Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+1,26 %

Centrosolar - ein gutes Langfristinvestment? - 500 Beiträge pro Seite (Seite 6)

eröffnet am 07.09.06 15:44:22 von
Der kleine Aktienfreund

neuester Beitrag 12.11.10 12:17:19 von
olmo

Neuigkeiten zu


Beitrag schreiben Ansicht: 500 Beiträge pro Seite
Avatar
BalladAudio
27.03.09 11:31:36
Beitrag Nr. 2.501
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.860.294 von BalladAudio am 27.03.09 04:36:33Noch ist es nicht bekannt, wie China die Solarenergie konkret fordern und wie dies die Weltsolarindustrie auswirkt. Bislang verarbeiten die chinesische börsennotierte Waferproduzenten am meisten immer noch die Abfällesilizien von westlichen Herstellern. Möglichweise wird die Siliziumproduktionen in China bald nicht abdecken können und daher die ausländische Silizienproduzenten wie Wackerchemie in der ersten Linie profitieren. Die große Zellenhersteller, besonders die Hersteller wie Q-Cells, die enge Zusammenarbeit mit chinesischen Liferanten, könnten kurz- und mittefristig davon profitieren. Die westliche Modulehersteller dürften wegen ihrer wesentlich höheren Produktionskosten schwierig in China verkaufen können, es sei denn sie haben deutlich bessere Technologie oder besseres Konzept.
Avatar
Stoni_I
31.03.09 13:39:26
Beitrag Nr. 2.502
Aus der Meldung von centrotherm - auch Lieferant für Itarion - von heute:

"... Auf dem chinesichen Markt rechnet sich centrotherm nach dem jüngst bekannt gewordenen Entwicklungsprogramm des Landes gute Chancen aus. Die Förderung der Photovoltaik in China werde den Markt stützen, und sein Unternehmen werde dadurch seinen Marktanteil steigern, sagte der Vorstandssprecher. Insbesondere mit ihren schlüsselfertigen Produktionslinien sei centrotherm gut positioniert.
...
Auf Kundenseite bei den Solarherstellern erwartet der Manager eine Konsolidierung, die zunächst die Wertkette der einzelnen Produkte verbindet. So gebe es derzeit Hersteller von Solarzellen, Wafern oder Modulen. Durch eine Verbindung dieser Einzelprodukte ergäben sich Kostensenkungspotenziale."

Der letzte Absatz trifft hoffentlich voll auf Centrosolar/Itarion zu.
Avatar
T.Hecht
31.03.09 13:45:59
Beitrag Nr. 2.503
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.887.497 von Stoni_I am 31.03.09 13:39:26Auf Kundenseite bei den Solarherstellern erwartet der Manager eine Konsolidierung, die zunächst die Wertkette der einzelnen Produkte verbindet. So gebe es derzeit Hersteller von Solarzellen, Wafern oder Modulen. Durch eine Verbindung dieser Einzelprodukte ergäben sich Kostensenkungspotenziale."

Das Kostensenkungspotential besteht eher im Wegfall einiger Profitstufen. Bisher waren die Spezialisten in ihrem Segment (zB QCells, Aleo, Solon) immer profitabler als die Generalisten (Solarworld, Solarfabrik und auch C3O) wobei natürlich noch Größeneffekte dazukommen.
Avatar
Stoni_I
31.03.09 16:20:11
Beitrag Nr. 2.504
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.887.541 von T.Hecht am 31.03.09 13:45:59Bisher waren die Spezialisten in ihrem Segment (zB QCells, Aleo, Solon) immer profitabler als die Generalisten (Solarworld, Solarfabrik und auch C3O) wobei natürlich noch Größeneffekte dazukommen

Sorry, aber das ist mal ein seltenes Quatschposting von Dir. :kiss:

Solarworld und Centrosolar haben ziemlich wenig gemeinsam - weder von der Aufstellung, geschweige denn ansatzweise von der Profitabilität des Geschäftsmodells. Centrosolar versucht ja gerade, sich mit Itarion in diese Richtung aufzumachen.

Und auch eine Solon war wohl niemals so profitabel wie eine Solarworld.
Avatar
T.Hecht
31.03.09 16:28:15
Beitrag Nr. 2.505
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.888.990 von Stoni_I am 31.03.09 16:20:11Lies richtig: in ihrem Segment!

Q-Cells als reiner Zellhersteller war in seinem Segment (Zellherstellung) profitabler als zB Solaworld oder Solarfabrik im Segment Zellherstellung (gemäß Segmentberichterstattung).
Innerhalb der einzelnen Segmente sind die Gesellschaften vergleichbar, soweit sie eben die gleichen Segmente bedienen. Vorraussetzung für die Qualität der Analyse ist natürlich, dass die Segmentberichterstattungen stimmig sind, wofür ich natürlich nicht geradestehen kann.
Avatar
Schei-Buh
31.03.09 18:12:42
Beitrag Nr. 2.506
Ist schon nen Trauerspiel, die Aktie!

Wenn man den Kurs betrachtet, fällt einem nichts mehr dazu ein: Jegliche Andeutung einer Erholung wird gleich im Ansatz wieder zunichte gemacht!

Selbst das Wegkaufen eines vermeintlichen Deckels (12800 Stück bei 2,15 Euro) bewirkt nichts! Nach unten hin werden Aktien in gleicher Größenordnung wieder abgegeben!

Bisweilen kommt es mir so vor, als würden da teilweise Aktien nur hin und her geschoben, d.h. ich stelle ein Kaufgesuch, das ich dann später selber oder durch einen "Freund" bedienen lasse, mit der Folge, dass der Kurs fällt. Als Folge davon womöglich wieder Folgeverkäufe usw. usw.

Wer sonst verkauft denn schon noch zu solchen Kursen?

Was mich am meisten wundert, dass das Unternehmen da scheinbar tatenlos zuschaut! Es wäre doch ein Leichtes, da etwas Kurskorrektur zu betreiben, sofern man es denn nur wollte!

Da scheint mir eher der Hund begraben zu sein: Vielmehr drängt sich mir eher der Verdacht auf, dass das Unternehmen und die netsprechenden Insider im Moment zumindest noch (!) es eher wohlwollend in Kauf nehmen, dass der Kurs soweit gen Süden abgefallen ist!?

Eröffnet dies zumindest auch die Möglichkeit oder Chance, wenn schon nicht selber (Meldepflicht!), so doch zumindest schlauerweise über einen entfernten Freund oder Bekannten supergünstige Zukäufe zu tätigen!!

Wie jedoch nach wie vor der meinung, dass es hier demnächst ordentlich abgehen wird, sofern es die entsprechenden herrschaften, die sich jetzt unten ordentlich vollsaugen, es denn auch endlich wollen, dass es nach oben geht!!!
Avatar
Schei-Buh
01.04.09 09:40:52
Beitrag Nr. 2.507
Immer wieder das gleiche Spielchen:

Mit Miniumsätzen (10 Stück) wird der Kurs stets leicht nach oben gezogen, um dann weiter unten wieder in weitaus größerem Stil einzusammeln!
Avatar
Schei-Buh
01.04.09 12:14:51
Beitrag Nr. 2.508
ja, hat wieder funktioniert! Frage mich, wer bei diesen Kursen noch verkauft!

Oder womöglich ist es wirklich so, dass es sich bei dem Gros der jetzt noch getätigten Verkäufe um "interne" Verschiebungen handelt, um den KLurs noch weietr zu drücken, und ein paar Dumme verkaufen zudem noch als Folge dazu?!?

Werde mich erst mal wieder aus diesem grausigen Spiel verabschieden! Schade, dass ich kein Geld mehr zum Nachkaufen habe! Bzw.schon zu massiv investiert bin!
Avatar
barhunter
02.04.09 09:41:00
Beitrag Nr. 2.509
Schei Buh,kann dir nur raten vergiss die Aktie und verbrenne nicht noch mehr Geld!Wie langer hoffen wir schon das die Aktie nach oben dreht(ich seit 12Euro)und was passiert?Und das trotz guter Zahlen.Wenn man so zum Spielball der Grossen wird,lass sie alleine ihr Ding machen!
Avatar
Claste
02.04.09 09:56:41
Beitrag Nr. 2.510
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.903.344 von barhunter am 02.04.09 09:41:00Ich hoffe, dass Angela + der Rest der Welt bald diesen Kriminellen (Machenschaften) von GS (T.Hecht?,Peddy78?) ein Ende setzen wird !!!
Avatar
Schei-Buh
02.04.09 11:54:43
Beitrag Nr. 2.511
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.903.344 von barhunter am 02.04.09 09:41:00Hallo @barhunter,

na klar ist das nervig! Gar keine Frage: Sogar in höchstem Maße nervig!! kann ja sogar die Entnervten verstehen, die selbst jetzt noch schmeißen!

Kann auch Dich verstehen, der mir dazu rät, nicht mehr nachzukaufen, also quasi auch zum Verkauf rät!

Aber genau das ist es doch, was die Schieber bezwecken! Und glaube mir, der Kurs wird nicht ewig unten bleiben:
Irgendwann, wenn keiner mehr so recht dann glaubt, und die Initiatoren dieser Drückerei sich genug eingedeckt haben, wird es ganz gewaltig abgehen!!

Du darfst nicht vergessen: Die Drückerei macht sicherlich Sinn, wenn man super-günstig einkaufen will. Viel zu kaufen macht aber auch nur dann Sinn, wenn man sie (möglichst teuer) wieder verkaufen kann. Dafür werden die Drücker sorgen!

Von daher: Jetzt klein bei zu geben, wäre nur dann sinnvoll, wenn es fundamental auch nur annähernd so schlecht um C3O stünde, wie der Kurs es uns jetzt schon suggerieren will!

Bleibe dabei: Nach wie vor, Super-Kaufkurse und somit Super-Chance!!

Auch wenn`s zugegebermaßen (emotional) verdammt schwer fällt, da muss (!!) man durch!
Avatar
Schei-Buh
02.04.09 12:10:05
Beitrag Nr. 2.512
Wobei die transaktionen, die bei dieser Aktie stattfinden, sind mit dem normalen Menschenverstand nicht nachvollziehbar!

Bin mir sicher: Da wird gemauschelt und getrickst ohne Ende!

Da findet `ne Mischung statt aus fingierten, d.h. nur Scheinverkäufen, wo man sich untereinander bedient und dadurch den in der Erholung befindlichen Kurs stets wieder drückt, und anschliessenden Folgeverkäufen Entnervter!
Avatar
Schei-Buh
02.04.09 12:15:11
Beitrag Nr. 2.513
Und das bei diesem absoluten Bullenmarkt! Ein Trauerspiel!!
Avatar
Stoni_I
02.04.09 13:19:18
Beitrag Nr. 2.514
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.904.846 von Schei-Buh am 02.04.09 12:10:05Es gibt doch viele Gründe, warum man auch zu diesen Kursen die Aktie noch verkaufen kann. Stehen auch hier im Thread alle drin.

Gegenbeispiel: Allgeier Holding.
Die Aktie notiert nicht nur massiv unter ihrem Eigenkapital. Wenn man vom Cash die Schulden abzieht, notiert sie sogar deutlich unter ihren Nettofinanzen. Es werden wohl mit 0,50 Euro 10 % Dividende gezahlt. Trotzdem kommt die Aktie nicht über 5 Euro rüber und es werden bei dieser Marke immer dicke Pakete nachgeschoben. Vielleicht weil oparativ im Moment noch nicht soviel verdient wird. Trotzdem steht die aktuelle Marktkapitalisierung im krassen Gegensatz zur schon heutigen Substanz. /

Noch im Q2 2009 soll es eine Klärung zu Itarion geben. Auch wenn die AG sagt, das sie ein Scheitern verkraften kann, so kann es doch erheblich auf dem Kurs lasten. Ein Verlust von ca. 18 Mio. Euro ist bei der schwachen Marge eben der Gewinn von ca. 5 Jahren und damit schon äußerst happig.

Umsomehr scheint eine Betriebsaufnahme bei Itarion immens wichtig: 1. Abschreibungen vermeiden und 2. zukünftige operative Gewinnmarge anheben.
Avatar
Stoni_I
02.04.09 13:27:26
Beitrag Nr. 2.515
Und das Schlimme daran ist:
Man versetze sich in die Lage von jemanden, der noch Cash hat und überlegt, jetzt, wo es erste Anzeichen einer Stabilisierung gibt, wieder in Solaraktien einzusteigen.

Dann wird er das z.B. in eine Centrotherm oder eine Solarworld tun und nicht in eine Centrosolar. Und eben das impliziert auch weitere Verkäufe, wenn man sieht, das alles andere steigt, aber nur die Aktie im eigenen Besitz nicht.

Will sagen: Man muss befürchten, das man mit dieser Unsicherheit wieder das sehen wird, was man schon immer beobachten konnte: So ziemlich alles steigt im Solarbereich - außer Centrosolar.
Avatar
Schei-Buh
02.04.09 20:26:47
Beitrag Nr. 2.516
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.905.560 von Stoni_I am 02.04.09 13:27:26Ja, klar, sehe ich auch so:

Da wird heute sicherlich weit mehr als nur einer entnervt seine Teile nun doch noch (recht hoher Umsatz!) geschmissen haben, allein schon aus dem Grund, um in andere Solarwerte zu investieren, die fast allesamt wieder super (z.B. Solon +17% !) auf der Gewinnerseite waren!?

Wenngleich rein wirtschaftlich nicht unbedingt die schlauste Entscheidung: Solon ist im Vergleich zu den Tiefstkursen schon wieder mehr als doppelt so teuer!

Noch ein Wort zum Itarion-Projekt: Da liegst Du, wie generell der Markt (?), meiner Meinung nach falsch:
Noch im Q2 2009 soll es eine Klärung zu Itarion geben. Auch wenn die AG sagt, das sie ein Scheitern verkraften kann, so kann es doch erheblich auf dem Kurs lasten. Ein Verlust von ca. 18 Mio. Euro ist bei der schwachen Marge eben der Gewinn von ca. 5 Jahren und damit schon äußerst happig.


Sollte C3O das Projekt tatsächlich alleine weiter führen müssen, wovon erst mal noch nicht ausgegangen werden sollte, so wäre das sicherlich nicht automatisch mit einem Verlust von 18 Millionen Euro verbunden, ganz und gar nicht!

Centrosolar war natürlich schon so schlau, sich in sofern abzusichern, als sie dabei bei einer Pleite von Oimonda nicht für Oimonda haften muss! D.h. wenn sie wirklich das Projekt alleine weiterführen müssten (Konjunktiv!), dann wären die 18 Millionen nicht verloren, sondern stellten eine neue Investition dar, die womöglich sogar als Chance gesehen werden kann!? Die 18 Millionen gingen der Firma nicht verloren!

KLar wäre es sicherlich sinnvoller, denke ich zumindest mal, mit einem finanzkräftigen, erfahrenen Technologie-Partner zu kooperieren, da dann die 18 Millionen anderweitig investiert oder als Rücklage verwandt werden könnten, eine alleinige Weiterführung von Itarion wäre aber sicherlich kein Beinbruch, der zwangsläufig dazu führen muss, dass unser Patient fußlahm oder gar bettlägerig würde!!

Mit etwas Wohlwollen könnte man das Ganze auch sicherlich anders sehen: Selbst im schlimmsten Fall, dass C3O alleine weiterführen müsse, wäre man finanziell dazu in der Lage!

D.h. man hat im Moment bei einer Marktkapitalissierung von schlappen 30 Millionen mal so eben auf die Schnelle 18 Millionen aus der Portokasse übrig, um ggf. anfallende Löcher zu stopfen!

Selbst auf die Gefahr, dass @Börsenhunter mich steinigt: Werde ggf. doch noch mal umschichten und nachkaufen!!
Avatar
Stoni_I
03.04.09 11:12:41
Beitrag Nr. 2.517
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.909.680 von Schei-Buh am 02.04.09 20:26:47Nee - ich liege da (hoffentlich) nicht falsch. Ich gehe, nachdem was ich bisher gelesen und gehört habe, davon aus, das Itarion weitergeführt wird und nicht nur das: Itarion kann erheblich dazu beitragen, die Margen zu heben.

Nach Medienberichten stehen Investoren für Itarion praktisch Schlange und es geht darum, den besten auszuwählen bzw. um die Abgrenzung zu Qimonda Portugal. Bei Qimonda Portugal muss ich den Stand heute nachlesen. Bei Qimonda Dresden bestehen wohl auch nach 3 Monaten noch Restchancen. Bei Qimonda USA und Qimonda München - Aus? :confused:

Aber leider sieht das wohl die Börse mit Itarion nicht so. Die braucht 100 % Klarheit und keine Unsicherheit.
Avatar
Schei-Buh
03.04.09 11:25:47
Beitrag Nr. 2.518
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.913.055 von Stoni_I am 03.04.09 11:12:41Du meinst, insofern ist die fehlende Klarheit bzw. Unsicherheit als Chance zu werten!?
Avatar
Stoni_I
03.04.09 11:37:48
Beitrag Nr. 2.519
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.913.201 von Schei-Buh am 03.04.09 11:25:47Für die, die meinen Bescheid zu wissen, sicherlich. Aber keine Kaufempfehlung! :)

Apropro: Vom 28.12.2007 zu heute hat Centrosolar einen Kursverlust von 75 % hinzunehmen, Solon aber von 85 %. So sagt es meine WO-Watchlist.
Avatar
Schei-Buh
03.04.09 11:45:51
Beitrag Nr. 2.520
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.913.322 von Stoni_I am 03.04.09 11:37:48Ja, wenn C3O zuvor auch um einige (!) 1000% (!) gestiegen wäre, wie Solon, dann wäre Dein Einwand gerechtfertigt! De facto ist Centrosolar zuvor jedoch auch schon gefallen!

Vielleicht meinst Du ja damit aber auch nur, dass sich C3O im Vergleich zum Gesamtmarkt gut hält?! Ja, sicher, und das nicht ohne Grund!
Avatar
Stoni_I
03.04.09 14:01:13
Beitrag Nr. 2.521
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.913.397 von Schei-Buh am 03.04.09 11:45:51Na ... gut halten zum Gesamtmarkt sicher nicht. Aber es gibt eben auch noch Solarwerte, da musste man in den vergangenen 15 Monaten noch mehr Kursverluste hinnehmen als bei Centrosolar. Natürlich auch viel bessere wie Phoenix.

Wir als Investierte müssen uns jedenfalls keine quälenden Gedanken wie die Außenstehenden machen, ob man jetzt einsteigen soll oder lieber doch noch einen Rücksetzer abwartet der vielleicht nicht kommt oder sicherheitshalber auf die Itarion-Klärung wartet oder überhaupt auf irgendwas. :)

Eben eine schöne Pressekonferenz von Obama mit Sarkozy und Äußerungen zu ihren Gesprächen mit Medwedew. Change is not coming, it's still there.

Apropro: Weiss jemand, wie weit das mit der Gesetzgebung in den USA zu den Klimaanlagen ist? - Angeblich soll vorgeschrieben werden, das diese mit Solarenergie verknüpft werden müssen - irgendwie logisch. War 2005 schon in der Diskussion. Aber da war die Leistung wohl nicht ausreichend - man kann ja nicht für jede Klimaanlage 10 qm Solarzellen installieren. Dürfte sich in 4 Jahren doch nicht so dramatisch geändert haben, oder? :confused:
Avatar
Stoni_I
03.04.09 17:56:48
Beitrag Nr. 2.522
http://nachrichten.aol.de/der-solarbranche-droht-eine-riesig…

Der Solarbranche droht eine riesige Pleitewelle

Der Solarbranche in Deutschland stehen unruhige Zeiten ins Haus. Die Branche selbst spricht von einem Verdrängungswettbewerb, den vor allem die großen Unternehmen zur Absicherung ihrer Marktmacht nutzen könnten. Eines der ersten Unternehmen aus der Branche, das wegen fehlender Kapitaldecke aufgeben musste, ist die City Solar AG aus Bad Kreuznach.

Seit Ende Januar steht die Firma unter Kontrolle eines Insolvenzverwalters. Als Grund für die Pleite nannte City-Solar-Vorstandschef Steffen Kammler den Einbruch des spanischen Geschäftes. ...

///

Da stellt sich wieder meine Frage, wieviel Zubau es in Spanien 2008 den jetzt tatsächlich gegeben hat. Exorbitant hohe 2,6 GW oder doch unvorstellbare 4,x GW?

Vom 2008er Umsatz von 332 Mio. Euro erzielte Centrosolar 74 Mio. Euro in Spanien. Und das wohl auch zumindest zu einem Drittel mit Lieferungen für große Freiflächenanlagen, aber eben auch mit Dachanlagen, die in der Förderung in Spanien ab 2009 offenbar sogar bessergestellt wurden.

Von vor einem Jahr:
http://www.solarserver.de/news/news-8549.html
Avatar
BalladAudio
07.04.09 10:06:09
Beitrag Nr. 2.523
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.905.560 von Stoni_I am 02.04.09 13:27:26Richtig, die Umsetze bei vielen Solars sind deutlich gestiegen aber bei C30 kaum zu beachten, weder getrocktnet noch drastisch gestiegen. Dafür würde C30 so schnell kein Rebound machen.
Avatar
Stoni_I
07.04.09 17:18:52
Beitrag Nr. 2.524
Eine Order über 70.000 Stück zu 2,14 Euro steht heute auf Xetra drin.

Die Verrückten sind mitten unter uns. ;)

Und das Schlimme: Die haben mehr Geld! :eek:
Avatar
blockgesicht
07.04.09 18:49:31
Beitrag Nr. 2.525
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.935.364 von Stoni_I am 07.04.09 17:18:52haben sie nicht wirklich............:D
Avatar
Stoni_I
07.04.09 19:08:05
Beitrag Nr. 2.526
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.936.098 von blockgesicht am 07.04.09 18:49:31Da wäre ich mir nicht so sicher.

Dieser Verrückte mit der Order ist ja scheinbar nicht in einer geschlossenen Anstalt untergebracht. Da kommt praktisch jeder freilaufende Millionär in Frage. :D
Avatar
Schei-Buh
07.04.09 20:32:57
Beitrag Nr. 2.527
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.936.244 von Stoni_I am 07.04.09 19:08:05Ich weiß nicht, was daran verrückt sein soll!? Wenn ich soviel Geld hätte, würde ich es genauso machen!

Das Einzige, was ich daran womöglich für verrückt erklären könnte, wäre so naiv zu sein, um zu glauben, dass jemand oder auch mehrere soviele Aktien noch zu diesem Kurs verkaufen könnten!

Vielleicht erklärt man ihn ja auch nur deshalb für verrückt, weil er womöglich den Drückern das Spiel verdirbt!? Zum einen dadurch, dass da jetzt natürlich ein super-starker Boden entsteht, und man die Kurse nicht weiter drücken kann, zum anderen aber auch sicherlich dadurch, dass es jemand wagt, sich im Rennen um das Abgrasen von weiteren Verkäufen Entnervter ganz entschieden als möglicher Mitkonkurrent zu positionieren!!

Wenns um mich geht, so darf diese Order gerne noch einige Monate von Bestand bleiben!!
Avatar
Schei-Buh
07.04.09 20:35:19
Beitrag Nr. 2.528
Streiche ein Wenns um mich geht und kaufe dafür ein Wenns nach mir ginge!
Avatar
Stoni_I
07.04.09 20:52:19
Beitrag Nr. 2.529
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.936.875 von Schei-Buh am 07.04.09 20:35:19Tja .. man weiss es nicht. Ist mir nur so aufgefallen.

150.000 Euro in einen Nebenwert investiert man ja nicht einfach so. Habe ich so bei dieser Aktie noch nicht gesehen - vielleicht aber auch übersehen. Und nur so eine Order reinzustellen ohne wirklich zu erwarten das sie ausgeführt wird - dafür sind 2,14 Euro vom aktuellen Kurs und schwacher Börse zu gering weg. Und wer garantiert, das es nur eine Teilausführung gibt, die man noch abbrechen könnte?

Da will wirklich einer diese Aktien haben. Und wer 150.000 Euro in einer Order ausgeben will, ist kein armer Mann bzw. klammer Fonds. Der kann auch noch mehr ausgeben.

Also diese Order macht mich wirklich nachdenklich. Wenn es doch schneller als knapp vor dem Ende des Q2 eine Meldung zur Forführung von Itarion gibt, kann da ganz schnell gewaltige Nachfrage aufkommen. :rolleyes:
Avatar
Stoni_I
07.04.09 21:54:13
Beitrag Nr. 2.530
Wenn man sich die Postings im Solon-Thread durchliesst - aktuell eine Meldung über eine Insolvenz bei einer indirekten Tochter -, kommt einem ja das kalte Grausen, was da manche so schreiben. Wie die Ansichten da auseinanderdriften können. :(
Avatar
Stoni_I
08.04.09 00:02:05
Beitrag Nr. 2.531
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2115137

Donnerstag (Anm.09.04.2009):
Reise nach Rotterdam, Solarverkauf

Nach SZ-Informationen schickt Jaffé Experten nach Rotterdam. Die dortige Qimonda-Holding BV hatte am vorigen Freitag als vierte Konzerntochter Insolvenz beantragt. Der Verkauf der Qimonda-Solar an die Centrosolar AG in München soll über die Bühne gehen.
Avatar
Stoni_I
08.04.09 00:27:17
Beitrag Nr. 2.532
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.938.306 von Stoni_I am 08.04.09 00:02:05Oh Fauxpas zur nächtlicher Stunde beim Datum. Wäre demnach wohl doch schon letzte Woche gewesen und die Zeitung somit falsch informiert. :rolleyes:
Avatar
erfg
08.04.09 07:11:59
Beitrag Nr. 2.533
Avatar
Schei-Buh
08.04.09 10:02:56
Beitrag Nr. 2.534
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.936.981 von Stoni_I am 07.04.09 20:52:19Ja, die 70 000 stehen!

Ob dieser Mensch die 70 000 Stück auch wirklich haben will, bezweifele ich allerdings! Bzw. dass er auch glaubt, dass er sie auch bekommen wird. Wollte er wirklich sicher gehen, so würde bzw. müsste er wohl in steigende Kurse kaufen. Allerdings, bei 70 000 Stück! Ich weiß nicht, wo wir da landen würden: Vielleicht bei weit über 10 Euro? da werden dann aus einer geplanten Investition von 150000 Euro auf einmal bis an die 700000 Euro!!

Das nur zum Thema, wieso es auch Vorteile hat, dass der Kurs soweit unten ist! Diese Überlegung dürften sicherlich auch der ein oder andere, die in C3O wirklich im großen Stile einsteigen wollen, auch getätigt haben!!

Insofern: "Zur Not" würde man also wahrscheinlich auch die 70 000 Stück zu 2,15 Euro kaufen!?!
Avatar
Schei-Buh
08.04.09 10:10:27
Beitrag Nr. 2.535
Dafür spricht auch, dass gerade 8000 Stück zu 2,30 Euro gekauft wurden, die den Weg nach oben vorerst noch ein wenig blockierten (blockieren sollten ?)!

Der wird sich auch gedacht haben:

8000 Stück zu 2,30 Euro müssen nicht unbedingt schlechter sein, als 2300 Stück zu 8,00 Euro!!

(Auch wenn man sich de facto oder in der Tat womöglich mit dem Kauf bei 8 Euro wesentlich leichter getan hätte!?! )
Avatar
Stoni_I
08.04.09 14:28:58
Beitrag Nr. 2.536
Da bricht doch heute die Solon - wenigstens bis jetzt - auf die Insolvenzmeldung einer Beteiligung gar nicht wie erwartet um 20 oder 30 % ein. Nicht mal mehr die Welt der Shorties scheint in dieser großen Krise heile zu sein. ;)
Avatar
Schei-Buh
09.04.09 09:47:16
Beitrag Nr. 2.537
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.941.685 von Stoni_I am 08.04.09 14:28:58Ja, die zeiten, wo die Solarwerte gedrückt und ordentlich nach unten geprügelt wurden, sind scheinbar vorbei. Sxcheinbar hat man sich unten genügend und ausreichend positioniert, auch die Shorties, die das Teil (Solon) einst nach unten prügelten!

Jetzt fährt der Zug wieder in die andere Richtung! Da sind die Nachrichten relativ egal, bzw. werden dann irgendwann so interpretiert, wie es gerade passt!

Siehst Du ja an Centrosolar: Zahlen und Nachrichten werden im Moment noch gänzlich ignoriert, nicht ohne guten Grund!

Bald wird es umgekehrt sein, bzw. ich hoffe natürlich, dass die Zahlen gut bleiben, aber der Zug geht sicherlich bald in die andere Richtung!!
Avatar
Stoni_I
09.04.09 16:13:07
Beitrag Nr. 2.538
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.946.958 von Schei-Buh am 09.04.09 09:47:16Man man man ... was für eine gespenstische Ruhe.

Mikro-Börsenumsatz. Die 70.000 Stücke-Order wurde in der 10er-OB-Tiefe verdrängt. Ein Funke und der Handel muss erstmal wegen Überschreitung der Volatilitätsgrenzen eingestellt werden. ;)
Avatar
Stoni_I
09.04.09 16:15:49
Beitrag Nr. 2.539
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.938.528 von erfg am 08.04.09 07:11:59War das ein Biopupse-Link? :confused: - Bei manch scharfer asiatischer Kost kann es ja manchmal "etwas treibender" zugehen? :D
Avatar
Stoni_I
09.04.09 16:35:01
Beitrag Nr. 2.540
http://www.solarserver.de/solarmagazin/news.html#news10499

Photovoltaik in Österreich: Solarwirtschaft klagt über "totale Sonnenfinsternis" :laugh:

" ... Vor diesem Hintergrund fordert der Bundesverband Photovoltaic Austria ein Ökostromgesetz nach Vorbild des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), damit der Ausbau des PV-Marktes endlich auf internationales Niveau gebracht werden könne. ..."
Avatar
Highnoon120
14.04.09 09:33:35
Beitrag Nr. 2.541
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.885.082 von TheSun2 am 12.09.06 09:12:58ick weeß ja nich, 46% freefloat nur??? Kurs abgeschmiert, haben da major shareholder kasse gemacht?:eek::eek::eek:
irgendwie sieht das schwer danach aus:keks:
Avatar
Highnoon120
14.04.09 10:26:24
Beitrag Nr. 2.542
es gab mal 1mill optionen, wieviel sind noch offen, weiss dass einer?
707000 aus aus alten zeiten und 303000 ausübbar ab 1okt 2008.
Der Kurs spricht Bände.
:kiss:
Avatar
Stoni_I
14.04.09 11:37:26
Beitrag Nr. 2.543
Zum m.E. zu vernachlässigendem Thema Aktienoptionen siehe Seite 102 des vorläufigen GB 2008: Ausübungspreis je nach Gewährungszeitpunkt:

26.09.2005: 9,50 Euro - Verfall am 25.09.2012
20.12.2006: 8,40 Euro - Verfall am 19.12.2013
29.11.2007: 8,00 Euro - Verfall am 28.11.2014

wobei für alle Optionen eine 2jährige Wartefrist gilt. Außerdem gibt es für die Ausübung ganz enge Zeitfenster und es sind neben dem Erreichen des Ausführungspreis auch Umsatz- und EBITDA-Ziele zu erfüllen.

Wie man dem GB 2007 entnehmen kann, sind etliche Optionen wegen des Rückgangs des Aktienkurses verfallen oder durch Ausscheiden o.ä. verwirkt worden.
Avatar
Schei-Buh
14.04.09 13:54:18
Beitrag Nr. 2.544
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.963.578 von Stoni_I am 14.04.09 11:37:26Vielleicht gibt es andere Optionen? z.B. dass bald ne (positive) Meldung zum Itarion-Projekt kommt?

Der Kurs scheint zumindest etwas anzuziehen!
Avatar
Stoni_I
14.04.09 15:00:54
Beitrag Nr. 2.545
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.964.539 von Schei-Buh am 14.04.09 13:54:18Ich denke bald, jede Meldung zu Itarion - völlig egal wie sie ausfällt - wird positiv aufgenommen werden. :confused:
Avatar
Highnoon120
14.04.09 15:07:53
Beitrag Nr. 2.546
sicher ist mal das sie 07 / 08 Verlust ausgewiesen haben und im mai 08 noch mal schön 1mille papiere auf den markt geschmissen haben.
Das klassische abzockermodell. damit haben sie ne kleine übernahme gestimmt und ihre bilanz mit gewinn ausgewiesen 09.
Mensch leute das is die letzte schrottbutze, geht lieber in die grossen werte wie solarworld, hier werdet ihr nur abgezockt.
Avatar
Highnoon120
14.04.09 15:38:53
Beitrag Nr. 2.547
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.963.578 von Stoni_I am 14.04.09 11:37:26dann lies mal den gb 07 genau, da steht klar und eindeutig optionen ausübar ab 01.10.08.
Wer das nicht sehen will, tut mir leid der ist blind:(
und warum sollte ich eine option nicht ausführen unter preis wenn ich der meinung bin das der preis eh nicht mehr weiter kommt und oder ich informationen habe die mich nicht sonderlich positiv stimmen.
Das ist nämlich genau das was hier passiert. hier wird auf kosten
der aktionäre frisches kapital besorgt und verbrannt.
Die konkurrenz ist gross und so neu ist der solarmarkt auch nicht mehr.
Man müsste schon ein einzigartiges produkt haben um hier noch etwas zu reissen und das, sehe ich hier überhaupt nicht.
Ein büro in asien in Amiland oder asien kann ich auch aufmachen, aber wird da wirklich was verdient?? oder ist es nur grosse show.
nee, nee das isn klassischer pink sheet hier.
Ich rate jedem ein solches investment auszulassen und in sichere werte umzusteigen.:keks:
Avatar
Schei-Buh
14.04.09 15:47:59
Beitrag Nr. 2.548
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.965.331 von Highnoon120 am 14.04.09 15:38:53Na na, jetzt übertreib aber mal bitte nicht! Willst vor der meldung noch mal günstig rein?

Wenn verkaufen, dann hätte man es sicherlich schon viel früher um die 10 Euro machen sollen!? Aber jetzt, wo das Kind (lediglich der Kurs!) schon in den Brunnen gefallen ist, wiederspricht jeglicher sinnvoller und gewinnbringender Anlagephilosophie!!

Dass der Kurs im Moment, und vielleicht auch wieder die nächsten Tage (!?), wieder leicht nachgibt, hängt lediglich damit zusammen, dass ich soeben vor knapp zwei Stunden mal die Hoffnung hegte, dass die Aktie nun endlich mal steigen könnte! War bislang immer so, dass dann wieder das gegenteil eintrat. Aber irgendwann ist Schluss!!
Avatar
Stoni_I
14.04.09 16:45:04
Beitrag Nr. 2.549
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.965.080 von Highnoon120 am 14.04.09 15:07:53sicher ist mal das sie 07 / 08 Verlust ausgewiesen haben - ???

Es wurden weder 2007 noch 2008 Verluste ausgewiesen.

"im mai 08 noch mal schön 1mille papiere auf den markt geschmissen " - ???

Es wurden im Mai 08 keine "Mille" Aktien auf den "Markt geschmissen".

"Ein büro in asien in Amiland oder asien kann ich auch aufmachen, aber wird da wirklich was verdient??"

Mir ist nicht bekannt, das Centrosolar außer der Glas-Tochter in Korea noch ein Büro in Asien hat. Nur eine 10%-Beteiligung an einem kleinem Unternehmen in Hongkong (Trillion Sun International Co. Ltd), das lt. vorläufigem GB 2008 zum Verkauf steht (Anschaffungswert 807 TEUR).

Kann es sein, das Sie sich im Thread verirrt haben? - Hier ist der Centrosolar-Thread. Einem führenden Player im Wandel des Solarmarkts vom Verkäufer- zum Käufermarkt. :)
Avatar
otili
14.04.09 17:05:47
Beitrag Nr. 2.550
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.965.972 von Stoni_I am 14.04.09 16:45:04i]Kann es sein, das Sie sich im Thread verirrt haben? - Hier ist der Centrosolar-Thread.[[/i]

bei soviel käse sogar wahrscheinlich:laugh:
Avatar
Stoni_I
14.04.09 17:26:44
Beitrag Nr. 2.551
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.965.331 von Highnoon120 am 14.04.09 15:38:53dann lies mal den gb 07 genau, da steht klar und eindeutig optionen ausübar ab 01.10.08.
Wer das nicht sehen will, tut mir leid der ist blind


Habe ich geschrieben, das sie nicht ausführbar sind?

Nach 2 Jahren Wartefrist sind die Optionen aus 2005 und 2006 natürlich ausführbar geworden und werden die Optionen aus 2007 in 2009 ausführbar werden. Aber bei den Ausübungspreisen und dem zwischenzeitlichem drastischen Kursrückgang der Aktie um über 70 % seit Ende 2007 wird das bei klarem Verstand doch kein Vorstandsmitglied machen.

Da werden höchstens andere gehaltene Aktien verkauft. Siehe DD-Meldungen vom Aufsichtsrat über den Verkauf von 150.000 Aktien zu 3 Euro Mitte Januar 2009.
Avatar
Highnoon120
14.04.09 21:45:56
Beitrag Nr. 2.552
ok mit den miesen hab ich mich geirrt, da ist mir ein fehler beim überfliegen passiert.
Zu den Aktienausgaben.
2007 hatten wir noch 13mill stücke 08 schon 14mill.
Ich bitte seite 92 im Geschäftsbericht 07 aufzuschlagen und sich alles was da steht durchzulesen.
da steht klar und eindeutig das sich centrotec das recht bis mitte ende 2009 über 2mill aktien neu auszugeben.
Da gibt es den punkt genehmigtes kapital I und genehmigtes kapital II.
Wer genau hinschaut der erkennt das da einfach mal über 5 fast 6mill Papiere einfach auf den Markt geschmissen werden können.
Viel spass bei der weiteren Rutschfahrt:cool:
Avatar
Highnoon120
14.04.09 21:58:16
Beitrag Nr. 2.553
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.079 von Highnoon120 am 14.04.09 21:45:56sry, genehmigtes kAPITAL BEFINDET SICH AUF SEITE 91, verdammt sry.:D
Bei scheibu und stoni1 hab ich eher das gefühl das sie insider sind und zusehn das sie ihre stücke noch möglichst teuer unterbringen bevors kracht.
however, wer hier investiert kommt nicht weit:kiss:
Avatar
Highnoon120
14.04.09 22:03:26
Beitrag Nr. 2.554
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.895.922 von Schei-Buh am 01.04.09 12:14:51du verkaufst, da verwette ich meinen arsch drauf, wenn ich deine texte hier lese:eek:
Avatar
Stoni_I
14.04.09 22:23:51
Beitrag Nr. 2.555
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.079 von Highnoon120 am 14.04.09 21:45:56Danke für die Einsicht.

Derzeit gibt es sogar 14,5x Mio. Aktien. Das mit dem "auf dem Markt schmeissen" ist doch aber Quatsch. "Auf dem Markt geschmissen" werden Aktien, wenn sie verkauft werden und sich damit der Streubesitzanteil wesentlich erhöht.

Bei der letzten Kapitalerhöhung für den Aufbau von Itarion hatten aber Großaktionäre ihren Anteil aufgestockt. Da wurde also dem Unternehmen mehr Geld zur Verfügung gestellt. Das hat überhaupt nichts mit "auf dem Markt schmeissen" zu tun.

Richtig ist, das es ein genehmigtes Kapital gibt und zwar im relativ hohen Bereich von 50 % des aktuellen GK, also 7,2x Mio. Aktien. Die meisten DAX-AG's haben eher so um die 10 % Reserve. Zusätzlich gibt es noch ein genehmigtes Wandelanleihenpotential von 5,8 Mio. Aktien, was meist als Reserve für den Fall genutzt wird, das am Aktienmarkt z.B. aufgrund einer Kapitalmarktschwäche keine Kapitalerhöhung durchführbar ist.

Ist beides aber auch nicht so besonders und bei vielen anderen mittleren AG's auch zu finden. Blättere einfach mal z.B. im elektronischen Bundesanzeiger einiger Einladungen zu Hauptversammlungen von AG's durch.

Das mit "auf dem Markt schmeissen" hätte allenfalls dann eine Berechtigung, wenn es so läuft wie z.B. bei Premiere. Wo also jedes Jahr auflaufende hohe Verluste durch neue Aktienausgaben finanziert werden. Letztlich wird man dadurch aber als Aktionär auch nicht klammheimlich enteignet, sondern es ist einfach dann so, dass die AG schon vorher das eingesetzte Kapital der Aktionäre durchgebracht hat und ohne neues Geld die alten Aktien total wertlos wären.
Avatar
Highnoon120
15.04.09 00:14:44
Beitrag Nr. 2.556
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.398 von Stoni_I am 14.04.09 22:23:51mit dem unterschied das 5mill im verhältnis zu schon 14mill vorhandenen stehen das sind mal so locker ca 40% des eigenkapitals.
nee, lass mal das hab ich zu oft gesehen, ich lass hier die finger weg, das is mir zu heiss:kiss:
Avatar
rdeniro
15.04.09 02:15:17
Beitrag Nr. 2.557
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.196 von Highnoon120 am 14.04.09 21:58:16frage mich auch seit jahren warum die beiden (Scheibu , stoni)
sich hier so reinhängen als wärn sie bei der heilsarmee.
und dort ists doch ein ehrenamt , oder etwa nicht?
Avatar
Highnoon120
15.04.09 09:12:46
Beitrag Nr. 2.558
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.922 von rdeniro am 15.04.09 02:15:17Das war est die erste Made die ich in dem Invest hier gefunden habe.
Ich bin sicher wenn ich weiter bohre werden sich da noch viel mehr abgründe auftun.
Seis drum, ich bin hier nicht drin glücklicherweise. Hatte sie nur auf die Watchlist genommen um sie für einen Verwandten zu checken.
Das Ergebnis war ernüchternt.
:p:p:p:p
Avatar
Highnoon120
15.04.09 09:16:27
Beitrag Nr. 2.559
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.398 von Stoni_I am 14.04.09 22:23:51Sicherlich ist schmeissen das richtige wort dafür, immerhin bin ich der entscheidung einer kleinen gruppe unterworfen und muss jeden tag beten das sie die papiere nicht verkaufen die sie genehmigt haben.
:kiss:
Avatar
Highnoon120
15.04.09 09:24:46
Beitrag Nr. 2.560
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.969.458 von Highnoon120 am 15.04.09 09:16:27Als nächstes könnte man mal die ach so tollen übernahmen checken.
Ich bin sicher da lauert noch so der eine oder andere faule apfel:D:D:D
Avatar
Stoni_I
15.04.09 10:40:13
Beitrag Nr. 2.561
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.969.521 von Highnoon120 am 15.04.09 09:24:46Aus Deinem Schreibstil meine ich zu erkennen, das Deine Entscheidung, hier nicht zu investieren, vollkommen richtig war.

Und zu der Entscheidung, anderen von einem Kauf abzuraten, kann ich Dir auch nur gratulieren. Zumal, wenn es ein wirklicher Freund ist.

Ich würde Dir aber auch raten, Deinem Freund keine anderen Aktien zu empfehlen. Weil bei der Fehlerrate in Deinen Analysen scheint mir die Gefahr sehr gross, andersherum mal ein schlechtes Unternehmen für ein gutes zu halten oder übergeordnete Einflussfaktoren außerhalb des Unternehmens zu vernachlässigen. Und wenn dann Dein Freund wegen Deines Rates zigtausend Euro versemmelt, ist das mindestens belastend für die Freundschaft.
Avatar
Highnoon120
15.04.09 10:48:03
Beitrag Nr. 2.562
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.970.115 von Stoni_I am 15.04.09 10:40:13Das ist wohl richtig, gut analysiert.
Ich werde es aber Vermeiden ihm tips zu geben die von vornherein gefährlich sind.
Nur wenn ich mir selber absolut sicher bin werde ich das mitteilen.:D
Wenn er in diese richtung investieren möchte empfehle ich ihm

first solar
solar world
solon
sunpower
ldk
trina
qcells

Das sind allemal bessere Pferdchen im stall.
In welche von diesen das kann man dann immer noch herausfiltern.:p
Avatar
Highnoon120
15.04.09 10:58:31
Beitrag Nr. 2.563
muss auch zugeben das ich jetzt länger keine fundamentalanalyse durchgeführt habe. Ein faules ei erkenne ich auf den ersten blick, Da reicht das chartbild + und das checken eben der Verteilungsverhältnisse ( Ist das erste was ich in einem invest checke ) deswegen erscheint das ein wenig stürmisch was ich poste, entschuldige mich dann dafür.
Wenn man schon länger im geschäft ist und jemand ist der lange halten kann, dann benutze ich die fundamentalanalyse nicht mehr so oft oder beschränke es auf das nötigste, da ich die Nachrichten eh lese zu meinen invests und wenns brennt kriege ich das schon mit und reagiere.
:D
Avatar
Schei-Buh
15.04.09 11:02:36
Beitrag Nr. 2.564
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.237 von Highnoon120 am 14.04.09 22:03:26Selten so eine Verdrehung von Tatsachen gesehen!

Das ist doch sonnenklar, was hier abgeht: Kommst hier irgendwo aus der Versenkung (immer der gleiche Basher, wird irgendwann natürlich nicht nur langweilig, sondern natürlich auch auffällig!!), unter irgendeinem fadenscheinigen Vorwand. Es reicht doch vollkommen, wenn Du nichts von der Aktie hälst, wenn Du sie nicht kaufst!

Jetzt aber hier als Nichtinvestierter stundenlang mit Usern zu diskutieren, die sich schon jahrelang mit dem Unternehmen befassen und anderer meinung sind, macht nicht für 5 Pfennig Sinn! Oder?

Mir selbst ist die Zeit hier im Chat schon zu schade, obschon ich gestern gegen jegliche Börsenregel (nicht alle Eier in einen Korb legen!) noch mal nachgelegt habe! Du hast mir Mut gemacht!! (Bin ein guter Psychologe und kann die Börse gut lesen!) Warte ab, im übrigen weißst Du es ja selber: Hier geht es bald ordentlich nach oben!

Werde mich jetzt aber wieder rausziehen! Noch mal sehr günstig nachgelegt (weit, weit un ter Buchwert!!), und ich habe doch alle Zeit der Welt!
Avatar
Highnoon120
15.04.09 11:21:25
Beitrag Nr. 2.565
na dann viel spass bei deinem rutsch nach oben.
Sry, aber dein posten legt mir nahe das du mehr bist in diesem papier als du hier zugibst.
Vielleicht soger einer der Major shareholder?
Oder warum gehst du so über Tatsachen hinweg???:confused:
Avatar
Highnoon120
15.04.09 11:26:20
Beitrag Nr. 2.566
Preis lässt sich doch wunderbar Manipulieren bei den wenigen Stücken und den dünnen Umsatzvolumen die es gibt. für einen der millionen davon hat, kein problem.
Sieht man ja im chart immer schön abladen und dann mit 20 30 % sprüngen nach oben neue käufer anlocken um dann wieder abzuladen.
Ich kenn das spiel mein lieber, mir machst du nix vor.:p
Avatar
Stoni_I
15.04.09 17:52:54
Beitrag Nr. 2.567
Avatar
R-BgO
15.04.09 19:22:44
Beitrag Nr. 2.568
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.970.199 von Highnoon120 am 15.04.09 10:48:03Tut mir leid, aber jetzt muß ich DICH korrigieren.

SOLON und Q-Cells sind zwar groß, aber zumindest potentiell erheblich von der Liquiditätsseite her gefährdet.

Abzulesen beispielsweise bei deren Bonds-Renditen. Kann ich Dir bei Bedarf noch sehr viel ausführlicher erläutern, aber dann besser im jeweiligen Thread.

Auch bei LDK wäre ich vorsichtig, weil sie extrem in eine eigene SI-Fertigung investiert haben, deren wirtschaftliche Basis gerade wegfällt.

FSLR, SPWR und TSL sind solide Firmen, die beiden ersten aber sehr teuer und teuer.

Zu Solarworld habe ich keine Meinung.
Avatar
Highnoon120
15.04.09 21:05:23
Beitrag Nr. 2.569
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.974.370 von R-BgO am 15.04.09 19:22:44OK, Das waren auch erst nur die ersten filterungen, wie gesagt ins detail muss man noch gehen.Wobei meine meinung mehr zu solarworld tendiert erst mal aus dem Bauch heraus.
Sie ist noch billig im gegensatz zu den anderen und was in der bilanz steht müsste man dann mal schauen.
Das sind jedenfalls die die sich erst mal auf meiner Watchlist angesammelt hatten.;)
Avatar
Highnoon120
15.04.09 21:08:14
Beitrag Nr. 2.570
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.973.649 von Stoni_I am 15.04.09 17:52:54tja leider ist mein spanisch schlecht:(
Avatar
Schei-Buh
15.04.09 21:46:27
Beitrag Nr. 2.571
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.970.489 von Highnoon120 am 15.04.09 11:21:25Ja, Du scheinst ja doch mehr auf dem Kasten zu haben, als man im ersten Augenblick vermutet:

Woran hast Du das erkannt, dass ich zu den Major-Share-Holdern gehöre? Habe nämlich gestern noch mal 300 Stück zugelegt. (nur zwischengeparkt!)

Ja, auf jemanden, wie Dich hat die Aktie hier schon seit Jahren gewartet: Kommend von über 20 Euro fällt, fällt, fällt sie bis auf 2 Euro, und keiner weiß warum!

Wie schön, dass nun endlich jemand kommt, der uns jetzt über die wahren Gründe für den Verfall aufklärt! Danke!
Avatar
Schei-Buh
15.04.09 22:39:05
Beitrag Nr. 2.572
Wissen da einige mehr?

Bei L § S machte die Aktie heute abend noch nen ordentlichen Hüpfer (nach oben)!
Avatar
Highnoon120
15.04.09 23:13:13
Beitrag Nr. 2.573
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.975.947 von Schei-Buh am 15.04.09 22:39:05was is das denn für ne billige tour. :confused:
Avatar
Highnoon120
15.04.09 23:15:17
Beitrag Nr. 2.574
fette 300 stück ich lach mich tot, ich denk das ist so einmalig dein investment.
Dann kannst auch die eier haben und 10 20k € reinzupumpen, bist ja eh bald reich dann.
Alter, sry, für mich bist du echt ne witzfigur:D
Avatar
Stoni_I
15.04.09 23:24:01
Beitrag Nr. 2.575
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.975.153 von Highnoon120 am 15.04.09 21:08:14Das ist doch jetzt nur noch peinlich.

1. Ist es italienisch und 2. gibt es hilfsweise den google- Übersetzer, wenn man denn schon keine andere südländische Sprache beherrscht. Denn lesen kann man es eigentlich auch so.
Avatar
Highnoon120
16.04.09 09:11:44
Beitrag Nr. 2.576
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.976.179 von Stoni_I am 15.04.09 23:24:01Von mir aus auch italienisch kann ich beides nicht.:D
Allerdings kenne ich ein Italiener der könnte es mir übersetzen, denn die Übersetzseiten sind eigentlich nicht zu gebrauchen, da kommt nur kauderwelsch raus.
Ich habe mich bis jetzt mit der Materie noch nicht weiter befasst,
Da ich imo in anderen sektoren investiert bin.
Aber vielleicht ist das jetzt die gelegenheit dafür, bisschen cash hab ich ja frei, mal schauen:rolleyes:
Avatar
Schei-Buh
16.04.09 10:05:58
Beitrag Nr. 2.577
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.976.140 von Highnoon120 am 15.04.09 23:15:17Falls es Dich beruhigt: Habe mittlerweile 14k E investiert! Und kann nach wie vor hier super schlafen!

Im übrigen werde ich mit Dir hier nicht mehr diskutieren:
Alter, sry, für mich bist du echt ne witzfigur breites Grinsen

Das ist für mich absolut gänzlich niveaulos!!

(Hier im übrigen ein Kompliment an @stoni, mit dem ich auch nicht immer einer Meinung bin/war, der sich jedoch nie im Ton vergriffen hat! Im Gegenteil: Immer ruhig, sachlich, respektvoll !)
Avatar
bikefan
16.04.09 12:38:39
Beitrag Nr. 2.578
CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?


Solaraktien laufen weiter, es entwickeln sich teilweise starke Aufwärtstrends. Manch ein Wert hingegen ist noch in der Bodenbildung begriffen und hat die Rallye erst noch vor sich...
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Autor: Harald Weygand

Über den Autor GodmodeTrader: Täglich Live Intraday Market Track & professionelles Trading mit 200-300 Meldungen, Analysen und Einschätzungen zu Aktien, Indizes, Edelmetallen, Futures. Handel in mehreren Musterdepots, Trading von Aktien, Optionsscheinen, Hebelzertifikaten, Futures. Aggressiv und konservativ geführte Musterdepots. Handel im kurz-, mittel- und langfristigen Zeitfenster. Für professionelle Marktteilnehmer und Laien.

http://www.godmode-trader.de
Avatar
zotty
16.04.09 14:06:59
Beitrag Nr. 2.579
Hallo CENTROSOLANER !!!

Das ist ja super, was da jetzt so alles kommen wird...:D
Die Solarbranche ist wieder im Aufwind und CENTROSOLAR bleibt für mich ein wichtiger Player hier im Segment! :lick:
...und nun chille ich weiter auf meinem Balkon...:yawn:
Fette Grüsse aus dem ziemlich entspannten Berlin...!!! ;)
zotty:cool:
Avatar
Stoni_I
16.04.09 22:06:49
Beitrag Nr. 2.580
http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_unternehmen_business_por…

Portugiesische Qimonda-Tochter beurlaubt 800 Mitarbeiter
Anja Schütz, Björn Greif

15.04.09, 10:18 Uhr

Die Betroffenen erhalten für ein halbes Jahr zwei Drittel ihrer Löhne. 300 Beschäftigte mit zeitlich befristeten Verträgen werden entlassen. Damit verbleiben am Standort Vila do Conde nur noch 200 der insgesamt 1300 Mitarbeiter.

Die portugiesische Tochter des insolventen Speicherchipherstellers Qimonda hat 800 der insgesamt 1300 Mitarbeiter für ein halbes Jahr beurlaubt. Die Betroffenen erhalten in dieser Zeit zwei Drittel ihrer Löhne.

Außerdem würden 300 befristete Arbeitsverträge nicht mehr verlängert, teilte Qimonda in Porto mit. Somit verbleiben am Standort Vila do Conde in Porto nur noch 200 Mitarbeiter.

Die Produktion von Speicherchips wurde bereits Ende März eingestellt, nachdem die Zulieferungen durch die Schließung des Werks in Dresden ausblieben. Der Standort suche jetzt eigenständig nach einem rettenden Investor, heißt es. Das Unternehmen wolle versuchen, so viele Arbeitsplätze wie möglich vor Ort zu erhalten.

Das Angebot eines lokalen Unternehmens hatte die staatliche Investitionsagentur AICEP in der vergangenen Woche mit der Begründung abgelehnt, dass es an Garantien fehle und falsche Erwartungen geweckt worden seien. Falls der Standort in Porto endgültig schließt, will die Regierung Millionen von Fördergeldern zurückfordern.

///

Das dürfte dann dieses ominöse Angebot gewesen sein, dass der lokale Unternehmer Tomás mit der deutschen Apasolar gemacht hat. Hat also nicht überzeugt, sondern im Gegenteil die Beschäftigten enttäuscht.

Ob die Regierung tatsächlich jemals Fördergelder zurückbekommt? - Von wem, von Infinion? :laugh:, wenn es nicht so traurig wäre für die Beschäftgten.

Es scheint aber immer deutlicher zu werden, das, wenn Portugal die qualifizierten Mitarbeiter wieder in Arbeit bringen will, jetzt auf keinen Fall nicht auch noch das einzig verbleibende Zukunftsprojekt auf dem Nachbargrundstück mit dem seriösen Partner Centrosolar AG vor dem AUS stehen darf.

So eine Konstellation wie in Portugal gibt es eben wirklich nicht oft. Sollte doch die Entscheidungsfindung beflügeln. :rolleyes:
Avatar
Schei-Buh
17.04.09 10:20:36
Beitrag Nr. 2.581
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.984.420 von Stoni_I am 16.04.09 22:06:49Die Entscheidung dürfte doch schon lange getroffen sein: So schwierig kann ja doch nicht sein: Oder? Denke ich mal, naiverweise!?

Die verkündung der Entscheidung wird, meiner Meinung nach, aber noch bewußt zurückgehalten. Wie Du schon erwähntest: wenn die Börse etwas überhaupt nicht mag, dann Unsicherheit! So kann man aber von der Unsicherheit halt noch profitieren, und länger zu diesen Dumping-Priesen einkaufen.

Scheint sich aber bald was zu tun!? Oder täusche ich mich auch hier?
Avatar
Schei-Buh
17.04.09 10:46:40
Beitrag Nr. 2.582
Hats schon ne Meldung gegeben? Kann jedoch noch nichts finden!

Kurs springt zumindest ordentlich an: 3,07 Euro. Plus 15 % !
Avatar
Stoni_I
17.04.09 11:14:07
Beitrag Nr. 2.583
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.986.547 von Schei-Buh am 17.04.09 10:20:36Wie geschrieben: Ich sitze hier auch nur in meinem kleinen Kämmerlein und mache mir so Gedanken. Bin nicht vor Ort in Portugal.

Allerdings gibt es doch immer wieder Dinge, die sich über die Jahre wiederholen. Eben wie z.B. Trittbrettfahrer, die von einer Krise anderer profitieren wollen, um für sich Subventionen abzugreifen. Ob's hier so war, möchte ich ausdrücklich nicht behaupten. Aber die Umwandlung des Qimonda-Backwerks in Vila do Conde in eine grosse Solarfabrik wäre sicherlich nicht förderlich gewesen für das dagegen gesehen relativ kleine Nachbarprojekt von Centrosolar. Aber ich denke, die portugiesische Regierung ist gut beraten, wenn sie sich lieber an dem kleinen und soliden Projekt auf dem Nachbargrundstück mit Centrosolar hält. Zur Zeit soll ja auch nur eine erste Ausbaustufe gebaut werden und bei Bedarf kann man ja erweitern - 'ne Halle steht ja schon nebenan. ;)

Etwas unklar ist für mich noch der Liefervertrag mit LDK Solar. Aber das das ganze Itarion-Projekt jetzt auch noch sang- und klanglos beendet wird, mag ich eben nicht recht glauben. Selbst wenn C30 auf die Schnelle keinen neuen industriellen Partner finden sollte, der nicht versucht ist, sie über den Tisch zu ziehen. Dann kann Portugal seine Industrie-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik ja gleich einstampfen, die Minister abschaffen, zusehen wie die qualifizierten Mitarbeiter ab-/auswandern und die daran hängenden weniger qualifizierten Menschen in der Sonne dösend sich selbst überlassen. :rolleyes:
Avatar
Schei-Buh
17.04.09 11:17:18
Beitrag Nr. 2.584
Ohne Meldung und bei vergleichsweise sehr hohen Umsätzen (bislang schon 80 000 Aktien = 240 000 Euro umgesetzt) sattes Plus!

Da wird die Meldung wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen! Oder sind das "nur" die ersten Ausläufer der schon längst weit mehr als überfälligen Erholung?!?

Wir werden es bald wissen!
Avatar
Schei-Buh
17.04.09 11:25:35
Beitrag Nr. 2.585
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.037 von Stoni_I am 17.04.09 11:14:07Wirst Dir ja bald, wenn alles glatt läuft, sicherlich auch ein größeres Kämmerlein leisten können!

Drücke Dir, uneigennützig, wie ich nun mal bin (auch mir stünde ein wenig Gewinn natürlich auch nicht schlecht!) diesbezüglich ganz dolle die Daumen!

Wird aber wohl gar nicht nötig sein: Zumindest spielt das Prinzip Hoffnung bei meinen Investment-Entscheidungen an sich nur eine eher ungeordnete Rolle! (Wenn Du verstehst, was ich damit sagen will!?)
Avatar
Stoni_I
17.04.09 12:15:15
Beitrag Nr. 2.586
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.117 von Schei-Buh am 17.04.09 11:25:35Nee nee - so dick wie Du bin ich hier nicht drin - habe ja auf 20 Werte diversifiziert und nur ein kleines Depot. ;)

Den Anstieg der letzten Tage würde ich nicht auf fundamentale Nachrichten zurückzuführen.

Z.B. weigert sich momentan der Solon-Kurs noch immer, wieder auf 5 Euro oder drunter zurückzufallen. Trotz der ganzen "strengstens meiden"-Urteile und Verkaufs-Empfehlungen für die Solon-Aktie nach der 40-Mio-Sonderabschreibung.

Da scheinen neben GS auch andere Analystenhäuser den Hebel für Solarwerte wieder umgestellt zu haben. Zudem springen auch gerade Trader hier auf. Womöglich noch Auflösung langlaufender Short-Positionen etc. und blabla und schwupp ziehen die Kurse bei etwas mehr Nachfrage als auf dem Krisenniveau zuvor kräftig an.
Avatar
Schei-Buh
17.04.09 12:30:38
Beitrag Nr. 2.587
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.650 von Stoni_I am 17.04.09 12:15:15Den Anstieg der letzten Tage würde ich nicht auf fundamentale Nachrichten zurückzuführen.

Den Abstieg etwa? Der war doch fundamental gänzlich nicht nachvollziehbar!

Und was die Analystenmeinungen, hier insbesondere Goldman Sachs anbelangt, so wissen wir doch alle (?), wieviel Wert man diesen an Glauben schenken sollte! Ich für meine Person, absolut Null ! Im Gegenteil: Absolut kontraindiziert!!

Habe da vor Jahren (Neuer markt und NasDag Unsummen an Geld verloren, weil ich so nauv war, und die Analstenmeinungen für objektiv und verwertbar zu halten! (z.B. Commerce One: 29 Analysten, 29 mal strong Buy!! Und das bei absolut überzogenen Mondkursen! Ja habe ich m,al so eben 16000 DM in den Sand gesetzt bzw. 160 DM hatte ich hinterher noch.
Nein, die wollten ihre Teile schön an Dumme/Naive verticken, solange sie noch absolut gänzlich überbewertet waren! Genau das Gegenteikl ist jetzt der Fall: Jetzt geht es nach wie vor darum die Kleinanleger zum Verkaufen zu animieren, solange die Kurse noch absolut unterbewertet sind! Jetzt wollen die Analysten bzw. deren Auftraggeber möglichst viel kaufen!!

Oder glaubst Du etwa an die Objektivität von Analysten-Einschätzungen?
Avatar
barhunter
17.04.09 16:36:25
Beitrag Nr. 2.588
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.801 von Schei-Buh am 17.04.09 12:30:38Auf n-tv Vidiotext empfiehlt ein Börsenbrief eine Solaraktie"Von 2,70 auf 5,00Euro".Könnte sich vielleicht um Centrosolar handeln und ein Grund für den heutigen Kursanstieg sein.
Avatar
Groschensammler
17.04.09 17:01:58
Beitrag Nr. 2.589
Schaut mal hier:

http://www.godmode-trader.de/de/boerse-analyse/CENTROSOLAR-Rallye-in-den-Startloechern,a1213115,c252.html

:D
Avatar
Stoni_I
17.04.09 17:32:25
Beitrag Nr. 2.590
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.801 von Schei-Buh am 17.04.09 12:30:38Eher nein - Centrosolar ist ja selbst das beste Beispiel. Da haut die GS ein Kursziel von 1,50 Euro raus. Ich glaube nicht, das das eine sinnvolle Hilfe für bereits Investierte oder Außenstehende war. Ich denke eher, das hat zur unnötigen Verunsicherung beigetragen - gewollt oder nicht gewollt lasse ich mal dahingestellt. Aber es gibt auch noch relativ unabhängige Marktbeobachter wie die ES-Redaktion oder Herrn Dr. Jens Ehrhardt.

Es zeigt aber auch, das es an der Börse wesentlich auf Gefühle ankommt. Stimmungen, Meinungen und Erwartungshaltungen machen Kurse, weniger die nackten Fakten oder die Äußerungen eines Unternehmens. Und diese übergeordnete Lage war lange Zeit negativ. Also kein Zeitpunkt zum Verbilligen der Position - auch nicht, wenn der Buchverlust schon größer 50 % liegt.

Jetzt scheint es so, als ob sich die übergeordnete Stimmung wieder in "Das Glas ist halb voll" umdreht. Obwohl der richtige Durchschlag des allgemeinen Umsatzrückgangs auf den Arbeitsmarkt ja erst noch ansteht. Und mit den Solar-News aus China und Japan scheint die "Preisbedrohung aus Asien" auch plötzlich nicht mehr so da zu sein - meint die Analystenschar.

Wie auch immer. Mein Einstandskurs liegt nach der Verbilligung nach der allgemeinen Anhebung der Kursziele für den Solarsektor jetzt bei 3,23 Euro und ich erwarte weiterhin, Richtung 2011 oder später mit dem Invest so ins Plus zu kommen, das es evtl. Totalausfälle bei den anderen meiner 19 Werte ausgleichen kann.

Dieser Tage ist aber auch wohl viel Kurzfristtrading dabei. Geben die Indizes mal nach, wird wohl C30 überdurchschnittlich nachgeben, weil die Trader wieder ganz schnell rausgehen. Also nicht zuviel erwarten.
Avatar
Schei-Buh
17.04.09 17:51:59
Beitrag Nr. 2.591
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.990.783 von Stoni_I am 17.04.09 17:32:25Nee, das ist wahr: Gerade bei C3O hatte ich häufig viel zu hohe erwartungen, die, wenn sie dann nicht erfüllt werden bzw. ,gar im Gegenteil, noch eher stark nach unten abkippen, zu einem doch ordentlichen frust führen!

Habe mir von daher zuletzt den Druck genommen und mir gesagt, es reicht schon, wenn die Aktie in einem den jetztigen Kurs hält, also recht konservative Prognosen:

Ansonsten eher langfristig orientiert. Allerdings, wie die Erfahrung der letzten Wochen und Monate zeigt, kann es auch sehr, sehr schnell recht kurzfristig ordentlichst nach oben gehen!! Und man darf nicht vergessen: C3O ist durchaus ein solider, unterbewerteter Wert mit Zukunft!
Avatar
blockgesicht
17.04.09 18:09:34
Beitrag Nr. 2.592
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.990.996 von Schei-Buh am 17.04.09 17:51:59ja mit centrosolar ist es so ne sache, normal ist das nicht.

hat von euch schon jemand den bericht in gebundener form erhalten ??

ich freue mich aber schon auf münchen zur hv , da werden wir

bestimmt etwas klarer sehen. der kursanstieg heute ist zwar schön

aber nicht wirklich wichtig. schönes we
Avatar
milanjo
17.04.09 19:11:08
Beitrag Nr. 2.593
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.991.200 von blockgesicht am 17.04.09 18:09:34NUNJA; sicher ist er schön aber ich finde er ist nicht unwichtig... wenn ich mir so den chart ansehe.
massiv den 38 tagedurchschnitt hinter uns gelassen und der 200 tage durchschnitt ist nur noch 1.00 eur entfernt. die sehe ich schon noch im april fallen, wenn es so weiter geht
Avatar
milanjo
17.04.09 19:13:36
Beitrag Nr. 2.594
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.990.465 von Groschensammler am 17.04.09 17:01:58CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?Datum 16.04.2009 - Uhrzeit 12:12 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Rain Andr?Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 514850 | ISIN: DE0005148506 | Intradaykurs:
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?Datum 16.04.2009 - Uhrzeit 12:12 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Rain Andr?Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 514850 | ISIN: DE0005148506 | Intradaykurs:
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)


CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?Datum 16.04.2009 - Uhrzeit 12:12 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Rain Andr?Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 514850 | ISIN: DE0005148506 | Intradaykurs:
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?Datum 16.04.2009 - Uhrzeit 12:12 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Rain Andr?Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 514850 | ISIN: DE0005148506 | Intradaykurs:
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)
Avatar
blockgesicht
17.04.09 19:21:41
Beitrag Nr. 2.595
cool bleiben.... geld zu verdienen ist nicht leicht an der börse.

ein wenig wissen in rechungslegung, steuerrecht und vielleich ein

wenig ahnung mit dem untermehmsgegenstand wäre nicht schlecht.

die charttechnik ist was für zocker, die den richtigen punkt

treffen wollen zum einsteigen oder aussteigen... viel wichtiger ist,

das bei centrosolar alles dafür getan wird, sich auf die zukunft

vorzubereiten.
Avatar
Highnoon120
17.04.09 20:51:31
Beitrag Nr. 2.596
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.991.879 von blockgesicht am 17.04.09 19:21:41valueinvesting ist das einzig wahre:D

Ich bin hier weiterhin überzeugt irgendwann kurse unter 1,80 wiederzusehen, da geh ich ne wette drauf ein.
Das der kurs einfach manipulierbar ist hatte ich ja schon dargelegt.
Deswegen ist dieser übertriebene Kursanstieg mit vorsicht zu genießen, meiner Meinung nach.

Allen noch n fettes Wochenende:D
Avatar
Highnoon120
17.04.09 20:55:59
Beitrag Nr. 2.597
Ich vergass:cool: Wer noch mal ne schnelle mark machen will (2-3M)sollte das hier mal probieren.
US3452032028

Bin ich persönlich mit schnitt 3,5$ drin, viel spass noch hier:p
Avatar
dauerbraesig
18.04.09 09:31:08
Beitrag Nr. 2.598
Ich denke eher der übertriebene Kursverfall war mit Vorsicht zu genießen.Wir näheren uns jetzt so allmählich wieder der Realität.Diese vergangenen niedrigen Kursen werden wir wohl nicht wiedersehen.Man guckt jetzt wieder optimistischer in die Zukunft.Das KUV ist jetzt wieder angesagt und das vielleicht daraus entstehende in Zukunft bessere KGV.
Avatar
milanjo
18.04.09 14:13:45
Beitrag Nr. 2.599
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.991.879 von blockgesicht am 17.04.09 19:21:41BLOCKgesicht: und wie siehst du dazu centrosolar aufgestellt?

wo seht ihr denn centrosolar ende des jahres bei einem ölstand von vielleicht 70 US$ stehen ?
Avatar
milanjo
18.04.09 14:17:17
Beitrag Nr. 2.600
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.994.331 von dauerbraesig am 18.04.09 09:31:08bei einem KGV in 2010 von unter 4 kann man auch einen lockeren verdoppler im kurs erwarten

ich denke, dass die portugiesische geschichte gut ausgehen wird. was anderes kann sich portugal nicht leisten. sonst rennen denen die firmen aus dem land und bauen es in bulgarien neu auf
Avatar
blockgesicht
18.04.09 18:54:59
Beitrag Nr. 2.601
niemand kann sagen, ob der kurs bei 1,80 oder bei 5,5 oder wie auch immer am jahresende steht. mir wäre ein höherer kurs auch lieber und besonders dann, wenn ich mein geld wieder haben will.

dann brauch ich aber nicht in eine centrosolar investieren sondern suche mich ein paar anderer werte wo ich besser zocken kann.

ich finde, die hauptaufegabe von centrosolar muss sein, sich die nächsten 2 bis 3 jahre im markt so zu festigen, dass sie bei erreichen der oder von grind pirity gut dabei sind.

jeder muss halt für sich entscheiden, ob er an die zukünftigen änderung der energieversrgung glaubt oder nicht.

die zocker haben natürlich ganz andere zielvorgaben........
Avatar
Highnoon120
18.04.09 19:17:00
Beitrag Nr. 2.602
an der börse frankfurt wird ein Umsatz von 150000€ in dem Stück angezeigt, sprich es sind gerade mal 50000 stücke bewegt worden.
Das sieht mir ganz nach dem klassischen locken und abfischen manöver aus.
Stellt euch schon drauf ein das am montag der schöne Sprung wieder zunichte gemacht wird:rolleyes:
Avatar
Schei-Buh
19.04.09 15:24:29
Beitrag Nr. 2.603
Im Xetra-handel wurden übrigens am Freitag knapp 500 000 Euro oder satte 150 000 Stück umgesetzt. Beistark steigenden Kursen wohlgemerkt!

Ob dies als eher Zeichen interpretiert werden sollte, wage ich doch mal arg zu beweifeln! Die klassischen Drückertage der letzten Wochen und Monate hatten teilweise Umsätze von unter 10 000 Euro!!

Dass es nun stetig und permanent in diesen Größenordnungen weiter nach oben gehen wird, möchte ich ja gar nicht behaupten, zumal nach wie vor Unsicherheit im Markt ist!

Jeder Tag jedoch, an dem C3O wieder steigt, wird jedoch ein weiteres Stück dieser Unsicherheit nehmen und dann sicherlich auch widerum weitere Käufer auf den Plan rufen!

Lassen wir uns überraschen!!
Avatar
Schei-Buh
19.04.09 15:27:32
Beitrag Nr. 2.604
Ob dies als eher Zeichen interpretiert werden sollte,

Ergänze ein \\\"negatives\\\"! (Sc. ....als eher negatives Zeichen....)
Avatar
BalladAudio
20.04.09 11:56:31
Beitrag Nr. 2.605
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.995.909 von blockgesicht am 18.04.09 18:54:59Bei Centrosolar zug der Kurs viel später nach als bei Solarfavoriten. Davor ist die Party für Kurserholungen bei DAX & co. fast schon vorbei. Daher wird jetzt die Erholung von letzter Woche wieder schnell zu nichts machen und der Chart sich wieder wenig positive aussehen.
Avatar
Stoni_I
20.04.09 12:27:00
Beitrag Nr. 2.606
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.948 von BalladAudio am 20.04.09 11:56:31Halt wie immer - kennen wir doch hier schon seit Jahren:

So ziemlich die letzte Aktie die steigt, wenn es allgemein steigt.

Aber gleich die erste Aktie die fällt, wenn es allgemein fällt.

;)
Avatar
BalladAudio
20.04.09 12:36:24
Beitrag Nr. 2.607
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.183 von Stoni_I am 20.04.09 12:27:00So ist diese Aktie vom Teufelkreis verfangen, in der nicht so optimalen Zeit. Also nicht Kaufen, außer kurzfristig Spekulastion.
Avatar
Schei-Buh
20.04.09 12:38:18
Beitrag Nr. 2.608
@Balladaudio
@Stoni

Na, wollt Ihr das Ding noch mal runterziehen?

Ja, logisch: Jeder Tag, an dem C3O weiter zu solchen Dumping-Preisen oder darunter gehandelt wird, ist zweifelsohne bares Geld wert! Sofern man denn nur die richtigen Schlüsse zieht und auch kauft!!

War mir im übrigen relativ sicher, als ich gerade den Kurs anschaute, hier im Chat @Highnoon120 vorzufinden! Stattdessen \"nur\" @balladaudio. Naja, es macht ja auch schon Sinn, sich die \"Arbeit\" ein wenig aufzuteilen!? Und immer der gleiche, ist auf Dauer ja auch ein wenig auffällig!
Avatar
Claste
20.04.09 13:15:38
Beitrag Nr. 2.609
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.249 von Schei-Buh am 20.04.09 12:38:18Ich gehe sogar davon aus, dass HIGHNOON120 nur ein neuer Alias von einem der Dummbasher wie wahrscheinlich T.Hecht ist !!!
Als Typ wie Ballad-Audio würde ich mich ja schämen, so radebrechend dumm hier aufzutreten, aber er muß es wohl nötig haben, welche Motivation sollte er sonst haben !?
Avatar
Stoni_I
20.04.09 13:23:26
Beitrag Nr. 2.610
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.249 von Schei-Buh am 20.04.09 12:38:18@Schei-Buh:

Ich will hier nichts runterziehen - kann ich auch gar nicht.

War nur eine sarkastische Antwort auf BalladAudio. Ich denke nicht, das er mit seinem hier vorgestellten Alternativ-Invest in LDK Solar aus dem Herbst 2008 schon wieder im Plus ist - zumindest nicht, wenn er nicht zu Tiefstkursen ordentlich verbilligt hat.

Letztlich wirken sich übergeordnete Entwicklungen (Meinungen zur Zins- und Rendite-entwicklung für Solarprojekte, weltweite Solarförderung China/Japan/USA, Großprojektfinanzierung in Südeuropa) stimmungsmäßig auf alle Solarwerte aus.
Avatar
BalladAudio
20.04.09 14:34:28
Beitrag Nr. 2.611
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.600 von Stoni_I am 20.04.09 13:23:26Hehe man muß nicht an einer Aktie, schon gar bei Solars, sterben. Nachkaufen bei einer einzigen Solaraktie, mache ich der Zeit prinzipiell nicht. Momentan bin ich bei Panoramic im Rennen. Bald komme ich wieder vielleicht zurück zu solars, vielleicht aber bei Dyesol.
Avatar
Stoni_I
20.04.09 14:45:35
Beitrag Nr. 2.612
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.002.134 von BalladAudio am 20.04.09 14:34:28Also hast Du die jetzt hohen Kurse genutzt, um die zwischenzeitlich aufgelaufenen 50 % + x Verlust mit LDK Solar zu realisiert?
Avatar
Highnoon120
20.04.09 15:29:52
Beitrag Nr. 2.613
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.997.689 von Schei-Buh am 19.04.09 15:24:29auch nicht sehr viel das volumen ist ein witz, der Kurs ist manipulierbar bis dorthinaus:eek:
Avatar
Highnoon120
20.04.09 15:36:30
Beitrag Nr. 2.614
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.002.586 von Highnoon120 am 20.04.09 15:29:52Um das mal klarzustellen, ich bin kein basher. Nur ein erfahrener investor, der die Knallharten fakten sehen will. ein paar hab ich ja schon geliefert. Als nächstes wie gesagt sollte man sich mal die Übernahmen, sprich Umsatzzukäufe genauer anschauen, wer das nicht macht versteht nichts vom investieren, sondern schiesst einfach mit der Schrotflinte ins blaue und hofft irgendetwas zu treffen.
Das ist aber nun mal überhaupt nicht meine Art zu investieren.
Ich möchte hier keinem die investition schlecht machen, aber ich könnte mit eienm solchen invest nicht ruhig schlafen.
Ich wünsche allen hier viel glück mit dem guten stück,
Ich werd hier keinen cent investieren.:kiss:
Avatar
Schei-Buh
20.04.09 16:04:57
Beitrag Nr. 2.615
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.002.649 von Highnoon120 am 20.04.09 15:36:30Nein, das ist klar: Investieren wirst Du keinen Cent, aber ständig hier im Chat unterwegs sein, dass andere, verirrte Schäflein von einem unglückbringenden Invest in C3O abzuhalten!

Wirklich sehr nobel von Dir und so uneigennützig!

Im Übrigen: auch nicht sehr viel das volumen ist ein witz, der Kurs ist manipulierbar bis dorthinaus aufmerksam

Das ist doch mein Reden! Dass hier manipuliert wird. Die Frage ist jedoch nur, von wem, und zu welchem Zweck!!

Soll ich Dir was sagen: Ich hab da so meine Vermutungen!
Avatar
Der kleine Aktienfreund
20.04.09 16:31:00
Beitrag Nr. 2.616
@ Claste:

Ich muss hier mal eine Lanze für T.Hecht brechen. Seine Kommentare bezüglich Centrosolar zeichnen sich vielleicht nicht immer durch Euphorie aus und sie entsprachen auch nicht immer meiner eigenen Meinung, aber ich habe sie niemals als leeres Geschwätz oder "Dummbashing" empfunden. Im Gegenteil bin ich immer der Meinung gewesen, dass es manchmal doch sehr hilfreich sein kann, wenn auch kritische Töne erklingen. Wenn sie gut fundiert werden, dann haben sie nicht nur ihre Berechtigung, sondern sie bereichern die Diskussion und sorgen so dafür, dass man über die Schönheitsfehler seines Investments allzu leichtfertig hinweg sieht.

Im Grunde ist dies alles so selbstverständlich, dass so eine Äußerung wie diese schon etwas Banales hat und ich eigentlich lieber darauf verzichtet hätte. Aber ich finde nicht, dass man es zulassen darf, dass die Diskussion hier zu einer einer bloßen Beweihräucherung der eigenen Investmententscheidung verkommt. Kritikfähigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Diskussionskultur. Und damit meine ich sowohl die Fähigkeit, Kritik zu üben als auch die Fähigkeit, Kritik zu tolerieren.

Und in diesem Zusammenhang möchte ich auch unseren Freund Scheih-Buh nicht vergessen. Trotz aller Sympathie, die ich für seinen anscheinend schier unbezwingbaren Optimismus für Centrosolar hege, muss ich mich doch ein wenig über seine mindestens ebenso obskuren Verschwörungstheorien wundern. Da reicht es, wenn man in diesem Forum kühl konstatiert, dass Centrosolar seine eigenen Ziele nicht erreicht hat, und schon glaubt er, dass man doch nur Hinterhältiges damit im Schilde führt. Genauer gesagt: jeder, der sich ein wenig kritisch äußert, wird gleich für jemand gehalten, der die Aktie mit dem durchtriebenen Ziel schlechtreden will, sich selbst zum Schnäppchenpreis noch ein paar der begehrten Stücke ins Depot legen zu können.

Bei allem Respekt: ich denke, hier überschätzen sowohl Claste als auch Scheih-Buh die Mächtigkeit eines Forumbeitrages gewaltig.
Diese Aufregung ist aus meiner Sicht völlig unangebracht. Ob T.Hecht, Stoni oder irgendein anderer Investor hier etwas Gutes oder Schlechtes für die Kursentwicklung der Aktie prophezeit, das hat in etwa soviel Auswirkungen auf die Kursentwicklung wie ein Flyer der Biertrinkerpartei auf das Ergebnis der Bundestagswahl.

Aber darum genau geht es ja auch nicht! Vielmehr ist entscheidend, dass wir hier Informationen und Meinungen austauschen können, die uns idealerweise ein wenig Kurzweile verschaffen und uns eine bessere und realistischere Einschätzung des Investments erlauben.

Insofern halte ich den Vorwurf des Bashens oder Pushens für wenig mehr als Zeitverschwendung.

Gruß an alle!
Avatar
Der kleine Aktienfreund
20.04.09 16:43:06
Beitrag Nr. 2.617
P.S. Hier noch ein paar Infos zur Centrosolar:

- eine Entscheidung zu Itarion soll definitiv bis Ende April fallen
- auf der Analystenkonferenz hat der Vorstand gesagt, dass Qimonda aufgrund ihrer Insolvenz das Gemeinschaftsunternehmen nicht fortführen wolle
- man habe aber zwei ernsthafte Interessenten identifiziert, die potenziell den Qimonda-Anteil übernehmen möchten
- zum einen handele es sich um einen Energiekonzern (mit vermutlich wenig Know-how im Solarbereich, aber dafür sichelich umso kapitalkräftiger)
- der andere Interessent sei wohl bereits in der Branche tätig und würde gerne seine Wertschöpfungstiefe vergrößern
- die entscheidenden Mitarbeiter aus dem Qimonda-Forschungsbereich habe man an Bord

Aus meiner Sicht spricht sehr viel mehr für eine Fortführung der Itarion als dagegen. Aber warten wir es ab.
Avatar
Claste
20.04.09 17:52:26
Beitrag Nr. 2.618
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.171 von Der kleine Aktienfreund am 20.04.09 16:31:00@Der kleine Aktienfreund

Das ist mir schon klar, dass gerade auch Du Partei für T.Hecht ergreifen musst, obwohl von Dir meist nur Beiträge vom Unternehmen bzw. Analysten abgedruckt wurden. Aber wer meint, dass T.Hecht hier konstruktive Beiträge leistet, der steht entweder auf seiner Seite (der Dummbasher/Shorties) oder muss wirklich blind sein.
Inwieweit hier Beiträge den Kurs (das Kauf-/Verkaufs-verhalten) beeinflussen, vermag ich nicht zu sagen; aber ich weiß auch nicht, warum hier jemand die Aktie schlecht reden muß, wenn er ansonsten mit dem Wert bzw. dem Unternehmen nichts am Hut hat. Im übrigen hat Centrosolar die Ziele trotz schwieriger Zeiten in 2008 im großen und ganzen erreicht !!!

Insofern hoffe auch ich auf sachlichere Beiträge hier im Thread und wer von Centrosolar nichts wissen will, soll doch woanders seinen Müll abladen.

Gruß an alle von Claste
Avatar
Schei-Buh
20.04.09 18:59:28
Beitrag Nr. 2.619
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.171 von Der kleine Aktienfreund am 20.04.09 16:31:00Bei allem Respekt: ich denke, hier überschätzen sowohl Claste als auch Scheih-Buh die Mächtigkeit eines Forumbeitrages gewaltig.
Diese Aufregung ist aus meiner Sicht völlig unangebracht. Ob T.Hecht, Stoni oder irgendein anderer Investor hier etwas Gutes oder Schlechtes für die Kursentwicklung der Aktie prophezeit, das hat in etwa soviel Auswirkungen auf die Kursentwicklung wie ein Flyer der Biertrinkerpartei auf das Ergebnis der Bundestagswahl.

Aber darum genau geht es ja auch nicht! Vielmehr ist entscheidend, dass wir hier Informationen und Meinungen austauschen können, die uns idealerweise ein wenig Kurzweile verschaffen und uns eine bessere und realistischere Einschätzung des Investments erlauben.

Wie? Wofür ist das denn wichtig, dass man eine bessere und realistischere Einschätzung des Investments bekommt?

Ach so, für eine potentielle Investmententscheidung?

Aber hat die Tendenz einer Investmententscheidung denn nicht auch Einfluss auf die Tendenz eines Kurses? - Ja, doch sicherlich! Aber eben nicht, wenn man sich auf eine gänzlich einseitige, negative Sichtweise beschränkt! Nur diese verhindert, dass die Kurse, wie zuletzt ständig zu befürchten, in Gefilde ausbricht, die dem wahren Wert des Unternehmens womöglich schon mal zumindest ansatzweise etwas entsprechen!

Deswegen ist es eben ganz wichtig, dass man in dem Bestreben, eine möglichst realistische Einschätzung des Investments zu erlangen, auch auf keinen Fall ausgleichende, positive Sichtweisen zulässt bzw. gar toleriert oder sich womöglich auch mal zu Herzen nimmt!

Und im übrigen hat das alles dann auch keinen Einfluss auf die allgemeine Stimmungslage und die Entwicklung des Kurses! Und die Kinder kommen vom Klapperstorch! Und morgen ist Weihnachten!

Und ich bin erst mal wieder weg hier! (Habt Ihr schön hingekriegt!)

P.S. Schon mal was vom klassischen Dialektizismus gehört?
These + Antithese >>>>>>>> Synthese

Versuch mal mit Leuten, wie @balladaudio ne vernünftige Synthese hinzubekommen: Geht nicht! Insofern liegt das Problem, sofern es denn als solches überhaupt gesehen wird (denn es geht ja eben nicht um die Erzielung eines objektiven, realistischen Bildes!!), auf Seiten der Anti-Fraktion, die sich partout dagegen sträubt, auch mal nur den Ansatzes eines Hauches von etwas Positivem zuzulassen! (Ende der Mitteilung! \"Ich habe fertig!\")
Avatar
Schei-Buh
20.04.09 19:05:02
Beitrag Nr. 2.620
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.925 von Claste am 20.04.09 17:52:26Hallo Claste,

schade, dass es nicht mehr von Deiner Sorte gibt, die die Spielchen hier klar durchschauen und sich dann auch dementsprechend mal zu Wort melden!

aber ich weiß auch nicht, warum hier jemand die Aktie schlecht reden muß, wenn er ansonsten mit dem Wert bzw. dem Unternehmen nichts am Hut hat. Im übrigen hat Centrosolar die Ziele trotz schwieriger Zeiten in 2008 im großen und ganzen erreicht !!!

Genauso ist es!

Halte mir die Stellung aufrecht! Obwohl, kann man wohl kaum verlangen, wo ich mich gerade erst mal wieder raus ziehe?! Ist mir aber ganz einfach zu anstrengend! Sammle stattdessen lieber schon mal wieder Geld, für den Fall, dass man uns den Gefallen tut und das Ding noch mal runterzieht! (Kleiner Scherz! Hab schon eh genug drin! Und habe viel, viel Zeit!)

Gruss

Schei-Buh
Avatar
Schei-Buh
20.04.09 19:08:17
Beitrag Nr. 2.621
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.004.333 von Schei-Buh am 20.04.09 18:59:28Bei allem Respekt: ich denke, hier überschätzen sowohl Claste als auch Scheih-Buh die Mächtigkeit eines Forumbeitrages gewaltig.
Diese Aufregung ist aus meiner Sicht völlig unangebracht. Ob T.Hecht, Stoni oder irgendein anderer Investor hier etwas Gutes oder Schlechtes für die Kursentwicklung der Aktie prophezeit, das hat in etwa soviel Auswirkungen auf die Kursentwicklung wie ein Flyer der Biertrinkerpartei auf das Ergebnis der Bundestagswahl.

Aber darum genau geht es ja auch nicht! Vielmehr ist entscheidend, dass wir hier Informationen und Meinungen austauschen können, die uns idealerweise ein wenig Kurzweile verschaffen und uns eine bessere und realistischere Einschätzung des Investments erlauben.


Folgemnder Abschnitt im zuvorgehenden Abschnitt war von @derkleineAktienfreund und hätte von daher kursiv gedruckt werden müssen!
Avatar
R-BgO
20.04.09 21:09:51
Beitrag Nr. 2.622
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.171 von Der kleine Aktienfreund am 20.04.09 16:31:00100% Zustimmung!
Avatar
blockgesicht
20.04.09 21:10:14
Beitrag Nr. 2.623
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.004.386 von Schei-Buh am 20.04.09 19:08:17endlich mal was los hier auch wenn die ausführungen nichts mit

centrosolar zu tun haben.

hab da mal ein paar fragen :

was ist eigentlich aus den kontakten zur dcm ag, ist centrosolar bei

DCM Solar 2 und DCM Solar 3 dabei oder nicht ?
Avatar
Stoni_I
20.04.09 21:43:53
Beitrag Nr. 2.624
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.294 von Der kleine Aktienfreund am 20.04.09 16:43:06Jo - T.Hecht ist super. Eine echte Inspiration.

Danke für die Info's zu Itarion. Für mich persönlich erscheint es wie gepostet äußerst unwahrscheinlich, das Itarion nicht zu für C30 mindestens zufriedenstellenden Bedingungen fortgeführt wird.

Vielleicht hört man danach ja mal von T.Hecht, das er in die Aktie eingestiegen ist. Wenn auch dann nicht, muss man wirklich das Schlimmste für die Aktie befürchten. Dann wartet er wohl nach 5 und 3 auf Kurse unter 1 Euro. ;)
Avatar
Highnoon120
21.04.09 08:57:45
Beitrag Nr. 2.625
Ich schon wieder:D:D Bin natürlich damit beschäftigt meinem Kumpel
das Investment auszureden, Ich möchte nicht bashen, sondern nur Fakten darstellen.
2 neue Fakten Kommen hinzu.

Schaut man sich die Gesamtkapitalrentabilität an kommt einem so schon das Grausen.
Die liegt nämlich bei ganzen 2,5%

Noch schlechter die Umsatrentabilität, die liegt bei genau 1,3%

Superladen, ne Gelddruckmaschine eigentlich. Guter Tip für die Manager von dem Laden wäre, legt euch n postsparbuch zu:laugh::laugh::laugh:
Avatar
Highnoon120
21.04.09 09:01:05
Beitrag Nr. 2.626
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.006.885 von Highnoon120 am 21.04.09 08:57:45nach steuern allerdings, das muss ich fairerweise dazusagen.
Allerdings würde es auch vor steuern nicht viel mehr dabei rauskommen;)
Avatar
Highnoon120
21.04.09 09:02:16
Beitrag Nr. 2.627
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.006.907 von Highnoon120 am 21.04.09 09:01:05GB 08 natürlich;)
Avatar
Schei-Buh
21.04.09 09:10:39
Beitrag Nr. 2.628
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.006.885 von Highnoon120 am 21.04.09 08:57:45Ja, was willst Du denn: Die erzielen zumindest ne Rendite!

Der Kurs suggeriert, dass der Laden längst pleite ist! Dem ist nicht ansatzweise der Fall!
Avatar
Schei-Buh
21.04.09 09:14:19
Beitrag Nr. 2.629
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.006.885 von Highnoon120 am 21.04.09 08:57:45Sorry, hatte vergessen, dass ich ja erst mal wieder rausziehen wollte bzw. Dir auch tunlichst nicht mehr antworten wollte!

Aber dieses Dumm-Gebashe geht mir so was von auf èn Keks, dass ich .................... mich wirklich wohl am besten hier erst mal wieder verabschiede.

Ein weitere Niederlage der Gerechtigkeit? (Ja, schlecht ist die Welt!)
Avatar
Highnoon120
21.04.09 09:39:27
Beitrag Nr. 2.630
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.006.994 von Schei-Buh am 21.04.09 09:14:19nee, is klar dummgebashe.
Würd ich auch sagen wenn mir die Fakten unangenehm wären.
Fakt ist, das ein Wert unter 8% rendite heisst das der laden praktisch pleite ist.
Und Nico, ich kann da keine aufwendungen für F&E entdecken.
F&E = ( Forschung und Entwicklung ).
Das dort eine neue innovation rauskommen soll halte ich für ein Gerücht. Lass die Finger lieber weg hier:kiss:
Avatar
Highnoon120
21.04.09 09:46:43
Beitrag Nr. 2.631
Und ein weiterer Fakt, Bei der Derzeitigen Marktkapitalisierung von 35mill sind die Aufwendungen für Zinszahlungen erheblich hoch.
7Mill sind ausgewiesen für 08 das sind mal 20% des derzeitigen Eigenkapitals.
Wenn sie man überhaupt noch Kredite bekommen, ich glaube eher nicht.
Jeder Banker würde lieber mit dem teufel n pakt eingehen als sein geld hier zu versenken:eek:
Avatar
blockgesicht
21.04.09 09:51:45
Beitrag Nr. 2.632
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.007.149 von Highnoon120 am 21.04.09 09:46:43und wieder ein kleiner schritt..

vertrag in usa :D
Avatar
Highnoon120
21.04.09 09:56:18
Beitrag Nr. 2.633
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.007.203 von blockgesicht am 21.04.09 09:51:45Volumen?????? Link?????
Avatar
blockgesicht
21.04.09 09:59:22
Beitrag Nr. 2.634
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.007.249 von Highnoon120 am 21.04.09 09:56:18schau mal auf solarserver.de
Avatar
Services
21.04.09 10:01:58
Beitrag Nr. 2.635
Centrosolar America steigt mit US-Bauunternehmen "The Austin Company" in den Markt gewerblicher Photovoltaik-Dächer ein
Centrosolar und Austin bieten Photovoltaik- Dächer in den USA an.

Centrosolar und Austin bieten Photovoltaik-
Dächer in den USA an.


The Austin Company (Cleveland, Ohio), ein internationales Tochterunternehmen des Baukonzerns Kajima USA (Rochelle Park, New Jersey), und Centrosolar America, Inc. (Scottsdale, Arizona), Tochterunternehmen der Centrosolar Group AG (München), berichteten am 09.04.2009, die Unternehmen hätten einen über mehrere Jahre laufenden Vertrag geschlossen, um gemeinsam Photovoltaikanlagen für Gewerbekunden in Nordamerika anzubieten. "Austin hat sich stets nach Technologie-Partnern umgeschaut, die für bestehende Gebäude neuen Nutzen bringen können. Die Kunden von Austin in den USA suchen zuverlässige Lösungen, um ihre Energiekosten und den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Gemeinsam mit Centrosolar können wir unseren Kunden dafür eine führende Technologie anbieten. Diese Strategie funktioniert prima für alle Beteiligten", sagte Mike Pierce, Senior-Vizepräsident der Austin Company.


Deutsches Unternehmen bietet schlüsselfertige Photovoltaikanlagen in den USA

Ron Tovella, Präsident und Vorstand von Centrosolar America, ergänzte: "Austin hat eine hundertjährige Erfahrung in der Architekur und am Bau. Das spielt eine wichtige Rolle am Markt. Wir sind überzeugt, dass die Gewerbekunden von Austin den Wert hochwertiger Photovoltaik-Anlagen auf ihren Dächern zunehmend würdigen und werden unsere Marktpräsenz in den USA ausbauen, damit Solarstromanlagen erschwinglicher werden". Centrosolar betreibe in Europa ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Pohlen Bedachungen GmbH & Co. KG (Geilenkirchen), das mehrere schlüsselfertige Photovoltaikanlagen in verschiedenen europäischen Ländern fertig gestellt habe. Centrosolar will seine neuen US-Kunden mit Fachwissen zu schlüsselfertigen Projekten unterstützen.



21.04.2009 Quelle: Centrosolar America, Inc. Solarserver.de © Heindl Server GmbH
Bildquelle: Centrosolar America, Inc., TOP 10 SOLAR-NEWS die wichtigsten Solarnachrichten auf einen Blick
Avatar
Highnoon120
21.04.09 10:12:44
Beitrag Nr. 2.636
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.007.276 von blockgesicht am 21.04.09 09:59:22Eine zusammenarbeit, aber keine Nachricht über irgendeinen Auftrag.

Einige links.
http://www.hoovers.com/the-austin-company/--ID__109807--/fre…

Leider nur daten von 07, Umsatz 330mill €
350 Beschäftigte. Auch nur ne pommesbude:D
Grosse Aufträge werden da nicht zu erwarten sein.

http://investing.businessweek.com/research/stocks/private/sn…
Avatar
Highnoon120
21.04.09 10:20:37
Beitrag Nr. 2.637
eins hab ich aber hier auf jeden fall erreicht, das sich einige jetzt hoffentlich mehr mit ihrem Invest beschäftigen als nur mal auf den Kurs zu gucken und irgendwelchen Gerüchten glauben zu schenken.


Alle Fakten die ich hier aufgeführt habe sind nachprüfbar und auf die Geschäftsberichte als grundlage zurückführbar.

Keine zahlen zu der Gewinnaufteilung wenn es zu einem Auftrag kommt,
50/50 glaub ich nicht, eher 60/40 gegen centro wenn es denn mal einen Auftrag gibt.:rolleyes:
Avatar
Schei-Buh
21.04.09 12:13:55
Beitrag Nr. 2.638
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.007.403 von Highnoon120 am 21.04.09 10:12:44Ja, ich sehe die Meldung über die Zusammenarbeit mit der \"The Austin Company\" auch eher sehr skeptisch bzw. gar negativ! Insbesondere auch vor dem Hintergrund des Multi-Milliarden-Programms der Erweiterung der Alternativen Energien von Obama sehe ich da nicht die Spur von Phantasie, dass sich da jetzt womöglich neue Umsätze generieren ließen!

Habe folgerichtig vorsichtshalber noch mal ein paar Eier (700 Stück) in den Korb gelegt. Macht mit den 300 von letzter Woche schon wieder stattliche 1000, die dem lieben Schei-Buh demnächst sicherlich noch viel Freude bereiten werden!!

Soll ich Dir was sagen, @Highnoon120, die Penetranz und Hartnäckigkeit, mit der Du hier entgegen aller Fundamentals und einer auch nur annähernd objektiven Sichtweise den Usern entschiedenst von einem Investment in C3O abrätst, macht mir Mut!

Sehr viel Mut!! Und auch Zuversicht!
Avatar
Schei-Buh
21.04.09 12:25:03
Beitrag Nr. 2.639
Und mein Durchschnittskurs, sinkt und sinkt! Und sinkt!

Und bald, wenn die C3O demnächst mal einen kleinen Hüpfer macht, wird Schei-Buh sicherlich nicht böse sein, denn dann ist er ruck-zuck ganz ordentlich im Plus!

Wartet ab: Schei-Buh ist nicht annähernd so dumm, wie man ihn hier womöglich hinstellen will! Im Gegenteil!!
Avatar
Schei-Buh
21.04.09 12:32:27
Beitrag Nr. 2.640
Auch ich bin übrigens hartnäckig und penetrant! Insbesondere, wenn es darum geht, mich nicht verarschen zu lassen!

Bin lang genug dabei, um zu wissen, wie die Spielchen laufen an der Börse!
Avatar
BalladAudio
21.04.09 12:45:49
Beitrag Nr. 2.641
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.183 von Stoni_I am 20.04.09 12:27:00Conergy meldet Umsatzeinbuße von 70%. Laut Analystenanalyse sei das Solargeschäft des zweiten größesten Solarunternehmens im ersten Quartal \'katastrophal\'!
Avatar
zotty
21.04.09 13:36:53
Beitrag Nr. 2.642
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.008.629 von Schei-Buh am 21.04.09 12:32:27Hallo Schei-Buh!
Ich lass mich auch nicht verarschen von diesen Dummschwätzern!
...und jetzt verschwinde ich auch schon wieder auf mein Balkon und lass mir die Sonne auf meinen Pelz scheinen!!!:D
Gruß aus der Hauptstadt!
zotty:cool:
Avatar
Highnoon120
21.04.09 13:41:43
Beitrag Nr. 2.643
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.008.629 von Schei-Buh am 21.04.09 12:32:27wenn dein durchnittskurs dann bei 0 ist lohnt sich auch das verkaufen nicht mehr, denk dran wenn es so weit ist.:laugh::laugh::laugh:
Avatar
Stoni_I
21.04.09 13:42:09
Beitrag Nr. 2.644
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.008.742 von BalladAudio am 21.04.09 12:45:49Die ehemals Großen (Conergy) werden klein und die ehemals Kleinen (Centrosolar) werden groß. ;)

Spass beiseite. Hart für die Conergy-Mitarbeiter - aber so ist eben Marktwirtschaft, wenn man sich verzettelt und nicht auf einen profitablen Bereich spezialisiert.

Wobei klar sein sollte, das auch Centrosolar das Q1 2009 sehr wahrscheinlich mit Verlust abschliessen wird. Für mich ist halt neben Itarion z. Zt. die Frage, inwieweit die Auslastung z.B. in der Sonnenstromfabrik gesunken ist. Von Kurzarbeit habe ich immer noch nichts gelesen. :rolleyes:
Avatar
Stoni_I
21.04.09 14:32:45
Beitrag Nr. 2.645
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.007.301 von Services am 21.04.09 10:01:58http://www.theaustin.com/WhoWeServe/Food/CocaColaUSA/tabid/1…

Also z.B. auf diesen anscheinend von denen gebautem Coca-Cola-Standort (Massachusetts, Texas ?) wäre schon mal reichlich Platz.
Avatar
milanjo
21.04.09 14:44:40
Beitrag Nr. 2.646
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.008.742 von BalladAudio am 21.04.09 12:45:49ist doch prima. dann trennt sich endlich mal die spreu vom weizen
Avatar
Stoni_I
21.04.09 15:27:08
Beitrag Nr. 2.647
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.005.244 von blockgesicht am 20.04.09 21:10:14hab da mal ein paar fragen :
was ist eigentlich aus den kontakten zur dcm ag, ist centrosolar bei DCM Solar 2 und DCM Solar 3 dabei oder nicht ?


Dem elektronischen Bundesanzeiger entnehme ich, das die "DCM Energy GmbH & Co. Solar 1 KG" per 31.12.2007 ein Kommanditkapital von 44 Mio. Euro hat. Im März 2008 hat man einen Konsortialkredit von 122,3 Mio. Euro aufgenommen. Gesamtinvest damit so rund 170 Mio. Euro. Wieviel davon mittlerweile verbaut ist, weiss ich nicht.

Bei der "DCM Energy GmbH & Co. Solar 2 KG" handelte es sich lt. dieser Seite http://www.presseanzeiger.de/meldungen/handel-wirtschaft/261… um eine Freilandanlage im spanischen Huescar mit 36 einzelnen Betreibergesellschaften im Gesamtumfang von ca. 29 Mio. Euro Invest und war nicht zum freien Vertrieb vorgesehen.

Die "DCM Energy GmbH & Co. Solar 3 KG" will lt. dieser Webseite http://www.fondsvermittlung24.de/geschlossene-fonds/typs/reg… erst im Mai 2009 mit dem Einsammeln anfangen. 20 Mio einzusammelndes EK + 80 Mio. zu finanzierendes FK. Wohl geradezeu klassisch betroffen von den gesetzlichen Änderungen in Spanien und der Verunsicherung von Anlegern bzw. einfach "Geld weg" durch Börsenverluste.

Die "DCM Energy GmbH & Co. Solar 4 KG" ist auch schon vor einigen Jahren gegründet worden, aber noch nicht aktiv in der Sammelphase.

Demzufolge kann man m.E. sagen, das an Centrosolar bzw. Centroplan hier noch nichts vorbeigegangen ist. Wichtig wäre halt, das Anleger mal nicht in Gier auf Superrenditen ihr Geld mit Aktien verzocken, sondern sich mit einer geringeren Rendite zufriedengeben und in regenerative Energien investieren.

Ich warte leider immer noch darauf, das die Sammelphase für das Wasserkraftwerk in unserer Stadt beginnt. U.a. die Bauer AG baut daran schon kräftig.
Avatar
blockgesicht
21.04.09 16:50:52
Beitrag Nr. 2.648
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.009.937 von Stoni_I am 21.04.09 15:27:08danke
Avatar
Schei-Buh
21.04.09 21:20:22
Beitrag Nr. 2.649
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.009.117 von zotty am 21.04.09 13:36:53Hallo Zotty,

schön zu wissen, dass es noch andere gibt, die hier auch mal mit nem gesunden Menschenverstand herangehen! Wäre doch schön, wenn sich auch einige andere (stille Mitleser!) hiermal zu Wort melden würden, um den Bashern das Feld nicht gänzlich kampflos zu überlassen! Oder?

Ansonsten habe ich es heute so gehalten, wie Du, das schöne Wetter genossen und ne ausgiebige Radtour gemacht. Von daher auch erst jetzt meine Antwort.

Grüsse aus Kölle

Schei-Buh
Avatar
Schei-Buh
21.04.09 23:29:15
Beitrag Nr. 2.650
Was mir zudem hier aufgefallen ist (Manchmal sind es ja die scheinbar kleinen Dinge, die einem viel mehr zu denken geben sollten!?) :

Leser heute bei Wallstreetonline:

SMA Solar: 86 , MK 1300 Millionen Euro
Phoenix-Solar: 89 , MK 220 Millionen Euro
Centro-Therm; 560 , MK 600 Millionen Euro
Centrosolar: knapp 1000 (!), MK 40 Millionen Euro

Irgendwas scheint ne Centrosolar trotz der absolut desaströsen und hoffnungslosen lage (allgemeine stimmung hier im Chat!?) ja doch zu haben! Selbst eine Solon bringt es heute nur auf 775 Aufrufe!

Wenn man mich fragt: Da sitzen einige auf der Lauer (dem Absprung?)!
Avatar
Highnoon120
22.04.09 01:03:41
Beitrag Nr. 2.651
Noch mal n kleinen denkanstoss wenn ich das geseire von schei-bu hier so lese.
In der bilanz 08 sind ca. 70mill Rücklagen ausgewiesen.
Jeder der schon mal n geschäft geführt hat weiss das das geld ist, was praktisch schon ausgegeben ist sozusagen auf kredit.
Bei nem ausgewiesenen bilanzvermögen von 221mill € sind das mal so lockere 30% der summe.
Soll sich jeder seinen eigenen reim drauf machen, Ich sag nur das eis wird dünn:cool:
Avatar
Der kleine Aktienfreund
22.04.09 01:58:30
Beitrag Nr. 2.652
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.026 von Highnoon120 am 22.04.09 01:03:41Nur mal ein kleiner Hinweis am Rande: eine Kapitalrücklage ist Teil des Eigenkapitals. Das Eigenkapital wiederum ist etwas vereinfacht das finanzielle Rückgrat des Unternehmens.

Um es noch deutlicher zu sagen: je höher der Anteil des Eigenkapitals an der Bilanzsumme (dieses Verhältnis nennt man übrigens Eigenkaptialquote ;)), desto robuster ist das Unternehmen finanziell aufgestellt.

Kurzum: hohe Rücklagen sind ein Zeichen für eine hohe finanzielle Ausdauer eines Unternehmens und deshalb grundsätzlich eher ein Qualitätsmerkmal!
Avatar
R-BgO
22.04.09 09:13:48
Beitrag Nr. 2.653
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.026 von Highnoon120 am 22.04.09 01:03:41Du redest von Rückstellungen, nicht von Rücklagen.
Avatar
Highnoon120
22.04.09 09:25:02
Beitrag Nr. 2.654
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.059 von Der kleine Aktienfreund am 22.04.09 01:58:30oops, stimmt. meine letzte fundamentalanalyse liegt wohl doch noch n stück zurück:D, dann lag ich falsch und behaupte das gegenteil.
Bei meiner behauptung das schei-bu hier nur belangloses pusher-zeug
postet bleibe ich jedoch.;)
Aber danke für die schnelle Aufklärung.:D Das zeigt das es hier auch leute gibt die plan haben;)
Avatar
zotty
22.04.09 10:05:12
Beitrag Nr. 2.655
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.831 von Highnoon120 am 22.04.09 09:25:02Hallo Highnoon120!
...dass Du Dir eingestehst auch mal falsch zu liegen, finde ich bemerkenswert, jedoch lass doch bitte Schei-Buh seine Meinung kundtun und werte sie nicht gleich als geseire ab:keks:
...einfach mal konstruktiv über die Sachlage reden und dabei darf jeder seine Ziele verfolgen!
Ich habe letztes Jahr im Dezember CETROSOLAR mit Überzeugung in mein Depot gelegt, denn ich kaufe ja nicht so aus Spass mal ein paar Aktien. Wir müssen einfach die Geduld aufbringen und einen längeren Atem haben, wie so mancher hier...HIN UND HER - MACHT TASCHEN LEER!!!:look:
Für alle Nichtinvestierte gilt - Ihr könnt Euch natürlich hier am Forum beteiligen, doch wir haben die Nase voll dauernd Eure Schadenfreude zu lesen, wenn dann die Aktie CENTROSOLAR mal wieder ein paar Tage in den Keller geht!!!
Das ist dann eher Kindergartenniveau und keine Diskussion mehr, wie sie doch eigenlich von den Gründern des Wallstreet-Online Portals gedacht war.:rolleyes:
Sonnige Grüsse aus der Hauptstadt!
zotty:cool:
Avatar
Schei-Buh
22.04.09 10:10:47
Beitrag Nr. 2.656
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.831 von Highnoon120 am 22.04.09 09:25:02So wie Du, ne!? Ja, seit Deinem Auftreten ist das Niveau hier im Chat quasi über Nacht wahrlich in exorbitante Höhen geschnellt! Da kann ich natürlich zugegebenermaßen nicht mithalten.

Folgerichtig werde ich mich denn jetzt auch wirklich, wie schon einige Male in den letzten Tage hier versprochen, vorerst erst mal wieder aus der illustren Runde verabschieden.

Zum Abschied nur noch eine kleine \"Randbemerkung\":

Das ist keine Banalität, die man mal so eben mit einem dezenten Hinweis auf Schei-Buhs Pusherei (Angriff ist die beste Verteidigung!) abtun kann, wenn man in seiner \"Fundamentalanalyse\" Dinge (bewußt ?) gänzlich falsch darstellt und auslegt!!

Solltest Dir von daher lieber mal @deskleinenaktienfreunds Beitrag zu Herzen nehmen:
Um es noch deutlicher zu sagen: je höher der Anteil des Eigenkapitals an der Bilanzsumme (dieses Verhältnis nennt man übrigens Eigenkaptialquote Zwinkern ), desto robuster ist das Unternehmen finanziell aufgestellt.

Fragen?
Avatar
Stoni_I
22.04.09 10:24:32
Beitrag Nr. 2.657
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.013.838 von Schei-Buh am 21.04.09 23:29:15C30 ist eben eine "Zockeraktie" - wie Centrotec, Bauer, Nordex, KlöCo, Gildemeister, SGL Carbon ...

Das muss man nicht gut finden - ist aber so. Zudem weiss keiner, was in dieser Aktie alles OTC passiert. Ich hatte letztens eine Aktie (UIAG) gefunden, da liefen im Februar 98 % :eek: der Umsätze in der Aktie OTC und nicht über die bekannten Börsen.
Avatar
Highnoon120
22.04.09 10:25:56
Beitrag Nr. 2.658
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.015.193 von zotty am 22.04.09 10:05:12Das ist natürlich dann ein Pluspunkt in dem Invest hier für euch.
Aber meiner Meinung nach überwiegen die - Punkte und ich wäre hier weiter vorsichtig.
Das ich hier noch poste liegt einfach daran das sie auf meiner Watchlist " Beobachtung " ist.
Überlege immer noch wie ich Rücklagen mit Rückstellungen verwechseln konnte.
Vielleicht war da mehr der Wunsch der Vater des Gedankens.
Also denn viel Glück hier, könnte sein das es das letzte mal ist das ich hier poste, aber solche User wie scheibu animieren mich dazu dann doch noch mal n text abzulassen:D:D
Wer heute noch mal ne schnelle Mark machen will, Diese hier steht kurz vor der Explosion, wahrscheinlich heute.
Ein multimilliarden $ Auftrag in sicht, auch ein small cap mit 120mill$ cash in der täsch:D:D

US3452032028

Mttelfristig bis 30$ drin imo 8$
:cool:
Avatar
Schei-Buh
22.04.09 12:17:39
Beitrag Nr. 2.659
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.015.361 von Stoni_I am 22.04.09 10:24:32Nein, C3O ist ganz gewiss keine Zocker-Aktie1 Schau Dir mal die in der Regel recht, recht geringen Umsätze an! (Vielleicht geht da wirklich viel über OTC!?)

Nein, C3O ist eine ganz solide Aktie, die halt nur im Moment ganz bewußt noch "etwas" unter Wert gehalten/gedrückt wird!

Also, alle potentiellen Langfristinvestoren: Lasst Euch nicht abschrecken! Die Chancen standen, historisch gesehen, bei dieser Aktie nie (viel) besser!!
Avatar
Schei-Buh
22.04.09 12:20:37
Beitrag Nr. 2.660
Und sorry, dass ich doch noch mal gepostet habe! werde ab jetzt hier gar nicht mehr gucken! kann gegen die Drücker ohnehin nichts bewegen bzw. werfe durch die unsinnige Diskussion mit Ihnen womöglich sogar noch Öl ins feuer!

Euch allen viel Glück mit Euren Anlageentscheidungen!

So long!

Schei-Buh
Avatar
BalladAudio
22.04.09 20:18:13
Beitrag Nr. 2.661
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.015.361 von Stoni_I am 22.04.09 10:24:32Die Aktie von Centrosolar hat wenige Charakters von Zockerpapier, ist aber definitive eine Looseaktie.
Avatar
BalladAudio
22.04.09 20:19:29
Beitrag Nr. 2.662
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.020.854 von BalladAudio am 22.04.09 20:18:13Und zwar sehr sehr typisch!
Avatar
Stoni_I
22.04.09 23:27:26
Beitrag Nr. 2.663
Das bekanntlich beste Journal für Anleger - der ES - schreibt heute unter "Börsengerüchte" zu Centrosolar, das es Probleme mit dem Joint-Venture (Itarion) mit Qimonda gebe. Dies könnte sich auf das Q1-Resultat niederschlagen. Obendrein werden hohe Abschreibungen auf Lagerbestände befürchtet.

///

Qimondaproblem ist ja bekannt. Das es Abschreibungen geben wird, ist auch bekannt - sollte aber auch kein Einzelfall in der Branche sein. Was sind aber wohl "hohe" Abschreibungen? - Müsste es da nicht auch Auswirkungen auf die aktuelle Produktion geben? Von Kurzarbeit oder größeren Entlassungen habe ich aber immer noch nichts gelesen - andere?

Wie ist hier die Einschätzung zur Verlusthöhe im Q1?

Laut GB 2008 Seite 98 wurden im Jahr 2008 Wertminderungen von 2,296 Mio. Euro vorgenommen - im Jahr 2007 waren es 0,02 Mio. Euro. Der Bestand an fertigen Waren betrug per 31.12.2008 44,4 Mio. Euro, weitere knapp 27 Mio für RHB. Der Preisrückgang bei Modulen soll lt. Jahresanfang zwischen 10 und 20 % liegen. Im Q1 2008 lag der Umsatz bei 66 Mio. Euro. Der Bestand and RHB und der Warenbestand müsste also im Q1 2009 so ziemlich verkauft worden sein. Ggf. mit Abschreibungen - 4 Mio Euro? - Mehr? - Wesentlich mehr? - ?

Wie der Vorstand ankündigte, ist in der Marktphase fallender Preise entscheidend, die Durchlaufzeit so gering wie möglich zu halten. Also nicht, das man Material einkauft und bis zum Verkauf der Module ist soviel Zeit vergangen, das der Einkauf schon wieder erheblich günstiger ist und man die Module nicht mehr kostendeckend am Markt verkaufen kann. Dann hätte man gegen schnellere oder integrierte Wettbewerber keine Chance.
Avatar
BalladAudio
23.04.09 13:37:59
Beitrag Nr. 2.664
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.022.348 von Stoni_I am 22.04.09 23:27:26Ich gehe davon aus, daß das Geschäft bei C30 in dem letzten Quartal und in dem aktuellen Quatal mindestens 35% eingebrochen ist und einbrechen wird. Auch die Gewinne werden dramatisch verschlingen und somit das KGV in die Höhe schnellt.
Avatar
Services
23.04.09 13:49:44
Beitrag Nr. 2.665
Die Gewinnprognose ist doch schon eingepreist,
siehe Artikel vom 24.03.2009.
Da braucht man doch nicht alles noch schlechter reden.


Centrosolar: Gewinnprognose deutlich gesenkt

24.03.2009 - Die Analysten von Sal. Oppenheim haben den fairen Wert der Aktie von Centrosolar massiv gesenkt. Nach zuvor 8,50 Euro wird dieser nun bei 3,80 Euro gesehen. Es gebe in dem Sektor attraktivere Möglichkeiten, so die Experten, die die Centrosolar-Aktie mit „Neutral“ bewerten.

Hintergrund der Senkung des fairen Wertes ist eine massive Reduktion der Gewinnprognosen für dieses und die kommenden Jahre von Seiten der Experten. Die neue Gewinnreihe je Centrosolar-Aktie für die Jahre 2009 bis 2012 lautet 0,13 Euro, 0,63 Euro, 0,71 Euro und 1,10 Euro. Zuvor lagen die Prognosen für die Jahre 2009 bis 2012 bei 0,51 Euro, 1,11 Euro, 1,20 Euro sowie 1,56 Euro. Hintergrund der Reduktion sind vorsichtigere Annahmen, die die Experten getroffen haben.
(Autor: mic)
Avatar
Stoni_I
23.04.09 15:28:38
Beitrag Nr. 2.666
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.026.048 von Services am 23.04.09 13:49:44Man befasst sich in Finanzkreisen offenbar mit der Situation und so entstehen diese Gerüchte. Immerhin ist es positiv, das man sich noch mit dem Unternehmen befasst - bei vielen anderen AG's ist das im Zuge des Personalabbaus in dieser großen Bankenkrise ja schon nicht mehr der Fall.

Andererseits kann es auch als weiterer Indiz für den Zockerstatus - manche nehmen auch den englichen Begriff "Trader" - gelten.

0,13 Euro/Aktie im Gesamtjahr 2009 läge noch erheblich über den Wert aus 2007 - damals gab es aber auch 8 Mio. FW-Abschreibungen, die es in 2009 fast nicht mehr geben soll.

Für das Q1 besteht wohl - auch zusätzlich noch wetterbedingt - totale Unsicherheit. Warten wir den 13.05. (Q1) bzw. den 19.05 (HV) ab.
Avatar
Stoni_I
23.04.09 16:13:03
Beitrag Nr. 2.667
Wenn man sich heute einmal anschaut, was da alles an wilden Spekulationen rund um Porsche und VW gestreut wird und wie Porsche medial in die Krise geredet wird, muss selbst einem Langsam-merker auffallen, das da im Hinergrund gezielt Gerüchte gestreut werden. Wer: Unbekannt. Wieso: Unbekannt. Ziel: Unbekannt.

Natürlich darf man auch nie ausschliessen, das derartiges auch hier passiert - gerade vor dem medialen Hintergrund um Qimonda und der nachwievor offenen Zukunft des Werkes dort. Vielleicht gönnt jemand C30 die strategische Position in Portugal nicht?

Das war mal eine Spekulaiton von mir. :D
Avatar
Stoni_I
23.04.09 16:52:31
Beitrag Nr. 2.668
http://fonds.onvista.de/filter-suche/top-holding.html?WKN=51…

Gegenüber meiner letzen Abfrage von Oktober 2008 gibt Onvista einen neuen Fonds an:

DKB Ökofonds mit 0,57 % seiner Fondssumme. Macht bei 13 Mio. Fondsvolumen rund 74.000 Euro in C30-Aktien.

Die anderen 3 Fonds haben entweder ihren Anteil reduziert oder der prozentuale Anteil von C30 an deren Fondsvolumen ist durch den relativ stärkeren Wertverlust der Aktie zu deren jeweiligem Gesamtportfolio eingetreten.
Avatar
BalladAudio
23.04.09 17:27:00
Beitrag Nr. 2.669
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.027.376 von Stoni_I am 23.04.09 16:13:03Aktuell ist das Conergypapier absoluter Zockerschein. Der Risiko ist hoch aber die Chance ist (wieder) viel größer als bei Spielbank. Wenn man die Aktien in einer richtigem Zeitpunkt kauft, ist der Gewinn innenhalb ein Paar Tagen bis zu einer Verdoppelung möglich.
Avatar
Stoni_I
23.04.09 22:05:34
Beitrag Nr. 2.670
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.028.184 von BalladAudio am 23.04.09 17:27:00Ich möchte nicht (mehr) zocken. Ich versuche, vor dem Hintergrund von Abgeltungssteuer und (viel viel schlimmer) der möglicherweise kommenden Börsenumsatzsteuer unter längerfristigen Aspekten zu investieren. Freut zwar nicht das Finanzamt und auch nicht meinen Broker. Aber mich.

Siehte heutige Meldung einer meiner Hauptinvest TSS. :lick:
Avatar
BalladAudio
24.04.09 17:03:15
Beitrag Nr. 2.671
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.030.856 von Stoni_I am 23.04.09 22:05:34Der Zeit bringt es ohne Zocken kaum Gewinn. Ohne Zockerei kauft man auch kein Centrosolar. Diese Aktie gehört nicht zu den erstklassen und nicht zweitklassen Aktien.
Avatar
blockgesicht
24.04.09 17:32:30
Beitrag Nr. 2.672
we will see:p
Avatar
Stoni_I
24.04.09 22:40:29
Beitrag Nr. 2.673
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.036.684 von BalladAudio am 24.04.09 17:03:15Als gutes Mittel gegen den Zockervirus gibt es ja bald die Börsenumsatzsteuer. SPD und CDU sollen sich da einig sein. Geld wird ohnehin gebraucht und warum dann nicht von denen abholen, die uns diesen ganzen Schlamassel eingebrockt haben?

Und die FDP ist laut Plakat ein gieriger Hai. Wer wählt schon sowas? ;)
Avatar
BalladAudio
25.04.09 17:51:07
Beitrag Nr. 2.674
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.039.050 von Stoni_I am 24.04.09 22:40:29Ich glaube nicht, daß es bei irgend einem Börsenumsatz Umsatzsteuer eingeführt wird. Wenn dann auch schon nur mit Randbedingungen, die nur sehr wenige Fälle treffen. Eine allgemeine Umsatzsteuer und einer Alleingang wären international lächerlich und werden Kapitalmarkt Deutschland zerstören. Keine Experten werden es erlauben.
Avatar
Stoni_I
25.04.09 19:55:12
Beitrag Nr. 2.675
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.040.822 von BalladAudio am 25.04.09 17:51:07Eine Börsenumsatzsteuer gibt es schon in vielen anderen Ländern. Das wäre eher ein Nachziehen und kein Vorpreschen.
Avatar
Stoni_I
26.04.09 22:30:30
Beitrag Nr. 2.676
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Avatar
Stoni_I
27.04.09 17:08:47
Beitrag Nr. 2.677
http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:Erneuerbare-Energie…

Dossier Solarbranche steht vor Pleitewelle

von Claus Hecking (Bonn) und Mark Krümpel (Hamburg)

Der Chef des Bonner Solarunternehmens Solarworld, Frank Asbeck, erwartet für die kommenden Monate eine Welle von Insolvenzen in der Fotovoltaikbranche. Grund ist der Preisverfall bei Solaranlagen.

"Wir erleben eine Zeitenwende. Bei vielen Solarunternehmen stimmen die Kostenstrukturen nicht, und wer zurzeit mit den Kosten nicht zurechtkommt, den frisst der Markt", sagte Asbeck der FTD. "Auch einige deutsche Hersteller wird es wohl erwischen, womöglich sogar einen der fünf oder sechs größten."

Die Solarbranche ist im Zuge der Wirtschaftskrise in Bedrängnis geraten. Ein weltweites Überangebot an Solarfabriken und eine sinkende Nachfrage lassen die Preise rasant fallen. Käufer kleiner Fotovoltaikmodule müssten etwa heute pro Watt Spitzenleistung nur noch 2,65 Euro bezahlen; vor ein paar Monaten waren es noch 3 Euro oder mehr, sagte Martina Ecker, Cleantech-Expertin der Investmentbank Jefferies.

Beschleunigt wird der Nachfrageverfall durch die Finanzkrise, weil Solarprojekte in der Regel auf eine Fremdfinanzierung angewiesen sind, Banken sich allerdings mit der Vergabe von Krediten zurückhalten. Viele Anlagenbetreiber, die Kunden der Solarhersteller, müssten wegen der Finanzkrise erheblich höhere Anforderungen erfüllen, um an Kredite für ihre Projekte zu kommen, sagte Ecker. "20 Prozent Eigenkapital muss man heute schon bei den Banken vorlegen. Früher war es vielleicht die Hälfte."

Nach Ansicht von Analysten ist eine Bereinigung des Marktes längst überfällig - denn rund 150 Hersteller weltweit gelten als zu viel. Solarzellen sind austauschbare Massenprodukte. "Wer zurzeit kein gutes Produkt hat oder überbordende Preise, der kommt nicht mehr zum Zuge. Die Kunden kaufen Markenprodukte zu einem aggressiven Preis", sagte Solarworld-Chef Asbeck.

Gehörig unter Druck steht etwa Solon. Der Solarmodulhersteller droht in diesem Jahr in die roten Zahlen abzurutschen. Auch Conergy kämpft ums Überleben.

In der anstehenden Branchenauslese hält Asbeck seinen eigenen Konzern für gut aufgestellt. Wie der 49-jährige Firmengründer verriet, hat Solarworld im ersten Quartal 2009 trotz der Krise seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert. Das Unternehmen erwartet auch für das Gesamtjahr einen Anstieg der Erlöse auf mehr als 1 Mrd. Euro nach 900 Mio. Euro im Vorjahr - allerdings nur, wenn sich die Wirtschaft stabilisiert.

Der starke Preisverfall bei Solarmodulen macht zwar der Branche zu schaffen, befördert allerdings die Wirtschaftlichkeit der Stromerzeugung aus Sonnenenergie, weil die Anlagen günstiger werden. Bereits 2012 oder 2013 werde Solarstrom von Dachanlagen so günstig sein wie Haushaltsstrom, sagte Asbeck. Freiflächenanlagen würden etwa 2020 die sogenannte Grid Parity erreichen.
Avatar
Schei-Buh
27.04.09 17:22:44
Beitrag Nr. 2.678
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.047.887 von Stoni_I am 27.04.09 17:08:47Naja, da hat ja Centrosolar durch das Nicht-Eingehen von langfristigen Lieferverträgen scheinbar alles richtig gemacht: Während die Konkurrent nach wie vor zu den alten Konditionen einkaufen muss, profitiert C3O von den sinkenden Modul-Preisen!

Zur Erinnerung noch mal ein Auszug aus der Ad-Hoc-Meldung zu den Jahreszahlen 2008:

Ausblick
Die eingeschränkten Finanzierungsmöglichkeiten und die verminderten Vergütungssätze für Freilandanlagen werden das Wachstum des Photovoltaik-Marktes in 2009 verlangsamen. CENTROSOLAR selbst geht aufgrund seiner Fokussierung auf die international stärker geförderten Dachanlagen und die verbesserte Situation auf den Beschaffungsmärkten sogar von einer anhaltend hohen Mengensteigerung in 2009 aus. Die aktuellen Reduktionen der Wafer-, Zell- und Modulpreise werden die Auswirkungen dieses Mengenwachstums auf den Umsatz allerdings einschränken. Insgesamt erwartet CENTROSOLAR für 2009 daher einen ähnlich hohen Umsatz wie im Rekordjahr 2008. Das Jahr 2009 wird allerdings zu Sonderbelastungen bei den Kosten im Segment Solar Integrated Systems führen. Das gestartete Optimierungsprogramm, der Produktionsanlauf des neuen Solarzellwerkes Itarion und auch der Abbau beziehungsweise die bei anhaltenden Preisrückgängen erforderliche weitere Abwertung von Lagerbeständen im ersten Quartal wird in 2009 übergangsweise das operative Ergebnis belasten. Durch schlankere Strukturen und günstigeren Solarzelleneinkauf werden so jedoch die Grundlagen geschaffen, die operative Ergebnismarge ab 2010 nachhaltig über das bisher erreichte Niveau zu heben. Auch für den Fortgang des Gemeinschaftsunternehmens mit der Qimonda Solar GmbH ist in Kürze eine Klärung zu erwarten, so dass diese Unsicherheit nicht mehr den Aktienkurs belasten dürfte.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Georg Biekehör,
MetaCom Corporate Communications GmbH
Avatar
Schei-Buh
27.04.09 17:27:15
Beitrag Nr. 2.679
Wie man sieht, also alles in Butter!
Avatar
Stoni_I
27.04.09 18:40:27
Beitrag Nr. 2.680
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.048.017 von Schei-Buh am 27.04.09 17:22:44Ich denke, sie kaufen die Wafer ein und machen daraus die Module? :confused:

Wie wettbewerbsfähig z.B. die "Sonnenstromfabrik" in Wismar ist, vermag ich nicht zu sagen. Lt. Ausblick auf 2008 muss man jedenfalls für das Q1 mit deutlich roten Zahlen rechnen. Hoffentlich ist das bereits im Kurs drin. Weiter warten auf die Itarion-Nachricht.
Avatar
Schei-Buh
27.04.09 20:52:14
Beitrag Nr. 2.681
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.048.658 von Stoni_I am 27.04.09 18:40:27Ja, wäre doch klasse (deutlich rote Zahlen!)! Das ist doch das worauf der Markt schon lange wartet:

Du weißt doch, Börse ist irrational: Nach Jahren von stetig guten bis sehr guten Zahlen sowie dabei ständig fallenden Kursen wäre es doch nur mehr als recht und billig, wenn die Aktie nun bei schlechten Zahlen endlich mal steigen würde!

Zudem ist doch schon (mehr als) alles eingepreist.! Und an der Börse wird darüberhinaus doch angeblich stets die Zukunft gehandelt. Und die dürfte doch gar nicht so schlecht sein! (s. Posting 2673)

Von daher kein Grund zur (weiteren) Panik-Mache!!!
Avatar
Stoni_I
27.04.09 23:21:05
Beitrag Nr. 2.682
Avatar
BalladAudio
28.04.09 13:03:11
Beitrag Nr. 2.683
Daß es bei Centrosolar es nicht alles eingepreist ist, bin ich ganz sicher. Schon allein wenn irgendwann in diesem Jahr eine Solarkonzern in Deutschland pleite geht, schockt eine Welle den anderen, vor allem wird Centrosolar schwer treffen und sehr wahrscheinlich wieder deutlich unter 2 Euro gehen. Dies wird möglichweise passieren, vielleicht schon im dritten Quartal.
Avatar
Schei-Buh
28.04.09 13:50:23
Beitrag Nr. 2.684
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.053.091 von BalladAudio am 28.04.09 13:03:11Überleg doch mal was Du sagst bzw. schreibst!! (Und blu..... hier nicht nur bl... rum!)

C3O hat im Moment eine Marktkapitalisierung von schlappen 40 Millionen Euro (bei einem Umsatz von weit über 300 Millionen Euro!)

Allein die Immobilienwerte von C3O ergeben in ihrer Summe einen Wert von 40 Millionen Euro!

D.h. das gesamte Geschäft mit wie gesagt weit über 300 Millionen Umsatz (2010 e : 400 Millionen !), zig Patenten, mittlerweile über 800 Mitarbeitern (!), nebst äußerst solider Auslandsaufstellung in zig Ländern gibt es im Moment gratis dazu!

Dazu kommen mal so ganz nebenbei noch die schlappen 18 Millionen Euro aus der \"Porto-Kasse\", die man für den \"schlimmsten Fall der Fälle\", eben dass man das Itarion-Projekt quasi als neue Investition allein fortführen müsse bzw. dürfe, hinzu, über die das Unternehmen aber eben halt (mindestens!) an Bar-Mitteln verfügt! Von den anderen 18 Millionen, über die das Unternehmen im Rahmen der 49%-Beteiligung an Itarion folgerichtig ohnehin schon verfügt!!

Von daher, rede nicht so nen blödes Zeug!

Informier Dich mal lieber vernünftig und versuch mal objektiv zu sein, statt andere Leute durch Dein ständiges Negativ-Geschwätz (bewußt!?) zu verunsichern!!!
Avatar
Schei-Buh
28.04.09 13:54:31
Beitrag Nr. 2.685
Von den anderen 18 Millionen, über die das Unternehmen im Rahmen der 49%-Beteiligung an Itarion folgerichtig ohnehin schon verfügt!!
natürlich ganz zu schweigen!
Avatar
Schei-Buh
28.04.09 13:58:23
Beitrag Nr. 2.686
Falls du es immer noch nicht verstanden haben solltest!

Mit anderen Worten: Allein das Itarion-Projekt, das C3O demnächst im schlimmsten Fall der Fälle ganz alleine gehört, hat einen Wert von 36 Millionen Euro!!!
Avatar
BalladAudio
28.04.09 17:06:34
Beitrag Nr. 2.687
Wert ist was man bereit zu zahlen ist, schon gar in der Kriesenzeit. Was ist eine Conti-Aktie wert? Vor über einem halben Jahr ist sie über 70Euro und jetzt? Bei der Überkapazität und Zukunftungewissenheit wird in der Solarbranche weit weniger bezahlt als man denkt, wenn überhaupt. Pleiteproject käuft schon gar keiner und kann möglichweise nur unter den Hammer verschleudert werden.
Avatar
Stoni_I
28.04.09 19:02:30
Beitrag Nr. 2.688
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.053.443 von Schei-Buh am 28.04.09 13:58:23Allein die Immobilienwerte von C3O ergeben in ihrer Summe einen Wert von 40 Millionen Euro!

Deine Aussage kann man - sorry - so nicht stehen lassen. Laut GB 2008 Seite 106 sind 19 Mio. Euro des Sachanlagenvermögens von 28 Mio. Euro als Kreditsicherheit hinterlegt worden. Dito 9,3 Mio. Euro der Vorräte und 2,5 Mio. Euro der Forderungen. Zusammen 30,9 Mio. Euro (Vorjahr 13,9 Mio.).

Desweiteren sind lt. Seite 78 von den 116,8 Mio. Euro Verbindlichkeiten 85 Mio. Euro oder rd. 70 % in 2009 fällig oder könnten kurzfristig gekündigt werden. Dieser Anteil ist deshalb so hoch, weil der Grossteil der Verbindlichkeiten nicht langfristig abgesichert ist, sondern über Rahmenkredite läuft. Diese Kredite sind nach der Zinsübersicht aber mit einem vergleichweise niedrigen Zinssatz verbunden im Vergleich zum PREPS-Darlehen aus 2007 mit einem Zinssatz von 7,8 %. Schränken die Banken die Kreditlinien ein, weil sie dies aus irgendeinem Grund wollen oder müssen, ist hier schnell der Ofen aus. Gilt aber für die gesamte Weltwirtschaft - siehe allgemeine Bad-Bank-Diskussion.


Mit anderen Worten: Allein das Itarion-Projekt, das C3O demnächst im schlimmsten Fall der Fälle ganz alleine gehört, hat einen Wert von 36 Millionen Euro!!!

Dem ist nicht so. Lt. GB 2008 müssen per 01.04.2009 oder später 20 Mio. für die nächste Investitionsstufe gezahlt werden, wovon auf C3O knapp die Hälfte entfällt bzw. auch die ganze Summe, wenn Qimonda Solar ihren Anteil nicht zahlt oder kein neuer Partner gefunden wird. Zudem wird auf Seite 58 erläutert, das im Falle der Nichtfortführung von Itarion eine Abschreibung von 9,8 Mio. Euro ansteht. Rückstellungen sind dafür bislang nicht getätigt worden, weil man mit diesem Fall nicht rechnet.

Letztlich wird von der Börse gerechnet - ob berechtigt oder nicht:
90 Mio. Euro Eigenkapital der Aktionäre
minus 50 Mio. Euro Firmenwert
minus 7 Mio. Euro immaterielles Vermögen
minus 2,5 Euro Latente Steuern
= 30,5 Mio. Euro / 14,5 Mio. Aktien = 2,10 Euro/Aktie.

Müssten die 9,5 Mio. Euro bei Itarion noch abgeschrieben werden, dann:
30,5 Mio. Euro
minus 9,8 Euro Wert Itarion
= 20,7 Mio. Euro / 14,5 Aktien = 1,42 Euro/Aktie.

Ich halte das ausdrücklich für Blödsinn, weil das unterstellt, das z.B. die Solarglassparte gar keinen Wert hat.


Ich denke, die o.g. weitere Zahlungsstufe für Itarion müsste jetzt langsam mal anstehen - schließlich soll der Bau dort doch nicht zum Stillstand kommen. Das C3O alleine 20 Mio. Euro gezahlt hat oder Qimonda Solar trotz Insolvenz der Mutter noch zahlte, nehme ich mal nicht an. Vielleicht kommt ja jetzt zeitnah bald eine Meldung. :rolleyes:
Avatar
Schei-Buh
28.04.09 22:07:39
Beitrag Nr. 2.689
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.056.225 von Stoni_I am 28.04.09 19:02:30Letztlich wird von der Börse gerechnet - ob berechtigt oder nicht:
90 Mio. Euro Eigenkapital der Aktionäre
minus 50 Mio. Euro Firmenwert
minus 7 Mio. Euro immaterielles Vermögen

minus 2,5 Euro Latente Steuern
= 30,5 Mio. Euro / 14,5 Mio. Aktien = 2,10 Euro/Aktie.


Tut mir leid, aber die Rechnung müßtest Du mir noch mal erklären!

Klar kann man immer und stets irgendwas an Krediten oder sonst was abziehen, aber dann sollte man aber auf der anderen Seite, aber auch sehen, was ein Unternehmen an Vermögen dagegen zu halten hat!

Dass man diese Vermögen aber auch abziehen kann, um den wahren Wert eines Unternehmens zu bestimmen, ist mir zweifelsohne ganz neu!

Naja, Du musst es ja wissen, hast Du ja laut eigener Aussage auch schon zu weit höheren Kursen gekauft! Macht aber sicherlich wenig Sinn, wenn Du Deiner eigenen Rechnung traust!

Bleibe dabei: Auch Du bleibst mir, was ein mögliches Drücken des Kurses anbelangt, durchaus suspekt! Doch nicht etwa "ein Wolf im Schafsfell"? Bin mir da wie gesagt nicht sicher!

Werde aber zugegebenermaßen schon wieder zu persönlich, von daher "Hasta la vista, amigos (?)!"

Auf dass Ihr Euer unschönes Spiel alleine fortsetzen sollt!

Habe mir im übrigen die "Mär" von dem Immobilienbesitz in Höhe von allein 40 Millionen, was in etwa der augenblicklichen Marktkapitalisierung entspricht, nicht von alleine aus den Fingern gesogen! Sondern diese Information stammt von Herrn Bikehör, Metacom, zuständig für die Public Relations bei C3O!

Der sollte es aber eigentlich wissen, sollte man meinen!
Avatar
Stoni_I
28.04.09 23:08:50
Beitrag Nr. 2.690
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.058.025 von Schei-Buh am 28.04.09 22:07:39M.E. ist eine IR in einem Unternehmen die Verkaufsabteilung für Aktien - nichts anderes. Wenn er das gesagt hat, sollte es auch in der Bilanz stehen. Vielleicht hat er eine andere Bilanz (AG) oder stille Reserven oder sonstwas gemeint.

Ich halte die o.g. Rechnung wie geschrieben ja für absoluten Blödsinn. Aber ich als Investierter komme hier nur dann wieder mit Gewinn raus, wenn bisher Nicht-Investierte in die Aktie einsteigen. Entweder aus Gründen, die beim Unternehmen liegen oder wegen Gründen, die in der allgemeinen Markttechnik liegen.

Und da versuche ich Gründe zu finden, die dafür sprechen. Leider muss ich akzeptieren, das die Bilanzqualität nicht zwingend dafür spricht, weil Centrosolar derzeit und absehbar ein starkes Wachstumsunternehmen und kein klassischer Substanz- oder Dividendenwert ist. Da gibt es ganz andere und auch sehr niedrig bewertete Alternativen (z.B. AEI, ACW oder WUG).

Also bleiben z.B. die 20jährige erfolgreiche Marktpräsenz, die kleinteilige risikominimierende Kundenstruktur im Dachbereich, die Nähe zum Kunden, die sehr breite Angebotspalette sowohl bei den Modularten als auch bei den Komponenten, die Patente, der den Export und auch den System-Inlandsabsatz fördernde Großaktionär, die Aktivitäten in den USA und dem Nahen Osten, die einmalige Konstellation in Portugal (lese die jüngsten Äußerungen des portugiesischen Wirtschaftsministers) usw. usf. etc. ... . Und nicht zuletzt auch der mögliche Gewinnhebel, der beim Bezug von Wafern über Itarion liegt und eben die Unsicherheit, die diesbezüglich auf dem Kurs lastet.
Avatar
Schei-Buh
29.04.09 20:22:09
Beitrag Nr. 2.691
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.058.432 von Stoni_I am 28.04.09 23:08:50Ja, geschickt, geschickt! Muss man sagen!

Wenn selbst Du als Investierter und Daran-Interessierter, dass die Kurse steigen zugeben musst, dass es von der Substanz her nichts zu steigen gibt, ja wer soll denn dann überhaupt noch an die Aktie glauben!?

Ich halte die o.g. Rechnung wie geschrieben ja für absoluten Blödsinn. Aber ich als Investierter komme hier nur dann wieder mit Gewinn raus, wenn bisher Nicht-Investierte in die Aktie einsteigen. Entweder aus Gründen, die beim Unternehmen liegen oder wegen Gründen, die in der allgemeinen Markttechnik liegen.

Und da versuche ich Gründe zu finden, die dafür sprechen. Leider muss ich akzeptieren, das die Bilanzqualität nicht zwingend dafür spricht, weil Centrosolar
..............

Mal ganz davon abgesehen, dass Du diese fatale Einschätzung zudem noch mit einem logischen Fehler untermauerst - (Ich halte die o.g. Rechnung wie geschrieben ja für absoluten Blödsinn. Aber ich als Investierter komme hier nur dann wieder mit Gewinn raus, wenn bisher Nicht-Investierte in die Aktie einsteigen. Durch die o.g. Rechnung animierst Du doch die Leute dazu, zu verkaufen !! - , aber welche normale 08-15-Otto-Normalverbraucher bemerkt das schon, und der Zweck heiligt doch die Mittel und der Kurs gibt Dir zudem noch recht!

Ja, die Welt will betrogen werden! Und ich werde auch hier gar nicht mehr schauen (Reg mich nur immer tierisch auf! Aber auch über die Dummheit der Menschen, die sich so blenden lassen!).

Conergy: + 28%
Solon: + 7%
Solarworld: +7%
Q-Cells: +5%
Phoenix-Solar: +5%
Centrosolar: Minus !
Avatar
otili
29.04.09 20:51:40
Beitrag Nr. 2.692
ich vermute, viele kennen centrosolar nicht bzw. sie wird als handwerksbetrieb oder händler gesehen und weniger als solarunternehmen. nur wenn solar fällt, dann kommen sie mit in sippenhaft.
Avatar
Stoni_I
29.04.09 21:34:18
Beitrag Nr. 2.693
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.066.796 von otili am 29.04.09 20:51:40Ja - so ist es leider.

Hoffentlich kommt mal mehr Medienresonanz, wenn der neue Partner von C3O beim Itarion-Projekt bekanntgegeben wird. Hängt ja auch irgendwie ein bißchen mit der Qimonda-Berichterstattung zusammen und viele Mitarbeiter bei Itarion werden anscheinend von Qimonda Portugal kommen.

Sehr positiv wäre, wenn in der Berichterstattung herausgestellt würde, das C3O damit mehr in Richtung voll integrierter Solarkonzen geht und damit Wertschöpfungsketten ähnlich wie bei einer Solarworld oder Q-Cells in der AG bleiben.
Avatar
Highnoon120
29.04.09 23:12:28
Beitrag Nr. 2.694
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.053.394 von Schei-Buh am 28.04.09 13:50:23Tschuldigung wenn ich mich noch mal einmische.
Wie du weisst haben sie sich den Umsatz über zukäufe erkauft.
Ich bin mir nicht so sicher ob das elegant war.
Avatar
Schei-Buh
30.04.09 10:10:45
Beitrag Nr. 2.695
Ja, macht Sinn, zumal die Zukäufe allesamt 2-3 Jahre zurückliegen. Träum weiter!

Immerhin wurden heute morgen 5000 Stück, die bei 2,75 Euro plaziert waren, relativ schnell weggekauft! Wenns darum geht, größere Stückzahlen an Land zu ziehen, ist man bei diesen Kursen scheinbar nicht mehr zimperlich!

Macht mir wieder Mut!
Avatar
Schei-Buh
30.04.09 11:19:16
Beitrag Nr. 2.696
Und gleich auch wieder 5000 Stück geschmissen, (sobald der Kurs mal so ein wenig ins Laufen gerät!)

Am besten gar nicht mehr schauen!
Avatar
Stoni_I
04.05.09 10:41:18
Beitrag Nr. 2.697
Aus der Berichterstattung um die Q1-Zahlen der Solarworld AG:

Wegen des Preisverfalls bei Solarmodulen wird die Solarworld AG für das erste Quartal dieses Jahres eine Rohertragsmarge von rund 20% ausweisen. "Dem Rückgang bei den Preisen von 12% können wir eine Kostenreduktion von 9% entgegenhalten", begründete der Vorstandsvorsitzende Frank Asbeck im "Handelsblatt" (HB - Montagsausgabe) die Verschlechterung um rund drei Prozentpunkte.
Avatar
Stoni_I
04.05.09 14:14:26
Beitrag Nr. 2.698
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.087.992 von Stoni_I am 04.05.09 10:41:18...
Die Solarworld AG hat im ersten Quartal bei wie erwartet gesteigertem Umsatz nicht soviel an Profitabilität eingebüßt, wie im Vorfeld befürchtet worden ist.
...
Für Peter Wirtz von der WestLB hat Solarworld mit den Zahlen die Robustheit des Geschäftsmodells bewiesen. Mit der Fokussierung auf den Anfang der Wertschöpfungskette widerstehe das Unternehmen den Marktschwankungen, erklärte der Analyst.

///

Bleibt zu hoffen, das Centrosolar mit seiner Fokussierung auf das Ende der Wertschöpfungskette im Q1 nicht völlig vom Weg abgekommen ist.

Die Wandlung zum Käufermarkt bzw. die Honorierung dessen scheint jedenfalls in den Einschätzungen der Analysten noch nicht angekommen zu sein. :(
Avatar
Stoni_I
05.05.09 12:54:00
Beitrag Nr. 2.699
Nochmal zu Solarworld:

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Sven Diermeier, stuft die SolarWorld-Aktie (ISIN DE0005108401/ WKN 510840) von "reduzieren" auf "akkumulieren" herauf. ... Nach Einschätzung der Analysten habe SolarWorld gute Eckdaten publiziert. ... Vor dem Hintergrund der gesunkenen Unsicherheiten erhöhen die Analysten von Independent Research ihr Kursziel von 19 auf 22 Euro und votieren neu mit "akkumulieren" für die SolarWorld-Aktie. (Analyse vom 04.05.2009)

///

Das scheint mir allgemein von Wichtigkeit. Nichts hemmt an der Börse wohl so sehr wie Unsicherheit über die zukünftige Entwicklung. :rolleyes:
Avatar
Stoni_I
05.05.09 19:21:37
Beitrag Nr. 2.700
http://www.agrarheute.com/neue_m%E4rkte/energie/solarzellenh…

Thalheim - Wegen der lahmenden Konjunktur schicken die großen Solarzellenhersteller Q-Cells und Sovello in Thalheim in Sachsen-Anhalt tausende Mitarbeiter von Mai an in Kurzarbeit.
...
Beide Firmen äußerten sich zuversichtlich, dass die Nachfrage nach Solarzellen und -modulen relativ bald wieder anzieht. Als Gründe für die zuletzt gesunkene Nachfrage gelten der lange Winter, die derzeit schwierige Finanzierung von Großprojekten wie Solarparks und eine Investitionszurückhaltung bei privaten Haushalten. "Im Winter wird in den großen Märkten in Deutschland und Europa fast gar nichts installiert", sagte Dietrich. Dies sei schon in den vergangenen Jahren so gewesen, damals habe es aber dennoch Bestellungen gegeben, um die Lager aufzufüllen. "Diesmal waren die Lager noch voll - wegen der Finanzkrise."
Avatar
BalladAudio
06.05.09 15:03:18
Beitrag Nr. 2.701
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.101.705 von Stoni_I am 05.05.09 19:21:37Wenn Centrosolar das Geschäft einigemaße hinkriegen kann, dann macht Conergy auch ähnlich, in diesem Fall hat aber der Aktiekurs von Conergy aber viel größere Potential. Daher wenn Kauf, nicht zu erst C30. Mein Favorit Panoramic läuft und läuft.
Avatar
Stoni_I
06.05.09 18:52:01
Beitrag Nr. 2.702
Der Börsenkommentator des NWJ befasst sich in der Mai-Ausgabe mit der Situation im Jahr 2004, als ausländische Anleger "Deuschland" gespielt haben. Aktienfonds aus Deutschland sollen auf einer historisch hohen Cashquote von 25 % sitzen. Aber irgendwer muss ja für die Kursanstiege der letzten Woche verantwortlich sein. Zitat:

"... Reichlich Kursfutter dürften auch die großen Solarwerte parat halten. Die stark gesunkenen Modulpreise helfen der Nachfrage mächtig auf die Sprünge, so dass die Margenkontraktion durch den Mengenzuwachs ausgeglichen wird. Neben den gesetzten Solarworld und Q-Cells sind kleinere Adressen wie Aleo Solar und Centrosolar einen Blick wert. ..."

Also schon mal wenigstens ein wichtiges Blatt, das zur Kenntnis genommen hat, das C3O sehr interessante Perspektiven bieten könnte.

Hat schon mal jemand den IR-Menschen angeschrieben, was mit der nächsten Finanzierungsrunde bei Itarion ist? - War die doch noch nicht im April notwendig gewesen? - Und wenn ja, warum nicht?
Avatar
Schei-Buh
07.05.09 11:30:30
Beitrag Nr. 2.703
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.111.514 von Stoni_I am 06.05.09 18:52:01Habe ich heute morgen mal gemacht! Mal schauen, ob es relativ zeitnah ne Antwort gibt. (Der "IR-Mensch" ist nach Aussage der Vertretung im Moment wohl scheinbar auf ner Messe).

Denke aber, da steckt im Moment bewußt Methode dahinter: Indem man sich mit der vom Markt schon länger sehnsüchtig erwarteten Antwort zum Itarion-Projekt zurückhält, hält man die Anleger nach wie vor im Unsicheren und den Kurs nach wie vor, insbesondere auch im vergleich zu den anderen Solarwerten, auf Sparflamme!

Wenn C3O wirklich eine sehr positive Zukunft hat, dann kann einem nichts Besseres passieren, als den Kurs möglichst lange auf diesem lächerlichen Niveau zu halten, um dort ganz ordentlich auf Einkaufstour zu gehen!!

Nur meine (ehrliche !) Meinung!
Avatar
Schei-Buh
07.05.09 22:01:18
Beitrag Nr. 2.704
Diese Aktie ist einfach grässlich:

Kaum hatte ich das vorhergehende Posting geschrieben, schoss die Aktie auf einmal unter ganz ordentlichen Umsätzen auf über 3,40 Euro. \"Oh, das kann ja vielleicht mal etwas werden heute!?\", dachte ich mir und fuhr frohen Mutes in die Stadt, Erledigungen machen.

\"Vielleicht gings ja mal heute so richtig ab?\" dachte ich mir, als ich zuhause voller Hoffnung den PC anmachte, wobei, wenn ich ehrlich bin, so hatte ich so was Ähnliches fast schon vermutet! War ja auch bislang eigentlich fast immer so: Die Ernüchterung folgt einfach sofort auf den Fuss!!

Aber das ist ja genau das, was ich im Posting zuvor meinte: Man hat einfach noch kein Interesse daran, den Kurs wieder schnell gen Norden ziehen zu lassen, beraubt man sich dadurch doch der Chancen, weitere große Stückzahlen zu diesen nach wie vor Ausverkaufs-Kursen an Land ziehen zu können!

Denn, wenn man es wirklich wollte, so wäre es doch ein Leichtes, die Aktie ruck-zuck wieder in Regionen zu ziehen, wo sie vor Jahresfrist lange verweilte, und wohin sie auch rein vom Fundamentalen her sicherlich auch mindestens (!) wieder hingehört: Kurse um die 10 Euro! Diese Kurse tauchten übrigens im Orderbuch, nachdem der Kurs auf 3,44 Euro hochgezogen war, auch schon wieder auf: Bis 9, 50 Euro waren, ich weiß nicht mehr, aber vielleicht 10 000 Aktien! Nein, es fehlen einfach die Anschlusskäufe!

Stattdessen lässt man den Kurs unter weit geringerem Umsatz wieder zurückfallen, und dies ganz ordentlich, im Tiefstpunkt sogar unter den gestrigen Schlusskurs. Und morgen geht das Spiel (hoffentlich!) wieder von vorne los, da kann bzw. könnte man dann zu fast gleich niedrigen Kursen wie heute wieder ordentlich zuschlagen, sofern man es denn auch wirklich wollte! So gesehen muss man froh sein, dass am Ende, auch relativ gesehen zum gesamtmarkt, noch ein moderates Plus bei rumkam!

Jeden Tag 10 Cent, so wie die letzten 4 - 5 Tage, könnte ich im übrigen auch ganz gut mit Leben!! Schaun wer mal, wie`s weitergeht!
Avatar
zotty
08.05.09 09:32:53
Beitrag Nr. 2.705
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.124.358 von Schei-Buh am 07.05.09 22:01:18Hallo Schei-Buh!
Bleib doch mal ganz entspannt!
Leg Dich auf Deinen Balkon in die Sonne und genisse den Frühling!;)
Die Aktie steigt dann von ganz alleine...;)
Bloß nich verrückt machen lassen von irgentwelchen Analysten!:D
Gruss aus dem "SOLAR-HAUPTQUARTIER" Berlin - Adlershof !!!
Ciao zotty
Avatar
Schei-Buh
08.05.09 10:48:14
Beitrag Nr. 2.706
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.126.515 von zotty am 08.05.09 09:32:53Hey Zotty,

Ja, den Balkon habe ich, einen schönen sogar! Allein mit der Sonne (Kölle) hapert es im Moment noch ein wenig. Aber:
Wer sich ein wenig auskennt, weiß, dass diese nur scheinbar weg ist! (Ja, einige unterschätzen mich hier scheinbar in meinem Wissen und meiner Abstraktionsfähigkeit!?) Solar ist das Leben und die Zukunft!!

Hoffe, demnächst aufgrund meiner hoffentlich reichlichen Gewinne bei C3O mal häufiger in den von der Sonne weit mehr verwöhnten südlichen Gefilden urlauben bzw. ggf. auch mal überwintern zu können! (Bis zur Rente dauert es zwar schon noch ein einige zahlreiche Jährchen, aber, bin mir relativ sicher, dass es dann auch noch Solar gibt!)

So, jetzt aber genug der Träumereien und Phantastereien (?) !

Dir ein schönes, sonniges WE!

Gruss Schei-Buh
Avatar
BalladAudio
11.05.09 14:18:57
Beitrag Nr. 2.707
Einfach gesagt nur Kacke mit dieser Aktie. Meiner Favorit Pano ist inzwischen wieder 25% mehr.
Avatar
Schei-Buh
11.05.09 20:02:08
Beitrag Nr. 2.708
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.144.120 von BalladAudio am 11.05.09 14:18:57Ach, das würde gar nicht mal sagen: Fundamental ohnehin noch nie, im Moment sogar auch auf den Kurs bezogen!

Hält sich an sich ganz gut die letzten Tage und Wochen: Vom Tief bei 1,85 Euro immerhin schon wieder 80% zugelegt! Gibt sicherlich von der Performance her bessere, aber da wollen wir mal nicht mecken. Die letzten Tage gings zumindest stetig bergauf, wenn auch stets recht moderat.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!
Avatar
Stoni_I
13.05.09 09:16:29
Beitrag Nr. 2.709
Ich sag mal:

Minus 7 % beim Umsatz auf 61 Mio. Euro bei C3O ist schon eine andere Größenordnung als minus 76 % auf 38 Mio. Euro bei Solon. Und auch der Verlust von 6,3 Mio. Euro ist angesichts der Einmaleffekte m.E. weniger schmerzvoll als der Verlust von 18,5 Mio. Euro bei Solon, wo die großen "Einmaleffekte" erst noch ausstehen. Sehr wichtig erscheint mir die Erwartung eines positiven EBIT im weiteren Jahresverlauf.

Ob's diesmal dem Kurs hilft? Gut möglich, das der Kurs der Solon-Aktie in Übernahmephantasie steigt und der von C3O eben nicht. :(

Erste Einschätzung meinerseits: Meine Befürchtungen sind nicht eingetreten. Es ist weiter eine zeitnahe und gute Lösungsperspektive für Itarion in Sicht. Das bessere Konzept in der Wandlung zum Käufermarkt und mehr als 20 Jahre Markterfahrung setzen sich am Ende durch.
Avatar
Schei-Buh
13.05.09 10:05:24
Beitrag Nr. 2.710
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.161.291 von Stoni_I am 13.05.09 09:16:29Das sehe ich auch so: Hätte durchaus schlimmer kommen können!


Vorjahresumsatz nahezu gehalten trotz Finanzkrise

Deutliche Umsatzsteigerungen u.a. in Frankreich, der Schweiz (Endkunden z.T. in Belgien) und den USA kompensierten bei der CENTROSOLAR Group AG im 1.Quartal 2009 zum großen Teil den Spanienboom des Vorjahresquartals. Insgesamt konnte ein Umsatz von 61,7 Mio. EUR erreicht werden, was mit 7% Rückgang nur knapp unter dem Vorjahreswert von 66,4 Mio. EUR lag.

Der systematische Vertriebsaufbau in Europa und den USA zahlt sich gerade in der Finanzkrise aus. Der lang anhaltende Winter und die internationale Wirtschaftskrise haben in der Photovoltaikbranche zu einer reduzierten Nachfrage bei gleichzeitig gestiegenem Angebot geführt. Die Folge waren Preisreduktionen im Zelleneinkauf und Solaranlagenverkauf. Die einmalige Abwertung der verbleibenden Lagerbestände aus dem Jahr 2008 zum Quartalsende um circa 4 Mio. EUR, aber auch der zwischenzeitliche Verkauf aus diesen vergleichsweise hoch bewerteten Lagerbeständen und drückten bei der CENTROSOLAR den Rohertrag gegenüber dem Vorjahr von 14,6 Mio. EUR auf einmalig nur noch 6,7 Mio. EUR.

Die Übernahme von 1,3 Mio. EUR Anlaufkosten für das geplante Zellenwerk Itarion Solar verminderte ebenfalls das operative Ergebnis. Dementsprechend lag der Konzernüberschuss nach Steuern mit 6,3 Mio. EUR im negativen Bereich, während im gleichen Zeitraum des Vorjahres noch Gewinne in Höhe von 1,6 Mio. EUR verbucht werden konnten. Das operative Ergebnis EBITDA lag bei - 6,0 Mio. EUR gegenüber 5,8 Mio. EUR im Vorjahresquartal.

Die Umsatzentwicklung im witterungsbedingt besonders schwachen ersten Quartal ist positiv zu werten, der Verlust durch einen Einmaleffekt zu erklären. Dennoch bleibt die CENTROSOLAR Group AG hinsichtlich ihrer Prognoseabschätzung vorsichtig und geht nur von einem Jahresumsatz aus, der ungefähr in der Höhe des Vorjahres liegen wird. CENTROSOLAR hat sich nicht durch Langfristverträge beim Zellenbezug gebunden und ist deshalb nach Abgang der alten Lagerbestände in der Lage, die günstigere Einkaufssituation zur Verbesserung der Wettbewerbsposition zu nutzen. Deshalb kann nach Unternehmensangaben von einem positiven operativen Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr ausgegangen werden, das jedoch unterhalb des Vorjahreswertes liegen wird.

Für das Itarion Solarzellenwerk werden augenblicklich intensive Gespräche mit potenziellen Nachfolgern für die Qimonda Solar GmbH als Joint Venture Partner geführt. Aufgrund der dankenswerten Unterstützung durch unsere Hauptlieferanten, Finanzierungspartner und staatliche portugiesische Stellen konnten gute Fortschritte erzielt werden. Mit einem endgültigen Ergebnis kann voraussichtlich im Laufe des 2. Quartals gerechnet werden.


Lassen wir uns überraschen!
Avatar
R-BgO
13.05.09 10:33:42
Beitrag Nr. 2.711
Also ich finde die Zahlen schlecht.

Kann mir einer erklären, warum bei dem Umsatz KEIN Lagerabbau, sondern sogar noch ein -aufbau!!! stattfindet? Ich dachte, man wäre "frei" im Einkauf.

Das ist doch Mist!
Avatar
Obelisk
13.05.09 11:19:46
Beitrag Nr. 2.712
Nach den Zahlen ist für mich klar, hier NICHT zu investieren.


-Die liquiden Mittel sind in nur einem Quartal von 16,8 Mio auf 6,1 Mio geschrumpft!

-Die Vorräte steigen auf 77 Mio. Wird hier auf Lager produziert?

-Weitere Wertberichtigungen sind zu befürchten.

-Seit April deutlich reduzierte Produktionsleistung läßt ahnen, daß die Nachfrage nicht sehr positiv ist, während durch Neueinstellungen im letzten Jahr die Personalkosten deutlich gestiegen sind.

-Itarion bleibt erstmal ein Damoklesschwert. Wehe, es findet sich hier nicht schnell eine Lösung.

-cashflow stark negativ



Nach den Zahlen ist Centrosolar eher ein Verkauf, als eine Halteposition.

Negative Nachrichten drohen. Die Verschuldung wird tendenziell weiter steigen. Kapitalmaßnahmen sind zu befürchten.
Avatar
Stoni_I
13.05.09 11:41:48
Beitrag Nr. 2.713
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.162.510 von Obelisk am 13.05.09 11:19:46Kommt immer auf die Sichtweise an.

Ich habe u.a. in 2008 mit einem längerem Anlagehorizont investiert. Deshalb stellt sich für mich die Frage, ob ich verkaufen muss, weil es sich hier stark negativ entwickelt. Ob der Kurs kurzfristig aus der Börsendynamik heraus auf 2 oder 4 Euro steigt oder fällt, ist mir für diese Langfristposition relativ egal.

Letzte Woche habe ich meine in 2008 zu 5 Euro eingegangene Position bei Gildemeister zu 7,80 Euro verkauft, weil ich nach den Q1-Zahlen von einem starken Kursrückgang ausgegangen bin. Gerade deshalb, weil in dieser Branche m.E. das Schlimmste erst noch bevorsteht, weil dort bislang noch vom Auftragsbestand gelebt wird. Somit habe ich die mögliche Steuerfreiheit bei einem späteren Verkauf bewusst verschenkt.

In der Solarbranche gehe ich derzeit davon aus, das u.a. witterungsbedingt das erste Quartal das Schlimmste in 2009 war. Unter diesem Aspekt sehe ich diese Adhoc und komme zu keiner Verkaufsentscheidung.

Wie schon vorher geschrieben, kommt es neben Itarion entscheidend darauf an, das C3O in Zeiten fallender Marktpreise eine möglichst kurze Durchlaufzeit der Einkaufsware bis zum Verkauf erreicht, um Bestandsabwertungen zu vermeiden. Das wurde vom Vorstand auch im Geschäftsbericht 2008 betont. Ob sie auf diesem Gebiet erfolgreich sind, kann man m.E. frühestens mit dem Halbjahresbericht einschätzen.
Avatar
Schei-Buh
13.05.09 12:04:59
Beitrag Nr. 2.714
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.162.510 von Obelisk am 13.05.09 11:19:46Ja, da scheiden sich die Geister. Ist scheinbar `ne Frage der Glaubensphilosophie:

WEr davon ausgeht, dass Centrosolar keine reele Zukunft hat, der sollte jetzt sicherlich lieber nicht investieren!

Wer jedoch vom Gegenteil überzeugt ist, wer glaubt, dass C3O sich in diesem zumindest im Moment zweifelsohne schwierigen Umfeld - im übrigen für alle schwierig! Und für etliche Konkurrenten weitaus schwieriger! - auf etwas längere und lange Sicht gut positioniert und ausgerichtet hat, der dürfte die Situation sicherlich ganz, ganz anders beurteilen!

Bleibe dabei: Wenn C3O auf lange Sicht eine auch nur annähernd gewichtige Rolle im Zukunftsmarkt Solar, im speziellen des Photovoltaik-Marktes spielen sollte - und wer vermag das mal, etwas sophistisch ausgedrückt, mit 100%-iger Sicherheit verneinen ! - , dann sind das nach wie vor im Moment absolute Dumping-Preise!!

Wie gesagt, scheinbar alles nur eine Frage des Glaubens!
Avatar
Stoni_I
13.05.09 13:38:45
Beitrag Nr. 2.715
Am 22.04.2009 philosophierte ich in Posting #2659:

Laut GB 2008 Seite 98 wurden im Jahr 2008 Wertminderungen von 2,296 Mio. Euro vorgenommen - im Jahr 2007 waren es 0,02 Mio. Euro. Der Bestand an fertigen Waren betrug per 31.12.2008 44,4 Mio. Euro, weitere knapp 27 Mio für RHB. Der Preisrückgang bei Modulen soll lt. Jahresanfang zwischen 10 und 20 % liegen. Im Q1 2008 lag der Umsatz bei 66 Mio. Euro. Der Bestand and RHB und der Warenbestand müsste also im Q1 2009 so ziemlich verkauft worden sein. Ggf. mit Abschreibungen - 4 Mio Euro?

Lag ich erstaunlicherweise ziemlich genau mit. :)
Avatar
Stoni_I
13.05.09 16:24:20
Beitrag Nr. 2.716
So - jetzt mal den Q1 Bericht durchgelesen:

Ich komme auf ein Gearing von 110 % - vielleicht verrechnet. Sollte Itarion scheitern, erwächst daraus lt. Seite 4 wahrscheinlich eine Belastung von 28 Mio. Euro. Das dürfte das Gearing m.E. in den Bereich von 150 % steigen lassen. Das wäre dann auf jeden Fall zu hoch und dem ist mit Kapitalmaßnahmen zu begegnen.

Seite 6: Der Umsatz von C3O in Spanien ist ggü. dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 93 % eingebrochen. Trotzdem konnte dieser drastische Rückgang durch Umsatzzuwächse in anderen europäischen Ländern und (beginnend) in den USA im Wesentlichem aufgefangen werden. Das finde ich sehr bemerkenswert - gerade mit Blick auf die erst jüngt eingegangene und noch gar nicht zum Tragen gekommene Vertriebskooperation mit "The Austin Company" im Zukunftsmarkt USA. So verbleibt "nur" ein Rückgang von 14 % im Segment "Solar Integrated Systems".

Seite 7: Ab April wurde die Produktionsleistung gesenkt - näheres dazu im Bericht aber nicht ausgeführt. Im Anhang Seite 3 steht, das ab Februar 2009 in der Sonnenstromfabrik in Wismar - wohl dem wichtigsten Produktionstandort - Kurzarbeit angemeldet wurde. Umfang 12 % der Konzernbeschäftigten. Ca. ab Ende Mai 2009 wird wieder mit Vollbeschäftigung gerechnet.

Seite 9: Das Segment "Solar Key Components" konnte seinen Umsatz um 11 % steigern. Das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" (USA) ist der drittstärkste Absatzmarkt geworden. Auch hier wurden ab Q2 Maßnahmen zum Lagerbestandsabbau getroffen.

Seite 11: Bei Itarion geht langsam das Geld aus und es wird Zeit für die nächste Finanzierungsstufe. Auch deshalb muss im Q2 eine Entscheidung fallen.

Seite 12: Erstmals ergibt sich ab dem 2. Halbjahr 2009 die Chance, das sich die flexible Einkaufsstrategie auszahlt, auch wenn die Langfristverträge der Mitwettbewerber zwischenzeitlich wohl nachverhandelt wurden.

Alles im allem: Deutlich erkennbare Risiken - aber auch viele unterschiedliche Chancen.
Avatar
Stoni_I
13.05.09 16:58:25
Beitrag Nr. 2.717
Er (Analyst Dr. Karsten von Blumenthal von SES Research)
stuft nach der Kursrallye C3O von "Kaufen" auf "Halten" herab. Nebenbei: Er kommt auch auf ein kritisches Gearing von über 100 %.

Damit wird wohl die Einschätzung aus den heutigen Postings diverser User gut getroffen: Die Aktie ist derzeit kein Kauf, aber auch kein zwingender Verkauf.
Avatar
Nappa
13.05.09 17:51:15
Beitrag Nr. 2.718
Na klar ist die Aktie ein Kauf, sollen wir sie kaufen wenn sie alle kaufen, dann zu Höchstkursen.
Avatar
blockgesicht
13.05.09 17:59:11
Beitrag Nr. 2.719
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.167.162 von Nappa am 13.05.09 17:51:15langsam wird centrosolar besser als die großen und wer keine phantasy hat, sollte sowieso was anderes in seinem depot haben.:D
Avatar
Schei-Buh
13.05.09 18:10:00
Beitrag Nr. 2.720
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.167.162 von Nappa am 13.05.09 17:51:15Zumindest einer, der begreift, worauf es beim Aktienkauf (und natürlich auch Verkauf) ankommt! ( Gruss von Schei-Buh:))

Wobei, scheint mir auch gar nicht mal unbedingt nur ein einziger zu sein: Gerade mal 10 Cent Verlust an einem Tag, wie heute, mit tiefroten Vorzeichen zeugt zumindest scheinbar davon, dass nicht alle zwingend davon überzeugt sind, dass diese Aktie ein klarer Verkauf ist!

Denke, es sind viel, viel mehr, die die obige Auffassung vertreten, aber sich vorerst noch tunlichst mit derartigen Äußerungen zurückhalten, beraubt man sich damit doch zwangsläufig der Chancen, noch genügend und zudem "kapitalstarke" Verkäufer zu finden, die bereit sind auf diesem Niveau noch zu verkaufen!

Werde mich jetzt aber erst mal wieder zurückziehen! Habe selber schon ein schlechtes Gefühl:
Möchte sicherlich nicht den Eindruck erwecken, die Aktie allzu stark pushen zu wollen! Auch wenn es bisweilen womöglich so erscheinen mag, so geht es mir primär tendentiell lediglich eher darum, einen realistischen, objektiven Ausgleich zu den vielen Schwarzsehern (Bashern?) hier im Chat zu bieten!

Dass ich als bekennender Aktionär zudem zweifelsohne an einem weiteren Anstieg der Aktie durchaus interessiert und auch davon überzeugt bin, ist natürlich keine Frage! Möchte mir aber, auch nicht von mir selber, nachsagen lassen müssen, dies womöglich mit unredlichen Mitteln forciert zu haben!!

In diesem Sinne:

Mit demnächst! Gruss

Schei-Buh
Avatar
klaro94
14.05.09 12:07:24
Beitrag Nr. 2.721
Guten Tag,
nach den positiven Zahlen von conergy :laugh:
kann man das QI Ergebnis von centrosolar gut ins Verhältnis setzen.
Da bleib ich doch hier investiert und sehe mir an wie der Igel den Hasen überholt.
Einen schönen Mai noch
Avatar
Stoni_I
14.05.09 12:53:54
Beitrag Nr. 2.722
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.173.752 von klaro94 am 14.05.09 12:07:24Nicht nur Conergy.

Aleo Solar Umsatzverlust größer 50 %, Verlust fast 20 % vom Umsatz.

Phoenix Solar Umsatz minus 12 %, Nettoverlust 16 % vom Umsatz.

Systaic verkauft von ihrem Energiedach praktisch nichts (Umsatz 0,3 Mio. Euro) - o.K. Winterquartal. Das Gearing ist dort aber schon auf 150 % gestiegen.

Auf ganzer Linie überzeugt hat bisher m.E. eigentlich nur Solarworld.
Avatar
Schei-Buh
14.05.09 13:11:43
Beitrag Nr. 2.723
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.174.224 von Stoni_I am 14.05.09 12:53:54Ich wollt mich ja eigentlich vorerst nicht mehr melden, aber einmal muss ich noch!

Ich denke: Ist ja bisweilen sicherlich vieles auch nur eine Frage der Bilanzierung! Da spielen sicherlich häufig auch taktische Überlegungen mit eine Rolle!

Oder?
Avatar
Stoni_I
14.05.09 16:55:00
Beitrag Nr. 2.724
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.174.384 von Schei-Buh am 14.05.09 13:11:43Ich weiss längst nicht alles, da ich nie Bilanzanalyse studiert habe. Versuche immer noch, von anderen zu lernen.

Über mehrere Quartale kann man aber m.E. entscheidende Dinge nicht verbergen. Und bei der Quartalssichtweise entsteht manchmal auch ein negatives Bild, obwohl dem gar nicht so ist - siehe Buchung der Abrufumsätze aus Rahmenverträgen bei Silicon Sensor.

Was mir aber - m.E. außerhalb von Bilanzvorschriften - aufgefallen ist, ist wie manche Firmen ihre Auftragsbestand buchen. Es gibt AG's, die nehmen die bloße Teilnahme an einer Ausschreibung schon zum Anlass, diesen möglichen Auftrag in ihren Auftragsbestand zu buchen. Und andere Firmen nehmen erst dann einen Auftrag in ihren Auftragsbestand, wenn der Kunde auf diesen Auftrag eine Anzahlung geleistet hat. Das ist natürlich ein großer Unterschied und wenn das im ersten Fall einfach so ohne Anmerkung in einer Adhoc-Mitteilung steht, kann man da schon böse reinfallen. :rolleyes:
Avatar
blockgesicht
14.05.09 19:11:23
Beitrag Nr. 2.725
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.176.796 von Stoni_I am 14.05.09 16:55:00ganz so einfach ist es nicht. schau mal bei IAS 18 i.v.m. IAS 11.

viel erfolg
Avatar
Stoni_I
14.05.09 22:11:19
Beitrag Nr. 2.726
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.178.172 von blockgesicht am 14.05.09 19:11:23Ja - alles recht kompliziert.

Das mit IAS 11 bzw. der POC-Methode wurde z.B. lang und breit im Thread von Systaic diskutiert. Bei den neuen Verträgen hat Systaic wohl Regelungen eingebaut, das sie nicht nur den Umsatz nach POC verbuchen, sondern auch für die Liquidität Meilenstein-Zahlungen bekommen.

Ich spielte konkret auf die BKN Biostrom AG an. Bzw. auf den Status deutlich vor der von Dir genannten IAS 18. Mir ist da keine Regelung bekannt.
Avatar
blockgesicht
14.05.09 22:49:38
Beitrag Nr. 2.727
da wir ja sowieso nicht alle verträge bis ins detail kennen,
wird keiner von uns aussagen dazu machen können. die chance besteht nur auf der hv nächste woche. das geht aber dann doch ein wenig zu weit. viel wichtige ist, dass endlich in portugal eine lösung auf den tisch kommt. der schaden sollte zwar bei einem scheitern nicht ganz so groß sein wie angekündigt ( wg. verkauf von vermögensgegenständen aus itarion ) aber es würde unsere zahlen wieder auf monate schlecht aussehen lassen. so ich hoffe mal, dass alles gut geht und warte auf 2010 und 2011 dann beginnt meiner meinung erst der richtige hype. gut dabei zu sein. es muss centro sich nur noch gut aufstellen.
Avatar
Stoni_I
15.05.09 13:36:37
Beitrag Nr. 2.728
Sieh an - in wenigen Wochen hat sich nach Ansicht von GS die faire Bewertung von 1,50 auf 3,50 Euro erhöht. Da sieht man mal, was das aus fundamentaler Sicht für ein Quatsch ist. Kurse werden eben weniger durch Fakten, als denn durch Gefühle beeinflusst. Und da fühlt sich der GS-Mann eben jetzt mental besser. :rolleyes:

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/642893

CENTROSOLAR

LONDON - Goldman Sachs hat das Kursziel für Centrosolar von 2,00 auf 3,50 Euro angehoben und die Empfehlung auf "Neutral" belassen. Im ersten Quartal 2009 dürfte die Nachfrage im Solarsektor vermutlich ihren Tiefpunkt erreicht haben, schrieb Analyst Mariano Alarco in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die konjunkturellen Rahmenbedingungen verbesserten sich.
Avatar
Stoni_I
15.05.09 14:09:28
Beitrag Nr. 2.729
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.180.123 von blockgesicht am 14.05.09 22:49:38so ich hoffe mal, dass alles gut geht und warte auf 2010 und 2011 dann beginnt meiner meinung erst der richtige hype. gut dabei zu sein. es muss centro sich nur noch gut aufstellen.

Jenseits von Itarion ist das m.E. auch die bemerkenswert positive Botschaft des Quartalsberichts. Es gab kein großes Freiflächenprojekt in Spanien wie im Q1 2008 - daher ist der Umsatz dort um 93 % rückläufig gewesen. Dies konnte aber durch Umsatzzuwächse in anderen Ländern (z.B. Frankreich, USA) aufgewogen werden, so das nur ein Umsatzrückgang von 14 % im Segment "Solar Integrated Systems" zu verzeichnen war. Und z.B. die Kooperation mit einem großen US-Baukonzern bei Aufdach-Anlagen wurde ja erst im April eingegangen.

Vor Monaten wurde noch spekuliert, das durch den quasi Wegfall in Spanien der gesamte Absatzmarkt zusammenbricht. Dem ist zumindest bei C3O eindeutig nicht so. Ich bin wirklich gespannt, wie andere AG's, die auch im weiteren Jahresverlauf 2008 noch große Freiflächenprojekte in Spanien gebaut haben, im Jahresverlauf diesen Wegfall kompensieren können. Deren Vorjahresvergleich ist da m.E. auch im weiteren Jahresverlauf unglücklich, was ich hier so nicht sehe.

Sagt natürlich wie immer nichts über die Kurs-chancen der jeweiligen Aktien aus. Siehe Posting zuvor mit den Gefühlen.
Avatar
derbiologe
15.05.09 14:46:42
Beitrag Nr. 2.730
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.184.018 von Stoni_I am 15.05.09 13:36:37in zeiten, wo nicht einmal der IWF rechnerisch sattelfest ist, sollte man vielleicht den pisa-test mal auf die analystenbranche ausdehnen...
Avatar
Stoni_I
19.05.09 16:54:00
Beitrag Nr. 2.731
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
Stoni_I
19.05.09 17:02:49
Beitrag Nr. 2.732
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
Stoni_I
19.05.09 17:03:43
Beitrag Nr. 2.733
test
Avatar
Stoni_I
19.05.09 17:04:34
Beitrag Nr. 2.734
Avatar
Stoni_I
19.05.09 17:10:07
Beitrag Nr. 2.735
Die völlig unrealistischen 0,74 Euro Gewinn pro Aktie in 2009 im o.g. bewusst negativ gehaltenem Artikel sind wohl hier entnommen:

http://aktien.onvista.de/analysten-schaetzungen.html?ID_OSI=…

Bei 0,30 Euro Gewinn/Aktie in 2008 ist das m.E. unerreichbar und muss definitiv veraltet sein.

Cortal Consors geben auf ihrer Seite die 0,30 Euro aus 2008 korrekt an und weisen für 2009 bei 3 Analysen eine Schätzung für den Gewinn pro Aktie von 0,13 Euro aus.
Avatar
Stoni_I
20.05.09 23:14:48
Beitrag Nr. 2.736
http://www.centrosolar.com/index.php?id=178

Ergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung 2009

Bei einer Päsenz von 5.973.902 Stimmen wurde der Tagesordnungpunkt 2 (Entlastung des Vorstandes) mit 90,94%, der Tagesordnungpunkt 3 (Entlastung des Aufsichtsrates) mit 98,88% und der Tagesordnungpiunkt 4 (Wahl des Abschlussprüfers) mit 99,99 % der Stimmen entsprechend des Vorschlags der Verwaltung angenommen.
Avatar
Stoni_I
21.05.09 15:36:44
Beitrag Nr. 2.737
http://www.cleantechaktien.de/nachrichten/centrosolar-rating…

Centrosolar: Rating bestätigt, Kursziel gesenkt

18.05.2009 - Die Analysten von Sal. Oppenheim haben ihre Einstufung der Centrosolar_Aktie mit „neutral“ bestätigt. Zugleich wurde aufgrund einer niedrigeren operativen Gewinnprognose der Faire Wert der Aktie von 3,80 Euro auf 3,60 Euro gesenkt. Je Anteilsschein gehen die Analysten von einem Verlust im laufenden Jahr von 0,03 Euro aus. 2010 soll dann je Centrosolar-Aktie ein Überschuss von 0,43 Euro anfallen.

Die Analysten bleiben auf der vorsichtigen Seite. Es sei unklar, wann sich Centrosolars Strategie auszahle.
(Autor: mic)
Avatar
blockgesicht
21.05.09 21:23:22
Beitrag Nr. 2.738
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.226.858 von Stoni_I am 21.05.09 15:36:44keiner kann im moment eine prognose abgeben weder für 2009 noch

2010

solange das ding mit itarion nicht durch ist. wie auch immer

hauptsache es wird zum abschluss gebracht, dann haben wir eine lig.

abfluss v. ca. 18 mio zu vertragen und ein aufwand von insg. ca 28

mio. aber alle gehen ja davon aus, dass die geschichte gut ausgeht.

naja werden wir sehen.

trotz allem steht es um centrosolar besser als bei vielen anderen

und das werden wir in der zukunft sehen. ich denke schon , dass

wir einige investoren von anderen unternehmen bekommen werden. hv

war eigentlich auch ganz o.k. :)
Avatar
Stoni_I
21.05.09 23:01:04
Beitrag Nr. 2.739
Die aktuelle Ausgabe des ES-Journal stellt in seiner Rubrik "Neues aus dem Bereich Erneuerbare Energien" nochmal ein paar Q1-Ergebnisse zusammen:

Q-Cells: Umsatz 224,8 Mio. Euro, Verlust 392 Mio. Euro. (O.K. - u.a. Wertabschreibung auf REC)

Solon: Umsatz 38,3 Mio. Euro, Verlust 20,7 Mio. Euro.

Phoenix Solar: Umsatz 36,7 Mio. Euro, Verlust 6 Mio. Euro.

Aleo Solar: Umsatz 30,5 Mio. Euro, EBIT-Verlust 5 Mio. Euro.

Centrosolar: Umsatz 61,7 Mio. Euro, Verlust 6,3 Mio. Euro.

Wie Du schreibst: Zwar schlecht, aber relativ gesehen nicht sooo schlecht.
Avatar
Der kleine Aktienfreund
22.05.09 23:43:42
Beitrag Nr. 2.740
Ich konnte leider nicht an der HV teilnehmen. Vielleicht gibt es ja doch den ein oder anderen, der hier mal seine Eindrücke kurz schildern kann. Würd mich brennend interessieren. Danke.
Avatar
blockgesicht
24.05.09 20:31:59
Beitrag Nr. 2.741
also meine kurzen eindrücke....

leider waren nur wenige personen und stimmen ( ohne centrotec usw. )dabei.

kurze zusammenfassung für das jahr 2008 und danach frage- und

antwortspiel zwischen teilnehmern und vorstand.

vorstand versuchte auf alle fragen ( im rahmen seiner rechtlichen möglichkeiten )zu antworten.

meisten fragen gingen auf itarion. ( hier konnte oder kann oder darf der vorstand noch nichts sagen )

nur der rahmen eines ausfalls wurde erläutert und das dieser auch bewältiget wird. 18 mio lig. und 10 mio buchverlust ( aus at equtiy )

geht aber davon aus, dass es nicht passiert aber bis keinen Veträge unterschrieben sind, ist halt nicht`s sicher.

alle anderen fragen waren nicht wirklich wichtig oder werden im

abschluss erläutert.

im gesamten paket machte der vorstand ( nach außen ) einen guten eindruck.



vorstand geht davon aus, das gegenüber den anderen jetzt endlich
die nicht geschlossen langfristverträge zum tragen kommen.

kleine projekte und dachaufbauten besser als großkraftwerke wg. finanzierung.

großen kundenstamm an handwerkern

optimierungsprogramm läuft an

im jahr 2010 soll es wieder wesentlich besser ausschauen

2009 steht und fällt mit itarion und weiteren entwicklung der

finanzkrise.


dieses wurde auch kurz erläutert.

also erstmal nichts neues.....
Avatar
Stoni_I
25.05.09 12:05:32
Beitrag Nr. 2.742
Solarbranche erwartet stabile Auftragslage

München (dpa). Die Wirtschaftskrise wird die boomende Solarindustrie nach Experteneinschätzung kaum bremsen. "Mittel- bis langfristig sind wir sehr optimistisch", sagt der Geschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar), Carsten Körnig.

"Für dieses Jahr sind wir zuversichtlich, dass der Umsatz in Deutschland von 2008 in etwa gehalten werden kann." Der Endkunden-Umsatz der deutschen Photovoltaik-Branche werde sich mit etwa sieben Milliarden Euro wohl auf einem ähnlichen Niveau einpendeln wie im vergangenen Jahr, sagte Körnig vor Beginn der Fachmesse Intersolar in München (27. bis 29. Mai). Bei der Schau wollen 1400 Aussteller Produkte zu Photovoltaik, Solarthermie und energieeffizientem Bauen zeigen.

Zwar räumte Körnig ein, dass der Kampf gegen den Klimawandel durch die Rezession etwas aus dem Blick geraten sei. Das führe aber nicht zu einem Nachfrage-Minus bei Solarstrom-Anlagen. "Der Grund dafür ist, dass Photovoltaik-Anlagen durch attraktive Förderung und gesunkene Preise gerade jetzt besonders rentabel sind. Im langjährigen Mittel sehe er eine jährliche Kostensenkung von acht bis zehn Prozent, sagte Körnig mit Blick auf die Preise für Solarstrom-Anlagen, die derzeit um 15 Prozent niedriger als noch vor einem Jahr seien. "Ein durchschnittliches Eigenheimdach reicht aus, um den Strombedarf eines Drei- oder Vierpersonenhaushalts zu decken." Allerdings seien dafür erst einmal Investitionen von bis zu 15000 Euro nötig. Nach gut zehn Jahren seien diese Kosten amortisiert.
Avatar
Schei-Buh
26.05.09 12:43:56
Beitrag Nr. 2.743
Lustiges Order-Buch heute morgen:

12:09:43 3,36 2
11:54:15 3,50 2
11:54:00 3,42 1461
11:49:03 3,32 5
11:47:51 3,45 1345
11:37:00 3,45 1800
11:36:58 3,36 5
11:32:07 3,45 750
11:15:32 3,38 2000
11:15:31 3,32 1000
11:15:31 3,32 1
11:13:12 3,50 250
11:13:00 3,50 615

Scheint, dass da mit Mini-Order zunächst der Kurs nach unten gezogen wird und anschließend mit größeren Ordern zu reduzierten Preisen/Kursen auf Einkaufs-Tour gegangen wird!

Naja, mich beunruhigt es nicht. Zeigt es doch nur, dass man nach wie vor bestrebt ist, möglichst günstig an größere Stückzahlen zu gelangen, ohne den Kurs damit gleichzeitig in die Höhe zu treiben!
Avatar
Schei-Buh
26.05.09 12:47:42
Beitrag Nr. 2.744
Die "Fortsetzung" scheint meine Theorie zu bestätigen:

12:41:59 3,44 1144
12:24:37 3,39 1474
12:09:43 3,36 2
Avatar
Stoni_I
26.05.09 13:05:21
Beitrag Nr. 2.745
Ich sehe es eher so, das in den letzten Tagen sowas wie "Deppenkäufer" aktiv waren und jetzt nach den Brückentagen und bei wieder geöffneten US-Börsen die harte Börsenwirklichkeit wieder zuschlägt. ;)
Avatar
Der kleine Aktienfreund
26.05.09 13:58:43
Beitrag Nr. 2.746
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.241.946 von blockgesicht am 24.05.09 20:31:59Vielen Dank für die Zusammenfassung der HV, Blockgesicht!!! :D

Insbesondere die Aussage zu den langfristigen Verträgen finde ich wichtig, weil man ja schon fast den Eindruck bekommen kann, dass sich die immer wieder hervorgehobene Strategie des Verzichts auf langfristige Lieferverträge zum Schluss doch nicht recht auszahlt, weil die Konkurrenz einfach ordentlich nachverhandelt.

Was nun tatsächlich mit Itarion passiert, ist natürlich eine wichtige Frage. Aber trotz meiner eigenen Wißbegier kann ich auch verstehen, dass der Vorstand sich zunächst bedeckt hält, um die Verhandlungen möglichst unbelastet angehen zu können.

Ich persönlich halte die Wahrscheinlichkeit, dass Itarion mit einem neuen Joint Venture Partner fortgeführt wird, für sehr hoch, weil ökonomisch gesehen einfach sehr viel dafür spricht. Gerade erst gestern konnte man im Handelsblatt lesen, dass nach Einschätzung von Peter Fath, Technologievorstand bei Centrotherm, "in der integrierten Produktion /.../ enorme Kostenvorteile /stecken/."
Und weiter heißt es dort:
"Centrotherm ist der Ansicht, dass die Fertigung von Netzparitäts-Modulen bei intelligenter Organisation bereits mit heutiger Anlagentechnik möglich ist. Dabei setzt das Unternehmen darauf, die Fertigung vom Silizium bis zum Solarmodul so weit wie möglich zu integrieren."
Das hat natürlich auch die Konkurrenz bereits erkannt:
"Viele Firmen investieren jetzt massiv in neue, integrierte Produktionslinien, um große Kostenpotentiale zu schöpfen."
Ein Scheitern wäre für Centrosolar also ein herber Schlag ins Kontor, der strategisch gesehen viel stärker schmerzte als das Geld, das man verlieren würde.
Avatar
Stoni_I
26.05.09 15:12:10
Beitrag Nr. 2.747
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.252.642 von Der kleine Aktienfreund am 26.05.09 13:58:43Sehe ich auch so.

Aber ich möchte zu bedenken geben, das C3O weit weg ist von der von Dir genannten integrierten Produktion. Die würden dann in Portugal Solarzellen herstellen und transportieren die anschließend durch halb Europa zu ihren Modulwerken in Deutschland bzw. den Niederlanden. Das kostet viel Geld für aufwendige Transporte - Solarzellen sind im Transport wohl deutlich teurer als Silizium - und Zeit. Und Zeit bedeutet gerade bei fallenden Marktpreisen auf der Einkaufsseite auch viel Geld.
Avatar
KaOzz
26.05.09 18:18:25
Beitrag Nr. 2.748
Würd mal spontan sagen, dass morgen die 4 EUR Marke dran is :D
Avatar
Stoni_I
26.05.09 21:07:46
Beitrag Nr. 2.749
Fürth, 26.05.2009 - Der Vorstand der Sunline AG stellt Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit. Aufgrund der verweigerten Prolongation der Kreditlinien sah sich der Vorstand der Sunline AG gezwungen, Insolvenzantrag beim Amtsgericht Fürth zu stellen.

Über die Sunline AG:
Die SUNLINE AG - gegründet im Jahr 1986 - gehört zu den Pionieren der Solarbranche in Deutschland. Mit dem Slogan ''Power to the People'' entwickelt und vermarktet Sunline Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung (Insel- und Netzanlagen) sowie Konsumprodukte wie Solarleuchten und -pumpen. Sunline profitiert von der stark angestiegenen Nachfrage nach Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung für Eigenheime bis hin zu großen Solarkraftwerken mit bis zu 2-MW Leistung. Hier übernimmt Sunline die Planung, Erstellung und anschließende Wartung der Großprojekte im In- und Ausland (v.a. in Spanien und Tschechien). Die Sunline AG ist seit 2005 mit ihren 6,225 Mio. Aktien an der Börse (XETRA und M:access) notiert, wobei der Streubesitz 30% beträgt.
Avatar
Stoni_I
27.05.09 23:41:47
Beitrag Nr. 2.750
http://www.fuerther-nachrichten.de/artikel.asp?art=1025099&k…

"... Der OB bemüht sich in der Not, die positiven Aspekte der «Solarstadt» herauszustellen. Immerhin florierten mit der Siemens-Wechselrichter-Sparte und dem Solarglashersteller Centrosolar auf der Hardhöhe zwei weitere Unternehmen der Branche mit zusammen über 400 Beschäftigten. Jung: «An der Vision der Solarstadt Fürth kann die Schräglage von Sunline nichts ändern.» ..."
Avatar
Stoni_I
28.05.09 23:12:25
Beitrag Nr. 2.751
http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:Agenda-Sonnenwende-…

Dossier Sonnenwende für Solarfirmen

"Alle Fußkranken werden in den kommenden beiden Jahren ausscheiden oder in Nischen abgedrängt."

"Zurzeit könne die Industrie pro Jahr Module mit einer Spitzenleistung von 18.000 Megawatt produzieren - das entspricht der Leistung fast aller deutschen Atomkraftwerke. Um die aktuelle Weltnachfrage zu decken, würde ein Drittel davon genügen. In diesem Jahr wird der Markt stagnieren. Bestenfalls."

"Der Abschwung? Der werde Q-Cells kaum treffen, winkte Milner ab - und sagte für 2009 einen Umsatz von 2,25 Mrd. Euro und 450 Mio. Euro Betriebsgewinn voraus. Sieben Tage später musste er seine Prognosen erstmals senken. Zwei weitere Korrekturen und einen Aktienkurseinbruch später erwartet Milner nur noch 1,3 bis 1,6 Mrd. Euro Umsatz. Das Wort Gewinn nimmt er nicht mehr in den Mund."

"Der Markt ist in einem deflationären Szenario", sagt Dieter Manz, Chef des Spezialmaschinenbauers Manz Automation. "Die Käufer warten darauf, dass die Preise noch weiter fallen. Und weil keiner kauft, fallen die Preise noch weiter."

"Maschinenbauer Manz prophezeit sogar: "Die Massenproduktion von Solarzellen und Modulen wird sich auf Dauer nicht in Deutschland halten lassen.""

"Schon der jüngste Preisrutsch ließ manche hiesige Fertigungsstraße unwirtschaftlich werden. Doch er hat auch seine positiven Effekte. "Schon Ende kommenden Jahres könnte der Preis für Solarstrom vom Dach niedriger sein als die Endverbraucherpreise für Haushaltsstrom in Italien und den USA", erwartet BHF-Analyst Fischbeck. Dann wäre die Fotovoltaik zumindest in Teilen erstmals ohne Subventionen wettbewerbsfähig. Es wäre ein Durchbruch für die gesamte Branche."

Doch bis es so weit ist, bis auch die Fördermaßnahmen von US-Präsident Barack Obama für die Solarindustrie greifen, dauert es noch mindestens ein Jahr. "Man muss 2009 und 2010 überstehen, dann wird das Umfeld wieder besser", sagt Fischbeck.

"Q-Cells wird die Krise trotz aller akuten Probleme wohl überleben. Schließlich verfügt der Konzern über einen finanzkräftigen, treuen Hauptaktionär: Marcel Brenninkmeijer. Der C&A-Milliardenerbe"
Avatar
Der kleine Aktienfreund
29.05.09 21:39:40
Beitrag Nr. 2.752
Absolut gesehen mag die Entwicklung des Geschäfts für Centrosolar in diesem Jahr bisher nicht so rosig ausgefallen sein.

Aber ich denke, dass Centrosolar in dem wirtschaftlichen Umfeld des Jahres 2009 die eigene Wettbewerbsstärke ganz klar demonstrieren kann. Dafür sprechen auch jetzt schon die Zahlen, die im Vergleich zu den teils massiven Umsatzeinbrüchen anderer Modulhersteller schon jetzt einen Silberstreifen am Horizont aufzeigen. Und ich denke, dass sich dies weiter fortsetzen wird.
Gründe hierfür sind insbesondere die Attraktivität und dadurch bedingt auch die hohe Profitabilität der Sparte Key Components. Der Erfolg in diesem Segment eröffnet auch Handlungsspielräume im Bereich SIS. Zum anderen erwarte ich, dass der bisherige Verzicht auf langfristige Lieferverträge sich auf absehbare Zeit deutlich bemerkbar machen wird. Zum Schluß kann sogar die Qimonda-Insolvenz Vorteile bringen, wenn es dem Management der Centrosolar gelingt, die Gelegenheit zu nutzen und auch für die Zellproduktion eine sehr attraktive Kostenbasis für den Bezug der Rohstoffe zu vereinbaren.

Mut macht auch das neuste Interview mit Alexander Kirsch:

http://www2.anleger-fernsehen.de/daf_vod_aktie.html?id=41441…
Avatar
blockgesicht
29.05.09 22:33:33
Beitrag Nr. 2.753
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.286.089 von Der kleine Aktienfreund am 29.05.09 21:39:40stimmt. und was am wichtigsten ist, dass centrosolar sich bei den handwerkern bzw. kunden einen namen macht und
marktanteile sichert. sicher ist es nicht schön, dass einige andere
solarfirmen inso. gehen aber somit kann centro. auch hier anteile
gewinnen. jetzt ist wichtig das centro. seine struktur noch weiter stärkt, damit sie bei einer netzparität voll im markt etapliert sind.
sollten sie es schaffen, dann ............
sicher, viel kann bis dahin passieren aber was ist heute schon sicher. sieht aber bis jetzt recht gut aus.

:)
Avatar
dauerbraesig
29.05.09 23:58:52
Beitrag Nr. 2.754
Wir brauchen Klarheit über die Sache mit Qimonda.Das bremst den Kurs noch.Geht das positiv aus rechne ich persönlich mit Kurssteigerungen in Euro-Schritten.
Avatar
Der kleine Aktienfreund
30.05.09 15:36:06
Beitrag Nr. 2.755
Ich möchte noch einmal auf die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte aus dem Interview eingehen. Zusammengefaßt sieht das doch durchaus positiv aus:

- die Preise seien so stark gefallen, dass man fast auf der Kostenbasis angelangt sei, weshalb weiterer Abwertungsdruck nicht mehr sehr groß sein solle.

Natürlich produziert ein Preisrückgang automatisch neue Nachfrage, die insbesondere die Sparte Solar Key Components stützen wird, da sie von den Preisrückgängen nicht so stark betroffen sind.

- der Markt für Solarzellen habe den Wandel vom Verkäufer- zu einem Käufermarkt vollzogen. Statt Vorauskasse für die Solarzellen verlangen zu können, seien die Lieferanten inzwischen gezwungen, Zahlungsziele zu gewähren.

Dies wirkt sich natürlich unmittelbar auf auf den Kapitalbedarf aus, der nunmehr deutlich geringer sein sollte. Das Wachstum läßt sich jetzt besser finanzieren.

- die USA seien im ersten Quartal umsatzmäßig inzwischen zum drittgrößten Einzelmarkt aufgestiegen. Und die Entwicklung werde sowohl von SIS als auch von SKC in Form von Solarglas getragen.

Die USA sind aus meiner Sicht für die nächsten Jahre mit Abstand der interessanteste Markt. Ein Blick auf den Globus verrät, dass sich die USA (abgesehen von Alaska)in bezug auf den Breitengrad komplett südlich von Deutschland befinden! Key West als südlichster Punkt liegt etwa auf dem Breitengrad der Sahara bzw. von Saudi Arabien. Die Mitte Spaniens befindet sich etwa auf demselben Breitengrad wie die Mitte der USA. Man muss sich dies einmal vergegenwärtigen, um zu begreifen, wie ergiebig eine Solaranlage in den USA zu betreiben ist. Wenn man nun noch die Kaufkraft der Amerikaner samt Steuererleichterungen und steigendem Umweltbewußtsein hinzu nimmt, dann ist es nicht mehr schwer, einen Solarboom in den USA zu prophezeien.

Aber wo wir schon einmal dabei sind: auch die Chinesen haben einen guten Sonneneinstrahlungswinkel vorzuweisen ;-)

- Die operativen Margen bei den Modulen seien größer geworden!!!

Dies ist ganz klar die Folge aus der strategischen Entscheidung, sich nicht langfristig zu Knappheitspreisen zu binden. Auch wenn Abwertungsverluste hingenommen werden mussten, sind die Margen im Geschäft mit Modulen für Centrosolar gewachsen. Dieser Effekt wird natürlich mit der Zeit verblassen, weil die Verträge der Modulhersteller-Konkurrenz nach und nach auslaufen. Aber für eine gewisse Zeit könnte dies durchaus einen Vorsprung bescheren.
Avatar
Stoni_I
30.05.09 20:25:15
Beitrag Nr. 2.756
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.288.630 von Der kleine Aktienfreund am 30.05.09 15:36:06Ich habe es so verstanden, das den Break-even beim Eigenverbrauch des Solarstroms von Dach sogar eher in Deutschland als in Spanien eintreten könnte, obwohl die Sonneneinstrahlung in Spanien viel höher ist.

http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/cmaps/eur.htm

Und das deshalb, weil in Deutschland zu den reinen Gestehungskosten relativ gesehen höhere Leitungskosten etc. kommen sollen.

In den USA muss mal genau schauen, wie das da mit der Förderung ist. Es gibt da offenbar keine Einspeisevergütung, sondern eine wie auch immer gestaltene steuerliche Förderung der Investition. Kennt jemand eine Internetseite mit Modellrechnungen dazu?
Avatar
Stoni_I
31.05.09 19:45:45
Beitrag Nr. 2.757
http://sol.sapo.pt/PaginaInicial/Economia/Interior.aspx?cont…

Der Bürgermeister von Vila do Conde meldet sich zum Qimonda-Werk bzw. zum Erhalt von Arbeitsplätzen zu Wort.

Nachdem sich vor Wochen das mit dem spanischen Unternehmer im Verbund mit dieser deutschen Gesellschaft als "Windei" entpuppt hat, hat man auch vom angeblichen Interessenten aus Rußland noch immer nichts gehört und ist die chinesische Inspur allenfalls nur noch an Randbereichen der Qimonda-Insolvenzmasse interessiert. Laut Insolvenzverwalter Jaffé ist Ende Mai - also heute - die endgültige Deadline für Qimonda.

Daher meint der Bürgermeister, die Regierung Portugals müsse jetzt einen Plan B umsetzen. Der könnte sein, das das Itarion-Projekt auf dem Grundstück neben dem Qimonda-Werk erweitert wird - genauere Vorstellungen werden in dem Artikel nicht genannt. Bekanntlich wird im ersten Schritt nur etwa die Hälfte der Produktionskapazität in dem neuen Gebäude installiert und die mögliche Verdopplung hatte man sich für später aufgehoben.

Wenn auch das nicht klappt, müsste eine Art Technologiepark auf dem Qimonda-Gelände eingerichtet werden.

////

Wie man es dreht und wendet: Centrosolar scheint derzeit der einzigste Akteur vor Ort zu sein, der eine konkrete wirtschaftliche Zukunftsperspektive bieten kann - weil er die im weiteren Verlauf produzierten Waren auch über seine Absatzkanäle verkaufen kann. Laienhaft betrachtet erscheint mir da ein Produktionsbeginn bei Itarion alternativlos. Kein noch bei klarem Verstand in der Wüste Hockender wird ein Loch in seine letzte Wasserflasche bohren.

Aber selbst bei einer Erweiterung des Projekts - angesichts der weltweit schon geschaffenen Produktionskapazitäten eher unwahrscheinlich - würde das wohl nur einen ganz kleinen Teil der bei Qimonda wegfallenden Arbeitsplätze ersetzen.

Ich könnte mir aber trotzdem gut vorstellen, das dem Bürgermeister vorschwebt, neben der derzeit bei Itarion im Aufbau befindlichen Solarzellenfertigung auch eine Modulfertigung anzuschliessen. Dann ggf. nicht mit Centrosolar, weil die ihre Modulwerke in Deutschland ja gerade erst ausgebaut haben, sondern mit einem anderen Modulhersteller.

Es bleibt auf jeden Fall spannend, ob Centrosolar für die Anteile von Qimonda Solar einen neuen industriellen Partner findet oder ob doch Portugal vorübergehend die Anteile übernimmt.
Avatar
Der kleine Aktienfreund
01.06.09 03:41:25
Beitrag Nr. 2.758
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.289.271 von Stoni_I am 30.05.09 20:25:15Ich habe es so verstanden, das den Break-even beim Eigenverbrauch des Solarstroms von Dach sogar eher in Deutschland als in Spanien eintreten könnte, obwohl die Sonneneinstrahlung in Spanien viel höher ist.

Das halte ich grundsätzlich für möglich.


http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/cmaps/eur.htm


Danke für die Karten! Hier kann man in der Tat sehr gut erkennen, dass in bezug auf Sonneneinstrahlung die besten Flecken in Deutschland immer noch weniger Ertrag bringen als die schlechtesten Orte in Spanien, was uns natürlich nicht verwundert. Wenn in Deutschland an den besten Orten etwa 1400 kWh/m2 und in Spanien etwa 2100 kWh/m2 gemessen wurden, dann kann man ganz grob davon ausgehen, dass Spanien in etwa 50% mehr Ertrag in Aussicht stellt als Deutschland. Und in den USA sollte man locker den gleichen Mehrertrag erwarten dürfen, im Einzelfall sicher auch mehr.


Und das deshalb, weil in Deutschland zu den reinen Gestehungskosten relativ gesehen höhere Leitungskosten etc. kommen sollen.

Diesen Schluß habe ich nun offen gestanden nicht ganz verstanden.Meinst du vielleicht, dass man die Leitungskosten beim Eigenverbrauch ja dann sparen kann, wenn man den Strom genau dort verbraucht, wo er hergestellt wird?

Ich denke aber, dass dein Gedanke grundsätzlich in die richtige Richtung weist, da für die Netzparität genau zwei Werte entscheidend sind:
1. die Selbstkosten bei der Produktion des Solarstroms, beispielsweise in Euro pro Kilowattstunde, und
2. die Kosten, die der Verbraucher für eine Kilowattstunde an den Energieversorger entrichten muss.

Wenn der Einkaufspreis für Kilowattstunden relativ hoch ist (was man von D durchaus behaupten darf..), dann spart man diese Kosten natürlich beim Eigenverbrauch.
______________________________________________________________
Avatar
Stoni_I
01.06.09 11:27:03
Beitrag Nr. 2.759
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.292.586 von Der kleine Aktienfreund am 01.06.09 03:41:25Zum Thema eine schöne aktuelle Zusammenfassung aus einem Blog:

http://ralos.de/blog/2009/05/netzparitat-2012-in-deutschland…
Avatar
Der kleine Aktienfreund
01.06.09 15:25:07
Beitrag Nr. 2.760
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.294.095 von Stoni_I am 01.06.09 11:27:03Es ist also durchaus möglich, dass wir in Deutschland früher bei der Netzparität angekommen sein werden als die südlichen Länder. Dabei muss man aber folgendes berücksichtigen:

Wenn der Endverbraucher seinen Solarstrom zum selben Preis produzieren kann, den er alternativ beim Bezug des Stroms über die Stadtwerke aufwenden muss, dann ist die Netzparität erreicht. Der Strom kostet also gleich(pari)-viel wie aus dem öffentlichen Netz.

In Deutschland ist der Strom für den Endverbraucher im Vergleich zu anderen (südlicheren) Ländern sehr teuer. Die entscheidende Frage ist natürlich, warum das so ist.

Für ein hohes Kostenniveau in Deutschland sprechen:
- hohe Leitungskosten (siehe Hinweis von Stoni)
- Ausnutzung der Marktmacht durch die Stromkonzerne (vgl. bspw. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,455…oder auch http://www.gws-os.de/downloads/gws-paper07-1.pdf)
- Subventionierung erneuerbarer Energien durch das EEG (die hohe Einspeisevergütung für Solarstrom wird auf den Strompreis der Großversorger umgelegt)
- Wechselunlust der Stromverbraucher verhindert intensiven Wettbewerb und damit niedrigere Preise
- hohe Steuern

Wie in dem Blog steht, der sich hinter dem von Stoni geposteten Link befindet, werden die Strompreise in Spanien vom Staat subventioniert. Dies wirkt natürlich in die andere Richtung. Und es mag noch mehr Gründe dafür geben, warum der Strompreis in Spanien (und anderen europäischen Ländern deutlich günstiger ist als in D).

Festzuhalten bleibt also, dass der Strompreis, bei dem die Netzparität erreicht wird, in Deutschland viel höher liegt als in Spanien. (Ich glaube, dass die Größenordnung in etwa richtig wiedergegeben wird, wenn man in Spanien mit 10-12 Cent pro kWh rechnet und in Deutschland mit 20-22 Cent pro kWh.)

Mit anderen Worten: wenn es gelingt, in Deutschland Solarstrom für den im Vergleich zu Spanien weitaus höheren Preis herzustellen, dann hat man hierzulande bereits Netzparität erreicht. In Spanien hingegen müssen die Kosten für den Solarstrom noch viel tiefer fallen, eher dort Netzparität erreicht wird.

Das alles ändert aber nichts an der Tatsache, dass die höhere Sonneneinstrahlung in südlichen Ländern dazu führt, dass Solarstrom dort günstiger erzeugt werden kann.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich durch Stonis Hinweis nun meine Aussage zu den USA doch einschränken muss. Denn es kommt für die USA eben auch darauf an, wie teuer sich der Strom aus dem Netz beziehen lässt, um die Anreizwirkung zum Erwerb einer Solaranlage zu beurteilen. Wenn es keinen ökonomischen Anreiz gibt, dann kaufen eben doch nur ein paar Umweltschützer eine Anlage. Und vielleicht noch ein Hollywood-Stars.

Und soviel ich weiß, ist der Strom aus der Steckdose in Amerika doch auch wesentlich günstiger als bei uns.
Avatar
Stoni_I
01.06.09 16:29:49
Beitrag Nr. 2.761
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.295.750 von Der kleine Aktienfreund am 01.06.09 15:25:07Exkurs:

So um 2006 hatte ich in eine damals "hippe" US-Aktie namens "Headwaters" investiert. Beim Börsenjournal "Effecten-Spiegel" läuft diese Aktie immer noch irreführend unter "Nanotechnologie" - in Wirklichkeit ist es aber ein Bauwert. Da das Investment nicht so lief wie es sollte, habe ich mich dann intensiver auf US-Internet-Seiten eingelesen. Die stellten mit "Nanotechnologie" erzeugte Reagenzien her, mit denen man aus Kohle Öl herstellen konnte. Solange der Ölpreis unter einem bestimmten Preis lag, bekamen die Produzenten Steuergutschriften dafür, das sie in der Heimat Öl aus der Kohle machten und so die Abhängigkeit vom Nahost-Öl verringerten. Der Haken dabei war, das diese Steuergutschriften erst nach Jahresende gewährt wurden und dann eine Kommission darüber entschied, welcher Öl-Referenzpreis für das zurückliegende Jahr maßgeblich ist. Somit konnten die Produzenten vorher überhaupt nicht wissen, ob sich ihre Produktion überhaupt am Ende rechnet. Irgendwo gab es dann eine Lücke zwischen Einstellung der Steuergutschriften und rentabler Produktion zum Weltmarktpreis mit der Folge, das sich die Produzenten zurückzogen und Headwaters seine Produkte nicht mehr verkaufen konnte. Damit blieb ihnen ihr zweites Standbein - der Verkauf von bei der Kohleverstromung anfallender Reststoffe als Zementersatz an die Bauindustrie. Und dann kam bekanntlich die Immokrise und gab dem Headwaters-Kurs den Rest. Gott-sei-Dank war ich da schon raus aus der Aktie.

Letztlich eine völlig idiotische Regelung. Daher weiss ich, man tut gut daran wenn man sich US-Steuer-Regelungen ganz genau anschaut. Die können so um die Ecke gedacht sein, das darauf nicht mal ein deutscher Finanzbeamter kommt und das will ja schon was heißen. ;)

Soviel ich weiss, gibt oder soll es einmalige Steuergutschriften für die Installation einer Soalaranlage geben. Fragt sich nur, für wenn und auf welche Steuer. Und dann soll es ggf. Vorschriften geben, das neue Klimaanlagen nur noch mit der Kopplung an eine Solaranlage verkauft werden dürfen. Vielleicht findest Du bei Deinen Touren im Internet ja mal genaue Info's, was jetzt Sache ist.
Avatar
Stoni_I
02.06.09 12:19:47
Beitrag Nr. 2.762
http://jn.sapo.pt/PaginaInicial/Economia/Interior.aspx?conte…

Der Präsident der Agentur für Investitions-und Außenhandel Portugals (AICEP) meldet sich zu Wort. Er meint, das es nach der Schließung des Qimonda-Werks in Vila do Conde wohl eher kein Zurück in die Halbleiterindustrie gibt. Damit rechnet dem Bericht nach auch wohl der Betriebsrat des örtlichen Qimonda-Werks angesichts der DRAM-Übermacht aus Asien.

Der AICEP-Präsident sieht vielmehr in dem Itarion-Projekt ein wegweisende Beispiel.

Ein Herr namens Armando Tavares http://www.linkedin.com/pub/armando-tavares/8/775/935 und PDF http://www.centroplast.de/de/030-Anwendungen/PDF-Anwendungen… soll an entsprechenden Plänen arbeiten.

Inwieweit das jetzt alles das aktuelle Itarion-Projekt von C3O betrifft, ist für mich schwer zu beurteilen. Ich hoffe, das nicht das relativ kleine Itarion-Projekt zu Lasten C3O's eingestampft und dann bei Qimonda größer aufgezogen wird.

Ich stelle mir eher vor (Wunsch), das erstmal bei Itarion angefangen wird (Know-How, Lieferketten etc. sichern). Dann können die auf dem Qimonda-Gelände im Laufe der Zeit und außerhalb von finanziellen Verwicklungen der C3O in größerem Maßstab aktiv werden. Erstmal den Spatz in der Hand sichern, bevor die Taube auf dem Dach herangelockt wird. Gerade in diesen Zeiten, wo weltweit schon so viele andere Produktionskapazitäten hochgezogen wurden. :rolleyes:
Avatar
Claste
02.06.09 17:12:44
Beitrag Nr. 2.763
Das Thema Aktien ist für mich zum Glück mit einer Ausnahme vorbei – konnte nunmehr mit leichten Gewinnen meine Werte veräußern. Die Solarbranche hat für mich weiterhin eine große Zukunft und auch von Centrosolar bin ich überzeugt.

Doch, dass Kurse nicht mehr von wirtschaftlichen Dingen eines Unternehmens abhängig sind, sondern fast ausschließlich nur noch von Shorties (Dummbashern/Chartisten/Hirnies, die ein abgekapertes Spiel treiben); das muss ich mir mit meinen Ersparnissen nicht mehr antun. (z.B. heute lässt man die Yuppies in die Bärenfalle laufen ! oder die Drückerkolonne hatte heute morgen verschlafen ?)

Wünsche (fast) allen hier weiterhin sonnige und erfolgreiche Zeiten !!!
Avatar
Stoni_I
02.06.09 21:47:37
Beitrag Nr. 2.764
http://economico.sapo.pt/noticias/edp-quer-liderar-salvacao-…

Wenn ich das mit meinen mickrigen Spanisch-Kenntnissen noch aus der Studentenzeit richtig verstanden habe, will oder könnte ein Konsortium um die Energias de Portugal (EDP) - ein Energie-Konzern mit 13.000 Mitarbeitern weltweit - die Qimonda Solar GmbH und damit deren Anteil am Itarion Projekt von der Qimonda AG kaufen.

In den Kommentaren zu diesem Artikel schreiben eine Reihe von Qimonda-Mitarbeitern, das das keine Rettung für sie ist, da bei Qimonda Portugal über 1.000 Mitarbeiter arbeitslos wurden und Itarion z. Zt. nur wenige Dutzend Mitarbeiter hat und bestenfalls auf 200 - 300 Mitarbeiter kommt. Und das die Quimonda Solar GmbH eben eine deutsche Firma ist, die nichts mit dem Werk in Vila do Conde zu tun hat.

Kann wer portugiesisch? - Auf jeden Fall wird es konkreter!
Avatar
Stoni_I
03.06.09 11:21:44
Beitrag Nr. 2.765
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
Stoni_I
03.06.09 12:18:47
Beitrag Nr. 2.766
http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2009/06/02/portu…

Portugiesisches Konsortium will Qimonda-Solartochter
Avatar
Stoni_I
03.06.09 12:41:57
Beitrag Nr. 2.767
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.309.588 von Stoni_I am 03.06.09 12:18:47EDP = Energias de Portugal, Energieversorger mit 13.000 Mitarbeitern und Milliarden-Umsätzen. http://www.edp.pt

Efacec = Größter portugiesischer Elektrokonzern mit 4.000 Mitarbeitern und 500 Mio. Euro Umsatz. http://www.efacec.pt

BCP BES = Banco Comercial Português ? - Grösste Bank Portugals. http://bcp.pt/

STD = :confused: S.T.D. - Sociedade de Tectos Falsos, Divisórias e Isolamentos Lda. Ein kleineres Bauunternehmen? http://www.std.pt/main.php
Avatar
alpine110
03.06.09 17:26:35
Beitrag Nr. 2.768
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.309.762 von Stoni_I am 03.06.09 12:41:57:rolleyes:

DGAP-Adhoc: Centrosolar Group AG (deutsch)


Centrosolar Group AG: Econcern-Krise führt zu Schließung des niederländischen Modul-Produktionswerkes
Centrosolar Group AG / Strategische Unternehmensentscheidung/Sonstiges

03.06.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Econcern-Krise führt zu Schließung des niederländischen
Modul-Produktionswerkes

- Alle Verbindlichkeiten werden bezahlt
- Das Hauptwerk der CENTROSOLAR in Wismar bleibt unberührt
- Guidance bleibt bestehen

München, den 3. Juni 2009. Die Ubbink Solar Modules B.V., eine 100%
Tochtergesellschaft der CENTROSOLAR Group AG wird ihr Solarmodulwerk in
Doesburg (NL) schließen. Ubbink Solar Modules B.V. bleibt als rechtliche
Einheit bestehen und wird auch in Zukunft allen ihren Verpflichtungen
nachkommen.

Nachdem der Hauptabnehmer der dort im Kundenauftrag produzierten
Solarmodule, die Ecostream Switzerland GmbH, wegen Zahlungsaufschub seiner
Muttergesellschaft Econcern B.V., Utrecht (NL) ausgefallen war, ist die
Werksschließung unvermeidlich. Den rund 70 niederländischen Kollegen wird
ein geordneter Übergang mit Abfindungszahlungen angeboten. Auch alle
übrigen Verbindlichkeiten werden bezahlt. Das neue, größere Modulwerk der
CENTROSOLAR, die Sonnenstromfabrik in Wismar (D), mit einer Kapazität von
aktuell 110 MWp ist von der Schließung in den Niederlanden unberührt. In
Wismar werden die Module für die übrigen Kunden der CENTROSOLAR weiter
produziert.

Ecostream lieferte bislang an Ubbink Solar Modules Solarzellen und bezog
die daraus produzierten Solarmodule. Das Geschäftsvolumen mit Ecostream
betrug im Vorjahr rund 13 MWp und machte damit über 85% des
Produktionsvolumens in diesem Werk aus. Im Februar 2009 hatte CENTROSOLAR
von Econcern 30% der Anteile an USM übernommen und damit auf 100%
aufgestockt. Der Kaufpreis für die im Februar übernommenen Geschäftsanteile
war daran gekoppelt, dass Ecostream im Verlauf des Jahres 2009 vereinbarte
Mengen an Modulen abnimmt, so dass jetzt kein Kaufpreis mehr zu zahlen ist.
Aktuell übersteigen auch die Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung
gegenüber Ecostream die Forderungen. Zudem wurden Sicherheitseinbehalte
gegenüber Ecostream gemacht, sodass Barmittelverluste im Falle einer
möglichen Insolvenz von Ecostream aus heutiger Sicht auszuschließen sind.

Da mit den für Ecostream produzierten Modulen nur unterdurchschnittliche
Margen erzielt wurden, dürfte die laufende Ergebnisbelastung durch den
Ausfall des Kunden Ecostream sehr gering sein. Der uns entstehende Schaden
kann teilweise durch oben genannte Sicherheitseinbehalte gedeckt werden.
CENTROSOLAR hat bei seiner Planung Abschläge für Ausfälle dieser Art
berücksichtigt. Daher bleibt die Anfang des Jahres kommunizierte Guidance
von Umsätzen in etwa in der Höhe des Vorjahres und einem positiven
operativen Ergebnis in 2009 bestehen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Georg Biekehör, MetaCom Corporate Communications GmbH
Tel.: +49 6181 9828030
E-Mail: g.biekehoer@go-metacom.de



03.06.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: Centrosolar Group AG
Walter-Gropius-Str. 15
80807 München
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 20 1800
Fax: +49 (0)89 20 180 555
E-Mail: info@centrosolar.com
Internet: www.centrosolar.com
ISIN: DE0005148506
WKN: 514850
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

dpa-AFX
Avatar
Stoni_I
03.06.09 18:18:53
Beitrag Nr. 2.769
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.312.339 von alpine110 am 03.06.09 17:26:35Meldung hatte ich bei mir um 16:51 Uhr. Danach wurde nochmals ca. die Hälfte des bis dahin erreichten Tagesumsatzes - ca. 15.000 Aktien - zu gleichbleibenden Kursen umgesetzt.

70 Mitarbeiter sind ca. 8 % der Belegschaft. Abfindungen dürften nicht sehr hoch sein. Traurig für die betroffenen Mitarbeiter bei USM. Mit dem Wegfall von Econcern wieder ein Anbieter weniger. Die restlichen Fertigungsaufträge wandern wohl nach Wismar und erhöhen dort die Auslastung bzw. die Effizienz im Gesamtkonzern.

Lt. der Adhoc bleibt die Ubbink Solar Modules B.V. als rechtliche Einheit bestehen. Das GK beträgt lt. GB 2008 1,5 Mio. Euro. Dito standen den anderen Gesellschaftern (= 30 % Anteil Econcern) in 2008 47 TEUR Gewinnanteile zu; der Gesamtgewinn von USM dürfte also hochgerechnet - vorbehaltlich anderer Regelungen - in 2008 bei so 157 TEuro von gesamt 4,3 Mio. Euro Konzerngewinn gelegen haben. Ob sich für die 2009er-Bilanz Abschreibungen auf den Geschäfts- und Firmenwert ergeben, kann ich nicht einschätzen. Allein betrachtet wohl ja, aber vielleicht wird z.B. die Solarglassparte mit zunehmender Geschäftsausweitung auch wertvoller und negiert den USM-Effekt. :rolleyes:
Avatar
dauerbraesig
03.06.09 20:27:50
Beitrag Nr. 2.770
Da sind die wohl noch gut bei weggekommen.Wenn das mit Qimonda ähnlich gut läuft,können wir zufrieden sein.
Avatar
Lisaman
04.06.09 09:00:25
Beitrag Nr. 2.771
Nur mal als kleiner Reminder...

Das der Anteil an Ubbink Solar Modules erst vor 3 Monaten aufgestockt wurde ist zumindest unglücklich...


--------------------------------------

Centrosolar Group AG / Firmenübernahme

26.02.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

München, den 26. Februar 2009. Die CENTROSOLAR International BV, eine 100%
Tochter der CENTROSOLAR Group AG, München, erhöht rückwirkend zum 1.1.2009
ihren Anteil am Solarmodulwerk Ubbink Solar Modules BV (USM) in Doesburg,
Niederlande, von 70% auf 100%.

Die niederländische Econcern-Gruppe verkauft ihren bisherigen 30%-Anteil an
dem mit CENTROSOLAR betriebenen Joint Venture. Gleichzeitig wird der
bestehende Liefervertrag von USM mit Econcern erneuert und erweitert. Damit
bleibt die Econcern-Gruppe für USM weiter als wichtiger Kunde erhalten.
USM beschäftigt 80 Mitarbeiter und ist mit einer Jahreskapazität von bis zu
45 MWp - das entspricht einem Jahresumsatz von bis zu 100 Mio. EUR - das
größte Werk für Photovoltaikmodule in den Niederlanden.

Ubbink Solar Modules wurde 2005 von der CENTROTEC Sustainable AG zusammen
mit Econcern NV, einem Renewable Energies Unternehmen mit Sitz in Utrecht
in den Niederlanden, als Joint Venture gegründet. In der Folge des
Carve-Outs und Börsengangs der Solaraktivitäten der CENTROTEC-Gruppe wurden
die CENTROTEC-Anteile in die CENTROSOLAR überführt.

Im Rahmen des Joint Venture-Vertrages wird Ecostream, eine
Tochtergesellschaft von Econcern, auch weiterhin Solarzellen liefern, aus
denen die USM Atrium-Hochleistungsmodule herstellt. Mit dem jetzt
abgeschlossenen neuen Liefervertrag wird dieses erfolgreiche
Geschäftsmodell nicht nur fortgeführt, sondern das Geschäftsvolumen wird
sogar weiter erhöht. Hintergrund ist die gestiegene Nachfrage nach
PV-Anlagen in den Niederlanden, Belgien und Frankreich.

Mit dem strategischen Schritt der Anteilsübernahme wird die
Kunden-Lieferanten-Beziehung zwischen CENTROSOLAR und Ecostream neu
strukturiert. CENTROSOLAR kann nun bei USM sein in der Gruppe
konzentriertes Solarmodulproduktions-Know-How inklusive Skaleneffekte
maximieren. Ecostream hingegen bekommt weiterhin europäische
Hochleistungs-Solarmodule geliefert, die vom Marktpreis voll
konkurrenzfähig sind.

Der Ausgabepreis für die Anteile in Höhe von 720 TEUR kann aus dem Cash
Flow der USM-Modulproduktion finanziert werden.
Avatar
Stoni_I
04.06.09 11:26:50
Beitrag Nr. 2.772
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.316.362 von Lisaman am 04.06.09 09:00:25Sie irren. Bitte die Adhoc lesen. Dort steht:

"... Der Kaufpreis für die im Februar übernommenen Geschäftsanteile war daran gekoppelt, dass Ecostream im Verlauf des Jahres 2009 vereinbarte Mengen an Modulen abnimmt, so dass jetzt kein Kaufpreis mehr zu zahlen ist. ..."
Avatar
Stoni_I
04.06.09 15:28:43
Beitrag Nr. 2.773
Siehe unter Analysen. Ich füge es trotzdem ein, weil es viele Punkte aufgreift. ///

Der Analyst Dr. Karsten von Blumenthal von SES Research stuft die Aktie von CENTROSOLAR von "halten" auf "verkaufen" herab.

Nachdem Econcern, ein niederländischer Anbieter für nachhaltige Energielösungen, Ende Mai einen generellen Zahlungsaufschub beantragt habe, habe sich CENTROSOLAR aufgrund des Verlusts des wichtigsten Kunden, Ecostream, einer Tochtergesellschaft von Econcern, die in der Vergangenheit 85% (13 MWp) der produzierten Module erworben habe, zur Schließung des niederländischen Modulproduktionswerks entschlossen.

Der durch dieses Geschäft wegfallende Gewinn, Abfindungen für 70 Arbeiter und sonstige mit dieser Schließung verbundenen Einmalaufwendungen und Abschreibungen dürften das Ergebnis in 2009 nach Einschätzung der Analysten mit ca. EUR 1-2 Mio. belasten. Damit werde für den gesamten Konzern mit einem operativen Verlust von EUR -0,2 Mio. gerechnet. Zudem reduziere sich das zukünftige Wachstumspotenzial.

Dennoch sei die Schließung eine angemessene Reaktion, da die verbleibende Modulfabrik in Wismar deutlich größer sei (Kapazität: 110 MW ggü. 45 MW im niederländischen Werk), neuere Ausrüstung habe und damit nach Ansicht der Analysten wettbewerbsfähiger sein sollte.

Trotz der Schließung bleibe das Management nach wie vor bei seiner Guidance (Umsatz ca. EUR 330 Mio., positives Betriebsergebnis). Sie dürfte nach Meinung der Analysten jetzt nur noch schwer zu erreichen sein. Damit könne eine Gewinnwarnung im 2. Halbjahr nicht ausgeschlossen werden. Thematisch dürfte die Aktie nach Ansicht der Analysten weiterhin belastet sein. Eine Lösung für die gemeinsame Zellproduktion in Portugal mit der insolventen Qimonda sei bisher noch nicht gefunden worden. Eine Schließung der Fertigungsanlage dürfte nach Einschätzung der Analysten zu einem Mittelabfluss von ca. EUR 15-18 Mio. führen. Wahrscheinlicher sei, dass es CENTROSOLAR gelinge, Bedingungen auszuhandeln, die eine Fortführung der Zellproduktion ermöglichen würden. Aufgrund der stark sinkenden Zellpreise dürften sich die Vorteile einer eigenen Zellproduktion nach Meinung der Analysten allerdings reduzieren.

Der Modulpreisverfall setze sich fort und sollte zu weiterem Margendruck führen, jedoch sollte CENTROSOLAR nach Ansicht der Analysten in der Lage sein, einen großen Teil dieses Drucks aufgrund von flexiblen Zellverträgen weiterzugeben. Der hohe Leverage bleibe die Achillesferse von CENTROSOLAR. Bei einer Nettoverschuldung von ca. EUR 90 Mio. und einem Net Gearing von ca. 110% in 2009e bleibe relativ wenig finanzieller Spielraum in einer weiterhin schwierigen Finanz- und Solarindustrieumgebung. Die Schätzungen seien reduziert worden. Ein aktualisiertes DCF-Modell führt zu einem neuen Kursziel von EUR 3,30 (alt EUR 3,40).

Die Analysten von SES Research senken ihr Rating für die Aktie von CENTROSOLAR von zuvor "halten" auf jetzt "verkaufen". (Analyse vom 04.06.2009)
Avatar
otili
04.06.09 16:09:53
Beitrag Nr. 2.774
neuen Kursziel von EUR 3,30 (alt EUR 3,40).

was immer man auch von der aktie halten mag, aber diese pfennig-hin und -herschieberei empfinde ich als albern.
Avatar
gajero
04.06.09 16:15:25
Beitrag Nr. 2.775
wenn man eines aus der aktuellen finanzkrise gelernt hat,
dann ist es ganz bestimmt - diese sogenannten analysen, der
ach so tollen bank- und finanzberater sowie deren "empfehlungen"
sind ohne jedweiligen einfluss & nährwert.
Avatar
Stoni_I
04.06.09 17:33:15
Beitrag Nr. 2.776
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.320.438 von gajero am 04.06.09 16:15:25Tja - bis jetzt 110.000 Aktie gehandelt. Gab's seit 2 Monaten nicht.

Stellt sich nur die Frage, ob das jetzt alles "Verlustbegrenzer" sind - Gewinnmitnehmer können es bei den Umsätzen zuvor eigentlich nicht nennenswert sein - oder ob das mehr "Hoffnungskäufer" sind. :confused:
Avatar
Stoni_I
04.06.09 23:20:28
Beitrag Nr. 2.777
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-05/14027605…

28.05.2009 13:12
Commerzbank belässt Solon auf 'Sell' - Ziel 9 Euro

Die Commerzbank hat Solon nach einem Treffen mit der Unternehmensführung auf der Fachmesse Intersolar auf "Sell" mit einem Kursziel von 9,00 Euro belassen. Das beherrschende Thema sei die Insolvenz des Projektentwicklers Econcern gewesen, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Am negativsten seien die Auswirkungen der Insolvenz für Solon, so der Experte weiter. Zum einen halte Solon 48 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen SOL Holding (Anm. von mir: Darüber wird wiederum die Beteiligung an der insolventen SilPro gehalten, für die Solon eine mögliche Abschreibung von 40 Mio. Euro gemeldet hat) zum anderen sei Econcern einer der größten Vertreiber für die Produkte Solons gewesen.

http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_354840

27.05.2009 14:26

Plambeck warnt vor Gewinneinbruch

Plambecks niederländischem Partner Econcern droht die Pleite. Das könnte auch die Gewinne des Cuxhavener Konzerns arg beschneiden. Nach dieser Gewinnwarnung stürzt die Plambeck-Aktie ab.

////////////////////////

Vielleicht dann doch eher eine Art "Erleichterungskäufe", das C3O - zumindest nach den Ausagen in der Adhoc - sich nicht soo betroffen fühlt bzw. tatsächlich betroffen ist. Die SilPro-Meldung von Solon kam ja schon am 7. April - vielleicht haben da einige Marktteilnehmer was anderes erwartet oder gar darauf short spekuliert. :rolleyes:
Avatar
Stoni_I
04.06.09 23:35:12
Beitrag Nr. 2.778
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
Stoni_I
04.06.09 23:47:28
Beitrag Nr. 2.779
http://www.ecostream.de/index.php?option=com_content&task=vi…

In der C3O-Adhoc steht nicht, ob es ggf. auch Folgen für den Bereich Solarkomponenten hat, da es auch ein Lieferabkommen für die Montagesysteme geben soll. Da der Gesamtbereich im Q1 2009 aber trotz der Schwierigkeiten bei Econcern auch so kräftig gewachsen ist, düfte das nicht der Fall sein. Vielleicht sind die Angaben auf der Internetseite auch sowieso veraltet.

Die Seite listet dann neben den bereits genannten Firmen noch SMA Solar, die chinesische Solarfun Power Holdings und den C30-Konkurrenten Schettler namentlich auf.
Avatar
R-BgO
05.06.09 14:16:24
Beitrag Nr. 2.780
05.06.2009

Centrosolar unterschreibt Vertrag mit neuem Wechselrichteranbieter

Die Hamburger Centrosolar AG ist eigenen Angaben zufolge sehr zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen Intersolar, die vom 27. – 29. Mai in München stattgefunden hat. Unter anderem habe man auf der Intersolar den Vertrag mit einem weiteren Wechselrichterhersteller zum Abschluss bringen können, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die neuen Wechselrichter sind ab August 2009 verfügbar und sollen unter dem Namen „Powerstocc Excellent“ vertrieben werden.

Auf über 270 Quadratmetern Standfläche, verteilt auf zwei Ebenen, präsentierte das Unternehmen zusammen mit den Schwestergesellschaften Centrosolar Glas und Centroplan das Produktportfolio. „Unser Stand war an allen drei Messetagen sehr gut besucht. Durch den neuen Termin der Messe von Mittwoch bis Freitag statt ehemals Samstag ist die Messe noch professioneller geworden“, berichtet Dr. Josef Wrobel, Vorstand Marketing und Vertrieb der Centrosolar AG.

Neben Kund/innen besuchten Lieferant/innen die zum 15. Mal stattfindende PV-Messe. Centrosolar konnte den Vertrag mit einem weiteren Wechselrichterhersteller zum Abschluss bringen, so das Unternehmen in der Pressemitteilung weiter. Die neuen Wechselrichter sind ab August dieses Jahres verfügbar. Sie werden unter dem Namen „Powerstocc Excellent“ vertrieben und ergänzen das bestehende Angebot. Die neuen Wechselrichter zeichnen sich durch dreiphasige Netzeinspeisung aus. Ein integrierter Datenlogger ermöglicht eine vereinfachte Datenauswertung. Durch ein großes Eingangsspannungsfenster sind lange Strings möglich, was für den Installateur weniger Verkabelungsaufwand bedeutet.

Die Intersolar ist nicht nur wichtigste europäische Fachmesse, sondern auch Ziel vieler Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt. Für netzunabhängige Solarsysteme, die Centrosolar weltweit zur ländlichen Elektrifizierung und für mobile Anwendungen anbietet, interessierten sich Einkäuferinnen und Einkäufer von allen fünf Kontinenten, teilt das Unternehmen weiter mit.

Insgesamt empfing das Unternehmen eigenen Angaben zufolge Gäste aus 38 Ländern, neben Deutschland besonders aus Frankreich, Italien, Spanien, Belgien und Tschechien. Auf großes Interesse stießen demnach die kristallinen Solarmodule aus der Sonnenstromfabrik in Wismar auch in der Schweiz: Centrosolar besiegelte auf der Intersolar einen zwei MW-Rahmenvertrag mit einem neuen Schweizer Kunden. Da sich die Förderbedingungen für Photovoltaik anlagen in der Schweiz und in anderen Zielländern verbessert haben, erwartet Centrosolar weiter wachsenden Absatz in den Exportländern.

Von den ausgestellten kristallinen Modulen sei insbesondere das Komplettsystem Excellent im Fokus gestanden, so Centrosolar. Grund dafür sei die verlängerte Produktgarantie: Centrosolar gewährt seit Anfang des Jahres zehn Jahre Garantie auf das System, die Leistungsgarantie beträgt 26 Jahre. Die neue Garantiedimension habe das Unternehmen spezifisch für die anspruchsvolle Zielgruppe der privaten Hausbesitzer eingerichtet. „Eine PV Anlage ist trotz guter Förderbedingungen eine Investition, bei der niemand ein Risiko eingehen will. Durch die verlängerte Garantie geben wir dem Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit“, betont Wrobel.

Quelle: Centrosolar AG
Avatar
R-BgO
05.06.09 14:26:38
Beitrag Nr. 2.781
das hier wäre ein gutes Zeichen...:

05.06.2009 11:42
Portuguese group to buy Qimonda solar unit-report

LISBON, June 5 (Reuters) - A group of Portuguese companies jointly with Angolan bank BPA are finalising the purchase of a solar cell plant from insolvent German memory chip-maker Qimonda , Diario Economico newspaper said on Friday.

It said the consortium included Energias de Portugal -- the country's largest utility -- Visabeira conglomerate and construction firm DST, as well as BES and Millennium BCP banks. They would buy a 51 percent stake in the recently-built Qimonda Solar plant in Portugal.

An EDP spokesman declined to comment and officials at other companies mentioned were not immediately available.

Diario Economico said the deal may be sealed as early as Friday. BPA bank is owned by Angola's state-run oil company Sonangol.

The other 49 percent of Qimonda Solar will remain in the hands of Germany's CentroSolar, which will buy half of the plant's production.

The plant, which has yet to start production after an estimated initial investment of some 70 million euros, will employ 150 people and has a capacity to produce up to 100 megawatts in photovoltaic cells used in solar panels.

The newspaper said that with the new investors, the capacity would be boosted over time and a solar panel production line would be added, with the number of employees rising to 450.

In April, Qimonda Portugal laid off 800 employees for six months and terminated hundreds of temporary contracts. It kept just 200 staff to maintain the chip-making plant at Vila do Conde in northern Portugal while the company is desperately looking for an investor to avoid liquidation.

Qimonda Portugal, which started the year with over 1,600 workers, suspended output at the end of March.
Avatar
donnerpower
05.06.09 20:05:22
Beitrag Nr. 2.782
Könnte in nächsten Wochen Richtung 6-8Euro laufen

NEWSSS :eek::eek::eek:

05.06.2009 19:34
DGAP-Adhoc: Centrosolar Group AG (deutsch)
Centrosolar Group AG: Neuer Partner zur Fortführung des Solarzellen-Unternehmens Itarion gefunden

Centrosolar Group AG / Kooperation

05.06.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

 Einigung über Fortführung mit Konsortium um portugiesischen Energiekonzern EDP erzielt  Produktionsstart des neuen Werkes 1. Quartal 2010

München, den 5. Juni 2009. Mit Unterstützung des portugiesischen Staates konnten heute die Verhandlungen der CENTROSOLAR mit finanzierenden Banken und einem neuen Partner für die geplante Zellenfabrik mit Sitz in der Nähe von Porto (Portugal) erfolgreich abgeschlossen werden. Damit ist der Weg frei für die Übertragung der 51%-Beteiligung von Qimonda an den neuen Investor. Die Fortführung der Itarion Solar und der Aufbau des neuen Werkes ist damit gesichert. Die Eröffnung des ersten Solarzellenwerkes in Portugal ist für das 1. Quartal 2010 geplant.

Der neue Partner ist ein Konsortium bestehend aus dem portugiesischen Energiekonzern Energias de Portugal (EDP), der staatlichen Investitionsgesellschaft Inovcapital, den Banken Banco Espírito Santo, Banco Comercial Português und Banco Privado Atlântico sowie dem Projektentwickler DST Renováveis und dem Infrastrukturkonzern Grupo Visabeira. Die Eckpunkte der zukünftigen Zusammenarbeit zwischen der CENTROSOLAR Group AG, die 49 % der Anteile besitzt, und dem Konsortium, das über die restlichen 51 % bereits mit Qimonda im Vorfeld verhandelt hatte, wurden heute gemeinsam mit den finanzierenden Banken in Lissabon festgelegt. Die CENTROSOLAR Group AG, die seit Anfang des Jahres an der Suche nach einem neuen Partner beteiligt war, begrüßt die neue Entwicklung. Das Konsortium stellt einen zuverlässigen Partner dar, der beste Kontakte zu dem iberischen und sogar zum afrikanischen Markt mit einbringt. Mit dem neuen finanzstarken Partner an der Seite kann jetzt die Investition zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Ein in der Halbleiterproduktion und der Photovoltaik erfahrenes Technologieteam, das zum Teil von dem ehemaligen Joint Venture Partner Qimonda rekrutiert werden konnte, stand bereits seit Anfang des Jahres zur Verfügung. Durch dieses erfahrene Technologieteam sowie die überlegene Kostenposition stellt Itarion ein attraktives Investment für alle Beteiligten dar. Die CENTROSOLAR Group wird etwa ein Drittel seines Bedarfs an Solarzellen zu attraktiven Konditionen von Itarion beziehen. Darüber hinaus kann das Unternehmen zyklische Marktschwankungen deutlich besser abfedern, was insbesondere die Planungssicherheit für das stark wachsende Projektgeschäft mit großen Dachanlagen erhöht.

Georg Biekehör, MetaCom Corporate Communications GmbH Tel.: +49 6181 9828030 E-Mail: g.biekehoer@go-metacom.de

05.06.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

-------------------------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: Centrosolar Group AG Walter-Gropius-Str. 15 80807 München Deutschland Telefon: +49 (0)89 20 1800 Fax: +49 (0)89 20 180 555 E-Mail: info@centrosolar.com Internet: www.centrosolar.com ISIN: DE0005148506 WKN: 514850 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-------------------------------------------------------------------- -------

ISIN DE0005148506

AXC0195 2009-06-05/19:34





Klicken Sie hier, um weitere aktuelle Nachrichten zum Unternehmen zu finden:



http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-06/14103293…
Avatar
Schei-Buh
05.06.09 20:51:52
Beitrag Nr. 2.783
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.332.589 von donnerpower am 05.06.09 20:05:22Naja, weiß nicht: Die Meldung wurde natürlich ganz bewußt am Ende einer langen Börsenwoche bzw. gezielt vor dem Wochenende plaziert.

So verhindert man, dass der Kurs zu schnell explodiert und zu schnell wieder in die von Dir anberaunten Regionen steigt. Nach wie vor ist man eher daran interessiert, weiter unten noch ordentlich absahnen zu können: Allein heute noch fast 100 000 Stück zu um die 4 Euro umgesetzt. Da haben zumindest einige vor der Meldung noch mal ganz ordentlich zugeschlagen!

Naja, negativ ist die Meldung sicherlich nicht. Im Gegenteil! Schauen wir mal, ob die Börse am Montag noch groß drauf reagier. Aktuell bei Lang & Schwarz 4,32 zu 4,52 Euro.
Avatar
Stoni_I
05.06.09 21:12:36
Beitrag Nr. 2.784
M.E.- ich schrieb es ja schon länger - ist die Situation in Portugal in vielerlei Sicht einmalig.

Bisher wurde bei Kursen um 2 Euro nur das Negative gesehen. Scheitern von Itarion etc.

Dann hat sich das in den letzen Wochen etwas gebessert mit den zwar deutlichen Verlustzahlen im Q1, die sich aber vergleichsweise zum Wettbewerb sehen lassen konnten.

Ein Positiv-Szenario mit den neuen Kontakten ist m.E. aber noch überhaupt nicht eingepreist.

Und erst recht nicht die Möglichkeit, das die neuen 51 % Anteilseigner vor Ort mehr machen wollen. Berichte gab es dazu ja schon und Arbeitskräfte von Qimonda, die wieder eine neue Tätigkeit suchen, dürften reichlich vorhanden sein. Das können sie natürlich auch losgelöst von Itarion auf dem Qimonda-Gelände aufziehen und somit praktisch eine direkte "Konkurrenzveranstaltung" vor Ort aufziehen. Es leuchtet aber ein, das das nicht klug wäre. Mit einem Umsatz von 330 Mio. Euro kann man C3O auch nicht mehr als Randplayer beachten.

Und insofern würde ich es längerfristig auch nicht völlig ausschließen wollen, das sich an den Beteiligungsverhältnissen von C3O was ändert. Insbesondere wenn man sich die m.E. derzeit sehr niedrige Bewertung von C3O anschaut. Stichwort portugiesische Martifer und Repower vor einigen Jahren. Zugegebenermaßen derzeit eine reine Spekulation.
Avatar
moneyscheffler
05.06.09 21:15:41
Beitrag Nr. 2.785
Kann mir jemand verraten, was Centrosolar mit Qimonda zu tun hat ?
Sänks.
Avatar
Stoni_I
05.06.09 21:18:00
Beitrag Nr. 2.786
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.333.121 von moneyscheffler am 05.06.09 21:15:41NICHTS. ABSOLUT NICHTS.
Avatar
donnerpower
05.06.09 21:25:50
Beitrag Nr. 2.787
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.332.945 von Schei-Buh am 05.06.09 20:51:52Werden wir mal schaun...eine sehr positive News ist dies aber schon..hoffe am Montag nochmal unter 4,50Euro nachkaufen zu können,habe erst zu spät gelesen..habe nur 1200Stück im Schnit`t zu 3,20 im Depot...bin hier auf Long deswegen ein Grund nach zulegen.:cool:

gruss
Avatar
Stoni_I
05.06.09 21:48:06
Beitrag Nr. 2.788
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.332.945 von Schei-Buh am 05.06.09 20:51:52Siehe Posting #2757.

Ich denke, durch die Berichterstattung der portugiesischen Zeitung ist da einfach in Portugal soviel medialer Druck aufgekommen, das die Verhandlungen nun mal zum Punkt kommen mussten. Ein Wochenende voller Ungewissheit wenigstens für einen kleinen Teil der ehemaligen Qimonda-Mitarbeiter weniger.
Avatar
dauerbraesig
05.06.09 22:01:29
Beitrag Nr. 2.789
Super Nachrichten.Aber trotzdem Schade.Habe die Meldung zu spät gesehen.Ich hoffe aber doch noch gleich Montag noch was billig nachkaufen zu können.
Avatar
donnerpower
05.06.09 22:32:37
Beitrag Nr. 2.790
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.333.435 von dauerbraesig am 05.06.09 22:01:29Keine Angst News kam ja erst kurz vor Feierabend...da noch niemand reagieren können !

;)
Avatar
blockgesicht
05.06.09 23:09:48
Beitrag Nr. 2.791
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.333.646 von donnerpower am 05.06.09 22:32:37wurde ja auch zeit, dass es endlich zum abschluss gekommen ist und

jetzt auch noch zu besseren bedigungen als vor ca. einem jahr.

so, jetzt warten wir mal ab wie die 2 jahreshälfte wird und dann

freuen wir uns auf 2010. :D





allen anderen......... viel spass beim zocken, nächste woche:laugh:
Avatar
Schei-Buh
06.06.09 09:54:01
Beitrag Nr. 2.792
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.333.828 von blockgesicht am 05.06.09 23:09:48Wieso zocken?

C3O ist ein grundsolider Wert! Aber verstehe natürlich schon, worauf du anspielst!
Avatar
donnerpower
06.06.09 13:27:02
Beitrag Nr. 2.793
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.334.637 von Schei-Buh am 06.06.09 09:54:01Kurzfristig werden sich jetzt erst mal die Daytrader auf diesen Wert stürzen...das kann gut sein das der Wert erstmal Richtung 6-8Euro läuft und dann nochmal auf 5Euro zurück fallen wird.

Langfristig sollten aber schon Kurse um die 10Euro drinn sein...Die Rohstoffe werden in den nächsten 1-3Jahren wieder kräftig anziehen da wird auch die Solar Branche profitieren:cool:
Avatar
Schei-Buh
06.06.09 14:54:25
Beitrag Nr. 2.794
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.335.366 von donnerpower am 06.06.09 13:27:02Ja, mal abwarten! Könnte ich sicherlich gut mit leben.

Würde dann zwischen 6 und 8 Euro verkaufen und bei 5 Euro wieder zurückkaufen, um dann bis zu 10 Euro zu halten!

Ja, aber wenn das alles so einfach wäre. Wie heißt es doch so schön: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!

(Was nicht heißt, dass ich glaube, dass die Aktie jetzt unbedingt den Rückwärtsgang einlegen müsste. Tendentiell sollte es nun schon doch stetig und kontinuierlich bergauf gehen!)
Avatar
Schei-Buh
06.06.09 15:15:03
Beitrag Nr. 2.795
Wobei, die Betonung liegt auf "sollte". Wer weiß das schon?

Fundamental war es um C3O auch nie nicht einmal ansatzweise so schlecht bestellt, wie man uns mit dem Kurs hat glauben machen wollen. Da wurde in der Vergangenheit sicherlich ordentlich gedrückt. Ob oder dass man demnächst noch mal drücken wird, glaube ich eher weniger. Zumindest dürfte es den Drückern angesichts der jetztigen Nachrichtenlage sicherlich ungleich schwerer fallen!

Die Finanzkrise sowie die Unsicherheit bezüglich des Itarion-Projektes spielte da den Drückern sicherlich ordentlich in die Karten!

Von daher: Hoffen wir das Beste!

(Wohl dem, der sich schon vor Wochen und Monaten ordentlich positioniert hat!)
Avatar
Stoni_I
06.06.09 15:56:36
Beitrag Nr. 2.796
In den letzten Tagen gab es hohe Umsätze in der Aktie. Das eine positive Nachricht jetzt unmittelbar bevorsteht, war m.E. absehbar.

Daher ist es auch möglich, das die wenig ausdauernden Rein-und-Raus-Hoppler gleich Montag bei 4,50 Euro oderso wieder aussteigen. Schnelle 10 % gemacht und weiter.

Für mich persönlich zählt die mögliche längerfristige Perspektive durch die ggf. intensivierte Zusammenarbeit mit dem Konsortium.
Avatar
donnerpower
06.06.09 16:25:58
Beitrag Nr. 2.797
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.335.804 von Stoni_I am 06.06.09 15:56:36Ich bezweifle ganz stark das hier seit tagen Insider eingekauft haben die wussten das ne News kommt um dann bei 10-30% wieder zu verkaufen !
Hier wurde eingekauft weil man deutlich sehen kann das sich der ÖL Preis ganz schnell wieder erholt hat..dadurch sind und werden auch wieder Fragen um alternativen Energien laut !!! ;)
Avatar
blockgesicht
06.06.09 17:06:05
Beitrag Nr. 2.798
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.335.662 von Schei-Buh am 06.06.09 14:54:25Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!

oder auch :

Male Dir nichts aus, es wird sowieso nicht`s draus !
Avatar
dauerbraesig
06.06.09 17:47:52
Beitrag Nr. 2.799
Kann natürlich sein,dass hier erstmal die Daytrader ihr Spiel spielen werden.Ich werde trotzdem Montag nachlegen,weil ich mittel-bis langfristig hier deutlich höhere Kurse sehe.
Avatar
Stoni_I
06.06.09 20:41:48
Beitrag Nr. 2.800
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
Stoni_I
06.06.09 21:16:37
Beitrag Nr. 2.801
Mir kommen langsam die (Freuden)-tränen: ;)

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE55502P200…

CentroSolar findet Käufer für Qimonda-Solarwerk-Anteil
Samstag, 6. Juni 2009, 12:18 Uhr

Frankfurt (Reuters) - Eine Gruppe portugiesischer Investoren übernimmt den Mehrheitsanteil an einem Solarzellenwerk des insolventen Speicherchipherstellers Qimonda.

Für dessen Partner CentroSolar ist damit der Aufbau der neuen Fertigungsstätte in der Nähe von Porto gesichert, wie die Münchner Solarfirma am Freitagabend mitteilte. Sie hält die restlichen 49 Prozent an dem Solarzellenwerk, das den Angaben zufolge das erste in Portugal überhaupt ist und im ersten Quartal 2010 eröffnet werden soll. Nach bisheriger Planung sollte dies bereits im September diesen Jahres geschehen.

Die Infineon-Tochter Qimonda und CentroSolar waren die Partnerschaft vor gut einem Jahr eingegangen. Qimonda wollte sich mit dem Einstieg ins Solargeschäft etwas unabhängiger vom schwankenden Speicherchipmarkt machen, war im Januar aber dann schließlich unter dem Preisverfall bei Halbleitern zusammengebrochen.

Der Verkauf des Qimonda-Anteils an die Investorengruppe macht auch Beschäftigten des insolventen Unternehmens neue Hoffnung. Wie die portugiesische Tageszeitung "Diario Economico" berichtete, wollen die neuen Investoren die Kapazität ausweiten und 450 Mitarbeiter beschäftigen. Bislang war von 150 Beschäftigten die Rede gewesen. 800 Qimonda-Mitarbeiter aus dem nahe gelegenen Chipwerk sind derzeit beschäftigungslos.

Das Konsortium, das Qimondas 51-Prozent-Anteil an dem Solarzellenwerk übernimmt, besteht aus dem Versorger Energias de Portugal (EDP), dem Mischkonzern Visabeira, der Baufirma DST, den Banken BES und Millennium BCP sowie dem angolanischen Kreditinstitut BPA.

CentroSolar will etwa ein Drittel ihres Solarzellen-Bedarfs aus dem portugiesischen Werk beziehen.

////

EDP - http://www.edp.pt/EDPI/Internet/EN/Group/AboutEDP/default.ht… - Energieversorger Portugals und auch weltweit aktiv sowie wohl grösstes Unternehmen in Portugal.

Visabeira - http://en.wikipedia.org/wiki/Visabeira - Ein multinationaler Misch-Konzern mit Aktivitäten u.a. in Angola - dem wirtschaftlichen Aufsteigerland Afrikas - und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

DST - http://www.dstsgps.com/home.asp - Wohl eine Art kleinerer Mischkonzern mit 150 Mio. Umsatz in 2008. Bisher der Internetseite nach aktiv für Endesa und EDF beim Bau von Windparks.

BCP - http://www.bcp.pt/ - eine portugiesische Bank.

BES - http://www.bes.pt/ - eine portugiesische Bank.

BPA - Eine Bankentochter der angolanischen Ölgesellschaft Sonangol (http://de.wikipedia.org/wiki/Sonangol).
Avatar
dauerbraesig
06.06.09 21:55:50
Beitrag Nr. 2.802
Das riecht auch nach Erschließung von neuen solaren Zukunkunftsmärkten wie Portugal,arabische Emirate und aufstrebende Länder Afrikas.Ich glaube Centrosolar kann positiv in die Zukunft schauen.Die "Mutter" Centrotec freut sich bestimmt auch.Ein wohl steigender Wert ihrer "Tochter" läßt die "Mutter" auch wieder stolzer daherkommen.
Avatar
donnerpower
06.06.09 23:17:48
Beitrag Nr. 2.803
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.336.670 von Stoni_I am 06.06.09 21:16:37:eek::eek::eek::kiss:
Avatar
moneyscheffler
07.06.09 10:07:39
Beitrag Nr. 2.804
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.333.133 von Stoni_I am 05.06.09 21:18:00Reagierst du immer so überaus freundlich, wenn dich jemand in vernünftigem Ton was fragt ?:confused:
Avatar
Schei-Buh
07.06.09 10:40:56
Beitrag Nr. 2.805
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.337.263 von moneyscheffler am 07.06.09 10:07:39Denke, dass war nicht böse gemeint, sondern allein ein Zeichen der Verwunderung, dass Du als Centro-Solar-Interessierter von dem absolut beherrschenden Hauptthema der letzten Monate, sprich der geplatzten Zusammenarbeit mit einer Oimonda-Tochter beim Aufbau eines Solarwerkes in Portugal sowie der Unsicherheit bezüglich etwaiger neuer Partner, scheinbar nichts wußtest!

Von daher, denk Dir nichts dabei! Wenn Du absolut neu bist hier, ja auch durchaus verständlich und nachvollziehbar!
Avatar
donnerpower
07.06.09 12:53:34
Beitrag Nr. 2.806
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.337.364 von Schei-Buh am 07.06.09 10:40:56Das scheinen wenige gewusst zu haben...auch schön am Freitag zusehen als news paar Minuten vor Börsenschluß kam und erstmal keiner reagiert hat. Dies wird sich montag ändern, wenn wieder jeder den Kurs hinter_her rennt !
Avatar
donnerpower
07.06.09 12:55:39
Beitrag Nr. 2.807
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
donnerpower
07.06.09 13:08:49
Beitrag Nr. 2.808
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
donnerpower
07.06.09 13:14:59
Beitrag Nr. 2.809
Vorstandsinterview Centrosolar: "Langfristig ist der Preisverfall für uns gut"

Es sind 3 Gründe für den Einbruch in der Solarbranche: Schnee bis März Schnee, der "Deckel Spanien" und die Finanzmarktkrise. Centrosolar musste im 1. Quartal 2009 bis zu 7 % Einbruch hinnehmen. Aber warum ist der Preisverfall für Centrosolar gut für die Zukunft? ( Teil 1)

Beitrag hören unter :
http://isht.comdirect.de/html/audio/detail/main.html?ID=1491…
Avatar
donnerpower
07.06.09 13:16:19
Beitrag Nr. 2.810
DGAP-Adhoc: Centrosolar Group AG (deutsch)

Centrosolar Group AG: Neuer Partner zur Fortführung des Solarzellen-Unternehmens Itarion gefunden
Centrosolar Group AG / Kooperation
05.06.2009
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------------
 Einigung über Fortführung mit Konsortium um portugiesischen Energiekonzern EDP erzielt  Produktionsstart des neuen Werkes 1.
Quartal 2010
München, den 5. Juni 2009. Mit Unterstützung des portugiesischen Staates konnten heute die Verhandlungen der CENTROSOLAR mit finanzierenden Banken und einem neuen Partner für die geplante Zellenfabrik mit Sitz in der Nähe von Porto (Portugal) erfolgreich abgeschlossen werden. Damit ist der Weg frei für die Übertragung der 51%-Beteiligung von Qimonda an den neuen Investor. Die Fortführung der Itarion Solar und der Aufbau des neuen Werkes ist damit gesichert. Die Eröffnung des ersten Solarzellenwerkes in Portugal ist für das 1. Quartal 2010 geplant.
Der neue Partner ist ein Konsortium bestehend aus dem portugiesischen Energiekonzern Energias de Portugal (EDP), der staatlichen Investitionsgesellschaft Inovcapital, den Banken Banco Espírito Santo, Banco Comercial Português und Banco Privado Atlântico sowie dem Projektentwickler DST Renováveis und dem Infrastrukturkonzern Grupo Visabeira. Die Eckpunkte der zukünftigen Zusammenarbeit zwischen der CENTROSOLAR Group AG, die 49 % der Anteile besitzt, und dem Konsortium, das über die restlichen 51 % bereits mit Qimonda im Vorfeld verhandelt hatte, wurden heute gemeinsam mit den finanzierenden Banken in Lissabon festgelegt. Die CENTROSOLAR Group AG, die seit Anfang des Jahres an der Suche nach einem neuen Partner beteiligt war, begrüßt die neue Entwicklung. Das Konsortium stellt einen zuverlässigen Partner dar, der beste Kontakte zu dem iberischen und sogar zum afrikanischen Markt mit einbringt. Mit dem neuen finanzstarken Partner an der Seite kann jetzt die Investition zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Ein in der Halbleiterproduktion und der Photovoltaik erfahrenes Technologieteam, das zum Teil von dem ehemaligen Joint Venture Partner Qimonda rekrutiert werden konnte, stand bereits seit Anfang des Jahres zur Verfügung. Durch dieses erfahrene Technologieteam sowie die überlegene Kostenposition stellt Itarion ein attraktives Investment für alle Beteiligten dar. Die CENTROSOLAR Group wird etwa ein Drittel seines Bedarfs an Solarzellen zu attraktiven Konditionen von Itarion beziehen. Darüber hinaus kann das Unternehmen zyklische Marktschwankungen deutlich besser abfedern, was insbesondere die Planungssicherheit für das stark wachsende Projektgeschäft mit großen Dachanlagen erhöht.
Georg Biekehör, MetaCom Corporate Communications GmbH Tel.: +49 6181 9828030 E-Mail: g.biekehoer@go-metacom.de
05.06.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Centrosolar Group AG Walter-Gropius-Str. 15 80807 München Deutschland Telefon: +49 (0)89 20 1800 Fax: +49 (0)89 20 180 555 E-Mail: info@centrosolar.com Internet: www.centrosolar.com ISIN: DE0005148506 WKN: 514850 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX
Avatar
moneyscheffler
07.06.09 15:00:10
Beitrag Nr. 2.811
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.337.364 von Schei-Buh am 07.06.09 10:40:56Danke recht herzlich.
Avatar
gajero
07.06.09 19:36:59
Beitrag Nr. 2.812
mein tipp - morgen gibts nix mehr unter 5 euronen !!!!
Avatar
donnerpower
07.06.09 19:48:09
Beitrag Nr. 2.813
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.339.280 von gajero am 07.06.09 19:36:59mein tipp - morgen gibts nix mehr unter 5 euronen !!!!

Versuche morgen trotzdem meine Long Posi unter 5Euro auszubauen:kiss:
Avatar
Schei-Buh
07.06.09 21:28:23
Beitrag Nr. 2.814
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.338.215 von moneyscheffler am 07.06.09 15:00:10Keine Ursache!

Mein Tip übrigens für morgen: Die Aktie dürfte/sollte doch sicherlich über 3, 80 Euro scxhliessen. Alles andere ist reine Spekulation und überhaupt vorhersagbar!

Langfristig sieht das schon ganz anders aus: Hier bin ich nach wie vor sehr, sehr positiv eingestimmt und sehe hier durchaus auch wieder wesentlich höhere kurse als zur Zeit, will heißen auch wieder Kurse im 2-stelligen Bereich, Tendenz steigend!

Nur meine persönliche Einschätzung! (Hängt natürlich auch wieder stark von der allgemeinen Börsen- und Wirtschaftsentwicklung ab!)
Avatar
Schei-Buh
07.06.09 22:00:28
Beitrag Nr. 2.815
Nur mal so nebenbei: Heute (an einem Sonntag) satte 692 Leser!!

Zum Vergleich: Mancher Dax-Wert wäre froh, wenn er nur ansatzweise in diese Richtung käme!
Avatar
dauerbraesig
07.06.09 22:26:15
Beitrag Nr. 2.816
Möchte auch noch unter 5 Euro nachlegen.Bin mal gespannt ob es noch klappt.
Avatar
Schei-Buh
08.06.09 08:27:44
Beitrag Nr. 2.817
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.340.111 von dauerbraesig am 07.06.09 22:26:15Nun mal keine "Panuk"!

Wenn Du jetzt bei Lang und Schwarz kaufst, kommst Du im Moment noch ganz locker weit, weit unter 5 Euro rein. Aktuell: 4, 37 zu 4, 57 Euro.

Also, meiner Meinung nach wird es mit einem enormen Kursanstieg heute nicht so weit her sein. Börse ist ja häufig irrational. Zudem sollte man bedenken, dass die Aktie in den Letzten 2 Monaten schon mehr als 100% zugelegt hat, sich also sehr viele im Vorfeld der News schon positioniert haben.

Von daher: Bescheiden und auf dem Teppich bleiben und nicht zuviel erwarten!
Avatar
gramoalm
08.06.09 10:27:26
Beitrag Nr. 2.818
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.340.710 von Schei-Buh am 08.06.09 08:27:44Der heutige Kursverlauf legt nahe:

Viele wussten schon davon, - oder hatten darauf spekuliert, und hatten sich zwischen 3 und 4 Euro eingedeckt. Die wollen jetzt wieder raus.

Ansonsten ist die Meldung vielleicht auch nicht so toll. Okay der momentane Gau ist abgewendet, aber besser wäre ein Partner mit industriellem Know How. Woher die Kostenvorteile bei der Mini- Produktion in Portugal kommen sollen, ist nach der Insolvenz von Quimonda erst recht nicht mehr verständlich. Besser für Centosolar wäre gewesen man häte die Finger von dem gesamten Projekt gelassen.

Allerdings muß man dem Management lassen, das Sie aus den Katasrophen anscheinend immer noch das beste gemacht haben.
Avatar
Schei-Buh
08.06.09 10:46:08
Beitrag Nr. 2.819
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.341.490 von gramoalm am 08.06.09 10:27:26Naja, jetzt übertreibst Du aber!

Die Meldung ist schon nicht die schlechteste. Im Gegenteil! Und was den Kursverlauf von heute anbelangt, so sollte man schon auch den (heute sehr schlechten) Gesamtmarkt im Auge behalten, und da hält sich C3O vergleichsweise doch sehr, sehr gut!

Was mir auch positiv auffiel, ist der Umstand, dass die gut 20 000 Stück, die direkt zu Börsenbeginn bei 4,40 Euro zum Verkauf, ggf. wirklich Gewinnmitnahmen oder auch als Deckel (?), gestellt waren, relativ zeitnah, d.h. nach gut 10-15 Minuten weggekauft waren. D.h. da haben viele auch zu diesen Kursen noch gerne ordentlich die Hand aufgehalten!

Sicherlich kein schlechtes Zeichen!
Avatar
gajero
08.06.09 15:45:07
Beitrag Nr. 2.820
Auf xetra steht jetzt ein dicke Kauforder:

100.000 Stück zu 3,90 €
Avatar
Stoni_I
08.06.09 17:46:18
Beitrag Nr. 2.821
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.341.490 von gramoalm am 08.06.09 10:27:26Mit dem Kursverlauf stimme ich Dir eher zu - Aktie kommt im Tief auch von so 1,90 Euro. Das ist schon ein Anstieg bis auf 4,30 Euro und die Umsätze in der letzten Woche, als sich die Gerüchte verdeutlichten, waren schon deutlich höher als in den Vormonaten. Und man darf auch keine Wunder erwarten. Es ist laut SES Research unklar, ob nicht doch im Jahresverlauf 2009 eine Gewinnwarnung kommt. Das EK/Aktie beträgt incl. des Firmenwertes ca. 6 Euro/Aktie. Ohne Firmenwerte und latente Steuern ca. 1,70 Euro. Zudem hat die AG auch recht hohe Bankschulden. Da kann man keinem Trader verdenken, "wenn er den Euro Gewinn in der Aktie mitnimmt".

Das mit dem industriellem Know-how sehe ich völlig anders. Das ist m.E. nicht weg, da Itarion offenbar wichtige Mitarbeiter ("Innovationsträger") von Qimonda übernommen hat. Siehe z.B. den Link zu Herrn Tavares http://www.linkedin.com/pub/armando-tavares/8/775/935.

Von einer Mini-Produktion kann man m.E. auch nicht sprechen, da die ursprünglichen Plände von Qimonda und Centrosolar Schnee von gestern sind und jetzt vielmehr erheblich schneller ausgebaut werden soll. Centrotherm dürften da gute Folgeaufträge winken. Natürlich kommt das erst in Richtung 2011 voll zum Tragen.

Ich könnte mir sogar vorstellen, das es möglich wäre, das Centrosolar ihre Beteiligung an der Itarion Solar Lda. eines Tages nochmal für richtig viel Geld verkaufen könnte. Schließlich sind die neuen Partner alles andere als Klein-Unternehmen. Die hohe Attraktivität hatte der BES-Banker bestätigt - o.k., man weiss nicht, was sie an die Qimonda AG gezahlt haben.

Und z.B. ist Angola derzeit ein relativ armes Land mit sehr schlechter Gesundheitsfürsorge, vielen Slums und fehlender öffentlicher Infrastruktur wie Strom. Da ich (früher) öfters (wegen der verzaubernden Moderatorin Femi Oke :kiss: ) "Inside Africa" auf CNN gesehen habe, weiss ich aber, das dieses Land als eine der wenigen wirtschaftlich stark wächst. Und nicht umsonst sind die Chinesen da ständig präsent. Natürlich macht sich auch dort die Wirtschaftskrise durch die Ölpreisrückgang etc. sehr stark bemerkbar. Aber es versickert wohl eben nicht jeder Öl-Dollar in Waffenkäufe oder zur Stützung eines Diktators. Also ein ideales Gebiet für die netzunabhängigen Stromversorgungsanlagen von C3O.

So kann man das mit Visabeira und den Vereinigten Arabischen Emiraten oder der DST Group mit ihren Verbindungen zu Endes/EF weiterdenken. Wenn hier keine Phantasie vorhanden ist, dann weiss ich es auch nicht mehr.
Avatar
Stoni_I
08.06.09 17:47:52
Beitrag Nr. 2.822
http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Neuer-Partner-fuer-Zel…

Fazit der wohl viel gelesenen Zeitschfit Der Aktionär:

Trotz der jüngsten positiven Neuigkeiten und des kurzfristigen Aufwärtstrends sollten Anleger bei Centrosolar Vorsicht walten lassen. DER AKTIONÄR rät von einem Investment ab. Das geringe Liquiditätspolster könnte sich bei einem anhaltend schwierigen Marktumfeld kursbelastend auswirken.
Avatar
gramoalm
08.06.09 17:55:46
Beitrag Nr. 2.823
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.344.068 von gajero am 08.06.09 15:45:07Dann kann ja jeder gemütlich verkaufen... und ich negativ über die Aktie schreiben.


Man muß bei den Pressemitteilungen der Centrosolar schon genau lesen. Sie sind immer sehr optimistisch. Z.B. zur Schließung des Werkes in Utrecht hieß es:

"Ecostream lieferte bislang an Ubbink Solar Modules Solarzellen und bezog die daraus produzierten Solarmodule. Das Geschäftsvolumen mit Ecostream betrug im Vorjahr rund 13 MWp und machte damit über 85% des Produktionsvolumens in diesem Werk aus."

Im Geschäftsbericht 2008 Seite 19, steht dagegen:

"Ubbink Solar Modules ist mit 45 MWp jährlicher Produktionskapazität die größte Solarmodulfabrik der Niederlande"

Was nun? ca. 15 MWp oder 45 MWp. Oder waren es Im Vorjahr noch 15 und dann 45 und jetzt wieder 0 MWp.

Hier die Links:
http://www.centrosolar.com/index.php?id=209
http://www.centrosolar.com/fileadmin/content/pdf/gb/centroso…

Also ich warte erst mal ein Quartal ab.
Avatar
Stoni_I
08.06.09 18:01:04
Beitrag Nr. 2.824
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.345.497 von gramoalm am 08.06.09 17:55:46Produktionskapazität ist nicht gleich Produktionsvolumen. Eine 100%iger Produktionsauslastung ist im Wirtschaftsleben eher die Ausnahme.
Avatar
Stoni_I
08.06.09 18:02:09
Beitrag Nr. 2.825
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/qimonda-wi…

Auszug

"... Für Insolvenzverwalter Michael Jaffé ist der Verkauf eine „positive Entwicklung“ mit Blick auf die Interessen der Gläubiger. „Es ist ein Erfolg im derzeitigen Marktumfeld, die Beteiligung an potente Investoren zu verkaufen“, sagte sein Sprecher dem Handelsblatt. ..."
Avatar
Stoni_I
08.06.09 18:37:47
Beitrag Nr. 2.826
SES Reserach belässt das Kursziel auf 3,30 Euro.

Ursache ist, das sie keinen Vorteil in einer eigenen Zellenprodukton sehen, da durch die geänderten Marktverhältnisse heute die Solarzellen im notwendigen Umfang eingekauft werden könnten und dies ggf. zu leicht höheren Preisen, die nicht das eigene Produktionsrisiko rechtfertigen. Ggf. vermuten sie auch, das Zellenproduzenten die über die mit festen Verträgen hinausgehende Produktionsmenge unter Herstellungskosten am Spot-Markt verkaufen könnten und somit eine eigene Produktion sogar teurer wäre als der Zukauf.

Ich kann das nur dadurch nachvollziehen, das SES Reserach mit den nächsten Zahlen natürlich eine neue Einschätzung abgeben und sich der Entwicklung im nachhinein anpassen wird. Also entweder nach oben oder unten. Momentan sehen sie halt eher schwarz für den Solarbereich.

Fakt ist, das Centrosolar bisher sehr margenschwach agiert hat. Fakt ist, das eine integrierte Solarworld mit zweistelligen Nettomargen arbeitet. Wenn sich Centrosolar ein stückweit in diese Richtung aufmacht, kann ich das nicht als Problem oder Risiko erkennen. Wenn die Anlagen nicht funktionieren, trägt m.E. Centrotherm als schlüsselfertiger Ersteller das Risiko oder LDK Solar als Rostoff-Lieferant. Beide wollen vom angekündigtem weiteren Ausbau noch profitieren und werden sich daher "in's Zeug schmeissen". Sollte Centrosolar bei gleicher Kapitalstruktur 2010, 2011 ... wieder eine Nettomarge von 2 % schaffen, sollten Ende 2010 Kurse an die Zweistelligkeit drin sein.

Soweit kann man als Analyst natürlich nicht denken, da man als Analyst die Aufgabe hat, durch das Herbeischreiben von kurzfristigen Kauf- und Verkaufsentscheidungen Tradingumsatz "im System Börse" zu erzeugen. Soweit muss ich aber denken vor der Entscheidung, die Steuerfreiheit in der Aktie vorschnell aufzugeben oder nicht! - Das lohnt sich jetzt nur, wenn ich wüsste, das die Aktie ab jetzt auf ca. 2,90 Euro fällt. Das soll sie auch lt. SES Reserach nicht. Sollen die Kurzfristzocker also sehen, wie sie an die Stücke kommen - von mir gibt es kein Stück aus dem Langfristdepot. :p
Avatar
gramoalm
08.06.09 18:41:44
Beitrag Nr. 2.827
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.345.546 von Stoni_I am 08.06.09 18:01:04Die IR von Centrosolar anwortete sofort und argumentiert genau wie Du.

Das ist schon alles richtig, nur was ich auch damit aufzeigen wollte: Man weiß sich schon immer gut darzustellen bei der Centrosolar.
Avatar
blockgesicht
08.06.09 21:12:35
Beitrag Nr. 2.828
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.345.425 von Stoni_I am 08.06.09 17:47:52die aussagen von ses und dem AKTIONÄR, kann ich nicht nachvollziehen.

waren die auf der hv dabei und haben gehört wie sich centrosolar im

moment entwickelt ? kennen die die verkäufe von centrosolarglas und

renusol für das 2. Quartal ? haben sie gehört welche

größenordnung centrosolar noch an zellen für 2009 zusätzlich

benötigt und jetzt frei am markt einkaufen kann . :laugh:
Avatar
Schei-Buh
08.06.09 21:38:56
Beitrag Nr. 2.829
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.345.425 von Stoni_I am 08.06.09 17:47:52Trotz der jüngsten positiven Neuigkeiten und des kurzfristigen Aufwärtstrends sollten Anleger bei Centrosolar Vorsicht walten lassen. DER AKTIONÄR rät von einem Investment ab. Das geringe Liquiditätspolster könnte sich bei einem anhaltend schwierigen Marktumfeld kursbelastend auswirken.


Hatte den Aktionär vor Jahren zu Zeiten des Neuen Marktes abonniert und, naiv wie ich damals noch (!) war, alles geglaubt, was da u.a. (!) an Blödsinn und Fehleinschätzungen vom Stapel gelassen wurde!

Habe damit richtig, richtig viel Geld verloren! Ob man dem Aktionär traut, sollte ein jeder sicherlich für sich selber entscheiden. Wie meine Entscheidung aussieht, kann man sich sicherlich denken!

Im übrigen sollte das Liquiditätspolster durch die Lösung im Itarion-Projekt doch erheblich gestärkt bzw. gesichert worden sein!?
Avatar
blockgesicht
08.06.09 21:53:48
Beitrag Nr. 2.830
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.347.775 von Schei-Buh am 08.06.09 21:38:56und centrosolar verkauft jeden tag an handwerker weltweit und

muss nicht auf einen großauftrag für einen solarpark warten, welche

die banke sowieso nicht über 20 jahre finanzieren. ich bin mir

sicher,dass wir früher oder später mehr und mehr andere aktionäre

bekommen.:D
Avatar
Stoni_I
08.06.09 22:20:12
Beitrag Nr. 2.831
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.347.775 von Schei-Buh am 08.06.09 21:38:56Ich stelle da mal einen Ausschnitt aus einem heutigen Artikel unserer Tageszeitung rein, der sich mit der Entwicklung des DAX in den letzten Monaten befasst:

" ... Einer, der die Entwicklung in der Vergangenheit immer ziemlich genau vorhergesehen hat, ist Folker Hellmeyer von der Bremer Landesbank. Für ihn ist die augenblickliche Kursentwicklung alles andere als ein Strohfeuer. Nach seiner Erwartung wird der Dax bis zum Jahresende bei 5600 bis 6000 Punkten liegen. Und diese Prognose sei eher konservativ. "Ich kann mir auch vorstellen, dass sie noch überboten wird." Rückschläge will der Analyst nicht ausschließen. So könnte der Dax kurzfristig auch noch mal auf 4500 bis 4700 Punkte fallen. Doch Hellmeyer rechnet eher nicht damit, denn der Anlagedruck der professionellen Anleger sei sehr groß. "Die sind eindeutig unterpositioniert und laufen dem Markt praktisch hinterher", meint Hellmeyer. ..."

Irgendwie müssen ja auch diese 100.000-Stücke-Käufer wieder in den Markt kommen. Da wird halt mit allen Tricks versucht, es noch zu 3,x oder 2,x Euro zu schaffen, nachdem man die Kehrtwende am Aktienmarkt "verpennt" hat. Von mir aus auch gerne - aber ich bediene bei dieser Nachrichtenlage die Langsammerker nicht aus meinem 2008er-Langfristdepot. ;)

Dafür investiere ich zuviel Zeit, das ich mich mit einem Spatz in der Hand zufrieden gebe. Dafür nehme ich auch die gar nicht bestrittene derzeit hohe Verschuldung und nicht üppige Liquiditätslage in Kauf, die in eine Unternehmenskrise führen könnte. Ohne Risiko keine Chance; ganz einfach. Aber ich sehe nicht, das sich z.B. eine Solarworld mit deutlich besserer Liquidität im Kurs so deutlich besser entwickeln sollte. Gerade, wo die beim KUV doch jetzt schon 13 malhöher (!) als eine C3O notiert.
Avatar
R-BgO
09.06.09 09:46:24
Beitrag Nr. 2.832
Habe meine Posi zu 4,21 gegeben; der Bestandsaufbau in Q1 ist mir einfach nicht geheuer...

Kann die Verluste mit anderen Gewinnen verrechnen.
Avatar
Stoni_I
09.06.09 12:10:27
Beitrag Nr. 2.833
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.349.847 von R-BgO am 09.06.09 09:46:24Tja - wieder die alte Frage. Im Q1-Bericht wird geschrieben:

"Ab Februar 2009 wurde in der Produktion der Centrosolar Sonnenstromfabrik GmbH Kurzarbeit angemeldet. Zum Ende des Quartals betrug der Anteil der in Kurzarbeit befindlichen Beschäftigten 12% der Gesamtmitarbeiter des Konzerns (nach Köpfen). Ab ca. Ende Mai 2009 wird wieder mit einer Vollbeschäftigung gerechnet."

Das hat damals im Februar hier im Thread keiner gepostet. Und auch jetzt ist da wohl keiner hier so nahe am Unternehmen dran um mitzuteilen, ob die Kurzarbeit in diesem wichtigen Werk beendet, beibehalten oder ausgeweitet wurde.
Avatar
Stoni_I
09.06.09 13:10:00
Beitrag Nr. 2.834
Nochmal zur Erinnerung bzgl. C30 und dem möglichen Potential mit den VAE:

http://www.solarserver.de/news/news-8804.html

Der Satz: "Nachdem wir den PV-Markt durchleuchtet haben, ist die Entscheidung auf Centrosolar gefallen." trifft auch auf mich zu. ;)
Avatar
Nappa
09.06.09 19:49:07
Beitrag Nr. 2.835
Ich denke wenn der Gesamtmarkt steigt, steigt auch der Ölpreis.Man sieht es ja jetzt schon beim Ölpreis. Wenn sich dann centrosolar keine grossen Schnitzer erlaubt wird auch der Kurs weiter steigen.
Das ganze Analystengequatsche hat noch nie gestimmt.Wenn dies wüssten hä:laugh:tten sie alle schon ihr Schäfchen im trocknen,
Avatar
Stoni_I
10.06.09 15:03:42
Beitrag Nr. 2.836
Es findet sich im Netz auch eine Analyse von einem "Harald Gruber" von Mitte Mai 2009 mit der Überschrift: "Centrosolar: Kaufen, Empfehlung erneut mit Kursziel 6,00 €".

Habe ich leider keinen Zugriff drauf. :(
Avatar
Schei-Buh
10.06.09 19:26:29
Beitrag Nr. 2.837
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.363.591 von Stoni_I am 10.06.09 15:03:42Den Analysen würde ich durch die Bank keinen Glauben schenken! Denk nur mal dran, wie die Kursziele bei C3O noch vor 1-2 Jahren lagen: so ziemlich alle zwischen 13 und 20 Euro. Wenn man bedenkt, dass das Kursziel stets auf Sicht von einem Jahr avisiert wird, so muss man sagen, dass alle, aber auch wirklich alle analysten ihren Job bzw. ihre Arbeit absolut verfehlt haben!

Nun schau mal ein wenig weiter: Vor einem halben Jahr, Goldman Sachs mit einem lächerlichen Kursziel von 1, 50 Euro!! Damit diese Prognose eintrift, müsste C3O im nächsten halben Jahr um mehr als 60% nachgeben! Glaubst Du daran? Natürlich nicht!

Völlig lächerlich das Ganze, und es geht nur darum, die "dummen" KLeinanleger zu verarschen und zu manipulieren! Man hätte vielleicht vor 1-2 Jahren schon stutzig werden können? Dachte damals noch, endluich mal ein Wert, der fundamental o.k., arg unterbewertet, und dennoch von den Analysten empfohlen.

Seine eigenen Gedanken und Berechnungen machen und zudem tendentiell eher antizyklisch zu den Analysen der Analysten, scheint mir bisweilen nicht die schlechteste Strategie zu sein!
Avatar
Schei-Buh
10.06.09 19:38:10
Beitrag Nr. 2.838
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.363.591 von Stoni_I am 10.06.09 15:03:42Womit ich nicht gleichzeitig auch die Analyse des Herrn Gruber auch über den Haufen werfen will! Wahrscheinlich ist er ja tendentiell eher jemand, der sein Geschäft seriös und aufrichtig betreibt und sich nicht von anderen Interessen leiten lässt!?

Mit 6 Euro sollte man auf Sicht von einem Jahr sicherlich auch ganz gut leben können, mitnichten ein Zuwachs von immerhin gut 40%.

Aber warte ab, es wird sicherlich ganz anders kommen. Denke ich zumindest! Tendentiell aber so, dass wir mit diesen Kurszielen nicht hinkommen werden! Irgendwann werden es die Zahlen nicht mehr hergeben, dass man noch groß für Unsicherheit und Ungewissheit sorgen kann! Dann geht es wahrscheinlich nur noch darum, die Kursziele nicht zu hoch werden zu lassen bzw. anzusetzen:

Nach wie vor ist man im Moment zumindest noch ganz, ganz massiv daran interessiert, die Kurse möglichst lange unten zu halten, um sich möglichst gut eindecken zu können! Nach wie vor meine ehrliche Meinung!

Mal schauen, wo wir genau heute in einem Jahr stehen werden! Wer hat ne Ahnung oder nen Tip?
Avatar
klaro94
11.06.09 00:13:11
Beitrag Nr. 2.839
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.366.536 von Schei-Buh am 10.06.09 19:38:10Tip von mir bei gut 10% Inflation zum Juni 2010 12,80Euro.
Avatar
Schei-Buh
11.06.09 14:39:23
Beitrag Nr. 2.840
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.368.634 von klaro94 am 11.06.09 00:13:11Naja, halte ich auch für gar nicht mal ausgeschlossen! Aber nicht, dass sich später hier jemand drauf beruft. Alles nur persönliche Einschätzung und Gefühl!

Aber so gänzlich abwegig ist das Ganze gar nicht, auch wenn man sich mal vor Augen hält, wie schnell die Aktie damals den Rückwärtsgang von 10 auf 2 Euro eingelegt hat. Man rechne:
Von jetzt bis 12,80 Euro sind gut 8 Euro. Geteilt durch ca. 260 Handelstage wäre das ein durchschnittlicher Gewinn von 0,03 Euro bzw. 3 Cent am Tag, vielleicht nicht unbedingt unmöglich?

Übertragen auf heute und morgen hieße das z.B., dass wir uns bei einem heutigen Gewinn von 20 Cent morgen ein Minus von 14 Cent leisten können und wir wären noch voll im Soll!

Naja, man merkt, dass ich am heutigen Feiertag bei zudem ziemlichen Sch...-Wetter scheinbar wohl keine vernünftige Aufgabe habe. Von daher ein wenig Nachsicht ob meiner vielleicht etwas obstrusen, wie ich selber glaube, aber gar nicht mal unbedingt so dummen Überlegungen!

Halte mich jetzt aber wieder erst mal zurück. Wie zuvor schon mal erwähnt, möchte ich nicht der Gefahr laufen, die Aktie zu pushen!

Bin aber nichts desto Trotz gespannt, ob und wie weit denn wirklich das Barometer auch bis zum 10.06.2010 ausschlägt! Lassen wir uns "überraschen"!
Avatar
BalladAudio
11.06.09 14:47:17
Beitrag Nr. 2.841
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.368.634 von klaro94 am 11.06.09 00:13:11Bis 2010 wird man zu alt. Ich fahre lieber mit Panoramic. Auch läuft LDK inzwischen viel abstaubiger.
Avatar
Schei-Buh
11.06.09 14:55:32
Beitrag Nr. 2.842
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.372.333 von BalladAudio am 11.06.09 14:47:17Bist wahrscheinlich jetzt schon alt, ob Deiner verpassten Gewinne bei C3O!? (Bzw. müßtest so tun, als ob Du alt wärest oder würdest. Bin mir relativ sicher, dass Du ganz unten längst investiert hast!)

Ich fahre lieber mit Panoramic. Auch läuft LDK inzwischen viel abstaubiger.


Naja, gut 150% Prozent in knapp 3 Monaten von 1,85 Euro auf 4,70 Euro sind an sich ja auch nicht so schlecht! (Also für mich zumindest!)

Ja, ich weiß, Du rechnest in anderen Dimensionen! Danke aber übrigens nochmals dafür, dass Du dafür gesorgt oder zumindest "mitgeholfen" hast, dass man bei C3O zeitweise zu absoluten Hyper-Schnäppchen-Preisen auf Einkaufstour gehen konnte! (Wenn auch nicht die ganz feine Art! Oder?)
Avatar
derbiologe
12.06.09 13:06:25
Beitrag Nr. 2.843
12.06.2009 09:20
BRIEF-Goldman downgrades Centrosolar, ups Solon

June 12 (Reuters) -

* Goldman Sachs cuts Centrosolar to sell from neutral


das schöne dabei: es hagelt eine verkaufsempfehlung nach der anderen und keiner glaubt den analysten mehr ein wort - die aktie steigt unbeirrt weiter. :laugh:
Avatar
Stoni_I
12.06.09 13:22:53
Beitrag Nr. 2.844
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.380.305 von derbiologe am 12.06.09 13:06:25Aus den Fonds-Angaben bei Onvista kann ich nicht ersehen, wer da zukauft. Anzahl der aufgeführten Fonds (4 Stück) ist gleich geblieben und in etwa auch deren Gewichtung. Kleine höhere Gewichtungen dürfte am Kursanstieg über den Depotdurchschnitt liegen.

Vielleicht sackt ja so ein Scheich aus den Emiraten Anteile ein. ;)
Avatar
Stoni_I
12.06.09 13:30:09
Beitrag Nr. 2.845
Marktbericht heute: "... Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich zur Tagesmitte hin bei äußerst dünnen Umsätzen richtungslos ..."

Im Verhältnis dazu sind es in meiner Wahrnehmung zwar alles keine hohen Umsätze, aber in Relation kann man bei dieser Aktie nicht von "äußerst dünnen Umsätzen" sprechen.

M.a.W.: Es besteht Interesse an der Aktie. Interesse, Verluste zu begrenzen - nennenswert Gewinne dürften bei den tiefen Kursen nicht vorhanden sein - und eben auch Interesse am Neueinstieg.

Spiegelt dieser Thread und die Analysen auch wieder.
Avatar
Stoni_I
12.06.09 15:45:18
Beitrag Nr. 2.846
10.06.2009
Solarenergie-Branche
High-Tech-Linsen bündeln das Sonnenlicht
von Anke Buchhardt

Die Solarenergie-Branche forscht seit vielen Jahren daran, den Lichteinfall auf Solarzellen zu verbessern. Ein grundsätzliches Problem ist die Sonnenreflektion auf der Glasscheibe, die deren Durchlässigkeit verringert. Mit neuer Technik wollen Unternehmen die Energieausbeute nun vergrößern.

Das Unternehmen Centrosolar Glas GmbH aus Fürth hat dafür eine Lösung gefunden: ...

http://www.handelsblatt.com/technologie/energie_technik/high…
Avatar
Stoni_I
12.06.09 16:20:06
Beitrag Nr. 2.847
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.380.305 von derbiologe am 12.06.09 13:06:25CENTROSOLAR Downgrade (Goldman Sachs Group Inc.)

New York (aktiencheck.de AG) - Jason Channell, Analyst von Goldman Sachs, stuft die Aktie von CENTROSOLAR von "neutral" auf "sell" zurück.

Im Rahmen einer Branchenstudie zum Sektor der Erneuerbaren Energien werde aber am Kursziel von 3,50 EUR festgehalten. Die Nachfrage sei noch immer schwach. Der Markt unterschätze die dadurch drohenden Ergebnisrisiken.

Im Hauptkomponentengeschäft ergebe sich zwar weiteres Potenzial. Eine strengere Regulierung und ein Überangebot könnten aber Preisdruck auf alle Komponenten ausüben.

Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Goldman Sachs für die Aktie von CENTROSOLAR nunmehr eine Verkaufsempfehlung aus. (Analyse vom 11.06.09) (11.06.2009/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 11.06.2009

Analyst: Goldman Sachs Group Inc.
Rating des Analysten: sell
Avatar
Scar
12.06.09 17:16:07
Beitrag Nr. 2.848
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.380.305 von derbiologe am 12.06.09 13:06:25ja wollen die Banken/Fonds denn bei Centrosolar einsteigen? Sieht so aus, denn ansonsten gäbe es nicht so viele Verkaufsempfehlungen :)
Avatar
Schei-Buh
12.06.09 20:38:02
Beitrag Nr. 2.849
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.382.877 von Scar am 12.06.09 17:16:07Richtig! Mittlerweile hat es sich scheinbar rumgesprochen, dass man bezüglich der Analysten-Empfehlungen der Banken genau das Gegenteil machen sollte!

Irgendwann müssen die Banken scheinbar wieder ehrliche Analysen erstellen, um die Anleger, die ja mehr und mehr womöglich jetzt auch antizyklisch agieren, noch vera....... zu können!

Schwieriges Spiel im Moment!
Avatar
Stoni_I
13.06.09 00:05:06
Beitrag Nr. 2.850
Aleo Solar gibt folgendes von sich:

„Die Umsatzentwicklung zeigt steil nach oben. Allein im Monat Mai konnten wir den gleichen Umsatz wie im gesamten 1. Quartal erzielen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass sich dieser positive Trend in den nächsten Monaten fortsetzen wird. Der Photovoltaik-Markt hat sich endgültig zum Käufermarkt gedreht, das Geschäft spielt sich auf europäischen Dächern ab. Ein eigener Vertrieb, eine starke Marke und die Premium-Qualität sind die entscheidenden Faktoren, auf die es nun ankommt.“

Hmmm ...
Avatar
Schei-Buh
15.06.09 19:02:51
Beitrag Nr. 2.851
Schon interessant, was da heute wieder abging! Wer mal genau die Käufe und Verkäufe von heute beobachtet, dürfte ggf. die dieselbe Vermutung hegen:

Mir schwant nach wie vor, dass man wenig Interesse daran hat, den Kurs zu schnell nach oben ziehen zu lassen. Mal abgesehen davon, dass heute sicherlich nen Schitt-Börsentag war, und sich C3O dafür vergleichsweise mal wieder sehr gut gehalten hat.

Dennoch hätte man womöglich sogar im Plus schliessen können bzw. müssen, zumindest wenn man "die Käufe aus dem Brief den Verkäufen ins Geld" gegenüber stellt. KLeiner, represantiver Auszug aus der heutigen "Tickliste" (Xetra)

12:04:13 4,53 1103
12:04:08 4,50 370
12:04:08 4,52 881
12:03:06 4,50 10
12:03:00 4,57 1000
12:02:21 4,46 10
12:01:30 4,52 2000
12:01:30 4,51 1000
11:56:25 4,41 10
11:55:29 4,50 2254
11:39:20 4,35 250
11:28:35 4,38 600
11:28:35 4,38 5
11:26:06 4,50 2000

Es fällt auf, dass man stets mit Miniverkäufen den Kurs nach unten zieht, um dann aus dem darauf wieder aufgefüllten "ask" größere Order tätigen zu können. So werden erhebliche Stückzahlen gekauft, ohne dass der Kurs steigt. Man kauft also zu gleichbleibend günstigen Kursen.

Naja, mich soll`s nicht stören, im Gegenteil. Zeigt es mir doch, dass nach wie vor ordentliches Interesse an der Aktie besteht!
Avatar
Nappa
15.06.09 19:59:45
Beitrag Nr. 2.852
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.382.877 von Scar am 12.06.09 17:16:07Möchte mal wissen was der Analyst von SES geschrieben hätte wenn die Sache mit Quimondo nicht geklappt hätte.?
Avatar
Stoni_I
15.06.09 20:46:56
Beitrag Nr. 2.853
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.396.692 von Nappa am 15.06.09 19:59:45Kursziel 0 Euro. ;)
Avatar
Stoni_I
15.06.09 21:33:22
Beitrag Nr. 2.854
http://knotmbxxyrryxxbmtonk.solarfeeds.com/ggs/7381-who-is-c…

Germany is a world leader in photovoltaic installations but we here in the US primarily purchase solar panels from Chinese and Japanese solar panel manufacturers. CentroSolar, a German company is in the process of releasing their "D-Series' solar panel into the US market, which is ironically made in China that is supposed to be a low price / best value solar panel in the market.

The company also manufacturers solar panels in Germany with a high grade of silicon but the cost per watt is more expensive than the "D-Series" which are made in China to compete on price.

I've noticed many German and U.S. based solar panel manufacturing companies are manufacturing solar panels in China and then importing them into the U.S. What do you think about companies using China as a manufacturing base to sell low cost solar panels to the international marketplace? I think we will see more CentroSolar solar panels in the U.S. since they have a very good reputation in Germany if the company can build up their brand name here in the U.S. Check out the spec sheet for the CentroSolar D-Series solar panels.
Avatar
Stoni_I
15.06.09 21:58:41
Beitrag Nr. 2.855
http://qualenergia.it/view.php?id=901&contenuto=Articolo

Centrosolar Italien auf Messe im Mai 2009 in Verona.
Avatar
Stoni_I
15.06.09 22:17:49
Beitrag Nr. 2.856
Wurde das Unternehmensmagazin 1/2009 vom Mai 2009 schon gepostet?

http://www.centrosolar.com/index.php?id=737

Auf Seite 6 ein schönes Beispiel einer ziemlich großen Auf-Dach-Montage auf dem Logistikzentrum von Aldi Süd in Altenstadt.

Seite 7:
Über 60 % ist bereits Auslandsgeschäft. Die hohe Produktionsqualität in unserem neuen Modulwerk in Wismar, die in Werksführungen für unsere internationalen Kunden offensichtlich wird, aber auch die englischsprachigen Trainingsseminare unserer Centro SCHOOL in Paderborn unterstützen unsere Internationalisierung. Neue Ländergesellschaften sind in Vorbereitung.

Seie 7:
The Austin Company hat bisher über 20.000 Gewerbeimmobilien für die Lebensmittel-, Pharmazie- und Dienstleistungs-Branche geplant und gebaut. Viele dieser US-Kunden wollen jetzt das Wertschöpfungspotenzial ihrer Immobilie durch eine Photovoltaik-Solaranlage auf ihren Dächern erhöhen. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter der Kajima Corporation, eines der weltweit führenden Planungs- und Bauunternehmen mit einem Jahresumsatz von über $18 Milliarden in 2008.

Seite 8:
Ein Auszug aus größeren Projekten von Centroplan bei Aldi etc.
Avatar
Nappa
17.06.09 15:07:48
Beitrag Nr. 2.857
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.397.222 von Stoni_I am 15.06.09 20:46:56Hallo Stoni meinst du das mit dem O Euro ernst?
Avatar
Stoni_I
17.06.09 15:18:33
Beitrag Nr. 2.858
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.411.004 von Nappa am 17.06.09 15:07:48Ja - bezogen auf Deine Frage hätte ich solch eine Analyse nicht ausgeschlossen.
Avatar
Stoni_I
19.06.09 12:09:44
Beitrag Nr. 2.859
Im Orderbuch stehen gerade 18.000 Stück zu 4,55 Euro.

Wat löppt huir af?
Avatar
Stoni_I
19.06.09 18:05:49
Beitrag Nr. 2.860
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.426.196 von Stoni_I am 19.06.09 12:09:44Ännerung: 22.000
Avatar
Stoni_I
22.06.09 19:50:04
Beitrag Nr. 2.861
Avatar
Stoni_I
25.06.09 16:21:51
Beitrag Nr. 2.862
Ups - Phoenix Solar gerade mit einer Gewinnwarnung:

Der Preisverfall bei Solarmodulen enthält gegen ihren Erwartungen an, was zu Margendruck, Kaufzurückhaltung der Kunden und zu einem erhöhten Abwertungsbedarf des aktuellen Lagerbestands führt.

Vorher erwarteten sie ein EBIT von 31 Mio. Jetzt gehen sie nurmehr davon aus, ein positives EBIT zu erreichen. Am Umsatzziel ändert sich nicht.
Avatar
Stoni_I
25.06.09 16:36:20
Beitrag Nr. 2.863
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.467.342 von Stoni_I am 25.06.09 16:21:51Bei Centrosolar sollte es - wenn ich es gerade richtig abgespeichert habe - im Q2 nochmals eine Abschreibung auf den Lagerbestand geben, die aber nicht den Umfang des Q1 erreicht.

Wie schon geschrieben, kommt es jetzt auf eine schnelle Umschlagszeit bzw. fest vertraglich vereinbarte Verkaufspreise an, zu denen man dann einkaufen kann. Fallen die Preise schneller wie die Herstellzeit der Module ist oder richten sich die Verkaufspreise am (zwischenzeitliche gefallenen) Tagespreis aus, wird's schwierig.

Herr Kirsch hatte im Interview aber auch gesagt, das man jetzt im Käufermarkt - zumindest zum Teil - die Wafer nicht mehr im voraus bezahlen muss, sondern C3O praktisch erst beim Einbau beim Kunden den Lieferanten bezahlt. Ich denke, das müsste dann im Idealfall der aktuelle Marktpreis sein. Somit hätte C3O im besten Fall das Preissenkungsrisiko auf der Einkaufsseite vollkommen ausgeschaltet. Muss nur noch günstig produziert werden.

Die Vorgehensweise wäre nicht weiter unüblich. Man denke an die harten Bandagen im (Lebensmittel)-Einzelhandel, wo viel Ware im Regal auch praktisch Kommissionsware ist und vom Händler erst bei Verkauf an den Kunden bezahlt wird.
Avatar
blockgesicht
25.06.09 18:23:46
Beitrag Nr. 2.864
cool bleiben :cool:

centrosolar muss seine module nicht in kraftwerke abgeben

( im moment noch schwierig zu finanzieren ),

centrosolar hat ein anderes abnehmerfeld - klein projekte

centrosolar kann jetzt gute preise verhandeln und einkaufen ,

früher hatten

die anderen immer eine besserer marge, jetzt dreht sich das blatt.

sicherlich werden die auch nachverhandeln aber geht es wirklich

immer so schnell ? wollte auch schon ein wenig verkaufen und mir

eine andere zulegen q cells und co. aber warum ???? Ich sehe nicht

wirklich, dass sie besser aufgestellt sind außer solarworld aber

die ist einfach noch zu teuer. übrigens die marktkap. von centro.

und Phönix sagt ja auch schon alles.
Avatar
StillhalterTrader
25.06.09 19:52:16
Beitrag Nr. 2.865
Lohnt es sich noch bei CentroSolar einzusteigen ?
Avatar
Stoni_I
25.06.09 20:50:35
Beitrag Nr. 2.866
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.469.206 von StillhalterTrader am 25.06.09 19:52:16Auf jeden Fall! - Nur aktuell ist der Kurs etwas schnell hochgelaufen. Kommt vielleicht nochmal zurück an die Durchschnittslinien. :rolleyes:
Avatar
Stoni_I
29.06.09 13:51:24
Beitrag Nr. 2.867
Endlich mal ein voll korrekter :D Bericht. Man kann an der Börse über die Jahre immer wieder beobachten, das bei den wirklich interessanten Story's "von den Großen" nicht - bzw. nicht deutlich - zum Einstieg geklingelt wird. Wenn die im großen Buchgewinn sind, darf man denen aber gerne die Aktien via Empfehlungen "windiger Börsenbriefe" abkaufen.

http://www.reuters.com/article/GCA-GreenBusiness/idUSTRE5582…

Tue Jun 9, 2009 8:37am EDT

Downstream German solar firms to shine through gloom

By Christoph Steitz - Analysis

FRANKFURT (Reuters) - Downstream German solar companies with direct access to end customers are set to emerge top of the pile in a market that has proved more resilient than the rest of Europe to an industry downturn.

Relatively cheap valuations and government incentives should help shares of companies that install solar panels on customers' roofs outperform investments in producers of photovoltaic cells, analysts said.

The German solar market is estimated to become the world's biggest in 2009, with the European Photovoltaic Industry Association (EPIA) forecasting up to 2.5 gigawatts in new installations, more than a third of expected global volume.

There are few positive triggers in the short term for an industry currently suffering from overcapacity, tight credit conditions and a lack of project funding.

However, analysts said that solar retailers -- who install solar panels on customers' roofs -- should benefit in Germany, where demand is suffering less and financing conditions are better than elsewhere.

"In contrast to the project business, the German retail market is developing quite promisingly and common expectations regarding the total size of the German (Photovoltaic) market in 2009 are in a range of 2-2.5 gigawatt peak (2008: 1.5 gigawatt peak)," Sal Oppenheim analysts wrote in a note.

The solar value chain consists of upstream players -- companies such as Q-Cells, LDK Solar and Sunpower that are active in product manufacturing and distribution -- and downstream players, who deal with end customers and install the actual solar products, including Centrosolar and Phoenix Solar.

"As end customers access is becoming the most important asset for PV companies, we favor system integrators over manufacturers in our coverage universe," BHF Bank analyst Goetz Fischbeck wrote in a note.

NOT IMMUNE

Financing conditions for the funding-hungry solar industry have deteriorated worldwide, with banks being less willing to provide credit lines, hitting upstream players hard at a time when they are suffering from an oversupply of cells and modules.

"The solar industry remains over supplied and financing remains tight, especially outside Germany," Credit Suisse said in a note.

While Germany has held up relatively well, upstream players are not immune to the industry's troubles.

Eastern Germany-based Q-Cells, the world's biggest maker of solar cells, for example, had to cut its 2009 sales outlook three times within less than six months, as pricing pressure and oversupply hit the company.

Add favorable legislation regarding small end-customer oriented installations -- roof installations of solar systems receive higher subsidies per kilowatt hour than big, free-field installations -- and it is obvious why German downstream companies are faring better.

"With the German incentives directed more favorably toward small scale installations, we expect increasing focus around opportunities in the fast growing BIPV (Building Integrated Photovoltaic) market," Barclays Capital analyst Vishal Shah wrote in a note.

"We expect the BIPV market segment to remain an attractive niche segment where returns on projects are still expected to be healthy on low subsidy regime."

BIPV refers to solar systems that are integrated into the architecture of a building, such as windows or walls made out of solar cells.

GOOD VALUE

Based on the average of 10 European solar upstream and downstream players, calculations show that both groups have gained about 70 percent since European markets reached a 2009 low on March 9, according to Reuters data, outperf