DAX+0,25 % EUR/USD0,00 % Gold-1,10 % Öl (Brent)0,00 %

Das Dollar-Endspiel hat begonnen - 500 Beiträge pro Seite



Der Welt Geldbetrug läuft nun schon seit einigen Jahren und wurde 2004 von Prof. Eberhard Hamer veröffentlicht.


http://www.wallstreet-online.de/diskussion/936152-1-10/der-w…
_________________________________________

Zeit, vorwärts zu schauen, denn die Verschuldungsmaschinerie in den USA läuft heiß, nur wir merkens noch nicht. Sicher jedoch werden wir diese Auswirkungen spätestens im kommenden Jahr zu spüren bekommen, od wir wolleen oder nicht.

Den Auftakt für diesen Thread gibt der unten stehende Artikel.

http://www.boerse-go.de/nachricht/Stratege-Geldsystem-wird-z…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.444.882 von PrinzessinLillifee am 03.11.10 14:11:37Der wertlose Dollar wirft seine Schatten auf den Rohstoffmärkten hinaus, die allesamt fast auf Höchstkursniveau rangieren. Nein, ich spreche nicht nur von Gold oder Silber, es sind die Metalle die verarbeitet werden in so vielen Produkten.

Aluminium 2.440,00 USD
Blei Realtime-Kurs2.505,00 USD
Kupfer Realtime-Kurs8.418,00 USD
Nickel Realtime-Kurs23.775,00 USD
Zink Realtime-Kurs2.456,00 USD
Zinn Realtime-Kurs25.838,00 USD

Aber auch ein Blick auf die Rohstoffe für verarbeitete Lebensmittel lohnt.

Weizen, Raps, Kaffee, Kakao, Orangensaft oder Reis, egal wohin man schaut, die Preise haben längst völlig neue Höhen erreicht.

Ziehen wir uns warm an, denn diese enorm angestiegenen Rohstoffpreise werden JETZT langsam umgelegt auf die Verbraucher.

In diesem Sinne.
noch vor wenigen Monaten wurde von einem Krieg gegen den Euro gesprochen, weil der Dollar mal zulegt....jetzt bei wieder 1,40 ist daslängst vergessen....

jetzt wird wieder gejammert, mal gegen dies, mal gegen das, statt uns auf unsere Stärken zu konzentrieren, jammern, jammern, Heulsusen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.444.959 von Dorfrichter am 03.11.10 14:20:06... wie heißt es so schön: Nach der Krise ist vor der Krise.
Die derzeitige Krise war ein Vorspiel für dass, was die Welt in einigen Jahrzehnten noch krasser treffen wird als jetzt.
Überbevölkerung,Rohstoffknappheit,fossile Brennstffe sind verkachelt...usw..
Was dann ?
Prost Mahlzeit !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.446.733 von kiefernberg am 03.11.10 17:15:25jetzt wird wieder gejammert, mal gegen dies, mal gegen das, statt uns auf unsere Stärken zu konzentrieren, jammern, jammern, Heulsusen...

Von wegen "Heulsusen und jammern". Jetzt wird der Nagel geschlagen, der solange schon bereitliegt, den jeder sehen konnte! Ich rechne vorerst mal mit steigenden Kursen.

Dahinter aber liegt ein Berg mit Papier, wertloses Geld das sehr bald Keiner mehr haben will.
http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/US-Oekonom-QE2-ver…

Der US-Ökonom Peter Schiff meint gegenüber DJNW, dass das Gerede über Deflation ein Ablenkungsmanöver sei. In Wirklichkeit geht es bei QE 2.0 darum, zu verschleiern, dass sich die USA immer schlechter finanzieren können, sagte er weiter.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.446.892 von Dorfrichter am 03.11.10 17:32:55Es wird Zeit, dass die Welt den USA mal die Grenzen aufzeigt. Welche "Vorbildnation" wird da eigentlich hierzulande vergöttert ? Die Liste der Vergehen ist lang: Hiroshima, Nagasaki, Vietnam, Chile, Irak, Afganistan, weltweites Bezahlen mit Falschgeld.....
(Ähnliche Verbrecher mußten sich einst in Nürnberg vor einem Völkertribunal verantworten und wurden zur Verantwortung gezogen.)
Allein bei der näheren Beschäftigung mit dem Vietnamkrieg wird man blass.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.446.733 von kiefernberg am 03.11.10 17:15:25noch vor wenigen Monaten wurde von einem Krieg gegen den Euro gesprochen, weil der Dollar mal zulegt....jetzt bei wieder 1,40 ist daslängst vergessen....



seh ich genauso, bei 1,20usd im frühjahr wurde schon geschrieben, das die währungskurs-parität behovorsteht. grichenland und portugal standen angeblich kurz vor dem bankrott, der euro kurz vor der abschaffung und was ist jetzt? der euro steht bei 1,40 usd.

jetzt wird die entgegengesetzte panik gespielt, qe2 wird den dollar abwerten und die usa verarscht die ganze welt.
aber so einfach ist das nicht, eine dollarabwertung ist für die usa eben nicht der große segen, denn die usa sind kein exportland wie wir, sie gewinnen durch eine abwertung somit nicht soviel. dagegen wird der durch eine dollarabwertung gestiegene ölpreis die us-konjunktur abwürgen. außerdem wächst der verkaufsdruck für die asiatischen us-staatsanleihenhalter, weil deren wert bei einer dollarabwertung sinkt. die folge wäre ein zinsanstieg in der usa, was die notenbank aber unbedingt verhindern will. die usa sind durch ihre extreme auslandsverschuldung also nicht mehr in dem maße unabhängig, wie noch vor zwei jahrzehnten.
qe2 wird meiner meinung nach nicht die horrorliquidität bereitstellen, die momentan befürchtet wird. sobald der ölpreis dreistellig wird, glaube ich, dass die fed aus angst vor den nebenwirkungen qe2 beenden wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.450.062 von steven_trader am 03.11.10 23:25:29jetzt wird die entgegengesetzte panik gespielt,

Falsch. Diese "Panik" wenn es denn eine sein soll wird seit fast 10 Jahren schon gespielt. Amerika verschuldet sich bei Privatleuten und stellt somit für die Zukunft einen riesigen Käfig dar, dessen Einwohner gezwungenermaßen die Großmachtsphantasien der privaten Geldgeber zu erfüllen haben.

Deren Wertschöpfungsquote verpändet für die nächsten 100 Jahre an die FED als "Heilsbringer" würgt die Freiheit ab, die Menschenwürde und den Individualismus, weil sie den innewohnenden Menschen nichts mehr bringen wird, sondern einzig dem Ziel dient, ein gigantisches Monopol zu installieren. Der Mensch als "Meta-Mensch" aufgegend in der Masse, zweckdienlich agierend dem Ziel des großen Ganzen. Der Mensch untergeordnet dem Geld, auswechselbar und nur tauglich, wenn funktional.

Über 600 MRD neue Dollars mit Wertangabe ohne Unterdeckung auf den Markt geworfen, im Gegenzug Staatsanleihen einkassierend. Staatsanleihen sind Wechsel, die irgendwann gezogen werden und fällig stehen.

Gestern die FED-Sitzung- beschlossen.
________________________________________________

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,727075,00.h…
________________________________________________

Diese neuerliche Flutung wird einen Run auslösen auf die Rohstoffe, die ohnehin bereits ruinös hoch stehen. Das Vertrauen in Papiergeld wird weiter schwinden. Das bestehende System zerstört isch langsam ganz von selbst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.451.031 von Dorfrichter am 04.11.10 09:07:53... der letzte Satz trifft es genau:
- Das bestehende System zerstört sich langsam selbst !
Vielleicht geht es auch schneller als man z.Z. vermutet !
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.451.540 von Nuggettransfer am 04.11.10 09:57:15Vielleicht geht es auch schneller als man z.Z. vermutet ! Ich glaube, das wird schon noch ein paar Jährchen so weiterlaufen. Aber so 2014-2017 dürfte der "Käse" gegessen sein. Zunächst mal wird ja nur die Wirtschaft angeheizt, das Geld landet ja nicht bei den Menschen (unteren Einkommensgruppen), sondern bei den Staaten zur Bedieneng ihrer Schulden und bei den AG´s.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.451.031 von Dorfrichter am 04.11.10 09:07:53Diese neuerliche Flutung wird einen Run auslösen auf die Rohstoffe, die ohnehin bereits ruinös hoch stehen

schön, dass du jetzt nochmal die rohstoffe ins spiel bringst. meiner meinung nach nämlich der entscheidente punkt beim qe2-problem.
qe2 kann kein erfolg werden, auf grund des dadurch angeheizten rohstoffmarkts. wenn öl dreistellig notiert, der kupferpreis ebenfalls durch die decke geht, dann wird die weltwirtschaft in eine zweite globale rezession fallen!!
die vergangenen 100 jahre haben doch eindeutig gezeigt, dass es einen starken zusammenhang zwischen ölpreisanstieg und rezessionen gibt.
und genau dass wird die fed doch hoffentlich erkennen. ich baue immer noch auf die vernunft der amerikanischen notenbank und hoffe, dass bernanke qe2 so bald wie möglich abschwächt oder für beendet erklärt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.456.959 von steven_trader am 04.11.10 19:05:58wenn öl dreistellig notiert, der kupferpreis ebenfalls durch die decke geht, dann wird die weltwirtschaft in eine zweite globale rezession fallen!!

Es ist die lockere Geldpolitik der USA, die das Vertrauen in die Währungen so schwächt. Ursächlich zusammenhängend die starkt ins Kraut schießenden Rohstoffmärkte. Wie ich schon schrieb, ich denke, das ENDSPIEL hat jetzt begonnen- und das dauert ein paar Jährchen.

Das Rad zurückdrehen kann man nicht. Dieser Thread hier wird beide Komponenten zusammenführen: Prosperierende Währung- Rohstoffpreise. Ab jetzt darf man das Problem nur noch zusammenhängend sehen.
Kit wertlosen Dollars wertvolle Beteiligungen im Ausland. Das ist die Strategie. Die Positionierung der USA für den Neustart hat längst begonnen. Ganz langsam merkts nun auch die Presse.

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/0,2828,7…

Das Problem wird nun sichtbar. Private Banker im Konzert mit Investmentbanker und ausgelagerten Fonds überschwemmen die Welt mit wertlosem Papier, das anscheinend noch immer akzeptiert wird als nomminaler, aufgedruckter Wert im Tausch gegen Firmen, Immobilien, Rohstoffe, und Grund und Boden.
Der Dollar wird schneller wieder steigen, als man es für möglich hält. Die Stimmung muss nur mal wieder umschlagen und schon lösen sich die Carry-Trades auf. Schaut mal auf den YEN und wie der sich in der letzten Krise entwickelt hat.

Das Endspiel - wenn man es denn so nennen will - heißt:

KRISE/Part II >>> massive Dollar-Haussse >>> Währungscut/große Umschuldung

Die Frage, die sich stellt ist: was wird die Krise/II auslösen
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.460.464 von DIE_GERECHTIGKEIT am 05.11.10 09:15:10Die Frage, die sich stellt ist: was wird die Krise/II auslösen

Vermutlich die Inflation. Begleitend aber wird die weitrere enorme Staatenverschuldung sein- auch bei uns, wenn´s derzeit auch nicht so aussieht. Dafür sorgen dann schon ganz andere Staaten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.460.464 von DIE_GERECHTIGKEIT am 05.11.10 09:15:10Die Frage, die sich stellt ist: was wird die Krise/II auslösen

ist das wirklich die große frage?
meiner meinung nach ist es unerheblich, was die neue krise auslöst.
wichtig ist nur, dass man erkennt, dass bei wirtschaftlichen krisen der us-dollar zur stärke neigt und nicht umgekehrt! 2008 war hier das beste beispiel. eine dauerhafte us-dollarabwärtung ist also noch lange nicht so sicher wie man uns das in den letzten wochen zu verkaufen versucht hat.
entscheident ist jetzt, dass man flexibel bleibt und sich nicht dogmatisch auf inflation oder deflation festlegt.
die finanzwelt ist vernetzt, eine krise wird auf märkte auswirkungen haben, die man im voraus nicht kalkulieren kann. wer hätte gedacht, dass die lehman pleite ausgerechnet island fast zur strecke gebracht hätte? soros hat in bezug auf unkalkulierbare rückkopplungswellen das beispiel der asienkrise von 1997 gebracht, als auch der koreanische won unter druck geriet, was vorher theoretisch nicht kalkulierbar war.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.466.184 von steven_trader am 05.11.10 19:51:03Der Dollar, seine Stärke.. Sandkastenspiele von erwachsenen Puppenspielern, gegenüber "kleine Kinder"

Drecksbagagedreckigesaukrüppel!:mad::mad::mad::mad::mad:
Margin Calls oder auch Short Squeeze genannt.
JPMorgan und HSBC bekommen häufiger Post in diesen Tagen, Class Action Suits - Sammelklagen.
In diesem Fall sind mir die gewinnorientierten Anwaltskanzleien hoch willkommen. Das wird eine Welle, da werden noch etliche Kanzleien aufspringen. Die Anwälte sehen, dass hier eine gigantische Torte verteilt wird und da wollen alle dabei sein, wenn man dann zu gierig war, macht es nichts, es wird wieder gebailoutet, Ben und Obama machen das schon.

http://www.zerohedge.com/article/andrew-maguire-re-emerges-e…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.482.834 von Dorfrichter am 09.11.10 13:25:41Das war heute klasse. kurz vor dem Scheitern werden die Regeln geändert............
CME erhöht die Marginanforderung für Silber um 30 % ab morgen von 5000 $ auf 6500% natürlich nur für Longs, für shorts aka JP & HSBC ändert sich nichts.

http://www.zerohedge.com/article/when-banks-dont-results-cme…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.494.411 von Christianfleischer am 10.11.10 17:24:33Ich hoffe, ich treffe den "Nagel" lieber nicht! Auf jeden Fall hat Bernanke mit seinem neuerlichen "Rettungspaket" etwas angeworfen, wogegen er eigentlich kämpfen müßte- den Protektionismus.
Hierzu auch folgender Artikel in der Sueddeutschen Zeitung:
http://www.sueddeutsche.de/geld/g-gipfel-amerikas-grosse-sch…
janz einfach:

wird der € zu stark wird die Schuldenkrise "aktualisiert".

Die (Noten-)Banken (intelligente Menschen wissen, dass hier kaum ein Unterschied besteht!) werden keine Inflation größer 4% zulassen. Sie wollen sich (bzw. ihre Kredite) ja nicht selbst entwerten.
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Spammposting
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.600.084 von Bennie2010 am 26.11.10 19:05:25rettet euch in gold und silber die amerikaner überschwemmen uns und die welt mit wertlosem papier
Aber Bennie2010, Gold und Silber werdens wohl kaum richten. Ich möchte die wahren Vorräte nicht wissen. Die letzten 30 Jahre, was da aus dem Boden geholt wurde, alleine von Russland.

Nun mag man geneigt sein zu sagen, "Die Weltbevölkerung hat sich aber auch verdoppelt". Gut, dagegengerechnet wohl ein Nullsummenspiel. Jedoch- je mehr Gold in Privathände gelangt, umso größer die Gefahr eines Verbotes von Goldbesitz.

Und bei Silber..da wäre ein Jahrhundert-Chart mal so richtig aufschlußreich. Vor allem, wenn man sähe wie der aussah so 1978-1984. Auch hier- ein einziges Auf und Ab. Heute hui morgen pfui.

Aktien gut ausgewählt....ein verbrieftes Eigentumsrecht, solange die Firma besteht....wenn sie gut ist, ist nie alles weg, sondern nur mal tief- alles erholt sich aber auch mal wieder..

K+S, oder Suedzucker..
..Aktien gut ausgewählt....ein verbrieftes Eigentumsrecht, solange die Firma besteht....wenn sie gut ist, ist nie alles weg, sondern nur mal tief- alles erholt sich aber auch mal wieder..

Schau Dir auch die Sedlmayr Grund und Immobilien an,
die sind gegenwärtig etwas gedrückt,
wegen einer Kapitalerhöhung 1:1 gratis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.604.870 von Goldbaba am 28.11.10 17:58:51Zu eng. Ich möchte nicht in den Verdacht geraten, Aktien zu puschen.
ICH BIN UNABHÄNGIGund will weder Geld, noch Reputation
Danke, ich seh mir das an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.603.293 von S3052 am 27.11.10 21:27:20...Der dollar wird massive in den naechsten Monaten steigen.

D.h. der Euro wird gegen paritaet fallen


Kämpfe in der Eurozone überdecken die Dollarschwäche
F. William Engdahl

Die dramatisch eskalierte Finanzmarkt-Spekulation gegen irische und mittlerweile auch portugiesische und spanische Staatsanleihen sollte eigentlich niemanden überraschen – genauso wenig wie die neuerliche Euro-Schwäche. Denn sie kommt just in dem Moment, wo sich die amerikanische Notenbank Federal Reserve gezwungen sieht, die neue, sogenannte Quantitative Lockerung 2, in den Medien kurz QE2 genannt, anzukündigen.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-en…
Neuaufnahme ins Depot bei smartanlegen.de

USD/YEN-Capped-Put DZ2PE7

Die japanische Notenbank versucht zwar mit Interventionen eine weitere Abwertung des Dollars zu verhindern. Einen langfristigen Trend haben solche Maßnahmen aber kaum einmal brechen können – und genau darauf setze ich!

USD/YEN-Capped-Put hat 89er-Basis und 84er-Cap. Der maximal mögliche Gewinn von gut 50 Prozent wird erzielt, sofern der Dollar am 15. September 2011 bei höchstens 84 Yen notiert. Das ist schon garantiert, wenn der aktuell bei knapp 90 Yen verlaufende, seit August 2008 etablierte Abwärtstrend bis zum Ende der Laufzeit Bestand hat. Ein Short-Einstieg bietet sich auch wegen der mittelfristig wieder übergekauften Situation an. Nach der Erholung um gut 4 Yen seit Anfang November hat der DSS-Oszillator bereits wieder einen Wert von 98 erreicht. Das war zuletzt im April der Fall. Kurz danach ging es mit dem Dollar deutlich nach unten.

Aktueller Stand spekulatives Depot smartanlegen.de:
+ 26,9% (Start 1.10.2010)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.809.159 von Dorfrichter am 06.01.11 11:12:44was soll denn da hoch gehen?:confused:
wenn die pensionsrückstellungen nicht reichen, muß eben mit steuergeldern nachsubventioniert werden.
geld von amerikanern wird genommen und anderen amerikanern gegeben. wo ist da das problem für den us-dollar?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.813.303 von Dorfrichter am 06.01.11 17:42:35Fuer den Dollar wird es auch gegenueber Bitcoins (der digitalen Waehrung) eng.
Bitcoins sind nun ueber der dollar pariteat.

Und damit mehr wert als der dollar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.028.866 von S3052 am 12.02.11 10:21:23Über dieses "Alternativgeld" möchte ich keine Aussagen treffen, da dieses Zhema uziemlich neu für mich ist. Wie diese Verrechnungseinheit berechnet wird, erschließt sich mir leider nicht so ganz.
Bitcoins sind gegenueber vielen Waehrungen handlebar und im "freefloat",

d.h. der preis wird durch angebot und nachfrage bestimmt, nicht durch irgendjemanden oder irgeneine institution festgelegt oder berechnet.
Du machst leider immer noch den gleichen Fehler...

Schulden ist nicht Währung! Und Staatsverschuldung hat spätestens seit Gründung der FED mit Währungskursen nichts mehr zu tun...

Ich gebe zu, dass die Schulden der USA natürlich massiv steigen, aber QE2, QE3 (und es geht bis QE100 bestimmt weiter...) werden lediglich den Banken dazu dienen mit billigen Geldern ihre Gewinne in den Finanzmärkten auszubauen, um in 5-10 Jahren noch stärker zu sein als vorher. Die FED (also die Banken) können doch nichts besseres machen als Regierungsanleihen zu kaufen. So streuen sie das Rückzahlrisiko auf unbegrenzt viele Menschen und haben einen Schuldner, der sogar die gesetzliche Möglichkeiten hat, seine Bonität per neuem Erlass (neue Steuern) zu verbessern... Ob kleine Anleger (bis 10 Mio $) dieses Schuldenmanagement bewältigen können halte ich für fraglich. Zu eng ist der Markt um die Schulden...

Was von diesen QE's an Dollar wirklich inflatorisch (und somit relativ zum € sich negativ auswirken wird) den Gütermart erreicht wird verschwindend gering sein. Die Schere Arm-Reich wird weiter aufgehen.
Chavez will 99 Tonnen, physisches Gold nach Hause holen. Schauen wir mal,ob das so einfach geht............

lt. Bloomberg liegt das Gold bei JPM, Barchlays und Nova Scottia.
dann sind alle 3 Banken im Grunde "blank".

Könnte lustig werden oder parabolisch.....

http://www.zerohedge.com/news/chavez-pulls-venezuelas-gold-jp-morgan-great-scramble-physical-starting


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.