DAX+0,43 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+2,21 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 07.03.2016



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 07.03.2016

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:50JapanJPN
Die Devisenreserven werden durch das Ministerium für Finanzen veröffentlicht und streng gesehen beinhalten sie nur die Fremdwährungseinlagen und Anleihen welche von der Zentralbank und Währungsbehörde gehalten werden. Im Volksmund wird allgemeine von Devisen und Gold gesprochen.
tts-51647916
84412
Regierung
1,254 Bil.$-1,248 Bil.$
04:40JapanJPN
Der Präsident der Bank of Japan Haruhiko Kuroda hält in Tokio eine Pressekonferenz zur Geldpolitik. Herr Kuroda hat die allgemeine Kontrolle über die Geschäftstätigkeit der Bank. Er ist zuständig für die interne Revision.
84566
Zentralbanken
---
06:00JapanJPN
Der Coincident Index vom Cabinet Office ist ein einzelner statistischer Wert, der den aktuellen Zustand der japanische Wirtschaft abbildet. Ein Anstieg bedeutet eine Ausweitung der wirtschaftlichen Aktivität und ein Rückgang stellt eine Kontraktion der wirtschaftlichen Aktivität dar. Generell ist ein Ergebnis über 50% für den JPY bullish und ein Ergebnis darunter entsprechend bearish.
tts-31544578
84021
Vertrauenskennzahlen
113,8-111,2
06:00JapanJPN
Der Führende Wirtschaftsindex wird vom Cabinet Office veröffentlicht und es ist ein Konjunkturindikator der aus 12 Indizes wie Kontobestandskennzahlen, Maschinenaufträgen, Aktienkursen und anderen Wirtschaftsindikatoren besteht. Er zeigt die Wertentwicklung der japanischen Wirtschaft auf kurz- und mittelfristige Sicht. Generell ist eine hohe Lesung für den JPY bullish und eine niedrige entsprechend bearish.
tts-31544296
84020
Vertrauenskennzahlen
101,4101,6102,1
08:00DeutschlandDEU
Die Werksaufträge, veröffentlicht durch die  Deutschen Bundesbank , sind ein Indikator der Lieferungen, Inventare und neue sowie den nicht erfüllten Auftragsbestand umfasst. Eine Erhöhung der Werksaufträge kann auf eine Expansion in der deutschen Wirtschaft hinweisen und könnte ein Inflationsfaktor sein. Erwähnenswert ist, dass die deutsche Industrie kaum positive oder negative Einflüsse, auf das Gesamt-BIP der Eurozone hat. Eine hoher Wert ist positiv (oder bullish) für den Euro, während ein niedriger Wert negativ ist.
tts-31544302
83627
Konjunktur
1,1%0%-2,7%
08:00DeutschlandDEU
Die Werksaufträge, veröffentlicht durch die  Deutschen Bundesbank , sind ein Indikator der Lieferungen, Inventare und neue sowie den nicht erfüllten Auftragsbestand umfasst. Eine Erhöhung der Werksaufträge kann auf eine Expansion in der deutschen Wirtschaft hinweisen und könnte ein Inflationsfaktor sein. Erwähnenswert ist, dass die deutsche Industrie kaum positive oder negative Einflüsse, auf das Gesamt-BIP der Eurozone hat. Eine hoher Wert ist positiv (oder bullish) für den Euro, während ein niedriger Wert negativ ist.
tts-31544281
83628
Konjunktur
-0,1%-0,5%-0,7%
09:00ÖsterreichAUT
Der Großhandelspreisindex von Statistik Österreich zeigt die Veränderung der Preise im Großhandel. Ein Rückgang signalisiert weniger Inflation, was für den EUR als positiv angesehen wird.
tts-31545257
84468
Konjunktur
-5,3%--2,3%
09:00ÖsterreichAUT
Der Großhandelspreisindex von Statistik Österreich zeigt die Veränderung der Preise im Großhandel. Ein Rückgang signalisiert weniger Inflation, was für den EUR als positiv angesehen wird.
tts-31545256
74724
Konjunktur
-0,8%--1%
10:00ItalienITA
Der Erzeugerpreisindex (PPI) wird durch National Institute of Statistics veröffentlicht und er misst die durchschnittliche Preisveränderung von Rohstoffen, welche von den Produzenten Italiens gekauft wurden. Änderungen am PPI gelten als ein Indikator in Bezug auf die Inflation der Rohstoffpreise. Generell ist ein hoher Wert positiv (oder bullisch) für den EUR, während eine niedrigere Lesung sich negativ (oder bearisch) auswirkt.
tts-31545158
84413
Verbrauch & Inflation
-2,5%--3,3%
10:00ItalienITA
Der Erzeugerpreisindex (PPI) wird durch National Institute of Statistics veröffentlicht und er misst die durchschnittliche Preisveränderung von Rohstoffen, welche von den Produzenten Italiens gekauft wurden. Änderungen am PPI gelten als ein Indikator in Bezug auf die Inflation der Rohstoffpreise. Generell ist ein hoher Wert positiv (oder bullisch) für den EUR, während eine niedrigere Lesung sich negativ (oder bearisch) auswirkt.
tts-31545155
84414
Verbrauch & Inflation
-0,7%--0,7%
10:10GroßbritannienGBR
Andrew G. Haldane ist Exekutivdirektor für Finanzstabilität und Chefökonom bei der Bank of England. Er ist Mitglied des währungspolitischen Ausschusses ( MPC ) der Bank von England. Er ist in der Bank hauptverantwortlich für Wirtschaftsstatistiken und Forschung.
84589
Zentralbanken
---
10:30Euro ZoneEUR
Mit fast 1.600 Finanzanalysten und institutionellen Investoren ist die Sentix Investor Confidence eine monatliche Umfrage, die die Marktmeinung über die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Erwartungen für das nächste Semester zeigt. Der Index, veröffentlich durch die Sentix GmbH, wird durch eine Zusammenfassung von 36 verschiedenen Indikatoren gebildet. Normalerweise wird ein höherer Wert als positiv für die Eurozone gesehen, was für den Euro bullish ist, während eine niedrigere Zahl negativ oder bearisch für die Gemeinschaftswährung gewertet wird.
Review Alex Nekritin s Article - Trading Euro with ESI
tts-31544665
83672
Vertrauenskennzahlen
5,586
14:30USAUSA
Stanley Fischer übernahm sein Amt als Mitglied des Board of Governors der Federal Reserve System am 28. Mai 2014 und seine Amtszeit wird am 31. Januar 2020 enden. Er wurde am 16. Juni 2014 zum stellvertretende Vorsitzenden des Rates der Gouverneure vereidigt. Seine Amtszeit als stellvertretender Vorsitzender endete am 12. Juni 2018.
84567
Zentralbanken
---
15:00Euro ZoneEUR
Die Sitzung der Eurogruppe wird vom Vorsitzenden der Eurogruppe geleitet, welche aus den Finanzministern der Mitgliedsstaaten des Euro-Währungsgebiets, dem Kommissar für Wirtschafts- und Währungsfragen und dem Präsident der EZB besteht. Der Vorsitzende des Wirtschafts- und Finanzausschusses der Eurogruppe kümmert sich auch um die vorbereitenden Arbeiten.
84590
Regierung
---
16:00USAUSA
Laut der Fed ist der US-Arbeitsmarkt sehr facettenreich. Daher hat sie Anfang 2014 damit begonnen den Arbeitsmarkt Index (LMCI = Labor Market Conditions Index) zu entwickeln. Dieser beinhaltet die 19 verschiedenen Arbeitsmarktindikatoren. Ein wesentliches Merkmal ist es den Arbeitsmarktbedingungen ein größeres Gewicht beizumessen. Damit können die allgemeinen Arbeitsmarktbedingungen besser widergespiegelt werden, gerade wenn die einzelnen Indikatoren unterschiedliche Signale liefern.
tts-78586112
83674
Zentralbanken
-2,4-0,4
17:30USAUSA
Die im Kalender dargestellten Renditen beziehen sich auf die Anleihen, welche vom US-Finanzministerium versteigert wurden. Die US-Treasury Bills sind kurzfristig und haben eine Laufzeit von einem Jahr und weniger. Die Renditen sind die Renditen der Anleger, die sie bis zum Ende der Laufzeit erhalten. Die Investoren beobachten die Volatilität der Rendite und vergleichen diese mit früheren Auktionen, da sie ein Indikator für die Sicherheit der Staatsverschuldung sind.
tts-51647980
83968
Regierung
0,315%-0,325%
17:30USAUSA
Die im Kalender dargestellten Renditen beziehen sich auf die Anleihen, welche vom US-Finanzministerium versteigert wurden. Die US-Treasury Bills sind kurzfristig und haben eine Laufzeit von einem Jahr und weniger. Die Renditen sind die Renditen der Anleger, die sie bis zum Ende der Laufzeit erhalten.Die Investoren beobachten die Volatilität der Rendite und vergleichen diese mit früheren Auktionen, da sie ein Indikator für die Sicherheit der Staatsverschuldung sind.
tts-51647950
83969
Regierung
0,475%-0,48%
19:00USAUSA
Stanley Fischer übernahm sein Amt als Mitglied des Board of Governors der Federal Reserve System am 28. Mai 2014 und seine Amtszeit wird am 31. Januar 2020 enden. Er wurde am 16. Juni 2014 zum stellvertretende Vorsitzenden des Rates der Gouverneure vereidigt. Seine Amtszeit als stellvertretender Vorsitzender endete am 12. Juni 2018.
84587
Zentralbanken
---
19:00USAUSA
Lael Brainard trat ihr Amt als Mitglied des Board of Governors of the Federal Reserve System am 16.Juni 2014 an und bleibt bis zum 31.Januar 2026 im Amt.
84586
Zentralbanken
---
21:00USAUSA
Die Verbraucherkredite der Board of Governors of the Federal Reserve zeigt die Menge des Geldes an, welches im Vormonat an Privatpersonen verliehen wurde. Der Indikator zeigt an, ob sich die Verbraucher die Kosten leisten und das wirtschaftliche Wachstum angekurbelt wird. Ein hoher Wert kann jedoch eine Überhitzung der Wirtschaft bedeuten und das die Verbraucher über ihre Verhältnisse leben. Ein hoher Wert ist für den USD als bullish anzusehen und ein niedriger als entsprechend bearish.
tts-31544414
83618
Verbrauch & Inflation
10,5 Mrd.$16,7 Mrd.$21,2 Mrd.$

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team und Bernecker1977 (Andreas Mueller)

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
EZB-Woche
Relevante Statistiken:
1. Es war NFP-Tag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-381-390/#…
Typischer Intraday-Verlauf für DAX und DOW am März-NFP-Tag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-691-700/#…
2. Am Mittwoch ist Neumond:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…
und Sonnenfinsternis:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-831-840/#…
3. Am Donnerstag ist EZB-Tag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-431-440/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-571-580/#…
4. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im März:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…

DAX Pivots
R3 10057,62
R2 9978,36
R1 9901,27
PP 9822,01
S1 9744,92
S2 9665,66
S3 9588,57

FDAX Pivots
R3 10050,67
R2 9975,33
R1 9888,67
PP 9813,33
S1 9726,67
S2 9651,33
S3 9564,67

CFD-DAX Pivots
R3 10042,57
R2 9972,13
R1 9881,77
PP 9811,33
S1 9720,97
S2 9650,53
S3 9560,17

DAX Wochen Pivots
R3 10604,74
R2 10251,92
R1 10038,05
PP 9685,23
S1 9471,36
S2 9118,54
S3 8904,67

FDAX Wochen Pivots
R3 10600,00
R2 10250,00
R1 10026,00
PP 9676,00
S1 9452,00
S2 9102,00
S3 8878,00

DAX-Gaps
15.04.2015 12231,34
10.08.2015 11604,78
29.12.2015 10860,14
30.12.2015 10743,01
28.12.2015 10653,91
22.12.2015 10488,75
05.01.2016 10310,10
06.01.2016 10214,02
13.01.2016 9960,96
25.02.2016 9331,48
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
10.08.2015 11619,50
07.12.2015 10930,00
30.12.2015 10729,00
05.01.2016 10342,50
06.01.2016 10177,50
29.02.2016 9406,50
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
2 Wochen bis zum großen Verfall(Hexensabbat), MaxPains
2 Wochen bis zum großen Verfall(Hexensabbat), Maximum Pains, berechnet aus den Open-Interests der Optionen:
DAX Optioen (ODAX): Maximum Pain 10000 -> Min. Auszahlung: €651,0 Mio.
EURO STOXX 50® Index Options (OESX): Maximum Pain 3100 -> Min. Auszahlung: €7023,7 Mio.
E-Mini S&P 500 Optionen: Maximum Pain 1945 -> Min. Auszahlung: $568,7 Mio.
SPX Optionen (an CBOE): Maximum Pain 1925 -> Min. Auszahlung: $13365,4 Mio.
Die Woche steht im Zeichen der EZB!
Rückblick: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1227837-1-10/tage… Insgesamt war es eine starke Woche und am Freitag wurde da nicht mehr groß dran gerüttelt. Der Punkt 3 bei 9928 wurde nicht überwunden und somit hat der größere Abwärtstrend weiterhin bestand.

Dies dürfte in der aktuellen Woche interessant werden, zunächst ein Überblick wo wir uns im Chart befinden. Die Korrektur ist weit gelaufen, was ich mit dem blauen Pfeil im Tageschart markiert habe:

Da der Abwärtstrend noch gegeben ist, stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Bewegung nach unten startet.
Jetzt kommt ein dickes ABER, denn diese Woche kommt die EZB ins Spiel und im Vorfeld wird ja bereits wild spekuliert welche Maßnahmen zur Lockerung der Geldpolitik ergriffen werden. Die Erwartungen sind entsprechend Hoch!
Es gibt da zwei Szenarien, entweder diese Erwartungen werden erfüllt, oder eben nicht, beides wird wohl kräftiges Potenzial entwickeln und dürfte die Kursrichtung für die nächste Zeit bestimmen.

Bis dahin kann es zu einer Art "Wartestellung" im Markt kommen, welche die EZB Pressekonferenz auflösen dürfte. Das ist aber nur Spekulation, im Chart sieht es anders aus und hier zählen die entsprechenden Bereiche.

Im Stundenchart konsolidieren wir die Wochenbewegung bisher auf hohem Niveau, allerdings ist der obere Bereich bis 9928 dicht, der Bruchversuch am Freitag gescheitert und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass entweder eine Korrektur nach unten ansteht, oder die Bewegung aus dem Abwärtstrend Tageschart aufgenommen wird:

Allerdings hab ich auch das EZB ABER im Kopf und dies kann unruhige Tage bedeuten. Erstes Indiz wird wohl der Bruch 9690 sein, hier wird sich zeigen ob dies dynamisch erfolgt, oder doch recht schnell wieder gekauft / aufgefangen wird.
Kommt allerdings Dynamik rein, kann die Unterstützung, grüne gestrichelte Linie, um die 9585, halt geben. Die Tage zuvor, bevor diese gebrochen wurde, war diese ein harter Widerstand.
Je nach zeitlichem anlaufen kann die rote Abwärtstrendlinie, oder die grüne Aufwärts unterstützend wirken und den etwas größeren Aufwärtstrend im Stundenchart erhalten.
Dagegen spricht die Trendrichtung aus dem Tageschart und bei Bruch der Kreuzunterstützung, je nach Uhrzeit, dürfte dies weitere Abwärtsdynamik erzeugen.

Im 10er Chart habe ich noch eine blaue abwärtsgerichtete Linie sowie das Tagestief hinzugefügt:

Bei Bruch kann beides ein Einstieg darstellen, Schwung, falls nicht Wartestellung bis Donnerstag, kann beim überwinden der Grenzen aus dem Stundenchart rein kommen.

Erfolgreiche Trades wünscht small_fish_ oder auch Stephan
So könnte es weiter gehen ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=K9V5VUWf0vc
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.915.129 von WO-User0815 am 06.03.16 17:04:22ab 3:50 ;-)
Wie immer kommt es wie es kommt , alles andere ist wie üblich reine Spekulation .
Börse ist kein Wunschkonzert und kein Ponyhof !
Hier geht es ums Geld , um Wahrscheinlichkeiten und das Berechnen von zahlreichen Unbekannten und ihre Folgen !!:)
Wer Zweifel hat der geht einfach LONG , ist langfristig immer richtig ! :)
Elliott-Wellen - Wochenend-Analyse für den DAX - KW 10
Am Fuße des Leuchtturms ist es dunkel


Aktuelle DAX Tageschart-Zählung



Aktuelle DAX Intraday-Zählung




Hauptszenario 1 (Welle 4 von c (der IV) - Short)

Der Aufwärtsbewegung von ca. 8700 bis 9590 ist in diesem Szenario die Welle 4 der C. Der Abverkauf seit dem Hoch bei ca. 9590 stellt die abwärtsgerichtete Welle b dar. Diese wurde mit dem Anlaufen des Tiefs bei 9124 abgeschlossen. Momentan befinden wir uns in der aufwärtsimpulsiven Welle c, welche Kursziele bis 10050 - 10600 Punkte hat.

Tradingrichtung dieser Alternative ist Short.

Die vollständige Analyse ist unter www.call-elliott.de zu finden.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben