DAX-0,53 % EUR/USD+0,30 % Gold+0,94 % Öl (Brent)+1,19 %

QSC-Infos am Rande - Die letzten 30 Beiträge


QSC
ISIN: DE0005137004 | WKN: 513700 | Symbol: QSC
1,744
16:50:55
Xetra
-0,34 %
-0,006 EUR

Antwort auf Beitrag Nr.: 54.394.123 von braxter21 am 23.02.17 15:14:25Heute will ich mich etwas zurückhalten, und die möglichen Chancen aufgreifen, an die ich weiterhin glaube und glauben muss.

Open Access
Kann noch immer funktionieren, wenn nicht mit UI, dann mit der Deutschen Telekom. Wieso die aber noch überhaupt warten ist eine andere Frage. Ein Deal mit der Dt. Telekom würde viel mehr bringen, da ich die Vertriebskraft der Dt. Telekom gleich oder stärker als die von UI einschätze.

Hier kann jederzeit eine Meldung kommen, und wenn nicht, wäre es wieder ein Indiz für ein Hinterzimmergeschäft mit einem anderen, und da komme ich auf United Internet zurück.

Übernahme I United Internet
Weiterhin denke ich, dass United Internet diese AG übernehmen wird, etwas anderes kann ich mir gar nicht vorstellen, hierfür sind die Indizien einfach erdrückend. Auch hier kann jederzeit ein Deal über den Newsticker gemeldet werden.

Übernahme II Bechtle, Oracle, Mircosoft, SAP, Bosch, etc.
Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass ein anderer bei QSC einsteigt, da hier die technische Plattform für viele Geschäftsmodelle ausgereift sind, und nur "noch laufen müssen". Ein Turnaroundunternehmen, welches man eigentlich übernehmen könnte. Hier ziehe ich eine Parallel zu Pironet. Als deren Cloudbusiness stand, wurden sie sofort übernommen. Hinzu kommt, dass QSC noch am IoT wurstelt, auch mit sowas kann man sich gut schmücken, es fehlt eine Masse, welche dann hochgerechnet wird, das ganze nochmal mit Multiplikatoren.

An alles andere glaube ich nicht, QSC ist zu klein für alle Geschäftsmodelle, TK haben sie mit Ansage verkackt, und sind nicht mehr nennenswert, Consulting ist schön und gut, reisst aber keinen vom Hocker und Cloud kann man gut verkaufen. Hinzu das Personal sowie den einigermaßen technischen Vorsprung. Auch wenn QSC im Jahr um 10% wächst, viel zu klein, auch hier wird es nicht lange dauern und jemand übernimmt den Laden, Wettbewerber gibt es genug.

- Bisher wurde viel Balast abgeworfen, Bewertung, Personal, hier stimmts.
- Aktienkurs sehr niedrig
- hoher Freefloat
- Verlustvorträge/Synergieeffekte
- Sperrminorität ist bereit zu verkaufen, nur der Preis muss stimmen.

------------------------------------------------

Als Indiz für "das sollte es mal gewesen sein", könnte man die letzten Aktivitäten festhalten, Abschreibung Outsourcing, FTAPI, sowie einmal Effekte in Q4. Mehr ist wirklich nicht mehr drin. Bis auf den scheiss im TK, wo Wholesale noch immer wie ein Schwein blutet, aber auch da sollte zumindest mal so langsam aufhören...

Das Gefühl, dass die AG keine "good news" haben möchte überwiegt halb. Man fragt sich echt auf was die warten.
Vielleicht erinnern sich einige noch an die Road-Show der Herren in London.
Kurz danach ging das Shorten los, der Kurs kackte ab.
Nun waren die Herren bei Otto am 15.02.17 und das gleiche Spiel....
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.394.108 von braxter21 am 23.02.17 15:13:04ich hab natürlich die jahrelangen Lügen der AG vergessen :laugh:
die wiegen schwer. Drum vergessen wir das und schauen nach vorne :keks:
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.392.731 von KingofCurrywurst am 23.02.17 12:44:03genau diese Diskussion obliegt der Bilanz eines jeden selbst!
So haben viele natürlich ihre Verluste eingefahren und sind ziemlich hässig auf die AG.
Verkaufen kommt für einige nicht in Frage.

Aber dann so ehrlich zu sich selbst zu sein und sich eingestehen warum man nicht verkauft...................

wenn es doch so offensichtlich wäre, dass die Bude Müll ist, dann würde ein JEDER zum Verkaufsbutton greifen.

So aber sind aber die Aktionäre, die sich hier lautstark auslassen und Dampf ablassen, dem Unternehmen mit ihrem Investment verpflichtet und glauben dran.

Das ist die gleiche Kacke wie wenn ich Mitarbeiter bin und über meinen Arbeitgeber schimpfe.
Sh. Kununu und QSC MItarbeiter. Solche Mitarbeiter braucht kein Unternehmen, denen das Rückgrat fehlt.

Andere haben mit QSC Gewinne realisiert oder zu Buche stehen.
Und die Diskussion müsste zwingend die Vertrauensfrage mit umfassen und der Blick auf die Welt mit der Pommesbude QSC.

Also wenn schon dann alles betrachten.

Was Oraclebmw schrieb zu cospace schrieb ist unrichtig und nachlesbar FALSCH.
Aber das fällt sicher unter "Dampf ablassen". Und daher nachvollziehbar.

Was Du schon zu Viessmann & Co. gepostet hast ............oder andere Themen.
Am Ende…………………… die Betonung liegt auf „AM ENDE“ zählt nur der persönliche Erfolg des Investierten!

Und wer hätte gedacht, dass die Pommesbude kein Pennystock wird und in 2017 durchstarten wird.

Dann freuen wir uns doch alle mal, wenn Du Dich aus dem anonymen Forum erhebst und live in echt erscheinst. Gerne auch am Vorabend! Das wurde ja immer wieder betont. Wir kritisieren uns hier alle mal gegenseitig. Tlw. auch unter der Gürtellinie wenn die Nerven blank liegen. Aber in live läuft das doch sehr lustig und herzlich ab.

In dem Sinne Wunschkandidaten HV:
- KOC
- Oraclebmw
- alle anderen ;-)

dann hoffe ich nur mal für mich, dass wir auch dieses Jahr wenigstens die 3 Cent Dividende einfahren.

Und dies unter dem Aspekt, dass die Q1-2017 zahlen FCF und Ebitda technisch schon so einschlagen, dass ersichtlich wird, dass die QSC Bude komplett gedreht in die absolute Gewinnzone läuft. Unhaltbar! Unaufhaltsam!
Und das big business von Höger & Faulhaber in 2017 einschlagen wird!
:cool:
2 Antworten
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: kein aktueller Bezug zum Threadthema, Beschäftigung per uralt Postings
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: kein aktueller Bezug zum Threadthema, Beschäftigung per uralt Postings
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.392.596 von braxter21 am 23.02.17 12:33:38Zum Investieren gehört auch De-Investieren. Sonst wird das nichts. Eine ernsthafte Diskussion was, Stand heute, die bessere Entscheidung war will ernsthaft doch wohl niemand führen? Außer trading nichts gewesen hier. Bzw. tiefrot.
Dieses Jahr werde ich möglicherweise zur HV kommen, primär um die Protagonisten aus diesem Forum mal live zu erleben.
5 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.390.403 von Goldfly am 23.02.17 09:25:18KOC tut eben im Moment sehr viel um die AG schlechter zu machen als sie ist. Die Beitragsdichte eines NichtInvestierten.

Er hat schon immer den Rückenwind von fallenden Kursen und deprimierten Anlegern ausgenutzt .

Hat aber jemand auf ihn gehört und auch wirklich verkauft ;-)
Ich hoffe doch sehr!

Aber in Summe weiss ich, dass es nicht so war. 30 Mio Aktien gingen stattdessen von instis in private Hände. Vll kann er denen ja gut zureden oder ihnen was von Elektromobilität erzählen . Am Ende wird er sie nicht umstimmen können.

Das Boot segelt ohne ihn in Richtung Hafen .Er wird wieder suspekt bleiben ohne HV Besuch und nicht wissen was sich wirklich abspielt.

Gut dass jeder sein Invest selbst verantwortet. ;-)
6 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.390.403 von Goldfly am 23.02.17 09:25:18
...
So..hab heut nochmal nachgekauft und jetzt:) erwarte ich , dass die Aktie wieder steigt..wenn nicht, dann kauf ich mir ne Tüte Gummibärchen und esse sie vor lauter Frust auf einmal auf...das haben die von Qsc dann davon...:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.390.286 von KingofCurrywurst am 23.02.17 09:13:04
Zitat von KingofCurrywurstDas war nicht ganz ernst gemeint, der Nachbar ist auch nicht im Autogeschäft. Hintergrund war, der alte S war zwei Jahre alt und nur ein 60, der neue wäre erst ein Jahr alt und ist ein 85, entsprechend würde er mehr dafür erzielen.

Kern der Aussage: Nur weil etwas Zukunftstechnologie ist und irgendwie mitspielt ist es nicht automatisch eine brilliante Geschäftsidee. Und nur weil sich der Umsatz um 50% erhöht ist es noch lange kein tolles Geschäft.

QSC Anspruch für 2016 waren 800Mio Umsatz bei deutlich zweistelliger Marge. Wenn jetzt über ein Geschäft, das 20 oder von mir aus sogar 40 Mio Umsatz im Jahr bringt, als dem neuen Heilsbringer gesprochen wird, dann stimmt in der Blase etwas nicht. Jedes Systemhaus mit mehr als 10 MA macht heute in "Cloud". Viele davon mit Umsätzen in der QSC Region. Ganz überwiegend ehrliche kleine bis mittlere GmbHs.


QSC Anspruch für 2016 waren 800Mio Umsatz bei deutlich zweistelliger Marge.

Jo, da ist sie wieder die alte Kamelle:laugh::laugh::laugh::laugh:

Wir sind in 2017 :laugh::laugh::laugh:

Hier wird die Zukunft gehandelt und nur das zählt, man investiert in die Zukunft von QSC und da sieht es prächtig aus

Gap close erfolgt, jetzt sollte es schnurstraks an die 2,5 laufen

Für 10-15 Euro gebe ich dann meine Teile an euch ab:D:D:D:D:D
9 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.389.515 von Trapos am 23.02.17 07:39:36Das war nicht ganz ernst gemeint, der Nachbar ist auch nicht im Autogeschäft. Hintergrund war, der alte S war zwei Jahre alt und nur ein 60, der neue wäre erst ein Jahr alt und ist ein 85, entsprechend würde er mehr dafür erzielen.

Kern der Aussage: Nur weil etwas Zukunftstechnologie ist und irgendwie mitspielt ist es nicht automatisch eine brilliante Geschäftsidee. Und nur weil sich der Umsatz um 50% erhöht ist es noch lange kein tolles Geschäft.

QSC Anspruch für 2016 waren 800Mio Umsatz bei deutlich zweistelliger Marge. Wenn jetzt über ein Geschäft, das 20 oder von mir aus sogar 40 Mio Umsatz im Jahr bringt, als dem neuen Heilsbringer gesprochen wird, dann stimmt in der Blase etwas nicht. Jedes Systemhaus mit mehr als 10 MA macht heute in "Cloud". Viele davon mit Umsätzen in der QSC Region. Ganz überwiegend ehrliche kleine bis mittlere GmbHs.
10 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.389.305 von upolani am 23.02.17 06:31:20hallo upo, der trend besteht nicht erst seit gestern...ich sage auch nicht das wir auf 1 € fallen. in der range in der wir uns bewegen, zwischen 1,60€ bis 1,80€ sind wir fair bewertet. bin dabei meine pv-anlage auszubauen....senec festspeicher und cloudspeicher. niemand hat auch nur einmal qsc erwähnt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.389.359 von KingofCurrywurst am 23.02.17 07:00:03Warum soll er für ein altes Elektroauto mehr Geld bekommen. Empfehle mobile.de.
Gerade bei dieser Technik wo jede zwei Jahre jetzt ein neues Modell mit besseren Batterien und Reichweite rauskommt hast du wie bei allen Auto die normalen Wertverlust.
11 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.389.305 von upolani am 23.02.17 06:31:20Elektroautos gehört die Zukunft. Heißt es. Mein Nachbar hat unlängst seinen Tesla S verkauft und sich einen neuen angeschafft. Wenn er den nächstes Jahr schon wieder verkauft, dann kriegt er sicher mehr Geld dafür:

Zukunftsmarkt. Tick.
Umsatzsteigerung. Tick. Sicher 50%.
Gewinn. Noch nicht, aber so ist das halt in Zukunftsmärkten.

Wenn die Postdichte bestimmter User zum Indiz wird, dann muss die Faktenlage verdammt mau sein.
12 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.388.201 von mawasch am 22.02.17 22:27:48Mawasch
Eine Firma die im Cloud und IoT Bereich aktiv ist, und sehr stark wächst.
Die zieht Interesse an.
Ich kommentiere keinen intrahandel.

Heute liegt Upo an der Lauer
14 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.386.080 von ORACLEBMW am 22.02.17 19:10:45Baustert mit positivem Ergebnis 2017 müsste ich suchen...

Haben wir seitdem Dementis gehört..lief es schlechter als geplant?

Folglich gilt das noch uneingeschränkt für den Kapitalmarkt.
Wenn er das nach den Schrottjahren nicht schafft, soll er sich den Absatz sparen... Ausblick 2016 hätte genügt!

Nochmal verschieben nach jahrelangem Aufschieben und Visionsverarschung ... Nogo!!!
29.02.2016 07:30:00 Uhr MESZ (Ad-Hoc-Mitteilung)
QSC steigert 2015 wie geplant Ertrags- und Finanzkraft

Umsatz erreicht nach vorläufigen Berechnungen 402,4 Millionen Euro
EBITDA verbessert sich auf 42,2 Millionen Euro
Free Cashflow steigt auf 7,1 Millionen Euro
Konsequenter Ausbau des Cloud-Geschäfts im laufenden Geschäftsjahr
Rückkehr auf Wachstumskurs im Jahr 2017
Köln, 29. Februar 2016. Im Geschäftsjahr 2015 erreichte QSC nach vorläufigen Berechnungen sämtliche, zum Teil im Jahresverlauf angehobenen Werte der Prognose und setzte das Programm zur Kostenreduzierung erfolgreich um. Im laufenden Geschäftsjahr wird das Unternehmen dieses Programm abschließen und zugleich den weiteren umfangreichen Ausbau des Cloud-Geschäfts vorantreiben. Bereits Mitte Februar 2016 hat QSC das neue Serviceportfolio der Pure Enterprise Cloud vorgestellt. Damit erwartet das Unternehmen ab 2017 auch insgesamt wieder steigende Umsätze.

2015 erzielte QSC einen Umsatz von 402,4 Millionen Euro nach 431,4 Millionen Euro im Vorjahr. Während die beiden kleineren Geschäftsbereiche Cloud und Consulting zulegen konnten, musste das Unternehmen wie erwartet im TK-Geschäft mit Wiederverkäufern markt- und regulierungsbedingt deutliche Einbußen hinnehmen. Im Outsourcing kam es ebenfalls wie erwartet zu Umsatzrückgängen. Trotz insgesamt rückläufiger Umsätze verbesserte sich das EBITDA 2015 nach vorläufigen Berechnungen auf 42,2 Millionen Euro nach 35,0 Millionen Euro im Vorjahr. Wie erwartet führte das Programm zur Kostenreduzierung bereits 2015 zu Einsparungen von deutlich mehr als 10 Millionen Euro; rund die Hälfte davon stammt aus dem Personalabbau. Zum 31. Dezember 2015 belief sich die Zahl der Beschäftigten auf 1.454 im Vergleich zu 1.697 zum 31. Dezember 2014. Die Kosteneinsparungen leisteten auch einen wesentlichen Beitrag zum Anstieg des Free Cashflows auf 7,1 Millionen Euro nach -24,9 Millionen Euro im Jahr 2014.

Vorschlag einer Dividende von 3 Cent

Angesichts dieser Entwicklung plant das Unternehmen auch für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende. Der Vorstand schlägt eine Ausschüttung von 3 Cent je Aktie vor. Wie für das Geschäftsjahr 2015 wird sich der Vorstand auch in den kommenden Jahren bei der Dividende vorrangig am Free Cashflow orientieren.

Im laufenden Geschäftsjahr stehen der Ausbau des Cloud-Geschäfts, die Vermarktung der Pure Enterprise Cloud sowie damit verbunden eine breit angelegte Vertriebsoffensive im Fokus. Auch im Consulting erwartet QSC erneut steigende Umsatz- und Ergebnisbeiträge. Im TK-Geschäft mit Wiederverkäufern plant das Unternehmen mit weiteren Umsatzrückgängen; Gleiches gilt für das Outsourcing, insbesondere weil Kunden sukzessive in die Pure Enterprise Cloud migriert werden.

Der Ausbau des Cloud-Geschäfts erfordert im laufenden Geschäftsjahr die Einstellung zusätzlicher Fachkräfte. Das Unternehmen wird dennoch wie geplant bis Ende 2016 die Beschäftigtenzahl gegenüber Ende 2014 um 350 Personen reduzieren und damit den Umbau der Organisation im Wesentlichen abschließen. Für diese Maßnahmen fallen voraussichtlich einmalig Kosten im mittleren einstelligen Millionenbereich an.

QSC plant Umsatz von 380 bis 390 Millionen Euro

Insgesamt erwartet QSC vor diesem Hintergrund für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 380 bis 390 Millionen Euro und einen positiven Free Cashflow. Angesichts der einmaligen Kosten für den Ausbau der Pure Enterprise Cloud und dem personellen Umbau geht das Unternehmen beim EBITDA von einer Spanne von 34 bis 38 Millionen Euro aus.

QSC-Vorstandsvorsitzender Jürgen Hermann erklärt: „Unsere Strategie ist unverändert richtig und greift. Vor allem im Cloud-Geschäft haben wir große Fortschritte gemacht. Auf dieser Basis wird QSC ab 2017 wieder auf Wachstumskurs zurückkehren und sich erfolgreich als der Digitalisierer für den deutschen Mittelstand etablieren.“

Erläuterungen:
Der Geschäftsbericht 2015 der QSC AG ist ab dem 30. März 2016 unter www.qsc.de/de/investor-relations abrufbar. Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte „forward looking statements“). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei:

QSC AG
Arne Thull
Head of Investor Relations
Telefon: 0221 669-8724
E-Mail: invest@qsc.de
Internet: www.qsc.de




Zitat von ORACLEBMWWo haben die denn die Wende versprochen? Quelle? Bin ich mal gespannt
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.387.694 von upolani am 22.02.17 21:23:58
Hey Upo ...kein Kölsch mehr am frühen Abend



Zitat von upolaniwas los, was gibts noch an steigerung:
- kleineanzeigen11@web.de blog mit bild, sitzt vor firmenzentrale und weint
- stolze moodies/muttis downgrade und fällig stellung darlehen, insolvenzgefahr
- dommermuth fährt mit ferrari um tölzers wohnblock bis er nicht mehr schlafen kann und "i can't get no sleep am balkon singt"
- höger & Faulhaber steigen ein als investoren und kaufen zu 10 dollar je 5 aktien
- koc schreibt 200 posts pro tag
- oracle wechselt kalt/warm postings
- regen bei hafenorgie

alles egal
ich bleibe dabei
Cloud wächst 200-300%, volumen steigend, wachstum verschärfend
ohne regulierung wäre sich topline ausgegangen
interesse an QSC stiegt, multiples angehoben
BS GE sind noch nicht fertig
Faulhaber und Höger werden liefern (geölte maschine)
UI wird sich nicht auf VF allein verlassen
Telekom Pruchnow wird weitere kooperationen liefern

viel tiefer geht es nicht
und wenn aber doch, dann laufen wir nicht davon :laugh:
ready for woschotschny
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.387.694 von upolani am 22.02.17 21:23:58interesse an qsc steigt, laut deiner aussage.....stimmt!! über 600k heute gehandelt und das bei fallendem kurs....super!!! interesse zum verkaufen ist da....angestellt bei qsc? ich weiss, jahrelanger daueroptimist, kam leider noch nicht viel bei rum....:rolleyes:
15 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.387.565 von upolani am 22.02.17 21:10:22was los, was gibts noch an steigerung:
- hermann blog mit bild, sitzt vor firmenzentrale und weint
- stolze moodies/muttis downgrade und fällig stellung darlehen, insolvenzgefahr
- dommermuth fährt mit ferrari um tölzers wohnblock bis er nicht mehr schlafen kann und "i can't get no sleep am balkon singt"
- höger & Faulhaber steigen ein als investoren und kaufen zu 10 dollar je 5 aktien
- koc schreibt 200 posts pro tag
- oracle wechselt kalt/warm postings
- regen bei hafenorgie

alles egal
ich bleibe dabei
Cloud wächst 200-300%, volumen steigend, wachstum verschärfend
ohne regulierung wäre sich topline ausgegangen
interesse an QSC stiegt, multiples angehoben
BS GE sind noch nicht fertig
Faulhaber und Höger werden liefern (geölte maschine)
UI wird sich nicht auf VF allein verlassen
Telekom Pruchnow wird weitere kooperationen liefern

viel tiefer geht es nicht
und wenn aber doch, dann laufen wir nicht davon :laugh:
ready for woschotschny
17 Antworten
Anfang Dez2016 stand der Kurs bei 1.94 und Ende Dezember 2016 bei 1.92

Am 20.12.2016 meldete QSC aber einmalig die 14 mio. Abschreibung immaterielle und Firmenwert.
Dies war zugleich eine mächtige Gewinnwarnung.

Jetzt die News von Tölzer aus dem e-bundesanzeiger wo man rückwirkend was korrigiert.
Und der Kurs bewegt sich stärker ....

danke jdf. an Tölzer dass er immer so schön die Augen und Ohren offenhält.


https://www.teltarif.de/telefonica-o2-festnetz-geschaeft-ueb…

warum so ein Artikel und Telefonica ist so überaus dumm und stampft ihr Netz ein, anstatt es zu verkaufen? Damals hätte man es doch sicher verkaufen können.

Einstampfen kostet! Verkaufen entlastet und bringt auch noch Gewinn mit.
Wenn Telefonica das Netz nicht der Konkurrenz geben wollte, hätten sie mit der Konkurrenz ein Abkommen schliessen können.

Wer ist denn dümmer? QSC die am Netz festhält oder Telefonica die ihr netz für wenig Geld hätte gewinnbringend veräussern können.

Ich denke solche Abkommen kann nicht jeder schliessen. Da braucht es fähige Leute .........

immerhin war Telefonica ganz DICKE mit Versatel und ist es noch!
aber mit dem DSL Netz waren sie wohl etwas geistig behindert ? Oder haben sie clever alles versucht und es gab keine Lösung?

Wenn es keine Lösung gab, dann hatten die anderen Telco's schon ihre eigene Lösung gefunden und daher kein Interesse an einem Telefonica DSL Netz welches auch über SDSL verfügt(e).

Eigentlich impliziert der Gesamtsachverhalt , zusammen mit der Meldung vom März 2015, dass QSC am Netz festhalten will, was laufen wird und muss.
Eine wirkliche Offenlegung von der QSC IR wäre folgendes gewesen:

Die IR legt offen, wie sie die 30 mio. Aktien welchen Privatanlegern zurechnen konnte.

Vor allem Offenlegung, welche Privatanleger das sind:

- Stückzahl pro Anleger (ohne Namen nach Grössenklassen)
- Herkunft : wieviele Aktien wurden von Privaten aus welchem Land zugekauft
- Banken: Aufteilung der Stückzahl nach Banken

Vor allem die Länderfrage (In- oder Ausland ) wäre hier aufschlussreich gewesen.
Ich bin 100% sicher, dass die IR die verlagerten Aktien gar nicht klar zuordnen kann, da die Stücke im Ausland liegen.
Und somit werden die Stücke zwangsläufig und auch mit voller Absicht den Privaten zugeordnet.
Offizielle Instis hätten sich ja zu erkennen geben müssen.

Was würde passieren, wenn jetzt diese 30 mio. Aktien und nochmehr in neue offizielle Hände wandern würden?

Klar, davon träume ich tagsüber und auch nachts. :laugh:

Aber wir wissen, dass Eickers und Schlobohm sicher einen Plan haben. Mag ihn Oraclebmw selten posten und dann genau andersrum sooft widerlegen wie er will.
KOC mag ihn immer widerlegen.

Ein paar wenige Kleinaktionäre und ich werden ihn nie widerlegen ........
19 Antworten


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben