Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    (Cancom) diese Aktie wird noch explodieren (Seite 150)

    eröffnet am 01.06.04 10:21:30 von
    Segate

    neuester Beitrag 21.10.14 12:07:03 von
    Innov80
    Beiträge: 4.847
    ID: 865.744
    Aufrufe heute: 237
    Gesamt: 367.083


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 12 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Melchior
    schrieb am 18.11.06 17:25:02
    Beitrag Nr. 1.491 (25.509.500)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 25.504.598 von Turbo-Pascal am 18.11.06 13:40:07´Subjektiv aus Deiner Sicht, gut - objektiv und wenn man Risiko und Chancen betrachtet, grottenschlecht!! ´

    nein,ich wuerde das nicht als `subjektiv` bezeichnen.die zahlen waren objektiv gut,denn der markt hat die aktie mit einem dicken aufschlag an dem betreffenden tag belohnt.der markt entscheidet,ob zahlen gut oder schlecht waren,denn der markt hat immer recht.und cancom lief an dem tag von gut 3euro auf 3,68euro in der folge im hoch(das nenne ich kurssteigerung,zumal der 20prozentsprung! binnen weniger tage geschah).waeren die zahlen objektiv schlecht gewesen,haetten wir den kurs tage darauf um 2,5euro gesehen.es kam nicht so.

    klar,ein positiver cashflow ist ein aspekt von guten zahlen,aber man kann doch nicht das urteil ´gut´ oder ´schlecht´ alleine von einem positiven cashflow abhaengig machen?!d.h. ein unternehmen kann doch auch gute zahlen liefern,wenn der cashflow ausgeglichen oder negativ ist,aber in anderen bereichen die erwartungen des marktes uebertroffen wurden.ich finde die zahlen gut,da es enorme wachstumsraten zu verzeichnen gab,das ergebnis positiv ausfiel und die positive reaktion des marktes nicht ausblieb.klar,basiseffekte gibt es,aber so ist es ja immer,wenn sich ein unternehmen im wandel befindet. :) und wo ein wandel festzustellen ist,sind die kurschancen meist enorm.
    melchi:cool:r
    Avatar
    McZocks
    schrieb am 18.11.06 18:41:57
    Beitrag Nr. 1.492 (25.512.065)
    übrigens KST hat die Cancom gar nicht als Beteiligung >5% im
    Bestand aufgelistet, obwohl man 800 Tsd Stück im Rahmen der KE
    erworben hatte (das waren ca. 8% Beteiligung)

    entweder man hats vergessen oder man hat hier für mindestens die
    Hälfte als kurzfristiger Strohmann gearbeitet

    damit läge der aktuelle Klotz Cancom für KST maximal bei ca. 1,5 Mio EUR (4,9999%) statt den 2,4x Mio, die man ja bei der KE
    gezahlt hatte
    Avatar
    Turbo-Pascal
    schrieb am 18.11.06 20:23:04
    Beitrag Nr. 1.493 (25.516.183)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 25.509.500 von Melchior am 18.11.06 17:25:02d.h. ein unternehmen kann doch auch gute zahlen liefern,wenn der cashflow ausgeglichen oder negativ ist,

    Das ist betriebswirtschaftlich absoluter Unsinn. Gut ist es nur, wenn der Cashflow positiv ist. Wenn der Cashflow negativ ist, blutet das Unternehmen aus - und das kann niemals "gut" sein.

    Wenn der Cashflow negativ ist und der Markt einen wesentlich höheren negativen Cashflow erwartet, kann man bestenfalls davon Reden, dass die Zahlen "nicht ganz so schlecht sind" aber auf gaaaaar keinen Fall "gut".

    Das ist ungefähr so, als wenn ein Schüler immer Sechser geschrieben hat und dann auf einmal einen Fünfer. Dann kann man ja auch nicht sagen, dass es jetzt ein "gutes" Ergebnis ist.
    Avatar
    hausmannskost
    schrieb am 19.11.06 01:05:46
    Beitrag Nr. 1.494 (25.521.950)
    cok ist shit, dennoch habe ich mir ein paar gekoft.
    Ich hoffe, dass es vor der Insolvenz eine seltsame Übertreibung nach oben gibt.
    Avatar
    Turbo-Pascal
    schrieb am 19.11.06 08:10:27
    Beitrag Nr. 1.495 (25.523.773)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 25.521.950 von hausmannskost am 19.11.06 01:05:46So schlimm wird es schon nicht kommen. Klausi wird wieder schon noch jemanden finden, der ihm wieder Geld gibt.
    Avatar
    indoo
    schrieb am 19.11.06 12:26:44
    Beitrag Nr. 1.496 (25.525.236)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 25.523.773 von Turbo-Pascal am 19.11.06 08:10:27zyniker!!
    Avatar
    Turbo-Pascal
    schrieb am 19.11.06 20:20:10
    Beitrag Nr. 1.497 (25.534.414)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 25.525.236 von indoo am 19.11.06 12:26:44Das fasse ich als Kompliment auf.

    Zynismus stammt vom griechischen Wort kynismós ab und bedeutet soviel wie Hundigkeit im Sinne von Bissigkeit (kyon = griechisch für Hund). Stimmt genau, ich würde mich schon als bissig bezeichnen.

    Der englische Schriftsteller Oscar Wilde sagte mal: Zynismus ist die Kunst, die Dinge so zu sehen, wie sie sind, und nicht, wie sie sein sollten.
    Avatar
    wolfinian
    schrieb am 20.11.06 10:57:44
    Beitrag Nr. 1.498 (25.542.916)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 25.534.414 von Turbo-Pascal am 19.11.06 20:20:10Zu der Diskussion inwieweit die Zahlen gut er schlecht sind möchte ich auch noch etwas beisteuern. Vielleicht bin ich ja etwas konservativ. Nehmen wir einfach die Eigenkapitalrendite:

    Eigenkapital derzeit ca.: 32 Mio €
    Konzernüberschuss 9-Monate 1,1 Mio € - Annahme bis Jahresende: 1,6 Mio €

    Das macht eine Eigenkapitalrendite von 5%.

    Eine derartige Rendite mit einem solchen Risiko. Die Zahlen sind schlecht.

    Aber es sind ja die Besten seit Jahren.
    Avatar
    Melchior
    schrieb am 20.11.06 11:08:53
    Beitrag Nr. 1.499 (25.543.074)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 25.516.183 von Turbo-Pascal am 18.11.06 20:23:04du siehst das ergebnis meiner auffassung nach aus dem blickwinkel eines konservativen,oldeconomy-unternehmers (was ja auch nicht verwerflich ist,wenn man damit leben kann),ich aus dem blickwinkel eines boersianers.zahlen sind fuer mich als gut zu bezeichnen,wenn sie die erwartungen des marktes uebertreffen (ersichtlich an den kurssteigerungen).nach deinem motto koennten zwangslaeufig anfangs defizitaer arbeitende und unter hohem cashburn leidende biotechunternehmen nie gute zahlen bringen.bei storys wie genentech oder amgen (die hinterher um zig 1000prozent explodierten) wuerdest du also nie im vorfeld investieren,weil deren zahlen schlecht sind.

    fuer mich ist deine einstellung in bezug auf einen boersianer (dessen ziel es ist,als einer der ersten positive tendenzen bei einem sich im wandel befindlichen unternehmen zu erkennen) als nicht zum ziel fuehrend zu bezeichnen (denn große gewinne kann man vorallem bei den unternehmen machen,bei denen der wandel von schlecht auf gut sich gerade abzeichnet).

    genauso wenig wird es fuer einen boersianer schwer sein,einen titel auszustoppen (zum beispiel cancom bei 2,9euro),wenn der wandel sich nicht nachhaltig auf den kurs niederschlaegt.denn:man darf sich nie in eine aktie verlieben,man darf nie eine aktie starr hassen.
    melchi:cool:r
    Avatar
    wolfinian
    schrieb am 20.11.06 15:27:01
    Beitrag Nr. 1.500 (25.547.010)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 25.543.074 von Melchior am 20.11.06 11:08:53Da hast Du Recht, dass ich dies aus dem Winkel der "Old Economy" betrachte. Dies halte ich auch für richtig. Bei Biotech und Solar lass ich mir die Phantasie angehen aber nicht im IT-Umfeld.

    Bei Cancom sehe ich nur wenig Phantasie. Der Dienstleistungsmarkt im IT-Umfeld und wirft leider auch nicht mehr viel ab (siehe Siemens, siehe Telekom). Im Gegenteil in dem Maße wie die Roherträge steigen, steigen auch die Personalkosten. Mit Dienstleistungen ist nur bei hoher Auslastung Geld zu verdienen.
    Falls die Auslastung einbricht habe ich weiterhin hohe Personalkosten, die nur deutlich langsamer abbaubar sind.

    Also hohes Risiko bei geringem Ertrag.

    Deswegen muß man eine Cancom durchaus mit den ökonomischen Fakten bewerten (mit einem kleinen Schuss Phantasie).