Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+1,41 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,48 % Öl (Brent)+1,03 %

Droht nun die größte Korrektur seit 80 Jahren?

eröffnet am 23.02.16 10:50:17 von
Marigold

neuester Beitrag 20.05.16 22:43:20 von
indexhunter

DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
10.200,00
16:57:31
Deutsche Bank
+1,42 %
+142,69 PKT

Avatar
Marigold
23.02.16 10:50:17
Beitrag Nr. 1
Aufgrund der Thematik: "Droht jetzt die dicke fette lange Hausse?" http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1218056-1-10/droh…

Hier die Gegenfrage.
Dynamische Indikatoren drehten im laufe der letzten 4 Monaten, in den höchsten Zeit-ebenen, auf Verkaufen.

Dazu habe ich ein Bildchen, wie man sieht haben sich die Moving Avg. Signal Linien geschnitten, das passierte am:
Short:
-) 15.Jänner 2016 = Ausgang ungewiss
-) 05. Februar 2008 = Korrektur von 60%
-) 00.Dezemeber 2000 = Korrektur von 50%
-) weiter Vergangenheit triff dies ebenfalls zu, Signalfehler 0%

Als Zusatz das Bolinger Band, die obere hälfte des BB wird sehr selten Verlassen und in Aufwärtswellen wird die Unterseite niemals berührt, lediglich wenn sich die Richtung merklich änder wie in den 2000er 2008 und 2015/2016.



---------

Nun weiteres, ich beziehe mich auf ein Bild aus dem Thead: "Droht jetzt die dicke fette lange Hausse?" http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1218056-1-10/droh…

Zeit ist relativ:
Bei der letzten Konsolidierung von 60 - 80, kam es zu 4 Tiefs, zudem ebenso wie dieses mal nach dem 2ten Abverkauf zu einem ausbrechen über die zwei gleich hohen Hochs die Jahre zuvor.


-----

Was ist noch möglich nach oben?
Die Ziele Oberhalb der 2000 Punkte also - 2020 bis maximal 2025 Punkten im Sp500



------

Das Szenario löst sich erst beim erreichen neuer All-time Highs auf, sprich: 2.138 Punkte im Sp500
Mittel - Langfristig bin ich selber voll-gesogen mit Shorts, jedoch alles mit kalkuliertem Risiko, wenn das Projekt nicht aufgeht überleb ich das - The Big Short kam genau zum richtigen Zeitpunkt in die Kinos :laugh:

Grüße
Avatar
Marigold
23.02.16 11:31:05
Beitrag Nr. 2
Avatar
oscarello
23.02.16 12:00:52
Beitrag Nr. 3
wie kann man vollgesogen mit shorts sein und trotzdem mit
kalkulierbaren Risiko?? Es fehlt ein fach eine fundierte Erklärung...
Börsen laufen einfach aus dem Ruder...man schaut nur noch auf die Tätigkeiten einer
Notenbank.... easy money und so....die Realwirtschaft wird von den Akteuren doch
überhaupt nicht mehr wahrgenommen...die Charts hier zeigen doch nur
die halbe Wahrheit:mad:
Avatar
ZuluDread
23.02.16 14:24:38
Beitrag Nr. 4
Na hoi Marie.

Ich könnt so nicht handeln aber dein SP500 Chart ist gerade brandaktuell und sehr gut ;).

Dow steht an ähnlicher Stelle.

GL
Avatar
Ines43
23.02.16 18:00:24
Beitrag Nr. 5
Noch viel zu optimistisch.
Der Dax wird auf unter Null sinken.
Avatar
Marigold
24.02.16 17:52:15
Beitrag Nr. 6
Exklusiv-Interview mit Florian Homm: „Unser Finanzsystem – Tod auf Raten oder Implosion“
http://finanzmarktwelt.de/exklusiv-interview-mit-florian-hom…

Florian Homm war eine Größe in der Hochfinanz: extrem erfolgreich vor allem durch Short-Spekulationen, spielte er in der Champions League der Finanzmärkte. Dann der Absturz – die Vorwürfe gegen ihn dürften bekannt sein und müssen hier nicht noch einmal thematisiert werden. Nach dem Motto „Ist der Ruf erst runiert, lebt es sich gänzlich ungeniert“ hat Homm ein Buch geschrieben mit dem Titel „“Endspiel. Wie Sie die Kernschmelze des Finanzsystems sicher überstehen“. Es zählt zum Besten, was ich bisher gelesen habe. Kurz, knackig, Meinungs-freudig, allgemein-verständlich ohne zu banalisieren.

Wir erleben derzeit einen regelrechten Kontrollverlust der Notenbanken und anderer zentraler Akteure des Finanzsystems: so führte etwa die Bank of Japan Negativzinsen ein, und dennoch erlebt der Yen eine Art „Aufwärts-Crash“. Big Player wie Goldman Sachs machen riesige Trading Verluste, weil ihre Trades auf dem Glauben an die Allwirksamkeit der Notenbanken aufgebaut waren. Sie haben immer noch Kontakt zu Mitgliedern des Geldadels – herrscht in diesen Kreisen bereits Panik?


Falsch untergehen wird nichts, diese Untergangspropheten immer weider :laugh:
Wir reden lediglich von einer großen Marktbereinigung. :rolleyes:

Grüße
Avatar
Marigold
02.03.16 12:47:46
Beitrag Nr. 7
Gold - die Chancen stehen gut
Noch hat Gold nicht gedreht, bleibt also weiterhin Short, seit 1640$
Jedoch hat sich das Bild durch den markanten Anstieg im Februar, stark aufgehellt.



Der Sp500 läuft aktuell nach Plan, siehe Bild oben.

Grüße
Avatar
Marigold
07.03.16 14:20:26
Beitrag Nr. 8
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.812.911 von Marigold am 23.02.16 10:50:17
Long Ziele nach oben sind annähernd abgearbeitet.
Zitat von MarigoldAufgrund der Thematik: "Droht jetzt die dicke fette lange Hausse?"

-----

Was ist noch möglich nach oben?
Die Ziele Oberhalb der 2000 Punkte also - 2020 bis maximal 2025 Punkten im Sp500



------

Grüße



Leider konnte am FR der untere Long Korridor nicht vollständig angelaufen werden, das lässt die Vermutung offen, dass weiters Potenzial besteht..
In allen großen Index ETFs halten sich die Volumen nahezu konstant, im Dezember und Jänner erfolgten sehr große Mittelabflüsse, die noch nicht wieder zurück flossen.

Gold zieht kräftig an und landet dabei bei 1.307$ im ersten großen Widerstandsbereich,
Avatar
Marigold
11.03.16 19:06:17
Beitrag Nr. 9
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.920.544 von Marigold am 07.03.16 14:20:26
Nun wurde Sie erreicht
Die Long Position werden geschlossen, die Shorts laufen nun ohne Hedge weiter. Aber durch die Punktgenau Abarbeitung konnte ich ein dickes Zusatz-polster generieren.



Grüße
Avatar
Marigold
18.03.16 13:07:12
Beitrag Nr. 10
Notenbank erschweren alles
Schon eine Farce das er "Freier-Markt" heißt obwohl er doch durch die Beeinflussung anderer Kriterien gewiss geschoben werden kann.

Short im US- Markt könnte durch de letzte Fed Sitzung zum Beinbruch werden.
Ich schrieb am DI noch, das nach der FED auch ein überschießen der 2025 bis 2050 möglich wäre, sofern die Nachricht Positiv ankommt.

Leider hat Frau Yellen mehr geliefert als sie sollte.

Sie erwartet, das die stärke des Dollar vorübergehend sei
Bedeutet: sie werden/könnten schritte zu einer Abwertung des Dollars einführen, bzw. machen dies bereits.

Dies könnte sich als GAME-Changer erweisen, durch einen schwächeren Dollar, steigen die Einnahmen, Rohstoffe, .... Zudem werden alle Dollar Schulden billiger (China, Emerging Markets etc. )

Die Sache ist nun sehr schwierig zu beurteilen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben