Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Diskussion zum Thema Silber (Seite 2330)

    eröffnet am 23.04.05 14:56:42 von
    _Frank

    neuester Beitrag 01.09.14 00:27:12 von
    prallhans
    Beiträge: 81.425
    ID: 976.618
    Aufrufe heute: 450
    Gesamt: 6.726.004


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 26 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    chriroe
    schrieb am 16.04.12 20:46:16
    Beitrag Nr. 23.291 (43.046.096)
    Zu dem kürzlichen TV-Interview mit Blythe Masters, Rohstoff-Handelschefin von JPM:

    JP Morgans Fernsehauftritt (Teil 2/2)

    http://www.goldseiten.de/artikel/134413--JP-Morgans-Fernseha…

    Teil 1:

    http://www.goldseiten.de/artikel/134302--JP-Morgans-Fernseha…
    Avatar
    rumpelofen
    schrieb am 16.04.12 21:21:16
    Beitrag Nr. 23.292 (43.046.253)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.045.181 von chriroe am 16.04.12 17:54:19Da stehts doch schwarz auf weiss...

    Die Münzgeschichte Deutschlands zeigt eine fortwährende Münzverschlechterung. Diese Entwertung verlief meist schleichend über die Jahrzehnte oder Jahrhunderte und hatte meist die betrügerische Absicht der Geldvermehrung des Münzherrn gegenüber seinen Bürgern zum Hintergrund.

    Und nix anderes macht z.Z.die EZB bzw die FED!
    Geld drucken..und vermehren per Knopfdruck!!!
    Avatar
    rumpelofen
    schrieb am 16.04.12 21:34:29
    Beitrag Nr. 23.293 (43.046.314)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.045.181 von chriroe am 16.04.12 17:54:19Wir sollten mal einen Bundeswehr-Feldwebel fragen, ob er
    für 250 Euro im Monat arbeitet!:D

    17. Jahrhundert 1 Taler (30 g Silber) ca. 1 Silberunze

    Monatssold für einen Feldwebel 10 Taler = 10 Unzen ; heute ca.150 Unzen; Verlust um Faktor 15 1
    Avatar
    warapur
    schrieb am 16.04.12 21:53:27
    Beitrag Nr. 23.294 (43.046.388)
    Beans01,

    Der richtige Zeitpunkt zu verkaufen ist JETZT ;-))

    Du kannst auf jeden Fall wesentlich billiger wieder einsteigen. Vielleicht kriegste dann sogar die 1 1/2 fache Menge zurück. Den Boom wird es nicht geben.

    Nur meine Meinung ;-)
    Avatar
    warapur
    schrieb am 16.04.12 22:00:34
    Beitrag Nr. 23.295 (43.046.411)
    Noch was:

    angeblich gibt es noch an physischem Silber 1 Mrd. Unzen überirdisch!
    Kosten im Moment ungef. 32 Mrd. USD.
    Die könnte die Großfinanz aus der Portokasse bezahlen.
    China könnte die zehnfache Menge gleich bestellen, und die würden das nicht mal merken.
    Aber die wollen ja nicht den Preis hochtreiben.

    Ich lach´ mich scheckig.

    ;-))
    Avatar
    DieKlucke
    schrieb am 16.04.12 22:13:19
    Beitrag Nr. 23.296 (43.046.477)
    Ich glaube nicht, dass es nach einer Währungsreform so weitergeht wie wir es aus unserer Zeit kennen.

    Einige Länder fangen schon mit Bargeldverboten an. Und ich könnte mir vorstellen, das das um sich greift, bis Bargeld vollkommen abgeschafft ist. Eine WReform wäre der ideale Zeitpunkt.

    Und wie man dann seine Em zu Geld machen will, weiß ich auch noch nicht. Zumindest sollte man seine Kaufrechnungen aufbewahren. Ansonsten wird der gesamte über ein Konto abzuwicklende Erlös als Gewinn besteuert.

    Der Staat hat noch viel in der Hinterhand!!
    Vor allem für Immobesitzer!
    Avatar
    Damirok
    schrieb am 16.04.12 22:21:56
    Beitrag Nr. 23.297 (43.046.519)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.045.656 von Raconteur am 16.04.12 19:21:53Hi

    Beans01,

    Raconteur



    Zitat:

    Das ist genau der wunde Punkt. Zum Zeitpunkt des höchsten Kurses von Silber tauscht man in "Schwindsuchtsgeld".

    Nach einem Währungsschnitt ist der Gewinn nur noch relativ.

    Bei dieser Konstellation ist der große Spekulationsgewinn kaum zu erreichen.




    Umstellung der Reichsbankkonten vom 1948: Bargeld und Sparguthaben wurden zum
    Kurs 100 RM zu 6,50 DM umgetauscht.

    … nicht schlecht, oder?...wenn ich bedenke, dass man ohne seinen Hintern zu bewegen bei einem Silberpreis
    von ca. x (x = deine Illusion bzgl. Silberpreis. Hier wird bis 5000$ geschätzt) zum Kurs vom 1948 und das in der neuen Währung?

    Du muss bedenken, dass du in diesem Fall, die grösste Finanzkrise seit Jahrzehnten, mit einem positiven Ertrag abschliessen wirst. Unglaublich. Das wünsche ich mir.

    Nach dem Weltkrieg bis Währungsreform zählten nur noch Sachwerte.
    Avatar
    fubu79
    schrieb am 16.04.12 22:36:25
    Beitrag Nr. 23.298 (43.046.579)
    Zitat von warapurBeans01,

    Der richtige Zeitpunkt zu verkaufen ist JETZT ;-))

    Du kannst auf jeden Fall wesentlich billiger wieder einsteigen. Vielleicht kriegste dann sogar die 1 1/2 fache Menge zurück. Den Boom wird es nicht geben.

    Nur meine Meinung ;-)


    schaut man sich den Chart der EMs an, sieht es für mich danach aus, als würde die Korrektur dem Ende entgegen gehen.
    Zum Verkauf würde ich niemandem raten aktuell. Aber Charttechnik kann zu verschiedenen Ergebnissen kommen.
    Und es ist nicht ausgeschlossen, dass silber nochmal unter 30 USD fällt. bei 27-28 USD wartet massiv unterstützung. tiefer sollte es nicht gehen.
    für physische händler ist das eine noch geringere gefahr, da silber unter 30 USD aus meiner sicht nur mit einem starken US-Dollar und schwachem EUR möglich ist. Ein Teil der möglichen Verluste würde somit kompensiert.

    Ich kann nur hoffen, dass hier aber nicht zu viele nach dem hier propagierten Motto "physisch kaufen egal zu welchem Preis" handeln.
    Die Absurdität dieses Aufrufs ist bei einem extrem volatilen Wert wie Silber eigentlich offensichtlich.

    An die euphorisch Physischen hab ich mal eine Frage:
    Einem bösen Papiertrader wie mir, der über Longpositionen in Silber verfügt - was wird eurer Meinung nach passieren?
    Wie werde ich mein Geld los? Welches Szenario tritt ein? Ich frag mich das wirklich öfters.
    Wenn Silber tatsächlich extrem durch die Decke geht - was ja quasi 100% sicher ist :laugh:
    dann müsste ich mit meinen gehebelte Positionen unglaublich viel Geld verdienen oder?
    Ach ne - die Emittenten gehen ja alle pleite. Alle? Alle gleichzeitig? Ich kann von dem einen auf den anderen Tag nicht mehr traden? Keine meiner Positionen?
    Ich verstehe einfach nur nicht, wenn man so uuuunglaublich positiv für Silber denkt, wie man dann so ein paar schnöde Metallbrocken bunkern kann und sich die quasi todsichere Chance auf Reichtum via gehebelter Positionen entgehen lassen kann.
    Bitte erklärts mir. Aber nicht mit simplen Phrasen "nur echtes Silber ist sicher".
    Konkrete Szenarien. Was soll passieren?
    Avatar
    fubu79
    schrieb am 16.04.12 22:45:16
    Beitrag Nr. 23.299 (43.046.607)
    Zitat von DamirokHi

    Beans01,

    Raconteur



    Zitat:

    Das ist genau der wunde Punkt. Zum Zeitpunkt des höchsten Kurses von Silber tauscht man in "Schwindsuchtsgeld".

    Nach einem Währungsschnitt ist der Gewinn nur noch relativ.

    Bei dieser Konstellation ist der große Spekulationsgewinn kaum zu erreichen.




    Umstellung der Reichsbankkonten vom 1948: Bargeld und Sparguthaben wurden zum
    Kurs 100 RM zu 6,50 DM umgetauscht.

    … nicht schlecht, oder?...wenn ich bedenke, dass man ohne seinen Hintern zu bewegen bei einem Silberpreis
    von ca. x (x = deine Illusion bzgl. Silberpreis. Hier wird bis 5000$ geschätzt) zum Kurs vom 1948 und das in der neuen Währung?

    Du muss bedenken, dass du in diesem Fall, die grösste Finanzkrise seit Jahrzehnten, mit einem positiven Ertrag abschliessen wirst. Unglaublich. Das wünsche ich mir.

    Nach dem Weltkrieg bis Währungsreform zählten nur noch Sachwerte.


    Genau in diese Richtung geht meine Argumentation.
    Wer an den kollapsartigen Zusammenbruch der Finanzmärkte glaubt und einer damit verbundenen extremen Stärker der Edelmetalle insbesondere Silber, dem kann ich nur folgende Handlungsempfehlung geben:
    jetzt massiv gehebelte Produkte kaufen. Am besten Optionsscheine mit langer Laufzeit die weit weit aus dem Geld liegen. Dann abwarten. Evtl. ab und zu ein paar neue Scheinchen kaufen. Bitte nicht nur von einem Emittenten, Risiko des Emittentenausfalls streuen.

    Und dann bahnt sich der große Zusammenbruch an. Gold und Silber steigen in kurzer Zeit massiv. Jetzt Ruhe bewahren und nicht zu spät verkaufen, bevor alle Emittenten pleite sind.
    Sagen wir vielleicht Silber verkaufen bei 150 EUR. Das ist ja schnell erreicht ;).
    Moderat mit 20 gehebelt hat man eben mal 10 000% Gewinn eingefahren. Dann auf Nummer sicher und physisches Silber zum Schnäppchenpreis von 150 EUR erwerben. Es steigt ja noch weiter und bald ist Papier nix mehr wert.
    So geht ihr dann als reiche Menschen aus der Krise anstatt einfach nur Geld zu retten.

    Einfach mal drüber nachdenken - für mich nur konsequent.
    Avatar
    rumpelofen
    schrieb am 16.04.12 22:52:49
    Beitrag Nr. 23.300 (43.046.629)
    PDF vom Frauenhofer Institut.
    Ab Seite 317 wird über Silber geschrieben.

    https://www.google.de/#sclient=psy-ab&hl=de&q=frauenhofer+in…

    Ich zitiere:
    "Auf Basis der Silberproduktion im Jahre 2006 liegt die statistische
    Reichweite der Reserven bei gut 13 Jahren"
    Die PDF ist von 2009.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. in %
    0,00
    0,00
    +3,66
    -3,53
    +0,10
    -0,19
    +0,00
    +0,58
    0,00
    0,00