Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,52 % EUR/USD-0,50 % Gold-0,89 % Öl (Brent)-2,62 %

Günstigster Broker zum Investieren in Tesla und Solarcity?

eröffnet am 15.02.16 20:59:54 von
Christian_

neuester Beitrag 23.02.16 00:14:44 von
Ankhan


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Christian_
15.02.16 20:59:54
Beitrag Nr. 1
Ich investiere regelmäßig in Tesla und Solarcity um die Aktien mit sehr langfristiger Perspektive zu halten. Mit welchem Broker kann ich das für genau diese Aktien möglichst kostengünstig tun (Keine Depotgebühr, geringe Transaktionskosten)?

Ich freue mich über Tipps, danke im Voraus!

Bitte aber keine Diskussion, ob das sinnvoll ist oder nicht.
Avatar
Crowww
15.02.16 22:56:37
Beitrag Nr. 2
Flatex oder Onvista. Kauf und Verkauf für ca. 5 Euro.
Avatar
ddd4
15.02.16 23:13:20
Beitrag Nr. 3
Degiro 0,50€ per Order auf US Aktien
Avatar
Christian_
17.02.16 17:33:22
Beitrag Nr. 4
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.753.346 von Christian_ am 15.02.16 20:59:54Schaue ich mir an, danke.
Avatar
Ankhan
23.02.16 00:14:44
Beitrag Nr. 5
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.769.933 von Christian_ am 17.02.16 17:33:22
Zitat von Christian_Schaue ich mir an, danke.


Wow! Die Gebühren bei Degiro sind ja irre niedrig :-O Man sollte aber bedenken: Was eine Transaktion kostet, hängt nicht nur von den Gebühren, sondern auch von der Qualität der Kurse ab.

Eine Diskussion hier http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1209041-41-50/erf… und die Anschuldigungen hier: http://www.amsterdamtrader.com/2015/10/how-degiro-screws-cli… klingen für mich jedenfalls suboptimal. Die Diskussion in dem letztgenannten Link erinnert mich doch sehr an das Buch "Flash Boys" von Michael Lewis. Dort wird beschrieben, wie Broker und Börsen die Orders von Investoren für sehr viel Geld an HfT Fonds weiterverkaufen - zu Lasten der Investoren durch verschlechterte Kurse. Der Investor wird damit zum Produkt, das der Broker seinen echten Kunden - den Fonds - verkauft. Für Kleininvestoren ist das eventuell unerheblich, da es immer nur um wenige Cent pro Order geht.

Ich persönlich bleibe dann doch lieber bei Interactive Brokers (IBKR) - bei denen oder deren Resellers, wie z.B. Lynx, kann man zuversichtlich sein, niedrige Gebühren zu zahlen und sehr gute Preise zu bekommen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben