DAX+0,46 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %

CANCOM - Kommt jetzt die Übernahme durch AVW - 500 Beiträge pro Seite

ISIN: DE0005419105 | WKN: 541910 | Symbol: COK
44,33
09.12.16
Tradegate
+1,73 %
+0,76 EUR

AVW Invest hat intern die Beteiligung an Cancom weitergereicht zu der "finanzstarken" AVW Gruppe. Schätze, bald erfolgt eine Aufstockung und dann geht die Rally los. Halte Kurse von 8 Euro für möglich!!! Abwarten was Cancom in den nächsten Tagen auf ihrer Konferenz sagen werden.
Hallo,

wie schon im Cancom Thread gesagt wurde in der EURO am Sonntag verkündet, dass hier wohl die Gruppe auf 20% aufgestockt hat.

Warum sollten 8 nicht realistisch sein??

China
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.529.184 von chinadotcom am 27.03.07 21:59:04Weil dafür entsprechende Gewinne nötig wären. Wie sollte ein Systemhaus wie Cancom denn seinen Gewinn bis 2008 fast verdreifachen, denn nur dann wären ja Kurse von 8 € möglich.

Und von welcher Gruppe sprichst du?


Ist zwar alles nicht unmöglich mit den 8 €, aber wenn man so einen Thread eröffnet, sollte man in das Eingangsposting wenigstens etwas zur Umsatz-und Gewinnentwicklung schreiben. Sonst kommt das nur als Push rüber, dem die Grundlage fehlt.
Ein Kurs bildet sich immer nach Angebot und Nachfrage. Wenn nun eine Gruppe bereits 20% hat und weiter aufstocken will, geht das i.d.R nur über steigende Preise.

Da spielt die Gewinnentwicklung eine deutlich untergeordnete Rolle.

Der Aufkäufer wurde bereits in Beitrag 1 genannt.

China
Katjuscha hat recht. Auch wenn es CANCOM gottseidank wieder besser geht, heißt das noch lange nicht, dass alle Bewertungsrichtlinien nur noch Makulatur sind. CANCOM ist zur Zeit mit einem KGV 9 auf Basis der 2007er Zahlen zwar recht günstig bewertet. Ich schaue mir aber nicht nur das KGV an sondern schaue auch ein wenig auf die Posten "Goodwill" und "sonstige immaterielle Anlagevermögen" in der Bilanz. Und die sind mit insgesamt 19 Mio bzw. 1 Mio. bei einem Eigenkapital von 32 Mio schon ganz schön happig.

Und welches Abschreibungspotenzial in solchen Posten steckt hat CANCOM schon einmal bewiesen.

Aber ich möchte jetzt nicht in die Suppe spucken. Es freut mich, dass es CANCOM nach schwierigen Jahren wieder besser geht. 8 Euro sind aber absolut aus der Luft gegriffen und unrealistisch, zumal die Aktie schon jetzt über dem Buchwert notiert. 8 Euro ist Dummgepusche, aber 4 Euro auf Sicht Jahresende ist durchaus drin und das wären immerhin 15 % Kursanstieg in neun Monaten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.533.396 von katjuscha am 28.03.07 00:41:28Wäre ich Moderator hätte ich Sie längst intern um Offenlegung Ihrer Detail aufgefordert und bei Nichteinhaltung oder offensichtlich Luftnummer an die Tür gesetzt, zumindest Ihren Beitrag gelöscht.

AvW Gruppe AG - weiterhin werden Sie nur investieren, wenn ein plausibler Geschäftsplan vorliegt.

Die rund 15 % Beteiligung am deutschen IT Unternehmen Cancom hat die AvW INVEST AG an die AvW Gruppe AG abgegeben. In der Gruppe verfügen wir über noch größere finanzielle Spielräume. :look:

Cancom mit bestem Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte
Für das Geschäftsjahr 2007 geht der Vorstand davon aus, die genannten Als-ob-Ergebnisse durch organisches Wachstum und durch Kostenoptimierungsmaßnahmen weiter verbessern zu können. Darüber hinaus wolle die Cancom IT Systeme AG auch weiterhin durch Akquisitionen wachsen. :D

AvW INVEST AG
Natürlich bringt es selten etwas, eine Beteiligungsgesellschaft aus dem Boden zu stampfen und mit reißerischen Gewinnerwartungen zu versuchen, die dummen Anleger in Deutschland zu finden - am Besten noch über einen Vertrieb..........ach Gott....

Nein, die Überlegung ist eine andere. Wir beobachten häufig, daß Unternehmer bereits selbst über die möglichen Interessenten verfügen oftmals Kunden, Geschäftspartner, allerdings diese nicht im eigenen Unternehmen integrieren möchten. Dann macht die Beteiligungsgesellschaft Sinn.

Bedeutet:
Eine Beteiligungsgesellschaft sammelt Beteiligungsgelder und investiert diese in das Unternehmen so z.B. ist das. Ziel der Beteiligungsgesellschaft ist ausschließlich die Erzielung von Gewinnen aus Beteiligungen - sonst nichts. Die Beteiligungen der Beteiligungsgeber kann entweder in Form einer Gesellschafterstellung, einer stillen Gesellschaft oder auch in einem Darlehen gewährt werden.Die Besicherung der Einlage kann durch unterschiedliche werthaltige Sicherheiten erzielt werden. z.B. bei Immobilien wären Grundbuchsicherheiten denkbar.
Hierdurch haben Sie den Vorteil, daß die Beteiligungsgesellschaft sich nur am Unternehmen beteiligt und nicht direkt an den Geschäftsideen usw.Sicherlich sollte die Beteiligung an dem Unternehmen begründbar sein, aber wie dort im Detail schlußendlich Geld verdient wird gehört nicht in den Wissensbereich der Beteiligungsgesellschaft. Wichtig ist, daß Geld verdient - und ausgeschüttet wird.

Aktienrückkauf bei CANCOM IT Systeme AG
Der Vorstand beabsichtigt, die zurückgekauften Aktien bevorzugt im Rahmen eines etwaigen künftigen Erwerbs von Unternehmen, Unternehmensteilen oder Beteiligungen einzusetzen. :look:

Gut Ding braucht ebend Weile
2007 halte Kurse von über 5 Euro für möglich :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.534.529 von Segate am 28.03.07 08:49:26Die österreichische AvW Invest AG hat in den ersten Tagen des Jahres 2007 ihren
Anteil am deutschen IT-Unternehmen Cancom (COGK.DE) von bisher rund 10 % auf nunmehr rund 15 % erhöht.

Cancom verändert sich derzeit von einem reinen Systemhaus hin zu einem Anbieter von komplexen IT-Lösungen. Als größter Aktionär geht die AvW Invest davon aus,dass sich dieser richtige Schritt auch in höheren Gewinnen im Servicegeschäft niederschlägt.

http://www.avw.at/deutsch/presse/news/pressespiegel/2007/ktz…
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.534.899 von Segate am 28.03.07 09:09:53Nun mal wirklich zur Sache.

Warum sollen die 8 Euro utopisch sein?

Schaut Euch doch mal die Zahlen(Umsatz) an, die mit den konsolidierten Zahlen von NSG. Hier ist eine GPM von 30% angestrebt. Weterhin zieht das EBITDA überproportial an. Das EBITDA lag bei knapp 6 Mio. Das Jahr 2007 wird für Cancom das beste und ertrgsreichste Jahr!!! Hier steckt soviel Potenzial drin. Nun zum Goodwill - wer schon mal die ein oder andere Bilanz gesehen hat (und gelesen hat) findet GW überall. Klar, die Position ist bei Cancom hoch aber dennoch stellt diese keine Probleme dar. Jeder sollte hier seine eigene Analyse machen.

Bsp.: PEG oder GKR , für mich ein klarer Kauf. Jeder hat sein Glück und die Rendite seines eigenen Kapitals selber in der Hand.

Macht das was Ihr für richtig haltet!
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.549.269 von lopezz am 28.03.07 19:35:41Also mir gehts weder um den Goodwill noch ums Ebitda, sondern nur um den Überschuss. Auch ohne Goodwillabschreibungn wüsste ich nicht wie Cancom den Überschuss bis 2008 fast verdreifachen soll. Aber vielleicht irre ich mich ja.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.549.792 von katjuscha am 28.03.07 19:59:33Stimmt schon, Goodwill ist nicht alles. Aber man sollte sich schon dafür interessieren. Fakt ist, dass der Goodwill immer ein gehöriges Abschreibungspotenzial beinhaltet. Und das hat CANCOM schon einmal bewiesen. Von daher - "once bitten, twice shy". Und das EBITDA ist ja wirklich eine Größe, die schon sehr mit Vorsicht zu genießen ist. Aber im Kern hat Katjuscha recht. Die wichtigste Größe ist der Überschuß. Der interessiert mich auch am meisten. Und dann noch das Kurs-Buchwert-Verhältnis. Wobei dann der Goodwill schon eine erhebliche Bedeutung gewinnt. Ich komme halt noch aus der alten Schule, wo man sich tendenziell immer etwas schlechter rechnete. Aber in Zeiten des "true and fair view", werden, um die hohen Vorstandsgehälter zu rechtfertigen, die Unternehmen tendenziell besser dargestellt, als sie in Wirklichkeit sind. Und für mich ist ein Goodwill von ca. 19 Mio. bei einem EK von ca. 32 Mio. schon grenzwertig.

Aber ansonsten gehe ich mit Katjuscha d'accord. Eine Überschußverdreifachung, rein aus organischen Mitteln, ist nicht drin. Wer in solch einem Fall von einem Potenzial von 8,00 Euro spricht, outet sich als Dummpusher.

Aber ein Kurs von 4,00 Euro auf Sicht bis zum Jahresende ist durchaus drin - und das wäre ja auch ganz schön.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.526.318 von lopezz am 27.03.07 20:22:52KZ 6 Euro. Die haben den wahren Wert erkannt. Das Ding ist einfach nur preiswert. Jetzt haben das sogar einige verstanden. BWL 2. Semester!!!

KAUFEN!!!:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.554.060 von Turbo-Pascal am 29.03.07 07:40:40Da habe ich doch vor Wochen noch gesagt ich werde hier noch viel Freude haben. Mit 15 Prozent bin ich heute schon recht zufrieden.

Turbo, dein Kursziel zum Jahresende kommt ganz schön ins Wanken. War es nicht mal gen 3 Euro gerichtet ??

Nun, inzwischen hast du dein Fähnchen bereits gedreht. Man muß ja mit der Zeit gehen....gelle ? :laugh:

Du bist einfach der Größte :kiss:
MAl sehen wann die nächste Meldung kommt, das AVW wieder aufgestockt hat. Die geben eine Cancom nicht mehr her!

Erwarte nächste Woche den Durchbruch durch die 4 Euro Marke. Dann ist der Deckel weg!
wie hoch es bei cancom noch gehen kann, will ich mal nicht beurteilen, die Aktie ist ohnehin charttechnisch stark verbessert,
operativ gehts auch in die richtige Richtung- da sollte man sich durch die schlimme Kursentwicklung der letzten Jahre nicht allzu stark im Blick nach vorne vernebeln lassen

Fakt ist aber, dass das Risiko nach unten praktisch Null ist. Und das ist ja schon mal eine ganz gute Ausgangsbasis für ein Investment
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.986.589 von hasni am 25.04.07 12:47:34Fakt ist aber, dass das Risiko nach unten praktisch Null ist.

Das ist Deine Meinung - nicht mehr und nicht weniger. Von Fakt kann keine Rede sein.

Ich würde es mal so ausdrücken: Das Risiko nach unten ist bei einer CANCOM zur Zeit relativ gering. Aber ausgerechnet bei eine CANCOM von einer sicheren Geldanlage zu sprechen, halte ich schon für sehr vermessen.
gibt es überhaupt sichere Geldanlagen? Vielleicht bei triple a-bonds, aber das wars denn auch schon.
Wenn eine Investor offensichtlich zu marktnahmen Kursen kontinuierlich Stücke einsammelt, und von der Gesellschaft ein tendenziell positiver operativer Trend vermeldet wird, ist das für Aktionäre schon eine grundsätzlich sehr beruhigende Situation.
Genaugenommen fast die günstigtste Situation.
Übrigens gilt das nicht spezifisch für cancom, sondern generell für entsprechende Situationen.

Ansonsten muss man bei dieser Aktie wie auch bei anderen stetig beobachten, ob diese positive Grundsituation fortbesteht.
Bei cancom sind wir mE erst am Beginn einer positiven Entwicklung, und dafür sprechen auch die Bewegungen in der Aktionärsstruktur.

Ansonsten, eine Aktie wie cancom kann wohl kaum so etwas wie ein Core-Investment im Depot sein. Da gibts besseres und günstigeres.
Aber zur Abrundung ist die Aktie zunehmend intereressanter.
Wobei die Bäume auch hier sicher nicht in den Himmel wachsen werden
AvW erhoeht Cancom-Anteil auf ueber 20 Prozent
--------------------------------------------------------------------------------
ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------




Beteiligungen

Krumpendorf (euro adhoc) - Der österreichische Beteiligungskonzern
AvW hat den Anteil am deutschen IT-Unternehmen Cancom (COKG.DE) auf
über zwanzig Prozent ausgebaut. 'Wir haben die Marktschwäche der
vergangenen Tage genutzt und selektiv zugekauft', so AvW
Vorstandsvorsitzender Wolfgang Auer von Welsbach. Cancom hatte erst
vor wenigen Tagen ausgezeichnete Zahlen zum ersten Halbjahr gelegt
und den Wachstumskurs fuer das laufende Geschaeftsjahr bekraeftigt.

Erklärtes Ziel der AvW ist, das Beteiligungsportfolio laufend weiter
auszubauen. Dabei kommt insbesondere dem IT-Bereich in Oesterreich
und Deutschland eine zentrale Rolle zu. 'Das Kapital ist vorhanden,
wir wollen und werden weiter zukaufen,' so Auer von Welsbach. Schon
heute zaehlt die AvW zu den wichtigsten IT-Beteiligungskonzernen in
Europa. So werden unter anderem 25 Prozent an der S&T (SNTS.VI) , 20
Prozent an Cancom, 14 Prozent an Realtech (RTCG.DE) sowie zehn
Prozent an Nextevolution (N5EG.DE) gehalten.

Über Cancom: Die 1992 gegründete CANCOM-Gruppe ist führender Anbieter
von IT-Infrastruktur und Professional Services. Als eines der größten
Systemhäuser Deutschlands offeriert CANCOM seinen Kunden ein
umfassendes IT-Produkt- und Dienstleistungsangebot. Als einer der
bedeutendsten Partner von HP, Microsoft, Symantec, Citrix, Apple und
Adobe in Deutschland verfügt Cancom als Komplettlösungsanbieter über
entscheidende Kernkompetenzen im IT-Bereich. Die CANCOM-Gruppe
beschäftigt an über 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der
Schweiz und Großbritannien rund 1.300 Mitarbeiter, davon rund 900 im
Bereich IT-Services.

über die Auer von Welsbach Gruppe

Die AvW Gruppe ist eine österreichische Beteiligungsgesellschaft mit
Schwerpunkt auf Small Caps in Österreich, Deutschland, Asien und
Australien. Die AvW Genussscheine (AVWIga.F, ISIN AT0000703269 ) der
AvW Gruppe notieren an der Frankfurter Börse. Mehr über AvW im
Internet unter www.avw.eu.
dem kann ich nicht widersprechen, aber 10 Euro ist wohl reinstes Pusher-Wunschdenken.
Das Risiko bei der Aktie ist auf jeden Fall sehr gering, allerdings sieht man auch, wie schwer sich die Aktie auf der aktuellen Basis grössere Fortschritte zu machen
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.855.537 von hasni am 05.10.07 14:45:35Soll sie sich schwer tun, ich kaufe seit einer Woche!

Über kurz oder lang hebelt schon allein das extrem günstige KUV von 0,14 den Kurs nach oben....


:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.856.859 von hasni am 05.10.07 15:53:16Im Übrigen sind die 10 Euro natürlich nur auf kurze Sicht reines Pusherdenken!

Auf lange Sicht hat die Gesellschaft ein Umsatzziel von 500 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge von 4 bis 5% ausgegeben.

Außerdem soll die AVW-Gruppe ab 2009, also erstmal für 2008, an Dividenden aus ihrem dann vermutlich 25%-Investment interessiert sein.

Ausgehend von den z.Zt. umlaufenden 10,4 Millionen Aktien dürften nach meiner Ansicht auf Sicht von zwei bis drei Jahren durchaus Kurse um die 10 Euro möglich sein.

Sollten allerdings die Österreicher eine komplette Übernahme der Jettinger Gesellschaft durchziehen, würden wir vermutlich bereits im Jahr 2008 einen Aktienkurs von vielleicht 6-7 Euro sehen.


Freundlichst :)
gegen Deine Kurshoffnungen habe ich nichts, bin ja an der Gesellschaft selber beteiligt, allerdings wenn Du cancom solange kennen würdest wie ich, wärst Du ungleich skeptischer.
Insbesondere das sehr niedrige Kurs-Umsatz-Verhältnis muss bei cancom schon seit Ewigkeiten für die Optimisten herhalten, um Kurssteigerungen vorauszusagen.

Sicher sind die Voraussetzungen zwischenzeitlich besser, 1) weil die Ertragskraft endlich zunimmt und 2) natürlich die Übernahmefantasie recht real ist.

Deswegen bleibe ich drinnen, gleichwohl gibt jede menge bessere Aktien
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.869.709 von hasni am 06.10.07 17:58:48Hallo hasni,


ich kenne die Gesellschaft seit Mitte 2001!

Da lag wohl einiges beim Argen und seit dem späteren Rutsch unter 2 Euro geht es schon lange langsam aufwärts.

Nun wurde erstmals ein Geschäftsjahr mit einem nennenswert positiven Cashflow begonnen und der Hauptaktionär geht nach meiner Ansicht bei seinen Zukäufen zunehmend agressiver vor.


Ich denke, dass Cancom noch ein sehr gutes Geschäft wird....


:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.068.486 von SiebterSinn am 18.10.07 17:30:10Ich glaube eher, dass Cancom demnächst die Zahlen veröffentlichen wird. Das machen sie immmer gegen Ende des Monats und der ausführliche Quartalsbericht kommt dann wie angekündigt am 14.11. Deshlab glaube ich, dass sich einige momentan eindecken. Man braucht nicht unbedingt beim momentanen Konjunkturverlauf und dem guten Halbjahresergebnis ein Hellseher sein, aber die Zahlen werden bestimmt gut werden und wenn dann die 4,40 €-Marke geknackt wird .....
charttechnisch könnte jetzt der Ausbruch in höhere Bereiche bevorstehen. Da ich auch von recht guten Zahlen ausgehe, und der Aufkauf sicher noch nicht abgeschlossen ist, kann es fast nur nach oben gehen. Wie weit, wird man sehen.

Auf jeden Fall ist nach unten ganz wenig Risiko gegeben, ist ja in derart unruhigen Märkten auch schon was
22.10.2007 - 14:25:03 Uhr
CANCOM kaufen
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Zafer Rüzgar, rät unverändert zum Kauf der CANCOM-Aktie (ISIN DE0005419105/ WKN 541910). Am 17. Oktober habe CANCOM die Akquisition der a+d Computersysteme und Bauteile Vertriebsgesellschaft mbH bekannt gegeben. Das im Bereich Mobile Computing tätige Unternehmen habe im abgelaufenen Fiskaljahr 2006/07 einen Umsatz von 21 Mio. Euro generiert und das durchschnittliche EBIT der vergangenen drei Jahre habe bei 0,6 Mio. Euro gelegen. Die Analysten würden die Übernahme begrüßen und sähen in der Akquisition neben der regionalen Ergänzung vor allem ein hohes Cross-Selling-Potenzial. CANCOM werde am 14. November seine Zahlen für das dritte Quartal 2007 publizieren. Die Analysten würden mit einem Umsatz von 70,46 Mio. Euro und einem EBIT von 1,15 Mio. Euro rechnen. Anschließend würden sie ihre Schätzungen für 2008 - vor allem ergebnisseitig - erhöhen. Die Analysten von Independent Research bekräftigen ihre Kaufempfehlung sowie ihr Kursziel von 5,60 Euro für die CANCOM-Aktie. (Analyse vom 22.10.2007) (22.10.2007/ac/a/nw) Analyse-Datum: 22.10.2007


(Unterstreichung von mir!) ;)
also ich kann nur sagen, weiter so " mit den Geister rufen".

Charttechnisch ist die Aktie jetzt definitiv ausgebrochen. Das macht zuversichtlich für die nöchste Zeit.
Denke, die 5 Euro kommen jetzt schneller als ich das ursprünglich erwartet hatte
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.164.341 von comwork am 26.10.07 16:08:04Kann sein....

Allerdings vermute ich eine schleichende Übernahme!

Seit einigen Wochen werden immer wieder sehr plötzlich größere XETRA-Angebotsbestände weggekauft und dann zur Beruhigung einige Geldorders storniert.

So war es auch vorhin, als um 15:14:43 XYZ eine 16.800 Stück Kauforder platzierte!


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.164.449 von SiebterSinn am 26.10.07 16:14:15Puh..............(4,70)

Und noch immer ist die Aktie einfach billig!

KUV 0,17 (!)

KGV 2007 (ca. 10)

Dividendenzahlungen in Aussicht und ein zukaufender Hauptaktionär, der vielleicht von einer Komplettübernahme 'träumt'...


;):)
Stimme Dir zu, die Gesellschaft steht zunehmend vor einer völligen Neubewertung. Dass die Aktie noch so billig ist , liegt wohl im wesentlichen, dass die vielen Enttäuschungen- auch an der Börse - dazu gefürht haben, dass sehr viele Investoren sehr, sehr vorsichtig mit der Gesellschaft sind, und vermutlich erst dann wieder auf den Zug springen, wenn der noch weiter vorgelaufen ist.
Also meine Aktien sind in festen Händen, diese Party fängt wohl erst langsam an
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.190.217 von eastmac am 29.10.07 15:44:33Wir können auch jederzeit wieder auf 4,20 bis 4,40 Euro zurückfallen.

Das wäre das typische "Schmeiss die schwachen Hände raus-Spiel"!

Langfristig liegt das dann vermutlich auch fundamental (wie schon heute) begründbare Kursziel aber ganz wesentlich über den von Dir genannten 5 Euro.

Bekanntlich (siehe die letzten Zukäufe oder Umsatzsteigerungen) will die Gesellschaft 2009 um die 500 Millionen Euro umsetzten und die EBIT-Marge auf mindestens 3,5% steigern. Selbst unter Berücksichtigung einer wiederum stattfindenden "Drittel-Kapitalverwässerung" könnte Cancom dann über einen Euro je Aktie verdienen!

Die Übernahmephantasie ist das Gratis-Zuckerle...


Also Vorsicht Ihr Trader!


;)
persönlich glaube ich bei cancom nicht mehr an allzluviel schwache Hände. Wer da noch drinnen ist, ist hartgesotten.

Also deswegen glaube ich erst an eine gewisse Abgabebereitschaft bei 5 E. Das sind immer so Kurse, wo viele drauf warten, wenns um Verkäufe geht.

Wie auch immer, das ist sicher nicht das ende der Fahnenstange.

na ja, denke man kann das ganz ruhig abwarten. Es ist ohnehin ein bekannter Fehler, dass Gewinne meistens zu früh realisiert werden, Verluste zu spät glattgestellt werden
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.191.785 von hasni am 29.10.07 17:10:22Viele angeblich starken Hände werden sehr schnell schwach, wenn sie mal 10% im Minus sind.....

Also meinte ich das Spielverhalten bei der Verlustangst, nicht die zu frühe Gewinnrealisierung!


Ein guter Gruß an Dich!

P.H.
Übrigens:


a) DerAktienInvestor.de schreibt über Cancom,

b) 14.11.2007 / Veröffentlichung des 9-Monatsberichts 2007


Nach meiner Ansicht liegt die optimale Neu- bzw. Zukaufsspanne zwischen 4,40 und 4,55 Euro. Vielleicht haben wir Glück!


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.229.848 von lopezz am 01.11.07 11:50:47Einige Mitläufer und vielleicht immer mal wieder die AVW-Gruppe!

10 Euro?

Ja, auf Sicht von zwei Jahren. Sollten sich aber die Österreicher voll für Cancom entscheiden, dürften wohl nicht mehr wie 50% drin sein.


:)
50 % auf 2 Jahre sind ja nun auch nicht schlecht.

Allerdings ist es auch gut denkbar, dass die Aktie vor einer völligen Neubewertung steht.

was auffällt ist jedenfalls auch hier im Forum, dass die Gesellschaft weitgehend unbekannt ist, oder sich aber viele Investoren in der Vergangenheit mit der Aktie die Finger verbrannt haben, ansonsten würde der Aktienkurs wohl ohnehin schön höher stehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.382 von hasni am 01.11.07 13:15:24Die 50% gäbe es viel schneller, denn die AVW-Gruppe würde nach meiner Ansicht spätestens Mitte 2008 aktiv! Vermutlich halten die Herren jetzt zwischen 22 und 23%...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.235.255 von SiebterSinn am 01.11.07 16:25:54Dazu zur Erinnerung:


'Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

Am 7. August 2007 erhielten wir ein Schreiben namens und im Auftrag der AvW Gruppe AG, 9201 Krumpendorf, Österreich, sowie namens und im Auftrag folgender Personen bzw. Rechtsträger:

1. AvW Beteiligungsverwaltung GmbH, 1010 Wien, Volksgartenstr. 5/6, Österreich 2. Auer von Welsbach Privatstiftung, 1010 Wien, Volksgartenstr. 5/6, Österreich 3. Dr. Wolfgang Auer von Welsbach, 9201 Krumpendorf, Hauptstr. 118, Österreich

Darin wird uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass die AvW Gruppe AG am 6. August 2007 die Schwelle von 20% am stimmberechtigten Kapital der CANCOM IT Systeme Aktiengesellschaft (ISIN DE0005419105), 89343 Jettingen-Scheppach, Messerschmittstr. 20, Deutschland, erreicht und überschritten hat und ihre Beteiligung an diesem Tag 20,0178% betrug. Dies entspricht einer Beteiligung von 2.080.000 Stück Aktien von insgesamt 10.390.751 Stück Aktien an der CANCOM IT Systeme Aktiengesellschaft.

An der AvW Gruppe AG ist zu 100% die AvW Beteiligungsverwaltung GmbH beteiligt. Alleingesellschafter der AvW Beteiligungsverwaltung GmbH ist die Auer von Welsbach Privatstiftung. Dr. Auer von Welsbach ist Stifter der Auer von Welsbach Privatstiftung, welchem das alleinige Recht zur Änderung der Stiftungserklärung der Auer von Welsbach Privatstiftung zukommt.

Ferner wird uns mitgeteilt, dass die oben genannten Personen bzw. Rechtsträger - infolge ihrer Beteiligung an der AvW Gruppe AG - jeweils die Schwelle von 20% im Sinne des § 21 WpHG am stimmberechtigten Kapital der CANCOM IT Systeme Aktiengesellschaft am 6. August 2007 erreicht und überschritten haben. Den oben genannten Personen bzw. Rechtsträgern stehen jeweils 20,0178% vom stimmberechtigten Kapital (dies entspricht einer Beteiligung von 2.080.000 Stück Aktien von insgesamt 10.390.751 Stück Aktien) an der CANCOM IT Systeme Aktiengesellschaft zu. Der Stimmrechtsanteil in Höhe von 20,0178% (dies entspricht einer Beteiligung von 2.080.000 Stück Aktien von insgesamt 10.390.751 Stück Aktien) ist den oben genannten Personen bzw. Rechtsträgern jeweils nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen.

Jettingen-Scheppach, 7. August 2007

CANCOM IT Systeme Aktiengesellschaft Der Vorstand

DGAP 07.08.2007'
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.240.893 von ERICYfan2003 am 01.11.07 20:07:39Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die so genannten Analysten ihre Kursziele dann erhöhen!

Wer Glück hat (hatte) oder das Risiko eingehen will, kauft zwischen 4,35 und 4,55 Euro vorher.

Wer auf Nummer sicher gehen will, wartet die Zahlen ab, sollte dann aber 4,80 bis 5,00 Euro einkalkulieren.


Natürlich ist dies nur meine bescheidene Meinung.... ;)
05.11.2007 - 18:23 Uhr
DGAP-Adhoc: CANCOM IT Systeme AG steigert EBIT in den ersten neun Monaten um 68,7 Prozent
CANCOM IT Systeme AG / Quartalsergebnis

Werbung
05.11.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
=

CANCOM IT Systeme AG steigert EBIT in den ersten neun Monaten um 68,7 Prozent

* 205,4 Mio. Euro Umsatz in den ersten neun Monaten nach 175,0 Mio. Euro im Vorjahr (+ 17,3%)
* 61,9 Mio. Euro Rohertrag nach 42,1 Mio. Euro im Vorjahr (+ 47,2%)
* 3,9 Mio. Euro EBIT nach 2,3 Mio. Euro im Vorjahr (+ 68,7%)
* 29 Cent Gewinn pro Aktie in den ersten neun Monaten nach 11 Cent im Vorjahr (+ 163,6%)

Jettingen-Scheppach, 5. November 2007

Die CANCOM-Gruppe, einer der führenden deutschen Anbieter von IT-Infrastruktur und Professional Services, erreichte in den ersten neun Monaten nach endgültigen Geschäftszahlen eine spürbare Umsatz- und Ergebnisverbesserung. Grund ist neben der Akquisitionsstrategie die verstärkte Nachfrage nach IT-Dienstleistungen sowie nach Hard- und Softwareprodukten.

Im Einzelnen erzielte die CANCOM-Gruppe in den ersten neun Monaten einen Konzernumsatz von 205,4 Mio. Euro nach 175,0 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum
(+17,3%).
Für das dritte Quartal 2007 ergibt sich ein Konzernumsatz von 70,5 Mio. Euro nach 68,3 Mio. Euro im Vorjahresquartal (+3,2%).

Der Konzernrohertrag der ersten neun Monate konnte durch die deutliche Ausweitung der IT-Dienstleistungsaktivitäten im Vergleich zum Vorjahr signifikant um 47,2% von 42,1 Mio. Euro auf 61,9 Mio. Euro gesteigert werden. Das entspricht einer Rohertragsmarge von 30,1% nach 24,0% im Vorjahreszeitraum.

Das Konzern-EBITDA verbesserte sich in den ersten neun Monaten um 62,5% auf 5,2 Mio. Euro nach 3,2 Mio. Euro im Vorjahr.

Das Konzern-EBIT verbesserte sich in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 68,7% von 2,3 Mio. Euro auf 3,9 Mio. Euro. Für das dritte Quartal 2007 ergibt sich ein Konzern-EBIT von 1,3 Mio. Euro nach 1,1 Mio Euro im Vorjahr (+16,5%)

Das Konzern-Nettoergebnis der ersten neun Monate überschreitet mit 2,9 Mio. Euro (im Vorjahr 1,1 Mio. Euro) bereits deutlich das Niveau des Netto-Jahresergebnisses 2006. Daraus ergibt sich für die ersten neun Monate ein Gewinn pro Aktie von 0,29 Euro nach 0,11 Euro im Vorjahr.

Trotz der komplexen und aufwändigen Umstellung auf ein neues ERP-System zum 1. Juli 2007, konnte im abgelaufenen Quartal Umsatz und Gewinn zum fünfzehnten Mal in Folge gesteigert werden.


Hinweis: Der deutschsprachige Bericht für die ersten neun Monate kann im Laufe des 12. November 2007 unter www.cancom.de abgerufen werden. Der englischsprachige Bericht steht spätestens am 30. November zum Abruf bereit.

=

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die 1992 gegründete CANCOM-Gruppe ist führender Anbieter von IT-Infrastruktur und Professional Services. Als eines der größten Systemhäuser Deutschlands offeriert CANCOM seinen Kunden ein umfassendes IT-Produkt- und Dienstleistungsangebot. Als einer der bedeutendsten Partner von HP, Microsoft, Symantec, Citrix, Apple und Adobe in Deutschland verfügt CANCOM als Komplettlösungsanbieter über entscheidende Kernkompetenzen im IT-Bereich. Die CANCOM-Gruppe beschäftigt an über 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien etwa 1.500 Mitarbeiter, davon rund 1.000 im Bereich IT-Services.


Martina Mikschl Specialist Public Relations

CANCOM IT Systeme AG Messerschmittstr. 20 89343 Jettingen-Scheppach Germany

tel.: +49 (0) 8225 / 996 1015 fax.: +49 (0) 8225 / 996 4 1015 martina.mikschl@cancom.de www.cancom.de


05.11.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

=

Sprache: Deutsch Emittent: CANCOM IT Systeme AG
Messerschmittstraße 20
89343 Jettingen-Scheppach
Deutschland Telefon: +49 (0)82 259 96-1000 Fax: +49 (0)82 259 96-41051 E-mail: ir@cancom.de Internet: www.cancom.de ISIN: DE0005419105 WKN: 541910 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

=


(END) Dow Jones Newswires

November 05, 2007 12:22 ET (17:22 GMT)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.296.872 von ValueTitel am 05.11.07 18:57:18Ja, früh und nett!

Die AVW-Gruppe wird sich sputen müssen, denn beim 4. Quartal dürfte der IT-Dienstleister erfahrungsgemäß noch einen Zahn zulegen.


;):)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.297.796 von SiebterSinn am 05.11.07 19:38:16'Das entspricht einer Rohertragsmarge von 30,1% nach 24,0% im Vorjahreszeitraum.'

und

'Trotz der komplexen und aufwändigen Umstellung auf ein neues ERP-System zum 1. Juli 2007, konnte im abgelaufenen Quartal Umsatz und Gewinn zum fünfzehnten Mal in Folge gesteigert werden.'


;)
Alles in Allem ein sehr mittelmäßiges Ergebnis im 3.Quartal. Sehr geringe Umsatz- und Gewinnsteigerung im 3.Quartal. Cancom lebt vom anorganischen Wachstum vom ersten Halbjahr, da die ehmalige Siemenstochterfirma im 1.Halbjahr 2006 noch nicht zu Cancom dazugehörte.
Hätte schon mit etwas mehr gerechnet. Mal schauen was die Kurs morgen früh mit diesem doch etwas enttäuschenden Ergebnis umgeht.
@alle:

Ja, auf den ersten Blick hat sich das Gewinnwachstum im 3. Quartal erheblich abgeschwächt. Auf den zweiten Blick dürfte die ERP-Einführung und Umstellung (siehe #77) beim Gewinn einige einhunderttausend Euro gekostet haben. Ich schätze 5-7 Cent je Aktie.
Wenn diese Einschätzung richtig ist, sollte sich das Umsatz- und Ertragswachstum ab dem 4. Quartal wieder beschleunigen.

Ich würde beim Kurs nun auf einen leichten Rücksetzer hoffen, allerdings immer daran denken, dass die AVW-Gruppe jeden größeren Angebotsbestand gerne vom Markt nimmt. Hierbei bin ich mir sicher!


:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.299.869 von SiebterSinn am 05.11.07 21:36:35Das ganze auf eine ERP-Einführung zu schieben ist einfach zu billig, denn das organische Wachstum von Cancom war noch nie recht hoch, vielmehr kauft man sich immer das Wachstum dazu - das machen andere große IT-Systemhäuser ebenfalls. Aber die Hinweis mit der ERP-Einführung zeigt, dass Cancom mit diesem Ergebnis nicht zufrieden ist.

Nach diesem Quartalsergebnis wird sich Cancom sehr schwer tun die Analystenerwartungen einhalten zu können. Obwohl das 4.Quartal das mit Abstand stärkste ist, glaube ich nicht, dass Cancom diese hochgesteckten Erwartungen erfüllen wird. Ich bin sehr gespannt wie SES oder Independence Research auf dieses recht mittelmäßige Ergebnis reagieren wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.300.820 von juergendoll am 05.11.07 22:26:21'Aber die Hinweis mit der ERP-Einführung zeigt, dass Cancom mit diesem Ergebnis nicht zufrieden ist.'

Natürlich war das organische Wachstum wie bei den anderen IT-Häusern noch nie so hoch! Betreffs der so genannten Analysten solltest Du keine nennenswerten Abstufungen erwarten. Im laufenden Jahr dürften wir beim Umsatz noch zwischen 275 und 290 Millionen Euro und beim Ergebnis zwischen 0,40 und 0,47 Euro landen.

Und unterschätze nicht die AVW-Gruppe! Langfristig denkende Aufkäufer 'freuen' sich grundsätzlich über 'Gewinnstockungen' bei ihren Kandidaten....


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.302.612 von SiebterSinn am 06.11.07 06:04:01Also wenn ich die Erwartungshaltung von SES-Research so lese, dann glaube ich nicht, dass Cancom die SES-Zahlen schaffen wird. SES erwartet einen Umsatz von 304 Mio. € und einen Gewinn je Aktie von 0,49 €. Diese beiden Zahlen wird Cancom in diesem Jahr auf jedenfall nicht mehr erreichen können.
Deine Prognosenzahlen für das Gesamtjahr dürften recht realistisch sein, wenn gleich ein Gewinn von 0,47 € je Aktie xon Cancom meines Erachtens nicht mehr erreicht werden kann.

Ich habe schon letzte Woche meine Cancom-Aktien bei 4,65 € verkauft - gekauft vor drei Monaten bei 4 €, da der Kurs damals nach unten durch sehr positive Analystenmeldungen und auch charttechnisch sehr gut abgesichert war.

Bin mal sehr gespannt wie der Aktienkurs in ein paar Minuten auf die durchwachsenen Quartalszahlen reagieren wird. Normalerweise müsste der Kurs nach geben.
Überschuss im Q3 nur bei 0,6 Mio. trotz EBIT von 1,3 Mio. ! Ergo müssen Zinslast und erhöhte Steuerquote ihre Spuren (über)deutlich hinterlassen haben. Zumindest wurden seitens CANCOM ja auch keine einmaligen Effekte in der adhoc kommuniziert ...

Was mich aber masslos ärgert ist die Art der Darstellung. Kann es nämlich überhaupt nicht leiden, wenn die Fakten verschleiert werden – so wie hier eindeutig versucht wird:



Sorry, aber ich habe meine Gewinne gesichert und bin fluchtartig raus !
Überschuss im Q3 nur bei 0,6 Mio. trotz EBIT von 1,3 Mio. ! Ergo müssen Zinslast und erhöhte Steuerquote ihre Spuren (über)deutlich hinterlassen haben. Zumindest wurden seitens CANCOM ja auch keine einmaligen Effekte in der adhoc kommuniziert ...

Was mich aber masslos ärgert ist die Art der Darstellung. Kann es nämlich überhaupt nicht leiden, wenn die Fakten verschleiert werden – so wie hier eindeutig versucht wird:

Man brüstet sich mit dem starken 9-Monats-Wachstum und erwähnt das Q3 nur beiläufig. Und wenn das Q3 schon „am Rande“ erwähnt wird, dann natürlich nur da, wo man ein (kleines) Wachstum erzielen konnte (Umsatz und EBIT). Der Überschuss von witzigen 0,6 Mio. wird wieder ausgelassen, da erwähnt man wieder nur die 9-Monatszahlen in der Summe zum Vorjahr (2,9 Mio.). Und das Schärfste ist wirklich die lächerliche Begründung mit der Einführung des ERP-Systems – so ein Schwachsinn habe ich noch nie gehört. Was hat das bitteschön mit dem operativen Geschäft zu tun ?! Und vor allem müssen diese Kosten (wenn`s überhaupt eine Kostenbelastung gegeben hat) schon im EBIT stecken unter den sonstigen betrieblichen Aufwendungen. Aber warum dann dieser Abschlag auf den Überschuss und vor allem ohne auch nur die kleinste Erwähnung ?

Sorry, aber ich habe meine Gewinne gesichert und bin fluchtartig raus !
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.302.972 von juergendoll am 06.11.07 08:16:53Ja, danke!

Für das 4. Quartal erwarte ich einen Umsatz von 80 - 95 Millionen Euro und einen Gewinn von ca. 15 Cent/Aktie (+-10%).

Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass erst der ausführliche 9-Monatsbericht und eine eventuell dazu gehörende Rückfrage zeigen wird was die ERP-Umstellung gekostet hat!

Vielleicht auch mal grundsätzlich an die Vergleichbarkeit von 3. und 4. Quartal denken (!)

Übrigens dürften die in Frankfurt und im XETRA-Handel eingestellten 10.000 Stück-Kauforders (4,35 - 4,47 Euro) ja wohl von....stammen (?)

Wie heißt noch der Threadtitel?!


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.304.206 von ValueTitel am 06.11.07 10:26:21Das gefällt mir auch nicht, könnte aber Absicht sein!

Bei WMF kennen wir seit 2 Jahren das Spiel, dass die Hauptaktionäre mittels Einflußnahme auf den Vorstand (durch scheinbar schlechte Unternehmensmeldungen) versuchen die Kleinaktionäre zu verunsichern.

:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.306.569 von SiebterSinn am 06.11.07 12:50:09"... Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass erst der ausführliche 9-Monatsbericht und eine eventuell dazu gehörende Rückfrage zeigen wird was die ERP-Umstellung gekostet hat! ..."

Sicherlich gibt`s dann detaillierte Informationen.
Aber hier wird/wurde eindeutig versucht, Investoren
für dumm zu verkaufen !

Zum einen hätte man die Mehrkosten benennen können/
müssen, die angefallen sind. Obwohl ich daran sehr
zweifle, da man ja von einer "komplexen und aufwändigen
Umstellung
" gesprochen hat und nicht explizit das Wort
"Kosten" erwähnt. Zum anderen hat dieser Punkt
aber auch überhaupt gar nichts mit dem operativen Ge-
schäft und dem schwachen Umsatz (+3%) zu tun. Sorry,
aber wenn ich diesen Grund schon "aus dem Hut zaubere",
dann gefälligst auch mit den tatsächlichen Kostenbela-
stungen. Tue ich das nicht, liegt hier eindeutig eine
Verschleierungs-Taktik vor. Und nochmal: Selbst wenn
(ausserordentlich hohe) Kosten angefallen sind, so
müssten diese bereits im EBIT stecken. Daher kommt die
nächste Frage, warum der Überschuss derartig schwach
ausgefallen ist. Die ist richtig besorgniserregend,
zumal auch dies "verschleiert" wird (man nennt nur
den Überschuss der ersten 9 Monate und schweigt zum
Überschuss des Q3.

However, so etwas widerspricht mir extrem und daher
habe ich meine 5.000 Stk heute morgen zu 4,57 € sofort
verkloppt. Wenigstens hat mir der Laden 25% gebracht ... :mad:


Dies ist aber nur meine persönliche Einschätzung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.304.206 von ValueTitel am 06.11.07 10:26:21Ich vermute dass die Steuerquote deutlich höher liegt als im Vorjahresquartal, da Cancom wegen der Unternehmensteuerreform Verlustvorschreibungen abschreiben musste. Das dürfte der Hauptgrund dafür sein.

Übrigens finde ich das Argument ERP-Umstellung wirklich mehr als lächerlich. Ich war bisher in zwei Unternehmen beteilgt bei einer ERP-Einführung und wir hatten aber keine negative Einflüsse beim operativen Geschäft. Zwar ist eine ERP-Einführung eine sehr komplexe Sache und nicht zu unterschätzen, aber an einen operativen Einfluss kann ich nicht glauben.
Zudem wäre es ja beschämend für ein IT-Unternehmen wenn dies tatsächlich so wäre. Wenn es wirklich so ist wäre ich nicht mehr lange Kunde bei Cancom.

Ich gehe davon aus, dass einige Analysten (LBBW, SES-Research wie Independence Research) ihre Schätzumgen nach diesem Quartalsergebnis nach unten revidieren werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.309.952 von juergendoll am 06.11.07 16:09:07"... Ich war bisher in zwei Unternehmen beteilgt bei einer ERP-Einführung und wir hatten aber keine negative Einflüsse beim operativen Geschäft ..."

Ich auch - und in der Tat: Absolut lächerlich :laugh:

Eierladen !
Ich finde es interessant, dass hier keiner das Folgende aufgreift!

'Das gefällt mir auch nicht, könnte aber Absicht sein!
Bei WMF kennen wir seit 2 Jahren das Spiel, dass die Hauptaktionäre mittels Einflußnahme auf den Vorstand (durch scheinbar schlechte Unternehmensmeldungen) versuchen die Kleinaktionäre zu verunsichern.'

Die zwischen 4,25 und 4,48 Euro im Markt liegenden 10.000 Stück- Kauforders sind eine Tatsache (Stand 16:10:25 Uhr)!

:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.310.772 von SiebterSinn am 06.11.07 16:47:15Im Übrigen hat sich der Käufer mit seinen jetzt 15.000 bis 20.000 Stück-Orders in den Bereich um 4 Euro zurückgezogen...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.310.772 von SiebterSinn am 06.11.07 16:47:15"... Ich finde es interessant, dass hier keiner das Folgende aufgreift! ..."

Ich halte nichts davon, über derartige Mutmassungen
zu spekulieren. Das ist nichts anderes als blind im
Nebel herumzustochern. Wer will glaubt an diese vor-
sätzlichen Verschwörungstheorien oder nicht ...

Halte mich bevorzugt an die Zahlen & Fakten. Und die
lagen zumindest für das Q3 deutlich unter meinen Er-
wartungen - und vor allem unter einer hochgradig
peinlichen "Verschleierungs-Taktik".

Ein Management mit derartigen "Methoden" gehört das
Vertrauen sofort entzogen - zumindest das meinige !
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.325.837 von ValueTitel am 07.11.07 15:21:28'Ich halte nichts davon, über derartige Mutmassungen
zu spekulieren. Das ist nichts anderes als blind im
Nebel herumzustochern.'

Nicht ganz 'blind' lieber Value Titel!

Zu einer langfristig erfolgreichen Spekulation gehört gar nicht so selten Phantasie. Wer riecht den Braten zuerst?


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.327.863 von SiebterSinn am 07.11.07 17:06:47siehst du hier noch einen TURN

und ernst die Össis z.b. als Käufer....

klar bis Frühjahr 2008 werden wir anziehen ,

nur bis wo:rolleyes::rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.310.772 von SiebterSinn am 06.11.07 16:47:15bei inzwischen 50.000 Stück im XETRA-Orderbuch zwischen 3,95 und 4,00 € könntest du recht haben Siebter Sinn. Denke auch, dass die Österreicher versuchen die schwachen Hände abzufischen!! Läßt die Vermutung eines Übernahmeversuches zu. Denke zwischen 5 und 6 im Jahr 2008!?
Ich bin mehr als froh, dass ich vor einer Woche bei Cancom ausgestiegen bin und meine Gewinne mitgenommen habe.

Man kann sicher auf die Karte Übernahme setzen, aber .... Denn auf diese Karte wurde auch schon im Frühling bei Cancom gesetzt und es seit dem nichts passiert und aus welchem Grund soll gerade jetzt etwas passieren, denn wenn die Österreicher Cancom wirklich übernehmen wollten, dann hätten sie das vor einem halben Jahr wesentlich billiger haben können.
Aber grundsätzlich ist eine Übernahme durchaus möglich, aber das gilt eigentlich für alle börsennotierte Software- bzw. IT-Systemhäuser.
:(
wer ist drin oder dazugekommen ?

ist der zug angekommen?

glaube persönlich das ab 4,20 wieder eingekauft werden darf

da die letzten monate immer die stärksten waren und wir

in 2008 doch dir 5 vor dem Komma haben werden:rolleyes:
Meinst Du wirklich, dass 4,20 € ein Kaufkurs ist - ich perönlich glaube es nicht.
Ein Umsatzwachstum im 3.Quartal von 4 % in einem sehr guten konjunturellen Umfeld ist sehr sehr schlecht. Schau Dir mal die Zahlen von Bechtle an, davon kann Cancom nur träumen.

Ich glaube, dass Cancom noch unter 4 € fällt (einzigster Lichtblick und Halt für die Aktie ist ein sehr starker charttechnischer Widerstand bei dieser Marke), da die Analysten, obwohl das 4.Quartal das stärkste ist, nach diesem schlechtem Ergebnis ihre Prognosen und damit ihr Kursziele zwangsläufig nach unten revidieren müssen und die dürften nicht höher als bei 4,30 € liegen. Zudem hat die 4,40 €-Marke chartechnisch nicht gehalten und an der ist der Cancom-Kurs in diesem Jahr immer wieder abgeprallt. Sollte Cancom noch unter 3,90 € fallen, dann kann es charttechnisch sogar zum freien Fall kommen. Also ich sehe die Cancom-Aktie momentan als sehr gefährlich an und das Risiko, dass die Aktie noch wesentlich stärker fällt als sie das in dieser Woche getan ist weit aus größer als ein Anstieg von 10 %.

Meiner Ansicht nach spricht aus fundamentaler wie auch charttechnischer Sicht zur Zeit überhaupt nichts für einen Kauf und dazu noch das Motto: "Nie gegen den Trend kaufen" und der spricht wohl eindeutig gegen Cancom. Die Aktie ist eindeutig angeschlagen fundamental wie auch chartechnisch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.365.847 von juergendoll am 09.11.07 18:36:54danke juergen für deinen blickwinkel,
ich denke (vermute) das 4,20 das low waren
FRA kommt wieder hoch, sollte das in der kommenden
woche so langsam weitergehen, ist auch die 4,40 kein
hinderniss..

fundamental, gibt es bessere, ja !
aber auf jahresbasis ca 0,47 verdient und ca 3,5 buchwert
ist auch nicht schlecht, vielleicht kommt das mit der
avw nochmal in die gänge, wer weiss
schönes we:yawn:
wer macht sich darauf einen reim?
4,14 € ausserbörlich

:eek:
DGAP-DD: CANCOM IT Systeme AG deutsch

18:55 09.11.07

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Weinmann
Vorname: Klaus
Firma: CANCOM IT Systeme AG

Funktion: Geschäftsführendes Organ

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005419105
Geschäftsart: Außerbörslicher Verkauf innerhalb Familie
Datum: 07.11.2007
Kurs/Preis: 4,14
Währung: EUR
Stückzahl: 200000,00
Gesamtvolumen: 828000,00
Ort:

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: CANCOM IT Systeme AG
Messerschmittstraße 20
89343 Jettingen-Scheppach
Deutschland
ISIN: DE0005419105
WKN: 541910


Ende der Directors' Dealings-Mitteilung (c) DGAP 09.11.2007

Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
ID 4127
schade dass die doch wirklich ordentlichen Cancom-Zahlen in der allgemeinen Baisse, die smaller caps ja noch überdurchschnittlich getroffen hat, ziemlich untergegangen sind.
Da ist wohl Geduld gefordert, immerhin sieht man dass sich das bei cancom doch zumindestens fundamental zunehmend auszahlt
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.798.474 von nullcheck am 21.08.08 17:48:37Ja es scheint sich bei Cancom alles zu wiederholen. Die Aktie wird gepusht dank wirklich sehr guter und aggresiver Investor Realtionsarbeit und die Übernahmespekulationen werden auch wieder gespielt. Alles wie vor einem Jahr.

Zudem sind die Erwartungen wie auch schon vor einem Jahr ziemlich hoch gesteckt und dabei dürfte sich Cancom mehr als schwer tun die zu erreichen. Vor einem Jahr war es genau so und dann hat Cancom die Gewinnerwartungen von 2007 um mehr als 10% verfehlt. Wenn ich mir das Halbjahresergebnis so anschaue, dann muss Cancom zwei Schippen drauflegen um die Erwartungen von der LBBW und SES-Research zu erreichen.

Wie gesagt so war es vor einem Jahr auch. Da hat man aufgrund Synergien von Cancom einen operativen Gewinn von über 7 Mio. € erwartet und Cancom hat mit seinen 6,2 Mio. € mehr als enttäuscht.

Sollte aber Cancom wirklich die Gewinnzahlen von der LBBW in 2008 erreichen, dann sind Kurse um die 5 € wirklich sehr realistisch. Zuvor muss aber die 4 €-Marke nachhaltig geknackt werden. Vorher würde ich die Aktie nicht kaufen oder ein Stopp-Loss bei 3,75 € setzen.
ich weiss wirklich nicht ,was hier manche rummosern,die Halbjahreszahlen waren doch nun wirklich gut.
Die Bewertung ist sehr niedrig, und dass es früher oder später Aufkauffantasie geben kann ( wenn auch nicht muss) steht zumindestens für mich ausser frage.

Sicher wünscht man sich für die Aktien, insbesondere wenn man drinnen investiert ist, immer eine besssere Performance.
Allerdings muss man auch mal den Gesamtmarkt sehen. Und in dem Umfeld
ist die Entwicklung der Cancom-Aktie wahrlich relativ gesehen mehr als ordentlich.

Also ich bin jedenfalls zufrieden, wenns andere nicht sind, solls mir letztlich egal sein, lettlich handelt ja jeder auf eigene Rechnung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.808.771 von hasni am 22.08.08 11:26:40Na ja ist schon eine besondere sichtweise vor einem Jahr war der Kurs höher also wenn damit zufrieden ist, mir ist es auch egal bin im Plus
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.808.771 von hasni am 22.08.08 11:26:40Die Halbjahreszahken von Cancom waren ordentlich aber nicht mehr und das lässt sich an zwei Fakten ganz leicht feststellen.

Die EBIT-Marge im 1.Halbjahr 2008 lag bei 1,8% genauso hoch wie die bereingte EBIT-Marge im 1.Halbjahr 2007. Also von den immer wieder hoch gepriesenen Synergieneffeketen ist bei Caoncom meilenweit nicht zu sehen. Also hat Cancom effektiv keinen Schtitt zugelegt. Ich denke mal der Vergleich der EBIT-Marge zeigt dies doch eindeutig.

Die LBBW hat in ihrem Research im 1.Halbjahr ein EBIT von 3,7 Mio. € und ein EPS von 0,21 € je AKtie erwartet. Cancom hat ein EBIT von 2,8 Mio. € und ein EPS von 0,14 € je Aktie erreicht. Hier zeigt sich eine riesige Diskrepanz zwischen Erwartungen und dem tatasächlichen Ergebnis. Das EBIT liegt 24% und der Nettogewinn 33% unter den Erwartungen der LBBW. Genauso ähnlich war das im 2.Halbjahr 2007, wo Cancom die Erwartungen doch ziemlich deutlich verfehlt hat.
Deshalb hat SES, immerhin ein gesponserter Research von Cancom selbst, sein Kursziel konsequenterweise auf 4,80 € gesenkt.

Wenn man dieses Ergebnis einigermaßen objektiv betrachtet, dann wird Cancom es äußerst schwer fallen überhaupt ein EBIT von 8 Mio. € in 2008 zu erreichen.
Im 2.Halbjahr 2007 hat Cancom ein EBIT von 3,5 Mio. € erreicht. Wenn ich jetzt ein Wachstum von 10% im 2.Halbjahr gegenüber 2007 unterstelle und ein EBIT von Sysdat von 0,6 Mio. € dazurechne komme ich auf ein EBIT für 2008 von gerade einmal 7,2 Mio. € - soviel hat SES schon für 2007 erwartet. Ein EBIT von 7,2 Mio. € würde ein EPS von 0,42 € je Aktie bedeuten. Also dieser Vergleich zeigt doch ziemlich eindeutig, dass Cancom weit unter den Erwartungen liegt. Die LBBW erwartet übrigens ein EBIT von 8,4 Mio. € und ein EPS von 0,47 € € je Aktie. Ich kann mir beim besten Willen nicht forstellen wie Cancom das noch erreichen will.

Übrigens bin ich bei Cancom nach dem schwachen Q3-Zahlen von 2007 bei 4,80 € ausgestiegen mit einem schönem Gewinn (Kurs bei 4,85 €) und jetzt spielt sich die gleiche Story wieder ab. Wieder wird von Cancom Zahlen erwartet die das Unternehmen sehr wahrscheinlich nicht einhalten kann (nicht umsonst gibt es keine Unternehmensguidance für 2008 - darüber solltest Du mal nachdenken) und wieder werden Übernahmespekulationen gestreut.

Noch kurz zur Bewertung von Cancom:
Wenn ich die meines Erachtens recht realistischen 0,42 € je Aktie nehme dann komme ich auf ein 2008er KGV bei einem Kurs von 4 € von 9,5. Für ein Unternehmen mit einem Umsatz von rd. 230 Mio. € (in 2007) aus dem reinem Handelsgeschäft mit Soft- und Hardware mit mehr als dürftigen Margen und unter der Annahme, dass die Konjunktur im 2.Halbjahr weiter nachgeben wird, ist ein KGV von 9,5 meines Erachtens recht hoch. Allzu viel Spielraum gibt es nach oben meines Erachtens nicht. Übrigens ist Bechtle ungefähr gleich hoch bewertet.

Aber man muss schon zugeben, dass Cancom wirklich eine verdammt gute Investor Relationsarbeit macht, denn sonst würde keiner sagen, dass die Halbjahreszahlen gut waren, denn sie waren es definiv nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.814.163 von juergendoll am 22.08.08 17:00:55Das hier kein Widerspruch kommt sollte man sich so seine Gedanken machen. Wenn der Eff.Sp,, mit dem ich sehr gut fahre, nicht die empfohlen hätte währe ich schon wieder draußen
AVW wird cancom mit Sicherheit nicht übernehmen. Es ist nun mal das Geschäftsmodell der AVW Beteiligungen aufzubauen und diese später mit Gewinn wieder abzustoßen.
Im besten Fall im Zuge einer Übernahme von Cancom.
Wie schon von Juergendoll geschrieben sind die hohen Volumina und Kursanstiege der letzen Zeit sicher nicht mit dem operativen Geschäftsverlauf der Cancom begründet.
Momentan ist entweder die AVW dabei Ihren Anteil wie schon lange angekündigt auf 25% auszubauen, oder aber es steigt hier zusätzlich ein anderer strategischer Investor ein. Wenn wie heute ein kurzfristige Kursschwäche so schnell wieder ausgebügelt wird, dann lässt das doch darauf hoffen, dass vielleicht hier tatsächlich die Übernahme schon begonnen hat.:D
Beides ist auf jeden Fall aber eine positive Nachricht und lässt auf kurzfristig weiter steigende Kurse hoffen
also der heutige rebound stimmt auf jeden Fall sehr positiv.
Mal schaun, wie es weitergeht, der Trend ist auf jeden Fall schön, das kann man ja derzeit nicht bei allzuvielen Aktien sagen
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.850.219 von sebasch am 25.08.08 16:43:21Stimme Dir voll und ganz zu dass die Kursbewegungen der letzten zwei Wochen sicherlich nichts mit dem sehr verhaltenem operativen Geschäft von Cancom zu tun haben. Lässt sich ja leicht anhand der doch teilweise massiven Senkungen der Gewinnprognosen von Independent Research, SES-Research und der LBBW erkennen.

Sicher ist es möglich dass Cancom übernommen werden könnte, aber das gleiche Spiel hatten wir bei Cancom schon im letzten Jahr. Da war es im Frühjahr. Da wurde auch auf die Karte Übernahme und auf gute Zahlen gesetzt und die Aktie hat den Chartwiderstand von 4 € nach zwei, drei Anläufen durchbrochen und ist dann bis auf 4,90 € hochgelaufen. Bis dann Cancom sein schwaches 9-Monatsergebnis präsentierte und dann war es auch auf einmal aus mit den Übernahmespekulationen. Danach ging es sehr schnell wieder unter die 4 €-Marke.
Also irgendwie ähnelt der derzeitige Kursverlauf voll dem vor rd. 18 Monaten. Also vielleicht sehen wir Kurse um die 5 €. Aber jedem muss schon klar sein, dass ein solcher Kurs fundamental alles andere als gerechtfertigt ist. Für mich ist ein Kurs bei einer guten Börsenstimmung von 4 € fundamental einigermaßen ok.

Also warum nicht einsteigen um von den Spekulationen zu profitieren - dazu eine Stopp Loss-Marke zwischen 3,70 bis 3,80 € setzen, dann kann eigentlich nicht mehr sehr viel schief gehen. Ich bin zwar von Cancom nicht überzeugt, aber ich habe heute morgen auch Cancom-Aktien gekauft, denn ich habe schon im meinem letzten Posting geschrieben, dass Cancom eine wirklich erstklassige Investor Realtionsarbeit betreibt und so die Aktie, obwohl eines schlechten Halbjahresergebnis, nach vorne pusht. Sei es mit Interviews vom Vorstand oder mit Empfehlungen von Börsenbriefen oder Börsenzeitungen wie dem "Aktionär", wo Cancom sehr gute Beziehungen hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.851.011 von juergendoll am 25.08.08 17:30:36Das ist doll eine Aktie kaufen von der man nicht überzeugt ist und die von Börsenbriefen trotz schlechter Zahlen gepusht wird muaha. Kauf mir für 10 K De Beira. Super Investor Relation einfach sagenhaft:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.851.326 von nullcheck am 25.08.08 17:49:33Die Börse ist dazu da um Geld zu verdienen und nicht gegen den Trend zu schwimmen. Das ist eigentlich relativ einfach. Bei Cancom wird derzeit die Karte Ubernahme spekuliert und ich mache etwas ganz einfaches und schwimme mit dem Trend mit. Dazu eine Stopp Loss-Marke bei 3,7 € - gekauft heute morgen bei 3,90 € - die als Sicherheitsanker wirkt. Was will ich mehr. Dazu kommt noch, dass mein Cash Bestand das ganze Jahr über schon sehr hoch ist da es in diesem Jahr ganz einfach an Alternativen fehlt, vor allem solange dieser Konjunkturpessimus andauert und deshlab kommt mir Cancom gerade recht.

Im letzten Jahr habe ich schon mit Cancom 25% verdient - vielleicht wird es diesmal genau soviel. Trotzdem bin ich von Cancom nicht allzu positiv eingestellt und ein Langsfristinvestment ist Cancom garantiert nicht. Das haben die Zahlen von 2007 und das Halbjahresergebnis gezeigt und man sollte auch nie vergessen, dass Cancom mit dem gleichen Vorstand vor einigen Jahren nahe dem Konkurs war. Dazu komt noch die sehr hohe Abhängigkeit zu Siemens.

Aber wie gesagt nie gegen den Trend kaufen und am besten mit schwimmen. So einfach kann Börse auch sein.
ich kann dem letzten posting wirklich nur zustimmen.
Die wirklich beste Börsenregel ist: the trend is your friend.
Und das gilt in so schwierigen Börsenzeiten wie diesen umso mehr.
Fundamentale Daten sind sicher nützlich, aber nur wenn sie genau prognosizerbar sind, und man genügend Zeit mitbringt.
Im Moment gibts zig niedrig bewertete Aktien, aber das interessiert keinen. Auf den Trend zu schauen ist da auch aus meiner Sicht viel vernünftiger, und wenn die Fundamentaldaten auch noch ganz okay sind- und das sind sie bei cancom- umso besser.
Häufig folgen steigenden Kurse auch ex-post die guten Nachrichten, die den Anstieg begründen, umgekehrt ist es auch so. Also ich sehe das ganz relaxt.
Jedenfalls auf kurze Sicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.851.843 von hasni am 25.08.08 18:18:25Das sind wir vollkommeneiner Meinung "The Trend is your friend".

Doch bei einer solchen Strategie immer Stopp Loss setzten (Handelsvolumen bei Cancom ist hoch genug), am besten auf drei Marken verteilt (je nach Anlagevolumen - bei 2.000 € reicht natürlich eine Marke) und wenn alles gut läuft die Stopp Loss-Marke mit nach oben ziehen.
Also wirklich!

Cancom ist mein Baby. Bin schon seit Jahren dabei. Das was die an Zahlen melden ist in den letzten Jahren echt klasse. Ich habe es schon vor einigen Jahren gesagt, das Ziel ist und bleibt locker 8 Euro!

Z.Z. kauft sich ein weiterer Investor bei Cancom ein (GRINS!!)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.896.086 von hasni am 28.08.08 18:37:03Der Chartverlauf ähnelt fast unheimlich wie dem im vergangenen Jahr. Schneller Anstieg auf die 4 €-Marke, dann ein zwei, dreiwöchiger Kampf um den Chartwiderstand bei 4 € und dann ging es gemächlich auf 4,40 € und dann relativ flott auf 4,90 € hoch bis dann Cancom ein schwaches 9-Monatsergebnis vorlegte und auch das Schlussquartal war alles andere als berauschend.

Eines muss aber schon jedem klar sein. Wenn Cancom den Kampf bei der 4 €-Marke verliert, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass wir die Tiefstände bei 3,20 € sehr bald wieder sehen werden.