DAX+0,08 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,19 % Öl (Brent)+0,43 %

Plaut in 2005 - Meinungen und Fakten - 500 Beiträge pro Seite



und das meint keingrundzumheulen...

Habe die vergangenen Tage meine Plautis wieder aufgestockt. Ich denke, die Wende ist nicht mehr fern, denn das Q4 kann nicht schlecht gewesen sein und dann ist durchaus ein GJ-Ergebnis über den zuletzt herabgesetzten Prognosen möglich.
(Opti wären 60 Mios, dh. 17,5 Mios in Q4). Wenn das eintrifft, ist der Kurs schneller als man gucken kann auf über 2€. Das wären sage und schreibe 230% Kursplus bis spätestens März. Ich denke, daß ist eine Chance mit geringem Risiko nach unten. Das Teil wird zur Zeit für ,58€ verscherbelt. Macht eine Kapitalisierung von 11,6 Mios bei einem prognostizierten Umsatz von 56-58 Mios!!! Lachhaft selbst dann, wenn kein Gewinn dabei herausspringt.

Ich bleibe dabei: Was in diesem Jahr von den optimistischen Analysten prognostiziert wurde, traf nicht ein. Im kommenden Jahr könnte es jedoch hinhauen. Der Kurs liegt derart am Boden, weil die Enttäuschung riesig ist. Enttäuschungen führen genauso zu negativen Übertreibungen wie es die Euphorie im positiven Sinne macht. Das Ding stellt für mich somit eine größere Chance dar als vor 12 Monaten. Also werde ich nicht weniger Stücke, sondern mehr zum Jahresende depotieren;-)

Gruß,

KeinGrund...
roebi sieht das so...

Habe mich auch gewaltig geirrt, ging auch davon aus, dass der mehrmals angekündigte Turnaround 2004 endgültig geschafft wird.

Würde allerdings nicht zu hohe Erwartungen ans Q4 haben. Ich wäre schon zufrieden mit einem Umsatz von etwa 14 Mio. sowie einem EBIT von 0,5 Mio.

Etwas dürfen wir nicht vergessen, wenn es Plaut nicht endlich gelingt, positive Zahlen zu schreiben, kann das Ende näher sein als uns allen lieb ist.

Meine drei Szenarien für das nächste Jahr:
1) Plaut schafft es endlich konstante Zahlen vorzulegen und erwirtschaftet mit rund EUR 60 Mio. Umsatz einen EBIT von 3 Mio. => Kurs zwischen EUR 1.50 bis EUR 2
2) Plaut wird übernommen, ein Preis von EUR 1.50 wird geboten
3) Plaut schafft den Turnaround nicht und muss Insolvenz anmelden (alternativ: alte Aktien wertlos, neuer Investor).

Mittelfristig wäre mir die Variante 1 am liebsten, weil Sie zumindest längerfristig das grösste Kurspotenzial beinhaltet. Bin interessiert an Euren Meinungen.
janik hatte den tipp für 2004 angeregt...(da war alle noch sehr optimistisch)...und katjuscha hat gewonnen...

aktueller Tip zum 31.12.2004

katjuscha 0,70 EUR
promethium 0,75 EUR
Loom 0,88 EUR
macadojo 0,99 EUR
debigboss 1,25 EUR
leary99 1,26 EUR
killerlausi 1,30 EUR
Patjul 1,35 EUR
AlValium 1,36 EUR
warren777 1,40 EUR
Roebi 1,45 EUR
sano 1,59 EUR
Janik 1,68 EUR
oefi 1,69 EUR
Saturn999 1,89 EUR
omiskohle 1,90 EUR
monstermagnet 1,94 EUR
erdede 1,95 EUR
duschgel 2,29 EUR
prater 2,50 EUR
aktinrschulze 2,80 EUR
Schaumburgerass 3,75 EUR

aktueller Durchschnitt aller Tips = 1,68 EUR !!

Hier im Board wurde angeregt den Zeitpunkt um 6 Monate zu verlängern.
Da im Moment keiner in der Nähe von 0,60 EUR liegt
könnten wir es so machen, oder ?

Grüße
Janik
...ich bin keine liebhaberin der fundamentalanalyse...für mich sind zur zeit zwei dinge interessant...warum kaufen die huttenlochers per saldo 400k plaut...und wie haben sich die geschäfte im q4-2004 entwickelt...
Hallo roebi,

meiner Ansicht nach haben zwei der drei Szenarien, die Du aufzeigst, keine reale Bedeutung:

"2) Plaut wird übernommen":

Diese Möglichkeit der Problemlösung habe ich schon immer als Wunsch aller Zocker angesehen, mehr nicht. Denn: Plaut ist trotz des Gesundschrumpfens ein ganzheitliches Unternehmen geblieben. Dies war Ziel der Restrukturierung und ist - so gesehen - auch als eines der wenigen Ziele tatsächlich erreicht worden. Eine Übernahme würde Sinn machen, wenn Plaut sich extrem spezialisiert hätte und damit als erfolgreicher Nischenplayer für andere zwangsläufig attraktiv geworden wäre. Dies ist jedoch nicht geschehen, weil das entscheidende Potential - wie bei Dienstleistern üblich - die Mitarbeiter sind und diese nun einmal über Marktschnitt alt und erfahren sind. Die ganzheitliche Beratung von Plaut ist ja gerade deren "Spezialgebiet". Desweiteren profitiert Plaut auch heute noch von einem sehr hohen Ansehen im Markt. Ich habe als freier Berater noch in diesem Jahr bei einem Bereichsleiter eines großen Unternehmens erleben dürfen, wie dieser mir mit einem - von Ohr zu Ohr reichendem - Grinsen erzählte, daß er für die Analyse eines bestimmten Problemfeldes nun endlich Leute von Plaut im Haus hätte. Das wäre gegenüber seinem Vorgesetzten nicht einfach durchzusetzen gewesen, denn: Plaut ist nach wie vor kein billiger Jakob.

Diese Marke also zu schlucken und als Name verschwinden zu lassen, wäre also auch wenig sinnvoll. Beteiligungen und Partnerschaften machen da erheblich mehr Sinn und deshalb ist es auch äußerst erfreulich, daß dieser Weg bechritten wird. Als ganzheitlicher Berater ist Plaut dafür prädestiniert, als möglichst erster "auf der Baustelle" zu sein. Die Probleme zu identifizieren, einige selber zu lösen und den überwiegenden Teil an weitere Auftragnehmer weiter zu leiten. Der Versuch, alle Probleme im eigenen Haus lösen zu können, ist ja bekanntlich in den letzten Jahren arg fehlgeschlagen.

Es ist jedoch ein weiter Weg mit Hindernissen!

Doch ein großer Teil dieser Wegstrecke könnte bereits begangen worden sein. Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen soll ja bekanntlich wieder steigen. Dies kommt nicht von ungefähr. Auf vielen "Baustellen" ist in den vergangenen Jahren nur provisorisch bearbeitet worden. Aus Kostengründen sind viele schlechte Erfahrungen mit "Billigmeiern" gesammelt worden. Hier bildet sich - wie im Einzelhandel zu Weihnachten - ein klarer Trend zurück zu mehr Qualität und davon profitieren hochqualifizierte Beratungshäuser wie Plaut überproportional.

Diese Trendwende hat man jedoch - aufgrund der Ungeduld der Anleger - leichtsinnigerweise schon für das GJ2004 prognostifiziert. Dies ist jedoch noch nicht druchschlagend eingetreten. Was kann man nun daraus ableiten? "Dann wird es auch 2005 nicht passieren" Ganz eindeutig: NEIN! Die Chance steigt kontinuierlich an. Solange Plaut keine weiteren Miesen macht, ist es auch nicht existenzbedrohend. Damit zur dem Szenario:

"3) Plaut schafft den Turnaround nicht und muss Insolvenz anmelden (alternativ: alte Aktien wertlos, neuer Investor)."

Solange die kein weiteres Geld verbrennen, ist jedem Investor bewußt, daß ein "Leben lassen" aufgrund des oben geschriebenen die einzig richtige Entscheidung ist. Ein Zerschlagen vernichtet genau das, was letztendlich die Hoffnung auf einen Payback begründet: Die Markfähigkeit dieser speziellen Ansammlung hochqualifizierter Generalisten.

Aufgrund dessen glaube ich, daß die Szenarien 2) und 3) theoretisch möglich, jedoch realitätsfern sind. Das Szenario 1) wird eintreten. Nicht in 2004, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit in 2005: Wobei es eh strittig ist, wie viel Sinn es macht, Entwicklungen an Kalenderjahren zu knüpfen. Das irgendetwas eintrifft, mag mit hoher Wahrscheinlichkeit vorhersehbar sein, jedoch der genaue Zeitpunkt ist meist nur schwer zu bestimmen, da auslösende Momente unter dem Einfluss auch zufälliger Ereignisse stehen.

Mein Fazit: Mit 0,58€ ist Plaut extrem unteberwertet, denn die Turnaroundspekulation ist heute fundamental stärker begründet als vor einem Jahr. Der Kurs hingegen nur circa halb so hoch.

Gute Geschäfte in 2005 und tütet zumindest ein paar Plautis;-) Die Highflyer von morgen sind unter denjenigen zu finden, von denen heute noch keiner spricht.

Gruß,

KeinGrund...
@KeinGrundZumHeulen

Vielen Dank für Deine ausführliche Stellungnahme.

Wichtig ist aber, wie Du selber schreibst, dass Sie kein weiteres Geld verbrennen und dazu muss endlich der Umsatz stabilisiert werden.

Die Chancen sind hoch, aber das Risiko eines Totalverlustes ist nicht voellig auszuschliessen. Eine Trendwende beim Umsatz (d.h. schon eine Stabilisierung bei rund EUR 14 Mio./Quartal) sowie eine EBIT-Marge von 5% würde den Kurs rasch steigen lassen
Ein gutes Neues. Wo ist der Directors Dealing Eintrag auf der Plaut-Investor Seite geblieben? Projekte werden ja auch seit längerem nicht mehr gemeldet. Und den Meister Schneider vermisse ich auch. Ansonsten nicht viel Neues bei Plaut. Bei anziehendem Volumen (> 50k/Tag) werde ich wohl noch ein paar zukaufen.
Ende des Monats wird die 0,80€ geknackt sein. Der Februar könnte eine - abgeschwächte - Kopie des letzten werden. Dafür bleibt der anschließende Absturz aus. Plaut gehört neben em.tv zu meinen heißesten Anwärtern für die Krone des Topperformer 2005.

Sehen wir Ende Januar tatsächlich die 0,80€, ist Nachkaufen Pflicht.

Gruß,

KeinGrund...
...optimismus ist ja schon in ordnung...aber wo hat der uns die letzten zwölf monate hingeführt...habe bisher leider vergeblich recherchiert, warum die huttenlochers einen so dicken brocken gekauft haben...das interessiert mich zur zeit am meisten...gute geschäfte...
...götz und irene...ehepaar...götz ist ar-vorsitzende bei http://www.daa.de/index.php3...käufe und verkäufe sind bei http://www.insiderdaten.de/ aufgelistet...detail siehe unten...

24.11.2004 Götz Huttenlocher AR V V 6.818 0,69 4.706
23.11.2004 Götz Huttenlocher AR V V 8.182 0,69 8.940
16.11.2004 Götz Huttenlocher AR V V 15.000 0,60 8.940
15.11.2004 Irene Huttenlocher AR V K 487.279 0,60 292.367
12.11.2004 Götz Huttenlocher AR V V 23.250 0,59 13.615
11.11.2004 Götz Huttenlocher AR V V 30.000 0,60 18.033
03.11.2004 Götz Huttenlocher AR V V 5.000 0,70 3.500
23.08.2004 Didier Moscatelli V V 65.263 0,95 62.000
23.06.2003 Götz Huttenlocher AR V V 1.500 1,08 1.616
18.06.2003 Götz Huttenlocher AR V V 3.500 1,10 3.841
17.06.2003 Götz Huttenlocher AR V V 10.000 1,09 10.875
13.06.2003 Götz Huttenlocher AR V V 5.000 1,03 5.138
12.06.2003 Götz Huttenlocher AR V V 10.695 1,03 11.010
11.06.2003 Götz Huttenlocher AR V V 19.305 1,04 20.027
10.06.2002 Nico Brunner V SBM 212.408 2,63 557.571 Schenkung an Familienmitglieder
23.05.2001 Nico Brunner V K 4.000 5,67 22.680
11.05.2001 Alfred Raderer V K 2.000 6,67 13.330
11.05.2001 Erich Lebeiner V V K 4.000 6,67 26.660
10.05.2001 Adolf Heese AR K 2.400 6,76 16.212
09.05.2001 Karl Gans AR K 2.402 6,89 16.544
07.05.2001 Ernst Herzog AR K 2.000 6,90 13.790
Mir ist immernoch nicht klar, wieso es Leute gibt, die bei dieser hundsmiserablen Bilanz noch mit dem Umsatz im Vergleich zur Börsenbewertung argumentieren! Dazu kommt der schwache Ausblick.

Mir ist die Zeit zu schade, um hier mehr zu schreiben. Aber für manche Leute gibts wie im Jahre 2000 scheinbar nur zwei Kennzahlen. Das KUV und das KGV.


Hoffen und Spekulieren ist ja gut und schön, aber solange es so viele bilanziell saubere Werte mit einstelligen KGVs gibt, brauch ich nicht auf mögliche Turnarounds spekulieren.


katjuscha
Dann laß` es doch! Spare auch diese wertvolle Zeit und schreibe hier nichts mehr. Spare nochmals mehr wertvolle Zeit und lese hier nicht mehr. Verbringe die viele eingesparte Zeit doch einfach dort, wo es Dir wohliger ist und Du mehr verstehst.

Wer nicht will, der hat schon ... was auch immer ... getütet;-)

Gruß,

KeinGrund...
...ich verstehe sie...ist doch ihr gutes recht...und dazu auch eine frage des anlagehorizontes und -erfolgs...investierte und nicht-investierte verfolgen eigentlich immer unterschiedliche strategien...börse funktioniert allerdings heute genauso wie in 2000...wir befinden uns nur in unterschiedlichen zyklen...allen gute geschäfte...
#17,

solange es Menschen gibt, die nur mit dem KUV argumentieren, um andere Anleger in Aktien zu drängen, die bilanzielle Probleme haben, werde ich auch meinen Senf dazu geben. Auch wenn mir die Zeit zu schade ist.


Grüße
#19,

anhand meiner #17 sollte man eigentlich erkennen, daß hier niemand zu irgendetwas gedrängt wird. Du kannst hier ja auch gerne weiterhin Deine Meinung mitteilen, doch dann bitte nicht mit so einem dümmlichen Begleitgekritzel wie:

"Mir ist die Zeit zu schade, um hier mehr zu schreiben. Aber für manche Leute gibts wie im Jahre 2000 scheinbar nur zwei Kennzahlen. Das KUV und das KGV."

Damit gehst Du auf andere Personen direkt ein. Also wundere Dich nicht, wenn diese darauf reagieren.

Gruß,

KeinGrund...
Gutes Neues!

So, ein: Plaut in 2005 - Meinungen und Fakten -Thread

Fakten: gibts keine - ausser dass Huttenlocher verkauft und das Eigenkapital katastrophal negativ ist

Meinungen:

Plaut springt auf etwa 1,40 Euro, wenn der Umsatz größer 58 Mio und ein Gewinn (nach Zinsen) von größer 700.000 Euro gemacht wird.

Plaut fällt auf 40 cent, wenn der Umsatz kleiner 58 Mio und KEIN Gewinn nach Zinsen und Restrukturierungskosten gemacht wird (das schei.. EBIT interessiert keine Sau)

Jetzt müssen wir nur noch 4 Monate warten, dann wissen wir`s.

P.S.: Vielleicht kauft das Management ja doch mal privat endlich ein paar Aktien!!!!!!

Nur mal so symbolisch 10000 - 100000 Stk., das tut denen doch nun wirklich nicht weh.
Ist in meinen Augen die einzige vertrauensbildende Massnahme, die den Aktionären/Investoren/Kunden glaubwürdig erscheinen würde.
"Die Aktionärsstruktur der Plaut-Aktie per 17. November 2004

Streubesitz: 64,52 %
Plaut Asset Management AG: 14,74 %
Plaut´sche Privatstiftung: 13,09 %
Eureka Interactive Fund Limited: 7,65 % "

Erwartete Zahlen für 2005:

"Die folgenden Daten nennen Ihnen die Veröffentlichungstermine der Geschäftszahlen sowie weitere Veranstaltungen. Das kommende Geschäftsjahr der Plaut Aktiengesellschaft läuft vom 1. Januar 2005 bis zum 31. Dezember 2005.



Finanzkalender für das Geschäftsjahr 2005
31. März Veröffentlichung der Geschäftsjahreszahlen 2004
Bilanzpressekonferenz, München
13. Mai Jahreshauptversammlung in Salzburg, Österreich
09. August Veröffentlichung der Halbjahreszahlen "

Meine Erwartungen bis März 2005:
:cool::cool::cool:
Da wird sich nicht (leider) viel tun.
plautkraut,

ich spekuliere darauf, daß das Q4 für Plaut zumindest marktkonform verlaufen ist. Für den Markt war es überdurchschnittlich gut. Wobei "durchschnittlich" auch schon bedeutet, daß es traditionell das beste Quartal des Jahres ist. Daraus ergibt sich für mich die realistische Chance, daß der Umsatz über 17 Mios liegt und somit ein GJ-Ergebnis von 60 Mios erreicht wird. Dann ist ein Gewinn von 1,5 - 2 Mios (>2,5%) ebenfalls realistisch und der Kurs ... tja ... der hängt dann natürlich auch noch von der Prognose GJ2005 ab. Doch kann die aus heutiger Betrachtung dann negativ sein? Wohl eher das Gegenteil wird zutreffen. Also Kurse von 2,5€ - 3€ noch im März keine Utopie. Wenn das Jahr dann dem Trend die Treue hält, kann es am Ende schon 6€ je Stück geben.

Das ist die simple Chance, die in dieser Aktie steckt.

Konkurs ist nahezu auszuschliessen. Worst-Case ist meiner Ansicht nach ein GJ-Ergebnis von 56 Mios und Kurse von 0,50€. Weniger nicht.

Gruß,

KeinGrund...(dies als Push anzusehen. Ist mir echt egal, wer jetzt gerade (ver)kauft.)
und zum Kaufen sollte es ja einige Stücke geben.
Über 50k wollen aus dieser Aktie bis 0,7 raus und ca. 15k bekennen sich im OB zu Plaut über 0,5 Macht ja einen Tollen Umsatz von beinahe 9.000 €

3.350 0,60 0,62 9.500
2.000 0,58 0,63 3.400
5.000 0,56 0,64 10.500
2.000 0,54 0,65 5.000
3.500 0,52 0,66 6.000
2.500 0,20 0,67 3.000
0 k.A. 0,68 2.600
0 k.A. 0,69 3.000
0 k.A. 0,70 9.500
0 k.A. 0,71 1.100

Ich glaube weiter an Kursschwankungen +/- 10% bei weiter miserablen Umsätze und in den nächsten Wochen einen Pendelkurs der wieder um 5c gesunken ist und damit in die Gegend von 0,55 kommt, sollten nicht bald positive News kommen.
Die kann ich aber derzeit beim besten Willen nicht sehen.
ups. bekomme ich jetzt wieder von Duschgel eine mit dem Waschlappen?
Ob es nun noch Tage oder Wochen oder gar 2 Monate dauert; wer weiss das schon? Klar ist nur, spätestens im März wird es hier krachen. Dem Gefühl nach kommt jedoch erstmal ein Vorbeben. Das hoffe ich zumindest, denn eine monstermäßige Eruption ohne vorheriges Aufwärmen kann wieder leicht zu Zerrungen führen. Wer will das schon? Das Vorbeben erwarte ich in der letzten Januar-Woche.

Gruß,

KeinGurnd...(der hier nur Vermutungen geäußert hat)
auf jeden Fall wird es so langsam aber sicher spannend! Auch wenn der tägliche Handel noch nicht darauf schliessen läßt. Die Ruhe vor dem Sturm? Ich glaube schon.

Gruß,

KeinGrund...(der Börse zu einem gewissen Anteil auch für eine Glaubenssache hält)
vielleicht lesen wir schon bald ähnliches über plaut...
würde mich freuen...:cool:
07.01.2005
itelligence "buy"
Smith Barney Citigroup

Die Analysten von Smith Barney Citigroup stufen die Aktie von itelligence (ISIN DE0007300402/ WKN 730040) unverändert mit "buy" ein und sehen das Kursziel bei 3,00 EUR.

itelligence sei ein im SAP-Umfeld tätiges Softwarehaus. Das Unternehmen biete sowohl großen Konzernen als auch mittelständischen Unternehmen branchenspezifische Softwarelösungen und Services zur Optimierung der Informationstechnologie und Organisation an. Das Leistungsspektrum decke die Beratung, den Vertrieb, die Implementierung und die Anpassung von IT-Standardlösungen der SAP AG ab.

Aufgrund des Konsolidierungstrends im IT-Service Sektor sehe man itelligence als einen attraktiven Übernahmekandidaten an, der seine Restrukturierung abgeschlossen habe. Dies impliziere ein Potenzial für eine Prämie auf die im Vergleich zur Peer Group deutlich unterbewertete Aktie. Bei einem Investment in itelligence könnten Investoren von dem Erfolg der SAP AG profitieren und das bei deutlich geringeren Gewinnmultiplen.

Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Smith Barney Citigroup für die Aktie von itelligence eine Kaufempfehlung aus.
"Neue Plaut-Projekte November 2004

Statistik: Neue Plaut-Projekte November 2004
A Anzahl Projekte 23
B Anzahl Firmen 14

Neue Plaut-Projekte Oktober 2004

Statistik: Neue Plaut-Projekte Oktober 2004
A Anzahl Projekte 23
B Anzahl Firmen 16"

Finde den Rest aus 2004 leider nicht mehr. Eine Gesamtübersicht von Januar bis jetzt wäre nicht schlecht.
ich denke, dass man Ende März bei der Bilanzpressekonferenz keine Überraschungen erleben und die Prognosen das lfd. Jahres ungefähr treffen wird.
Jedenfalls würde ich so die vorsichtigen Aussagen der IR interpretieren:

"Ohne dem Geschäftsbericht 2004 vorgreifen zu wollen: Wir haben alles in die Wege geleitet,
damit wir ein gutes und besseres Jahr 2005 absolvieren können, ohne deswegen allerdings
Einfluß auf die generelle Wirtschaftslage nehmen zu können, von der die Unternehmen -
unsere Kunden - und damit wir selbst erheblich abhängig sind."

Wichtig ist neben dem Ausblick auch die bereinigte Bilanz, die wird uns mehr helfen als alle KUV- oder KGV-Spekulationen zusammen.


Immerhin gab es heute mal wieder (halbwegs) größere Umsätze :)
Wenn Du die IR anschreibst, bekommst Du immer eine neutrale Antwort. Das ist auch gut so, denn alles andere wäre illegal.

Ich habe den Eindruck, daß nun eine längere Erholungsphase einsetzen könnte. Viele Interessierte wissen, daß Plaut auf dem jetzigen Niveau weit unterbewertet ist. Bislang haben sie jedoch darauf spekuliert, daß es durchaus noch tiefer gehen könnte. Nun stabilisiert sich der Kurs jedoch seit längerem bei +/- 0,60€ und es bleibt nicht mehr viel Zeit, denn wenn man mit gewissem Vorlauf auf die Bilanzpressekonferenz dabeisein möchte, sollte man sich so langsam aber sicher positionieren. Dieses Verhalten wird verstärkt, wenn der Kurs erst einmal unter wachsenden Umsätzen steigt. Da können wir verdammt schnell die 1€-Marke passieren. Noch vor den Zahlen gibt es sicherlich Kurse von 1,30€ - 1,50€.

Gruß,

KeinGrund...
Und Plaut sieht es ja durchaus auch so:
"Hinsichtlich Geschäftspolitik, Beratungsportfolio und Organisation wurden seitens Plaut alle Maßnahmen initialisiert, um im Rahmen der gegebenen allgemeinen
wirtschaftliche Rahmenbedingungen die von uns gesetzten Ziele zu erreichen:
Profitabilität, Stabilität und moderates gesundes Wachstum. Dies sind m.E. ausreichend Voraussetzungen und Ziele um zu sagen, dass wir 2005 positiv und zuversichtlich einschätzen."

20k Block ist imo von einem Insider, der noch ein paar einsammeln möchte. Soll er. Ich habe Zeit.
Klar wird die IR nichts verraten. Die Art und Weise der Formulierung erscheint mir diesmal aber besonders vorsichtig.

Natürlich wird man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alles wissen, Umsätze und Trends vermutlich schon, aber ansonsten sind die Bilanzbuchhalter sicher noch fleissig am Rotieren.

Nebenbei hat man für "demnächst" ein Erscheinen der Plaut-eNews angekündigt. Wie auch immer man das bewerten mag, ein angeblich vor der Insolvenz stehendes Unternehmen würde sich das wohl kaum noch leisten.
für mich sieht es nach einer klaren übernahme" von plaut"
durch daa systemhaus aus.da herr götz huttenlocher bei beiden
unternehmen im AR ist und daa systemhaus bereits in die firmengebäude
von plaut umgezogen ist,sind die verkäufe von herrn huttenlocher doch
recht schnell aufgefallen.jetzt hat irene sich mit aktien eingedeckt
um die übernahme zu einen niedrigen kurs abwickeln zu können.
fantasie oder realität,mal sehn.auf jedenfall kauft man sich für
12 millonen plus 20 bis 30 % aufschlag einen umsatz von 60 millonen,
mit fantasie von steigenden umsätzen und wie von plaut vorausgesagt einer
ebitmarge für die zukunft von 10 %.
dann müssten sie sich aber langsam mal ranhalten. Ich schätze, dass sich noch etwas über 10 Millonen Aktien im "echten" Freefloat befinden, mehr geben die Umsätze der letzen Monate nicht her. Das wären rund 50 % der Aktien.

Zu 60 ct lassen die sich mit Sicherheit nicht besorgen, auch nicht für 90.
war ja auch nicht ernst gemeint.aber kennt sonst noch jemand ein
unternehmen das bei einem umsatz für 2004 von 55-60 millonen und
einer reduzierten bankverbindlichkeit non 21 auf 6 millonen eine
MK von nur 12 millonen hat.
Ja, kennen wir - die homepage wurde damals mitverkauft.
Plaut. AT ist IDS Scheer.

das mit der daa würde ich nicht überbewerten, schließlich nutzt man nur das Gebäude in Ismaning gemeinsam, während die Firmensitze ja in Baden-Baden bzw. Salzburg sind.

Interessant ist, dass die Vertriebskooperation mit daa von Plaut mit keinem Wort erwähnt wurde. Zu der vielgepriesenen offenen Kommunikation mit den Shareholdern passt das nicht.
Kooperation ist doch auf der page (plaut.de) ausgewiesen
"PRESSEMITTEILUNG 17.11.2004 - daa Systemhaus AG und Beratungsgruppe Plaut intensivieren strategische Partnerschaft ...mehr "
Viele Unternehmen halten sich derzeit immer noch stark zurück, wenn es um neue oder verbesserte Systeme geht.

Aus der Releasestrategie von SAP heraus werden jetzt aber viele Unternehmen in Zugzwang kommen, den man wird R/3-Systeme unterhalb release4.6 ab 2007 nicht mehr unterstützen. Dieses Risiko werden die wenigsten Unternehmen auf sich nehmen, folglich werden viele in 2005/2006 den erforderlichen Releasewechsel vornehmen.
In diesem Gebiet ist Plaut, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, hervorragend aufgestellt.

was die Unterstützung der daa bei scan view betrifft, denke ich, dass hier weniger Potenzial für Plaut liegt, da sich der Beratungsaufwand im Rahmen der Einführung doch in Grenzen hält und hier eher daa selber profitieren wird.
bin mal gepannt was beim verkauf von plaut Brasilien in die kasse
kommt. im letzten geschäftsbericht hat man es noch mit einen
nominalkapital(grundkapital) von 9,5 millonen angegeben.
Neues projekt für Plaut:

Ludwigshafen/München-Ismaning. - Auf über 100 Jahre Erfahrung in der
Entwicklung und Fertigung chemischer sowie kosmetischer Erzeugnisse kann
die Woellner Group (rund 500 Mitarbeiter, ca. 90 Mio. EUR Umsatz) in
Ludwigshafen zurückblicken. Die aus mehreren eigenständigen Unternehmen
(u.a. Dokumental, Vermes Technik, Physioderm, MKS, Medico, Faweco,
Woellner Werke, Woellner Silikat) bestehende Firmengruppe zählt zu ihren
B2B-Kerngeschäftsfeldern die Bereiche Angewandte Chemie für die Bau-,
Papier- und Chemiebranche, Kosmetikprodukte sowie
Nahrungsergänzungsmittel und Schreibfarben

Die Woellner Group sieht sich gemäß ihrem Unternehmensleitsatz als
"Partner des Erfolges" ihrer Kunden. Um dieser kundenorientierten
Vorgabe in einem zunehmend von Globalisierung geprägten Markt mit immer
einengenderen gesetzlichen Vorschriften auch weiterhin entsprechen und
dem permanenten Wandel von Technologien und Marktansprüchen Folge
leisten zu können, sind hohe Flexibilität und große
Reaktionsschnelligkeit gefordert. Hierfür sind für alle
Unternehmensebenen effiziente Abläufe und aktuelle Informationen
unerlässlich. Die Woellner Group plant daher gemeinsam mit Plaut neben
einer konsequenten Optimierung der
organisatorisch-betriebswirtschaftlichen Geschäftsprozesse auch die
Ablösung ihrer IT-Altsysteme FRIDA (Command) und ARGON (SWT) sowie
diverser Satellitensysteme zeitgleich in neun operativ arbeitenden
Einzelgesellschaften. Das auf Betriebswirtschaft- und IT-Consulting
spezialisierte Beratungshaus wird im Rahmen dieses Projektes sein
Best-Practice-Paket "PlautWorks Chemie" (auf der Basis von SAP
Enterprise 4.7) implementieren. Parallel dazu werden das SAP Business
Information Warehouse (BW) und das Enterprise Portal BW eingeführt

Plaut setzte sich mit seiner Mittelstandslösung PlautWorks gegen
namhafte Wettbewerber durch, da der komplett vorkonfigurierte
Funktionsumfang den Anforderungen der Woellner Group genau entspricht
und es sich um eine sehr schnell einsatzfähige Branchenlösung handelt,
mit der sich das SAP-System innerhalb kurzer Zeit unternehmensweit
implementieren lässt. Die nahtlose Integration aller notwendigen
Geschäftsprozesse berücksichtigt auch die gesetzlichen Regelungen und
optimiert gleichzeitig die Abläufe. Durch die in diesem Softwarepaket
vorgegebene, strukturierte Methodik und die Möglichkeit, das Projekt
bereits mit einem sehr detaillierten Grobkonzept der zu realisierenden
Prozesse und Funktionen zu starten, lassen sich Kosten- und Zeitrahmen
des Projekts erheblich reduzieren. Woellner und Plaut kalkulieren daher
rund fünf Monate für die Geschäftsprozessoptimierung und rund zehn
Monate für die Implementierung des SAP-Systems mit einem neuen
DMS-System in den neun Einzelgesellschaften bei rund 180 Anwendern. Der
Produktivstart ist in allen Gesellschaften für den 1. Januar 2006 geplant

Das ehrgeizige Projekt sieht eine weitgehende Anpassung der
Ablauforganisation aller am Projekt beteiligten Gesellschaften der
Woellner Group an die PlautWorks- und SAP-Standard-Prozesse vor. Ziel
ist die Prozess-Standardisierung und -Harmonisierung über die gesamte
Firmengruppe hinweg. Alexander Hoerner, Leiter Controlling und Prokurist
der Dr. Woellner Holding GmbH & Co. KG, erwartet von der komplett neuen
Systemlandschaft u. a. eine schnellere Abbildung von Kundenanforderungen
und Kundenservices, eine höhere Kundenanbindung durch
unternehmensübergreifende Prozesse sowie verbesserte
Lieferantenbeurteilungen. Darüber hinaus ist er sicher, dass "sich
Leistungsfähigkeit und Motivation unserer Mitarbeiter durch wesentlich
verkürzte Bearbeitungszeiten von Geschäftsvorfällen und einen
optimierten Informationsfluss beträchtlich erhöhen werden." ca. 3.770
Zeichen mLz




Quelle: pressebox.de <http://www.pressebox.de/pressefach.php?id=29318>
Verantwortlich: Beratungsgruppe Plaut
...schwer zu schätzen...beratung, einführungsaufwand, implementation und lizenzgebühren für ihr plaut-works...viel interessanter ist, dass die lösung auf sap-enterprise basiert...wenn sie das hinkriegen...das ist der markt der zukunft, da viele firmen migrieren müssen...investitonen wurden in den letzten drei jahren ja eher vernachlässigt...das würde ein vorzeigeprojekt für plaut mit dem sie sich sehr stark im beratungsmarkt positionieren werden...und das zieht wachstum nach sich...wir werden sehen...gute geschäfte...
Tristesse pur.

Leben die noch oder haben die den Geschäftsbetrieb zum 31.12.2004 eingestellt?

Nach der Homepage zu urteilen, sind die tot! :laugh:

Kein besonderer Anreiz zur Neukundengewinnung.
Die Pistole muss doch geladen sein bis zum Anschlag.
Wann verschiesst Plaut endlich positive Nachrichten, sollte es wirklich noch bis Ende März dauern? :O

Aber, der Schleier wird sich lichten, Frau Huttenlochers Handeln wird irgendwann transparent werden. :cool:

lg blinki
....und ein leises Lüftchen umspielt mein Antlitz in Betrachtung der gleissenden Sonne auf den Dächern um den Saloon..... und plötzlich von Ferne eine Melodie leise in meine Ohren dringt...


dann dadadadadann dadadadadann dadann dan dannnn


Für eine Handvoll Plaut :laugh:
Plaut erfolgreich als SINFOS-Berater
zertifiziert (20.12.2004)
Plaut, eine börsennotierte international tätige
Management-Beratung und Full Solution Provider
auf den Gebieten Strategy-, Business- und
IT-Beratung & Services mit Sitz in Ismaning, hat
sich für SINFOS zertifiziert. Der Kundenstamm
von Plaut rekrutiert sich u.a. aus den Bereichen
verarbeitende Industrie, Handel,
Gesundheitswesen und Transport & Verkehr.
Darunter sind Großunternehmen ebenso wie der
Mittelstand vertreten.
Weitere Informationen: Jürgen Staeder

Über SINFOS: SINFOS-Rollout des Handels:
Gemeinsam Mehrwert schaffen

Warum SINFOS?
Im Rahmen der ECR-Umsetzung sind sich Handel und
Industrie einig: der zentrale
Artikelstammdatenpool SINFOS ist Basis für alle
ECR-Prozesse. Es verwundert daher nicht, dass
SINFOS inzwischen von mehr als 90% der Händler
genutzt wird, auch über 1.400 Lieferanten sind
bereits dabei. Sie alle profitieren von enormen
Vorteilen:
Ihr Vertrieb muss künftig keine Artikelpässe
(Artikeldatenblätter) mehr ausfüllen. Diese
Datenblätter werden heute per Fax, Brief oder
Excel-Datei an jeden einzelnen Händler nach
individueller Absprache und unterschiedlich
aufbereitet geschickt.
Aufgrund der hohen Datenqualität werden
Folgeprozesse reibungsloser abgewickelt, was
u.a. zu weniger Reklamationen, reduzierten
Mengendifferenzen und schließlich zu geringeren
Rechnungsabweichungen führt.
...kein interesse an plaut...wo keine käufer, da kein anstieg...die 60 cent scheinen zumindest der boden zu sein...erst tagesumsätze über 100k können mich zur zeit zu weiteren käufen verleiten...das kann schnell gehen oder viel geduld erfordern...bin gespannt...gute geschäfte...
...nicht viel, aber immerhin: plaut nimmt an der cebit2005 teil...ansonsten sind die mini-zocker unterwegs...interessantes bid-ask....
Anzahl Kauf Kurs
5 300 0,55
11 000 0,56
2 000 0,57
11 350 0,58
2 160 0,59
Verkauf Anzahl Kurs
0,62 9 000
0,64 6 000
0,65 3 900
0,68 2 600
0,69 5 000
0,70 8 800
0,71 1 100
0,75 1 800
0,76 5 000
0,92 4 000
...bin gespannt, ob bei zu erwartenden käufen um die 63 wieder die ominösen 10k-blöcke auftauchen...
Können diese Idioten ihre aufgelösten Euro-Münzsammlungen nicht woanders anlegen? :laugh:

Was soll das? Gibts da irgendeinen Broker, der keine Gebühren nimmt? Dann laßt es mich wissen!:rolleyes:

18 Euro - bei 100 % Kursanstieg (Plaut=1,20) hast du noch keinen cent verdient Jungelchen. :eek:

Aber wahrscheinlich kann der Kleine gar nicht lesen, was reg ich mich auf :confused:
O-Ton der IR-Abteilung von Plaut:

"Die nächste offizielle Runde wird die Veröffentlichung der Zahlen
aus 2004 sein, was spätestens Ende März erfolgen wird, anläßlich der dann stattfindenden Bilanzpressekonferenz. "
...das ist die offizielle version...tippe allerdings auf eine veröffentlichung im februar...ganz interessant die meinung von blinki
>>
Das Puzzle fügt sich so langsam zusammen:

Mitarbeiterschnitt 1.Q. 2004 = 392 MA
Umsatz: 16,5 Mio.

Mitarbeiterschnitt 2.Q. 2004 = 388 MA
Umsatz: 13,8 Mio.

Mitarbeiterschnitt 3.Q. 2004 = 369 MA
Umsatz: 12,9 Mio.

Mitarbeiterschnitt 4.Q. 2004 = 375 MA
Umsatz: Mio.

-----------------------------------------------------------

Im Thread Pressemitteilung: NR: 357 v. 21.10.2004, prognostizierte ich einen Umsatz im dritten Quartal von ca. 13 Mio. und lag damit vor der Veröffentlichnung von Plaut fast goldrichtig. (ohne Eigenlob)

Die Angaben der durchschnittlich Beschäftigten MA fürs 4.Quartal 2004 teilte mir Herr Schneider per E-Mail mit.

Was sagt uns das????

Meines erachtens dürfte es Plaut jetzt endlich gelungen sein, die Abwärtsbewegung zu stoppen!

Prognostiziere ich einen Umsatz von € 16,8 Mio. im 4.Quartal 04.

Begründung:
1.Q 04 pro Kopf-Umsatz 168000,00 (hochgerechnet aufs Jahr)
2.Q 04 pro Kopf-Umsatz 156000,00 (hochgerechnet aufs Jahr)
3.Q 04 pro Kopf-Umsatz 156000,00 (hochgerechnet aufs Jahr)
4.Q 04 pro Kopf-Umsatz ca. 160000,00 (hochgerechnet aufs Jahr)

Zum Halbjahr, wurde Brasilien (01.07.04) veräußert (Franchise).
Ergo hatte Plaut ab Juli 2004 durchschnittlich weniger MA wie im 1.Halbjahr 04.
Aufgrund der Tatsache, das im 4.Quartal erstmals wieder mehr MA für das Unternehmen tätig sind, schließe ich die nun tatsächlich vollzogene Trendwende!

Der Kurs wird laufen!

blinki (Der Prophet)<<
Um diese Zahlen auch zu untermauern!

Ende 2003 prognostizierte Plaut einen Umsatz in 2004 von 70 - 75 Mio..

Nach Bekanntgabe der Zahlen des 1.Quartales 2004 prognostizierte Plaut für 2004 einen Umsatz von nur noch ca. 70 Mio.

Begründung:
1.Q 04 pro Kopf-Umsatz 168.000 x 392 MA = ca. 66 Mio. + die Aussicht eines stärkeren Umsatzes im 2.HJ. 04.


Nach Veröffentlichung der Halbjahreszahlen prognostizierte Plaut einen Gesamtjahresumsatz in Höhe von 60 - 65 Mio..
(10.08.04)

Begründung:
2.Q 04 pro Kopf-Umsatz 156.000 x 388 MA = ca. 60,5 Mio. + die Aussicht eines stärkeren Umsatzes im 3.Q.+ 4.Q. 04.


Nach Bekanntgabe für das 3.Quartal 2004 (04.11.2004) prognostizierte Plaut einen Gesamtjahresumsatz in 2004 in Höhe von 56 - 58 Mio..

Begründung:
3.Q 04 pro Kopf-Umsatz 156.000 x 369 MA = ca. 57,5 Mio.

Man wurde jetzt schon wesentlich moderater mit den Prognosen.

MEINE VERSION:
--------------

Einstellung zusätzlicher MA 375 x 156.000 = 58,5 Mio. Umsatz 2004.
Dieser Umsatz kann meines Erachtens nicht unterschritten werden.
Das bedeutet einen minimalen Umsatz im 4.Quartal 2004 = 15,9 Mio.
Durch Projektverschiebung (Aussage Plaut), bin ich mir sicher das dieser Umsatz weit überschritten wird :eek::eek::eek:

EURE MEINUNGEN !!


lg blinki
:eek::eek::eek::eek: Wann hat man so etwas das letzte mal gesehen????? :eek::eek::eek::eek::eek:

Ordertiefe XETRA
Realtime Ordertiefe Stand 20.01.05 09:04

Anzahl Kauf Kurs Verkauf Anzahl
5 300 0,55
11 000 0,56
2 000 0,57
10 400 0,58
2 160 0,59
541 0,60
0,62 9 000
0,64 6 000
0,65 3 900
0,66 1 100
0,68 2 600
0,69 5 000
0,70 8 800
0,75 1 800
0,76 5 000
2,49 400

31 401 Ratio: 0,72 43 600


Eröffnung: 0,00
...blinki...plaut lässt leider nichts raus...also sind wir auf vermutungen angewiesen...und deine ist nicht schlecht...tippe auf 63-66 mios...best case wird über 70 mios bei teilrückzahlung von schulden sein...sehe verdreifachung des momentanen kurses in 2005...
ich denke, wir sollten uns vom alten Jahr nicht zu viel erhoffen.
Da es einigen Gestaltungsspielraum gibt, wenn es darum geht, Umsätze dem einen oder anderen Jahr zuzuordnen, gehe ich davon aus, dass man allenfalls die Schätzungen leicht übertreffen wird, um sicher zu sein, in 2005 nicht die Prognosen wieder zurücknehmen zu müssen.

So würde ich es zumindest einem Management unterstellen, das momentan nicht unter Druck steht.

Der Teufel ist ein Eichhörnchen ;)


Andererseits würden anständige Zahlen und ein glaubhafter Ausblick völlig genügen, um dem Kurs wieder einen anderen Drive zu geben.
Ja, du sagst es, Tante - der entscheidende Punkt werden die Finanzdaten sein, Liquidität, Verschuldungsgrad usw.,
wenn das endlich vernünftig aussieht, kann man einen Blick riskieren in Richtung Konkurrenz. Das, was IDS Scheer diese Woche über die Geschäftslage erzählt hat, lässt analog auch für Plaut Gutes erahnen.
@tantchen

...ruhig mit den jungen Pferden.
63 - 66 Mio.?

Unmöglich! Plaut hat doch nicht im letzten Quartal noch zusätzliche 100 MA eingestellt oder?

60 Mio. Umsatz für 2004 ist das höchste der Gefühle! :)

Im Chat taucht immer wieder der Glaube der extrem hohen Verschuldung auf. Wie kommt Ihr darauf??

Buchverluste in 2004 - ja!
Tatsächliche Bankverbindlichkeiten, da werdet Ihr alle überrascht sein, wird kleiner 4 Mio. sein! :eek:
-----------------------------------------------------------

@kgzh

Dein Angriff gegen tantchen (die in der Regel sehr sachlich argumentiert) war etwas über das Ziel hinaus!

lg blinki
das sehe ich anders!

Ich bin auch in Plaut investiert und erwarte in den kommenden Wochen/2 Monaten ebenfalls eine starke Kurserholung.

Trotzdem: Aussagen wie: "... ...tippe auf 63-66 mios...best case wird über 70 mios ..."

läßt nur auf den kompletten Realitätsverlust schliessen oder halt auf Dummpusherei! Wenn das Tantchen sonst nicht sonn` Quatsch verzapft, kann ja nur zweiteres zutreffen.

Gruß,

KeinGrund...
...kein Grund...

hast vollkommen recht!!!!!!

Diese Dummpuscherei hier bewirkt nur das Gegenteil!
Hoffnungen werden geweckt, die zu 100 % enttäuscht werden.
Plaut wird ca. 58 Mio Umsatz machen und fertig aus.
Kommt bei den Berechnungen noch der Fehler hinzu, dass man davon ausgeht, dass Plaut NUR aus Beratern besteht; da gibts ja sicher noch ein paar MA, die auch notwendig sind aber der Firma Null Umsatz bringen (Verwaltung usw.).
Und die Neueingestellten haben sicher nicht gleich den Jahresumsatz eines durchschnittl. Beraters eingefahren - Einstellungen erfolgten erst im Q4!

Also den Ball flach halten.

Das einzige was zählt ist, ob es Plaut gelingt, wieder profitabel zu werden. Die Höhe des ausgewiesen Gewinns, der dann auch auf der Passivseite der Bilanz das Eigenkapital stärkt wird entscheiden, wie stark die Plaut-Aktie in den nächsten Monaten steigen wird.

Laßt also bitte das Umsatz-gequatsche und sonstige sinnlose Meldungen über irgendwelche MA-Einstellungen oder Micky-Maus-Projekte.

Plaut muss Gewinn machen, dann steigt auch der Kurs.

Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

P.S.: Mehr Umsatz muss auch noch lange nicht mehr Gewinn bedeuten, nur für die ganz naiven hier an Bord.
@plautkraut

"Kommt bei den Berechnungen noch der Fehler hinzu, dass man davon ausgeht, dass Plaut NUR aus Beratern besteht; da gibts ja sicher noch ein paar MA, die auch notwendig sind aber der Firma Null Umsatz bringen (Verwaltung usw.).
Und die Neueingestellten haben sicher nicht gleich den Jahresumsatz eines durchschnittl. Beraters eingefahren - Einstellungen erfolgten erst im Q4!"

Und was hat das mit dem pro Kopf-Umsatz zu tun???

"Laßt also bitte das Umsatz-gequatsche und sonstige sinnlose Meldungen über irgendwelche MA-Einstellungen oder Micky-Maus-Projekte."

"Plaut wird ca. 58 Mio Umsatz machen und fertig aus."

Bist DU der einzigste der über Umsatz quatschen darf.

Plaut muss Gewinn machen, dann steigt der Kurs.

(das ist wohl war :laugh::laugh::laugh:)

"P.S.: Mehr Umsatz muss auch noch lange nicht mehr Gewinn bedeuten, nur für die ganz naiven hier an Bord."

Gut das Du es erwähnst! :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


Leute, warum so dünnhäutig, lasst jeden hier seine Meinung frei äußern! :cool:

lg blinki
#80 Leute, warum so dünnhäutig, lasst jeden hier seine Meinung frei äußern!

Sehe ich genau so.

Vielleicht schaffen wir es, kontrovers zu diskutieren, ohne die jeweils Andersdenkenden gleich als ahnungslose Idioten hinzustellen.

Im übrigen herrscht offenbar Aufbruchstimmung. Die Beteiligung hier im Board scheint genauso ihren Boden gefunden zu haben wie der Kurs bei 60 ct.
hi plautianer ich möchte auch gern meinen senf dazugeben:ich glaube der kurs schmiert noch mal 25 prozent ab,erst dann wird es berg auf gehen.ist für manch investierten bestimmt erschreckend,aber bleibt gelassen,denn wer den weizen nicht hat,wenn er fällt,hat ihn auch nicht wenn er steigt(kostolani)mfg daxrunner:)
45 ct hatten wir erst einmal, zu Zeiten, als keiner wusste, wie es weiter geht, bei extrem negativem Umfeld und obendrein mit Eureka einem Hedgefond, der die Kurse aufs Blut gedrückt hat, bevor er endlich eingestiegen ist.

Wie kommst du zu der Meinung, dass es nochmal so tief kommen könnte? ein Doppelbottom im chart wäre natürlich nicht übel, aber ich könnte darauf verzichten.

Auch aus sicht des erwarteten Newsflows würde ich deine Ansicht nicht teilen. Ich denke, solange sich fundamental ncihts verschlechtert, werden nur wenige bereit sein, unerhalb von 60 ct zu verkaufen.
Ich bleibe bei meiner früheren Aussage, bereits mit einem Umsatz von EUR 14 Mio. im letzten Quartal zufrieden zu sein. Ein Umsatz von EUR 15 Mio. würde ich schon als sehr positive Überraschung werten. Sollte dies eintreffen und auch der Ausblick für das 1. Quartal in dieser Grössenordnung liegen, dann sind höhere Kurse drin.
...jetzt kommt langsam pep in den handel..
kauf
5 300 0,55
18 000 0,56
30 400 0,58
1 579 0,59
verkauf
0,61 17 000
0,62 10 100
0,63 9 000
0,65 3 900
0,68 2 600
0,69 5 000
0,70 8 800
0,75 1 800
0,76 5 000
2,25 5 000
...wo werden wir in zwei wochen stehen?...
Welcher Handel ? Es kann aber jetzt auch schnell nach oben gehen, da liegt ja wirklich nicht viel. Plaut benötigt eigentlich nur eine Planerfüllung für das Jahr 2004. Das sollte ja wohl machbar sein, da die Korrektur der Planzahlen bereits im November gemacht wurde. Der Kurs ist bereits korrigiert und die anderen Systemhäuser (z.B. IDS Scheer) haben ja gute Zahlen gemeldet. Also in 2 Wochen stehen wir bei ca. 0,80€ und nach den Zahlen und dem Ausblick für 2005 über 1,00€. Ende des Jahres dann bei meinen bereits zu früh gesehenen 3,75€.:cool::cool:
...im Gegensatz zu manch Anderem hier... .



Monatelang hatte ich Kauflimits zwischen 58 und 59 cent plaziert und dann immer entnertvt irgendwann zu 60 bis 63 cent gekauft - die letzten zu 60 erst gestern.

Und heute wird das Zeug geworfen.

Hat sonst jemand auch mal was gekauft die letzte Zeit oder gibts hier nur Sprücheklopfer?

Wenn einer verkauft hat wäre das natürlich auch interessant - wird sich aber wohl kaum einer outen.

Ich sehe Plaut bis Ende April auch bei über 1 Euro.

Dann kommt vielleicht mal `ne Kapitalmaßnahme (siehe Intershop).

Wenn die Halbjahresergebnisse dann positiv überraschen könnte ich mir auch Kurse bis 3 Euro vorstellen.


Wenn jemand beabsichtigt den Kurs weiter zu drücken dann nur zu - ich werde weiter verbilligen. Mein Durschnittskurs liegt bei knapp über 60 cent.

Wer kann das noch von sich behaupten?
nein, ich habe nichts mehr gekauft.
aus Prinzip und leidvoller Erfahrung bekommt bei mir keine Aktie mehr als 10 % Depotanteil, eher weniger -selbst wenn sie noch so vielversprechend daherkommt.

mein Einstieg liegt bei 0,82 und 1,20, es darf also gerne mal wieder in die andere Richtung gehen.
...plautkraut...mein schnitt liegt bei 90...habe heute weiter verbilligt...5k in frankfurt...habe zur zeit eine mehr als ungesunde mischung...das gibt sich aber spätestens im februar...werde die hälfte meiner plaut dann zwischen 130 und 150 geben...die andere hälfte bleibt 2005...schöne woche...
...plautkraut und all die anderen...
mein durchschnittskurs liegt auch knapp über 60ct, habe als greenhorn anfang jan. dieses jahres 7,5k gekauft, greenhorn sollte auch mein username werden, war aber wie viele andere schon vergeben, hoffe nun auf steigende kurse, nach den vielen positiven beiträgen wird das wohl nicht zu verhindern sein,
:lick:dachratte:lick:
. Plaut wird weiter zwischen 0,55-0,65 pendeln. 3,75? Was für nen Unsinn

ohh einer der in die zukunft sehen kann
und weis wohin die reise geht :eek:
an der börse kann alles passieren auch das gegenteil
Und ich träume immer noch von der Übernahme zu 2,30. Das wird wohl nichts mehr. Und ausserdem bin ich mächtig sauer über die Infos von Plaut. Was ist jetzt mit Kauf von Irene Huttenlocher. Wie entwickelt sich die Kooperation mit daa? Warum keine Projektzahlen für Dezember? Warum die seltsame Adhoc im November? Wer will sich noch alles an mir bereichern? Warte ich eben weiter.
@coco007

schlechte Recherche, allzeithoch über 80.... Brille anziehen :laugh:

und jetzt hör doch auf uns zu langweilen mit Deinem nichtssagenden Geschwätz.:yawn:

Hauptsache Du bleibst wach und weckst uns nicht!!!

Gruss
erdede
Alle an Bord, wie ich sehe.

Danke fürs Feedback bzgl. Einstandskurse.

Ich kann nur sagen bei Plaut gab es schon immer Phasen, wo man monatelang zu 70, 75 oder 80 cent kaufen konnte und der Kurs sich dann mindestens verdoppelte.
Ich erinnere nur an Mister 80cent.

Und `Irene` hat mir zusätzlich Mut gegeben, mich hier nochmals finanziell zu engagieren.

Plaut ist beim letzten Anstieg, ich will fast sagen ohne Grund, auf fast 3 Euro gestiegen.

Vielleicht gibt es mit den Zahlen des GJ 2004 wirklich einen Grund - wieso dann auch nicht wieder 3 Euro?
Wenn wir den Chart einmal sehen, kann man schon verstehen, warum der kurs nicht steigen werden soll. Weil der Chart scheiße aussieht!!!!! Außerdem kann es sein, dass wir die Aktie PLAUT nicht mehr finden werden können, weil es pleite ist!!!!!
spricht er gute deutsch, es coco.... und das mit der pleite hatten wir doch schon mal, lass es sein ausser du hast konkrete hinweise nur aus dem chart zu lesen, dass eine firma pleite ist, grenzt an magie!!
Wenn ich als Außenstehender mal meine Meinung zum Unternehmen sagen darf:

Ich hab mich in den Tagen mit dem uNternehmen näher beschäftigt und halte es durchaus für ein interessantes Investment. Die Bilanz scheint kein zusätzliches ABschreibungspotenial (Geschäfts- und Firmenwerte) und auch keine erheblichen Verschleierungsversuche (Latente Steuern) zu enthalten. Das Unternehmen hat einen zum Vergleich zur Marktkapitalisierung hohen Umsatz. Frau Hutenlocher hat im Herbst ein großes AKtienpaket gekauft. usw

Auf der Gegenseite steht die Entwicklung der vergangenen Jahre, die schmale Liquidität und das erhebliche negative Eigenkapital.

Im Ergebnis halte ich die Pleite des Unternehmens für fast genauso wahrscheinlich wie ein Überleben. Dafür spricht auch die derzeitige Bewertung.

Was mich aber am Unternehmen oder besser gesagt hier am Forum stört, ist der Optimismus, der zumteil vollkommen realitätsfern ist. Insbesondere empfinde ich es als arm, Personen mit anderen Meinungen aufgrund von Rechtsschreibefehlern lächerlich zu machen.

Bin mal gespannt wie sich das Unternehmen in den nächsten Monaten entwickelt.
@ friederX
Entschuldige bitte mal, ich hab nichts gegen die Meinung anderer. Wenn jemand anscheinend, so wie Du eine fundierte Analyse betreibt und dies hier im Bord veröffentlicht bin ich sogar dankbar über solche Beiträge. Für dies ist so ein Forum ja auch gedacht. Aber wenn einer meint, er kann auf Grund eines Chartbildes eine Pleite sehen, dann müssten sehr, sehr viele Firmen Pleite sein oder demnächst gehen. Wenn du meinst, dass ich desewegen arm bin, dann ist das Deine Meinung.
Die Rechtschreibung ist mir in Prinzip sowas von egal!
@friederX

Voellig einverstanden mit Deiner Analyse. Auch wenn ich eine grössere Position in Plaut halte, schliesse ich eine Pleite von Plaut nicht aus, auch wenn diese Option hier immer wieder ausgeschlossen wird.

Was man meines Erachtens nicht vergessen darf, dass das Unternehmen durchaus weiterbestehen kann, die Altaktionäre aber leer ausgehen (Kapitalherabsetzung und anschliessende Umwandlung von Fremdkapital in Eigenkapital). Damit würde das Unternehmen zwar weiterbestehen (und in einigen Jahren vielleicht grosse Gewinne schreiben), die Altaktionäre hätten aber nichts mehr davon.
@all

Hallo Leidensgenossen,
die Anzahl der Beiträge lässt Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu.
Nachdem jemand ( ? Hotline ? ) sich im Moment mit 10.000 er Blöcken vollsaugt, vermute ich , daß spätestens in
4 - 6 Wochen Plaut gepuscht wird. ;)
Bin ja auch seit langer Zeit investiert und schaue positiv
in die nächsten Wochen.
Also bei diesem Level noch einmal aufstocken und auf eine Empfehlung warten, die sicherlich bald erscheint.

Grüße
Janik :)
Für seine Rechtschreibfehler kann keiner was. Wenn aber Leute mit offensichtlichen Bildungsdefiziten meinen, in einem anonymen Board das große Wort führen zu müssen, darf man schon mal etwas sagen.

Dass die Plaut-Gemeinde übertrieben optimistisch ist, würde ich nicht behaupten - da gibt es bei W:0 andere Beispiele. Fundierte Argumente werden im positiven wie im negativen diskutiert, deswegen wird hier keiner geschasst.

Trotzdem muss man sich aber nicht jeden Dummlaberer reinziehn, dessen fehlende Kompetenz man auch aus seinen Beiträgen zu anderen Aktien ablesen kann.
@janik

schon eher, evtl. auch wenn ich es vorerst nicht so recht glauben will


@Roebi

Korrigenda: Huttenlocher :)

...und die Firma unlängst beteuerte, das weder Kapitalschnitt noch Insolvenz in Frage kommt... so denke ich, kann sich Plaut solche Aussagen wohl kaum leisten.... neben rechtlichen Problemen steht der Ruf der Firma auf dem Spiel...
schmeissen tuen diejenigen, die glauben, daß es hier noch einige Wochen dauern könnte und es sich bis dahin woanders besser leben läßt (em.tv, Primacom, ...)

Ich habe meine Stücke noch und werde in 2-3 Wochen aufstocken, falls sich bis dahin nichts Grundlegendes geändert hat.

Gruß,

KeinGrund...
@Roebi

..das ist nicht so lange her, ein paar Monate zurück...wurde im 2004er Thread festgehalten... ich glaube es war bei einem Interview, bzw. einer Anfrage eines Plauties... uuh das Suchen ist nicht meine Stärke... aber ich müsste mich schwer, sehr sehr schwer täuschen :confused:


erdede
meinst du das hier?

Guten Tag Herr ...,

ich verstehe sehr gut Ihre Besorgnis.
Auslöser des Kursverfalles unserer Aktie sind Aussagen
der German Business Concepts (GBC) - einer Researche-
firma - die uns ebenfalls unangenehm überrascht haben,
weil diese in keinem Punkt korrekt sind und Sachverhalte
unrichtig wiedergeben. Allerdings in einer so negativen
Darstellung, dass sich nur hieraus die Aktienverkäufe er-
klären lassen.

Weder besteht die Gefahr einer Insolvenz noch irgendein
geschäftsbedingtes Ereignis, dass effektiv Anlass für
eine derartige Aktienbewegung sein könnte.

Wir können Ihnen daher nur raten, sich nicht auf Gerüchte
oder Vermutungen der zitierten Börsenforen zu verlassen.
Die CdC-Researchagentur - deren sachlich korrekter Report
über Plaut von Ende September 2004 über unsere Homepage
einsehbar ist - hat mittlerweile eine Stellungnahme über
online-Presseverteiler veranlaßt.

Aus Erfahrungen wissen wir, dass eine Stellungnhame unserer-
seits eher kontraproduktiv ist und es sich hier um eine solche
Situation handelt, die man effektiv "aussitzen" muss, trotz der
von Ihnen angedeuteten möglichen Nachteile.

Für Ihr Interesse danken wir und freuen uns, wenn Sie trotz
dieser turbulenten - und aktienmarkttypischen - Turbulenzen,
auch weiterhin Ihr Vertrauen in die Plaut Aktie beibehalten.

Mit verbindlichen Grüßen

Heinz-Peter Schneider

Manager Kommunikation, IR & Marketing
Beratungsgruppe Plaut
Telefon ++49-(0)89/96280-126
Telefax ++49-(0)89/96280-339
heinz.schneider@plaut.de
www.plaut.de
Allzuviel würde ich auf die Aussagen der IR nicht geben, haben in der Vergangenheit oftmals Aussagen gemacht (insbesondere hinsichtlich EBIT- und Umsatzzielen), die dann schon zwei, drei Wochen später durch die vorgelegten Zahlen widerlegt wurden.

Interessant ist derzeit ja schon, dass eine aufkommende Nachfrage sofort dazu genutzt wird, Bestände abzustossen. Haben gewisse Kreise einen Wissensvorsprung (der Umsatz des letzten Quartales dürfte Plaut-seitig schon bekannt sein...)?:rolleyes:
@Roebi

wobei es hier nicht um eine Verfehlung von Umsatzzahlen (wobei eine solche von bereits 10% bei Plaut einen halben Weltuntergang bei den Aktionären hervorrufen kann, bei Uebererfüllung keine Beachtung findet, --> siehe Anfang 2004),

sondern um Grundsätzliches was das Bestehen der Firma angeht, in welcher Form auch immer.
Eine solche Fehleinschätzung kann das Unternehmen, denke ich, sich nicht leisten.

Zahlen lassen sich mit mehr oder weniger Spielraum in der Bilanz verschönern oder verschlechtern.

erdede
Plaut ist zu seinen alten Tugenden zurückgekehrt und es wird wieder aufwärts gehen. Ein Auszug aus dem neuesten Newsletter siehe unten. Sollten die nächsten Geschäftszahlen diese "Neuausrichtung" untermauern wird es auch wieder Empfehlungen geben.



Plaut Business Consulting......

Sehr geehrter Herr XXX,

eine konsequente Kundenorientierung ist das A und O erfolgreicher Beratungsarbeit. Deshalb zählen für Plaut Kundennutzen und innovative Beratungsleistungen seit jeher zur Firmenkultur. Unsere in Jahrzehnten bewährten betriebswirtschaftlich-organisatorischen Kernkompetenzen und deren Weiterentwicklungen haben wir daher neu fokussiert, um unseren Kunden Lösungen für die vorrangig anstehenden Probleme zu liefern: höhere Wirtschaftlichkeit, bessere Performance und solideres Wachstum. Unser betriebswirtschaftlich-organisatorisches Beratungsangebot haben wir komplett neu ausgerichtet und organisatorisch in einer eigenen Gesellschaft, der Plaut Business Consulting GmbH, zusammengefasst. Damit konzentrieren wir unser Beratungsangebot zukünftig eindeutig auf zwei thematische Schwerpunkte. Die betriebswirtschaftlich-organisatorische Beratung zur Optimierung der Geschäftsprozesse unserer Kunden sowie unsere Beratung im SAP Umfeld bei der Konzeption und Implementierung von betriebswirtschaftlich und systemtechnisch anspruchsvollen Lösungen.

Wir freuen uns, Sie in der vorliegenden Ausgabe des Plaut eNEWSletter auch über aktuelle Auszeichnungen informieren zu können, mit deren Zuerkennung die Qualität unserer Beratungsarbeit weitere Male bestätigt wird. Abgerundet werden die Neuigkeiten durch neue Kooperationen, neue Produkte sowie interessante Veröffentlichungen in der Presse. Und Sie sollten bereits jetzt Termine und Besuche vormerken für Messen, Kongresse und Meetings, um uns auch persönlich mal wieder zu sprechen.

Beste Wünsche für ein erfolgreiches 2005 für uns alle !

Heinz-Peter Schneider
Manager Kommunikation, IR & Marketing
Beratungsgruppe Plaut
es geht aufwärts..........

MEGA-PROJEKT: Woellner Group & PlautWorks Chemie
Die Woellner Group zählt in einer Reihe von B2B-Marktsegmenten zu den marktführenden Unternehmen: Angewandte Chemie (Bau-, Papier- und Chemiebranche), Kosmetik, Nahrungsergänzungsmittel und Schreibfarben. Aus konsequenter Kundenorientierung plant Woellner zusammen mit Plaut eine komplette Optimierung aller betriebswirtschaftlich-organisatorischen Geschäftsprozesse sowie die Ablösung sämtlicher IT-Altsysteme. Plaut wird für diese Aufgabe PlautWorks Chemie implementieren, das sich gegen namhafte Wettbewerber durchsetzen konnte.
>http://www.plaut.de
>frank.mack@plaut.de
Hallo zusammen,
gibt es auch hin und wieder eine Antwort von der IR?
Wenn ja, wie lange dauert diese im Normalfall?

Vielleicht lag es auch an meinen Fragen.....

Ich muss erst etwas klarer sehen, bevor ich wieder investiere.