Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Sangui - Perle im Biotechsektor bald 1ooo % ? (Seite 4319)

    eröffnet am 12.05.04 20:12:51 von
    wolf4920032000

    neuester Beitrag 23.09.14 18:08:46 von
    SchnerJrg
    Beiträge: 69.763
    ID: 859.129
    Aufrufe heute: 2.225
    Gesamt: 4.290.880


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 7 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    zockerwolf13
    schrieb am 26.04.12 00:54:17
    Beitrag Nr. 43.181 (43.089.418)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.088.758 von kitestyle am 25.04.12 21:50:27@kitestyle
    Es sehr erfreulich das immer mehr sangui Aktionäre sich an den meist konstruktiven Diskussionen beteiligen.

    einen arzt bei uns zu sehen ist echt gut.

    Mir war das nicht klar das es pauschalen gibt.

    Das spricht dann logisch dafür. dass ein Produkt wie Granulox ganz weit vorne liegt.

    fast hätte ich ganz vergessen das Granulox ja keine ernstzunehmende Konkurrenz hat.:laugh::laugh::laugh:

    klar ist aber auch, dass bei Übernahme der kosten durch die Krankenkasse diese versuchen werden die pauschalen zu senken.

    Bald werden wir alle sehen wie Granulox einschlägt.

    Mit der Aussage von sangui von 10% Marktanteil kann ich mich aber nun wirklich nicht anfreunden.

    Da sehe eher 50 Bis 70 %.
    Als Chef von sangui würde ich allerdings wohl auch sehr tief stapeln. Um so schöner wenn man dann von Übererfüllung der planzahlen berichten kann.:lick::lick::lick::)
    Avatar
    niemwolf
    schrieb am 26.04.12 05:49:46
    Beitrag Nr. 43.182 (43.089.491)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.088.600 von kitestyle am 25.04.12 21:22:51
    Da ich aus einem Fachbereich der Charitè komme.

    In welcher Abteilung der Charitè werden denn offene Beine behandelt?

    Wenn sich jetzt die Liegezeiten bei den Patienten verkürzen,aufgrund von schnelle Heilung,

    Versteh ich das richtig, das die Patienten solange bleiben, bis die Wunden geschlossen sind?
    Avatar
    niemwolf
    schrieb am 26.04.12 05:54:38
    Beitrag Nr. 43.183 (43.089.494)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.089.418 von zockerwolf13 am 26.04.12 00:54:17
    klar ist aber auch, dass bei Übernahme der kosten durch die Krankenkasse

    Klar ist aber auch, das es keine Kostenübernahme gibt.
    Avatar
    Roylander
    schrieb am 26.04.12 07:24:15
    Beitrag Nr. 43.184 (43.089.562)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.088.600 von kitestyle am 25.04.12 21:22:51Fröhlichen Guten Morgen,

    ich muss hier mal etwas klarstellen. Ganz so wie geschildert ist das Abrechnungssystem im Krankenhaus nicht. Richtig ist das wir hier in Deutschland im stationären Bereich ein Fallpauschalensystem haben. Das heißt, dass es je nach Bundesland z.B. für eine Blinddarm-OP das gleiche Geld gibt. Das aber auch nur in den Fällen, in denen der Patient die Grenzverweildauer (die festgesetzt wurden) nicht nach unten oder nach oben überschreitet. Geht er vor der unteren Grenzverweildauer kriegt das KH nur eine gekürzte Pauschale.
    Bsp.: Normal 8 Tage / Untere GVD 6 Tage / Obere GVD 10 Tage

    Patient geht bereits nach 5 Tage = Abzug /7-9 Tage Pauschale/ 10 Pauschale plus Zuschlag

    Das System ist im wahren Leben noch viel komplizierter. Ist hier nur ganz vereinfacht dargestellt.

    Jetzt zur Anwendung von Granulox im KH:
    In der Regel bleiben doch die Patienten gar nicht bis zur Schließung der offenen Wunde. Das ist nicht vorgesehen und auch nicht nötig.

    Von daher in diesem Bereich kein Kostenvorteil für das Krankenhaus. Der Kostenvorteil für das KH ergibt sich (sofern chronische Wunden mit Granulox behandelt werden) aus dem Sachkostenanteil und dem Pflegeaufwand.

    @ Zockerwolf : Bis die Pauschalen angepasst werden, dauert ewig. Also keine Angst.

    Mittlerweile können viele KH auch ambulante Behandlungen anständig abrechnen. War früher ein Minusgeschäft. Ob Patienten z.B. mit Diabetischem Fußsyndrom aber immer zur ambulanten Behandlung ins KH fahren wollen, glaub ich eher nicht.

    Das Geld mit Granulox wird an anderer Stelle verdient werden.

    P.S. Prüfe die Wirtschaftlichkeit von KH beruflich. Stehe für Fragen gerne zur Verfügung.:)

    Auf einen grünen Tag !
    Avatar
    niemwolf
    schrieb am 26.04.12 07:28:02
    Beitrag Nr. 43.185 (43.089.567)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.089.562 von Roylander am 26.04.12 07:24:15
    Das hört sich doch schon ganz anders an. Dafür vergebe ich dann auch mal einen Daumen.
    Avatar
    Ikontinenzia
    schrieb am 26.04.12 08:08:54
    Beitrag Nr. 43.186 (43.089.666)
    das ist schön.
    Avatar
    RTLOLDY
    schrieb am 26.04.12 08:08:57
    Beitrag Nr. 43.187 (43.089.667)
    Zitat von RoylanderDas System ist im wahren Leben noch viel komplizierter. Ist hier nur ganz vereinfacht dargestellt.



    Dafür ist GRANULOX einfacher (anzuwenden).......

    Einfache und schnelle Anwendung



    Guten Morgen :)
    Avatar
    Jo1
    schrieb am 26.04.12 08:12:16
    Beitrag Nr. 43.188 (43.089.679)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.089.567 von niemwolf am 26.04.12 07:28:02vergebe doch zwei, du hast ja auch immer einen. ;)
    Avatar
    Jo1
    schrieb am 26.04.12 08:15:33
    Beitrag Nr. 43.189 (43.089.692)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.089.562 von Roylander am 26.04.12 07:24:15Ich als Laie kann der Argumentation von Roylander nichts negatives abgewinnen. Wenn Granulox dazu beiträgt, dass Patienten statt der normalen die untere Verweildauer "verweilen", dies wird ja bekanntermaßen etwas gesteuert, dann verident das KH doch aufgrund kleinerer Kosten wegen verkürztem Aufenthalt bei gleichen Einnahmen trotzdem mehr...
    Avatar
    RTLOLDY
    schrieb am 26.04.12 08:19:55
    Beitrag Nr. 43.190 (43.089.713)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.089.692 von Jo1 am 26.04.12 08:15:33Ich glaube hier wird die "ambulante" in den Hintergrund
    gedrückt !!!

    Und die Patienten, die ans Bett gefesselt sind, sind meistens wegen
    einem anderen Grund ans Bett gefesselt und haben "Chronische Wunden" als Folgeerscheinung.

    Also den Erfolg am Abrechnungsmodus der Krankenhäuser fest zu machen,
    ist in meinen Augen 3x um die Ecke gedacht !!!!




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    0,00
    -4,30
    +1,88
    -0,18
    -1,29
    -1,57
    -2,65
    -1,65
    0,00
    -1,01