DAX+1,32 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,26 % Öl (Brent)+1,84 %

Das bullVestor-Depot - 500 Beiträge pro Seite


Die Schreiber des bullVestor haben sich weit aus dem Fenster gelehnt: Mit einer Performance von mindestens 2006 Prozent wollen sie das laufende Jahr abschließen. Wer schon ein paar Jahre an der Börse unterwegs ist, der weiß, dass ein solches Unterfangen zumindest gewagt ist. Das Wort "utopisch" würde zweifellos besser passen....

Fest steht, dass jemand, der dieses Depot in Eigenregie nachbildet zwar keine 2000 Prozent, zumindest aber eine überdurchschnittliche Rendite zu erwarten hätte, sollte das Ganze aufgehen.

Und da ja auch die übrigen Empfehlungen stets den Titel "Weltklasse" etc. tragen, müsste noch besser abschneiden, wer auch die restlichen Empfehlungen in das Depot mit aufnimmt.

Ich starte daher heute, 2. Februar 2006, ein nachgebildetes bullVestor-Depot. Es werden alle bisherigen Titel aufgenommen, die sich im 2006-Prozent-Depot befinden, dazu jene, die laut bullVestor über derart exorbitantes Potential verfügen, dass man sie unbedingt haben muss.

Heute wurden gekauft per Tagesschluss-Kurs in Frankfurt:

300 Delta Oil zu 2,47 Euro
200 Energulf zu 1,82 Euro (der Wert sollte nicht einfach so unter den Tisch fallen, auch wenn manche das vielleicht gerne hätten)
780 Mawson Resources zu 0,90 Euro
230 Norsemont Mining zu 3,14 Euro
230 Paramount Gold zu 3,18 Euro

Gesamtsumme zum Startzeitpunkt: 3624,60 Euro

Ich werde das Depot regelmäßig begleiten und bin gespannt, ob da mehr als nur heiße Luft produziert wird.

:D :D :D
[posting]20.003.960 von brezlbua am 02.02.06 00:29:25[/posting]Bei den Summen sollten Transaktionsgebühren nicht fehlen.


Zu Bedenken ist, dass alle Werte ganz schnell iliquide sein können und ein Geldkurs oft überhaupt nicht realisierbar ist (bei den Stücken geht es wohl gerade noch).
[posting]20.003.960 von brezlbua am 02.02.06 00:29:25[/posting]@ brezlbua - @ A L L

Vielleicht ist es ja auch nur eine Frage der Berechnung...!?! Mathematik ist wie Strom: Das ist die schwarze Kunst...:p

Beispiel gefällig :cool: :

Man nehme 1000,- € und verdopelle sie (z.B. mit Energulf)
Die dann 2000,- € verdoppele man z.B. mit Norsemont
Jetzt die 4000,- € bei Mawson verdoppeln
dann die 8000,- € bei Paramount
und die 16000,- € bei Delta Oil

macht ausgehend von den ursprünglich 1000,- € (= 100%) ca. 32.000 € oder satte 3.200% Gewinn :D !

Wie Ihr seht: Alles ist relativ - und es war (ist) sogar machbar! Schon in weniger als 12 Monaten!!!

Ciao TRV

... der hofft dass Bullvestor auch weiterhin noch ein paar gute Tipps raushaut :rolleyes: !
[posting]20.004.212 von TheRealVoice am 02.02.06 02:37:43[/posting]Toll, wie war es ?

Dein Posting mit den 3200% war ja wohl Satire ?

Hier weiß man ja nie wie es gemeint ist.
[posting]20.003.960 von brezlbua am 02.02.06 00:29:25[/posting]Eine nette Idee
jedenfalls amüsant.

Sozusagen eine BrüllVestor Bemessung.
Wollen wir also mal sehen, was Morchel ...., Veigl & Co .... IN SUMME tatsächlich bewegen ( können ).
;)

Vielleicht hast Du die Zeit das auch durch zu ziehen.
Ich sehe mir den Thread gelegentlich mal an.


Juppes
Hier ein paar 2005er Geldvernichtungsempfehlungen von BV:

Kursentwicklung seit Hotlineempfehlung:

Amera MINUS 42%
Batavia MINUS 9%
Aumega MINUS 26%
Thor MINUS 22%
Gold Point MINUS 20%
Cornerstone MINUS 34%
Hendrx MINUS 36%
Die Schreiber des bullVestor haben sich weit aus dem Fenster gelehnt: Mit einer Performance von mindestens 2006 Prozent wollen sie das laufende Jahr abschließen. Wer schon ein paar Jahre an der Börse unterwegs ist, der weiß, dass ein solches Unterfangen zumindest gewagt ist. Das Wort " utopisch" würde zweifellos besser passen....

Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall...;)

gruss B.
Dann hast Du ja mit Mawson "Glück" gehabt...vielleicht wurde Deine Idee ja erst gestern um die 23:00 Uhr rum geboren?;)

Zur besseren Startperformance hätte ich dann aber noch Aumega aufgenommen.:laugh:
:mad::mad::mad:

,,,guten morgen allerseits, ich wills kurz halten:
ihr macht schon einen fehler, und der ist ganz gravierend: im 2006%depot befinden sich nur 3 werte und zwar 1.) mawson res und 2.) paramount gold und 3.) delt oil...nicht mehr und nicht weniger.....bitte vorher sich genauer erkundigen, bevor ihr einen thread eröffnet. warum gibt es zur zeit so viele anfeindungen gegenüber bv???.....sicherlich haben die auch empfehlungen raus gegeben, welche nicht so tolle liefen.....aber die mehrzahl ist sehr erfolgreich und ich kanns immer wieder nur sagen: es sind alle samt explorer, am anfangsstadium, welche auch ihre zeit brauchen......lasst uns alle ende des jahres nochmals nachschauen und ich werde einen neuen thread eröffnen am 31.12. und dann bin ich mal gespannt, welche leute sich dann noch dazu äussern.... und selbst wenn von 20 empfohlenen werte nur 11 dabei sind, die sehr mehr als verdoppelt haben, ist BV erfolgreich oder kennt jemand einen börsenbrief, bei dem alle empfehungen top sind ??? in diesem sinne schönen tag noch und kümmert euch nicht ständig um BV und seine empfehlungen etc. kümmert euch um euer geld und wioe ihr es vermehren könnt. mehr konzentration auf sich selbst !!!!

:cool::cool::cool:
[posting]20.004.981 von cartagena am 02.02.06 08:51:24[/posting]Sehr gut Cartagena

dem ist nichts mehr hinzu zu fügen!

Ciao TRV

... der hier im Thread auch was geschrieben hat, was als Satire gedeutet wurde :laugh:
@ cartagena

Dem ist sehr wohl etwas hinzuzufügen. Zum Beispiel die Tatsache, dass manche Werte wie von Geisterhand plötzlich von der Bildfläche verschwinden. Nimm etwa Energulf. Bei bullVestor kräht kein Hahn mehr danach. Dabei war das vor Kurzem noch eine garantierte Kursrakete. Mein Verdacht: Der Titel wurde ganz gezielt genutzt, um die Meute so richtig heiß zu machen.

Die anschließenden Empfehlungen dürften sich dann natürlich für kurze Zeit ebenfalls gut entwickeln, da viele dort aufspringen werden - das ist vor allem für jene erfreulich, die sich rechtzeitig damit eindecken - wer immer das sein mag. :cool:

Was mich interessiert, das ist die Frage, ob der Anstieg nachhaltig ist. Da die Empfehlungen ja ausnahmslos mit erheblichem Getrommel angepriesen werden, habe ich ganz bewusst nicht nur die Werte aus dem 2006er Depot aufgenommen, schließlich will ich ja auch von den anderen Titeln profitieren...

Eine erste Zwischenmeldung heute Morgen:

Minus 0,11 Prozent - Paramount und Energulf schwächeln

:D :D :D
ein Börsenbrief ist nur so gut wie die Durchschnittsperformance ALLER Empfehlungen, denn die Raketen erkennt man immer erst hinterher.

2005 war Bullvestor GROTTENSCHLECHT!
2006 ist BV BISHER besser, aber wir haben seit November auch eine gute Zeit für Exploreraktien. das kann sich in einer Korrektur schnell wieder ändern. Mal sehen wie BV dann performt
[posting]20.006.991 von Frickhasserin am 02.02.06 10:50:31[/posting]@ A L L

Fakt ist doch nur eines: Hellsehen von uns kann keiner!
Man kann aber durchaus einen Trend sehen und verfolgen.
Das bedeutet für mich: rechtzeitig rein und mit Plan oder (nachgezogenem) SL wieder raus. Und anhand der Intraday-Schwankungen sieht man ja, dass nicht wenige das wohl auch so machen.

Was z.B. Energulf angeht: Wer da etwas großzügiger sein SL platziert hat konnte richtig böse Kohle machen! Wer jedoch erst später dabei war - noch dazu ohne Absicherung nach unten - der hat viel Kohle gelassen!
Und was lernen wir daraus: Es kommt weniger auf den Wert / den Titel als solchen an, als auf das Wann und Wie betreffs des Einstiegs und des eigenen Verhaltens!

Habe ich dahingehend Prinzipien und Regeln - die ich auch befolge(!) - kann mir selbst bei solchen Risiko-Investments (meines Erachtens) nicht sehr viel passieren.

Aber (fast) nur bei so etwas kann ich wirklich viel gewinnen!

Ciao TRV

... der aber auch weiß: Nachher ist man immer schlauer ;)
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
[posting]20.006.886 von brezlbua am 02.02.06 10:45:50[/posting]:)ich will die vielgepriesen Hotlines nicht in Schutz nehmen, aber daseinzig wichtige ist das sie die Massen bewegen können,und solange das funktioniert können ein paar Menschen gutes Geld verdienen.....
Es ist in der Politik die allen dienen sollte keinen Deut besser,es wird da wie an der Börse ausgenutzt,nur jeder sollte damit umgehen können-wobei wir wieder beim Schulsystem wären.....SP
[posting]20.008.416 von TheRealVoice am 02.02.06 12:13:58[/posting]Und was lernen wir daraus: Es kommt weniger auf den Wert / den Titel als solchen an, als auf das Wann und Wie betreffs des Einstiegs und des eigenen Verhaltens!

Hier möchte ich ein freundliches Veto einlegen. Wer wirklich in ein Unternehmen / eine Aktie investieren will, bei dem kommt es in erster Linie auf das Unternehmen an, seiner Marktposition, seiner Bilanz und den realistischen Erwartungen in seine Zukunft. Da kommt es nicht darauf an, ob man einen Monat früher oder später kauft.
Wer keine eigenen Analysen durchführt, sich mit der Primärliteratur (Bilanzen, Geschäftsberichten, Marktanalysen) beschäftigt und aufgrund der Aussagen von "Fachblättern" investiert, der investiert nicht, spekuliert nicht, der zockt.
Gerade mit Werten wie Energulf kann man unglaublich viel Geld verdienen, genau wie in der Spielbank oder auf der Pferderennbahn. Das kann man machen, aber bitte mit "funny-money", Geld das man wirklich nicht mehr braucht.
Aus Anlegersicht haben sich bisher kaum Veränderungen ergeben: Ein kleines Plus von zwei Prozent steht zu Buche, nach der kurzen Zeit hat das aber keine Aussagekraft.

Etwas anderes schon eher: Heute wurde seitens der bullVestoren für Paramount Gold erneut kräftig getrommelt: Über eine "gewaltige Neuakquisition auf dem San Miguel Gebiet" wird berichtet.

Die Aktie reagiert auf die "Sensationsmeldung" mit einem vergleichsweise bescheidenen Plus von 2,94 Prozent. Es scheint so, als seien bereits jede Menge positive Nachrichten im Kurs eingepreist, da interessiert so etwas kaum noch.

Bemerkung am Rande: Das angeblich so tolle Unternehmen notiert am sogenannten "Pink Sheets", einem Teilsegement des OTC-Marktes. Dort sind die absoluten "Wildwest-Titel" verteten - jene nämlich, die im Unterschied zu den übrigen OTC-Werten NICHT an die Börsenaufsichtsbehörde SEC berichten. Es ist das am wenigsten kontrollierte Börsensegment in den USA - und natürlich das riskanteste. Hat eigentlich schon mal jemand nachgefragt, warum der angebliche Super-Performer nicht wenigstens am OTC gelistet ist? Aber vielleicht will man ja gar nicht an die SEC berichten....warum wohl?

Bin mal gespannt, was die bullVestoren noch so für Perlen ausgraben....

:D :D :D
[posting]20.037.668 von brezlbua am 03.02.06 23:11:29[/posting]Hättest Dich aber auch vorher informieren können.


Paramount Gold Mining Corp. beantragt den Status eines "Fully Reporting Issuers"

OTTAWA, ONTARIO-3 November, 2005--- Das Unternehmen Paramount Gold Mining Corp. (OTC:PGDP) gibt die Einreichung des Formblatts 10-SB bei der US-amerikanischen Börsen- und Wertpapierhandelsaufsichtsbehörde SEC (Security and Exchange Commission) bekannt. Die Abgabe des Formblatts 10-SB ist der erste Schritt des Unternehmens auf seinem Weg zu einem bei der SEC eingetragenen, berichtenden Unternehmen mit anschließender Möglichkeit der Zulassung zur Listung bei der National Association of Securities Dealers Over the Counter Bulletin Board Exchange ("OTCBB"). Als Ergebnis dieser Anmeldung werden die SEC und die NASD die Überprüfung abschließen. Nach dem die Registrationserklärung für gültig erklärt wurde, wird Paramount zu einer "reporting company", einem Unternehmen, welches vierteljährlich und jährlich Lageberichte und andere erforderliche Berichte vorlegt. Eine digitale Version der 10-SB-Formblatts von Paramount in der eingereichten Form ist online unter www.sec.gov erhältlich.

"Wir glauben, dass es für Paramount von entscheidender Bedeutung ist, als eine "fully reporting company" bei der SEC gelistet zu sein", erklärte Chris Crupi, Vorsitzender und Finanzvorstand von Paramount Gold Mining Corp. "Die Glaubwürdigkeit von Paramount als Folge seiner Listung bei der SEC öffnet seine Aktien für eine größeren Anzahl von Interessenten, ermöglicht einen besseren Zugang zu den Investoren und gleichzeitig eine bessere Unterstützung ihrerseits. Wir sehen diese Veränderung als einen besonders positiven Schritt, als einen Schritt, der mehr positive Aufmerksamkeit auf unser Unternehmen lenken wird."

Die National Association of Securities Dealers bietet einige Börsen an, auf denen eine Aktiengesellschaft notiert sein kann, alle dieser Börsen ermöglichen einen leichteren Zugang der Kursmakler zu den Wertpapieren des Unternehmens. Außerdem muss Paramount als eine "Fully Reporting Company" bestimmte schärfere Anforderungen an die Berichterstattung erfüllen, einschließlich ungeprüfter vierteljährlicher und geprüfter jährlicher Bilanz.

http://www.paramountgold.com/News/2005/11-03-2005.asp
@ betandprofit

Die Aufgabe, sich darüber zu informieren, liegt bei jenen, die den Titel kaufen. Ich beobachte das Ganze nur. Und ich stelle lediglich fest, dass Paramount bislang noch am "Wild-West-Segment" pink sheets notiert.

Die zitierte Meldung ist immerhin drei Monate alt - natürlich erklärt Paramount, in das berichtsfähige OTC-Segment zu wollen, das würde ich auch tun. Wer würde schon freiwillig sagen, dass man darauf lieber verzichtet....:cool:

Gruß

b

:D :D :D
[posting]20.039.002 von brezlbua am 04.02.06 09:24:55[/posting]Du hast halt die Klappe aufgerissen und mit der in deiner rhetorischen Frage ausgedrückten Unterstellung, Paramount wolle ja gar nicht von der SEC kontrolliert werden, versucht, Leute hier zu verunsichern.

Wenn du so etwas tust, solltest du deine Beobachtungen mit Informationen untermauern, sonst wird`s so schnell so durchsichtig.

Und dann spielt keiner mehr mit dir... ;-)
[posting]20.006.886 von brezlbua am 02.02.06 10:45:50[/posting]...eine kleinigkeit will ich noch anmerken: du reitest immer auf energulf herum. ganz ehrlich. die aktie habe ich das erste mal beu ca. 0,50 euronen beobachtet....die stieg bis zu spitze 4,50 euronen. ich frage dich ganz ehrlich: wer steigt bitteschön da noch bei 3 oder 4 euronen ein, nach dem anstieg muss doch jedem klar gewesen sein, dass die luft extrem dünn geworden ist. ...und dann zu jammern wegen den verlusten, naja !!!! es ist entscheidend immer früh einzusteigen....das ist doch immer so, auch bei aktien im segment mdax oder sdax oder tecdax......auch bei diesen titeln besteht ein risiko, wenn die planzahlen nicht erfüllt werden, gehts bergab....gibt genug beispiele. explorer sind langfristanlagen....das muss jeder wissen und du kannst nicht erwarten, das das unternehmen jede woche news verkündet!!!! die müssen in ruhe arbeiten, um topergebnisse zu verkündene kann es monate dauern...die suchen und bohren und das ist kostspielig und zeitaufwänidg. alleine die phantasie treibt die kurse....das ist börse. nicht mehr und nicht weniger. sicherlich auch ich bin schon auf die schnauze gefallen mit solchen titeln. muss jeder für sich ausmachen, ob der verluste verwalten will auf sicht von mehreren monaten und das ding rauszukegeln und wo anders rein zu gehen. ich unterm strich habe gut daran verdient und das ist die hauptsache.....wenn die gewinne die verluste übersteigt, dann hat sich BV rendiert und auch das anrufen der hotline.......für mich ist wichtig: früh rein und solange drin bleiben wie es geht. SL setzen und dann abwarten bzw. sl nachziehen. aber nach einem anstieg von mehreren 100% steige ich auch nicht mehr ein...dem kurs hinterher rennen, das will ich nicht. und es gint noch soooo viele andere chancen, sein depot zu vernehren. grüssle und noch ein schönes wochenende
Es sind sicherleiche viele gute Aktien mit dabei
im Bullvestor, daoch der BV selbst ziert sich meist
nur mit der erziellten Topperformance, mit den Verlusten
sind sie sehr still.

Es wird geprahlt mit z.B. Energulf
von 0,60 auf 6$

Es wird vergessen das sie Energulf nochmals vehement
bei einem Kurs von 5$ mit Kursziel 15-20 Dollar empfohlen
haben. Seitdem sind sind mit Energulf heftigst im Minus.
Und geschrieben wird nichts mehr darüber!
[posting]20.003.960 von brezlbua am 02.02.06 00:29:25[/posting]Ich finde die Idee Klasse.

Mir fehlen nur die ebenso stark empfohlenen Titel wie Moto, Tournigan, Exeter, Mantle usw. und wenn, dann sollte auch die Depotaufnahme- bzw Erstempfehlungskurse gelten. Oder meinst du nicht?

Viel Erfolg.

Eyk ;)
[posting]20.053.066 von Eyk am 05.02.06 19:09:33[/posting]alle Empfehlungen sollten auf den Tisch, dann sieht man das IM SCHNITT nicht viel dabei rausgekommen ist.

da Bullvestor keine Aktie zum Verkauf gestellt hat, muss man auch alle Aktien kaufen um die Renner zu besitzen.
Hinterher zu sagen: das sind die Topaktien, ZÄHLT NICHT.

und wer hatte denn nach
Amera
Grizzly (zuerst abgestürzt)
South Pacific
Batavia
Aumega
Thor
Gold Point
Cornerstone
Hendrx

noch Lust Bullvestor Aktien zu kaufen? KAUM EINER

Die BV Empfehlungen waren gerade im zweiten Halbjahr 2005 EXTREM SCHLECHT.

Eine Verkaufsempfehlung gab es bisher aber nicht.
Viele Anleger haben also KEIN GELD mehr um die neuen Raketen zu kaufen.

warum sollten sie diese Aktien auch verkaufen? Sind
doch laut BV alles 1000% Raketen.
[posting]20.053.066 von Eyk am 05.02.06 19:09:33[/posting]ausserdem ist es extrem UNSERIÖS auf der Hotline keine Limitkurse zu nennen oder den Kurs zu nennen zu dem BV diese Aktie angeblich empfiehlt.

Hinterher mit einer Performance zu werben die KEIN Anleger haben kann weil der Kurs nach der Hotline nie auf dem Empfehlungskurs war, sondern 20-30% höher, ist unseriös
[posting]20.003.960 von brezlbua am 02.02.06 00:29:25[/posting]Es ist absolut unkorrekt, was du hier berechnest.
Paramount hat BV bei 1,13 Euro in der Hotline empfohlen
Mawson bei 0,60 Euro
Delta bei 1,75 Euro

also sind ja hier bereits gehörige Prozente seit Jahresanfang angewachsen.
@ Rochelly

Es ist mitnichten unkorrekt, was ich hier berechne. Ich versuche lediglich, das Depot nachzubilden, so wie das ein "normaler" Anleger tun würde, der noch etwas anderes zu tun hat, als die bullvestor-Hotline zu hören oder permanent seine Mailbox nach den neusten Empfehlungen zu durchsuchen.

Auch der Einstiegszeitpunkt war praxisnah gewählt, so nämlich, dass man die Entwicklung des Depots möglichst über das ganze Jahr hinweg verfolgen kann. Es gibt sicher viele Anleger, die nicht schon am ersten Januar eingestiegen sind. Wir haben hier eben Anfang Februar gekauft, auch das ist nah an der täglichen Börsenpraxis.

Und wo wir schon beim Thema "unkorrekt" sind, nehmen wir mal Energulf: Es geht mir gegen den Strich, Aktien erst zu promoten und sie dann einfach unter den Tisch fallen zu lassen, so wie das offenkundig bei Energulf geschehen ist. Aber genau das ist Ausdruck der Vorgehensweise von bullvestor: 2000 Prozent können nämlich nur dann funktionieren, wenn man Empfehlungen a la Energulf (Paramount, Delta Oil etc.) raushaut, sich vorher rechtzeitig eindeckt, genau zu dem Zeitpunkt verkauft, wenn der Titel als "absoluter Top-Performer" angepriesen wird - und anschließend den Mantel des Schweigens darüber ausbreitet.

DAS ist unkorrekt.

Bilanz des Depots bis jetzt: Ein Minus von 5,71 Prozent.

Gruß und gute Geschäfte

b

:D :D :D
Bevor Ihr Euch noch lange mit Delta herumkaspert würde ich lieber mal die australische Strike Oil genauer ansehen. :D:D:D


Bevor Ihr Euch noch lange mit Delta herumkaspert würde ich lieber mal die australische Strike Oil genauer ansehen.
Meiner Meinung nach der ganz klar nächste Tipp von Bullvestor....
Bullvestor hin, Bullvestor her. Nach meinen Beobachtungen ist es er der beste Börsenbrief, der umsonst im Internet kreist. Man muss halt Charttechnich etwas abchecken und eine eigene Meinung über den jeweiligen Konzern bilden. Dann sollte auch klar sein, dass man die Topperformence als Otto-Nullchecker nie erwischt. Auch will Bullvestor ja verdienen. Daher keine Verkausmeldungen. Ich habe schon lange eine Bullvestor Watchlist: Da ich nicht täglich Bullvestiere kommen dessen Werte so in etwa bei Neuerscheinung auf diese Watchlist. Wenn ich verkaufe ersetzt ich den Preis vom Wert zum geg. Datum:
[posting]20.113.393 von woewoe am 09.02.06 10:51:48[/posting]das ist falsch. Bullvestor gehört zu den schlechtesten Börsenbriefen. nur die drei 2006er Depotaktien sind gut gestiegen. im zweiten Halbjahr 2005 sind viele Empfehlungen direkt nach der Hotline abgestürzt.

Die Verliereraktien schweigt BV tot.
javascript:smilie(`:rolleyes:`)
Na gut, das Zahlenwerk bedeutet dir wohl gar nichts. Und ... welcher kostenlose Börsenbrief ist denn besser? Habe nämlich noch andere Watchlist´s. Dort ist alles ROT. BörseInside voran!! Und ... keiner wird zum Aktienkauf gezwungen. Bullvestor abbestellen und ... fertig.javascript:smilie(`:laugh:`)
Lassen wir die Zahlen sprechen: Nach rund zehn Tagen liegt das eingangs beschriebene Depot, bestückt vor allem mit den Kursraketen aus dem 2006-Prozent-Depot des bullvestor, mit 9,59 Prozent im Minus.

Das kann man immer noch als Anlaufschwierigkeiten verbuchen, ist aber schon ein ernst zu nehmender Hinweis darauf, wie fragwürdig es generell ist, sich auf Empfehlungen anderer zu verlssen - wie immer dieser "Experte" auch heißen mag.

Nebenbei bemerkt: Heute wurde auf der bullvestor-Hotline ein neuer Ölwert angepriesen, natürlich wieder ein absolutes Muss für jeden, der schnell reich werden will. Damit wir die Aktien rechtzeitig aufnehmen können: Hat jemand Infos, um welchen Titel es sich handelt?

Gruß und gute Geschäfte...

b

:D :D :D
Es gibt auch andere gute Titel die gut laufen obwohl Sie nicht von BV gepuscht werden wie beispielsweise die australische Strike Oil Ltd.


Ein Pennystock den wir schon in Kürze ganz weit oben sehen könnten.
Und diese Performance beruht auf substantiellen Daten und nicht auf irgendwelchen Empfehlungen.


Strike Oil Ltd. Registered Shares o.N.

WKN: A0B6PK

ISIN: AU000000STX7

www.strikeoil.com.au
Nach knapp zwei Wochen weist das bullvestor Depot ein Minus von 12,41 Prozent auf. Reife Leistung.....

Gekauft wurden 340 Stück Contact Exploration zum Freitags-Schlusskurs in Frankfurt 2,24 Euro.

Der Kursverlauf in Kanada (CEX.V) ist einer Fahnenstange ja nicht unähnlich, die Indikatoren sind heillos überkauft - wie man daraus eine Empfehlung machen kann, ist mir schleierhaft.

Kapitalvernichtung in großem Stil scheint das hier zu werden.....

Gruß

b

:D :D :D
Dass Contact Montag oder Dienstag abstürzt ist so klar wie Klossbrühe, wehe denen, die nicht rechtzeitig raus kommen. Es gewinnen nur die, die am Anfang rein kommen, die letzten beissen die Hunde.

Vielleicht brauchen manche diesen Reiz.
Trotzdem, Delta muss langfristig kein Flop sein, wenn es denn irgendwann mal Öl und Gas aus der Erde holt
logo stürzen die ab.

Aber macht BV deswegen eine Warnung? Oder gibt BV eine Empfehlung heraus Gewinne mitzunehmen?

nein.. das machen sie auch nie..
Das müsste wohl heissen dass bullvestor all diese Aktien noch selber hat.

Aber das glaubt hoffentlich niemand ernsthaft ;)
Könnte gut sein, dass Contact schon wieder verkauft ist...
ach ne, überraschenderweise kommen da noch news am Montag hehehe
BV beobachtet amerikanische und australische Explorer, die noch am Anfang stehen und Potenzial haben. Von daher gesehen finde ich ihn nützlich. Man darf nur nicht den Fehler machen, unkritisch und ohne sich zuvor selbst informiert zu haben, jeden empfohlenen Wert gleich zu kaufen. Bei Delta war der Rat z.B. gar nicht verkehrt. Als BV ihn am Donnerstag vor einer Woche empfahl stand er bei 2,50 EUR, bis Montag waren es 3,30 EUR. Macht 32 Prozent Gewinn in drei Werktagen.
Das Minus im bullvestor-Depot liegt mittlerweile bei stolzen 13,34 Prozent.

Sieht man sich den Delta-Chart in den USA an, wird deutlich, dass der Abwärtstrend noch nicht zu Ende sein dürfte, MACD dreht gerade erst auf Verkaufen, Abwärtsvolumen noch sehr hoch, würde noch nicht einsteigen...
:confused::confused:
.... wie schon gesagt...rom wurde auch nicht an einem tag erbaut.....lass uns alle doch wieder am 31.12.2006 hier uns versammeln und dann schauen wir, wie das depot abgeschnitten hat. allen noch einen schönen frühling, einen schönen sommer, einen schönen herbst, einen schönen winter und schöne friedliche weihnachten......und euch noch viel spass, sich jeden tag darum zu kümmern, wie den nun das BV depot in prozenten steht......solche leute braucht das land !!!! danke euch allen und grüssle bis zum 31.12.2006 und vergesst nicht: lebt euer leben
Wenn ihr warten wollt bis 31.12.2006, bitte schön. Bringt vorher aber euer Geld in Sicherheit. Das die BV-Tips zum Großteil Scheiße sind, sieht jeder der nur ein bischen Ahnung hat. Natürlich kann man mit BV eine Stange Geld verdienen, wenn man vor den Lemmingen kauft. Schaut euch die Empfehlungen aus 2005 an und wo sie heute stehen. Fast alles Luftnummern.
Au weia: Nach zwei Wochen ein Minus von mehr als 20 Prozent im bullvestor Depot.

So mancher würde jetzt vielleicht einsteigen wollen - wenn er noch Geld hätte ;)

Aber bis 31.12. sind´s ja noch ein paar Tage :D :D :D
Alles rot im bullvestor Depot: Minus 22 Prozent...

Delta Oil unter Pari bei 1,66 Euro, das entspricht einem US-Kurs von 1,97 US-Dollar. Den werden wir heute in USA auch noch sehen....hohes Abwärtsvolumen gestern, das ist noch nicht ausgestanden.....

Ein Trauerspiel.....

:O
BullVestor, Rießenabzocke der Kleinanleger. Da werden bestimmte Werte eine Zeit lang mit Sensationsmeldungen gepusht ohne Ende, dann hört man nix mehr. Man siehe Energulf, Norsemont die Cornerstone-Bude und jetzt Delta Oil & Gas. Ich denke die haben schon längst verkauft. Jetzt pushen die ihre Contact Expl. Bude. Das Konzept von Bullvestor ist genial, kostenlos erreicht man x Anleger die aufspringen, so wird richtig Kasse gemacht. BV verrät natürlich den Ausstieg nicht... Gauner sind das.
@Eymen

Es soll auch Leute an der Börse geben, die in Unternehmen investieren wollen die aufgrund ihrer guten Geschäftsaussichten im Kurs zulegen und nicht weil einige Pokerspieler irgendwas pushen.

Aber wenn du lieber Pokern willst, bist du bei BV richtig. Nur merkens langsam die Dümmsten, daß sie mit den BV-Empfehlungen nur verarscht werden, d.h. die Pokerspieler bleiben auf ihren Bluff´s sitzen.
guten morgen an alle !!!!

ich habe mal ein bitte an die ,,BV-antiexperten,,:

könnt ihr bitte mal das ,,offizielle,, BV-Depot hier reinstellen, welche aktien sie zu welchem zeitpunkt mit welchem kurs und mit welchen betrag aufgenommen haben.

habe den dreh nicht raus und finde keine angaben.
danke;)
hallo zusammen,

ich wollte mal meine meinung zu BV loswerden.
Natürlich ist es ein "pusher blättchen" aber wenn ich ehrlich bin, bin ich auch in werte investiert, die von denen empfohlen wurden. bisher liefs wirklich gut man sollte nur nicht den absprung verpassen - klar ist das schwer va wenn dann in forenintern die aktien gepusht werden und utopische kursziele angegeben werden.

doch was mich mal interessieren würde - wie kommt ihr auf manche aktien (zb moto goldmines) bevor sie von BV empfohlen wurden?

gebt doch mal ein kleines feedback!

liebe grüße und ein schönes WE!
CzeRo
[posting]20.260.585 von CzeRo am 17.02.06 17:45:10[/posting]hallo,
also moto hatte ich z.b. schon in meinem depot, als hier auf wo es dazu noch gar keinen thread gab.
ich hatte mir ca. anfang 2003 welche zu ca. 0,125 euro ins depot gelegt....zu früh verkauft...schnief...heute bei ca. 1,15 euro fast 1000% in 3 jahren!!!!
also es gibt werte die sich verzehnfachen können,aber die meisten haben keine geduld und denken das geht schnell.
oder auch tournigan wird sich verzehnfachen.

und jetzt kommt es:
der tipp seinerzeit hatte ich aus: ,,der aktionaer,,!!!

die haben bereits 2001 vorhergesagt, dass gold, silber bzw. rohstoffe explodieren würden.....also soooooooo schlecht finde ich das blatt nicht, schon oft nutzbare tipps bekommen.

mfg
cartagena
[posting]20.257.475 von yamaha68 am 17.02.06 15:35:56[/posting]:cool:

danke, habe mir das musterdepot gesamt mal angeschaut...also wenn man es wirklich 1:1 nachgestellt hätte...........so schlecht ist doch das garnicht,also totale flops haben die sicherlich, aber sehr gering.....wie schon gesagt...früh rein und geduld haben.
aus dem Aktionär ;)

na ich meine auf manche aktien kommt man als "normaler mensch" garnicht. trotzdem gibt es manche die immer wieder vor den zeitschriften oder b-briefen dran sind.

wie kommt man nur auf teilweise so "exotische" aktien?!

cheers,
CzeRo
[posting]20.263.018 von CzeRo am 17.02.06 20:08:35[/posting]recherchen, recherchen und nochmals recherchen.....als ich finde den aktionaer ganz gut.....exotische aktien haben auch exotische gewinnchancen.
aber vorsicht: viele sind auch echte flopps.
Aus: Der Aktionärbrief

Finger weg!

(16.02.2006)

Lassen Sie sich nicht von "Börsen-Push-Diensten" hinters Licht führen, wird geraten und vor einigen Beispiele von "Push-Aktien" gewarnt.

Die Experten von DER AKTIONÄRSBRIEF sehen es gerne, dass die Rallye an den Börsen die Privatanleger wieder zurück bringt.

Dagegen sei es weniger lustig, dass Börsen-Push-Dienste, die mehrere hundert Prozent in wenigen Monaten versprechen, geradezu inflationär auftreten. Im Zentrum stehen dabei oft kleine Rohstoffwerte, angebliche unentdeckte Perlen.

Oftmals gelingt solch ein Push sogar und der ein oder andere verdient damit gutes Geld. Doch 90 Prozent dieser Empfehlungen sind heiße Luft und werden von interessierten Kreise genutzt, billig eingekauftes Material abzuladen.

Als Beispiele werden angeführt: Aqua Society (WKN A0DPH0) die aus Luft Wasser machen, wobei die Story zu Ende geht. Vereinzelt gibt es noch immer verzweifelte, aber wirkungslose Pushversuche. Clyvia (WKN A0F59X) die aus Müll Öl machen. Das ist ein utopischer Börsenwert für nix und der Kurs unter Druck. Die heimische Presse und die Bürgermeisterin sind dennoch begeistert und so kann auf den nächsten Push-Flyer gewartet werden.Barnabus Energy (WKN A0D8Y7) ist eine Solarbude mit zweifelhafter Technik. Amitelo (WKN A0F5YA) ist ein Voice over IP-Unternehmen mit utopischen Planzahlen und hoher Bewertung.

Paramount Gold (WKN A0HGKQ) weist einen Börsenwert von fast 100 Millionen Euro aus, für Null Umsatz und ein paar angeblichen Fundgebieten von Gold und Silber, also eine reine Luftnummer.

Norsemont Mining (WKN A0DQKK) protzt mit seinen Kupferreserven, doch die wirtschaftliche Förderung steht in den Sternen. Bislang gibt es nur Verluste und keine Umsätze. Dafür beträgt der Börsenwert 63 Millionen Euro. Weitere Push-Attacken interessierter Kreise dürften folgen.
Noch´n Tip zu Infoquellen für Aktien.

Unter www.boersenwelt.de gibts einen Vergleich verschiedener Musterdepots. Die einzelnen Werte in den jeweiligen Depots werden, wenn auch zeitversetzt zur tatsächlichen Musterdepotaufnahme, dargestellt.

Kann man sich den einen oder anderen Tip holen. Recherchieren ob der jeweilige Wert wirklich was taugt muß man aber selber.

Diese Arbeit kann man sich natürlich bei BV sparen. Devise: früh rein und dann zügig wieder raus wenn die große Masse einsteigt. Bringt ruckzuck bis 200% und mehr.
[posting]20.281.095 von TheEnd am 19.02.06 20:44:37[/posting]:laugh::laugh::laugh::laugh:

mal voreins weg: der aktionärbrief ist nicht mehr und nicht weniger seriös als alle andere !!! das der so auf die pauke haut ist einfach nur frech. ich wills kurz halten: das was der schreibt geht mir am arsch vorbei, da 1.) explorer keine umsätze machen und geld vernichten...das ist sogar meinem patenkind bekannt, aber anscheinend reitet DIESER brief darauf herum und 2.) hat paramount mit barrick gold eine kooperation unterschrieben, und das wird von DIESEM garnicht erwähnt......also ich lasse mich nicht verunsichern !!!!!

:cool::cool::cool:
Richtig, es gibt eine Absichtserklärung mit Minera ABX Exploraciones S.A. (einer Barrick-Tochter) bezüglich des Linda-Projekts. Ich will dich auch garnicht verunsichern, aber man sollte verschiedene Meinungen kennen und sich dann seine eigene Meinung bilden. Deine Meinung ist Paramount ist ein gutes Invest. Ist o.k.
So ich dachte mal ich poste mal Fakten!
Aber vorerst eines: Ich bin kein Abonnent von Bullvestor und würde für so Börsentips niemals Geld bezahlen!

Bin neu an der Börse und deshalb habe ich mir die kostenlose Version des Newsletters von Bullvestor einfach mal bestellt!
Ich bekomme die News (wenn man sie so nennen kann) seit 02.02.06
Habe jetzt mal ein Musterdepot eröffnet in dem nur Werte von Bullvestors Newsletter liegen!
Von Zeit zu Zeit werde ich die Auswertung hier posten!
Wie gesagt es geht mir um Fakten was die Werte bringen und jeder kann sich sein urteil zu den Aktientips von Bullvestor selbst machen!
Ich persönlich habe keinen einzigen dieser Werte im Depot was nicht heißt das sich das ändern könnte!
Mich interessiert einfach was am Ende wirklich bei den Börsenbriefen rum kommt mehr nicht! Hier mal das Depot!

Diese Werte wurden alle per kostenlosem Newsletter gepostet!
Es soll noch dazu gesagt sein daß bis zum 17.02. ein dickes Minus unten stand und erst heute das Depot ins Plus gekommen ist!
Es sind nur Minipositionen die hier wohl nie jmd so kaufen würde aber was zählt ist letztendlich die Entwicklung der Werte und nicht der Betrag!
Wer es anders haben möchte kann sich ja gerne das gleiche Musterdepot anlegen!

Laßt es uns einfach weiter beobachten und wir werden sehen was am Ende raus kommt!
[posting]20.297.950 von the_blade am 20.02.06 23:10:56[/posting]hallo ,,neuling,,
...ist ja nett, dass sich so viele user hier gedanken machen über BV und ihre kostbare zeit investieren, sich die BV werte via musterdepot ,,nachzustellen,,

nochmals: es sind alles rohstoffwerte und explorer, die am anfang ihrer entwicklung stehen....fast alle keine umsätze haben und im moment nur geld vernichten.....ist schlimm oder???!!!...fast ja so wie infinion oder ander tecdax oder mdax werte....furchtbar????!!!!!

das depot ist stets langfristig ausgelegt.
eine moto wurde seinerzeit bei ca. 0,15 euro empfohlen oder eine tounigan bei ca. 0,15 euro empfohlen und auch eine tiger res wurde bei ca. 0,08 euro empfohlen u.v.m.

auf sicht von 2-4 jahren kann man mit BV werte richtig gut geld verdienen....aber die gedild hat hier niemand...alle erwarten in den nächsten monaten super perfomance...so funktionoert BV aber nicht.

stressfreier ist sicherlich die nachbildung anderer Musterdepots....

nochmals: BV ist gut, hat immer wieder exoten rausgekrammt und hat sicherlich auch flops, aber die topwerte überwiegen und das reicht....

danke und noch eine erfolgreiche zeit
grüssle
cartagena
:p
@cartagena

Das ist doch genau der Punkt. Ich hätte mit BV überhaupt kein Problem wenn sie ihre Empfehlungen genau so beschreiben würden, als Explorer mit mittel- bis langfristig hohem Potential. Und das auch die eine oder andere Niete mal dabei sein kann. Aber Brüllvestor verkündet: verzwanzigfachung des Depots in 2006 , "jetzt letzte Chance billig einzusteigen " etc. - Einfach unseriös.

Über die Empfehlungen kann man streiten, einige der Aktien hab ich selber im Depot, von anderen halte ich persönlich nichts. Muß aber jeder selber für sich entscheiden.
Was ich noch vergaß:

Die Performance des BV-Depots wie auf der BV-Homepage dargestellt ist fürn Mülleimer. Z.B. Paramount wurde erst am 28.12 auf der Hotline empfohlen, der Kurs vom 23.12 zu 0,99 war also nur für BV selbst machbar. Nur sie wußten was sie am nächsten Handelstag empfehlen werden.
[posting]20.313.674 von TheEnd am 21.02.06 19:56:42[/posting]g e n a u !!!!! jeder ist selber für sein handeln verantwortlich und kann sich ein bild machen von den empfehlungen und sich selber informieren !!!! so wie im wahren leben, wenn du ein auto kaufen willst....oder glaubst du alles, was der verkäufer dir sagt!!???.....und das ist bei allen börsenbriefen so...die empfehlungen/käufe bekommen sie immer am besten....und das jahr 2006 ist noch nict am ende....warte doch erst einmal ab....!!! :cool::cool:
Ich bin nicht blind, du brauchst deshalb nicht alles fett zu schreiben. ;)

Und auch wenn 2006 noch nicht rum ist, halte ich trotzdem eine Aussage von: "wir verzwanzigfachen unser Depot in 2006" für nicht seriös. Sorry, ist meine Meinung und dabei bleib ich.

Und zu deiner Aussage die Performance-Darstellung ist bei allen Börsenbriefen so wie bei BV: nein ist sie nicht. Es gibt Börsenbriefe die ihre Performance ganz seriös darstellen, mit den Kursen zum jeweiligen Zeitpunkt der Empfehlung.
[posting]20.324.472 von dtses am 22.02.06 13:50:13[/posting]Stimmt ja nicht so ganz. Er hat immer den Schlusskurs vom Abend genommen, nur der Kurs ging dann schnell nach oben und viele haben die Aktien erst 30 % teurer gekauft.
Halt ebenso wie BV.
Gruß
Frank
[posting]20.381.207 von Francs am 25.02.06 14:57:51[/posting]Hi zusammen

Bin neu hier, verfolge aber schon seit einiger Zeit das Geschehen. Ist der BV sauber oder nicht?

BV vielleicht schon, aber es gibt anscheinend eine Fan Gemeinde, die versucht etwas auszuhebeln,

Oder die nur versuchen sich auf etwas draufsetzen.

Freue mich über qualifizierte Antworten.

Gruß an alle Investierten.
[posting]20.388.775 von Kostolany4 am 26.02.06 10:52:57[/posting]:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

ende des jahres wird abgerechnet

:eek::eek::eek::eek::eek:

explorer, keinen umsatz, nur verluste.....perfomance bei solchen werten gibt es mesitens erst zwischen 1 und 3 jahren.
kaufen braucht keinr der angst hat, der welcher mut hat und sich leisten kann, sein geld mehrere jahre investiert zu lassen, der wird reichlich und fürstlich belohnt.

mehr als 50% hier auf WO können sich es nicht leisten, ihr geld mehr als 6 monate in werten zu lassen.....das ist leider fakt und tödlich...solche sind dann auch die ersten die schrein und jammern und bvh totreden!!!!
Rettet euch vor den selbsternannten Gurus und schaltet euren eigenen Verstand ein

Financial Times Deutschland
Agenda Lockangebot
Montag 13. Februar 2006, 20:26 Uhr


Als Markus Frick die Stimme hebt, zücken seine Jünger erwartungsvoll die Stifte. "Bei ONA steht ein Indonesien-Deal an, die Aktie wird weiter steigen", ruft der Investmentberater in den rappelvollen Saal des Bielefelder Tagungszentrums Bethel. Unter den Besuchern macht sich ein erfreutes "Mmmh" breit. Der Wert des kleinen kanadischen Öl- und Gas-Explorationsunternehmens hat sich in den vergangenen drei Monaten bereits fast verzehnfacht. Plötzlich ruft einer aus dem Publikum, er habe mit ONA "schon 150 Prozent gemacht". Frick stürmt vom Rednerpult herunter, eilt auf den Aktionär zu und bietet ihm die Hand zum Einschlagen: Gimme five - Gewinner
unter sich.

Stolze 86 Euro Eintritt kostet das fünfstündige "Markus Frick Finanzseminar", doch die Besucher stehen Schlange, um den Meister zu hören. Es ist, als wäre es wieder 1999. Als hätte es Börsencrash und Katzenjammer nicht gegeben. Die Kurse von Aktiengesellschaften, deren Namen nur Branchenkennern bekannt ist, explodieren binnen Tagen - nachdem eine Handvoll selbst ernannter Experten die Firmen in Börsenbriefen und auf Investoren-Websites hochgejubelt haben. "Bei einigen Werten ist das jetzt teilweise schon wie beim Neuen Markt. Die Zocker, die Freaks sind alle wieder da", triumphiert Börsenbrief-Schreiber Egbert Prior, der einst der Mobilcom (Zürich: MOB.S - Nachrichten) -Aktie zum Höhenflug verhalf und sich jetzt wieder einer großen Fangemeinde erfreut.

Frick und Prior sind Hauptakteure in der Neuauflage des großen Börsenspiels, das vor allem mit Kleinstwerten im so genannten Freiverkehr gespielt wird. Die Umsätze in diesem Marktsegment waren im Januar dreimal so hoch wie vor Jahresfrist. Andere Bekannte mischen ebenfalls wieder mit, etwa der frühere "Aktionär"-Vizechefredakteur Sascha Opel, oder Kurt Ochner, ehemaliger Fondsmanager, der einst als "Pate des Neuen Marktes" tituliert wurde.

Weltweit größter Zockermarkt

Sie alle schrieben zu den Hochzeiten der deutschen Technologieblase die Kurse nach oben. Nach dem Crash verschwanden sie in der Versenkung, jetzt sind sie zurück: Ob im "Sat.1-Frühstücksfernsehen", oder bei "Der Aktionär TV" auf N24 - überall tauchen die Ratgeber auf. "Die Kleinanleger suchen sich wieder Gurus", sagt Börsenprofessor Wolfgang Gerke von der Uni Erlangen. "Sie wollen jemanden, der ihnen zeigt, wo es lang geht, nach der Devise ,Mach mich schnell reich!‘" Und so haben die Gurus wieder Macht über den Markt.

Mit jeder Erfolgsstory, die die Profit-Propheten verbreiten, wächst die Gier ihrer Jünger. "Es gibt keinen größeren Zockermarkt auf der Welt als Deutschland", sagt Jürgen Kurz, Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Markus Frick berichtet seinen Anhängern in Bielefeld, er verdiene jetzt an einem Tag mehr als während seiner zehn Jahre als badischer Bäckermeister. "Das können Sie auch schaffen - wenn Sie mir zuhören", ruft der 33-Jährige den 650 Zuhörern zu. "Auch die Aktie von Globex Mining ist noch nicht genug gestiegen", verkündet er dann. Dabei ist das Papier des winzigen kanadischen Rohstoff-Explorers binnen 90 Tagen um 300 Prozent hochgeschossen. Tom, ein Mittdreißiger im Publikum, hört zu und nickt: "Über Globex Mining habe ich in der Zeitschrift ,Der Aktionär‘ gelesen. Da wusste ich: Diese Aktie muss ich haben."

Also kaufen die Anleger - und jagen den Kurs tatsächlich in die Höhe: Als Frick in seiner "E-Mail-Hotline" (das Jahresabo kostet 890 Euro) am 2. Februar das Papier des winzigen kanadischen Explorations-Unternehmens NFX Gold empfahl, schnellte dessen Kurs binnen 45 Minuten von 0,63 Euro auf 1,08 Euro. Mehr als 12 Millionen NFX-Aktien wurden an diesem Tag am Frankfurter Freiverkehr umgesetzt. Im gesamten Jahr 2005 waren es gerade einmal 198.000 Stück.

Solange die Rendite stimmt, machen sich die wenigsten Aktionäre Gedanken über Ungereimtheiten bei diesen Kurssprüngen. So explodierten die Umsätze der NFX-Aktie bereits kurz vor Fricks Tipp: Zwischen dem 18. Januar und dem 1. Februar wechselte in Frankfurt an jedem Tag eine sechsstellige Zahl von NFX-Papieren den Besitzer, zu Preisen zwischen 0,29 und 0,62 Euro. Die ungewöhnliche Belebung zwang die Firmenspitze in Toronto sogar dazu, gleich zwei Erklärungen abzugeben: Man habe keine Hinweise auf veränderte Geschäftsaussichten und könne sich die drastischen Kursbewegungen nicht erklären.

Substanz spielt keine Rolle

Wie viel Substanz hinter einem Unternehmen steckt, spielt heute wie damals kaum eine Rolle. Nur so ist zu erklären, wieso etwa die hessische Nanotechnologie-Firma Neosino, die im ersten Halbjahr 2005 keine 350.000 Euro Umsatz machte, an der Börse bereits mehr als 200 Mio. Euro wert ist. Ochner und Prior sind von dem Papier der Firma begeistert, in deren Aufsichtsrat der frühere "Focus"-Redakteur Marian von Korff sitzt. Prior selbst bekennt zwar: "Das ist die abenteuerlichste Geschichte, die ich je gehört habe. " Die Aktie hat er nach eigenen Angaben trotzdem gekauft.

Schließlich habe Neosino-Vorstandschef Edmund Krix schon einmal "einen Riesenerfolg gehabt mit Teleplan". Tatsächlich gelang es Krix, das Unternehmen zu Europas zeitweise größtem Reparaturkonzern für Computermonitore und Drucker aufzubauen. Doch als der Gründer 2000 bei Teleplan ausstieg, brach der Kurs der Aktie ein: 1,2 Mrd. Euro Anlegerkapital wurden vernichtet.

So klingen die Botschaften der Investment-Berater wie Hohn: "Halten Sie den Löffel auf, wenn es Brei regnet!", ruft Prior auf seiner Website auf. Und listet darunter seine "besten Empfehlungen der letzten Wochen" auf: "Electronics line 3000: plus 277 Prozent, Colonia Real Estate: plus 250 Prozent, VEM Aktienbank: plus 235 Prozent."

Die Preissprünge gereichen den Protagonisten nicht zum Nachteil: Der Kurs von Kurt Ochners neuer Beteiligungsgesellschaft KST hat sich dank eines ähnlich strukturierten Portfolios in einem Jahr fast vervierfacht. "Das System funktioniert wie eine selbst erfüllende Prophezeiung", sagt DSW-Sprecher Kurz. "Bei Unternehmen mit geringer Marktkapitalisierung reicht die durch eine Empfehlung ausgelöste Nachfrage aus, den Kurs hochzutreiben. Man muss nur genügend Gläubige finden." Zwar könne mit Nebenwerten noch viel Geld verdienen, sofern man nur rechtzeitig aussteige. Dies aber werde vielen Anlegern nicht gelingen. "Es ist wie ein Schneeballsystem", sagt Gerke: "Man muss den Nächsten davon überzeugen, dass er noch einen findet, der ihm noch mehr Geld gibt."

Anleger haben nichts gelernt

Der Effekt wird verstärkt, weil sich die Gurus untereinander empfehlen: "Die Zeitschrift ,Der Aktionär‘ ist Pflichtlektüre", wirbt Frick in Bielefeld, "und auch den Börsenbrief ,Pennystockraketen‘ empfehle ich. Der hat starke Kontakte und ist sehr kompetent." Kleinaktionär Tom hat die "Pennystockraketen" bereits abonniert - für 390 Euro pro Jahr. "Das Geld habe ich gleich wieder drin", hofft er. Herausgeber des Informationsdiensts ist Sascha Opel, ein weiterer Meinungsmacher von früher, den das Stuttgarter Landgericht Anfang 2005 wegen Marktmanipulation zu einer Bewährungsstrafe von sechs Monaten verurteilte. Opel hatte gestanden, für sich und andere Investoren Aktien gekauft und später mit Gewinn veräußert zu haben - nachdem er zwischenzeitlich deren Kurse durch Empfehlungen hochgetrieben hatte. Nach seinem Abschied beim "Aktionär" zog sich Opel vorübergehend aus der Anlegerszene zurück und verlegte ein Sexmagazin.

Dass die Anleger aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre gelernt haben, bezweifelt Börsenprofessor Gerke: "Mein Eindruck ist, dass der Nebenwerteboom benutzt wird, um das schnelle Geld zu verdienen." Aktionärsschützer Kurz denkt ähnlich: "Früher haben sich fünf, sechs Leute gegenseitig Aktien verkauft und so den Kurs hoch gezogen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es heute wieder so ist." Im weitgehend unregulierten Freiverkehr ist die Preisbildung schwer durchschaubar. Wenige Akteure treiben die Kurse, und die Informationen sind besonders ungleichmäßig verteilt. "Das ist unfairer als Roulette", sagt Gerke, "hier gibt es Leute, die mehr wissen als man selbst."

Auch Egbert Prior macht sich keine Illusionen: "Das ist schon ein ziemliches Spielcasino. Der Einbruch wird kommen." Bis dahin werde aber noch einige Zeit ins Land gehen. Die will der Tippgeber nutzen, um seine Prior Capital AG im Mai an die Börse bringen. "Wir wollen ein paar Millionen einsammeln", bekennt er offen. Bereits im März wagt sich Marian von Korff aufs Parkett. Der Ex-Journalist, der im Neuer-Markt-Boom zugleich vier Monate lang für "Focus" Anlageempfehlungen schrieb und einen Fonds beriet, gründete vor einigen Jahren eine Vermögensverwaltungsgesellschaft. Nun will er mit dem Börsengang eines Tochterunternehmens 13 Mio. Euro erlösen. Der Meister hält diese Summe für einen Kleckerbetrag: "Das ist eine Klitsche", sagt von Korff über seine eigene Firma.

Der ostwestfälischen Kleinanleger hingegen sind von der Aussicht auf Millionengewinne elektrisiert: "Momentan ist es einfach, 25 Prozent zu machen", ruft ihnen Markus Frick in Bielefeld zu - um dann eine ernste Warnung auszusprechen: "Es können nicht immer 100 Prozent Gewinn sein, und wenn die ,Bild‘-Zeitung mit Anlagetipps kommt, dann ist es Zeit, vorsichtiger zu sein." Ob er damit die Ausgabe vom 9. November 2005 meinte? Dort stand ein halbseitiges Interview mit Frick. Überschrift: "Wie wird aus einem Bäcker ein Börsen-Millionär?"
[posting]20.402.142 von master200 am 27.02.06 14:04:09[/posting]:laugh::laugh::laugh:

...das ding ist schon uralt....und ich habe gerade mein hirn eingeaschaltet und das sagt mir: ..geh dein weg cartagena und lass dich von bestimmten usern nicht aus der fassung bringen und verunsichern....dann klappt es auch mit deinem vermögen
Nur nochmal zur Erinnerung: Bei einem Kurs von ca. 2,40 Euro kam am 1.02.2006 folgende Info zu Delta Oil von BV:

Und bevor ich´s vergesse: Kurs heute 1,77


Sehr geehrte bullVestoren,

RECHTZEITIG einsteigen sollten bullVestoren jetzt bei

DELTA OIL + GAS, Frankfurt WKN A0F57A

EILMELDUNG: GROSSINVESTOREN IM ANMARSCH

Rechtzeitig haben wir Sie am Montag auf unserer bullVestor-Hotline auf diesen hochattraktiven Titel aus dem Öl- und Gassektor aufmerksam gemacht. Denn am Montag konnte die Aktie deutlich zulegen, und das unter REKORDUMSÄTZEN, am Heimatmarkt in den USA wurden am Montag über 10 Mio. Aktien umgesetzt. Sie als bullVestor sollten jetzt wirklich rechtzeitig dabei sein und das derzeit noch günstige Kursniveau zum weiteren Akkumulieren nutzen. DENN Großinvestoren sollen hier einsteigen, so erfahren wir von unserer für gewöhnlich sehr gut informierten Quelle UND

ERSTE PRODUKTION SOLL IN KÜRZE BEGINNEN,

so heißt es von derselben Quelle. Das bedeutet, es kommt Cashflow ins Haus für Delta. Wir sind uns sicher, dass das Unternehmen einen extrem erfolgreichen Weg vor sich hat, der Vorstand von Delta hat bereits Öl-/Gasvorkommen im Wert von über 10 Milliarden USD entdeckt (!!!), Delta ist sein neues "Projekt", und wir vertrauen voll und ganz auf das Management in der Überzeugung, dass der Vorstand auch hier wieder die richtige Nase haben wird. Und es sieht alles danach aus, so konnte Delta binnen kürzester Zeit bereits zwei signifikante Entdeckungen machen!!!

Sie haben jetzt die Chance, noch günstig einzusteigen bevor die ersten Großinvestoren zuschlagen werden - wird das der Fall sein - so könnten wir die Aktie von Delta schon in wenigen Tagen bei weit höheren Kursen sehen . Und Sie wissen, auf unsere Quelle war bisher ausnahmslos IMMER Verlass . Deshhalb gilt es für bullVestoren:

Delta Oil + Gas, STRONG BUY! Unser erstes kurzfristiges vorläufiges Kursziel setzen wir bei 6,50 Euro an!

Mit erfolgreichen Grüßen
Ihr Scott Stephan Veigl

Dann noch weiterhin viel Spaß bei der Vermögensbildung cartagena

:laugh: :laugh: :laugh:
Und dann hatten wir noch die "vierte Mega-Rakete vom rote Bullen": Contact Exploration.

Was soll ich sagen: kurz vor der Empfehlung steiler Anstieg, seit dem fällt das gute Teil wie ein Stein.


BV schrieb hierzu:

"Dieses Unternehmen erscheint uns so krass unterbewertet, dass wir vom bullVestor uns entschieden haben, diesen Wert in unser 2006-2006%-Depot aufzunehmen, für uns ist Contact DIE Öl- und Gasaktie des Jahres 2006! Aktuell notiert der Wert um die 2,40 Euro, wir sehen unser erstes kurzfristiges Kursziel bei 6,60 Euro, und zwar nicht erst Ende des Jahres, nein, wir sind überzeugt, dass wir diesen Kurs schon in den nächsten Wochen erreichen könnten"

Aktueller Kurs: 1,40 Euro

:laugh: :laugh: :laugh:
Bullvestor brauch eine Schafherde mit braven Schafen,

die die empfohlenen Aktien kauft damit diese kräftig

steigen und die Bullvestoren ihre eigenen dann an die

Schäfchen verkaufen können.

Mäh mäh määh.....

therman
Der erste Monat seit Beobachtung des bullVestor-Depots ist heute rum.

Die Bilanz ist ernüchternd: Aktuell steht ein Minus von 25,50 Prozent zu Buche. Wer da zu Jahresbeginn eingestiegen ist, der ärgert sich vermutlich grün und blau.

Was mir auffällt: Die Schreiber des bullVestor haben offenbar noch nicht realisiert, dass die großen Adressen ihr Kapital derzeit aus dem Rohstoff-Sektor schrittweise abziehen und in andere Bereiche umschichten: Wer schlau ist, sieht sich jetzt bei Biotech-Aktien um oder auch in diversen Technologie-Bereichen.

Übrigens: Selber denken ist noch immer das beste Rezept für 2000 Prozent :cool:

Gruß und gute Geschäfte

b

:D :D :D
:laugh::laugh:

das ihr euch ständig und ständig wegen BV aufgeilen müsst !!!!.....ihr kauft euch gar keinen playboy mehr, sondern alleine die e-Mails von BV und desen werte lassen euch in wallung bringen :laugh::laugh:

...kümmert euch doch nicht ständig um BV werte, kümmert euch lieber um euer eigenes leben...damit seit ihr wohl immer noch überfordert....ihr seit schon damit überforert, daß ihr überhaupt lebt.

ich bin mit bv gut gefahren und auch bei delta habe ich schon sehr gute gewinne eingefahren, aber leider wieder eingestiegen....auch ich bin sicherlich nicht von der kursentwicklung begeistert...ich denke selbst bv macht sich so seine gedanken...bv kann auch nur das rüberbringen, was die firmen ihnen übermitteln.

die kursentwicklung ist nicht toll, aber jeder wusste auf was er sich einlässt...aber ich glaube an die story und mit geduld wird es auch wieder rauf gehen.
denke nicht, das bv nur luftnummern empfiehlt...die sitzten selber auf dem vulkan.

aber bitte macht mir einen gefallen:
bitte spielt euch nicht als unsere eltern und großeltern auf....das brauchen wir nicht

schönen tag noch:cool:
@cartagena


"kümmert euch lieber um euer eigenes leben...damit seit ihr wohl immer noch überfordert....ihr seit schon damit überforert, daß ihr überhaupt lebt."

Beleidigungen der User sind wohl alles was du kannst. Mehr möcht ich dazu nicht sagen, hab keinen Bock mich auf dein Niveau zu begeben.

Ich hab hier BV stark kritisiert, da BV insbesondere unerfahrene Anleger auf Glatteis führt. Es gibt hier Leute die 60.000 Stück Energulf für 3 Euro gekauft haben, weil sie an BV geglaubt haben. Natürlich kann man diese Anleger als Naivlinge bezeichnen.

Um es nochmal klar zu sagen: der eine oder andere Tip von BV ist sicher o.k. Aber blindes Vertrauen ist hier absolut fehl am Platz. BV treibt teilweise die Anleger in die Aktien. Ich hab noch einige Vermutungen hierzu, die ich aber nicht beweisen kann, deshalb halte ich mich mit weiteren Aussagen zurück.

Und um noch eines klar zu stellen: ich hab nie auf Empfehlungen von BV gehört, hab nie Verluste durch BV erlitten. Im Gegenteil hab ich von BV profitiert, trotzdem halt ich den Laden für unseriös.

Dem einen oder anderen ist dies vermutlich egal, Hauptsache er kann Gewinne mitnehmen und von den weniger erfahrenen Anlegern profitieren. Mir ist dies nicht egal.

so long
TheEnd
@brezlbua

Auch wenn momentan große Anleger sich aus dem Rohstoffsektor zurückziehen: langfristig sind Rohstoffe immer noch das Thema. Das Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern geht immer einher mit einem höheren Rohstoffverbrauch.

Wenn man dann noch die Anzahl der Einwohner in China, Indien etc. sieht und den Nachholbedarf der besteht, werden Rohstoffe ein interessantes Thema bleiben.

Insbesondere Explorer bieten hier große Chancen, haben aber zugegeben auch ein hohes Risiko.
Bullvestor ist in der Tat nicht wirklich seriös.
Einige Empfehlungen sind zwar nicht schlecht, aber die Art und Weise, wie getrommelt wird, diese Aktien möglichst schnell zu kaufen ist höchst unseriös.
Ich sehe immer wieder bei Neuempfehlungen, dass bei z.B 50%iger Kurssteigerung dann derart massiv abgeladen wird, was bestimmt einige Tage oder Stunden vor der Empfehlung von BV-Insidern gekauft wurde. Da wird sich dann eine goldene Nase verdient, aber erstmals bei Contact expl. hat es nicht richtig funktioniert, zwar stieg der Kurs 50% bei Empfehlung, aber mehr auch nicht. Und schaut, wo er jetzt steht:laugh:

Sehr dubios sind auch immer die utopischen Kursziele. Wie war das noch bei Paramount? 6-10 $ oder Norsemont schon bald bei 20 Cad? Das ist vielleicht wirklich möglich bei den Aktien, aber doch erst in 3-5 Jahren, wenn überhaupt. Das wurde von BV auch überhaupt nicht mitgeteilt.:rolleyes:

WIe gesagt, ich schaue mir die Empfehlungen immer gerne an und recherchiere dann bei potentiellen Aktien, ob sie was taugen. Manchmal sind wirklich erfolgsversprechende dabei wie z.B Moto oder Exeter.

Man darf auch nicht auf die Pusher hier im Board hören, die von Bullvestor gekauft sind, um ihre eigenen Aktien hochzujubeln und in höchsten Tönen zu loben. Selbst hier in diesem Thread tummeln sihc wieder ein paar herum, die Bullvestor wieder seelig sprechen:laugh:

in dem sinne, Augen auf
Bullvestor ist einer der schlechtesten kostenlosen Börsenbriefe überhaupt. Und man kann der Analyse von "Speedcat" nur zustimmen.
Sicherlich, auch ich bin der Empfehlung von BV gefolgt und habe Delta-Aktien geordert. Aber sehr schnell wurde mir klar, dass das ein Fehler war.
Aber Fehler sind dazu da, dass man daraus lernt und das bedeutet für mich: Nie wieder!!! auf Empfehlungen dieses Börsenbriefes zu reagieren.
Es gibt genügend seriöse Möglichkeiten sich zu informieren. Ich beziehe seit 3 Jahren zwei kostenpflichtige Börsenbriefe und habe damit nur positive Erfahrungen gemacht. Unabhängig davon, lese ich die unterschiedlichsten Wirtschaftszeitungen und natürlich, auch das gehört zur Wahrheit, eben auch mitunter diese kostenlosen Börsenbriefe.
Doch was sollte ein Anleger, der bei weit über 2 EUR in Delta eingestiegen ist, jetzt tun.
Ich denke, wenn der Öl-Preis wieder anzieht wird auch diese Aktie wieder kurz nach oben steigen. Dann sollte jeder seine Entscheidung treffen.
Viel wichtiger aber ist, dass man BV abbestellt und wirklich so viel Disziplin aufbringt und die zukünftigen Empfehlungen von denen ignoriert, schon gar nicht die teure Telefon-Hotline anwählt.
Vielleicht noch einen Rat: Statt immer und immer wieder nachzukaufen, was ich für Fatal halte, sollte man in Aktien investieren, die den Ausdruck seriöses Investment verdienen.
Ich wünsche allen eine erfolgreiche Woche, gute neue Investments und generell alles Gute.
[posting]20.419.154 von TheEnd am 28.02.06 11:40:59[/posting]:cry::cry::cry:

also ich find meinen spruch ganz witzig :laugh::laugh:

aber mal ganz ernsthaft....war eventuell zu dick aufgetragen von mir (sorry)...aber wenn du jeden tag das blablabla hört von BV...dann gehts dir wirklich schon auf den sack...immer und immer und immer...ich denke mittlerweile weis es j e d e r auf WO...jetzt ist gut und lasst uns die zeit besser gestalten !!!!

manche dinger gefallen mir bei BV auch nicht, deswegen ist der laden nicht besser oder schlechter als die ganze aktienlandschaft incl.börsenzeitrschriften incl. analysten !!!!!! jeder will verdienen !!!

schöner tag noch und viel erfolg, mit oder ohne BV:cool:
[posting]20.408.012 von TheEnd am 27.02.06 18:36:29[/posting]Ich bin auch ein gebranntes Bullvestor-Kind.

Delta Oil -40%
Mawson -17%
Paramount -31%

Klar: Stop-Loss setzen, sich auch mit kleinen Gewinnen begnügen und rechtzeitig rausgehen.

Aber ich denke, die Mehrzahl der Board-Teilnehmer sind keine Daytrader und können nicht schnell genug reagieren.

Und wenn man den SL zu eng setzt (z.B. 10%) kann man innerhalb eines Tages rausgeschüttelt werden.

Jetzt ist mein Geld blockiert und ich muss Wochen oder gar Monate warten, nur um auf meinen Einstiegskurs zu kommen.

Aber ich wollte auf etwas Anderes hinaus:
- es gibt Alternativen.

Zum Beispiel AmericanBulls.com.
Sie bieten kostenlose Kauf- und Verkaufsignale, die (trotz einiger Fehler) beeindruckende Gewinne ermöglichen. Ein paar Beispiele, allein aus den letzten beiden Wochen, welche ich nachgebildet habe:

Citadel +64%
Infinium Labs +119%
Markland +50%
Sunwin +72%
Universal Express +655%

Interessanterweise ist kein einziger Explorer dabei...
Doch - August Energy, 500% seit Januar.

Leider habe ich nicht in die genannten Werte investiert, aber ich bin ernsthaft am Überlegen, alle meine Aktien zu verkaufen (selbst mit 40% Verlust) und sie in die nächste AmericanBulls-Empfehlung zu investieren.

Was haltet ihr davon?
@cartagena: ist o.k.

@ anymagic:

Stopp-Loss bei Explorern halte ich für problematisch. Natürlich muß man irgendwann die Reißleine ziehen, aber mit Stopp-Loss kann man leicht raus geschüttelt werden.

Zu warten bis man einen Einstiegkurs wieder erreicht, macht nur Sinn wenn die Aktie wirklich was taugt. Evtl. sieht man nie mehr seinen Einstiegskurs. Man sollte auch mal Verluste realisieren, wenn die Überlegungen die man angestellt hat, nicht aufgegangen sind. Bzw. wenn man glaubt, daß sich andere Werte besser entwickeln werden.

Ich hab selbst, Stand letzten Samstag, insgesamt ca. 100.000 Euro Verluste realisiert. Ich behaupte, daß ich nur dadurch unterm Strich sehr deutlich im Plus bin. Dies soll jetzt aber keine Empfehlung sein, aus den genannten Aktien auszusteigen. Sollte jeder nach eigener Analyse für sich selbst entscheiden.

Allen hier viel Erfolg an der Börse.
Ist es richtig, dass heute (Mittwoch) eine neue Bullvestor-0190-Hotline geschaltet wird?

Bin mir nicht sicher, ob man diese Info zuerst per E-Mail oder 0190er Hotline erhält.


Habe folgenden Text gestern per E-Mail erhalten:

Sehr geehrte bullVestoren,

schon im Laufe des morgigen Tages ist es soweit, dann erhalten Sie als bullVestor-Abonnent unsere neue Empfehlung aus dem Rohstoffsektor.
@ The End

Natürlich bleiben Rohstoffe interessant, vielleicht noch über Jahre. Aber erstens ist es keineswegs ausgemacht, dass nicht auch China und Indien einmal eine Rezession erleben könnten - mit entsprechenden Folgen für die Rohstoff-Preise.

Zweitens vergessen viele Rohstoff-Fans, dass Bullenmärkte in diesem Sektor traditionell mit Korrekturen einhergehen, bei denen schnell mal 90 Prozent des eingesetzten Kapitals vernichtet werden - das gilt ganz besonders für die vom bullVestor so gerne empfohlenen Explorer.

Wenn ich mir die Kursverläufe von Paramount Gold oder Delta Oil ansehen, dann schwant mir jedenfalls nichts Gutes....wie man auf die Idee kommen kann, da jetzt zum Einstieg zu raten, ist mir schleierhaft....

Gruß und gute Geschäfte...

b

:D :D :D
Bullvestor braucht eine Schafherde mit braven Schafen,

die die empfohlenen Aktien brav kauft damit diese kräftig

steigen und die Bullvestoren ihre eigenen Aktien dann mit

großem Gewinn an die Schäfchen verkaufen können.

Also seid brave Schäfchen, mäh mäh määh.....


therman
[posting]20.435.572 von Emerging_Markets am 01.03.06 05:46:35[/posting]:laugh::laugh::laugh:

...BV wird sich wundern....da wird so gut wie keiner anrufen....die bekommen eine lektion, dass es sich gewaschen hat.....BV muss hier mal gewaltig umdenken.....lieber mehr qualität als masse und sollte sich mehr darum kümmern die empfohlenen bzw. 2006% depotraketen immer immer wieder mal zu beleuchten und infos reinzustellen......wenn sich nichts ändert, wird BV bald geschichte sein....so wie viele andere börsenbriefe!!!
@brezlbua

Eine Korrektur kommt auf jeden Fall, da geb ich dir vollkommen Recht. In China müßte es eigentlich 2007/08 soweit sein, wenn man langfristige konjunkturelle Zyklen berücksichtigt. Letztlich braucht es einen Auslöser damit es zu einer Korrektur kommt.

Wenn es so kommt, geht´s mit den Rohstoffwerten erst mal steil nach unten. Trotzdem, wenn man in werthaltige Aktien investiert kommen die auch wieder hoch. Mit werthaltig meine ich Bewertung und Chancen stehen im vernünftigen Verhältnis. Und es gibt Rohstoffe die sind nun mal nur begrenzt verfügbar, (Öl als wichtigster Rohstoff, aber auch andere)daher werden nach einer Korrektur die entsprechenden Werte auch wieder deutlich zulegen.

Bitte jetzt nicht so verstehen, daß Delta ein totsicheres Investment ist. Entscheidend sind da Ressourcen/Reserven, Fördermengen, Fördergebiet etc.
[posting]20.437.762 von TheEnd am 01.03.06 10:14:59[/posting]:confused:

mich würde mal deine einschätzung zu delta interessieren....wie siehst du den wert !!
danke...brauche etwas aufmunterung:laugh:
Ich würde nicht nur immer auf den Bullvestor rumhacken. Ich persönlich mag Ihn gerne. Die Werte steigen in der Regel immer erstmal ne zeitlang. Wenn man dann nen Absprung schafft, kann man immer fleissig Gewinne mitnehmen. Da sind immer leichte 20-50% drin gewesen. Teilweise innerhalb von wenigen Tagen.
[posting]20.438.353 von Emerging_Markets am 01.03.06 10:43:14[/posting]wie schlecht der Bullvestor in der Gesamtheit aller Empfehlungen ist, kann jeder erkennen der sich mal alle Empfehlungen der letzten 2 Jahre ansieht in ihrer Performance Tabelle.

da steht was von 102% Gewinn Seit Mai 2004 wenn man ALLE Empfehlungen gekauft hätte.

Wenn man jetzt noch bedenkt das der Hotline Anrufer in Schnitt 20-30% über deren Depotkurse kaufen muss, reduziert sich die reale Performance auf 70-80% seit Mai 2004

Mit einem Wort: Mickrig! :rolleyes:

aber wer konnte schon ALLE werte kaufen?
Keiner!

ich wette, das viele ein BV Depot haben mit 10 Aktien bei denen 6-8 Werte im Minus sind und die Anleger unterm Strich sogar Geld verloren haben in den letzten 18 Monaten
Also ich habe mir diesen Frick-Börsenbrief aboniert. Mit dem kann ich auch nicht mehr Geld verdienen als mit dem Bullvestor und kostet mich zudem 480,- EUR im halebn Jahr. Der Bullvestor ist kostenlos.
Wie gesagt. Auf das richtige Timing kommt es an. Kurzfristig hat sich jedoch immer gut Geld mit den Empfehlungen verdienen lassen.
:)
[posting]20.438.950 von Emerging_Markets am 01.03.06 11:14:25[/posting]Ist ja so nicht ganz richtig. Bullvestor schaltet erst die Hotline frei, meistens 1 oder 2 Tage später kommt dann der Newsletter. Dann kommt man bestimmt nicht mehr günstig rein. Einen kostenlosen Newsletter gibt es bei MF auch. Nur wenn man den bekommt, ist auch schon alles meist gelaufen.
Gruß
Frank
[posting]20.438.950 von Emerging_Markets am 01.03.06 11:14:25[/posting]Das Problem ist ja, dass man es selten schafft, wirklich günstig reinzukommen. Wenn man das schafft und nach 20-30 % wieder verkauft, ist das o. k.
Frank