Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    DAX-Werte im Chartcheck (Seite 3830)

    eröffnet am 04.07.01 21:23:35 von
    actr

    neuester Beitrag 29.08.14 08:39:06 von
    actr
    Beiträge: 61.878
    ID: 432.317
    Aufrufe heute: 162
    Gesamt: 1.442.263

    DAX
    14:01:30
    9.455,72
    -6,84
    -0,07 %
    Hebelprodukt wählen
    Letztes Signal: Short
    Kreuzen des GD 38 nach unten (9.477,60 Euro)
    Long
    mit Hebel 40
    Short
    mit Hebel 39

    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 6 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 08:59:54
    Beitrag Nr. 38.291 (41.427.365)
    29.04.2011 08:34
    HeidelbergDruck: Ergebnis betrieblicher Tätigkeit wieder positiv

    Heidelberg (BoerseGo.de) - Der deutsche Hersteller von Präzisionsmaschinen und Bogenoffset-Druckmaschinen, Heidelberg Druck, hat im Geschäftsjahr 2010/2011 (Ende März) nach vorläufigen Zahlen ein positives operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen erreicht, unter dem Strich aber weiterhin rote Zahlen geschrieben, so eine Mitteilung des Unternehmens am Donnerstagabend. Das operative Ergebnis kehrte nach zwei Verlustjahren in die Gewinnzone zurück.

    Das Ergebnis nach Steuern im Geschäftsjahr 2010/11 bei liegt bei 130 Millionen Euro nach -228,5 Millionen Euro im Vorjahr. Das vorläufige Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit liegt bei 4,0 Millionen Euro nach -130 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit ohne Sondereinflüsse ist damit erstmals nach zwei Jahren wieder positiv. Der Umsatz konnte um 14 Prozent auf 2,629 Milliarden Euro gesteigert werden. Der Free Cashflow ist mit 75 Millionen Euro positiv ausgefallen. Der Auftragseingang im Geschäftsjahr 2010/11 liegt bei 2,757 Milliarden Euro und damit rund 16% über Vorjahresniveau.

    Laut Aussage des Vorstands ist das Unternehmen im Geschäftsjahr 2010/11 wieder auf den Wachstumspfad zurückgekehrt und wird das positive Momentum in den nächsten Quartalen fortführen. Durch eine strategische Kooperation mit Ricoh wolle man die Marktstellung im Offsetdruck ausbauen, so die Aussage des Vorstandschef Bernhard Schreier. Die endgültige Bilanz wird vom Unternehmen am 16. Juni vorgelegt werden.

    (© BörseGo AG 2011 - Autor: Jens Lüders, Externer Redakteur)

    © 2011 BörseGo
    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 09:14:01
    Beitrag Nr. 38.292 (41.427.475)
    29.04.2011 - 08:58:31 Uhr
    DAX, Fortsetzung der Rally


    HSBC Trinkaus & Burkhardt


    Frankfurt a. M. (derivatecheck.de) - Die technischen Analysten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt berichten von den aktuellen Aussichten beim DAX.

    Der DAX sei gestern dem Beispiel der US Indizes gefolgt und habe mit 7.480 Punkten ein neues Jahreshoch verbucht. Im Verlauf des jüngsten dynamischen Aufwärtsimpulses hätten die deutschen Standardwerte damit die markante Hürde aus dem alten Jahreshoch und dem Korrekturtief vom November 2007 bei 7.442/45 Punkten hinter sich gelassen. Auf dem Weg zum Ausschöpfen des kalkulatorischen Kursziels von rund 7.700 Punkten, abgeleitet aus der vor Ostern nach oben aufgelösten Korrekturflagge, markiere die Parallele bei 7.612 Stellen zum steilen Aufwärtstrend seit Mitte März die einzige verbliebene Barriere.





    Aufgrund der sehr guten Marktbreite, einem Schlusskurs nahezu auf Jahreshoch sowie den "long" positionierten Trendfolgern MACD und Aroon dürfte der DAX die Rally der letzten Tage fortsetzen und die oben angeführten Widerstände ins Visier nehmen. Das neue Jahreshoch biete tradingorientierten Anleger die Möglichkeit, den Stop für bestehende Positionen auf das Niveau des alten Jahreshochs bei 7.442 Zählern anzuheben. Dagegen sollten langfristig ausgerichtete Investoren als Absicherung weiter den genannten steilen Haussetrend bei aktuell 7.151 Punkten heranziehen.
    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 09:17:56
    Beitrag Nr. 38.293 (41.427.501)
    29.04.2011 - 09:05:52 Uhr
    VW, Markttechnik verbessert sich

    HSBC Trinkaus & Burkhardt


    Frankfurt a. M. (derivatecheck.de) - Die Marktexperten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt blicken auf die Entwicklung und die Tendenzen bei der VW-Aktie.

    Die bullishe Auflösung der seit dem Allzeithoch vom Dezember 2010 bei 139,45 Euro bestehenden Korrekturflagge mit oberer Begrenzung bei 120,07 Euro habe ihre Wirkung auf die Volkswagen-Aktie nicht verfehlt. Dank der positiven Weichenstellung sei die Verschnaufpause seit Dezember 2010 als trendbestätigendes Kursmuster zu interpretieren. Der nächste Widerstand befindet sich den Experten zufolge nun in Form des Hochs vom November 2007 bei 131,90 Euro. Mittelfristig lasse die nach oben aufgelöste Konsolidierungsflagge sogar auf ein Wiedersehen mit dem eingangs erwähnten Rekordstand hoffen. Im uncharted territory" jenseits dieses Niveaus stellt die Parallele bei 150,51 Euro zum Aufwärtstrend seit Mai 2009 die einzig verbliebene Barriere dar.

    Parallel zur charttechnischen Weichenstellung verbessere sich auch die Markttechnik. So sei das frische Kaufsignal seitens des Aroon-Indikators hervorzuheben. Den Stop für bestehende Long-Engagements sollten Anleger auf die Kombination aus der Kurslücke vom 27. April bei 121,70/30 Euro und der ehemaligen, oberen Flaggenbegrenzung bei 120,07 Euro anheben.


    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 09:21:16
    Beitrag Nr. 38.294 (41.427.529)
    29.04.2011 - 09:11:58 Uhr
    DAX, keine Schwächezeichen

    IG Markets


    Frankfurt a. M. (derivatecheck.de) - Die Experten bei IG Markets blicken auf die aktuelle Situation des DAX und dessen aktuellen Perspektiven.

    Der DAX habe mit dem Anstieg über die bisherigen Bewegungshochs bei 7.242 Punkten die Fortsetzung des Aufwärtsimpulses bestätigt und sei den ansteigenden Oszillatoren im Tageschart gefolgt. Diese befänden sich weiterhin in der Aufwärtsbewegung und unterstützten diese Bewegung. Auch seitens der Wochenoszillatoren seien bisher keine Schwächezeichen zu erkennen. Dieser Anstieg treffe bei 7.536/65 Zählern auf das nächste Fibonacci-Cluster, von dem ein Rücksetzer der Preise möglich wäre, jedoch würde erst der Bruch des letzten Ausbruchsniveaus bei 7.242 Stellen die Preise in eine Korrektur in Richtung der Trendsupport-Zone bei 7.173/80 Punkten führen.





    Das kurzfristige Retracementlevel bei 7.295 Zählern bilde die erste Unterstützung. Solange diese nicht unterschritten ist, so die Marktexperten, bleibt der Anstieg weiterhin intakt. Oberhalb der 7.565er Marke träfen die Preise erst in der Region um 7.735/52 Stellen auf die nächste markante Preishürde.
    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 09:23:56
    Beitrag Nr. 38.295 (41.427.552)
    Gut behauptet - Daimler nach Zahlen unter Druck

    von externer Redakteur
    Freitag 29.04.2011, 09:06 Uhr

    DJ XETRA-START/Gut behauptet - Daimler nach Zahlen unter Druck

    FRANKFURT (Dow Jones) - Gut behauptet ist der deutsche Aktienmarkt am Freitag in den Handel gestartet. Der DAX steigt gegen 9.04 Uhr um 2 auf 7.477 Punkte. Im Fokus des Marktes stehen Daimler nach Quartalszahlen. Die Daten waren nach Händleraussagen im Rahmen der Erwartung ausgefallen. Dies reiche jedoch nicht an die sehr guten Zahlen der Mitbewerber heran. Daimler verlieren 1,6% auf 52,23 EUR. Im TecDAX rallieren Solarwerte nach der Übernahmeangebot von Total für Sunpower in den USA.

    DJG/mod/raz

    Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.
    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 11:38:08
    Beitrag Nr. 38.296 (41.428.585)
    16:13 28.04.11
    Deutsche Bank: Arbeit für die Chart-Bullen


    Der Markt gibt sich höchst erfreut über die Zahlen, die die Deutsche Bank für das erste Quartal vorgelegt hat. Die Ergebnisse sind besser als erwartet ausgefallen.
    Der Platzhirsch aus Frankfurt hat in den ersten drei Monaten dieses Jahres 2,1 Milliarden Euro verdient, 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bankchef Josef Ackermann sieht den Konzern auf Kurs, die 10 Milliarden Euro Vorsteuergewinn zu erreichen, die man sich für 2011 vorgenommen hat.

    Bei all dem Jubel schauen Trader noch auf einen ganz anderen Faktor: Der Deutschen Bank ist heute der Anstieg über 43,31 Euro gelungen, dem bisherigen April-Hoch, das sich in der ersten Hälfte des Monats als hartnäckiger Widerstand präsentiert hat. Für die charttechnische Ausrichtung ist dies eine gute Nachricht. Der Blick auf den Kursverlauf zeigt, dass der Break ein entscheidendes Puzzleteil für einen möglichen Anstieg in Richtung des Jahreshochs bei 48,70 Euro sein könnte. Dazu müsste die Deutsche Bank aber noch den Widerstand um 44,70/45,20 Euro überwinden und zuvor den Break über 43,31 Euro stabilisieren. Auf die Bullen wartet also trotz der heutigen Zahlen noch einiges an Arbeit.





    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 11:43:45
    Beitrag Nr. 38.297 (41.428.637)
    29.04.11 08:57

    Solarworld: Eine interessante Situation für Trader!


    Die deutschen Solarwerte kommen nicht in Schwung. Die Japan-Rallye ist bereits in Vergessenheit geraten und viele Aktien haben zuletzt wieder deutlich an Durchschlagskraft verloren.

    Die Probleme für die europäischen Branchenvertreter sind weiterhin groß, zumal erneute Förderkürzungen in Europa anstehen. Das Ausmaß der Senkungen hängt stark vom politischen Druck nach den Ereignissen um das japanische Atomkraftwerk Fukushima ab. Entsprechend unsicher ist die Lage am Markt. Dies hat alles andere als unerhebliche Auswirkungen auf die Notierungen von Solarworld, Q-Cells, Conergy & Co.

    So erklären sich die jüngsten Verluste im Sektor, die den Solarworld-Aktienkurs in eine interessante charttechnische Lage gebracht haben. Von der Widerstandszone unterhalb von 12,20 Euro ist die Aktie in eine Unterstützung oberhalb von 9,50 Euro zurückgefallen. Dieser Bereich ist charttechnisch als stark einzuschätzen, ein einfaches Spiel für die Bären ist also nicht zu erwarten. Im Gegenteil: Hier könnten „Zocker” hoffen, dass der Trendpfeil wieder nach oben in Richtung der 12-Euro-Marke dreht.

    Spätestens jetzt wird es spannend: Für die übergeordnete Chartlage der Solarworld-Aktie wäre dies nämlich ein Hinweis darauf, dass die lange Bodenbildung der vergangenen Monate glücken könnte. Sicherer ist das aus rein charttechnischer Sicht aber erst, wenn Solarworld 12,19 Euro überwindet.

    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 15:49:36
    Beitrag Nr. 38.298 (41.430.199)
    Freitag 29.04.2011, 15:38 Uhr
    US Indizes tendenziell schwächer


    von Maciej Gaj

    Die US Indizes eröffnen den letzten Handelstag dieser Woche überwiegend mit Abschlagen. Relativ stark zeigen sich aktuell Ölwerte und der Gasindex, auch der Gold- und Silbersektor können Anfangs leicht zulegen. Im Minus hingegen liegen derzeit Telekommunikations- und Internetwerte, gefolgt von Airlines und den Technologiewerten.


    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 15:54:39
    Beitrag Nr. 38.299 (41.430.233)
    29.04.2011 - 11:11:14 Uhr
    S&P500, Marktbreite stimmt zuversichtlich


    HSBC Trinkaus & Burkhardt


    Frankfurt a. M. (derivatecheck.de) - Die Marktexperten bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt schauen auf die Entwicklung des S&P500.

    "Wasser auf die Mühlen der Aktienmarktbullen" liefere derzeit der Chartverlauf des S&P 500. So sei den amerikanischen Standardwerten zuletzt der Sprung über die Widerstände in Form der jüngsten beiden Verlaufshochs bei 1.339/44 Punkten gelungen. Mit dem Spurt auf ein neues Jahreshoch sei damit eindrucksvoll die "Doppel-Top"-Gefahr der letzen Wochen gebannt worden. Das auf diese Weise entstandene Kaufsignal werde von Indikatorenseite bestätigt. So hätten die Trendfolger MACD und Aroon jeweils neue Einstiegssignale generiert. Darüber hinaus stimme die Marktbreite zuversichtlich.




    Für alle an der NYSE notierten Papiere habe die Advance-/Decline-Linie jüngst ein neues zyklisches Hoch erklommen, die gegenwärtige Rally seit dem Frühjahr 2009 werde immer noch von der Mehrzahl der Aktien getragen. Interpretiere man die Kursentwicklung seit Dezember 2010 als seitliche Schiebezone, so ergebe sich aus der Höhe des nun nach oben aufgelösten Konsolidierungsmusters ein rechnerisches Kursziel von rund 1.440 Punkten. Knapp vor diesem Niveau verlaufe die Parallele (akt. bei 1.410 Punkten) zum Aufwärtstrend seit Juli 2009.

    Um die gute charttechnische Ausgangslage nicht zu gefährden, gelte es fortan, das Korrekturtief vom März bei 1.249 Punkten nicht mehr zu unterschreiten. Das neue Jahreshoch des S&P 500 bei 1.357 Stellen sorge für ein neues prozyklisches Einstiegssignal. Aus der Höhe der zuvor ausgeprägten Trading Range ergebe sich mittelfristig ein Anlaufziel von 1.440 Zählern.
    Avatar
    actr
    schrieb am 29.04.11 15:55:24
    Beitrag Nr. 38.300 (41.430.240)
    Freitag,
    29.04.2011 US Einkaufsmanagerindex Chicago April Woche 17

    Uhrzeit: 15:45 (MEZ)
    Ort: Chicago, Illinois
    Land: Vereinigte Staaten von Amerika
    Uhrzeit vor Ort: 09:45
    Beschreibung:


    Veröffentlichung der Zahlen zum Chicagoer Einkaufsmanagerindex ("Chicago PMI, NAPM Chicago") für April 2011


    aktuell:

    Der Chicagoer Einkaufsmanagerindex notiert im April bei 67,6. Erwartet wurde er im Bereich 62 bis 68. Im Vormonat hatte der Index noch bei 70,6 gestanden.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. in %
    -0,25
    -0,29
    -0,24
    -0,52
    -0,44
    -0,75
    +0,14
    -0,27
    +0,59
    +0,35