Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Tecan ist mein Favorit

eröffnet am 31.08.00 21:33:39 von
Tumay

neuester Beitrag 15.08.01 13:22:37 von
Bob333
Beiträge: 16
ID: 230.079
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 1.797


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Tumay
schrieb am 31.08.00 21:33:39
Beitrag Nr. 1 (1.713.320)
Hallo zusammen, ich bin seit Dez. 99 bei Tecan drin.(660 sfr.- heveticus)
Da es sich hierbei um einen Small Cap handelt, ist es nicht einfach an Info´s zu gelangen.
Einen Ausblick und die Firmengeschichte gibt’s momentan unter www.finanzinfo.ch
Mr. Sutcliffe gibt sich die Ehre.

Was auch interessant ist, gibt’s auf www.bilanz.ch kann man die Besten 100 schweizer Unternehmen anschauen. Tecan momentan auf Rang 11 – 1999 noch auf Rang 68.

Ich würde mich über aktive Beiträge von Euch freuen.

Guten Abend Tumay
Avatar
helveticus
schrieb am 01.09.00 08:55:15
Beitrag Nr. 2 (1.715.835)
von helveticus
bravo ..endlich jemand der weiss wo mann info via den net aus der schweiz holt und nicht angst hat in small-caps zu investieren.
tecan ist wie ich am board des helveticstar board schrieb gut.
infos auch ueber wwww.swissquote.ch oder www.borsalino.ch oder die seite der swx boerse schweiz www.swx.com oder der von der finanz und wirtschaft www.finanzinfo.ch oder wer probleme oder uebers ohr gehauen worden mit dubiosen anlangen ist die sis anlegerschutzgemeinschaft via www.nebag.ch dann via interessante links auf sis.
tecan ist ist leider nicht im smi index aber im spi index mit 0.06% dabei.
salutations
helveticus
Avatar
gamma7000
schrieb am 05.09.00 08:35:44
Beitrag Nr. 3 (1.746.679)
Im Rahmen meines Jobs habe ich im Diagnostik-Bereich mit Tecan Kontakt. Die Firma hat eine gute Marktstellung und kann mit ihren Produkten auch vom Wachstumsmarkt Biotechnologie profitieren. Das Management spricht intern von einem Kursziel von 2.500. Ich habe mir die Wettbewerber angeschaut. Im Vergleich zu Tecan ist Stratec Biomedical Systems (728900) niedriger bewertet und hat m. E. ein größeres Kurspotenzial.
Avatar
Tumay
schrieb am 24.09.00 20:56:34
Beitrag Nr. 4 (1.912.350)
Hallo gamma 7000 (war glücklicherweise 3 Wochen am Meer und konnte Dir nicht eher Antworten)

Wie schön für Dich, dass Du über Kontakte zum Tecan-Management verfügst. Für Dein oben angegebenes Kursziel von 2.500 (ich nehme an sfr.-) solltest Du allerdings einen Termin angeben.

Die UBS hat im März 00 ein 12 Monats Kursziel von 2.400 sfr.- genannt. Wäre damit natürlich auch schon zufrieden, denn Tecan hat seit Jan 00 immerhin schon stolze 255% zugelegt.

Ich habe gehört, Tecan soll einen Großauftrag an Land gezogen haben. Hat von Euch jemand etwas davon gehört ???

Liebe Grüße und einen guten Start in eine neue Arbeitswoche
Tumay
Avatar
gamma7000
schrieb am 25.09.00 10:30:46
Beitrag Nr. 5 (1.914.630)
Ich möchte nur klarstellen, dass es sich bei den 2.500 SFR nicht um mein persönliches Kursziel handelt. Ich selbst bin noch nicht in Tecan investiert, habe den Titel lediglich auf meiner Watchlist. Ich denke, ich habe den Einstieg verpasst und werde zu diesen Kursen nicht mehr einsteigen.

Von einem dicken Auftrag habe ich am Rande auch gehört, weiß heute jedoch nicht konkretes. Werde mich umhören.
Avatar
Tumay
schrieb am 25.10.00 20:33:05
Beitrag Nr. 6 (2.178.458)
CSFB erwarten im Hinblick auf die Zahlen zum 3. Quartal (31. Oktober) einen Umsatzanstieg zur Vorjahresperiode von 40 % auf CHF 191 Mio, einen Reingewinn von CHF 26,2 Mio und empfiehlt die Aktie zum Kauf (EPS 00E/01E/02E:38.3/47.6/58.7 CHF; P/E: 46.6/37.3/30.3x).

Bin mal wieder sehr positiv gestimmt und das bei der Marktlage.

Gruß Tumay
Avatar
Tumay
schrieb am 01.11.00 20:48:10
Beitrag Nr. 7 (2.238.223)
Da freut sich mein Anlegerherz.

Tecan nach drei Quartalen über den Erwartungen
Hombrechtikon (Reuters) - Die in der Laborautomatisierung tätige Tecan-Gruppe hat nach den ersten neun Monaten des laufenden Jahres die eigenen Erwartungen übertroffen. "Wir sind mit der Entwicklung in den ersten neun Monaten sehr zufrieden", erklärte Tecan-Chef Emile Sutcliffe in einer Mitteilung vom Dienstag. Der Umsatz sei in den ersten drei Quartalen um 39 Prozent auf 190,2 (Vorjahresperiode 136,8) Millionen sfr gesteigert worden. Währungsbereinigt mache das Plus 30 Prozent aus. Der Betriebsgewinn habe sich auf 39,0 (28,2) Millionen sfr und der Reingewinn auf 24,6 (18,1) MIllionen sfr erhöht. Vor allem die Bereiche Genomik und Proteomik hätten dazu beigetragen.


Für das ganze laufende Jahr rechnet der nach eigenen Angaben führende Anbieter von automatisierten Laborlösungen im Bereich Biowissenschaft mit finanziellen Ergebnissen, die der erreichten Performance nach den ersten neun Monaten entsprechen. Tecan erwarte im traditionell starken vierten Quartal ebenfalls ein bedeutendes Umsatzwachstum.


Im Bereich Proteomik und Genomik seien 32,3 Millionen, im Bereich Drug Discovery 85,0 Millionen und in der Diagnostik 72,9 Millionen sfr umgesetzt worden.


Im dritten Quartal habe der Umsatz um 31,5 Prozent auf 66,2 (Vorjahresquartal 50,4) Millionen sfr und der Gewinn um 26,9 Prozent auf 9,4 (7,4) Millionen sfr zugenommen. Die Ergebnisse des dritten Quartal enthielten die Amortisation des Gooodwills sowie sonstige betriebliche Aufwendungen infolge der Akquisition von Gamera Bioscience im Juli des Jahres.

Tumay
Avatar
Bob333
schrieb am 27.11.00 13:48:44
Beitrag Nr. 8 (2.425.795)
Hallo Tecanesen und Tecannen!
Ist mein erstes Posting hier im Board.
Habe ein paar Jahre bei Tecan gearbeitet, war auch häufiger in der Schweiz in Hombrechtikon
und hab immer noch recht gute Connections.
Wenn ihr ein paar Infos über Produkte, Markt etc.braucht, kann ich Euch helfen.
Interesse?
Avatar
Tumay
schrieb am 03.12.00 20:51:54
Beitrag Nr. 9 (2.464.348)
Hallo Bob 333,
ich habe Deine Nachricht leider erst jetzt gelesen.
Natürlich habe ich Interesse an Deinen Info´s.
Was mich Interessiert, was ist mit dem Gerücht über
einen Großauftrag bei Tecan ???
Warum bist Du nicht mehr in dem Laden. ..........
Gruß Andi
Avatar
Bob333
schrieb am 13.12.00 00:11:38
Beitrag Nr. 10 (2.519.233)
@Tumay
Okay, weiß nicht so genau, wasinteressiert, fang einfach mal an.
Nur zur Info, habe keine Aktien von Tecan (hätte vor ein paar Jahren kaufen sollen),
will aber jetzt nicht mehr einsteigen.
Als ich noch bei Tecan war, war mir der Laden zu klein, um Aktien zu kaufen.
Alles war in den Händen vom big boss und ich hatte das Gefühl, wenn der mal
klinkt oder Alzheimer kriegt, ist die Knete weg. Würde ich heute was anders sehen.

Ich bin von Tecan weg, weil mir das alles zu viel wurde, unter 60 Stunden die Woche mit echtem Stress
war da nicht. Weil, erst ist immer das Wachstum generiert worden und dann wurden Leute eingestellt.
War mir zu stressig...

Zu Zahlen, Kurszielen etc. kann ich nichts sagen, dass müssen andere beurteilen.
Sind jetzt hier alles keine offiziellen Infos und viele Sachen bestimmt auch subjektiv.

Fangen wir am besten mal bei der Geschichte an.
Anfang der 80er Jahre, als der PC als Steuergerät nutzbar wurde, hat ne kleine Firma am Zürichsee
von Hamilton (auf der anderen Seite vom Zürichsee), die schon Geräte für den Medizinbereich herstellten (immer noch Konkurrent zu Tecan),
den Auftrag für die Entwicklung eines Pipettierautomaten bekommen.
Pipettieren heißt Flüssigkeiten, sprich Probenmaterial und Reagenzien zu verteilen.
Das sollte so aussehen, dass die Jungs den Apparat bauen und Hamilton den vertreibt.
Hamilton hat dann einen Rückzieher gemacht und seinen Kasten selber produziert.
Die Jungs, inzwischen schon Tecan, waren natürlich sauer und
dachten, man könnte einen besseren Apparat bauen und ihn dann selber vertreiben.
Der KAsten hatte einen frei beweglichen Arm mit einer Pipettierspitze dran (RSP 500).
War aber unglaublich praktisch und verkaufte sich wie blöd.
Die Firma machte einen Aufschwung sondergleichen, aber wie es oft so ist: sehr ungesund!!!
Vor allem weil das MAnagement ja eigentlich Entwickler waren.
Man kaufte en masse kleine Laborfirmen auf, die aber alle letztendlich Verluste brachten.
Unter anderem aber auch die Firma SLT aus Österreich (keine kleine Klitsche), die Photometer(die im gleichen Bereich benutzt werden)
und die Firma Cavro in den Staaten. Und wie es so ist, wenn man sehr viel Geld verdient,
man verliert leicht das Augenmaß. Unvergessen ist die legendäre Tecan-Weihnachtsfeier.
Da man ja die Schwesterfirma SLT in Salzburg hatte, kam man auf den Gedanken,
doch eine gemeinsame Weihnachtsfeier zu veranstalten. So wurde ein ganzer Düsenjet gechartert,
der die Tecan-Belegschaft von Zürich nach Salzburg flog, da 3 Stunden wartete und dann wieder
zurück nach Zürich brachte. Das macht glaube ich vieles deutlich.
Na ja, der LAden lief, vor allem durch die Zukäufe, nicht mehr so gut und die Banken
setzten die Daumenschrauben an.
Bei den Geräten war man mittlerweile bei den RSP 5000 Pipettierautomaten angelangt.
Die hatten schon 2 frei bewegliche Arme mit je einer Pipettierspitze.

Das alte Management ist dann total ausgeschieden. Teil davon machte eine neue Firma auf:
Rosys, ebenfalls in Hombrechtikon, die auch Pipttierer bauten und direkte Konkurrenten waren, bis
zum letzten Jahr. Da sind die dann von Qiagen gekauft worden.
Majorität bei Tecan hat dann einer mit Knete gekauft, der aus dem Mc Kinsey-Dunst kam.
Da hätte man Aktien kaufen müssen...
Das ist eigentlich der Beginn des jetzigen Tecan.
Der verkaufte den ganzen kleinen Rotz, bis auf SLT und Cavro.
SLT machte gutes Geld mit den Photometern. Stückpreis 15-30000 DM. Die verkauften sich sehr gut.
Cavro verkaufte technische Einzelteile, z.B. den Pipettierarm als OEM an andere Firmen.
Tecan konzentrierte sich jetzt auf das Kerngeschäft: Pipettierer.

Bei den war man dann Ende der 80er beim RSP 8000 ein Arm, aber mit 4 frei beweglichen Pipettierspitzen.
Die 5000er gab es auch und dazu ein kleiner 8000-Klon.
Verkauft wurden diese Geräte im Routinebereich. Das heißt med. Diagnoselabors, Blutbanken,
ein bißchen Pharmaindustrie. Die Labors standen (und stehen) unter ziemlichen Rationalisierungsdruck
und die Kästen verkauften sich gut. Als ich bei Tecan war, waren solide 30% Umsatzsteigerung die Regel.
Was ich mich immer gefragt habe, was wird mit Tecan, wenn die Labors alle Automaten haben.
Die Pipettierer kosteten etwa zw. 70-120Tsd und die Leute wollen solche Geräte natürlich über Jahre
benutzen.
Ein bißchen zum Markt: Tecan hatte meiner Ansicht die besten Geräte, stabil und solide.
Aber im Laufe der Jahre ist es immer komplizierter geworden: es war immer schwieriger Projekte zu realisieren,
weil die Kunden immer mehr wollten: dann muss er aber noch das können und das und das, sonst können
sie ihn gleich wieder mitnehmen...
Es gab hier und da Konkurrenten: zu nennen wäre Packard, Rosys, Hamilton, Beckman.
Desweiteren tauchten immer wieder kleinere Firmen auf, die auch wieder gingen.
Aber Tecan hatte da schon überragende Marktstellung. Konkurrenz sah ich nur im Blutbankbereich von Hamilton
und in speziellen Lösungen.
Mit Stratec kann man Tecan allerdings nicht vergleichen; sind nicht mal Konkurrenten.
Ich war auch schon bei Stratec (hab auch dem Vorstandsvorsitzenden schon mal die Hand geschüttelt) und kann nur sagen:
die Firmen sind nicht vergleichbar. Wenns jemand interessiert, kann ich da auch noch was erzählen.
Mitte der 90er begab sich Tecan an die Entwicklung eines neuen Gerätes für den dann schon betagten 8000er.
Bei der Entwicklung sind sie immer ziemlich geheimnisvoll. Selbst ich als Mitarbeiter habe in der Schweiz
nur mit Tüchern abgedeckte Teile gesehen. Was man machen wollte, war ein Gerät, dass in allen Belangen besser war.
Gesagt getan. 95 ist dann der Pipettierer Genesis vorgestellt worden: größer, schöner, besser.
Ich empfand den sehr heterogen: oversized für den Kundenkreis und dazu noch bis zu 50% teurer.
Allerdings mit einem Arm, der 8 Pipettierspitzen hatte
(hielt man früher für unmöglich: zu kompliziert in Ansteuerung und Mechanik)
und auf einen zweiten Arm einen Greifer für Testplatten.
Dazu ganz wichtig: eine neue Steuersoftware, mit denen der Automat flexibel und einfach angesteuert werden kann.
Wie gesagt, ich hatte meine Bedenken, von wegen der Verkaufbarkeit. NAch dem ersten JAhr mit
den üblichen techn. Schwierigkeiten zeigte sich folgendes:
die größeren Kästen eröffneten einen ganz neuen Markt und damit Kundenkreis.
In der Pharmaindustrie wurden die Geräte für Screening (MAssenanlysen zum Finden neuer Wirkstoffe) eingesetzt.
In Blutbanken, wird eigentlich nur dieses Gerät z.B. zur PCR-Vorbereitung (w.g. HIV) eingesetzt.
Der ganze Auftrieb der Biotechnologie-Branche färbte auch Tecan ab.
Die Geräte werden in großen Straßen eingebaut (Marktbereich von Cybio( von denen hab ich Aktien, hi,hi)) und
gibt es in mannigfaltigen Variationen, mit eingebautem Photometer als Vollautomat, für diese und
jene speziellen Untersuchungen und Applikationen. Die obengenannten Anforderungen von Kunden sind zwar immer gestiegen
mit den flexiblen Geräten und der guten Steuersoftware aber realisierbar.
Ganz entgegen meiner Einschätzung hat Tecan mit dem Genesis einen gehörigen Satz nach vorne gemacht.
Basis ist aber immer der Pipettierautomat.
Der SLT-Bereich (mittlerweile auch in Tecan umbenannt) hat aber zu kämpfen:
Photometer sind Massenware, die einem an jeder Ecke für wenig Geld nachgeschmissen werden.
(Umsätze kenne ich nicht, weiß nur, wie es auf draußen ist).
Andere Versuche konnten nicht realisiert werden.
Ein Vollautomat sollte von Tecan als OEM für Ortho gebaut werden: gecancelt.
Auf den Messen standen Kombinationen mit einem HP-Roboterarm: gecancelt
Oder große Automaten zur Probenprimärverteilung: nie wieder gesehen.
Ernsthafte Konkurrenten sehe ich zur Zeit nicht am Markt:
der größte Konkurrent (Zahlen kenne ich nicht) Rosys ist von Qiagen geschluckt.
Die benutzen die Gerätetechnologie, soweit ich das sehe, primär zur Automatisierung ihrer Tests.

Eigentlich ist es echt geil, Tecan profitiert vom ganzen Bio-Boom,
ohne aber die Risiken zu haben, weil sie nur Zulieferer sind. Tecan ist also kein Biotech!
Wird meiner Ansicht nach, auf jeden Fall noch 2-3 Jahre so gehen.
Also, gleiche Geschichte, wie Cybio, bei denen das auch so ist.

Auf der Medica im November war Tecan nicht mehr da, obwohl sie sonst immer einen richtig großen Stand hatten.
Aber nicht weil die Geschäfte so schlecht gehen, sondern eher ein Zeichen von Arroganz.
HAbe da einen von Deutschlands Oberen getroffen, der mir erzählte,
dass Tecan zur Zeit weltweit 20 Vertriebsleute sucht, was richtig viel ist.

Das soll mal reichen für heute, wenn es noch ein bißchen mehr sein soll, gibt es auch noch einen 2. Teil.

Gruß Bob333

P.S. Wie seid Ihr eigentlich zu Tecan gekommen?