Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Versucht Jenoptik eine eventl. drohende Insolvenz abzuwenden?

eröffnet am 25.09.03 22:40:18 von
tagchen

neuester Beitrag 24.09.08 17:52:39 von
korrup
Beiträge: 1.587
ID: 780.075
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 109.924

17.04.14
11,82
+0,02 €
+0,17 %

Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
tagchen
schrieb am 25.09.03 22:40:18
Beitrag Nr. 1 (10.848.528)
Erste Interpretationsversuche zur überraschenden adHoc von eben:

Versucht Jenoptik eine eventl. drohende Insolvenz abzuwenden?

Legt das nicht die nachfolgende adHoc von eben nahe?

Warum machen die jetzt eine Kapitalerhöhung? Bei dem abgestürzten Börsenkurs von Jenoptik?

Wer wußte davon und konnte noch rechtzeitig Aktien verkaufen, wie der Absturz von heute nahelegt? Insidergeschäfte? :cry:

Oder sind das erste Vorsichtsmaßnahmen wegen einer möglichen Verwicklung Jenoptiks in die "SCHNEIDER-Affäre"? ;) Glaube ich nicht!! Aber: Wer weiß?

Die wollen fast ca. 200 Mio. Euro neu aufnehmen bzw. umschichten!

Das lässt schlimmes befürchten. :cry:

Macht Thüringen die KE mit?




"Jenoptik stärkt Finanzausstattung durch Kapitalerhöhung und Anleihe.

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Jenoptik stärkt Finanzausstattung durch Kapitalerhöhung und Anleihe.
Jenoptik plant Stärkung der Eigenkapitalbasis durch Ausgabe von 8,14 Millionen
neuen Aktien.
Jenoptik will zudem das attraktive Marktumfeld nutzen und eine Anleihe zur
Ablösung kurzfristigen Fremdkapitals begeben.

Der Vorstand der Jenoptik AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen,

zur Stärkung der Kapitalbasis das Grundkapital durch Ausgabe von 8,14 Millionen
neuen Aktien zu erhöhen. Die Aktionäre erhalten ein Bezugsrecht auf die neuen
Aktien, die mit voller Dividendenberechtigung für das laufende Geschäftsjahr
2003 ausgestattet sein werden. Die Kapitalerhöhung im Verhältnis 5:1 wird durch
die Deutsche Bank AG begleitet und soll voraussichtlich im Oktober durchgeführt
werden.
Zusätzlich und im zeitlichen Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung
will Jenoptik das aktuell attraktive Marktumfeld nutzen und eine langfristige
Anleihe mit einem Volumen von voraussichtlich über 100 Millionen Euro begeben.
Jenoptik beabsichtigt, den Erlös aus den geplanten Maßnahmen zur Stärkung der
Eigenkapitalbasis des Unternehmens, zur Reduzierung der kurzfristigen
Finanzverschuldung sowie zur Finanzierung des weiteren Wachstums, insbesondere
im Bereich Photonics, zu verwenden. Die näheren Einzelheiten der Kapitalerhöhung
und der Anleihe werden kurzfristig vor der jeweiligen Transaktion und abhängig
von der aktuellen Marktlage festgelegt und bekannt gegeben.
Die Jenoptik AG hat von Standard & Poors ein Unternehmensrating von BB-
(Outlook: Negative) sowie von Fitch von BB (Outlook: Stable) erhalten.

Nicht zur Verbreitung in den USA
Diese Mitteilung stellt kein Angebot zum Erwerb von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika (USA) dar. Wertpapiere dürfen ohne Registrierung
unter dem US Securities Act nicht in den USA zum Kauf angeboten oder verkauft
werden. Die in dieser Mitteilung beschriebenen Wertpapiere werden nicht
entsprechend dem US Securities Act registriert und werden nicht öffentlich in
den USA angeboten oder verkauft.

Kontakt: IR, Steffen Schneider, Tel./Fax 03641-652290/2157; PR: Markus Wild,
Tel./Fax +49(3641)-652255/2484; http://www.jenoptik.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 25.09.2003
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 622910; ISIN: DE0006229107; Index: TecDAX, NEMAX 50
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


Autor: import DGAP.DE (© DGAP),20:52 25.09.2003"

Quelle: Thread: 25.09.03 DGAP-Ad hoc: JENOPTIK AG <DE0006229107> deutsch
Avatar
tagchen
schrieb am 25.09.03 22:58:15
Beitrag Nr. 2 (10.848.710)
ftd.de, Do, 25.9.2003, 22:02
Jenoptik plant Ausgabe neuer Aktien und Anleihe

Der Technologiekonzern Jenoptik plant zur Stärkung seiner Kapitalbasis die Ausgabe neuer Aktien sowie eine langfristige Anleihe. Unter anderem will das Jenaer Unternehmen damit das Wachstum in der Sparte Photonics steigern.

Jenoptik nutze das attraktive Marktumfeld und werde sein Grundkapital durch die Ausgabe von 8,14 Millionen neuen Aktien erhöhen, teilte der im TecDax gelistete Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Die Kapitalerhöhung werde im Verhältnis 5:1 voraussichtlich im Oktober durchgeführt und von der Deutschen Bank begleitet. Die Aktionäre erhielten ein Bezugsrecht sowie eine volle Dividendenberechtigung. Zusätzlich werde Jenoptik eine langfristige Anleihe mit einem Volumen von voraussichtlich über 100 Mio. Euro begeben, im zeitlichen Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung.

Der Erlös der geplanten Maßnahmen werde zur Stärkung des Eigenkapitals und zur Reduzierung der kurzfristigen Finanzverschuldung verwendet. Zudem solle damit weiteres Wachstum, besonders im Bereich Photonics, finanziert werden. Die renditeträchtige Sparte, in der optische Geräte produziert und entwickelt werden, soll früheren Angaben zufolge mittelfristig den Schwerpunkt bei dem Konzern bilden. Nähere Einzelheiten zu der Kapitalerhöhung und der Anleihe würden kurzfristig und abhängig von der aktuellen Marktlage bekannt gegeben, teilte Jenoptik mit.

Die Ratingagentur Standard & Poor`s (S&P) stufte am Donnerstag zugleich das langfristige Unternehmensrating von Jenoptik mit dem "Junk"-Bond-Status BB- ein. Der Ausblick sei Negativ. Die finanzielle Flexibilität von Jenoptik sei derzeit schwach, teilte S&P in einer separaten Veröffentlichung mit. "Aber ein Finanzierungspaket, das voraussichtlich Mitte Oktober abgeschlossen sein wird, wird die Liquidität des Unternehmens verbessern", hieß es.

Im August hatte der Konzern angekündigt, dass die Erlöse im Bereich Anlagenbau 2003 wegen des schwachen Halbleitermarktes wohl am unteren Ende der Erwartungen liegen würden. Vorstandschef Alexander von Witzleben hatte gesagt, er suche für den Anlagenbau neue Finanzierungsmöglichkeiten in Form eines neuen Investors oder einer Kapitalerhöhung.

Jenoptik rechnet insgesamt 2003 mit einem Überschuss am unteren Ende der Analystenerwartungen von 30 bis 40 Mio. Euro. Der Umsatz solle im Gesamtjahr die Marke von 2 Mrd. Euro wieder erreichen. Im zweiten Quartal hatte der Konzern wie erwartet einen Verlust ausgewiesen. Die Aktien schlossen am Donnerstag in einem positiven Gesamtmarkt rund vier Prozent schwächer bei 9,31 Euro.

© 2003 Reuters Limited. Nutzerbeschränkungen

URL des Artikels: http://www.ftd.de/ub/in/1064412778511.html
Avatar
tagchen
schrieb am 25.09.03 23:10:18
Beitrag Nr. 3 (10.848.833)
Zitat von oben:

"... Der Ausblick sei negativ..."

Zudem: Jenoptik ist offensichtlich nach der FTD dabei gescheitert, einen stratgischen oder kapitalkräftigen Investor ins Boot zu holen. Warum wohl? Greifen die jetzt nach dem letzten Rettungsanker?


PS: Vergass übrigens, Jenoptik hat ja bereits letztes Jahr den vermutlich ausgewiesenen Fachmann für die mögliche Herbeiführung einer Insolvenz, Herrn Szymanski (von SCHNEIDER) geholt. Zahlt sich dies Investition jetzt aus? ;)

PPS: Aber keine Angst: Herr Szymanski hatte auch schon bei SCHNEIDER einen Insolvenzplan vorgelegt, der gescheitert ist... :cry: Allerdings leitet Herr Szymanski nur die LOS bei Jenoptik...
Avatar
boersenblasen
schrieb am 25.09.03 23:13:30
Beitrag Nr. 4 (10.848.894)
welchen "positiven gesamtmarkt" meinen die denn:laugh:

kapitalerhöhungen werden halt im augenblick gern durchgeführt - tun unternehmen unterschiedlichster größe im in- und ausland.

rating bb- :confused: ist jenoptik wirklich kurz vorm aus:confused:
Avatar
WarumNur
schrieb am 25.09.03 23:27:41
Beitrag Nr. 5 (10.849.130)
zum Gesamtmarkt.....Zinsen sind niedrig
Avatar
tagchen
schrieb am 25.09.03 23:58:17
Beitrag Nr. 6 (10.849.664)
Zinsen niedrig? Bei "BB-"?????? :cry: ;)
Avatar
Norbi2
schrieb am 26.09.03 00:39:47
Beitrag Nr. 7 (10.850.235)
Gottseidank duerfen "duenne" ab morgen keine Threads mehr eroeffnen...

Ist ja schon gesundheitsschaedlich dumm was tagchen hier verzapft.

Wieso um Himmels Willen soll Jenoptik denn insolvent sein??? So ein Thread ist entweder boeswillig oder einfach nur bloed.

Unfassbar,

Norbi
Avatar
Körschgen
schrieb am 26.09.03 00:50:29
Beitrag Nr. 8 (10.850.328)
Wo Lothar Späth draufsteht, ist Scheissendreck drin! :laugh:

Das war schon immer so.:laugh: :laugh: :laugh:
Avatar
tagchen
schrieb am 26.09.03 00:52:37
Beitrag Nr. 9 (10.850.346)
Danke für die Komplimente! ;)

Wenn aber Jenoptik mit dem "Junk"-Bond-Status BB- eingestuft wird UND der Ausblick NEGATIV sein soll, was soll man denn dann dazu sonst schreiben?

Warum machen die unter diesen Bedingungen denn wohl eine KE? Und geben zusätzlich eine Anleihe aus? Bei BB-? Ist das nicht so ungefähr auf Argentinien-Niveau? Schlechter geht es doch kaum noch, oder?

Kurz: Niemand wollte anscheinend mehr bei Jenoptik investieren. Und da denen das Wasser anscheinend bis zum Hals steht, müssen die wohl die letzte aller Möglichkeiten ziehen.

Es besteht doch anscheind der Verdacht, dass die Banken sogar die Kreditlinien nicht erweitern wollten, oder?

Ok, Insolvenz muss es nicht sein, Alternativ wäre vielleicht auch eine Zerschlagung des Konzerns in Frage gekommen. Aber anscheinend will ja niemand bei Jenoptik einstiegen. Also wird es wohl auch keine Kaufinteressenten geben. :cry:

Bitte beachten: Die brauchen sehr kurzfristig neues/umgeschuldetes Kapital in Höhe von fast 200 (!!!) Mio. Euro! Das ist doch eigentlich unfaßbar! 200 Mio. Euro
Avatar
Norbi2
schrieb am 26.09.03 00:55:09
Beitrag Nr. 10 (10.850.378)
Klasse Argumentation Koerschgen, schade dass ich keine so guta Ausbildung wie Du habe, sonst haette ich auch so detailliert analysieren koennen.

Ist aber auch Wurst, wegen WO wird sich bestimmt kein Kurs aendern, ich frag mich nur immer was solche Experten ueberhaupt noch in einem Boersenboard machen anstatt ihre Aktienmillionen in der Karibik zu verleben.

Danke jedenfalls fuer Deinen tiefgreifenden Beitrag...