Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    PSI News (Seite 698)

    eröffnet am 04.06.03 01:55:05 von
    h2b2

    neuester Beitrag 25.10.14 06:56:05 von
    h2b2
    Beiträge: 8.232
    ID: 739.167
    Aufrufe heute: 543
    Gesamt: 645.326


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 31 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Limit Up
    schrieb am 26.04.12 09:05:43
    Beitrag Nr. 6.971 (43.089.895)
    PSI erzielt im ersten Quartal Rekordauftragseingang

    DGAP-News: PSI Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
    PSI erzielt im ersten Quartal Rekordauftragseingang

    26.04.2012 / 09:01

    ---------------------------------------------------------------------

    PSI erzielt im ersten Quartal Rekordauftragseingang
    - Auftragseingang um 28 % auf 69 Millionen Euro gesteigert
    - Konzernumsatz steigt um 5 % auf 40,8 Millionen Euro
    - EBIT stabil bei 2,04 Millionen Euro, Jahresziele bekräftigt

    Der PSI-Konzern hat im ersten Quartal 2012 einen Rekordauftragseingang von
    69 Millionen Euro erzielt (31.03.2011: 54 Millionen Euro). Der
    Konzernumsatz erhöhte sich um 5 % auf 40,8 Millionen Euro (31.03.2011: 38,8
    Millionen Euro), der Auftragsbestand stieg zum 31.03.2012 um 21 % auf 140
    Millionen Euro (31.03.2011: 116 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis
    (EBIT) war im ersten Quartal 2012 mit 2,04 Millionen Euro stabil
    (31.03.2011: 2,09 Millionen Euro), das Konzernergebnis lag mit 1,3
    Millionen Euro leicht unter dem Vorjahreswert (31.03.2011: 1,4 Millionen
    Euro).

    Das Segment Energiemanagement (Elektrizität, Gas, Öl, Wärme) erzielte im
    ersten Quartal einen stabilen Umsatz von 15,8 Millionen Euro (31.03.2011:
    16 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis des Segments lag mit 0,8 Millionen
    Euro deutlich unter dem Vorjahresergebnis (31.03.2011: 1,5 Millionen Euro).
    Der Bereich Gas und Öl setzte die sehr gute Entwicklung weiter fort und
    erhielt erneut wichtige Aufträge in Russland. Der Bereich Elektrische
    Energie war weiter durch Entwicklungsarbeiten für die Energiewende belastet
    und erwartet zum Jahreswechsel größere Aufträge.

    Der Umsatz im Segment Produktionsmanagement (Rohstoffe, Industrie,
    Logistik) lag in den ersten drei Monaten mit 20,8 Millionen Euro 12 % über
    dem Vorjahreswert (31.03.2011: 18,5 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis
    stieg um 50 % auf 1,2 Millionen Euro (31.03.2011: 0,8 Millionen Euro). Der
    Bereich Metallindustrie verzeichnete große internationale Aufträge und
    lieferte erneut den größten Ergebnisbeitrag.

    Im Infrastrukturmanagement (Verkehr und Sicherheit) war der Umsatz mit 4,2
    Millionen Euro etwa konstant (31.03.2011: 4,3 Millionen Euro). Das
    Betriebsergebnis des Segments wurde auf 0,4 Millionen Euro gesteigert
    (31.03.2011: 0,3 Millionen Euro). Besonders positiv entwickelte sich hier
    die PSI Polen, während der Bereich Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)
    wichtige Folgeaufträge deutscher Kunden gewann.

    Die Mitarbeiterzahl des Konzerns erhöhte sich zum 31.03.2012 vor allem
    durch das Wachstum im Export auf 1.517 (31.03.2011: 1.419). Der Cashflow
    aus laufender Geschäftstätigkeit war mit 1,8 Millionen Euro erneut positiv
    (31.03.2011: 2,6 Millionen Euro), die liquiden Mittel erhöhten sich auf
    35,3 Millionen Euro (31.03.2011: 32,2 Millionen Euro).

    Mit der Übernahme der Schweizer Time-steps AG hat PSI im ersten Quartal
    einen weiteren starken Impuls im Bereich der Smart Grid- und Smart Energy
    Market-Aktivitäten gesetzt. Die Optimierungsmodelle der Time-steps AG
    ermöglichen den optimalen Einsatz von Energiespeichern, die künftig eine
    immer wichtigere Rolle für die Integration erneuerbarer Energien spielen
    werden. Das Management prüft weitere Übernahmeziele, insbesondere im
    Bereich Energie.

    Aufgrund des sehr hohen Auftragseingangs seit Jahresanfang geht das
    Management weiterhin vom Erreichen der Jahresziele von 190 Millionen Euro
    Auftragseingang, 180 Millionen Euro Umsatz und 13-16 Millionen Euro
    Betriebsergebnis (EBIT) aus. Für die nächsten Quartale erwartet PSI
    Ergebnisverbesserungen durch die Realisierung der Lizenzanteile des
    derzeitigen Auftragsbestands und weitere Aufträge mit hohem Lizenzanteil.

    Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte
    komplette Lösungen für das Energiemanagement (Elektrizität, Gas, Öl,
    Wärme), Produktionsmanagement (Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau,
    Rohstoff¬förderung, Logistik) sowie Infrastrukturmanagement für Verkehr und
    Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit 1.500
    Mitarbeiter. www.psi.de

    PSI AG
    Karsten Pierschke
    Investor Relations und Kommunikation
    Dircksenstraße 42-44
    10178 Berlin
    Deutschland

    Tel. +49 30 2801-2727
    Fax +49 30 2801-1000
    E-Mail: KPierschke@psi.de
    Avatar
    leutzsch2001
    schrieb am 26.04.12 10:30:23
    Beitrag Nr. 6.972 (43.090.362)
    Zitat von HandbuchEquinet senkt Ziel für PSI auf 16 Euro - 'Hold'

    Equinet hat das Kursziel für PSI vor Zahlen von 18,00 auf 16,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen.


    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-04/23349181…

    :laugh:


    hold my ass for 16 Euro, Eqnet:cool:

    Zum Glück muss ich mein Geld nicht als Analyst verdienen...obwohl da schon einiges anfallen dürfte zum Monatsende...

    so long
    leutzsch2001
    Avatar
    Handbuch
    schrieb am 26.04.12 10:39:38
    Beitrag Nr. 6.973 (43.090.421)
    Da sind heute wohl einige auf den falschen Fuß erwischt worden?

    ;)
    Avatar
    binda
    schrieb am 26.04.12 12:57:29
    Beitrag Nr. 6.974 (43.091.146)
    Zitat von HandbuchWenn man sich den Kurs so anschaut, dann kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier einige schon wissen, wir die Zahlen zu Q1 ausschauen werden.

    Hier passt auch folgender Satz aus dem Update der Deutschen Bank:

    "Doch dürfte das auf Energieversorger, Industrie und Infrastrukturbetreiber spezialisierte Softwareunternehmen nun das letzte Quartal hinter sich haben, in dem wenig vorteilhafte Projekte abgearbeitet worden seien. "

    Jedenfalls kein toller Auftritt so kurz vor der HV. Diesmal wird es sicherlich nicht nur zufriedene Aktionäre geben.

    :cool:


    Gute Zahlen und super Aussichten. :D

    Aufgrund des sehr hohen Auftragseingangs seit Jahresanfang geht das
    Management weiterhin vom Erreichen der Jahresziele von 190 Millionen Euro
    Auftragseingang, 180 Millionen Euro Umsatz und 13-16 Millionen Euro
    Betriebsergebnis (EBIT) aus. Für die nächsten Quartale erwartet PSI
    Ergebnisverbesserungen durch die Realisierung der Lizenzanteile des
    derzeitigen Auftragsbestands und weitere Aufträge mit hohem Lizenzanteil
    Avatar
    binda
    schrieb am 26.04.12 13:08:45
    Beitrag Nr. 6.975 (43.091.206)
    Das Segment Energiemanagement (Elektrizität, Gas, Öl, Wärme) erzielte im
    ersten Quartal einen stabilen Umsatz von 15,8 Millionen Euro (31.03.2011:
    16 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis des Segments lag mit 0,8 Millionen
    Euro deutlich unter dem Vorjahresergebnis (31.03.2011: 1,5 Millionen Euro).
    Der Bereich Gas und Öl setzte die sehr gute Entwicklung weiter fort und
    erhielt erneut wichtige Aufträge in Russland. Der Bereich Elektrische
    Energie war weiter durch Entwicklungsarbeiten für die Energiewende belastet
    und erwartet zum Jahreswechsel größere Aufträge.

    Naja, das sind noch einige Monate.
    Oder welchen Jahreswechsel meinen die? ;)
    Avatar
    Straßenkoeter
    schrieb am 28.04.12 16:29:22
    Beitrag Nr. 6.976 (43.100.551)
    PSI ist auf dem richtigen Weg. Nach den Quartalszahlen weiß man, dass es richtig war hier an PSI festgehalten zu haben. Auch ein erstmaliger Einstieg erscheint mir vielversprechend.
    Avatar
    Handbuch
    schrieb am 30.04.12 16:28:50
    Beitrag Nr. 6.977 (43.104.838)
    http://www.aktiencheck.de/analysen/Artikel-PSI_Aktie_Q1_Erge…

    PSI-Aktie: Q1-Ergebnis - sehr starker Auftragseingang

    30.04.12 15:37
    First Berlin

    Berlin (www.aktiencheck.de) - Der Analyst von First Berlin, Simon Scholes, stuft die Aktie von PSI nach wie vor mit dem Votum "add" ein.

    PSIs Q1-Ergebnis habe einen sehr starken Auftragseingang aufgewiesen (+28% auf EUR 69m), der insbesondere auf PSI Metals und das Öl- & Gas-Geschäft bei Energy Management zurückzuführen gewesen sei. Durch Gespräche mit dem Management würden die Analysten glauben, dass diese Sparten auch den größten Beitrag zum Gewinn geleistet hätten. Der Umsatz habe ihre Erwartungen übertroffen, aber das EBIT habe unterhalb ihrer Prognosen gelegen - hauptsächlich aufgrund von Kosten im Zusammenhang mit der Entwicklung der Smart Grid-Lösungen.

    Die Analysten würden damit rechnen, dass sich die Rentabilität in Laufe der verbleibenden Quartale dieses Jahres verbessern werde, da sich der Umsatzmix in Richtung des internationalen Geschäfts mit einem hohen Anteil an hochmargigem Lizenzgeschäft verschieben werde (PSI Metals und Öl & Gas würden sich da weiterhin hervortun). Darüber hinaus gebe es gute Gründe, eine Wiederbelebung der Investitionstätigkeit bei den deutschen Mittelspannungsnetzbetreibern ab Ende dieses Jahres zu erwarten.

    Die Prognosen, das Kursziel von EUR 19,00 sowie die "add"-Empfehlung für die PSI-Aktie bleiben unverändert, so die Analysten von First Berlin. (Analyse vom 30.04.2012) (30.04.2012/ac/a/nw)
    Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

    Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

    :cool:
    Avatar
    Straßenkoeter
    schrieb am 01.05.12 14:29:39
    Beitrag Nr. 6.978 (43.107.354)
    Wenn die Regierung unter Druck kommt, dann wird sich auch für PSI im Smart Grid Bereich das Blatt bald wenden.


    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/keinen-schri…

    ...Es hapert an allen Ecken und Enden, diese Energiewende ist ein Desaster“, sagte SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier dem „Hamburger Abendblatt“. „Das Ausstiegskonzept wurde mit heißer Nadel strickt, der Netzausbau kommt nicht in Gang und die Integration der erneuerbaren Energien misslingt.“ ....

    ...SPD-Parteichef Sigmar Gabriel wirft der Bundesregierung in der „Welt“ Versagen bei der Energiewende vor. „Weder beim Netzausbau, noch bei der Förderung der Erneuerbaren, weder bei der Energieeffizienz noch bei der Gebäudesanierung ist die Bundesregierung im vergangenen Jahr auch nur einen Schritt weitergekommen.“ Die Zeche zahlten Verbraucher und Unternehmen....
    Avatar
    AristideSaccard
    schrieb am 04.05.12 09:59:02
    Beitrag Nr. 6.979 (43.119.482)
    Also wenn sonst keiner was schreibt...

    Nach einem kleinen Film über die PSI hielt Herr Schrimpf seinen Vortrag. Umsatz 2011 bei 170 M€, beachtlich, wenn man bedenke, dass man Geschäft mit Umsatz von 7 Mio verkauft habe, allerdings nicht so viel wie man erwartet hatte. Er verwies auf diverse neue Kunden (u.a. 50 Hertz, oder den fünftgrößten chinesischen Kohleförderer). Die Exportquote liege bei 50 %, durch ein starkes Geschäft in D sei sie zurückgegangen. Neu als "Aktives" Land sei Brasilien, die 4-5 Leute, die dort arbeiteten, würden demnächst ein richtiger Standort werden, dort werde es möglicherweise eine kleine Übernahme geben.

    Der Bereich Produktion sei um starke 17 % gewachesen, Energie nur um 5 %. Erstmals sei die Produktion deutlich stärker als die Energie, bislang verliefen die Umsätze synchron. Der nur geringe Zuwachs bei Energie liege in der Energiewende (eigentlich eine doppelte Wende, erst Atomkraft ja, dann Atomkraft nein) begründet. Man könne zu Atomkraft stehen wie man wolle, es seien Cash-Cows für die Energiekonzerne gewesen. Sicherung der Liquidität und Dividendenfähigkeit sei momentan wichtiger als Investition, als Beispiel gab er einen Energiekonzern (Name nenne er nicht), wo seit längerem ein Auftrag von 15 Mio unterschriftsreich ausverhandelt sei, aber man immer nur wieder hingehalten werde, es gebe Absichterklärung, letter of intend, aber unterschrieben werde nicht, was sehr nervend sei. Seit Fukujima sei im Mittelspannungsbereich in Deutschland kein einziger Auftrag mehr erteilt worden. Er verwies in Frageteil (als ein Aktionär mehr Innovationen anmahnte) darauf, dass man vor sechs, sieben Jahren fast ausschließlich in diesem Bereich und wiederum fast nur in D tätig gewesen sei, wäre man noch so aufgestellt, gäbe es nun massive Probleme.

    Erfreulich sei weiterhin die Liquidität: 34 Mio zum Jahresende, in Q1 zwischenzeitlich etwa 40 Mio, also so viel wie nach dem Börsengang.

    2015 bleibe das Umsatzziel bei 250 Mio, die Ergebniserwartung wurde aber etwas reduziert.

    Energie werde 2013 hoffentlich wieder in alter Verfassung sein, 2012 erwarte man weitere Steigerung bei Produktion (besonders auch Mining, weiß aber gerade nicht, ob das bei Produktion angesiedelt ist).

    Umsatz geplant in 2012 180 Mio (eher sogar 185), Ebit 13-16. 2012 habe sehr gut begonnen.

    Herr Schrimpf und Herr Stein wurden dann von den Kosorten für die 10 Jährige Tatigkeit mit Blumensträußen geehrt.

    Unerfreulich (alles folgende ist ein rein subjektiver Eindruck, ich habe auch keine Kenntnisse des Aktiengesetzes oder der Satzung der PSI, wenn also etwas nicht genau ist, bitte ich um Verständis) war ein Antrag eines auf HV altbekannten Kleinaktionärs, der in Aussehen und Redestil etwas verwirrt wirkte. Er stellte in einem verworrenen Beitrag Antrag auf Auszahlung der Dividende in Form von Aktien einer mir nicht bekannten AG, ebenso die Entlastung des Vostandes und die Nichtentlastung des AR. Herr Windmöller nahm den Antrag nicht an, da innerhalb des Antrages drei Beschlüsse erwirkt werden sollten. Daraufhin sprach ein scheinbar sehr besorgt wirkender Kleinaktionär, daovn, dass die Rechte der Aktionäre nicht ernst genommen würden. Er habe zudem am xx. April ein Schreiben der PSI zukommen lassen, in dem er um die Satzung gebeten habe. Dies sei nicht beantwortet worden, so habe er sich nicht auf die HV vorbereiten können. (der Herr kam aus Saarbrücken und war für mich (bin Berliner!) nur schwer zu verstehen, da er mit einem mir nicht bekannten Akzent sprach). Er sei dafür, den Antrag des Vorredners vor der eigentlichen Abstimmung abstimmen zu lassen und jonglierte mit dem Aktiengesetz. Es könne Grund für eine Anfechtung der Versammlung sein. Herr Windmöller gab nach kurzer Beratung kund, dass der Antrag erstens unzulässig sei was die Zahlung der Divi betreffe und zweitens für Anträge ein Quorum von 10 % erforderlich sei. Laut Satzung sei er ermächtigt, die Reihenfolge der Abstimmung festzustellen (Widerspruch, Verweis auf Aktiengesetz, der § bezog sich aber auf Wahlen zum AR) und setze hiermit folgendes fest: Abstimmung der TOP laut Verwaltung, wer eine andere Abstimmung zum Thema Divi wünsche stimme dann mit nein. Werde der Punkt nicht angenommen, werde über den Vorschlag des Kleinaktionärs abgestimmt. Endgültig seine Scheinheiligkeit wies der Kleinaktionär unter dem Gelächter des Volkes nach, als er endlich um ein Ende der Versammlung bat, da er gern mit anderen Aktionären noch etwas zu sich nehmen würde (durch sein ständigen Redebeiträge zog sich die Veranstaltung bis 14:00 Uhr hin...)
    Für die Analysten gebe er folgende Zahl an: Die Lizenzeinnahmen seine von 9,8 auf 14,2 Mio gestiegen
    2 Antworten
    Avatar
    ANKJ
    schrieb am 04.05.12 10:05:09
    Beitrag Nr. 6.980 (43.119.514)
    Danke für den Bericht!




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -2,63
    -1,38
    -2,08
    -3,31
    -0,21
    +2,57
    -0,14
    -0,33
    +0,86
    -2,01