DAX+1,14 % EUR/USD-0,39 % Gold-0,05 % Öl (Brent)-0,60 %

Wacker Chemie - Kursziel 150 Euro! - 500 Beiträge pro Seite


Sobald ich wieder mehr Zeit habe, werde ich mein Kursziel für Wacker ausführlich begründen.

Nur so viel: Als ich für Conery ein Kursziel von 100 Euro ausgegeben habe (damals stand die Aktie unter 70 Euro, inzwischen aber bei über 160 Euro) bin ich hier auch beschimpft worden. Deshalb kann ich mit negativen Kommentaren gut leben!:laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.234.256 von Juergen99 am 19.04.06 08:59:05ich denke, die Krisensituation um den Iran spielt eine große Rolle bei der augenblicklichen Hausse der Wacker-Aktie. Ich selbst habe die Aktie als strateg.Investment, gerade in Hinsicht auf die Iran-Krise und die Energie-Preis-Hausse in mein Depot genommen. Die Solarindustrie wird bereits 2009 in Spanien und in den Südstaaten der USA für die Stromspitzen konkurrenfähige Preise (ohne Subventionen) anbieten können. Wenn man dann noch annimmt, daß in den nächsten 2 Jahren zusätzliche Forschungsmittel in diesen Sektor fließen, dann
zeichnet sich hier, auch infolge weiterer Verbilligungen, ein massiver, dauerhafter Boom ab, und davon wird auch Wacker mit seinem Know-how profitieren!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.234.256 von Juergen99 am 19.04.06 08:59:05:laugh::laugh::laugh: Ja ja, die guten alten Conergy....!!

Genauso läufts mit Wacker auch....:kiss::kiss:

Da geb ich Dir recht...:D

Erst will sie keiner, dann hat sie jeder.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.251.510 von Mutzinger am 20.04.06 11:18:26Ja, ja
8.000.000.000 € Börsenbewertung für ein Unternehmen das nach Steuern
160 Mio € incl. Sonderertrag verdient - pip , pip, pip
die Leute sind so krank ......
:laugh::laugh::laugh:
Wacker Chemie im Fokus (Global Insider Investing)

Die Experten von "Global Insider Investing" nahmen den Titel von Wacker Chemie (ISIN DE000WCH8881/ WKN WCH888) unter die Lupe.
Am 10. April habe Wacker Chemie sein Börsendebüt gegeben. Mit einem Emissionsvolumen von 1,2 Mrd. EUR sei dies der größte Börsengang in Deutschland in diesem Jahr gewesen. Die zu 80 EUR am oberen Ende der Bookbuilding-Spanne zugeteilten Aktien seien auf eine starke Nachfrage gestoßen und der Aktienkurs habe am ersten Handelstag bis auf 93 EUR zugelegt. An den Folgetagen habe sich der Kurs weiter befestigt und sei bis 20. April auf 115,40 EUR gestiegen.

Unternehmensinsider hätten in den Tagen nach dem Börsengang massiv Aktien ihres Unternehmens gekauft. Das sei ungewöhnlich, denn insgesamt gesehen sei der Börsengang eher eine Exitstrategie für die Altaktionäre gewesen. Immerhin zwei Drittel des Emissionserlöses seien nämlich an die Familie Wacker und die Investmentbank Morgan Stanley geflossen. Dennoch habe es Führungskräfte gegeben die gegen gehalten hätten. Hier sei an erster Stelle das Aufsichtsratmitglied Stefan Leberfinger zu nennen, der sich 6.250 Aktien zum Ausgabekurs von 80 EUR gesichert habe, wofür er immerhin 500.000 EUR gezahlt habe. Trotz des Buchgewinns unternehme Leberfinger keinerlei Anstalten, diesen einzustreichen. Unternehmensinsiderin Susanne Weiss habe erst noch am 20. April für 400.000 EUR bei einem Kurs von 110,50 nachgekauft.

Obwohl der Kurs bereits 30 Prozent über dem Ausgabepreis liegt, scheint die Erfolgsstory von Wacker Chemie nach Ansicht der Experten von "Global Insider Investing" noch längst nicht zu Ende zu sein.
Analyse-Datum: 03.05.2006

Analyst: Global Insider Investing
Rating des Analysten:

Quelle:aktiencheck.de 03/05/2006 14:46


peace
goafraggle:cool:
--------------------------------------------------
!bombing for peace is like fucking for virginity!
Ist das wirklich der Grund, dass die Aktie in der letzten Woche so abgegangen ist? Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass ein drittklassiger Börsenbrief da der Grund sein soll...

mao_1
ich verstehe nicht, warum hier nicht mehr los ist. die aktie legt eine geniale performance hin. die derzeitige konsolidierung sehe ich als äußerst gesund an und denke, es gibt jetzt wieder gute nachkaufkurse.

in anderen threads gibt es viele aktien ohne substanz und wacker wird hier so vernachlässigt - ist aber vielleícht auch ein gutes zeichen!

slsc!!!
Hallo

Sieht sehr gut aus ;)

euro adhoc: Wacker Chemie AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / WACKER CHEMIE AG IM 1. QUARTAL 2006 MIT DEUTLICHEN ZUWÄCHSEN BEI UMSATZ UND ERTRAG
Leser des Artikels: 52


--------------------------------------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


16.05.2006

München, 16. Mai 2006 - Im 1. Quartal 2006 hat die Wacker Chemie AG
gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres ihrenUmsatz und
noch stärker ihren Ertrag gesteigert. Der Konzernumsatz wuchs im 1.
Quartal 2006 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 798,5
(i. Vj. 608,2) Mio. EUR. Trotz höherer Rohstoff- und Energiekosten
erwirtschaftete der Münchner Chemiekonzern ein Ergebnis vor Zinsen,
Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 183,6 (i. Vj. 92,0) Mio. EUR.
Gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres hat sich das
EBITDA damit verdoppelt. Das Konzernergebnis wuchs gegenüber dem
Vorjahresquartal um 86,5 Mio. EUR auf 66,2 Mio. EUR. Das Eigenkapital
stieg um 4,1% auf 930,7 (i. Vj. 893,7) Mio. EUR, die
Eigenkapitalquote betrug damit 30,8% (i. Vj. 30,8%). Die
Nettoverschuldung reduzierte sich um 4% auf 954,1 (i. Vj. 994,0) Mio.
EUR. Die Bilanzsumme wuchs um 4 % auf 3.019,8 (i. Vj. 2.900,2) Mio.
EUR. Das Ergebnis je Aktie beträgt 1,49 (i. Vj. -0,39) EUR. Im 1.
Quartal 2006 betrug die Anzahl der ausstehenden Aktien im
Durchschnitt 44,3 Mio. (gewichtet).

Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2006 sieht WACKER eine
Fortsetzung dieser positiven Entwicklung. Ein anhaltend gutes
wirtschaftliches Umfeld ohne Beeinträchtigung durch den hohen Ölpreis
vorausgesetzt, erwartet das Unternehmen für das Gesamtjahr ein
Wachstum des Konzernumsatzes leicht über dem Vorjahreswert von 10
Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im
Geschäftsjahr 2006 wird zwischen 640 und 680 Mio. EUR erwartet. Der
aktuelle Quartalsbericht 2006 steht als Download im Internet unter
folgender Adresse zur Verfügung: www.wacker.com unter Investor
Relations..

Zusatzinformationen:
ISIN: DE000WCH8881
WKN: WCH888
Deutsche Boerse: WCH
Ticker Bloomberg: CHM/WCK.GR
Ticker Reuters: CHE/WCHG.DE

Zulassung: Amtlicher Markt (Prime Standard), Frankfurter
Wertpapierbörse

Disclaimer: Diese Ad hoc-Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete
Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung
von WACKER beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser
vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür
garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die
Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen
können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den
vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche
Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im
wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und
Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde
Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der
Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen
durch WACKER ist weder geplant noch übernimmt WACKER die
Verpflichtung dafür.


Ende der Mitteilung euro adhoc 16.05.2006 07:31:18
--------------------------------------------------------------------------------


ots Originaltext: Wacker Chemie AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Herr Joerg Hoffmann
Tel. +49 89 6279 1633
Fax. +49 89 6279 2933
investor.relations@wacker.com

Branche: Chemie
ISIN: DE000WCH8881
WKN: WCH888
Index: CDAX
Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard
Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Bayerische Börse / Freiverkehr
warum ist hier so wenig los? wacker hat gerade seine zahlen veröffentlicht. sieht doch verdammt gut aus! eigentlich müsste der kurs ganz schnell wieder in alte regionen vorstoßen.

slsc!!



euro adhoc: Wacker Chemie AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / WACKER CHEMIE AG IM 1. QUARTAL 2006 MIT DEUTLICHEN ZUWÄCHSEN BE




--------------------------------------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

16.05.2006

München, 16. Mai 2006 - Im 1. Quartal 2006 hat die Wacker Chemie AG gegenüber
dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres ihren Umsatz und noch stärker ihren
Ertrag gesteigert. Der Konzernumsatz wuchs im 1. Quartal 2006 gegenüber dem
vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 798,5 (i. Vj. 608,2) Mio. EUR. Trotz
höherer Rohstoff- und Energiekosten erwirtschaftete der Münchner Chemiekonzern
ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 183,6 (i. Vj.
92,0) Mio. EUR. Gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres hat sich das
EBITDA damit verdoppelt. Das Konzernergebnis wuchs gegenüber dem
Vorjahresquartal um 86,5 Mio. EUR auf 66,2 Mio. EUR. Das Eigenkapital stieg um
4,1% auf 930,7 (i. Vj. 893,7) Mio. EUR, die Eigenkapitalquote betrug damit 30,8%
(i. Vj. 30,8%). Die Nettoverschuldung reduzierte sich um 4% auf 954,1 (i. Vj.
994,0) Mio. EUR. Die Bilanzsumme wuchs um 4 % auf 3.019,8 (i. Vj. 2.900,2) Mio.
EUR. Das Ergebnis je Aktie beträgt 1,49 (i. Vj. -0,39) EUR. Im 1. Quartal 2006
betrug die Anzahl der ausstehenden Aktien im Durchschnitt 44,3 Mio. (gewichtet).

Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2006 sieht WACKER eine Fortsetzung
dieser positiven Entwicklung. Ein anhaltend gutes wirtschaftliches Umfeld ohne
Beeinträchtigung durch den hohen Ölpreis vorausgesetzt, erwartet das Unternehmen
für das Gesamtjahr ein Wachstum des Konzernumsatzes leicht über dem
Vorjahreswert von 10 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen im Geschäftsjahr 2006 wird zwischen 640 und 680 Mio. EUR
erwartet.
Der aktuelle Quartalsbericht 2006 steht als Download im Internet unter folgender
Adresse zur Verfügung: www.wacker.com unter Investor Relations..

Zusatzinformationen:
ISIN: DE000WCH8881
WKN: WCH888
Deutsche Boerse: WCH
Ticker Bloomberg: CHM/WCK.GR
Ticker Reuters: CHE/WCHG.DE

Zulassung: Amtlicher Markt (Prime Standard), Frankfurter Wertpapierbörse
ORREKTUR: Wacker mit Umsatz- und Gewinnplus im ersten Quartal
Dienstag, 16. Mai 2006




(Korrigiert wird die Gewinnzahl im letzten Satz des ersten Absatzes. Richtig muss es heißen: mit einem Gewinn von 66,2 rpt 66,2 (-20,3) Millionen Euro.)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die seit April an der Börse notierte Wacker Chemie AG hat im ersten Quartal Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert und erwartet im Jahresverlauf weiteres Wachstum. Der Umsatz sei um rund 31 Prozent auf 798,5 Millionen Euro gestiegen, teilte der Chemiekonzern am Dienstag in München mit. Trotz höherer Rohstoff- und Energiekosten habe sich der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 183,6 Millionen Euro verdoppelt. Unter dem Strich schrieb das Unternehmen nach einem Verlust im Vorjahr mit einem Gewinn von 66,2 (Vorjahr: -20,3) Millionen Euro deutlich schwarze Zahlen.

Für das Gesamtjahr 2006 erwartet Wacker ein Umsatzwachstum von 10 Prozent. Das EBITDA soll zwischen 640 und 680 Millionen Euro liegen. Nach Bekanntgabe der Zahlen legte die Aktie im vorbörslichen Handel deutlich zu. Händler sprachen von einem beeindruckenden Wachstum. Der Ausblick sei wenig spektakulär. Die Zahlen seien jedoch schwer einzuschätzen, da Analysten wegen des erst jüngst erfolgten Börsengangs noch keine Studien veröffentlicht hätten./sb/sk
ISIN DE000WCH8881



AXC0063 2006-05-16/09:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.600.023 von mhopmann am 16.05.06 09:26:53die gleiche Frage stelle ich mir auch: Super Zahlen und trotzdem geht die Aktie in den Keller. Q-Cells hat heute Zahlen veröffentlicht, trotzdem geht die Aktie in den Keller. Der Markt spielt z.Z.t verrückt, ich vermute auch, daß einige Trader auf dem falschen Fuß erwischt wurden und nun ihre Positionen schließen müssen.
Hallo zusammen,

ich habe mir gerade ein paar Aktien ins Depot gelegt. Ich bin auch fest der Meinung, dass nach diesen Zahlen der Kurs bald zu alten Höhen steigen wird.

Ich habe übrigens von lanxess umgeschichtet und denke die Wacker Story könnte noch erfolgreicher werden als Lanxess...:cool:

Svenneman
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.603.347 von helii am 16.05.06 12:47:21die Zahlen waren gut, aber der Ausblick fürs Jahr 2006 ist zurückhaltend ausgefallen, deshalb wohl die Reaktion nach unten!

Aber lieber investiere ich in ein Unternehmen, das Vorsicht bei seinen Prognosen walten und läßt und später auch die Möglichkeit hat, diese zu übertreffen als in marktschreierische AG's.
Die Zahlen für Q1 sind sehr gut ausgefallen, der Ausblick allerdings verhalten. Die Aktie bleibt weiterhin stark überbewertet, der Kursverfall ist deshalb kein Wunder. Die Art des Kursverfalls(Zeit, Umsätze) läßt darauf schließen das US-Aktionäre verkaufen. Hätte ich Wackeraktien würde ich es ihnen gleichtun.


Gruß tt
Wacker mit Umsatzplus und schwarzen Zahlen

München (dpa) - Die seit April an der Börse notierte Wacker Chemie bleibt nach einem kräftigen Umsatzplus und schwarzen Zahlen zum Start ins Jahr auf Wachstumskurs. In einem anhaltend guten wirtschaftlichen Umfeld erwarte man für 2006 eine Fortsetzung der positiven Entwicklung.

Das teilte das Unternehmen in München mit. Allerdings könnten sich Belastungen aus den hohen Rohstoff- und Energiekosten ergeben. Den Umsatz von knapp 2,8 Milliarden Euro im vergangenen Jahr will das Unternehmen in diesem Jahr um zehn Prozent steigern. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erwartet Wacker zwischen 640 und 680 Millionen Euro, nach 608,5 Millionen Euro im Vorjahr.

Im ersten Quartal legten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 798,5 Millionen Euro zu. Unter dem Strich verbuchte das Unternehmen einen Gewinn von 66,2 Millionen Euro nach einem Verlust von 20,3 Millionen Euro vor Jahresfrist. «Die guten Zahlen des ersten Quartals unterstreichen die operative Stärke des Konzerns», sagte Wacker-Vorstandschef Peter-Alexander Wacker. «Wir sehen dies als Bestätigung unserer Unternehmensstrategie, die auf langfristiges profitables Wachstum ausgerichtet ist.»

Der Konzernumsatz sei vor allem auf den internationalen Märkten gewachsen. So konnte Wacker die Erlöse in China im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppeln. Auch die einzelnen Geschäftsbereiche des Konzerns erzielten Umsatz- und Ergebnissteigerungen. Die deutlichsten Fortschritte machte der Konzern dabei in seiner schwankungsanfälligen Halbleitersparte Siltronic.

Bei einem Umsatzanstieg um 66 Prozent auf 286,4 Millionen Euro kletterte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in der Sparte auf 69,3 Millionen (Vorjahr: 1,8 Mio) Euro. Wacker hatte ursprünglich 2004 einen separaten Börsengang für Siltronic angestrebt, dann aber einen Rückzieher gemacht. Nach Spekulationen über mögliche Verkaufspläne hatte das Unternehmen klargestellt, man wolle an der Sparte festhalten.
ich wüsst nicht, wieso ich traurig sein sollte. ich bin noch immer bei 80 € einstieg rund 19% im plus. und das auf knapp eineinhalb monate.
Der Einbruch ist nach den guten Zahlen sowieso übertrieben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.614.090 von XDA am 16.05.06 23:13:20Tokuyama ist nur ein "Konkurrent" der Wacker-Tochter Siltronic! Wacker ist ein Chemie-Konzern nicht zu vergleichen mit Tokuyama. Ausserdem beliefert Tokuyama den asiatischen Raum mit Silizium, während Wacker auf dem europäischen und amerikanischen Markt aktiv ist.

Also ein Vergleich der hinkt!

Sicher ist aber Tokuyama auch eine gute Aktie!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.605.643 von Svenneman am 16.05.06 15:06:08Hallo Svennemann,

genau das habe ich auch getan. LANXESS verkauft und mir Wacker, allerdings OS mit Basis 110 gekauft. Hat mich zwar gestern echt Nerven gekostet, aber ich denke auch, daß es auf Dauer nur hochgehen kann. Allerdings waren die Kurse über 120 sicher zum jetzigen Zeitpunkt übertrieben (Solarphantasie).
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.614.914 von Keatanu am 17.05.06 07:24:24Guten Morgähhn

na mein reden...
Ich habe mir gut Tokuyama angeschaut und bin bei Wacker optimistischer:cool:...
Ich habe es bis jetzt aber noch nicht geschafft an einem Tag gleich nachzukaufen, hatte für 95 noch eine Order im Markt:lick:

Also auf gehts
mal ganz ehrlich so unter uns: Wacker war doch schon zum IPO bei 80€ überbewertet.

Geht der Dax auf 4000 gibts die Dinger unter FUFZIG


endlich wird Klartext gesprochen


*ANALYSE/WestLB hebt Wacker-Ziel auf 50 (45) EUR - Händler
-0-
Mensch das ging ja schneller als ich dachte !
;)
Ich hatte 99 für Freitag vorhergesagt,
jetzt sind wir schon bei 93 €. :laugh::laugh::laugh:
Ich schätze das eine faire Bewertung irgendwo bei 60-70 € liegt,
dann würde ich auch einsteigen.
Bis dahin: nichts als heisse Luft !!!:p

Gruß codiman.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.617.740 von nobbler am 17.05.06 10:02:12Die Aktie ist nach den Zahlen so stark gefallen, dass die Stop Kurse von dem IPO ausgelösst worden sind. Nun sind viele nervös und sagen sich lieber 10-15 % realisieren als nix...

Ich bin mir sicher, dass der Kurs nach dem Gewitter wieder steigen wird. So wie ich es weiss sind Insider sogar eingestiegen. Also durchhalten...:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.617.379 von Svenneman am 17.05.06 09:41:20achja ? die FUNFZIG € als Kursziel sind von der WestLB und wenn der Dax wieder abschmiert wirds auch so kommen.

Was meine Threads angeht: über 90% meiner Trades beende ich im Plus :kiss:
@ sven

stimmt! einige sind eingestiegen, hier ein kurzer
ausdruck

20.04.2006 Susanne Weiss S K 3.594 110,50 397.130
18.04.2006 Stefan Leberfinger AR K 6.250 80,00 500.000
12.04.2006 Franz-Josef Kortüm AR K 6.250 80,00 500.000
10.04.2006 Rudolf Staudigl V K 3.750 80,00 300.000
10.04.2006 Joachim Rauhut V F K 5.000 80,00 400.000
10.04.2006 Gertrud Eberth-Heldrich AR K 750 80,00 60.000
10.04.2006 Werner Biebl AR K 750 80,00 60.000
10.04.2006 Karl Heinz Weiss AR V K 7.416 80,00 593.280
10.04.2006 Anton Eisenacker AR SV K 187 80,00 14.960
10.04.2006 Marko Fartelj AR K 125 80,00 10.000
10.04.2006 Susanne Weiss S K 1.434 80,00 114.720
10.04.2006 Susanne Weiss S K 6.500 91,45 594.400
10.04.2006 Peter-Alexander Wacker V V K 6.250 80,00 500.000
10.04.2006 Manfred Köppl AR K 125 80,00 10.000
10.04.2006 Bernd W. Voss AR K 6.250 80,00 500.000
10.04.2006 Auguste Willems V K 3.750 80,00 300.000
10.04.2006 Thomas Strüngmann AR K 2.500 80,00 200.000
10.04.2006 Franz-Josef Kortüm AR K 1.301 80,00 104.080
10.04.2006 Franz-Josef Kortüm AR K 5.960 84,53 503.779
08.04.2006 Blue Elephant Holding GmbH J V 8.114.410 80,00 649.152.800
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.617.740 von nobbler am 17.05.06 10:02:12Beim Volumen wird Bid so langsam größer als Ask. Scheint sich zu drehen. Habe auch gelesen, daß Hedge Fonds sich auf den Titel einschiessen. Bin mal gespannt wo die Reise diese Woche noch hingeht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.618.470 von Keatanu am 17.05.06 10:46:47endlich mal eine Aussage die Logisch ist, gegenüber den anderen MÜLL der hier von Bushern geschrieben wird!

Die Fonds-Gesellschaften müssen sich auch alle eindecken da dieser Kandidat eben im DAX aufrücken wird alleine wegen der Schwergewichtung und dann weiter nach oben......dieser Rückschlag ist eine Ideale möglichkeit zum nachkauf. Und das sollte sich mal jeder vor Augen halten:lick::kiss::kiss::kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.618.614 von Pistenzocker am 17.05.06 10:56:16Hier nochmal der Rückschlag war unbegründet nach guten Zahlen, siehe hier:

Wacker mit Umsatzplus und schwarzen Zahlen

München (dpa) - Die seit April an der Börse notierte Wacker Chemie bleibt nach einem kräftigen Umsatzplus und schwarzen Zahlen zum Start ins Jahr auf Wachstumskurs. In einem anhaltend guten wirtschaftlichen Umfeld erwarte man für 2006 eine Fortsetzung der positiven Entwicklung.

Das teilte das Unternehmen in München mit. Allerdings könnten sich Belastungen aus den hohen Rohstoff- und Energiekosten ergeben. Den Umsatz von knapp 2,8 Milliarden Euro im vergangenen Jahr will das Unternehmen in diesem Jahr um zehn Prozent steigern. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erwartet Wacker zwischen 640 und 680 Millionen Euro, nach 608,5 Millionen Euro im Vorjahr.

Im ersten Quartal legten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 798,5 Millionen Euro zu. Unter dem Strich verbuchte das Unternehmen einen Gewinn von 66,2 Millionen Euro nach einem Verlust von 20,3 Millionen Euro vor Jahresfrist. «Die guten Zahlen des ersten Quartals unterstreichen die operative Stärke des Konzerns», sagte Wacker-Vorstandschef Peter-Alexander Wacker. «Wir sehen dies als Bestätigung unserer Unternehmensstrategie, die auf langfristiges profitables Wachstum ausgerichtet ist.»

Der Konzernumsatz sei vor allem auf den internationalen Märkten gewachsen. So konnte Wacker die Erlöse in China im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppeln. Auch die einzelnen Geschäftsbereiche des Konzerns erzielten Umsatz- und Ergebnissteigerungen. Die deutlichsten Fortschritte machte der Konzern dabei in seiner schwankungsanfälligen Halbleitersparte Siltronic.

Bei einem Umsatzanstieg um 66 Prozent auf 286,4 Millionen Euro kletterte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in der Sparte auf 69,3 Millionen (Vorjahr: 1,8 Mio) Euro. Wacker hatte ursprünglich 2004 einen separaten Börsengang für Siltronic angestrebt, dann aber einen Rückzieher gemacht. Nach Spekulationen über mögliche Verkaufspläne hatte das Unternehmen klargestellt, man wolle an der Sparte festhalten.

MfG
Kostolany
:laugh: scheint ja schon fast so als würde Wacker mittlerweile die Bewegungen der anderen Solaraktien mitmachen (ich weiß dass Silizium nur ein Viertel ausmacht...)

Denke das war ein kl. Fall von SELL ON GOOD NEWS :):(

Die Zahlen und der Ausblick waren ja durchaus ok.

Der größere Reiz bei Wacker ist m.E. allerdings nicht unbedingt so das Silizium, sondern eher die M-Dax-Aufnahme bzw. u.U. ein anschließendes Aufrücken in den DAX.

Denke auch das die 90 halten - die 80 auf jeden Fall - spätesten da setzen Stützungskäufe ein.


Starke Chipkonjunktur treibt Gewinn von Wacker Chemie
Di Mai 16, 2006 1:38 MESZ

München (Reuters) - Der Börsenneuling Wacker Chemie hat im ersten Quartal begünstigt durch die gute Halbleiterkonjunktur seinen Betriebsgewinn fast verdoppelt.

Der operative Gewinn (Ebitda) sei auf 183,6 (Vorjahreszeitraum: 92) Millionen Euro geklettert, teilte das Spezialchemieunternehmen am Dienstag in München mit. Der Umsatz wuchs um 31 Prozent auf 798,5 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr hatte das erste Quartal deutlich unterproportional zu den Jahresergebnissen bei Umsatz und Betriebsgewinn beigetragen. Der Ausblick für 2006 insgesamt fiel im Vergleich zu den Zuwächsen zum Jahresauftakt verhaltener aus: Das Unternehmen peilt nun einen Umsatzzuwachs von leicht über zehn Prozent an. Der operative Gewinn soll auf 640 bis 680 Millionen Euro steigen, im Vorjahr hatte er 609 Millionen Euro betragen.

An der Börse gab der Kurs der als sicherer Kandidat für eine Aufnahme in den Nebenwerteindex MDax geltenden Wacker-Aktie am Vormittag um 4,5 Prozent auf 103 Euro nach. Allerdings hat das Papier seit dem Börsengang vor rund fünf Wochen im Vergleich zum Ausgabepreis von 80 Euro bereits mehr als ein Fünftel zugelegt. Wacker Chemie ist ein führenden Hersteller von Reinstsilizium, das in der Chipindustrie und für Solarzellen verwendet wird. Die Wacker-Tochter Siltronic stellt selbst Siliziumscheiben - so genannten Wafer - her, auf denen Chiphersteller ihre Computerchips produzieren.

Auf Siltronic entfiel ein großer Teil der Zuwächse des Wacker-Konzerns im ersten Quartal. Der Umsatz der Tochter wuchs um zwei Drittel auf 286,4 Millionen Euro. Bei den Erträgen habe Siltronic an das gute zweite Halbjahr 2005 angeknüpft, der operative Gewinn habe sich auf 69,3 (1,8) Millionen Euro vervielfacht. Wacker hatte Siltronic 2004 eigenständig an die Börse bringen wollen, was aber nicht gelang. Im vergangenen Jahr waren auch Gespräche über einen Verkauf von Siltronic geführt worden.

Der mehrheitlich immer noch in Familienbesitz befindliche Wacker-Konzern verwies darauf, dass der Gewinnsprung im ersten Quartal trotz gestiegener Energie- und Rohstoffpreise gelungen sei. Unter dem Strich wies die Unternehmensgruppe nach einem Quartalsverlust im Vorjahr nun einen Nettogewinn von 66,2 Millionen Euro aus.


Gruß C5 :)
Die Zahlen waren gut.
Der Ausblick war ENTTÄUSCHEND!

Wacker hatte viel Phantasie drin
eben wg. Solar/Silizium.

Wenn die Zocker erst mal ALLE realisieren,
dass Wacker im großen und ganzen eben
doch NUR ein Chemieunternehmen ist,

sind auch Kurse UNTER dem Emi-Preis drin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.619.037 von cyberwilly am 17.05.06 11:23:18Soviel Zocker können gar nicht drin sein. Oder bezeichnest Du institutionelle Käufer als Zocker. Letztere sind eh bald raus, da sie sich z.Zt. bessere Werte suchen. Dann gibt es nur noch Familienbesitz, Institutionen und die restlichen "Wackeren". Dann kommt die M-DAX-Aufnahme und schwups geht es wieder ein paar Prozent hoch.

Meine Meinung! :)
Na ja, Zocker ist im Prinzip jeder, der erst mal
aufgrund der PHANTASIE kauft und sich nicht um die
fundamentals schert.

Das sind die Leute, die sich dann mehr oder weniger schnell
verabschieden, wenn sie merken, dass ihre Träume nicht
erfüllt werden.

Die Umsätze sind gerade zwar schon gewaltig, aber meiner
Meinung nach sind immer noch viele solcher Zocker drin.
Bei manchen dauert es halt länger, bis sie ihre
Träume loslassen. :D

DerHaken ist und bleibt der Ausblick. Ein Wachstum von
10 % kann vielleicht eine BASF avisieren, aber kein
Phantasie-Wert wie ne Wacker.

Aber demnächst müsste es nach diesem Abverkauf erst mal
wieder n bissl hochgehen. :)
Also die Aussagen sind hier richtig toll, so fundiert:


irgendjemand drückt hier doch auf brutale weise
den kurs! entweder verkaufen insider, familie
oder fonds! durchaus beängstigend

Ich bin mir sicher, dass der Kurs nach dem Gewitter wieder steigen wird. So wie ich es weiss sind Insider sogar eingestiegen. Also durchhalten...

......dieser Rückschlag ist eine Ideale möglichkeit zum nachkauf. Und das sollte sich mal jeder vor Augen halten

Hier nochmal der Rückschlag war unbegründet nach guten Zahlen, siehe hier:

Dann gibt es nur noch Familienbesitz, Institutionen und die restlichen "Wackeren". Dann kommt die M-DAX-Aufnahme und schwups geht es wieder ein paar Prozent hoch. Fragt sich bloß von welcher Basis 60 € ? :laugh:


Wer sich den Börsenprospekt genau durchgelesen hat, konnte sehen,
das Wacker viel zu hoch bewertet wurde - schließlich wurden vor einiger Zeit noch
"rote Zahlen" geschrieben.
Die Bewertung mit 110 € war astronomisch, vielleicht auch getrieben vom Silizium - Solar - Hype.
Das ist nun vorbei.
Man sollte auch bedenken, das die Japaner riesige Siliziumkapazitäten aufbauen
und spätestens im Jahr 2008 den hiesigen Markt aufrollen werden.
Dagegen ist Wacker mit seiner (Solar-) Siliziumsparte ein ganz kleiner Player -
wenn nicht gar eine kleine Klitsche
und wird sich dann den Degressionseffekt der Massenproduktion
auch im Gewinnwachstum (nach unten) anpassen müssen.

Kurzum ein Spezialchemieunternehmen mit einem KGV von über 30 !!!
Viel zu hoch bewertet.

Gruß codiman.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.620.453 von codiman am 17.05.06 13:04:28Es ist ja schön und gut, daß Du hier Deine Meinung schreibst, nur solltest Du es unterlassen andere ins lächerliche zu ziehen oder gar deren Beiträge zu verachten.

Auf die Art und Weise machst Du Dich doch nur lächerlich!
lieber codiman,

woher hast du die info, dass die japaner riesige Siliziumkapazitäten aufbauen? Ist das wirklich hochreines Solarsilizium? Bist du dir da sicher?

Wacker hat in dem Bereich einen 3jährigen technologischen Vorsprung (Granulat-polysilizium). Das holt die Konkurrenz schon schnell nicht ein.
Stichwort Granulatpoly: ist ein neues Verfahren von Wacker. Die erste Fabrik mit dem Verfahren wird gerade gebaut. Ist sehr viel besser zu verarbeiten, als das jetzige. So wie es aussieht werden die Solarhersteller das Zeug Wacker aus den Händen reissen.
Codiman bascht nur ;) um einzusteigen, dabei setzt er immer haarsträubende untere Kursziele.
Er ist anscheinend auch schon lang genug dabei und wird wohl ganz genau wissen, was eine potentielle DAX-Aufnahme bedeuted!

Von daher nehmt es als Kontra-Indikator!

Gruß C5 :)
Codiman bascht nur um einzusteigen, dabei setzt er immer haarsträubende untere Kursziele
a) Wieso gestern, schrieb ich 99 € bis Freitag jetzt sind wir schon bei 93,85 da scheint 90 realistisch.
b) Wie kommst Du darauf, das ein einzelner so ein Schwergewicht wie Wacker bashen kann ?

nur solltest Du es unterlassen andere ins lächerliche zu ziehen
...sorry, aber einige aussagen waren lächlich wie z.B. KZ 150 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.621.234 von Keatanu am 17.05.06 13:56:57@keatanu
Wie kommst Du auf 8 Milliarden?????
Das bezog sich auf den Threadtitel:
Wacker Chemie - Kursziel 150 Euro! * 52152600 = 7,82 Mrd. € also fast 8 Mrd. €
@CHANEL5
Codiman bascht nur um einzusteigen, dabei setzt er immer haarsträubende untere Kursziele.
Er ist anscheinend auch schon lang genug dabei und wird wohl ganz genau wissen, was eine potentielle DAX-Aufnahme bedeuted!

Von daher nehmt es als Kontra-Indikator!

89,xx €

Kaufst Du schon ???:laugh:

- Könnte ja auch sein, das Emissionsbanken nicht mehr stützen
und der Kurs auf ein normales, hohes Bewertungsniveau
zurückfällt.
- An alle kleinen Zocker: Schaut euch mal genau die Zahlen von Wacker an bevor ihr vollmundig kursziele um 150 herausgibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.621.592 von CHANEL5 am 17.05.06 14:22:29wie kommt Ihr auf diese Zahlen?


wie Ihr im vor wenigen Tagen veröffentlichten Quartalsbericht nachlesen könnt,
hat Wacker 1,49€ pro Aktie (im letzten Quartal) verdient.
hochgerechnet auf 1 jahr wären das ca. 6 Euro.
Bei einem Kurs von 90 Euro ergäbe dies somit ein 2006er KGV von ca. 15 !!!

Von daher aufgrund der Wachstumsaussichten wie ich finde ein long-term-buy


.
wie kommt Ihr auf diese Zahlen?


wie Ihr im vor wenigen Tagen veröffentlichten Quartalsbericht nachlesen könnt,
hat Wacker 1,49€ pro Aktie (im letzten Quartal) verdient.
hochgerechnet auf 1 jahr wären das ca. 6 Euro.
Bei einem Kurs von 90 Euro ergäbe dies somit ein 2006er KGV von ca. 15 !!!

Von daher aufgrund der Wachstumsaussichten wie ich finde ein long-term-buy


.
@tradingchancen -na da hat aber einer aufgepasst + Dynamik kommen wir dann auf KGV07 10 ;)
jo das ist das besser als BASF - die haben jetzt eh ne milliardenklage am Hals - deswegen wurden die auch heut ganz schnell von der LB RP empfohlen :laugh:

Gruß C5 :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.624.666 von nobbler am 17.05.06 17:01:59allgemeine Verkaufspanik hat eingesetzt!

Wer weiß, wie weit es noch im DAX und MDAX geht, die anderen Werte sind natürlich auch betroffen. Leider! Bin auch raus.
das ist alles totaler Schwachsinn was gerade an den börsen läuft - die AMIS wollen die Zinsen erhöhen - und wenn sie das gemacht haben - kaufen wir dann natürlich alle nur noch Anleihen :laugh::laugh::laugh:
Die USA habens Gott sei dank bald hinter sich mit Wirtschaftsmotor Nr.1 - wird Zeit das die Chinesen kommen...;)

Gruß C5 :)
P.S. habe gerade mal wacker ein paar Wacker nachgelegt!(Abengoa s übrigens auch :D)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.625.229 von CHANEL5 am 17.05.06 17:31:40Abengoa ist zu teuer. Unter 20 ist das ein Einkaufswert.
Wacker ist ein großes Fragezeichen für mich. Was da passiert ist nicht normal. Aber die Banken haben ja gesagt, dass Wacker zu teuer ist und einige hier im Threat haben diese Vermutung ebenfalls geäußert.
Kaufen werde ich erst unter 80€, und die sehen wir wohl auch noch diese Woche :confused:
der bisherige Kursverlauf von Wacker erinnert mich ganz stark an den Rohstofffonds von Sal. Oppenheim ( Noah - Mix)
50 Euro bei Auflegung - Anstieg auf 55 Euro -
Abfall auf ca. 46 Euro - bin dann bei 51 Euro raus und war damals froh nochmal gut weggekommen zu sein.

Aber jetzt ist er 50% höher :cry:
also -wie unten im Thread schon erwähnt - hat Wacker bei aktuellem Kurs ein o6er KGV von 14,26:eek:

und das Abengoa unter die 20 rutsch ist äußerst unwahrscheinlich(enormer Widerstand) und unsinnig bei den Ölpreisen ...sieh dir einfach mal den Trhead an! :look:

Gruß C5 :)
komme gerade von einer Messe...alles im Arsch:cry:

habe es noch nie geschafft in 2 Tagen 20% Minus mit einer Aktie zu machen...:cry:

Und ich tatsächlich nochmals zu 86€ nachgekauft:cry:

oh mann, ich hoffe es kann mir einer ein Stück Brot abgeben...:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.625.833 von CHANEL5 am 17.05.06 18:00:22Was erwartest Du denn?

Die nächsten Tage wird es wohl weiter abwärts gehen. Hatte heute auch den Eindruck, daß die Marke um 90€ hart umkämpft war und die Aktie hat die Schlacht verloren. Habe meine bei 90,50 abgegeben, der nächste Anstieg kommt frühestens im Juni mit der MDAX-Aufnahme, denke ich. Und wie weit die Aktie durch den Markt bis dahin gedrückt wird, weiß momentan wohl niemand hier.
Dow Jones 11218 - 201,90

Schlusskurs WackerChemie 86 - 9,47%, knapp 100 Millionen Euro intraday umgesetzt, sollte bei den Vorgaben weiter fallen....ziel 78-82

Zitat von "NoggerT @ Mi Mai 17, 2006 3:46 pm"RUTSCHGEFAHR : unter Druck/charttechnisch angeschlagen,oder kuzfristig heiss gelaufen --> dürfte mE weiterfallen:

WackerChemie (WCH), letzter Kurs: 89,89-5,38%, Tagesumsatz:46 Millionen Euro, TraderStop:92 (mit fallenden Kursen nachziehen)

Antwort auf Beitrag Nr.: 21.628.571 von NoggerT am 17.05.06 20:32:12Das sie weiter fällt, ist wohl jedem klar. Die Frage stellt sich wohl vielen, weas ist die Aktie wert bzw. wo sieht man sie in einem Jahr?

Hier wurden schon KGV´s von 14-15 genannt, hat dies einer mal nachgerechnet bzw. kommt einer zu anderen Ergebnissen? Wenn nicht, dann sollte der Kurs auch nicht viel weiter fallen. Ich sehe jedenfalls keinen Grund für einen Kurs von 60€, wie es manch einer gerne hier zum besten gibt.

Meine Meinung!
*Wie das Geschäft von Solarworld in China untergraben wird:

Anzeige:
Itzehoer Aktien Club
Erfolgreich investieren in Deutschlands Aktienclub Nr. 1 !



Natürlich: Bis 2012 will die deutsche Bundesregierung 40 Milliarden Euro für erneuerbare Energien locker machen. Es stimmt ebenfalls, dass Solarworld mit der Übernahme der Solarsparte von Shell nach Sharp und BP zum drittgrößten Solarunternehmen der Welt aufgestiegen ist.



Auch wird Solarworld – neuerdings der größte Solarfabrikant in den USA – an dem Investitionsprogramm in Höhe von über 2,9 Milliarden US-Dollar in Kalifornien profitieren. Und wenn Frank Asbeck, der Chef und Gründer von Solarworld, schwärmt: "Unsere Bücher sind bis ins Jahr 2006 voll", so wollen wir ihm das gerne glauben. Schließlich soll der Umsatz der Branche auf 30 bis 40 Milliarden Dollar im Jahr 2010 ansteigen.



Die grüne Revolution des Energiemarktes ist real! So wie das Internet eine Revolution den Kommunikationssektors herbeiführte, so wird auch die Photovoltaik den Energiesektor revolutionieren. Davon sind wir fest überzeugt, denn für Solarunternehmen hat nun ein neues Zeitalter begonnen:



*Das Zeitalter der Massenproduktion!



Leider hat das Zeitalter der Massenproduktion auch seine unangenehmen Nebenwirkungen und wir vermuten, dass Shell seine Solarsparte nur in diesem Bewusstsein schleunigst verkaufen wollte.



Haben Sie noch einen Überblick wie viele Hersteller für Solarzellen mittlerweile auf dem Markt sind und haben Sie noch einen Überblick wie viele dieser Unternehmen in den kommenden 2 Jahren Produktionssteigerungen von 100 Prozent, 200 Prozent oder gar 300 Prozent planen?



Sobald all diese Produktionsanlagen stehen, wird man sich in der Solarbranche an den Satz von Herrn Asbeck erinnern: "Unsere Bücher sind bis ins Jahr 2006 voll" nachtrauernd erinnern. Können Sie sich noch erinnern wie vor der Jahrtausendwende plötzlich die Preise für Computerchips und Arbeitsspeicher in den Keller rasselten, nachdem asiatische Unternehmen mit ihrer Massenproduktion begannen?



Schnell liefen "Billigproduzenten" wie Samsung Electronics den etablierten Produzenten den Rang ab, die Profitmargen der führenden Unternehmensbrachen ein und die Konsolidierungswelle in der Branche lies nur wenige Branchenmitglieder übrig. Und genau das steht am Solarmarkt bevor, wenn China, das ja bekanntlicherweise auch einen eigenen Transrapid nachbauen will, seine ambitionierten Solar-Pläne umsetzt: Mit freundlicher Unterstützung der kommunistischen Regierung peilt derzeit das erst im Mai 2002 gegründete chinesische Vorzeigeunternehmen der Solarbranche die Marktführerschaft in der Solarzellenproduktion an.



*Die Waffen:



a) unentwegte Forschung (mit einem Wirksamkeitsgrad von 16 Prozent können sich die Zellen schon heute mit den "Großen" messen) b) gigantische Produktionskapazitäten (bis 2010 sind jährlich mind. 1000 MW Produktionskapazität geplant) c) ein Heer billiger Mitarbeiter (schon heute arbeiten in dem Unternehmen mehr Mitarbeiter wie bei der durch Shell gewachsenen Solarworld)



Die größte Waffe sind natürlich Dumpingpreise! (Der Unternehmenschef hat sich zum Ziel gesetzt die Preise pro erzeugter KWh Solarstrom schon bald "um mehr als 50 Prozent zu drücken")



Bei diesen Zahlen sieht selbst der Marktführer Sharp mit seiner Produktion von jährlich 400 MW klein aus- von dem viel gefeierten Weltmarktproduktionsrekord von 2005 in Höhe von 1200 MW ganz zu schweigen. Schon im kommenden Jahr erwarten die Analysten, dass der Umsatz (+ 142 Prozent) des Unternehmens deutlich über dem Solarworld-Umsatz liegt und bis ins Jahr 2010 könnte sich der Umsatz mehr als verfünffachen.



Das junge Unternehmen schreibt schon Gewinne und wird mit einem deutlichen Abschlag zu Solarworld gehandelt. Wahrscheinlich sind 1000 MW Produktion im Jahr 2010 aber viel zu niedrig angesetzt, denn das Unternehmen bekommt aller Voraussicht nach immer kräftigere Starthilfe, denn…



... Anfang 2006 wurde das erste chinesische Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet!



Die Programme werden Ihnen bekannt vorkommen: Einspeisevergütungen und Abnahmegarantien für Strom aus erneuerbaren Energien, steuerliche Anreize ( "ein sogenannter "50-Prozent-Break!") und sonstige Förderprogramme. Das Ziel ist es auf diesem Weg bis 2020 etwa 12 Prozent des gesamten Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu decken. Das entspricht 120.000 MW installierter Leistung - dem Zehnfachen dessen, was China heute an Atomkraft erzeugt! Deutsche Bank Research schätzt Chinas Investitionsvolumen allein im Bereich erneuerbare Energien auf mehr als 150 Mrd. US-Dollar!!!



Man braucht kein Hellseher sein um zu ahnen welche Unternehmen in einem kommunistischen Land bei staatlichen Aufträgen bevorzugt werden:natürlich die Einheimischen!



Florian Schulz ist ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Emerging Markets und Chefredakteur des Emerging-Markets-Trader Börsenbriefs. Mehr Infos unter: www.emerging-markets-trader.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die Smarthouse Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

-fs-

© Smarthouse Media GmbH
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.628.960 von Silver014 am 17.05.06 20:55:45Wacker stellt keine Solarpanel her! Hier wird es den PReisverfall mit Sicherheit geben! Der Rohstoff hierfür, das Polysilizium wird weiterhin eine begehrte Ware sein und deswegen auch preisstabil bleiben.

Demzufolge poste Deinen Bericht im Thread von Solarworld, Conergy oder Q-Cells, aber nicht hier!

Was den Rohstoff anbelangt, daß Problem hat erst kürzlich Evergreen Solar verspüren müssen, als der Supplier die Lieferungen einstellte.
Etwas aktuelles zu Wacker:

--------------------------------

Wacker Chemie - trotz hoher Rohstoffkosten
wacker geschlagen!
__________________________________________________________________


Boersenneuling Wacker Chemie konnte mit der ersten
Zwischenbilanz nach dem Boersengang im April eigentlich
brillieren. Der Chemiekonzern hat von Januar bis Maerz deutlich
bei den Ergebnissen zugelegt. Allerdings hatten sich die
Investoren offenbar auch eine Erhoehung der Ziele fuer das
Gesamtjahr erhofft. Sie blieb jedoch aus, und die Papiere
brachen deutlicher ein. Dies faellt wohl unter die Rubrik
Gewinnmitnahmen. Fuer langfristig agierende Anleger eine gute
Chance, auf billigerem Niveau Stuecke einzusammeln.

Der heftige Einbruch ist unserer Meinung nach uebertrieben, und
sowohl die Zahlen als auch der bestaetigte Ausblick koennen
sich sehen lassen. Der Konzern rechnet mit einem Umsatzplus im
Gesamtjahr von etwas mehr als 10%. 2005 hat Wacker Chemie 2,76
Mrd. Euro erwirtschaftet, ein Zuwachs gegenueber dem Vorjahr
von 10%. Beim operativen Gewinn rechnet die Gesellschaft 2006
mit einem Wert zwischen 640 und 680 Mio. Euro. Gegenueber den
im vergangenen Jahr erreichten 609 Mio. Euro waere dies eine
Steigerung von bis zu 11,7%. Das solide Wachstum duerfte sich
somit fortsetzen. Voraussetzung ist allerdings, dass das
wirtschaftliche Umfeld anhaltend gut bleibt und nicht durch den
hohen Oelpreis beeintraechtigt wird, betonte Firmenlenker
Peter-Alexander Wacker. Zum Wachstum beitragen koennten hoehere
Kapazitaetsauslastungen und steigende Verkaufspreise. Daempfend
koennte sich dagegen ein staerkerer Euro auswirken.

Gewinne kraeftig gesteigert

Im Auftaktquartal trotzte das Unternehmen den hoeheren Preisen
fuer Rohstoffe und Energie. Gegenueber dem entsprechenden
Vorjahreszeitraum hat sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen (EBITDA) von 92 auf 183,6 fast verdoppelt. Beim
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte die Gesellschaft
von 9,2 auf 105,7 Mio. Euro zu. Unter dem Strich verdiente
Wacker Chemie 86,5 Mio. Euro, nach einem Verlust von 20,3 Mio.
Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis je Aktie
(EPS) verbesserte sich von -0,39 auf +1,49 Euro.

Wachstumsmotor Asien

Profitiert hat der Konzern von einer robusten Weltkonjunktur
und deutlich steigenden Verkaufsmengen. Der Umsatz erhoehte
sich daher um 31% auf 798,5 Mio. Euro. Etwa 5% entfallen dabei
auf positive Waehrungseffekte. Darum bereinigt bleibt dennoch
ein sehr solides Wachstum. Dazu beigetragen haben saemtliche
Geschaeftsbereiche. Regional betrachtet gab es die groessten
Steigerungsraten in Asien. Hier kletterten die Erloese um 86%
auf 217,8 Million Euro. Wachstumsmotor Nummer eins: China. Hier
hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt. Sehr gut entwickelten
sich aber auch die Geschaefte in der Region Amerika mit einem
Plus von 29% auf 173,9 Mio. Euro. In den europaeischen
Absatzmaerkten erreichte Wacker Chemie ferner eine Verbesserung
um 16% auf 232,5 Mio. Euro. Waehrend sich die Umsaetze in
Zentral- und Osteuropa ueberproportional entwickelten, gab es
im Heimatmarkt Deutschland ein Wachstum von 10% auf 152,7 Mio.
Euro.

Starkes Halbleitergeschaeft

Innerhalb der einzelnen Segmente praesentierte sich das
Halbleitergeschaeft besonders stark. Hier ist der Konzern mit
der Tochter Siltronic vertreten. Sie zaehlt zu den weltweit
fuehrenden Herstellern von so genannten Wafer-Scheiben aus
reinstem Silizium, die die Basis hochkomplexer elektronischer
Bauelemente der Halbleiterindustrie sind. Chiphersteller
produzieren damit ihre Computerchips. Die Sparte steigerte
ihren Umsatz um 66% auf 286,4 Mio. Euro dank hoeherer
Absatzmengen und eines verbesserten Produktmixes. Gleichzeitig
tragen die Massnahmen zur Verbesserung der Profitabilitaet
weiter Fruechte und der Bereich knuepft somit an das gute 2.
Halbjahr 2005 an. Das EBITDA verbesserte sich von 1,8 auf 69,3
Mio. Euro.

Groesster Bereich trotzt hoeheren Rohstoffkosten

Kraeftige Steigerungen gab es auch im groessten Konzernsegment,
WACKER SILICONES. Das Unternehmen zaehlt hier zu den weltweit
groessten Herstellern von Silikonen und darauf basierenden
Oelen, Elastomeren, Emulsionen und Harzen. Die Einsatzgebiete
dieser Produkte sind riesig. Gebraucht werden sie
beispielsweise im Bau, bei Farben und Lacken sowie in nahezu
allen grossen Industrien, darunter Chemie, Kosmetik, Textil,
Papier, Elektro, Metall, Auto und Haushaltsgeraete. Die
Umsaetze kletterten hier im 1. Quartal um 21% auf 323 Mio.
Euro. Gleichzeitig verbesserte sich das EBITDA
ueberproportional um 42% auf 64,8 Mio. Euro. Als Grund nannte
das Unternehmen Kapazitaetserweiterungen sowie eine verbesserte
Auslastung. Dadurch konnten auch die gestiegenen Preise fuer
Rohstoffe und Energie mehr als ausgeglichen werden.

Kapazitaeten werden ausgebaut

Durchweg Positives gibt es auch von den uebrigen
Geschaeftsbereichen zu berichten wie der Sparte WACKER
POLYSILICON. Sie ist zwar noch vergleichsweise klein, duerfte
kuenftig aber eine immer groessere Rolle spielen. Das
Unternehmen stellt hier reinstes Silizium her, das in der
Chipindustrie und fuer Solarzellen verwendet wird. Beides
Maerkte mit Zukunft! Im Auftaktquartal 2006 verbesserte sich
das EBITDA um 22% auf 30,9 Mio. Euro, der Umsatz stieg um 7%
auf 85,5 Mio. Euro, obwohl die derzeit laufenden Massnahmen zur
Erweiterung der Produktion noch nicht wirksam wurden. Wacker
Chemie ist gerade dabei, die Kapazitaeten kraeftig
aufzustocken. Zum Ende des Jahres 2006 sollen zusaetzliche 1.
000 Tonnen Polysilizium aus vorhandenen Anlagen zur Verfuegung
stehen. Insgesamt kommt der Konzern dann auf 6.500 Tonnen
jaehrlich. Die derzeit im Bau befindliche Produktionsanlage
fuer Solarsilizium soll nach den gegenwaertigen Planungen ab
Anfang 2008 die insgesamt verfuegbare Nennkapazitaet um weitere
3.500 Tonnen Polysilizium pro Jahr steigern.

Auf attraktives Niveau zurueckgefallen

Durch die hoeheren Kapazitaeten duerfte sich der Konzern vom
boomenden Markt fuer Solarzellen kuenftig ein lukratives
Stueckchen vom Kuchen abschneiden. Aber nicht nur hier spielt
die Musik. Insgesamt ueberzeugt Wacker Chemie durch ein
ausgewogenes Portfolio. Es sollte sich als Grundlage fuer
weiteres profitables Wachstum erweisen. Im vergangenen Jahr
hatte die Gesellschaft einen Nachsteuergewinn von 144,2 Mio.
Euro erzielt. Hier duerfte noch lange nicht Schluss sein. Dazu
beitragen sollte auch die internationale Praesenz, insbesondere
in Asien. Ein Risiko sind indes hoehere Rohstoffpreise, die der
Konzern bislang aber sehr gut im Griff hat und durch
Produktivitaetssteigerungen und hoehere Verkaufspreise mehr als
ausgleichen konnte. Fundamental ist somit unserer Meinung nach
alles im Lot. Nach der Euphorie durch den Boersengang, der die
Aktie vom Ausgabepreis von 80 Euro auf mehr als 120 Euro
katapultierte, ist das Papier nun ausserdem wieder auf ein
attraktives Niveau zurueckgefallen. Langfristig orientierte
Investoren koennen daher nun Kaeufe in Erwaegung ziehen.
Interessant ist ausserdem, dass die Aktie als heisser Anwaerter
fuer den MDAX gilt. Dies koennte den Kurs zusaetzlich
befluegeln.
China muss in die Siliziumproduktion einsteigen - wenn nicht genügend Silizium zu Verfügung steht - kann die ganze Branche nicht mehr organisch wachsen - im letzten Jahr hat sich der Preis für Reinsilizium verdreifacht! :eek:
steigt der Preis weiter, werden weniger Endkunden sich eine PV-Anlage zu legen!!!

China hat pübrigens jetzt ein 100000 Dächerprogramm aufgelegt - nach deutschem Vorbild! - na?------------deja vu ???

und da bleiben noch paar mehr offen, als bei uns ;)

insbesondere ist die Solarenergie für China extrem aussichtsreich, da bei den dortigen Entfernungen - dezentrale Energieversorungen klar im Vorteil sind!

und wir zu lesen ist, läufts ja auch rund für Wacker in Asien !:)
Gruß C5 :)
bei den Vorgaben gibt es morgen nochmal einen Ausverkauf/panik....Dow Jones Schlusskurs 11205 - 214,30

aufpassen, nach 22:00 ist der Dow Future nochmal 30 Punkte gefallen, letzter 11203 - 238 Tief. L&E Dax ausserbörslich 5644 - 207


Schlusskurs Wackerchemie nachbörslich bei Tradegate 85 (Tief 83), Ziel bleibt 78-82
@ Silver014 vergiss es - Tradegate liefert meistens nur Mondzahlen :rolleyes:

but hey, you never know - ist schließlich Börse!

die Fondmanager könnten sich morgen ev. fürchten, daß Bernake die Zinsen nun suksessiv auf 15,95% erhöht - aufs Jahresende, versteht sich - da Bernake, wie allgemein bekannt, Präsident der EZB und nicht der FED ist - wird dementsprechend der DOW auf 5500 und der DAX auf 2800 Punkte fallen - was nocheinmal einen Ausverkauf/Panik auslöst bei Wacker - so auf 55 - natürlich Cent .....;)


auf alle Fälle war das heut ein spannender Börsentag !- viele Papiere werden von den zittrigen zu den ruhigen Händen gewechselt haben :cry::cool:
das Zinsgespenst geht um :eek: - erfahrungsgemäß popt es zwar dann mehrmals im Jahr auf - hält sich aber nie lange(öl & euro sind auch gerade wieder im Rückwärtsgang)

noch eine Weisheit von Peter Lynch : Wer eine Aktie nicht hat, wenn sie fällt - hat sie auch nicht, wenn sie steigt!

Gruß C5 :)


P.S. apropos pop-up - sollten wir morgen wieder mit dieser S-MAX-Seuche malträtiert werden :mad: - bitte ich den geneigten WO-User am 20.Mai zum FORD-Händler seines Vertrauens zu gehen und ihm zu erzählen, was er von dem Wagen hält - aber bitte: keine Gewalt! ;)
so jetzt doch zu Silver - Dein Beitrag #96 hört sich fast an wie ein Plädoyer für Suntech Power ( siehe auch Thread: SUNTECH POWER --- bestens positioniert )

obwohl in dem text ein paar inhaltliche Fehler schlummern..

Solarworld hat übrigens einen Kooperationsvertrag mit Suntech abgeschlossen. :look:

Morgen kommen zudem auch Q-Zahlen bei Suntech - die Aktie lief anfänglich in usa ins Plus und ging dann aber mit dem Markt nach unten...

da Du anscheind von der Verbindung China + Solar überzeugt bist, solltest Du mal die Aktie ins Visier nehmen!

Gruß C5 ;)
so jetzt doch zu Silver - Dein Beitrag #96 hört sich fast an wie ein Plädoyer für Suntech Power ( siehe auch Thread: SUNTECH POWER --- bestens positioniert )

obwohl in dem text ein paar inhaltliche Fehler schlummern..

Solarworld hat übrigens einen Kooperationsvertrag mit Suntech abgeschlossen. :look:

Morgen kommen zudem auch Q-Zahlen bei Suntech - die Aktie lief anfänglich in usa ins Plus und ging dann aber mit dem Markt nach unten...

da Du anscheind von der Verbindung China + Solar überzeugt bist, solltest Du mal die Aktie ins Visier nehmen!

Gruß C5 ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.630.182 von NoggerT am 17.05.06 22:16:19Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.630.182 von NoggerT am 17.05.06 22:16:19Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.630.182 von NoggerT am 17.05.06 22:16:19Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.631.300 von CHANEL5 am 18.05.06 01:38:58Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.631.300 von CHANEL5 am 18.05.06 01:38:58Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Das ist nun wieder typisch ! Die Stimmung wechselt von euphorisch auf total negativ ( Wacker wird weiter fallen bla bla), also es ist Zeit für eine starke technische Erholung ;)

Die laufen zurück zur 100€ Marke und dort sehen wir weiter :D
Das ist nun wieder typisch ! Die Stimmung wechselt von euphorisch auf total negativ ( Wacker wird weiter fallen bla bla), also es ist Zeit für eine starke technische Erholung ;)

Die laufen zurück zur 100€ Marke und dort sehen wir weiter :D
Das ist nun wieder typisch ! Die Stimmung wechselt von euphorisch auf total negativ ( Wacker wird weiter fallen bla bla), also es ist Zeit für eine starke technische Erholung ;)

Die laufen zurück zur 100€ Marke und dort sehen wir weiter :D
Das ist nun wieder typisch ! Die Stimmung wechselt von euphorisch auf total negativ ( Wacker wird weiter fallen bla bla), also es ist Zeit für eine starke technische Erholung ;)

Die laufen zurück zur 100€ Marke und dort sehen wir weiter :D
Das ist nun wieder typisch ! Die Stimmung wechselt von euphorisch auf total negativ ( Wacker wird weiter fallen bla bla), also es ist Zeit für eine starke technische Erholung ;)

Die laufen zurück zur 100€ Marke und dort sehen wir weiter :D
Das ist nun wieder typisch ! Die Stimmung wechselt von euphorisch auf total negativ ( Wacker wird weiter fallen bla bla), also es ist Zeit für eine starke technische Erholung ;)

Die laufen zurück zur 100€ Marke und dort sehen wir weiter :D
Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Erstens muss ich CHANEL5 total beipflichten. Die ganze Welt ist zur Zeit bemüht Reinstsilizium zu beschaffen und der Bedarf wird nicht weniger.

Dazu noch ein Tipp: Das Ergebnis kann gesteigert werden durch Senkung der Fixkosten, Einsparen beim Einkauf und Produktivitätssteigerung in der Fertigung. Die ersten beiden Punkte fallen in nächster Zeit flach. Erstens sind die Solar-Firmen noch nicht mit sehr viel Personal belastet, zweitens kann an der Zuliefererseite nicht allzu sehr gespart werden (im Gegenteil / siehe Evergreen Solar). Aber drittens kommt mit der Produktivitätssteigerung "Swiss Solar Systems" ins Spiel. Die werden durch ihre Fertigungsmaschinen sicher einen Teil des Solarkuchens abbekommen.

So, jetzt zu Wacker.

Erstens redet Ihr hier zur Zeit nur von Siltronic, das ist nur ein Teil von Wacker (siehe Geschäftsbericht '05). Und die sind mit Sicherheit gut aufgestellt, was den Absatz von Reinstsilizium anbelangt. Hinzu kommt, daß Reinstsilizium mit Sicherheit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist und sich die Hersteller von Solarpanels auf entsprechende hochwertige Lieferanten einschiessen werden. Wacker ist und wird einer dieser Supplier sein.

Alles in allem denke ich schon, daß Solarphantasie in dem Titel ist, aber man sollte halt auch nicht die anderen Sparten vergessen.

Und zu NoggerT

Der Dow hat über der 100-Tage-Linie gedreht, wird sicher nochmal gen 11150 fallen, aber dann wieder ansteigen. Wenn nicht gerade Hiobsbotschaften kommen. Was die Deutschen mit dem DAX machen? Ich denke, der wird wieder runtergeknüppelt, heute erst einmal bestimmt noch 1,5%. Aber irgendwann muss auch die Vernunft einsetzen und die KGV´s sollten wieder das Mass aller Dinge sein.

Auf einen guten Tag!
Börse CRASH !!! Dax bei 5400 Punkte

Die Korrektur ist noch nicht vollkommen abgeschlossen deswegen empfehle ich die Anlegen die folgenden Produkten in augen zur halten

!!PUTS!! auf Wacker sowie auf dem Dax


WACKER CHE PUT/85.0 2007/06 (DBK) DB345D DE000DB345D8

WACKER CHE PUT/95.0 2006/12 (DBK) DB477D DE000DB477D9

WACKER CHE PUT/100.0 2007/06 (DBK) DB480D DE000DB480D3
Ja - sehr gut --

es ist alles nach Plan gelaufen.

Schon der Ausgabekurs war zweifellos überhöht -

dennoch wurde die Aktie nach oben getrieben.

Nun erfolgte die Konsolidierung zum tatsächlichen Wert der Aktie.

In einem Jahr wird Wacker ( wenn alles normal läuft ) bei ca. 150 EUR sein.
Wenn mal die kooperationsfabrik mit samsung auf 300mm basis online geht wird man besser mitspeilen können mit den großen Gegenspieler!
siltronic ist der 2t beste umsatzbringer bei wacker und war auch sehr lange das sorgenkind der firma, obwohl sie mal die ersten waren mit den 300mm scheiben gerieten sie ins hintere drittel.sie verschlafen auch viel zu viel,sie hätten schon längst aus der solarproduktion aufträge bekommen können wenn sie ein bißchen gas gegeben hätten ,muster wurden schon verschickt,aber was für riesen aufträge gewonnen werden könnten ,siehe memc mit auftrag mit 1,6 mrd. euro für solarwafer,aber sie mußten ja kapazität abbauen und woanders aufbauen wo sie jetzt eingemottet rumliegen.
Wacker Chemie kaufen

18.05.2006
Aktienservice Research

Die Analysten von "Aktienservice Research" empfehlen derzeit die Aktien von Wacker Chemie (ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888) zum Kauf.

Der Chemiekonzern Wacker Chemie habe im ersten Quartal 2006 bei den Ergebnissen deutlich zugelegt und den höheren Preisen für Rohstoffe und Energie getrotzt. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum habe sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 92 auf 183,6 Millionen Euro fast verdoppelt. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe Wacker Chemie von 9,2 auf 105,7 Millionen Euro zugelegt. Unter dem Strich habe der Konzern 86,5 Millionen Euro verdient, nach einem Verlust von 20,3 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis je Aktie (EPS) habe sich von minus 0,39 auf plus 1,49 Euro verbessert. Profitiert habe Wacker Chemie von einer robusten Weltkonjunktur und deutlich steigenden Verkaufsmengen. Der Umsatz habe sich daher um 31 Prozent auf 798,5 Millionen Euro erhöht. Etwa fünf Prozent würden dabei auf positive Währungseffekte entfallen. Darum bereinigt bleibe dennoch ein sehr solides Wachstum. Dazu beigetragen hätten sämtliche Geschäftsbereiche.

Anzeige
Hier klicken!

Für das Gesamtjahr rechne der Konzern mit einem Umsatzplus von etwas mehr als zehn Prozent. 2005 habe Wacker Chemie 2,76 Milliarden Euro erwirtschaftet. Beim operativen Gewinn rechne der Konzern mit einem Wert zwischen 640 und 680 Millionen Euro. Gegenüber den im vergangenen Jahr erreichten 609 Millionen Euro wäre dies eine Steigerung von bis zu 11,7 Prozent. Das solide Wachstum dürfte sich somit fortsetzen. Voraussetzung sei allerdings, dass das wirtschaftliche Umfeld anhaltend gut bleibe und nicht durch den hohen Ölpreis beeinträchtigt werde, habe Firmenlenker Peter-Alexander Wacker betont. Zum Wachstum beitragen könnten höhere Kapazitätsauslastungen und steigende Verkaufspreise. Dämpfend könnte sich dagegen ein stärkerer Euro auswirken.

Insgesamt überzeuge Wacker Chemie durch ein ausgewogenes Portfolio. Es sollte sich als Grundlage für weiteres profitables Wachstum erweisen. Im vergangenen Jahr habe der Konzern einen Nachsteuergewinn von 144,2 Millionen Euro erzielt. Hier dürfte noch lange nicht Schluss sein. Dazu beitragen sollte auch die internationale Präsenz, insbesondere in Asien. Ein Risiko seien indes höhere Rohstoffpreise, die der Konzern bislang aber sehr gut im Griff habe und durch Produktivitätssteigerungen und höhere Verkaufspreise mehr als ausgleichen habe können. Fundamental sei nach Ansicht von "Aktienservice Research" somit alles im Lot. Nach der Euphorie durch den Börsengang sei das Papier nun wieder auf ein attraktives Niveau zurückgefallen. Langfristig orientierte Investoren könnten daher nun Käufe in Erwägung ziehen.

Vor diesem Hintergrund lautet das Rating der Analysten von "Aktienservice Research" für die Aktien von Wacker Chemie auf "kaufen". Der Stoppkurs sollte bei 85,00 Euro platziert werden.


Grüsse Dukezero
SELL in May and go away and come back in September eine börse weisheit

wacker muss zur erst die Neuemissionspreis testen bevor wir einen stabile rebound sehen, und das legt bei 80,00€. Der Aktien könnte bis auf 76,00€ fallen deswegen einen stoploss kurs einrichten.