URANIO AG - MASSIVE ÜBERBEWERTUNG = strong sell - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 15.02.10 00:30:21 von
    DIE_GERECHTIGKEIT

    neuester Beitrag 21.02.10 22:40:46 von
    ArmerThor
    Beiträge: 127
    ID: 1.155.972
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 6.114


    Beitrag schreiben Ansicht: 500 Beiträge pro Seite
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 00:30:21
    Beitrag Nr. 1 (38.943.025)
    VERKAUFSEMPGEHLUNG DER URANIO AG MIT KURSZIEL 0.01 €

    Die Uranio AG ist ein junges Explorationsunternehmen mit Sitz im schweizerischen Basel. Ziel der Uranio AG ist die Entwicklung hochwertiger Uranvorkommen in Südamerika, Afrika und Asien.

    heißt es auf der Homepage der Uranium AG

    http://www.uranio.ch/

    Ein Blick in das Handelsregister der Schweiz zeigt, dass das Unternehmen, dessen Aktien derzeit bei 0,075 € notieren,
    225 Millionen shares zu einem Nennwert von 0,05 CHF ausgegeben hat.

    http://www.moneyhouse.ch/u/pub/uranio_ag_CH-270.3.013.836-3.…

    Das bedeutet, dass die Firma derzeit mit fast 17 Millionen Euro bewertet wird :eek::eek:
    Diese Bewertung erscheint im Gegensatz zu anderen Uran-Explorern ganz schön sportlich, um nicht zu sagen gigantisch hoch.
    Denn schließlich befindet sich Uranio in dem absoluten Frühstadium eines Explorers. Abgesehen von ein paar Lizenzen wurden noch überhaupt keine konkreten Zahlen oder Daten veröffentlicht, die eine derart hohe Bewertung rechtfertigen könnten.

    Abgesehen von fehlenden Zahlen, Daten und Fakten sind die Informationen auf der homepage leider sehr schwammig. Die Vorgehensweise ist für einen Explorer geradezu untypisch:

    In Phase 1 wurde eine theoretische Überprüfung fertig gestellt. :confused:

    Phase 2 wird darin bestehen, dass ein Explorationsteam bis zu 10 Tage lang in das Gebiet reist, um die Feldarbeit zu planen. Dieses Team wird unter anderem aus dem Projektdirektor und -manager, einem Explorationsgeologen, einem Umweltwissenschaftler / sozio-ökonomischen Fachmann, einem zusätzlichen Geologen oder Geochemiker zur Unterstützung bei der Basisdatenbeurteilung sowie einem Logistikmanager bestehen.

    Phase 3 wird sich an Phase 2 anschließen, sobald die Planung abgeschlossen ist und die Logistik bereit steht, so dass SRK mit den Explorationsarbeiten beginnen kann. Für diese Phase der Arbeiten sind vier bis fünf Monate vorgesehen, abhängig von den logistischen Gegebenheiten in der Gegend. In dieser Phase wird auch mit der Erfassung bestimmter umweltbezogener Basisdaten begonnen, nämlich der Boden-/Wasserqualität sowie der meteorologischen Daten (die Erfassung der Basisdaten würde meistenteils erst nach genauerer Abgrenzung der Zielgebiete stattfinden). SRK wird die in Phase 3 erfassten Daten nutzen, um Pläne für zukünftige weiterführende Erkundungen in vereinbarten Gebieten zu entwickeln. In Phase 3 werden Explorationsmethoden wie die Entnahme von Bodenproben und geophysikalische Bodenuntersuchungen zum Einsatz kommen.

    Die dabei festgestellten Anomalien werden dann als Ziele für die in Phase 4 durchzuführenden Bohrarbeiten festgelegt.


    http://uranio.ch/zentralafrika.html

    Diese Passage zeigt, wie weit die Firma die Firma von ersten Bohrarbeiten entfernt ist, die ja die Grundvoraussetzung für konkrete Ergebnisse sind, die Potenzial anzeigen können und dann irgendwann einmal in eine vorläufige Machbarkeitsstudie münden können.

    Sehr merkwürdig finde ich die Pressemitteilung Uranios, ein namenloser chinesischer Rohstoffkonzern habe Interesse an einer Übernahme des gesamten Aktienkapitals bekundet. :rolleyes:
    Die Erfahrung lehrt, dass Übernahmen resp. Interesse daran von großen Konzeren überhaupt nur dann erwogen werden, wenn konkrete Ergebnisse von Probebohrungen vorliegen, die erhebliche Rohstoffvorkommen anzeigen und diese Vorkommen in einer Reihe von sehr aufwendigen Studien bestätigt wurden. Davon ist Uranio noch meilenweit entfernt.

    Meiner Meinung nach wäre angesichts des frühen Stadiums der Firma eine Bewertung von 2 Millionen Euro immer noch ambitioniert. Dies würde einem Aktienkurs von unter einem Cent entsprechen.

    Daher ist meine Einschätzung zu diesem Wert
    "Strong sell" mit Kursziel 0,01 €


    Fundierte Meinungen sind herzlich willkommen!

    Gruß
    Julia
    Avatar
    burgweber
    schrieb am 15.02.10 07:33:40
    Beitrag Nr. 2 (38.943.180)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.943.025 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 00:30:21Nette Zusammenfassung :laugh:

    Aber der Chart an sich verrät doch schon alles, dass müsste doch auch "ohne Worte" gehen.

    :eek::eek::eek:

    http://aktien.wallstreet-online.de/charts/instinformer.php?&…
    Avatar
    burgweber
    schrieb am 15.02.10 07:34:26
    Beitrag Nr. 3 (38.943.181)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.943.180 von burgweber am 15.02.10 07:33:40
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 08:02:45
    Beitrag Nr. 4 (38.943.230)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.943.181 von burgweber am 15.02.10 07:34:26Moin! :)

    Ja.. der Chart :rolleyes:

    Ich halte ja nicht viel von Chartanalyse.
    Aber in diesem FALL ist das Bild wohl eindeutig :O

    Der Kurs wäre wohl schon im letzten Sommer so abgeschmiert.
    Bis dann diese unglaubwürdigen "Übernahmephantasien"
    veröffentlicht wurden, die den Kursverfall wenige Wochen
    aufhalten konnten.
    Man sieht auch, dass die Spikes immer kleiner werden,
    folglich ist auch bei den Zockern bald die Luft raus.
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 15.02.10 10:03:51
    Beitrag Nr. 5 (38.943.772)
    tja julia,

    du unterschlägst, dass phase 3 bereits angelaufen ist und aller vorraussicht nach in diesem frühjahr abgeschlossen sein wird (lt. zeitplan uranio). das bedeutet, dass die wichtigste phase - die bohrungen - dann als nächstes anstehen werden.

    du unterschlägst außerdem, dass ein großaktionär (lana international ltd.) existiert, der nach übernahme der afrikanischen lizenzen in der als uranhaltig bekannten region bakouma 207 mio. der 225 mio. aktien hielt - und dass er sich von teilen getrennt hätte ist bisher nicht bekannt - und uranio die übernahme der explorationskosten zugesagt hat.
    (zitat aus der meldung vom 02.10.09, in der die aufnahme der 3. phase bekannt gegeben wurde: "Der Verwaltungsrat der Uranio hat mit dem Hauptaktionär, Lana International Limited, einen Darlehensvertrag geschlossen, der der Gesellschaft die zur Durchführung des mit SKR vereinbarten Programms benötigten Mittel zur Verfügung stellt. Dieses Programm schließt Luftbildaufnahmen und radiometrische Aufnahmen und im Anschluss daran Bodenproben und Proben der Flussablagerungen sowie eine geologische Kartierung ein.
    Dem Verwaltungsrat der Uranio wurden weitere Finanzierungsangebote gemacht, die mehr als ausreichend sind, um das von SKR vorgeschlagene Programm durchzuführen und ein Gutachten über die Ressourcen der vier Lizenzgebiete in der Zentralafrikanischen Republik zu erstellen").

    weitere 3 mio. shares hält mercator und 2 mio. sollten noch bei der ehemaligen mutter rome resources liegen, die uranio ist nämlich in ihrer entstehung mitnichten ein schweizer finanzkonstrukt gewesen, sonder der ausgegliederte teil der uran-lizenzen der rome resources.

    damit sind die aussichten längst nicht so schwarz, wie du sie hier darstellst!

    schön wäre hier auch der hinweis darauf, dass die region bakouma als die region zentralafrikas mit den höchsten nachgewiesenen urankonzentrationen gehört, und dass in unmittelbarer nähe die firma uramin/areva (ja genau: DIE areva, die den größten franz. atomkonzern darstellt) bereits ressourcen nach standarisierten methoden nachgewiesen haben, die im bereich von zigtausend tonnen uran liegen.
    dass MUß nichts heißen, die geologischen verwerfungen der region lassen aber darauf schließen, dass die an die uramin/areva-gebiete anschließenden uranio-gebiete guten gewissens als enorm aussichtsreich bezeichnet werden können.

    schließlich fehlt bei dir leider jedweder hinweis auf die argentinischen lizenzgebiete, in denen z.t. schon ressourcen nachgewiesen sind und uran gefördert wurde(die förderung wurde nach dem tschernobyl-unglück eingestellt), z.t jedoch auch noch exploriert werden muß (diese arbeiten ruhen z.z. zugunsten des bakouma projekts).
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 10:18:45
    Beitrag Nr. 6 (38.943.899)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.943.772 von Geldschrankmann am 15.02.10 10:03:51du unterschlägst, dass phase 3 bereits angelaufen ist

    Das "unterschlage" ich nicht!
    Es steht auf der homepage:

    Zitat:

    "Phase 2 wird darin bestehen, dass ein Explorationsteam bis zu 10 Tage lang in das Gebiet reist, um die Feldarbeit zu planen. Dieses Team ...

    Phase 3 wird sich an Phase 2 anschließen.."

    Quelle:
    http://uranio.ch/zentralafrika.html

    Und Du sagst es ja selbst. Die Bohrungen sind noch nicht erfolgt. Weißt Du eigentlich, was diese Studien kosten? Da fließt ein großer Teil des Risikokapitals rein. Und nach diesen Investitionen werden Explorer bewertet wobei sich bei jedem großen Schritt herausstellen kann, dass es keinen Sinn macht, weiter zu explorieren.

    Wenn Uranio diese Studien durchführen sollte, bräuchten sie neues Kapital. Für die Aktionäre ist das in der Regel mit erheblicher Verwässerung verbunden. Dies belastet den Kurs zusätzlich!
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 10:32:52
    Beitrag Nr. 7 (38.943.985)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.943.772 von Geldschrankmann am 15.02.10 10:03:51du unterschlägst, dass phase 3 bereits angelaufen ist

    das ist übrigens eine Falschmeldung und daher gegen die Boardregeln!
    Avatar
    SpringAxl
    schrieb am 15.02.10 10:42:20
    Beitrag Nr. 8 (38.944.062)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.943.025 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 00:30:21Hallo Julia

    du hast noch einen Punkt vergessen. Ich zocke auch fast alles, aber was am ende zählt ist eine gute Performance und die fehlt eindeutig hier im Wert.

    "strong sell" hilft da nicht mehr, das übernimmt die Gesellschaft schon selbst:laugh:
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 10:44:35
    Beitrag Nr. 9 (38.944.082)
    Und dann wollen wir mal nicht vergessen, dass Uranio im Freiverkehr gelistet ist. Dort sollte man bekanntlich besonders kritisch sein.

    Hier mal ein hochinteressanter Beitrag:

    http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=126&meldung=Abzocke-an-Frankfurter-Boerse

    Zitat:

    Nach Ansicht von Börsenanalysten beträgt der Anteil Schwarzer Schafe bei Schweizer Penny Stocks, die in Deutschland gelistet sind, 99 Prozent. :eek::eek: Bis heute ist keines der Schweizer Penny Stocks Unternehmen bekannt, dass sich erfolgreich im Kurs entwickelt hat.
    Avatar
    donnerpower
    schrieb am 15.02.10 10:52:00
    Beitrag Nr. 10 (38.944.126)
    Nicht schlecht seit der Eröffnung dieses Thread kennt die Aktie nur einen Weg...und das ist nicht strong sell sondern strong buy !!! :eek::eek::eek:
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 11:01:55
    Beitrag Nr. 11 (38.944.187)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.126 von donnerpower am 15.02.10 10:52:00solange es keine testierten Zahlen oder Studien gibt, ändert das nichts an der Überbewertung.
    Kurzfristig steigende Notierungen kann auch nur Kurspflege sein.

    Hast Du den Artikel gelesen, donnerpower?

    http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=126&meldung…
    Avatar
    Suesswasserpolyp
    schrieb am 15.02.10 11:10:32
    Beitrag Nr. 12 (38.944.235)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.187 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 11:01:55das interessiert dp nicht, er will zocken :cool:

    sp
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 15.02.10 11:25:19
    Beitrag Nr. 13 (38.944.322)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.943.025 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 00:30:21Gute Idee,wenn auch falsches Board ;)

    Über den angeblichen Großaktionär Lana International Ltd findet man nichts im Netz,weder eine Website noch findet man Informationen darüber wo dieses Unternehmen im Handelsregister eingetragen ist.

    Nicht anders sieht es bei der angebliche argentinischen Tochter Uranio del Sur, keine Eintrag im argentinischen Handelsregister

    Uranio del Sur existiert laut dem argentinischen Handelsregister nicht, [urlsiehe]http://www.jus.gov.ar/IGJ/[/url]

    Was man wohl nicht berücksichtigt hat ist diese Tatsache:

    Sowohl Agenturen, Niederlassungen oder Vertretungen von ausländischen Unternehmen oder ausländische Gesellschaften, die als Aktionäre oder Gesellschafter an einer argentinischen Gesellschaft beteiligt sind, müssen binnen einer Frist von 60 Arbeitstagen nach Abschluss ihres Geschäftsjahres, bei der Justizaufsichtsbehörde (Inspección General de Justicia) eine Bescheinigung der testierenden Stelle einreichen, aus welcher die Zusammensetzung und die Werte der Aktiva, welche die Gesellschaft im Ausland (also nicht in Argentinien) besitzt, ersichtlich sind, aufgeschlüsselt in kurzfristige Aktiva und langfristige Aktiva, mit Status zum Datum des Jahresabschlusses der Niederlassung oder Vertretung.

    Ist hier nicht der Fall,wie auch über Uranio del Sur gibt es keinen Eintrag im Handelsregister.

    Weiter heißt es:

    In den Fällen, in denen die ausländische Gesellschaft die erwähnten Bedingungen nicht erfüllt hat und nicht beweisen kann, dass sie im Ausland tätig ist, kann die Justizaufsichtsbehörde, nachdem die Gesellschaft im Ausland geschlossen wurde, eine Änderung der Satzung verlangen, um diese einer argentinischen Gesellschaft anzupassen. Im Fall, dass diese Anpassung nicht vorgenommen wird, kann die Justizaufsichtsbehörde auf dem Gerichtswege beantragen, dass die Eintragung der Gesellschaft gelöscht und die Auflösung derselben vorgenommen wird

    Ich werde mal mit Jepsen & Co Kontakt aufnehmen und sie mal über die Umstände informieren!

    Jepsen & Co ist eine Wirtschaftskanzlei in Buenos Aires mir namhaften Partnern wie z.B Schüco,Würth etc etc




    Was auch noch erwähnenswert ist wäre die Tatsache das Uranio sich einfach so über diverse Gesetze hinweg setzt!

    Beispiel 1:

    Basel, 5. November 2009 News Release 5-2009

    Der Verwaltungsrat der Uranio AG freut sich bekannt zu geben, dass ein großer Chinesischer Rohstoffkonzern ein indikatives Angebot für den Erwerb des gesamten ausgegebenen Aktienkapitals des Unternehmens abgegeben hat.


    Der Verwaltungsrat der Uranio prüft das Angebot. Falls der Verwaltungsrat zu dem Ergebnis kommt, dass das Angebot für die Aktionäre vorteilhaft ist, ergeht unverzüglich eine weitere Mitteilung an den Markt mit den Einzelheiten des Angebots.


    Es gehört nicht zu den Aufgaben eines Verwaltungsrates für seine Aktionäre zu entscheiden was gut und was schlecht ist für das Unternehmen!

    Bei einem Angebot wie dem obigen ist es die Pflicht des Verwaltungsrates sofort eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen und die Aktionäre entscheiden zu lassen!Ein Verwaltungsrat delegiert und überwacht aber er darf keine Entscheidungen alleine treffen das bestimmt allein die Hauptversammlung!

    Beispiel 2:

    Die Uranio AG hat sich für ein prospektfreies Listings bei der DB AG entschieden. [urlQuelle]http://ww2.bafin.de/database/VPInfo/suche.do?bereich=2&RAP=1ab48ad2:126ae69e13a:-7e15[/url]

    Die Freiverkehrsrichtlinien der Frankfurter Börse verbieten , dass die Unternehmensveröffentlichungen bei prospektfreien Listings werbenden Charakter besitzen, sowie die Angabe der WKN oder die ISIN.

    § 17 III der Freiverkehrsrichtlinien

    (3) Die Veröffentlichung von Informationen betreffend die Ausstattung und Bewertung der Aktien ,insbesondere von Angaben über die Wertpapierkennnummer (WKN) oder die International Security
    Identification Number (ISIN), die Höhe und den Zeitpunkt von Dividendenzahlungen, den aktuellen Preis der Aktien und deren Handelsplatz sollen nicht in Kombination mit einer Mitteilung gemäß der in Absatz 2 lit. a bis lit. e aufgeführten Tatsachen und Informationen erfolgen (Anmerkung:=Unternehmensnachrichten). Die Vorschriften des Wertpapierprospektgesetzes, insbesondere betreffend des Vorliegens eines öffentlichen Angebotes von
    Wertpapieren, bleiben unberührt

    Aktionäre die Aufgrund von Empfehlungen oder News in der die WKN oder die ISIN aangegeben war in die Aktie eingestiegen sind können das Unternehmen Uranio AG auf Schadensersatz verklagen

    § 13.  Haftung bei fehlerhaftem Prospekt

    3.bei Angaben in einem Verkaufsprospekt für Vermögensanlagen im Sinne des § 8 f Abs. 1 sind die §§ 44 und 45 des Börsengesetzes unbeschadet der Nummern 1 und 2 darüber hinaus mit folgenden Maßgaben anzuwenden:
    a)an die Stelle des Wertpapiers tritt die Vermögensanlage,
    b)an die Stelle der Beschränkung des Erwerbspreises auf den Ausgabepreis nach § 44 Abs. 1 und Abs. 2 des Börsengesetzes tritt der erste Erwerbspreis

    (§ 123 Abs. 1 1. Var. BGB)

    arglistige Täuschung

    (§ 142 Abs. 1 BGB)

    Rückzahlung der geleisteten Einlage

    Es spielt keine Rolle ob das Unternehmen in der Schweiz zuhause ist oder in Deutschland,mit der Notierung am Open Market hat man den AGB`S der DB AG zugestimmt und somit wird hier nach deutschem Recht entschieden!

    Hier zwei Beispiele für den Verstoß:

    Uranio AG Hirschgässlein 30 CH-4010 Basel Schweiz www.uranio.ch

    Frankfurt: UAI WKN: A0MKD4 Telefon: +41 (0) 61 271 27 70 Fax: +41 (0) 61 271 27 71

    Basel, 2. Oktober 2009 News Release 4-2009

    (Pressemitteilung mit Fotos ist auf der Website www.uranio.ch einzusehen)

    Uranio AG startet Explorationsarbeiten in Bakouma
    [urlQuelle]http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-10/15109721-uranio-ag-uranio-ag-startet-explorationsarbeiten-in-bakouma-016.htm[/url]

    Uranio AG Hirschgässlein 30 Frankfurt: UAI WKN: A0MKD4 www.uranio.ch CH-4010 Basel Telefon: +41 (0) 61 271 27 70 Schweiz Fax: +41 (0) 61 271 27 71

    Basel, 4. September 2009 News Release 3-2009

    Der Verwaltungsrat der Uranio A.G. hat SRK Consulting mit der Erschließung ihrer Lizenzgebiete in der Zentralafrikanischen Republik und Argentinien beauftragt.

    illegale Werbung und wenn man es ganz genau nimmt unlautere Werbung!

    Was auch gegen das Unternehmen Uranio AG spricht ist die Tatsache das im Hirschgässlein 30 in Basel ca 20 Unternehmen und Personen mit der selben Telefonnummer gemeldet!

    Global Power Efficiency AG -
    Hirschgässlein 30

    CH-4051 Basel -
    Tel +41 (0) 61 271 27 70
    Fax +41 (0) 61 271 27 71


    Enderle Felix‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Frey, Stephan‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Gebhardt, Daniel‎
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Goeggel, Peter‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Krayer, Emanuel‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Neovius‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Nertz, Christoph‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70*

    Polivka, Lukas‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70*

    Schlager, Georg André‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Schönberger, Stefan‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Das sind noch lang nicht alle Teilnehmer die unter der gleichen Telefonnummer zu erreichen sind...einfach mal anrufen und schauen wer sich meldet...mal nach Herrn Luca Tenuta verlangen...aber ich glaube der Herr ist zu beschäftigt :

    http://arojas.hypermart.net/capitalpartnerssecurities/team.h…

    http://www.whitestarenergyplc.com/responsibilities.html

    http://www.google.com/finance?q=OFEX:WNR

    http://markets.ft.com/ft/tearsheets/businessProfile.asp?s=UK…

    http://www.google.com/finance?q=OTC:VSTL

    http://www.iii.co.uk/investment/detail/?display=discussion&c…

    Oder anrufen und fragen "bin ich da richtig bei"?

    Uran Invest AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    Ferro (Swiss) AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    Copperbelt AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    EuroHolding AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    Bafaget AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    SWISS Aviation Training Ltd
    c/o NEOVIUS Schlager & Partner
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    Uranio AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel


    etc etc

    @ Geldschrankmann
    du unterschlägst außerdem, dass ein großaktionär (lana international ltd.) existiert, der nach übernahme der afrikanischen lizenzen in der als uranhaltig bekannten region bakouma 207 mio. der 225 mio. aktien hielt

    So eine Transaktion bedeutet eine enorme Kapitalveränderung und hätte im Handelsregister vermerkt werden müssen...sollte es so sein wie Du beschrieben hast...ein Grund mehr die Staatsanwaltschaft einzuschalten!
    Avatar
    msvd
    schrieb am 15.02.10 11:36:32
    Beitrag Nr. 14 (38.944.386)
    :rolleyes:
    da ist etwas oberfaul.
    Hab von Rita Biondi bis heute keine Antwort erhalten.:mad:
    Für mich ist der Fall jetzt klar.
    Schade um das verlorene Geld........:mad:
    Avatar
    donnerpower
    schrieb am 15.02.10 11:48:31
    Beitrag Nr. 15 (38.944.471)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.235 von Suesswasserpolyp am 15.02.10 11:10:32Richtig...und die Userin trägt am meisten dazu bei das der Wert hier in Öffentlichkeit weiter im Scheinwerferlicht steht.;)

    Den Ruf er Schweizer Firmen ist nichts neues...im übrigen sehe ich keinen großen Unterschied mit den Schweizer Werten und parallel eine hohe Anzahl von Kanadischen Werten(meist Explorer) mehr...durch jahrelangen Finanzierungen über die Börse auf Kosten der Kleinaktionäre verdient oft nur das Management der jeweiligen Firmen sich dumm und dämlich


    :O:cool::cool::cool::cool:
    Avatar
    gagi47
    schrieb am 15.02.10 11:58:01
    Beitrag Nr. 16 (38.944.535)
    !
    Dieser Beitrag wurde moderiert.
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 15.02.10 12:20:14
    Beitrag Nr. 17 (38.944.674)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.943.899 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 10:18:45sag mal, glaubst du, was du hier verzapfst???

    lies doch selber mal auf der homepage:

    "Zukünftige Explorationspläne auf der Grundlage des für Uranio erstellten Berichts von SRK

    In Phase 1 wurde eine theoretische Überprüfung fertig gestellt.

    Phase 2 wird darin bestehen, dass ein Explorationsteam bis zu 10 Tage lang in das Gebiet reist, um die Feldarbeit zu planen. Dieses Team wird unter anderem aus dem Projektdirektor und -manager, einem Explorationsgeologen, einem Umweltwissenschaftler / sozio-ökonomischen Fachmann, einem zusätzlichen Geologen oder Geochemiker zur Unterstützung bei der Basisdatenbeurteilung sowie einem Logistikmanager bestehen.

    Phase 3 wird sich an Phase 2 anschließen, sobald die Planung abgeschlossen ist und die Logistik bereit steht, so dass SRK mit den Explorationsarbeiten beginnen kann. Für diese Phase der Arbeiten sind vier bis fünf Monate vorgesehen, abhängig von den logistischen Gegebenheiten in der Gegend. In dieser Phase wird auch mit der Erfassung bestimmter umweltbezogener Basisdaten begonnen, nämlich der Boden-/Wasserqualität sowie der meteorologischen Daten (die Erfassung der Basisdaten würde meistenteils erst nach genauerer Abgrenzung der Zielgebiete stattfinden). SRK wird die in Phase 3 erfassten Daten nutzen, um Pläne für zukünftige weiterführende Erkundungen in vereinbarten Gebieten zu entwickeln. In Phase 3 werden Explorationsmethoden wie die Entnahme von Bodenproben und geophysikalische Bodenuntersuchungen zum Einsatz kommen."

    und passend dazu:

    "Basel, 2. Oktober 2009 News Release 4-2009

    Die Uranio AG freut sich, die Aufnahme der Explorationstätigkeiten in Bezug auf ihre 100%ige Bakouma-Konzession in der Zentralafrikanischen Republik bekannt zu geben. Zusätzlich zu ihren 27 Lizenzen in Argentinien verfügt die Gesellschaft über vier Lizenzgebiete, die nördlich und östlich der von der französischen Areva in Bakouma betriebenen Lizenzgebiete.

    Die African Skies Limited wurde von der Uranio damit beauftragt, zur Unterstützung der Explorationstätigkeit, in diesem Gebiet ein permanentes Lager, einschließlich einer Landepiste, zu errichten. In der Region wurde mit der Logistik und Durchführung begonnen und zwei erfahrene Geologen und ihr Team werden vor Ort sein.

    Die Uranio beabsichtigt durch ihre Gutachter, SKR Consulting, die Uranmineralisierungen enthaltenden Verwerfungen in dem Lizenzgebiet im Norden Bakoumas im Zusammenhang mit der Antiklinale zu identifizieren und abzugrenzen. Es ist ferner bekannt, dass dieses Gebiet auch über andere Mineralvorkommen verfügt, die mit den geologischen Strukturen in Verbindung gebracht werden. Zu Beginn der Tätigkeiten will man sich auf die nördlichen Lizenzgebiete konzentrieren.

    Das Uranmineralisierungspotential wurde erstmals 1961 von Cogema entdeckt. Die uraniumreichen phosphatischen Ablagerungen sollen in Afrika südlich der Sahara die höchste Qualität aufweisen. Weitere Erkundungsarbeiten wurden in den 70er Jahren durch Alusuisse und in den 80er Jahren durch ein japanisches Konsortium vorgenommen.

    Der Verwaltungsrat der Uranio hat mit dem Hauptaktionär, Lana International Limited, einen Darlehensvertrag geschlossen, der der Gesellschaft die zur Durchführung des mit SKR vereinbarten Programms benötigten Mittel zur Verfügung stellt. Dieses Programm schließt Luftbildaufnahmen und radiometrische Aufnahmen und im Anschluss daran Bodenproben und Proben der Flussablagerungen sowie eine geologische Kartierung ein."


    am 02.10.09 wurde also offensichtlich mit dem aufbau der logistik zur durchführung der 3. phase begonnen.
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 15.02.10 12:35:28
    Beitrag Nr. 18 (38.944.755)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.674 von Geldschrankmann am 15.02.10 12:20:14Homepage als Quelle?Unglaublich

    Aus dem Disclaimer:

    Die Informationen auf dieser Website werden „wie gesehen“ zur Verfügung gestellt ohne eine Garantie irgendeiner Form weder ausdrücklich noch stillschweigend. Aufgrund der Natur des Internets kann die Uranio AG keine Garantie hinsichtlich der Genauigkeit/Verlässlichkeit der Informationen auf der Website oder deren Geeignetheit für irgendeinen Zweck geben.


    Aufgrund des Internet´s?

    Weiter heißt es:

    Die Inhalte dieser Website könnten technische oder andere Ungenauigkeiten, Weglassungen oder typografische Fehler enthalten, für die die Uranio AG keine Verantwortung übernimmt. Inhalte können verändert oder aktualisiert werden ohne Ankündigung.

    Alles klar?

    Bestimmte Informationen auf dieser Website beinhalten vorausschauende Aussagen. Dort, wo die Uranio AG eine Erwartung oder Ansicht hinsichtlich zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse ausdrückt, werden derartige Erwartungen oder Ansichten im guten Glauben und im Vertrauen auf eine begründete Basis ausgedrückt. Jedoch sind derartige vorausschauende Aussagen mit Risiken, Unsicherheiten und anderen Aspekten behaftet, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den vorausschauenden Aussagen abweichen.

    Homepage als Quelle?
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 12:42:33
    Beitrag Nr. 19 (38.944.800)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.386 von msvd am 15.02.10 11:36:32da ist etwas oberfaul.

    Wer ist Rita Biondi? :confused:


    @Cityboy71

    RESPEKT!!!


    @Geldschrankmann

    Du bist doch der deutschen Sprache mächtig ;)

    "Phase 2 wird darin bestehen" bezieht sich auf die Zukunft!

    "Phase 3 wird sich an Phase 2 anschließen.."

    Auch das ist Zukunftsmusik. Die Firma kann doch behaupten, was sie will. Solange keine Bohrungen durchgeführt sind mit konkreten Drilling results, kann man hier keinen signifikanten Wert feststellen. Und dafür ist die Bewertung momentan viel zu hoch. Nur meine Meinung!

    Abgesehen davon gibt es die Unsicherheiten, die mit dem Freiverkehr zusammenhängen.

    Gruß
    Julia
    Avatar
    msvd
    schrieb am 15.02.10 12:55:58
    Beitrag Nr. 20 (38.944.880)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.800 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 12:42:33Investor Relations
    Rita Biondi

    Yalta advisory GmbH
    Kaiserstraße 39

    60329 Frankfurt am Main
    :mad:
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 15.02.10 13:11:35
    Beitrag Nr. 21 (38.944.975)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.800 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 12:42:33verstehst du nicht, dass der text, aus dem du ständig zitierst überholt ist, und nicht aus den unternehmensnews stammt, sondern aus der allgemeinen projektbeschreibung?

    am 30.06.09 war phase 1 abgeschlossen
    für phase 2 waren sowieso nur ca. 10 tage angesetzt und am 02.10.09 wurde der aufbau der infrastruktur zum start der explorationsphase - also phase 3 - bekanntgegeben.
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 15.02.10 13:17:49
    Beitrag Nr. 22 (38.945.013)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.322 von CityBoy71 am 15.02.10 11:25:19hallo???

    die aktion mit den 207 mio. neu herausgegeben aktien IST im handelsregister vermerkt!!!!
    was bezweckst du hier mit deinen falschmeldungen??

    "Statutenänderung: 17.09.2008.
    Aktienkapital neu: CHF 11'250'000.00 [bisher: CHF 900'000.00].
    Liberierung Aktienkapital neu: CHF 11'250'000.00 [bisher: CHF 900'000.00].
    Aktien neu: 225'000'000 Inhaberaktien zu CHF 0.05. [bisher: 18'000'000 Inhaberaktien zu CHF -.05]. Ordentliche Erhöhung des Aktienkapitals.
    Qualifizierte Tatbestände neu: Sacheinlage: Die Gesellschaft übernimmt bei der Kapitalerhöhung vom 18.07.2008 gemäss Sacheinlagevertrag vom 09.09.2008 sämtliche Namenaktien der Xenon S.A., Seychelles, wofür 207'000'000 Inhaberaktien zu CHF 0.05 ausgegeben werden."
    Quelle: http://www.hr-monitor.ch/f/Uranio_AG_CH-270.3.013.836-3_14300223.html
    Avatar
    ArminKow
    schrieb am 15.02.10 13:45:13
    Beitrag Nr. 23 (38.945.183)
    Was bisher geschah und ein realistisches Szenario für die Zukunft.

    Na dies Sache funktioniert so.
    Ein paar Schweizer mit dem entprechenden Kleingeld tun sich zusammen und gründen Uranio. Das kostet sie (in zwei Etappen) 0,05 Franken x 18 Millionen Aktien = 900.000 Franken. Mit diesem Geld werden ein paar Lizenzen in Südafrika erworben.
    Dann bringt man die Aktie an den deutschen Freiverkehr. Startpreis 1 Euro. Die Aktie fällt und fällt.
    Dann "erwirbt" man die Batouma-Lizenzen und überläßt als Kaufpreis dazu die 207 Millionen (!!!) neu ausgegebenen Aktien der Firma "Lana International Limited". Damit hät Lana 92% der Uranio-Aktien und hat damit die Kontrolle über Uranio.
    Begeistert von den in Aussicht gestellte 2,5 Millarden +/- die das Gebiet wert sein könnte, kaufen Kleinanleger die Aktien und der Kurs steigt wieder auf 1,5 Euro.
    Die Uranio Aktien werden nun langsam an Kleinanleger vertickt, der Kurs fällt und fällt. Lana nimmt Millionen Euro von den kleinen Zockern.

    Aber kein Interesse wird von Seiten Uranios ersichtlich, etwa durch Veröffentlichung von Geschäftsberichten, Aktionärsstruktur oder zügiges Voranbringen der Exploration etwas gegen den Kursverfall zu machen. Selbst eine Firma mit dem Einsammeln von Bodenproben zu betrauen, dauert ein Jahr. Und eine Angabe zu vorhandenen Schulden oder Verbindlichkeiten? Fehlanzeige!
    Zukunftperspektive nicht ersichtlich - da mangelts den "Managern" an echtem Interesse - Dem Verein leiht doch bitte keine Bank Geld!

    Warum?
    Die Kurs sollen ja fallen auf 0,04, dann auf 0,02, und dann noch weiter runter.
    Schließlich macht Lana (oder sonst eine Firma der – vermutlich familiär verflochtenen – Bande) ein großzügiges Angebot an die Aktionäre, das verbliebene Streuvolumen zu übernehmen, z.B. für den aktuellen Aktienkurs + 20% Aufschlag. Schließlich ist Uranio mittlerweile zahlungsunfähig, und der Kredit z.B. bei der Lana muß getilgt werden.

    Die Bakouma Lizenzen sind dann wieder da wo sie vorher waren und man hat noch dazu des Geld der Kleinanleger. Wie Uranio und Lana zusammenhängen (Schwager, Bruder, Onkel, etc.) kann man sich denken.

    Vor Kauf: Informieren was das Zeug hält!
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 15.02.10 13:59:07
    Beitrag Nr. 24 (38.945.267)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.183 von ArminKow am 15.02.10 13:45:13abgesehen davon, dass die firma von rome resources gegründet wurde, um deren uranlizenzen in einer eigenen firma zu bündeln ist das, was du hier darstellst ein denkbares szenario.

    das risiko gehe ich ein, da andere ebenfalls denbar sind...

    könnte man die nicht endenwollende diskussion um etwaige hintergründe von uranio hiermit zu aller zufriedenheit beenden? langsam nervts nämlich...;)
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 15.02.10 14:00:10
    Beitrag Nr. 25 (38.945.279)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.267 von Geldschrankmann am 15.02.10 13:59:07kaufe ein "k":D soll natürlich "denkbar" heißen.
    Avatar
    gagi47
    schrieb am 15.02.10 14:00:52
    Beitrag Nr. 26 (38.945.285)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.183 von ArminKow am 15.02.10 13:45:13Benutzername: ArminKow
    Registriert seit: 11.02.2010 [ seit 4 Tagen ]
    Benutzer ist momentan: Online seit dem 11.02.2010 um 20:52
    Erstellte Themen: -
    Erstellte Antworten: 26 [ Durchschnittlich 7,0009 Beiträge/Tag ]
    Postings der letzten 30 Tage anzeigen

    und deshalb hast Du dich hier extra registriert. :confused: und sogar online seit 11.02.2010.

    hmm.
    Avatar
    ArminKow
    schrieb am 15.02.10 14:05:39
    Beitrag Nr. 27 (38.945.314)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.267 von Geldschrankmann am 15.02.10 13:59:07Ach nö, ich diskutiere gern noch ein paar Wochen weiter ... :laugh::laugh::laugh:
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 15.02.10 14:18:38
    Beitrag Nr. 28 (38.945.391)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.013 von Geldschrankmann am 15.02.10 13:17:49Lesen bildet :kiss::kiss:

    Dein Beitrag:
    du unterschlägst außerdem, dass ein großaktionär (lana international ltd.) existiert, der nach übernahme der afrikanischen lizenzen in der als uranhaltig bekannten region bakouma 207 mio. der 225 mio. aktien hielt

    Der von Dir gepostete Handelsregisterauszug:

    Qualifizierte Tatbestände neu: Sacheinlage: Die Gesellschaft übernimmt bei der Kapitalerhöhung vom 18.07.2008 gemäss Sacheinlagevertrag vom 09.09.2008 sämtliche Namenaktien der Xenon S.A., Seychelles, wofür 207'000'000 Inhaberaktien zu CHF 0.05 ausgegeben werden."

    Wo genau steht da was von Lana International?

    Und wo Du grade dabei bist poste doch mal den Link zur HP von Lana!
    Noch besser wäre die Info wo Lana im Handelsregister eingetragen ist!

    Pack direkt den von Uranio del Sur S.A mit dabei

    Ich verbreite Falschmeldungen? :laugh:

    Wenn Du der Meinung bist ist es deine Pflicht als Aktionär das Unternehmen Uranio AG darüber zu unterrichten,das wäre dann wohl üble Nachrede ich deiner Meinung nach betreibe oder?

    Also los rufe an Tel +41 (0) 61 271 27 70

    Verlange nach Uranio,weil wie Du weißt sitzen da noch andere Firmen mit der gleichen Rufnummer!

    Uran Invest AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    Ferro (Swiss) AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    Copperbelt AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    EuroHolding AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    Bafaget AG
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    SWISS Aviation Training Ltd
    c/o NEOVIUS Schlager & Partner
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel

    Global Power Efficiency AG -
    Hirschgässlein 30

    CH-4051 Basel -
    Tel +41 (0) 61 271 27 70
    Fax +41 (0) 61 271 27 71

    Enderle Felix‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Frey, Stephan‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Gebhardt, Daniel‎
    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Goeggel, Peter‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Krayer, Emanuel‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Neovius‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Nertz, Christoph‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70*

    Polivka, Lukas‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70*

    Schlager, Georg André‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70

    Schönberger, Stefan‎

    Hirschgässlein 30
    4051 Basel, Switzerland
    061 271 27 70


    Oder sende eine Mail an Uranio....nur werden die seit 2008 nicht beantwortet

    Selbst im Ausland zweifelt man die Existenz dieses Unternehmen an

    Is this a real company?

    [urlLesen bildet]http://www.stockhouse.com/Bullboards/MessageDetailThread.aspx?sv=2&p=0&m=23898152&r=0&s=RMR&t=list[/url]


    Vorher rufe aber noch bei Areva Deutschland an und sage denen das die nicht behaupten sollen sie hätten die alleinige Lizenz für das Bakouma Gebiet!
    http://www.areva.com/EN/operations-594/areva-ressources-cent…

    Ich habe sie darauf hingewiesen und darum gebeten das zu ändern,weil scheinbar stimmt die Info auf der HP von Areva nicht:

    AREVA Ressources Centrafrique now holds the exploration permit for the deposits in the Bakouma zone.

    Da steht die Lizenz,und nicht eine der Lizenzen...

    ....wie gesagt ich habe Areva Deutschland bereits angeschrieben und drum gebeten das man es ändert in "eine der Lizenzen" werde nun die deutsche Niederlassung in FFM anrufen um das ganze etwas zu beschleunigen.

    Tel.: +49 69 795 0050

    :keks:
    Avatar
    gagi47
    schrieb am 15.02.10 14:34:25
    Beitrag Nr. 29 (38.945.497)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.391 von CityBoy71 am 15.02.10 14:18:38warum tut ihr das alles für die investierten? ;)

    wie kann man sich bei euch irgendwie bedanken? :D

    so ein service mann, boah.
    Avatar
    Suesswasserpolyp
    schrieb am 15.02.10 14:41:21
    Beitrag Nr. 30 (38.945.531)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.497 von gagi47 am 15.02.10 14:34:25sie tun das fuer dich und die anderen, die auch an diese schweizer explorerperle glauben :laugh:
    bist ja schon mit anderen klitschen aufs ...gefallen :eek:

    sp
    Avatar
    gagi47
    schrieb am 15.02.10 14:44:50
    Beitrag Nr. 31 (38.945.547)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.531 von Suesswasserpolyp am 15.02.10 14:41:21papi macht nur gewinne das weisst du doch oder? :D

    wer garantiert dir, dass keiner von neu registrierten ein schweizer ist? ;)
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 14:52:06
    Beitrag Nr. 32 (38.945.578)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.944.880 von msvd am 15.02.10 12:55:58Yalta advisory GmbH ??

    Deren "Research" befindet sich auf einem Niveau, das derart unterirdisch ist, da fehlen mir die Worte.

    http://www.yalta.ag/yalta-advisory-gmbh.html

    Interessant allerdings, welche Unternehmen dort gecovert werden.

    Rome Res. zum Beispiel.

    BTW: Die Yalta AG ist ebenfalls im Frankfurter Freiverkehr gelistet.

    Der "IPO-Snapshot" stammt wiedrum aus der Schweiz von "Smallcap Media Pub. Ltd."

    Die Yalta AG hat für 2008 einen Fehlbetrag von > 600.000 € zu verbucht.

    Es gab auch mal eine Yalta Trading AG in der Schweiz. Ob es eine Verbindung mit der Yalta AG gibt, müsste man mal recherchieren.
    http://www.moneyhouse.ch/u/p/yalta_trading_ag_CH-170.3.021.9…

    Gruß
    Julia
    Avatar
    Suesswasserpolyp
    schrieb am 15.02.10 14:57:09
    Beitrag Nr. 33 (38.945.604)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.547 von gagi47 am 15.02.10 14:44:50und weiter?
    was will man hier auch weiter erzaehlen... auch wenn uranio wirklich exploriert, sind sie trotzdem massiv ueberbewertet.... nichts ist hier vorhanden...keine be´s und/oder studien
    das sagt alles ueber diesen wert...oki nur in d gelistet/schweizer explorer :eek:

    sp
    Avatar
    msvd
    schrieb am 15.02.10 15:01:30
    Beitrag Nr. 34 (38.945.630)
    11:00 09.02.09
    Original-Research: Uranio AG - von Yalta advisory GmbH:rolleyes:
    Aktieneinstufung von Yalta advisory GmbH zu Uranio AG

    Das erklärt vieles.:mad:
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 15:03:44
    Beitrag Nr. 35 (38.945.643)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.314 von ArminKow am 15.02.10 14:05:39:laugh::laugh:

    Danke Armin für Dein interessantes und qualifiziertes Posting!

    (da könnte sich gagi47 ja mal ein Scheibchen von abschneiden)


    @Cityboy

    warum gibt es bloß so viele Unternehmen mit der gleichen Telefonnummer wie der Uranio-AG?

    Ich dachte, es handele sich um einen Explorer.
    Nach Deiner Recherche sieht es eher aus wie ein Call-Center! :rolleyes:
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 15.02.10 18:47:00
    Beitrag Nr. 36 (38.947.029)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.391 von CityBoy71 am 15.02.10 14:18:38oh boy :laugh:
    was glaubst du denn, wer die 207 mio. shares bekommen hat
    wenn da steht: "Die Gesellschaft übernimmt bei der Kapitalerhöhung vom 18.07.2008 gemäss Sacheinlagevertrag vom 09.09.2008 sämtliche Namenaktien der Xenon S.A., Seychelles, wofür 207'000'000 Inhaberaktien zu CHF 0.05 ausgegeben werden.", wenn nicht der verkäufer von xenon?

    ich bin es inzwischen leid, für dich (und andere) meine zeit zu verschwenden.
    im gegensatz zu den bashern, behaupte ich nicht, dass uranio dokumente fälscht, stempel fälscht, keine lizenzen besäße, tochterfirmen nicht existieren usw.
    und da ich von uranio nicht bezahlt werde:
    warum also sollte ich einen handelsregisterauszug der uranio del sur besorgen? kümmer dich doch selber drum!
    du willst infos über lana? ich habe infos über lana und sein management. aber warum sollte ich dir das vorbeten? nach meiner erfahrung der letzten woche wäre das vergeudete zeit! such doch selber.

    wieso sollte ich dein geschreibsel an uranio weitergeben? bin ich der blockwart?

    "the exploration permit for the deposits in the Bakouma zone" bezieht sich natürlich auf die lizenz, die areva-uramin für ihre 2 (von insgesamt 6, die anderen 4 gehören uranio über deren tochter-firmen) gebiete besitzen.
    unglaublich, dass du deswegen areva anschreibst! wahrscheinlich lacht man sich dort ob deiner aufforderung scheckig.

    also nochmal: kümmer dich selber drum, und erwarte nicht mehr. dass ich dir alles vorkaue!
    Avatar
    fairyboy83
    schrieb am 15.02.10 18:57:11
    Beitrag Nr. 37 (38.947.083)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.945.391 von CityBoy71 am 15.02.10 14:18:38so nochmal für diesen Thread:
    An dieser Adresse hat Neovius seinen Sitz.
    Eine Kanzelei, welche sich auch unter anderem auf Domizilhaltung spezialisiert haben.

    Domizilhalter
    Hat die juristische Person am Ort ihres statutarischen Sitzes keine "eigenen Büros", so muss im Handelsregister
    aufgenommen werden, bei wem (Domizilhalter) sich an diesem Orte das Rechtsdomizil befindet (Art. 117
    Abs. 3 HRegV). Als Domizilhalter in Betracht kommen natürliche und juristische Personen sowie Personenmehrheiten
    ohne eigene Rechtspersönlichkeit, die im Rechtsverkehr jedoch unter eigener Firma auftreten können,
    d.h. Kollektiv- und Kommanditgesellschaften. Eine einfache Gesellschaft kann nicht Domizilhalter sein. Mit
    der Anmeldung der Gründung oder Adressänderung ist eine Erklärung des Domizilhalters einzureichen, dass
    er der Gesellschaft ein Rechtsdomizil an deren Sitz gewährt.

    Dem weichen Argument der - so viele dubiose Firmen an einer Adresse - sollte man nicht mehr folgen.
    Wenn etwas an der Firma nicht in Ordnung ist, dann damit bitte nicht mehr argumentieren.
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 15.02.10 19:00:21
    Beitrag Nr. 38 (38.947.098)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.083 von fairyboy83 am 15.02.10 18:57:11danke!
    mir hätte er es eh nicht geglaubt :kiss:
    Avatar
    fairyboy83
    schrieb am 15.02.10 19:05:30
    Beitrag Nr. 39 (38.947.119)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.098 von Geldschrankmann am 15.02.10 19:00:21komm mir hier vor wie bei Nord gegen Süd..
    bevor jetzt noch jemand schreit..
    ABER ABER die haben nirgendwo was eingetragen hier:

    Uranio AG, in Basel, CH-270.3.013.836-3, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 73 vom 17.04.2007, S. 6, Publ. 3888038).
    Domizil Neu: Hirschgässlein 30, 4051 Basel.
    Avatar
    jaguar1803
    schrieb am 15.02.10 19:44:27
    Beitrag Nr. 40 (38.947.280)
    Schönen guten Abend allen Investierten und die es noch werden wollen ! Auf weitere GRÜNE Tage so wie heute ! Gute Nacht und bis morgen !
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 15.02.10 20:01:11
    Beitrag Nr. 41 (38.947.356)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.029 von Geldschrankmann am 15.02.10 18:47:00Glaubst Du das was Du da von dir gibst?
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 15.02.10 20:05:00
    Beitrag Nr. 42 (38.947.369)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.083 von fairyboy83 am 15.02.10 18:57:11so nochmal für diesen Thread:
    An dieser Adresse hat Neovius seinen Sitz.
    Eine Kanzelei, welche sich auch unter anderem auf Domizilhaltung spezialisiert haben.


    :laugh:


    Domizilhaltung = Briefkastenverwalter
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 20:25:09
    Beitrag Nr. 43 (38.947.453)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.119 von fairyboy83 am 15.02.10 19:05:30:rolleyes:

    sagt mal Jungs, geht´s noch? :look:

    Jetzt feiert Ihr hier schon, dass die Gesellschaft eine Domiziladresse hat. :cool:
    Vielleicht reicht´s ja auch irgendwann für eine eigene Telefonnummer. :keks:
    Oder ein testierter Jahresbericht? :O

    Das Ganze ist doch dermassen spekulativ, vor allem die Beteiligungsverhältnisse sind vollkommen undurchsichtig!
    Das geht selten gut aus für Kleininvestoren.

    Das einzige, woran man sich orientieren könnte, sind ausgewertete Bohrergebnisse. Und die liegen noch lange nicht vor.
    Dann käme irgendwann eine Machbarkeitsstudie.
    Aber vorher, und das ist absolut ausschlaggebend, müsste die Firma darstellen, wie sie die Studien finanziert! Das geht vermutlich nur über erhebliche Verwässerung.
    Und da die Informationspolitik der Firma eine kommunikative Katastrophe zu sein scheint, können Langfristinvestoren hier kaum gewinnen. Das zeigt auch der Chart recht eindrucksvoll.



    Gruß
    Julia
    Avatar
    gagi47
    schrieb am 15.02.10 20:50:27
    Beitrag Nr. 44 (38.947.549)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.453 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 20:25:09Hi julian, ;)

    wir reden noch mal bei 0.30. bis danne. :kiss:

    empfehle dir die CT-Analyse.
    Avatar
    Backboy
    schrieb am 15.02.10 20:59:37
    Beitrag Nr. 45 (38.947.594)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.453 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 20:25:09Hallo Gerechtigkeit, ich sehe wir komen nicht aneinander vorbei, nur eine Frage ist bs1992 und Krossi auch hier wieder unterwegs um zu Bashen.

    Ich Freue mich schon auf euch, man ihr seit Peinlich.

    Backboy
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 21:08:16
    Beitrag Nr. 46 (38.947.618)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.594 von Backboy am 15.02.10 20:59:37sag bloß, Du bist hier eingestiegen, Backboy? :laugh::laugh:
    Avatar
    Backboy
    schrieb am 15.02.10 21:12:19
    Beitrag Nr. 47 (38.947.634)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.618 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 21:08:16Nein, ich bin aber in der Beobachtunsphase und werde Übermorgen einsteigen, Morgen sind noch Gewinnmitnahmen und übermorgen geht es hoch hier, du kanst ja auch Investieren, oder Bashen es ist dir überlassen.

    Backboy
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 15.02.10 21:28:57
    Beitrag Nr. 48 (38.947.679)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.634 von Backboy am 15.02.10 21:12:19Danke! :kiss:
    Ich habe hier schon investiert: Zeit ;)
    Mein Geld stecke ich lieber in Aktien, die steigen.

    Gruß
    Julia
    Avatar
    Backboy
    schrieb am 15.02.10 22:00:54
    Beitrag Nr. 49 (38.947.779)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.679 von DIE_GERECHTIGKEIT am 15.02.10 21:28:57Sehr gut,

    Dan bist du auch überzeugt von Uranio, ich kans nicht Fassen man kan ja auch mit euch Normal diskutieren.Jetzt Freue ich mich um so mehr hier Einzusteigen,

    Backboy
    Avatar
    arkon12
    schrieb am 15.02.10 22:19:06
    Beitrag Nr. 50 (38.947.845)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.369 von CityBoy71 am 15.02.10 20:05:00Briefkastenverwalter = Hausmeister mit Zentralschlüssel für sämtliche Briefkästen - die Post wird täglich entleert - landet direkt vom Briefkasten im Mülleimer...:laugh:
    Avatar
    jaguar1803
    schrieb am 16.02.10 07:30:32
    Beitrag Nr. 51 (38.948.264)
    Schönen guten Morgen liebe URANIO-Gemeinde ! Egal ob Pusher oder Basher ! Wir wollen doch alle nur eines ! GEWINNE !!
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 08:12:06
    Beitrag Nr. 52 (38.948.334)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.779 von Backboy am 15.02.10 22:00:54Moin allerseits! :cool:

    @Backboy

    Gibt auch sinnvolle Wege, sein Geld zu vernichten:

    http://www.spenden.de/php/evewa2.php ;)

    Gruß
    Julia
    Avatar
    Backboy
    schrieb am 16.02.10 08:49:06
    Beitrag Nr. 53 (38.948.463)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.948.334 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 08:12:06Du Lachst meine Firma Spendet sowieso, da brauch ich deine Hilfe nicht. Sag wo bist du den Investiert, schick mir ne BM.

    Backboy
    Avatar
    donnerpower
    schrieb am 16.02.10 14:08:09
    Beitrag Nr. 54 (38.950.744)
    Seit der Thread Eröffnung "Strong Sell" : + 30%
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 14:18:25
    Beitrag Nr. 55 (38.950.839)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.950.744 von donnerpower am 16.02.10 14:08:09Da kannst Du mal sehen, wie weit so eine krasse Bewertungsübertreibung geht ;)

    Jetzt schon wieder > 20 Millionen MCAP :eek::eek:

    Nicht schlecht für eine Firma, die

    - keine eigene Telefonnummer hat
    - keine einzige Probebohrung durchgeführt hat
    - keine Geschäftszahlen publiziert
    - keinerlei Transparenz bez. der Beteiligungsverhältnisse aufweist
    - im berüchtigten Frankfurter Freiverkehr gelistet ist
    - behauptet, es gäbe ein "Übernahmeangebot" eines namenlosen Konzerns

    Mein Kursziel für 2010 bleibt bei 0,01 €

    time will tell :cool:
    Avatar
    Broker012
    schrieb am 16.02.10 14:46:26
    Beitrag Nr. 56 (38.951.109)
    He, was habt ihr denn alle gegen dieses Wertpapier?
    Ist doch ne echt Süper Aktüe :laugh::laugh:. Ja, guter Stoff, kommen und kaufen wenn Sie haben zu viel Geld.....Feinste Ware....probieren Sie!
    Also ich werd mir gleich mal 100.000 solcher Aktienpakte zulegen, zu 0 Stück/Paket versteht sich....
    Im Ernst: Dieses Papier würd ich nur nehmen, wenn ich es geschenkt bekäme. Und dann sofort verkaufen!
    Die Leute die hier von dem Papier schwärmen sind doch eh nur die, die gekauft haben und jetzt durch Pushen ihre Verluste kleiner halten wollen....
    Avatar
    donnerpower
    schrieb am 16.02.10 14:47:39
    Beitrag Nr. 57 (38.951.117)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.950.839 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 14:18:25Ich sehe aktuell nur eine Person die mit der Thread Eröffnung hier einiges zu den 30% beigetragen hat...das Uranio weithin in den Top Ten steht ist vor allem dein Verdienst...denk mal nach ;)
    Avatar
    Orientaler
    schrieb am 16.02.10 14:56:20
    Beitrag Nr. 58 (38.951.210)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.951.117 von donnerpower am 16.02.10 14:47:39Siehe RockwellDiamonds.
    Seht mal auf das Volumen vor/am/und einen Tag später nach Eröffnung!

    Schön vor der eigenen Tür kehren!;)
    Avatar
    Broker012
    schrieb am 16.02.10 15:00:53
    Beitrag Nr. 59 (38.951.254)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.947.779 von Backboy am 15.02.10 22:00:54Is doch nicht dein Ernst, dass Du hier einsteigen willst??? Das is irgendne Briefkastenfirma in der Schweiz, die haben weder seriöse Berichte noch sonst irgendwas vorzuweisen.... nur weil der Kurs tief sit, heißt das nix! Der kann noch weiter runtergehn!!! (und wird es auch). Asymptotisch bis zur Nulllinie eben.... Na gut, mein Geld is es nicht, aber es is auch nicht schön wenn ich mitansehen muss, wie andre hier viel Geld verlieren!
    Du willst in Uran investieren? Gut, dann nimm doch Uranium Energy. Die sind massiv unterbewertet(Kurs= 2,60, Zielkurs= 6 Euro und mehr). Außerdem haben die ne Verarbeitungsanlage gekauft und fangen noch im Herbst mit der Produktion an. Bei den steigenden Dollarkursen und dem steigenden Uranpreis kann man noch zusätzlich profitieren!!!
    Avatar
    donnerpower
    schrieb am 16.02.10 15:02:52
    Beitrag Nr. 60 (38.951.272)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.951.210 von Orientaler am 16.02.10 14:56:20Was für ein Unterschied...Uranio mit einem Diamanten Produzent zu vergleichen :laugh:

    Ps.

    Du hast mein Posting glaube auch nicht verstanden..ich habe nigs dagegen das Uranio in Top Ten steht ;)
    Avatar
    Broker012
    schrieb am 16.02.10 15:24:23
    Beitrag Nr. 61 (38.951.495)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.948.334 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 08:12:06Jep, du hast absolut recht. Hier zu investieren is ne Sauerei den Leuten gegenüber, die kein Geld haben oder vor dem Ruin stehen. Auf der einen Seite gibts Leute, die ihr Geld mit solchen Papieren sinnlos verpulvern, auf der andren Seite Menschen, die zu wenig zum Leben haben!!
    Avatar
    Orientaler
    schrieb am 16.02.10 15:38:46
    Beitrag Nr. 62 (38.951.665)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.951.272 von donnerpower am 16.02.10 15:02:52Du meins auch nicht, tröste dich!:laugh:
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 16.02.10 15:38:51
    Beitrag Nr. 63 (38.951.668)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.951.495 von Broker012 am 16.02.10 15:24:23:laugh::laugh::laugh:
    das ist das qualifizierteste posting überhaupt!
    :laugh::laugh::laugh:
    hut ab, vor soviel kompetenz!
    Avatar
    fairyboy83
    schrieb am 16.02.10 17:03:11
    Beitrag Nr. 64 (38.952.604)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.951.495 von Broker012 am 16.02.10 15:24:23so ein Quatsch ;)
    manche haben anscheinend zu viel Zeit die sie
    hier sinnlos verpulvern..
    solltest deine Zeit lieber denen geben die hart arbeiten und keine haben :keks:
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 17:36:51
    Beitrag Nr. 65 (38.952.999)
    Na.. so langsam schwächeln die Damen und Herren Pusher.
    Wenn es hier wieder runter geht, dürfte das heftig ausfallen.
    Heute noch?

    Fundamental sind 20 Millionen € MCAP nicht ansatzweise zu rechtfertigen!

    Denn viel hat die Firma nicht:

    - keine eigene Telefonnummer
    - keine eigenen Geschäftsräume
    - keine einzige Probebohrung durchgeführt
    - keine Geschäftszahlen publiziert
    - keinen aktuellen Cashbestand publiziert
    - keine einsehbaren Verträge
    - keinerlei Transparenz bez. der Beteiligungsverhältnisse
    - im berüchtigten Frankfurter Freiverkehr gelistet
    - behauptet, es gäbe ein "Übernahmeangebot" eines namenlosen Konzerns

    Dafür hat sie 225 Millionen Aktien! :eek::eek:

    Mein Kursziel für 2010 bleibt bei 0,01 €
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 16.02.10 17:42:26
    Beitrag Nr. 66 (38.953.063)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.952.999 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 17:36:51offensichtlich teilen die käufer der heute gehandelten 2,4 mio. shares deine ansichten überhaupt nicht - z.zt. 9,3% im plus bei 9,4 ct und damit um > faktor 9 über deinem inzwischen bis zum erbrechen geposteten kursziel.
    wirst nicht müde, was? ;)
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 17:56:23
    Beitrag Nr. 67 (38.953.248)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.063 von Geldschrankmann am 16.02.10 17:42:26diejenigen, die heute morgen gekauft haben, laden jetzt wieder ab.
    Pass mal auf, wo der "Wert" heute abend steht ;)
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 16.02.10 18:03:12
    Beitrag Nr. 68 (38.953.332)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.248 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 17:56:23na, bis zu deinem persönlichen kursziel ist es jedenfalls noch ein stück :D
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 18:07:07
    Beitrag Nr. 69 (38.953.377)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.332 von Geldschrankmann am 16.02.10 18:03:12wenn alles normal verläuft, kann es Monate dauern. Oder Wochen, vielleicht Tage.

    Wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, nur ein paar Stunden. :cool:
    Avatar
    donnerpower
    schrieb am 16.02.10 18:09:17
    Beitrag Nr. 70 (38.953.401)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.377 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 18:07:07wenn alles normal verläuft, kann es Monate dauern. Oder Wochen, vielleicht Tage.


    :laugh:
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 16.02.10 18:10:23
    Beitrag Nr. 71 (38.953.411)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.377 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 18:07:07und was machst du dann? :confused:
    dann bist du hier ja völlig über.
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 18:25:30
    Beitrag Nr. 72 (38.953.569)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.411 von Geldschrankmann am 16.02.10 18:10:23Dann bin ich hoffentlich mit meinem "Werk" fertig,
    an dem ich gerade arbeite ;)
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 16.02.10 18:33:05
    Beitrag Nr. 73 (38.953.638)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.569 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 18:25:30na, das "werk" würde mich jetzt aber interessieren!
    willst du alle schweizer firmen, die im freiverkehr gelistet sind niedermachen?
    arbeitest du an einem buch über internet-communities und ihre sozialstruktur?
    jetzt bin ich ernsthaft neugierig!
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 18:37:02
    Beitrag Nr. 74 (38.953.672)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.638 von Geldschrankmann am 16.02.10 18:33:05..gar nicht schlecht!
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 16.02.10 18:43:47
    Beitrag Nr. 75 (38.953.726)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.672 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 18:37:02uiuiui, rachefeldzug? :eek:

    ;) *ironie an* ich würde gerne nochmal günstig bei aurora gold nachkaufen. kümmerst du dich um die auch noch? haben ein büro in der schweiz, eine ziemlich schlecht strukturierte website, eine dürftige informationspolitik, eine mk von fast 24 mio.... also ähnlich wie bei uranio eigentlich.
    das dumme für mich ist nur: die wollen in diesem jahr mit der produktion beginnen (offensichtlich auch ohne JORC-nachweis, jedenfalls steht auf der homepage nichts davon), und die shares wollen seit dem nicht mehr so recht fallen. wie sieht´s aus?;) *ironie aus*
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 19:00:55
    Beitrag Nr. 76 (38.953.894)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.726 von Geldschrankmann am 16.02.10 18:43:47keine Rache. Pures Vergnügen! Lass Dich überraschen.

    Aurora schau ich mir an.
    Goldplays gibt es wie Sand am Meer.
    Die Entwicklung der Explorer dort velief ähnlich wie im Uran-Bereich.
    Nach der großen Hausse kamen die Wiederaufnahmen und in einigen Fällen Neugründungen. :rolleyes: Daher gibt es derzeit auch so viele Uran-Klitschen, die alle am Boden liegen. Wenn Du wirklich dort investieren willst, schau Dir MEY an. Oder Denison. Letztere Firma wird explodieren, wenn der Uranpreis anzieht.

    BTW: das mit der Ironie würd ich noch mal üben. ;)
    Avatar
    donnerpower
    schrieb am 16.02.10 19:03:24
    Beitrag Nr. 77 (38.953.911)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.248 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 17:56:23#66 von DIE_GERECHTIGKEIT 16.02.10 17:56:23 Beitrag Nr.: 38.953.248
    Dieses Posting: versenden | melden


    diejenigen, die heute morgen gekauft haben, laden jetzt wieder ab.
    Pass mal auf, wo der "Wert" heute abend steht


    was meint sie nur ? :yawn::laugh:
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 16.02.10 19:10:25
    Beitrag Nr. 78 (38.953.967)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.894 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 19:00:55"BTW: das mit der Ironie würd ich noch mal üben. "

    wollte nur ganz sicher gehen, dass es nicht "im falschen hals" landet ;)

    übrigens bin ich bei uranio investiert. das ist für mich ein ganz einfaches spiel: entweder die haben uran oder die haben keins. im ersten fall wird es bergauf gehen, im zweiten bergab. und das risiko beschissen zu werden ist einkalkuliert.
    genau so lief es bei aurora gold auch. fazit bis jetzt: kein beschiss und nach stand der dinge produktionsaufnahme in 2010 :D

    seriöser liefs bei tiger resources, aber auch dort langes zittern (schon allein weg. des standorts in der demokr. repubik kongo) und in diesem jahr produktionsanlauf :D

    fette gewinne bisher

    werde mir mey und denison mal genauer ansehen.
    hoffe, die haben noch keine drillergebnisse, dann ist meist schon die luft raus ;)

    bin halt spekulant.
    Avatar
    reaaalist
    schrieb am 16.02.10 20:47:34
    Beitrag Nr. 79 (38.954.751)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.967 von Geldschrankmann am 16.02.10 19:10:25bin halt spekulant

    Deshalb muß man nicht gleich sein Gesicht verlieren!

    Wie hier manche wegen ein paar Prozent plus agieren ist für mich unfassbar!

    Ich möchte mit dieser Art Spekulanten nichts zu tun haben!

    Allen Investieren, die nicht gleich ihre Großmutter für ein paar Euro verkaufen wünsche ich viel Glück!

    Gruß r


    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 20:57:17
    Beitrag Nr. 80 (38.954.825)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.953.967 von Geldschrankmann am 16.02.10 19:10:25hoffe, die haben noch keine drillergebnisse, dann ist meist schon die luft raus Zwinkern

    Das ist ja ein nachvollziehbarer Standpunkt. Aber diese Explorer ohne Drilling-Results haben normalerweise keine MK um die 20 Millionen, eher 2-5 M (daher auch mein Kursziel). Das ist halt wie beim Melonenkauf. Da gibt es schöne dicke Dinger für 2-5€ und dann soll eine, die vermutlich innen auch noch hohl ist, 20 € kosten nur weil irgendein Marktschreier sie mal für 150€ verkauft hat? :rolleyes:
    Für solche Zocks gehe ich dann lieber mal in ein schönes Casino.

    Ich finde es spannender, bei Explorern Zyklen zu traden. Schau Dir mal ARU an oder MOL. Die Werte hätte man x-mal bei 0,10-0,20 € einsammeln und über 1 € verkaufen können. Die Finanzkrise spielte dabei natürlich eine gewisse Rolle.
    ARU wird heute Nacht eine neue Finanzierungsrunde bekannt geben. Mein Bestand ist derzeit gering. Der Kurs wird dann mit ziemlicher Sicherheit in den Bereich des Finanzierungslevels rutschen. Dann kann man einsammeln. Das Schöne daran ist, die haben nachweislich gigantische Werte im Boden, die die Welt braucht (REO). Da kann man quasi ohne das Risiko eines Totalverlusts spekulieren und hat trotzdem die Chance auf Gewinne von mehreren 100%. ;)

    Das ist vielleicht nicht so lustig wie bei Uranio, aber mit Sicherheit langfristig sehr viel lohnender.
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 16.02.10 21:03:42
    Beitrag Nr. 81 (38.954.867)
    Neues vom LORD:

    Thema: Freiverkehr Frankfurt - zahlreiche Notierungseinstellungen drohen :D
    Schlechte Nachrichten für Abzocker: Aufgrund der Kündigung der Skontren durch den Skontroführer (Tri Trade Wertpapierhandels GmbH) wird die Notierung der Aktien von 140 Unternehmen (darunter auch zahlreiche CH-Abzockerbuden) im Frankfurter Freiverkehr mit Ablauf des 26.02.2010 eingestellt, falls sich kein anderer Skontroführer findet, der die Notierung weiterführt. Man darf gespannt sein, welcher Skontroführer für die Abzocker in die Bresche springt...


    http://177766.homepagemodules.de/t224f4-Freiverkehr-Frankfur…

    Wollen wir mal hoffen, dass Uranio nicht dabei ist :rolleyes:

    Denn dann würde das neue Kursziel wohl NULL sein müssen.

    _________________


    Zu Uranio schreibt der Lord auch etwas:

    Forum: zweifelhafte Unternehmen & Abzockerbuden

    Uranio AG - Absturz (ISIN CH0028827852)


    Aktuell verglüht mal wieder eine dieser CH-"Sternschnuppen". 225 Millionen Aktien wollen unters Volk gebracht, d.h. bei unerfahrenen Pennystock-Zockern abgeladen werden. Der Abverkauf wurde allerdings bereits im September 2009 gestartet, ist also schon seit mehreren Monaten im Gange, wie ein Blick auf den Chart zeigt:

    In der vergangenen Woche vervielfachten sich die Umsätze dann nochmals, d.h. die Hintermänner haben die Schleusen nun komplett geöffnet. Alles muss raus, egal zu welchem Preis, denn Gewinn machen sie bei JEDEM Kurs über Null. So wird der Markt mit praktisch wertlosen Aktien geflutet...

    http://177766.homepagemodules.de/t231f4-Uranio-AG-Absturz-IS…
    Avatar
    10MioEuro
    schrieb am 16.02.10 21:28:43
    Beitrag Nr. 82 (38.955.054)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.954.867 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 21:03:42Neues vom LORD: :confused:

    nicht ganz so neu

    27.01.2010 01:37
    Avatar
    Nonne1
    schrieb am 16.02.10 23:15:22
    Beitrag Nr. 83 (38.955.650)
    :(

    und wann wissen wir mehr bescheid über die gewissen aktien die nicht mehr gehandelt werden dürfen:confused:

    kann man dann in deutschland erworbenen aktien dann über otc verkaufen
    Avatar
    ArmerThor
    schrieb am 17.02.10 00:19:45
    Beitrag Nr. 84 (38.955.826)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.954.867 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 21:03:42Eine Homepage aus dem Baukasten! Desweiteren gibt es dort Behauptungen ohne Quellenangaben und jetzt soll ich zitternd meine Uranio Aktien auf den Markt werfen!
    Schallendes Gelächter .....
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 17.02.10 05:46:41
    Beitrag Nr. 85 (38.955.946)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.954.867 von DIE_GERECHTIGKEIT am 16.02.10 21:03:42hallo!

    zu 1.: wie du schon hoffst: von uranio ist dort nicht die rede. außerdem steht seit dem 03.02.(!!) folgendes zusätzlich dort:
    "Na das ging ja sogar noch schneller als gedacht: Bereits eine Woche nach der überraschenden Ankündigung zahlreicher Notierungseinstellungen im Frankfurter Freiverkehr wird heute mitgeteilt, dass die Bekanntmachung vom 26.01.2010 hinfällig ist, d.h. der Handel mit den darin genannten Aktien ohne Unterbrechung fortgesetzt wird. Leider geht aus der Mitteilung nicht hervor, welcher Skontroführer den Handel weiterführen wird - ob die Tri Trade Wertpapierhandels GmbH es sich einfach anders überlegt hat, oder ob ein neuer Skontroführer gefunden wurde..."

    also bitte alles zitieren, und nicht nur das, was dir gefällt.

    eingestellt wird also offenbar gar nichts, und urnio erst recht nicht.
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 08:41:08
    Beitrag Nr. 86 (38.956.262)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.955.946 von Geldschrankmann am 17.02.10 05:46:41Moin! :)

    Du hast Recht, die 2. Meldung hatte ich übersehen. 1. Meldung ist erst mal hinfällig. Wird trotzdem spannend sein, wer die Skontren übernimmt. Die Abzocke im Frankfurter Freiverkehr kann also weitergehen.

    Der Beitrag über Uranio ist allerdings hier:

    http://177766.homepagemodules.de/t231f4-Uranio-AG-Absturz-IS…


    @AT
    Bevor Du in schallendes Gelächter ausbrichst, würde ich mir die Agenda des LORD einmal ansehen. ;) Der Typ ist eine Legende! Und was die zusammengebastelte Seite angeht: unprofessioneller als die Seite von Uranio geht es ja wirklich kaum!
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 08:47:46
    Beitrag Nr. 87 (38.956.292)
    DIE WARNSIGNALE DER BAFIN!

    http://www.bafin.de/cln_152/nn_722758/sid_840012EB3CACB28243…

    Komischerweise treffen bei Uranio alle Warnhinweise zu :rolleyes:

    Daher wird die massive Überbewertung wohl bald Geschichte sein.

    Kursziel für 2010: 0,01 €
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 12:04:54
    Beitrag Nr. 88 (38.957.935)
    Fragen wirft auch die angegebene Revisionsstelle der Uranio AG auf.

    Die Swiss Revision AG, Zweigniederlassung Basel
    Peter Merian-Strasse 54
    4052 Basel

    hat laut des schweizer Handelsregister
    weder einen Verwaltungsrat,
    noch eine Geschäftsleitung,
    noch einen Zeichnungsberechtigten

    http://www.moneyhouse.ch/u/p/g/swiss_revision_ag_zweignieder…
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 13:05:23
    Beitrag Nr. 89 (38.958.464)
    INFORMATIONEN ZU DEN HAUPTAKTEUREN DER URANIO AG

    Man solte sich vergegenwärtigen, was die Hintermänner sonst noch so getrieben haben.

    Zum Beispiel David Risbey, Mitglied des Verwaltungsrates

    Einträge im Schweizer Handelsregister über Risbey gibt es Folgende:


    SHAB-Meldungen
    22.09.2009
    TechnoFinance AG Zug
    22.09.2009
    Supply Consult GmbH Zug
    29.04.2009
    Bus2Alps AG Zug
    16.02.2009
    Blue Water International Limited Zug
    03.02.2009
    Sytero Consultancy AG Zug
    03.02.2009
    Staubli Holzhäuser Vertriebs AG Zug
    29.01.2009
    Walkabout Europe AG Zug
    23.01.2009
    MI Consult Limited Zug
    21.01.2009
    Falcon Century Investments AG Zug
    28.11.2008
    Carapec AG Zug
    18.07.2008
    Fredem Holding AG Zug
    04.03.2008
    Bus2Alps GmbH Zug
    14.02.2008
    Wellness Ingredients GmbH Zug
    27.07.2007
    TIGAKHAN LTD Zug
    02.07.2007
    Staubli Holzhäuser Vertriebs AG Zug
    04.05.2007
    Condor Investment & Trading Ltd Zug
    20.02.2007
    Blue Water International Limited Zug
    19.02.2007
    MI Consult Limited Zug
    19.06.2006
    Sytero Consultancy AG Zug
    02.06.2006
    Carapec AG Zug
    01.06.2006
    TIGAKHAN LTD Zug
    14.03.2006
    Global Oil AG Zug
    25.05.2005
    Remote Network Management Centre GmbH Zug
    15.02.2005
    Fredem Holding AG Zug
    04.11.2004
    Fuchs Capital Intertrade AG Zug
    07.06.2004
    Wellness Ingredients GmbH Steinhausen
    26.05.2004
    Fredem Holding AG Zug
    19.05.2004
    Fuchs Capital Intertrade AG Zug
    14.04.2004
    Fredem Holding AG in Liquidation Zug
    26.03.2004
    Fuchs Capital Intertrade AG in Liquidation Zug
    09.12.2003
    Wellness Ingredients GmbH Steinhausen
    01.12.2003
    SkyNetPhone GmbH in Liquidation Oberägeri
    31.03.2003
    Fredem Holding AG Zug
    05.03.2003
    Remote Network Management Centre GmbH Zug
    10.09.2002
    Fuchs Capital Intertrade AG Zug
    18.11.1998
    Microstar Capital GmbH Oberägeri

    http://www.moneyhouse.ch/p/risbey_david-3364350/index.htm

    David Risbey, offenbar Australier mit Wirkungskreis in der Schweiz und in Dubai hat eine Reihe von sehr merkwürdigen Verbindungen:

    Hier nur eine:

    imettroy.com/declaration.pdf

    Einfach mal googeln :D
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 17.02.10 13:24:40
    Beitrag Nr. 90 (38.958.604)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.958.464 von DIE_GERECHTIGKEIT am 17.02.10 13:05:23
    http://www.swiss-revision.ch/team.php

    Sehr seltsam :confused:
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 13:31:58
    Beitrag Nr. 91 (38.958.651)
    hmmmm..:rolleyes:

    ..und dann gibt es da noch diesen zentralafrikanischen Ex-Minister, den sie neulich in Paris verhaftet haben.

    http://www.africa-times-news.com/2009/12/rca-lex-ministre-ce…

    In dem oben angegebenen link sind auch die Uranio AG und die Herren David Risbey, erwähnt. Auch Lana International und Risbeys FCI AG werden genannt. Und zwar in dem ersten Kommentar unterhalb des eigentlichen Artikels:

    Richard Cutt says:
    December 8, 2009 at 9:05 pm

    Le vrais Durbar,
    Saifee Durbar pseudonyme Seif Danbar et Patel Minish en fonction de quel jour il est et qui a l’intention de frauder ce jour a été impliqué dans des affaires d’escroqueries depuis son adolescence,le seul moyen qu’il sait comment gagner sa vie.
    Il possède une multitude de companies off-shore masqués et géré par ses Suisse bras droit David Risbey et Peter Goeggel comme URANIO AG, Kruger Brent UK, KB Holdings, Belgrave Capital, Aura, Lana International, FCI AG etc…


    kann das mal jemand übersetzen? :look:
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 13:52:57
    Beitrag Nr. 92 (38.958.810)
    Saifee Durbar, eigentlich wohl Saif Durbar ist offenbar der Neffe des "head of state" Sylvain N’doutingai, der wiederum mal das Minen-Ministerium geleitet hat.

    CENTRAL AFRICAN REPUBLIC
    Saif Durbar
    Still very active in mining in the Central African Republic, this businessman of Pakistani origin who is close to the minister for mines and nephew of the head of state, Sylvain N’doutingai, is now targeting uranium. (...) [129 words] [4€]


    http://www.africaintelligence.com/AMA/who-s-who/2008/12/03/s…

    ein weiterer Eintrag:

    10/08/2008 AFRICA MINING INTELLIGENCE N°188

    CENTRAL AFRICAN REPUBLIC
    Saif Durbar
    Following the article “Middlemen in Central African Republic” (AMI N°187), we wish to make clear that Saif Durbar was tried in absentia for his alleged involvement in an investment scam in France in 2007. (...) [71 words] [FREE]
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 14:06:02
    Beitrag Nr. 93 (38.958.924)
    Oh oh! :eek::eek:

    Darauf bezog sich vermutlich die Mitteilung der AG.

    SCAM ALERT


    SAIFEE DURBAR & URANIO AG
    Posted 11-02-2009 at 06:04 AM by Jim Bohanan
    SCAM ALERT

    Beware of URANIO AG; traded in the Frankfurt stock exchange under UAI-F, UAI-SG, UAI-DE. This entity is sham and it has no assets or Uranium mines in Central Africa as they claim in their web site and exploration articles; The ringleader is SAIFEE DURBAR his office is located at 94 Mount St in Mayfair London, he is the felon pushing URANIO AG worthless shares in joint venture with his accomplices David Risbey and Richard Ondoko. DURBAR recently lost his appeal and was sentenced by the high court in France to serve three and half years in prison for defrauding a banking institution and for embezzling his partner’s funds.
    If this group has swindled you, please report your complaint to the London Crown Advocate in charge of his file Ms Anne Marie Kundet, or inspector Balsasso with the police (judiciaire) division in Bobiny, Paris France.
    Scam Alert


    http://208.86.2.42/blog.php?s=bfc96cf60ea5d69aaac0f3bf7cc1c1…
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 17.02.10 14:36:01
    Beitrag Nr. 94 (38.959.160)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.958.651 von DIE_GERECHTIGKEIT am 17.02.10 13:31:58Le vrais Durbar,
    Saifee Durbar pseudonyme Seif Danbar et Patel Minish en fonction de quel jour il est et qui a l’intention de frauder ce jour a été impliqué dans des affaires d’escroqueries depuis son adolescence,le seul moyen qu’il sait comment gagner sa vie.
    Il possède une multitude de companies off-shore masqués et géré par ses Suisse bras droit David Risbey et Peter Goeggel comme URANIO AG, Kruger Brent UK, KB Holdings, Belgrave Capital, Aura, Lana International, FCI AG etc


    hier die deutsche Übersetzung:

    Der wirkliche Dubar.......mit der Absicht, zu betrügen war seit seiner Jugend in Betrugsaffairen verwickelt, die einzige Methode seinen Lebensunterhalt zu verdienen die er kennt.
    Er besitzt eine Reihe maskierter Offsore-Gesellschaften , die von seinen Helfershelfern David Risbey und Peter Goeggel geführt werden, wie zum Beispiel URANIO AG, Kruger Brent UK, KB Holdings, Belgrave Capital, Aura, Lana International, FCI AG
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 14:56:31
    Beitrag Nr. 95 (38.959.344)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.959.160 von CityBoy71 am 17.02.10 14:36:01:eek::eek:

    Das ist heftig! Wenn das stimmt, kann man sich auch denken, wo die Lizenzen Uranios stammen.

    Hier noch ein Artikel mit Foto :D



    http://www.afriklive.com/Centrafrique-France-Un-ministre-cen…
    Avatar
    tradepunk
    schrieb am 17.02.10 16:17:43
    Beitrag Nr. 96 (38.960.083)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.959.344 von DIE_GERECHTIGKEIT am 17.02.10 14:56:31Hi Julia,

    jetzt habe ich hier doch mal eine Verständnisfrage:

    Im anderen Uranio-Thread wird immer wieder behauptet, Uranio würde sich über die Börse finanzieren und das sei völlig normal. Das klingt ja fast so, als würde durch den Verkauf der 225 Mio. Aktien ein Mehrwert für die AG und damit für die Aktionäre geschaffen, der Verkaufserlös also an die AG fließen, um angekündigte Projekte zu finanzieren.

    Das will sich mir nicht so recht erschließen! Ich sehe hier eigentlich nur ein solches Szenario:

    Tick, Trick und Track wollen reich werden. Also gründen Sie in der Schweiz die OPM (other peoples money) AG. Da das nötige Grundkapital durch Sacheinlage erbracht werden kann, reicht hier die Einbringung von z.B. einer alten Schrottkarre von der man behauptet, das sei ein (gut getarnter) wertvoller Oldtimer im Wert von 100.000 SFr.
    Dann beschließt man eine Kapitalerhöhung um, sagen wir 225 Mio. Aktien, die man als Zahlungsmittel bei der Aquisition neuer Geschäftsfelder einzusetzen gedenkt.
    Zeitgleich gründen Tick, Trick und Track in TakaTukaLand die DH4F (DrillingHoles4Fun) Ltd. und besorgen sich dann für ein paar hundert Dollar das Recht für diese Ltd. in irgendeiner Wüste ein paar Löcher buddeln zu dürfen. Das so etwas ja nichts mit evtl. Rechten, jemals irgendetwas auch abbauen (und verkaufen) zu dürfen zu tun hat, freut sich jeder Häuptling einer solchen Wüste natürlich auch schon über die paar Dollars und stellt gerne eine solche Sandellizenz aus.
    Dann kauft die OPM AG der DH4F Ltd. diese Lizenz ab und bezahlt mit besagten 225 Mio. Aktien.
    Jetzt können Tick, Trick und Track als Besitzer der DH4F Ltd. ihre 225 Mio. Aktien an der Börse verkaufen, den Erlös teilt man sich und hat ausgesorgt.
    (Ach so: Gnädigerweise gewährt die Ltd. der AG vorher noch einen Kredit, da man gerne irgendwann mal 10 Tage zum Campen in die Wüste fahren möchte.)

    Ich verstehe beim besten Willen nicht, wo jetzt hier ein Wert für die OPM und deren Aktionäre geschaffen wurde! :rolleyes:

    Vielleicht kann mir jemand helfen?

    LG, tp
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 16:22:24
    Beitrag Nr. 97 (38.960.119)
    Ein weiterer hochinteressanter Artikel:

    http://www.africatime.com/Centrafrique/nouvelle.asp?no_nouve…


    SAIFEE DURBAR, Bozizé et l’Elysée
    (Centrafrique-Presse 27/04/2009)



    Le 21 mars, le président François Bozizé a adressé une lettre à Bruno Joubert, Conseiller Afrique de l’Elysée, sur le cas de Saifee Durbar, poursuivi par la justice française mais qui bénéficie d’une immunité en tant que « vice ministre des affaires étrangères et de la coopération » avec résidence à Londres (LC n° 560). Le chef de l’Etat centrafricain explique au conseiller français que Saifee Durbar a « toujours témoigné de l’intérêt pour mon pays et m’a proposé de mobiliser des financements en vue de son développement économique ».

    C’est « à titre honorifique que je lui ai accordé un rang ministériel. Mon intervention n’a jamais été de le faire bénéficier d’une immunité de juridiction », se défend le président centrafricain, en affirmant que Saifee Durbar est prêt à venir à Paris s’expliquer devant la justice française, accompagné de son avocat.

    GFI aussi roi de Centrafrique

    Selon nos informations, ce n’est pas seulement en République démocratique du Congo (RDC) - où il a déjà beaucoup à faire ! - que George Forrest (GFI) va toucher les dividendes de son rôle de « facilitateur » entre le président François Bozizé et le groupe Areva pour la signature de l’avenant n°1 de l’exploitation du gisement d’uranium de Bakouma (LC n° 547). D’après nos sources, George Forrest International va bénéficier de huit permis miniers au Nord et à l’Est de Bakouma (Areva), ainsi que des contrats pour fournir l’énergie électrique nécessaire aux installations minières de la région. On se rappellera que le Congolais Richard Ondoko, principal actionnaire d’Uranio AG et Hydro Finance Ltd - et qui vient d’organiser un mariage somptueux au Botswana – détient un permis minier à l’Ouest de Bakouma. Il ne manque plus qu’un centre de coordination…

    Source : Lettre du Continent n° 563 du 23 avril 2009


    Quel arbre cache Georges Forrest ?

    Vendredi 3 avril 2009

    QUAND LE CAPITALISME EST "MORALISE"...

    George Forrest, le "roi des mines" congolaises, a joué un rôle-clé dans la négociation de l'accord d'exploration et d'exploitation d'uranium signé par Anne Lauvergeon, le 26 mars à Kinshasa. La patronne d'Areva est arrivée à bord de son propre avion une heure avant le président Nicolas Sarkozy, en visite officielle. Forrest, entrepreneur d'origine belge détenteur de plusieurs passeports, est consul honoraire de la France en RDC. Son groupe, George Forrest International (GFI), opère de longue date dans l'industrie minière, en particulier au Katanga.

    Le contrat avec Areva était en négociation depuis deux ans. Lauvergeon s'était entretenue sur le sujet avec le président Joseph Kabila lors de son passage à Paris l'année dernière. Une filiale locale présidée par Zéphirin Diabré, Tsongaye, avait en outre été créée en 2008. L'accord du 26 mars porte sur la mine d'uranium de Shinkolobwe, près de Likasi dans la province katangaise. Shinkolobwe relevait jusqu'à présent du monopole de l'Etat sur l'exploration et l'exploitation d'uranium. Dans le cadre de l'accord, Areva va travailler avec la Gécamines, l'entreprise nationale de cuivre dirigée par Paul Fortin et dont GFI connaît par cœur les arcanes. Areva va aussi passer en revue le potentiel uranifère de l'ensemble du pays.

    George Forrest s'est considérablement rapproché de l'Elysée ces dernières années. L'homme d'affaires, qui dispose de ses entrées au "Château", est devenu très proche de Patrick Balkany, maire de Levallois-Perret et ami personnel du président Sarkozy. Balkany était du voyage du chef de l'Etat le 26 mars, et en a profité pour retrouver Forrest. L'année dernière, c'est George Forrest qui a facilité la signature de l'accord d'avenant de la convention minière d'UraMin CAR Ltd, filiale d'Areva pour l'exploitation de l'uranium de Bakouma en Centrafrique (AMI nº187).

    Pour ce dossier - qui était en en souffrance -, Forrest a été épaulé par un proche de Balkany et par Fabien Singaye (conseiller spécial du président centrafricain François Bozizé), également présent lors de la visite de Sarkozy à Kinshasa. Forrest et Singaye sont également partenaires en affaires : ils viennent de racheter à Bangui la société Aurafrique (or).



    Le dossier "Bruguière" sur le génocide rwandais se vide de sa substance

    Lundi 6 Avril 2009 | | powered by

    (Belga) Le dossier monté par le juge d'instruction français Jean-Louis Bruguière sur le génocide rwandais menace de s'effondrer, révèle un journal lundi. Le traducteur rwandais qui a assisté le juge dans les interrogatoires de témoins s'avère être "tout sauf neutre".

    Fabien Singaye, le traducteur, est le beau-fils de Félicien Kabuga, l'un des financiers du génocide toujours recherché par Interpol, et était lié au clan présidentiel. Il opérait également comme agent de renseignements pour le régime alors qu'il travaillait à l'ambassade du Rwanda à Berne. "Avec un traducteur aussi 'engagé' que Fabien Singaye, rien d'étonnant à ce que des témoins comme Emmanuel Ruzindana (qui ne parle pas le français) aient déclaré par la suite n'avoir rien reconnu des propos qu'ils avaient réellement tenus", écrit le quotidien. (CYA)


    Les irradiants intermédiaires d’Areva

    Pour manier l’uranium africain, l’Elysée utilise de rayonnants intermédiaires. Fabien Singaye, conseiller présidentiel centrafricain et Georges Forrest, diplomate et exploitant de mines français.

    L’objectif du speed dating de Sarko (26-28 mars) en Afrique était rayonnant. Vendre Areva, le géant nucléaire français, au continent et lui ouvrir la voie vers les gisements existants et à venir, au Congo-Kinshasa, au Niger et…finaliser l’accord avec la Centrafrique.

    Mission réussie. À la manœuvre pour aider Anne Lauvergeon, gentille accompagnatrice du chef de l’Etat lors de sa tournée, deux étranges loustics…Qu’elle côtoie depuis des mois et dont le rôle dans la signature des différents accords a été essentiel : Fabien Singaye et Georges Forrest.

    Chemise ouverte, chaîne en or qui brille dans les fauteuils du Sheraton Charles de Gaulle, Singaye ne fait ni ses 51 ans, ni toutes ses vies. Au moins 3 pour le Rwandais. Celle d’avant le génocide de 1994. Proche de la famille du président Habyarimana, en poste à l’ambassade de Kigali à Berne au moment des massacres, le Hutu sourit quant à son appartenance aux services de renseignement rwandais. « J’étais diplomate, je servais mon pays », lâche-t-il dans un sourire. Le génocide, pour lequel son beau-père, Félicien Kabuga, est encore recherché par la justice rwandaise, lui tire des larmes. « 180 personnes de ma famille et des amis ont péri ».Quant à sa filiation avec l’homme d’affaires soupçonné d’avoir été le financier de la Radio génocidaire des milles collines « avoir un beau père ne fait pas de moi un génocidaire ».

    Et ce qui devait arriver Areva Oliv’

    Déjà l’homme avait des relations. Paul Barril notamment, l’ancien du Gign et des Irlandais de Vincennes, qu’il fit venir au Rwanda pour enquêter sur l’attentat qui a coûté la vie au président Habyarimana…et qui au passage marqua le début du génocide. Le 6 avril 1994.

    La deuxième vie a été de bric et de broc, « consultant » divers et variés. « Ouvreur de portes ». On en saura pas plus. Jusqu’à l’accession au poste de conseiller du président centrafricain Bozizé…Et de ses réserves d’uranium. « Areva a eu des problèmes avec la Centrafrique, j’ai proposé de les régler ». C’était en 2007, et Lauvergeon a mordu à l’hameçon. Ce jour-là, le 7avril, il sort tout juste d’un nouveau petit déjeuner au Ritz avec la boss d’Areva, et l’acolyte Georges Forrest. 3e larron de cet improbable trio, lié à Singaye depuis l’époque helvétique.

    Néo-zélandais d’origine, belge de nationalité, consul honoraire de France au Katanga de représentation, entrepreneur spécialisé dans les mines de profession. A 61 ans, le bonhomme a fait l’objet de multiples enquêtes journalistiques, pour son côté « pro-consul » de la riche province de RDC. Sans qu’aucun trop lourd dossier ne lui soit imputé. Soupçons de ventes d’armes, de trafics de diamants, d’exploitation illégale de gisements, de contrats léonins passés dans un Etat en guerre et faillite perpétuel… Ami avec le maréchal Mobutu, le madré patron-diplomate a su se faire adoubé par les successeurs du maréchal président. Tant Kabila père, que Kabila fils l’actuel président. Un malin que protège la cellule Afrique de l’Elysée, un brin inquiète quand l’homme s’est rapproché de…Patrick Balkany.

    Le député-maire de Levallois-Perret a fait partie de la délégation du Sarko-tour en Afrique. Après avoir fait, tout seul le tour du propriétaire, à l’été 2007, époque à laquelle il a sympathisé avec Singaye et Forrest.

    Avec des tels parrains, Areva est entre de bonnes mains.

    Xavier Monnier
    Bakchich


    Fabien Singaye : « conseiller spécial » auprès du Général-Président Bozizé et ami intime du « Consul » centrafricain Philippe Solomon. Il a travaillé pour le couple présidentiel rwandais Habyarimana. Il dirigea depuis l’ambassade du Rwanda à Berne un réseau d’espionnage contre « les opposants au régime de Habyarimana ». Il est par ailleurs le beau-fils du principal financier du génocide des Tutsi, Félicien Kabuga, en fuite depuis1994. Déclaré persona non grata en Suisse, Singaye a été recueilli par Paris et l’intelligentsia oisive et friquée africaine de la capitale française. Décidément, l’Afrique n’a pas de chance !

    « tel le phoenix qui renaît de ses cendres, il changea de continent, direction l’Afrique. Grâce à son amitié avec le président putschiste centrafricain Bozizé, il obtint la nationalité centrafricaine et, cerise sur le gâteau, il décrocha le titre de Consul de Centrafrique en...Israël ! Suite à cette nomination, les services de renseignement et les hommes d’affaires israéliens ont pu s’implanter en Centrafrique pour, dit-on, « assurer les intérêts économiques d’Israël et surveiller la commercialisation du diamant qui alimenterait les réseaux du Hezbollah ».

    © Copyright Centrafrique-Presse
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 16:48:29
    Beitrag Nr. 98 (38.960.384)
    Und noch einer aus dem März 2009, der etwas Licht in die Sache bringt:

    http://centrafrique-presse.over-blog.com/article-29159730.ht…

    Hier mal die Online-Übersetzung:

    Saifee Durbar verhöhnt Areva!


    Außenminister mit Wohnsitz in London, der Nique Areva gemachtem Saifee Durbar und mobilisiert in Bangui "gegen die Verbissenheit der französischen Gerechtigkeit"


    Infolge des in der neuesten Ausgabe Des Briefes des Kontinentes erschienenen Artikels (LC n°559) - "Wie geht Saifee Durbar tacler Areva", dieses Letzte hat sich mit uns in Verbindung gesetzt, um deutlich zu machen, dass fi kein Interesse in Uranio AG - behielt, der die diejenigen von Areva nach Bakouma einkreisenden Führerscheine genommen hat - nicht mehr als mit dem Kongolesen Richard Ondoko (Hauptaktionär von Uranio AG und von Hydro Finance ltd). Am 19. Januar vom Präsidenten François Bozizé zum Posten zurückbegleitet "Außenministers mit Wohnsitz in London", macht Saifee Durbar deutlich, dass seine einzige Rolle, beim zentralafrikanischen Präsidenten zu empfehlen, darin bestanden hat Rechtsanwälte zu finden, um die Interessen " seines Landes " nach dem Rückkauf von UraMin Inc. von der Gruppe Areva zu schützen und, überdies, die Unterschrift eines Bergwerksabkommens mit der Gruppe Axmin zu überwachen. Von dem Handlung.

    In einem langen am 5. März der Wochenzeitschrift gewährten Interview Afrika geht Saifee Durbar etwas weiter. Er erklärt, dass die Gruppe Areva, zuerst, in der Illegalität war" indem sie ablehnte, den zentralafrikanischen Staat zu bezahlen, hat, wiedergekauft zu haben (übrigens sehr teuer: 2,5 Milliarden!) UraMin Inc, der das Uranvorkommen von Bakouma kontrollierte. Der in Südafrika aufgebaute Verwalter von UraMin Zentralafrika, George Roach, ist heute der Partner von Richard Ondoko. Nach Saifee Durbar, ein Monat, nachdem man ihm im Juli 2007 die Akte Areva anvertraut hat, "die Franzosen haben ein Mandat gegen (ihn) geworfen." Das Zusammentreffen ist allermindestens beunruhigend", präzisiert er. Um Durbar zu schützen, mit dem er sehr gebunden wird, hat François Bozizé ihn" Minister ansässigen Ausländer in London genannt", Aber, fügt Durbar hinzu - der sagt, dass er nur einen Wunsch hat: Der Bau d1un eine Eisenbahn, die Zentralafrika überquert, "Paris lehnt immer ab, sich zu (seiner) Immunität zu äußern"...

    Man weiß, dass Frau Jean-Chrysostome Wang-You Sando, der französische Rechtsanwalt von Durbar, sich der 4. Dezember 2008 mit Assia Sixou, der stellvertretenden Direktorin der Abkommen und der gerichtlichen gegenseitigen Hilfe im Sitz des Außenministeriums unterhalten hat, um "die Immunität " geltend zu machen ", der Strafgerichtsbarkeit, einer völligen Immunität im Ausland" ihres Kunden. (LC n°557), Infolge einer Klage der Gesellschaften Oak Tree Finance Ltd und Overseas Financial Ltd, die von Frau Olivier Metzner geschützt sind, Saifee Durbar ist wirklich, am 10. Mai 2007 vom Berufungsgericht von Paris, in drei Verhaftungsjahren für Betrug verurteilt worden", sowie mit seinen Teilhabern einen gesamten Betrag 2,5 Millionen S in den klagenden Gesellschaften zu bezahlen. Die betroffene Operation war eine Finanzierung - sehr hohem Ertrag versprochen! - mit der iranischen Bank Sepah, 1995, ist Man weit weg von Areva und von Zentralafrika.



    LC.: In Bangui zirkuliert ein unbekannter Ruf der "Jugend zum zentralafrikanischen Volk" seit dem 27. Februar; der die französischen Behörden bezüglich der Risiken warnt, mit denen seine Interessen im Falle eventueller Verhaftung des Ministers Saifee Durbar rechnen müssen". Dieses Flugblatt, das namentlich zwei Diplomaten der Botschaft von Frankreich anzeigt, bittet die ganze zentralafrikanische Bevölkerung, massenweise in der Perspektive der Handlungen der Spannweite aktiv zu werden, die gegen die Interessen von Frankreich in die zentralafrikanische Republik im günstigen Moment gebracht werden werden, Das verspricht...

    LUC COURCELLE, die Sicherheit von Areva in Zentralafrika

    Ex Oberst mit der Kraft Einhorn in der Elfenbeinküste ist Luc Courcelle der neue Koordinator des Schutzes von Areva in Zentralafrika. Seine zwei Brüder, Bernard und Nicolas sind in die Sicherheit in diesem Land schon viel eingeschritten. Zwischen anderen …

    Quelle: Brief des Kontinentes n° 560 vom 12. März 2009
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 17.02.10 17:40:35
    Beitrag Nr. 99 (38.960.855)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.958.924 von DIE_GERECHTIGKEIT am 17.02.10 14:06:02genau darauf bezog sich die richtgstellung der uranio vom 10.02.2010 auf deren homepage,
    ist also nichts neues. wundert mich, dass du erst jetz darauf stößt ;)
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 17:59:12
    Beitrag Nr. 100 (38.961.007)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.960.083 von tradepunk am 17.02.10 16:17:43TP,
    der Mehrwert für die Aktionäre ist in der Tat in keiner Weise nachzuvollziehen. Meiner Meinung nach müsste die Uranio AG bei 0,00000 € stehen. Tut sie aber (noch) nicht.

    Eine Bewertung I.H.v. derzeit ca. 17,5 Millionen Euro ist jedenfalls jenseits von gut und böse.

    Mittlerweile geht es hier aber um mehr! Denn wenn sich herausstellen sollte, dass dieser Saifee Durbar hinter Uranio bzw. Lana International steckt, könnte dies bedeuten, dass hier gerade ein international agierender Ring von Betrügern auffliegt. Das sollten sich auch einige von den Pushern drüben im Thread mal klarmachen!

    Gruß
    Julia
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 17.02.10 18:02:26
    Beitrag Nr. 101 (38.961.028)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.960.855 von Geldschrankmann am 17.02.10 17:40:35Und warum hat die Firma dann so lange gewartet? :rolleyes:

    Der SCAM-ALERT ist doch schon lange im Netz!
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 17.02.10 18:08:49
    Beitrag Nr. 102 (38.961.077)
    so, nachdem endlich alle fakten auf dem tisch liegen, seh ich mir das spiel jetzt von seitenlinie aus an.

    ach nee, eins feht noch: der ES hatte uranio schon 2 oder 3 mal als potentiellen übernahmekandidaten erwähnt. in der heutigen ausgabe ist uranio allerdings nicht mehr aufgeführt. so kommentarlos finde ich das wirklich feige vom ES! hätten ja mal was zu dem riesentheater bringen können.:(
    aber jetz bin ich wirklich nur noch (investierter, weil nicht feige!) zuschauer.
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 18.02.10 10:14:42
    Beitrag Nr. 103 (38.964.277)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.961.077 von Geldschrankmann am 17.02.10 18:08:49eine Antwort auf meine Frage hast Du nicht? :look:

    Warum hat die Firma so lange gewartet mit einer Stellungnahme zu einem SCAM-ALERT,
    der schon fast ein Jahr im Netz steht?


    Gerade als Anwalt hätte der Herr Peter Goeppel doch genug Zeit gehabt,
    diesen ungeheuerlichen Vorwürfen im Netz entgegenzutreten.

    Warum wurde das unterlassen?
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 19.02.10 23:23:33
    Beitrag Nr. 104 (38.978.004)
    So, hier noch mal ein Artikel, der wirklich Licht in die Sache bringt.


    http://centrafrique-presse.over-blog.com/article-george-fo…


    Hie die (online)Übersetzung des Artikels

    George Forrest spielt die "Treiber " für Areva in Afrika :rolleyes:

    Areva, der französische Riese der Atomkraft, will Uranvorkommen in Zentralafrika entwickeln. Er hat ein Joint-Venture in 70/30 mit dem Geschäftsmann George Forrest geschaffen, um von von diesem Letzten gebundenen Kontakten in der Region zu profitieren.

    Areva hat sich kürzlich an den belgo-kongolesischen Geschäftsmann George Forrest gewandt, um seine Tätigkeiten in der Republik von Zentralafrika zu entwickeln. Der französische Riese der Atomkraft hofft, Uranvorkommen, schriftlich am Freitag Das Echo zu entwickeln.

    Zwei Partner haben ein Joint-Venture im Land, namens Areva Explo gerade aufgestellt. Das Kapital des Joint-Ventures, dessen Betrag nicht verraten worden ist, teilt sich in die 70 % für Areva und 30 % für die Gruppe Forrest. Die Gesellschaft verfügt über sieben Erforschungsführerscheine im Land, besonders in der Gegend von Bakouma.

    Areva hofft, von zahlreichen Kontakten zu profitieren, die George Forrest in dieser Region von Afrika gebunden hat, um seine Projekte zum Erfolg zu führen.

    ANM. D. RED.: Ebenso eben mit dem Ratgeber von Bozizé der Rwandais Fabien Singaye, nimmt George Forrest die Gänge im Auftrag von AREVA unter, um bestimmte Führerscheine wieder zu erlangen, die anfänglich von Bozizé und dem Ndoutingai in der Gesellschaft Uranio AG des indo-pakistanischen Betrügers Saifee Durbar bewilligt sind (gegenwärtig, im Gefängnis der Gesundheit in Paris inhaftiert) und der Kongolese Richar Ondoko, um das Hauptvorkommen des Urans von Bakouma. Auch zu notieren, dass Jean Luc Habyarimana der älteste Sohn des verstorbenen Präsidenten rwandais, der in Frankreich sah, auf Fabien Singaye viel zählt, der von AREVA bezahlt wird, um seine Positionierung auf dem politischen Schachbrett rwandais zugunsten Hutupower zu finanzieren. Kigali wird schätzen!

    _________________

    Mein persönliches FAZIT: Die Uranio-Aktionäre gehen auf jeden Fall leer aus.

    Es sei denn, dieses Schnuckelchen lässt Gnade vor Recht ergehen und begünstigt einen Häftling zu Lasten von George Forrest und Areva..

    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 20.02.10 06:18:28
    Beitrag Nr. 105 (38.978.223)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.004 von DIE_GERECHTIGKEIT am 19.02.10 23:23:33tja,
    und hieraus folgt:

    - uranio besitzt die lizenzen noch und areva ist scharf drauf. es ist also fakt, was hier seitenweise bestritten wurde :laugh:

    - das legt nahe, dass das chin. übernahmeangebot auch real ist. areva hat bekanntlich 49% von uramin an die chinesen verkauft. die echtheit des angebots ist hier bisher seitenweise bezweifelt worden.

    m.e. war lana international, resp. ondoka das angebot schlichtweg zu mickrig und er probiert nun, auch unter dem druck der zentralafrik. regierung, zunächst bakouma-nord zu explorieren, um einen höheren preis durchzusetzen. mal sehen, ob es ihm gelingt, bevor areva sich die lizenzen anderweitig besorgt.
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 20.02.10 06:26:02
    Beitrag Nr. 106 (38.978.224)
    "Das Bakouma-Vorkommen gilt als eines der ergiebigsten Uranvorkommen weltweit, mit Weltklasse-Graden von bis zu 2% Uran.

    Weitere Übernahmen bzw. Beteiligungen nicht ausgeschlossen. Das Beispiel der Uranio AG, die bereits ein Angebot eines großen chinesischen Rohstoff -Konzerns zur Übernahme des gesamten Aktienkapitals vorliegen hat, hatten wir Ihnen bereits im November präsentiert. Einige der Lizenzen der Uranio AG liegen bekanntermaßen in direkter Nachbarschaft zu denen von UraMin und deren Partnern. Es scheint deshalb auch mehr als wahrscheinlich, dass UraMins Muttergesellschaft Areva bei der Vergabe dieser Lizenzen noch ein Wörtchen mitreden will. Warum nicht neben den eigenen, hochprofitablen Lizenzen noch ein paar Projekte hinzukaufen?

    Es bleibt also spannend bei Uranio, zumal der Freefloat der Aktie bei weniger als 10% des gesamten Aktienkapitals liegt. Wenn einer der möglichen Übernehmer-Kandidaten also wenigstens noch ein paar Stücke zu einem niedrigen Preis abgreifen will, dann scheint jetzt höchste Eisenbahn zu sein. Der frühzeitig informierte Anleger fängt den Wurm und sichert sich gute Assets und Aktienanteile eben wenn sie vergleichsweise günstig sind."

    Quelle: http://www.rohstoff-woche.de/mailings/2009/kw_51-rohstoff-wo…
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 20.02.10 10:09:22
    Beitrag Nr. 107 (38.978.477)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.223 von Geldschrankmann am 20.02.10 06:18:28uranio besitzt die lizenzen noch und areva ist scharf drauf. es ist also fakt, was hier seitenweise bestritten wurde

    Ich bestreite das immer noch,vor allem nach dem ich mit Areva NP Emailkontakt hatte.Frau Isabelle Coupey von der IR hat mir bestätigt das die Lizenzen zu 100% Areva gehören und das außer Areva NP kein weiteres Unternehmen im Bakouma Gebiet tätig ist.Leider habe ich die Mail erst heute morgen bekommen,sonst hätte ich das Forum schon eher in Kenntnis gesetzt.

    Für Informationen steht sie gerne zur verfügung:

    isabelle.coupey@areva.com die junge Frau versteht englisch und französisch

    Herr Duperray ist von der Presseabteilung von Areva NP auch er steht für deutsche Kleinanleger zur Verfügung, ebenfalls bitte in Englisch oder Französich anschreiben:

    press@areva.com

    Wer weder englisch noch französisch kann,einfach den Anfang der nächsten Woche abwarten :D

    Areva NP prüft die ganze Geschichte und dann wird wohl der Stein ins Rollen gebracht

    Leute es wird hier so richtig lustig,nur für die Initiatoren wohl nicht!

    Herr Wilson von Areva Erlangen hat mich gefragt ob sich deutsche Kleinanleger nicht auf der HP von Areva informiert hätten,dort steht wer die Lizenz hält und wer der Infrastruktur ausbaut!

    [urlAreva NP]http://www.areva.com/EN/operations-594/areva-ressources-centrafrique-develops-mining-projects.html[/url]


    Und Geldschrank,deine Behauptung Areva NP wäre scharf auf die Lizenzen von Uranio würde ich hier nicht mehr aufstellen....überhaupt würde ich sehr vorsichtig sein was ich poste...



    Wer pefekt französisch kann der kann Frau Coupey auch anrufen:

    0033234961485

    Sie ist heute bis 13Uhr im Büro,hat einiges vorzubereiten...genauso wie ich :D

    Schönes Wochenende
    Avatar
    Heinzmann
    schrieb am 20.02.10 10:25:04
    Beitrag Nr. 108 (38.978.514)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.477 von CityBoy71 am 20.02.10 10:09:22"Uranio AG startet Explorationsarbeiten in Bakouma
    Basel, 2. Oktober 2009 News Release 4-2009

    Die Uranio AG freut sich, die Aufnahme der Explorationstätigkeiten in Bezug auf ihre 100%ige Bakouma-Konzession in der Zentralafrikanischen Republik bekannt zu geben. Zusätzlich zu ihren 27 Lizenzen in Argentinien verfügt die Gesellschaft über vier Lizenzgebiete, die nördlich und östlich der von der französischen Areva in Bakouma betriebenen Lizenzgebiete."

    Der obige Text ist der homepage von uranio entnommen.
    Du und vor allem areva behaupten, dass diese Explorationstägigkeiten nicht stattfinden???
    Ihr nennt die uranio AG einen Lügner????
    Ich denke, dass wird sich die Uranio AG nicht bieten lassen.
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 20.02.10 10:37:54
    Beitrag Nr. 109 (38.978.551)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.514 von Heinzmann am 20.02.10 10:25:04Warte einfach den Wochenbeginn ab,ich dachte auch das Uranio so dreist nicht sein kann,aber ich wurde eines besseren belehrt.

    Alleine dieser Satz:

    Die Uranio AG freut sich, die Aufnahme der Explorationstätigkeiten in Bezug auf ihre 100%ige Bakouma-Konzession in der Zentralafrikanischen Republik bekannt zu geben :confused:

    Ein Blick auf die HP von Areva NP bestätigt das da was nicht stimmen kann,da heißt es:

    AREVA Ressources Centrafrique now holds the exploration permit for the deposits in the Bakouma zone.

    Google mal nach Areva und dem Bakouma Projekt,bei der Vergabe der Lizenz an Areva hat sich sogar Sarkozy eingemischt und Areva NP vorgeworfen sie hätten viel zu wenig für die Lizenz bezahlt.

    Areva NP hat für 5 Jahren 30 Millionen Euro für die Lizenzen an die Regierung der Zentralafrikanischen Republik bezahlt und Sarkozy wirft Areva NP vor das Areva NP die Armut des Landes ausgenutzt hat und das die Lizenzen viel mehr wert sind.

    Selbst wenn die Lizenz von Uranio echt wäre,wie lang läuft sie?Und was hat Xenon S.A dafür bezahlt?

    Und warum macht Sarkozy bei Areva NP Theater sagt die hätten zuwenig bezahlt und über den angeblichen Deal mit Xenon S.A findet man nichts im Netz!?
    Avatar
    Heinzmann
    schrieb am 20.02.10 10:40:04
    Beitrag Nr. 110 (38.978.555)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.551 von CityBoy71 am 20.02.10 10:37:54Ich habe dringliche mails an uranio und an die areva geschickt mit der Bitte um heutige Klärung!!!
    Avatar
    CityBoy71
    schrieb am 20.02.10 10:43:20
    Beitrag Nr. 111 (38.978.562)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.551 von CityBoy71 am 20.02.10 10:37:54Und im Juli machte Bozizé, gegen den Rat von Sarkozy und Weltbank, seinen Bergbauminister Sylvain
    Ndountingaye zusätzlich zum Wirtschaftsminister.13
    Es folgten weitere Schritte, die direkt gegen Paris gerichtet waren. So muss der französische Energiekonzern Areva, der
    die ehemals kanadische Minengesellschaft Uramin aufgekauft hat, neuerdings die Abbaurechte für die Uranmine von
    Bakouma teuer bezahlen
    [urlSeite 3]http://www.diebunte.at/joomla/index2.php?option=com_content&do_pdf=1&id=240[/url]
    Avatar
    Heinzmann
    schrieb am 20.02.10 10:55:00
    Beitrag Nr. 112 (38.978.600)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.562 von CityBoy71 am 20.02.10 10:43:20"Frau Isabelle Coupey von der IR hat mir bestätigt das die Lizenzen zu 100% Areva gehören und das außer Areva NP kein weiteres Unternehmen im Bakouma Gebiet tätig ist"

    Das mag alles richtig sein.
    Aber zunächst geht es nur um diesen einzigen Satz, den ich zitiert habe. Das ist starker Tobak!!!!
    Ich denke, es gibt bald eine Klärung.
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 20.02.10 14:02:42
    Beitrag Nr. 113 (38.979.120)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.600 von Heinzmann am 20.02.10 10:55:00Moin! :)

    Da sind ja einige von Euch früh aufgestanden..

    Ist doch gut, wenn die Frage der Lizenzen in der nächsten Woche geklärt werden soll :rolleyes:

    Klärungsbedarf gibt es allerdings auch Hinsichtlich der Beteiligungsverhältnisse von Uranio. Ohne eine solche Klärung ist die Uranio AG in meinen Augen nichts wert.

    Im Übrigen bezweifle ich, dass es in der kommenden Woche eine Klärung geben wird. Areva kann weiterhin behaupten, sie habe die Lizenzen und Uranio wird das auch tun. Was da tatsächlich hinter den Kulissen abgeht, da blickt wohl kaum jemand durch. In jedem Fall geht es um Uran und wer da den Daumen drauf hat.
    Das was Areva dort in Zentralakrika treibt ist natürlich meines Erachtens auch alles andere als koscher. Die Verträge sind offenbar so formuliert, dass das Land erst profitiert, wenn Areva Gewinne macht. Und die "donation of medical equipment with a value of more than 200,000 euros" ist doch der blanke Hohn!
    Mittlerweile finde ich den politischen Aspekt dieser Geschichte spannend. Es zeigt doch, wie relativ die "Unabhängigkeit" ehemaliger französischer Kolonien doch sind. Die 17 Minuten des Präsidenten Bozizé im Elysee-Palast sprechen für sich.

    Was das Treiben hier im Thread betrifft, so möchte ich Euch bitten, hier primär Fakten und Neuigkeiten zu posten, die nicht schon tausendmal drüben im Chaos-Thread erwähnt wurden.

    Gruß
    Julia
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 20.02.10 14:10:04
    Beitrag Nr. 114 (38.979.144)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.978.551 von CityBoy71 am 20.02.10 10:37:54sofern sowohl areva als auch uranio nur von ihren jeweils eigenen lizenzen in bakouma sprechen, hätten beide recht. uranio behauptet nicht, alle lizenzen inne zu haben oder auf areva-gebiet zu explorieren und auch auf deinem link zu areva-page finde ich keine aussage, dass das ganze bakouma-gebiet nun zu areva gehört. die sprechen dort von jenen zonen, die sie 2007 mit kauf der uramin erhielten.

    wenn areva jetzt angeblich behauptet, alle gebiete in bakouma zu besitzen, impliziert das, dass uranio mit der mitteilung auf der homepage vom 10.02. lügt. zudem habe ich im gesamten netz bisher nirgendwo einen hinweis darauf gefunden, dass uranio nun tatsächlich für das komplette bakouma-gebiet - also auch den bisher uranio zugeordneten teilen - die lizenzen besäße.
    da bin ich auf die nächste woche allerdings sehr gespannt!!

    ich habe inzwischen den effecten-spiegel angemailt, da dort in 2009 uranio mehrmals als übernahmekandidat im rohstoffsektor empfohlen wurde. die chefredakteurin hat mir inzwischen zugesichert nochmals zu recherchieren und selbstverständlich entsprechend im ES zu berichten.
    Avatar
    Heinzmann
    schrieb am 20.02.10 15:31:23
    Beitrag Nr. 115 (38.979.335)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.979.120 von DIE_GERECHTIGKEIT am 20.02.10 14:02:42Je länger ich mich mit der Geschichte beschäftige, desto mehr komme ich zu der Auffassung, dass sich die Leute, die hier die Rechtmäßigkeit der uranio-Lizenzen anzweifeln, nur interessant machen wollen. Alle Veröffentlichungen von Uranio wären gelogen, alle Veröffentlichungen in der Fachliteratur unwahr. Wenn das so wäre, hätte es längst Anzeigen und Verhaftungen gegeben.
    Ich bleibe also investiert und kaufe demnächst nach.
    Die Motivation von "cityboy71" und "die gerechtigkeit" ist mir völlig unklar. Ich gehe davon aus, dass sie mit diesen Mutmaßungen und Verdächtigungen nicht ungeschoren davon kommen. Ich nehme an, dass sich auch Uranio so etwas nicht ungestraft bieten lassen wird.
    Hier lesen Tausende mit!!!!
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 20.02.10 15:45:00
    Beitrag Nr. 116 (38.979.369)
    und nochmal zur klarstellung:

    - die komplette bakouma-region ist aufgeteilt in 6 blöcke.
    - die mittleren blöcke heißen bakouma und gehören der areva.
    - die 2 nördlich gelegenen blöcke heißen bakouma-nord und gehören, nach allem was ich bisher gehört habe (und die quellen sind hier inzwischen hinlänglich zitiert worde!) der uranio ag.
    - die 2 südlich gelegenen blöcke heißen ndenguiro und gehören nach derzeitigem kenntnisstand ebenfalls der uranio ag (s.o.)

    wenn areva also behauptet, ihnen gehören die blöcke bakouma, und außer ihnen exploriere dort niemand, stimmt das.
    aber behauptet areva auch, das gleiche gelte für die blöcke bakouma-nord und ndenguir? auf der areva-homepage steht davon jedenfalls nichts.

    und wenn hier:
    http://centrafrique-presse.over-blog.com/article-36720039.ht…
    steht, dass areva gerne auch die uranio-blöcke hätte ("Areva souhaite en particulier sécuriser un certain nombre de blocs autour de son permis qui couvrent les extensions du prospect. Ceux-ci (Ndenguiro, Bakouma North, etc.) sont détenus par Uranio AG, la société enregistrée à Bâle de l'homme d'affaires Richard Ondoko. ") kann ich das also ruhigen gewissens auch behaupten, mein lieber cityboy.
    und dann wird es noch hier kolportiert:
    http://www.rohstoff-woche.de/mailings/2009/kw_51-rohstoff-wo…
    ("Es scheint deshalb auch mehr als wahrscheinlich, dass UraMins Muttergesellschaft Areva bei der Vergabe dieser Lizenzen noch ein Wörtchen mitreden will. Warum nicht neben den eigenen, hochprofitablen Lizenzen noch ein paar Projekte hinzukaufen? ") und hier: http://centrafrique-presse.over-blog.com/article-uranium-rca… gleich nochmal ("Areva souhaite en particulier sécuriser les blocs autour de son permis qui couvrent les extensions de Bakouma. Ceux-ci (Ndenguiro, Bakouma North, etc.) sont détenus par Uranio AG, la société enregistrée à Bâle de l'homme d'affaires Richard Ondoko. ")
    und hier:
    http://www.leconfident.net/LES-DESSOUS-DE-LA-MISE-EN-DEMEURE…
    kann man es auch lesen ("La main cachée de Areva? Mais bien au-delà de cette réalité, ils sont nombreux à voir dans cette sommation du ministre d´État aux Mines, ´de l´Energie et de l´Hydraulique, certaines mains invisibles qui souhaiteraient s´accaparer du permis d´exploitation minier concédé par l´Etat centrafricain à M. Richard Ondoko. Et ce ne sont pas les membres du gouvernement qui nous démentiront tant ils en parlent au premier venu que le groupe francais, Areva est sur la ligne. Cette société de droit francais qui avait déjà racheté sous la barbe du gouvernement centrafricain les droits d´exploitation du site de Bakouma entre les mains la société anglo-canadienne UraMin devra commencer d´ici début 2010 l´exploitation du gisement uranifère de Bakouma. Celle-ci, toujours dans sa folie de grandeur de conserver sa place de n° 1 du nucléaire au monde, entrevoit déjà, avec les autritès centrafricaines, la possibilité de s´accaparer du permis d´exploitation de Ndenguiro détenu par Richard Ondoko. et tous moyens sont bons y compris les dessous de table comme le dirat l´autre. Cela est souvent nécessaire dans pareillessituations.")
    Avatar
    Heinzmann
    schrieb am 20.02.10 15:47:57
    Beitrag Nr. 117 (38.979.375)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.979.369 von Geldschrankmann am 20.02.10 15:45:00Du scheinst auch viel Zeit zu investieren, um die Sachlage zu klären.
    Vielen Dank.
    Avatar
    Aurorabulle
    schrieb am 20.02.10 17:36:33
    Beitrag Nr. 118 (38.979.644)
    Vielen Dank an Heinzmann, Geldschrankmann und auch an die Gerechtigkeit. Auf diesem Niveau läßt sich diskutieren. Sehr gute Fakten auf dem Tisch, sicher können wir uns aber in beide Richtungen wohl nicht sein. Den politischen Schauplatz habe ich bisher für mich nur am Rande beleuchtet. Wenn Areva an den "Uraniogebieten" so starkes Interesse hat, spricht es für das Potential! Auch die Übernahmegeschichte wird dadurch glaubhafter. Bleibt zu klären, gehören die Gebiete zu Uranio und welche Auswirkungen hat die Inhaftierung des möglichen Großaktionärs von Lana. Uranio veröffentlichte ja ein amtliches Dokument bezüglich der Lizenzen, gehe davon aus, dass ein schweizer Rechtsanwalt sich das nicht selbst anfertigt. Bleibt die Möglichkeit des Verlustes der Gebiete, da man durch "dunkle Machenschaften" (wo in Afrika nicht?) daran gekommen ist. Ähnelt dem Kongospielchen mit Tiger, Moto und anderen. Ein weiterer Mosaikstein könnte der Kontakt zu SRK sein. Besteht ein Auftrag seitens Uranio und wurde/wird dort tatsächlich Gearbeitet?

    Sollten die ZAR-Lizenzen flöten gehen oder nie dagewesen sein, bleibt noch Argentinien. Das diese dann wohl nimmer unter Uranio zu "vermarkten" sind dürfte auch klar sein.

    Letztendlich wie immer: Hohe Gewinnchancen sind mit hohen Risiken verbunden.

    Vielleicht bringt ja der ES tatsächlich etwas Licht in die Geschichte. Politische Gefahren in Afrika sind allerdings immer gegeben. Am besten legt Areva einfach 500 Mio auf den Tisch und wir haben alle unseren Frieden.......

    :cool:
    Avatar
    ArmerThor
    schrieb am 20.02.10 20:39:24
    Beitrag Nr. 119 (38.980.099)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.979.644 von Aurorabulle am 20.02.10 17:36:33Ich schließe mich diesem Dank an! Vielleicht wird so endlich ein Diskussionsniveau geschaffen,welches nicht an eine Horde wildgewordenenr Affen erinnert.
    Ein schönes Wochenende allen ...
    Avatar
    singstar
    schrieb am 21.02.10 10:50:04
    Beitrag Nr. 120 (38.980.713)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.979.335 von Heinzmann am 20.02.10 15:31:23Die Motivation von "cityboy71" und "die gerechtigkeit" ist mir völlig unklar. Ich gehe davon aus, dass sie mit diesen Mutmaßungen und Verdächtigungen nicht ungeschoren davon kommen. Ich nehme an, dass sich auch Uranio so etwas nicht ungestraft bieten lassen wird.
    Hier lesen Tausende mit!!!!


    Ich gehe davon aus das Uranio nicht ungeschoren davon kommt,wer noch die alte Identität von CityBoy71 kennt der weiß das er beste Kontakte zu diversen seriösen Medienvertretern hat und das er das durchzieht was er hier begonnen hat :cool:

    Um Die_Gerechtigkeit und auch CityBoy und die anderen hier etwas zu unterstützen habe ich die Kantons Polizei mal über die Faktenlage hier informiert,ich glaube die Schweizer sehen es nicht gerne das ein Unternehmen das in ihrem Land ansässig ist so im (kriminellen) Focus steht.
    Auch wenn es nur spekulationen sind,so verstehe ich persönlich nicht wie man so Vorwürfe über sein eigenes Unternehmen über eine Jahr im Netz stehen lässt.
    SCAM ALERT

    SAIFEE DURBAR & URANIO AG

    http://208.86.2.42/blog.php?s=bfc96cf60ea5d69aaac0f3bf7cc1c1…



    Unterlassungsklage und dann Klage wegen übler Nachrede wäre der normale Gang,warum hier nicht?
    Avatar
    Heinzmann
    schrieb am 21.02.10 11:37:01
    Beitrag Nr. 121 (38.980.822)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.980.713 von singstar am 21.02.10 10:50:04Wir werden ja sehen, was in den kommenden Wochen passiert.
    Schon viele Werte, die angeblich nicht koscher waren, sind in klar.
    diesem board, das für die Firmen keinerlei Bedeutung hat, heruntergeredet worden, wobei das Geplänkel hier nur von maximimal 4 Leuten betrieben wird. Auch die Motivation dieser Leute ist unklar.
    Sind die sehr hoch eingestiegen und ärgern sich über ihre Verluste???
    Haben diese Leute nur in Uranio investiert und sind jetzt pleite??
    Oder sind es einfach nur selbsternannte sheriffs, die sich wichtig tun wollen?
    Avatar
    DIE_GERECHTIGKEIT
    schrieb am 21.02.10 12:15:22
    Beitrag Nr. 122 (38.980.923)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.980.822 von Heinzmann am 21.02.10 11:37:01ich weiß nicht, wie lange Du an der Börse bist, aber entweder Du bist komplett grün hinter den Ohren oder Du hast die wichtigste Lektion an der Börse immer noch nicht gelernt.
    Diese lautet: Informationen sammeln, bevor man investiert!
    Dazu gehört, dass man Fragen stellt. Und es gibt verdammt viele Fragen zu stellen bei der Uranio AG. Denn abgesehen von den Lizenzen wird die Gesellschaft mit einigen sehr zwielichtigen Gestalten in Verbindung gebracht, allen voran der mittlerweile in Paris inhaftierte mutmaßlich Drahtzieher, Saifee Durbar. Die Frage, warum die Gesellschaft zu dieser Person keine Stellung bezieht obwohl diverse Betrugsvorwürfe seit über einem Jahr im Netz stehen, diese Frage steht im Raum und möchte beantwortet werden.

    Meine Motivation besteht übrigens darin, mich über schweizer Rappen-Aktien zu informieren, deren Initiatoren aufgrund ihres geringen Grundkapitals und erheblicher Intransparenzen in Verdacht geraten, eine von den hunderten schweizer Abtzock-Buden zu sein, über die in den Medien immer wieder berichtet wird.

    Das hat auch einen hohen Unterhaltungswert, teilweise wesentlich spannender als jeder "Tatort" am Sonntag vor der Glotze. Und wenn Du Dir die letzten zehn postings dieses Threads einmal durchliest, verstehst Du vielleicht, was ich meine.

    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1151569-neustebei…

    Im übrigen begrüsse ich die Vorschläge von "armerThor", "Geldschrankmann" und "Aurorabulle", sich zumindest in diesem Thread auf einen halbwegs vernünfigen Diskurs zu begeben und sachlich über Uranio zu diskutieren. Auch das kann sehr spannend sein.

    Gruß
    Julia
    Avatar
    Heinzmann
    schrieb am 21.02.10 14:10:13
    Beitrag Nr. 123 (38.981.266)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.980.923 von DIE_GERECHTIGKEIT am 21.02.10 12:15:22Diese Leute gibt es überall:hier im board und im täglichen Leben:
    Andere sind grün hinter den Ohren, nur sie selbst haben die Weisheit mit Löffeln gefressen.Man nennt siem u.a. auch "Besserwessi" und "Klugscheißer".
    Auch du hast die Aussagen von Uranio und die vielen dazu hier eingestellten postings gelesen. Zumindest gehe ich davon aus.
    Es ging hier um die Lizenzen und immer wieder um die Lizenzen. Das ist zumindest jetzt geklärt.
    Da es hier nichts mehr zu schreiben gibt, zieht man sich jetzt auf die zweifelhaften Gestalten zurück.
    Sag doch einmal allen, die diese postings lsen: bist du investiert in uranio oder bist du nicht investiert???
    Avatar
    Geldschrankmann
    schrieb am 21.02.10 14:10:36
    Beitrag Nr. 124 (38.981.268)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.980.713 von singstar am 21.02.10 10:50:04"Auch wenn es nur spekulationen sind,so verstehe ich persönlich nicht wie man so Vorwürfe über sein eigenes Unternehmen über eine Jahr im Netz stehen lässt"

    ob uranio dieser blog-beitrag überhaupt bekannt ist/war?
    um dagegen etwas zu unternehmen, muß es einem ja nun auch erstmal bekannt sein.
    das nächste, was mich interessieren würde: wer ist der urheber dieses scam-alerts, dieser jim bahanan? er hat in diesem blog nur ein einziges mal gepostet und das ist dieser bewußte beitrag. weder vorher, noch danach irgenein eintrag von ihm. kommt mir zumindest etwas komisch vor.

    aber keine frage: durbar ist ein betrüger. so darf man jemanden der wegen betrugs einsitzt ohne zweifel nennen. seine rolle bei uranio ist noch etwas unklar, vermutlich ist er über eine beteiligung an lana international verstrickt. das würde ich aber nicht als beweis anführen wollen, dass sämtliche firmen und personen, die in irgendeiner beziehung zu durbar und lana stehen deswegen auch allesamt in betrügerischer absicht tätig werden.
    für solche vorwürfe brauchts beweise, sonst begibt man sich auf ganz dünnes eis.
    die fdp ist ja auch keine kriminelle vereinigung, nur weil otto graf lambsdorff ein verurteilter steuerhinterzieher war ;)

    wer wissen möchte, ob uranio in bakouma-nord und/oder ndenguiro (ich betone diese beiden namen ausdrücklich, damit es nicht wieder zu verwechselungen mit den areva-gebieten kommt!) arbeiten läßt, kann übrigens ganz einfach mal bei der südafrikanischen niederlassung von skr consulting (www.skr.com) nachfragen.
    da skr ganz offen auf der uranio-homepage genannt wird, ist das ja kein betriebsgeheimnis.
    und uranio würde skr wohl kaum beauftragt haben, wenn ihnen die o.g. lizenzgebiete nicht gehörten.

    einen schönen sonntag wünsche ich euch :kiss:
    Avatar
    ArmerThor
    schrieb am 21.02.10 22:00:38
    Beitrag Nr. 125 (38.982.453)
    Nach ein paar Stunden Recherche im Internet zeichnet sich folgendes Bild ab :
    14 Oct 2009 ... Areva particularly wants to put a lock on the blocs around its concessions, which cover extensions to Bakouma. The blocs (Ndenguiro and ...
    ww.africaintelligence.com/.../areva-talks-still-ongoing-over…
    http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&rls=org.m…
    Es scheint, als ob Areva etwas gegen (Chinesische?) Konkurrenz in der Nachbarschaft hat.
    Es wird massiv Druck vor Ort ausgeübt,sogar mithilfe der französischen Regierung.
    Avatar
    ArmerThor
    schrieb am 21.02.10 22:06:11
    Beitrag Nr. 126 (38.982.460)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.982.453 von ArmerThor am 21.02.10 22:00:38Sorry für die kaputten Links hier ein erneuter Versuch :
    http://www.africaintelligence.com/AMA/exploration-production…
    und
    http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&rls=org.m…
    Avatar
    ArmerThor
    schrieb am 21.02.10 22:40:46
    Beitrag Nr. 127 (38.982.548)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.982.460 von ArmerThor am 21.02.10 22:06:11Deswiteren :
    Areva Covets Ndenguiro Uranium
    The French nuclear group Areva, which is confronting technical and logistical challenges for working uranium at Bakouma, is taking a close interest in extensions to the deposit (the Bakouma North and Ndenguiro blocs) which could facilitate mining operations. (...).




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


    Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.