DAX+3,45 % EUR/USD+1,30 % Gold-0,72 % Öl (Brent)-0,70 %

Nordex , Windenergie und die Energiewende nach Fukushima - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)


Beitrag schreiben  Filter

Begriffe und/oder Benutzer

 

Zitat von bellioraWorüber soll ich mich denn freuen?
Dass ich so bescheuert war zu glauben, mit einem Engagement in EE-Aktien, etwas Gutes vollbracht zu haben und zuzusehen wie das eingesetzte Kapital immer weniger wird?
Verarscht von CEO´s, die ihr Unternehmen nicht im Griff haben, zu blöde sind, eine vernünftige Prognose abzugeben, verarscht vom Großkapital a la Klatten, die mit Käufen (für ihre Verhältnisse in Peanutsgröße) Interesse heucheln (wieso macht Madame 2 und eine halbe Aktie vor 25% Halt??) Nutzt sie ihr Engagement als astreine Abschreibebude?? Verarscht von den Banken, die je nach Gusto Kursziele jenseits von Gut und Böse in jedwede Richtung ausrufen, eien Bank schreit Hüh, die andere Hott, recherchieren die auch mal???
Alles eine verf.... Verbrecherbande das...............
Und dann meinen die oberschlauen Geschlechtsneutrinos hier im thread ich sei short!!
habe fertig!


ich finde die "Verbrecher" viel schlimmer, die immer vorgeben Aktionär zu sein und dann auf einmal alles schlechtschreiben! ;)
Oder Typen die Monatelang auf Aktien drauf hauen damit andere einsammeln können das sind für mich die echten Verbrecher!
Leute, die mit ihren Negativkomentaren wie "Verbrecherbande", "von den banken verarscht" usw... bei sinkenden Kursen den Aktionären angst machen wollen und die Aktien abspenstig machen wollen.

Meine Aktien wirds hier nicht unter 15 Euro geben so wie ich hier das sehe und ich hab Zeit! Zeit ist der Feind von solchen Aktienbashern, Zeit muss man immer haben!
Zitat von JJ24man sieht es an euren Einsatz Nordex schlechtzuschreiben, dass bald was passieren wird.... ;)

Nordex hat die letzten Jahre immer ein Plus gemacht, das 1. Halbjahr ist irrelevant, wichtig ist was am Ende des Jahres rauskommt!
Wenn du behauptest, du wüsstest dass sie rote Zahlen schreiben würde, dann machst du dich damit unglaubwürdig.

Worauf basiert denn dein Wissen?

Nebenbei, sollte der Kurs irgendwann wieder über 20 stehen, dann hat die Klatten mal wieder alles richtig gemacht..... :rolleyes:


Dass Nordex Verluste schreiben wird ist allgemeine Meinung der Analysten:p und wird auch von Nordex selber erwartet.

http://www.nordex-online.com/fileadmin/MEDIA/Geschaeftsber…

Seite 10

Umso erstaunlicher, dass es immer noch Leute gibt, die für die Aktie 3,80 bezahlen. Wir können ja mal um die Runde ein bisschen aufzuheitern eine kleine Tipprunde für den Aktienkurs Ende dieses Jahres starten.


Bitte kopieren und eigenen Tipp für den Schlusskurs am 30.12.2011 im XetraHandel einfügen

Cooltrader 3,00
Zitat von Cooltrader1Dass Nordex Verluste schreiben wird ist allgemeine Meinung der Analysten:p und wird auch von Nordex selber erwartet.

http://www.nordex-online.com/fileadmin/MEDIA/Geschaeftsber…

Seite 10


das ist doch schön wenn alle einen Verlust erwarten, dann ist doch schon alles eingepreist! ;)

Dein Link funktioniert übrigens nicht, wenn man draufklickt, dann kommt keine Seite! Kannst du mir nochmal genau den Link und die Passage schicken in der Nordex angeblich selber einen Verlust für 2011 erwartet??? :rolleyes:

Immerhin ist seit der letzten Analyse eines Analysten viel passiert! Der Windmarkt soll weltweit in der 2. Jahreshälfte 21,14 Gigawatt installieren, im ersten Halbjahr waren es noc 16,4 Gigawatt, was immerhin auch schon ein Plus von 15% war!

USA ist um 72% gewachsen und selbst Deutschland im 1. Halbjahr um 20% und das war noch nicht der Fukushimaeffekt, der kommt erst noch.
Nachtrag Links

+20% Wachstum in Deutschland im 1. HJ
http://joule.agrarheute.com/maerkte-erholen

+72% Wachstum in den USA im 1. HJ
http://www.reinforcedplastics.com/view/19975/us-wind-power-c…

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-10/21524478…

03.10.2011 | 19:36


Business Wire · Mehr Nachrichten von Business Wire · Archiv
Research and Markets: 2011 Half Yearly Updates on Key Wind Markets - Expected to Gain Momentum

Research and Markets (http://www.researchandmarkets.com/research/a2519c/half_yearly_update) has announced the addition of GlobalData''s new report "Half Yearly Updates on Key Wind Market - Expected to Gain Momentum" to their offering.

Half Yearly Updates on Key Wind Markets - Expected to Gain Momentum

Wind is one the fastest growing energy sources in the world and has also emerged as a dominant player in the global energy market. Over the last decade wind energy has become an important alternative in planning for the future of the global electrical power sector. Around 16.4 GW of new wind power capacity has been added globally during the first half of 2011 and with the projects in pipeline it is expected that another 21.14 GW of capacity would be added during the second half of the year. Growth of the global wind industry would mainly be driven by China.
Offensichtlich sind die Preise für Windkraftanlagen in 2011 ziemlich stabil geblieben, während sie zwischen 2008 und 2010 noch um 18% nach. In 2011 ist ja(siehe im Vorbeitrag) die Nachfrage weltweit wieder stark angezogen. Wenn KG dafür also keine Anzeichen sieht, dann hat er einfach schlecht recherchiert. Übrigens ist auch die Bruttomarge von Nordex nur um 0,5% gesunken, was im HJ-Bericht so drinsteht.

http://www.nordex-online.com/index.php?id=59&L=0&tx_ttnews[c…

"...Die Bruttomarge lag im Berichtszeitraum mit 28,0 Prozent (Vorjahr: 28,5%) auf einem weiterhin hohen Niveau...."



http://de.wikipedia.org/wiki/Windkraftanlage#Hersteller_und_…

Hersteller und Preise [Bearbeiten]
→ Hauptartikel: Windkraftanlagenhersteller

Die Preise für Windkraftanlagen unterliegen marktüblichen Schwankungen. Zum einen halten sich die Anbieter eher bedeckt, zum anderen müssen viele individuelle Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. Dazu zählen beispielsweise der Baugrund, die Infrastruktur (Zuwegung zur Baustelle, Entfernung zum Stromnetz), Vorschriften zur Stromqualität und Lärmemission usw. und davon abhängig die verwendete Technik (Art des Fundamentes, Art der Einspeisung, …). Getriebelose Anlagen sind in der Regel in der Installation teurer als herkömmliche Windräder mit Getriebe, jedoch zuverlässiger, wartungsärmer und leiser.

In einer Pressemitteilung[41] über die Installation von sieben getriebelosen Enercon E-82 (Zwei-Megawatt-Anlagen) im Sommer 2010 wird ein Investitionsvolumen von insgesamt 25 Millionen Euro für Bau und Anschluss genannt. Rechnerisch bedeutet dies rund 3,57 Millionen Euro pro Anlage und 1786 Euro pro installiertem Kilowatt. Im Windpark Brenntenberg, in dem 3 jeweils 3 MW starke, ebenfalls getriebelos E-101 auf 135m-Turm zum Einsatz kommen sollen, wird mit rund 15 Millionen Euro kalkuliert.[42] Dies entspricht 5 Millionen Euro pro Anlage bzw. ca. 1666 Euro pro Kilowatt installierter Leistung. Für den Windpark Königsfeld, der aus 3 je 2,5 MW leistenden Nordex N100 auf 140m Turm bestehen wird, wird dagegen mit ca. 8,3 Mio Euro kalkuliert[43], was ca. 1100 Euro pro installiertem Kilowatt entspricht. Der weltweite Durchschnittspreis für Windkraftanlagen lag im Februar 2011 bei knapp unter 1 Mio. Euro pro Megawatt.[44] Zwischen 2008 und 2010 gaben die Preise pro MW infolge starken Wettbewerbs um 18% nach.[45]

Die Einspeisevergütungen sind in Deutschland im Erneuerbare-Energien-Gesetz festgeschrieben.
wann schläfst Du eigentlich?

Posting 3:03h, 7:54h :eek:
Zitat von Aktienschachwann schläfst Du eigentlich?

Posting 3:03h, 7:54h :eek:


Worum gehts hier eigentlich?

Wenn es dich interessiert, ich hab ne dicke Erkältung, da bin ich momentan froh wenn ich ein paar Stunden durchschlafe!

Aber warum sowas nicht per BM? :rolleyes:

Nebenbei:

In den USA wird es ein Fast-Track-Verfahren für 5000 MW an Windprojekten geben, vielleicht weiß ja Spiralkanal auf die schnelle ob was von Nordex dabei sein könnte? Meldung ist ziemlich Aktuell von gestern abend und dürfte die Nachfrage nach Windturbinen weiter verschärfen:

http://www.renewableenergyworld.com/rea/news/article/2011/10…

Good for Wind: Administration Fast-tracks Transmission Projects
By Carl Levesque, AWEA
10. Oktober 2011 | Post Your Comment


WASHINGTON, D.C. -- In a move that stands to enable more wind development sooner, this week Obama administration officials announced seven transmission priority projects that will be placed on a regulatory fast track, under the "Rapid Response Transmission Team" (RRTT) coordinated inter-agency approach to accelerate the permitting process for transmission projects.

The news marks another phase in a federal transmission siting and coordination effort stemming from a 2009 memorandum of understanding entered into by the White House’s Council on Environmental Quality, Environmental Protection Agency, Federal Energy Regulatory Commission, Advisory Council on Historic Preservation, and Departments of Agriculture, Energy, Commerce, Defense, and the Interior. Five of the projects are in the Western U.S.; two are in the East. Six of the seven are interstate projects. In total, the projects will have a capacity of nearly 5,000 MW.

“AWEA applauds the Obama administration for taking steps to move from merely talking about transmission to actually getting projects permitted and under construction,” Tom Vinson, AWEA senior director of federal regulatory affairs, said in a statement. “An expanded transmission grid is critical not just for renewable energy, but also for our economic and national security by improving reliability and providing access to lower cost energy for consumers.”

The RRTT, made up of representatives from the same nine agencies that signed the 2009 MOU, will now identify the agencies that will be needed for each project in order to coordinate permitting and related planning processes.

“Building a smarter electric grid will create thousands of American jobs and accelerate the growth of domestic clean energy industries, translating into more energy choices and cost savings for American consumers, and a more secure energy future for our country,” said Nancy Sutley, chair of the White House-based Council on Environmental Quality.

The selected projects are:

* Idaho Power’s proposed 500-kilovolt power line that will run 300 miles from Oregon to Idaho;
* Idaho Power and Rocky Mountain Power’s 1,150 miles of high-voltage lines across Wyoming and Idaho;
* Xcel Energy and partners’ 345-kilovolt CapX2020 line that will run from Minnesota to Wisconsin;
* Portland General Electric’s proposed Cascade Crossing Transmission Project, a 210-mile, 500-kilovolt line in Oregon;
* SunZia Transmission LLC’s two 500-kilovolt transmission lines in Arizona and New Mexico;
* TransWest Express LLC’s 700-mile, 600-kilovolt transmission line in Wyoming, Utah and Nevada; and
* PPL Electric Utilities and Public Service Electric and Gas Co.’s 145-mile, 500-kilovolt Susquehanna to Roseland Line in Pennsylvania and New Jersey.

Carl Levesque is the Communications Editor at AWEA. This article first appeared in the AWEA Windletter and was reprinted with permission from the American Wind Energy Association.
Content Technologies
Wind Power
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.195.174 von JJ24 am 11.10.11 08:34:36kann es sein, dass Du eine gewisse Grundaggressivität in der trägst ;)
PS: Finds ja klasse dass so persönliche Fragen von leuten kommen, die nichtmals sagen was für einen Bezug oder was für ein Interesse sie an Nordex haben, wenn man sie danach fragt....bei positiven Fakten schweigen, bei Intradaykursrückgängen Unmut und Panik posten und dann so persönliche Fragen...
Zitat von Aktienschachkann es sein, dass Du eine gewisse Grundaggressivität in der trägst ;)


Kein Komentar zum FastTrack Verfahren in den USA?

Sind immerhin mal 5000 MW auf die Schnelle! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.195.181 von Aktienschach am 11.10.11 08:36:37daher darfst Du Dich auch nicht wundern, wenn niemand so recht mit Dir posten und diskutieren will. Immer locker bleiben. :)
ich wunder mich nur dass du nichts zu den Fakten schreibst aber so um mich besorgt bist ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.195.193 von JJ24 am 11.10.11 08:40:02nun ja, schwer erkältet, krank geschrieben und dann Tag und Nacht diese Vielzahl an Postings. Da macht man sich halt so seine Sorgen als Hausarzt ;)

PS: Und als Arbeitgeber. :laugh:
dass hier kaum noch jemand bei W.O. schreibt liegt wohl daran, dass man nicht mehr einfach so irgendetwas Negatives schreiben kann, wie das mal vor ein paar Monaten regelmäßig gemacht wurde.

Die Negativargumente werden doch täglich von den aktuellen Meldungen entkräftet, man muss nur wissen wo man suchen muss.

Dass N-TV und Co den Windboom verschlafen hat da sicherlich andere Gründe....
Auch Belgien setzt jetzt massiv auf Windenergie:

http://www.metal-supply.com/article/view/69932/port_plans_be…

Port plans Belgium's biggest onshore wind farm

October 10, 2011 - By Charlotte Stubben
Antwerp, Belgium, onshore, wind farm


The largest onshore wind farm in Belgium will be built in Antwerp from 2013 onwards.

Antwerp Port Authority and the Left Bank Corporation are to team up with the consortium “Groene Haven Antwerpen” (Antwerp Green Port) to build a large wind farm on the left bank of the river Scheldt.

With a maximum potential of 55 turbines this facility will be capable of eventually becoming the largest onshore wind farm in Belgium.

Construction of the first wind turbines is expected to start in early 2013.

The choice of Antwerp Green Port
It was ten months ago that the Port Authority and the LBC went in search of a suitable operational partner to develop the wind farm. The choice finally fell on the Antwerp Green Port consortium at the beginning of this month. “They presented us with a bold, straightforward plan with a clear focus on the specific requirements of an operational port environment,” explained LBC chairman Peter Deckers.

“We were also impressed by the strength of the team and the solid financial offer that they put together. Together with them we will set the bar very high for development of wind power on the left bank,” Deckers added. Antwerp Green Port is a combination of Electrawinds, the Polder Investment Fund, Aspiravi and Vleemo.

Project company
The first practical step will be for the three partners to set up a project company, with the Port Authority holding 47% of the shares, the LBC 28% and Antwerp Green Port 25%. The board of directors will have seven members: three from the Port Authority, two from the LBC and two from Antwerp Green Port.

Enough power for 100,000 households
The first task for the project company will be to develop the wind turbines laid down in the cluster plan. Previous research has shown that the wind farm has a maximum potential for 55 wind turbines. “This project will practically double the amount of wind power produced in Flanders. On the left bank alone we will generate enough energy for 100,000 to 120,000 households,” declared Marc Van Peel, chairman of the Port Authority.

Overall wind turbine plan
“We are very satisfied with this decision, as it is an acknowledgement of our expertise,” declared Paul De fauw of Antwerp Green Port. “The partners in the consortium have the know-how and experience to successfully develop the largest wind farm in Belgium. We are also pleased with the agreement of Belgocontrol to collaborate in development of the wind farm. This will enable us to draw up a wind turbine plan for the whole of the Antwerp port area, and also make a start on the right bank.”

Action plan for renewable energy
The construction of wind turbines forms part of the action plan by the Port Authority and the Left Bank Corporation for developing renewable energy sources. The action plan in turn is an important element in the sustainability policy of both bodies for the entire port. Both wish to make maximum use of the potential on the left bank.


Source: Port of Antwerp
Aktienschach, Fakten scheinen dich ja garnicht zu interessieren! Und 10-20 Postings beim 10-Finger-Schreibsystem sind nicht wirklich viel!

Was für einen Bezug hast du denn zu Nordex und was für ein Interesse?

1. Aktionär
2. Leerverkäufer
3. Willst in Nordex investieren
4. Arbeitest zufällig in der Branche
5. XXXXXX

Bitte um Aufklärung!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.195.249 von JJ24 am 11.10.11 08:52:02mit 5. liegst Du richtig
Zitat von Aktienschachmit 5. liegst Du richtig


dann sag uns mal was 5 bei dir ist!

Auftragsbashing oder was genau?
Du verrennnst Dich da in was und willst mit der Brechstange zum Erfolg. Dies verfolge ich interessiert, mehr auch nicht. Du denkst, die ganze Welt liegt falsch und eigentlich müsste der Nordex-Kurs doch viel höher stehen. Dies zu beobachten finde ich spannend.
Zitat von AktienschachDu verrennnst Dich da in was und willst mit der Brechstange zum Erfolg. Dies verfolge ich interessiert, mehr auch nicht. Du denkst, die ganze Welt liegt falsch und eigentlich müsste der Nordex-Kurs doch viel höher stehen. Dies zu beobachten finde ich spannend.


nein Aktienschach

Die Energiewende kommt gerade mit vollen Anlauf und Windenergie ist das wichtigste Standbein weltweit! Das sieht man seit Wochen in den täglichen Meldungen. Natürlich nicht auf N-TV oder anderen Börsenzeitungen, aber man muss nur mal sonstige Nachrichten weltweit verfolgen und man wird genau sehen, dass wir einen wahren Windboom gerade haben.

Wir sprechen hier von einer wahren Energierevolution!

PS: Was ist jetzt der Punkt 5? Warum dein Interesse für Nordex wenn du laut eigenen Angaben keine AKtien hast, nicht einsteigen willst, keine Leerverkäufe tätigst und auch in der Branche nicht tätig ist.
Dann fällt mir nur noch Auftragsbasher ein, jemand der eine Aktie schlechtschreibt und dafür Geld kassiert.

Ist das so, Aktienschach? Falls nicht klär uns doch mal über dein großes Interesse an Nordex auf! ;)
PS: Ich glaube du analysierst das ganze auch Falsch! Das Wort Brechstange ist hier fehl am Platz! Hier geht es um Geduld!
Aus meiner langjährigen Erfahrung an der Börse wird Geduld in der richtigen Branche und beim richtigen Unternehmen immer belohnt.

das ist auch der grund für mein Investment hier bei Nordex. Mein Zielkurs liegt für die ersten Verkäufe bei 15 Euro und ich kann auch Jahre warten wenn es sein muss.

Fragt sich nur ob N-TV und Co solange den gerade aufkommenden Windboom verschweigen kann....
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.195.476 von JJ24 am 11.10.11 09:32:31Du kapierst nicht was ich meine: Inhaltlich liegst Du mit dem Thema ja richtig. Wind ist besser als Atom. Gar keine Frage. Auch hat Wind langfristig mehr Zukunft. Der Markt spielt die Karte derzeit aber nicht. Punkt. Aus.

Wann er sie spielt - keine Ahnung. Du kannst an der Börse entweder Erfolg oder Recht haben. Wenn Du jetzt trotzig darauf bestehst, dass die Fakten für Dich sprechen, so ändert dies aber rein gar nicht am Kurs.

Dieses Spielchen kann sich über Jahre ziehen. Es gibt so viele Aktien, in die sich Anleger verliebt haben und für die es sooooo viel gute Kaufgründe gibt, die aber alle vom Markt ignoriert werden.

Der Markt, dass sind letztendlich die großen Fonds und Banken (G+S, Dt. Bank). Wenn die nicht so wollen wie Du, dann gewinnt im Zweifelsfall der Institutionelle und nicht der Private. Das solltest Du berücksichtigen. Auch wird der Kurs keinen Cent steigen, wenn Du hier täglich 30 tolle Gründe postest.

So, und nun lese ich wieder nur noch passiv mit. Die Standpunkte sind ausgetauscht.
Aus meiner Erfahrung weiß ich dass sich Trends auch mal ganz schnell umkehren vor allem wenn die Branche wächst und die Unternehmen in dieser Branche davon profitieren.

Nordex ist jetzt genau 4 Jahre runtergegangen und ich bin erst ein paar Monate dabei! Weißt du warum?

Weil die Branche in 2008 ihren Höhepunkt hatte, dann viele Aufträge verschoben worden sind und bis 2010 in der Talsole war.

Seit Anfang 2011 haben wir ein massives Wachstum in der Windbranche und mir ist es da egal ob die Kurse nächste Woche, in einem Monat oder Anfang 2012 anziehen werden, es kann aber auch ganz schnell gehen.

Nordex braucht doch nur einen der momentan zahlreichen großaufträge bekannt geben.

Was meinste was passiert wenn morgen ein 1000 MW Auftrag bekannt würde?


es kann also auch ganz schnell gehen! Muss aber nicht, von daher hab ich Geduld und mein Anlagehorizont ist kein Zeitraum sondern ein Kurs!

Unter 15 Euro möcht ich hier keine einzige Aktie abgeben!


Zurück zu dir Aktienschach

Was ist denn der Punkt 5?

Also du bist kein Anleger, keiner der reinwill, angeblich auch kein Leerverkäufer und arbeitest auch nicht in der Branche!

Das macht eigentlich keinen Sinn, es sei denn du bist jemand der den Auftrag hat hier ein Unternehmen schlechtzuschreiben. Dann würde es auch passen dass du weder Long noch Short Interessen, oder Brancheninteressen hast.

Falls das so ist, solltest du dich wirklich schämen! Ich glaub aber nicht dass sich viele Aktionäre noch so verunsichern lassen.

Die Energiewende ist die letzten Wochen angekommen und wird in der Windbranche voll durchschlagen!
PS: ich glaub du hast das alles überhaupt nicht verstanden, wenn du wirklich denkst man könne hier einen Kurs beeinflussen. Es geht hier um Aufklärung und um das Zusammentragen von Fakten! Wenn diese Positiv sind dann bin und bleibe ich investiert, wenn negativ dann steige ich aus! Meinen Ein und Aussteigezeitpunkt sagt mir keine Bank und auch kein Börsenjournalist, denn die haben sich in den letzten Monaten als ich zuverlässlich erwiesen.

Bestes Beispiel:

UBS rät zum Ausstieg aus Nordex, Gamesa und Vestas und empfiehlt stattdessen Goldwind, genao so 4Investors, die angeblich UBS nur zitiert oder interpretiert haben(offensischtlich ohne selber zu Recherchieren)

Wer darauf gehört hate, ist mit fast 90% bei Goldwind im Minus und muss mit ansehen dass die chinesischen Windunternehmen in China selber um ihre LVRT - Lizenz kämpfen müssen, während Vestas und Nordex diese schon haben.
Offensichtlich heute wieder ne eisbergorder bei 3,80, mal schauen wie lange die Standhalten kann! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.195.174 von JJ24 am 11.10.11 08:34:36Zitat von JJ24:
Nebenbei:

In den USA wird es ein Fast-Track-Verfahren für 5000 MW an Windprojekten geben, vielleicht weiß ja Spiralkanal auf die schnelle ob was von Nordex dabei sein könnte? Meldung ist ziemlich Aktuell von gestern abend und dürfte die Nachfrage nach Windturbinen weiter verschärfen:


Moin JJ24,

das hört sich ja echt gut an, 5 Gigawatt entsprechen ungefähr der Leistung von 4-5 Atomkraftwerken.
Man sieht ja nun eindeutig, dass die Amerikaner nun wirklich bestrebt sind, mehr sauberen und atomfreien Strom zu produzieren.
Morgen Durando,

und wir reden hier von Onshore nicht Offshore....

Onshore wird heute das Geld verdient und auch in den nächsten 2-3 Jahren, danach dann gehts mit Offshore richtig los!

Ich sehe keine Branche bei der sich so ein langfristiges Investment so lohnt wie in der Windbranche (Projektierer mal ausgeklammert da abhängig und steigende Konkurrenz)
Schade, dass KG hier nicht schreibt, denn sonst könnte ich ihm Sagen, dass die Marge von Nordex mit steigenden Aufträgen wieder zunehmen wird.

wie wir wissen aufgrund des Grenzkosteneffekts, bei dem jede zusätzlich produzierte Einheit niedrigere Stückkosten aufweisen werden.

Weiterhin könnte er wissen, dass sich die Preise bei den Windkraftanlagen stabilisiert haben und bald auch wieder steigen werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.195.861 von JJ24 am 11.10.11 10:45:59Zitat von JJ24:
Schade, dass KG hier nicht schreibt, denn sonst könnte ich ihm Sagen, dass die Marge von Nordex mit steigenden Aufträgen wieder zunehmen wird.


Das wird er schon wissen, KG scheint halt leider etwas negativer eingestellt zu sein als Du oder ich.

Nordex ist immer noch unter 4€ zu haben, es wird langsam Zeit, dass der Kurs wieder steigt.
Es ist schließlich schon fast Mitte Oktober.
Zitat von DurandoZitat von JJ24:
Schade, dass KG hier nicht schreibt, denn sonst könnte ich ihm Sagen, dass die Marge von Nordex mit steigenden Aufträgen wieder zunehmen wird.


Das wird er schon wissen, KG scheint halt leider etwas negativer eingestellt zu sein als Du oder ich.

Nordex ist immer noch unter 4€ zu haben, es wird langsam Zeit, dass der Kurs wieder steigt.
Es ist schließlich schon fast Mitte Oktober.
nanu, wo ist mein Text?

Also nochmal:

Ich habe da zeit, der Kurs muss nicht direkt steigen, es geht mir nur um den Zielkurs von 15 Euro plus X

Und da der Kurs nicht direkt von 3,80 auf 15 steigen wird, es sei denn bei einer Übernahme zu 15 Euro, würde ich mal sagen, man kann hier mit Geduld noch viel erreichen.

Ich find der Zeitpunkt ist immer schwer zu bestimmen, dann schon eher ein fairer wert den ein Unternehmen erreichen kann.

Und vergessen wir nicht, Nordex war auch schon bei fast 40 und hatte zu dieser Zeit weniger Umsatz und auch nicht viel mehr Gewinn als z.B. 2010 gemacht.

Es ist also immer alles möglich, wenn man Geduld hat.
jetzt kommt der Hammer, für die, die vielleicht ein wenig Geduld und Spucke mitbringen und auch mal länger investiert sind:


Energiewende kommt mit vollem Anlauf, Onshore schon jetzt und dann gehts richtig los!

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-10/21595061…

11.10.2011 | 11:01

Business Wire · Mehr Nachrichten von Business Wire · Archiv
Revenues from Offshore Wind Power Production to Reach $104 Billion by 2017, According to Pike Research

Although the deployment challenges of developing offshore wind power generation facilities are significantly greater than on land, developers, manufacturers, governments, and investors are now turning their attention to offshore wind farms as a means of further expanding wind power capacity.The reasons for this interest are several:Some of the world''s best wind resources are located offshore, and many of the best land-based wind resource sites located close to urban centers of demand have already been developed.Moreover, high-potential coastal areas are often found in shallow ocean waters relatively close to urban population centers.According to a recent report from Pike Research, investment in offshore wind power will surge in the next several years, resulting in a steep rise in power production revenues and translating into profits for project developers.

The cleantech market intelligence firm forecasts that revenue from offshore wind power production will reach $104 billion by 2017, representing a 53% compound annual growth rate (CAGR) over the next six years.Under a more aggressive scenario, offshore wind power revenues could reach $130.5 billion.

"The world''s best wind resources are largely untapped because they are located at marine sites that cannot be owned or controlled in the traditional way," says senior analyst Peter Asmus."At the same time, interest in freshwater offshore wind is also picking up, especially in the Great Lakes in the United States and Canadian Midwest."

The largest markets for offshore wind through the remainder of this decade, though, will be in Western Europe, which as a region will account for fully 75% of global installed capacity in 2017.

To be sure, the challenges of developing offshore wind power are very different from those facing land-based projects.Roughly 70% of an offshore wind project''s cost is not the wind turbine, but other infrastructure, installation, and maintenance costs -- the exact inverse of onshore wind projects.The cost of offshore wind generation is significantly higher than that for onshore wind, in some cases two to three times higher, driving the industry to deploy larger turbines in larger arrays.The long-term fate of the offshore wind industry likely hinges on driving down the cost of energy closer to 10 cents per kilowatt-hour over the next two decades.

Pike Research''s report, "Offshore Wind Power", provides an in-depth analysis of global opportunities in the offshore wind power market, as well as an examination of key challenges facing the industry.It examines technology innovations that will influence the future direction of the market, and also features detailed profiles of key industry players, including a SWOT analysis for each.Market forecasts extend through 2017 and include projections for installed capacity, installation costs, and production revenue, segmented by region and country.An Executive Summary of the report is available for free download on the firm''s website.

Pike Research is a market research and consulting firm that provides in-depth analysis of global clean technology markets.The company''s research methodology combines supply-side industry analysis, end-user primary research and demand assessment, and deep examination of technology trends to provide a comprehensive view of the Smart Energy, Smart Grid, Smart Transportation, Smart Industry, and Smart Buildings sectors.For more information, visit www.pikeresearch.com or call +1.303.997.7609.

Contacts:

Pike Research
Richard Martin, +1-303-997-7609
press@pikeresearch.com


© 2011 Business Wire
hier muss man nicht bis 2017 warten, denn wenn die Entwicklung so weitergeht nimmt der Kurs, wie immer, die Zukunft vorweg!

Von daher, Geduld ist Trumpf!
hmmm
so niedrige Umsätze in der heutigen Drückerstunde, so wenige Stopplosskurse zum Abfischen und schon gehts wieder hoch ;)

Ist doch klar, welcher Aktionär ist denn so blöd in Zeiten des Internets und bekommt den windboom nicht mit?

Analysten und Börsenzeitungen sind doch längst nicht mehr die einzige Quelle um Aktionäre der Aktien zu berauben! ;)

Nur spaß, nicht gleich aufregen falls Analysten und Börsenjournalisten hier mitlesen
mein gott, die shorten hier bis der arzt kommt
Zitat von Kurumbamein gott, die shorten hier bis der arzt kommt


Alleine die Aktien die heute umgesezt wurden, davon kann ich dir ein Drittel anbieten!


Also solche Komentare sind ja wohl der Witz des Tages, wen willste damit noch Angst machen? :rolleyes:
hui, so ein Zufall und wieder über 3,80 :D

Sorry, aber wer immer noch hier Panik bei solchen armseeligen Stopplossfishings verbreiten möchte, der soll sich direkt abmelden, denn der ist direkt gebrandmarkt!

Das hat vielleicht noch vor ein paar MOnaten mit Hilfe der Analysten geklappt aber jetzt sieht das nur noch dämlich aus... :rolleyes: :p
Der Eisberg ist geschmolzen als stände er vor einer SuperNova! :D
Um Aktien zu sammeln muss der Kurs schon steigen, aber meine bekommt ihr immer noch nicht unter 15 Euro :)
im anderen Nordexthread ist schon wieder so eine arme Seele unterwegs die mit Angst etwas erreichen will, wird es nicht langsam lächerlich?
Erbärmlich!

77.000 Aktien heute das ist alles???
Schicker Anstieg mal wieder zur Schlussauktion :D
Hi JJ24,

langsam aber sicher steigt der Kurs, ob die wollen oder nicht...:D

Gruß

Spider
3,86 und das zu so einer lausigen Schlussauktion!

Sorry, aber unter 15 bekommt ihr keine Aktie von mir! Ich hab Zeit, jede Menge Zeit! :)
3,872 sogar

Wie veerzweifelt muss man sein, keiner gibt euch Nordexaktien zu diesem lausigen runtrgprügelten und manipulieten Kurs!
Hier noch mal der Link zur Prognose der Geschäftsentwicklung.

http://www.nordex-online.com/fileadmin/MEDIA/Geschaeftsberic…

Seite10


Damit Nordex auf mittelfristige Zeit wieder Gewinne schreibt, dann muss schon ein Wunder geschehen. Und wenn bei immer größeren Verlusten, die Aktie steigt dann muss noch ein Wunder geschehen. Lange wird es nicht mehr dauern, bis es keinen Dummen mehr gibt, der für die Aktie 3,80 bezahlt. :p Es lohnt sich nach wie vor hier auf weiter fallende Kurse zu setzen.;)
Zitat von Cooltrader1Hier noch mal der Link zur Prognose der Geschäftsentwicklung.

http://www.nordex-online.com/fileadmin/MEDIA/Geschaeftsberic…

Seite10


Damit Nordex auf mittelfristige Zeit wieder Gewinne schreibt, dann muss schon ein Wunder geschehen. Und wenn bei immer größeren Verlusten, die Aktie steigt dann muss noch ein Wunder geschehen. Lange wird es nicht mehr dauern, bis es keinen Dummen mehr gibt, der für die Aktie 3,80 bezahlt. :p Es lohnt sich nach wie vor hier auf weiter fallende Kurse zu setzen.;)



Danke für den Link, den kannte ich schon, ist der HJ-Bericht!

Aber da steht nirgends dass Nordex einen Verlust in 2011 einplant, also wieso hast du das heute morgen geschrieben?

Der letzte Billige Versuch Nordex zu bashen?


Ich glaub es muss ein Wunder geschehen, damit hier überhaupt noch ein aktionär Nordexaktien abgibt! Da helfen auch solceh Beiträge nicht mehr :D
Kurs übrigens 3,87 nicht 3,80, ich vermute mal du hast die Xetra-Schlussauktion verpennt! wo warste eigentlich den ganzen tag?
Nordex heute mal wieder unter den Top 5 des TecDax! :cool:
was soll das, bin nordexaktionär und für 4.39 drin
Jetzt wird hier schon ein Affentanz veranstaltet, wenn der Kurs MAL nicht fällt: Hallo! Vor 3 Monaten stand die Aktie über 6.....
Beim derzeitigen DAX-Stand müssten per heute mindestens 4,50 aufgerufen werden. Chart ist auch weiterhin grottig und danach - leider- richten sich auch eine Menge Trader.
Eigentlich hab ich heute den Affentanz vermisst, als der Kurs mal kurz mittags runter ist um dann nachmittags wie immer zu steigen!

So was blödes auch, am Ende ist Nordex mal wieder in der Top 5 im TecDax!
Chartechnisch stehen als nächstes die Marken bei 5,5 und 6,0 an, dort sind noch zwei Gaps von vor drei Monaten offen!

Und von mir gibts keine einzige Aktie, da kann man noch so viel hier schreiben.....
Gap aus Juli noch offen bei 5,5 Euro, kann man klar sehen, das wird als nächstes geschlossen

Und zur so schlimmen schlimmen Euro krise:

Wenn man das Licht anmacht, dann macht auch der schlimmste Buhmann einem Kind keine Angst mehr! ;)

Euer Pulver ist verschossen, positioniert euch bevor die Großen kommen!
!
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: keine Quellenangabe ggf. überarbeitet wieder einstellen...
Es wurde diese Woche bereits angekündigt, dass die Karbibik auch ins Windgeschäft einsteigen wird (könnte interessant werden wegen den ganzen Hurrikans jedes Jahr)

Nun darf man mit der Dominikanischen Rebublik das nächste Land begrüßen welches in den Windmarkt drängt und weiter die Nachfrage erhöhen wird.

Die müssen aber bestimmt gute Bremsen dort haben oder?

http://finance.yahoo.com/news/Dominican-Republic-unveils-apf…


Dominican Republic unveils its first wind farm
Dominican Republic begins operating country's first wind farm, seeking to

On Tuesday October 11, 2011, 6:47 pm EDT

SANTO DOMINGO, Dominican Republic (AP) -- The Dominican Republic has unveiled its first wind farm, which it part of the Caribbean nation's effort to lessen dependence on oil.

The $100 million project built by public and private investors began operating Tuesday in the western town of Juancho. President Leonel Fernandez says its 14 turbines can produce 33 megawatts of electricity an hour.

The project will be expanded next year and is expected to generate up to 70 megawatts of energy an hour.

Officials expect the project to help reduce petroleum imports by at least 200,000 barrels a year.

The Dominican Republic imports 155,000 barrels of oil a day, most of it from Venezuela.
Neue Einspeisevergütung für Pakistan bis Ende 2012 mit dem Ziel 1500 MW zu installieren! Nordex hatte bereits dieses Jahr einen Auftrag aus Pakistan erhalten, vielleicht kann man hier noch mehr machen?

http://www.renewableenergyworld.com/rea/news/article/2011/10…

Pakistan Regulator Seeks Approval of Feed-in Tariffs for Wind
By Paul Gipe, Contributor
11. Oktober 2011

Feed-in tariffs for wind energy have been submitted to the Water and Power Ministry from Pakistan's National Electric Power Regulatory Authority (NEPRA).

NEPRA has proposed a novel two-tier system of tariffs depending upon ownership. Pakistan will pay foreign wind developers less than domestically-owned companies.

If the proposed tariffs are approved by the Ministry, Pakistan would leap ahead of any feed-in tariff proposal for wind energy in North America. The targeted wind capacity of 1,500 MW is alone significant. Possibly more significant, however, the proposed tariffs are not simply fixed at one single price for 20 years. Instead the Pakistani tariffs are differentiated by decade. For example, the tariffs during years eleven through twenty are half those during the first ten years of the contract. Payment in this manner approximates repayment of debt and equity during the first decade. After debt retirement, the tariff can be substantially reduced while still maintaining the desired return on equity sufficient to attract investment.

* Project size: >5 MW<250 MW.
* Program is open only to the end of 2012 and limited to a total of 1,500 MW.
* Financing must be closed 12 months after contract is awarded and projects must also be completed within 18 months.

National Electric Power Regulatory Authority Up-front Tariffs for Wind Energy

Zitat von HW68Avatar
JJ24
schrieb am 12.10.11 04:27:15

:eek::eek:


Hatten wir das nicht gestern schon???

Blätter mal ein paar Seiten zurück!

Und zu den Fakten haste natürlich nichts zu sagen! Sind wohl zu positiv :keks:
Und nicht vergessen! Der Onshoremarkt wird in der 2. Jahreshälfte enorm wachsen, das Offshoreargument ist hinfällig, hier wird das Geld erst in 2-3 Jahren verdient, das gilt auch für Areva oder Siemens, denn die kämpfen gerade mit den Kinderkrankheiten bei Offshore und müssen Leergeld zahlen. Auch Siemens verdient die Brötchen momentan mit Onshore nicht mit Offshore..

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-10/21524478…
Jetzt nimmt der Kurs aber Fahrt auf, dabei sagte mir noch gestern jemand das könne Jahre dauern bis Nordex wieder steigt :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.201.055 von JJ24 am 12.10.11 10:45:02Technische Gründe mit Gepusche von Mastertrader:

http://www.mastertraders.de/trading/charttechnik/nordex-se-c…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.201.055 von JJ24 am 12.10.11 10:45:02Zur Zeit läuten allerdings die Totenglöcklein für die meisten Solaraktien, da rennen scharenweise Anleger in Panik davon, ev. suchen einige davon ihr Heil in der Windenergie?:rolleyes:
keine technischen Gründe!

Solarwerte sind im Minus und windwerte allesamt in Plus, speziell die Hersteller von Windkraftanlagen!

Hat also nix mit deinem Link zu tun, denn die ganze Windbranche steigt heute!
Zitat von bellioraZur Zeit läuten allerdings die Totenglöcklein für die meisten Solaraktien, da rennen scharenweise Anleger in Panik davon, ev. suchen einige davon ihr Heil in der Windenergie?:rolleyes:


Könnte wohl daran liegen dass der Windmarkt im 2. Halbjahr enorm wächst! Siehe ein paar Beiträge vorher!

21,14 Gigawatt im 2. Halbjahr gegenüber 16,4 Gigawatt im 1. HJ, was aber auch schon ein Plus von 15% zum Vorjahr war!

ich glaub die Shorties sollten in der Windbranche aufpassen! Das kann ganz schnell auch wieder steigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.201.156 von JJ24 am 12.10.11 10:59:49Das kann ganz schnell auch wieder steigen.

Hoffentlich, mein Depot ist nach wie vor knalltot...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.201.156 von JJ24 am 12.10.11 10:59:49Ähm: knallrot natürlich.....
belliora du warst doch so negativ zu Nordex eingestellt und jetzt biste ganz plötzlich wieder investiert? ;)

ich hab doch die letzten tage gesagt ,hier ist was im Busch, du und AKtienschach und dieser andere wollten das ja kleinreden!

Ich hab jetzt ein paar ID´s auf der Lister bei denen bin ich sehr vorsichtig was die erzählen vor allem werden die bei der nächsten Konsolidierung wieder schlechte STimmung machen.

Aber wie gesagt, ich hab nicht vor hier unter 15 Euro auszusteigen, ich denke das sehen viele langfristige NOrdexaktionäre so. Die Windbranche boomt, immer neue Aufträge, die Energiewende wird erstmal auf Wind gebaut und sekundär auf Solarenergie!

Vieleicht sollten sich die Shorties hier mal verabschieden und bei der Solarbranche wildern, dort ist das Shortiegeld momentan leichter verdient.
Zitat von JJ24Vieleicht sollten sich die Shorties hier mal verabschieden und bei der Solarbranche wildern, dort ist das Shortiegeld momentan leichter verdient.


Dass stimmt, meine Short in der Solarbranche laufen in der Tat besser. Da Shorties meist auch mit Fremdkapital operieren, ist eine Diversifikation trotzdem notwendig. Sonst würde ich mich mit so was wie Nordex auch kaum abgeben. Heute ist mal wieder ein sehr guter Tag, um in Nordex einzusteigen. Short natürlich.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.201.427 von JJ24 am 12.10.11 11:37:47belliora du warst doch so negativ zu Nordex eingestellt und jetzt biste ganz plötzlich wieder investiert?

Völlig falsch, ich war (bisher leider), fast nie nicht investiert.
Doppelte Verneinung, verstanden?;)
Ich will meinen Einstand wiedersehen!!!!
Zitat von Cooltrader1
Zitat von JJ24Vieleicht sollten sich die Shorties hier mal verabschieden und bei der Solarbranche wildern, dort ist das Shortiegeld momentan leichter verdient.


Dass stimmt, meine Short in der Solarbranche laufen in der Tat besser. Da Shorties meist auch mit Fremdkapital operieren, ist eine Diversifikation trotzdem notwendig. Sonst würde ich mich mit so was wie Nordex auch kaum abgeben. Heute ist mal wieder ein sehr guter Tag, um in Nordex einzusteigen. Short natürlich.;)


Hier wird man sich in Zukunft immer öfter als Shortie die Finger verbrennen!

und ne Übernahme ist ja immer noch möglich das wäre für einen Shortie auch pures Gift!
Zitat von belliorabelliora du warst doch so negativ zu Nordex eingestellt und jetzt biste ganz plötzlich wieder investiert?

Völlig falsch, ich war (bisher leider), fast nie nicht investiert.
Doppelte Verneinung, verstanden?;)
Ich will meinen Einstand wiedersehen!!!!


Und wo soll der sein?
Zitat von JJ24Hier wird man sich in Zukunft immer öfter als Shortie die Finger verbrennen!

und ne Übernahme ist ja immer noch möglich das wäre für einen Shortie auch pures Gift!


Wer soll denn Nordex übernehmen wollen?
Zur Abwechslung mal was gerade eben rausgekommen ist

http://www.verivox.de/nachrichten/deutschland-ist-zukunftsma…

Deutschland ist Zukunftsmarkt für Windenergie
dpa-AFX | 12.10.2011

Hamburg - Der deutsche Windenergiemarkt lockt derzeit ausländische Unternehmen. Der Stromkonzern Iberdrola aus Spanien sieht in Deutschland sogar den zentralen Zukunftsmarkt für Windenergie. Das Unternehmen plant einen Ausbau seines Engagements bei Offshore-Windanlagen. Für die nächsten zehn Jahre seien die Küsten Deutschlands dafür der perfekte Ort, sagte der Iberdrola-Chef der "Financial Times Deutschland".

In der Ostsee baut der Konzern einen Windpark mit 80 Rädern. "Offshore-Anlagen werden ein Geschäft der großen Energieversorger werden." Die Bedingungen in Deutschland seien gut. Neben einer passenden Wassertiefe vor den Küsten und einem konstant starkem Wind lockte die Spanier aber auch die gesetzliche Einspeisevergütung. Statt 13 Cent bekommen Offshore-Betreiber seit der jüngsten Anhebung in den ersten zwölf Jahren 15 Cent pro Kilowattstunde Windstrom, die sie in das deutsche Netz einspeisen. Das sei ein angemessener Preis, der "das Projekt für uns rentabel macht."
Zitat von Cooltrader1
Zitat von JJ24Hier wird man sich in Zukunft immer öfter als Shortie die Finger verbrennen!

und ne Übernahme ist ja immer noch möglich das wäre für einen Shortie auch pures Gift!


Wer soll denn Nordex übernehmen wollen?


Alle die angeblich auch bei Kursen von 20 - 38 Euro großes Interesse hatten, damals waren viele Namen genannt worden, die werden ja bei niedrigeren Kursen und nach Fukushima und der Energiewende nicht das Interesse verloren haben ;)
zurzeit eine kleine Bullenfalle....kleine dämliche Spielchen der ShortBrains :eek:
ändert jedoch nichts an dem Onshore Windkraft Boom :D:D
Zitat von haribluezurzeit eine kleine Bullenfalle....kleine dämliche Spielchen der ShortBrains :eek:
ändert jedoch nichts an dem Onshore Windkraft Boom :D:D


Man braucht eben auch mal Geduld! Selbst wenn es hier heute wieder unter 4 geht, werden einige hier bestimmt wieder große Töne spucken, aber das ändert nix an meinem Verkaufsziel von 15 Euro + X

Kursschwankungen gehören eben dazu.
Will irgendjemand noch anzweifeln dass wir einen neuen Windboom bekommen bzw der schon begonnen hat?

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-10/21610701…

12.10.2011 | 13:31

Business Wire · Mehr Nachrichten von Business Wire · Archiv
Wind Surpasses Aerospace as Top User in an Advanced Composites Market Worth $26 Billion in 2020

Renewable energy standards and offshore installations power five-fold surge to $15.4 billion, says Lux Research

Wind energy, powered by stringent renewable energy standards and larger installations offshore, will overtake aerospace as the largest user of advanced composite materials. The overall market for advanced composites – based on carbon fibers, carbon nanotubes, and graphene – more than triples to $25.8 billion by 2020, according to a research report.

The use of advanced structural materials by makers of wind turbines will increase from $2.5 billion in 2011 to $15.4 billion in 2020, as growth in aerospace lags, despite the introduction of new aircraft, such as Boeing''s Dreamliner, that use large quantities of carbon fiber-reinforced plastics (CFRPs), according to the report by Lux Research. In 2020, wind energy will account for nearly 60% of the market for composites, compared with the current 35%.

"Despite serving as a flagship for commercial success of CFRPs, the volumes in aerospace are relatively limited. Boeing currently has the capacity to produce only two Dreamliners per month and is striving to raise this figure to 10 by the end of 2013," said Ross Kozarsky, a Lux Research Analyst and the lead author of the report. "In wind, 18,405 megawatts of capacity were added in the first six months of 2011, which translates to over 1,000 turbines per month."

Lux analysts found that the combined market for these materials would rise from $7.0 billion in 2011 to $25.8 billion in 2020, reflecting an average compound annual growth rate (CAGR) of 16%. Among Lux Research''s other key conclusions:

* Aerospace to lose ground but has potential upside. The aerospace market will grow at a healthy CAGR of 13% over the next decade to $6.3 billion, boosted by Boeing''s 787 Dreamliner and Airbus'' A350 XWB, both of which are built with 50% advanced composites. Boeing''s year-end decision on whether to use aluminum or carbon fiber composites for its next-generation 737 aircraft offers a significant upside.
* Auto industry still a sleeping beast. The auto industry will be the second-largest growth sector with a CAGR of 17% and a spending of $2.1 billion in 2020. Still, the sector will remain far short of its mammoth potential over the next decade.
* Oil and gas remains a laggard. Industry-wide conservatism and persistence with steel will keep oil and gas a laggard in the use of advanced composites. This sector will register the slowest growth – a mere 5% CAGR, rising to $427 million in 2020.

The report, titled "Carbon Fiber and Beyond: The $26 Billion World of Advanced Composites," is part of the Lux Research Advanced Materials Intelligence service. Join a complimentary Lux Research webinar discussing these technologies on October 18th at 11:00 EDT. To register, click here.

About Lux Research

Lux Research provides strategic advice and on‐going intelligence for emerging technologies. Leaders in business, finance and government rely on us to help them make informed strategic decisions. Through our unique research approach focused on primary research and our extensive global network, we deliver insight, connections and competitive advantage to our clients. Visit www.luxresearchinc.com for more information.

Contacts:

Lux Research, Inc.
Carole Jacques, 617-502-5314
carole.jacques@luxresearchinc.com

© 2011 Business Wire
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.201.755 von JJ24 am 12.10.11 12:32:10Zitat von JJ24:

Man braucht eben auch mal Geduld! Selbst wenn es hier heute wieder unter 4 geht, werden einige hier bestimmt wieder große Töne spucken, aber das ändert nix an meinem Verkaufsziel von 15 Euro + X


Hi JJ24,

da hast Du natürlich Recht, Geduld braucht man an der Börse fast immer.
Bis zu Deinem Verkaufsziel von 15€ + X wird es allerdings wahrscheinlich schon noch ne ganze Weile dauern.
Voraussetzung dafür ist erstmal ein eindeutiger Aufwärtstrend.
Immerhin sieht es heute ja mit den 4€ schon mal ganz gut aus.
Ich denke übrigens auch, dass wir in den kommenden Monaten und Jahren einen weiteren Windkraft-Boom erleben werden.
Wirklich interessant wird es dann, wenn wir für Nordex wieder zweistellige Kurse sehen.
Da sind wir natürlich auch noch weit von entfernt, aber es kann manchmal auch ziemlich schnell nach Norden gehen.
Richtig durando!

Vor allem da Windenergie mittlerweile auch speicherbar ist, hier mal eine von vielen Meldungen der letzten Wochen:

http://www.renewableenergyfocus.com/view/21311/hydrogenics-t…

Hydrogenics to provide energy storage for wind-hydrogen installation in Germany

12 October 2011
Canadian-based Hydrogenics has been selected by the German city of Herten to supply a wind-hydrogen energy storage solution. The project will allow excess renewable energy to be stored as hydrogen for later use in a fuel cell.

To meet the project requirements, next year Hydrogenics will provide the City of Herten with a HySTAT™30 electrolyzer for hydrogen generation and a HyPM™ 50 kW fuel cell power system.

This electrolyzer-fuel cell combination will demonstrate the advantage of hydrogen energy storage, which is highly scalable and capable of storing significant amounts of energy for long periods of time with negligible loss.

From storage, the energy will be redeployed through fuel cells as electricity to the grid, or be used to fuel zero-carbon emission vehicles and other devices such as industrial equipment.

Wind power is an ideal source of renewable energy for communities, and is seen as offering significant potential as part of Germany’s announced commitment to phase out all nuclear power by 2020. By incorporating a hydrogen energy storage system, excess wind power can be stored and redeployed when the wind is not blowing, with zero carbon emissions.

‘Electrolyzing water into hydrogen using excess intermittent renewable energy is the optimal clean pathway to smart grid stabilization and energy storage capacity,’ says Daryl Wilson, President and CEO of Hydrogenics. ‘It has real advantages over alternative energy storage solutions.’

Herten, in North Rhine-Westphalia, is recognized as a major German hydrogen cluster for electromobility, as well as renewable energy projects. Since 2009 the regional urban transit authority has been operating two hybrid buses powered by Hydrogenics fuel cells.



This article is featured in:
Energy infrastructure•Energy storage including Fuel cells•Wind power
Punktlandung!:D

Mich würde mal interessieren wieviele aktien man in den letzten Wochen bei fallenden Kursen hin und herverschieben musste, damit man die eine oder andere Aktien eines Aktionärs erhaschen konnte... :rolleyes:

Nordex ging 4 Jahre lang von fast 40 auf 3 Euro runter, dann kam die Energiewnde bzw Fukushima dazwischen, ich kann mir nicht vorstellen dass hier Aktionäre noch großartig verkaufen. Und wer hier langfristig noch dabei ist hat doch Buchverludte von 60 - 90% im Depot, da wird kaum jemand verkaufen.

Ich denke mir die ersten aktien könte man lockern wenn man wieder zweistellig wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.204.273 von JJ24 am 12.10.11 18:46:58Und wer hier langfristig noch dabei ist hat doch Buchverludte von 60 - 90% im Depot, da wird kaum jemand verkaufen.

Die Aktie wird trotzdem nicht steigen, wenn die Firma dahinter nichts bringt.
Wenn man eine Fehlinvestition gemacht hat, sollte man sich das eingestehen und die Verluste abschreiben. 4,10 sind immer noch besser als 30 oder 40 Cent. Ist nur noch eine Frage der Zeit.;)
Sicher, ist nur ne Frage der Zeit wann wir hier wieder zweistellig sind.

Nebenbei, genau weil hinter Nordex ne Menge steht bin ich hier investiert, und ich hab das Gefühl du sitzt da täglich vor deinen Zockerbildschirmen und möchtest gerne deine Shortgewinne einfahren, aber für das Unternehmen selber interessierst du dich nicht, sonst könntest du nicht so etwas behaupten.

Hier mal ein Beispiel was dahinter steckt und dann bekommst du vielleicht auch ein Gefühl dafür warum die Markteintrittsbarrieren in der Windbranche viel höher sind als z.B. bei der Solarindustrie und genau deshalb kommen die Chinesen mit ihren Windanlagen kaum aus China raus, hier gehts um INfrastruktur, Organisation und Know-How:

http://www.mittelhessen.de/lokales/region_dillenburg/siegbac…

11.10.2011, 18:37 Uhr
Von Dirk Wingender

Dillenburg-Oberscheld/ Siegbach-Eisemroth.

90 Laster rollen für drei Riesen

Windpark wird gebaut

Dillenburg-Oberscheld/ Siegbach-Eisemroth. Sie kommen nachts, und sie kommen mit Polizeieskorte. Derzeit rollen die Schwertransporte mit den Teilen für die im Schelderwald geplanten drei neuen Windkraftanlagen. 90 Lastzug-Ladungen sind nötig, bis alles da ist. Am Standort zwischen Oberscheld und Eisemroth werden die Türme der drei Riesen am Boden montiert.

Schwere Last am Kran-Haken: Derzeit werden am Windpark-Standort im Schelderwald die Turmteile der drei neuen Windräder zusammengefügt.(Foto: Fritsch)zoomSchwere Last am Kran-Haken: Derzeit werden am Wind... | mittelhessen.de
Die Schwertransporte bringen die Teile für die Türme, später rollen weitere Lastzüge für die Rotorblätter und die Naben der Anlagen. Bis spätestens Dezember sollen die drei Windräder stehen, sagt Oliver Bieber vom Wiesbadener Projektentwickler ABOWind. Das Unternehmen plant und baut den Windpark, der bereits an den Frankfurter Energieversorger Mainova AG verkauft worden ist.

Ein rund 160 Meter hoher Kran hebt die Einzelteile in die Höhe. Die Fundamente für die drei Windräder sind bereits fertig. Vorher musste der Wald an den Standorten gerodet werden. Die Montage der Türme am Boden übernehmen jetzt Arbeiter der Herstellerfirma Nordex. "Wir haben die Anlagen sozusagen schlüsselfertig bei Nordex eingekauft", sagt ABOWind-Mitarbeiter Bieber.

Der untere und der mittlere Teil der Türme sind aus Beton, das obere Drittel aus Stahl. "Die Betonsegmente des ersten Turms stehen, die des zweiten Turms werden aktuell errichtet", erklärt Nordex-Sprecherin Sandra Jaekel in Hamburg. Die Montage des dritten Turms sei für kommende Woche geplant. Ab dem 24. Oktober sollen die Arbeiter von Nordex dann damit beginnen, die oberen Stahlsegmente und schließlich die Maschinenhäuser auf die Türme zu setzen. "Allerdings ist der Projektfortschritt wetterabhängig und zurzeit ist es sehr stürmisch", sagt Jaekel.

Steht der Turm, werden auf dem Boden die drei Rotorblätter, jedes 49 Meter lang, zehn Tonnen schwer und aus glasfaserverstärktem Kunststoff, mit der Nabe des Windrads verbunden. Der Kran hebt dann den "Stern" für die Montage in 140 Meter Höhe.

Der Bau des Windparks bringt auch für den regionalen Verkehrsdienst der Polizei in Dillenburg Arbeit mit sich. Bis alle Teile für eine Windkraftanlage vor Ort sind, müssten 30 Schwertransporte in den Schelderwald rollen, sagt Polizeisprecher Ernst-Walter Schramm. Macht bei drei Windkraftanlagen 90 Transporte. Um Behinderungen für den Straßenverkehr möglichst gering zu halten, fahren die Lastzüge nach 22 Uhr. Jeder Lastzug, der Überlänge oder Überbreite hat, muss von der Polizei begleitet werden.

Die Fundamente sind fertig, jetzt werden die Türme am Boden montiert

Die Turm-Segmente kommen aus Mecklenburg-Vorpommern und Bayern, die Maschinenhäuser aus dem Rostocker Nordex-Werk. Einige Teile der Windkraftanlagen rollen per Schwertransport über Gladenbach und die Zollbuche bis ins Aartal, anschließend von Bicken nach Eisemroth.

Die Strecke zwischen Bicken und Eisemroth müsse teilweise komplett gesperrt werden, berichtet Polizeisprecher Schramm. Je nachdem wie groß die Fuhre ist, müssten auch manche Straßenschilder abmontiert werden. Andere Transporte kommen über die Autobahn und rollen über die Anschlussstelle Herborn-Süd Richtung Schelderwald.

In Oberscheld sei der Bau der Windkraftanlagen bisher kein großes Thema, sagt Ortsvorsteherin Heidi Brandes (SPD). Weil nahe des neuen Standorts im Schelderwald schon seit zehn Jahren kleinere Windkraftanlagen stünden, sei der Anblick nichts Neues mehr.

"Es bleibt ja keine andere Möglichkeit", sagt Brandes. "Mann kann nicht Atomkraft ablehnen, aber gegen Windkraftanlagen vor der eigenen Haustür sein."

Der Windpark Schelderwald

Im Schelderwald zwischen Oberscheld und Eisemroth investiert die Mainova AG nach eigenen Angaben mehr als zehn Millionen Euro in den Windpark. Zwei der Windkraftanlagen stehen auf Grundstücken, die dem Land Hessen gehören, eine auf einer Fläche der Gemeinde Siegbach. Die drei Windkraftanlagen der 2,5-Megawattklasse vom Typ Nordex N100 sind mit Rotor rund 190 Meter hoch – deutlich höher als die bestehenden Windräder in der Nachbarschaft mit 123,5 Metern Höhe. Sie werden nach Angaben des Projektentwicklers ABOWind doppelt so viel Strom erzeugen wie die zehn Jahre alten Anlagen daneben, nämlich jährlich rund 16 Millionen Kilowattstunden – das ist genug, um den Jahres-Strombedarf von 6400 Haushalten zu decken.(diw)
und wie man hier auch sieht, ist Nordex Hersteller und Projektierer in einem, wofür braucht man da noch Firmen wie EKT z.B.?
es wäre ja schon ein fortschritt, wenn du die von dir eingestellten artikel lesen und verstehen würdest.
abo wind hat die drei anlagen projektiert...
Inhaltich hast du Recht, sachlich bringst du das wie immer mit einem persönlichen Angriff rüber! Ich hatte jetzt 4 oder 5 Beiträge von dir hier gelesen und alles hatte mit einer persönlichen Beleidigung zu tun, Zum Thema oder zu Nordex kommt da so gut wie nix. Du hast dich wahrscheinlich gestern über meinen Fehler wie ein Schneekönig gefreut ;)

ich hatte mich übrigens darauf bezogen

"....Die Montage der Türme am Boden übernehmen jetzt Arbeiter der Herstellerfirma Nordex. "Wir haben die Anlagen sozusagen schlüsselfertig bei Nordex eingekauft", sagt ABOWind-Mitarbeiter Bieber....."

hab as mit schlüsselfertig falsch interpretiert.


Nichts destotrotz steigt die Konkurrenz für deine Energiekontor, wie du an solchen Beispielen siehst. Wieviel Umsatz haben die im ersten HJ gemacht, 15 Mio oder so ähnlich und ein Verlust?
also sprich, Nordex macht wohl mehr, als nur die Anlagen liefern, und projektieren das macht ABO
Zitat von gbraes wäre ja schon ein fortschritt, wenn du die von dir eingestellten artikel lesen und verstehen würdest.
abo wind hat die drei anlagen projektiert...


:laugh:

genau treffend auf den Punkt gebracht! Dem kann ich mich nur anschließen :D
http://www.greendiary.com/entry/countries-harness-wind-power

Seven countries that harness wind power

Wind energy is the watch word of the world today as it has the singular advantage of being green, Eco-friendly, economical, easily extractable, renewable, abundant, omnipresent and totally emission free. From windmills and wind turbines for electric power generation, wind pumps for water supply or drainage to sails for ships, wind power is the unequivocal choice for power generation and needs.

Onshore wind power units usually yield moderate amounts of power to individual locations while offshore wind units may generate power en mass. The only drawback in using wind power is the lack of continuous supply and seasonal nature of heavy wind currents to augment power generation. Using heavy storage facilities and wind boosters may ameliorate the quantity of wind power produced.

About 2% of the global power comes from wind generators. In 2010, the quota of worldwide wind power amounted to 192 Giga watts. An insight into the countries of the world harnessing the wind power is truly helpful.
1. China - the wind champion

China-The Wind Champion
China-The Wind ChampionChina-The Wind Champion

Although formerly ranked third in wind power generation, China has recently toppled the US to stand first among the wind-powered nations. By 2010, China's wind power fulfilled 41.8 Giga watts of electrical power needs. China aims to be totally wind-powered for all its electricity needs by 2030.

By 2008, 15 Chinese companies had become truly functional in delivering wind power. Sinove, Goldwind and Dongfang Electric are some of the prominent wind power companies in China. China plans to invest more than 100 billion Yuan to multiply its wind power capacity.

In fact, the most remarkable fact is that the National People's Congress has, by decree, made it mandatory for all the Chinese industries to harness this renewable energy.
2. US - ultimate in wind power

U.S.wind power
U.S.wind powerU.S.wind power

The total installed capacity of the US in wind power stood at 40,180 MW, in 2010. With 38 states having utility-scale wind projects and 14 states with over 1,000 MW of wind power. US has earmarked 20% of its total power to be extracted from wind by 2030.

At the end of 2010, the top five states for cumulative wind energy capacity were Texas, Iowa, California, Minnesota, Oregon and Washington State in the leading order. Texas topped the list with a whopping 10,085 MW of power installed.

Over 50 of the wind turbines deployed deliver domestic power while around 500 manufacturing plants cater to the industry. Around 85,000 green collar worker sare employed by the US.
3. Germany - the wind power giant

Germany-the Wind Power Giant-Lassow -World's Tallest Turbine
Germany-the Wind Power Giant-Lassow -World's Tallest TurbineGermany-the Wind Power Giant-Lassow -World's Tallest Turbine

By 2010, Germany stood third among the wind-powered nations yielding 27.2 Giga watt power. About 2% of Germany's electrical power comes from wind.

With nearly 21,607 wind turbines, Germany plans to expand its wind power units to offshore bases and inland farms. In 2010, Germany launched its first offshore wind power unit in the North Sea, called Alpha Ventus.

Though third in wind power outputs, Germany has many firsts to its credit. The tallest turbine in the world, the Fuhrlander Wind Turbine is in Germany in Laasow, Brandenburg, Germany also boasts of the best and most powerful wind turbines like the Enercon E-126.

Offshore units have great potential for wind power in Germany. Germany is currently in the process of re-powering - replacing first generation wind turbines with modern multi-megawatt machines to boost its wind power.
4. Spain - speeding up on wind power

Spain-speeding up on wind power
Spain-speeding up on wind powerSpain-speeding up on wind power

With 19.96 mega watts of wind power, Spain stands fourth among the world's top wind energy producers. Iberdrola, Acciona and NEO Energia are some of Spain's ranking wind power units.

Navarre, in Spain aims to be Europe's first city to be self-sufficient on wind power. Navarre, with 900 mega watts installed capacity, is also Europe's sixth largest producer of wind power.
5. India - eager on wind power

India-eager on wind power
India-eager on wind powerIndia-eager on wind power

Standing fifth among the world's wind power producers, India accounted for 14.459 mega watts of wind power in 2010. The Indian states of Tamil Nadu, Andhra Pradesh, Karnataka, Kerala, Maharashtra, Gujarat, Rajasthan, Madhya Pradesh, Orissa and West Bengal contribute to India's wind power. About 1.6% of India's total power comes from wind.

Suzlon has emerged as India's largest wind turbine manufacturer, holding 52% of the market share. Tamil Nadu is the largest wind power producer with the Muppandal Wind Farm in Aralvaimozhi, being the largest in the Indian subcontinent.
6. Italy - interested in wind power

Italy-interested in wind power
Italy-interested in wind powerItaly-interested in wind power

By the end of 2010, Italy attributed 5,660 MW of its total installed power to wind. Sicilia, Puglia, Calabria, Campania and Sardinia are the leading wind power generators.
7. France - fast on wind power

France-fast on wind power
France-fast on wind powerFrance-fast on wind power

With 4.521 MW, France is fast improving on wind power. With the European Union's directive, France has earmarked 25 GW as its wind power target, by 2020.

France is lucky to have the Europe's largest wind potential and plans to make the best use of it by building large offshore units to yield 6 GW of its total output by 2020.

Enercon, Nordex, Vestas and Repower are some of France's leading wind turbine manufacturers.
!
Dieser Beitrag wurde von CaveModem moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
!
Dieser Beitrag wurde von CaveModem moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
!
Dieser Beitrag wurde von CaveModem moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
!
Dieser Beitrag wurde von CaveModem moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
Hier mal ein interessantes Update von Oktober:

http://www.thewindpower.net/manufacturer_windfarms_en_8_nord…

Man möge sich die neuen Anlagen selber raussuchen

Nordex wind farms in the database

* Australia : Huxley Hill - N29/250
* Austria : Ebenfurth - N60/1300
* Austria : Glinzendorf - N29/250
* Austria : Groissenbrunn - N29/250
* Austria : Retz - N29/250
* Austria : Wagram/Donau - N27/150
* Belgium : Perwez - N100/2500
* Bulgaria : Somovit - N90/2500
* Canada : Cowley Ridge - N60/1300
* Canada : Sinnott - N60/1300
* China : Dalankou - N27/250
* China : Dalankou - N29/250
* China : Dali (Maolin) - S43
* China : Dongchudao - S70
* China : Dundunliang - S77
* China : Fengshan
* China : Fengshan
* China : Fengshan - N62/1300
* China : Gengsheng - N43/600
* China : Haiwanshi - N43/600
* China : Huicailiang - S43
* China : Huitengxile - S43
* China : Jiulongdi (Xianrendao) - S43
* China : Jiulongdi (Xianrendao) - S62
* China : Lamma - N50/800
* China : Liancheng - N43/600
* China : Liancheng - N43/600
* China : Niushoushan I - S82
* China : Niushoushan II - S82
* China : Qingdao - N62/1300
* China : Shaogang
* China : Shengjiadunliang - S77
* China : Shiwenzi - N62/1300
* China : Shiwenzi - N62/1300
* China : Sijiazi - N50/800
* China : Wangjiatun - S77
* China : Xiaoheishan - N62/1300
* Colombia : Jepirachi - N60/1300
* Czech Republic : Hora Svatého sebestiana - S70
* Czech Republic : Hranicne Petrovice
* Czech Republic : Podmileska Vysina - N90/2500
* Denmark : Abol - N43/600
* Denmark : Agerskov - N43/600
* Denmark : Arrild - N60/1300
* Denmark : Asted - N43/600
* Denmark : Balle - N50/800
* Denmark : Balle - N50/800
* Denmark : Bjerndrup - N50/800
* Denmark : Bovlund - N27/250
* Denmark : Bovlund - N43/600
* Denmark : Branderup - N60/1300
* Denmark : Branderup - N60/1300
* Denmark : Bryrup - N27/150
* Denmark : Burkal - N27/150
* Denmark : Egvad - N50/800
* Denmark : Ellerup - N50/800
* Denmark : Enkelundgarde - N50/800
* Denmark : Farre - N43/600
* Denmark : Farre - N43/600
* Denmark : Filskov - N60/1300
* Denmark : Filskov - N60/1300
* Denmark : Filskov - N60/1300
* Denmark : Frederikshaven 4 - N90/2300
* Denmark : Frederikshavn - N90/2300
* Denmark : Frorup - N60/1300
* Denmark : Frorup Ejerlaug - N60/1300
* Denmark : Frorup Ejerlav - N60/1300
* Denmark : Frorup Ejerlav - N60/1300
* Denmark : Gislev - N50/800
* Denmark : Give - N43/600
* Denmark : Givskud - N43/600
* Denmark : Gotterup - N60/1300
* Denmark : Gronning - N43/600
* Denmark : Gyrup - N50/800
* Denmark : Gyrup - N50/800
* Denmark : Hejls - N60/1300
* Denmark : Helsned By - N50/800
* Denmark : Hesselbjerge - N60/1300
* Denmark : Hindskov
* Denmark : Hindskov - N60/1300
* Denmark : Hojrup - N50/800
* Denmark : Horsbyg - N50/800
* Denmark : Horsbyg - N50/800
* Denmark : Horup - N60/1300
* Denmark : Hovedgard - N90/2500
* Denmark : Hyrup - N60/1300
* Denmark : Ildved - N50/800
* Denmark : Ildved - N50/800
* Denmark : Ildved Sogn - N50/800
* Denmark : Junget - N43/600
* Denmark : Kasso - N27/150
* Denmark : Knude Huse - N27/150
* Denmark : Knudsker - N50/800
* Denmark : Kokborg - N60/1300
* Denmark : Landeby - N43/600
* Denmark : Lindum - N43/600
* Denmark : Logumkloster - N60/1300
* Denmark : Lundby - N43/600
* Denmark : Lunding - N50/800
* Denmark : Mellerup - N43/600
* Denmark : Mellerup - N43/600
* Denmark : Mellerup - N43/600
* Denmark : Moderup - N50/800
* Denmark : Mullerup - N50/800
* Denmark : Mullerup - N50/800
* Denmark : Nissum - N27/150
* Denmark : Noddelund - N50/800
* Denmark : Noddelund - N50/800
* Denmark : Osby - N50/800
* Denmark : Oster Terp - N43/600
* Denmark : Pilet - N27/150
* Denmark : Rast - N27/225
* Denmark : Ravning by Bredsten - N50/800
* Denmark : Rifbjerg - N50/800
* Denmark : Rodby Fjord - N27/225
* Denmark : Rom - N43/600
* Denmark : Roost - N60/1300
* Denmark : Rutsker - N60/1300
* Denmark : Rærup - N43/600
* Denmark : Sejrup - N50/800
* Denmark : Sillesthoved - N43/600
* Denmark : Skovgarde - N60/1300
* Denmark : Sodover - N27/150
* Denmark : Sollinge - N50/800
* Denmark : Stae - N27/225
* Denmark : Svindbæk - N27/225
* Denmark : Svino
* Denmark : Thyregod - N27/150
* Denmark : Tirslund - N60/1300
* Denmark : Toderup - N50/800
* Denmark : Tofthoj - N43/600
* Denmark : Tonning - N50/800
* Denmark : Tornum - N50/800
* Denmark : Tryggelev - N50/800
* Denmark : Tved - N43/600
* Denmark : Tved - N43/600
* Denmark : Uhre - N27/150
* Denmark : Urup - N60/1300
* Denmark : Vejleby - N27/150
* Denmark : Vejleby - N27/150
* Denmark : Vilsbæk - N27/150
* Denmark : Vilstrup - N50/800
* Denmark : Vindelev - N50/800
* Denmark : Vindelev - N50/800
* Denmark : Vojens - N50/800
* Denmark : Vojens - N50/800
* Denmark : Vra - N27/150
* Egypt : Zafarana 1 - N43/600
* Egypt : Zafarana 2 - N43/600
* Estonia : Pakri - N90/2300
* Finland : Hankosaari 1-2 - N60/1300
* Finland : Riutunkari 3 - N60/1300
* France : Aire de Baie de Somme - N29/250
* France : Amélécourt - N90/2500
* France : Autremencourt - N90/2500
* France : Autremencourt - N90/2500
* France : Autremencourt - N90/2500
* France : Avignonet - N50/800
* France : Beaucaire - N90/2300
* France : Bois Bigot - N90/2300
* France : Bois de l’Arche - N90/2300
* France : Bois Lislet - N90/2500
* France : Bois Louis - N90/2300
* France : Bollène - N90/2300
* France : Bornes de Cerqueux - N90/2500
* France : Bouin - N80/2400
* France : Bouin - N80/2500
* France : Boulay Nord - N90/2500
* France : Brachy - N90/2500
* France : Breteuil-Esquennoy - N90/2300
* France : Breteuil-Paillart - N90/2300
* France : Buchfeld - N90/2500
* France : Butte Saint-Liphard - N90/2500
* France : Callengeville - N90/2500
* France : Campbon - N90/2500
* France : Cap Corse - N43/600
* France : Cap Corse - N43/600
* France : Cast - N80/2500
* France : Centrale éolienne de Cernon - N90/2500
* France : Champ-Besnard - N90/2500
* France : Chateaulin - N80/2500
* France : Combusins - N90/2500
* France : Courcelles sur Aire - N90/2300
* France : Donzère - N43/600
* France : Eole Cernon - N90/2500
* France : Erize Saint Dizier - N90/2300
* France : Fitou I - N60/1300
* France : Fitou I - N60/1300
* France : Fitou II - N60/1300
* France : Fitou II - N60/1300
* France : Fontanelles - N60/1300
* France : Fresnes-en-Saulnois - N90/2500
* France : Gueures - N90/2500
* France : Harpen Hauts Traits - N90/2500
* France : Harpen Petits Caux - N90/2500
* France : Hauts de Melleray - N90/2500
* France : Jaladeaux - N90/2500
* France : Janville - N90/2300
* France : Janville - N90/2300
* France : Janville - N90/2300
* France : La Branche Morte - N90/2300
* France : La Gaillarde - N90/2500
* France : Lanrivoaré I - N60/1300
* France : Le Carreau - N90/2300
* France : Le Fouy - N90/2500
* France : Le Moulin Démoli - N90/2300
* France : Le Plateau de Bel-Air - N90/2300
* France : Le Plouzin - N90/2300
* France : Les Barbes d’Or - N90/2500
* France : Les Coudrays - N100/2500
* France : Les Crêtes - N90/2500
* France : Les Joyeuses - N90/2500
* France : Les Mardeaux - N90/2300
* France : Les Marettes - N80/2400
* France : Les Métairies - N90/2300
* France : Les Mistandines - N100/2500
* France : Les moulins de Boulay - N90/2500
* France : Les Pénages - N90/2300
* France : Les Tilleuls - N90/2500
* France : Les Trois Muids - N90/2300
* France : Les Vatines - N90/2500
* France : Les Vignes - N90/2500
* France : Mardyck - N80/2500
* France : Merdélou - N60/1300
* France : Momerstroff - N90/2300
* France : Mont Payard - N100/2500
* France : Moulin de la Somme - N90/2500
* France : Moulin de Merville - N90/2500
* France : Nançois-le-Grand - N90/2300
* France : Noyers-Saint-Martin - N90/2300
* France : Patrimonio - N90/2300
* France : Plan des Aladers – Château de Lastours - N43/600
* France : Plomodiern - N90/2500
* France : Port autonome de Marseille - N80/2500
* France : Princay - N90/2500
* France : Rézentières-Vieillespesse - N90/2500
* France : Rivesaltes - N60/1300
* France : Rivesaltes - N43/600
* France : Sainbois - N90/2300
* France : Saint-Aubin-sur-Aire - N90/2300
* France : Saint-Aubin-sur-Aire - N90/2300
* France : Tuchan I - N43/600
* France : Tuchan II - N43/600
* France : Vent de Cernon - N90/2500
* France : Viertiville - N90/2300
* France : Villemur - N90/2300
* France : Welling - N90/2500
* France : Xambes - N90/2300
* Germany : Achmer Vinte - N90/2300
* Germany : Adlerhorst - N80/2500
* Germany : Ahrenviöl - N80/2500
* Germany : Ahrenviöl - N80/2500
* Germany : Alsenz - N60/1300
* Germany : Alsenz - N60/1300
* Germany : Altenbeken - N27/150
* Germany : Altenbruch-Westerende
* Germany : Altusried - N90/2300
* Germany : Alzey-Hochborn - N43/600
* Germany : Alzey-Hochborn - N43/600
* Germany : Anröchte - N54/1000
* Germany : Arcadis Ost 1
* Germany : Auetal - N62/1300
* Germany : Bad Essen III
* Germany : Bad Ilburg - N90/2300
* Germany : Bad Ilburg - S77
* Germany : Bad Laer - N90/2300
* Germany : Bad Salzuflen - N80/2500
* Germany : Balkum Thiene - N90/2300
* Germany : Barver
* Germany : Bassum - N60/1300
* Germany : Bassum - N27/150
* Germany : Bedburg-Hau - N80/2500
* Germany : Behrendorf
* Germany : Berglicht - S77
* Germany : Bernsdorf-Gersdorf - N54/1000
* Germany : Bernsdorf-Gersdorf - N54/1000
* Germany : Berschweiler - N100/2500
* Germany : Bocholt - S70
* Germany : Bornheim 1 - N43/600
* Germany : Bornheim 2 - S77
* Germany : Breitling - N90/2500
* Germany : Brest - N60/1300
* Germany : Breuna
* Germany : Brimingen - N62/1300
* Germany : Broich - S77
* Germany : Burg-Gemünden
* Germany : Burg-Gemünden - N62/1300
* Germany : Buschmühlen-Schönberg - N50/800
* Germany : Celle - N43/600
* Germany : Coppengrave
* Germany : Dammfleth - N60/1300
* Germany : Diemelsee - N90/2300
* Germany : Diemelsee - S77
* Germany : Dradenau - N100/2500
* Germany : Eckersweiler - N90/2500
* Germany : Ense - N27/150
* Germany : Ense
* Germany : Ettenheim - N62/1300
* Germany : Felsberg - S77
* Germany : Felsberg - S77
* Germany : Ferchland - N60/1300
* Germany : Flechtdorf/Helmscheid - S77
* Germany : Flechtdorf/Helmscheid - S77
* Germany : Fohren-Linden/Eckersweiler - N90/2300
* Germany : Framersheim - N54/1000
* Germany : Frankenberg - N43/600
* Germany : Freiheit - S77
* Germany : Freudenberg - S77
* Germany : Friedewald - N43/600
* Germany : Friedewald - N43/600
* Germany : Friedland - N54/1000
* Germany : Friedland - N60/1300
* Germany : Friedrichskoog - N90/2300
* Germany : Fürfeld - N43/600
* Germany : Fürfeld - N43/600
* Germany : Gamlen - N90/2300
* Germany : Gamlen - N90/2300
* Germany : Gebhardshain - N90/2300
* Germany : Gerswalde - N27/250
* Germany : Gleichen - N27/150
* Germany : Gollmitz - N100/2500
* Germany : Gubkow - N80/2500
* Germany : Gut Losten (e.disnatur) - N90/2300
* Germany : Gütersloh - S77
* Germany : Hakenstedt I - N62/1300
* Germany : Halle - S77
* Germany : Hennstedt - N60/1300
* Germany : Hillmersdorf - S77
* Germany : Hohe Wuhne I - N60/1300
* Germany : Hohe Wuhne III - N90/2500
* Germany : Hoher Fläming - S77
* Germany : Hoher Fläming - S70
* Germany : Holßel - N54/1000
* Germany : Horst - N60/1300
* Germany : Ihlewitz - N60/1300
* Germany : Iven I - N90/2500
* Germany : Iven II - N90/2500
* Germany : Iven III - N100/2500
* Germany : Jabel - N54/1000
* Germany : Jöhstadt - N27/250
* Germany : Kalletal - N60/1300
* Germany : Karstädt-Blüthen I - N60/1300
* Germany : Karstädt-Blüthen II - N60/1300
* Germany : Kemberg - S70
* Germany : Kerzenheim - N60/1300
* Germany : Ketzin - N90/2300
* Germany : Kevelaer - S77
* Germany : Kloppberg I - N43/600
* Germany : Kloppberg II - N43/600
* Germany : Korschenbroich - S77
* Germany : Krempel I - N60/1300
* Germany : Krempel II - N60/1300
* Germany : Krogaspe - S77
* Germany : Lengers - S77
* Germany : Lichtenau
* Germany : Losheim/Eifel - S77
* Germany : Mahlberg - N80/2500
* Germany : Mücheln-Oechlitz - N43/600
* Germany : Mühlenberg
* Germany : Möllenberg - N62/1300
* Germany : Neudorf - N100/2500
* Germany : Neustadt a. Rübenberge - N60/1300
* Germany : Neustadt a. Rübenberge - N60/1300
* Germany : Nottuln - S77
* Germany : Oelde - N43/600
* Germany : Osnabrück - N43/600
* Germany : Osnabrück-Lotte - N43/600
* Germany : Ovelgünne
* Germany : Pillenbruch - N80/2500
* Germany : Postlow - N90/2300
* Germany : Rademin
* Germany : Rahden
* Germany : Randowhöhe - S77
* Germany : Ravensberg II - N100/2500
* Germany : Rollwitz - N60/1300
* Germany : Rositz - S70
* Germany : Roth - S77
* Germany : Rödinghausen - N43/600
* Germany : Sassenberg - N43/600
* Germany : Schliekum - N90/2300
* Germany : Schliekum - S77
* Germany : Schonach Holzeck - S77
* Germany : Schortewitz - N80/2500
* Germany : Schortewitz - N80/2500
* Germany : Schwarzerden - N90/2500
* Germany : Silixen - N43/600
* Germany : Steimbke
* Germany : Stemwede - N43/600
* Germany : Storkow-Templin - S77
* Germany : Sönnebüll - N54/1000
* Germany : Sönnebüll - N80/2500
* Germany : Talling - N90/2300
* Germany : Uckermark-Prenzlau - N54/1000
* Germany : Uelitz - N29/250
* Germany : Uengershausen - N100/2500
* Germany : Vechta - N62/1300
* Germany : Volkmarsdorf
* Germany : Volkmarsdorf
* Germany : Vollstedt
* Germany : Voltlage-Höckel - S77
* Germany : Weeze-Wemb - S77
* Germany : Westerlegeln
* Germany : Wiemersdorf - N100/2500
* Germany : Wimmelburg - N90/2300
* Germany : Windhausen - N27/150
* Germany : Zabenstedt - N62/1300
* Germany : Zettingen - N90/2500
* Germany : Zettingen I - N90/2500
* Germany : Zettingen II - N90/2500
* Germany : Zieko - N60/1300
* Greece : Derveni - N90/2500
* Greece : Karpathos - N43/600
* Greece : Tourla-Karistos - N43/600
* India : Chalkewadi - N29/250
* India : Vijaydurga - N29/250
* Ireland : Glenough-Tiperary - N90/2500
* Ireland : Glenough-Tiperary - N80/2500
* Ireland : Gortahile - N90/2500
* Ireland : Greenoge - N60/1300
* Ireland : Grouselodge - N90/2500
* Ireland : Gruig - N80/2500
* Ireland : Kilgarvan - N60/1300
* Ireland : Kingsmountain - N80/2500
* Ireland : Knockawarriga - N90/2500
* Ireland : Slieve Divina - N80/2500
* Ireland : Slieve Divina II - N80/2500
* Italy : Campomaggiore - S77
* Italy : Fossa del Lupo - N90/2500
* Italy : Grighine - N90/2300
* Italy : Messina - N90/2300
* Italy : Minervino - N90/2300
* Italy : Monte Grighine - N90/2300
* Italy : Pian die Corsi - N52/800
* Italy : Regalbuto Ext. - N90/2500
* Italy : Regalbuto I - N90/2500
* Italy : Rotondella - S77
* Italy : San Sostene - N90/2500
* Italy : Vicari - N90/2500
* Japan : Gotsu (IHI) - N90/2500
* Japan : IHI - N80/2500
* Japan : IHI - N80/2500
* Japan : Kusima, Miyazaki
* Japan : Minami Kyushu
* Netherlands : Kerkrade - N90/2500
* Netherlands : Oosterhout - N90/2500
* Netherlands : Oosterhout - N90/2500
* Netherlands : Oosterhout - N90/2500
* Netherlands : Rotterdam - N80/2500
* Netherlands : Rotterdam - N80/2500
* Netherlands : Rotterdam - N90/2500
* Netherlands : Wieringermeer - N80/2500
* Norway : Havoygavlen - N80/2500
* Poland : Barzowice - N90/2300
* Poland : Kamionka - N100/2500
* Poland : Tychowo - N90/2500
* Portugal : Achada - N90/2300
* Portugal : Arcela - N90/2300
* Portugal : Bulgueira - N50/800
* Portugal : Cabeço Alto - N60/1300
* Portugal : Carreço e Outeiro - N90/2300
* Portugal : Carreço e Outeiro - N90/2300
* Portugal : Chaminé - N90/2300
* Portugal : Chaminé - N90/2300
* Portugal : Chao Falcao - N90/2300
* Portugal : Chao Falco II - N90/2300
* Portugal : Chao Falco III - N90/2300
* Portugal : Freita I - N90/2300
* Portugal : Freita II - N90/2300
* Portugal : Igreja Nova - N60/1300
* Portugal : Leomil - N90/2300
* Portugal : Lomba do Vale - N90/2300
* Portugal : Lomba do Vale - N90/2500
* Portugal : Lomba Seixa - N60/1300
* Portugal : Lousa II - N90/2500
* Portugal : S. Mamede - N90/2300
* Portugal : Serra de Bornes - N90/2500
* Portugal : Serra Macario - N90/2300
* Portugal : Serra Macario II - N90/2300
* Portugal : Vergão - N60/1300
* Spain : Caramonte - N90/2300
* Spain : Dehesa del Coscojar - N43/600
* Spain : Ecovent CAT II y III - N62/1300
* Spain : El Águila - N56/1300
* Spain : El Motarro - N60/1300
* Sweden : Axelsvik - N90/2500
* Sweden : Axeltofta - N90/2500
* Sweden : Bondön - N90/2500
* Sweden : Brattön - N90/2500
* Sweden : Hud - N90/2500
* Sweden : Jokkmokksliden - N100/2500
* Sweden : Jokkmokksliden & Storliden - N100/2500
* Sweden : Kulltorp - N90/2500
* Sweden : Lundakra - N90/2500
* Sweden : Möckelsjöberget - N90/2500
* Sweden : Otterbäcken - N100/2500
* Sweden : Ryningsnäs - N90/2500
* Sweden : Storrun - N90/2500
* Turkey : Akres - N90/2500
* Turkey : Aliaga
* Turkey : Aliaga - N90/2500
* Turkey : Bandirma - N90/2500
* Turkey : Bergama - N90/2500
* Turkey : Cesme
* Turkey : Cesme
* Turkey : Enez - N90/2500
* Turkey : Kepsut
* Turkey : Kirkagaç
* Turkey : Kores - N90/2500
* Turkey : Mazi III - N90/2500
* Turkey : Mazi III Extension - N90/2500
* Turkey : Metristepe - N100/2500
* Turkey : Samandag
* Turkey : Samandag
* Turkey : Soma - N90/2500
* Turkey : Susurluk - N100/2500
* Turkey : Tokat - N100/2500
* Turkey : Yuntdag I - N90/2500
* Turkey : Yuntdag II - N90/2500
* United-Kingdom : Arnish Moor - N60/1300
* United-Kingdom : Blaen Bowi - N62/1300
* United-Kingdom : Bowbeat - N60/1300
* United-Kingdom : Braich Ddu - N60/1300
* United-Kingdom : Burgar Hill - N80/2500
* United-Kingdom : Craig Wind Farm - N80/2500
* United-Kingdom : Craigengelt - N90/2500
* United-Kingdom : Crockagarran - N90/2500
* United-Kingdom : Crockagarran II - N90/2500
* United-Kingdom : Crystal Rig - N80/2500
* United-Kingdom : Crystal Rig - N80/2500
* United-Kingdom : Curryfree - N80/2500
* United-Kingdom : Earlsburn - N80/2500
* United-Kingdom : Fairfield Farm - N60/1300
* United-Kingdom : Fintry - N80/2500
* United-Kingdom : Gruig - N80/2500
* United-Kingdom : High Hedley Hope - N60/1300
* United-Kingdom : High Hedley Hope - N52/800
* United-Kingdom : Hull Waste Water Treatment Works - N60/1300
* United-Kingdom : Hunters Hill - N80/2500
* United-Kingdom : Kilbraur (Strathbrora) - N90/2500 Offshore
* United-Kingdom : Kirkheaton - N43/600
* United-Kingdom : Lissett Airfield - N90/2500
* United-Kingdom : Little Cheyne Court - N90/2500
* United-Kingdom : Loftsome Bridge Water Treatment Works - N60/1300
* United-Kingdom : Millennium - N90/2500
* United-Kingdom : Millennium (Glenmoriston) - N90/2500
* United-Kingdom : Millennium (Glenmoriston) - N90/2500
* United-Kingdom : Newport - N90/2500
* United-Kingdom : Newport - N90/2500
* United-Kingdom : Port of Liverpool / Mersey Docks - N90/2500
* United-Kingdom : Scout Moor - N80/2500
* United-Kingdom : Screggagh - N80/2500
* United-Kingdom : Sigurd - N62/1300
* United-Kingdom : Slieve Divena 1 - N80/2500
* United-Kingdom : Solutia - N90/2500
* United-Kingdom : The Hollies Wind Farm - N60/1300
* United-Kingdom : Tow Law - N50/800
* United-Kingdom : Trimdon Grange - N60/1300
* United-Kingdom : Tullo - N80/2500
* United-Kingdom : Watten - N60/1300
* United-Kingdom : Wharrels Hill - N60/1300
* United-Kingdom : WWA High Sharpley - N60/1300
* United-Kingdom : WWU High Pow - N60/1300
* USA : Cedar Creek II (Nordex) - N90/2500
* USA : Chamberlain Wind Project
* USA : Elk - N100/2500
* USA : Energy Unlimited
* USA : Forest City High School
* USA : Green Mountain Wind Farm
* USA : Highland North - N100/2500
* USA : Highland North - N100/2500
* USA : Highland Wind Project - N90/2500
* USA : Nordex Energy
* USA : Power County - N100/2500
* USA : Prairie Winds
* USA : Roth Rock - N90/2500
* USA : Shirley - N90/2500
* USA : Wayne - N100/2500
* USA : Windway Technologies
* USA : Wing River Wind


Datasheet update : 10/2011


Oder ich schreib später noch was dazu!
Mal wieder eine Meldung, wie man sie in den letzten Wochen so oft liest:

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhe…

13.10.2011
Mehr Windkraft
Große Fortschritte bei Energiegipfel
In Hessen soll es künftig mehr Windkraft-Anlagen geben.

Auf dem hessischen Energiegipfel ist bislang vor allem diskutiert worden, jetzt hat sich eine Arbeitsgruppe in wichtigen Punkten geeinigt: Hessen soll deutlich mehr Windräder bekommen.

Bei den Beratungen des hessischen Energiegipfels hat es große Fortschritte gegeben. "Wir haben uns im Bereich der Windkraft geeinigt", sagte Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) dem hr. Hessen soll demnach deutlich mehr Windkraft-Anlagen bekommen als bisher. Zwei Prozent der Landesfläche sollten als sogenannte Vorrangfläche ausgewiesen werden, so die Ministerin.

Darüber, ob und welche Vorgaben das Land in Sachen Windkraft machen sollte, war lange gestritten worden. Eine Mehrheit in der zuständigen Arbeitsgruppe habe sich nun darauf geeinigt, sagte Puttrich. Diese Einigung sei ein "großer Erfolg".

Kommunale Energiewirtschaft
Information
Hessischer Energiegipfel
Am Tisch des Energiegipfels sitzen Vertreter von Regierung, Landtagsfraktionen, Industrie und Verbänden. Die erste Sitzung war im April, die letzte Sitzung ist für Ende Oktober anberaumt. Am 10. November soll ein Ergebnis vorliegen. Ministerpräsident Bouffier hatte den Gipfel nach dem Atom-Unglück in Fukushima einberufen.
Fortschritte gab es nach hr-Informationen auch in einem weiteren Punkt: Die hessische Gemeindeordnung soll so verändert werden, dass Kommunen sich wirtschaftlich bei der Gewinnung erneuerbarer Energien betätigen dürfen. Dies tun sie bislang, wenn überhaupt, nur in einer gesetzlichen Grauzone. Künftig könnten sie nun mit eigenen Unternehmen Energieanlagen bauen.

Beide Punkte - Windkraft-Ausbau und kommunale Energiewirtschaft - gehörten zu den größten Streitpunkten beim Energiegipfel. Puttrich betonte, es gebe weiterhin auch abweichende Meinungen. Die mehrheitlich getroffenen Vereinbarungen sollen nun in das von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) angekündigte Konsenspapier einfließen – vorausgesetzt, die Staatskanzlei segnet die vorläufige Einigung ab.
richtig, mein leben besteht im wesentlichen daraus fehler in deinen postings zu finden...

mir geht es im kern darum, dass du zwar meistens keine falschen infos über nordex postest, aber die wahrheit immer sehr weit biegst um ein rosarotes bild darzustellen.

nur die beispiele der der letzten zwei tage:

1) nordex hat nur ein verlustquartal geschrieben

2) die 6MW mühle vonnordex wird in der peer-group weit vorne stehen. ich habe daraufhin infos zu diversen sich in der entwicklung befindlichen 6MW-10MW mühlen gepostet. reaktion==0.

3) nordex hat bei dem in rede stehenden park auch projektitert.


und das waren ja nur die fälle, bei denen es mir aufgefallen ist, weil sich kein mensch mit einer normalen beschäftigung und einem sozialleben durch die endlosen links kämpfen kann. ist halt auch eine methode eine diskussion zu unterbinden.
!
Dieser Beitrag wurde von CaveModem moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
!
Dieser Beitrag wurde von CaveModem moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
Husum Windenergy 2014 findet trotz der neuen Windhauptstadt Hamburg statt!
Diese Messe scheint sehr begehrt zu sein.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-10/21621607…
Dazu auch folgende Meldung von heute

http://www.thb.info/news/single-view/id/neue-leitmesse-fuer-…

Entscheidung für Hamburg - Husum hat Nachsehen
Neue Leitmesse für Windenergie
Donnerstag, 13. Oktober 2011

Hamburg richtet von 2014 an erstmals eine internationale Fachmesse für die Windenergiebranche aus. Das kündigten die Veranstalter VDMA Power Systems und die Hamburg Messe und Congress GmbH am Mittwoch in der Hansestadt an. Dieser Standort verfüge über Ausbaupotenzial, um die wachsende Zahl internationaler Aussteller und Besucher der Boom-Branche aufnehmen zu können. Somit hat die Windmesse Husum das Nachsehen: "Dabei würden wir uns eine Fortsetzung der Kooperation zwischen den Messegesellschaften aus Hamburg und Husum wünschen, um die vorhandene Expertise optimal nutzen zu können", sagte VDMA-Geschäftsführer Thorsten Herdan. Mit der Entscheidung für Hamburg solle sichergestellt werden, dass die Leitmesse der Branche langfristig in Deutschland gehalten wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.206.261 von JJ24 am 13.10.11 08:28:54Hi JJ24,

das ist ja eine riesige Auflistung von Nordex-Mühlen.

Auf der Nordex Website wurde die weltweit installierte Leistung übrigens aktualisiert:

Anzahl der installierten Windenergie-Anlagen seit 1985: 4691

Insgesamt installierte Kapazität: 7111,45 MW

(Stand: 1.09.2011)
hi Durando,

weißte zufällig was da vorher stand und von wann das letzte vorherige Update dort war?
Da will gerade jemand über 40.000 Aktien bei 3,91 einsammeln!

Und der kauft natürlich nicht aus dem Brief, das kennen wir schon!

der muss ja gut wissen dass er irgendwann bedient wird, mal schauen was passiert wenn die 3,91 erreicht wird, dann gehts bestimmt ganz schnell und anschließend wieder hoch ;)

Man muss bei Nordex nur mal längere Zeit das Orderbuch beobachten... :rolleyes:
Die aktie ist einfach unfähig, das kursniveau auch mal zu verteidigen, gamesa steigt weiter, vestas nur leicht im Minus und der popel hier gleich wieder saftig runter.....solange hier keine positiven news kommen, freuen sich die shorter dumm und dämlich....
Nächste Übenahme bzw Übernahmeversuch im Windsektor! Demnächst ist vielleicht auch mal Nordex dran, wer weiß das schon, aber die Unternehmen der Branche sind unheimlich begehrt:

http://www.iwr.de/news.php?id=19719

13.10.2011, 11:07 Uhr

Übernahmeangebot für Western Wind Energy

Vancouver, Kanada – Die Algonquin Power and Utilities hat den Aktionären der Western Wind Energy Corp. ein Angebot für ihre Anteile gemacht. Demnach will das Unternehmen 100 Prozent der Anteile an Western Wind Energy für einen Preis von 2,50 US-Dollar pro Aktie erwerben. Vorstand und Aufsichtsrat des kanadischen Windenergieunternehmens raten ihren Aktionären von der Annahme ab, da das Angebot deutlich zu niedrig sei. :eek: Demnach seien die Anteile laut eine aktuellen Prüfung von DAI Consulting und Deloitte mindestens das Doppelte wert. Algonquin Power and Utilities ist aus Sicht von Western Wind Energy nicht in der Lage einen angemessenen Preis zu bieten. Der Vorstand forderte die Aktionäre auf das Angebot zu ignorieren und sich die finanzielle Situation des Bieters genauer anzuschauen.

Im heutigen Handel gab die Aktie von Western Wind Energy um -3,67 Prozent nach und fiel auf einen Stand von 1,42 Euro. (Stand: 13.10.2011, 10:12 Uhr)

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema:
Western Wind reduziert Verluste
Zum aktuellen Aktienkurs von Western Wind Energy
Zum Regenerativen Aktienindex RENIXX World
© IWR, 2011

Und man schaue am Kurs, das Angebot war bereits weit über dem Kurs und ist immer noch nicht genug gewesen!

Und genau so geht bei Nordex nix unter 15 Euro!
Ein Kursaufschlag von 100% fast ist wohl immer zu wenig für dieses Windunternehmen! :eek:

Äh sorry, wollte 50% schreiben! Man verlangt ja noch 100% zusätzlich!
Sorry, bin ganz aufgeregt! natürlich der Chart in CanDollar ist aussagekräftiger :cry:

Antwort auf Beitrag Nr.: 42.207.448 von JJ24 am 13.10.11 12:18:29Hab`s gefunden.:)

Stand: 01.01.2011

Installierte Windkraftanlagen: 4421

Installierte Gesamt-Kapazität: 6511,85 MW

D.h. also, dass Nordex vom 01.01.2011 bis zum 01.09.2011 Windkraftanlagen mit einer Gesamtkapazität von ca. 600 MW errichtet hat.
HI Durando, das wäre ja sehr interessant. Wo hast du das denn gefunden, wenn ich fragen darf?


Nebenbei:

Die hochgelobten Repower (jedenfalls im Nachbarthread) haben offensichtlich ernste Probleme mit dem Outsourcing der IT:

Wie schätzt ihr den Outsourcingprozess für REpower ein?

Henning: Äußerst gefährlich. Viele technische Eigenheiten bei REpower wurden von IBM nicht erfasst oder (so scheint es) schlichtweg ignoriert. Alle Geräte werden nur noch auf Deutsch oder englisch installiert, was Probleme in den ausländischen Standorten schaffen wird. Es scheint, dass REpower ein Standardprodukt verkauft wird und jede Besonderheit im Nachhinein extra bezahlt werden muss.

Sven: Wir haben kein Standard Business. Es gibt viele Spezialanwendungen und Konfigurationen.

http://windpower-aktiv.de/2011/10/zukunft-fur-die-it-in-husu…


Aber auch der Rest des Interviews hört sich nicht gerade toll für Repower an.
Zitat von JJ24Da will gerade jemand über 40.000 Aktien bei 3,91 einsammeln!

Und der kauft natürlich nicht aus dem Brief, das kennen wir schon!

der muss ja gut wissen dass er irgendwann bedient wird, mal schauen was passiert wenn die 3,91 erreicht wird, dann gehts bestimmt ganz schnell und anschließend wieder hoch ;)

Man muss bei Nordex nur mal längere Zeit das Orderbuch beobachten... :rolleyes:



Du mit deinen Verschwörungstheorien. DAX und DOW legen halt eine mal wieder eine Korrektur ein. Dass Werte wie Nordex wo fundamental nur Luft hintersteht am stärksten abverkauft werden ist doch kein Wunder.

Ein Wunder ist eher dass heute morgen wieder ein paar Lemminge ohne Limit gekauft haben und 4,14:eek: für die Bruchbude gezahlt haben.
Zitat von bellioraDie aktie ist einfach unfähig, das kursniveau auch mal zu verteidigen, gamesa steigt weiter, vestas nur leicht im Minus und der popel hier gleich wieder saftig runter.....solange hier keine positiven news kommen, freuen sich die shorter dumm und dämlich....


Warum verkaufst du die Aktie nicht, wenn du nicht mehr an den Laden glaubst? Kapiert kein Mensch warum du hier rumheulst.:(
ist doch eine allseits bekannte Masche um in diversen BÖrsenforen Unruhe reinzubringen wenn man ein Interesse an fallenden Kursen hat, man kann das immer wieder beobachten wenn man mal genauer nach Einstiegskursen oder Bezug zur Aktie fragt, dann kommt meist keine Antwort von diesen Personen!

Es läuft wohl so,

man melde sich an und immer wenn der Kurs intraday mal gedrückt wird schreibt man einen negativen Beitrag und jammert dass der Kurs doch schon wieder fallen würde

Jetzt muss man nur noch hoffen dass sich davon einige zusammen mit den fallenden Kursen nervös machen lassen und hofft auf Verkäufe.


auch eine beliebte Masche, wenn andere Aktien steigen dann auf die anderen Aktien verweisen und rumjammern warum denn diese Aktie nicht steigt. Steigt die Aktie wieder, dann ist man einfach still und schreibt nix......

Es ist natürlich schade, weil durch solche Scheinaktionäre dann niemals eine ernsthafte und substanzhafte Diskussion zustande kommen kann, denn man will ja nur Panik verbreiten, nicht wirklich diskutieren....
Cooltrader,

als Nordex Techdaxgewinner gestern war, oder war es platz2, hab ich deinen Komentar gestern vermisst! ;)


Immer nur ärgern wenn es runter geht und nix schreiben wenn es steigt, das ist auffällig!

Das 40.000er Paket war übrigens heute ganz schnell verschwunden, schon komisch!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.209.091 von JJ24 am 13.10.11 17:14:21du glaubst doch nicht wirklich das hier im Thread ein paar busher den Kurs manipulieren können :confused:

HW68
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.209.181 von HW68 am 13.10.11 17:29:20basher - pusher :)
Zitat von HW68du glaubst doch nicht wirklich das hier im Thread ein paar busher den Kurs manipulieren können :confused:

HW68


Mich würde vor allem interessieren warum manche Personen sich nicht trauen ihr Interesse an Nordex darzulegen.

Bei mir ist das einfach, ich bin Aktionär, ich bin langfristig orientiert weil ich mir aufgrund der Nachrichtenlage sicher bin, dass die Windkraft und auch Nordex massiv von der Energiewende in den nächsten Jahren profitieren wird. Das ist auch der Grund warum ich nicht bei jedem kleinen Kurssetzer hier rummjammere.

Wie sieht es denn z.B. bei dir aus?

Bist du Aktionär, willste einsteigen, biste short oder arbeitest du bei der Konkurrenz? Oder was ganz anderes, dann würd mich das auch interessieren.
Zitat von JJ24Cooltrader,

als Nordex Techdaxgewinner gestern war, oder war es platz2, hab ich deinen Komentar gestern vermisst! ;)


Immer nur ärgern wenn es runter geht und nix schreiben wenn es steigt, das ist auffällig!

Das 40.000er Paket war übrigens heute ganz schnell verschwunden, schon komisch!


Ich habe doch gestern mehrmals zum Verkauf geraten. Eigentlich rate ich immer gezielt zum Verkauf, wenn der Kurs gerade wieder etwas höher steht, damit die lernfähigen Nordex-Anleger wenigstens noch zu einem guten Kurs aus ihrer Fehlinvestition rauskommen:confused:

Wer hier eine Diskussion verhindert bist wohl eindeutig du, indem du immer hier zig Links einstellst, die kein Mensch mit normaler Lebensweise alle lesen will.

Der Preisverfall für WKA macht es für kleinere Anbieter wie Nordex sogut wie unmöglich weiter Gewinne zu schreiben, dass kann man entweder einsehen oder halt weiter sturr festhalten und auf eine Übernahme von Siemens hoffen.:laugh::laugh::laugh:
na cooltrader, was ist denn dein Interesse an Nordex?

1. Biste aktionär
2. willste rein
3. biste short
4. biste von der Konkurrenz?
5. Bezahlter Basher oder Auftragsbasher ohne eigene aktien?

klär uns mal auf, warum möchtest du denn gerne, dass AKtionäre ihre Aktien verkaufen? Und was stört dich an positiven Fakten, die mit einem Link oder einer Quelle nachprüfbar sind?
Schlüssig war das leider nicht, nur deine Intention ist zu erkennen.
Lustig dass niemand auf die aufkommenden Übernahmen im Windsektor eingeht! Zuerst wurde Hansen geschluckt und jetzt soll auch noch Western Wind Energy geschluckt werden....ein Thema das bei Nordex nicht gerne gesehen wird, ne mögliche Übernahme, obwohl bei Kursen von 38 Euro wollte die angeblich fast jeder übernehmen, mal hieß es thyssen, dann areva und dann wiederum Siemens.... nur jetzt will die natürlich keiner haben...

Jedenfalls weil die Windunternehmen an der Börse sich durch Übernahmen dezimieren, während sich die Solarunternehmen durch Insolvenzen dezimieren...

http://www.iwr.de/news.php?id=19719

13.10.2011, 11:07 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Übernahmeangebot für Western Wind Energy

Vancouver, Kanada – Die Algonquin Power and Utilities hat den Aktionären der Western Wind Energy Corp. ein Angebot für ihre Anteile gemacht. Demnach will das Unternehmen 100 Prozent der Anteile an Western Wind Energy für einen Preis von 2,50 US-Dollar pro Aktie erwerben. Vorstand und Aufsichtsrat des kanadischen Windenergieunternehmens raten ihren Aktionären von der Annahme ab, da das Angebot deutlich zu niedrig sei. Demnach seien die Anteile laut eine aktuellen Prüfung von DAI Consulting und Deloitte mindestens das Doppelte wert. Algonquin Power and Utilities ist aus Sicht von Western Wind Energy nicht in der Lage einen angemessenen Preis zu bieten. Der Vorstand forderte die Aktionäre auf das Angebot zu ignorieren und sich die finanzielle Situation des Bieters genauer anzuschauen.

Im heutigen Handel gab die Aktie von Western Wind Energy um -3,67 Prozent nach und fiel auf einen Stand von 1,42 Euro. (Stand: 13.10.2011, 10:12 Uhr)

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema:
Western Wind reduziert Verluste
Zum aktuellen Aktienkurs von Western Wind Energy
Zum Regenerativen Aktienindex RENIXX World
© IWR, 2011
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.209.056 von Cooltrader1 am 13.10.11 17:08:58Warum verkaufst du die Aktie nicht, wenn du nicht mehr an den Laden glaubst?

Aus reiner Bosheit, nur um deinem Short-Depot nicht in die Hände zu spielen!
Schon die 2. Übernahme im Windenergiesektor in so kurzer Zeit, hier die andere

http://www.peopleanddeals.de/article/15842/zf-steht-kurz-vor…

7. Oktober 2011, 12:47
ZF steht kurz vor Hansen-Übernahme

(sek) Der deutsche Automobillieferer ZF steht kurz vor der Übernahme des belgischen Windkraftunternehmens Hansen. Nach einem öffentlichen Übernahmeangebot hält ZF 96,3 Prozent der Anteile von Hansen. Die verbliebenen Aktionäre bekommen nun eine Frist bis 20. Oktober. ZF geht derweil davon aus, Hansen bis November von der Londoner Börse verschwinden zu lassen. Bisher hat das Friedrichshafener Unternehmen rund eine halbe Milliarde Euro für Hansen bezahlt.

Quellen: dpa-AFX, FINANCE
Hier mal beide Windunternehmen in einem Chart



Mal sehen welches Windunternehmen als nächstes übernommen wird... ;)
Zitat von JJ24na cooltrader, was ist denn dein Interesse an Nordex?

1. Biste aktionär
2. willste rein
3. biste short
4. biste von der Konkurrenz?
5. Bezahlter Basher oder Auftragsbasher ohne eigene aktien?

klär uns mal auf, warum möchtest du denn gerne, dass AKtionäre ihre Aktien verkaufen? Und was stört dich an positiven Fakten, die mit einem Link oder einer Quelle nachprüfbar sind?
Schlüssig war das leider nicht, nur deine Intention ist zu erkennen.


Sag mal hast du Alzheimer oder wieviel Personen schreiben über deinen Account? Wenn das zweite zutrifft frag deine Kollegen oder lies dir den Thread nochmal gründlich durch.:cool:
Zitat von JJ24
Zitat von HW68du glaubst doch nicht wirklich das hier im Thread ein paar busher den Kurs manipulieren können :confused:

HW68



Wie sieht es denn z.B. bei dir aus?

Bist du Aktionär, willste einsteigen, biste short oder arbeitest du bei der Konkurrenz? Oder was ganz anderes, dann würd mich das auch interessieren.


Ich bin Aktionär von Nordex mit einem EK von 4,10 und habe nicht vor unter 8 € zu verkaufen, aber das habe ich auch schon geschrieben :confused:

HW68
Interessant dass sich wirklich keiner hier für Fakten betreffend Nordex oder der Windbranche interessiert! Vor allem bei den vielen vielen "Aktionären" hier ;)
Nebenbei:

http://finance.yahoo.com/news/ND-regulators-reviewing-600M-a…

ND regulators reviewing $600M in wind projects
North Dakota Public Service Commission reviewing $600 million in new wind energy projects

Dale Wetzel, Associated Press, On Thursday October 13, 2011, 9:48 am EDT

BISMARCK, N.D. (AP) -- State regulators on Wednesday approved construction of a 105-megawatt wind turbine farm in west-central North Dakota, and began reviewing three other wind projects that developers want to build next year.

The four projects will cost $600 million and add about 350 megawatts of power to North Dakota's wind-generation capacity, according to Public Service Commission filings.

Tony Clark, the PSC's president, said the state's wind energy development pace is accelerating because of next year's possible loss of a federal tax break for wind energy, and a requirement in neighboring Minnesota that utilities supply 25 percent of their electricity from renewable sources by 2025.

"Renewable portfolio standards ... are really driving the development of wind throughout the country," Clark said.

Low interest rates are another factor in the boomlet, Clark said. "It's a cheap time for utilities to borrow capital," he said.

North Dakota's wind projects now have the ability to generate 1,424 megawatts of power, which is enough to provide electricity to 430,000 homes, according to the American Wind Energy Association, an industry group based in Washington, D.C.

Rob Gramlich, an association senior vice president, said wind energy companies across the country are "rushing to get things done" before the potential expiration of a federal tax credit on wind energy production. To qualify for the credit, a project must be operating by the end of 2012.

Congress periodically debates whether the credit should be renewed, and nervousness about its fate has caused a "boom and bust dynamic" in the industry, Gramlich said.

"We're seeing activity pick up on wind project approvals and project construction," he said.

The Public Service Commission on Wednesday approved a construction permit for Bison 3, a Minnesota Power wind project in Morton and Oliver counties that calls for construction of 35 turbines capable of generating 105 megawatts of power.

Minnesota Power, a unit of Allete Inc., is based in Duluth, Minn., and serves northeastern Minnesota. It earlier received regulatory approvals to build the Bison 1 and Bison 2 projects in the same general location in west-central North Dakota.

Sixteen of the first project's 31 turbines are operating, and Minnesota Power expects the remaining 85 turbines to be running by the end of next year, company spokeswoman Amy Rutledge said Wednesday.

Almost two years ago, Minnesota Power bought a power transmission line that runs from near Center, N.D., to a utility substation near Duluth. The company intends to use the line to transmit wind energy from west-central North Dakota to its northern Minnesota service territory.

Separately, the Public Service Commission began its reviews Wednesday of three additional wind projects in McHenry, Morton and Burleigh counties.

Meadowlark Wind I LLC has filed an application to build 63 wind turbines in southwestern McHenry County, south of Velva, the commissioners said. The PSC has scheduled a public hearing on the project at 10:30 a.m. Dec. 15 in Verendrye Electric Cooperative's headquarters in Velva.

Two companies formed by NextEra Energy Resources, based in Juno Beach, Fla., have applied to build 30 turbines in north-central Morton County and 62 turbines in northern Burleigh County, the commission said.

The three projects will cost almost $450 million to build and be capable of generating about 250 megawatts of power, PSC filings say. Public hearings for those initiatives have not been set.
Zitat von JJ24Interessant dass sich wirklich keiner hier für Fakten betreffend Nordex oder der Windbranche interessiert! Vor allem bei den vielen vielen "Aktionären" hier ;)


Warum unterstellst du hier jeden Aktionär, der nicht ganz so positiv gestimmt ist wie du, das er kein Intresse an Inforamtionen hat?
Ich glaube an die Windbranche, will es aber auch mit Fakten belegt haben und das wird sich bei den nächsten Zahlen zeigen.

Willst du hier jeden Tag lesen, dass du einen guten Job machst, oder was?
"du glaubst doch nicht wirklich das hier im Thread ein paar busher den Kurs manipulieren können"

Ich sehe hier keinen "pusher"...nur jemanden, welcher Informationen für die Aktionäre bereitsstellt, welche normalerweise das Unternehmen auch selbst liefern könnte...andere Unternehmen in der Windbrache informieren doch auch über Projekte und deren Status...
und wenn man diese ganzen zusammengetragenen Projekte von Nordex hier vor Augen hat, wundere ich mich eher seit längerer Zeit über die negative Stimmungsmache seitens der Analysten und zahlreicher Forumsnutzer hier...
Aber das liegt sicher daran, dass ich ein bisschen dumm bin und mir deshalb einbilde, mehr "Ahnung" zu haben als das eben erwähnte Kollektiv?
wobei die "coverenden" dies alles, worauf sich meine gänzlich stupiden Einschätzungen begründen, durchaus sicher ebenfalls vor Augen haben...
Herr Diermeier z.B. meint ja aber, dass davon halt nichts errichtet wird, weil wohl aufgrund der Schuldenkrise kein Geld für solche Projekte da sein wird...(hierzu siehe Forum)...nun wir werden es ja erleben...

Btw Projekte von und mit Nordex...was macht das genehmigte N117 Prairie Wind Projekt... http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1002983-42711-427… http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1002983-42711-42720/nordex-buy-first-berlin
Prairie Wind Energy, LLC is authorized to construct and operate up to a 100 Megawatt Large Wind Energy Conversion System
http://www.energyfacilities.puc.state.mn.us/documents/30591/CR-DP-WS-10-438_Commission.pdf
October 7, 2011 • Minnesota Windy debate hits Parkers Prairie
“Prairie Wind Energy is a great addition to our community,” said Glen Olson of Elmo Township, one of the current project contract holders. “If this project doesn’t get done here, it will go somewhere else and they will reap the benefits.”
http://www.wind-watch.org/news/2011/10/07/windy-debate-hits-… http://www.wind-watch.org/news/2011/10/07/windy-debate-hits-parkers-prairie/
+ da gibt es eine Homepage http://www.pwemn.net./ http://www.pwemn.net./
The public comment period is open until October 19, 2011.
Alles nur meine Meinung - keine Kaufempfehlung

p.s.: warum wollten die nochmal die N117?
The Project will demonstrate that low wind sites in Minnesota may compete against some of the more robust, windier areas in the region which PWE believes will lead to an increase in local economic activity in our state. Beitrag Nr.42713 (link s.o.)
sieh es mal so HW68, es würde schon ein wenig vorgeheucheltes Interesse an Nordex reichen ;)

vielleicht sind ja wirklich schon alle Aktionäre rausgeekelt, würd mich auch nicht wundern!

Mich kriegt man hier vor der Energiewende jedenfalls nicht raus, egal wie man den Kurs drückt. Ich hab ne Menge Sitzfleisch und Geduld! :yawn:
Hallo Spiralkanal,

du glaust ja garnicht wie angenehm es ist mal wieder jemanden zu lesen, der sich doch tatsächlich auch für Nordex interessiert.

Ich hätte ja nichtmal was gegen jemanden der negativ eingestellt ist, wenn er das mit Nachrichten und Fakten untermauern würde, aber sowas gibts hier nicht. Nur stupides Schlechtreden oder persönliche Angriffe.

PS: Schon die 2. Übernahme diesen Monat im Windsektor, davon will hier keiner was wissen. ;)
Ja...schön dass du hier weiter "ungewollt" Informationen bereitstellst...)
"Schon die 2. Übernahme diesen Monat im Windsektor"
hmm eigentlich sehe ich das wie du...Übernahme muss nicht sein...ein schickes "joint venture" wäre mir lieber...bei den Aussichten der Branche ...Gruß und bitte mehr davon...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.208.874 von JJ24 am 13.10.11 16:43:01Zitat von JJ24:
HI Durando, das wäre ja sehr interessant. Wo hast du das denn gefunden, wenn ich fragen darf?


Guten Abend JJ,

ich hatte mir das mal im Frühjahr von der Nordex Website ausgedruckt, hab das auch irgendwann mal in den anderen Thread reingestellt.
Konnte es zum Glück in meinen Unterlagen zu Nordex wieder finden.

Gruß
Durando
man weiß ja wie dreist Basher sein können, aber dass sich Basher darüber beschweren dass man Links und Informationen ins Forum stellt, die dann jeder selber nachprüfen kann, das ist für mich eine ganz neue Qualität!

Vielleicht sollte man weiter recherchieren, die INformationend die man findet sind ja positiv und scheinen einige Leute mächtig zu stören!

PS: Danke Durando, dann nehm ich das mal so zur Kenntnis! Ist ja immerhin ordentlich, 600 MW sagtest du, oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.210.461 von JJ24 am 13.10.11 21:45:39Zitat von JJ24:
Ist ja immerhin ordentlich, 600 MW sagtest du, oder?

Ja genau, ist ja leicht nachzurechnen.

Ich finde auch, dass 600 MW ( errichtete Kapazität von Nordex) für die ersten 8 Monate (2011) ziemlich gut sind.

Die bisher insgesamt von Nordex installierte Leistung von 7111 MW finde ich übrigens auch recht beachtlich.:)
Vor allem wenn man bedenkt, dass in den ersten Jahren die Mühlen noch deutlich unter 1 MW leisteten.

7 Gigawatt entsprechen der Leistung von 6-7 Atomkraftwerken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.210.527 von Durando am 13.10.11 22:01:417 Gigawatt entsprechen der Leistung von 6-7 Atomkraftwerken.

Es gab sogar schon Überlegungen, dass die in Zukunft weltweit eingespeiste Windenergie so groß ist, dass man die gar nicht verbrauchen könne.
Ergo: sparen ade! :D
Zitat von belliora7 Gigawatt entsprechen der Leistung von 6-7 Atomkraftwerken.

Es gab sogar schon Überlegungen, dass die in Zukunft weltweit eingespeiste Windenergie so groß ist, dass man die gar nicht verbrauchen könne.
Ergo: sparen ade! :D


"Es gab schon überlegungen" ???
Wieso überlegungen, ist es so oder ist es nicht so, wie kann man sowas überlegen? und wenn dann bräuchte man ja keine Kohle oder Öl mehr, dann wäre das doch klasse, wenn wir irgendwann mal so viel Windenergie hätten dass man die schädlichen Energieformen nicht mehr braucht. Aber bis dahin werden noch viele Windräder gebaut...

Nebenbei:

Die weltweite Nachfrage nach Energie wächst immer weiter und die am schnellsten wachsende Energieformen von allen (inklusive Gas, Kohle oder Atomenergie) ist Windenergie weil hier weltweit am meisten neu installiert wird.
Zusäztlich wird man auch noch das Öl abdecken müssen, weil in Zukunft immer mehr Benzinmotoren durch Elektromotoren oder Brennstoffzellen ersetzt werden.

Und bei Brennstoffzellen sind wir beim anderen Thema.
Die Speicherbarkeit von Windenergie in Zeiten wenn zu viel produziert wird. Genau dieses Zeitalter hat dieses Jahr begonnen! Wind oder Solarenergie ist speicherbar, siehe am Beispiel Windgas(Juwi.Enertrag, Solarfuel und Greenpeace praktizieren das bereits)

http://de.wikipedia.org/wiki/EE-Gas

Da man im Erdgasnetz beliebig speichern kann, haben wir hier eine echte Konkurrenz zu den Pumpenspeicherkraftwerken. Diese werden aber dennoch benötigt und sind genau so sinnvoll.
PS: Sollte das Öl auch durch Brennstoffzellen abgedeckt werden, Wasserstoff ist beim Windgas das Vorprodukt und wir danschließend nur noch mit co2 versetzt. Man könnte als in Überschusszeiten aus der überschüssigen Windenergie auch noch Wasserstoff über Elektrolyse erzeugen und könnte Brennstoffzellen auch bedienen.
weltweite Nachfrage steigt weiter an, sogar in der Karibik gehts jetzt los, siehe DomRep. und PuertoRico(auch wenn die zu den USA gehören)

Windenergie scheint speziell auch für Inseln aufgrund des starken Windes geeignet zu sein, außerdem sind Energieimporte auf Inseln immer teurer.
Also ein neuer windmarkt entsteht hier z.B. in der Karibik, hier mal die neuesten Meldungen

Dom.Rep
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-10/21630466…

PuertoRico
http://finance.yahoo.com/news/Puerto-Rico-wind-farm-to-be-ap…
Warum sollte Nordex nicht in den USA das zweite Offshoreprojekt bekommen?

Mit enxco haben sie doch bereits zusammgearbeitet( http://www.evwind.es/noticias.php?id_not=12767) und dort werden gerade die Claims abgesteckt. Bin mir fast sicher dass nicht alle Offshoreanlagen von Siemens oder Areva kommen werden ;)

http://www.projo.com/news/content/OFFSHORE_INTEREST_10-13-11…

7 other companies interested in wind projects off R.I.

01:00 AM EDT on Thursday, October 13, 2011

By Alex Kuffner

Journal Staff Writer

Seven companies in addition to Deepwater Wind have registered interest in developing offshore energy projects in an area of federal waters between Rhode Island and Massachusetts.

Providence-based Deepwater announced its application to the federal Bureau of Ocean Energy Management last week for a longstanding plan for a 1,000-megawatt wind farm, but no other companies made public their proposals at the time.

The bureau released a list this week of companies interested in generating energy in waters east of Block Island and southwest of Martha’s Vineyard.

No information was provided on their applications or the scope of their projects.

The applicants include Energy Management Inc., the company behind the 130-turbine Cape Wind proposal in Nantucket Sound; Fishermen’s Energy, a company with plans for a wind farm off the New Jersey coast; and Neptune Wind, which announced in August a plan for a 500-megawatt wind farm in the area between Rhode Island and Massachusetts.

Also on the list are enXco, a San Diego, Calif.-based company that says it has developed 3,000 megawatts of wind power and 68 megawatts of solar power in the United States, Mexico and Canada; Iberdrola Renewables, the U.S. division of a Spanish company that describes itself as the second-largest developer of wind power in the United States, with 4,800 megawatts of onshore projects; Mainstream Renewable Power, a company that says it is developing 5,500 megawatts of offshore wind power in England, Scotland and Germany; and US Wind, which has also submitted applications to lease waters in another part of Massachusetts and off New Jersey.

The bureau will review the applications before deciding whether to lease areas for development.

akuffner@providencejournal.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.210.682 von belliora am 13.10.11 22:33:56JJ24 hat Dir ja auch schon geantwortet.

Er hat natürlich Recht, es werden weltweit noch sehr sehr viele Windkraftanlagen benötigt, damit die produzierte Strommenge ausreicht, um aus der Atomkraft auszusteigen.
Außerdem müssen natürlich die Stromnetze für diesen Windkraftstrom ausgebaut werden und es wird viel mehr moderne Stromspeichertechnologie benötigt.

Keiner von uns kann außerdem wissen, wieviel Strom in Zukunft benötigt wird.
Das hängt natürlich davon ab, wie sich die Weltbevölkerung in Zukunft entwickelt.
7 Mrd. Menschen leben heute schon auf unserem Planeten, werden es in 20 Jahren 8-10 Mrd. sein oder wird die Weltbevölkerungszahl stagnieren ?
Und die nächste große Frage lautet: Wie wird sich die Elektromobilität in den nächsten 10-20 Jahren entwickeln ?
Vestas meldet z.Z. einen Auftrag nach dem anderen, heute schon wieder...
Zitat von bellioraVestas meldet z.Z. einen Auftrag nach dem anderen, heute schon wieder...


Dann schnell ins Vestasforum ;)


Als Nordex im September einen Auftrag nach dem anderen gemeldet hatte, bist du da ins Vestasforum gestürmt und hast von der frohen Botschaft bei Nordex verkündet? ;)


Und nicht vergessen, vestas ist 7 Mal so groß wie Nordex muss auch 7 mal mehr Aufträge melden um ins Soll zu kommen, so was wird gerne verschwiegen oder?
Zitat von JJ24Warum sollte Nordex nicht in den USA das zweite Offshoreprojekt bekommen?

Mit enxco haben sie doch bereits zusammgearbeitet( http://www.evwind.es/noticias.php?id_not=12767) und dort werden gerade die Claims abgesteckt. Bin mir fast sicher dass nicht alle Offshoreanlagen von Siemens oder Areva kommen werden ;)

http://www.projo.com/news/content/OFFSHORE_INTEREST_10-13-11…

7 other companies interested in wind projects off R.I.

01:00 AM EDT on Thursday, October 13, 2011

By Alex Kuffner

Journal Staff Writer

Seven companies in addition to Deepwater Wind have registered interest in developing offshore energy projects in an area of federal waters between Rhode Island and Massachusetts.

Providence-based Deepwater announced its application to the federal Bureau of Ocean Energy Management last week for a longstanding plan for a 1,000-megawatt wind farm, but no other companies made public their proposals at the time.

The bureau released a list this week of companies interested in generating energy in waters east of Block Island and southwest of Martha’s Vineyard.

No information was provided on their applications or the scope of their projects.

The applicants include Energy Management Inc., the company behind the 130-turbine Cape Wind proposal in Nantucket Sound; Fishermen’s Energy, a company with plans for a wind farm off the New Jersey coast; and Neptune Wind, which announced in August a plan for a 500-megawatt wind farm in the area between Rhode Island and Massachusetts.

Also on the list are enXco, a San Diego, Calif.-based company that says it has developed 3,000 megawatts of wind power and 68 megawatts of solar power in the United States, Mexico and Canada; Iberdrola Renewables, the U.S. division of a Spanish company that describes itself as the second-largest developer of wind power in the United States, with 4,800 megawatts of onshore projects; Mainstream Renewable Power, a company that says it is developing 5,500 megawatts of offshore wind power in England, Scotland and Germany; and US Wind, which has also submitted applications to lease waters in another part of Massachusetts and off New Jersey.

The bureau will review the applications before deciding whether to lease areas for development.

akuffner@providencejournal.com


Eine Meldung zu XCEL, weil es dazu passt. Die wollen ihr Windprogramm vervierfachen!

http://www.denverpost.com/business/ci_19109445?source=rss

business - briefs
Xcel Energy asks to halve rates under wind-energy program.
The Denver Post
Posted: 10/14/2011 01:00:00 AM MDT

Xcel Energy has asked the Colorado Public Utilities Commission for permission to halve electricity rates under its Windsource renewable-energy program and to quadruple the program's size, the company said Thursday.

Xcel can do so because it has enough wind-energy resources to meet the state's 30 percent renewable-energy standard and because it has obtained a low-cost contract from NextEra Energy Resources for 200 megawatts of power, said David Eves, president and chief executive of Public Service Co. of Colorado.

Household electricity premiums under the proposal would drop to $1 per 100 kilowatt-hour block from $2.16. Consumers could also drop the service with 30 days' notice rather than being locked into a one-year commitment. Business rates would be 1.2 cents per kilowatt-hour under the proposal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.212.351 von JJ24 am 14.10.11 11:42:34Dich kapier ich echt nicht: postest hier Charts und Unternehmensmedlungen von unzähligen Windfirmen und wenn ich was über Vestas einstelle (auch ne Windbude, gell) zickst du rum, bisschen Profilneurose haste aber auch, oder?
Zitat von bellioraDich kapier ich echt nicht: postest hier Charts und Unternehmensmedlungen von unzähligen Windfirmen und wenn ich was über Vestas einstelle (auch ne Windbude, gell) zickst du rum, bisschen Profilneurose haste aber auch, oder?



Ich hab mal bei vestas reingeschaut, warum haste das da nicht auch reingeschrieben? Rein Alibitechnisch wenigstens ;)
Jetzt gehts auch noch in SüdKorea los! Aber N-TV oder Börsenzeitungen interessieren sich ja nicht für die Realwelt, es sei denn es geht um Faqcebook :rolleyes:

http://www.bzee.de/index.php?id=60&tx_ttnews[tt_news]=9&cHas…

Der Ausbau der Windenergie in Südkorea nimmt deutlich Fahrt auf - Husumer BZEE ist Ausbildungspartner für koreanische Windspezialisten

Eine erste Gruppe von 13 Studenten, die an der Polytechnischen Hochschule in Chuncheon schon einen Bachelorabschluss in technischen und kaufmännischen Fachbereichen erworben haben und sich in einem halbjährigen Crashkurs auf die Windenergietechnik vorbereitet haben, kamen jetzt nun zu einem 10-tägigen Lehrgang nach Husum. Im BZEE wurde ihnen ein tieferer Einblick in die Grundlagen der Windenergietechnik sowie in die Praxis der Windenergieanlagenwartung gegeben. ...mehr....

Der Ausbau der Windenergie in Südkorea nimmt deutlich Fahrt auf -
Husumer BZEE ist Ausbildungspartner für koreanische Windspezialisten

Zwei aktuelle Meldungen belegen, dass in Südkorea ernst gemacht wird mit dem Ausbau der Windenergie.

Ende August wurde der Prototyp der ersten Offshore-Windturbine des koreanischen Unternehmens STX Heavy Industries vor der südkoreanischen Insel Jeju Island in Betrieb genommen. Die koreanische Universität in Mokpo soll zum Zentrum der Forschung und technologischen Weiterentwicklung der Windenergie in Korea werden.

„Ingenieure und Wissenschaftler haben wir ausreichend“, sagt Sun Young Kim, Projektmanagerin der Meister Akademie Korea „ Jetzt benötigen wir ergänzend dazu ebenso viele gut ausgebildete Service- und Wartungstechniker.“ Grund genug sowohl für die koreanische Zentralregierung als auch für den Gouverneur der Provinz Gangwon-do die Aus-und Weiterbildung von koreanischen Technikern durch das Husumer Bildungszentrum für Erneuerbare Energien, BZEE finanziell vollständig zu fördern.

Eine erste Gruppe von 13 Studenten, die an der Polytechnischen Hochschule in Chuncheon schon einen Bachelorabschluss in technischen und kaufmännischen Fachbereichen erworben haben und sich in einem halbjährigen Crashkurs auf die Windenergietechnik vorbereitet haben, kamen jetzt nun zu einem 10-tägigen Lehrgang nach Husum. Im BZEE wurde ihnen ein tieferer Einblick in die Grundlagen der Windenergietechnik sowie in die Praxis der Windenergieanlagenwartung gegeben.

„Wir möchten sehr schnell viele gutausgebildete Servicetechniker für Windenergieanlagen in unserem Land haben“, bestätigt Frau Kim.
Die ersten Windenergieanlagen wurden in Korea vor rund fünf Jahren installiert. Zumeist waren es deutsche und dänische Hersteller, die im Land gebaut haben. Jetzt neigt sich deren 5-Jahres-Herstellergarantie dem Ende zu. Zukünftig soll nun Service und Wartung verstärkt auch von koreanischen Kräften übernommen werden können.

Es ist nicht nur der geplante Ausbau im On-und im Offshore, der bis zum Jahr 2019 eine Windstromleistung von 2,5 GW erreicht haben soll, es sind auch die Entwicklungen in den Nachbarländern, die man mit diesem Qualifizierungsvorstoß im Blick hat.

„Überall werden jetzt Windparks gebaut. In China, Indonesien, Vietnam und auf den Philippinen. Auch dort werden bald viele Servicetechniker benötigt. Und das könnten dann ja auch koreanische Spezialisten sein“, beschreibt Frau Kim das weitere Ziel des koreanischen Bildungsministeriums.

„Wir freuen uns sehr, mit unseren zertifizierten Weiterbildungsangeboten ein wichtiger Partner Koreas bei der Umsetzung ihrer energie-und bildungspolitischen Pläne zu sein“, sagt Nils Peters, Geschäftsführer des BZEE.
<- Zurück zu: Aktuelles

Oktober 2011
Wow,Nordex läuft wieder voll mit dem Markt, super Intraday-Chart:laugh:
Auch Dänemark zieht weiter an

http://www.shareribs.com/green-energy/wind-und-wasser/news/a…

von heute 15:14 News Wind
Dänemark setzt auf Windkraft: 50 Prozent bis 2020
(shareribs.com) Kopenhagen 14.10.11 - Die neue dänische Premierministerin Helle Thorning-Schmidt will in ihrem Land noch stärker als bisher auf die allseits verfügbare Windenergie setzen. Dänemark verfügt über eine Reihe von großen Windanlagenherstellern, darunter den Weltmarktführer Vestas.

Die Regierung plant bis zum Jahr 2020 50 Prozent der im Land benötigten Energie über Windkraft zu produzieren. Bereits Ende 2010 konnten mit den installierten 3,753 GW 25 Prozent des nationalen Bedarfs gedeckt werden. Mit dem avisierten Ausbau der Windkraft wurden auch die CO2-Ziele ambitionierter. Nun sollen statt der bisher 30-prozentigen Senkung gegenüber 1990 40 Prozent weniger CO2 erzeugt werden.

Insgesamt werde in Dänemark angestrebt, im Jahr 2050 vollständig unabhängig von fossilen Brennstoffen zu werden. :)

Quelle: shareribs.com, Autor: (cs)
In Rumänien gehts jetzt auch los.... und warum merken das Analysten, deutsche Medien und Börsenzeitungen nicht? :rolleyes:

http://www.rechargenews.com/business_area/politics/article28…

Published: Thursday, October 13 2011

Romania finally pushes button on landmark renewables law

Romania’s government has approved an emergency order allowing the introduction of the country’s long-awaited renewables legislation.
Related Stories

* Nordex wins first wind orders in Romania and will open office
* EDPR gets multilateral loans for 138MW of Romania wind
* Iberdrola starts Romania wind farm construction

The order enables the government to implement law 220/2008, creating a regulatory framework and support scheme for the country's renewable energy sector.

Implementation has been delayed for more than two years while Bucharest awaited a decision from the European Commission over compliance with state aid rules. That process has now been completed.

The new support regime will give wind-energy producers two green certificates per MWh, plus the market price of the power they generate.

Under an existing 2007 law, wind projects receive one green certificate per MWh, but many companies have based their plans on the higher subsidy.

The green certificates can be traded on the free market and polluting enterprises are required to buy them if they exceed their carbon emissions quotas.

The incentives will be offered for a maximum of 15 years to investors entering the system no later than 2016.

“This long expected legislation sets the grounds for Romania to reach its 2020 targets and creates a clear, stable business environment,” says Dana Duica, executive director of the Romanian Wind Energy Association (RWEA).

“This is only the first step for the sector. As the market will mature, many improvements will be required. Putting in reality the many megawatts that are now on paper will not be an easy process,” she adds.

Romania currently has 750MW in installed wind capacity, according to RWEA, but this is expected to reach almost 3.4GW in 2013, making it one of the fastest-growing markets in Europe.

Ben Backwell, London
http://www.abendblatt.de/region/article2059332/Wird-der-Stur…

"...In Schleswig-Holstein wird nun genau beobachtet, wie sich die großen Konzerne positionieren. Die beiden wichtigen Anbieter in Deutschland, Enercon und Vestas, wollen in Husum bleiben. "Das sind selbstverständlich die großen Player", räumte Hamburgs Messesprecher Broockmann ein. Er erinnerte aber auch an Nordex und Siemens, die sich für Hamburg ausgesprochen haben. In der Windbranche wird befürchtet, dass Hamburg und Husum weiter um Unterstützer kämpfen und der Standortstreit erst nach der HusumWind 2012 entschieden wird. ..."
Find ich gut, dass die Hausbank von Nordex Nordex in die Pfanne haut!

Man staune mal wieder über die Begründungen:

14.10.2011 | 14:16
(118 Leser)
Schrift ändern:
(3 Bewertungen)uninteressant

APA-dpa-AFX-Analyser · Mehr Nachrichten von APA-dpa-AFX-Analyser · Archiv
Commerzbank belässt Nordex auf 'Reduce' - Ziel 3,50 Euro

Die Commerzbank hat die Einstufung für Nordex nach einer Investorenveranstaltung auf "Reduce" mit einem Kursziel von 3,50 Euro belassen. Die Markteinführung neuer Produkte und das Kostensenkungsprogramm seien zwar zu begrüßen(ach was? :laugh: ), aber die konjunkturellen Unsicherheiten könnten die Durchführung der Pläne des Windanlagenherstellers im nächsten Jahr behindern(sicher, das starke Wachstum des Windmarkts weltweit ist natürlich nicht bekannt), schrieb Analystin Lauren Licuanan in einer Studie vom Freitag. Mit einem geplanten Einsparungspotenzial bei den Kosten von etwa 30 bis 40 Millionen Euro(hieß es nicht 50 Mio?) dürften die Effizienzmaßnahmen des Unternehmens insgesamt zu einer operativen Gewinnmarge von rund 4 Prozent :cry: in der Zyklusmitte führen.

AFA0064 2011-10-14/14:12

ISIN: DE000A0D6554

© 2011 APA-dpa-AFX-Analyser


naja, macht nix, ich kann hier noch warten, habe Zeit :D
JJ24

setzt du nur auf ein Pferd sprich Nordex?
Zitat von HW68JJ24 setzt du nur auf ein Pferd sprich Nordex?


auf jeden Fall ist es sein bestes Pferd im Stall...langfristig gesehen.)
meins auch btw...)
Aber alles nur meine Meinung - keine Kaufempfehlung
August 12, 2011
Ground broken on ridge for 32-tower wind farm
About 150 people, including investors and manufacturers, joined officials of EverPower Wind Holdings at a groundbreaking for the Highland North Wind Farm.
http://tribune-democrat.com/local/x1555805562/Ground-broken-…
http://tribune-democrat.com/local/x1555805562/Ground-broken-on-ridge-for-32-tower-wind-farm

als Ergänzung hierzu #6126 was hat Nordex den bitte genau im Dezember 2010 gemeldet?
http://forum.finanzen.net/forum/thread?thread_id=442705&page…
http://forum.finanzen.net/forum/thread?thread_id=442705&page=245
Ist auf jeden Fall was mehr geworden, wenn auch nur 2 Anlagen...warum Nordex im Dezember 2010, ganz entgegen der eigenen Gepflogenheiten (siehe Anfrage sunshinesusi), einen Auftrag melden soll für ein Projekt was erst im Januar 2011 finanziert war (Forum) und im August 2011 mit dem Bau begonnen wurde, erschliesst sich mir allerdings noch nicht vollends...

btw...Allegany http://www.everpower.com/allegany.html
Cattaraugus IDA approves wind farm
Date: Thursday, September 22, 2011, 7:33am EDT
The Cattaraugus County Industrial Development Agency has approved two projects that are collectively worth more than $200 million.
The Olean Times Herald says the IDA is lending its support to a wind farm to be operated by EverPower Wind Holdings Inc. and the Bonaventure Square project on the grounds of the former Castle property.
http://www.bizjournals.com/buffalo/blog/morning_roundup/2011…
http://www.bizjournals.com/buffalo/blog/morning_roundup/2011/09/cattaraugus-ida-approves-wind-farm.html

und auf der schicken o.g. Everpowerliste fehlt das schickste aus Beitrag Nr. 29: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1168834-281-290/n…:
Hardin Wind LLC (Hardin) proposes to install PJM Project #U2-072, a 300 MW
generating facility comprised of 120 - 2.5 MW N90 Nordex wind turbine generators

Alles nur meine Meinung - keine Kaufempfehlung
Zitat von HW68JJ24

setzt du nur auf ein Pferd sprich Nordex?


Nein, aber Nordex wird mein Bestes sein, denn hier werden die meisten Positivfakten von Analysten und Börsenmedien vertuscht und runtergespielt.

Bestimmt nicht ohne Grund! Und wenn man recherchiert, dann weiß man ganz schnell wie gigantisch die Windbranche schon jetzt wächst und was in den nächsten Jahren noch kommen wird.

Nordex selber hält sich aus irgendeinem Grund bedeckt und sagt uns noch lang nicht alles. Bestes Beispiel Fossa del Lupo, ein Großprojekt von 2008 welches erst dieses Jahr fertiggestellt wurde nur Nordex hält es nicht für nötig darüber zu berichten, bis vor kurzem jedenfalls. Dumm nur dass man aber heutzutage über Recherche und Übersetzungsprogrammen so einiges rausfinden kann.

Das ist mein persönliches Bild, du kannst ja gerne verkaufen wenn du es nicht so siehst, das ist ja keien Kaufempfehlung von mir.
Es wäre natürlich auch schön wenn Nordex uns mal genauere Informationen oder den Stand zum aufbau der 6 MW Offshore-Testanlage geben würde. Allerdings wäre es mir lieber ein paar mehr aufträge zu vermelden, und die gibt es ohne Zweifel!

So werden z.B. in Frederikshavn, dort wo schon eine 2,5 MW OffshoreTestanlage von Nordex steht, zwei 6 MW Offshoreanlagen gebaut. Sicherlich könnten die auch von Siemens sein, weil die mit Dong auch zusammenarbeiten, aber genau so gut könnte es wieder eine Nordex sein! Oder eine von Siemens und eine von Nordex?

http://www.thewindpower.net/windfarm_en_10668_frederikshavn.…

"...
Part #3 :

* Installation : 2003
* 1 turbine(s) Nordex N90/2300 (power 2300 kW, diameter 90 m)
* Total power : 2300 kW
* Operational
* Offshore wind farm
..."

"...
Part #6 :

* 2 turbine(s) (manufacturer name not available) (turbine model not available)
* Total power : 12000 kW
* Under construction
* Offshore wind farm
* Developed by : Dong Energy
..."


Mir fehlt leider das Vertrauen in die Öffentlichkeitsarbeit von Nordex, auch seit dem Richterich sich im Interview mal hinstellte und behauptete in Deutschland käme das Wachstum ja erst in 2013, aber just in diesem Moment war auch bekannt, dass der Deutsche Windmarkt im ersten Halbjahr, ohne den Fukushimaeffekt, bereits um 20% gewachsen ist. Warum wohl hielt Richterich das für nicht erwähnenswert?

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-08/20957432…

Kein Wort darüber dass der Windmarkt zu diesem Zeitpunkt schon anzieht(+15%), dass Deutschland bereits überdurchschnittlich wuchs(+20%) und auch das wachstum in den USA (sage und schreibe +72% im ersten HJ) wurde hier komischerweise nicht erwähnt. Aber hauptsache er spricht von 2013..... :rolleyes:

http://www.svz.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/artikel…

Sind Nordex-Aktionäre die Energiewende-Gewinner?

Langfristig begünstigt die Energiediskussion in Deutschland und hoffentlich in Zukunft auch stärker im Ausland die Anbieter erneuerbarer Energien, insbesondere der Windkraft. In der Tendenz werden mehr Windkraftanlagen an Land und auf See gebaut werden, als bisher geplant. Das Marktpotenzial in Deutschland bezifferte sich in den zurückliegenden Jahren auf 1500 bis 2000 Megawatt (MW) installierter Leistung. Künftig wird dies auf 3000 bis 3500 MW jährlich hinaus laufen. Aber bis dieser zusätzliche Markt anspringt, dauert es zwei Jahre.

Warum wird an dieser Stelle nicht über das momentane Wachstum in der Windbranche(sogar vor Fukuhsima) berichtet?
Sicher, vielleicht sind es ja in 2012 nur 2999 und wenn es dann doch schon über 3.000 sind, dann ist ja Richterich nicht mehr da......
noch was höchst positives für die Windbranche:

http://www.enn.com/energy/article/43402/print

Published October 14, 2011 10:27 AM
World's first consumer standard label for wind power launched
RELATED ARTICLES

* New Record: Wind Powers 40% Of Spain
March 26, 2008 09:52 AM
* NJ: We'll Become a World Leader in Wind Power
October 7, 2008 09:00 AM
* California project seen key to future U.S. wind power
March 20, 2008 10:19 AM
* Statkraft and Catamount in UK wind power project
March 14, 2008 02:42 AM

/energy/article/43402/print

The technical standard for the first global consumer label for companies to buy wind power and other clean renewable energy has been launched today. The program is backed by companies including WWF, Vestas Wind Systems, the Global Wind Energy Council (GWEC), the LEGO Group, Bloomberg and PricewaterhouseCoopers. Effective from today, the WindMade standard allows interested entities to apply for use of the label to communicate the share of wind power and other renewable sources in their overall power consumption demand.

ADVERTISEMENT

"WindMade is the first eco-label supported by the UN Global Compact," said Georg Kell, Executive Director of UN Global Compact. "It is fully aligned with our mission to promote greater corporate sustainability as the critical business contribution to sustainable development. As a tangible and meaningful consumer label, WindMade can go a long way in advancing the use of renewable energy around the globe."

The WindMade standard specifies the requirements for the use of the WindMade label, requiring participating companies to source a minimum of 25 per cent of their electricity consumption from wind power.


The wind energy share can be procured through a company-owned wind power generation facility, a long-term Power Purchase Agreement for wind power, or the purchase of high quality Renewable Energy Certificates approved by WindMade.
Und dass Nordex mit seinem Offshoreplan genau richtig liegt (wurde ja öfters was anderes behauptet) beweisen Meldungen wie diese Hier, die man auch täglich aus den unterschiedlichsten Ländern hört. so richtig gehts erst ab 2015 los und Nordex will ab 2014 die Produktion mit der 6 MW Offshoreanlage beginnen:

http://www.erneuerbareenergien.de/green-deal-fuer-die-offsho…


14.10.2011

Windenergie in den Niederlanden
„Green Deal“ für die Offshore-Industrie

Die Regierung der Niederlande und der niederländische Windenergieverband Nederlandse Wind Energy Associatie (NWEA) haben einen „Green Deal“ für die Offshore-Windenergie unterzeichnet. Mit diesem Abkommen sollen die Kosten für Technologie und Forschung reduziert werden – und zwar um 40 Prozent bis 2020.

„Offshore-Windenergie bietet große Chancen für die niederländische Wirtschaft“, sagt Jaap Warners, der Vorsitzende der NWEA. „Sie ist unverzichtbar, um die europäischen Ziele für erneuerbare Energien zu erfüllen.“ Um die niederländische Windenergie nach vorn zu bringen, sei jedoch eine massive Senkung der Kosten vonnöten. Deshalb wollen Regierung, NWEA und Industrie ab jetzt ihre Projekte bündeln. „Das Ziel des ,Green Deal‘ besteht darin, dass sich Unternehmen und Organisationen bei der Umsetzung von Offshore-Projekten gegenseitig unterstützen. Das betrifft zum Beispiel Pilotprojekte, an denen technische Neuerungen ausprobiert werden. Auch die niederländische Politik hat sich bereit erklärt, Auflagen und Vorschriften zu vereinfachen oder zu überarbeiten, um Offshore-Projekte voranzubringen“, erklärt Karen Kooi vom NWEA.

Der NWEA wird ein Bündnis aus Offshore-Unternehmen und -Organisationen zusammenstellen und gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation und dem Ministerium für Infrastruktur und Umwelt einen runden Tisch etablieren, um den Green Deal in die Tat umzusetzen. Das Bündnis soll bereits auf der EWEA Offshore-Konferenz Ende November in Amsterdam vorgestellt werden.

„Mit diesem ,Green Deal‘ zeigt die Regierung, dass die Offshore-Windenergie Priorität in der Nachhaltigkeitsstrategie hat. Sie hat die Bedeutung eines starken heimischen Markts zur Verbesserung der Exportchancen für die niederländische Industrie erkannt“, meint Theo Bruijninckx, Vorstandsvorsitzender des Bauunternehmens Ballast Nedam NV. Nach dem Vorbild von Großbritannien und Deutschland erhofft sich Bruijninckx daraus einen Startschuss für den nationalen Offshore-Windenergie-Ausbau, der dann viele grüne Arbeitsplätze einbringen soll.

„Green Deals“ sind typisch für die holländische Politik, erklärt Kooi: Das Ministerium für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation habe bereits 59 solcher Abkommen geschlossen, um verschiedene Industriezweige zu unterstützen, etwa den „Green Deal Holland Solar“ oder ein weiteres Bündnis, das die Finanzierung erneuerbarer Energien ab 2015 thematisiert.

(Regine Krüger)
Zitat von JJ24Es wäre natürlich auch schön wenn Nordex uns mal genauere Informationen oder den Stand zum aufbau der 6 MW Offshore-Testanlage geben würde. Allerdings wäre es mir lieber ein paar mehr aufträge zu vermelden, und die gibt es ohne Zweifel!
So werden z.B. in Frederikshavn, dort wo schon eine 2,5 MW OffshoreTestanlage von Nordex steht, zwei 6 MW Offshoreanlagen gebaut. Sicherlich könnten die auch von Siemens sein, weil die mit Dong auch zusammenarbeiten, aber genau so gut könnte es wieder eine Nordex sein! Oder eine von Siemens und eine von Nordex?
http://www.thewindpower.net/windfarm_en_10668_frederikshavn.…
"...
Part #3 :
* Installation : 2003
* 1 turbine(s) Nordex N90/2300 (power 2300 kW, diameter 90 m)
* Total power : 2300 kW
* Operational
* Offshore wind farm
..."
"...
Part #6 :
* 2 turbine(s) (manufacturer name not available) (turbine model not available)
* Total power : 12000 kW
* Under construction
* Offshore wind farm
* Developed by : Dong Energy
..."...

Danke hierfür, interessant zu erwähnen diesbezüglich finde ich, dass man in Frederikshavn scheinbar ja gute Erfahrung mit der Errichtung von offshore-"Prototypen" von Nordex hat....)
02.08.2005, Pressemitteilung
Nordex N90 Offshore-Turbine mit 9 Prozent Jahresenergieertrag über Erwartung
Hamburg - Die im Sommer 2003 vor der dänischen Hafenstadt Frederikshavn im Kattegatt errichtete erste Offshore-Turbine eines deutschen Herstellers hat im 2. Betriebsjahr rund 8.000 MWh Windstrom produziert und damit die Erwartungen des Kunden, dem Energieversorger Elsam A/S, übertroffen.
http://www.nordex-online.com/index.php?id=59&tx_ttnews%5Bcat…
Und btw, Dong ist auch Partner von Nordex beim Antiicing Projekt in Storrun
http://www.winterwind.se/2010/presentation/23_Dong_Krogh_VV2010.pdf Dong Energy.
Und wir hatten ja hier schon darauf hingewiesen, dass der kompetente Herr Lars Bondo Krogsgaard, welcher vorher sowohl bei Dong als auch bei Siemens:
Zuletzt war er bei Siemens Wind Power für den Vertrieb und das Projektmanagement in der Region Europa/Afrika zuständig. Davor war er kaufmännischer Leiter im Bereich „Renewables“ von Dong Energy, dem größten dänischen Energieversorger. Richterich: „Lars Krogsgaard ist der ideale Nachfolger im Vertrieb und wird unsere Position im Markt weiter stärken“.
http://www.nordex-online.com/index.php?id=59&tx_ttnews%5Bcat…
Und nein, die Berufung des Herrn wurde hier im Forum damals nicht diskutiert, lediglich von einem Nutzer die ad-hoc Meldung gepostet.(siehe Forum)

Alles nur meine Meinung - keine Kaufempfehung
Commerzbank belässt Nordex auf 'Reduce' - Ziel 3,50 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Nordex nach einer Investorenveranstaltung auf "Reduce" mit einem Kursziel von 3,50 Euro belassen. Die Markteinführung neuer Produkte und das Kostensenkungsprogramm seien zwar zu begrüßen, aber die konjunkturellen Unsicherheiten könnten die Durchführung der Pläne des Windanlagenherstellers im nächsten Jahr behindern, schrieb Analystin Lauren Licuanan in einer Studie vom Freitag. Mit einem geplanten Einsparungspotenzial bei den Kosten von etwa 30 bis 40 Millionen Euro dürften die Effizienzmaßnahmen des Unternehmens insgesamt zu einer operativen Gewinnmarge von rund 4 Prozent in der Zyklusmitte führen.
Aktienschach, das steht doch eine Seite zurück schon!
Nr.654 :rolleyes:
Zitat von spiralkanal
Zitat von JJ24Es wäre natürlich auch schön wenn Nordex uns mal genauere Informationen oder den Stand zum aufbau der 6 MW Offshore-Testanlage geben würde. Allerdings wäre es mir lieber ein paar mehr aufträge zu vermelden, und die gibt es ohne Zweifel!
So werden z.B. in Frederikshavn, dort wo schon eine 2,5 MW OffshoreTestanlage von Nordex steht, zwei 6 MW Offshoreanlagen gebaut. Sicherlich könnten die auch von Siemens sein, weil die mit Dong auch zusammenarbeiten, aber genau so gut könnte es wieder eine Nordex sein! Oder eine von Siemens und eine von Nordex?
http://www.thewindpower.net/windfarm_en_10668_frederikshavn.…
"...
Part #3 :
* Installation : 2003
* 1 turbine(s) Nordex N90/2300 (power 2300 kW, diameter 90 m)
* Total power : 2300 kW
* Operational
* Offshore wind farm
..."
"...
Part #6 :
* 2 turbine(s) (manufacturer name not available) (turbine model not available)
* Total power : 12000 kW
* Under construction
* Offshore wind farm
* Developed by : Dong Energy
..."...

Danke hierfür, interessant zu erwähnen diesbezüglich finde ich, dass man in Frederikshavn scheinbar ja gute Erfahrung mit der Errichtung von offshore-"Prototypen" von Nordex hat....)
02.08.2005, Pressemitteilung
Nordex N90 Offshore-Turbine mit 9 Prozent Jahresenergieertrag über Erwartung
Hamburg - Die im Sommer 2003 vor der dänischen Hafenstadt Frederikshavn im Kattegatt errichtete erste Offshore-Turbine eines deutschen Herstellers hat im 2. Betriebsjahr rund 8.000 MWh Windstrom produziert und damit die Erwartungen des Kunden, dem Energieversorger Elsam A/S, übertroffen.
http://www.nordex-online.com/index.php?id=59&tx_ttnews%5Bcat…
Und btw, Dong ist auch Partner von Nordex beim Antiicing Projekt in Storrun
http://www.winterwind.se/2010/presentation/23_Dong_Krogh_VV2010.pdf Dong Energy.
Und wir hatten ja hier schon darauf hingewiesen, dass der kompetente Herr Lars Bondo Krogsgaard, welcher vorher sowohl bei Dong als auch bei Siemens:
Zuletzt war er bei Siemens Wind Power für den Vertrieb und das Projektmanagement in der Region Europa/Afrika zuständig. Davor war er kaufmännischer Leiter im Bereich „Renewables“ von Dong Energy, dem größten dänischen Energieversorger. Richterich: „Lars Krogsgaard ist der ideale Nachfolger im Vertrieb und wird unsere Position im Markt weiter stärken“.
http://www.nordex-online.com/index.php?id=59&tx_ttnews%5Bcat…
Und nein, die Berufung des Herrn wurde hier im Forum damals nicht diskutiert, lediglich von einem Nutzer die ad-hoc Meldung gepostet.(siehe Forum)

Alles nur meine Meinung - keine Kaufempfehung



Nordex und Siemens scheinen sich öfters einig zu sein, genau wie mit dem Standort Hamburg für die neue Windmesse im Norden.

Aber vielleicht sind es ja auch nur gute Konkurrenten ;)
Kannmir nicht vorstellen dass diese Fakten für Richterich beim Interview im August unbekannt waren, falls doch, dann schlecht informiert oder warum wurde das nicht erwähnt als es um das Wachstum in der Windbranche ging?

http://www.awea.org/newsroom/pressreleases/2Q-2011-release.c…

Press Release


FOR IMMEDIATE RELEASE
August 4, 2011

CONTACT
Matt Schwartz
646.695.7047
mschwartz@rosengrouppr.com





WASHINGTON, D.C. ( Aug. 4, 2011) – U.S. wind energy continued to rebound in the second quarter, with 2,151 megawatts (MW) of electrical generating capacity installed in the first half of 2011 versus 1,250 MW during the same time in 2010,up 72 percent.


However, analysts at the American Wind Energy Association (AWEA) cautioned that without stable policy such as an extension of the Production Tax Credit, set to expire in 2012, the industry's recovery will stall.


Project activity and orders for 2013 and beyond are scant because of the lack of a predictable business environment, causing layoffs and even bankruptcies in American manufacturing plants and the supply chain, said AWEA. These struggles for U.S. wind manufacturers will only worsen if Congress were to allow the tax credit to expire.

Ironically, due to the Production Tax Credit and market stability over the past five years, domestic content in the U.S. industry reached a record high of 60 percent through 2010, according to a recent Department of Energy report.

"Clearly Congress cannot take for granted all the wind energy manufacturing and construction jobs that have been a bright spot through the recession," said Denise Bode, CEO of AWEA.

However, she added, "Wind tax credits enjoy broad bipartisan support, and since they're not spending programs, current projects are safe and prospects for extension of the Production Tax Credit beyond 2012 are good."

The fast-growing wind sector averaged 3.2 percent of the nation's electricity over the strong wind months between January and April 2011, according to the Energy Information Administration's Electric Power Monthly report. For now, wind energy remains ahead of schedule to generate 20 percent of America's electricity by 2030, the goal identified by the U.S. Department of Energy (DOE) under the George W. Bush Administration.


"We're making more clean, homegrown energy, and prices are more affordable, than ever," Bode said. A report by nationally known energy consumer advocate Mark Cooper, released in May by the Vermont Law School, found that wind energy today is such a good deal that it helps hold down overall prices for electricity long-term. Cooper asserted that an American utility would be irresponsible not to invest in such a fixed-price source of power.


An additional 7,354 MW of new capacity was under construction by July 1, more than at any time since the third quarter of 2008. :eek:


Since 2007, wind energy has installed 35 percent of America's new electrical generating capacity, more than twice coal and nuclear combined.


Meanwhile, the comparative stability in U.S. tax policy has helped to steadily increase the level of content that's made in America in U.S.-installed turbines, from 25 percent just a few years ago to over 50 percent in 2009 and reaching 60 percent domestic content according to a July 2011 DOE report.


"We're seeing a strong trend toward insourcing, just when so many American industries are outsourcing," Bode said. "The Production Tax Credit for renewable energy not only produces affordable clean power, it is increasing the American manufacturing base, and the jobs that go with it."


Other highlights of the second quarter and the U.S. Wind Industry Second Quarter Market Report 2011 that AWEA released today include:


--The U.S. industry during the second quarter installed 1,033 megawatts (MW) of electrical generating capacity versus 709 MW during the same period last year, up 46 percent for the same quarter last year.


--California installed the most, with 420 MW; then Oregon, 201 MW; Illinois, 150 MW, Utah, 102 MW; and Ohio, 56.5 MW and its first utility-scale wind farm.


--Maryland added its second utility-scale project, of 50 MW, taking its wind energy capacity up 71 percent.


--Over 2,500 MW of new construction were started during the second quarter, almost three times more new construction than began during the first quarter of the year.


--Huge under-construction numbers were reported in numerous states: 845 MW in Oregon; 802 MW in California; 769 MW in Oklahoma; 619 MW in Iowa; 611 MW in Illinois; 501 MW in Colorado; and 492 MW in Texas. "Most regions across the U.S. have more under construction activity today than installed in all of 2010," said Elizabeth Salerno, AWEA's Chief Economist and Director of Industry Data Analysis.


--Construction began on the first utility-scale wind farm in Nevada.


--Adding a 78-MW repowering initiative in California's Altamont Pass, where some of the industry's earliest turbines were installed 30 years ago, brings total construction to 7,432 MW in 28 states, including 17 states with more than 100 MW under construction.


--Further large-scale construction is ahead in Iowa, where financier Warren Buffett is helping bankroll the installation of 258 turbines in five counties with a combined capacity of 593 MW.


--Iowa wind has reached the milestone of generating 20 percent of the state's electricity from January to April 2011, according to EIA.


--The U.S. wind industry now totals 42,432 MW of cumulative wind capacity, led by Texas with more than a fourth of the total. Amid a worsening drought in Texas that is threatening the large amounts of water needed to generate most other sources of electricity, Bode stressed another advantage of wind energy: it uses virtually no water.


--Texas is followed by Iowa, California, Minnesota, Illinois, Washington, and Oregon in total installed wind capacity.


The second quarter market report can be found here. AWEA member companies can access a members-only version of the report by logging on to the member center at awea.org.
Mit einem geplanten Einsparungspotenzial bei den Kosten von etwa 30 bis 40 Millionen Euro dürften die Effizienzmaßnahmen des Unternehmens insgesamt zu einer operativen Gewinnmarge von rund 4 Prozent in der Zyklusmitte führen.

Eine sehr optimistische Einschätzung. Momentan schreibt Nordex Verluste und die Einsparungsmaßnahmen werden wohl kaum ausreichen den weiteren Preisverfall auszugleichen. Entweder verliert Nordex weiter Marktanteile an die Konkurrenz oder wird seine Anlagen mit immer geringeren Gewinnmargen anbieten müssen. Dazu kommen noch Ausgaben für Entwicklungskosten, um überhaupt konkurrenzfähig zu bleiben. Diese können nur mit weiteren Schulden gedeckt werden. Der fallende Aktienkurs macht eine Kapitalerhöhung immer schwerer und die Anleihe notiert jetzt schon unter dem Rückzahlungskurs.
Game Over.


http://www.nordex-online.com/fileadmin/MEDIA/Geschaeftsberic…

http://www.comdirect.de/inf/anleihen/detail/uebersicht.html?…