Endlich kann man auch in Deutschland mit Gefängnissen Geld verdienen! - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 19.12.06 16:02:34 von
    cajadeahorros

    neuester Beitrag 19.12.06 18:55:03 von
    unlocker
    Beiträge: 13
    ID: 1.101.324
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 3.212


    Beitrag schreiben Ansicht: 500 Beiträge pro Seite
    Avatar
    cajadeahorros
    schrieb am 19.12.06 16:02:34
    Beitrag Nr. 1 (26.307.323)
    Jetzt muss man nicht mehr neidisch in die USA schielen: Bilfinger und Berger wird der erste private Gefängnisbetreiber in den Deutschland!

    19.12.2006 - 14:41 Uhr
    Bilfinger erhält PPP-Auftrag für Gefängnisbau in Sachsen-Anhalt
    DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Bilfinger Berger AG hat endgültig den Auftrag erhalten, im Rahmen einer Public Private Partnership die Justizvollzugsanstalt in Burg bei Magdeburg zu planen, finanzieren, errichten und über 25 Jahre zu betreiben. Zum ersten Mal würden in Deutschland damit alle nicht-hoheitlichen Leistungen bei Bau und Betrieb einer Justizvollzugsanstalt vollständig privatisiert, erklärte der Mannheimer MDAX-Konzern am Dienstag.

    Bilfinger war bereits im Oktober als bevorzugter Bieter bei dem Projekt ausgewählt worden. Die Vollzugsanstalt soll mit 650 Haftplätzen 2009 in Betrieb gehen. Das Investionsvolumen beträgt den Angaben zufolge rund 100 Mio EUR. Der Eigenkapitaleinsatz von Bilfinger belaufe sich auf 7,5 Mio EUR.

    Webseite: http://www.bilfingerberger.de

    DJG/hei/jhe
    Avatar
    EllenW
    schrieb am 19.12.06 16:06:59
    Beitrag Nr. 2 (26.307.445)
    Kaufsignal :laugh:

    Alles rein - muss immer vollbelegt sein.
    Avatar
    Blue Max
    schrieb am 19.12.06 16:13:07
    Beitrag Nr. 3 (26.307.647)
    #1

    Hat der eiserne Otto bei denen Aktien ?
    Avatar
    unlocker
    schrieb am 19.12.06 16:14:51
    Beitrag Nr. 4 (26.307.687)
    Waren Bilfinger & Berger nicht die mit dem Werbeslogan: "Alles muß raus"? :D
    Avatar
    cajadeahorros
    schrieb am 19.12.06 16:15:32
    Beitrag Nr. 5 (26.307.702)
    Corrections Corp. of America (CXW, in USD) vs S+P 500 :eek:

    Avatar
    cajadeahorros
    schrieb am 19.12.06 16:35:06
    Beitrag Nr. 6 (26.308.270)
    Lesenswert für die Freunde des Zynismus: Der letzte Quartalsbericht von CXW.

    http://www.shareholder.com/cxw/downloads/2006BofA_CreditConf…

    (14$ Marge pro Gefangenem und Tag ist die "key-figure").
    Avatar
    Lanzalover
    schrieb am 19.12.06 16:35:44
    Beitrag Nr. 7 (26.308.285)
    traurig aber wahr
    das geschäft ist rentabel

    ...
    Avatar
    Blue Max
    schrieb am 19.12.06 16:43:38
    Beitrag Nr. 8 (26.308.545)
    #6

    Bäume fällen und Steine klopfen soll noch mehr Marge bringen...
    Avatar
    NeuSte
    schrieb am 19.12.06 17:26:27
    Beitrag Nr. 9 (26.309.836)
    Fairerweise sollte man auch den Gefangenen die Möglichkeit einräumen Aktien zu erwerben.;)

    NeuSte (großer Fan von Haffa und Heyde)
    Avatar
    unlocker
    schrieb am 19.12.06 18:04:26
    Beitrag Nr. 10 (26.311.040)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 26.309.836 von NeuSte am 19.12.06 17:26:27...und wenn mal Kurzarbeit angesagt ist?
    ...knasten die dann nur noch halbtags? ;)
    Avatar
    NeuSte
    schrieb am 19.12.06 18:29:04
    Beitrag Nr. 11 (26.311.762)
    #10 So einfach geht das nicht.:)

    Aktien ersetzen im Knastalltag Zigaretten als Zahlungsmittel. Wer genügend Stimmanteile zusammen hat, kann auf der HV fordern daß ein paar Häftlinge entlassen werden.

    Das senkt die Bewirtungskosten, der Gewinn steigt, die Kurse explodieren, immer mehr Kleinanleger springen auf den Zug, werden kriminell um im Knast auch ein paar Aktien abzubekommen.

    Der Kreislauf schließt sich - ganz automatisch bildet sich ein dynamisches Gleichgewicht :look:

    Einige Unternehmer vom Neuen Markt hatten das Prinzip erkannt, wurden aber wie alle verkannte Genies gründlich mißverstanden....:(


    NeuSte (Verfechter der Lehre von Angebot und Nachfrage)
    Avatar
    susi_rules81
    schrieb am 19.12.06 18:49:31
    Beitrag Nr. 12 (26.312.387)
    19. Dezember 2006

    Justizvollzugsanstalt Burg:
    Bilfinger Berger erhält Auftrag für PPP-Projekt in Sachsen-Anhalt

    Bilfinger Berger verzeichnet bei seinen privatwirtschaftlichen Betreiberaktivitäten im laufenden Jahr ein reges Neugeschäft. Der Konzern hat jetzt den Auftrag erhalten, im Rahmen eines Public Private Partnership (PPP)-Modells die Justizvollzugsanstalt in Burg bei Magdeburg zu planen, zu finanzieren, zu errichten und über einen Zeitraum von 25 Jahren zu betreiben. Dabei werden zum ersten Mal in Deutschland alle nichthoheitlichen Leistungen bei Erstellung und Betrieb einer Justizvollzugsanstalt vollständig privatisiert. Die Immobilie mit 650 Haftplätzen wird 2009 in Betrieb gehen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 100 Mio. €, der Eigenkapitaleinsatz von Bilfinger Berger beträgt 7,5 Mio. €.

    Erst vor kurzem hatte das Unternehmen den Zuschlag für zwei privatwirtschaftliche Hochbauprojekte erhalten. In Chemnitz entsteht im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft ein Justizzentrum, das als Sitz von Amtsgericht und Staatsanwaltschaft dient. In Halle an Saale wird Bilfinger Berger acht Schulen modernisieren und betreiben. Das Investitionsvolumen für beide Projekte liegt bei 75 Mio. €, die Finanzierung erfolgt ohne Eigenkapitaleinsatz des Konzerns.

    Im Verlauf des Jahres hatte Bilfinger Berger bereits drei große privatwirtschaftliche Verkehrsprojekte im Ausland übernommen. Die Brückenverbindung Golden Ears Crossing in Vancouver, die Schnellstraße M1 in Belfast und die Autobahn E 18 in Norwegen haben ein Investitionsvolumen von insgesamt 1,3 Mrd. €, das dabei eingesetzte Eigenkapital des Konzerns summiert sich auf rund 57 Mio. €. Darüber hinaus wurde das Unternehmen 2006 bei drei Hochbauprojekten in Großbritannien und Nordirland als bevorzugter Bieter ausgewählt.

    Bilfinger Berger verfolgt im privatwirtschaftlichen Betreibergeschäft eine langfristig angelegte Wachstumsstrategie und verfügt über ein werthaltiges Projektportfolio mit guten Ertragsperspektiven. Sein Marktwert liegt deutlich über dem Buchwert des eingezahlten Eigenkapitals. Das Unternehmen wird über die Laufzeit der Projekte stabile Cashflows und attraktive Eigenkapitalrenditen erzielen.

    __________________________________________________

    Finde ich gut und hoffe , daß dieses Beispiel Schule macht. Der Staat muss auf seine hoheitlichen Aufgaben reduziert werden.
    Avatar
    unlocker
    schrieb am 19.12.06 18:55:03
    Beitrag Nr. 13 (26.312.546)
    So muß es laufen!
    Und Köhler unterschreibt dann auch, wenn die Flugsicherung an El Fatah übertragen wird! :D




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


    Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -1,13
    +0,63
    -0,95
    -0,80
    -1,45
    -1,74
    +0,25
    -1,13
    -1,95
    +0,11