DAX+0,57 % EUR/USD-0,48 % Gold-1,10 % Öl (Brent)+0,58 %

DEAG 551390 Charttechnische Entwicklung - 500 Beiträge pro Seite


Nachdem im "DEAG-Fun-thread" Informationen und Diskussionen sehr unübersichtlich werden, hat SaveEarth dankenswerter Weise einen Fundamental-Thread gegründet.
Ich möchte hiermit das charttechnische Pendant entwickeln und bitte, hier ausschließlich Meinungen/Diskussionspunkte zur charttechnischen Entwicklung zu posten.

Hier zum Start die selbstaktualisierenden Tages-, Wochen- und Monatscharts.

Tageschart: http://www.technical-investor.de/default.asp?p=wpa/chf/viewi…

Wochenchart: http://www.technical-investor.de/default.asp?p=wpa/chf/viewi…

Monatschart: http://www.technical-investor.de/default.asp?p=wpa/chf/viewi…
thx Ankje

Deine Indikatoren sind im Tages- und Wochenchart kurz vor dem dreh in Richtung Nord.
Im Monatschart zeigt der MACD noch ein Kaufsignal.

Die klassische Chartechnik gibt folgende Supports her:
1,43 1,80, 2,25, 2,40

Resistance:

2,68 2,75 2,93 und 3,15
Ankj,
wenn man sich deinen Chart so ansieht, dürfte es ja wohl nicht mehr lange dauern, bis der Kurs wieder an den oberen Trendkanal geht, das wären dann so um die 3,40€
großes lob, super arbeit, ANKJ:

nach deinen charts kann man sich viel gelaber ersparen.

was meinst du: der kurs schrappt aktuell sehr an der unteren begrenzung deines kurzfristig definierten trendkanals. bislang hat es in solchen konstellation immer einen rabiaten ausbruch nach oben gegeben.

ich meine: entweder es knallt jetzt. oder der kurze uptrend ist geschichte.

stefan
Ich denke, die untere Kante des Kurzfristkanals war bisher eine gute Unterstützung. Zu den Zahlen ist auch nicht mehr soweit. Mal sehen, ob die weiße Kerze im Wochenchart so bleibt wie momentan.
Diese oder nächste Woche ist der Ausbruch fällig, ich tippe gen Norden. Die 3,10 zu überwinden wäre das Ideale, aber bis dahin sind es mehr als 20 %, eine Menge Holz.

Sollte die Wochenkerze wider Erwarten morgen noch in eine rote drehen, wäre das fatal. Dann dürften schnelle Gewinnmitnahmen ratsam sein, da es dann schlimmsten Falls in den Bereich um 1,7 € gehen könnte.

Ich bin übrigens kein ausgewiesener Chartfachmann, das wäre Amtsanmaßung. ;)
Darum bin ich für andere Meinungen oder Hinweise bzw. eine Diskussion sehr dankbar.
ich teile deine meinung, würde den augenmerk aber eher auf die aktuelle unterstützungszone bei 2,45/2,50 richten.

aber 1,70 euro? dazu müsste fundamental schon einiges schief laufen, meine ich. vorher ist bei 2,30 auch noch einiger widerstand zu erwarten.

stefan
@ Essjot
genau das ist des Pudels Kern. Nur eine Verbesserung der Fundamentaldaten in Q3 (höheres EBIT; Schuldenabbau) bzw. eine Verbesserung der Prognose für das Gesamtjahr wird dem Kurs Auftrieb gegeben.
Würden die "prognostizierten" Zahlen auch nur etwas geringer ausfallen, sehe ich einen größeren Ausverkauf kommen - da ja eigentlich jeder die prognostizierten oder sogar bessere Zahlen erwartet (schau hierzu mal in die PSI-threads 696822, da ist gestern so was passiert).
Aber das gehört eigentlich schon wieder in den Fundi-thread.:rolleyes:
@ankj: ich meine, man kann die charttechnik nie ohne blick auf die fundamentaldaten betrachten. mit der technik erkennt man zwar, dass ein trendwechsel stattfindet, aber leider zuvor nicht zuverlässig, wann ein trendwechsel ansteht.

einzige ausnahme: man kann erwarten, dass ein trend an widerständen und unterstützungen probleme bekommt.

aber jeder ausbruch oder einbruch ist idr fundamental begründet. und bei der deag vollzieht sich der chart oft so sprunghaft, dass man jederzeit überrascht werden kann.
für den moment habe ich genau deshalb gekauft: damit ein ausbruch nach oben mich nicht an der seite stehend erwischt.
@ ANKY: die eröffnung des threads war eine gute idee,im fun-thread wird einfach zu viel gelabert,gestritten und persönlich beleidigt. hier wird hoffentlich NUR sachlich diskutiert!
sehr interessant ist auch #7206 von boersenfuchs1973: der ähnliche kurs- (besonders im linienchart gut zu sehen) und umsatzverlauf, ich denke was danach kam könnte sich mit guter wahrscheinlichkeit wiederholen. das macd-kaufsignal im tageschart anfang okt und die bestättigung des signals (aufsetzen auf signallinie) und der verkaufsstreik stimmen mich zuversichtlich. die fundmentale bewertung ist sehr gut und die geschäftszahlen werden immer besser. im summe sehr gute vorraussetzungen für einen weiteren anstieg!
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Richtig, genau seit 18 Monaten, als ich angefangen habe, die ersten DEAG zu kaufen, bin ich bullisch!!!!

Und jeder einzelne der weit über 100 einzelnen Käufe liegt dick im Gewinn. Das ist doch wunderbar!!!:lick: :lick: :lick:
re # 17 von ANKJ

das sehe ich mal ganz genauso.

als gäbe es noch nicht genug kindergärten in unterschiedlichen threads. wenn die euch nicht reichen, wie wäre es mit einem neuen thread "DEAG- The Battle!!"

sj
Auch ich kann nur beipflichten, wer investiert ist oder investieren will, sollte hier den Chart diskutieren und im anderen thread die Fundamentaldaten.
Wer kein Interesse an der deag hat soll weg bleiben und nicht rumstänkern. Dazu ist das board nicht da.
Auch wenn die Umsätze heute leicht höher als Freitag sind, bleiben diese mager.
Der untere Trendkanal hat heute gehalten.
Der Kurs schickt sich im Moment an nach oben zu drehen.
Sollte auf Schlußkursbasis die 2,60 fallen, dann hätten wir ein kleines Kaufsignal.
Die schnelleren Indikatoren haben schon auf kaufen gedreht.
@saveearth: das wäre mal was. aber ich bin schon so an seitwärts gewöhnt, dass ich einem kurssprung erst traue, wenn die 3 vor dem komma steht. mal schauen, scheint sich jedenfalls kein großer anzupirschen.

sj
sieht derzeit stochastisch leicht überkauft aus und es sollte für den moment erstmal seitwärts gehen. wäre schön, wenn sich das über 2,60 abspielte.

technisch ist die aktie relativ stark, das momentum steigt schon seit anfang oktober kontinuierlich an. kein selloff in sicht und man wird es weiter laufen lassen.

stefan
Kaufsignal bei Tagesschluß über 2,71 Euro.

@Essjot

Der Stochastic gibt erst ein Verkaussignal wenn er nach unten dreht. Ich kenne die Stochastics gründlich. Der kann sich tagelang im oberen Bereich hinziehen.

Die kurzen (Tagesbasis) sind nur bedingt zuverlässig.


;)
qsaveearth:

womit du sicher recht hast. verkaufssignale sehe ich auch nicht, allenfalls eine konsolidierung seitlich, die niemanden frustrieren sollte. seitwärts kennen wir doch zur genüge.

ich schaue übrigens vorwiegend in den 3- und 6-monatschart. und gerade da ist die langsame stochastik im rückblick auf den halbjährigen aufwärtstrend sehr hoch einzuordnen. man muss schon weiter aufklappen, auf den jahreschart, und damit die lange seitwärtsphase von november 02 bis april 03 einbeziehen, um von den indikatoren her noch etwas luft nach oben zu bekommen.

und aktuell ist die aufwärstdynamik noch etwas zu schwach, um den stoch.-indikator für tage und wochen oben zu halten.

wie immer gilt: das ist der blick zurück. kommen news, sind die karten neu gemischt.
Wochenchart:
die Unterkante des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals hat weiterhin gehalten, der kurzfristige downtrend wurde gebrochen. Diese Woche eine schöne Kurssteigerung unter anziehenden Umsätzen.
Die Stochastik hat m.E. "noch einiges an Luft".

Den wirklichen Durchbruch bringt aber erst das nachhaltige Überwinden der-€-Grenze.
@Essjot,

überkaufte Situation ?
Deag is in den letzten 3 Monaten ganz klar ein Underperformer. Da legen die mal 10% zu und Du redest von überkauft ? Ich berücksichtige bei meinen Analysen auch immer das allg. Marktumfeld.

Gruß WPE (der Charttechnik nur als einen zusätzlichen Indikator betrachtet)
@wpe: die indikatoren setzen das ja auch erstmal nur in relation zur zeitweise schwachen performance und sind auch bei plus 10 % dann leicht auf überkauft. und wenn der kurs dann mal von 2,80 auf jetzt 2,60 zurückkommt, muss man das ja irgendwie bewerten.

ich thematisiere ja auch nur schwankungen im wochenbereich, die ich im ergebnis für normal halte.

sj
Schlusskurs Xetra bei 2,58 €. Es blieb also bei den "sehr, sehr wenigen Cents" unter 2,60 €, die ich gestern ansprach.
Puuuh ! :rolleyes:

Den "Ausrutscher" auf 2,40 € halte ich nicht für sonderlich maßgeblich, da er nur intraday passierte und offensichtlich nur durch einen einzigen Verkäufer bedingt war.
: Die langfristige untere Aufwärtstrendlinie wurde zwar nach unten durchbrochen, damit ist aber der Aufwärtstrend noch lange nicht vorbei. Daß dieser Trendkanal mit einer Steigung von ca 200%/Jahr nicht ewig Bestand haben kann, war klar. Die klassische Liniencharttechnik ist in solche Situationen wenig hilfreich, weiter kommt man mit der DOW-Theorie des letzten signifikanten Bewegungstiefs. Wichtig für den langfristigen Aufwärtstrend ist das letzte signifikante Bewegungstief bei ca 2,25 (Xetra) von Ende August 03. Solange dieses nicht nachhaltig unterschritten wird ist der Aufwärtstrend nicht in Gefahr. Es hat sich nun ein neuer sekundärer Aufwärtstrend seit Ende 6/03 gebildet (Steigung 108%/Jahr). Auch kurzfristig ist der Trend auf Xetra i.O. Frankfurt ist aufgrund der niedrigeren Umsätze nicht so bedeutsam.
bantu56 hat sich in einem anderen DEAG-thread über die charttechnischen Betrachtungen "mokiert", da hierfür die Umsätze zu niedrig seien.
Ich teile diese Auffassung nicht bzw. nur bedingt. Trends gibt es auch bei umsatzschwachen Werten. Und ich halte bei DEAG auch den Wochenchart für am aussagekräftigsten. Wie in #31 bereits erwähnt, halte ich wegen den knappen Umsätzen auch die Dochte im Tageschart für nahezu bedeutungslos.
Momentan hat sich der Kurs (erwartungsgemäß) aus fundamentalen Gründen (Kapitalmaßnahmen) dem Bezugskurs der Jungen Aktien (2,33 €) "angepasst".

Im Wochenchart wurde dadurch der mittelfristige Uptrend signifikant gebrochen. Der langfristige Aufwärtstrend ist aber weiterhin intakt und hat sogar noch einiges an Spiel nach unten.
Die MACD-Linie hat ihren Tiefpunkt wohl erreicht und ist wieder am Steigen. Ein Schneiden mit der Signallinie und damit ein Kaufsignal ist abzusehen.

Im Monatschart wurde die Unterkante des Trendkanals erfolgreich getestet.

Es wird sehr interessant, wie es kommende Woche weitergeht, wenn die Bezugsfrist rum ums Eck ist.
Als Charttechniker muss man wohl sonst gar nichts wissen!

Das ist der rechn. Abschlag und der ist im Chart zu berücksichtigen. Also erzähl hier nichts vom verletzten Aufwärtstrend und mach mal Deine Hausaufgaben Du Superprofi!!!!:laugh: :laugh:
Bulle: mich würden mal Deine persönliche Gründe interessieren, warum Du wieder bei DEAG eingestiegen bist, früher warst Du ja nicht gerade positiv für DEAG eingestellt.
K1: Du hast recht, mir ist da ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen, ich meinte eigentlich daß sich der Nettogewinn nach Wegfall der Zinslast deutlich verbessert und dadurch DEAG deutlich interessanter wird (was EBIT bedeutet ist mir schon klar). Am Donnerstag war ein so super Surftag und eigentlich war ich schon zu müde und abgekämft um noch zu schreiben. Bezüglich des Zeitdrucks der KE sehe ich es ähnlich wie Goldi. Die Kreditgebenden Banken brauchen anscheinend noch dringend „Gewinne“ um ihre Bilanz zum 31.12. noch aufzubessern. Nur so kann ich mir auch den teilweisen Rückzahlungsverzicht erklären, denn Vermögensmasse ist ja vorhanden. Sie hätten ja zur Absicherung des Kredits einen Grundschuldeintrag auf die Immobilie verlangen können und damit einen Großteil des Kredits absichern können. Hier hat Schwenkow meines erachtens sehr geschickt verhandelt.
Gruß börsenfuchs
Korrektur: Mein letzter Thread gehört in den Hauptthread. Hatte 2 Threads gleichzeitig auf und nun hat er mir den Beitrag in den zuletzt angeschauten reingestellt.
Anky:Bezüglich der exBezugsrechtanpassung der Charts hat Goldi Recht.Der Bezugsrechtsabschlag wird nur zur Stellung des 1. Tageskurses herangezogen, danach regeln wieder Angebot+Nachfrage den Preis.
Gruß börsenfuchs
Sorry, weiter geht es noch:
Kurs Vortag (Meiner Meinung nach 2,76 nicht 2,72) minus theoretischen Abschlagskurs.#


==>2,76-2,21=55 Cent.

Alle Deag-Charts müßten um 55cent angepaßt werden.....

Save
Ich hab mir mal den "Spaß" und die Mühe erlaubt, bei der DEAG anzufragen. Hier die Antwort:

"Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Dadurch, dass die Bezugsrechte nicht an der Börse gehandelt werden, gibt es keinen rechnerischen Abschlag auf die Aktie. Die Kursdifferenz zwischen dem 18.11.03 und 19.11.03 wurde durch den Kapitalmarkt bestimmt.

Mit freundlichen Grüßen"

Ich hoffe, wir können die Diskussion damit beenden.
deag aktie lässt sich gut charttechnisch analysieren. hier fobonacci retracements (mittel- und langfristig)

man sieht dass mittelfristig nach 3,00 und 3,55 bis 5,3-5,5 nix mehr kommt!!! das würde eine rasche bewegung in richtung 5 auslösen falls wir über 3,55 gehen!
nach diesem chart kann man sich langfristig auch die kurse von 6,8-8,2 vorstellen!
@ANKJ:

hi.

im mittelfristigen deag-chart sehe ich seit dem top vom september immer noch ein leicht fallendes dreieck mit einer stabilen basis bei etwa 2,33 euro.



ich meine, innerhalb dieses dreiecks wird der kurs für die nächste zeit noch stagnieren, bis einige altaktionäre ihre überbestände aus der zurückliegenden KE abgebaut haben.

könntest du das mal mit deinen tech-investor-charts analysieren?

stefan
ergänzung:

einen ausbruch nach oben aus dem dreieck würde ich annehmen, wenn der tendenziell immer noch fallende RSI ein neues und höheres top ausbildet.

erst zuu diesem zeitpunkt dürfte der weg nach oben frei werden.

stefan
Moin Leute,
das ist wirklich ein guter Thread, sehr gut finde ich die separate Betrachtung von Charttechnik und Fundamentalbetrachtung.

Bzgl. Charttechnik bin ich nicht der absolute Profi. Denke aber, das ich Euch einige nützliche Inputs geben kann:

Auffallend sind die stark nachgebenden Umsätze in den letzten Handeltsagen. Das heißt, das die jetzt ermittelten Kurse etwas geringer gewichtet werden können.

Charttechnisch wurde der Widerstand bei 2,80 / 2,75 mehrfach bestätigt, dieser Widerstand kann wohl erst im neuen Jahr überwunden werden. Betrachtet man das Verhältnis der Umsätze XETRA/Frankfurt, und nimmt man an, das ein Großteil der Langfristigen-Privat-Anleger in Frankfurt handeln und ein Großteil der Instis im Xetra, fällt auf, das in letzter Zeit fast nur noch Privatanleger handeln.

Die Korrelation zu den großen Indizes hat in letzter Zeit deutlich nachgelassen, d. h. die fundamentale Neubewertung der Aktie scheint sich schon langsam durchzusetzen.

Ach ja, mir ist übrigens mehrfach bei DEAG aufgefallen, das fast immer vor wichtigen AdHocs der Kurs vorher anzieht. Auch bei einer der letzten positiven Nachrichten (AdHoc) wurde ca. 1 h vor Erscheinen in Frankfurt ca. 12 TStck geordert. Da scheint sich immer noch einer ein kleines Taschengeld nebenbei zu verdienen.

Trotzdem, DEAG macht Spaß.

Ciao,
MaxFritze

:)
Ich möchte nicht wissen, wer hier tagsüber alles reinschaut. Im Xetra geht`s heute Morgen richtig zur Sache. Umsätze steigen an. Wir testen die unteren Unterstützungen.

Im Bereich 2,35 / 2,31 sind größere Kauforders zu sehen.

Das Übergewicht auf der Ask-Seite wird im Moment etwas abgebaut. Die KE ist wohl noch nicht ganz verdaut.
Kurze Protokollierung für die Mathematiker:

Gemessene Anzahl der Daytrader: mind. 30, max. 50 Daytrader

Ca. 10:35 wurde eine Order mit 11400 Stck, Limit 2,41 reingestellt. Das ist schon ein schwerer Bursche. Mal gucken, wie lange die Order drin bleibt.

Ansonsten noch größere Kauforders bei 2,35/2,31.

Kleine mathematische Randbetrachtung:

Statistisch gesehen wird in DEAG in den ersten 2 h der höchste Umsatz getätigt. Im Moment sind 39.044 Stck gehandelt. Das heißt, das mit hoher Wahrscheinlichkeit die gestellten 2,41 heute nicht mnehr unterschritten werden sollten. Aber nur mit hoher Wahrscheinlichkeit.

;)
Betrachtet man den aktuellen Kurs, gibt der MACD ein Verkaufssignal. Könnte ein Grund sein, warum es heute so viele Umsätze auf Xetra gibt.

Auszug aus dem Orderbuch:

Bsi Bid Ask Asi
1.583 2,43 2,46 700
700 2,42 2,49 1.811
11.400 2,41 2,5 2.000
2.000 2,4 2,54 2.000
1.000 2,39 2,55 3.000
1.000 2,37 2,57 500
280 2,36 2,58 1.100
5.000 2,35 2,59 6.790
2.000 2,32 2,62 2.320
5.000 2,31 2,65 2.600
Moin Moin,
wieder mal was für die Mathematiker:

In #55 hatte ich gestern geschrieben
"Statistisch gesehen wird in DEAG in den ersten 2 h der höchste Umsatz getätigt. Im Moment sind 39.044 Stck gehandelt. Das heißt, das mit hoher Wahrscheinlichkeit die gestellten 2,41 heute nicht mnehr unterschritten werden sollten. Aber nur mit hoher Wahrscheinlichkeit."

Ja ja, so ist das halt mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Kaum spricht man was über die Wahrscheinlichkeit, schon testet der Markt diese. Gestern hat der Markt auf Xetra richtig mit hohen Umsätzen getestet und da kam alles geflogen. Mit dem Schlußkurs sind wir aber wieder bei 2,44 gelandet. Insofern hatten wir gestern auch einen guten Fundamental-Check der Instis. Und die Instis kennen sich aus, das sind die Profis!

Das Dreieck scheint sich tatsächlich heraus zu kristallisieren. DEAG ist im Moment wie ein Chemie-Experiment. Säure + Base ergibt Salz + Wasser.

In diesem Sinne: Ich wünsche Euch, das Ihr zum Salz gehört und nicht zum Wasser.

Ciao,
MaxFritze
Warum hat sich denn "Independent Research" noch nicht gemeldet? Sonst haben die immer ihren Senf dazugegeben. Und jetzt, wo die DEAG das Kernproblem gelöst hat, sind sie weg. Ein Schelm, wer Boeses dabei denkt. Na klar, die muessen sich erst mal eindecken. Oder vieleicht waren die das gestern?

@Springsoft,
wenn ich mal Zeit habe, schreibe ich das auf. Mit etwas Boersenwissen, Mengentheorie und Wahrscheinlichkeitsrechnung kann man das ziemlich gut ausrechnen! Das rechne ich im Moment einfach schaetzungsweise mit meiner Zentral-CPU aus. Frag mal das Ritterchen, der hat auch so eine CPU. Die Software (Formel) bleibt erst mal noch geheim. Ausserdem gehoert sowas nicht in diesen Thread sondern in die charttechnische Betrachtung (mathematische Randbetrachtung der Charttechnik).
Sorry, der letzte Kommentar war fuer "Langfrisinvestment statt Daytrading" gedacht. Das Ausbleiben der Analystenmeinung ist sehr merkwuerdig. So eine Nachricht koennte charttechnisch so manches Problem loesen.
Ja Hippie, koennen wir machen. Bist mir recht sympatisch. Das Ergebnis meiner Ueberschlagsrechnung hat ergeben, das die Summe der gewechselten Stuecke sehr gut mit den locker sitzenden Aktien uebereinkommt. Wenn die Umsaetze heute tatsaechlich bis Handelsschluss so niedrig bleiben, waere dies erst mal bestaetigt. Aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben! :cool:
Danke für die Sympatiebekundung, du bist auch sehr sympatisch und passt auch gut in unseren thread.
Vergiss nicht, heute ist Hexensabbat, ich glaube nicht, dass sich da heute umsatzmäßig noch viel ereignen wird.
Wie schon bemerkt, 2003 dürfte gelaufen sein, im Höchstfall rechne ich mit 2,70.
Der Durchbruch kommt erst 2004 wenn alle ihre Positionen geregelt haben und Fonds kommen.
@Hippie,
War gut, das letzte Woche die unteren Unterstützungen auch bei den stark schwankenden Umsätzen gehalten haben. Die stabile Basis hat sich zunächst bestätigt. Das Setzen von Stop-Losses war und ist im Moment etwas gefährlich, da die Umsätze sehr stark schwanken. Der Hexensabbat hat hier auch noch sein übriges getan.

Max
Wenn ich mir den Eventkalender von DEAG so anschaue,
bin ich eher skeptisch gestimmt.
Osbourne & Co. sind ja nicht unbedingt die Brüller.
Clapton gibt nur 5 Konzerte (warum nicht Berlin ??)
und det andere ? Kann man in die Pfeife stecken.
Warum hat Schwenkow 2,25 Mio Aktien übertragen ?
Bin zunehmend verstimmt. In der Phase wo Deag 300 %
gewonnen hat, haben andere Buden 600 % zugelegt.
Brettvormkopp,
nur zu deiner Information Schwenkow hat die Aktien an seine Vermögensverwaltung übertragen. Die Gründe dafür sind Steuer- und Erbrecht. Also kein Grund zur Aufregung.
Was die Pipeline betrifft, sehe ich das garnicht so schlecht. Du darfst nicht nur die Rockevents sehen, denn da ist CTS zugegebenermaßen im Vorteil.
Wenn man jedesmal an die Aktien greift, die doppelt so gut laufen wie die welche man hat, ist man entweder ein Hellseher oder besser als Kostolany. Also so gesehen liegen wir garnicht schlecht, es gibt auch Aktien, die enorm verloren haben, vergiss das nicht.

Schönes Fest und ein erfolgreiches neues Jahr

Hippie
tja, es wird ein Hauen und Stechen gegen cts bzw. deren
Finanzier cce, leider steht der Gewinner die Rock- und
Pop-Events betreffend m.E. schon fest - cce hat leider
Kohle im Überfluss und der neue Exclusiv-Vertrag mit cts
wird sich wahrscheinlich noch garvierender auswirken
2,4 bleibt im moment die kampfzone. ich denke die aktie wird noch 2-3 wochen um 2,4 rumpendeln bevor die explosionen kommen (zuerst 3, dann 3,5, dann 5 und dann sehen wir weiter ;))

;) Sehe ich auch so !
Und am dem 05. Jan. werden auch Fonds + Instis wieder
einkaufen dürfen. Ich gehe davon aus, dass DEAG auf
einigen Kauflisten steht !
Kursziel bei 3,50 bis Ende Januar !
DEAG befindet sich weiterhin in einem Trading-Channel von 2,30-2,90 Euro. Im Moment steigende Tendenz auf 2,90 - daraufhin deutet auch der Stochastics Indikator der in den letzten 6 Monaten für die Aktie perfekt funktionierte!

wie bekommt man einen Chart aus dem DABChartinvestor in w.o.reinkopiert.Da sieht man nämlich noch deutlicher,das Deag ein klarer Kauf ist:confused:
Ich geb hier mal einige Stichpunkte:
-am unteren BollingerBand aufgesetzt
-Willams,RSI,Stochastic kommen aus dem überverkauften Bereich
-Money Flow steigt wieder
-ROC,Momentum kurz vorm Durchbruch
Und zu guter letzt nimmt noch das Volumen zu:D
Mein erstes KZ liegt bei ca.2,80€

Gruß Tobi
ich weiß nicht, ob derzeitig die Chartanalyse so aus-
sagekräftig ist, denn eigentlich müssten die ca. 3 Mio
neuen Aktien, die ja alle zu 2,33 gekauft wurden mit
einbezogen werden - ob dann die DEAG bei nur 5% über
diesem Kurs überverkauft ist wage ich zu bezweifeln

da müssen noch ein paar Wochen ins Land gehen bis sich
dieser Zustand neutralisiert
heh???
sieh bitte ke von der allianz und münchner rück! alles klar?
und sag mir bitte endlich was du noch im deag thread zu suchen hast wenn das unternehmen angeblich so schlecht dasteht?
habe zufällig ERI entdeckt in dem ich bei Diraba statt ERM ERI eingegeben habe



- keine Angst! ist nicht DEAG sondern Emprise aber die Charts sehen sooo ähnlich aus... hier ist der relative Verlauf beider Aktien in den letzten 12 Monaten(die schwarze Linie ist Emprise)



- unglaublich wie parrallel die beiden Aktien im letzten Jahr gelaufen sind! Genaue diese letzte Bewegung von ERI meine ich soll auch in den nächsten Tagen bei DEAG eintreten...
War auch lange in DEAG investiert und kann nur sagen eine Schnecke mit max Drive bis 2,80€ dann sollte man Gewinne mitnehmen aber bei den geringen Umsätzen nicht lohnenswert!
Die Diskusion Eventim Deag könnt Ihr vergessen! Schaut euch mal die Kurse von Eventim vor 5 Monaten an Deag 2,40 <
Eventim 5,10 jetzt Deag 2,42 Eventim 11,00 was wollt Ihr mit der Schnecke DEAG ist eine Anlage für Leute mit Sparbuch max 1,25% Rendite im Jahr interessant und nach unten noch gut abgesichert! Das ideale Invest für Rentner und Angsthasen!
War einmal sehr von DEAG überzeugt - sehe aber momentan keinen Handlungsbedarf!

Viel Glück allen investierten!

Gebe euch mal 5 Tipps wie es im Depot aufwärtsgehen könnte!
1.) Süß Microtech KZ 17€ bis 31.3.2004
2.) November KZ 11€ bis 31.3.2004
3.) Balda KZ 11€ bis 31.3.2004
4.) Intertainment KZ 8€ bis 31.3.2004
5.) Baader WB KZ 12€ bis 31.3.2004

Nur eine kleine Anregung wenn ihr Geld verdienen wollt!

mfg der Brooker
01.12.2003
DEAG kaufen
Swiss Financial Report

...Die Analysten würden davon ausgehen, dass der aktuelle Aktienkurs von 2,34 Euro in den nächsten 6 Wochen die 5-Euro-Marke überschreiten werde. ...

Die DEAG-Aktie wird von den Experten von "Swiss Financial Report" zum Kauf empfohlen.


Wer hats erfunden? - Die Schweizer!

O.k. liebe Eidgenossen - man kann sich ja mal um 100% verschätzen, man ist eben auch nur "Analyst":D
Charttechnisch eine Kopf-Schulter Formation, aber
nicht auf dem Top-Kurs (Ath). Eher kleines bis
mittleres Volumen (0,4 % der Stücke).
Wie dies zu interpretieren ist entzieht sich meiner
Kenntnis. Ich denke ,es sollte nun nach der "Schulter"
nach oben gehen können. Bei Kursen um 2 Euro wirds
aus meiner Sicht brenzlig...
Ich steh nicht so auf RSI, Stochastic MACD und co.
Eher Resistance und Support, Trendlinien und Candelsticks.

Der Kurs markierte sein Tief ca. am Novembertief. Schon das sollte zumindest eine Pause im kurzfristigen Abwärtstrend geben.
Schaue ich mir die Candelsticks an, so ergibt sich ein kleines Analyseproblem. W:0 zeigt auf Xetra einen Tweezer Bottom. Tai-Pan zeigt mir aber ein Doji nach einem Long Black Body, bekanntlich als Bullish Doji Star. Erhielten wir heute eine lange weiße Kerze, so könnte ich daraus einen etwas verzerrten morning Star konstrúieren. Das wäre dann recht eindeutig ein Trendwechsel.
Mit dem Tweezer Bottom und dem Bullish Doji gibt es allerdings schon gute Hinweise auf einen Trendwechsel. Über 2,34 wäre auch der kurfristige Abwärtstrend gebrochen.
Wenn der Kurs (2,38) so bleibt(Long White Candle) haben wir im Ergebnis einen schönen Morning Star.........
Der gibt eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit für einen Trendbruch her.
Save,
mit deiner Chartanalyse bin ich nur eingeschränkt einverstanden, denn was wir dringend bräuchten wäre noch eine weisse Kerze Morgen um einen "three white soldier" zu formatieren. Erst dann sehe ich einen Trendbruch. Heute bin ich nur vorsichtig optimistisch.
Will aber nicht falsch verstanden werden, denn mittel- und langfristig bleiben meine KZ nach wie vor bestehen bei 5-6€
Marke 2,85 (DH=DC) im Xetra punktgenau erreicht.

Nach einen Rücksetzer sollten die 3,10 das nächste Ziel sein.
Bei der Kursdynamik ist aber eine Rücksetzerspekulation risikoreich.
Seh ich auch so! Bei 2,68-2,75 kann man getrost nachkaufen! Die Konsolidierung könnte zwar noch ein paar Tage oder gar Wochen anhalten, aber der Ausbruch über 3,0-3,1 wird kommen!
Die Konso die zur Zeit läuft, kann nur als "Gesund" bezeichnet werden. Verglichen mit den anderen Highs, der vergangenen 6 Monate ergibt sich ein wesentlich besseres Bild: Anstieg und Konsolidierung haben nicht den Impulscharakter mit anschließender Implosion..
Der lange Schattten unter der Candle zeigt die Intradayerholung. Ein Ausbruch aus den 2,85er Wiederstandsbereich könnte schneller erfolgen als manche ahnen.
Das Bild korrespondiert mit den fundamentels, nach der Anleger wohl inzwischen ihre KE-bedngten Überschüsse abgebaut haben.

Save
Was soll ich noch groß schreiben?

Nach einer kleinen Intradaykonsolidierung kamen nochmal dicke Order rein, so das in den letzten Minuten nochmal 50k über den Tisch gingen. Diese Order hievten die DEAG in der Spitze auf 3,10€ mit einem SK von 3,08€

Kurszeit 17:36
Kursdatum 12. Feb 2004
Eröffnungskurs 2,76
Tageshöchstkurs 3,10
Tagesttiefstkurs 2,75
52 Wochen Hoch 3,10
52 Wochen Tief 0,93
Letzter Schlußkurs 2,81

Tatsächlich war das TH also bei 3,10 euro.
100% wurde damit der letzte Zwischenwiderstand erreicht, ab dem eigentlich der eigentliche Ausbruch losgehen sollte.
Wir sehen eine unglaubliche Dynamik in der Aktie, so das es fraglich ist, ob nicht schon morgen die 3,10 noch Bestand hat.
Als Chartechniker müßte ich erstmal von einer kleinen Erholung ausgehen. Als Börsianer aber, sehe ich das am 17.09.2003 zwar das Hoch bei 3,10 gebildet wurde, aber dieser keinen Bestand hatte. Am gleichen Tag viel der Kurs ab.
Erst bei 2,18 war die Trendwende gegeben.
Nun, warum schaue ich mir den 17. so genau an?
Ganz einfach:
Im Gegensatz zur 2,66 und 2,85er Zone fanden dort kaum Umsätze statt.
Der Umsatz am 17. belief sich auf nur 48k. Heute waren es 330k.
Das heist das auch nur maximal 48k Aktien von damaligen Anlegern verkauft werden müssen, um Ihr Depot auszugleichen.
Ea werden da aber nie 48k auf den Markt kommen. Das ist klar.

Folglich ist der Widerstand bei 3,10 eher ein "Psychologischer".

Es sollte eigentlich schon morgen weitergehen.
Das hängt aber auch davon ab, wann von der Mehrheit der DEAG-Aktionäre angefangen wird, Gewinne zu realisieren.
In W:0 zumindest, ist die Anlegerschaft zumeist langfristig für die DEAG ausgerichtet.

Save
Nach dem rasanten Kursanstieg unter sehr hohen Umsätzen (für DEAG-Verhältnisse) sollte auch meiner Ansicht nach bereits morgen die letzte Hürde von 3,10 fallen. Und dann werden sicherlich noch viele Trendfolger aufspringen, die "ganz sicher" gehen wollen.

Und an Verkäufern dürfte es in der Region über 3 € nicht mangeln, nachdem bereits im oberen 2 Euro-Bereich viele Aktionäre bereit waren, ihre Stücke abzugeben.
Ankj,
oberhalb der 3€ wird es nicht nur Verkäufer, sondern auch eine Menge stop buy geben. Hält sich also die Waage.
Abzuwarten ist, ob der große Aufkäufer nun fertig ist oder weiter macht.
Ich habe persönlich eine magische Marke von 3,26€, die es heute zu erreichen gilt.
Ankj,
ich habe dein posting missverstanden, ist schon klar, sind einer Meinung.
Ich rechne allerdings auch damit, dass hier aus dem thread noch der eine oder andere den Druck nicht aushält und verschwindet. Kann ich verstehen, dürfte aber an der Trendentwicklung nichts ändern.
Folgende Kursziele stehen m.E. an:

Als erstes sollte der mittelfristige grüne Uptrendkanal zurückerobert werden. Dessen Unterkante war vergangene Woche sozusagen identisch mit dem Wochenschlusskurs.

Als nächste Kursziele sehe ich die 3,50 € (Oberkante des langfristigen lila Uptrendkanals) und danach die 4,10 € (Oberkante des mittelfristigen Trendkanals)

Links zu meinen charts siehe Posting 1!
Aktuelle Unterstützungszone 2,85 Widerstand liegt bei 3,28.
Dazwischen wird sich der Kurs auspendeln, um neue Kraft zu tanken. Der steile Aufwärtstrend (Up-Trend)wurde verlassen.
Nun etabliert sich wohl ein gemäßigter Up-Trend-Kanal.
Je länger eine Seitwärtskonsolidierung andauert, desto flacher der neue Kanal.
Möglicherweise sahen wir eben schon das bestimmende Tief.


kurzanalyse: die schon länger verlassene 200 tage linie wird die erst seit kurzem verlassene 100 tage linie bei 4,20 € überholen. wenn das geschieht, ergibt sich ein neues kurziel von 7,50 € auf jetziger basis.

unterstützt wird die ganze sache noch dadurch, dass das obere bollinger band nicht mehr so schnell nachwächst, weil durch gewaltige kauf-umsätze rsi und momentum immer wieder neue begrenzungen nach oben suchen und nicht finden! das rückschlagpotential ist sehr gering, da die meisten stücke jetzt immer mehr von zittrigen händen in sichere hände wandern.

auf deutsch für @lle: wenn wir jetzt als profis morgen bis 4,20 € kaufen, dürfen die neuen das auch tun. in diesem ausnahmefall ist das ok, weil wir @lle long gehen!

mfg

t a m m y:D
Hi Zeus,

willkommen in Club. Geil, was bei DEAG so abgeht. Wird wohl meine zweite PSI.

Man, wenn ich bedenke, daß ich vor kurzem noch blöd angemacht wurde, ich solle doch nicht in ein fallendes Messer greifen, als ich bei 2,21 noch etwas aufstockte.

:laugh:
so, irgendwann muss aber auch mal schluss ein mit dem arbeiten;-)

leg mich jetzt hin und träum was süsses.


bis 9ne...noch 6,5 st. das reicht locker

auf zu neuen rekorden:) :) :) :) :)

gute nacht (pennt ja eh alle. gesoffen;-))

council
@ANKJ

auf wunsch von handbuch veröffentliche ich das folgende auch mal hier:










Analyse für 20.02.2004:

1. Schnittabgleichung:

1.1 mittelfristig:


200-Tage-Schnitt nähert sich stetig dem 100-Tage-Schnitt an und weist immer mehr auf einen erstaunlichen Aufwärtstrend hin.

1.2 kurzfristig:

38-Tage-Schnitt durchbricht heute den 100-Tage-Schnitt, was auf einen Ausbruch hindeutet.

2. Bollinger Bänder:

Kurshistorie XETRA
Datum Erster Hoch Tief Letzter Umsatz
19.02.2004 3,65 3,73 3,52 3,69 351.5k
18.02.2004 3,59 3,65 3,42 3,64 402.1k
17.02.2004 3,26 3,37 2,95 3,36 312.8k
16.02.2004 3,24 3,27 3,11 3,23 173.2k
13.02.2004 3,08 3,25 3,03 3,17 478.5k
12.02.2004 2,76 3,10 2,75 3,09 330.4k
11.02.2004 2,86 2,86 2,72 2,81 175.3k
10.02.2004 2,59 2,84 2,59 2,84 274.2k
09.02.2004 2,51 2,65 2,51 2,62 371.2k
06.02.2004 2,46 2,53 2,46 2,50 114.0k
05.02.2004 2,30 2,44 2,27 2,44 89.6k

Schere der Bollinger Bänder driftet seit Anfang Februar immer mehr auseinander. Große Kauf-Volumina überschreiten seit dem 05.02.2004 permanent das obere Begrenzungsband, was darauf hinweist, dass es keinerlei Widerstand mehr nach oben gibt.


3. Korelation der aufwärtsgerichten RSI, PVI und MACD zum heutigen Durchbrechen des 100-Tage-Durchschnitts durch die 38-Tage-Linie:

Die 3 wichtigsten Trend-Indikatoren sprechen unisono in Verbindung mit der Charttechnik für einen erneuten Ausbruch ab der 3,75 € Marke, da auf FSE bis zur 3,74er Marke (2-Jahres-High) sichere Hände gegen zittrige Hände ihre Stücke getauscht haben.

tammy:kiss: