Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    PSI AG (WKN 696822): Charttechnische Betrachtungen

    eröffnet am 22.03.02 23:32:20 von
    eck64

    neuester Beitrag 09.06.14 12:03:05 von
    Handbuch
    Beiträge: 4.229
    ID: 570.207
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 254.587


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    eck64
    schrieb am 22.03.02 23:32:20
    Beitrag Nr. 1 (5.854.729)
    Hiermit eröffne ich einen neuen Thread zur Erhellung der charttechnischen Situation bei PSI. :)

    Ich hoffe auf viele interessante Postings und eine niveauvolle Diskussion.

    Der Vorgängerthread findet sich hier:

    http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag…

    Ich beginne erstmal mit einer Serie selbstaktualisierender Charts, die auch in späteren Zeiten immer wieder betrachtet werden können. Hier hat man auf einen Blick die aktuelle Situation in mehreren Zeitfenstern und auf verschiedene Betrachtungsarten.

    3J: 3 Jahreschart Xetra mit GD 38 und 200 für den langen Überblick


    1J: 1 Jahr dito


    6M: 6 Monate dito


    5T: 5 Tage


    3MF: 3 Monate Frankfurt mit Tageskerzen und Bollingerband


    10TF: 10 Tage Frankfurt mit Stundenkerzen


    Zum Abrunden noch Charts in der point&figure Darstellung,
    gut zur Visualisierung der Horizontalniveaus.

    3Jpf: 3 Jahreschart point&figure 1er box


    6Mpf: 6 Monate point&figure


    5Tpf: 5 Tage point&figure


    Charts mit Trendkanälen folgen noch die Tage. Schönes Wochenende.
    Avatar
    h2b2
    schrieb am 23.03.02 02:30:22
    Beitrag Nr. 2 (5.855.167)
    Danke Eck und auch ein schönes Wochenende ;)
    Avatar
    physik
    schrieb am 23.03.02 10:26:05
    Beitrag Nr. 3 (5.855.507)
    danke, eck.
    Hoffentlich bleibt dieser Thread etwas mehr auf PSI konzentriert...

    Ich bin bis Donnerstag weg - vielleicht hilft das im Sinne von _Spock_ ja, der da schrieb (ungefähr)"der Kurs von PSI steigt erst, wenn physik keinen Thread mehr eröffnet".

    In dem Sinne:
    eine erfolgreiche Woche uns allen!

    :D
    Avatar
    eck64
    schrieb am 24.03.02 00:54:27
    Beitrag Nr. 4 (5.858.210)
    Monatskerzen:

    Hier sieht man am besten wo PSI herkommt. Schnörkelloser Abgang. Seit Mai 2001 im verschärften Abwärtstrend.
    Ob die 4,9 schon das (lokale) Tief sind, lässt sich noch überhaupt nicht sagen.

    Wochenkerzen:

    Etwas mehr Details zu erkennen: Innerhalb des Abwärtstrends wurde mehrmals an bestimmten Schwellwerten haltgemacht, die jeweils nicht verteidigt werden konnten.
    Das waren 30, 15,3, 10,8 und 6,15/6,8.
    Nach den Durchbrüchen gelang jeweils innerhalb weniger Wochen ein rebound. Diesmal auch wieder?

    Tageschart, 1 Jahr:

    Der Chart zeigt starke Züge eines Pleiteunternehmens: Immer steilere Abwärtstrends lösen sich ab. Mit einem Unterschied: Wenn die Zocker am NM Insolvenz hören, dann zahlen sie gerne 30, 50 oder 100% an einem Tag mehr! Und das ist bei PSI nicht der Fall. ;)

    Deutlich zu sehen ist das Dreieck ab September, das vor 2 Wochen nach unten aufgelöst wurde. Das Dreieck würde auch noch tiefere Kursziele zulassen.
    Geht man dagegen von einem abwärtsgerichteten Keil aus, so könnte die 4,9 zumindest vorläufig den Boden bilden. Der Absturz von 7 auf 5 wurde am zweiten Tag mit einem Niveau von fast 6 schon zur Hälfte auskorrigiert.
    Der CCI als Frühindikator würde einem rebound nicht im Wege stehen.

    Fazit: PSI ist nach dem jünsgsten Absturz erstaunlich schnell bei 5,0 zu einer extrem unvolatilen Ruhe gekommen. Das ist eher ungewöhnlich. Ich kann mir nicht vorstellen, das der Kurs jetzt einfach so bei ca. 5,0 weiterdümpelt.
    Für langfristig orientierte Anleger gibt es noch keinen technischen Grund einzusteigen, ausser das der Kurs darniederliegt, eher am unteren Rand der Bandbreite notiert und die Indikatoren reichlich überverkauft sind. Das sind aber wirklich keine überzeugenden Kaufargumente.
    Spekulativ kann man schon aufmerksam rein und auf rebound Richtung 6,8 spekulieren. Die 4,9 sollten aber nicht unterschritten werden. Dies ist aber sehr spekulativ.
    Fazit:abwarten ist hier sicherer. Ein SB kann lohnend sein, wer bringt dann aber der Kurs dahin?
    Avatar
    Der Tscheche
    schrieb am 24.03.02 11:46:51
    Beitrag Nr. 5 (5.859.317)
    Also ich schreib`s jetzt hier auch noch mal rein, auch wenn Du Dich da offensichtlich überhaupt nicht beeinflussen läßt.

    Du schreibst:

    "Deutlich zu sehen ist das Dreieck ab September, das vor 2 Wochen nach unten aufgelöst wurde. "


    Für mich ist da eher deutlich zu sehen, dass vor 2 Wochen keineswegs ein Dreieck nach unten aufgelöst wurde. Die grüne Linie ist völlig willkürlich auf diesen Ausbruch zugeschnitten. Setzt man sie nicht willkürlich, dann verläuft sie wesentlich steiler nach oben - wir hatten ja auch schon vor Monaten von dem symmetrischen Dreieck gesprochen. Es wurde schon im Februar nach unten verlassen, ohne das entsprechende Kursziel anzusteuern, so dass es für mich als Chartformation zur Erklärung des Kurssturzes wegfällt.

    Mehr Sinn macht daher ein eigentlich bullisher Keil als Konsolidierungsformation nach dem Anstieg im September - hier kann man zum einen die dicke Rote weiter nach links verlängern und ein False Break im Oktober mit hereinnehmen. Dann ist die dünne schwarze oben die obere Begrenzung.
    Es gibt noch eine andere Möglichkeit, aber das wird mir jetzt zu lang.

    Jedenfalls würde ich an Deiner Stelle die Sichtweise mit dem Dreieck, das vor zwei Wochen nach unten aufgelöst worden ist, überdenken - deutlich sichtbar ist das Ganze für mich jedenfalls auf gar keinen Fall, zumal es dann weder ein fallendes (so Deine Worte noch vor ein paar Tagen), noch ein symmetrisches Dreieck ist.

    Gruß
    T.
    Avatar
    efinder
    schrieb am 24.03.02 12:09:59
    Beitrag Nr. 6 (5.859.396)
    hi eck64!

    Vielen Dank für die Eröffnung des neuen, gut eingeleiteten Threads.

    Charttechnisch möchte ich Dir in einem Punkt widersprechen, den ich schon einmal dargelegt habe: das Dreieck ist meines Erachtens seit dem 25.01 seitwärts nach unten verlassen worden; ein Zeitpunkt, zu dem ich noch von einem intraday-false-break ausgegangen bin. Dein eingezeichnetes Dreieck ist nicht symmetrisch und auch nicht fallend, sondern ein Dreieck der anhaltenden Hoffnung.

    Insgesamt sehe ich mich bestätigt in meiner Skepsis gegenüber der ausgangs des Dreiecks latent vorhandenen Euphorie und der fehlenden Relevanz der 6,7-Mega-Order. PSI bewegt sich nun also doch in den Bereich des Mega-Schnittchens hinein und ich hoffe, daß wir Kurse um 4 sehen werden, da (wie auch Du schön beschreibst) es charttechnisch möglich wäre, daß PSI jetzt schon dreht, ohne das KZ des Dreiecks zu erfüllen.

    efinder

    PS: die von mir vermutete Erholung in den Bereich der Mitte des Dreiecks war eine klare Fehleinschätzung und erscheint mir heute angesichts des massiven Widerstandes bei 7,8 nicht mehr nachvollziehbar.
    Avatar
    efinder
    schrieb am 24.03.02 12:31:34
    Beitrag Nr. 7 (5.859.457)
    hi Der Tscheche,

    ich denke, wir sind zurecht einer Meinung darüber, daß über Eck´s untere grüne (wie die Hoffnung) Linie des Dreiecks Diskussionsbedarf besteht.
    Dein vermuteteter Keil ist m.E. allerdings recht groß für den Anstieg im September und wirkt auch ziemlich willkürlich.
    Was spricht dagegen, daß das Dreieck an der steilen Linie nach unten gebrochen wurde und die Hoffnung aufgrund fundamentaler Daten dazu geführt hat, daß die Mehrheit der Marktteilnehmer von einem Fortbestehen des Dreiecks bzw. der Bodenbildung ausgegangen ist (seitliches Herauslaufen oberhalb der roten Unterstützungslinie), bis das Wegfallen der 6,7-Mega-Order und das Unterschreiten dieser Marke das Ende der Bodenbildung für alle sichtbar hat werden lassen, so daß der Kurssturz des Dreiecks verzögert erfolgt ist.
    Dazu paßt auch der dreimalige vergebliche Versuch, das Ausbruchsniveau wiederzuerobern.

    Dieses beschriebene Dreiecksszenario paßt sich wunderbar in die langfristige Kursentwicklung ein und bei Kursen um 4 ist eine mittelfristige Kursverdreifachung durchaus realistisch.

    efinder
    Avatar
    eck64
    schrieb am 24.03.02 12:32:04
    Beitrag Nr. 8 (5.859.460)
    Hallo Tscheche
    Entschuldige, dass ich keinen Bullenkeil erkennen kann. Wenn du schon keinen Chart mit Linien reinstellst, könntest du dann ein paar Auflagepunkte mit Datum und Wert für oben und unten nennen? Linear oder log? Und dazu bitte noch einen Bezug auf eine Literaturstelle, was einen Bullenkeil definiert, der zu deinen Aussagen passt. Ich zeichne das Ding dann in einen chart ein und lösche den Rest. Ich kannte Bullenkeile bisher ausschlieslich in Aufwärtstrends.
    Und dann verrate doch bitte auch noch deine Kursziele, bzw, Deine Szenarien für den weiteren Verlauf. Danke. Ich stelle den chart hier rein.

    Die grüne Begrenzung ist jedenfalls nicht willkürlich. Sie diente in einem Zeitraum von 6 Monaten 7 mal im zehntel-Euro Bereich als Unterstützung, siehe Wochenchart. Oder wie exakt müssen deiner Meinung nach Linien treffen um Relevanz zu haben? Cent? Bruchteile von cents?

    Schau oben nochmal den Wochenchart an: Ein leicht fallendes Dreieck, beginnend im September. Seit Januar konnte aber die Oberkante nicht mehr getestet werden.

    Zur Erläuterung von Dreiecken einen chart von www. charttec.de:

    Man sieht deutlich: Dreick ist alles, was den Kurs zwischen zwei Grenzen einklemmt, ob steigend, fallend oder symetrisch. Und die Kursziele dienen zur Orientierung und sind nicht mathematisch exakt zu sehen.

    Gruß zurück :)
    eck64
    Avatar
    eck64
    schrieb am 24.03.02 12:55:01
    Beitrag Nr. 9 (5.859.517)
    Hallo efinder,
    schön auch von dir zu lesen. :)

    Also zur etwas steileren Unterkante, nur durch September und Oktoberlow definiert: Erstmals im Januar gebrochen und dann im Februar/März immer wieder versucht zurückzuerobern. Kann man auch so sehen, aber am Kursziel ändert das fast nichts, denn der Ausbruch hätte dann auf etwas höherem Niveau stattgefunden. Und wie gesagt sind die Kursziel bei Dreiecken sowieso nicht mathematisch exakt zu sehen, sondern eher als grobe Orientierung. Linie der Hoffnung hat natürlich schon was.

    Diese Mega-order von 30000St bei 6,8 wurde mit 2 orders weggeräumt. Insofern ist dieser 10000er limit-Kauf bei 4,9 der seit Tagen zu sehen ist natürlich auch schnell weggeräumt, wenn ein Ausverkauf auf den Ausverkauf draufgesetzt werden sollte. Darunter haben schon einige wenige ihre Abstauberlimits platziert um automatische SLs abzufangen (Hast du schon Order um 4 drin?). Allerdings gerät der chart dann doch fundamental in eine erheblich Schieflage, was aber große Spieler natürlich nicht stören muss.

    Grüße
    eck64
    Avatar
    oegeat [KommA]
    schrieb am 24.03.02 13:53:18
    Beitrag Nr. 10 (5.859.642)
    vorweg PSI ist wie schon mehrmals geschrieben ein "Studienobjekt" für mich Äusserungen dazu sind meine rein persöhnliche Meinung.


    Dss und Kama könnten ein Signal liefern -doch man beachte die Entwicklung Dezembers und Jänner !
    Meine Meinung ist nach wievor die Aktie zu meiden !!!
    Eine Gegenbewegung bis 5,7 ist möglich und sollte zum Ausstieg genutzt werden.
    Ausgegebenes Kursziel vor über einem Monat 3 Euro diesen ist man sehr nahe -aber noch nicht dort.

    oegeat