DAX+3,45 % EUR/USD0,00 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-0,70 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 21.03.2016



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 21.03.2016

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
01:01GroßbritannienGBR
Der Rightmove Immobilienpreisindex zeigt die beispielhafte Entwicklung der Immobilienpreise Großbritanniens. Er ist ein Indikator für die Empfindlichkeit der Immobilienpreise gegenüber den Änderungen des Konjunkturzyklus. Generell ist eine hohe Lesung für den GBP bullish, während eine niedrige Lesung entsprechend bearish ist.
tts-31544338
83842
Verbrauch & Inflation
1,3%-2,9%
01:01GroßbritannienGBR
Der Rightmove Immobilienpreisindex zeigt die beispielhafte Entwicklung der Immobilienpreise Großbritanniens. Er ist ein Indikator für die Empfindlichkeit der Immobilienpreise gegenüber den Änderungen des Konjunkturzyklus. Generell ist eine hohe Lesung für den GBP bullish, während eine niedrige Lesung entsprechend bearish ist.
tts-31544339
83841
Verbrauch & Inflation
7,6%-7,3%
09:00SpanienESP
Die Handelsbilanz wird vom Instituto Nacional de Estadística veröffentlicht und sie zeigt die Menge der Importe gegenüber den Exporten für Güter und Dienstleistungen. Ein positiver Wert zeigt einen Handelsüberschuss und ein negativer ein Handelsdefizit. Eine stetige Nachfrage im Warenhandel führt zu einem positiven Wachstum der Handelsbilanz, was für den EUR bullish ist.
tts-51647943
85780
Liquidität & Handelsbilanz
-2,39 Mrd.€--1,79 Mrd.€
10:00Euro ZoneEUR
Die Leistungsbilanz, welche durch die European Central Bank veröffentlicht wird, zeigt den Netto Fluss von Transaktionen, einschließlich Waren, Dienstleistungen und Zinszahlungen in der Eurozone. Ein Leistungsbilanzüberschuss bedeutet, dass die Kapitalflüsse in der Eurozone die Kapitalherabsetzung übersteigt. Ein hoher Wert ist für den EUR als bullish anzusehen und ein niedriger als entsprechend bearish.
tts-31544624
84006
Liquidität & Handelsbilanz
25,4 Mrd.€26,3 Mrd.€25,5 Mrd.€
10:00Euro ZoneEUR
Die Leistungsbilanz, welche durch die European Central Bank veröffentlicht wird, zeigt den Netto Fluss von Transaktionen, einschließlich Waren, Dienstleistungen und Zinszahlungen in der Eurozone. Ein Leistungsbilanzüberschuss bedeutet, dass die Kapitalflüsse in der Eurozone die Kapitalherabsetzung übersteigt. Ein hoher Wert ist für den EUR als bullish anzusehen und ein niedriger als entsprechend bearish.
tts-31544355
84005
Liquidität & Handelsbilanz
6,3 Mrd.€-41,4 Mrd.€
12:00DeutschlandDEU
Die Deutsche Bundesbank veröffentlicht ihren Monatsbericht. Dieser enthält relevante Artikel, Reden, statistische Tabellen und detaillierte Analysen der aktuellen und zukünftigen Sicht der Bank auf die wirtschaftlichen Bedingungen.
83148
Zentralbanken
---
12:00GroßbritannienGBR
Die CBI Industrielle Trendumfrage der Confederation of British Industry ist ein Indikator, welcher die kurzfristige Entwicklung in der britischen Produktion darstellt. Sie beinhaltet Stellungnahmen der Führungskräfte über vergangene und erwartete Trends, Exporte, Preise, Kosten, Investitionen, das Vertrauen der Wirtschaft und die Kapazitätsauslastung. Hawkish Aussichten sind für den GBP als bullish anzusehen und dovish Aussichten entsprechend bearish.
tts-31544185
84127
Konjunktur
-14-14-17
13:21PortugalPRT
Die Leistungsbilanz, welche von Statistics Portugal veröffentlicht wird, zeigt den Netto Fluss von Transaktionen, einschließlich Waren, Dienstleistungen und Zinszahlungen in Portugal. Ein Leistungsbilanzüberschuss bedeutet, dass die Kapitalflüsse in Portugal die Kapitalherabsetzung übersteigt. Ein hoher Wert ist für den EUR als bullish anzusehen und ein niedriger als entsprechend bearish.
tts-31545056
84763
Liquidität & Handelsbilanz
-157 Mio.€-813 Mio.€
13:30USAUSA
Der Chicago National Aktivität Index (CFNAI), welcher von der Federal Reserve Bank of Chicago veröffentlicht wird, ist ein monatlicher Index, der die gesamtwirtschaftliche Aktivität und den damit verbundenen inflationären Druck misst.
tts-51647881
84771
Verbrauch & Inflation
-0,29-0,28
15:00USAUSA
Die Verkäufe bestehender Häuser, veröffentlicht von der National Association of Realtors, bieten einen geschätzten Wert der Wohnmarktbedingungen. Der Immobilienmarkt, als sensibler Faktor für die die US-Wirtschaft betrachtet, erzeugt eine Volatilität für den USD. Generell wird ein hoher Wert positiv für den Dollar, ein niedriger Wert negativ betrachtet.
tts-31544177
84173
Verbrauch & Inflation
5,08 Mio.5,4 Mio.5,47 Mio.
15:00USAUSA
Die Verkäufe bestehender Häuser, veröffentlicht von der National Association of Realtors, bieten einen geschätzten Wert der Wohnmarktbedingungen. Der Immobilienmarkt, als sensibler Faktor für die die US-Wirtschaft betrachtet, erzeugt eine Volatilität für den USD. Generell wird ein hoher Wert positiv für den Dollar, ein niedriger Wert negativ betrachtet.
tts-31544362
84172
Verbrauch & Inflation
-7,1%-0,4%
16:00Euro ZoneEUR
Das Verbrauchervertrauen wird von der European Commission veröffentlicht und es spiegelt das Vertrauen wieder, welches Individuen in die Wirtschaftstätigkeit haben. Ein hohes Maß an Vertrauen der Verbraucher stimuliert die wirtschaftliche Expansion, während ein niedriger Wert den wirtschaftlichen Abschwung vorantreibt. Ein hoher Wert ist für den EUR als bullish anzusehen und ein niedriger als entsprechend bearish.
tts-31544395
84773
Vertrauenskennzahlen
-9,7-8,15-8,8
16:30USAUSA
Die im Kalender dargestellten Renditen beziehen sich auf die Anleihen, welche vom US-Finanzministerium versteigert wurden. Die US-Treasury Bills sind kurzfristig und haben eine Laufzeit von einem Jahr und weniger. Die Renditen sind die Renditen der Anleger, die sie bis zum Ende der Laufzeit erhalten. Die Investoren beobachten die Volatilität der Rendite und vergleichen diese mit früheren Auktionen, da sie ein Indikator für die Sicherheit der Staatsverschuldung sind.
tts-51647980
83977
Regierung
0,3%-0,335%
16:30USAUSA
Die im Kalender dargestellten Renditen beziehen sich auf die Anleihen, welche vom US-Finanzministerium versteigert wurden. Die US-Treasury Bills sind kurzfristig und haben eine Laufzeit von einem Jahr und weniger. Die Renditen sind die Renditen der Anleger, die sie bis zum Ende der Laufzeit erhalten.Die Investoren beobachten die Volatilität der Rendite und vergleichen diese mit früheren Auktionen, da sie ein Indikator für die Sicherheit der Staatsverschuldung sind.
tts-51647950
83978
Regierung
0,44%-0,51%
17:40USAUSA
Der 14. Präsident und Chief Executive Officer der Federal Reserve Bank of Atlanta Dennis P. Lockhart wurde 1947 in Kalifornien geboren. Er studierte an der Stanford University und machte seinen MA in internationaler Wirtschaft und amerikanische Außenpolitik (dieses an der John Hopkins Universität für internationale, erweiterte Studien im Jahr 1971). Er gibt eine Pressekonferenz, wie die US-Notenbank die aktuelle US-Wirtschaft und den Wert des US-Dollars einschätzt. Seine Kommentare können einen kurzfristigen positiven oder negativen Trend auslösen.
84895
Zentralbanken
---

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team und Bernecker1977 (Andreas Mueller)

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Handelsvorbereitung DAX am Sonntag
Neue Woche = Neue Herausforderungen. Nach dem Verfallstag am Freitag, an dem das Handelsvolumen auf XETRA bspw. 3 x so hoch war wie an anderen Wochentagen, gab es eine Menge Unsicherheit und leider KEINEN Ausbruch. Doch vielleicht steht dieser nun bevor. Ich habe mir zum Sonntag ein paar Gedanken über den DAX gemacht. Immerhin ist seit dem Februartief eine Aufwärtstendenz zu sehen und der langfristige Aufwärtstrend ab 2011 auch immer noch im Fokus. Die Entscheidung steht hier meines Erachtens unmittelbar bevor. Also noch einmal runter zur 9.580 oder gleich weiter zur 10.200 nach oben? Wir werden es sehen - das ist die Ausgangslage:



Danke für das Folgen hier, am Autorenaccount oder den anderen sozialen Kanälen. Und nun zur Nachricht mit Charts aus unterschiedlichen Zeitebenen:
Starke Bewegung im DAX voraus

Gruß Bernecker1977 - Andreas Mueller
Es war Hexensabbat
Relevante Statistiken:
1. Ostern-Statistik für DAX und DOW:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-61-70/#be…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-411-420/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-411-420/#…
2. DAX und DOW um den Großen Verfallstag (Hexensabbat) im März:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-381-390/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-391-400/#…
3. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im März:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…

DAX Pivots
R3 10139,64
R2 10050,56
R1 10000,68
PP 9911,60
S1 9861,72
S2 9772,64
S3 9722,76

FDAX Pivots
R3 10174,33
R2 10085,17
R1 10033,33
PP 9944,17
S1 9892,33
S2 9803,17
S3 9751,33

CFD-DAX Pivots
R3 10069,37
R2 10015,33
R1 9929,57
PP 9875,53
S1 9789,77
S2 9735,73
S3 9649,97

DAX Wochen Pivots
R3 10388,63
R2 10221,96
R1 10086,38
PP 9919,71
S1 9784,13
S2 9617,46
S3 9481,88

FDAX Wochen Pivots
R3 10457,33
R2 10283,17
R1 10132,33
PP 9958,17
S1 9807,33
S2 9633,17
S3 9482,33

DAX-Gaps
15.04.2015 12231,34
10.08.2015 11604,78
29.12.2015 10860,14
30.12.2015 10743,01
28.12.2015 10653,91
22.12.2015 10488,75
05.01.2016 10310,10
06.01.2016 10214,02
10.03.2016 9498,15
25.02.2016 9331,48
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
10.08.2015 11619,50
07.12.2015 10930,00
30.12.2015 10729,00
05.01.2016 10342,50
06.01.2016 10177,50
10.03.2016 9513,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
Ende März und April ist sesonal stark und der dax hat viel aufzuholen
http://www.seasonalcharts.com/future_index_dax.html
Screenshot_2016-03-20-17-02-29.png

Könnte bis zur oberen Kanalbegrenzung gehen wird ja mal wieder zeit
viel Glück
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.020.992 von wellenreiter111 am 20.03.16 17:11:45Fürs Bilderhochladen mit Android muß was besseres kommen so geht es einfach nicht trotzdem viel glück
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.020.914 von wellenreiter111 am 20.03.16 16:58:16
Zitat von wellenreiter111Ende März und April ist sesonal stark und der dax hat viel aufzuholen


Andererseits steigen die US-Indizes schon seit vielen Wochen, d.h. da wird es wohl relativ bald nach unten gehen - dem wird der DAX sich sicherlich nicht entziehen können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.021.019 von wellenreiter111 am 20.03.16 17:14:54http://www.file-upload.net/download-11408521/Screenshot_2016-03-20-17-02-29.png.html

Hier der link damit die Arbeit nicht ganz umsonst war
DAX – Rückblick KW11/2016 und Ausblick KW12/2016
Rückblick und Fakten:
Der DAX notiert am Ende der abgelaufenen Handelswoche bei 9.951 Punkten. Das entspricht im Wochenvergleich einem Kursgewinn von 120 Punkten (+1,2%). Der sekundäre Abwärtstrend hat sich nach dem Fehlausbruch in der KW(47/48)/15 beschleunigt ...
Zum Weiterlesen bitte den folgenden Link verwenden:

http://formationenundmuster.com/




Peter D.
Traden Sie was Sie sehen, nicht was Sie denken!
Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.021.049 von BartS. am 20.03.16 17:19:40
Zitat von BartS.
Zitat von wellenreiter111Ende März und April ist sesonal stark und der dax hat viel aufzuholen


Andererseits steigen die US-Indizes schon seit vielen Wochen, d.h. da wird es wohl relativ bald nach unten gehen - dem wird der DAX sich sicherlich nicht entziehen können.


Ich habe heute auch Zeit vebracht mir Charts der großen Indizes anzusehen. Nach allem was ich bislang an der Börse gelernt habe, müsste jetzt eigentlich eher morgen als übermorgen eine Korrektur kommen bei den US-Indizes kommen. Desweiteren ist der Ölpreis Charttechnisch auch zu gut gelaufen die letzten Tage und da sich fundamental nicht viel verändert hat, sollte auch dieser zurückkommen, was alles für einen Korrektur spricht.
Demnach sollte es auch im DAX nicht weit über 10000 gehen, sondern sich eher nach unten orientieren.

Da dies mein Plan ist, kann es mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch umgekehrt kommen.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben