DAX-0,13 % EUR/USD-0,10 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,02 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 17.02.2012 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben  Filter

Begriffe und/oder Benutzer

 



Seit 2005 eröffne ich unter dem Pseudonym Bernecker1977 diese börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips. Der Hintergrund hierfür ist die Bereitstellung von Links, Informationen und Antworten auf die meistgestellten Fragen. In dieser Sammlung sollte jeder Leser zuerst selbständig recherchieren (bspw. nach Terminen und Bilder-Hosting) bevor weitergehende Fragen an die Diskussionsteilnehmer gestellt werden.

Einen respektvollen und freundlichen Umgang setze ich voraus und erinnere dabei an dieser Stelle an die von allen Mitgliedern akzeptierten Allgemeinen Nutzungsbedingungen von wallstreet : online. Um einen hohen Qualitätsstandart zu gewährleisten, dürfen nur vollregistrierte Mitglieder an der Diskussion teilnehmen. Eine Vollregistrierung erhält ein neues Mitglied automatisiert nach der obligatorischen „Probezeit“ oder auf Anfrage bei wallstreet : online unter den Kontaktdaten im Impressum.

Alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden. Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols oder einem kurzen DANKE bewertet und damit honoriert werden :yawn:

Als gleichnamiger Autor „Bernecker1977“ verfasse ich zudem redaktionelle Kommentare und Markteinschätzungen. Diese sind gesammelt in meinem Autorenprofil aufgeführt und nehmen Bezug auf aktuelle Marktereignisse.


Vernetz Dich jetzt auch abseits dieser Diskussion über die XING-Gruppe oder Facebook für noch intensiveren Kontakt zu Kollegen und Freunden.

Die einschlaegigsten Antworten auf die wichtigsten Fragen im Trading-Alltag sind in dieser Linkliste zusammengestellt. Bitte hilf mit, diese immer aktuell zu halten.


0. Einsteigerkurse

Börse&Aktien: http://www.funnystocks.de/einsteigerkurs.htm
Futures&Optionen: www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…
Buch über Derivate kostenlos bestellen: www.hsbc-tip.de/!GeneratePage?Lang=D&sessionId=dp1a2D1bEIEG2…

1. Was sind Optionsscheine und Optionen ?

Optionsscheine: www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
Optionen: www.deifin.de/optionen.htm

2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?

www.hebelprodukte.de/basis_turbo.php
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

3. Was sind CFD's ?

www.wallstreet-online.de/produkte/brokerage/cfd/wissen
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

4. Was sind Futures ?

www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
Einsteigerkurs: www.deifin.de/futures.htm + www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…

5. Was ist Forex ?

www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex
www.forexanbieter.de/grundlagen-des-forexhandels/forex-sprea…

6. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map)?

Dax: zertifikat.wallstreet-online.de/Pages/Derivative/KnockOutMap…
Ausgeknockt oder Misstrade ?: www.scoach.de/DE/Showpage.aspx?pageID=22#

7. Realtime DAX kostenlos

www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
http://tools.boerse-go.de/index-tool/
oder die gute alte Parkettkamera www.finanzwissen.de/dax-verlauf-live.html :D

8. Realtime Streaming Future Charts

www.futurespros.com/charts/real-time-futures-charts

9. Differenz DAX zu DAX-Future

http://www.n-tv.de/mediathek/teletext
Unter " 201 " zeitverzögert, DAX+DAX-Future laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
+
www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
Unter 2)

10. Realtime Kurse USA

www.cnbc.com/id/17689937 + www.finviz.com +
Nasdaq: www.nasdaq.com/aspx/nasdaqlastsale.aspx?symbol=BAC&symbol=C&…
Futures: www.barchart.com/commodityfutures/Indices

11. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe

www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
www.netdania.com/ChartApplet.asp
http://tools.boerse-go.de/commodities/

12. Pivot Points

Indizes: www.derivatecheck.de/tools/pivots.m?sub=2&pagetype=2&IID=11&… + www.bullchart.de/ + www.mypivots.com/dn/
Forex: www.livecharts.co.uk/pivot_points/pivot_points.php
Selber berechnen: www.mypivots.com/Education/tools/pivot-calculator/default.as…

13. Börsenrelevante Termine

www.wallstreet-online.de/nachrichten/termine
Bedeutung: www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
Forex: www.dailyfx.com/calendar/
Handelskalender Eurex: http://www.eurexchange.com/trading/calendar/2011_de.html
USA: http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html

14. Tools Renditeberechnung/Suche Optionsscheine

http://zertifikate.wallstreet-online.de
www.zinsen-berechnen.de/tradingrechner.php
www.warrants.ch

15. Chartanalysen

Gibt es natürlich vor allem im Premium-Bereich :D
www.wallstreet-online.de/nachrichten/chartanalysen

Diverse andere Autoren:
www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily
www.hsbc-tip.de/pdfs/newsletter.pdf
Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm

16. Charttechnik (Einführung und Erklärung)

www.bullchart.de/ta/index.php
www.chartundrat.de/lexikon.php
www.charttec.de/html/candlesticks-identifikation.php
http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

17. Chartsoftware

www.ninjatrader.com
http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
www.tradesignal.com
www.sierrachart.de

18. Börsenlexikon/Begriffe

http://boersenlexikon.faz.net/
http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

...weitere Links bietet u.a. google :D


Nun bleibt nur noch für die notwendige Volatilität folgendes Lied zum Mitsingen anzuführen:

www.zosia.piasta.pl/pong/Karaoke.swf


Doch Singen alleine genügt nicht. Aus diesem Grund folgen nun die legendären Trading-Regeln aus den 20 Golden Rules for Traders von mir aufpoliert.



Unabdingbar ist zudem der grobe Chart-Überblick von wichtigen Indizes:

DAX 3 Monate




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Dow Jones 3 Monate




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


EUR/USD 3 Monate




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Gold 3 Monate




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Wer selbst Charts einstellen möchte kann dies über wallstreet : online sehr einfach praktizieren. Folge dieser Anleitung


Termine für den aktuellen Handelstag

...folgen gleich von LeBarbier

Vor der nun startenden Diskussion und dem Trading bedanke ich mich recht herzlich für Deinen Besuch und wünsche unerträgliche Gewinne mit geringem Risiko sowie natürlich angenehme Unterhaltung an diesem Handelstag.

Bernecker1977
(Andreas Mueller)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.764.776 von Bernecker1977 am 17.02.12 07:20:22das mit den unerträglichen Gewinnen werde ich heute mal versuchen.


Moin Gemeinde,



außer Bernie scheinen ja noch alle zu schlafen:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.764.792 von Malony am 17.02.12 07:27:08

money never sleeps


guten morgen!
DJ MORNING BRIEFING - Märkte (USA/Asien)


===

+++++ FEIERTAGSHINWEIS +++++




MONTAG: In den USA bleiben die Börsen wegen des President's Day geschlossen.




+++++ TAGESTHEMA +++++




Die nationalen Notenbanken des Euro-Systems tauschen derzeit nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" die griechischen Anleihen in ihrem Besitz gegen neue Anleihen Griechenlands. "Bis Montag soll die ganze Aktion abgeschlossen sein", berichtet "Welt" unter Berufung auf informierte Kreise. Dem Vernehmen nach machen die EZB und ihre Notenbanken mit dem Tausch einen Gewinn, weil sie die Anleihen im Volumen von geschätzt rund 50 Milliarden Euro zum Nominalwert getauscht bekommen, sie die Bonds aber billiger am Markt gekauft haben. Der Gewinn würde über die nationalen Notenbanken dann an die Regierungen ausgeschüttet werden. An Wall Street und in Asien hat die Meldung für steigende Kurse gesorgt.




+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++



- US
14:30 Verbraucherpreise Januar
PROGNOSE: +0,3% gg Vm
zuvor: 0,0% gg Vm
Verbraucherpreise Kernrate
PROGNOSE: +0,2% gg Vm
zuvor: +0,1% gg Vm

16:00 Index der Frühindikatoren Januar
PROGNOSE: +0,5% gg Vm
zuvor: +0,4% gg Vm



+++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG, 20.00 UHR +++++




POLITIK/IRAN

Der Iran hat nach Aussage von US-Verteidigungsminister Leon Panetta trotz der fortschreitenden Anreicherung von Uran keine Entscheidung über die Fortführung des Baus einer Atomwaffe getroffen. Panetta berief sich dabei auf Geheimdienstinformationen, wie dapd berichtet.



BANKEN

Trotz ihrer Probleme wollen die meisten europäischen Kreditinstitute ihr US-Geschäft weiterbetreiben, da dieses oft zu den stabilsten Geschäftsbereichen zählt. Große Banken wie Banco Santander, Royal Bank of Scotland (RBS) und Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) bleiben also vorerst weiter im US-Markt aktiv, wie das Wall Street Journal berichtet.




+++++ ROHSTOFFE +++++



ÖL


Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
WTI/Nymex 102,57 102,31 0,3 0,26
Brent/ICE 120,37 120,11 0,2 0,26



Der Konflikt zwischen dem Iran und dem Westen gepaart mit Lieferausfällen aus dem Jemen und dem Südsudan schürte Ängste über mögliche Lieferengpässe. US-Leichtöl stieg auf den höchsten Stand seit sieben Wochen, Brent bewegte sich gar Richtung Achtmonatshoch. An der Nymex kletterte der März-Kontrakt auf ein Barrel WTI um 0,5 Prozent bzw 0,51 Dollar auf 102,31 Dollar. Der April-Kontrakt auf Brent stieg an der ICE um 1,0 Prozent oder 1,18 Dollar auf 120,11 Dollar.




METALLE


Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs.
Gold (Spot) 1.732,60 1.728,90 +0,2% +3,70
Silber (Spot) 33,55 33,52 +0,1% +0,03
Platin (Spot) 1.635,50 1.622,82 +0,8% +12,68
Kupfer-Future 3,82 3,79 +0,8% +0,03



+++++ MÄRKTE AKTUELL (7.25 Uhr) +++++




DEVISEN

.
DEVISEN zuletzt +/- % (ggü 0.00 Uhr)
EUR/USD 1,3124 -0,1%
EUR/JPY 103,8135 +0,2%
EUR/CHF 1,2074 +0,0%
USD/JPY 79,1060 +0,3%
USD/CHF 0,9200 +0,1%
GBP/USD 1,5799 -0,0%
EUR/GBP 0,8307 -0,0%



INDIZES


INDEX Stand +/- %
S&P-500-Future 1.354,10 -0,05%
Nasdaq-Future 2.596,75 +0,13%
Nikkei-225 9.384,17 +1,58%
Hang-Seng-Index 21.453,22 +0,83%
Shanghai-Composite 2.356,73 -0,01%
Kospi 2.023,47 +1,30%
S&P/ASX 200 4.195,90 +0,33%



AKTIEN TOKIO (Schluss)

Sehr fest - Die Abwertung des Yen gab vor allem Exportwerten Auftrieb. Unter anderem legten Nikon um 3,9 Prozent und Panasonic um 3,7 Prozent zu. Toyota gewannen 0,6 Prozent. Gemieden wurden dagegen Aktien von Unternehmen, die stark von der Binnennachfrage abhängen. Konami verloren 2,9 Prozent.




AKTIEN CHINA (Verlauf)

Kaum verändert - Für die negative Stimmugn in Schanghai machen Händler fehlende geldpolitische Impulse verantwortlich. Die Anleger zögen sich wohl aus Angst vor einer schwächeren chinesischen Wirtschaft zurück, heißt es. Verluste bei lebhaften Umsätzen verzeichnen unter anderem Aktien von Zementherstellern und Elektronik-Unternehmen.




AKTIEN SEOUL (Schluss)

Fest - Vor allem ausländische Anleger seien als Käufer aufgetreten, berichteten Händler. Gesucht waren Technologiewerte und Aktien von Wertpapierhandelshäusern. Woori Investment & Securities verbesserten sich um 5,2 Prozent und Samsung Electronics um 3,6 Prozent. Der Chemiesektor profitierte vom jüngsten Anstieg der Ölpreise. SK Innovation rückten um 0,3 Prozent vor und LG Chem um 2,0 Prozent.




+++++ RÜCKBLICK US-MÄRKTE +++++




US-NACHBÖRSE

Die Aktien von Applied Materials haben am Donnerstag im nachbörslichen Handel auf nasdaq.com vom Ausblick des Unternehmens auf das zweite Geschäftsquartal profitiert. Zudem war das Ergebnis des ersten Geschäftsquartal besser als erwartet ausgefallen. Der Aktienkurs von Applied Materials stieg um 5,4 Prozent. Nordstrom verloren 0,8 Prozent. Die Gewinnprognose des Unternehmens für das laufende Jahr lag unter dem Analystenkonsens. SunPower verteuerten sich um 11,9 Prozent. Zwar war das Solarenergie-Unternehmen im vierten Quartal in die Verlustzone gerutscht, doch übertraf das bereinigte Ergebnis die Erwartungen des Marktes.




NYSE-ECKDATEN

Vortag
Umsatz (Aktien) 0,81 Mrd 0,81 Mrd
Gewinner 2.308 1.296
Verlierer 779 1.741
Unverändert 71 106


INDIZES


Index Schlussstand Bewegung % Bewegung abs.
Dow Jones Industrial 12.904,08 +1,0% +123,13
S&P-500 1.358,04 +1,1% +14,81
Nasdaq-Composite 2.959,85 +1,5% +44,02
Nasdaq-100 2.592,29 +1,4% +36,28
Nasdaq-100 After Hours 2.593,57


Fester - Positive Konjunkturdaten und die Hoffnung auf entscheidende Fortschritte in der Schuldenkrise haben beflügelt. Euphorisch wurden Berichte aufgenommen, wonach die Notenbanken des Euro-Systems und die EZB griechische Anleihen gegen neue Titel tauschen. Die Regierung in Athen geht davon aus, dass die Eurozonen-Finanzminister das neue Hilfsprogramm am Montag genehmigen werden. Kaufanreize lieferten auch der Philadelphia-Fed-Index und der Arbeitsmarkt. Ganz oben im DJIA rangierten Technologiewerte. Microsoft stiegen um 4,1 Prozent und näherten sich dem Vierjahreshoch bei 31,59 Dollar. HP rückten um 2,6 Prozent, Cisco um 1,4 Prozent vor. Bankenwerte erholten sich mit den EZB-Nachrichten im Tagesverlauf massiv, obwohl Moody's die Bonität zahlreicher Banken auf eine mögliche Abstufung prüft. Bank of America zogen um 4,0 Prozent und JPM um 1,6 Prozent an. GM schnellten um 9,0 Prozent empor. Der Autobauer macht wieder Milliardengewinne.




TREASURYS

Änderung Rendite
10-Jährige 100-5/32 -16/32 1,98%
30-Jährige 99-23/32 -31/32 3,14%

Schwach - Positive Konjunkturdaten, Inflationssorgen und Meldungen über Fortschritte in der Schuldenkrise drückten. Nach einer als "lustlos" beschriebenen Auktion von inflationsindexierten US-Langläufern fielen die Kurse auf die Tagestiefs.

===
DJG/flf/cln

(END) Dow Jones Newswires

February 17, 2012 01:33 ET (06:33 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.
DJ MORNING BRIEFING - Märkte (Europa)


===

+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++



INDEX zuletzt +/-
DAX 6.751,96 -0,09%
DAX-Future 6.796,00 +1,11%
XDAX 6.791,98 +1,11%
MDAX 10.296,71 -0,54%
TecDAX 772,73 -1,05%
Euro-Stoxx-50 2.489,35 -0,18%
Stoxx-50 2.497,11 +0,20%
Dow-Jones 12.904,08 +0,96%
S&P-500-Index 1.358,04 +1,10%
Nasdaq-Comp. 2.959,85 +1,51%
EUREX zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 138,72% -33



+++++ AKTIENMARKT +++++




EURO-STOXX-50/STOXX-50

Für die wieder aufgehellte Stimmung sorgen Berichte, denen zufolge die EZB ihre Bestände an griechischen Staatsanleihen in neue hellenische Schuldtitel umtauscht. "Die EZB ist mit rund 50 Milliarden Euro der größte Einzelgläubiger von Athen. Das wäre also ein großer Schritt in Richtung eines erfolgreichen Abschlusses der Verhandlungen über einen Schuldenschnitt und ein zweites Hilfspaket für Athen am Montag", sagt ein Börsianer. Für neue Impulse könnte am Mittag der kleine Verfall an der Terminbörse Eurex sorgen. Am Donnerstag schlossen die Börsen knapp behauptet. Die Aktien hatten zunächst unter dem schier endlosen Gezerre um Griechenland gelitten. Gute US-Arbeitsmarktdaten und ein positiver Philadelphia-Fed-Index sorgten für eine kräftige Erholung. Medien-Werte ragten als Hauptgewinner unter den Branchen hervor. Auslöser waren marktweit gute Quartalszahlen. TF1 erwartet auch für 2012 stabile Gewinne. Die Aktien sprangen um 7,6 Prozent. Erneut überzeugende Geschäftszahlen von Nestle zogen den Sektor der Nahrungsmittelwerte nach oben. Nestle zogen um 2,1 Prozent an. Auch Renault lagen stark im Markt und sprangen um 4,4 Prozent. "Die Zahlen sind besser als erwartet und auch besser als die Zahlen von Peugeot", sagte ein Analyst.




DAX/MDAX/TECDAX

Knapp behauptet - Für Gewinnmitnahmen bei Bankenwerten sorgte eine Drohung von Moody's, weltweit bis zu 114 Banken herabzustufen. Commerzbank fielen um 1,7 Prozent. Deutsche Bank schafften den Sprung ins Plus und legten um 0,2 Prozent zu. Stützend wirkten gut verlaufene Auktionen französischer und spanischer Schuldtitel. Bei den Versorgerntiteln setzten RWE ihre Erholung fort und stiegen um 1,9 Prozent. Hauptverlierer im DAX waren FMC, die 3,2 Prozent verloren. Sie litten unter einer Abstufung durch Citigroup. Im MDAX zogen Kabel Deutschland nach guten Quartalsdaten um 2,4 Prozent an. Douglas legten um 0,7 Prozent zu. "Der Markt setzt weiter auf eine Restrukturierung bei dem Einzelhändler", sagte ein Händler.




DAX-FUTURES

Fester - Der März-Kontrakt beendete den Handel 2,1 Prozent über dem Tagestief von 6.653 Zählern. Als Kurstreiber wurden positive US-Daten sowie die Hoffnung auf eine Verabschiedung des zweiten Rettungspakets für Griechenland am Montag genannt. Das Tageshoch lag bei 6.808 Punkten.




+++++ RENTEN-/GELDMARKT +++++




RENTEN-FUTURES

Leichter - Gute Daten vom US-Arbeitsmarkt und aus der -Wirtschaft haben die Renten-Futures um knapp 90 Ticks vom Tageshoch zurückgeworfen. Der Unterstützungsbereich um 138,80 Prozent wurde unterschritten, Analysten sahen daher kurzfristig weiteres Abwärtspotenzial. Das Tageshoch des Märzkontraktes lag bei 139,59 Prozent und das -tief bei 138,63 Prozent.




+++++ DEVISENMARKT +++++




Seitwärts bewegt sich der Euro am Morgen, da die Teilnehmer die weitere Entwicklung in der griechischen Schuldenkrise abwarten. Laut deutschen Regierungsmitgliedern ist ein Überbrückungskredit oder eine Verschiebung des Hilfspakets auf die Zeit nach den Wahlen vom Tisch, damit steigen die Chancen auf ein Ende der Hängepartie zum Finanzminister-Treffen am Montag. Allerdings sind weiterhin Sorgen präsent, dass das im April neu zu wählende Athener Parlament den Reformkurs revidieren könnte.


DEVISEN zuletzt +/- %
EUR/USD 1,3123 -0,1%
EUR/JPY 103,7970 +0,2%
EUR/CHF 1,2073 +0,0%
USD/JPY 79,1200 +0,3%
USD/CHF 0,9200 +0,1%
GBP/USD 1,5797 -0,1%
EUR/GBP 0,8308 -0,0%



+++++ ÖLMARKT +++++



Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs.
WTI/Nymex 102,55 102,31 0,2 0,24
Brent/ICE 120,37 120,11 0,2 0,26


Der Konflikt zwischen dem Iran und dem Westen gepaart mit Lieferausfällen aus dem Jemen und dem Südsudan schürte Ängste über mögliche Lieferengpässe. US-Leichtöl stieg auf den höchsten Stand seit sieben Wochen, Brent bewegte sich gar Richtung Achtmonatshoch. An der Nymex kletterte der März-Kontrakt auf ein Barrel WTI um 0,5 Prozent bzw 0,51 Dollar auf 102,31 Dollar. Der April-Kontrakt auf Brent stieg an der ICE um 1,0 Prozent oder 1,18 Dollar auf 120,11 Dollar.




+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++



- DE
08:00 Destatis, Erzeugerpreise Januar
PROGNOSE: +0,3% gg Vm/+3,1% gg Vj
zuvor: -0,4% gg Vm/+4,0% gg Vj
- GB
10:30 Einzelhandelsumsatz Januar
PROGNOSE: -0,4% gg Vm/+0,4% gg Vj
zuvor: +0,6% gg Vm/+2,6% gg Vj



+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN (u.a.) +++++




07:00 FR/Lafarge SA, Jahresergebnis

07:00 DE/H&R AG, Jahresergebnis

07:30 DE/Pfeiffer Vacuum Technology AG, Jahresergebnis

07:30 FR/Air Liquide SA, Jahresergebnis

07:30 NL/Aegon NV, Jahresergebnis

08:00 DE/Gewerkschaft der Flugsicherung, Aufruf an die

Beschäftigten des Vorfelds am Frankfurter Flughafen zu

einem weiteren Ausstand

08:00 GB/Anglo American plc, Jahresergebnis

===
DJG/flf/raz

(END) Dow Jones Newswires

February 17, 2012 01:29 ET (06:29 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.
Moin Traders,

von wegen, alle schlafen noch. Bernie hat verschlafen und den Thread erst um 7:20h eröffnet, so dass wir erstmal darauf warten mussten.

Zunächst mal wieder die heutige Tagestrendprognose von advisory-research. Das System war gestern bullish - und das sehr zurecht.
Für heute bleibt es weiter bei der bullische Ausrichtung, die Schwellenwertmarke hat sich auf 6.734 erhöht uns sollte vermutlich die nächsten Tage weiter steigen, die Bullen sind also gefordert, den Kursanstieg weiter voranzutreiben.

Mein Freund Max hat mich ja gestern gebeten, wenn ich DAS WORT heute erwähne, soll ich es gut verpixeln, damit Bernie es nicht merkt - darum werde ich hier nichts von "Vrijdagswinstmeenemen" oder gar von "Nemhantimnniwegsgatierf" schreiben.

Ha, Bernie, dass bekommst Du nie raus - und ich werde es höchstens unter der Folter oder auf dem Sterbebett verraten. Ausserdem bin ich absolut unbestechlich - höchstens vielleicht mit einer Kiste DOM PERIGNON.

Ich wünsche euch einen lustigen Karnevalsfreitag.

Grus,

Burkhardt Loewenherz

---------------------


"Mit freundlicher Genehmigung durch Andreas Knobloch"

Quelle:

http://www.advisory-research.de

http://www.advisory-research.de/dax-tagestrendprognose-x5-system



X5-System 75,00% Trefferquote im Februar 2012 | +181 Punkte

Intraday-Signale 2012: DAX Gewinn +705 Punkte (per 16.02.)

Tagestrendprognose Bullish: Schwellenwertmarke bei 6734 Punkten!
Freitag, den 17. Februar 2012


Rückblick: Der Donnerstag war wieder ein herausragender Tag. Auf der anderen Seite zeigt der gestrige Tag wie wichtig ein intensives beschäftigen mit meiner Materie ist. Denn manch ein könnte behaupten: Tagesprognose "Bullish" --> DAX schließt 5 Punkte tiefer als gestern...dann müsste die Prognose falsch gewesen sein!

Nein die Prognose war ein hundertprozentiger Treiffer und das in idealer Weise! Denn entscheidend ist für Intraday-Investoren die Eröffnungsphase und der Einstieg. Die wichtige Aussage für den Donnerstag war die Folgende:

"....Fällt der DAX nach Handelsbeginn um 9 Uhr (nicht notwendigerweise ggü. Vortag) in den ersten 30 Minuten schnell zurück, dann sollte eine Long Position genommen werden. Der Bereich zwischen 6660 und 6680 Punkte scheint dafür gut geeignet. Insgesamt bleibt es aber bei der üblichen Betrachtungsweise während der Eröffungsphase der ersten Stunde, in der das deutsche Börsenbarometer idealerweise zurückfallen sollte (generelle Betrachtung). Der Unterschied zur ersten Variante, ist die Intensität der Abwärtsbewegung..."

Der Markt tauchte während der Eröffnungsphase genau in den Zielbereich ein und zusätzlich an der Schwelle von 6660 Punkten ---> Vortagesschluss bei 6757 Punkten. Der Einstieg wurde bei 6662 Punkten vorgenommen und mit Xetra Börsenschluss bei 6751 Punkten realisiert. Damit ergibt sich ein Gewinn von 89 Punkten. Die untenstehende Grafik verdeutlicht nochmals diesen Zusammenhang. Für Zyklusinvestoren beginnt der neue Bullishe Zyklus mit Börsenschluss. Der alte Zyklus wurde mit einem Plus von 5 Punkten abgeschlossen.

Tagestrendprognose: Das X5-System sieht für den Freitag eine "Bullishe" Tagestrendprognose vor. Die Schwellenwertmarke liegt mit 6734 Punkten relativ nahe entfernt, sodass wir diese Marke für einen Einstand suchen werden. Ein entgültiger charttechnischer Ausbruch könnte bevorstehen. In diesem Falle sollte es - so deutet es das X5-System an - der Markt auch in den nächsten Tagen "Bullish" bleiben. Die X5-Indikatorkonstellation sieht konstruktiv aus.

Set Up: Idealerweise fällt der DAX in der Eröffnungphase (diesmal bis zu einer Stunde) bis in die Nähe der Schwellenwertmarke bei 6734 Punkten zurück. Auch hier gilt: Es ist legitim kurzzeitig unter die Schwelle zu fallen. Eine Bullishe Prognose bedeutet auch, dass die Investoren eher Kaufinteresse haben. In den meisten Fällen nutzt der Markt diese Chance - diese Aussage. Auch heute gilt: Grundsätzlich investieren Sie eine Long Position in fallende Märkte.

Steigt der DAX dagegen zunächst an (ob wie unten gilt dies jeweils ab Börsenbeginn um 9 Uhr; nicht notwendigerweise ggü. Vortag), versuchen wir während des Tages eine deutliche Schwächeneigung zum Kauf zu nutzen. Nach der Bewegung von Donnerstag, sollte diese - für den "steigenden" Fall - mindestens 60 Punkte betragen. Gemessen vom Tageshoch.

------------
Guten morgen!

Ich habe meinen Plan von gestern Abend heute morgen wieder verworfen.
Habe die Pendings rausgenommen und werde diesen Trade mit nur noch einer Position durchziehen. Bin heute morgen Short gegangen bei 1,31306
Stop liegt auf 1,32.

Hätte Zeitnah gepostet, aber der Thread war noch nicht offen.
Morgen.

@ Malony

Gold sieht gut für Dich aus!
Ich habe mir den Chart heute morgen nochmal angeschaut. Der letzte Anstieg ging ziemlich genau bis zur 50er Fibbo-Linie. Außerdem bleibt der Stunden und 4 Stunden Trend bei der Marke intakt. Deshalb gehe ich davon aus, dass bereits hier der Abschwung beginnt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.764.879 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 07:52:21...vielleicht hat er ja von gestern, (Weiberfastnacht) noch nen dicken Kopp. Wegen Kölsch und so :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.764.893 von HerrKoerper am 17.02.12 07:56:19jepp, der Preis sollt nu nicht mehr unter die 720 gehen, wäre ganz nett:lick:
Mein Dowshort Gestern per Limit (Hatte ich ja noch übers Handy gemeldet) ist noch drin. War ja quasi das High da oben, aber der Rücksetzer kam nicht über Nacht. Bleibt trotzdem drin. Und es ist wieder ein Beweis das man (wenn man geduldig ist) auch als Shortie durch den Tag kommt.

Wie der Kollege so schön sagte: Es müssen aber chirurgische Operationen sein...:laugh:
Hallo Leute,

und wer es noch nicht aus den Nachrichten erfahren hat, die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen unseren obersten Schnäppchenjäger wegen Anfangsverdacht auf Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung im Amt.

Harald Schmitt hat uns ja gestern schon verraten, das Christian Wulff im Karneval als Känguru verkleidet ist. "Dickes Fell und grosser Sack" - oder "Kleiner Sack und trotzdem grosse Sprünge machen".

Gruss,

Burkhardt Loewenherz

-------------------------------

Quelle:

http://www.sueddeutsche.de/politik/wulff-droht-aufhebung-der-immunitaet-staatsanwaelte-wollen-gegen-wulff-ermitteln-1.1286373


Wulff droht Aufhebung der Immunität Staatsanwälte wollen gegen Wulff ermitteln

17.02.2012, 06:15
Von Nico Fried und Jens Schneider

Es ist ein historisch einmaliger Vorgang: Die Staatsanwaltschaft Hannover hat die Aufhebung der Immunität von Bundespräsident Christian Wulff beantragt. Nach umfassender Prüfung neuer Unterlagen soll es nun einen Anfangsverdacht wegen Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung geben. Jetzt muss der Bundestag entscheiden, ob gegen Wulff strafrechtlich ermittelt werden darf.




Die Staatsanwaltschaft in Hannover hat am Donnerstag die Aufhebung der Immunität von Bundespräsident Christian Wulff beantragt. Die Behörde teilte am Abend mit, dass es nunmehr einen Anfangsverdacht wegen Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung gegen den Bundespräsidenten gebe. Die SPD forderte Wulff zum Rücktritt auf.


Es ist in der Geschichte der Bundesrepublik einmalig, dass der Bundestag die Aufhebung der Immunität des Staatsoberhaupts beschließen soll. Aus Kreisen der schwarz-gelben Koalition hieß es am Donnerstag, man werde zunächst keine Stellungnahme abgeben.

Es sei nun an Wulff, sich zu äußern und zu dem drohenden Ermittlungsverfahren zu erklären. Offenbar soll nicht der Eindruck entstehen, dass Wulff aus der Koalition nun zum Rücktritt gedrängt werde. Gleichwohl hatte es bereits in den vergangenen Tagen unter Vertretern der Koalition geheißen, dass Wulff im Falle eines Ermittlungsverfahrens kaum im Amt bleiben könne. Sollte er dies dennoch versuchen, werde vermutlich auch aus den Reihen der Koalition sein Rücktritt gefordert.

Die SPD-Spitze verlangte erstmals offen den Rücktritt des Bundespräsidenten. Generalsekretärin Andrea Nahles sagte: "Die Vorwürfe gegen Christian Wulff wiegen schwer. In meinen Augen ist eine staatsanwaltliche Ermittlung mit dem Amt des Bundespräsidenten unvereinbar." Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD, Thomas Oppermann, sagte der Süddeutschen Zeitung: "Wir werden übernächste Woche dem Antrag der Staatsanwaltschaft zustimmen". Er erwarte, dass eine ganz große Mehrheit aller Abgeordneten dem Begehren der Justiz nachkomme, auch die Unionsfraktion und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Fraktionschefs der Grünen, Renate Künast und Jürgen Trittin, forderten, Wulff müsse "in dieser Situation die Ausübung seines Amtes ruhen lassen". Dies gelte auch für die für nächste Woche vorgesehene Trauerfeier für die Opfer einer rechtsradikalen Mordserie. Künast und Trittin machten deutlich, dass die Grünen einem Ermittlungsverfahren nicht im Wege stünden. "Wir werden dazu beitragen, zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Immunität des Bundespräsidenten aufzuheben."

Wulff steht vor allem wegen seiner Beziehungen zu reichen Unternehmern in der Kritik. Bis Donnerstag hatten die Ermittler angesichts der seit Dezember bekannten Vorwürfe zu Urlaubsreisen und einem Kredit keinen Anfangsverdacht gegen Wulff gesehen.
"Nur mit Genehmigung des Bundestages"

Zu der neuen Lage führte nach Darstellung der Staatsanwaltschaft "eine umfassende Prüfung neuer Unterlagen". Auch die Auswertung von Medienberichten begründe den Anfangsverdacht, hieß es in der Erklärung. Hintergrund der Entscheidung sind offenbar Berichte und Erkenntnisse über die Kontakte des Präsidenten zum Film-Manager David Groenewold. Auch gegen Groenewold soll offenbar ermittelt werden. Wulff hatte mit diesem unter anderem auf Sylt Urlaub gemacht. Das Land Niedersachsen hatte für dessen Firma eine Bürgschaft bereitgestellt.

Die Entscheidung der Staatsanwaltschaft sei "unabhängig nach intensiver kollegialer Beratung getroffen worden", versicherte die Behörde. Es habe keine Weisungen von vorgesetzten Behörden gegeben. Sie wies ausdrücklich darauf hin, dass "selbstverständlich auch nach Bejahung des Anfangsverdachts die Unschuldsvermutung gilt".

Die Immunität des Bundespräsidenten ist - verklausuliert - im Grundgesetz in Artikel 60, Absatz 4, geregelt. Dort heißt es: "Die Absätze 2 bis 4 des Artikels 46 finden auf den Bundespräsidenten entsprechende Anwendung." Artikel 46, Absatz 2 schreibt vor: "Wegen einer mit Strafe bedrohten Handlung darf ein Abgeordneter nur mit Genehmigung des Bundestages zur Verantwortung gezogen oder verhaftet werden."
Mal was zu unseren angeblich so dramatischen Schulden:


Während die Regierungen in der Krise jeden Cent zusammenkratzen, haben die Menschen in Deutschland erstmals mehr als zehn Billionen Euro Vermögen in Form von Geld und Immobilien angehäuft. Das entspricht den Staatsschulden aller 27 EU-Mitglieder. Und manche Schätze sind da nicht mal eingerechnet.

Quelle : Manager Magazin
Zitat von Malony........haben die Menschen in Deutschland erstmals mehr als zehn Billionen Euro Vermögen in Form von Geld und Immobilien angehäuft............


Die scheinen falsch verteilt zu sein.:D:laugh:
Hier noch meine Überlegungen im Detail:

Wie gestern bereits beschrieben, gehe ich von einer SKS Formation aus, welche die letzte Korrektur beendet und den Abwärtstrend weiter laufen lassen wird. Ziel ist für mich das unterschreiten des Jahrestiefs.



Die rechte Schulter ist zwar ein wenig klein geraten... Mir wäre ein Anstieg bis 1,32300 lieber gewesen, aber momentan ergibt sich halt die Möglichkeit, die Trends im 4 hrs und 1 hrs Chart als "Stopmarke" zu nutzen.

Beide Zeiteinheiten haben einen intakten Abwärtstrend und damit kann man den Stop einfach über das letzte hoch legen.
Der gestrige Anstieg ist ziemlich exakt bis zur 50er Fibbo (Jh bis zum letzten Tief gelaufen... auch das gibt die Möglichkeit zur Wende)

4 hrs


1hrs


So, nun hab ich genug rumgespammt. Ich hoffe ihr könnt meine Überlegungen nachvollziehen!
Klar stellen möchte ich noch, auch wenn ich mit dieser Position ausgestoppt werden sollte, werde ich diesen Trade nicht aufgeben. Wie bereits oben geschrieben, würde mir ein Anstieg bis in den Bereich von 1,32300 besser passen, aber momentan sehe ich die Begrenzungen und einen genauen Stop mit Hilfe der ganz normalen Markttechnik.
Und weil unser LeBarbier wohl schon zur Arbeit ist, stelle ich mal die Wirtschaftstermine für heute ein.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz

--------------------------

http://www.boerse-frankfurt.de/termine


Konjunktur- & Wirtschaftstermine

Freitag, 17.02.2012 Woche 7

00:50JP BoJ Sitzungsprotokoll
07:00DE H&R Jahresergebnis
07:00FR Lafarge Jahresergebnis
07:30NL Aegon Jahresergebnis
07:30DE Pfeiffer Vacuum Technology Jahresergebnis
08:00GB Anglo American Jahresergebnis
08:00DE Erzeugerpreise Januar
08:00DE Flugpassagiere 2011
08:00DE Umsatz Gastgewerbe Dezember
10:00EU EZB Leistungsbilanz Eurozone Dezember
10:30GB Einzelhandelsumsatz Januar
11:00EU Produktion Baugewerbe Dezember
14:30US Verbraucherpreise Januar
14:30CA Frühindikatoren Januar (Kanada)
Guten Morgen zusammen,

dafür haben Sie auch hart geschuftet und nicht die Hand offen gehalten so wie`s manche auch Heute noch tun, die werden noch dafür Belohnt...Pfui Teufel kann ich da Nur sagen, das ist m.M. :p

Gruß....
Hier der tägliche Stein des Anstosses:

DAX - Tagesausblick für Freitag, den 17. Februar 2012
von Rocco Gräfe
Freitag 17.02.2012, 08:19 Uhr Download - +
DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 6752

Widerstände: 6825/6840 + 7000/7025
Unterstützungen: 6750 + 6720 + 6650

Rückblick:Der DAX sollte gestern bis 6640/6650 fallen. Das Ziel wurde mit einem Tief bei 6652 leider knapp verfehlt. Anschließend gab es eine Rally bis zum Entscheidungspunkt (pink) 6750.

Charttechnischer Ausblick: Der DAX startet heute bei 6800, also 50 Punkte höher. Der Anstieg über 6750 (Entscheidungspunkt pink) ist der Schlüssel zum Tag (siehe gestrige Kommentierung).
Der Anstieg über 6750 macht den Test des Jahreshochs ~6840 wahrscheinlich. Darüberhinaus ist ein Ziel bei 7000/7025 vorzumerken, nämlich dann, wenn es gelingen sollte, dauerhaft über 6850 auszubrechen.

Vorgeschaltete Intraday Konsolidierungen dürfen heute bis 6750 oder 6720 laufen.

Bärischer Richtungswechsel: Unterhalb von 6640 ginge es hingegen abwärts bis 6450, 6275 und 6200.



Viele Erfolg!

Rocco Gräfe
Technischer Analyst und Trader GodmodeTrader.de

DAX 60 min Chart

http://www.godmode-trader.de/nachricht/,a2761491,b1.html
Leider kein Zitat dabei, aber jetzt;
Avatar
Malony
schrieb am 17.02.12 08:18:40
Beitrag Nr.15
(42.764.975)
Bewertung: 1 x
Antwort
Zitat
Mal was zu unseren angeblich so dramatischen Schulden:


Während die Regierungen in der Krise jeden Cent zusammenkratzen, haben die Menschen in Deutschland erstmals mehr als zehn Billionen Euro Vermögen in Form von Geld und Immobilien angehäuft. Das entspricht den Staatsschulden aller 27 EU-Mitglieder. Und manche Schätze sind da nicht mal eingerechnet.

Quelle : Manager Magazin




Zitat von turbozertifikatGuten Morgen zusammen,

dafür haben Sie auch hart geschuftet und nicht die Hand offen gehalten so wie`s manche auch Heute noch tun, die werden noch dafür Belohnt...Pfui Teufel kann ich da Nur sagen, das ist m.M. :p

Gruß....
Zitat von chitypo6801 short!


warum? :confused:
Morgen zusammen...
Frohlocke immer noch, vor gut 24 Stunden bei 6675 meinen short rausgehauen habe mit +75 und dann Karneval gefeiert zu haben. Klar, long leider vollkommen verpennt mal wieder. Aber flat fühlt sich grad auch ganz okay an.
6900 könnte heute schon geknackt werden, wenn der Dow Richtung 13000 marschiert. In einer nächsten "Übertreibung" kommende Woche evtl. 7100, danach wird es dann doch erst mal dünn mit der Luft nach oben imo.
Viel Erfolg allen, werde wohl heute nichts machen (außer arbeiten)...
CU
Zitat von GeorgeSorrowsMorgen zusammen...
Frohlocke immer noch, vor gut 24 Stunden bei 6675 meinen short rausgehauen habe mit +75 und dann Karneval gefeiert zu haben. Klar, long leider vollkommen verpennt mal wieder. Aber flat fühlt sich grad auch ganz okay an.
6900 könnte heute schon geknackt werden, wenn der Dow Richtung 13000 marschiert. In einer nächsten "Übertreibung" kommende Woche evtl. 7100, danach wird es dann doch erst mal dünn mit der Luft nach oben imo.
Viel Erfolg allen, werde wohl heute nichts machen (außer arbeiten)...
CU


Moin GeorgeSorrows,

und...biste gestern beim Weiberfastnacht in Köln wenigstens anständig vergewaltigt worden?

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.037 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 08:35:49Moin Burkhardt,

hehe, ne, leider nicht... Aber hatte trotzdem meinen Spaß.
Und auch wenn in einem Kölschglas nur 0,2 drin ist: Kleinvieh macht auch Mist. Ist wie beim Traden, häufiger kleine Gewinne oder 1,2 richtig fette Trades. Im Ergebnis dasselbe. Zumindest meinem Schädel ist es wurscht, ob es 15 Kölsch oder 3 Maß waren. :laugh:

Gruss zurück
Zitat von MalonyMal was zu unseren angeblich so dramatischen Schulden:


Während die Regierungen in der Krise jeden Cent zusammenkratzen, haben die Menschen in Deutschland erstmals mehr als zehn Billionen Euro Vermögen in Form von Geld und Immobilien angehäuft. Das entspricht den Staatsschulden aller 27 EU-Mitglieder. Und manche Schätze sind da nicht mal eingerechnet.

Quelle : Manager Magazin


Darum auch die Liqui Flut!

Denn vergessen wir nicht: Fallen die Aktien um 50% und die Immos um 50% und auch noch die Festverzinslichen um 50% (Griechenland) sind (Bargeld fällt ja nicht nominal) nur noch 6 Bio über.

Das System kann nicht fallen, es sei denn es fällt...:D:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.125 von HerrKoerper am 17.02.12 08:52:00Denn vergessen wir nicht: Fallen die Aktien um 50% und die Immos um 50% und auch noch die Festverzinslichen um 50% (Griechenland) sind (Bargeld fällt ja nicht nominal) nur noch 6 Bio über.


was immer noch mehr als unsere Schulden wären:look:




abba ich weiß was du meinst;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.190 von awsx am 17.02.12 09:03:17Mutig und einen guten Morgen. CT zeigt nach oben, heiße Kiste jetzt short zu gehen
Wie ein Schwamm, saugt sich voll, kurz gedrückt und platsch.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.223 von Gruenspan59 am 17.02.12 09:08:10Traden ist allgemein spannend !;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.241 von awsx am 17.02.12 09:11:47Es kann zur Sucht werden. Ich warte erst noch mal ein bischen bevor ich was weiter machen. In der Vorbörse 10 Punkte eingesammelt, der Samen ist gelegt
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.223 von Gruenspan59 am 17.02.12 09:08:10BurkhardtLoewenherz
schrieb am 16.02.12 17:22:46
Beitrag Nr.283
(42.762.013)
Bewertung: 1 x



Zitat von Gruenspan59Burki, mein Sohn,

Bullshit, heute 4 Trades gemacht, aber keiner hatte so ne besonders gute Qualität! Wenn ichs umrechne, kann ich aber locker bis Mitte des Jahres Bier saufen, ist doch auch schon mal was, oder?

:laugh::laugh::laugh:



Sacht mal Leute,

wenn mein Adoptiv-Papi mein ganzes Erbe versäuft - kann ich ihn dann entmündigen lassen?

P.S. Ist einer von euch Anwalt für Erbschafts-Recht?

Gruss,

Burkhardt Loewenherz

----------------------------------

Moin Papi Gruenspan,

ich mache mir ein wenig Sorgen um Deine Leber, wenn Du soviel Bier trinken willst.

Vielleicht solltest Du Dir lieber einen Karton Klosterfrau-Melissengeist oder ne Magnumflasche Doppelherz gönnen.

Gruss,

Dein besorgter Adoptivsohn
@body, gestern drüber gesprochen, heute merken es auch die Märkte:

NOTENBANK HILFT MIT
EZB ebnet Weg für Rettung Griechenlands
.Bewerten (1).
Nachdem die Ungewissheit über das weitere Schicksal Griechenlands in den vergangenen Tagen immer größer geworden war, mehren sich inzwischen die Zeichen, dass eine Rettung des Krisenlandes kurz bevorsteht.

Insbesondere die indirekte Beteiligung der Europäischen Zentralbank (EZB) an einem Schuldenerlass wird als ein wichtiger Baustein für ein zweites Rettungspaket über 130 Milliarden Euro gesehen. Ein Umtausch der griechischen Staatsanleihen, die von den europäischen Zentralbanken gehalten werden, soll im Gange sein. Als nächstes wären dann die privaten Gläubiger am Zug. Bereits am Montag könnten die wichtigsten Punkte des Rettungspakets feststehen.
Die nationalen Notenbanken des Euro-Systems tauschen derzeit nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" die griechischen Anleihen in ihrem Besitz gegen neue Anleihen Griechenlands. "Bis Montag soll die ganze Aktion abgeschlossen sein", schreibt die Zeitung unter Berufung auf informierte Kreise. Die EZB gab dazu keinen Kommentar ab.
Dem Vernehmen nach machen die EZB und ihre Notenbanken mit dem Tausch einen Gewinn, weil sie die Anleihen im Volumen von geschätzt rund 50 Milliarden Euro zum Nominalwert eintauschen, sie die Schuldtitel aber billiger am Markt gekauft haben. Der Gewinn würde über die nationalen Notenbanken dann an die Regierungen ausgeschüttet werden. Wie diese den Gewinn verwendeten, sei deren Sache. Am Montag könnte das Angebot zum Anleihetausch für die privaten Gläubiger folgen. Die sollen auf rund 50 Prozent ihrer Forderungen, insgesamt rund 100 Milliarden Euro, verzichten.

.Anzeigen von Google..6,30% Tagesgeld-Konto
Top-aktueller Tagesgeld-Vergleich. Tagesgeld-Konto mit 30€ Gutschrift! www.CHECK24.de/Top-Tagesgeld-Konto.
Damit wird eine wichtige Hürde aus dem Weg geräumt, um Griechenland erneut aus einer akuten Finanznot herauspauken zu können. Auf diese Weise ist ausgeschlossen, dass die Zentralbanken über eine nachträgliche Änderung der Anleihebedingungen zu einem teilweisen Forderungsverzicht gezwungen werden. Dies ist bei den alten, nach griechischem Recht begebenen Bonds möglich. Ansonsten sollen die neuen Anleihen die gleichen Merkmale wie die alten haben.
In den vergangenen Tagen hatte sich abgezeichnet, dass die Beteiligung der privaten Gläubiger nicht das erforderliche Ausmaß von 90 Prozent erreichen wird. Für diesen Fall hatten griechische Politiker bereits die nachträgliche Einfügung einer Umschuldungsklausel ins Spiel gebracht, um die Privatgläubiger zum Umtausch zwingen zu können. Je nach Gestaltung der Klausel müssten sich auch widerspenstige Investoren am Schuldenschnitt beteiligen, wenn beispielsweise zwei Drittel der privaten Gläubiger ihre Zustimmung erklärten. Damit würde ein Kreditergebnis ausgelöst.
Mit dem vorherigen Umtausch der Staatsanleihen verhindern die EZB und die nationalen Zentralbanken, dass sie an der Umschuldung für den privaten Sektor beteiligt werden. Verluste durch die Beteiligung an einem Schuldenerlass muss die EZB unbedingt vermeiden, da sie damit verbotene Staatsfinanzierung betreiben würde.
Durch einen Forderungsverzicht der Banken, Versicherungen und Hedgefonds über rund 100 Milliarden Euro soll die Schuldenlast Griechenlands auf eine tragfähige Basis gestellt werden. Eine dauerhaft tragbare Verschuldung ist eine Voraussetzung für ein neues Hilfsprogramm von Internationalem Währungsfonds (IWF), EU-Kommission und Europäischer Zentralbank (EZB), ohne das Griechenland nicht in der Lage ist, im März fällige Staatsanleihen von 14,5 Milliarden Euro abzulösen. Damit wäre das Land offiziell zahlungsunfähig.
Indessen wurden Überlegungen zu einem Überbrückungskredit für Griechenland, mit dem das Land die Ende März auslaufenden Anleihen bedienen kann, verworfen. Dieser Vorschlag wird bei dem Treffen der Finanzminister der Eurozone am Montag in Brüssel keine Rolle mehr spielen. "Ein Überbrückungskredit für Griechenland ist vom Tisch, es bleibt bei einem Paket", sagte ein Teilnehmer einer Telefonferenz des Bundesfinanzministeriums (BMF), in der über die Beratungen der Euro-Finanzminister informiert worden war.
Ebenso werde nicht mehr darüber beraten, das gesamte Griechenland-Hilfspaket auf einen Zeitpunkt nach den Wahlen zu verschieben. "Das ist nicht mehr Stand der Diskussion", sagte die Person zu Dow Jones Newswires. Momentan habe Griechenland noch einen Finanzbedarf von 135 Milliarden Euro. "Den wollen sie aber auf 130 Milliarden Euro drücken, sodass es wie vereinbart bei den 130 Milliarden Euro bleibt", die das zweite Hilfspaket für Griechenland umfassen soll.
Zwar seien noch einige Details offen, etwa die Frage eines Sperrkontos, sagte der Teilnehmer. Klar sei aber, dass am Montag die Würfel über Griechenland fallen würden. "Tatsache ist, dass eine Entscheidung so oder so fallen muss, denn andernfalls werden wir mit den Zeitplänen nicht mehr hinkommen."

FRANKFURT (Dow Jones)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.262 von Gruenspan59 am 17.02.12 09:14:29Und deine 10 Punkte waren quasi risikolos ?
Also das kann man alle 5 Minuten machen , aber 10 Punkte in der Vorbörse sind doch auch nichts mit strategisch klarer ausrichtung , oder ?
Wenn keine schlechten News kommen, denke ich, steht heute wieder der Test der 6830 Zone an. Und mein Gefühl sagt mir, es könnte diesmal sogar drüber gehen!
Wobei die nächsten Tage es wieder einen Downer geben sollte, vllt sogar Montag.
Zitat von Gruenspan59Es kann zur Sucht werden. Ich warte erst noch mal ein bischen bevor ich was weiter machen. In der Vorbörse 10 Punkte eingesammelt, der Samen ist gelegt



Hallo Papi Gruenspan,

bitte nicht noch mehr von Deinen Samen verstreuen. Sonst muss ich mir das Erbe mit zuvielen Kindern teilen.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.265 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 09:15:26Moin mein Sohn Burki,

heute werden die Gewinne, wenn sie denn halten sollten nicht in Bier investiert, sondern in Steaks! Die Gefriertruhe ist leer und muß gefüllt werden.

:laugh::laugh::laugh:
Kann es sein, dass sich der Verfall um die 6800 abspielt? Das scheint ja seit Tagen die magische Grenze zu sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.265 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 09:15:26So nun bei genau 6800 auch nen Shortversuch
Zitat von Gruenspan59Moin mein Sohn Burki,

heute werden die Gewinne, wenn sie denn halten sollten nicht in Bier investiert, sondern in Steaks! Die Gefriertruhe ist leer und muß gefüllt werden.

:laugh::laugh::laugh:


Oh weh Papi Gruenspan,

soviel rotes Fleisch ist auch nicht gut für Deine Gesundheit, Du musst auch mal auf den Blutdruck und die Cholesterinwerte achten.

Nimm Dir ein Beispiel an mir, ich bin Vegetarier.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Zitat von Gruenspan59Moin mein Sohn Burki,

heute werden die Gewinne, wenn sie denn halten sollten nicht in Bier investiert, sondern in Steaks! Die Gefriertruhe ist leer und muß gefüllt werden.

:laugh::laugh::laugh:



Püriert sollen die ja auch schmecken...:laugh:

Moin @all
Zitat von Saphyris
Zitat von Gruenspan59Moin mein Sohn Burki,

heute werden die Gewinne, wenn sie denn halten sollten nicht in Bier investiert, sondern in Steaks! Die Gefriertruhe ist leer und muß gefüllt werden.

:laugh::laugh::laugh:



Püriert sollen die ja auch schmecken...:laugh:

Moin @all


Für den Mixer muss er dann aber noch ein paar Trades machen:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.274 von wyandotte am 17.02.12 09:16:31Jo, aber wie gesagt: Thema Griechenland ist längst durch für die Profis. Nur NTV vermittelt den Eindruck als wäre es anders, weil sie sowohl 100 Up wie 100 Down mit Griechenland "erklären".;)
Zitat von Saphyris
Zitat von Gruenspan59Moin mein Sohn Burki,

heute werden die Gewinne, wenn sie denn halten sollten nicht in Bier investiert, sondern in Steaks! Die Gefriertruhe ist leer und muß gefüllt werden.

:laugh::laugh::laugh:



Püriert sollen die ja auch schmecken...:laugh:

Moin @all


:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.347 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 09:26:24Nimm Dir ein Beispiel an mir, ich bin Vegetarier.




Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg:mad:
hm, nen kleinen shortversuch würd ich erst knapp unter 6790 machen, war zum einen das TH vom dienstag, und zum anderen ne marke, die gestern in der spätbörse auch als "unterstützung" diente
servus liebe profitrader,
ich frage mich inwiefern die erklärung unseres korrupten schlossbewohners die börse beeinflussen kann oder wird. ein rücktritt um 11 uhr könnte meiner meinung nach zu verunsicherungen führen. mit dem fall wulffs wackelt schliesslich auch die dame im kanzleramt und ihre europa-pläne. was meint ihr?
lg max
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.369 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 09:29:36Also Leute, so modernes Zeugs wie Mixer usw. habe ich nicht. Ein einfacher Fleischwolf am Esstisch angeschraubt tuts auch!
:laugh::laugh::laugh:

DAX jetzt runter mit dir mein Freund aber mit Schmackes!
:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.347 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 09:26:24Von der Grünkernfresserei bekommst du ja Blähungen!

:laugh::laugh::laugh:
ich hab hier oben 6803 auch nen short eingebaut.

long mach ich keine mehr, auch jetzt nicht (find ich zu spät, es kann jeden augenblick auch drehen bei dieser höhe)

beide hochs das 8000er und das 7600er waren blasen geschuldet, also echter begründeter wert NICHT!

einen begrüdeten wert sehe ich um die 6000 wenn man echte markt innovationen und expansionen mit noch laufenden geschäften der unternehmen zugrunde legt.
Zitat von MalonyNimm Dir ein Beispiel an mir, ich bin Vegetarier.




Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg:mad:


Dafür bin ich kein Aasfresser und verzehre keine Leichenteile.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.412 von gipsywoman am 17.02.12 09:35:38Also ich sehe heute noch Kurse um die 6880...

Aber ein kleiner Short kann ja nicht schaden. Ich warte auf das Oben:p
Zitat von BurkhardtLoewenherz
Zitat von MalonyNimm Dir ein Beispiel an mir, ich bin Vegetarier.




Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg:mad:


Dafür bin ich kein Aasfresser und verzehre keine Leichenteile.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz



Leichenteile? Was auf meinen Teller kommt lebt (fast) noch !:p
Zitat von BurkhardtLoewenherz
Zitat von MalonyNimm Dir ein Beispiel an mir, ich bin Vegetarier.




Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg:mad:


Dafür bin ich kein Aasfresser und verzehre keine Leichenteile.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz


Wenn man gute Zähne hat, kann man sich auch am lebendigen Leib bedienen
Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigt Stellungnahme für 11:30 Uhr an.
.09:32- Echtzeitnachricht

So, dann wird der liebe Wulff wohl die längste Zeit im Schloß residiert haben. Wird bestimmt wieder eine Farce, einen Nachfolger zu finden. Hat keine lange Halbwertszeit das Amt
Um was geht es denn hier gerade?
Zitat von BigTS
Zitat von BurkhardtLoewenherz...

Dafür bin ich kein Aasfresser und verzehre keine Leichenteile.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz


Wenn man gute Zähne hat, kann man sich auch am lebendigen Leib bedienen


Wieso, hast Du Dich mal in den Arsch gebissen?

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Könnt ihr bitte zum Thema zurückkommen?
Zitat von BurkhardtLoewenherz
Zitat von BigTS...

Wenn man gute Zähne hat, kann man sich auch am lebendigen Leib bedienen


Wieso, hast Du Dich mal in den Arsch gebissen?

Gruss,

Burkhardt Loewenherz


mehrfach:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.416 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 09:36:23.....ich mach nu ein bisschen Sport,


und danach halte ich Ausschau nach ein paar







Kadavern:D
Zitat von BigTSAlso ich sehe heute noch Kurse um die 6880...

Aber ein kleiner Short kann ja nicht schaden. Ich warte auf das Oben:p

allenfalls dem verfall geschuldet.

möglich, machich aber nicht mehr mit, das ist glüksspiel, siehe begründug weshalb short.

was weiß ich wer den dax hoch spielt und wie lange!?
theoretisch und in anbetracht realer bewertung, müsste er nach unten krachen.
Heut erst mal verloren mit Spätabendshort´s und gedreht.
Nun verlier ich grad mit Frühmorgenlong´s.

Aber schon klasse wenn der Dax lenkt und ich denk!
sag mal body Deine 10920 im Dow von gestern, woran machst Du die fest?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.412 von gipsywoman am 17.02.12 09:35:38ist ja mal ne meinung

was hältst denn davon:

durchschnitts kgv bei dax die letzten 20 jahre bei 15 ca
aktuell bei 10-11 je nach schätzung
?

also war dax die letzten 20 jahre zu teuer?
oder ist der dax derzeit eher deutlich unterbewertet
wegen diesem euromüll?
Zitat von wyandottesag mal body Deine 10920 im Dow von gestern, woran machst Du die fest?


10920=12920
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.388 von valueplantation am 17.02.12 09:32:10ich glaube da passiert nichts. es kann nicht schlimmer kommen, als es bisher war.

die frau m. kann aussitzen.ist mit dem euro beschäftigt.

ach so: wullf ? wulff ? wer ist wulff ? hab schon mal etwas gehört von ihm
Wulff tritt zurück, die Welt geht unter, Börsen_Crash.
Rette sich wer kann.:D:laugh:
Nach einem Bericht der "SZ" beschäftigt sich Bundesfinanzminister Schäuble zunehmend mit dem Gedanken, ob sich die griechische Regierung nicht "offiziell für zahlungsunfähig erklären sollte". Er habe kaum noch Hoffnung, dass die Griechen die vereinbarten Sparmaßnahmen umsetzen werden. Zudem gehe er davon aus, dass eine Staatspleite an den Finanzmärkten bereits eingepreist sei.
.09:46- Echtzeitnachricht

Oh, nun wird das ausgesprochen, was eigentlich alle denken...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.412 von gipsywoman am 17.02.12 09:35:38Haste dafür ne Formel oder sowas. Würd` mich echt mal interessieren, wie du sowas intern berechnest. Ernst gemeinte Frage!!!:confused:
Nach einem Bericht der "SZ" beschäftigt sich Bundesfinanzminister Schäuble zunehmend mit dem Gedanken, ob sich die griechische Regierung nicht "offiziell für zahlungsunfähig erklären sollte". Er habe kaum noch Hoffnung, dass die Griechen die vereinbarten Sparmaßnahmen umsetzen werden. Zudem gehe er davon aus, dass eine Staatspleite an den Finanzmärkten bereits eingepreist sei.
vor < 1 Min (09:46) - Echtzeitnachricht
Griechenland wird mit dem Rettungspakt NUR vorläufig gerettet. Es wird wohl noch Monate und möglicherweise Jahre am Tropf der EU hängen. Portugal und vor allem die Schwergewichte Spanien und Italien werden nun in den Fokus rücken. Die bereits in vielen Eu-Staaten eingeleitet Sparmaßnahmen wirken sich bereits katastrophal auf den Konsum aus, so wurde gestern berichtet, dass die Neuwagenkäufe in Portugal um 47%, in Italien um 17% und in Frankreich um 20% eingebrochen sind.

Die Märkte haben mit dem starken Anstieg seit Dezember die Rettung Griechenlands meiner nach bereits eingepreist. "Sell the news", der Fokus auf Spanien, Italien und Frankreich, sowie den Auswirkungen der Sparmaßnahmen könnten für eine Korrektur sorgen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.490 von Joe_Trader am 17.02.12 09:47:20:laugh::laugh::laugh: eingepreist, nun bis 6000 könnte er doch noch fallen :D
Bundespräsident unter Druck - Liveticker
Wulff und Merkel kündigen Erklärung an

http://www.morgenpost.de/politik/inland/article1907493/Wulff…
zu GR und der krise empfehle ich

http://de.wikipedia.org/wiki/Finanzkrise_ab_2007

dort kann man auch lesen, wenn man alles liest, dass die großen zentralbanken sich aufgrund der lage in absprache zu aufkäufen von staatsanleihen verpflichtet haben um das system zu stützen.

es ist schlicht ein mißverständnis wie die "krise" betrachtet wird.

aber lest selbst, ich hab´s getan und GR ist aus vielerlei gründen klar.

das dürfte den bigplayern, wenn es schon mir klar ist, ebenfalls klar sein, weswegen ich diese kurssteigerung für eine makabere "intervention" von finanzplayern halte und wenn die fertig sind, dann rauschen die indizes weg....in grund und boden...!
Heute versuche ich eine besondere Lektion in meinem "Selbstschulungsprogramm": Nach einem starken Verlusttag den nächsten Tag "normal" zu handeln, als wäre nichts passiert. Also nicht versuchen, die 3-4 verlorenen Tagesgewinne durch größere Posis wieder reinzuholen, sondern akzeptieren, daß es diese 3-4 Tage wohl auch wieder brauchen wird, um auf den Stand von gestern Morgen zu kommen.


Moin allerseits! :)
möglicherweise spielt hier das geld, dass nicht investiert wird, weil es dafür real keinen grund gibt, die angebotenen zinsen für investitionen zu wenig sind und nch dazu zu riskant irgendwo rein zu investieren (worin auch? bei der schieflage) so vermehrt man sein vieles geld über die aktienmärkte, kurzfristig und in beiden richtungen, mit dem vehicel "news und meldungen".

meine ansicht.
Plus Minus Null wieder glatt gestellt, Indikatoren drehen, und ich muß jetzt mal ne gute Stunde weg, da ist mir die Kiste zu heiß
Zitat von Jolamp30Bin heute morgen Short gegangen bei 1,31306
Stop liegt auf 1,32.


Ein wenig unterscheiden wir uns heute im EURUSD-Traden ;)

Ich habe eine Short-Pending bei 1,3116 liegen (SL 1,3136) der Abwärtstrend der letzten 5 Tage ist intakt. Die Korrektur des übergeordneten Abwärtstrends erscheint mir abgeschlossen, ich möchte aber auf Nummer sicher gehen und lasse mich erst unter dem TT einstoppen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.535 von Lord_Feric am 17.02.12 09:54:07dito:keks:, habe gestern auch eine menge kohle verbrannt:cry:
Was für Short spricht:
Am 20.02.12 is in USA Presidents Day. Dafür gibt es eine Statistik von "Stock Trader's Almanac 2012":

Siehe auch hier:
Program Trading & Presidents' Day
Uneinigkeit zwischen Merkel und Schäuble bei der Griechenland-Rettung. Während die Kanzlerin auf dem Rettungsplan beharrt, hält der Finanzminister eine Pleite kaum noch für vermeidbar, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet.
vor < 1 Min (09:58) - Echtzeitnachricht
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.568 von YellowDragon am 17.02.12 09:58:42danke für die info
Zitat von Lord_FericHeute versuche ich eine besondere Lektion in meinem "Selbstschulungsprogramm": Nach einem starken Verlusttag den nächsten Tag "normal" zu handeln, als wäre nichts passiert. Also nicht versuchen, die 3-4 verlorenen Tagesgewinne durch größere Posis wieder reinzuholen, sondern akzeptieren, daß es diese 3-4 Tage wohl auch wieder brauchen wird, um auf den Stand von gestern Morgen zu kommen.


Warst Du Short und bist von dem Anstieg nach den US-Zahlen auf dem falschen Fuß erwischt worden?


Mir ging es gestern mit den € Verfall so, habe da einiges an Verlusten realisiert. Dann einen recht guten ON Trade im €/$ von 1.3080 auf 1.3135 und bin jetzt mal auf der gleichen Seite wie Jolamp - €/$ short @1.3128
Kreise: Bundespräsident Wulff will noch heute seinen Rücktritt erklären.
.09:59- Echtzeitnachricht
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.562 von dipso am 17.02.12 09:57:30Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Aber Du musst auch den Außenstab im 1 hrs beachten! (Gestern 20:00 Uhr) Wenn Du ein Tief nehmen willst, dann vielleicht eines, welches unter dem Stab liegt? Nur meine Meinung!

Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.535 von Lord_Feric am 17.02.12 09:54:07Ich vermute, Du bist gestern short von den US Zahlen überrascht worden.

Mir gings tw. umgekehrt - ich habe vorher im €/$ Geld versenkt und Verluste realisieren müssen.
Habe danach einen recht guten ON Trade im €/$ von 1.3080 auf 1.3135 gemacht und bin jetzt auf der gleichen Seite wie Jolamp (short@1.3128) - wenn auch aus anderen Gründen.
Zitat von scheffrocker23ist ja mal ne meinung

was hältst denn davon:

durchschnitts kgv bei dax die letzten 20 jahre bei 15 ca
aktuell bei 10-11 je nach schätzung
?

also war dax die letzten 20 jahre zu teuer?
oder ist der dax derzeit eher deutlich unterbewertet
wegen diesem euromüll?

sorry mit kgv usw kann ichnicht mitreden, betrachte die sachlage aber von der anderen seite.
wie gesagt, der index sollte den wert der unternehmen darstellen, vielleicht habich was verpasst, als die bedeutung des index umgestellt oder fallen gelassen wurde, aber für den normalmensch ist der index immernoch der wert eines unternehmens.

ne, die ltzten 20 jahre war er nicht zu teuer, aber seit der dotcom blase allemal!

dafür ist er auch zusammengekracht und hat sich erneut mit ner blase aufgeblasen, was jetzt auch passiert, nur diesmal denke ich, dass diese blase viel schneller platzt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.605 von Jolamp30 am 17.02.12 10:03:01Danke, guter Hinweis.

Ich muß allerdings zugeben, das ich den hourly nur zur Identifizierung der übergeordneten Trends benutze. Stäbe interessieren mich da nicht so arg, da ich nur in den kleineren TF handele.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.617 von gipsywoman am 17.02.12 10:05:59also das abc oder 1x1 der börse sollte man schon bissl kennen.....
was ich schrieb sind fakten, kann jeder nachlesen
da kann man nicht von blase sprechen
wenn du von unternehmen und deren gewinnen schreibst
nichts anderes ist das kgv!!
2000 war ne blase, da war kgv 25!!
aktuell 10-11!
dh die dax gewinne waren vor 12 jahren ca. halb so hoch wie heute!!!
Zitat von rob67de
Zitat von Lord_FericHeute versuche ich eine besondere Lektion in meinem "Selbstschulungsprogramm": Nach einem starken Verlusttag den nächsten Tag "normal" zu handeln, als wäre nichts passiert. Also nicht versuchen, die 3-4 verlorenen Tagesgewinne durch größere Posis wieder reinzuholen, sondern akzeptieren, daß es diese 3-4 Tage wohl auch wieder brauchen wird, um auf den Stand von gestern Morgen zu kommen.


Warst Du Short und bist von dem Anstieg nach den US-Zahlen auf dem falschen Fuß erwischt worden?


Mir ging es gestern mit den € Verfall so, habe da einiges an Verlusten realisiert. Dann einen recht guten ON Trade im €/$ von 1.3080 auf 1.3135 und bin jetzt mal auf der gleichen Seite wie Jolamp - €/$ short @1.3128


In etwa - meine Strategie sieht vor, durch Management der Positionsgröße durchaus auch in der Aufwärtsbewegung noch Shortgewinne zu machen. Wenn der Anstieg aussieht wie gestern, und das über 6-8 Stunden, dann trifft die Strategie an ihre Grenzen... solche Tage kommen halt vor. Eine undisziplinierte Umsetzung hat dann noch dazu geführt, daß die Verluste doppelt so hoch wurden, wie es hätte sein müssen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.643 von dipso am 17.02.12 10:09:36Alles klar! Könnte trotzdem unangenehm werden, wenn er in der Range bleibt! Er kann deinen Einstieg holen und dann auch direkt wieder rausfeuern, solange er im Außenstab verweilt! Aber mal abwarten. Vielleicht werde ich ja gleich erstmal rausgeschmissen :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.617 von gipsywoman am 17.02.12 10:05:59"sorry mit kgv usw kann ichnicht mitreden, betrachte die sachlage aber von der anderen seite.
wie gesagt, der index sollte den wert der unternehmen darstellen, vielleicht habich was verpasst, als die bedeutung des index umgestellt oder fallen gelassen wurde, aber für den normalmensch ist der index immernoch der wert eines unternehmens.

ne, die ltzten 20 jahre war er nicht zu teuer, aber seit der dotcom blase allemal!

dafür ist er auch zusammengekracht und hat sich erneut mit ner blase aufgeblasen, was jetzt auch passiert, nur diesmal denke ich, dass diese blase viel schneller platzt."

Und ich dacht schon, du wärst ein Spezialist, weil du so klar eine Zahl genannt hast( Dax 6000 ) Aber die sagst du als nur, weil dein Bauch nicht mehr hergibt!:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.686 von Jolamp30 am 17.02.12 10:14:38Das ist mir klar, da ich aber bei Währungen nur mit sehr engen TP/SL arbeite, wäre selbst mein TP noch innerhalb des großen Stundenstabes gewesen :cool:

Mal schaun, derzeit sieht es ja fast so aus, als sollte ich auch noch meine Plan-B Long-Pending in den Markt schmeissen :rolleyes:
Mal eine Frage an die Spezies hier, wann ist der Verfall im Dax genau (Uhrzeit?)
Zitat von Lord_FericIn etwa - meine Strategie sieht vor, durch Management der Positionsgröße durchaus auch in der Aufwärtsbewegung noch Shortgewinne zu machen. Wenn der Anstieg aussieht wie gestern, und das über 6-8 Stunden, dann trifft die Strategie an ihre Grenzen...


Steigst Du in mehreren kleinen Portionen ein, wartest auf 'ne Intraday-Korrektur und verkaufst alle Positionen, wenn die Gesamtposition im Gewinn ist? Dann leuchtet mir die Grenze ein - wenn nix korrigiert, kann man irgendwann nur noch die Verluste realisieren. Bis gestern vor den Zahlen haben alle ja auch irgendwie auf 'ne Korrektur gewartet. Das Verfahren hat den Vorteil, dass man dann den großen Down-Move (wenn es ihn denn geben sollte) mitnimmt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.728 von dipso am 17.02.12 10:20:32Dann hast Du aber kein gutes C/R-Verhältnis bei deinen Trades! Risk sind 20 Punkte, Chance man gerade 14-15 Punkte...
Aber gut jetzt. Denke Du machst das nicht erst seit gestern und weißt was Du da tust! Wünsche dir auf jeden Fall Glück!
Zitat von Lubus104Haste dafür ne Formel oder sowas. Würd` mich echt mal interessieren, wie du sowas intern berechnest. Ernst gemeinte Frage!!!:confused:

ne keine formel, ist eine gefühlte annahme in anbetracht des beginns der dotcomblase.

der dax ist mehr wert als 4000 aber nicht mehr als 6000/6200 wenn man real davon ausgeht, dass es zwar eine dotcomblase gab, aber unter´m strich innovation dabei der grundstock war.

also eine wertsteigerung durch neue "produkte" sag ich mal, die auch absatz gefunden haben.

dotcom beginnt etwa bei dax 4000, pi mal auge, steigert sich bis 81xx und zerbröselt dann wieder bis ca 31, also kleine wertsteigerung blibt übrig.

danach geht´s wieder los zur nächsten blase bis 2008 und zerbröselt wieder bis ca 51, also wieder eine kleine wertsteigerung übrig geblieben.


seit 51/56 (lass es 56 sein im dez 2011) geht der dax wieder hoch und das bei der schlimmsten systemkrise aller zeiten.

rechne von 56 noch die innovation im energiebereich rein, dann dürfte eine reale wertgröße im moment bei ca 6000 liegen.

wenn diese innovation vollends umgesetzt ist in allen bereichen, dann haben wir eine reale wertsteigerung (obwohl das nur ein umbau ist, aber von mir aus)


aber................das geldsystem ist real nicht mehr stabil.

viel virtuelles geld hat virtuelle wertsteigerungen produziert und nach platzen dieser immoblase, kam das zutage.

viele geschäfte haben auf diesem virtuellen wert aufgebaut und haben ihren eigenen wert aus diesem virtuellen wert erst möglich gemacht, klar dass die zusammenkrachen und sogar von der bildfläche verschwinden.

also MUSS der reale wert auf das reduziert werden was er ist, nämlich nicht 7000 (blse) und auch nicht 8000(auch blase).
Zitat von Lord_FericHeute versuche ich eine besondere Lektion in meinem "Selbstschulungsprogramm": Nach einem starken Verlusttag den nächsten Tag "normal" zu handeln, als wäre nichts passiert. Also nicht versuchen, die 3-4 verlorenen Tagesgewinne durch größere Posis wieder reinzuholen, sondern akzeptieren, daß es diese 3-4 Tage wohl auch wieder brauchen wird, um auf den Stand von gestern Morgen zu kommen.


Moin allerseits! :)
moin!

das ist genau richtig, sonst kommt man aus dem sog nicht raus!
das hab ich auch so gesehen.
Zitat von rob67de
Zitat von Lord_FericIn etwa - meine Strategie sieht vor, durch Management der Positionsgröße durchaus auch in der Aufwärtsbewegung noch Shortgewinne zu machen. Wenn der Anstieg aussieht wie gestern, und das über 6-8 Stunden, dann trifft die Strategie an ihre Grenzen...


Steigst Du in mehreren kleinen Portionen ein, wartest auf 'ne Intraday-Korrektur und verkaufst alle Positionen, wenn die Gesamtposition im Gewinn ist? Dann leuchtet mir die Grenze ein - wenn nix korrigiert, kann man irgendwann nur noch die Verluste realisieren. Bis gestern vor den Zahlen haben alle ja auch irgendwie auf 'ne Korrektur gewartet. Das Verfahren hat den Vorteil, dass man dann den großen Down-Move (wenn es ihn denn geben sollte) mitnimmt.


Nicht ganz, das wäre dann die klassische Verbilligungsstrategie, dabei wird mir die Posi zu schnell zu groß. Ich mache es eher so, daß ich die im Verlust nachgekauften Posis relativ schnell wieder verkaufe - je nach Vola mit 5-20p Gewinn, mit dem Ziel, wieder auf meine normale Positionsgröße zu kommen, aber mit verbesserten Entry...
Moin Zusammen,

Ärger mit Vontobel, da die den Auftrag mit 4,5 Minutigen Verspätung durchgeführt haben und diese mir ca. 500 EUR verloren ging.

Woher kriege ich eine Transaktionsliste von Ausführungen des OS-vt3vt45 von 15.02.2012 zwischen 16:45 – und 15:05 ?

Ach, hier noch Stellungnahme von Vontobel:

Bitte beachten Sie, dass der Market Maker keinen Einblick in das Orderbuch der Börse Frankfurt (Scoach) besitzt und somit auch zu keinem Zeitpunkt Informationen über vorliegende Kauf- oder Verkaufsaufträge hat. Bitte wenden Sie sich für weitere Fragen direkt an Ihren Onlinebroker oder Ihre Hausbank bzw. an die für den Handelsauftrag gewählte Handelsstelle. Ihren Angaben zufolge wäre dies die Börse Frankfurt (Scoach).
Guten Morgen - alles läuft nach Plan - 6830 wird gleich geknackt - dann gehts hoch auf 6900 bis 13 Uhr - leider werden einige leiden...
spätestens mit dem 4. Anlauf auf die 6800 ist für mich klar, was ich mir vorher sowieso schon dachte, daß es sich hier nur um eine Fortsetzungskonsolidierung handelt, ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit wann es oben raus geht, sicherlich gehts dann vielleicht auch wieder 100 P runter, vielleicht gehts auch heute nochmal 50 P runter von hier, aber die Leute die ihre Hütte wieder voll haben mit shorts, weigern sich nach wie vor zu erkennen in welchem Minenfeld sie sich täglich bewegen,.... so das wars für heute, weitere Kommentare halt ich sowieso für sinnlos
Ich bin zusätzlich long im € gegangen, habe aus dem short also einen Straddle gemacht. Gewinn mache ich mit der Position, wenn sie über 1.33 oder unter 1.29 notiert.
Zitat von Joe_TraderUneinigkeit zwischen Merkel und Schäuble bei der Griechenland-Rettung. Während die Kanzlerin auf dem Rettungsplan beharrt, hält der Finanzminister eine Pleite kaum noch für vermeidbar, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet.
vor < 1 Min (09:58) - Echtzeitnachricht
spielt keine rolle, höchstens für´s daytrading.

angesichts der tatsache, dass die großen zentralbanken sich darauf verständigt haben geld zu pumpen um zu stabilisieren, können die beiden als meldung herhalten und das daytrading unterstützen, sonst aber ist da nix dahinter.

schäuble ist sauer auf GR weil die mit militärausgabensenkng drohen und es am längeren hebel sitzen.

das war gestern schon kurz in den meldungen wie schäuble abkotzt über die griechen (jandaya)

und wie die griechen über schäuble abkotzen;)

man muß das große ganze sehen, dann weiß man wohin es gehen muss und wird.

ich hoffe sehr, dass beginnend mit usa, die angeblich nun an die immoblase schuldigen losgehen , dies auch andere länder tun, nur so kann man erneute blasen verhindern.

aber solange die niedrigzinspolitik bestehen bleibt, wird es weiterhin diese geschäfte geben, denn die ermöglicht erst dass viel geld zu bekommen ist und damit luftinvestitionen gemacht werden.

was denn auch sonst.

die finanzhaie machen nur finanzgeschäfte.....!

das kann unsereins gar nicht begreifen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.793 von Jolamp30 am 17.02.12 10:29:25Fehler meinerseits, ich hatte den 18.oo Stab angenommen Intital Risk war 20 TP war 50, damit hätte ich ganz gut leben können. Die Long Pending habe ich gerade reingestellt, ebenfalls initial mit 50/20.
Zitat von BigTSMal eine Frage an die Spezies hier, wann ist der Verfall im Dax genau (Uhrzeit?)


An den großen Verfallstagen laufen an der Terminbörse Eurex die Terminkontrakte, d. h. Futures und Optionen, wie folgt aus:

STOXX-Familie zwischen 11:50 bis 12:00 Uhr
DAX, TecDAX jeweils um 13:00 Uhr, MDAX um 13:05 Uhr (XETRA-Mittagsauktion)
Aktien um 17:30 Uhr (Beginn XETRA-Schlussauktion)
wikipedia
Zitat von YellowDragonWas für Short spricht:
Am 20.02.12 is in USA Presidents Day. Dafür gibt es eine Statistik von "Stock Trader's Almanac 2012":

Siehe auch hier:
Program Trading & Presidents' Day


Das wundert mich, gefühlt hätte ich gedacht, die Amis ziehen meistens vor Feiertagen hoch...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.808 von gipsywoman am 17.02.12 10:31:50Aber du wirst doch dein Handeln nicht an diesen, mehr oder weniger "hergeholten" Argumenten ausrichten, oder.
Wie schon von anderer Seite erwähnt, die Gewinne der Unternehmen sind deutlich über denen von 2005-2008. Und die KGV`s sind noch deutlich niedriger. Gibt natürlich auch politische und soziale Einflüsse, aber ich wette, wenn wir jetzt bei 9000 stehen würden, würdest du den faieren Wert bei 7500 sehen!
Trotzdem , danke für deine Erläuterung:)
Zitat von rob67deIch bin zusätzlich long im € gegangen, habe aus dem short also einen Straddle gemacht. Gewinn mache ich mit der Position, wenn sie über 1.33 oder unter 1.29 notiert.


p.s.: Wenn ich beide OS gleichzeitig verkaufe und die Laufzeit am Ende ist. Ich habe mir die Tage immer wieder überlegt, die € Entscheidung so zu traden, bin aber immer wieder auf einer Seite (long oder short rein) und habe mehr oder weniger nur Geld umgesetzt (mal verloren, mal gewonnen).
Mit einiger Sicherheit wissen kann man eigentlich nur, dass die Entscheidung zu den Griechen volatil werden wird und dass ihr eine Neufestlegung des €/$ Handelsniveaus folgt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.765.937 von dipso am 17.02.12 10:48:15Dann ist alles klar! Nun erstmal schauen wie weit er steigen will...
Zitat von gipsywoman
Zitat von BigTSMal eine Frage an die Spezies hier, wann ist der Verfall im Dax genau (Uhrzeit?)


An den großen Verfallstagen laufen an der Terminbörse Eurex die Terminkontrakte, d. h. Futures und Optionen, wie folgt aus:

STOXX-Familie zwischen 11:50 bis 12:00 Uhr
DAX, TecDAX jeweils um 13:00 Uhr, MDAX um 13:05 Uhr (XETRA-Mittagsauktion)
Aktien um 17:30 Uhr (Beginn XETRA-Schlussauktion)
wikipedia
gilt auch für die kleinen, nur dass ich die letzten kleinen nur mittags nenneswerte auswirkung gesehen habe.
Zitat von beyondGuten Morgen - alles läuft nach Plan - 6830 wird gleich geknackt - dann gehts hoch auf 6900 bis 13 Uhr - leider werden einige leiden...


du kennst den plan? klasse! :cool:
Zitat von valueplantation
Zitat von beyondGuten Morgen - alles läuft nach Plan - 6830 wird gleich geknackt - dann gehts hoch auf 6900 bis 13 Uhr - leider werden einige leiden...


du kennst den plan? klasse! :cool:


BigPlayer der nur Gewinne einfährt.:D:laugh:
Zitat von scheffrocker23also das abc oder 1x1 der börse sollte man schon bissl kennen.....
was ich schrieb sind fakten, kann jeder nachlesen
da kann man nicht von blase sprechen
wenn du von unternehmen und deren gewinnen schreibst
nichts anderes ist das kgv!!
2000 war ne blase, da war kgv 25!!
aktuell 10-11!
dh die dax gewinne waren vor 12 jahren ca. halb so hoch wie heute!!!
verstehich nicht, aber ich verstehe gewinne und wo sind da gewinne, wenn werte unter aufgeblasenen bedingungen, quasi künstlich, luftnummern, produziert wurden?

und auch heute kannst du keine gewinne als echten wert betrachten auch diese sind aus einer blase heraus so entstanden.

gewinn und wert ist nicht dasselbe.

wert ist wenn z.b daimler, wenn es dauerhaft sich auch in andere märkte feste anteile holt zu den bereits vorhandenen und dort dauerhaften absatz hat.

das ist eine wertsteigerung.

gewinn aus einem geschäft ist aber noch lange keine wertsteigerung und erst recht nicht wenn es auf getürkte zahlentricksereien entstanden ist.


aber na gut, vielleicht verstehe ich das alles auch nicht wirklich;)
Gleich geht's rund in unserem Schloß... vor der Tür wurden schon Oberleutnant Schmipf und Hauptfeldwebel Schande von der Bundeswehr-Ehrengarde gesichtet, die dann den Ex-Präsi hinauskomplementieren werden :laugh:
Zitat von Lord_Feric
Zitat von YellowDragonWas für Short spricht:
Am 20.02.12 is in USA Presidents Day. Dafür gibt es eine Statistik von "Stock Trader's Almanac 2012":

Siehe auch hier:
Program Trading & Presidents' Day

Das ist der Unterschied zwischen subjektiv und objektiv.
Das wundert mich, gefühlt hätte ich gedacht, die Amis ziehen meistens vor Feiertagen hoch...
Livestream Wullf etc.

http://www.n-tv.de/mediathek/livestream/
Bundespräsident Christian Wulff ist zurückgetreten
Wulff hält gerade seine Rücktrittsrede - ich bin zu Tränen gerührt.

:cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry:

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Bundespräsident Christian Wulff ist zurückgetreten
.11:05- Echtzeitnachricht

Ich bin ein Star holt mich hier raus:laugh:
Ich glaube Wulff sieht sich als Opfer
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.070 von BurkhardtLoewenherz am 17.02.12 11:06:43Dax unbeeindruckt.

Der böse Wolf.........
noch einer den wir bezahlen müssen und er soll vorbildfunktion haben.
das ich nicht lache :mad:
Zitat von YellowDragonHistorische quotes:
http://www.scoach.de/DEU/tools/historischequotes?is_ISIN=DE0…


Danke Yellow - War hilfsreich.

:):):):)

Bin gespannt was Vontobel für eine Stellung nimmt?
Wulff bricht sein Schweigen.

Zitat von michulkiIch glaube Wulff sieht sich als Opfer


Ja sicher, und dabei hat er alles für unser Land getan.












....... und für seiner Unternehmerfreunde und für sich selbst.


Er wird sicher kein Hartz IV beantragen müssen.

Gruss,

Burkhardt Loewenherz
Zitat von Lubus104"sorry mit kgv usw kann ichnicht mitreden, betrachte die sachlage aber von der anderen seite.
wie gesagt, der index sollte den wert der unternehmen darstellen, vielleicht habich was verpasst, als die bedeutung des index umgestellt oder fallen gelassen wurde, aber für den normalmensch ist der index immernoch der wert eines unternehmens.

ne, die ltzten 20 jahre war er nicht zu teuer, aber seit der dotcom blase allemal!

dafür ist er auch zusammengekracht und hat sich erneut mit ner blase aufgeblasen, was jetzt auch passiert, nur diesmal denke ich, dass diese blase viel schneller platzt."

Und ich dacht schon, du wärst ein Spezialist, weil du so klar eine Zahl genannt hast( Dax 6000 ) Aber die sagst du als nur, weil dein Bauch nicht mehr hergibt!:look:
ja ich bin ein spezialist, ich hab einen funktionierenden verstand, das reicht.

berechnungen auf basis von luftzahlen kannste knicken.

dazu müsste man die unternehmenszahlen der dax unternehmen aus den jahren 1980 erstmal studieren und dann weiter richtig schlussfolgern incl. deren expansionswerte und interne wertsteigerung durch eigenkapital auch in form von immobilien usw.usw.!

wieviel marktanteil sie dauerhaft erschlossen haben und welcher absatz dadurch wertsteigernd da ist. und dann auch noch all das was schier unaussprechlich ist.

wenn du zugrunde legst, dass es sich um teils virtuellen wert handelt, was an wert ausgewiesen wird, dann kommt man unterm strich auf nix gutes.

möglicherweise fiele sogar die 6000.


du musst den BARwert als echten wert sehen.

werte die wirklich, real da sind.

aber auch dir kannich nur sagen: vielleicht sehe ich das alles ganz falsch.

deine rechnung würde mich dann aber auch interessieren.

wie wär´s?
Zitat von michulkiIch glaube Wulff sieht sich als Opfer


Irgendwie ist er das sicher auch... Die sollen doch mal die letzten 10 Jahre von Gabriel, Nahles, Künast und Özdemir so akribisch durchleuchten, wie es bei Wulff gemacht wurde. Mal sehen, ob die dann ihre Heiligenscheine alle behalten...
wieder ein heuchler weniger aber ein vom steuergeld bezahlter mehr....



armes D
es wird sehr schwer einen neuen bundespräsidenten zu finden, alle politiker haben dreck am stecken :D

dax auf 6000 Punkte Staatskrise in deutschland.

Merkel hat nur 30 Tage zeit !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.135 von gipsywoman am 17.02.12 11:13:43dann nimm doch mal den kurs buchwert der dax 30 firmen
war auch selten so billig
aber die bilanzen sind ja alle getürkt
angela kann die mehrheit zur regierung verlieren.
in den nächsten tagen in saarlandwahl.
Es sieht nach GAP-CLOSE aus.

Longies schnell raus.
der dax wird eisern auf kurs gehalten.:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.026 von gipsywoman am 17.02.12 11:00:23@Gipsy: Ich will Dir jetzt nicht zu nahe tretten! Hoffe Du verzeihst mir mein Posting, will dich damit nicht angreifen! Aber was bringen dir alle deine Überlegungen von irgendwelchen Gewinnen von irgendwelchen Firmen oder irgendwelche Wertsteigerungen oder ob Daimler in den USA mehr Autos verkauft aber in Polen der Markt einbricht etc...Was bringt dir die "Blase"??? Du kannst nicht herausfinden wie weit sich eine Blase aufblähen kann und wann sie platzen wird.

Wenn Du dich mit diesem "Gewusel" an Gedanken im Markt Short platzierst, weil Du meinst, wenn Du das alles zusammen zählst ist der "faire" Wert bei 6000 und deswegen schon jetzt viel zu hoch, wirst Du damit auf lange Sicht auf den Mund fallen... Oder Du hast ein besonders großes Konto, welche eine Aufblähung der "Blase" bis in den Bereich von 8000 / 9000 / 10000 oder mehr aushält...

Das Ding ist einfach, Du kannst es nicht wissen. Von daher würde ich mir damit gar nicht den Kopf zumüllen, sondern mich auf die Sachen konzentrieren die man erfassen und das Risiko auch kalkulieren kann.
bundespräsi tritt zurück - kommt den griechen bestimmt recht- Gazetten

führerin verliert general :laugh::laugh::laugh::laugh:
letztens gab es hier doch mal die Debatte zu den CDS´s wer die evtl. begeben hat und/oder das die sich nun gegenseitig fast aufheben.
hat das wer nochmal bitte ?
Bloß kein Verkaufssignal zulassen. Wir haben ja auch erst einen 2 Monatsständer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.267 von Dukatensammler am 17.02.12 11:28:54runter mit dem knüppel :laugh::laugh:
Zitat von Lubus104Aber du wirst doch dein Handeln nicht an diesen, mehr oder weniger "hergeholten" Argumenten ausrichten, oder.
Wie schon von anderer Seite erwähnt, die Gewinne der Unternehmen sind deutlich über denen von 2005-2008. Und die KGV`s sind noch deutlich niedriger. Gibt natürlich auch politische und soziale Einflüsse, aber ich wette, wenn wir jetzt bei 9000 stehen würden, würdest du den faieren Wert bei 7500 sehen!
Trotzdem , danke für deine Erläuterung:)

nee, ich seh den fairen realen wert, den der tatsächlich im moment vorhanden ist bei 6000/6200.

dax 9000 wäre derzeit völlig absurd und sowas von abgehoben!

wie willst du einen solchen wert erklären?

auf basis der derzeitigen finanzkrise und der aussicht auf die exorbitante verschuldung aller, die auf virtuellem weg stattfindet?

was ist real da ist die frage.

die zahlen sind nicht echt.

der dax ist deshalb zusammengefallen, weil es diesen wert gar nicht gab.

wie willst du kgvaus errechnen auf basis von luftnummern?

da hinkt ja schon der .....DAX:laugh:

aber danke für deine hinweise, kannich leider nicht verwenden, bin auch nur eine ganz einfach denkerin.

wahrscheinlich ist alles falsch.

bleibe aber dabei, dass die unternehmen mehr wert nicht haben.

hinzu kommen die aufstrebenden staaten die marktanteile holen.

selbst jetzt wenn sie, die DAX, "umbauen" im zeichen der energiewende, so fand ein umbau statt und nicht zusätzlich wert zum bestehenden, denn das bestehende lassen sie ja teils fallen und ersetzen es durch was anderes.........was aber erneut umsatz bringen wird, damit hat sich ein unternehmen zur anderen seite gerettet, aber ist nicht mehr gewachsen.

es sei denn es kann mehr marktanteile und mehr absatz mit dem neuen produkt dauerhaft erzielen.
S&P und Nasdaq Future drehen ins Minus :D
Hi an alle,

schlussendlich entscheidet nur eines über steigende oder fallende Kurse und zwar ANGEBOT / NACHFRAGE.
Wie Kostolany bereits sagte mehr Idioten als Aktien oder mehr Aktien als Idioten!

Es gibt kein Buch in dem steht warum die Person / Firma x Aktien kauft oder verkauft. Oder musste von euch schon mal einer der Börse mitteilen was sein entscheidungsgrund für den Kauf / Verkauf war?

Somit ist Fundamentalanalyse sicher keine fehler jedoch nicht ein Grund für steigende oder fallende Kurse. Es könnte ja sein das jemand ein Aktiendepot erbt und sich damit nicht auskennt und lieber alles verkauft, auch wenn die Firma gestern ein Rekordergebniss gemeldet hat usw.

allen viel Erfolg
mfg Dave
Zitat von scheffrocker23ist ja mal ne meinung

was hältst denn davon:

durchschnitts kgv bei dax die letzten 20 jahre bei 15 ca
aktuell bei 10-11 je nach schätzung
?

also war dax die letzten 20 jahre zu teuer?
oder ist der dax derzeit eher deutlich unterbewertet
wegen diesem euromüll?


Da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Wenn Du die geänderten Bilanzierungsvorschriften und die nötigen goodwill-Abschreibungen (das hat ja schon bei einigen Firmen begonnen) berücksichtigst, dann liegt das historische Durchschnitts-KGV vielleicht bei höchstens zwölf, eher weniger. Die Unterschiede zwischen aktuellen und historischen Dax-KGV sind nicht sehr groß, wenn man den gleichen Maßstab anlegt.
Zitat von Joe_TraderBundespräsident Christian Wulff ist zurückgetreten


Wurde auch zeit dass der Schmarotzer endlich aus dem Schloß auszieht
Zitat von Jolamp30@Gipsy: Ich will Dir jetzt nicht zu nahe tretten! Hoffe Du verzeihst mir mein Posting, will dich damit nicht angreifen! Aber was bringen dir alle deine Überlegungen von irgendwelchen Gewinnen von irgendwelchen Firmen oder irgendwelche Wertsteigerungen oder ob Daimler in den USA mehr Autos verkauft aber in Polen der Markt einbricht etc...Was bringt dir die "Blase"??? Du kannst nicht herausfinden wie weit sich eine Blase aufblähen kann und wann sie platzen wird.

Wenn Du dich mit diesem "Gewusel" an Gedanken im Markt Short platzierst, weil Du meinst, wenn Du das alles zusammen zählst ist der "faire" Wert bei 6000 und deswegen schon jetzt viel zu hoch, wirst Du damit auf lange Sicht auf den Mund fallen... Oder Du hast ein besonders großes Konto, welche eine Aufblähung der "Blase" bis in den Bereich von 8000 / 9000 / 10000 oder mehr aushält...

Das Ding ist einfach, Du kannst es nicht wissen. Von daher würde ich mir damit gar nicht den Kopf zumüllen, sondern mich auf die Sachen konzentrieren die man erfassen und das Risiko auch kalkulieren kann.




wenn es ums trading geht hast du vollkommen recht und deswegen werde ich auch weiterhin natürlich long traden, weil ich ja nicht blöd bin und diese luftschlösser gerne mitfeiere........wenn ich kann.

zur zeit aber muß ich eine entscheidung treffen wie ich diesem anstieg begegnen kann ohne falsch zu liegen und habe mich entschlossen short zu traden, weil ich eben usw.

daraus habe ich meinen heutigen deal abgeleitet, weil mir ein realer ansporn für long einfach fehlt.

im grunde denk ich beim traden gar nicht viel nach, sondern die einschätzung hilft beim order platzieren und es wird nur markentrading betrieben.

aber übertreibungen muß ich anders begegnen, so wie der heute, nämlich mir darüber im klaren sein, dass es eine übertreibung ist (wenn auch nur eine tagesgültige) und daraus nur die andere seite eintreten kann.

muß nicht richtig sein, aber in einem th mit long zu antworten ist auch nicht richtig.

die tiefere marktbeurteilung spielt beim daytrading im grunde auch bei mir keine rolle.

beim daytrading.

nur im extrem ziehe ich meine weitergefasste ansicht zu rate.

hoffe man versteht mich.

ich ahb ehrlich gesagt gar nicht mit so viel anteilnahme dazu gerechnet.

wollt mal nur mein motiv zum trade ansagen um psotings wie "waaaaas? shooooort? wiiiiiesoooooo?" zu entgehen:laugh:

habicha lso in einem abwasch erledigt, hat aber dann doch zu mehr interesse geführt als gewollt und gedacht.

es gilt obere erklärung zum daytrading.

diskussionen zm daxwert können wir gerne weiter machen, aber war jetzt so nicht gewollt gerade.

ist trotzdem interessant.

sorry, wenn ich "müll" im thread produziert habe.

ziehe mich jetzt zurück.
allen viel erfolg!
Zitat von yami111Es sieht nach GAP-CLOSE aus.

Longies schnell raus.


:confused:
Dax seit 1 h in einer 10 Punkte Range...Verfall abwarten und danach der Bewegung folgen ;-)
Zitat von David80Somit ist Fundamentalanalyse sicher keine fehler jedoch nicht ein Grund für steigende oder fallende Kurse. Es könnte ja sein das jemand ein Aktiendepot erbt und sich damit nicht auskennt und lieber alles verkauft, auch wenn die Firma gestern ein Rekordergebniss gemeldet hat usw.


Ja, so wenig, wie Chartanalyse ein Grund ist, warum sich Aktien bewegen. Ganz zu schweigen davon, dass sie sichere Prognosen zuließe. Wenn es irgend ein Tool gäbe, dass sichere Prognosen zuließe, wäre das ein Widerspruch.

Was Leute, die Fundamentalanalyse oder Chartanalyse betreiben machen ist sich Anlässe zu schaffen in den Markt einzusteigen oder nicht und dann zu hoffen, dass andere Markteilnehmer sich den in den Anlässen enthaltenen Prognosen konform verhalten. Über den Erfolg entscheidet das Risikomanagement und nicht die Methode.
Moin! Das ewige Gezuckel im Dax kann man sich ja nicht mit ansehen. Short-Order 6818, Ziel 6763, SL 20 abgegeben. Gültig bis 14:25 Uhr. Nun erstmal MP. :-)
Allen ist klar. Dax ist auf diesem Niveau nicht mehr haltbar.

Die Marke um 6800 scheint ewig auf der Taffel gemeißelt und ist auch nicht mehr gekenackt.

Das Auto Daxi scheint auf die Scheide zu erreichen.

Noch einige Weile. Dann beginnt die Talfahrt!

Momentan haben die Idioten auch langsam kappiert, dass sie nichts anders als Bullshit gekauft und einen Stop-Loss machen müssen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.135 von gipsywoman am 17.02.12 11:13:43kann dir leider keine Rechnung geben, weil ich all die Dinge die du richtigerweise angeführt hast nicht kenne, jedenfalls nicht für alle DAX-Unternehmen.
Bin aber auch für 6000, da short!:p
Zitat von dr_fletcher
Zitat von yami111Es sieht nach GAP-CLOSE aus.

Longies schnell raus.


:confused:
Dax seit 1 h in einer 10 Punkte Range...Verfall abwarten und danach der Bewegung folgen ;-)

ja, gleich beginnt der verfall, dann geht es evtl, ziemlich zackig zur sache.

viel erfolg!
Zitat von Lubus104kann dir leider keine Rechnung geben, weil ich all die Dinge die du richtigerweise angeführt hast nicht kenne, jedenfalls nicht für alle DAX-Unternehmen.
Bin aber auch für 6000, da short!:p
oder einfach eins und eins zusammenzählen ohne die jonglage der finanzdeppen:laugh:

eine einfache betrachtung hat oft mehr wahrheitsgehalt als jede gewurschtelte kompliziert verpackte "fachakrobatik".

:p

:laugh:

viel erfolg, muß jetzt mal kurz abstand nehmen, bevor ich gesperrt oder angepöbelt werde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.441 von rob67de am 17.02.12 11:50:27@Rob67de: Was benutzt Du um dich für Long oder Short oder Flat zu entscheiden? Wenn Du keine Charttechnik und auch nicht Fundamental handelst?
Affendax, Verarscherbande, ......, ......, .......:laugh:
VV - Vermeide Vontobel

Anbei die Stellungnahme von Vontobel zu nicht durchgeführten Handel:

Sehr geehrter Herr ????,
>
> vielen Dank für Ihre erneute Anfrage.
>
> Wie Sie unserer veröffentlichten Handelseinschränkung auf der Internetseite www.scoach.de entnehmen können, waren wir in der Zeit von 16:45 Uhr bis 16:55 Uhr aufgrund technischer Probleme nicht handelbar.
>
> Eine Garantie auf Ausführung besteht weder im börslichen noch im außerbörslichen Handel, hierüber sollten Anleger seitens Ihres Online Brokers oder Ihrer Hausbank vorab aufgeklärt werden.

:keks::keks::keks: :mad::mad::mad:

Ist ja Schwach war ??
Nix was man traden könnte im Moment
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.504 von chitypo am 17.02.12 11:58:13Na, na, na, na, na, na, na, na, na,:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.441 von rob67de am 17.02.12 11:50:27Bin ganz deiner Meinung ;-)

am Chart kann man erkennen wo mehr Käufer als Verkäufer zu erwarten sind und umgekehrt. Es ist jedoch keine Garantie dass es dann auch wirklich in meine Richtung läuft, jedoch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit.

deshalb ist der Grundstein für den Erfolg RMM und CRV (wobei auch hier wieder eine Wahrscheinlichkeit für die Berechnung der Chance notwendig ist)

Da heute mehr Computersystem handeln, diese das machen was man ihnen gelernt hat (Regelwerk) bzw. nur so klug sind wie der Programmierer, erfolgt Aktion und Reaktion sehr schnell und emotionslos und führt zum eintreffen gewisser selbst erfüllender Prophezeihungen ;-)

mfg
Dave
Zitat von Gruenspan59Nix was man traden könnte im Moment


Es gibt bald eine klare Richtung!

Bestimmt...

:laugh:
Kreise: Überbrückungskredit für Griechenland vom Tisch
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.527 von RealKonfuzius am 17.02.12 12:01:35wohin? Auf die Zehndausend????

:laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.766.321 von David80 am 17.02.12 11:36:30mmn derzeit das wichtigste um die marktrichtung zu erkennen ist das verhalten der notenbanken, weiß man was die machen ist schon viel erreicht
Zitat von David80Bin ganz deiner Meinung ;-)

am Chart kann man erkennen wo mehr Käufer als Verkäufer zu erwarten sind und umgekehrt. Es ist jedoch keine Garantie dass es dann auch wirklich in meine Richtung läuft, jedoch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit.

deshalb ist der Grundstein für den Erfolg RMM und CRV (wobei auch hier wieder eine Wahrscheinlichkeit für die Berechnung der Chance notwendig ist)

Da heute mehr Computersystem handeln, diese das machen was man ihnen gelernt hat (Regelwerk) bzw. nur so klug sind wie der Programmierer, erfolgt Aktion und Reaktion sehr schnell und emotionslos und führt zum eintreffen gewisser selbst erfüllender Prophezeihungen ;-)

mfg
Dave

Absolut richtig!

Was man tun kann, ist abzuwarten, dass alle diese eletrische Müll in Deponie einlaufen und dann Deckel zu und abbrennen!
Zitat von Gruenspan59wohin? Auf die Zehndausend????

:laugh::laugh::laugh::laugh:


Beim Dax oder Dow? :rolleyes::laugh:
wann kann man denn von dir mal wieder ein schönes dax-chartbild sehen.

würde mich freuen wenn du mal wieder eine aktuelle "zeichnung" reinstellst!