DAX+1,56 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,27 %

Centrosolar - ein gutes Langfristinvestment? - 500 Beiträge pro Seite (Seite 6)



Beitrag schreiben
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.860.294 von BalladAudio am 27.03.09 04:36:33Noch ist es nicht bekannt, wie China die Solarenergie konkret fordern und wie dies die Weltsolarindustrie auswirkt. Bislang verarbeiten die chinesische börsennotierte Waferproduzenten am meisten immer noch die Abfällesilizien von westlichen Herstellern. Möglichweise wird die Siliziumproduktionen in China bald nicht abdecken können und daher die ausländische Silizienproduzenten wie Wackerchemie in der ersten Linie profitieren. Die große Zellenhersteller, besonders die Hersteller wie Q-Cells, die enge Zusammenarbeit mit chinesischen Liferanten, könnten kurz- und mittefristig davon profitieren. Die westliche Modulehersteller dürften wegen ihrer wesentlich höheren Produktionskosten schwierig in China verkaufen können, es sei denn sie haben deutlich bessere Technologie oder besseres Konzept.
Aus der Meldung von centrotherm - auch Lieferant für Itarion - von heute:

"... Auf dem chinesichen Markt rechnet sich centrotherm nach dem jüngst bekannt gewordenen Entwicklungsprogramm des Landes gute Chancen aus. Die Förderung der Photovoltaik in China werde den Markt stützen, und sein Unternehmen werde dadurch seinen Marktanteil steigern, sagte der Vorstandssprecher. Insbesondere mit ihren schlüsselfertigen Produktionslinien sei centrotherm gut positioniert.
...
Auf Kundenseite bei den Solarherstellern erwartet der Manager eine Konsolidierung, die zunächst die Wertkette der einzelnen Produkte verbindet. So gebe es derzeit Hersteller von Solarzellen, Wafern oder Modulen. Durch eine Verbindung dieser Einzelprodukte ergäben sich Kostensenkungspotenziale."

Der letzte Absatz trifft hoffentlich voll auf Centrosolar/Itarion zu.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.887.497 von Stoni_I am 31.03.09 13:39:26Auf Kundenseite bei den Solarherstellern erwartet der Manager eine Konsolidierung, die zunächst die Wertkette der einzelnen Produkte verbindet. So gebe es derzeit Hersteller von Solarzellen, Wafern oder Modulen. Durch eine Verbindung dieser Einzelprodukte ergäben sich Kostensenkungspotenziale."

Das Kostensenkungspotential besteht eher im Wegfall einiger Profitstufen. Bisher waren die Spezialisten in ihrem Segment (zB QCells, Aleo, Solon) immer profitabler als die Generalisten (Solarworld, Solarfabrik und auch C3O) wobei natürlich noch Größeneffekte dazukommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.887.541 von T.Hecht am 31.03.09 13:45:59Bisher waren die Spezialisten in ihrem Segment (zB QCells, Aleo, Solon) immer profitabler als die Generalisten (Solarworld, Solarfabrik und auch C3O) wobei natürlich noch Größeneffekte dazukommen

Sorry, aber das ist mal ein seltenes Quatschposting von Dir. :kiss:

Solarworld und Centrosolar haben ziemlich wenig gemeinsam - weder von der Aufstellung, geschweige denn ansatzweise von der Profitabilität des Geschäftsmodells. Centrosolar versucht ja gerade, sich mit Itarion in diese Richtung aufzumachen.

Und auch eine Solon war wohl niemals so profitabel wie eine Solarworld.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.888.990 von Stoni_I am 31.03.09 16:20:11Lies richtig: in ihrem Segment!

Q-Cells als reiner Zellhersteller war in seinem Segment (Zellherstellung) profitabler als zB Solaworld oder Solarfabrik im Segment Zellherstellung (gemäß Segmentberichterstattung).
Innerhalb der einzelnen Segmente sind die Gesellschaften vergleichbar, soweit sie eben die gleichen Segmente bedienen. Vorraussetzung für die Qualität der Analyse ist natürlich, dass die Segmentberichterstattungen stimmig sind, wofür ich natürlich nicht geradestehen kann.
Ist schon nen Trauerspiel, die Aktie!

Wenn man den Kurs betrachtet, fällt einem nichts mehr dazu ein: Jegliche Andeutung einer Erholung wird gleich im Ansatz wieder zunichte gemacht!

Selbst das Wegkaufen eines vermeintlichen Deckels (12800 Stück bei 2,15 Euro) bewirkt nichts! Nach unten hin werden Aktien in gleicher Größenordnung wieder abgegeben!

Bisweilen kommt es mir so vor, als würden da teilweise Aktien nur hin und her geschoben, d.h. ich stelle ein Kaufgesuch, das ich dann später selber oder durch einen "Freund" bedienen lasse, mit der Folge, dass der Kurs fällt. Als Folge davon womöglich wieder Folgeverkäufe usw. usw.

Wer sonst verkauft denn schon noch zu solchen Kursen?

Was mich am meisten wundert, dass das Unternehmen da scheinbar tatenlos zuschaut! Es wäre doch ein Leichtes, da etwas Kurskorrektur zu betreiben, sofern man es denn nur wollte!

Da scheint mir eher der Hund begraben zu sein: Vielmehr drängt sich mir eher der Verdacht auf, dass das Unternehmen und die netsprechenden Insider im Moment zumindest noch (!) es eher wohlwollend in Kauf nehmen, dass der Kurs soweit gen Süden abgefallen ist!?

Eröffnet dies zumindest auch die Möglichkeit oder Chance, wenn schon nicht selber (Meldepflicht!), so doch zumindest schlauerweise über einen entfernten Freund oder Bekannten supergünstige Zukäufe zu tätigen!!

Wie jedoch nach wie vor der meinung, dass es hier demnächst ordentlich abgehen wird, sofern es die entsprechenden herrschaften, die sich jetzt unten ordentlich vollsaugen, es denn auch endlich wollen, dass es nach oben geht!!!
Immer wieder das gleiche Spielchen:

Mit Miniumsätzen (10 Stück) wird der Kurs stets leicht nach oben gezogen, um dann weiter unten wieder in weitaus größerem Stil einzusammeln!
ja, hat wieder funktioniert! Frage mich, wer bei diesen Kursen noch verkauft!

Oder womöglich ist es wirklich so, dass es sich bei dem Gros der jetzt noch getätigten Verkäufe um "interne" Verschiebungen handelt, um den KLurs noch weietr zu drücken, und ein paar Dumme verkaufen zudem noch als Folge dazu?!?

Werde mich erst mal wieder aus diesem grausigen Spiel verabschieden! Schade, dass ich kein Geld mehr zum Nachkaufen habe! Bzw.schon zu massiv investiert bin!
Schei Buh,kann dir nur raten vergiss die Aktie und verbrenne nicht noch mehr Geld!Wie langer hoffen wir schon das die Aktie nach oben dreht(ich seit 12Euro)und was passiert?Und das trotz guter Zahlen.Wenn man so zum Spielball der Grossen wird,lass sie alleine ihr Ding machen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.903.344 von barhunter am 02.04.09 09:41:00Ich hoffe, dass Angela + der Rest der Welt bald diesen Kriminellen (Machenschaften) von GS (T.Hecht?,Peddy78?) ein Ende setzen wird !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.903.344 von barhunter am 02.04.09 09:41:00Hallo @barhunter,

na klar ist das nervig! Gar keine Frage: Sogar in höchstem Maße nervig!! kann ja sogar die Entnervten verstehen, die selbst jetzt noch schmeißen!

Kann auch Dich verstehen, der mir dazu rät, nicht mehr nachzukaufen, also quasi auch zum Verkauf rät!

Aber genau das ist es doch, was die Schieber bezwecken! Und glaube mir, der Kurs wird nicht ewig unten bleiben:
Irgendwann, wenn keiner mehr so recht dann glaubt, und die Initiatoren dieser Drückerei sich genug eingedeckt haben, wird es ganz gewaltig abgehen!!

Du darfst nicht vergessen: Die Drückerei macht sicherlich Sinn, wenn man super-günstig einkaufen will. Viel zu kaufen macht aber auch nur dann Sinn, wenn man sie (möglichst teuer) wieder verkaufen kann. Dafür werden die Drücker sorgen!

Von daher: Jetzt klein bei zu geben, wäre nur dann sinnvoll, wenn es fundamental auch nur annähernd so schlecht um C3O stünde, wie der Kurs es uns jetzt schon suggerieren will!

Bleibe dabei: Nach wie vor, Super-Kaufkurse und somit Super-Chance!!

Auch wenn`s zugegebermaßen (emotional) verdammt schwer fällt, da muss (!!) man durch!
Wobei die transaktionen, die bei dieser Aktie stattfinden, sind mit dem normalen Menschenverstand nicht nachvollziehbar!

Bin mir sicher: Da wird gemauschelt und getrickst ohne Ende!

Da findet `ne Mischung statt aus fingierten, d.h. nur Scheinverkäufen, wo man sich untereinander bedient und dadurch den in der Erholung befindlichen Kurs stets wieder drückt, und anschliessenden Folgeverkäufen Entnervter!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.904.846 von Schei-Buh am 02.04.09 12:10:05Es gibt doch viele Gründe, warum man auch zu diesen Kursen die Aktie noch verkaufen kann. Stehen auch hier im Thread alle drin.

Gegenbeispiel: Allgeier Holding.
Die Aktie notiert nicht nur massiv unter ihrem Eigenkapital. Wenn man vom Cash die Schulden abzieht, notiert sie sogar deutlich unter ihren Nettofinanzen. Es werden wohl mit 0,50 Euro 10 % Dividende gezahlt. Trotzdem kommt die Aktie nicht über 5 Euro rüber und es werden bei dieser Marke immer dicke Pakete nachgeschoben. Vielleicht weil oparativ im Moment noch nicht soviel verdient wird. Trotzdem steht die aktuelle Marktkapitalisierung im krassen Gegensatz zur schon heutigen Substanz. /

Noch im Q2 2009 soll es eine Klärung zu Itarion geben. Auch wenn die AG sagt, das sie ein Scheitern verkraften kann, so kann es doch erheblich auf dem Kurs lasten. Ein Verlust von ca. 18 Mio. Euro ist bei der schwachen Marge eben der Gewinn von ca. 5 Jahren und damit schon äußerst happig.

Umsomehr scheint eine Betriebsaufnahme bei Itarion immens wichtig: 1. Abschreibungen vermeiden und 2. zukünftige operative Gewinnmarge anheben.
Und das Schlimme daran ist:
Man versetze sich in die Lage von jemanden, der noch Cash hat und überlegt, jetzt, wo es erste Anzeichen einer Stabilisierung gibt, wieder in Solaraktien einzusteigen.

Dann wird er das z.B. in eine Centrotherm oder eine Solarworld tun und nicht in eine Centrosolar. Und eben das impliziert auch weitere Verkäufe, wenn man sieht, das alles andere steigt, aber nur die Aktie im eigenen Besitz nicht.

Will sagen: Man muss befürchten, das man mit dieser Unsicherheit wieder das sehen wird, was man schon immer beobachten konnte: So ziemlich alles steigt im Solarbereich - außer Centrosolar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.905.560 von Stoni_I am 02.04.09 13:27:26Ja, klar, sehe ich auch so:

Da wird heute sicherlich weit mehr als nur einer entnervt seine Teile nun doch noch (recht hoher Umsatz!) geschmissen haben, allein schon aus dem Grund, um in andere Solarwerte zu investieren, die fast allesamt wieder super (z.B. Solon +17% !) auf der Gewinnerseite waren!?

Wenngleich rein wirtschaftlich nicht unbedingt die schlauste Entscheidung: Solon ist im Vergleich zu den Tiefstkursen schon wieder mehr als doppelt so teuer!

Noch ein Wort zum Itarion-Projekt: Da liegst Du, wie generell der Markt (?), meiner Meinung nach falsch:
Noch im Q2 2009 soll es eine Klärung zu Itarion geben. Auch wenn die AG sagt, das sie ein Scheitern verkraften kann, so kann es doch erheblich auf dem Kurs lasten. Ein Verlust von ca. 18 Mio. Euro ist bei der schwachen Marge eben der Gewinn von ca. 5 Jahren und damit schon äußerst happig.


Sollte C3O das Projekt tatsächlich alleine weiter führen müssen, wovon erst mal noch nicht ausgegangen werden sollte, so wäre das sicherlich nicht automatisch mit einem Verlust von 18 Millionen Euro verbunden, ganz und gar nicht!

Centrosolar war natürlich schon so schlau, sich in sofern abzusichern, als sie dabei bei einer Pleite von Oimonda nicht für Oimonda haften muss! D.h. wenn sie wirklich das Projekt alleine weiterführen müssten (Konjunktiv!), dann wären die 18 Millionen nicht verloren, sondern stellten eine neue Investition dar, die womöglich sogar als Chance gesehen werden kann!? Die 18 Millionen gingen der Firma nicht verloren!

KLar wäre es sicherlich sinnvoller, denke ich zumindest mal, mit einem finanzkräftigen, erfahrenen Technologie-Partner zu kooperieren, da dann die 18 Millionen anderweitig investiert oder als Rücklage verwandt werden könnten, eine alleinige Weiterführung von Itarion wäre aber sicherlich kein Beinbruch, der zwangsläufig dazu führen muss, dass unser Patient fußlahm oder gar bettlägerig würde!!

Mit etwas Wohlwollen könnte man das Ganze auch sicherlich anders sehen: Selbst im schlimmsten Fall, dass C3O alleine weiterführen müsse, wäre man finanziell dazu in der Lage!

D.h. man hat im Moment bei einer Marktkapitalissierung von schlappen 30 Millionen mal so eben auf die Schnelle 18 Millionen aus der Portokasse übrig, um ggf. anfallende Löcher zu stopfen!

Selbst auf die Gefahr, dass @Börsenhunter mich steinigt: Werde ggf. doch noch mal umschichten und nachkaufen!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.909.680 von Schei-Buh am 02.04.09 20:26:47Nee - ich liege da (hoffentlich) nicht falsch. Ich gehe, nachdem was ich bisher gelesen und gehört habe, davon aus, das Itarion weitergeführt wird und nicht nur das: Itarion kann erheblich dazu beitragen, die Margen zu heben.

Nach Medienberichten stehen Investoren für Itarion praktisch Schlange und es geht darum, den besten auszuwählen bzw. um die Abgrenzung zu Qimonda Portugal. Bei Qimonda Portugal muss ich den Stand heute nachlesen. Bei Qimonda Dresden bestehen wohl auch nach 3 Monaten noch Restchancen. Bei Qimonda USA und Qimonda München - Aus? :confused:

Aber leider sieht das wohl die Börse mit Itarion nicht so. Die braucht 100 % Klarheit und keine Unsicherheit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.913.201 von Schei-Buh am 03.04.09 11:25:47Für die, die meinen Bescheid zu wissen, sicherlich. Aber keine Kaufempfehlung! :)

Apropro: Vom 28.12.2007 zu heute hat Centrosolar einen Kursverlust von 75 % hinzunehmen, Solon aber von 85 %. So sagt es meine WO-Watchlist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.913.322 von Stoni_I am 03.04.09 11:37:48Ja, wenn C3O zuvor auch um einige (!) 1000% (!) gestiegen wäre, wie Solon, dann wäre Dein Einwand gerechtfertigt! De facto ist Centrosolar zuvor jedoch auch schon gefallen!

Vielleicht meinst Du ja damit aber auch nur, dass sich C3O im Vergleich zum Gesamtmarkt gut hält?! Ja, sicher, und das nicht ohne Grund!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.913.397 von Schei-Buh am 03.04.09 11:45:51Na ... gut halten zum Gesamtmarkt sicher nicht. Aber es gibt eben auch noch Solarwerte, da musste man in den vergangenen 15 Monaten noch mehr Kursverluste hinnehmen als bei Centrosolar. Natürlich auch viel bessere wie Phoenix.

Wir als Investierte müssen uns jedenfalls keine quälenden Gedanken wie die Außenstehenden machen, ob man jetzt einsteigen soll oder lieber doch noch einen Rücksetzer abwartet der vielleicht nicht kommt oder sicherheitshalber auf die Itarion-Klärung wartet oder überhaupt auf irgendwas. :)

Eben eine schöne Pressekonferenz von Obama mit Sarkozy und Äußerungen zu ihren Gesprächen mit Medwedew. Change is not coming, it's still there.

Apropro: Weiss jemand, wie weit das mit der Gesetzgebung in den USA zu den Klimaanlagen ist? - Angeblich soll vorgeschrieben werden, das diese mit Solarenergie verknüpft werden müssen - irgendwie logisch. War 2005 schon in der Diskussion. Aber da war die Leistung wohl nicht ausreichend - man kann ja nicht für jede Klimaanlage 10 qm Solarzellen installieren. Dürfte sich in 4 Jahren doch nicht so dramatisch geändert haben, oder? :confused:
http://nachrichten.aol.de/der-solarbranche-droht-eine-riesig…

Der Solarbranche droht eine riesige Pleitewelle

Der Solarbranche in Deutschland stehen unruhige Zeiten ins Haus. Die Branche selbst spricht von einem Verdrängungswettbewerb, den vor allem die großen Unternehmen zur Absicherung ihrer Marktmacht nutzen könnten. Eines der ersten Unternehmen aus der Branche, das wegen fehlender Kapitaldecke aufgeben musste, ist die City Solar AG aus Bad Kreuznach.

Seit Ende Januar steht die Firma unter Kontrolle eines Insolvenzverwalters. Als Grund für die Pleite nannte City-Solar-Vorstandschef Steffen Kammler den Einbruch des spanischen Geschäftes. ...

///

Da stellt sich wieder meine Frage, wieviel Zubau es in Spanien 2008 den jetzt tatsächlich gegeben hat. Exorbitant hohe 2,6 GW oder doch unvorstellbare 4,x GW?

Vom 2008er Umsatz von 332 Mio. Euro erzielte Centrosolar 74 Mio. Euro in Spanien. Und das wohl auch zumindest zu einem Drittel mit Lieferungen für große Freiflächenanlagen, aber eben auch mit Dachanlagen, die in der Förderung in Spanien ab 2009 offenbar sogar bessergestellt wurden.

Von vor einem Jahr:
http://www.solarserver.de/news/news-8549.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.905.560 von Stoni_I am 02.04.09 13:27:26Richtig, die Umsetze bei vielen Solars sind deutlich gestiegen aber bei C30 kaum zu beachten, weder getrocktnet noch drastisch gestiegen. Dafür würde C30 so schnell kein Rebound machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.936.098 von blockgesicht am 07.04.09 18:49:31Da wäre ich mir nicht so sicher.

Dieser Verrückte mit der Order ist ja scheinbar nicht in einer geschlossenen Anstalt untergebracht. Da kommt praktisch jeder freilaufende Millionär in Frage. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.936.244 von Stoni_I am 07.04.09 19:08:05Ich weiß nicht, was daran verrückt sein soll!? Wenn ich soviel Geld hätte, würde ich es genauso machen!

Das Einzige, was ich daran womöglich für verrückt erklären könnte, wäre so naiv zu sein, um zu glauben, dass jemand oder auch mehrere soviele Aktien noch zu diesem Kurs verkaufen könnten!

Vielleicht erklärt man ihn ja auch nur deshalb für verrückt, weil er womöglich den Drückern das Spiel verdirbt!? Zum einen dadurch, dass da jetzt natürlich ein super-starker Boden entsteht, und man die Kurse nicht weiter drücken kann, zum anderen aber auch sicherlich dadurch, dass es jemand wagt, sich im Rennen um das Abgrasen von weiteren Verkäufen Entnervter ganz entschieden als möglicher Mitkonkurrent zu positionieren!!

Wenns um mich geht, so darf diese Order gerne noch einige Monate von Bestand bleiben!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.936.875 von Schei-Buh am 07.04.09 20:35:19Tja .. man weiss es nicht. Ist mir nur so aufgefallen.

150.000 Euro in einen Nebenwert investiert man ja nicht einfach so. Habe ich so bei dieser Aktie noch nicht gesehen - vielleicht aber auch übersehen. Und nur so eine Order reinzustellen ohne wirklich zu erwarten das sie ausgeführt wird - dafür sind 2,14 Euro vom aktuellen Kurs und schwacher Börse zu gering weg. Und wer garantiert, das es nur eine Teilausführung gibt, die man noch abbrechen könnte?

Da will wirklich einer diese Aktien haben. Und wer 150.000 Euro in einer Order ausgeben will, ist kein armer Mann bzw. klammer Fonds. Der kann auch noch mehr ausgeben.

Also diese Order macht mich wirklich nachdenklich. Wenn es doch schneller als knapp vor dem Ende des Q2 eine Meldung zur Forführung von Itarion gibt, kann da ganz schnell gewaltige Nachfrage aufkommen. :rolleyes:
Wenn man sich die Postings im Solon-Thread durchliesst - aktuell eine Meldung über eine Insolvenz bei einer indirekten Tochter -, kommt einem ja das kalte Grausen, was da manche so schreiben. Wie die Ansichten da auseinanderdriften können. :(
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2115137

Donnerstag (Anm.09.04.2009):
Reise nach Rotterdam, Solarverkauf

Nach SZ-Informationen schickt Jaffé Experten nach Rotterdam. Die dortige Qimonda-Holding BV hatte am vorigen Freitag als vierte Konzerntochter Insolvenz beantragt. Der Verkauf der Qimonda-Solar an die Centrosolar AG in München soll über die Bühne gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.938.306 von Stoni_I am 08.04.09 00:02:05Oh Fauxpas zur nächtlicher Stunde beim Datum. Wäre demnach wohl doch schon letzte Woche gewesen und die Zeitung somit falsch informiert. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.936.981 von Stoni_I am 07.04.09 20:52:19Ja, die 70 000 stehen!

Ob dieser Mensch die 70 000 Stück auch wirklich haben will, bezweifele ich allerdings! Bzw. dass er auch glaubt, dass er sie auch bekommen wird. Wollte er wirklich sicher gehen, so würde bzw. müsste er wohl in steigende Kurse kaufen. Allerdings, bei 70 000 Stück! Ich weiß nicht, wo wir da landen würden: Vielleicht bei weit über 10 Euro? da werden dann aus einer geplanten Investition von 150000 Euro auf einmal bis an die 700000 Euro!!

Das nur zum Thema, wieso es auch Vorteile hat, dass der Kurs soweit unten ist! Diese Überlegung dürften sicherlich auch der ein oder andere, die in C3O wirklich im großen Stile einsteigen wollen, auch getätigt haben!!

Insofern: "Zur Not" würde man also wahrscheinlich auch die 70 000 Stück zu 2,15 Euro kaufen!?!
Dafür spricht auch, dass gerade 8000 Stück zu 2,30 Euro gekauft wurden, die den Weg nach oben vorerst noch ein wenig blockierten (blockieren sollten ?)!

Der wird sich auch gedacht haben:

8000 Stück zu 2,30 Euro müssen nicht unbedingt schlechter sein, als 2300 Stück zu 8,00 Euro!!

(Auch wenn man sich de facto oder in der Tat womöglich mit dem Kauf bei 8 Euro wesentlich leichter getan hätte!?! )
Da bricht doch heute die Solon - wenigstens bis jetzt - auf die Insolvenzmeldung einer Beteiligung gar nicht wie erwartet um 20 oder 30 % ein. Nicht mal mehr die Welt der Shorties scheint in dieser großen Krise heile zu sein. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.941.685 von Stoni_I am 08.04.09 14:28:58Ja, die zeiten, wo die Solarwerte gedrückt und ordentlich nach unten geprügelt wurden, sind scheinbar vorbei. Sxcheinbar hat man sich unten genügend und ausreichend positioniert, auch die Shorties, die das Teil (Solon) einst nach unten prügelten!

Jetzt fährt der Zug wieder in die andere Richtung! Da sind die Nachrichten relativ egal, bzw. werden dann irgendwann so interpretiert, wie es gerade passt!

Siehst Du ja an Centrosolar: Zahlen und Nachrichten werden im Moment noch gänzlich ignoriert, nicht ohne guten Grund!

Bald wird es umgekehrt sein, bzw. ich hoffe natürlich, dass die Zahlen gut bleiben, aber der Zug geht sicherlich bald in die andere Richtung!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.946.958 von Schei-Buh am 09.04.09 09:47:16Man man man ... was für eine gespenstische Ruhe.

Mikro-Börsenumsatz. Die 70.000 Stücke-Order wurde in der 10er-OB-Tiefe verdrängt. Ein Funke und der Handel muss erstmal wegen Überschreitung der Volatilitätsgrenzen eingestellt werden. ;)
http://www.solarserver.de/solarmagazin/news.html#news10499

Photovoltaik in Österreich: Solarwirtschaft klagt über "totale Sonnenfinsternis" :laugh:

" ... Vor diesem Hintergrund fordert der Bundesverband Photovoltaic Austria ein Ökostromgesetz nach Vorbild des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), damit der Ausbau des PV-Marktes endlich auf internationales Niveau gebracht werden könne. ..."
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.885.082 von TheSun2 am 12.09.06 09:12:58ick weeß ja nich, 46% freefloat nur??? Kurs abgeschmiert, haben da major shareholder kasse gemacht?:eek::eek::eek:
irgendwie sieht das schwer danach aus:keks:
Zum m.E. zu vernachlässigendem Thema Aktienoptionen siehe Seite 102 des vorläufigen GB 2008: Ausübungspreis je nach Gewährungszeitpunkt:

26.09.2005: 9,50 Euro - Verfall am 25.09.2012
20.12.2006: 8,40 Euro - Verfall am 19.12.2013
29.11.2007: 8,00 Euro - Verfall am 28.11.2014

wobei für alle Optionen eine 2jährige Wartefrist gilt. Außerdem gibt es für die Ausübung ganz enge Zeitfenster und es sind neben dem Erreichen des Ausführungspreis auch Umsatz- und EBITDA-Ziele zu erfüllen.

Wie man dem GB 2007 entnehmen kann, sind etliche Optionen wegen des Rückgangs des Aktienkurses verfallen oder durch Ausscheiden o.ä. verwirkt worden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.963.578 von Stoni_I am 14.04.09 11:37:26Vielleicht gibt es andere Optionen? z.B. dass bald ne (positive) Meldung zum Itarion-Projekt kommt?

Der Kurs scheint zumindest etwas anzuziehen!
sicher ist mal das sie 07 / 08 Verlust ausgewiesen haben und im mai 08 noch mal schön 1mille papiere auf den markt geschmissen haben.
Das klassische abzockermodell. damit haben sie ne kleine übernahme gestimmt und ihre bilanz mit gewinn ausgewiesen 09.
Mensch leute das is die letzte schrottbutze, geht lieber in die grossen werte wie solarworld, hier werdet ihr nur abgezockt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.963.578 von Stoni_I am 14.04.09 11:37:26dann lies mal den gb 07 genau, da steht klar und eindeutig optionen ausübar ab 01.10.08.
Wer das nicht sehen will, tut mir leid der ist blind:(
und warum sollte ich eine option nicht ausführen unter preis wenn ich der meinung bin das der preis eh nicht mehr weiter kommt und oder ich informationen habe die mich nicht sonderlich positiv stimmen.
Das ist nämlich genau das was hier passiert. hier wird auf kosten
der aktionäre frisches kapital besorgt und verbrannt.
Die konkurrenz ist gross und so neu ist der solarmarkt auch nicht mehr.
Man müsste schon ein einzigartiges produkt haben um hier noch etwas zu reissen und das, sehe ich hier überhaupt nicht.
Ein büro in asien in Amiland oder asien kann ich auch aufmachen, aber wird da wirklich was verdient?? oder ist es nur grosse show.
nee, nee das isn klassischer pink sheet hier.
Ich rate jedem ein solches investment auszulassen und in sichere werte umzusteigen.:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.965.331 von Highnoon120 am 14.04.09 15:38:53Na na, jetzt übertreib aber mal bitte nicht! Willst vor der meldung noch mal günstig rein?

Wenn verkaufen, dann hätte man es sicherlich schon viel früher um die 10 Euro machen sollen!? Aber jetzt, wo das Kind (lediglich der Kurs!) schon in den Brunnen gefallen ist, wiederspricht jeglicher sinnvoller und gewinnbringender Anlagephilosophie!!

Dass der Kurs im Moment, und vielleicht auch wieder die nächsten Tage (!?), wieder leicht nachgibt, hängt lediglich damit zusammen, dass ich soeben vor knapp zwei Stunden mal die Hoffnung hegte, dass die Aktie nun endlich mal steigen könnte! War bislang immer so, dass dann wieder das gegenteil eintrat. Aber irgendwann ist Schluss!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.965.080 von Highnoon120 am 14.04.09 15:07:53sicher ist mal das sie 07 / 08 Verlust ausgewiesen haben - ???

Es wurden weder 2007 noch 2008 Verluste ausgewiesen.

"im mai 08 noch mal schön 1mille papiere auf den markt geschmissen " - ???

Es wurden im Mai 08 keine "Mille" Aktien auf den "Markt geschmissen".

"Ein büro in asien in Amiland oder asien kann ich auch aufmachen, aber wird da wirklich was verdient??"

Mir ist nicht bekannt, das Centrosolar außer der Glas-Tochter in Korea noch ein Büro in Asien hat. Nur eine 10%-Beteiligung an einem kleinem Unternehmen in Hongkong (Trillion Sun International Co. Ltd), das lt. vorläufigem GB 2008 zum Verkauf steht (Anschaffungswert 807 TEUR).

Kann es sein, das Sie sich im Thread verirrt haben? - Hier ist der Centrosolar-Thread. Einem führenden Player im Wandel des Solarmarkts vom Verkäufer- zum Käufermarkt. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.965.972 von Stoni_I am 14.04.09 16:45:04i]Kann es sein, das Sie sich im Thread verirrt haben? - Hier ist der Centrosolar-Thread.[[/i]

bei soviel käse sogar wahrscheinlich:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.965.331 von Highnoon120 am 14.04.09 15:38:53dann lies mal den gb 07 genau, da steht klar und eindeutig optionen ausübar ab 01.10.08.
Wer das nicht sehen will, tut mir leid der ist blind


Habe ich geschrieben, das sie nicht ausführbar sind?

Nach 2 Jahren Wartefrist sind die Optionen aus 2005 und 2006 natürlich ausführbar geworden und werden die Optionen aus 2007 in 2009 ausführbar werden. Aber bei den Ausübungspreisen und dem zwischenzeitlichem drastischen Kursrückgang der Aktie um über 70 % seit Ende 2007 wird das bei klarem Verstand doch kein Vorstandsmitglied machen.

Da werden höchstens andere gehaltene Aktien verkauft. Siehe DD-Meldungen vom Aufsichtsrat über den Verkauf von 150.000 Aktien zu 3 Euro Mitte Januar 2009.
ok mit den miesen hab ich mich geirrt, da ist mir ein fehler beim überfliegen passiert.
Zu den Aktienausgaben.
2007 hatten wir noch 13mill stücke 08 schon 14mill.
Ich bitte seite 92 im Geschäftsbericht 07 aufzuschlagen und sich alles was da steht durchzulesen.
da steht klar und eindeutig das sich centrotec das recht bis mitte ende 2009 über 2mill aktien neu auszugeben.
Da gibt es den punkt genehmigtes kapital I und genehmigtes kapital II.
Wer genau hinschaut der erkennt das da einfach mal über 5 fast 6mill Papiere einfach auf den Markt geschmissen werden können.
Viel spass bei der weiteren Rutschfahrt:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.079 von Highnoon120 am 14.04.09 21:45:56sry, genehmigtes kAPITAL BEFINDET SICH AUF SEITE 91, verdammt sry.:D
Bei scheibu und stoni1 hab ich eher das gefühl das sie insider sind und zusehn das sie ihre stücke noch möglichst teuer unterbringen bevors kracht.
however, wer hier investiert kommt nicht weit:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.079 von Highnoon120 am 14.04.09 21:45:56Danke für die Einsicht.

Derzeit gibt es sogar 14,5x Mio. Aktien. Das mit dem "auf dem Markt schmeissen" ist doch aber Quatsch. "Auf dem Markt geschmissen" werden Aktien, wenn sie verkauft werden und sich damit der Streubesitzanteil wesentlich erhöht.

Bei der letzten Kapitalerhöhung für den Aufbau von Itarion hatten aber Großaktionäre ihren Anteil aufgestockt. Da wurde also dem Unternehmen mehr Geld zur Verfügung gestellt. Das hat überhaupt nichts mit "auf dem Markt schmeissen" zu tun.

Richtig ist, das es ein genehmigtes Kapital gibt und zwar im relativ hohen Bereich von 50 % des aktuellen GK, also 7,2x Mio. Aktien. Die meisten DAX-AG's haben eher so um die 10 % Reserve. Zusätzlich gibt es noch ein genehmigtes Wandelanleihenpotential von 5,8 Mio. Aktien, was meist als Reserve für den Fall genutzt wird, das am Aktienmarkt z.B. aufgrund einer Kapitalmarktschwäche keine Kapitalerhöhung durchführbar ist.

Ist beides aber auch nicht so besonders und bei vielen anderen mittleren AG's auch zu finden. Blättere einfach mal z.B. im elektronischen Bundesanzeiger einiger Einladungen zu Hauptversammlungen von AG's durch.

Das mit "auf dem Markt schmeissen" hätte allenfalls dann eine Berechtigung, wenn es so läuft wie z.B. bei Premiere. Wo also jedes Jahr auflaufende hohe Verluste durch neue Aktienausgaben finanziert werden. Letztlich wird man dadurch aber als Aktionär auch nicht klammheimlich enteignet, sondern es ist einfach dann so, dass die AG schon vorher das eingesetzte Kapital der Aktionäre durchgebracht hat und ohne neues Geld die alten Aktien total wertlos wären.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.398 von Stoni_I am 14.04.09 22:23:51mit dem unterschied das 5mill im verhältnis zu schon 14mill vorhandenen stehen das sind mal so locker ca 40% des eigenkapitals.
nee, lass mal das hab ich zu oft gesehen, ich lass hier die finger weg, das is mir zu heiss:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.196 von Highnoon120 am 14.04.09 21:58:16frage mich auch seit jahren warum die beiden (Scheibu , stoni)
sich hier so reinhängen als wärn sie bei der heilsarmee.
und dort ists doch ein ehrenamt , oder etwa nicht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.922 von rdeniro am 15.04.09 02:15:17Das war est die erste Made die ich in dem Invest hier gefunden habe.
Ich bin sicher wenn ich weiter bohre werden sich da noch viel mehr abgründe auftun.
Seis drum, ich bin hier nicht drin glücklicherweise. Hatte sie nur auf die Watchlist genommen um sie für einen Verwandten zu checken.
Das Ergebnis war ernüchternt.
:p:p:p:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.398 von Stoni_I am 14.04.09 22:23:51Sicherlich ist schmeissen das richtige wort dafür, immerhin bin ich der entscheidung einer kleinen gruppe unterworfen und muss jeden tag beten das sie die papiere nicht verkaufen die sie genehmigt haben.
:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.969.458 von Highnoon120 am 15.04.09 09:16:27Als nächstes könnte man mal die ach so tollen übernahmen checken.
Ich bin sicher da lauert noch so der eine oder andere faule apfel:D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.969.521 von Highnoon120 am 15.04.09 09:24:46Aus Deinem Schreibstil meine ich zu erkennen, das Deine Entscheidung, hier nicht zu investieren, vollkommen richtig war.

Und zu der Entscheidung, anderen von einem Kauf abzuraten, kann ich Dir auch nur gratulieren. Zumal, wenn es ein wirklicher Freund ist.

Ich würde Dir aber auch raten, Deinem Freund keine anderen Aktien zu empfehlen. Weil bei der Fehlerrate in Deinen Analysen scheint mir die Gefahr sehr gross, andersherum mal ein schlechtes Unternehmen für ein gutes zu halten oder übergeordnete Einflussfaktoren außerhalb des Unternehmens zu vernachlässigen. Und wenn dann Dein Freund wegen Deines Rates zigtausend Euro versemmelt, ist das mindestens belastend für die Freundschaft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.970.115 von Stoni_I am 15.04.09 10:40:13Das ist wohl richtig, gut analysiert.
Ich werde es aber Vermeiden ihm tips zu geben die von vornherein gefährlich sind.
Nur wenn ich mir selber absolut sicher bin werde ich das mitteilen.:D
Wenn er in diese richtung investieren möchte empfehle ich ihm

first solar
solar world
solon
sunpower
ldk
trina
qcells

Das sind allemal bessere Pferdchen im stall.
In welche von diesen das kann man dann immer noch herausfiltern.:p
muss auch zugeben das ich jetzt länger keine fundamentalanalyse durchgeführt habe. Ein faules ei erkenne ich auf den ersten blick, Da reicht das chartbild + und das checken eben der Verteilungsverhältnisse ( Ist das erste was ich in einem invest checke ) deswegen erscheint das ein wenig stürmisch was ich poste, entschuldige mich dann dafür.
Wenn man schon länger im geschäft ist und jemand ist der lange halten kann, dann benutze ich die fundamentalanalyse nicht mehr so oft oder beschränke es auf das nötigste, da ich die Nachrichten eh lese zu meinen invests und wenns brennt kriege ich das schon mit und reagiere.
:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.968.237 von Highnoon120 am 14.04.09 22:03:26Selten so eine Verdrehung von Tatsachen gesehen!

Das ist doch sonnenklar, was hier abgeht: Kommst hier irgendwo aus der Versenkung (immer der gleiche Basher, wird irgendwann natürlich nicht nur langweilig, sondern natürlich auch auffällig!!), unter irgendeinem fadenscheinigen Vorwand. Es reicht doch vollkommen, wenn Du nichts von der Aktie hälst, wenn Du sie nicht kaufst!

Jetzt aber hier als Nichtinvestierter stundenlang mit Usern zu diskutieren, die sich schon jahrelang mit dem Unternehmen befassen und anderer meinung sind, macht nicht für 5 Pfennig Sinn! Oder?

Mir selbst ist die Zeit hier im Chat schon zu schade, obschon ich gestern gegen jegliche Börsenregel (nicht alle Eier in einen Korb legen!) noch mal nachgelegt habe! Du hast mir Mut gemacht!! (Bin ein guter Psychologe und kann die Börse gut lesen!) Warte ab, im übrigen weißst Du es ja selber: Hier geht es bald ordentlich nach oben!

Werde mich jetzt aber wieder rausziehen! Noch mal sehr günstig nachgelegt (weit, weit un ter Buchwert!!), und ich habe doch alle Zeit der Welt!
na dann viel spass bei deinem rutsch nach oben.
Sry, aber dein posten legt mir nahe das du mehr bist in diesem papier als du hier zugibst.
Vielleicht soger einer der Major shareholder?
Oder warum gehst du so über Tatsachen hinweg???:confused:
Preis lässt sich doch wunderbar Manipulieren bei den wenigen Stücken und den dünnen Umsatzvolumen die es gibt. für einen der millionen davon hat, kein problem.
Sieht man ja im chart immer schön abladen und dann mit 20 30 % sprüngen nach oben neue käufer anlocken um dann wieder abzuladen.
Ich kenn das spiel mein lieber, mir machst du nix vor.:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.970.199 von Highnoon120 am 15.04.09 10:48:03Tut mir leid, aber jetzt muß ich DICH korrigieren.

SOLON und Q-Cells sind zwar groß, aber zumindest potentiell erheblich von der Liquiditätsseite her gefährdet.

Abzulesen beispielsweise bei deren Bonds-Renditen. Kann ich Dir bei Bedarf noch sehr viel ausführlicher erläutern, aber dann besser im jeweiligen Thread.

Auch bei LDK wäre ich vorsichtig, weil sie extrem in eine eigene SI-Fertigung investiert haben, deren wirtschaftliche Basis gerade wegfällt.

FSLR, SPWR und TSL sind solide Firmen, die beiden ersten aber sehr teuer und teuer.

Zu Solarworld habe ich keine Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.974.370 von R-BgO am 15.04.09 19:22:44OK, Das waren auch erst nur die ersten filterungen, wie gesagt ins detail muss man noch gehen.Wobei meine meinung mehr zu solarworld tendiert erst mal aus dem Bauch heraus.
Sie ist noch billig im gegensatz zu den anderen und was in der bilanz steht müsste man dann mal schauen.
Das sind jedenfalls die die sich erst mal auf meiner Watchlist angesammelt hatten.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.970.489 von Highnoon120 am 15.04.09 11:21:25Ja, Du scheinst ja doch mehr auf dem Kasten zu haben, als man im ersten Augenblick vermutet:

Woran hast Du das erkannt, dass ich zu den Major-Share-Holdern gehöre? Habe nämlich gestern noch mal 300 Stück zugelegt. (nur zwischengeparkt!)

Ja, auf jemanden, wie Dich hat die Aktie hier schon seit Jahren gewartet: Kommend von über 20 Euro fällt, fällt, fällt sie bis auf 2 Euro, und keiner weiß warum!

Wie schön, dass nun endlich jemand kommt, der uns jetzt über die wahren Gründe für den Verfall aufklärt! Danke!
fette 300 stück ich lach mich tot, ich denk das ist so einmalig dein investment.
Dann kannst auch die eier haben und 10 20k € reinzupumpen, bist ja eh bald reich dann.
Alter, sry, für mich bist du echt ne witzfigur:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.975.153 von Highnoon120 am 15.04.09 21:08:14Das ist doch jetzt nur noch peinlich.

1. Ist es italienisch und 2. gibt es hilfsweise den google- Übersetzer, wenn man denn schon keine andere südländische Sprache beherrscht. Denn lesen kann man es eigentlich auch so.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.976.179 von Stoni_I am 15.04.09 23:24:01Von mir aus auch italienisch kann ich beides nicht.:D
Allerdings kenne ich ein Italiener der könnte es mir übersetzen, denn die Übersetzseiten sind eigentlich nicht zu gebrauchen, da kommt nur kauderwelsch raus.
Ich habe mich bis jetzt mit der Materie noch nicht weiter befasst,
Da ich imo in anderen sektoren investiert bin.
Aber vielleicht ist das jetzt die gelegenheit dafür, bisschen cash hab ich ja frei, mal schauen:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.976.140 von Highnoon120 am 15.04.09 23:15:17Falls es Dich beruhigt: Habe mittlerweile 14k E investiert! Und kann nach wie vor hier super schlafen!

Im übrigen werde ich mit Dir hier nicht mehr diskutieren:
Alter, sry, für mich bist du echt ne witzfigur breites Grinsen

Das ist für mich absolut gänzlich niveaulos!!

(Hier im übrigen ein Kompliment an @stoni, mit dem ich auch nicht immer einer Meinung bin/war, der sich jedoch nie im Ton vergriffen hat! Im Gegenteil: Immer ruhig, sachlich, respektvoll !)
CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?


Solaraktien laufen weiter, es entwickeln sich teilweise starke Aufwärtstrends. Manch ein Wert hingegen ist noch in der Bodenbildung begriffen und hat die Rallye erst noch vor sich...
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Autor: Harald Weygand

Über den Autor GodmodeTrader: Täglich Live Intraday Market Track & professionelles Trading mit 200-300 Meldungen, Analysen und Einschätzungen zu Aktien, Indizes, Edelmetallen, Futures. Handel in mehreren Musterdepots, Trading von Aktien, Optionsscheinen, Hebelzertifikaten, Futures. Aggressiv und konservativ geführte Musterdepots. Handel im kurz-, mittel- und langfristigen Zeitfenster. Für professionelle Marktteilnehmer und Laien.

http://www.godmode-trader.de
Hallo CENTROSOLANER !!!

Das ist ja super, was da jetzt so alles kommen wird...:D
Die Solarbranche ist wieder im Aufwind und CENTROSOLAR bleibt für mich ein wichtiger Player hier im Segment! :lick:
...und nun chille ich weiter auf meinem Balkon...:yawn:
Fette Grüsse aus dem ziemlich entspannten Berlin...!!! ;)
zotty:cool:
http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_unternehmen_business_por…

Portugiesische Qimonda-Tochter beurlaubt 800 Mitarbeiter
Anja Schütz, Björn Greif

15.04.09, 10:18 Uhr

Die Betroffenen erhalten für ein halbes Jahr zwei Drittel ihrer Löhne. 300 Beschäftigte mit zeitlich befristeten Verträgen werden entlassen. Damit verbleiben am Standort Vila do Conde nur noch 200 der insgesamt 1300 Mitarbeiter.

Die portugiesische Tochter des insolventen Speicherchipherstellers Qimonda hat 800 der insgesamt 1300 Mitarbeiter für ein halbes Jahr beurlaubt. Die Betroffenen erhalten in dieser Zeit zwei Drittel ihrer Löhne.

Außerdem würden 300 befristete Arbeitsverträge nicht mehr verlängert, teilte Qimonda in Porto mit. Somit verbleiben am Standort Vila do Conde in Porto nur noch 200 Mitarbeiter.

Die Produktion von Speicherchips wurde bereits Ende März eingestellt, nachdem die Zulieferungen durch die Schließung des Werks in Dresden ausblieben. Der Standort suche jetzt eigenständig nach einem rettenden Investor, heißt es. Das Unternehmen wolle versuchen, so viele Arbeitsplätze wie möglich vor Ort zu erhalten.

Das Angebot eines lokalen Unternehmens hatte die staatliche Investitionsagentur AICEP in der vergangenen Woche mit der Begründung abgelehnt, dass es an Garantien fehle und falsche Erwartungen geweckt worden seien. Falls der Standort in Porto endgültig schließt, will die Regierung Millionen von Fördergeldern zurückfordern.

///

Das dürfte dann dieses ominöse Angebot gewesen sein, dass der lokale Unternehmer Tomás mit der deutschen Apasolar gemacht hat. Hat also nicht überzeugt, sondern im Gegenteil die Beschäftigten enttäuscht.

Ob die Regierung tatsächlich jemals Fördergelder zurückbekommt? - Von wem, von Infinion? :laugh:, wenn es nicht so traurig wäre für die Beschäftgten.

Es scheint aber immer deutlicher zu werden, das, wenn Portugal die qualifizierten Mitarbeiter wieder in Arbeit bringen will, jetzt auf keinen Fall nicht auch noch das einzig verbleibende Zukunftsprojekt auf dem Nachbargrundstück mit dem seriösen Partner Centrosolar AG vor dem AUS stehen darf.

So eine Konstellation wie in Portugal gibt es eben wirklich nicht oft. Sollte doch die Entscheidungsfindung beflügeln. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.984.420 von Stoni_I am 16.04.09 22:06:49Die Entscheidung dürfte doch schon lange getroffen sein: So schwierig kann ja doch nicht sein: Oder? Denke ich mal, naiverweise!?

Die verkündung der Entscheidung wird, meiner Meinung nach, aber noch bewußt zurückgehalten. Wie Du schon erwähntest: wenn die Börse etwas überhaupt nicht mag, dann Unsicherheit! So kann man aber von der Unsicherheit halt noch profitieren, und länger zu diesen Dumping-Priesen einkaufen.

Scheint sich aber bald was zu tun!? Oder täusche ich mich auch hier?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.986.547 von Schei-Buh am 17.04.09 10:20:36Wie geschrieben: Ich sitze hier auch nur in meinem kleinen Kämmerlein und mache mir so Gedanken. Bin nicht vor Ort in Portugal.

Allerdings gibt es doch immer wieder Dinge, die sich über die Jahre wiederholen. Eben wie z.B. Trittbrettfahrer, die von einer Krise anderer profitieren wollen, um für sich Subventionen abzugreifen. Ob's hier so war, möchte ich ausdrücklich nicht behaupten. Aber die Umwandlung des Qimonda-Backwerks in Vila do Conde in eine grosse Solarfabrik wäre sicherlich nicht förderlich gewesen für das dagegen gesehen relativ kleine Nachbarprojekt von Centrosolar. Aber ich denke, die portugiesische Regierung ist gut beraten, wenn sie sich lieber an dem kleinen und soliden Projekt auf dem Nachbargrundstück mit Centrosolar hält. Zur Zeit soll ja auch nur eine erste Ausbaustufe gebaut werden und bei Bedarf kann man ja erweitern - 'ne Halle steht ja schon nebenan. ;)

Etwas unklar ist für mich noch der Liefervertrag mit LDK Solar. Aber das das ganze Itarion-Projekt jetzt auch noch sang- und klanglos beendet wird, mag ich eben nicht recht glauben. Selbst wenn C30 auf die Schnelle keinen neuen industriellen Partner finden sollte, der nicht versucht ist, sie über den Tisch zu ziehen. Dann kann Portugal seine Industrie-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik ja gleich einstampfen, die Minister abschaffen, zusehen wie die qualifizierten Mitarbeiter ab-/auswandern und die daran hängenden weniger qualifizierten Menschen in der Sonne dösend sich selbst überlassen. :rolleyes:
Ohne Meldung und bei vergleichsweise sehr hohen Umsätzen (bislang schon 80 000 Aktien = 240 000 Euro umgesetzt) sattes Plus!

Da wird die Meldung wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen! Oder sind das "nur" die ersten Ausläufer der schon längst weit mehr als überfälligen Erholung?!?

Wir werden es bald wissen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.037 von Stoni_I am 17.04.09 11:14:07Wirst Dir ja bald, wenn alles glatt läuft, sicherlich auch ein größeres Kämmerlein leisten können!

Drücke Dir, uneigennützig, wie ich nun mal bin (auch mir stünde ein wenig Gewinn natürlich auch nicht schlecht!) diesbezüglich ganz dolle die Daumen!

Wird aber wohl gar nicht nötig sein: Zumindest spielt das Prinzip Hoffnung bei meinen Investment-Entscheidungen an sich nur eine eher ungeordnete Rolle! (Wenn Du verstehst, was ich damit sagen will!?)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.117 von Schei-Buh am 17.04.09 11:25:35Nee nee - so dick wie Du bin ich hier nicht drin - habe ja auf 20 Werte diversifiziert und nur ein kleines Depot. ;)

Den Anstieg der letzten Tage würde ich nicht auf fundamentale Nachrichten zurückzuführen.

Z.B. weigert sich momentan der Solon-Kurs noch immer, wieder auf 5 Euro oder drunter zurückzufallen. Trotz der ganzen "strengstens meiden"-Urteile und Verkaufs-Empfehlungen für die Solon-Aktie nach der 40-Mio-Sonderabschreibung.

Da scheinen neben GS auch andere Analystenhäuser den Hebel für Solarwerte wieder umgestellt zu haben. Zudem springen auch gerade Trader hier auf. Womöglich noch Auflösung langlaufender Short-Positionen etc. und blabla und schwupp ziehen die Kurse bei etwas mehr Nachfrage als auf dem Krisenniveau zuvor kräftig an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.650 von Stoni_I am 17.04.09 12:15:15Den Anstieg der letzten Tage würde ich nicht auf fundamentale Nachrichten zurückzuführen.

Den Abstieg etwa? Der war doch fundamental gänzlich nicht nachvollziehbar!

Und was die Analystenmeinungen, hier insbesondere Goldman Sachs anbelangt, so wissen wir doch alle (?), wieviel Wert man diesen an Glauben schenken sollte! Ich für meine Person, absolut Null ! Im Gegenteil: Absolut kontraindiziert!!

Habe da vor Jahren (Neuer markt und NasDag Unsummen an Geld verloren, weil ich so nauv war, und die Analstenmeinungen für objektiv und verwertbar zu halten! (z.B. Commerce One: 29 Analysten, 29 mal strong Buy!! Und das bei absolut überzogenen Mondkursen! Ja habe ich m,al so eben 16000 DM in den Sand gesetzt bzw. 160 DM hatte ich hinterher noch.
Nein, die wollten ihre Teile schön an Dumme/Naive verticken, solange sie noch absolut gänzlich überbewertet waren! Genau das Gegenteikl ist jetzt der Fall: Jetzt geht es nach wie vor darum die Kleinanleger zum Verkaufen zu animieren, solange die Kurse noch absolut unterbewertet sind! Jetzt wollen die Analysten bzw. deren Auftraggeber möglichst viel kaufen!!

Oder glaubst Du etwa an die Objektivität von Analysten-Einschätzungen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.801 von Schei-Buh am 17.04.09 12:30:38Auf n-tv Vidiotext empfiehlt ein Börsenbrief eine Solaraktie"Von 2,70 auf 5,00Euro".Könnte sich vielleicht um Centrosolar handeln und ein Grund für den heutigen Kursanstieg sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.987.801 von Schei-Buh am 17.04.09 12:30:38Eher nein - Centrosolar ist ja selbst das beste Beispiel. Da haut die GS ein Kursziel von 1,50 Euro raus. Ich glaube nicht, das das eine sinnvolle Hilfe für bereits Investierte oder Außenstehende war. Ich denke eher, das hat zur unnötigen Verunsicherung beigetragen - gewollt oder nicht gewollt lasse ich mal dahingestellt. Aber es gibt auch noch relativ unabhängige Marktbeobachter wie die ES-Redaktion oder Herrn Dr. Jens Ehrhardt.

Es zeigt aber auch, das es an der Börse wesentlich auf Gefühle ankommt. Stimmungen, Meinungen und Erwartungshaltungen machen Kurse, weniger die nackten Fakten oder die Äußerungen eines Unternehmens. Und diese übergeordnete Lage war lange Zeit negativ. Also kein Zeitpunkt zum Verbilligen der Position - auch nicht, wenn der Buchverlust schon größer 50 % liegt.

Jetzt scheint es so, als ob sich die übergeordnete Stimmung wieder in "Das Glas ist halb voll" umdreht. Obwohl der richtige Durchschlag des allgemeinen Umsatzrückgangs auf den Arbeitsmarkt ja erst noch ansteht. Und mit den Solar-News aus China und Japan scheint die "Preisbedrohung aus Asien" auch plötzlich nicht mehr so da zu sein - meint die Analystenschar.

Wie auch immer. Mein Einstandskurs liegt nach der Verbilligung nach der allgemeinen Anhebung der Kursziele für den Solarsektor jetzt bei 3,23 Euro und ich erwarte weiterhin, Richtung 2011 oder später mit dem Invest so ins Plus zu kommen, das es evtl. Totalausfälle bei den anderen meiner 19 Werte ausgleichen kann.

Dieser Tage ist aber auch wohl viel Kurzfristtrading dabei. Geben die Indizes mal nach, wird wohl C30 überdurchschnittlich nachgeben, weil die Trader wieder ganz schnell rausgehen. Also nicht zuviel erwarten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.990.783 von Stoni_I am 17.04.09 17:32:25Nee, das ist wahr: Gerade bei C3O hatte ich häufig viel zu hohe erwartungen, die, wenn sie dann nicht erfüllt werden bzw. ,gar im Gegenteil, noch eher stark nach unten abkippen, zu einem doch ordentlichen frust führen!

Habe mir von daher zuletzt den Druck genommen und mir gesagt, es reicht schon, wenn die Aktie in einem den jetztigen Kurs hält, also recht konservative Prognosen:

Ansonsten eher langfristig orientiert. Allerdings, wie die Erfahrung der letzten Wochen und Monate zeigt, kann es auch sehr, sehr schnell recht kurzfristig ordentlichst nach oben gehen!! Und man darf nicht vergessen: C3O ist durchaus ein solider, unterbewerteter Wert mit Zukunft!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.990.996 von Schei-Buh am 17.04.09 17:51:59ja mit centrosolar ist es so ne sache, normal ist das nicht.

hat von euch schon jemand den bericht in gebundener form erhalten ??

ich freue mich aber schon auf münchen zur hv , da werden wir

bestimmt etwas klarer sehen. der kursanstieg heute ist zwar schön

aber nicht wirklich wichtig. schönes we
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.991.200 von blockgesicht am 17.04.09 18:09:34NUNJA; sicher ist er schön aber ich finde er ist nicht unwichtig... wenn ich mir so den chart ansehe.
massiv den 38 tagedurchschnitt hinter uns gelassen und der 200 tage durchschnitt ist nur noch 1.00 eur entfernt. die sehe ich schon noch im april fallen, wenn es so weiter geht
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.990.465 von Groschensammler am 17.04.09 17:01:58CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?Datum 16.04.2009 - Uhrzeit 12:12 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Rain Andr?Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 514850 | ISIN: DE0005148506 | Intradaykurs:
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?Datum 16.04.2009 - Uhrzeit 12:12 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Rain Andr?Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 514850 | ISIN: DE0005148506 | Intradaykurs:
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)


CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?Datum 16.04.2009 - Uhrzeit 12:12 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Rain Andr?Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 514850 | ISIN: DE0005148506 | Intradaykurs:
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

CENTROSOLAR - Rallye in den Startlöchern?Datum 16.04.2009 - Uhrzeit 12:12 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Rain Andr?Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 514850 | ISIN: DE0005148506 | Intradaykurs:
Centrosolar - WKN: 514850 - ISIN: DE0005148506

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,64 Euro

Rückblick: Seit September letzten Jahres hat sich der Verkaufsdruck in den Aktien von Centrosolar weiter erhöht, die Aktie rutschte bis auf ein Allzeittief bei 1,80 Euro im März 2009 zurück. Dort startete eine Kurserholung, welche die zum Bruch des steilen Abwärtstrends und zum Anstieg bis an die zentrale Widerstandsmarke bei 2,85 Euro führte. Dort prallte die Aktie nochmals nach unten hin ab, um die rechte Schulter einer bullischen, inversen SKS als mittelfristige Bodenformation auszubilden.

Aktuell kommt wieder Kaufdruck auf, die Aktie nähert sich der 2,85 Euro Marke als Nackenlinie der Bodenformation. Das kurzfristige Chartbild ist vorsichtig bullisch zu werten, das mittelfristige ist neutral.

Charttechnischer Ausblick: Die Centrosolar Aktie sollte jetzt den BUY Trigger bei 2,85 Euro attackieren. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 2,90 Euro, wird die Bodenformation vollendet und ein weiterer Kursanstieg bis 3,85 und 4,30 Euro möglich.

Rücksetzer bis 2,40 - 2,46 Euro wären jetzt problemlos möglich, unterhalb von 2,37 könnte es zu Rücksetzern bis 2,14 Euro kommen. Kippt die Aktie jedoch wieder nach unten ab und fällt unter 2,10 Euro zurück, droht ein erneuter Abverkauf bis 1,80 Euro und darunter ggf. 1,50 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 16.04.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)
cool bleiben.... geld zu verdienen ist nicht leicht an der börse.

ein wenig wissen in rechungslegung, steuerrecht und vielleich ein

wenig ahnung mit dem untermehmsgegenstand wäre nicht schlecht.

die charttechnik ist was für zocker, die den richtigen punkt

treffen wollen zum einsteigen oder aussteigen... viel wichtiger ist,

das bei centrosolar alles dafür getan wird, sich auf die zukunft

vorzubereiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.991.879 von blockgesicht am 17.04.09 19:21:41valueinvesting ist das einzig wahre:D

Ich bin hier weiterhin überzeugt irgendwann kurse unter 1,80 wiederzusehen, da geh ich ne wette drauf ein.
Das der kurs einfach manipulierbar ist hatte ich ja schon dargelegt.
Deswegen ist dieser übertriebene Kursanstieg mit vorsicht zu genießen, meiner Meinung nach.

Allen noch n fettes Wochenende:D
Ich denke eher der übertriebene Kursverfall war mit Vorsicht zu genießen.Wir näheren uns jetzt so allmählich wieder der Realität.Diese vergangenen niedrigen Kursen werden wir wohl nicht wiedersehen.Man guckt jetzt wieder optimistischer in die Zukunft.Das KUV ist jetzt wieder angesagt und das vielleicht daraus entstehende in Zukunft bessere KGV.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.991.879 von blockgesicht am 17.04.09 19:21:41BLOCKgesicht: und wie siehst du dazu centrosolar aufgestellt?

wo seht ihr denn centrosolar ende des jahres bei einem ölstand von vielleicht 70 US$ stehen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.994.331 von dauerbraesig am 18.04.09 09:31:08bei einem KGV in 2010 von unter 4 kann man auch einen lockeren verdoppler im kurs erwarten

ich denke, dass die portugiesische geschichte gut ausgehen wird. was anderes kann sich portugal nicht leisten. sonst rennen denen die firmen aus dem land und bauen es in bulgarien neu auf
niemand kann sagen, ob der kurs bei 1,80 oder bei 5,5 oder wie auch immer am jahresende steht. mir wäre ein höherer kurs auch lieber und besonders dann, wenn ich mein geld wieder haben will.

dann brauch ich aber nicht in eine centrosolar investieren sondern suche mich ein paar anderer werte wo ich besser zocken kann.

ich finde, die hauptaufegabe von centrosolar muss sein, sich die nächsten 2 bis 3 jahre im markt so zu festigen, dass sie bei erreichen der oder von grind pirity gut dabei sind.

jeder muss halt für sich entscheiden, ob er an die zukünftigen änderung der energieversrgung glaubt oder nicht.

die zocker haben natürlich ganz andere zielvorgaben........
an der börse frankfurt wird ein Umsatz von 150000€ in dem Stück angezeigt, sprich es sind gerade mal 50000 stücke bewegt worden.
Das sieht mir ganz nach dem klassischen locken und abfischen manöver aus.
Stellt euch schon drauf ein das am montag der schöne Sprung wieder zunichte gemacht wird:rolleyes:
Im Xetra-handel wurden übrigens am Freitag knapp 500 000 Euro oder satte 150 000 Stück umgesetzt. Beistark steigenden Kursen wohlgemerkt!

Ob dies als eher Zeichen interpretiert werden sollte, wage ich doch mal arg zu beweifeln! Die klassischen Drückertage der letzten Wochen und Monate hatten teilweise Umsätze von unter 10 000 Euro!!

Dass es nun stetig und permanent in diesen Größenordnungen weiter nach oben gehen wird, möchte ich ja gar nicht behaupten, zumal nach wie vor Unsicherheit im Markt ist!

Jeder Tag jedoch, an dem C3O wieder steigt, wird jedoch ein weiteres Stück dieser Unsicherheit nehmen und dann sicherlich auch widerum weitere Käufer auf den Plan rufen!

Lassen wir uns überraschen!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.995.909 von blockgesicht am 18.04.09 18:54:59Bei Centrosolar zug der Kurs viel später nach als bei Solarfavoriten. Davor ist die Party für Kurserholungen bei DAX & co. fast schon vorbei. Daher wird jetzt die Erholung von letzter Woche wieder schnell zu nichts machen und der Chart sich wieder wenig positive aussehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.948 von BalladAudio am 20.04.09 11:56:31Halt wie immer - kennen wir doch hier schon seit Jahren:

So ziemlich die letzte Aktie die steigt, wenn es allgemein steigt.

Aber gleich die erste Aktie die fällt, wenn es allgemein fällt.

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.183 von Stoni_I am 20.04.09 12:27:00So ist diese Aktie vom Teufelkreis verfangen, in der nicht so optimalen Zeit. Also nicht Kaufen, außer kurzfristig Spekulastion.
@Balladaudio
@Stoni

Na, wollt Ihr das Ding noch mal runterziehen?

Ja, logisch: Jeder Tag, an dem C3O weiter zu solchen Dumping-Preisen oder darunter gehandelt wird, ist zweifelsohne bares Geld wert! Sofern man denn nur die richtigen Schlüsse zieht und auch kauft!!

War mir im übrigen relativ sicher, als ich gerade den Kurs anschaute, hier im Chat @Highnoon120 vorzufinden! Stattdessen \"nur\" @balladaudio. Naja, es macht ja auch schon Sinn, sich die \"Arbeit\" ein wenig aufzuteilen!? Und immer der gleiche, ist auf Dauer ja auch ein wenig auffällig!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.249 von Schei-Buh am 20.04.09 12:38:18Ich gehe sogar davon aus, dass HIGHNOON120 nur ein neuer Alias von einem der Dummbasher wie wahrscheinlich T.Hecht ist !!!
Als Typ wie Ballad-Audio würde ich mich ja schämen, so radebrechend dumm hier aufzutreten, aber er muß es wohl nötig haben, welche Motivation sollte er sonst haben !?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.249 von Schei-Buh am 20.04.09 12:38:18@Schei-Buh:

Ich will hier nichts runterziehen - kann ich auch gar nicht.

War nur eine sarkastische Antwort auf BalladAudio. Ich denke nicht, das er mit seinem hier vorgestellten Alternativ-Invest in LDK Solar aus dem Herbst 2008 schon wieder im Plus ist - zumindest nicht, wenn er nicht zu Tiefstkursen ordentlich verbilligt hat.

Letztlich wirken sich übergeordnete Entwicklungen (Meinungen zur Zins- und Rendite-entwicklung für Solarprojekte, weltweite Solarförderung China/Japan/USA, Großprojektfinanzierung in Südeuropa) stimmungsmäßig auf alle Solarwerte aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.600 von Stoni_I am 20.04.09 13:23:26Hehe man muß nicht an einer Aktie, schon gar bei Solars, sterben. Nachkaufen bei einer einzigen Solaraktie, mache ich der Zeit prinzipiell nicht. Momentan bin ich bei Panoramic im Rennen. Bald komme ich wieder vielleicht zurück zu solars, vielleicht aber bei Dyesol.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.002.134 von BalladAudio am 20.04.09 14:34:28Also hast Du die jetzt hohen Kurse genutzt, um die zwischenzeitlich aufgelaufenen 50 % + x Verlust mit LDK Solar zu realisiert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.002.586 von Highnoon120 am 20.04.09 15:29:52Um das mal klarzustellen, ich bin kein basher. Nur ein erfahrener investor, der die Knallharten fakten sehen will. ein paar hab ich ja schon geliefert. Als nächstes wie gesagt sollte man sich mal die Übernahmen, sprich Umsatzzukäufe genauer anschauen, wer das nicht macht versteht nichts vom investieren, sondern schiesst einfach mit der Schrotflinte ins blaue und hofft irgendetwas zu treffen.
Das ist aber nun mal überhaupt nicht meine Art zu investieren.
Ich möchte hier keinem die investition schlecht machen, aber ich könnte mit eienm solchen invest nicht ruhig schlafen.
Ich wünsche allen hier viel glück mit dem guten stück,
Ich werd hier keinen cent investieren.:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.002.649 von Highnoon120 am 20.04.09 15:36:30Nein, das ist klar: Investieren wirst Du keinen Cent, aber ständig hier im Chat unterwegs sein, dass andere, verirrte Schäflein von einem unglückbringenden Invest in C3O abzuhalten!

Wirklich sehr nobel von Dir und so uneigennützig!

Im Übrigen: auch nicht sehr viel das volumen ist ein witz, der Kurs ist manipulierbar bis dorthinaus aufmerksam

Das ist doch mein Reden! Dass hier manipuliert wird. Die Frage ist jedoch nur, von wem, und zu welchem Zweck!!

Soll ich Dir was sagen: Ich hab da so meine Vermutungen!
@ Claste:

Ich muss hier mal eine Lanze für T.Hecht brechen. Seine Kommentare bezüglich Centrosolar zeichnen sich vielleicht nicht immer durch Euphorie aus und sie entsprachen auch nicht immer meiner eigenen Meinung, aber ich habe sie niemals als leeres Geschwätz oder "Dummbashing" empfunden. Im Gegenteil bin ich immer der Meinung gewesen, dass es manchmal doch sehr hilfreich sein kann, wenn auch kritische Töne erklingen. Wenn sie gut fundiert werden, dann haben sie nicht nur ihre Berechtigung, sondern sie bereichern die Diskussion und sorgen so dafür, dass man über die Schönheitsfehler seines Investments allzu leichtfertig hinweg sieht.

Im Grunde ist dies alles so selbstverständlich, dass so eine Äußerung wie diese schon etwas Banales hat und ich eigentlich lieber darauf verzichtet hätte. Aber ich finde nicht, dass man es zulassen darf, dass die Diskussion hier zu einer einer bloßen Beweihräucherung der eigenen Investmententscheidung verkommt. Kritikfähigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Diskussionskultur. Und damit meine ich sowohl die Fähigkeit, Kritik zu üben als auch die Fähigkeit, Kritik zu tolerieren.

Und in diesem Zusammenhang möchte ich auch unseren Freund Scheih-Buh nicht vergessen. Trotz aller Sympathie, die ich für seinen anscheinend schier unbezwingbaren Optimismus für Centrosolar hege, muss ich mich doch ein wenig über seine mindestens ebenso obskuren Verschwörungstheorien wundern. Da reicht es, wenn man in diesem Forum kühl konstatiert, dass Centrosolar seine eigenen Ziele nicht erreicht hat, und schon glaubt er, dass man doch nur Hinterhältiges damit im Schilde führt. Genauer gesagt: jeder, der sich ein wenig kritisch äußert, wird gleich für jemand gehalten, der die Aktie mit dem durchtriebenen Ziel schlechtreden will, sich selbst zum Schnäppchenpreis noch ein paar der begehrten Stücke ins Depot legen zu können.

Bei allem Respekt: ich denke, hier überschätzen sowohl Claste als auch Scheih-Buh die Mächtigkeit eines Forumbeitrages gewaltig.
Diese Aufregung ist aus meiner Sicht völlig unangebracht. Ob T.Hecht, Stoni oder irgendein anderer Investor hier etwas Gutes oder Schlechtes für die Kursentwicklung der Aktie prophezeit, das hat in etwa soviel Auswirkungen auf die Kursentwicklung wie ein Flyer der Biertrinkerpartei auf das Ergebnis der Bundestagswahl.

Aber darum genau geht es ja auch nicht! Vielmehr ist entscheidend, dass wir hier Informationen und Meinungen austauschen können, die uns idealerweise ein wenig Kurzweile verschaffen und uns eine bessere und realistischere Einschätzung des Investments erlauben.

Insofern halte ich den Vorwurf des Bashens oder Pushens für wenig mehr als Zeitverschwendung.

Gruß an alle!
P.S. Hier noch ein paar Infos zur Centrosolar:

- eine Entscheidung zu Itarion soll definitiv bis Ende April fallen
- auf der Analystenkonferenz hat der Vorstand gesagt, dass Qimonda aufgrund ihrer Insolvenz das Gemeinschaftsunternehmen nicht fortführen wolle
- man habe aber zwei ernsthafte Interessenten identifiziert, die potenziell den Qimonda-Anteil übernehmen möchten
- zum einen handele es sich um einen Energiekonzern (mit vermutlich wenig Know-how im Solarbereich, aber dafür sichelich umso kapitalkräftiger)
- der andere Interessent sei wohl bereits in der Branche tätig und würde gerne seine Wertschöpfungstiefe vergrößern
- die entscheidenden Mitarbeiter aus dem Qimonda-Forschungsbereich habe man an Bord

Aus meiner Sicht spricht sehr viel mehr für eine Fortführung der Itarion als dagegen. Aber warten wir es ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.171 von Der kleine Aktienfreund am 20.04.09 16:31:00@Der kleine Aktienfreund

Das ist mir schon klar, dass gerade auch Du Partei für T.Hecht ergreifen musst, obwohl von Dir meist nur Beiträge vom Unternehmen bzw. Analysten abgedruckt wurden. Aber wer meint, dass T.Hecht hier konstruktive Beiträge leistet, der steht entweder auf seiner Seite (der Dummbasher/Shorties) oder muss wirklich blind sein.
Inwieweit hier Beiträge den Kurs (das Kauf-/Verkaufs-verhalten) beeinflussen, vermag ich nicht zu sagen; aber ich weiß auch nicht, warum hier jemand die Aktie schlecht reden muß, wenn er ansonsten mit dem Wert bzw. dem Unternehmen nichts am Hut hat. Im übrigen hat Centrosolar die Ziele trotz schwieriger Zeiten in 2008 im großen und ganzen erreicht !!!

Insofern hoffe auch ich auf sachlichere Beiträge hier im Thread und wer von Centrosolar nichts wissen will, soll doch woanders seinen Müll abladen.

Gruß an alle von Claste
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.171 von Der kleine Aktienfreund am 20.04.09 16:31:00Bei allem Respekt: ich denke, hier überschätzen sowohl Claste als auch Scheih-Buh die Mächtigkeit eines Forumbeitrages gewaltig.
Diese Aufregung ist aus meiner Sicht völlig unangebracht. Ob T.Hecht, Stoni oder irgendein anderer Investor hier etwas Gutes oder Schlechtes für die Kursentwicklung der Aktie prophezeit, das hat in etwa soviel Auswirkungen auf die Kursentwicklung wie ein Flyer der Biertrinkerpartei auf das Ergebnis der Bundestagswahl.

Aber darum genau geht es ja auch nicht! Vielmehr ist entscheidend, dass wir hier Informationen und Meinungen austauschen können, die uns idealerweise ein wenig Kurzweile verschaffen und uns eine bessere und realistischere Einschätzung des Investments erlauben.

Wie? Wofür ist das denn wichtig, dass man eine bessere und realistischere Einschätzung des Investments bekommt?

Ach so, für eine potentielle Investmententscheidung?

Aber hat die Tendenz einer Investmententscheidung denn nicht auch Einfluss auf die Tendenz eines Kurses? - Ja, doch sicherlich! Aber eben nicht, wenn man sich auf eine gänzlich einseitige, negative Sichtweise beschränkt! Nur diese verhindert, dass die Kurse, wie zuletzt ständig zu befürchten, in Gefilde ausbricht, die dem wahren Wert des Unternehmens womöglich schon mal zumindest ansatzweise etwas entsprechen!

Deswegen ist es eben ganz wichtig, dass man in dem Bestreben, eine möglichst realistische Einschätzung des Investments zu erlangen, auch auf keinen Fall ausgleichende, positive Sichtweisen zulässt bzw. gar toleriert oder sich womöglich auch mal zu Herzen nimmt!

Und im übrigen hat das alles dann auch keinen Einfluss auf die allgemeine Stimmungslage und die Entwicklung des Kurses! Und die Kinder kommen vom Klapperstorch! Und morgen ist Weihnachten!

Und ich bin erst mal wieder weg hier! (Habt Ihr schön hingekriegt!)

P.S. Schon mal was vom klassischen Dialektizismus gehört?
These + Antithese >>>>>>>> Synthese

Versuch mal mit Leuten, wie @balladaudio ne vernünftige Synthese hinzubekommen: Geht nicht! Insofern liegt das Problem, sofern es denn als solches überhaupt gesehen wird (denn es geht ja eben nicht um die Erzielung eines objektiven, realistischen Bildes!!), auf Seiten der Anti-Fraktion, die sich partout dagegen sträubt, auch mal nur den Ansatzes eines Hauches von etwas Positivem zuzulassen! (Ende der Mitteilung! \"Ich habe fertig!\")
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.925 von Claste am 20.04.09 17:52:26Hallo Claste,

schade, dass es nicht mehr von Deiner Sorte gibt, die die Spielchen hier klar durchschauen und sich dann auch dementsprechend mal zu Wort melden!

aber ich weiß auch nicht, warum hier jemand die Aktie schlecht reden muß, wenn er ansonsten mit dem Wert bzw. dem Unternehmen nichts am Hut hat. Im übrigen hat Centrosolar die Ziele trotz schwieriger Zeiten in 2008 im großen und ganzen erreicht !!!

Genauso ist es!

Halte mir die Stellung aufrecht! Obwohl, kann man wohl kaum verlangen, wo ich mich gerade erst mal wieder raus ziehe?! Ist mir aber ganz einfach zu anstrengend! Sammle stattdessen lieber schon mal wieder Geld, für den Fall, dass man uns den Gefallen tut und das Ding noch mal runterzieht! (Kleiner Scherz! Hab schon eh genug drin! Und habe viel, viel Zeit!)

Gruss

Schei-Buh
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.004.333 von Schei-Buh am 20.04.09 18:59:28Bei allem Respekt: ich denke, hier überschätzen sowohl Claste als auch Scheih-Buh die Mächtigkeit eines Forumbeitrages gewaltig.
Diese Aufregung ist aus meiner Sicht völlig unangebracht. Ob T.Hecht, Stoni oder irgendein anderer Investor hier etwas Gutes oder Schlechtes für die Kursentwicklung der Aktie prophezeit, das hat in etwa soviel Auswirkungen auf die Kursentwicklung wie ein Flyer der Biertrinkerpartei auf das Ergebnis der Bundestagswahl.

Aber darum genau geht es ja auch nicht! Vielmehr ist entscheidend, dass wir hier Informationen und Meinungen austauschen können, die uns idealerweise ein wenig Kurzweile verschaffen und uns eine bessere und realistischere Einschätzung des Investments erlauben.


Folgemnder Abschnitt im zuvorgehenden Abschnitt war von @derkleineAktienfreund und hätte von daher kursiv gedruckt werden müssen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.004.386 von Schei-Buh am 20.04.09 19:08:17endlich mal was los hier auch wenn die ausführungen nichts mit

centrosolar zu tun haben.

hab da mal ein paar fragen :

was ist eigentlich aus den kontakten zur dcm ag, ist centrosolar bei

DCM Solar 2 und DCM Solar 3 dabei oder nicht ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.003.294 von Der kleine Aktienfreund am 20.04.09 16:43:06Jo - T.Hecht ist super. Eine echte Inspiration.

Danke für die Info's zu Itarion. Für mich persönlich erscheint es wie gepostet äußerst unwahrscheinlich, das Itarion nicht zu für C30 mindestens zufriedenstellenden Bedingungen fortgeführt wird.

Vielleicht hört man danach ja mal von T.Hecht, das er in die Aktie eingestiegen ist. Wenn auch dann nicht, muss man wirklich das Schlimmste für die Aktie befürchten. Dann wartet er wohl nach 5 und 3 auf Kurse unter 1 Euro. ;)
Ich schon wieder:D:D Bin natürlich damit beschäftigt meinem Kumpel
das Investment auszureden, Ich möchte nicht bashen, sondern nur Fakten darstellen.
2 neue Fakten Kommen hinzu.

Schaut man sich die Gesamtkapitalrentabilität an kommt einem so schon das Grausen.
Die liegt nämlich bei ganzen 2,5%

Noch schlechter die Umsatrentabilität, die liegt bei genau 1,3%

Superladen, ne Gelddruckmaschine eigentlich. Guter Tip für die Manager von dem Laden wäre, legt euch n postsparbuch zu:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.006.885 von Highnoon120 am 21.04.09 08:57:45nach steuern allerdings, das muss ich fairerweise dazusagen.
Allerdings würde es auch vor steuern nicht viel mehr dabei rauskommen;)