DAX+0,46 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %

ANADARKO PETROLEUM noch ein Kauf? - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.706.040 von Vzappi am 04.08.09 12:17:27Rohöl
Großes Ölfeld vor Sierra Leone gefunden
Erschienen am 17.09.2009 | bv

Großer Ölfund vor Afrika lässt Aktien der Unternehmen steigen (Foto: Reuters) Vor der Küste des westafrikanischen Sierra Leone ist ein großes Ölvorkommen entdeckt worden. Es wurde auf den Namen "Venus" getauft, sagte Bob Daniels, Vizepräsident des texanischen Unternehmens Anadarko Petroleum , dessen Bohrteams den Fund machten. Das Unternehmen hatte vor zwei Jahren bereits Ölvorkommen vor Ghana entdeckt. "Anadarko will im kommenden Jahr zwei bis fünf Bohrlöcher bohren", kündigte Daniels an.

Video - Ölrausch in Kanada
Öl-Quiz - Was wissen Sie über das schwarze Gold?

Zweites großes Ölfeld in der gleichen Region
Sierra Leone, das sich noch immer von den Folgen des 2002 beendeten blutigen Bürgerkriegs erholt, gehört zu den ärmsten Staaten der Welt. "Venus" liegt etwa 1100 km von dem ghanaischen Ölfeld entfernt, das "Jubilee" genannt wird und das größte Tiefwasser-Vorkommen an Öl vor der Küste Afrikas ist, schreibt die "Financial Times" (FT).


Vertiefung Tools
Musterdepot
Experten hoffen auf mehr
Die Experten rechnen jetzt mit weiteren großen Funden in der Region: "Die Chance, dass es entlang der Küste von Sierra Leone und Ghana noch mehr als ein Ölfeld in der Größe von 'Jubilee' gibt, sind stark gestiegen", sagte Aidan Heavy, Chef der britischen Ölgesellschaft Tullow , die ebenso wie die australische Woodside und die spanische Repsol zusammen mit Anadarko vor Afrika nach Öl sucht.

Ghana wird zum großen Ölproduzenten
"Jubilee" enthält nach "FT"-Angaben bis zu zwei Milliarden Barrel Öl. Das 2007 entdeckte Feld werde Ghana zu einem der 50 größten Ölförderländer machen. Die Produktion soll 2010 beginnen. Sierra Leone kann sich nun ähnliche Hoffnungen machen, vor allem, wenn tatsächlich noch mehr Öl in der Region entdeckt wird.

Investitionen haben sich ausgezahlt
Die Aktien der beteiligten Unternehmen stiegen bereits. Anadarko gehören 40 Prozent von "Venus", auf Tullow entfallen zehn und auf Repsol und Woodside jeweils 25 Prozent. Ananadarko und Tullow hatten sich die Rechte an der Erkundung und Nutzung der Region gesichert, als die Ölpreise (US-Rohöl (WTI) ) noch niedrig waren. Rohöl-Experten rechnen damit, dass nun auch das Interesse größerer Öl-Multis geweckt ist und sie ebenfalls mit Erkundungen vor der Küste Afrikas beginnen oder sich in bestehende Projekte einkaufen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.