DAX-0,01 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,47 %

Kakao auf Achtjahrestief

ISIN: XD0002742035 | WKN: A0AEYD
1.911,00
$
27.05.17
NYMEX
+1,81 %
+34,00 USD

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Rohstoff Kakao ist an einem Achtjahrestief angelangt.
In den letzten drei Jahren lag der Preis, im Schnitt, über 3000 Dollar.
Jetzt ist Kakao unter 2000 Dollar gerutscht.
Vordergründig liegt wohl der Grund für den kräftigen Kursrückgang an dem erwartet hohen Angebot (Ernte).

Ich bin neu in dem Gebiet Rohstoffe, speziell Kako.
Wie ist Eure Einschätzung, wie Tief kann der Wert noch sinken?
Welche Interressenten setzen eine Bodenbildung?
Wo liegen hier die Risiken?

Aus meiner Sicht ergeben sich bei dieser Preislage enorme Chancen.
By the Way.. ich liebe Zartbitter Schokolade :lick:


Antwort auf Beitrag Nr.: 54.744.511 von Hebron am 16.04.17 17:12:21Man sollte neben dem Osterfest mit seinen Schokoladenhasen und dem Weihnachtsfest mit den Weihnachtsmännern noch ein drittes Fest mit Schokoladenhohlfiguren ins Leben rufen, um den Absatz von Kakao in Deutschland zu fördern. Wie wäre es mit Schokoladen-Flammen zum Pfingstfest oder Schokoladen-Mauern zum Tag der Deutschen Einheit?
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.744.835 von nickelich am 16.04.17 19:49:19
Kakao Preisfindung
Guter Vorschlag! :D
Andererseits.. um den Schokoladenabsatz kümmern sich professionelle Kakaoverarbeiter :)
Wenn die es nicht schaffen wer dann? Ich habe den Eindruck das Werbung für Schokolade, in den unterschiedlichsten Formen, sehr präsent ist.

Die Frage ist doch wie sich der Kakao Preis entwickelt?!
Wer formt hier die Bodenbildung? Die großen Kakao-Verarbeiter?
Befinden wir uns in dem üblichen Saisonalem Tief?
Wie ist eure Einschätzung?
Börse Online hatte das im letzten oder vorletzten Heft als Thema, den Markt macht die Ernte der Elfenbeinküste und (leider) die fleißigen Kinderarbeiter dort auf der einen Seite und der Schokoladenkonsum in Asien und Südamerika auf der anderen Seite.
(Der Absatz in USA und Europa stößt an gewisse Grenzen.)

Es wurde eher zu Aktien geraten, neben den üblichen Verdächtigen wie Barry Callebaut und Lindt wurde Olam in Singapur als großer Kakaohändler und -verarbeiter genannt.
http://reichmitrohstoffen.de/2017/04/18/kakaopreise-unter-druck/
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.749.233 von honigbaer am 18.04.17 02:18:59Danke für die Info!

Wenn ich mir die Kurse der Kakaohändler und Verarbeiter ansehe dann erkenne ich keinen direkten Zusammenhang mit dem Kursverlauf von Kakao..
..oder eher einen Kontraindikator, wenn der Kakaopreis fällt dann ist das positiv für den Verarbeiter:



In den letzten Tagen ist der Preis weiter gefallen, heute die erste, schwache, Erholung.

Kommt es den Kakao Arbeitern zugute wenn der Kakao Preis steigt?
Vielleicht müsste man den Kakaopreis noch relativ zum Euro / USD Wechselkurs anschauen.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Ausschläge in Euro weniger extrem sind.
Und ansonsten ist das Fazit wohl, dass die Verarbeiter regelmäßig Geld verdienen, die Erzeuger aber heute keum mehr für ihre Ernte kriegen als vor 10 Jahren.
Die Kakao-Arbeiter haben wohl sowieso nicht viel davon, die kriegen eine Schale Reis oder sowas.

Man kann auch den fairen Handel unterstützen, z.B. indem man hier Genosse wird:
http://www.dwp-rv.de/cm/index.php?menuid=28

Ich gehöre aber nicht zu jenen, die meinen, so Terminmarktspekulationen auf Kakao würden den Erzeugern schaden. Mach das ruhig, wenn Du eine Chance siehst. Da kann man viel streiten, ob der Kakaoanbau im Wettbewerb mit Nahrungsmitteln steht, für viele Länder ist das auch die einzige Devisenquelle.

Vielleicht wäre es auch spannend, in asien, Afrika, Mittelamerika zu schauen, ob es dort börsennotierte Erzeuger gibt. Aber das große Geld im Schokogeschäft machen natürlich die Markenhersteller mit den zahlungskräftigen Kunden in den Industrie- und Schwellenländern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.778.774 von honigbaer am 21.04.17 23:23:01
Kakao Wertpapiere
Gebe dir Recht, die Kakao-Arbeiter werden auch bei steigenden Kursen nicht groß profitieren.

Ich schätze das der Kurs für Kakao die nächsten Wochen seitwärts pendelt
und im Juli beginnt zu steigen.

Optionsscheine sind hierfür weniger geeignet, wohl eher Long Zertifikate oder Knock-Outs mit einer ordentlich niedrigen Barriere.

Nur meine persönliche Meinung :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.832.477 von Hebron am 28.04.17 20:10:35Stelle mal was Interessantes rein, Vielen Dank.
Kakao Erzeuger kooperieren
Die Elfenbeinküste und Ghana wollen gemeinsam Lösungen finden um die Preisschwankungen von Kakao in den Griff zu bekommen. Die beiden Länder produzieren ca. 65% des Weltweiten Bedarfes an Kakao.

http://af.reuters.com/article/investingNews/idAFKBN17F0PG-OZ…

Ghana hat aufgrund des Preissturzes von Kakao einen Wirtschaftlichen Verlust von ca. 1 Milliarde Dollar.

http://af.reuters.com/article/investingNews/idAFKBN17R0LZ-OZ…

Die Nachfrage in Europa ist ziemlich gesättigt, wir essen gerne und viel Schokolade, doch der Sättigungsgrad ist wohl erreicht :)
Dem gegenüber gibt es einen enormen Aufholbedarf ins Asien, die Nachfrage wächst und es gibt immer mehr Naschkatzen die auf Geschmack kommen:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/der-europa…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben