DAX+1,49 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,93 %

Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 09.02.2016



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Dienstag, 09.02.2016

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:50JapanJPN
Die Geldmenge M2 + CD wird von der Bank of Japan veröffentlicht und sie zeigt wie viel JPY in Form von Banknoten, Münzen und auf Bankkonten im Umlauf ist. Es ist ein wichtiger Indikator für die Inflation, da die monetäre Expansion Druck auf die Wechselkurse ausübt. Eine Beschleunigung der M2 Geldmenge ist für den JPY positiv, während ein Rückgang negative Auswirkungen hat.
tts-31544448
82091
Liquidität & Handelsbilanz
3,2%3,1%3%
01:01GroßbritannienGBR
Das British Retail Consortium, welches die Änderung der Einzelhandelsumsätze feststellt, veröffentlicht ihre Informationen, die eine verlässliche Grundlage zum Zustand des Handels bilden. Das Ergebnis gibt die Wertentwicklung des Einzelhandels wieder. Ein hohes Ergebnis ist für den GBP bullish und ein niedriges entsprechend bearish.
tts-31544406
82027
Verbrauch & Inflation
2,6%0,45%0,1%
06:30HollandNLD
Die Industrieproduktion wird von Statistics NL veröffentlicht und es ist ein kurzfristiger Indikator für die Stärke der niederländischen Produktionstätigkeit, der einen Großteil des BIP ausmacht. Generell ist eine hohe Lesung für den EUR bullish und eine niedrige entsprechend bearish.
tts-31544884
83690
Konjunktur
0,4%-1%
07:00JapanJPN
Die Werkzeugmaschinen Auftragseingänge werden vom Cabinet Office veröffentlicht und sie zeigen den Gesamtwert der Maschinenbestellungen großer japanische Hersteller. Es ist ein Indikator für die Geschäftsbedingungen und die gesamte japanische Wirtschaft. Generell ist eine hohe Lesung für den JPY bullish und ein niedrige entsprechend bearish.
tts-31544579
82207
Konjunktur
-17,2%--25,8%
08:00DeutschlandDEU
Die Industrieproduktion wird vom Statistischen Bundesamt Deutschland veröffentlicht und sie zeigen das Volumen der Produktion der deutschen Industrie. Ein Aufwärtstrend ist in Verbindung mit Inflation und steigenden Zinsen zu sehen. Bei einem hohen Wachstum der Industrieproduktion sind die Auswirkungen auf den EUR bullish, während bei einem Rückgang entsprechend bearish Reaktionen zu erwarten sind.
tts-31544312
83667
Konjunktur
-1,2%0,4%-0,3%
08:00DeutschlandDEU
Die Importe werden vom Statistiches Bundesamt Deutschland veröffentlicht und sie zeigen das gesamte Volumen an Waren und Dienstleistungen, die nach Deutschland importiert wurden.
tts-51647915
81925
Liquidität & Handelsbilanz
-1,6%-0,5%1,6%
08:00DeutschlandDEU
Die Handelsbilanz wird vom Statistisches Bundesamt Deutschland veröffentlicht und sie zeigt die Menge der Importe gegenüber den Exporten für Güter und Dienstleistungen. Ein positiver Wert zeigt einen Handelsüberschuss und ein negative ein Handelsdefizit. Eine stetige Nachfrage im Warenhandel führt zu einem positiven Wachstum der Handelsbilanz, was für den EUR bullish ist.
tts-31544315
81928
Liquidität & Handelsbilanz
18,8 Mrd.€20,2 Mrd.€19,7 Mrd.€
08:00DeutschlandDEU
Die Exporte von Waren und Dienstleistungen, veröffentlicht durch das Statistisches Bundesamt Deutschland, umfasst alle Transaktionen von Waren und Dienstleistungen (Verkäufe, Tausch, Schenkungen oder Übereignungen) von Gebietsansässigen an Gebietsfremde.
tts-51647914
81927
Liquidität & Handelsbilanz
-1,6%0,5%0,4%
08:00DeutschlandDEU
Die Leistungsbilanz, welche durch das Statistisches Bundesamt Deutschland veröffentlicht wird, zeigt den Netto Fluss von Transaktionen, einschließlich Waren, Dienstleistungen und Zinszahlungen in Deutschland. Ein Leistungsbilanzüberschuss bedeutet, dass die Kapitalflüsse in Deutschland die Kapitalherabsetzung übersteigt. Ein hoher Wert ist für den EUR als bullish anzusehen und ein niedriger als entsprechend bearish.
tts-31544736
81926
Liquidität & Handelsbilanz
25,6 Mrd.€-24,7 Mrd.€
08:00DeutschlandDEU
Die Industrieproduktion wird vom Statistischen Bundesamt Deutschland veröffentlicht und sie zeigen das Volumen der Produktion der deutschen Industrie. Ein Aufwärtstrend ist in Verbindung mit Inflation und steigenden Zinsen zu sehen. Bei einem hohen Wachstum der Industrieproduktion sind die Auswirkungen auf den EUR bullish, während bei einem Rückgang entsprechend bearish Reaktionen zu erwarten sind.
tts-31544314
83666
Konjunktur
-2,2%--0,3%
08:45FrankreichFRA
Die Einzelinvestition werden von INSEE veröffentlich und sie zeigen den Gesamtbetrag der Investitionen von Privatpersonen. Ein großes Investitionsvolumen signalisiert ein Gesamtwachstum und eine steigende Nachfrage der Wirtschaft. Eine hohe Lesung ist für den EUR bullish, während eine niedrige entsprechend bearish ist.
tts-31545103
83183
Zentralbanken
7%-3%
08:45FrankreichFRA
Der Haushaltssaldo von MINEFA ist die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben am Ende des Haushaltszeitraums. Wenn der Betrag positiv ist, dann zeigt die Bilanz einen Überschuss und umgedreht handelt es sich um ein Defizit, was einen Kreditbedarf widerspiegelt. Normalerweise wird eine hohe Lesung für den EUR bullish gewertet, während ein niedrige entsprechend bearish ist.
tts-31545084
82256
Liquidität & Handelsbilanz
-70,5 Mrd.€--82,8 Mrd.€
09:30HollandNLD
Die Industrieproduktion wird von Statistics NL veröffentlicht und es ist ein kurzfristiger Indikator für die Stärke der niederländischen Produktionstätigkeit, der einen Großteil des BIP ausmacht. Generell ist eine hohe Lesung für den EUR bullish und eine niedrige entsprechend bearish.
tts-31544884
83581
Konjunktur
--1,6%
10:30GroßbritannienGBR
Die Handelsbilanz wird von National Statistics veröffentlicht und sie zeigt die Menge der Importe gegenüber den Exporten für Güter und Dienstleistungen. Ein positiver Wert zeigt einen Handelsüberschuss und ein negativer ein Handelsdefizit. Eine stetige Nachfrage im Warenhandel führt zu einem positiven Wachstum der Handelsbilanz, was für den GBP bullish ist.
tts-31544333
81929
Liquidität & Handelsbilanz
-2,357 Mrd.£-2,6 Mrd.£-2,45 Mrd.£
10:30GroßbritannienGBR
Sir Jon Cunliffe ist stellvertretender Gouverneur der Bank of England und Exekutivdirektor für makroökonomische Statistiken und monetäre Analysen. Er ist Mitglied des währungspolitischen Ausschusses ( MPC ) der Bank von England.
84194
Zentralbanken
---
10:30GroßbritannienGBR
Die Handelsbilanz, veröffentlicht durch National Statistics ist eine Aufstellung des Gleichgewichtes zwischen Ex- und Importen von Waren. Ein positiver Wert zeigt einen Handelsüberschuss, ein negativer Wert deutet auf ein Handelsbilanzdefizit hin. Es ist ein Ereignis, das eine gewisse Volatilität für das GBP erzeugt. Wenn eine stetige Nachfrage für die britischen Exporte zu sehen ist, wäre das als ein positives Wachstum in der Handelsbilanz zu sehen und das sollte positiv für das GBP sein.
Betrachte Alex Nekritin s Article - Trading British Pound with UK Trade Balance
tts-31544331
81931
Liquidität & Handelsbilanz
-9,917 Mrd.£-10,4 Mrd.£-10,7 Mrd.£
10:30GroßbritannienGBR
Die Handelsbilanz wird vom National Statistics veröffentlicht und sie zeigt die Menge der Importe gegenüber den Exporten für Güter und Dienstleistungen. Ein positiver Wert zeigt einen Handelsüberschuss und ein negativer ein Handelsdefizit. Eine stetige Nachfrage im Warenhandel führt zu einem positiven Wachstum der Handelsbilanz, was für den GBP bullish ist, während ein Rückgang entsprechend bearish zu werten ist.
tts-51648044
81930
Liquidität & Handelsbilanz
-2,709 Mrd.£--3,17 Mrd.£
11:00GriechenlandGRC
Die Industrieproduktion wird von National Statistics Service veröffentlicht und sie zeigt das Volumen der Produktion der griechischen Industrie. Ein Aufwärtstrend ist in Verbindung mit Inflation und steigenden Zinsen zu sehen. Bei einem hohen Wachstum der Industrieproduktion sind die Auswirkungen auf den EUR bullish, während bei einem Rückgang entsprechend bearish Reaktionen zu erwarten sind.
tts-31545211
83302
Konjunktur
5,2%-1,8%
12:00USAUSA
Der Geschäftsklimaindex wird von NFIB Research Foundation veröffentlicht und er zeigt die Trenddaten kleiner Unternehmen. Seit 1974 werden die Daten vierteljährlich herausgegeben und seit 1986 monatlich. Die Befragten sind Mitglieder der NFIB. Der Bericht erscheint am zweiten Dienstag eines jeden Monats.
tts-51647912
82035
Vertrauenskennzahlen
93,994,695,2
14:55USAUSA
Der Johnson Redbook Index wird von der Redbook Research Inc. veröffentlicht. Es ist ein Umsatz gewichteter Wachstumsindikator der großen US-Einzelhändler, der in etwa 9000 Läden beinhaltet. Mit dem Dollarwert macht der Index über 80% des äquivalenten offiziellen Einzelhandelsumsatzes aus, der vom US-Handelsministerium veröffentlicht wird.
tts-51647999
83304
Verbrauch & Inflation
-2,6%--1,5%
14:55USAUSA
Der Johnson Redbook Index wird von der Redbook Research Inc. veröffentlicht. Es ist ein Umsatz gewichteter Wachstumsindikator der großen US-Einzelhändler, der in etwa 9000 Läden beinhaltet. Mit dem Dollarwert macht der Index über 80% des äquivalenten offiziellen Einzelhandelsumsatzes aus, der vom US-Handelsministerium veröffentlicht wird.
tts-51647998
83305
Verbrauch & Inflation
0,6%-0,8%
16:00USAUSA
Die Großhandelsbestände werden durch das US Census Bureau veröffentlicht und sie zeigen die Verkaufs- und Bestandsstatistiken der zweiten Stufe des Herstellungsprozesses. Die Daten bewegen den Markt nicht, da sie den persönlichen Verbrauch nicht widerspiegeln. Die Großhandelslagerbestände können jedoch die BIP Prognose beeinflussen. Ein steigender Bestand signalisiert eine Verlangsamung der Wirtschaft und dies wirkt sich bearish auf den USD aus, während sinkende Werte ein bullish Signal für den USD geben.
tts-31544411
81911
Verbrauch & Inflation
-0,1%-0,2%-0,3%
16:00USAUSA
Die JOLTS Stellenangebote sind eine Umfrage des US Bureau of Labor Statistics, um zu sehen wieviele offene Stellen es gibt. Die Daten werden monatlich von Arbeitgebern, einschließlich Einzelhändlern, Herstellern und verschiedenen Büros erhoben.
tts-77244052
82033
Beschäftigung
5,6 Mio.5,4 Mio.5,431 Mio.
17:30USAUSA
Die im Kalender dargestellten Renditen beziehen sich auf die Anleihen, welche vom US-Finanzministerium versteigert wurden. Die US-Treasury Bills sind kurzfristig und haben eine Laufzeit von einem Jahr und weniger. Die Renditen sind die Renditen der Anleger, die sie bis zum Ende der Laufzeit erhalten. Die Investoren beobachten die Volatilität der Rendite und vergleichen diese mit früheren Auktionen, da sie ein Indikator für die Sicherheit der Staatsverschuldung sind.
tts-51647953
83637
Regierung
0,26%-0,27%
19:00USAUSA
Die im Kalender dargestellten Renditen beziehen sich auf die Anleihen, welche vom US-Finanzministerium versteigert wurden. Die US-Anleihen haben Laufzeiten von 2, 3, 5, 7 und 10 Jahren, während die Zinsen alle 6 Monate gezahlt werden.Die Renditen sind die Renditen der Anleger, die sie bis zum Ende der Laufzeit erhalten.Die Investoren beobachten die Volatilität der Rendite und vergleichen diese mit früheren Auktionen, da sie ein Indikator für die Sicherheit der Staatsverschuldung sind.
tts-51647913
83638
Regierung
0,844%-1,174%
22:30USAUSA
Die API veröffentlicht ihren wöchentlichen Statistik Bericht, der die Ergebnisse der USA insgesamt und regionaler Daten enthält. Es handelt sich um den Raffineriebetrieb und die Produktion der vier größten Erdölprodukte: Benzin, Kerosin, Destillat mit Schwefelgehalt und Heizöl. Diese Produkte repräsentieren mehr als 85 % der gesamten Mineralölindustrie.
tts-99952494
83152
Konjunktur
2,4 Mio.-3,8 Mio.

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team und Bernecker1977 (Andreas Mueller)

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Kommt die Korrektur im FDAX?
Im Tageschart wurde gestern der Bruch gehandelt und die Zone vom Kollegen Berni: http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8316886-dax-charta… gebrochen.

Halt konnte erst der Bereich 8950 (gerundet) geben. Heute dürfte die Bewegung konsolidieren und ggf. auch ein wenig Schwung nach oben reinkommen, denn die Bewegung ist "weit gelaufen". Korrekturhandel kann der heutige Tag bedeuten.

Nur ist es nicht so einfach mit der Thematik "weit gelaufen" denn was ist weit? Denkbar auf Tagesbasis wäre durchaus noch Luft nach unten gegeben und würde auch gut ins größere Bild passen, die Bewegung zunächst weiter führen.
Untergeordnet nicht unbedingt und das dürfte interessant werden.

Im Stundenchart wird es ein wenig klarer:

Die Unterstützung bei 8959 wurde ebenfalls unterschritten und konnte im späten Handel zwar zurück erobert werden, allerdings ist der Abwärtstrend gegeben.
Es ist noch von neuen Tiefs auszugehen und hier kann die rote Diagonale halt geben, oder sogar die Korrektur starten.
Die Linie ist "dünn" da nur ein Auflagepunkt und gespiegelt aus der oberen flacheren Abwärtstrendlinie. Viel mehr hab ich nicht bis zur nächsten Unterstützung bei 8404.

Allerdings steigen die Chancen auf eine stärkere Korrektur, zumindest auf Stundenbasis, hier wären dann die Ziele, Bruchzone bei 8249 und etwas darüber die steilerer Abwärtstrendlinie. Wobei dies bezogen auf den morgigen Tag schon ambitioniert wäre und wohl doch mehrere brauchen würde.
Sofern der Gedanke überhaupt zum Tragen kommt, denn Korrekturen haben in letzter Zeit nicht wirklich Punkte gebracht.
Als Trigger für diesen Gedanken habe ich im 10-Minutenchart die blaue Linie hinzugefügt, sowie den Punkt 3 bei 9019. Diese bei Bruch dann Chance auf Start in die Korrektur:

Wie bereits geschrieben das muss nicht weit tragen und auf Wendesignale achten, denn der vorherrschende Trend ist short und dieser kann jederzeit wieder aufgenommen werden.

In Trendrichtung wäre die Wende am Punkt 3 bzw. der blauen Linie interessant und falls es vorher nicht gelingt einzusteigen, der Bruch des gestrigen Tiefs zur Bewegungsfortsetzung im kleineren Trend zunächst.

Erfolgreiche Trades wünscht small_fish_ oder auch Stephan
Es war ein WR7- und Trendtag in DAX und FDAX. Z-Tag erwartet.

Relevante Statistiken:
1. DAX nach einem Tag mit -3,3%:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-691-700/#…
2. DAX war nun 6 Tage in Folge im Minus. <50% für einen 7. Minustag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-461-470/#…
3. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im Februar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…

DAX Pivots
R3 9631,47
R2 9484,49
R1 9231,93
PP 9084,95
S1 8832,39
S2 8685,41
S3 8432,85

FDAX Pivots
R3 9667,17
R2 9500,83
R1 9248,17
PP 9081,83
S1 8829,17
S2 8662,83
S3 8410,17

CFD-DAX Pivots
R3 9667,90
R2 9502,50
R1 9251,50
PP 9086,10
S1 8835,10
S2 8669,70
S3 8418,70

DAX Wochen Pivots
R3 10234,87
R2 10030,98
R1 9658,61
PP 9454,72
S1 9082,35
S2 8878,46
S3 8506,09

FDAX Wochen Pivots
R3 10279,00
R2 10062,50
R1 9654,00
PP 9437,50
S1 9029,00
S2 8812,50
S3 8404,00

DAX-Gaps
15.04.2015 12231,34
10.08.2015 11604,78
29.12.2015 10860,14
30.12.2015 10743,01
28.12.2015 10653,91
22.12.2015 10488,75
05.01.2016 10310,10
06.01.2016 10214,02
13.01.2016 9960,96
01.02.2016 9757,88
02.02.2016 9581,04
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
10.08.2015 11619,50
07.12.2015 10930,00
30.12.2015 10729,00
05.01.2016 10342,50
06.01.2016 10177,50
01.02.2016 9779,50
16.10.2014 8561,50
Erholung in Sicht
Dax Prognose für Dienstag den 09.02.16:

Tendenz: long


Der Dax hat heute schön etwas oberhalb von 9.320 gedreht und fiel dann wie ein Stein, ich hätte nicht erwartet, dass es heute so tief nach unten geht, optimal wären als Tagestief 8.908 gewesen aber die wurden nur knapp verfehlt.

Es geht nun erstmal aufwärts, der Dax muss für einen weiteren Abverkauf Luft holen.
Über 9.092 geht es aufwärts bis 9.185, von da an könnte der Dax wieder fallen.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Dax die 9.185 schon per Gap holt dann geht es morgen direkt abwärts.

Alternative: Der Dax fällt direkt unter 8.908, das Ziel wäre dann ~8.600

Ziel:9.185


Dies ist weder eine Anlageberatung noch eine Kaufempfehlung, die Prognose könnte frei erfunden sein oder nicht eintreten.



©Bosstrader
US-Märkte weiter im Rückwärtsgang
US-Börsen mit steigenden Umsätzen und fallenden Kursen auf tieferem Niveau. Deutlicher kann Abgabedruck nicht aussehen. Auch wenn im Sitzungsverlauf eine Erholung einsetzte. Die Tagesvolatilitäten zeigen ungeheure Nervosität der Marktteilnehmer. Eher verabschiedet man sich aber von Positionen als das neue Positionen aufgebaut werden. Das deutet auf weiter fallende Kurse hin. Wann ein Boden gefunden ist? Das kann im Moment niemand mit Bestimmtheit vorhersehen.

Goldrichtig war daher am vergangenen Freitag meine Positionen in Fugro mit Put-Optionen nochmals deutlich aufzustocken. Der Gewinn von bis zu 50% war am Freitag auf knapp über 20% zusammengeschmolzen. Bei einem Glattstellungsversuch von Teilpositionen im Bereich der Aktie von 12 EUR war ich zu spät dran.

Am Freitag die Position deutlich erweitert und heute krachte Fugro mit fast 12% zusammen. Die Gesamtposition der Put-Optionen wies heute Abend einen Gewinn von knapp über 40% aus. Daher habe ich heute noch einige am Freitag eröffnete Positionen in Fugro-Optionen glatt gestellt.
Diese Kontrakte weisen alle ca. 40% Gewinn aus.

Wünsche allen gute Trades in diesen stürmischen Zeiten
der börsenverrückte Don Vladimir

In eigener Sache:
Meist bin ich auf der Suche nach größeren Bewegungen an den Kapitalmärkten. Das ist für mich entspannter als Daytrading. Dennoch kann die eine oder andere Meinung von mir vielleicht für Daytrader ebenfalls interessant sein. In erster Linie handle ich Werte in den USA. Mein Handelsansatz geht auf Charttechnik im Zusammenspiel aus Kursentwicklung und Umsatzentwicklung der einzelnen Aktien zurück. Fundamentaldaten sind dabei ebenfalls ein ganz wichtiger Faktor und bei großen Kapitaleinsätzen komme ich oft nicht darum herum, mir die Bilanzen und Nachrichten von Unternehmen genauer anzusehen. Wurde dann von mir ein Ziel erkoren, kommen hier häufig derivative Instrumente zum Einsatz. Große Positionen werden dann ständig je nach Kursentwicklung gemanagt – u. a. durch sog. „Pyramidisieren von Positionen“.

In der Regel halte ich verhältnismäßig wenige Positionen. Durch Pyramidisieren werden größere Positionen aufgebaut, die durchaus 30% oder mehr meines Gesamtvermögens erreichen können. Von Diversifikation in viele kleine Positionen halte ich wenig. Dafür wird sehr gründlich recherchiert, was tatsächlich für ein Investment in Frage kommen könnte.

Es wird Marktphasen geben, in denen ich einfach nicht handle, da mir diese Marktphasen zu undurchsichtig sind.

Inzwischen blicke ich auf eine weit über 20 Jahre erfolgreiche Börsenzeit zurück.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr mich als Follower hinzufügen und meine Postings abonieren. Mir ist an einem konstruktiven und sachlichen Gedankenaustausch gelegen. User, die ständig durch unkonstruktive oder gar beleidigende Beiträge auffallen, stelle ich auf „ignore“.

In diesem Sinne wünsche ich allen viel Erfolg an den Kapitalmärkten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.691.603 von bosstrader am 08.02.16 22:33:42wie kommst auf die 9185? Nimmt mir wunder sehe da 9230 als möglich...
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.692.071 von 108marco108 am 08.02.16 23:52:37
Spruch von bosstrader:
..." Es geht nun erstmal aufwärts, der Dax muss für einen weiteren Abverkauf Luft holen."

dem DAX wird schon beim Frühstück schlecht, linst er mit einem müden Auge nach Japan. Dort gab es schon eine Handelsunterbrechung, in Japan ist es jetzt eine Stunde nach Mittag und der Nikkei greift nach der - 1000 (viel fehlt da nicht mehr dazu). -5 % ist kein Klax, während sich der DOW future mit ca -140 vorerst begnügt......
Wer da Long geht muss Charakter haben oder mehrere Lemminge die sich gemeinsam von der Klippe stürzen, dann geht's aber erst recht runter, wenn zu viele auf eine Zwischenerholung setzen.
Einzig ein Überhang an verkappten Shorts die noch tiefere Kurse sehen wollen, könnten einen kurzen up tick - bounce back - dead cat bounce liefern.

also ich seh da schwarz für heute, wo soll die Zuversicht herkommen? Aus dem Ärmel schütteln? Man muss froh sein, dass die Chinesen diese Woche feiern. Bis die aktiv in den Handel einsteigen, ist der DAX um 1000 Pkt. gefallen...
Mein Plan für heute ab 9.00 Uhr:
SHORT wenn der Dax die 8.935 kratzt. Sollte er zu diesem Zeitpunkt bereits tiefer stehen erfolgt kein Kauf.
Der Kaufkurs richtet sich bis zur ersten Dax-Indikation (ca. 9.02Uhr) nach dem ausgewählten Anbieter bei dem ich das Signal tätige.
Haltedauer (Ziel) bis Xetraclose, je nach Marktlage auch wesentlich früher.
Die Signale sind keine Kaufempfehlung, es besteht kein Anspruch auf regelmäßiges Erscheinen. Sie dienen lediglich der Information.
____________________________________________________________________
Statistik 2015
April: +116 Punkte
Mai: +53 Punkte
Juni: +67,5 Punkte
Juli: +121 Punkte
August: +72 Punkte
September: +130 Punkte
Oktober: - 81 Punkte
November: +189 Punkte
Dezember: +40 Punkte
Januar: + 151 Punkte

Im aktuellen Monat: +20Punkte >> Die +Punkte der letzten 3 Börsentage (Zwangsurlaub) wollen hier nicht mit dabei sein, verständlich. ;)
moin moin,

Japan: Ein starker Anstieg des Yen hat zu Verlusten von mehr als 5 % an der Börse in Tokio geführt.
vor 5 Min (07:10) - Echtzeitnachrich

mfg.
Deutsche Bank-Aktie stürzt auf historischen Tiefstand
Die Angst vor einer Pleitewelle im Energiesektor hat am Montag die Finanzwerte massiv unter Druck gesetzt. Die Aktie der Deutschen Bank verloren 9,5 Prozent und schlossen bei 13,82 Euro - so tief hat sie einen Börsentag noch nie beendet
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben