DAX+0,40 % EUR/USD+0,25 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,84 %

Onvista in 3 Jahren bei 15 Millionen Gewinn und 26 Euro Aktienwert??? Diskussion. - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005461602 | WKN: 546160
3,508
12.06.15
Stuttgart
-1,10 %
-0,039 EUR

Neuigkeiten zur OnVista Aktie


Ich denke dass das Thema des zukünftigen Wachstums Onvistas und der dadurch möglichen zukünftigen Bewertung einen eigenen Thread wert war...

Nochmal eine Zusammenfasung meiner Berechnung aus dem Thread (" Onvista: Fairer Wert 12 €!!" ).


Link zur letzten Ergebnis-Veröffentlichung:
http://irpages.equitystory.com/cgi-bin/ircenter/show.ssp?fn=…

Das Wachstum von Onvista im Umsatz betrug im letzten Jahr 35%... ca 9 Millionen Umsatz bei 1,5 Millionen Gewinn (Sonderbelastung dieses Jahr um den gleichen Betrag ist ein Einmal-Effekt wegen dem Teledata-Verkauf)...

Alle Kosten sind mehr oder weniger Fixkosten von ungefähr 7,5 Millionen Euro...

Nehmen wir mal an, dass Onvista in den nächsten 3 Jahren auch um 35% im Umsatz wächst... 1.35 hoch 3 mal 9 Millionen € = 22,14 Millionen (!!)

22,14 Millionen Umsatz - Fixkosten 7,5 Millionen = ca 15 Millionen...

Konservativ gesehen, dass Onvista die 35% nicht immer wiederholen kann ...wie Google mit ihren 1000%... denke ich dass 10-15 Millionen Reingewinn nicht ganz absurd sind...

Es gibt ca 6,5 Millionen Aktien, bei 13 Millionen € jährlichen Gewinnes und Ausschüttung als Dividende wären dies 13/6,5=2 €.

Ausgegangen von einem superkonservativen KGV von 10 wie bei einem Dax-Wert = 20 €.

+ 6 Cash (die ich ebenfalls lieber als Sonderausschüttung hätte) = 26 €...
Okay, okay, widmen wir uns den Zahlen.

Zunächst einmal allgemein.
Es ist sehr schwierig festzustellen, was für einen Wert eine Aktie in drei Jahren haben wird. Da an der Börse Zukunft gehandelt wird, müßte man für die betreffende Aktie Prognosen über deren Gewinne in vier bis sieben Jahren treffen. Das ist in vielen Fällen schwierig, in den allermeisten Fällen auf seriöse Art unmöglich, besonders wenn es sich um einen Wert in einem Wachstumssektor handelt.
Ich werde Aussagen also nur dazu treffen, was Onvista heute mM nach wert ist.

Ist Onvista 26 € wert?

Zur Zeit nicht.
Ich mache es mir einfach, und führe nur auf, wo Deine Rechnung nicht stimmig ist.
Ich stimme mit Dir überein, daß es einen Skaleneffekt gibt. Dieser ist jedoch nicht so extrem, daß bei steigenden Umsätzen überhaupt kein Anstieg der Fixkosten mehr vorhanden ist. Proportional werden die Fixkosten abnehmen, jedoch nicht auf einmal für alle Ewigkeit auf Null.
Eine Fortschreibung des Umsatzwachstums ohne den geringsten Kostenanstieg ist utopisch.
Weiterhin werden die Jahreszahlen aufgrund des Sondereffektes des Teledata-Verkaufs insgesamt negativ sein. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Börse die besonderen Umstände erkennt. Da Teledata bereits die Ertragswende geschafft hatte, geht zukünftig auch ein niedriger sechstelliger positiver Ergebnisbeitrag verloren.
Sofern es zu einer Sonderausschüttung kommt, stehen diese Mittel nicht mehr zur Erzielung von z. B. Zinseinnahmen zur Verfügung. Auch hier dürfte die Gewinnauswirkung im niedrigen sechsstelligen Bereich liegen.
Bei einer Sonderausschüttung rechne durch die o. g. Faktoren mit einer jährlichen Gewinnminderung von ca. 500.000,-- €. Damit verbliebe für 2005 ohne Sondereffekte ein Gewinn i. H. v. ca. 1.000.000,-- €.
Ich wiederhole mich, an der Börse wird die Zukunft gehandelt.
Bei einem überproportionalem Gewinnwachstum von 50 % in den folgenden drei Jahren lande ich im Jahre 2008 bei einem Gewinn von 3.375.000,-- €. Das sind wunderbarerweise ziemlich genau 0,50 € pro Aktie.
Bei einem KGV von 20, welches bei dem vorliegenden Umsatz- und Gewinnwachstum für mich die absolute Untergrenze bildet, komme ich zu einem Wert von 10,-- €.
Hinzuzurechnen sind die 6,-- € Cash, von denen wir ja ausgegangen sind, daß sie ausgeschüttet werden. Ansonsten würden sie entsprechend den Gewinn erhöhen.

Ich komme somit auf einen heutigen fairen Wert von mindestens 16,-- €.

Über die Dividende kann ich keine Prognose abgeben, ich halte es aber prinzipiell für ziemlich abwegig, gerade bei einem Technologiewert von einer Vollausschüttung auszugehen, die Dividende wird marginal bleiben.

Abschließend ist zu den Berechnungen zu sagen, daß sie den zur Zeit aktuellen Stand wiedergeben. Ich bin jedoch davon überzeugt, daß sie so nicht eintreffen werden, da ich eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür sehe, daß Onvista in näherer Zukunft Zukäufe tätigen wird, die Neuberechnungen erforderlich machen.

Gruß Taxbax
Danke taxbax für Deinen umfassenden Beitrag.

In ein paar Punkten stimmen wir überein, in anderen nicht:

1. Wir stimmen überein, dass an der Börse die Zukunft gehandelt wird. (Eine Abzinsung jeglicher zukünftiger Flüsse bis zum Liquidationserlös mit einem in der Zeit, je nach Marktlage, variierenden internen Zinsfuss)

2. Die Aktie hat Luft nach oben! ;) (Du glaubst dass sie jetzt schon 16 € kosten sollte und ich glaube dass sie in 3 Jahren 26 € kosten könnte, auch wenn das natürlich schwer vorherzusagen ist... aber das Stelle ich ja zur Diskussion...)

Ich bin anderer Meinung was folgende Punkte angeht:

1. Warum sollten die Fixkosten fast proportional ansteigen wenn Onvista mehr "Clicks" bekommt und so mehr Werbeeinahmen?? :confused: Neue Server etc. werden immer billiger... und die Personalkosten sollten bei mehr clicks auch nicht besonders ansteigen. Falls Dir eine konkrete Kostengruppe einfällt die sich bei Onvista bei mehr Clicks und Werbung "heftig" erhöht bitte spezifiziere sie...

2. Warum sollte man Gewinne nicht als Dividende auszahlen???:confused: Gehst Du davon aus dass Onvista immer mehr Geld bunkert, auch wenn es dafür keine lohnende Möglichkeit zum investieren gibt??? Das wäre betriebswirtschaftlicher Unsinn. Ausserdem haben die Haupt-Aktionäre auch schon über eine Sonderausschüttung eines guten Teils der im Moment vorhandenen 40 Millionen geredet... Falls der Pay-Out nur 50% wäre, bliebe immer noch eine Dividende von einem Euro... bei Zinsen im langfristigen Bereich von 3-5% könnte man auch so noch einen Kurs von 20 € (mit Sonderausschüttung) oder 26 € ohne Sonderausschüttung rechtfertigen. Das Risk-Premium würde durch eventuelle Wachstumsaussichten "bezahlt".

3. Die Teledata war meiner Meinung nach ein Klotz am Bein die erst vor kurzem erstmals einen mikrigen Beitrag geleistet hat (nach Jahren von Verlusten)... wer weiss wieviel Freude (Gewinne oder Verluste:p) die jetzigen Besitzer haben... Onvista hat auf jeden Fall bei 3% Zinsen so um die 500.000 € Nominalgewinn sicher ohne Verlustmöglichkeiten (ausser Inflation).

Wie auch immer... ich denke dass die Entscheidungen die die Geschäftsführung getroffen hat goldrichtig waren für Onvista. Das gute an der Börse/Wirtschaft ist dass man in 3 Jahren gucken kann was rausgekommen ist.. :)

Gruss.
Im übrigen habe ich das mit dem Teledata-Verkauf als einmalige Ergebnisbelastung folgendermassen verstanden:

1. 500.000 € Abschreibung auf die Differenz zwischen Buchwert und Verkaufspreis der Teledata (17,5 versus 17 Millionen).

2. Rückstellungen von ca. 1 Million für irgendwelche abgegebenen Garantien von Onvista an die Käufer (keine Ahnung was das für Garantien waren). Diese Risiken müssten durch die Rückstellung abgedeckt sein, also kein zukünftiges Risiko für die Aktionäre beinhalten. Höchstens eine positive Überraschung, falls keine Garantieleistung eintritt und sie wieder aufgelöst werden können....

Falls jemand dazu genaueres weiss (oder ich mich in etwas geirrt habe) oder irgendwelche Quellen zu der Art und höhe der Garantie finden könnte wäre toll.

Gruss.
Zu den Fixkosten:

Es reicht nicht, ein Produkt einmal zu entwerfen, und es dann jahrelang unverändert zu vermarkten. Nimm doch einfach einmal SAP oder Microsoft. Nach Deiner Theorie haben die einmal das Programm geschrieben, der Rest ist Vertrieb. Wozu haben die bloß die F&E-Abteilungen:rolleyes:
Wenn man nur das Finanzportal betrachtet, so ist dort laufender Aufwand und Pflege nötig, zusätzlich aber muß auch in regelmäßigen Abständen ein Relaunch kommen, damit das Portal für die Besucher interessant und auf dem neuesten Stand der Technik bzw. Darstellung bleibt, ansonsten haben Wettbewerber einen "frischeren" Auftritt.
Ich gebe ja zu, daß die Ertragsmarge zunimmt, aber ich habe noch von keinem Unternehmen im Technologiebereich gehört, welches bei stärkerem Interesse an den eigenen Dienstleistungen und Produkten nicht auch einen Teil dieser zusätzlichen Erträge wiederum in neue Bereiche bzw. Aktualisierungen stecken mußte.
Außerdem finde ich nicht, daß bei meiner Berechnung die Fixkosten fast proportional zum Umsatz ansteigen, ich gehe von einem 50 % höheren Gewinn gegenüber dem Umsatzwachstum aus, das halte ich nicht für wenig.

Zu den Dividenden:

Bei einem extrem hohen Cashbestand kann sich eine einmalige Sonderausschüttung, z. B. der Hälfte dieses Cashs, anbieten, um wieder vernünftige Bilanzrelationen hinzubekommen, bevor man sich bei irgendwelchen Zukäufen verhebt, die Firma zu schnell wächst oder das Geld einfach mehr oder minder sinnvoll verpulvert.
Bei einem Technologiewert den laufenden Gewinn zu einem großen Teil auszuschütten ist in den meisten Fällen kontraproduktiv. Wir haben es hier mit schnell wachsenden Unternehmen in volatilen Märkten zu tun. Die Möglichkeiten zu Übernahmen bzw. zu Geschäftsausweitungen ergeben sich viel häufiger als z. B. bei einem Rohstoffwert oder einem Versorger. Es wäre schizophren, die Gewinne vollständig auszuschütten und dann alle 2, 3 Jahre eine Kapitalerhöhung durchzuführen.

Teledata:

Verkauf hat die Sache übersichtlich gemacht, da stimme ich Dir zu. Sichere Zinseinnahmen von 3 % auf Tagesgeld in dieser Größenordnung gibt es aber zur Zeit nirgends.

Bzgl Rückstellung:

So wie ich das verstanden habe, ist ein kleiner Teil des Kaufpreises einbehalten worden von den neuen Eigentümern. Diese werden bei zufriedenstellendem Geschäftsverlauf von Teledata in den nächsten Jahren schrittweise gezahlt.


Gruß Taxbax
Also bei den Fixkosten kommen wir einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner:

Hat Onvista denn im Moment kein F&E oder R&D?:rolleyes: Mit den jetzigen Millionen entwickelt sich doch die Seite prächtig! Und Onvista ist mit diesen Mitteln allen anderen Meilen voraus! Und das Design verändern sollte auch nicht soviel kosten, höchstens "Clicks" wenn den Usern das neue Outfit weniger gefällt... (So wie Onvista jetzt ist bin ich hochzufrieden, ist besser als alle anderen Finanzseiten im Layout, kein Änderungsbedarf).

Ich bleib dabei... wenn der Umsatz 35% auf 12,15 Millionen steigt, möchte ich die Kosten weiterhin bei 7,5 Millionen sehen. Alles andere wäre für mich ein schlechtes Management der Firma... Also ich wünsche mir einen Gewinn nächstes Jahr von 4,65 Millionen € :P.


Zu Verwendung von Gewinn & Einlagen/Rücklagen:
Bei Rohstoffwerten gibt es weniger Übernahmemöglichkeiten? Mittal will gerade für 28 Mrd. Arcelor übernehmen, Ölfirmen fusionieren die ganze Zeit (Chevron Texaco z.B.) etc..
Und bei Technologiefirmen muss man unbedingt irgendwas übernehmen?? Gerade bei Technologiefirmen gibt es ne Menge Müll. Google ist auch nicht grossgeworden durch Übernahmen oder Milliardeninvestitionen... die machen sie erst jetzt um irgendwas mit der IPO-Kohle anzufangen. Das einzig profitable im Moment bleibt dort die Suchmaschine und ihrem Adsense, dass es schon vorher gab... weil es geniale Konzepte sind.

Im Bereich von Onvista würde mir wirklich nichts einfallen was Onvista nötig hätte zu übernehmen, oder von wem Onvista etwas lernen könnte...
Ich kenne Leute die sprechen kein Deutsch und verwenden Onvista um Aktien- und Options- Informationen zu bekommen!!:eek:
Es kann sich jeder selber fragen: würdet Ihr eine Finanz-Webseite in Polnisch benutzen ohne Polnisch zu verstehen?? Wieviel besser muss die Webseite seien, damit ihr sie in Polnisch benutzt??:look: Und ich will wirklich nicht pushen... das hat die Aktie gar nicht nötig... ;)

Gruss!
Das einzige was Onvista einbauen könnte und was ich wirklich dort vermisse, ist die Möglichkeit "Foren" wie hier zu den Aktien einzurichten in einer Unter-Funktion "Diskussionen" bei den jeweiligen Aktien...

Aber ich denke dass mit 50.000 € man diese Funktion leicht anbauen könnte...:lick:

Besser könnt ich mir Onvista dann nicht mehr vorstellen... ;)
Wie sieht es denn aus, kann Onvista mit dem neuen Realtime Service für 2,95€ im Monat richtig Geld verdienen??
Oder ist das nur so etws Kleinvieh, das halt auch ein bisschen Mist macht? Ein bisschen Geld eben für die Portokasse??
:)
Über diesen neuen Service habe ich mir auch schon Gedanken gemacht... es fehlen aber zu viele Daten um etwas genaues im Moment zu sagen...

Folgende Punkte sollte man in Erfahrung bringen:
- Wieviel beträgt die Vergütung der Börse und wie wird abgerechnet? Pro Abruf, User oder Flat-fee im Monat?
- Es gibt ungefähr 70 Millionen Clicks im Monat bei Onvista, aber wieviele registrierte Benutzer gibt es? Wenn alle soviele Clicks machen wie ich dann könnten das ziemlich wenige sein... Bei durchschnittlich 2 Clicks am Tag eine Million, bei 20 Clicks am Tag wären das nur 100.000 die potentiell die ca. 36 € pro Jahr bezahlen würden.

Es wäre schön wenn Onvista ihren Aktionären genauere Informationen zu diesem Thema zukommen lassen könnte, denn so könnte man wissen ob die Marge 0 € ist und die Kosten der Börse nur weitergegeben werden oder ob 80% Reingewinn ist mit einem potential von einer Million Abonnenten (wäre hip 30 Millionen € zusätzlichen Gewinn zu machen ;))

Andererseits geht von diesem neuen Produkt keine Gefahr auf den Umsatz aus (höchstens auf den Gewinn wenn Onvista eine Pauschale an die Börse bezahlt, was aber auch von Nutzen sein kann bei vielen Abonnenten) und erhöht höchstens die Fantasie für zukünftige Umsatz- und Gewinnsteigerungen.:)



Gruss.
Ich frage mich auch ob diese abrupten Kursgewinne mit explodierendem Volumen gemacht wurden von Leuten die schon vorher von diesem neuen Service wussten und sich vielleicht viel von ihm versprechen...:confused: (Ich habe es erst gestern oder vorgestern zufällig mitbekommen, dass es diesen Realtime Service gibt).

Aber gut... vielleicht gibt es ja bald noch andere gute Nachrichten die diese spontanen Kursbewegungen nach oben uns besser erklären werden... ;)

Gruss.
:laugh:

Bei aller Liebe, aber ein Angebot für Realtime-Kurse mit einem 50%igen Kursanstieg in Verbindung zu bringen, halte ich gelinde gesagt schon für sehr gewagt.
Da haben sich wohl eher einige mit den Fundamentals beschäftigt.:D

Gruß Taxbax
Der 50% Kursanstieg verwundert mich nicht... schon allein wegen der "Fundamentals"...

Sondern dass sich an einigen Tagen ohne Nachrichten das 10-15fache Volumen bei stark steigenden Kursen OHNE NACHRICHTEN gehandelt wurde... Hat da eine Gruppe von Menschen den selben Traum plötzlich gehabt, da mit der Umsatz von 2.500 auf 40.000 Aktien pro Tag hochschnellt??

Ich glaube nicht dass sich ein Fond die Fundamentals angesehen hat und dann 30.000 Aktien gekauft hat für 300.000 € an einem Tag... Fonds würden in so einen kleinen Wert mit geringem Free-Float (Streubesitz) nie reingehen... obwohl dieser Fond sehr weise wäre und meinen Beifall und Bewunderung hätte! ;)

Wenn die Unternehmung mit den 2,95 €/Monat zu fast 100% Reingewinn ist, und sich z.B. 100.000 Abonnenten dazu entschliessen sich anzumelden dann wären das immerhin 3,6 Millionen Euro zusätzlicher Gewinn der eine höhere Marktkapitalisierung von zusätzlich 36 Millionen € oder 5 € pro Aktie rechtfertigen könnte. Ich könnte mir vorstellen dass man so die Aktie an Bekannte weiterempfohlen hat und das es so zu diesen spontanen Kursausschlägen gekommen ist... aber natürlich kann es noch andere Gründe geben... wir werden sehen..


Gruss.
Die meisten, die sich so stark mit Aktien beschäftigen, daß sie regelmäßig Onvista besuchen, sind intensive Trader, die dann auch Kunde einer Direktbank sind. Und da gibt es dann Realtime-Kurse kostenlos, zumindest ist das bei Consors so.
Außerdem ist auch in diesem Fall Umsatz nicht gleich Gewinn, mit Sicherheit verlangen die Börsen entsprechende Gebühren. Für mich ist das mehr oder minder nur eine Erweiterung des Serviceangebotes, ohne bedeutende zusätzliche Verdienstmöglichkeiten (falls es nicht gar bis zu einem gewissen Grade von Onvista subventioniert wird).

Gruß Taxbax
Tja, wie gesagt, ich weiss es auch nicht was Onvista damit verdienen könnte (von 0 - 36 Millionen € Gewinn ist für mich alles möglich).

Da werden wir uns wohl noch bis zur Bilanzpressenkonferenz gedulden müssen...

Aber eine Subvention kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen... auch wenn es eine Webseite "onvista.org" gibt! ;)


Gruss.
[posting]20.042.844 von hschmitt2000 am 04.02.06 16:04:48[/posting]Hi,
ich gehe davon aus, dass Deine Überlegungen zu Kosten/Nutzen auch bei der Gechäftsleitung onvista gemacht worden sind, bevor man sich für die Einführung eines neuen Segmentes etschieden hat. Mir zeigt dies, onvista hat Ideen und erweitert kreativ das Geschäftsfeld. Hier kann nur etwas positives unter dem Strich herauskommen. Die Anzahl der Seitenaufrufe bei onvista wird sich mit Einführung des neuen Dienstes auf jeden Fall erhöhen. Und damit steigt der Wert der Werbeeinnahmen auch auf jeden Fall. Wenn bei onvista nur der Ansatz einer Überlegung gewesen wäre, dass sich dies nicht rechnen würde, wäre dieser Dienst nicht eingeführt worden, da kann man sicher sein!
Bei Onvista besteht kein Handlungszwang!!

Ich erwarte hier in nächster Zeit ganz andere positive Nachrichten, schliesslich muss noch etwas mit dem hohen Cashbestand passieren!!!!!

Gruss Gl,
(der auf seinen Anteilen ganz sicher sitzt und wartet)
Ich denke auch dass die Einführung dieses Produktes auf jeden Fall positiv zu bewerten ist.

Bei den Seitenabrufen denke ich nicht dass es zu einer Erhöhung der Anzahl der Clicks kommen wird, da man beim neuen Service mit Realpush nicht mehr auf aktualisieren klicken muss sondern einfach die Seite auflässt, sodass sich die Charts alle automatisch aktualiseren.

Onvista sollte die Werbung mit Javascript alle paar Minuten rotieren und den Werbeträgern anzeigen wieviele Minuten mit Realpush ihre Anzeige auf dem Bildschirm zu sehen war, also Clicks pro Monat und Zeit mit Realpush (Live HTML).

Beim bisherigen Format wusste man nur wie oft geklickt wurde... mit Realpush ist die Zeit wichtiger als die Clicks... was meiner Meinung nach in keinem Fall eine Verringerung des Werbewertes darstellt. :)

Gruss.
Aber natürlich können die Clicks trotzdem steigen, wenn viele neue User (die vielleicht/wahrscheinlich nicht Realpush nutzen) diese Webseite für sich entdecken und Banken aus Spargründen ihre Reuters und Bloomberg Terminals abschalten und auf die Gratis-Alternative Onvista zurückgreifen...

Toll wäre es auch wenn Onvista Mehr-Sprachig wäre so könnte man die deutschen Börsen stützen (mit demselben Inhalt wie in der ".de" Version, die ".co.uk" Version ist nicht das was ich meine, ist sehr unvollständig und ist nur für Briten gedacht, nicht für Franzosen, Portugiesen oder Holländer, denen man mit Englisch die Türen zu den Inhalten von Onvista öffnen könnte).... Die Euwax z.B. ist mit ihren 80.000 gehandelten Derivaten weltweit die Nummer eins, auch die Eurex ist Nummer eins weltweit. Da könnten viele Europäer einfach auf Derivate zugreifen die es in den mikrigen und lächerlichen Börsen von Helsinki über Lissabon bis Litauen und Athen nicht gibt...

Selbst in London, der Börse die das grösste Aktienvolumen hat, gibt es kaum Derivate!!! (1-2% Marktanteil vs Euwax mit 52%). So könnten auch die Engländer endlich auf Turbos auf Orangensaft an der Euwax zugreifen...

Hätte ein Riesenpotential... ausserhalb Deutschlands kriegen die meisten den Mund nicht zu wenn die hören, was man alles an deutschen Börsen völlig unkompliziert bekommt (vor allem Derivate aber auch Aktien)...:)


Gruss.
Es geht mir ja auch nicht so um die Clicks...

Was mich sehr viel mehr fasziniert ist dass Onvista zusammen mit den deutschen Börsen tolle Perspektiven haben könnte:
Als einfach zu nutzendes Portal für 350 Millionenen Europäer, dass gleichzeitig Umsatz von den Mini-Börsen auf die Börsen von Frankfurt Parkett und Xetra (für Aktien mit hohem Umsatz), Stuttgart (Derivate) und Berlin-Bremen (für exotische Werte) umleiten könnte. Bei den Derivaten könnten die deutschen Banken eine Menge Optionen auf französische, spanische, italienische, finnische Aktien und Indizes emitieren und so ihr Geschäft vergrössern.

Onvista war früher Optionsspezialist und das merkt man heute noch, da es wirklich faszinierend einfach ist die verschiedensten Derivate zu finden zu einem Basiswert. Mit Prospekt, kurzer Erklärung, Simulationsmöglichkeit usw...

Ich denke daraus könnte man einiges machen. Die deutschen Börsen hätten mehr Umsatz und Onvista mehr Werbeeinnahmen. Das nutzt Onvista noch nicht... und die "onvista.co.uk"-Webseite ist für mich ein netter Versuch, aber ich denke dass der richtige Weg wäre sämtliche Menüs einfach in 4-5 Sprachen zu übersetzen, auch wenn die gesamte Aufmachung die der "onvista.de" ist (selbe Indizes Charts usw. wie jetzt... der Bund-Future z.B. ist in Europa DIE Referenz für langfristige Anleihen).
Auch die Devisen-Sektion könnte so bleiben wie sie ist... der Euro ist überall... versucht mal in anderen ausländischen Web-Seiten Informationen zur Umrechnung von Chilenischen Peso in Hong Kong Dollar zu finden (gibt es zwar in Yahoo auch, aber Yahoo hat halt in anderen Punkten ihre Schwächen wo Onvista auch stark ist ;)).

Zusätzliche Kosten würde nach dem Launch dann nur 5 Muttersprachler (300.000 € zusätzliche Kosten im Jahr??) zum Übersetzen der Nachrichten geben (alle grossen europäischen Firmen werden von den Nachrichten in deutsch heutzutage schon erfasst). Natürlich könnte man auch die Nachrichten von einem lokalen ausländischen News-Provider direkt einkaufen.

Gruss.
Das sah heute gut aus.:look:
Scheint diesmal eine echte Chance vorzuliegen, den Bereich der 10,-- €-Marke hinter uns zu lassen. Bin positiv überrascht, hätte ich eher erst nach neuen Meldungen erwartet.:cool:

Gruß Taxbax
von 16:52 an ging es los... 5000 Stück Xetra alles weggekauft.... Sieht für mich nach einem einzigen (professionellen) Investor aus, der um die 50.000 € investieren wollte... :) Der wird schon wissen warum er soviel aufs Spiel setzt...

Gruss.

Uhrzeit Kurs letztes Volumen kumuliert
17:03:00 10,70 -1 9.454
17:03:00 10,70 1 9.455
17:02:48 10,55 652 9.454
17:02:35 10,55 460 8.802
16:58:54 10,45 1.100 8.342
16:53:57 10,50 147 7.242
16:53:50 10,50 173 7.095
16:53:19 10,50 500 6.922
16:52:08 10,54 1.100 6.422
16:52:08 10,50 2.300 5.322
16:52:08 10,49 217 3.022
16:51:59 10,49 180 2.805

16:44:59 10,20 300 2.625
16:25:30 10,20 115 2.325
15:13:27 10,20 50 2.210
15:13:27 10,25 200 2.160
13:05:37 10,20 1.200 1.960
13:05:37 10,19 100 760
13:05:37 10,15 445 660
09:27:32 9,90 15 215
09:02:30 9,87 200 200
Hallo, was ist denn hier los?
Hat sich da mal ein Professioneller etwas näher mit dem Wert beschäftigt, und will jetzt dringend Kohle investieren, oder weiß irgendjemand da schon etwas mehr:confused:
Könnte auch eine Empfehlung sein, habe aber bisher nichts davon gehört.
Immerhin nähern wir uns so weiter dem von mir zur Zeit favorisierten fairen Wert von 16,-- € für Onvista. Die offizielle Bekanntgabe der Jahreszahlen ist jedenfalls für den 14. März vorgesehen.

Gruß Taxbax
Es sieht aus als wäre heute bei onvista eine Entscheidung getroffen worden, wie der hohe Cash Bestand verwendet wird.
Da haben die "Wissenden" schon mal kräftig zugelangt, bevor der große RUN losgeht.

Gl,
der nun auch schon die 16 Euro auf sich zukommen sieht!
Die Bewegungen ohne Nachrichten kommen mir schon die ganze Zeit verdächtig vor... gestern und heute waren nur zwei weitere Male... Wer soviel Stück ohne Bedenken kauft, selbst bei 20%iger Kurssteigerung, der muss mit wesentlich höheren Kursen in der kurzen Frist rechnen... mit einer Fundamentalanalyse mit den zwei Monate alten Daten mit denen wir versuchen unsere Prognosen zu erstellen kann ich mir kaum vorstellen dass einer 150.000 € spontan aufs Spiel setzt (so fundiert die auch sein mögen ;)).

Normalerweise würde ich vermuten dass irgend jemand ein Übernahmeangebot in Kürze machen will für z.B. 18-20 € oder so, damit so massive Kurssteigerungen (ohne Nachrichten!!) auftreten, denn bei über 12 € und 20-30%iger Kurssteigerungnur auf Ausschüttungstheorien zu setzen erscheint mir nicht ausreichend um so massiv zu kaufen... aber wer weiss... der jetzige Kurs ist immer noch spottbillig meiner Meinung nach...

Gruss.

P.S.: heute für einen Moment konnte ich sogar die 15 € im Brief sehen, dann hat aber schnell jemand versucht ein paar Stück für 12,79 € loszuwerden... wenn ich der Aufkäufer wäre würde ich jetzt erst einmal ein paar Tage Pause machen um nicht zuviel Aufmerksamkeit zu erwecken... und damit möglichst viele wieder ihre Papiere anbieten... meine bekommt er nicht... :)
Hi, in Frankfurt bereits über 6000 Stck gehandelt!! Und das bei weiter steigenden Kursen. Das Käuferinteresse ist nach wie vor groß. Das BID:ASK Verhältnis liegt gegenwärtig bei 1:0,43!
Ergo: Es geht weiter nach oben!

Gl
[posting]20.247.747 von hschmitt2000 am 17.02.06 03:47:24[/posting]Da scheint jemand mehr zu wissen und (ggf.) auch mehr zu riskieren. Ich werde weiter investiert bleiben... es gibt ja keinen Grund zu klagen ....:laugh:
Bin mal gespannt wie gut die Nachrichten sein werden die auf uns zukommen, damit man diese Kursbewegung von 35% in 3 Tagen nachvollziehen kann...

Jeder normal-wissende Investor wäre doch bei einem 10% an einem Tag Kursanstieg vorsichtig geworden und hätte erst einmal eine Konsolidierung abgewartet (erst recht bei 25% in 2 Tagen!!)... oder sehe ich das falsch???
:confused:

Ausserdem viel Mühe langsam einzukaufen sehe ich auch nicht! Das scheint sich ja für den Einkäufer selbst bei 13,50 € noch sehr zu lohnen die Stücke abzugrasen.... selbst bei einer Ausschüttung von 5,79 € kann doch keiner davon ausgehen, dass er die Aktien (schliesslich hat der/die last-minute Investor/en eine ganze Menge in den letzten Tagen akkumuliert) alle am Stück nach der Ausschüttung für 8 € mindestens (ansonsten verliert er bei einem Kaufpreis von 13,50) am Markt kurzfristig wieder absetzen kann.

Also muss es da noch um etwas mehr gehen meiner Meinung nach:
entweder super Geschäftsdaten, ein Übernahmeangebot zu einem Preis von mindestens 15 € (absolutes Minimum, ansonsten lohnt es nicht 13,50 zu investieren/riskieren). Allerdings bin ich mir bei den Kandidaten für eine Übernahme nicht sicher....:look:

Was meint ihr? Könnte das eine Übernahme werden?? Wieviel würde ein Bieter ungefähr pro Aktie bezahlen? Ich könnte mir vorstellen dass Onvista von einem Online-Broker gekauft werden könnte für 130 Millionen € (20 € pro Aktie:eek: )!!
Was mich auch stutzig gemacht hat ist dass der/die Einkäufer immer soweit eingekauft hat bis die Decke bei den Verkäufern sehr dünn wurde (war an allen 3 Tagen so).
Teilweise waren nur noch 1751 Stück zu haben bis 20,80 € Kurs :eek:, siehe Situation Orderbuch gegen 15 Uhr http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/ONV.aspx?ho…...

Gruss.
Ja, Klickfinger, dass wäre ein wirklicher Hammer!!! :lick:

Ich glaube ich würde vor Glück schreiend durch die Strassen rennen!! Der Emissionskurs muss so um die 50 € gewesen sein!! Im Moment haben wir ja immerhin ein 5-Jahres-Hoch gepackt...

Gruss!!
[posting]20.263.032 von hschmitt2000 am 17.02.06 20:09:10[/posting]Ich kenne onvista seit der GmbH. Und habe bei der neuemission 100 stück bekommen, mehr war nicht möglich. Die habe ich auch direkt verkauft, also so schnell als das buchungstechnisch möglich war.

Kurz danach hatte ich sogar eine persönliche Begegnung mit einem vorstand, und natürlich haben wir auch über die aktie gesprochen - allerdings konnte ich ihm keine positive einschätzung geben, was sich als richtig bestätigt hat.

Zwischendurch habe ich im band 5-8 öfters einen trade gemacht.

Jetzt habe ich den wert mal nicht so im auge gehabt, und schon geht die post ab.

Der größte fehler ist im moment, auf kurse unter 10 zu warten. Die können sicher noch mal kommen, aber ich würde es nicht herausfordern.
[posting]20.263.137 von klickfinger am 17.02.06 20:13:42[/posting]Ja, ich denke auch, dass Leute die jetzt verkaufen um nach einer Konsolidierung bei unter 10 € wieder zu kaufen, einen Fehler begehen...

Ist mir auch schon passiert... mit anderen Aktien... und dann hatte ich das Nachsehen, denn zu verkaufen und 20% höher wieder zu kaufen ging bei mir psychologisch irgendwie nicht... Am Ende habe ich mich als Zuschauer dann nur noch beim Zusehen geärgert wie die Aktie sich verdoppelt hat...:cry:

Ausserdem hätte es bei Onvista ja eventuell schon eine Konsolidierung am Mittwoch/Donnerstag geben müssen... und die ist ausgeblieben.
:cool:

Gruss.
Hi,

Die heutige Verschnaufpause ist normal!
Der Trend nach oben ist nach wie vor intakt!

Prognose weiterhin 16Euro!

Andere sind mit Ihrer Prognose für Juli schon bei 24 Euro:
http://www.happyyuppie.com/cgi-bin/de/search.pl?isin=DE0005461602&typnr=4

Immer schön in Ruhe nach oben, nur keine Hektik. Man wird doch noch mal nachkaufen können, habe dies heute getan!

Gl
Hi,
hier eine Prognose von HappyYuppie:

17.02.2006 12:03
OnVista: Kurzfristig weiter positiv

OnVista wird kurzfristig weiter steigen. Die Prognose für OnVista (Nachrichten/Aktienkurs) für Freitag den 24. Februar ist 14,29 Euro.


Gl
:laugh:
Hoffentlich schaffen wir bis Freitag zumindest die 12,49 €.
Konsolidierung war wohl dringend angesagt, Fahnenstange ohne Meldung ist nicht so wahnsinnig vertrauenserweckend. Andererseits kann ich mir Kurse unter 10,-- € eigentlich nicht mehr vorstellen, nachdem wir die 10,-- € mit so viel Schwung genommen haben.

Gruß Taxbax
[posting]20.294.557 von taxbax am 20.02.06 19:17:16[/posting]Ohne Meldungen ist es aber wesentlich komischer dass sie unter starkem Volumen 40% gestiegen ist plötzlich....

Die Abwärtsbewegung heute dürfte ausgelöst sein von Hobby-Anlegern die am Wochenende gesehen haben dass Ihre Aktien 100% gestiegen sind und sich erschreckt haben....

Ich denke dass der(die) Aufkäufer heute so noch einmal 30.000 Stück sich unter den Nagel gerissen hat (haben)...:look: (Ohne die wäre der Kurs auf 8-9 Euro runter gegangen.... bei einem so dünnen Orderbuch und so einem hohen Volumen an angebotenen Aktien).

Hoffentlich geht der Kurs noch ein bisschen weiter runter zum weiter nachkaufen... denn wenn der bei 13,50 € noch aktiv war dann wird das wohl seine Gründe haben und die Sache sich so noch um so mehr lohnen! (hoffe ich ;))


Gruss.
[posting]20.301.056 von Midico am 21.02.06 09:25:50[/posting]Hi,
Zu dieser Roadshow in Frankfurt waren mit Sicherheit nur Profis anwesend. Wenn dort der Auslöser für das riesige Kaufinteresse liegt, dann waren das nicht News für einen kurzfristigen Zock, sondern mindestens mittel-, wenn nicht langfristig sehr gute Aussichten für onvista, die da glaubhaft gemacht wurden. Wenn dies so ist, dann kann der gestrige Rückgang nur ein Druck auf den Kurs gewesen sein, der Institutionelle oder andere Profis zum billigen Nachkauf haben kommen lassen. Übrigens lese ich das auch aus den Orders heraus, die im Geld und Brief standen.

Ergo: Das Papier onvista wird uns noch viel Freude bereiten.

Gl
Hi,

Börse Online hat am 20.02. eine neue Einschätzung zu Onvista rausgegeben, kann aber nur ein BörseOnline Mitglied lesen!

Hat einer Ahnung was die Jungs geschrieben haben? Neutral?
Ich habe mal gegoogelt nach Börse Online und Onvista... aber leider den Artikel trotzdem nicht lesen können...
Ich bin dabei aber auf folgendes gestossen:

http://www.onvista-group.de/press/pressclipping.html

"2004 betrugen die Ausgaben für Werbung auf deutschen Internet-Seiten 555 Millionen Euro, im vergangenen Jahr bereits mehr als 750 Millionen Euro. Schon 2006 dürfte die Milliarden-Grenze geknackt werden. Weiter von diesem Boom profitieren könnten die Aktien deutscher Internet-Firmen, etwa United Internet (gmx.de, web.de) oder OnVista. Marktbeobachter prophezeien, dass sich die Papiere dieser Unternehmen im laufenden Jahr positiv entwickeln werden."

Vielleicht ein alter Schuh... aber diese Prognose macht mir immer wieder Spass sie anzusehen...:cool:
Ich finde es nicht schlimm, daß da kein Insiderwissen beim aktuellen Kursanstieg vorliegt.
OK, die Nachricht dahinter wäre interessant, aber bei einem so rasanten Anstieg hätte vielleicht auch der Staatsanwalt noch ein paar Fragen, die eine so kleine Firma in Bedrängnis bringen könnten, wenn irgendwelche Firmenangehörige da verwickelt wären.
So ist mir das viel lieber (falls das wirklich auf eine Roadshow zurückzuführen ist), Institutionelle haben einen intensiven Einblick bei Onvista genommen/bekommen und sind vom Wert überzeugt, so daß erst einmal ohne zu Zögern gekauft wurde.
Gewinnmitnahmen bei einem Kursanstieg von über 100 % in drei Monaten sind dann wohl etwas selbstverständliches, die neuerliche Konsolidierung um die 12-Euro-Marke halte ich sogar für sehr gesund. So wird der Boden für weitere Kursanstiege bereitet, wie das in den letzten Wochen ja bereits bei 8 und 10 Euro der Fall war.
Fundamental ist die Aktie schließlich meiner Meinung nach immer noch klar unterbewertet, und wer als Institutioneller bei 12 Euro kräftig gekauft hat, der erwartet natürlich noch deutliche Kurssteigerungen.

Gruß Taxbax
Na ja... ich denke für Institutionelle (die bei einem so marktengen Wert nur 500.000 bis 1,5 Millionen € höchstens investieren können) ist Onvista nur "Peanuts", selbst wenn sie ihr Geld verdoppeln...
Ich würde wetten dass das Privat-Anleger wie wir sind...

Gruss!
[posting]20.354.044 von hschmitt2000 am 24.02.06 00:39:29[/posting]Hi,

Erklärbar ist der bisherige fulminante Kursanstieg, und der heutige erneute Anstieg, nur dadurch, dass onvista etwas sehr Anlegerfreundliches in den nächsten Tage vermelden wird.

Sehr interessant waren die letzten Tage. Das Orderbuch zeigte mit seinen ständigen Vesuchen, Anleger aus dem Wert herauszuschüttln, dass hier einige Investoren noch sehr kaufinteressiert sind. Der heutige Tag bestätigt das nachdrucksvoll.

Nehme an, dass onvista bald erklären wird, was mit dem hohen Cashbestand gemacht werden soll. Die, die das heute schon wissen, haben die Kurse nach oben getrieben. Das lässt für uns alle auf weitere steigende Kurse hoffen.

Die hier prognostizierten 16 Euros werden wohl noch nicht das Ende der Fahnenstange sein!

Gl,
der sich ziemlich gut fühlt!
[posting]20.359.749 von glimmy am 24.02.06 12:05:52[/posting]Ja, Glimmy... ich würde mich echt freuen wenn Onvista in den nächsten Tagen eine Super-Nachricht bekannt gibt die vielleicht 20 € rechtfertigen würde. Die nächste Ad-hoc mit dem 4. Quartal steht kurz bevor... Am 14. März gibt es die "Pressemeldung zum Konzern-/Jahresabschluss"... Vielleicht könnten uns die Wirtschaftsprüfer einen Grund für den Anstieg nennen... :)

Gruss!
Der Grund für die heutigen Panik-Verkäufe einiger Anleger kann nur folgender gewesen sein (da es die einzige Nachricht ist die ich gefunden habe):

http://www.wirtschaftsblatt.at/cgi-bin/page.pl?id=459857

Wallstreet-Online ist an der Börse und mit 33 Millionen bewertet.... laut diesem Artikel ist Onvista in einer ganz anderen Liga mit 81 Millionen Marktkapitalisierung(nach dem heutigen Fall nur noch 75 Millionen)... was der Author des Artikels und die Anleger die heute stürmisch verkauft haben wohl nicht wissen ist dass Onvista hingegen zu mehr als der Hälfte aus Cash besteht.... so dass netto 36 Millionen übrig bleiben...

Die Anleger die bei Onvista ausgestiegen sind, sind aber offenbar auch nicht in Wallstreet-Online eingestiegen, da der Kurs von WO sich nicht vom Fleck bewegt hat... Ein Börsengang von Wallstreet-Online oder sonst einer Firma beschädigt die Geschäftsaussichten von Onvista keinesfalls!!

Im Moment ist der unumstrittene Marktführer also gleichauf mit WO bewertet. Ich weiss nicht wie die Daten von WO sind, ausser dass sie 900.000 € Gewinn wohl haben werden dieses Jahres...

Zur Reichweite laut IVW im September 2005 (habe nichts aktuelleres gefunden)

OnVista erzielt über 70 Millionen Seitenabrufe
Im September 2005 erzielte das Finanzportal OnVista erneut einen Reichweitenrekord und zählt zudem mehr als doppelt so viele Seitenabrufe wie seine Wettbewerber. www.onvista.de erreichte laut IVW-Online-Reichweitenstatistik 7,6 Mio. Besuche (Visits) und 71,1 Mio. Seitenabrufe (Page­Impressions). Davon entfielen 61,5 Mio. auf die Unter­kategorie Wirtschaft & Finanzen, 9,5 Mio. auf die aus­schließlich mit Wirtschaftsinhalten bestückte Homepage.

OnVista behauptet nicht nur die Marktführer­schaft unter den spezialisierten Finanzportalen, sondern ist auch unter allen IVW-gemessenen Websites (inkl. der General-Interest-Portale) das reichweitenstärkste Wirtschafts- und Finanzangebot. Dieser Vergleich ist aufgrund des neuen Kategoriensystems der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) möglich. An zweiter Stelle im Ranking der Wirtschafts- und Finanzangebote folgte mit großem Abstand Finanztreff.de mit 28,8 Mio. Seitenabrufen. Den dritten Platz belegte T-Online mit 28,5 Mio. Seitenabrufen.


Also wer bei dem Sachstand die Panik kriegt... der sollte besser jetzt raus und mir seine Stücke für 6 € verkaufen!! :cool:

Gruss!
Hi,

heute hat einer mit 7050 Stück in 3 Tranchen verkauft und zwar genau zu Kursen von

09:01:38 10,75€ 1.220Stück
09:01:35 10,75€ 2.205Stück
09:01:18 10,90€ 3.625Stück

Diese Kurse setzen genau auf die Aufwärtstrendlinie (10,75€)auf. Er wollte sicher sein, dass der Verkauf klappt. Bei den gegenwärtig geringen Umsätzen bewirken 7050 Stück Umsatz schon einen Ruck des Kurses. Dies sind ganz normale Reaktionen des Kurses. Eine signifikante Kursreaktion auf irgendein fundamentales Ereignis gibt es zur Zeit nicht. Für Onvista hat sich nach wie vor nicht geändert an der Einschätzung zur Kursentwicklung, d.h. das kurzfristige Ziel, oder anders, der

heutige faire Wert liegt bei mindestens 16 Euro

Die Verkauf auf der Aufwärtstrendlinie bei etwa 10,75€ bewirkt auch heute, dass wesentlich mehr auf der Käuferseite zu finden sind als auf der Verkäuferseite.

Damit dürfte der heutige Tag den Anfangsverlust mit Sicherheit wieder aufholen. Die Umsätze werden schon wieder bei 11€ und darüber getätigt.

Gl
Das Problem ist die dünne Ordertiefe bei Onvista... Onvista würde sogar 5-10% fallen wenn ich mich entschliesse meine zu verkaufen... Andersrum, wenn 10 Anleger sich entschliessen in den Wert ernsthaft zu gehen steigt der Kurs 40%.... mit dieser Volatilität müssen wir bei dem Wert leben...:look:

Unerfahrene Anleger sollten aber lieber die Finger von so einem Wert lassen... denn es gibt bestimmt Leute die das flattern kriegen wenn sie ihr Erspartes an 2 Tagen 20% fallen sehen und psychologisch im ungünstigsten Moment verkaufen (der ist bei so einem marktengen Wert mit Stoploss ohne Limit zu verkaufen... habe heute in der Ordertiefe schon die 6,60 €:eek: im zehnten Level für einen Moment gesehen....).

Allerdings die die Nerven und Geduld haben sollten bei dem Wert bleiben... ich glaube es wird sich lohnen dieser Firma die Stange zu halten...:cool:

Gruss!
[posting]20.478.179 von hschmitt2000 am 03.03.06 01:01:50[/posting]Volle Zustimmung!

Die 3 Anleger werden sich bald finden.

Den Erfolgskriterien W. Buffets folgend, muss man diesen Wert unbedingt kaufen!

Gl,
der leider nichts mehr Bares zum Aufstocken hatte am gestrigen Tage!
Hi,

ein guter Abschied in das verdiente Wochenende. Im Ask werden die Verkäufer immer dünner. Nun will schon keiner mehr unter 11 Euros verkaufen. In Stuttgart wurde eben (18:11Uhr) für 11,05 Euros bereits gehandelt. Das lässt für Montag hoffen.

Allen Investierten ein schönes Wochenende.

Gl
[posting]20.493.366 von glimmy am 03.03.06 18:16:55[/posting]Ich glaube vor allem dass es zu grösseren Briefengpässen bei dem Papier kommen wird um den 14. März rum, wenn die Adhoc mit dem Jahresabschluss kommt...

Aufgrund der Marktenge des Wertes könnten wir bei sehr guten veröffentlichten Zahlen leicht noch einmal einen Anstieg des Papieres wie vor 2 Wochen erleben (40% in 3 Tagen). Vielleicht könnten wir die 20 dann nehmen (auch wenn es nur für 1-2 Tage wäre)...

Die interessantesten Tage für den Kurs dürften vom 10-17. März reichen...:cool:

Gruss!
Sollte das Papier nochmals stark anziehen, wäre es aber auch mal Zeit, Gewinne dann mitzunehmen. Schon der letzte Sprung um 40 % in 3 Tagen war ja heftig. Macht die Aktie das so ähnlich nochmal, dann kommt bestimmt auch mal ein Rücksetzer, sei es auch nur vorübergehend.

Tauscht einfach einen Teil in WSO um, seit Mittwoch voriger Woche an der Börse, gleiches Geschäftsfeld, beim KGV noch nicht einmal halb so teuer.

Dann habt Ihr 2 Aktien liegen und seid etwas besser gestreut.
:laugh: Wie uneigennützig.

Nach Deinen Worten mit ca. 200.000,-- € bei WO eingestiegen, suchst Du wohl Mitstreiter, die den Kurs hochziehen.
Unabhängig davon, was WO wert ist, ist Onvista im Moment wohl immer noch deutlich unterbewertet, also wenig Grund zu switchen.

Gruß Taxbax
[posting]20.522.233 von Endaglemmar am 05.03.06 15:36:00[/posting]WSO ist genauso teuer an der Börse wie Onvista (siehe Beitrag vor ein paar Tagen)! Onvista hat 40 Millionen Cash und 80 Million Marktkapitalisierung... WSO hat keine 40 Millionen Cash und 33 Millionen Marktkapitalisierung... Ein Schnäppchen??
In dem IVW-Ranking wo Onvista Nummer eins ist taucht WSO noch nicht einmal auf!


Ausserdem macht man IPOs als Eigentümer einer Firma immer nur dann wenn man denkt dass es besser nicht werden kann und man selber noch zu Höchstpreisen verkaufen will! Siehe Onvista vor 5 Jahren... IPO für um die 50 €!!:D Die konnten sie später wieder für 5€ zurückkaufen.... Die IPOs sind deswegen immer dann am meisten wenn das Börsenumfeld am besten ist und man horrende Preise bekommt... Im Jahr 2000 gab es keinen Tag ohne ein paar neue IPOs...

Der Eigentümer von WSO hat jetzt seinen IPO gemacht um Anteile an andere zu verkaufen... Und der Preis wurde auf dem jetzigen Umfeld festgelegt... Wenn ich der Eigentümer wäre würde ich nur verkaufen wenn meine Perspektiven für die Firma schlechter sind als der Markt das im Moment einpreist... aber vielleicht sind andere Eigentümer ja altruistischer als ich alter Egoist...
Ist das also ein Schnäppchen für den der kauft oder den der verkauft?


Ich weiss nicht... ich denke das wird eher ein Schnäppchen für den Verkäufer... und dass obwohl ich die Forenfunktion wirklich toll finde von WSO... das ist aber die einzige Funktion die ich hier nutze... der Rest auf Onvista... die Seiten laden schnell und das Desgin und Content gefallen mir viel mehr...

Steig Du halt auf WSO um... Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück!:cool:

Gruss.

P.S.: Vielleicht kann ein Anstieg um 40% von Onvista auch mit einem dicken Fundament untermauert und dadurch dauerhaft sein... bin wirklich gespannt was für eine Art von Überraschung die Zahlen von Onvista den Aktionären bringen...:lick:
Ich habe ja nicht gesagt, daß Ihr nach den ersten 40 % in 3 Tagen Anstieg verkaufen sollt, also jetzt, und schon gar nicht alles.

Wenn der Kurs allerdings nochmal so stark anzieht bis in übernächster Woche, dann wird es wohl Zeit, zumindest einen Teil des Gewinnes mitzunehmen.
Mit der Zeit, als Onvista zu 50 vor 5 Jahren an die Börse kam, kann man das jetzt nicht vergleichen.

Damals wäre auch eine 1-Mann-Dönerbude mit Millionen aufgewogen worden, wenn der Dönerfritze nur gesagt hätte, daß er seinen Döner jetzt über das Internet verkauft.

Wir werden es ja erfahren, wenn es richtig gefährlich wird:

So wie vor Jahren, als Deutschlands intelligentestes Blatt, die BILD geschrieben hat, daß Putzfrau Lieschen Müller kurz davor steht, vermögend zu werden, weil sie jetzt ihr Haushaltsgeld an die Börse bringt.

Also wenn Lieschen Müller morgen früh in www.wurstsalat.com investiert, dann schnell alle raus!
[posting]20.636.096 von kojote1 am 11.03.06 20:11:51[/posting]Ja, es reicht schon wenn durch die Ad-hoc am 14.3. nur ein paar neue Investoren auf die Aktie überhaupt (positiv) aufmerksam werden um in den 16-20 € Bereich zu kommen (10.000 Aktien spontan aus dem Ask gekauft und der Kurs wird sich sicherlich in dem Bereich aufhalten)....:kiss:

Gruss.
Ich glaub ich seh schon Gespenster.... der Tag der Adhoc ist nicht der 14.3. sondern der 16.3 anscheinend...

Sorry habe mich im Datum geirrt... müssen wir halt noch 2 Tage die Spannung aushalten. :lick:

Gruss.
[posting]20.686.166 von kojote1 am 14.03.06 22:44:49[/posting]Ich weiss nicht... ich hätte auch geschworen 14.3. gesehen zu haben...:look:

hier steht jetzt auf jeden Fall im Moment 16.3.:
http://ir-service.onvista.de/index.html?url=http://irpages.e…

Kannst Du den Link mit dem 14.3. mal reinstellen (oder wurde der auch geändert)?

Gruss.
muss mich korrigieren, es war finanzen.net, und da unter Termine 14,3 steht onvista Jahresabschluss, schade um die Herren, doch mal sieht ja auch so schon wohin sich das Ding dreht:laugh:
also ich rechne mindestens mit einer zweistelligen Steigerung morgen, also wären wir bei mindestens 14,25 , und das war erst der Anfang, Kursziel ist mindestens 17,55 und wenn alles gut läuft dann die 19,05
nun wir werden sehen, auf jedenfall haben wir gute Zahlen vor uns, denn sonst wäre das Ding nicht schon gut gelaufen:laugh:
[posting]20.714.094 von kojote1 am 15.03.06 22:11:46[/posting]Wenn morgen keiner welche im Verkauf ANBIETET für 14,25 oder 17,55 wird das schwierig! ;) Heute auf jedenfall war das teuerste ask im 8.-9. Level bei 14 €, darüber waren auch für 25 € keine zu haben... :)


Daumen gedrückt für morgen, wenn die Zahlen besser als erwartet sind (oder viele neue Investoren anlocken), dann kann morgen (und auch in den nächsten 2 Börsen-Tagen danach) die Post abgehen!!:lick:

Gruss.
Hat es jetzt allen die Sprache verschlagen? Bin heute grade noch kurz vor knapp eingestiegen und würde gerne wissen, ob ihr der Meinung seit, dass der Anstieg von heute stabil ist.

Danke!
Hi -
sind ja wirklich Superzahlen!
Hat jemand ne Ahnung, seit wann man Aktionär sein muss, um in den Genuss von Dividende und Sonderzahlung zu kommen - und für wann die Ausschüttung vorgesehen ist?
(Hoffentlich reicht es, seit Anfang März "dabei" zu sein :confused:)
[posting]20.738.936 von SeaCloud5 am 16.03.06 17:47:00[/posting]wieso erst 2007

sowas verärgert die Anleger!!!! und das wird der Kurspflege nach oben vielleicht auch etwas abträglich sein.

Ob alle so lange warten wollen????
Vielleicht werden dann zwischendurch schon mal einige ihre heutigen Gewinne realisieren.
[posting]20.739.938 von glimmy am 16.03.06 18:37:01[/posting]Hallo glimmy,
das mit 2007 ist schon in Ordnung. Zuerst muß die Sonderausschüttung von der HV ( am 27.Juni ) beschlossen werden. Anschließend muß aus Gläubigerschutzgründen eine Sperrfrist von 6 Monaten eingehalten werden. Alles Nachzulesen in der adhoc von heute. Also geht alles seinen geregelten Weg.
Gruß awaschbaer
nun ja , doch mal wieder recht gehabt, nicht so wie bei sunwin, und der zweistellige Anstieg ist da, wie gesagt, und ich denke wir werden die 17 und die 19 sehen, wenige Papiere und einige warten bis morgen, und viele wachen übermorgen auf, und dann kommen die Analysten, also , das bleibt stabil, kleine Rücksetzer werden nie ausbleiben, aber dafür gibts ja gaps:rolleyes:
[posting]20.741.144 von kojote1 am 16.03.06 19:43:02[/posting]da kann man ja nur hoffen, dass die HV am 27.6 dies auch so beschließt, wie sich der AR das so gedacht hat, damit 2007 was rüberwachsen kann.

Was passiert eigentlich wenn das nicht durchgeht???? Könnte ja passieren!!! onvista sitzt dann auf dem Geld und muß dieses in die Firma investieren?? Wäre ja auch nicht so verkehrt.
Ich glaube kraftvolle Investitionen, Zukäufe ins Geschäft, wären bessere Lösungen gewesen für die Zukunft von onvista!

Gl
@glimmy
Die drei Hauptaktionäre haben die volle Kontrolle... ich würde mir keine Gedanken über die Entscheidung der Hauptaktionäre machen...:)

@idt43
Du kommst in den Genuss der Dividende... ganz bestimmt, insofern Du die Aktien im Juni noch hast...;)
Für die Sonderausschüttung wird ein Datum in 2007 festgelegt werden. Die Aktien müsstest Du dann an diesem Stichtag halten. Das gute an der Sonderausschüttung ist, dass dieses Geld nicht mehr vom Vorstand herausgeschmissen werden kann, und dass die Rendite der Aktionäre nicht mehr durch viel rumliegendes Kapital verwässert wird...

@seacloud
Der jetzige Kurs ist ganz nett... nach heutigem Nachrichtenstand und mit diesen Zahlen, steige ich persönlich nicht vor 25 € aus.... egal was für Kapriolen der Kurs noch schlägt... mir tun die Armen leid, die panisch für 10,80 € vor einer Woche verkauft haben....:p

Gruss.
also ich werde evtl bei 19 nen Schnitt machen, es gibt ja soviele Aktien....
aber vielleícht schliessen wir morgen auch das gap und haben dann wieder Kraft für die nächsten 10%
Kursziele bleiben erhalten
Hi,

ich denke, dass wir in den nächsten Tagen mit Gewinnmitnahmen rechnen können. Diese setzen ein, wenn der Kurs leicht nach unten gehen sollte, was sehr wahrscheinlich ist, denn die kurstreibenden Hoffnungen

- was macht eigentlich onvista mit dem vielen Cash
- gibt es eine Sonderausschüttung oder einen Zukauf,

dies ist jetzt klar, damit die Phantasie bei vielen, die auf das "Wunder" an sich gewartet und spekuliert haben und den Kurs von sage und schreibe 6 Euro im November 2005 bis auf etwa ca. 11-12Euro März 2006 verdoppelt haben.
Der hohe Cash ist neben den zweifellos guten Unternehmensdaten auf jedem Fall ein entscheidender kurstreibender Faktor für diese Verdopplung gewesen.

Dass nach der Unternehmensmeldung von gestern zur Sonderausschüttung der Sprung um gerade den Betrag der Sonderausschüttung auf 15 Euro erfolgte, war nicht gerechtfertigt und kann nur mit der Gier der Anleger zu erklären sein. Genauso werden sie Gewinne sichern wollen.

Ich erwarte in den nächsten Tagen, dass Ruhe einkehrt, der Kurs konsolidiert innerhalb des Bollingerbandes bei vielleicht 12 Euro, dann eine Seitwärtsbewegung bis Ende Juni, vielleicht auch Anstieg bis auf 14, wenn der Markt insgesamt mitspielt. Nach dem 27.6. wird es evtl. einen kleinen Ruck nach oben geben können. Eine hohe Volatilität ist bei diesem Wert in den nächsten Wochen gewiß.

Langfristig bin ich von onvista nach wie vor überzeugt und eine Konsolidierung ist kein Beinbruch. Die langfristige Tendenz ist entscheidend, obwohl die Dividende von 0,10Euro sich nicht gerade in einem berauschenden Prozentbereich (unter 1%) bewegt (sollte in den nächsten Jahren wachsen!)

Egal was jetzt sich noch tut. onvista bleibt ein interessantes haltenswertes Investment.

Gl
Nun haben wir hier also 2 "grosse Meinungen":



@seacloud
Der jetzige Kurs ist ganz nett... nach heutigem Nachrichtenstand und mit diesen Zahlen, steige ich persönlich nicht vor 25 € aus.... egal was für Kapriolen der Kurs noch schlägt... mir tun die Armen leid, die panisch für 10,80 € vor einer Woche verkauft haben....

Und:

Ich erwarte in den nächsten Tagen, dass Ruhe einkehrt, der Kurs konsolidiert innerhalb des Bollingerbandes bei vielleicht 12 Euro, dann eine Seitwärtsbewegung bis Ende Juni....


Da ich gestern kurz vor knapp, also mit einer 12 vor dem Komma eingestiegen bin, wäre ich von der zweiten Meinung verständlicherweise absolutely not amused und nachdem wir uns heute schon talwärts bewegen...hmm...
Ich denke nicht, daß wir die 12 nochmal so schnell sehen.
Ich glaube, daß es höchstens bis 13 abwärts geht, dann
seitwärtsbewegung bis zu den Q1/06 Zahlen und dann sehen
wir uns bei 16-17 wieder ;)
aber es könnte natürlich auch ganz anders kommen....
wer weiß das schon...
Ich für meinen Teil werde noch lange nicht aussteigen,
Onvista ist sehr gut aufgestellt und jeden Tag vollgestopft
mit Werbung, sodaß wir dieses Jahr eigentlich keine
negativen Überaschungen erleben sollten.
[posting]20.764.520 von SeaCloud5 am 17.03.06 12:48:58[/posting]Der Wert ist oben aus der Bollinger Band Range ausgebrochen, dies wird einen Rückgang in die Range "erzwingen", die zwischen 10 und 14 Euro liegt. Die Mitte, 12 Euro, wäre da eine realistische Größe, bei der man den Aufwärtsgang wieder aufnimmt. Damit hast Du nichts falsch gemacht, denn dass onvista ein gutes Investment ist, scheint sicher zu sein. Deshalb dabeibleiben und nicht gleich zu euphorisch sein. Mir ist ein Investment mit kleinen aber kontinuierlichen Aufwärtsschritten lieber als ein Zockerpapier in gierigen Händen. Ich hoffe, wir erleben keine allzu große Aufmerksamkeit bei den besonders Gierigen. Auf lange Sicht wird onvista immer ordentliche Gewinne abwerfen,wahrscheinlich nicht mit einer akzeptablen Dividende aber mit Kurssteigerungen. Zu den Internetboomzeiten legte man ja überhaupt keinen Wert auf Dividendenrendite. Mittlerweile mißt man wieder sehr wohl das Unternehmen an seiner Bereitschaft (oder Vermögen) ordentliche Dividenden seinen Aktionären anzubieten.

Trotzdem bleibt onvista ein gutes Investment!

Gl
Nach 6 Jahren Onvista Fan, seit 10 Minuten Aktionär...
Die 14,22 sind sicherlich nicht der günstigste Preis und ich bin mir auch darüber klar, dass es nach dem steilen Anstieg weitere Gewinnmitnahmen geben kann.
Ich denke aber bis maximal 13 Euro. Warum?! Gestern dümpelte der Kurs genau in dem DReh, nach den Zahlen war man zack auf 14. Dann, weil man die 3,75 im Visier hatte, immer weiter bis 15,80.
So, normalerweise bin ich der größte Geizkragen und wollte das Geld eigentlich kurzfristig woanders reinstecken. 1 cent zu knapp das Limit, na ja. nicht das erste mal.
Bei onvista seh ich meine Investition auch eher mittelfristig. Rechnet doch mal: 3,75 € !!! Das entpricht einer Rendite von über 20 % !!! Für die, die 2003 um die 4 rein sind und die Eier hatten (bzw. sich gut mit dem Unternehmen auskannten), sind das knapp 100 % AUSSCHÜTTUNG (plus Kursgewinne...)
@ kojote: die 17-19 Euro von dir könnten wir noch in dieser Jahreshälfte sehen.
Freue mich als Kölner auf die HV, meines Wissens kommen
die Onvista Jungs aus köln.

:kiss:
- gerade Rebound
- Sonderdividende ist der Hammer
- geniale Wachstumsstorie
- für ein Internetwert ist Onvista auch nicht teuer
- übers WE kann sicher noch einiges passieren, Montag ist Kleinanleger Kauftag
- Rückschläge sollten zum Kauf genutz werden
jungens, get real!

1. gibts die so-aussch. irg.wann im nächsten jahr, und fakt ist, dass es klar war, dass es dieses jahr eine gäbe, drum kann ich die kurskapriolen in diesem ausmass nun wirkl. nicht nachvollziehen, das ist eine einmalige aussch.!!!

schaut euch mal die doccheck an, bei denen gab es ebenfalls mal ne so-divid.,das papier ging anfängl.ab, nach dem motto morgen gibts keine papiere mehr zu kaufen, onvista ist ähnlich markteng!!!

zudem mal ganz ehrlich, jetzt rechnet doch mal die 3,75 vom derzeitigen marktkurs ab, verbleiben immer noch 10-11 euro: bei 6,7 mio ausgegeb. aktien, macht roundabout eine MKAP von 70 Mio euro und das bei sicherlich leicht steigenden umsätzen aber bei einem umsatzlevel von 10 Mio und mehr ist das eine UN-Bewertung, die schon jetzt mE jenseits von gut und böse ist. auch wenn die UN rendite gz üppig ist.

also ich kann mir keine kurse von 17, 19 oder gar 20 Euro vorstellen, falls dem so wäre wären das klare verkaufskurse, noch dazu weil das UN nach dieser ganzen Aussch. etc. ja ein viertel bis ein drittel an MarketCap verlieren wird und somit auch nicht unbedingt interessanter wird für fonds.


aber zu einem börsenkurs gehören ja immer 2 teilnehmer.
bei GOOGLE sagten auch alle bei 100 € sei sie teuer und dann...
andere Werte kann ich gerne noch aufführen...
hier wird nicht das fundamentale gespielt, sondern die Story.. und die ist gut!
hier kann es ganz schnell gehen
irgendwann im nächsten jahr bedeutet immer noch 20 prozent rendite ( kurz vorher dürften ja wohl Leute kommen und den Kurs "stützen")

Dass eine T KOm mit 5 % nicht explodiert, verstehe ich.

Aber jetzt bei 20 % zu bashen, nur um günstig abzufischen...

Wie gesagt, ich wollte dabei sein und nehme (kurzfristige) Kursverluste in Kauf. Mach ich ja sonst auch und zwar ohne 300 mal 3,75 Euro in der Hinterhand...:D
[posting]20.774.763 von GeorgeSorrows am 17.03.06 20:35:30[/posting]Also ich weiss nicht... Bitte denkt nicht dass eine Sonderausschüttung einem Gewinn der Firma (wie bei einer Dividende) entspricht!:look:

Das Geld war schon vorher da und wird nur im Rahmen einer Kapitalherabsetzung wieder an die Aktionäre ZURÜCKGEGEBEN!!

Trotzdem bin ich glücklich darüber, weil:
1. Der Vorstand keinen wertlosen Mist kaufen kann (was das Kapital vernichten könnte)
2. Ich von der ausgeschütteten Kohle meinen Anteil an der Firma erhöhen kann indem ich ihn für zusätzliche Netto-Aktien ausgeben kann, die mir dann weniger Wasserkopf haben!

Aber die Kohle ist nicht neu entstanden!!:cool:

Gruss.
[posting]20.781.525 von hschmitt2000 am 17.03.06 22:48:29[/posting]Hallo hschmitt2000,

der geile Vorteil der Sonderausschüttung ist aber, dass das Ding komplett steuerfrei ist. Wer also vor der Auszahlung in die Aktie einsteigt, den Kursverlust, der nach der Auszahlung automatisch eintritt, "in Kauf" nimmt, der kann einen Anstieg von EUR 3,75 mitnehmen ohne dass das Finanzamt die Hand aufhält.

Ciao,

doublecent
Hallo doublecent!

Das Finanzamt hält nicht die Hand auf weil es sich nicht um Gewinn der Firma handelt, sondern um eine Umschichtung von Vermögen in Deinem Wertpapierdepot auf Dein Kontokorrentkonto.

Wenn Du eine Firma, sagen wir eine GmbH aufmachst und 500.000 Grundkapital einbringst, Dich aber nach einem Jahr entscheidest doch nur 50.000 GK drinnen zu lassen und eine Privatentnahme von 450.000 machst, dann hast Du zwar 450.000 mehr in der Hosentasche und das Finanzamt verlangt keinen Cent, aber Dein Gesamtvermögen bleibt unverändert, wenn die Firma keine Gewinne gemacht hat.

Technisch gesehen ist es egal ob Du die Aktie heute kaufst für 15€ oder morgen für 10 € Ex-Sonderausschüttung von 5€.:look:

Ach ja, und den dadurch entstehenden "Kursverlust" kann man auch nicht zum Absetzen bei der Steuer verwenden...;)

Wie gesagt, ich bin genauso wie Du für die Sonderausschüttung, aber aus den beiden in meinem vorherigen Posting genannten Gründen.

Gruss!
Servus allerseits



Aus " Euro am Sonntag" - Mehr aus der aktuellen Ausgabe siehe Thread: ► Euro am Sonntag Empfehlungen 12/2006 ◄



EamS stuft Onvista mit halten ein. Die Anleger erhalten 3,75 Euro/Aktie als Sonderzahlung & die erste reguläre Dividende von 0,10 Euro/Aktie. Erst einmal abwarten.


Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.026.235 von kojote1 am 31.03.06 12:42:29hallo hallo, in einigen Stunden werden wir hier deutlich mehr leser haben, denn Onvista wird wieder einen drauflegen, wies aussieht, zwei Tage schon deutlich im plus und da geht noch viel mehr, denke da an 17-18 euro
am 5.4.2006 ist auch noch ein Analystentreffen samt Bilanzpressekonferenz anberaumt,denke wir schliessen heute mit einem zweistelligen Plus
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.028.851 von kojote1 am 31.03.06 15:15:06heute machen sie es aber wieder spannend.Quartalszahlen hätten es sein solln, steht sowohl auf dab als auch auf finanzen.net.ist ja noch nicht 24.ooUhr ...was sollst sie kommen schon noch
bin schon etwas enttäuscht, denn wenn zwei Finanzdienstleister schreiben, das heute Zahlen bekannt gegeben werden, und nix tut sich, nun ja, die sollen mal für jede dieser Falschmeldungen mir 5000Euro überweisen, ich würde euch in die Karibik einladen...
soviel dazu
charttechnisch gibts auch Neues zu berichten,
die Formation aus der Onvista ausgebrochen ist, was man auch mit ungeschultem Auge sehen kann, hat ein Kursziel von 22,25 Euro, d.h. das wären 59% mehr als vom Ausbruch bei 13,95
dies heisst wiederrum , ich rechne in den nächsten 3 Monaten mit diesem Kurs...leider nicht 26 aber immerhin schön näher dran
ich wette gerne also eure Einsätze
Sorry, ich weiß nicht genau, was Dir fehlt:confused:
Der Geschäftsbericht 2005 ist auf der Homepage seit gestern abrufbar, und die vorläufigen Zahlen waren ja sowieso schon bekannt.
Ist doch alles im grünen Bereich:kiss:

Gruß Taxbax
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.039.481 von taxbax am 01.04.06 02:57:32vielleicht hätte ja was neues kommen können, am mittwoch ist auf jedenfall Analystentreffen und Bilanzkonferenz, denke da machen wir wieder einen Satz nach oben, mein Kursziel deutlich über 20
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.854.874 von HSM am 19.03.06 18:16:59Hi,

erst mal abwarten ist die richtige Strategie!!

Man muss nur nicht so gierig sein. Wenn man bedenkt, dass onvista mit den damals schon bekannten Fakten und Zahlen um 100% nach oben ging, ist doch wohl die 3,75Euro eingepreist.

Bis in den Juni wird sich nicht viel tun. Es geht mal hoch bis 14,00-15,00(die Gierigen), es geht mal abwärts bis 10,00-11,00(die Vorsichtigen). Fest steht, dass es bei dem jetzigen Niveau eher nach unten geht als nach oben.
Volatilität ist angesagt bis Juni. Vielleicht kann man da auch mal davon profitieren.

Es gibt zur Zeit interessantere Papiere als onvista. die werden erst wieder ab Juni/Juli interessant (gilt für mittel- bis langfristige Anlage). Wenn der Markt insgesamt nicht mehr gut läuft, dann wird onvista eher mit stärkeren Einbrüchen rechnen müssen.

gl,
der noch auf kleinere Kurswerte rechnet.
Hi,

Eine Frage an die Wissenden:
warum legen die Aufsichtsratsmitglieder

Dr. Johannes Meier
und Prof. Dr. Bernhard Schwetzler

ihre Aufsichtsratsmandate nieder? Schliesslich sind beide anerkannt fachkompetente Personen.

Die geplanten neuen Aufsichtsräte kommen alle aus dem bisherigen Vorstand und sind Hauptaktionäre von onvista. So eine Konzentration von Aktienmehrheit, Vorstand und Aufsichtsratskontrolle in denselben Personen war bei anderen Firmen in der Vergangenheit nicht unbedingt immer eine langfristig erfolgreiche Allianz! Hat vielleicht jemand von Euch nähere Informationen zu dieser Sachlage.

Gl,
der zur "Internetzeit" von 1999/2000 einiges aus schlimmen Erfahrungen gelernt hat.
Suchst Du eine günstige Einstiegsmöglichkeit:laugh:

Die meisten, die sich mit Onvista beschäftigt haben, gehen bei unveränderten Rahmenbedingungen wohl kaum davon aus, daß noch einmal Kurse um die 10,-- Euro kommen werden. Onvista war einfach extrem unterbewertet, und von dieser Unterbewertung ist ein Teil abgebaut worden.
Natürlich ging der Anstieg zügig vonstatten, aber durch den Auslöser Teledata-Verkauf war die Unterbewertung für den Markt auch deutlich sichtbar.
Das operative Geschäft läuft hervorragend.
Thema Aufsichtsrat: Kaufst Du jetzt auch keine Aktien der Deutschen Bank mehr, nur weil der Finanzvorstand Aufsichtsratsvorsitzender wird:confused:
Wenn Du andere Kursvorstellungen hast, so wäre es prima, wenn Du diese fundamental unterlegen würdest. Das ist bisher nicht der Fall. Auch wenn man billig kaufen will, so sollte man mit Substanz bashen
:rolleyes:

Gruß Taxbaxb
Hi taxbax,

es geht mir hier nicht um Bashen oder Herumnörgeln an einer Kursentwicklung sondern um eine ganz klare Frage - mehr nicht!

Meine Frage war doch sehr eindeutig, ob hier jemand die Gründe kennt, warum der Aufsichtsrat umgestaltet wird und zwar nicht einfach so, sondern einhergehend mit einer stärkeren Konzentration der Entscheidungsträger im Unternehmen (Hauptaktionäre, Vorstand und Aufsichtsrat). Dein Beispiel Deutsche Bank, was soll das??, es ist eben dort bekannt, warum dieser Wechsel erfolgt und es findet halt ein ganz normaler Wechsel statt ohne eine Machtkonzentration.

Fragen zum Unternehmen und Gründe für einen Wechsel in Führungspositionen sollten meinem Verständnis nach schon mal begründet werden. Es geht dies wohl alle Investierten an auch die, die CL auf der Kaufliste haben.

Es wäre besser gewesen, wenn Du Dich dazu geäussert hättest oder klipp und klar gesagt hättest, dass Du darüber keine Informationen hast. Auch das wäre eine Aussage gewesen. Aber nein, bei Deinem Antwort Posting nur scheinheilige Vorwürfe. Aus Deinen Zeilen spricht die Angst, der Kurs könnte abrutschen. Mir ist es lieber alle Unternehmensinfos zu kennen als nur den Kopf in den Sand zu stecken und zu hoffen, dass nicht "Böses" passiert.

Mit Deiner Euphorie für CL bringst Du kein Vertrauen in dieses Papier. Onvista ist ein gutes Investment, daran muss man nicht zweifeln. Dass es nur noch nach oben geht nach nahezu 100% Anstieg seit Ende vergangenen Jahres, scheint mir eher eine Illusion zu sein.

Und noch etwas, die Kursbereiche, die ich genannt habe kannst Du aus dem Chartverlauf sehen. Die Bollinger Bänder z.B. zeigen eine solche Spanne an.

gl,
der noch Hoffnung hat, dass jemand meine Frage beantworten kann!
Zunächst einmal: Ich habe mich auf Deine letzten beiden Postings bezogen, also nicht nur auf Deine Frage nach dem Aufsichtsrat.
Du arbeitest mit tendenziösen Unterstellungen, indem Du z. B. Onvista in Zusammenhang bringst mit dem 2000 zusammengebrochenen Neuen Markt.
Außerdem unterstellst Du mir, daß ich behauptet hätte, es gehe mit Onvista nur noch nach oben, zumindest ist das der einzig logische Schluß, wenn man den entsprechenden Absatz liest. Ich habe so etwas nie behauptet, wenn Du Dich eingehend mit diesem Thread befassen würdest, so würdest Du auch ein genaues Bild meiner derzeitigen Kursvorstellungen haben. Diese habe ich auch mehrfach bereits entsprechend begründet.
Wir reden aber glaube ich grundsätzlich aneinander vorbei. Ich bin an Fundamentaldaten interessiert und nicht an Bollingerbändern. In Deinem Posting 102 erwähnst Du allerdings auch mit keinem Wort, daß Deine Skepsis sich aus der Charttechnik speist. Es ist nicht zu verkennen, daß aufgrund der Tatsache, daß viele sich danach richten, Charttechnik tatsächlich Einfluß auf die Kurse hat. Ich bin aber der Überzeugung, daß sich mittel- bis langfristig doch die Fundamentaldaten durchsetzen. Erst recht versagen die Charts, wenn es bei einem Unternehmen überraschende Entwicklungen gibt. Nach einem Insolvenzantrag z. B. wird nicht jedes Gap geschlossen...
Außerdem bin ich trotz meiner bescheidenen Kenntnisse der Charttechnik der (vielleicht irrigen) Ansicht, daß wir uns z. Z. noch in einem wunderschönen Aufwärtstrendkanal befinden. Ich lasse mich da gerne berichtigen.

Ich kann Dir nicht sicher sagen, warum die beiden Aufsichtsräte ausscheiden, ich kann Dir nur eine plausible Erklärung geben.
Der Aufsichtsrat wird von den Aktionären bestimmt. Faktisch führt das dazu, das bei den meisten Unternehmen die größten Aktionäre (bzw. deren Vertreter) im Aufsichtsrat sitzen. Dafür gibt es allein am Deutschen Aktienmarkt hunderte von Beispielen.
Weiterhin gibt es eine lange Tradition, daß Vorstände, die kürzertreten wollen, in den Aufsichtsrat wechseln, zum einen, um ihre Fachkenntnisse für das Unternehmen zu erhalten, zum anderen wohl auch als eine Art "Danke Schön" für die geleisteten Tätigkeiten. Daß Gründungsaktionäre lange Zeit Vorstand waren und dann in den Aufsichtsrat wechseln ist ebenfalls beileibe keine Seltenheit. Das ist etwas anderes, als bei einigen Neuer-Markt-Klitschen, wo Väter oder Schwiegermütter, also echte Laien, plötzlich Aufsichtsräte wurden.
Da ich mir eigentlich sicher bin, daß ich Dir damit nichts neues erzähle, bleibt immer noch die sicherlich falsche Vermutung, daß Du den Kurs runterreden möchtest, um preiswert einsteigen zu können.
Andererseits, wenn der Kurs kurzfristig noch mal auf 10,-- € runtergehen würde, hätte ich nichts dagegen einzuwenden
:D

Gruß Taxbax

(Der hofft, daß die Diskussion sich wieder versachlicht)
Hier nochmal das zum Aufsichtsrat:
Neben den Wechseln von Oitmann und Schwetje gab Onvista unterdessen weitere Veränderungen bekannt. So werden Dennis Kämker und Lars-Rüdiger Fink mit Wirkung zum 1. April Geschäftsführer in den operativen Gesellschaften OnVista Media GmbH (Portalgeschäft) und Ligatus GmbH (Performance-Marketing). Die derzeitigen Aufsichtsratsmitglieder Johannes Meier und Bernhard Schwetzler wollen ihre Mandate mit Ende der diesjährigen Hauptversammlung niederlegen. Neben Oidtmann will auch Großaktionär Stephan Schubert auf der HV für das dreiköpfige Aufsichtsgremium kandidieren./sv/tav/hiQuelle: dpa-AFX

Übrigens Dr. Meier kommt von der Bertelsmannstiftung, Prof. Dr. Schwetzler ist Wirtschaftsprofessor in Leipzig.

Warum, wenn der Vorstand so erfolgreich gearbeitet hat, wechselt er dann auf den bequemen Sessel des Aufsichtsführenden? Sollte ein erfolgreicher Manager (Oitmann ist 42 Jahre alt!) nicht eher im Vorstand arbeiten? Da sollte doch noch genügend Power vorhanden sein! Da kann man sich doch noch nicht zur Ruhe setzen. oder was ist da los?

Nun zur Charttechnik:
Ob das nun jemeanden gefällt oder nicht, die Charts geben das Anlegerverhalten wieder!!! Und daraus enstehen eben auch signifikante Kurvenverläufe, die in vielen Fällen die künftige Kursentwicklung anzeigen. Die Bollinger Bänder sind eine der vielen Möglichkeiten. Wenn man den Start des Kursverlaufes im Noverber von 6 auf über 8,50 Euro sieht binnen Tagen, dann ist dies auf den Teledata Verkauf, den hohen Cashbestand und die Erwartungen zurückzuführen. Ich habe damals diese anschließende rasante Kursentwicklung richtig beurteilt!! Im März 06 als die Entscheidung gefällt war, eine Ausschüttung von 3,75Euro vorzunehmen, schoß der Kurs wiederum von etwa 11 bis 15 Euro hoch!, obwohl doch bei vielen der Cashbestand (ob nun Ausschüttung oder Investition) schon im Kurs länst eingepreist schien. Dass bei einigen dann Gewinnmitnahmen einsetzten ist doch wohl mehr als klar. Seit November05 bis heute ein Kursanstieg von 6 auf 15!! Euro, etwa 130 Prozent, sollte zu denken geben. Gerechtfertigt wäre 6 plus 3,75 = 9,75 Euro schon. Das gibt eine feste Unterstützung. Deshalb sollte der Kurs auch nicht unter 10 Euro absinken.

Übrigens sehen dies einige Analyste ähnlich:
Unter (AKTIENCHECK.DE) vom 24.03.2006 14:02:23 bei onvista steht
OnVista Gewinne mitnehmen:
Die Experten von "BetaFaktor" empfehlen bei der OnVista-Aktie (ISIN DE0005461602/ WKN 546160) Gewinne mitzunehmen.
(Kurs war am 24.3.06 etwa bei 14 Euro)


Und hier noch einiges zu den Fundamentaldaten:
_________________________2005e __2006e __2007e
Ergebnis/Aktie (in EUR)______ -0,07____ 0,21___ 0,27
KGV_____________________neg. ____ 69,52 __54,07
Dividende/Aktie (in EUR)_____ 0,06 ____ 0,06___ 0,00
Dividendenrendite (in %) _____0,75 ____ 0,41 __ 0,00
Quelle: onvista von heute!
Selbst wenn man eine Dividende von 0,10Euro angekündigt hat, ändert das nicht viel an den Zahlen!

Ein KGV von über 50!! in 2007 ist absolut unakzeptabel! Dies erinnert schon sehr an die Vergangenheits-Euphorie, wohlgemerkt nicht 2006 sondern für das kommende Jahr 2007!!!
Sarkastisch: Entweder der Kurs ist deutlich zu hoch oder der Gewinn deutlich zu klein!

Mein Urteil: onvista hat einige Unsicherheiten, die einen jetzigen Einstieg nicht als vielversprechend erscheinen lassen.

Vielleicht kommen bessere Zeiten im 2. Halbjahr oder wenn der Kurs in die Nähe seiner Unterstützung von 10 Euro herangelaufen ist.

gl
Wer Onvista in den letzten Jahren verfolgt hat, der weiß, daß das Unternehmen seine Prognosen bewußt konservativ hält. Dies führte dann dazu, daß die tatsächlichen Zahlen dann z. T. deutlich über den Erwartungen lagen.
Weiterhin ist Dir beim Zitieren der Fehler unterlaufen, daß Aktiencheck bei den Prognosen eine Sonderausschüttung nicht einbezogen hat (konnten sie ja auch noch nicht). Das 2007er KGV wäre dann schon einmal nur noch bei vierzig.
Wenn man außerdem das zusätzliche Cash von ca. 3 Euro/Aktie in Abzug bringt, welches ja nur als Reserve lagert, aber nicht für das operative Geschäft benötigt wird (da deutlich positives Cash-Flow), so ist das KGV plötzlich konservativ geschätzt bei 30.
Und wenn man sich die Zahlen des letzten Quartals 2005 anschaut und den Trend, vor allem im Bereich Ligatus, verfolgt, so ist, selbst wenn der Dax sich überhaupt nicht verändert, schon jetzt ganz klar, daß die eigenen Prognosen deutlich übertroffen werden. Dies auch dadurch bedingt, daß von einem Anspringen der Konjunktur, welche sich immer deutlicher abzeichnet, der Werbemarkt überproportional profitiert.
Ich gebe Dir recht, als das der Sprung von 11 nach 15 aufgrund der Sonderausschüttung so nicht gerechtfertigt war, die Beseitigung dieser Unsicherheit wäre maximal 2 Euro wert gewesen.
Der Kurs hätte bloß vorher schon aufgrund der Fundamentaldaten bei 13 stehen müssen!
Meinen unteren fairen Wert habe ich mit 16 Euro angegeben. Kurse um die 10 Euro kann ich mir ohne einen gewaltigen Rücksetzer an der Börse nicht vorstellen.
Da wäre das operative Geschäft gerade einmal mit 3 - 4 Euro bewertet, also mit einem KGV von vielleicht 12, und das bei laufenden Wachstumsraten in Umsatz und Ergebnis von mindestens 30 %.
Wieso ein Kurs von 6 Euro + 3,75 Euro richtig sein soll, erschließt sich mir nicht, schließlich nimmt man die 3,75 Euro ja sozusagen aus der Marktkapitalisierung heraus.
Übrigens, die Analystenkonferenz heute scheint auch recht erfolgreich zu sein.

Gruß Taxbax
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.089.155 von taxbax am 05.04.06 16:41:55Die aufgemachte Rechnung zum KGV ist abenteuerlich! Alle Fakten sind längst bekannt. Die Umwandlung in Grundkapital und die Reduzierung des Grundkapitals beeinflußt die KGV-Rechnung nicht. Lies mal die Postings, z.B. von hschmitt2000 oder HSM, der vergangenen Tage und Wochen, alles ausführlich erläutert!

Der hohe Cashbestand war Ende März 2006 bekannt, egal wie über die Verwendung des Geldes zu entscheiden gewesen wäre, ob investiv oder auszuschütten. Nach Deiner Rechnung hätte Aktiencheck damit eine "Kaufempfehlung" geben müssen, sinnvollerweise erfolgte aber eine Verkaufsempfehlung!!

Und der dickste Brocken ist, dass Du behauptest, dass onvista in ihrem eigenen Portal für die eigene Firma das KGV mit dem doppelten Wert angeben wie er Deiner Meinung nach sein sollte, also wirklich abenteuerlich.

10 EuroCent Dividende bei einem Kurs von z.Z. 14,xx Euro ist schon nicht viel und 2007 gar keine Dividende mehr!!!! -dies steht bei onvista so ganz unmissverständlich. Oder glaubst Du, dass sich onvista besonders schlecht reden will!!!!???? Und wenn nun vielleicht von Dir der Einwand kommen sollte, "...ist noch nicht aktualisiert", dann würde das erst recht ein schlechtes Licht auf die Firma onvista werfen. So schlecht ist sie nicht!

gl
Hallo, jemand zu Hause?
Bist Du böswillig oder ignorant?
Natürlich beeinflußt die Herabsetzung des Grundkapitals durch eine Sonderausschüttung das KGV.
Das ist einfache Mathematik, mach Dir doch mal die Mühe, das nachzuvollziehen. Sofern die Ausschüttung jetzt vollzogen würde, so stände der Kurs bei 11 Euro. Das Geld wird aus dem Unternehmen aus das Konto der Aktionäre überwiesen. Die Ausschüttung hat auch so gut wie keinen Einfluß auf das Finanzergebnis, wenn Du Dir die entsprechenden Zahlen mal anschauen würdest, so würdest Du erkennen, daß man ca. 1 % Rendite damit erzielt hat, Festgeld halt.
Bezogen auf die 2007er Schätzungen sind wir allein daraus noch bei einem KGV von 40. Den Rest meiner Berechnungen wiederhole ich nicht, weil mir das zu blöd ist, steht schließlich 2 Postings tiefer.
Offensichtlich fehlt Dir der Wille, sich mit den laufenden Quartalszahlen der letzten 2 Jahre sowie mit Onvista an sich intensiv zu beschäftigen. Ich habe hier ausführliche Diskussionen mit hschmitt2000 gehabt (dessen Kursziel von 26 Euro mir zu hoch war), aber er hat sich auch seine eigenen Gedanken gemacht, so daß vernünftig argumentiert werden konnte.
Vielleicht fehlt Dir auch nur das nötige Rüstzeug, wenn ich lese, das eine Ausschüttung keinen Einfluß aus das KGV hat.
Zahlen auf Internetseiten oder z. B. in Aktionärsbriefen werden auch nicht jede Woche angepaßt, sonst dürfte da nichts mehr von erwarteten Zahlen für 2005 stehen, die stehen schließlich fest.

Und die Dividendenzahlung ist zumindest für mich bei einem solchen Wachstumswert relativ uninteressant, ansonsten kaufe ich mir einen Versorger.
Außerdem hilft auch hier ein Blick in den Geschäftsbericht:

Nach diesem Vorschlag, der unter dem Vorbehalt der Annahme durch die ordentliche Hauptversammlung am 27. Juni 2006 steht, entfallen auf jede Aktie € 0,10. „Dies soll keine einmalige Aktion sein. Wir haben vor, auch in den kommenden Jahren Dividenden auszuschütten, ohne dass wir dafür unsere ehrgeizigen Wachstumsziele aufgeben werden“, so Oidtmann weiter.

Von wegen 2007 keine Dividende mehr!!!! (Zitat 4 Ausrufezeichen von Dir). Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Gruß Taxbax
Sorry, ich möchte Euren Streit nicht stören, nur mal kurz ne Meldung zwischendurch:

OnVista will Wachstum auch mittelfristig fortsetzen

05.04.06 12:32

Die OnVista AG geht davon aus, dass das profitable Wachstum auch mittelfristig anhalten wird. "Aufgrund der guten Positionierung der OnVista Group in einem äußerst positiven Marktumfeld blicken wir mit großer Zuversicht in die Zukunft. In den nächsten fünf Jahren wollen wir den Umsatz jedes Jahr um 20 bis 40 % steigern", sagte der Vorstandsvorsitzene Fritz Oidtmann anlässlich der heutigen Jahres-Pressekonferenz in Frankfurt. Dabei soll die Profitabilität weiter steigen. "Unsere EBIT-Marge wollen wir kontinuierlich verbessern und von aktuell 8,5 % in den deutlich zweistelligen Bereich bringen", so Oidtmann. Als externe Gründe für die positiven Aussichten führte Michael W. Schwetje, Vorstand Media und Finanzen der OnVista AG, insbesondere die zunehmende Bedeutung des Internet, gerade auch als Werbeträger, an. Hier zeichne sich nicht nur ein kurzfristiger Boom, sondern ein langfristig anhaltender Wachstumstrend ab: "Der Anteil des Internet an der Nutzung aller Medien liegt heute schon deutlich über 10 %, und das mit steigender Tendenz. Gleichzeitig fließen aber nur 4,4 % der Bruttowerbeinvestitionen in Online-Werbung. Diese Lücke wird sich in den nächsten Jahren zugunsten des Internet schließen", erläuterte Schwetje. "Deshalb setzen wir auch auf Werbung – im weitesten Sinne – als Hauptumsatzquelle der OnVista Group."Für das Geschäftsjahr 2006 plant der Vorstand beim Konzernumsatz ein Plus von mehr als 25 % auf rund 12,5 Millionen Euro und einen überproportionalen Ergebniszuwachs um rund 35 % auf mehr als 2 Millionen Euro beim Konzernergebnis vor Steuern. Die Umsatzrendite auf Vorsteuerbasis soll demnach wieder deutlich zweistellig ausfallen. Grundlage der Prognose sei das bestehende Geschäft, also rein organisches Wachstum.

Quelle: BoerseGo
Hi taxbax,
Recht früh am Morgen Deine Antwort, 1 Uhr.
Deiner Antwort ist zu entnehmen, dass Du mich nicht richtig verstanden hast, so what, hätte Dir das alles auch vielleicht etwas ausführlicher darstellen sollen, aber Vorlesungen will ich hier nicht halten!

Du siehst mich erstaunt, wie sehr Du Dich über die 0,10 Euro Dividende = 0,7% Rendite freust und damit zufrieden bist über die von Dir zitierte Oidtmann-Ankündigung: "Dies soll keine einmalige Aktion sein. Wir haben vor, auch in den kommenden Jahren Dividenden auszuschütten...".

Übrigens: Die Teilnehmer an der Analystenkonferenz waren nicht gerade begeistert!

Und so will ich mich begnügen, dass Du positiv gestimmt,
Und ich werde gespannt warten,
welche Richtung der Kurs in den folgenden Wochen nimmt!

gl,
der hier unfreiwillig auch mal lyrisch geworden ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.100.740 von taxbax am 06.04.06 12:28:01Hi tabax,

nun das allerletzte Mal:

Mit Deinem eben geschriebenen Posting habe ich doch einige Verständnisschwierigkeiten:

"...Nicht richtig verstanden oder einfach wiederlegt?"

Wolltest Du sagen, dass Du Dich laufend wiederholtst? Oder hast Du einfach einen Schreibfehler drin und meintest widerlegt? Ich nehme an letzteres. Bei wichtigen Dingen immer auf die Rechtschreibung achten, sonst könnte es zu Missverständnissen führen.

Beste Grüße und schönen Tag wünscht

gl
Euro am Sonntag setzt onvista auf Verkaufen, deswegen sind wir heute 6,5% im Minus....:mad:
Das war schon immer ein Scheißblatt, ärgern sich wohl selber das sie den Einstieg bei onvista verpaßt haben... Naja, denke mal nen paar zitrige sind rausgefallen und hoffe es läuft weiter Richtung 18 Euro!
Hi,

Euro am Sonntag hat recht, einmal weil das Papier z.Z. und bis Mitte Juni immer volatil bleiben wird und damit keine signifikante Kursbewegung nach oben vollziehen wird, onvista schwankt in einer Range um den Wert 12. (siehe meine postings der letzten Tage)

Was ab Mitte Juni passiert ist ungewiss. Rechne aber ab Ende des Jahres 2006 mit einer eintretenden Kurssteigerung aufgrund der in 2007 geplanten Sonderausschüttung, eher wohl nicht. Weil das so ist, hat Euro am Sonntag eben genau recht "Verkaufen!".

gl,
der z.Z. bessere Investments kennt.
Na dann kauf Dir mal was anderes, ich werde bei onvista bleiben. Das erwartete Ergebniswachstum von 35% und die dicke Sonderdividende werden onvista schon in die richtige Richtung laufen lassen. Gestern und heute übrigens im Plus....:lick:
Hi,

nun scheinen auch andere meine Prognosen zu bestätigen:

20.04.2006 13:42:07 (AKTIENCHECK.DE):
Matthias Engelmayer, Analyst von Independent Research, bewertet die OnVista-Aktie (ISIN DE0005461602/ WKN 546160) mit "reduzieren".

Die Analysten seien vom Unternehmensausblick bis 2010 positiv überrascht worden. Die Gesellschaft gehe von einem jährlichen Umsatzanstieg in der Range von 20% bis 40% aus und rechne mit einer ähnlich hohen Wachstumsdynamik wie in 2005 (Konzernumsatz 2005: +40%). Die bisherige Umsatzprognose der Analysten habe bislang nur ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 17% p.a. vorgesehen (CAGR Umsatz 2006e bis 2010e).
Die Analysten würden die Unternehmensprognose einer weiteren Steigerung der Profitabilität für realistisch halten. Sie würden durch positive Skaleneffekte im Portal-Geschäft und auf Konzernebene (relativ geringere Holdingkosten) in 2006 und 2007 einen weiteren Margenanstieg erwarten (EBIT-Marge 2005: 8,5%; 2006e: 9,6%; 2007e: 10,0%). Wegen des zu erwartenden niedrigeren positiven Finanzergebnisses (Sonderausschüttung von über 25 Mio. Euro Anfang 2007) würden die Analysten beim Vorsteuerergebnis bzw. Konzernergebnis nach Steuern in 2007 eine rückläufige Entwicklung erwarten (EBT 2007e: 2,14 Mio. Euro nach 2,41 Mio. Euro in 2006e; Konzernergebnis nach Steuern 2007e: 1,22 Mio. Euro nach 1,38 Mio. Euro in 2006e).

Trotzdem dürfte sich die Ertragsqualität deutlich verbessern. Die Analysten würden mit einem EBIT von 1,21 Mio. Euro (+46% gegenüber 2005er Niveau) in 2006e bzw. 1,64 Mio. Euro (+36% gegenüber 2006-Niveau) in 2007e weiterhin eine hohe Wachstumsdynamik auf EBIT-Ebene erwarten. Auf Grundlage ihres adjustierten DCF-Modells würden die Analysten ihr Kursziel von 9,40 auf 13,10 Euro erhöhen. Gegenüber dem aktuellen Kursniveau bestehe derzeit ein Downside-Potenzial von 7%.

Die Analysten von Independent Research ändern daher ihr Votum für die OnVista-Aktie von "akkumulieren" auf "reduzieren".



Mit dieser Analyse wird das bestätigt, was ich bereits mehrfach gepostet hatte. Der exorbitante Anstieg (Verdopplung)auf über 12 Euro hat die geplante Abfindung eingepreist. Deshalb immer die Füsse bis zum Herbst still halten. Hier sollte sich nichts aufregendes mehr tun, ausser das es ein wenig nach unten, mal etwas nach oben geht, aber mit Sicherheit keine signifikante Steigerung mehr, eher vom Niveau von heute noch etwas abwärts. Dies bestätigt auch die obige Analystenmeinung!

gl,
der Zeit zum Warten hat
:mad:

Die ANAL-listen sind ausgemachte Schwachköpfe!

Bisheriges Kursziel von 9,40?

Haben die Idioten eigentlich schon mal bemerkt, daß das Ding bereits über 15 war?

Verkauft doch einfach die Hälfte mit Gewinn und geht in Wallstreetonline rein.

Beim KGV steht die bei einem Bruchteil von Onvista, die Umsatz und Gewinndynamik ist dafür höher.:D
Das könnte dieser Tage die letzte Gelegenheit gewesen sein, Onvista nochmals für unter 12,-- Euro zu erhalten:look:

Nächste Woche kommen die Zahlen fürs erste Quartal, wie ich hier schon einmal dargelegt habe, dürften diese doch sehr gut ausfallen. Und das aktuelle Quartal vermittelt zumindest börsentechnisch auch auch keinen negativen Eindruck:D Selbst die tendenziell schwächeren Sommermonate sollten aufgrund der nunmehr anspringenden Konjunktur (und erhöhten Werbeausgaben der Unternehmen) da keine Sorgen bereiten. Weiterhin haben wir immer noch unsere prallgefüllte Unternehmenskasse, wo wir uns bei der HV dann mal eine dicke Scheibe von abschneiden wollen:laugh:

Gruß Taxbax
:laugh:
Das ist schon echt lächerlich, wenn Panik aufkommt, wird einfach nur noch wild geschmissen, aber mich störts nicht, plötzlich sind eine Reihe von Firmen wieder so billig zu haben, das man es kaum glauben kann. Und Onvista ist eine dieser Perlen.
Am besten noch zwei, drei Tage weiter, dann regnet es Brei!:lick:

Gruß Taxbax