DAX-0,48 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

LEONI - der ausgebombte Autozulieferer - 500 Beiträge pro Seite

ISIN: DE0005408884 | WKN: 540888
29,67
02.12.16
Lang & Schwarz
-0,63 %
-0,19 EUR

Zugegeben - es gibt momentan interessantere Werte zu kaufen.

Die Wirtschaftskrise hat besonders bei den Autowerten und deren Zulieferern zugeschlagen.

Die Erträge bei Leoni sind binnen kurzem weggeschmolzen wie Schnee in der Sonne; Gewinnwarnungen und negative Überraschungen haben das Vertrauen erschüttert.



Auch für 2009 sind die Aussichten alles andere als verheißungsvoll.

"...nu ist mal gut!"
Allerdings ist Leoni mittlerweile derart abgewatscht worden, dass auch das schlimmste Szenario eine Marktkapitalisierung von unter 200 Mio. Euro nicht rechtfertigt! Leoni ist in seiner Sparte europäischer Marktführer und generiert einen jährl. Umsatz von immerhin 2,9 Mrd. Euro.

Bei einer Wiederbelebung der Automobilkonjunktur wird Leoni zu den Boostern im MDAX gehören. Daher hab´ich mich jetzt schon mal entschlossen mit einem Call reinzugehen. Vielleicht zu früh... aber ich denke da an ein altes Kaufmannssprichwort: der Gewinn liegt im Einkauf
...und den wollen wir mal festhalten: 6,45€
Auf dem Niveau maht ein Direktinvestment in die Aktie mehr Sinn.

Erstens sind die Calls sehr teuer und wenn das 1.Halbjahr bei Leoni operativ sehr miserabel ausfällt, könnten aufgrund der hohen Verschuldung noch niedrigere Kurse warten, und dann könnten Calls die falsche Wahl sein, da der Zeitverlust voll reinhaut.
Da ich aber langfristig auch mit einer Wiederauferstehung Leonis rechne, kann man mit einem Direktinvestment auch 150-200% machen. Also warum das Risiko eines Calls?

Welchen Schein hast du gewählt? Wenn überhaupt sollte man den konsrevtaivsten wählen, den es gibt. Ich glaub das wäre Laufzeit Mitte 2010 und Basis 7 €. Omega ist da allerdings gerade mal bei knapp 2. Insofern bietet sich auch da die Aktie an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.819.043 von katjuscha am 22.03.09 00:02:42Die Frage eines Direkteinstiegs in die Aktie hatte ich mir auch gestellt, zumal die Dauer der Krise momentan nicht absehbar ist und dies beim Optionsschein sehr, sehr eng werden könnte. Mit der Aktie schläft man zweifellos besser.

Ich habe mich aber dennoch für den SL14X4 entschieden:
(der Chart sieht grausam aus)


Er kostet aktuell 12 Cent, hat einen Basispreis von 10 Euro bei Laufzeit bis 16.12.2010.
Zu dieser Zeit werden die Gewinnaussichten für 2011 gehandelt und bei einem Kursziel von -sagen wir mal- 22Euro entspricht das einer ver-10-fachung beim Call.
Welches Risiko steht dem entgegen? Selbst bei einem Kurs von 11,20€ in 20 Monaten komme ich noch ohne Verlust raus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.819.086 von Blofeld am 22.03.09 00:47:29bei einem Kurs von 11,20€ in 20 Monaten kommst Du beim OS ohne
Verluste raus(falls der Emi gnädig ist mit der Kursstellung)
bei der Aktie hättest Du fast 100% gewonnen+evtl dicke Divi kassiert.Warum der OS, ist doch völlig schwachsinnig.
Fehlt Dir evtl. das Kapital für das Direktinvestment?
Bei der momentanen Lage ist der Call nichts mehr als ein Harakiri. Wobei ich zur Zeit auch die Aktie noch nicht anfassen würde. Gehe davon aus dass wir die Tiefststände erst im Sommer/Frühherbst dieses Jahres sehen werden. Deshalb ist noch genügend Zeit bis zu einem Kauf.

Mit dem Schein kann ich mir nicht vorstellen dass du da noch mit Gewinn rauskommen wirst. Aber ist ja jedem seine Sache. Werde den Thread mal weiter beobachten. Meine letzten Leoni wurden 2007 über 40 verkauft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.818.456 von Blofeld am 21.03.09 19:34:32#1

Ein Optionsschein wäre mir viel zu spekulativ in dieser Marktphase.

Die Zeit läuft gegen dich.

Trotzdem wünsche ich dir viel Erfolg!

:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.819.043 von katjuscha am 22.03.09 00:02:42#3

Wie siehst du die Verschuldung? Wie lang sind die Laufzeiten und wann steht eine Umfinanzierung an?

Wird Leoni diese ohne Probleme bekommen?

:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.819.086 von Blofeld am 22.03.09 00:47:29Call OS auf LEONI? :cry::cry::cry:

Eine Spende ans Tierheim wäre weitaus sinnvoller, wenn Du dein Geld unbedingt unter die Leute bringen willst.

Tierheim- und Tierschutzfreunde Schwerin e.V.

Spendenkonto 1710007830
BLZ 140 520 00
Sparkasse Mecklenburg-Schwerin

oder

Tierheim Remscheid
Spendenkonto: 60 72, Stadtsparkasse Remscheid, BLZ 340 500 00.

:)
Heute machten wohl Übernahmespekulationen durch die französische Valeo die Runde; -kann nicht schaden- +6,5% wichtig ist, dass der endlos erscheinende Abwärtstrend mal ein Ende hat, so dass man nicht mehr das Gefühl hat ins fallende Messer zu greifen.

Drücken wir die Daumen und schauen was die Bilanzpressekonferenz morgen bringt
..und danach die Analysten sch(w)ätzen.


@6:
Ab wann würdest du die Aktie anfassen? Ich glaube nicht, dass der Tiefststand erst dann erreicht ist, wenn das Ausmaß der Rezession klar wird, sondern gerade jetzt, wo die Unsicherheit am größten ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.829.302 von Blofeld am 23.03.09 20:30:51Das mit Valeo ist ja wohl nen schlechter Scherz. Wieso gerade Valeo?

Erst kauft Leoni die Bordnetzsparte von Valeo und jetzt soll Valeo Leoni übernehmen? Ist doch affig.
Leoni erwartet 2009 Rückgang bei Umsatz und operativem Ergebnis

DJ Leoni erwartet 2009 Rückgang bei Umsatz und operativem Ergebnis

NÜRNBERG (Dow Jones)--Der Automobilzulieferer Leoni steht vor einem schwierigen Jahr. "Vor dem Hintergrund der extrem schwierigen Rahmenbedingungen rechnet die Leoni AG mit einem deutlichen Umsatzrückgang und weiteren Einbußen beim operativen Ergebnis gegenüber 2008", heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Geschäftsbericht des MDAX-Konzerns.

"Zur konkreten Umsatz- und Ergebnisentwicklung können wir derzeit keine auch nur annähernd zuverlässige Aussage treffen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Nürnberger Kabelbaumspezialisten, Klaus Probst, auf der Bilanzpressekonferenz. "Dies gilt auch für die Folgejahre".

"Wir rechnen für das angelaufene Geschäftsjahr mit einer deutlich rückläufigen Nachfrage gegenüber 2008. Im Januar und Februar haben wir einen Umsatzrückgang von 40% im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum verzeichnet", so der Manager.

Vor diesem Hintergrund sei es von größter Bedeutung, einen ausreichenden Cashflow sicher zu stellen, um die aktuell stabile Finanzlage aufrecht zu erhalten. Ziel sei es, infolge des Sparprogramms vor Dividende einen ausgeglichenen Free Cashflow zu erreichen.

Bereits bei Vorlage der vorläufigen Zahlen Anfang Februar hatte der MDAX-Konzern mit Verweis auf das schwierige Wirtschafts- und Branchenumfeld keine Planziele für 2009 ausgegeben. Von dem Draht-, Kabel- und Bordnetzspezialisten hieß es seinerzeit lediglich, dass 2009 ein sehr schwieriges Jahr werde.

Leoni generiert rund 70% der Einnahmen mit Aufträgen aus der Automobilindustrie und wurde in den vergangenen Monaten dementsprechend hart von der Absatzkrise in der Branche getroffen. Die Nürnberger verbuchten 2008 deutliche Rückgänge bei operativem Ergebnis und Nettogewinn. Bereits im Februar hatte das Unternehmen ein umfassendes Sparprogramm angekündigt, um den Auswirkungen der Krise in der Autoindustrie entgegenzutreten.
Die 10-Tages-Volatilität des Kurses ist mit 19 Prozent ungefähr
doppelt so hoch wie des Marktes (MDax), da kann es kurz noch
einmal weiter nach oben gehen, auch wenn der Kurs von Seiten des
RSI-15 (Relative Stärke Index 15-Tage) mit bereits 63 Punkten
kurzfristig nicht mehr ganz billig ist,
s.a. http://www.traducer.de/star/include/agqp_c.htm


Gruß tf
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.833.022 von dr.wssk am 24.03.09 11:17:08Das hört sich ja nicht so gut an. Jetzt ist es nur noch Ziel, einen ausgeglichenen Cashflow zu erwirtschaften. 40% Umsatzeinbruch in Januar und Februar ist schon heftig. Da kann ich auch verstehen, dass man sich keinen konkreten Ausblick auf das Gesamtjahr zutraut. Insofern kein Vorwurf an Vorstand und IR.
Aber das ist natürlich schon krass. Ich hätte gedacht, man schafft es durch Kostenreduzierungen zumindest ein niedriges zweistelliges Ebit zu erwirtschaften, denn sonst wirds mit der Entschuldung eng.
Man hat ja heute auch weitere Entlassungen bekanntgegeben. Vielleicht pokert Leoni ja jetzt auch und gibt extra schlechte Prognosen ab, um die Kostenreduzierungen im Personalbereich rechtfertigen zu können. Wobei man bei den Umsatzzahlen schwerlich tricksen kann. 40% Rückgang ist wirklich heftig. Das 1.Halbjahr muss man auf jeden Fall mit Verlusten rechnen. Wenn keine neuen Übernahmegerüchte aufkommen, bezweifel ich, dass der Kurs sich wieder auf 8-9 € erholt. Wird wohl darauf ankommen, wie sich das Geschäft ab dem 3.Quartal erholt. Eigentlich kann's ja nur besser werden, bzw. von dem niedrigen Umsatzniveau des 1.Quartals 2009 kann es ja faktisch nur Umsatzsteigerungen geben. Die Frage ist, was man Leoni noch für eine Bewertung zugestehen wird, wenn man 2009 ganz sicher Verluste auf Jahresbasis macht und man selbst für 2010 noch keinen Ausblick wagt.
Fakt ist, Leoni muss dringend weiter Kosten senken, um den Cashflow möglichst Ende 2009 wieder positiv zu gestalten. Sonst werden sich die Analysten und Ratingagenturen auf die hohe Verschuldung konzentrieren. Vielleicht sollte man sogar Randaktivitäten verkaufen und die Dividende für 2008 ganz kürzen. Aktuell ist man noch mit 205 Mio € bewertet. Normalerweise ist das lächerlich. Andererseits muss man einfach in die Gewinnzone, auch wenns erst im 4.Quartal soweit ist. Kurs hält sich ja eigentlich ganz gut. Schon alles eingepreist? Wie gesagt, Kurse von 9 € wird man schwer in den nchsten Wochen erreichen können bei diesem Ausblick. Kurse unter 6 € würd ich aber auch für lächerlich halten.
Leoni: Verkaufsempfehlung

24.03.2009 - Die Analysten von Merck Finck & Co sprechen eine Verkaufsempfehlung für Leoni-Aktien aus. Bisher stand das Rating auf „buy“. Das Kursziel liegt bei 6,00 Euro.

Am Morgen hat das Unternehmen die Zahlen für 2008 bestätigt, die als eher schwach gelten. Einen wirklichen Ausblick auf 2009 hat es dabei nicht gegeben. Zuletzt kam es jedoch zu einem klaren Rückgang bei den Bestellungen. Daher halten die Experten ein negatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern im laufenden Jahr für wahrscheinlich. Auch nach Steuern wird es nach Meinung der Experten sowohl 2009 als auch 2010 einen Verlust geben.
( js )
Zur IAA im Sept. rollt die erste Flotte an großen Elekroautos zum Praxistest nach Frankfurt.

Acht Strom-Zapfsäulen werden eigens für den Probelauf eingerichtet.

Frankfurt wirbt mit "Mobilität mit Null-Emissionen"

Der CO2 Austoss soll stark vermindert werden.

Was hat da Leoni zu bieten?

:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.838.109 von kosto1929 am 24.03.09 19:43:18Ich denke mal Kabelbäume...

Unterscheiden sich die Kabelösungen von Hybridfahrzeugen so stark von reinen Elektrofahrzeugen? Bei Hybrid ist Leoni ja schon engagiert.

Das Know-how ist somit auf jeden Fall vorhanden und wenn der Markt wächst, wird Leoni das nicht verpennen.
40 % Umsatzrückgang in den ersten beiden Monaten sind schon beängstigend, das kann nicht ohne drastische Verluste abgehen.

Wichtig ist in dieser Situation möglichst schnell auch die Kostenseite zu entlasten, das scheint Leoni mit einem raschen Beschäftigtenabbau zu gelingen. Zusätzlich sollte man allenfalls noch eine symbolische Dividende ausschütten.

Aufgrund des Basiseffekts dürfte 2010 dann auf jeden Fall wieder Zuwachs bringen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.839.182 von kosto1929 am 24.03.09 21:59:54Die Aufwendungen für den Personalabbau sollen heuer im zweistelligen Millionenbereich liegen, aber es gibt dazu keine Alternative. Ende 2007 lag der Personalstand nochmals um 10000 niedriger als per jetzt. Ich schätze da muss man wieder hin.

Div. soll bei 20 Cent nach 90 Cent liegen - immer noch zu viel.

Der Kurs ging heute jedenfalls kräftig über die 7 - könnte eine schöne Bodenbildung werden :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.849.107 von Blofeld am 25.03.09 23:28:29Ich drücke den jetzigen Aktionären die Daumen, dass das der Boden war.

Z.Zt. kann nur an der Kostenbasis geschraubt werden, Alternativen gibt es nicht.

Profitieren wird Leoni dann überproportional an steigenden Umsätzen.

:)
Leoniist schon ne komische Aktie.

Monatelang fiel der Kurs obwohl die Zahlen noch relativ gut waren. Dann wurden die Zahlen schlechter, aber Leoni ging auf 13 € hoch. Dann bröckelte der Kurs nachrichtenlos wieder bis 7,5 € ab, um dann nach den vorläufigen Zahlen wieder nen Sprung zu machen. Und nun ging der Kurs wieder weiter abwärts, um nach noch schlechteren Zahlen und vor allem ziemlich üblem Ausblick wieder zu steigen.
Was kommt als nächstes?

Ja, ich weiß, sell on good news, buy on bad news. Ist mir schon klar, aber doch nicht immer.

Bin mal gespannt wie das weitergeht.
Der Aktionärsbrief - LEONI Bär der Woche
09:18 03.04.09

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Für die Experten von "Der Aktionärsbrief" ist die LEONI-Aktie der Bär der Woche.

Wie der Automobilzulieferer mitgeteilt habe, seien die Umsätze im Januar und Februar 2009 um 40% zurückgegangen. Vor diesem Hintergrund rutsche LEONI tief in die roten Zahlen. Solch eine Entwicklung habe es seit 1993 nicht mehr gegeben. Dies sei unter normalen Umständen auch kein Problem. Und mit einem Buchwert von 14 Euro je Aktie scheine das Papier ein Schnäppchen zu sein, wäre da nicht das dünne Eigenkapital. So belaufe sich die Eigenkapitalquote auf nur noch 24%. Dies locke keine Investoren an und daher werde es das Papier bis auf weiteres schwer haben.

Für die Experten von "Der Aktionärsbrief" ist die LEONI-Aktie der Bär der Woche. (Ausgabe 14 vom 02.04.2009)
*****

:laugh:
Finde ich witzig, Leoni heute als Bär der Woche zu bezeichnen - bei einem Tagesplus von über 20%. Mein OS hat erfreulicherweise 70% gemacht, aber ich glaube nicht dass Leoni schon die 9,xx halten kann.
Bei Leoni sind die März-Umsätze ähnlich katastrophal ausgefallen wie die beiden Vormonate.

Umso erstaunlicher, dass sich der Kurs weiter nach oben bewegt.
Während die Aktie mittlerweile 50% zugelegt hat und wieder zweistellig notiert, hat sich mein SL14X4 mehr als verdoppelt. Der volle Hebel kommt aber erst zum tragen wenn sich Leoni wieder der 20 nähert. Das wird der Fall sein, sobald die Wende in der Automobilkonjunktur sichtbar wird. Und das wiederum wird mit Sicherheit vor Laufzeitende der Fall sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.995.407 von Blofeld am 18.04.09 15:31:24@5:
\"Warum der OS, ist doch völlig schwachsinnig\"

Die Frage hat sich heute beantwortet. Seit meinem Einstieg vor 6 Wo. hat sich die Aktie knapp verdoppelt - der OS knapp vervierfacht!
Zugegeben, das ganze ging etwas zu schnell. Aber wenn ich mir die Umsätze und das Tempo anschaue glaube ich, dass Leoni bei 12,50€ das Ende der Fahnenstange noch LANGE nicht erreicht hat.

Ich vermute aber, dass die bigplayer wie Daimler demnächst stärker in die Gänge kommen und dort dann mehr Geld zu machen ist.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.