Aixtron - Die Perle im Technologiebereich (Seite 3653)

    eröffnet am 14.07.04 15:26:35 von
    wolf4920032000

    neuester Beitrag 18.12.14 14:42:29 von
    Erdman
    Beiträge: 40.511
    ID: 880.385
    Aufrufe heute: 121
    Gesamt: 2.900.191


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 27.03.12 22:30:40
    Beitrag Nr. 36.521 (42.964.026)
    @ WAlexandro

    Ich denke, der CFO Breme hat auf die Antwort schon geliefert:

    Frage: Aixtron hat für 2012 neue Produkte angekündigt. Worum geht es dabei genau?

    Antwort Breme:

    "Die LED-Industrie ist auf dem Weg von der Nische in den Massenmarkt. Dass heißt, wir werden in der Zukunft massive Investitionen in die Kapazitäten erleben. Wir sprechen hier nicht von hunderten, sondern tausenden Anlagen, die dann benötigt werden. Allerdings müssen die Maschinen noch produktiver werden. Die Kosten für die Produktion der LED-Chips müssen deutlich sinken, damit sie in der allgemeinen Beleuchtung marktfähig sind.[/b]"

    Frage: Das bedeutet konkret?

    Antwort Breme:

    "Neue Maschinenkonzepte werden sich an der Siliziumindustrie anlehnen, also höher automatisiert sein, was wiederum den Produktionskosten zugute kommt. Auch da ist Aixtron sehr gut aufgestellt, weil wir nicht nur in der LED-Industrie tätigt sind, sondern auch der Speicherchipindustrie zuliefern. Die entsprechenden Technologien haben wir bereits an Bord."

    Quelle: http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/aixtron---technologisch-sind-wir-fuehrend--17922789.htm

    Ich würde noch hinzufügen wollen, dass aus meiner Sicht a priori auch die Margen der Anlagenbauer (Veeco, Aixtron, N.N.) sinken werden.
    Avatar
    baggo-mh
    schrieb am 28.03.12 00:31:50
    Beitrag Nr. 36.522 (42.964.333)
    Zitat von klobenFormosa Epitaxy to expand MOCVD capacity in 2012


    Leider ist nichts im Netz zu finden, wo die bestellt haben. Letztes Jahr haben die etliche "Max Bright" bei Veeco bezogen. :rolleyes:

    Mal sehen ob da später noch was im Netz zu finden ist. :look:

    MfG

    Kloben


    Hi Kloben,

    ich bin recht zuversichtlich dass diese Reaktoren bei Aixtron bestellt worden sind. Warum?

    1.) Die etlichen "Max Bright" von denen du redest sind als "multi unit" Auftrag im Netz zu finden. Datum 14.6. Da es in der Veröffentlichung auch um 2 Firmen geht wie jetzt Formosa (Taiwan) und Canyang Optoelectronics (China) können das auch gerade mal 2 gewesen sein. Remember, die Dinger sind im 1sten Quartal ohne Berechnung ausgeliefert worden.

    2.) Am 11. September hat Aixtron Aufträge von beiden vermeldet mit Bekanntgabe einer Zielgröße von Canyang Optoelectronics von 50 Stück.

    3.) Formosa ist/war auf der Aixtron Referenzliste. Hatte jetzt keine Zeit aktuell nochmal zum checken.

    Time will tell.

    Gruß
    :):cool: baggo-mh
    Avatar
    rickmann
    schrieb am 28.03.12 07:53:28
    Beitrag Nr. 36.523 (42.964.601)
    Lite-On optimistic about 2Q12

    Siu Han, Taipei; Jackie Chang, DIGITIMES [Wednesday 28 March 2012]

    Warren Chen, CEO of the Taiwan-based Lite-On Group, has indicated seasonal factors have been causing first-quarter 2012 revenues to be 5% less than fourth-quarter 2011. Nevertheless, performance in the second quarter will be better than in the first quarter.

    Lite-On said 2011 net profits were NT$7.23 billion (US$245 million) with EPS of NT$3.22. In particular, core businesses such as power supplies and optics have shown steady growth. Lite-On's camera module revenues showed a 15% growth on year due to increasing orders from smartphone and notebook firms.

    Chen added that the current debt crisis in Europe has yet to be resolved. However, the problems have not been growing either. Hence the economy seems better than in previous months.

    Chen noted the addition of 3-4 customers from Europe and Asia has been contributing to the steady growth of Lite-On's LED lighting business. In addition, more smartphone and notebook products have been adopting LED environment sensors, therefore, the firm believes demand will grow. Lite-On is preparing to expand capacity for LED environment sensors in third-quarter 2012 and will supply to major customers such as Nokia.
    Lite-On Mobile, a subsidiary of Lite-On, reported 2011 net profits of EUR1.34 million (US$179 million).

    Es grüßt Rickmann :cool:
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 28.03.12 12:14:32
    Beitrag Nr. 36.524 (42.966.231)
    Geschäft mit Leuchtdioden:
    Toshiba prophezeit Preissturz bei LED-Lampen


    Der japanische Hersteller will bis 2015 in die Liga der Marktführer Osram und Philips aufsteigen. Eine breitere Akzeptanz der Technik im Haushalt erwartet Sharp sich durch einen baldigen Preisrutsch.

    Toshiba erwartet zum Jahresende einen Preissturz bei Glühbirnenersatz mit Leuchtdioden, kurz LEDs. Bisher kostet der Strom sparende und langlebige Ersatz für die klassische Glühbirne durchschnittlich zwischen 20 und 25 Euro. Das schreckt viele Kunden ab. "Ein Preis zwischen 10 und 15 Euro wäre akzeptabel", sagte François Séguineau, Europa-Chef von Toshibas Beleuchtungsgeschäft, der FTD.

    Er rechnet damit, dass diese Grenze bereits im Winter erreicht wird - und die Verkaufszahlen in die Höhe schnellen.

    Toshiba zählt in Japan zu den großen Spielern im Beleuchtungsgeschäft. Auf dem europäischen Markt ist der Elektrokonzern erst seit 2009 vertreten, und zwar ausschließlich mit LEDs. Auch andere asiatische Konzerne wie Panasonic , LG oder Sharp haben den Start der neuen Technologie genutzt, um im angestammten Revier der Marktführer Osram und Philips zu wildern.

    Noch ist das Geschäft mit Leuchtdioden ein Nischenmarkt. 2011 machten sie gerade 13 Prozent des Umsatzes mit Energiesparlampen aus, hat die Beratungsfirma Frost & Sullivan in einer aktuellen Studie errechnet. Doch der Markt wächst zügig. Beim Philips-Konzern, dessen Beleuchtungssparte eigentlich von der schwachen Bauwirtschaft gebeutelt wird, stiegen die LED-Verkäufe allein im vergangenen Jahr um 37 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro.

    Die Siemens -Tochter Osram, die im Laufe des Jahres an die Börse gebracht werden soll, baut ihr Geschäft gerade zugunsten der neuen Technologie um. Rund ein Viertel des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits mit LED-basierter Beleuchtung.

    Der Konkurrenzdruck steigt. Toshiba hat sich zum Ziel gesetzt, in die Top drei der Branche aufzusteigen. Spätestens bis 2015 wolle man zu den wichtigsten Anbietern auf dem Markt zählen, sagt Séguineau: "Jetzt ist der Zeitpunkt, um sich seinen Platz zu sichern." Bereits heute tummeln sich nach Schätzungen von Frost & Sullivan zwischen 50 und 100 Anbieter in dem neuen Geschäftsbereich.

    Unter ihnen sind auch Billiganbieter vom asiatischen Festland. Sie treiben den Preisverfall. Die großen Spieler fürchten nicht nur um ihre Margen. Sie haben auch Angst, minderwertige Lampen könnten den Kunden die Technologie verleiden. "Es ist extrem wichtig, dass es auf dem Markt Regeln gibt", sagt Séguineau. Er wünscht sich beispielsweise Zertifizierungen, mit deren Hilfe Endkunden Qualitäts-LEDs von Billigimporten unterscheiden können.

    Bisher sind die meisten Kunden Unternehmen oder Geschäftsinhaber. Wer viele Leuchten braucht, für den rentieren sich die niedrigen Strom- und Wartungskosten eher, mit denen LEDs punkten. Toshiba, Panasonic und andere Anbieter hoffen zudem darauf, Großkunden künftig nicht nur Beleuchtungssysteme, sondern vollständige Lösungen zum Energiemanagement zu verkaufen. Toshiba investierte 2011 rund 1,7 Mrd. Euro in den Kauf des Schweizer Energietechnikspezialisten Landis und Gyr.
    Avatar
    Stefan5
    schrieb am 28.03.12 18:48:27
    Beitrag Nr. 36.525 (42.968.963)
    !
    Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Moderator.
    Avatar
    wolf4920032000
    schrieb am 28.03.12 23:37:55
    Beitrag Nr. 36.526 (42.970.582)
    Über Preisverfall muß ich lachen...

    je größer der Preisverfall...hallo...je größer der Umsatz....,

    denn logischerweise....wird durch einen Preisverfall Menge produziert, da sich jeder plötzlich das Produkt LED leisten kann.

    Man sieht also Preisverfall, ist nicht gleich Aktienverfall...Kursverfall...

    Hallo Freunde aufwachen....

    LED s sind die Zukunft....und je billiger eine Ware wird, desto mehr wird erzeugt, zumal man auch noch Strom sparen kann, also Kosten senken kann.

    Nur meine bescheidene Meinung:)

    Herzlichst Wolfgang:)
    1 Antwort
    Avatar
    Escapee
    schrieb am 29.03.12 00:07:00
    Beitrag Nr. 36.527 (42.970.650)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.970.582 von wolf4920032000 am 28.03.12 23:37:55Über Preisverfall muß ich lachen...
    je größer der Preisverfall...hallo...je größer der Umsatz....,


    :laugh: :laugh:

    Ein Irrglaube. :rolleyes:

    Mag ja sein, dass der Absatz bei fallenden Produktpreisen steigt.
    Bei starkem Preisverfall sinkt jedoch der Umsatz und damit der Gewinn.
    Fallende Kurse sind das Resultat.
    Bestes Beispiel: die Photovoltaikbranche. :cool:

    Gute Nacht! :D
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 29.03.12 09:35:07
    Beitrag Nr. 36.528 (42.971.494)
    @ Wolfgang

    Sollten 2012/2013 die Preise für LED´s fallen, was zu begrüßen ist, wird dass allerdings auch den Druck auf die gesamte Wertschöpfungskette erhöhen. Und da sind Aixtron/Veeco als Anlagenlieferanten gefordert.

    Einerseits wird die Wirtschaftlichkeit - was technologisch sicherlich möglich ist - deutlich erhöht werden müssen, andererseits werden die Produzenten jegliches Einsparungspotential auslutschen. Also auch die (Anlagen-)Einkäufer entsprechend briefen. Und das kann m.E. - wie in allen Branchen - nur zu Lasten der Margen von Aixtron/Veeco gehen.

    Theoretisch müßte der Margenverfall durch ein Mehr an Marktanteile kompensiert werden, um das Ertragsniveau halten zu können.
    Deshalb hätte es durchaus Sinn gemacht in den Boomjahren seine Marktanteile (zw. 65 % und 70 %) zu halten.

    Es bleibt also spannend oder anders gesagt, die Margen werden sich einem durchschnittlichen Niveau annähern, was auch jeglicher BWL/VWl entspricht.
    Avatar
    BrokerDagobert
    schrieb am 29.03.12 10:00:34
    Beitrag Nr. 36.529 (42.971.691)
    Wenn die Preise fallen und die Nachfrage steigt , werden mehr Anlagen benötigt um der Nachfrage entgegen zu kommen!
    Also werden im ersten Moment viele Anlagen verkauft und danach trifft euer Szenario mit den Margen ein!!!!
    Dann kommt die Überkapazität wie bei Solar und dann Game Over mit LED!
    Aber bis dahin dauerts noch!!!

    Meine Meinung
    Avatar
    BrokerDagobert
    schrieb am 29.03.12 10:02:34
    Beitrag Nr. 36.530 (42.971.706)
    Da aber Aix nicht nur Maschinen verkauft sondern auch Forschung betreibt muss man sich um diese Firma keine sorgen machen.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +0,47
    -1,13
    +0,63
    -0,59
    -0,54
    +0,20
    -0,74
    -1,45
    -1,74
    +0,25