Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    SEABRIDGE GOLD INC. - CANADA (Seite 527)

    eröffnet am 25.05.03 16:11:24 von
    konradi

    neuester Beitrag 03.09.14 16:38:57 von
    boersenbrieflemming
    Beiträge: 6.836
    ID: 735.946
    Aufrufe heute: 4
    Gesamt: 296.394


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    wasn
    schrieb am 23.04.12 14:20:24
    Beitrag Nr. 5.261 (43.075.334)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.075.283 von boersenbrieflemming am 23.04.12 14:12:23kschschschschsch..... :laugh:
    Avatar
    wasn
    schrieb am 23.04.12 14:24:13
    Beitrag Nr. 5.262 (43.075.355)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.075.334 von wasn am 23.04.12 14:20:24die "downtime" ist übrigens diejenige Zeitspanne, bis zu der so ein Tier zerlegt und auf -18° C gekühlt ist, es soll ja nicht vorher anfagen zu gammeln, auch wenn Gammel in manch einer Kultur "Spezialität" genannt wird.

    KSCH.
    Avatar
    boersenbrieflemming
    schrieb am 23.04.12 14:57:51
    Beitrag Nr. 5.263 (43.075.538)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.075.334 von wasn am 23.04.12 14:20:24Nun, da laufen ja Tausende durch. Es gab ja sogar bei dem Rückbau der Tundra Mine (ganz kleines Gebiet, Bruchteil der Sanierung, nicht zu vergleichen mit der Megaplanung CL) im Jahr 2007 diverse Sichtungen und entsprechende Auswirkungen.

    @wasn

    Das ist Jahrtausende alte Tradition. Valueinvestor sollte sich ein wenig mehr in die indianische Kultur einlesen. :)
    Avatar
    boersenbrieflemming
    schrieb am 23.04.12 15:25:01
    Beitrag Nr. 5.264 (43.075.707)
    Man kann bei National Geographics anfangen (die Bathurst Caribus werden auch erwähnt):

    “For hundreds of indigenous communities spread across Canada’s boreal and arctic regions, the loss of caribou from their lands and culture would be the loss of their identity and a severing of a vital link to their ancestral past.”

    http://newswatch.nationalgeographic.com/2010/11/29/caribou_s…

    Unabhängig davon wird auch aus diesem Grund so aufwändig saniert, da die Tiere angelockt durch Salze das Arsen der Tailings mit aufnehmen.
    Avatar
    boersenbrieflemming
    schrieb am 23.04.12 15:55:52
    Beitrag Nr. 5.265 (43.075.917)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.075.334 von wasn am 23.04.12 14:20:24.... ein kschksch reicht bei mir nicht. :laugh::laugh::laugh:
    --

    Der Kurs macht im Moment aber schon kschkschksch SA (aktuell): 18.16 USD -0.62 -3.3%
    Avatar
    hingucker
    schrieb am 23.04.12 16:51:02
    Beitrag Nr. 5.266 (43.076.358)
    Zitat von boersenbrieflemming"48h downtime"

    Was meinst Du damit? Der betrieb einer potentiellen Mine muesste alle 48 Stunden stillgelegt werden? Quelle?



    Für dich scheint eine Frage nicht abstrus genug zu sein, dass du sie nicht doch stellst. Und dann für einen solchen Nonsens auch noch eine Quelle zu fordern.

    Wieder einer deiner üblichen Tricks ein Problem zu suggerieren.

    Deine vorab gemachte Bemerkung zur 500m Regelung bei der die Explorations-/Minenarbeiten eingestellt werden müssen:

    Ich habe derart restriktive Regelungen bisher noch bei keinem Explorer gesehen, das ist dann wohl der Tatsache geschuldet, dass hier zu Tausenden Caribous durch die Property ziehen.

    Unter "derart restriktiv" verstehe ich etwas ganz anderes. Nämlich die Vergrößerung der Distanz, ab der die Arbeiten eingestellt werden müssen. Zum Beispiel 5000m. Das wäre dann möglicherweise schon ein Problem.

    Es ist doch wohl kaum anzunehmen, das die Tierchen aus reiner Neugier sich dem Krach einer solchen Site nähern. Sie werden ganz im Gegenteil einen großen Bogen herum machen.

    Und was deine Sorge um die "jahrtausende" alte Kultur der indigenen Bevölkerung betrifft. Vom Elchfleisch allein konnten sie vielleicht früher mal ganz gut gelebt haben. Heute brauchen sie m.M.n. dringend Arbeitsplätze. Ab und an ein Sixpack ist da das Mindeste. Bildung und Infrastruktur kosten auch Geld. Die Mittel die der Staat für die Sanierung der durch die geschlossenen Minen verursachten Umweltverschmutzung bereit stellen müssen, sind, wie du selbst schreibst, nicht unerheblich. Das muss durch Steuereinnahmen wieder reinkommen. Deshalb führt kein Weg daran voerbei, Minen zu genehmigen. Selbstredend mit den entsprechenden Umweltauflagen. Diese dürfen die Firmen aber nicht strangulieren. Und das wird auch nicht passieren.

    Dass in deinen Augen der Kurs gerade "kschkschksch" macht, mag dir ja im Moment als nicht in SEA Investierten Freude bereiten. Warten wir doch lieber den Börsenschluss ab. Bis dahin ziehen noch viele Karibus durch die NWT.

    Nachdem ich mir die Postings des Wochenendes nachgelesen habe (viele sind ja leider nicht mehr lesbar) kann ich nur feststellen, dass du sehr viel Zeit haben musst um dich hier fulltime zu tummeln. Keine anderen Freizeitaktivitäten?
    Avatar
    boersenbrieflemming
    schrieb am 23.04.12 16:56:33
    Beitrag Nr. 5.267 (43.076.409)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.076.358 von hingucker am 23.04.12 16:51:02Unter "derart restriktiv" verstehe ich etwas ganz anderes

    Es ist ganz einfach: Nenne ein konkretes Beispiel und belege dieses. Das ich die Behauptung mit angeblich "48h downtime" ebenfalls belegt haben möchte, dass sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein.
    Avatar
    boersenbrieflemming
    schrieb am 23.04.12 16:58:49
    Beitrag Nr. 5.268 (43.076.427)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.076.358 von hingucker am 23.04.12 16:51:02 Ab und an ein Sixpack ist da das Mindeste.

    Das sind (rassistische) Vorurteile. :rolleyes:
    Avatar
    hingucker
    schrieb am 23.04.12 17:22:10
    Beitrag Nr. 5.269 (43.076.558)
    Zitat von boersenbrieflemmingUnter "derart restriktiv" verstehe ich etwas ganz anderes

    Es ist ganz einfach: Nenne ein konkretes Beispiel und belege dieses. Das ich die Behauptung mit angeblich "48h downtime" ebenfalls belegt haben möchte, dass sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein.


    Ich schrieb:

    Unter "derart restriktiv" verstehe ich etwas ganz anderes. Nämlich die Vergrößerung der Distanz, ab der die Arbeiten eingestellt werden müssen. Zum Beispiel 5000m. Das wäre dann möglicherweise schon ein Problem.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Dein Rassismusvorwurf ist lächerlich.

    "Das ich die Behauptung mit angeblich "48h downtime" ebenfalls belegt haben möchte"

    Diese Anforderung eines Beleges wäre berechtigt, wenn du die "48h downtime" meinst.

    Du aber willst eine Antwort auf deine abstruse Interpretation "Der betrieb einer potentiellen Mine muesste alle 48 Stunden stillgelegt werden?"

    Auf solch eine Fragestellung kann doch beim besten Willen niemand kommen.
    Avatar
    boersenbrieflemming
    schrieb am 23.04.12 17:44:18
    Beitrag Nr. 5.270 (43.076.679)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.076.558 von hingucker am 23.04.12 17:22:10Du kannst da also kein Beispiel bringen, äußerst dich dennoch. :laugh: