Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,11 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,33 % Öl (Brent)0,00 %

SILICON SENSOR -eure Meinungen ????????- - Die letzten 30 Beiträge

eröffnet am 12.01.04 19:36:26 von
Mäusemännchen

neuester Beitrag 05.08.15 10:03:09 von
R-BgO

ISIN: DE0007201907 | WKN: 720190 | Symbol: SIS
12,040
30.09.16
Xetra
+0,25 %
+0,030 EUR

Avatar
R-BgO
05.08.15 10:03:09
Beitrag Nr. 6.123
Ergänzung der First Sensor-Produktpalette sowie Zugang zu SiPM-Technologie
durch Zusammenarbeit in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb

Berlin, 5. August 2015 -

Die First Sensor AG und die italienische Optoi
Group, ein führender Anbieter auf dem Gebiet der SiPM (Silicon
Photomultiplier)-Technologie, arbeiten künftig bei Entwicklung, Herstellung
und Vertrieb von optischen Sensoren und Systemen zusammen. Das
entsprechende Cross Distribution Agreement hat eine Laufzeit von zunächst
36 Monaten.

"Ziel der Kooperation ist es, die Optoi-Produkt- und -Applikationspalette
der First Sensor AG über die SiPM-Technologie zu erweitern. Dafür werden
wir sowohl in der Entwicklung als auch in Fertigung und Vertrieb eng mit
der Optoi Group zusammenarbeiten", so Dr. Martin U. Schefter, CEO der First
Sensor AG. Neben SiPMs umfasst die Zusammenarbeit auch optische Sensoren
für die industrielle Automation, den Off-Highway-Markt sowie Kolorimeter
als Modul zur Systemintegration.

"Insbesondere im Vertrieb können wir durch die Zusammenarbeit erhebliche
Potenziale heben. Die Optoi Group produziert in Italien und demnächst in
Südamerika, in diesen Märkten verfügen wir auch über ein wachsendes
Vertriebsnetz. Dieses öffnen wir im Rahmen der Kooperation für Produkte der
First Sensor AG und werden gleichzeitig unsere Produkte über den First
Sensor-Vertrieb in Deutschland, Asien und den USA auf den Markt bringen",
so Alfredo Maglione, Präsident der Optoelettronica Italia S.r.l.

Optoi wurde 1995 in Trento als Spin-off des Center for Scientific and
Technological Research (ITC-irst), heute Bruno Kessler Foundation (FBK),
gegründet. Das Unternehmen produziert und vertreibt Mikroelektronik
Siliziumsensoren, Hybridmodule und Mikrosysteme, intelligente elektronische
Systeme sowie Mikroelektronik MEMS (Micro Electro-Mechanical Systems)
Geräte für Standard- und kundenspezifische Anwendungen in den Bereichen
Industrie, Umwelt, Biomedizin, Luft- und Raumfahrt.
Avatar
Long56
10.12.13 16:07:10
Beitrag Nr. 6.122
Ich würde vorschlagen, dass wir in diesen Thread wechseln (first-sensor-tecdax):

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1184005-31-40/fir…
Avatar
R-BgO
15.11.13 11:14:23
Beitrag Nr. 6.121
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.839.914 von R-BgO am 15.11.13 10:16:03Habe die Bude mal ein meine Watchlist aufgenommen Thread: Sensata Technologies
Avatar
R-BgO
15.11.13 10:16:03
Beitrag Nr. 6.120
war am Montag auf der EKF-Präsentation:

-die neuen Vorstände machen einen etwas energischeren Eindruck als Giering
-auf Nachfrage gaben sie die Ziele 150 MEUR Umsatz und 20% EBITDA-Marge für 2016-2018 aus
-Marktwachstum sehen sie bei 6-7% p.a.
-in 2013 hätten sie bereits rund 12 Millionen getilgt
-ein wichtiger Punkt zur aktuellen Zahlenentwicklung sei die Substitution von Sensortechnics-Distributionsumsatz durch eigengefertigte Ware
-Als Wettbewerber wurden Hamamatsu und Sensata genannt
1 Antwort
Avatar
R-BgO
08.11.13 12:01:46
Beitrag Nr. 6.119
First Sensor legt vorläufige Neunmonatszahlen 2013 vor - gutes 3. Quartal bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr


Berlin, 08.11.2013 - Die First Sensor AG, ein im Prime Standard notierter führender Anbieter von hochqualitativen kundenspezifischen Sensorlösungen, legt heute die vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2013 vor.

Die First Sensor AG erwirtschaftete im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres trotz leichten Umsatzrückgangs ein Konzern-Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von 3,9 Mio. Euro und damit das bislang beste Quartals-Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Dabei lag das Q3 EBITDA 36 % über dem Q2 2013 EBITDA und 19 % über dem Vorjahresquartal.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2013 ist es der First Sensor AG plangemäß gelungen, niedrigmargiges Handelsgeschäft durch höhermargige Umsätze mit eigenen Produkten zu substituieren. Damit konnte im Vergleich zum Vorjahr trotz leichtem Umsatzrückgang ein annähernd konstantes EBITDA von 10,1 Mio. Euro erwirtschaftet werden (9M 2012: 10,2 Mio. Euro). Zugleich wurde der sonstige betriebliche Aufwand um 1,6 Mio. Euro reduziert.

Vor Sondereffekten aus Integrationskosten in beiden Jahren sowie einem positiven Einmaleffekt aus dem Verkauf der Heimann Sensor GmbH in 2012 konnte mit einem EBITDA von 11,1 Mio. Euro (9M 2012: 10,5 Mio. Euro) im laufenden Geschäftsjahr sogar ein EBITDA-Anstieg von über 5 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden.

Die Eigenkapitalquote wurde von 43 % in Q3 2012 auf nunmehr 48 % in Q3 2013 gesteigert.

Die First Sensor-Aktie verzeichnete im Neunmonatszeitraum 2013 einen Gewinn je Aktie von 0,12 Euro (9M 2012: 0,13 Euro). Bereinigt um Integrationskosten und PPA-Abschreibungen in beiden Jahren sowie dem Verkauf der Heimann Sensor GmbH in 2012 lag der Gewinn je Aktie wie im Vorjahreszeitraum bei 0,42 Euro.

Das gute dritte Quartal erlaubt es, die revidierte Planung des Vorstands für das Gesamtjahr 2013 (siehe Ad hoc-Mitteilung vom 19. August 2013) zu bestätigen.

Die endgültigen Zahlen sowie weitere Informationen zur Geschäftsentwicklung im Neunmonatszeitraum des Geschäftsjahres 2013 werden im Konzern-Quartalsfinanzbericht am 28.11.2013 veröffentlicht.

First Sensor AG
Der Vorstand
Avatar
traumstrand
31.10.13 11:36:58
Beitrag Nr. 6.118
Das macht bei gegenwärtigen Kurs einen Gehaltszuschlag von ca. 75.000 € aus, nicht schlecht. Mieserable Bezahlung kann man den Vorständen der SIS in den letzten Jahren jedenfalls nicht nachsagen.
Avatar
traumstrand
31.10.13 11:35:01
Beitrag Nr. 6.117
Na zu dem Kurs hätte ich auch ein paar Tausend Stücke genommen und mich damit in einen Kredit begeben...


DGAP-DD: First Sensor AG (deutsch)

Do, 31.10.13 09:33

DGAP-DD: First Sensor AG deutsch

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Schefter
Vorname: Dr. Martin U.
Firma: First Sensor AG

Funktion: Geschäftsführendes Organ

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: First Sensor AG Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0007201907
Geschäftsart: Kauf
Datum: 30.10.2013
Kurs/Preis: 5,00
Währung: EUR
Stückzahl: 31000
Gesamtvolumen: 155000
Ort: außerbörslich

Zu veröffentlichende Erläuterung:

Zeichnung neuer Aktien im Rahmen einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem
Kapital


Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: First Sensor AG
Peter-Behrens-Straße 15
12459 Berlin
Deutschland
ISIN: DE0007201907
WKN: 720190


Ende der Directors' Dealings-Mitteilung
(c) DGAP 31.10.2013
Avatar
dackelbert
29.10.13 19:56:29
Beitrag Nr. 6.116
Das neue Management hat ja durchaus einige Baustellen an denen gearbeitet werden muss. Die wohl zu teuer eingekauften Augusta Anteile sind wohl noch nicht vollständig integriert.
Für meinen Geschmack ist die Bilanz zu aufgebläht; die Verschuldung sollte runter und auch etwas Goodwill-Luft abgelassen werden. Eine Bilanzsumme die deutlich über dem Umsatz liegt ist jedenfalls kein gutes Zeichen. Ein hohes EBITDA (--> Cash Generierung zur Schuldenreduktion hat hier m.E. zunächst mal Vorrang vor einem schönen Gewinnausweis.
Für ein Unternehmen das den Anspruch hat zumindest in Teilbereichen technologisch Spitze zu sein ist für meinen Geschmack auch der Umsatzanteil von Asien/Pazifik und Nordamerika zu gering.
Grundsätzlich ist das Geschäftsfeld Sensortechnik aber schon interessant und zukunftsträchtig, sodaß ich mal mit einem kleinen Posten eingestiegen bin. Potential ist vorhanden, schaun wir mal ob es auch genutzt werden kann.
Avatar
allavista
29.10.13 15:03:01
Beitrag Nr. 6.115
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.715.635 von Long56 am 29.10.13 14:56:33Sags blos nicht zu laut, grad hat er auf Ariva sein Unwesen im m-u-t thread begonnen, mit Hinweis auf die Synergiemöglichkeiten mit First Sensor...

Allerdings muß man sagen, daß der Niedergang der Aktie eher fundamental getrieben ist. War lange mit dabei und hätte es nie für möglich gehalten. Mal schaun ob man den Kahn wieder auf Kurs bringt, müsste an sich genug Potenzial vorhanden sein, Umsatz wie Ertragsseitig.

Konkretes ist aber schon kange nichts mehr zu hören, ne Übernahme dürfte noch am wahrscheinlichsten sein.
Avatar
Long56
29.10.13 14:56:33
Beitrag Nr. 6.114
Danny009 hat alle vertrieben.
Jetzt wo er endlich weg zu sein scheint.... :look:
1 Antwort
Avatar
R-BgO
20.08.13 10:58:58
Beitrag Nr. 6.113
:eek::eek::eek::eek:


19. August 2013

First Sensor revidiert die Planung für das Geschäftsjahr 2013

Wie mit der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen zum ersten Halbjahr
2013 am 12. August 2013 bereits bekannt gegeben, waren Umsatz und Ergebnis
in den ersten sechs Monaten 2013 im Vergleich zum
1. Halbjahr 2012 rückläufig.

Aufbauend auf diesen Befund hat der Vorstand die Planung für das
Geschäftsjahr 2013 vor dem Hintergrund der aktuellen Konjunkturentwicklung
überprüft. Der Vorstand erwartet nunmehr einen Gesamtumsatz
zwischen 108 und 112 Mio. Euro (bisher: 110 - 120 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) und vor
Integrationskosten wird im Korridor zwischen 13,5 und 15 Mio. Euro (bisher:
15 - 20 Mio. Euro) erwartet. Die revidierte Planung hat keine
Auswirkungen auf die bestehende Finanzierung der Gesellschaft.

First Sensor AG
Der Vorstand
Avatar
Danny009
20.07.13 18:22:06
Beitrag Nr. 6.112
Kostensenkung durch konsequente Ausrichtung der Vertriebsorganisation auf attraktive Kunden

Der alte Vertriebsvorstand der Sick AG, hat seit 2006 für SICK die strategische Ausrichtung auf Kundensegmente mit entwickelt.

https://www.bvdp.de/bvdp/bvdp-details/datum/2013/03/27/sick-…

http://www.haufe.de/unternehmensfuehrung/profirma-profession…

Wäre auch ein intressanter Vertriebsvorstand der First Sensor
Avatar
Danny009
20.07.13 12:32:31
Beitrag Nr. 6.111
Die schlechte Umsatzentwicklung der First Sensor beweisst, das in den letzten Jahren zuwenig darauf geachtet wurde.

http://www.haufe.de/unternehmensfuehrung/profirma-profession…

Mit Markus Paschmann, der bei Sick ausgeschieden ist und genau das bei Sick aufgebaut hat, hat Sick kürzlich verlassen und ist frei für First Sensor.
----------------------
Optimaler Vorstands für Marketing und Vertrieb gefunden.

Markus Paschmann, im Vorstand verantwortlich für das Segment Fabrikautomation und Marketing, wird die SICK AG zum 1. Mai 2013 verlassen. Er hat seit 2006 für SICK die strategische Ausrichtung auf Kundensegmente mit entwickelt. Die Verantwortlichkeiten im Vorstand künftig an den wichtigsten Prozessen im Konzern auszurichten, ist auch aus seiner Sicht im Sinne der SICK AG eine richtige und wichtige Entscheidung. Da Markus Paschmann aber eher an einer generalistischen Management-Aufgabe interessiert ist, die sich im neuen Vorstandskonzept nicht anbietet, wird er seinen Vertrag bei SICK nicht verlängern. „Wir danken Markus Paschmann für sieben Jahre engagierte und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm viel Erfolg für seinen weiteren Berufsweg“, so Robert Bauer, Vorstandsvorsitzender der SICK AG.
----------------
https://www.bvdp.de/bvdp/bvdp-details/datum/2013/03/27/sick-…
Ideale unterstützung für dem neuen Vorstand der First Sensor in Sachen Vertrieb und Marketing.
Damit kann der Chef von First Sensor sich andere Bereiche widmen.
Avatar
Straßenkoeter
20.07.13 12:02:30
Beitrag Nr. 6.110
Danny hat doch bereits einen eigenen Thread.
Avatar
Helixx
20.07.13 11:58:05
Beitrag Nr. 6.109
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.083.363 von Danny009 am 20.07.13 11:28:49Ach Danny, Du solltest eine eigene Diskussion unter dem Titel "Entscheidungshilfe für den Vorstand der First Sensor" aufmachen, dann kannst du sicher zusätzlich noch Geld verdienen :laugh: , statt hier die Diskussion abzuwürgen.

Ich werde jetzt einen neuen Thread eröffnen und bitte Dich ausdrücklich, dort nicht zu posten!
Avatar
Danny009
20.07.13 11:53:27
Beitrag Nr. 6.108
https://www.bvdp.de/bvdp/bvdp-details/datum/2013/03/27/sick-…

Optimaler Vorstands für Marketing und Vertrieb gefunden.

Markus Paschmann, im Vorstand verantwortlich für das Segment Fabrikautomation und Marketing, wird die SICK AG zum 1. Mai 2013 verlassen. Er hat seit 2006 für SICK die strategische Ausrichtung auf Kundensegmente mit entwickelt. Die Verantwortlichkeiten im Vorstand künftig an den wichtigsten Prozessen im Konzern auszurichten, ist auch aus seiner Sicht im Sinne der SICK AG eine richtige und wichtige Entscheidung. Da Markus Paschmann aber eher an einer generalistischen Management-Aufgabe interessiert ist, die sich im neuen Vorstandskonzept nicht anbietet, wird er seinen Vertrag bei SICK nicht verlängern. „Wir danken Markus Paschmann für sieben Jahre engagierte und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm viel Erfolg für seinen weiteren Berufsweg“, so Robert Bauer, Vorstandsvorsitzender der SICK AG.
----------------
Ideale unterstützung für dem neuen Vorstand der First Sensor in Sachen Vertrieb und Marketing.
Damit kann der Chef von First Sensor sich andere Bereiche widmen.
Avatar
Danny009
20.07.13 11:28:49
Beitrag Nr. 6.107
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.083.305 von Danny009 am 20.07.13 11:14:48Was ich noch intressanter finden würde.

Verlagerung intressanter Bereiche von MPD zu Elbau.
Verlagerung von mitlere und Kleinserien zu Elbau.

Verkauf von MPD und Klay instruments.
------------------
Mit Diesem Geld könnte die Internationalisierung vorangebracht werden.
1 Antwort
Avatar
Danny009
20.07.13 11:27:48
Beitrag Nr. 6.106
Was ich noch intressanter finden würde.

Verlagerung intressanter Bereiche von MPD zu Elbau.
Verlagerung von mitlere und Kleinserien zu Elbau.

Verkauf von MPD und Klay instruments.
------------------
Mit Diesem Geld könnte die Internationalisierung vorangebracht werden.
Avatar
Danny009
20.07.13 11:14:48
Beitrag Nr. 6.105
Momentan schließt z.B eine Packagingtochter mit einem Kunden einen Vertrag.
Obwohl eine andere Packagingtochter schlecht ausgelastet ist, muss diese Tochter die Teile herstellen, die im Vertrag drinnen steht.

Würden alle Packagingtöchter zu einem Unternehmen mit einem gemeinsamen Geschäftsführer, einer einzigen Packaginghompage gebündelt, könnte dort produziert werden, wo Kapazitäten frei sind.
Momentan hat jede Packagingtochter einen eigenen Geschäftsführer.
Gäbe es für den ganzen Packagingbereich einen einzigen Geschäftsführer könnten ganz andere Kosten eingespart werden.
Das selbe für den MEMS-Bereich.
Stehe immer noch dahinter, dass alle kleinen MEMS-Töchter geschlossen gehören und nach Berlin zur First Sensor GmbH verschoben gehören, damit dort die Auslastung erhöht wird.Mit Frauenhofergesellschaft besteht ein Forschungsvertrag, dass alle Neuentwicklungen im MEMS-Bereich zu First Sensor gelangen.
Der besteht auch, wenn alle MEMS-Töchter zur First Sensor GmbH nach Berlin ziehen und mit der verschmolzen werden.
2 Antworten
Avatar
Danny009
20.07.13 00:22:16
Beitrag Nr. 6.104
Kapiere nicht, weshalb First Sensor noch mehrere Töchter in Sachen MEMS und Packaging hat.

Jede Tochter hat immer noch eine eigene Hompage.

Lewicki, MPD und Elbau sind im Packagingbereich präsent.

Warum bilden alle 3 Packagingtöchter, nicht einen Packagingbereich, mit einem Geschäftsführer, und einer gemeinsamen Packaging-Hompage, die den gesamten Packagingbereich präsentiert.

Das selbe für die vielen MEMS-Töchter.

Ein Gerschäftsführer für alle MEMS-Töchter.
Eine Hompage für den gesamten MEMS-Bereich.
Die MEMS-Produktion von Silicon Micro Sensors und MEMSFAB könnten nach Berlin zur First Sensor GmbH verlagert werden.
Avatar
Danny009
20.07.13 00:21:19
Beitrag Nr. 6.103
Kapiere nicht, weshalb First Sensor noch mehrere Töchter in Sachen MEMS und Packaging hat.

Jede Tochter hat immer noch eine eigene Hompage.

Lewicki, MPD und Elbau sind im Packagingbereich präsent.

Warum bilden alle 3 Packagingtöchter, nicht einen Packagingbereich, mit einem Geschäftsführer, und einer gemeinsamen Packaging-Hompage, die den gesamten Packagingbereich präsentiert.

Das selbe für die vielen MEMS-Töchter.

Ein Gerschäftsführer für alle MEMS-Töchter.
Eine Hompage für den gesamten MEMS-Bereich.
Die MEMS-Produktion von Silicon Micro Sensors und MEMSFAB könnten nach Berlin zur First Sensor GmbH verlagert werden.



---------------
Avatar
Danny009
12.07.13 23:03:43
Beitrag Nr. 6.102
Dieses Unternehmen ist wie die ehemalige Sensortechnics.

http://www.hjk.de/home.html

Dieses Unternehmen ist ein Drucksensorianbieter ohne eigene Fertigung.
Wie die ehemalige sensortechnics.
Würde Dieses unternehmen mit sensortechnics(First Sensor) verschmolzen, könnten vorhandene Niederlassungen der First Sensor besser ausgelastet werden.
Avatar
Danny009
08.07.13 13:26:43
Beitrag Nr. 6.101
Wie die meisten von uns wissen, stellt First Sensor optische Sensoren her.

Was ich nicht wusste, dass es optische MEMS gibt.

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://ag…

Optische MEMS wäre eine Ergänzung zu First Sensor Photodioden.
Avatar
Danny009
07.07.13 15:24:27
Beitrag Nr. 6.100
Avatar
Danny009
07.07.13 15:04:19
Beitrag Nr. 6.099
http://businesslawfirms.ch/tag/colibrys-sa/

Multi-Seller-Transaktion – CMS von Erlach Henrici berät erfolgreich Aktionäre der Schweizer Colibrys SA beim Verkauf des Unternehmens an Sagem (Safran Gruppe)
28. Februar 2013 | Editors @ Businesslawfirms.ch

Stefan Brunnschweiler (c) CMS VEH.
Zürich – CMS von Erlach Henrici hat die Aktionäre der Schweizer Colibrys SA – spezialisiert auf hochleistungsfähige Bewegungs-Mikro-Sensoren auf Basis der Silizium-MEMS-Technologie (Micro-Electro-Mechanical System) – erfolgreich über alle rechtlichen Aspekte beim Verkauf des Unternehmens an Sagem (Safran) beraten.
Die in Neuchâtel ansässige Colibrys SA beschäftigt ca. 70 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von EUR 12 Millionen. Im Kernsegment der Bewegungs-Mikro-Sensoren hat die Colibrys SA weltweit anerkanntes Fachwissen entwickelt und ist ein führender Lieferant für die Energie-, Robotik-, Verteidigungs-, Automobil-, Eisenbahn-, Mess- und Infrastrukturindustrie. Zwischen Sagem und der Colibrys SA bestand bereits seit Langem eine erfolgreiche geschäftliche Partnerschaft. Sagem verwendet Colibrys‘ präzise Beschleunigungsmesser in einer breiten Palette von Systemen der heute führenden Flugzeughersteller (Airbus, Bombardier, Dassault Aviation, Eurocopter, HAL, etc.).
Aufbauend auf Sagems anerkanntem Fachwissen über Inertialsensoren, Gyroskopie (mechanisch, Laser, Lichtwellenleiter, vibrierend) und Beschleunigungssensoren (hängende und vibrierende), führt die erfolgreiche Akquisition bei Sagem zu einer Erweiterung des Technologie-Portfolios im Bereich der Navigation- und Stabilisierungslösungen.
CMS von Erlach Henrici beriet die Aktionäre der Colibrys SA umfassend über alle rechtlichen Aspekte der Transaktion. Partner Stefan Brunnschweiler leitete das Team, dem auch Dr. Daniel Jenny (Corporate), Franziska Hammer (Corporate), Markus Kaiser (IP) und Gabriel Hersch (Corporate) angehörten.
Avatar
Danny009
07.07.13 14:47:25
Beitrag Nr. 6.098
Die Schweizer colibrys, wäre ein kleines MEMS-Sensorikunternehmen aus der Schweiz, die auch die Interantionalisierung im MEMS-Bereich unterstützen könnte.
http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://ww…

Colibrys ist ein weltweit führender Anbieter von Standard-und kundenspezifischen MEMS-basierte Motion-Sensoren für hohe Präzision und hohe Zuverlässigkeit militärische Anwendungen. Seine Haupttätigkeit ist die Konstruktion, Entwicklung und Produktion einer Reihe von proprietären High-Performance MEMS Beschleunigungssensoren für Inertial-, Neige-, Vibrations-und seismischen Messungen.
Beschleunigungsmesser für militärische / Luft-und Raumfahrt Anwendung
Die Messung einer Bewegung durch Beschleunigung, Neigung oder Vibration Messung ist äußerst wichtig und weit verbreitet in Militärflugzeugen-Anwendungen. Beispiele für Anwendungen, die Beschleunigungsmesser erfordern, gehören:
Attitude Überschrift Bezugssysteme (AHRS)
Strap unten Inertial Measurement Units (SIMU)
Aircraft Navigationssysteme
Flight Control
In-flight strukturelle Tests einschließlich flattern Tests
Aerospace Testing
Health Nutzung Überwachungssystem (HUMS)
Stabilisierung
Ground Vibration Tests (GVT) - Tests im Windkanal
Modal Test
Fahrwerk Reaktion
Aktive Schwingungsdämpfung
Beschleunigungsmesser Produkte und Dienstleistungen
Colibrys eindeutig auf den militärischen Markt verpflichtet und bietet Beschleunigungsmesser Produkte und Dienstleistungen weit über Automobil-Spezifikationen. Jeder Sensor wird von Colibrys für High-End-Spezifikationen.
Colibrys erzeugt typischerweise mehrere hundert-tausend Beschleunigungsmesser pro Jahr, differenzieren sich durch ihre technische Spezifikationen: hohe Stabilität, geringes Rauschen, geringer Stromverbrauch, geringe Größe und Gewicht sowie eine hohe Zuverlässigkeit für sicherheitskritische Anwendungen. Das Engagement des Unternehmens auf kritische Luftfahrt Anforderungen wie MIL-Standards Qualifikationen, Versicherung von festen Design-und langfristige Gewährleistung der Versorgung. Als mil / Luftfahrt Anbieter ist Colibrys sehr empfindlich auf Regulierung und Versicherung weltweite Lieferung von ITAR-freie Produkte zu exportieren.
Inertial Sensing Produkte
Die langfristige Stabilität, geringe Vibrationen Berichtigung Fehler und Zuverlässigkeit unserer MEMS kapazitiven Beschleunigungssensoren werden kontinuierlich verbessert werden, um den steigenden Bedürfnissen der Inertial Measurement Unit (IMU) und Haltung-Überschrift und Referenzsystem (AHRS) Produkte zu erfüllen. Die neue MS9000 und MS8000 Produkte die Familien sind die besten Kandidaten für Trägheitssensoreinrichtung wie unsere seismischen Sensoren SF1500 und SF2005 für sehr niedrige Signal-Messungen in der inneren Sicherheit eingesetzt werden können.
Eine große Auswahl an Produkten ist in der Regel für Inertialmessungen in Mil / Luft-und Raumfahrt eingesetzt. Colibrys bietet eine vollständige Palette von Produkten aus 2g bis 200g mit einigen engagierten Produkte für Pistole hart Anwendungen (dh Schocks größer als 20.000 g für intelligente Munition). Alle unsere Produkte sind eingehend qualifiziert und für Temperaturbereiche zwischen -55 ° C bis +125 ° C.
Low G Inertialsensoren, die aufgrund ihrer hohen Auflösung, hohe Temperaturstabilität und niedrigem Stromverbrauch, sind extrem gute Produkte für Neigungsabtastmittel.
Beschleunigungsmesser für raue Umgebungen
Smart-Munition und Raketen werden zunehmend Einbeziehung Inertial Measurement Units zur Führung kurzer Reichweite Waffensystemen. Zusätzlich zu den üblichen High-Performance der erforderlichen Sensoren, nämlich Beschleunigungsmesser und Kreisel, erfordert diese Anwendung Sensoren mit hoher Stoßfestigkeit und Post Schock Stabilität der Sensoren.
Schwingungsmeßgerät Produkte
Variable Kapazitätssensoren kann vorteilhaft ersetzen herkömmliche piezo-resistiven Produkte in bestimmten Aerospace-Anwendungen. Für eine gegebene Beschleunigung Reichweite und Bandbreite, bietet der kapazitive Sensor eine geringere Grundrauschen und eine viel bessere Stabilität über die Zeit und über die Temperatur. Neue Produkte von VS9000 Colibrys sind die besten angepasste Produkte für Schwingungsmeßgerät in Luft-und Raumfahrt, die geringe Größe und Gewicht, große Bandbreite und erweiterte G-Bereich über einen großen Temperaturbereich erfordert, mit hoher Stabilität und hohe Zuverlässigkeit durch die Sicherheit kritischer Aspekt der erforderlichen kombiniert Anwendungen.
Colibrys hat erfolgreich eine gun-hard-Version seines Beschleunigungsmesser Produkt entwickelt und in Zusammenarbeit mit einem ihrer strategischen Kunden hat diese Beschleunigungssensoren mit Wendekreisels zu einem Gewehr-hard IMU integriert. Die IMU wurde ausgiebig getestet und über den gesamten Temperaturbereich gekennzeichnet durch Aerobutt und in vielen Live-Aufnahmen Studien. Die extreme Schock Leistung der IMU hat, indem der Beschleunigungsmesser stoßfest beibehalten. Dieser Ansatz hat sich in ausgezeichnetem Beitrag Schock Leistung des Beschleunigungssensors geführt. Dieses Produkt ist die spezifische HS8000, die auch in einem kleineren HS9000 erhältlich.
Military Bewegungssensoren
Colibrys bietet einzigartige Lösungen für eine breite Palette von Hochleistungs-Standard-und Semi-Custom-Bewegungsmelder für die Armee und mil / Luft-und Raumfahrttechnik. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, um mehr über unsere aktuellen und zukünftigen Entwicklungen kennen.
Avatar
Danny009
06.07.13 22:45:42
Beitrag Nr. 6.097
Hiperscan GmbH
Technologie-Spin-off eines Fraunhofer Institutes zur Kommerzialisierung eines opto-mechanischen Mikrochips (optical MEMS) im Segment Nahinfrarotspektrometer (NIR). Herausragendes Produkt ist ein NIR-Spektrometer (Apo-Ident), welches die obligatorische Identitätsprüfung für Rezeptursubstanzen in Apotheken erheblich erleichtert.

Die Hiperscan ist ein Dresdner Unternehmen.
Silicon Micro Sensors, die auch MEMS herstellt ist auch ein Dresdner Unternehmen.
Bündelung beider MEMS-Bereiche, wäre für beide dresdner Unternehmen sinvoll.
Avatar
Danny009
05.07.13 22:56:11
Beitrag Nr. 6.095
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.993.801 von Danny009 am 05.07.13 21:31:38Momentan ist First Sensor, im Sensorikmarkt, auf Druck,MEMS und Optosensoren spezialisiert.

Außerdem ist First sensor im Auftragsgeschäft (MPD) tätig.
-----------------
Was würdet Ihr davon halten, wenn das Dresdner Auftragsgeschäft, sowie Klay Instruments verkauft würden und dafür die Internationalisierung des MEMS, sowie Optosensorikbereichs vorangebracht würden. (MEMSCAP, API(Advanced Photonix)

Elbau könnte zukünftig viel besser ausgelastet werden, wenn MPD nicht mehr zu First Sensor gehören würde.
Avatar
Danny009
05.07.13 21:31:38
Beitrag Nr. 6.094
http://www.ariva.de/advanced_photonix_inc-aktie
http://www.ariva.de/memscap_act.nouv._eo0,25-aktie
Würde Dresden und Klay Instruments verkauft, könnte vom Erlös, API (ADvanced Photonix und MEMSCAP gekauft werden.
1 Antwort


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Seite