DAX-0,48 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,47 % Öl (Brent)0,00 %

Gesucht: Aktien Bio-Lebensmittelbereich - 500 Beiträge pro Seite


@alle

Ich suche Aktien von Herstellern / Vertreibern von Bio-Lebensmitteln - und zwar weltweit. Der Bereich wächst (in D) seit Jahren zweistellig und wird weiter stark wachsen. Sicher keine so "heiße" Story wie Solar, dafür kann man sich aber auch nicht die Finger verbrennen.

Investiert bin ich bei Rapunzel-Naturkost (außerbörslich).

Die großen US-Werte Whole Foods und United Natural Foods sind mir viel zu teuer.

Bei Wessanen bin ich mir nicht sicher, ob die Zusammenkaufstrategie von Bio- und Speziallebensmitteln wiklich erfolgreich ist.

Daher suche ich Aktien von Nischenanbietern, auch Bio-Fischzucht oder ähnliches, die noch vernünftig bewertet sind.

Vielleicht kennt jemand solche Werte - dann würde ich mich über Tipps freuen!

Gruß
best_choice
Der Witz ist, das es europaweit keine börsenotierten "reinen" Bioaktien gibt.

Das Wachstum ist übrigens größer, als erwähnt: Seit 2001 hat sich der deutsche Markt verdoppelt.
Europaweit wächst das Biogeschäft aufgrund des Basiseffekts sogar noch schneller.

Wessanen ist aktuell zu ca. 2/3 eine Bioaktie und auch vernünftig bewertet.
Rapunzel ist zu 100% eine Bioaktie, aber nicht börsennotiert und auch schon relativ teuer.
Auf Zweijahressicht empfehle ich die NaturataSpielberger AG, eine AG,
die der Rapunzel sehr ähnlich, jedoch kleiner ist.
Sie führt in Kürze eine Kapitalerhöhung durch, die nennwertnah durchgeführt wird.
Der Unternehmenswert beträgt dann rd. 1,5 Mio €, bei ca. 20-22 Mio € Umsatz.

Die NaturataSpielberger AG hat zur Kapitalerhöhung eine Rubrik eingerichtet,
wo man sich für die Zusendung des Emissionsprospektes für deren Aktien eintragen kann:
http://www.naturata.de/AG_Aktien.HTM
@onkelxiao

Danke für den Tipp. Ich war zwar mehr über den Food-Bereich am nachdenken, aber die Produktpalette von Natural Health Trends ist interessant.
Ich habe mir mal die Zahlen angesehen. Die Bilanz ist sehr gut (wohl nach Kapitalerhöhung): KBV um 1 (!), hohe Cash-Position - wunderbar. Der Gewinn ist allerdings noch mau: 9-Monats-Ergebnis: 9 US-Cents bei Kurs von 9,14 USD. Das Unternehmen scheint jedoch stark zu expandieren. Die extrem hohen Gewinn-Zahlen die Onvista liefert konnte ich in andere Quellen nicht finden; sollte man daher nicht ernst nehmen. Ich werde mich noch genauer mit dem Unternehmen beschäftigen und eventuell einen kleineren Betrag investieren. Kategorie: solides spekulatives Investment.
Hallo Merrill,

machst Du Reklame für Naturata-Spielberger?
Sicher eine 100% Bio-Aktie. Meine Bedenken hatte ich auf dem Rapunzel-Thread Posting 55 geschrieben. Hast Du bessere Informationen? Ist ein Börsengang geplant?

Rapunzel ist zu 100% eine Bioaktie, aber nicht börsennotiert und auch schon relativ teuer.

Teuer ist Rapunzel meiner Meinung nach noch nicht.
Kurs bei Valora: G: 8,59; B: 11,00. Geht man von 10€ als realistischen Kurs aus, beträgt der Marktwert 23 M€.
Gewinn nach Steuern 2005: 1,9 M€ KGV 12,1
Gewinn 2006 (meine Erwartung): 2,1 - 2,3 M€; KGV 10 - 10,9
hallo best choice,

der nahrungsmittelergänzungs-markt ist ziemlich unübersichtlich. es gibt viele firmen, die nach vorbild des vorreiters sunrider per multilevel-marketing ihre produkte verkaufen. über die seriosität gibt es hier erhebliche kontroversen, ebenso wie über die wirksamkeit der produkte.

die marke lexxus (natural health) ist in china momentan der renner. prinzipiell haben die asiaten aber auch eine andere sichtweise von gesundheit. vorbeugung ist hier traditionell viel weiter verbreitet - (5-elemente ernährung nach trad. chin. medizin etc.) man trinkt auch lieber präventiv gesunde kräutertees als pillen zu schlucken, wenn man bereits krank ist - was ja auch vernünftig ist.

da es heute schwer ist, sich wirklich gesund zu ernähren, bieten inzwischen viele Firmen wie sunrider oder lexxus konzentrierte vitalstoffe (alles angeblich rein bio!) zu reichlich hohen preisen an. wer beispw. das sunrider-programm schluckt, kann dafür einige hundert euro im monat veranschlagen - aber ob´s hilft (keine ahnung-hab´s nicht probiert:look:)

IMHO ist der bereich sicher interessant, aber für eine investition sollte man sich sehr gut informieren. ich fürchte, es gibt dort viele schwarze schafe. Also Vorsicht!:eek:

onkelxiao
Hallo onkelxiao,

Du hast Recht, dass man bei Investitionen in solche Unternehmen gut informiert und vorsichtig sein sollte. Für mich käme auch nur eine Investitionssumme in Frage, bei der auch ein Totalausfall nicht weh täte.

Es wundert mich auch, dass viele Leute weltweit viel Geld für Nahrungsergänzungsmittel ausgeben, das ist völlig unnötig bis gesundheitsgefährdend. Es ist natürlich einfach, erst ein Fertiggericht vom Discounter (schön billig) und dann für das gute Gewissen ein paar (teure) Pillen.
Mit ein wenig Aufwand geht es viel besser und gesünder: Bio-Obst und –Gemüse, saisonal und regional, mit anderen Bio-Lebensmitteln selbst kochen (Rapunzel-Produkte kann man nur empfehlen) – zudem sehr viel leckerer.

Gruß
best_choice
[posting]20.852.505 von best_choice am 19.03.06 16:47:07[/posting]Die Zahlen, die Onvista für 2006 und 2007 als Ergebnisprognose ausgibt, habe ich bei Morningstar gefunden; als mind. 90 Tage alte Prognose, die nicht erneuert wurde. Damit beruht sie wohl auf veralteten Annahmen.
Das Unternehmen macht den größten Teil des Umsatzes in China. Dort werden die Gesetze für Direktvertrieb u.ä. überarbeitet. Es scheint noch nicht absehbar, welche Folgen das hat.
Ähnlich betroffen in China ist Avon.
Ich werde das Unternehmen beobachten; einen Einstieg sehe ich z. Zt. als zu riskant an.
Nur um die Dynamik des Biomarktes zu dokumentieren:

Von 2001 bis Ende 2005 hat sich der Umsatz mit Bioprodukten verdoppelt.
Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz nach Branchenangaben um 14 Prozent auf 4 Milliarden Euro.
Damit dürfte er deutlich größer sein, als z.B. der Photovoltaikmarkt.


"2005 ist der Umsatz mit Bio-Produkten in Deutschland um 14 Prozent auf rund vier Milliarden Euro gestiegen.
Dies gab der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) auf seiner
Bilanzpressekonferenz anlässlich der Eröffnung der Weltleitmesse für
Bio-Produkte, BioFach 2006, in Nürnberg bekannt. Vom großen Verbraucherinteresse an
Bio-Waren profitieren vor allem der Naturkostfachhandel mit einem Umsatzplus von
15 Prozent und der Lebensmitteleinzelhandel (plus 17 Prozent).
Allein bei den Bio-Supermärkten stieg der Umsatz bis zu 25 Prozent.
Derzeit ist Deutschland mit einem Anteil von 30 Prozent der größte Bio-Markt in der Europäischen Union. "
Wessanen wird seit einer Weile als Übernahmekandidat gehandelt. Bei 1Mrd.€ Kapitalisierung wäre das Unternehmen für große Nahrungsmittelkonzerne ein verkraftbarer Brocken zur Ausweitung oder Einstieg in Health Food und Premium Taste Food (wie Wessanen es nennt).
Ich denke, dass viele Anleger Parallelen zu The Body Shop / L’Oreal sehen. Das könnte den Kursanstieg heute erklären. Es ist sogar eine realistische Annahme. In jedem Fall ist Wessanen moderat bewertet, hohe Dividendenrendite.
Ich werde meine Position ausbauen, falle der Kurs wieder etwas nachgibt.
@merrill

Ich habe heute mit Spielberger-Naturata telefoniert:

Ein Handel der Aktien ist nicht geplant.

Ausgabe der Aktien zum Nennwert; Grund ist mit der Verlust 2005, der u.a. durch die Weichmacher im Olivenöl und dem folgenden Vertrauensverlust entstanden ist.

Es wird z.Zt. ein Prospekt erstellt, bei Interesse wird er nach Fertigstellung zugesandt; am Besten e-mail an die Firma schicken.

Ergo: Eine Aktie für Bio-Optimisten, die sehr langfristig orientiert sind und auch das Unternehmen positiv bewerten.
@ bestchoice
sunopta kann ich Dir wärmstens empfehlen.
Die sind durch eine Übernahme auch jetzt im Bereich
der Herstellung koscherer Lebensmittel tätig
( Die Juden der Usa und canadas mögen auch Bio)

sehr interessant auch : Sachsenobst ( Außerbörslich; Deutschland)
Viel Landwirtschaftsfläche, wohnungen.
Nur zum teil "Bio"
die Firma heißt nicht Sachsenobst,
sondern Obstland Dürrweitzschen

- große Obstplantagen in Sachsen ( nur zum teil Bio)

- Fruchsaft- und Getränkeproduktion

- Immobilienbesitz( saniert)
@gregoryus

Danke für die Tipps. Sunopta kannte ich nicht, werde ich mir gerne ansehen.
Von Sachsenobst habe ich vor einigen Jahren gehört, allerdings damals noch mit dem Hinweis "macht Verluste und wird noch Jahre dauern, bis Gewinn erwirtschaftet wird". Vielleicht sind die Jahre ja vorbei. Im Allgemeine bevorzuge ich im Lebensmittelbereich Unternehmen, die verarbeiten und unter einer starken Marke verkaufen. Diese sind nicht so sehr von Witterungseinflüssen abhängig und die Margen sind i.d.R. umso größer, je stärker die Verarbeitung ist und je stärker der Kaufanreiz von der Marke gegeben ist.


@Merrill

Bei Naturata-Spielberger habe ich mich auf den Verteiler für den Aktien-Prospekt setzen lassen. Ich glaube zwar nicht, dass ich Aktien kaufen werde, den Prospekt schau ich mir allerdings mal an. Das einzige was mich reizt ist die Aussage, dass die Aktien zum Nennwert ausgegeben werden sollen.
Sachsenobst ist eine im Osten sehr gut eingeführte Marke.
( Maktführer in sachsen)

- eigene Fruchtsaftproduktion

Verluste waren v.a. Hochwasser - und witterungsbedingt

problematisch sehe ich den Dienstleistungsbereich
( hotels, Handwerksbetriebe, sieht ein bissi nach ABM aus,
dennoch aus ethischer Perspektive ein pluspunkt)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.