Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Forsys Metals: RT-Kurse und RT-Kommentare - Beliebteste Beiträge

eröffnet am 05.01.07 09:56:26 von
Nebiim

neuester Beitrag 17.04.14 15:34:15 von
gehtwas
Beiträge: 207
ID: 1.103.470
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 12.057.484


Beitrag schreiben Ansicht: Beliebteste Beiträge
Avatar
obelixone
schrieb am 03.10.13 15:20:30
Beitrag Nr. 104.856 (45.562.449)
weiter runter geht nicht ? freunde, hört auf zu träumen. nur wenn hier die finanzierung gelingt, kann die bude wieder hochkommen und NUR dann. und das bei den derzeitigen uranpreisen keiner viel geld in die hand nehmen will um einem explorer aufs pony zu helfen liegt auf der hand. bestenfalls kommt noch ein einigermassen akzeptables übernahmeangebot raus. sollte der weisse ritter mit geld noch einreiten, wovon ich nicht ausgehe, dann wird alles gut. der vorstand gibt doch klar zu erkennen (pres. forsys website) dass man auf übernahme hofft. aber wer soll übernehmen zu höheren kursen als der aktuelle börsenwert ? nein sagen kann man nicht, weil man kein geld in der kasse hat. also wird man billigst gefressen. und die potentiellen käufer haben soviel freunde bei investoren, dass man forsys einfach nirgendwo geld gibt. so sieht es leider aus. und er CEO ist eine solche blitzbirne. wenn man wann auch immer einen production start plant, muss die finanzierung stehen bevor man überhaupt sowas wie production start in den mund nimmt.
nur ne meinung wie alles hier, aber denkt mal drüber nach.
und zukaufen um zu verbilligen halte ich in der jetzigen phase für mehr als riskant.
Avatar
Blitzinvestor
schrieb am 18.07.11 20:57:12
Beitrag Nr. 103.565 (41.806.051)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.793.348 von Modigliani-Miller am 15.07.11 10:58:13Bezüglich Atomenergie kann ich nur dringendst abraten, deutsche Medien, wie n-tv, ARD, ZDF etc. zu zitieren.
Die schrecken vor keiner Falschbehauptung und Verdrehung zurück und fühlen sich dank "deutscher Justiz" auch nicht angreifbar.

Es geht ja schon hier bei w:o los:

"2. Beleidigungen, sexuelle Anspielungen, rechtsradikale Inhalte etc. sind zu unterlassen. "

Aber linksradikale, islamistische und maoistische Inhalte werden wohlwollend geduldet.
Gut, daß Dummdeutschland nicht der Nabel der Welt ist.
Avatar
Juvekracher
schrieb am 18.09.11 11:26:48
Beitrag Nr. 103.995 (42.102.089)
Meines Erachtens schein es wirklich so also ob die Credit Suise Cash benötigt. Ich glaube auch nicht, das Leo verkauft. Der hätte schon vorher zu wesentlich höheren Kursen verkauft. Er dürte auch nicht wesentlich zugekauft haben, da er sonst über die 20%-Schwelle kommt und dann ein Übernahmeangebot machen müsste. Ich für meinen Teil verkauf jetzt auch nicht mehr. Hab zu 0,61 EUR ordentlich verbilligt und warte ab. Barfuß oder Lackschuh. Die paar Euro Restwert machen das Kraut net fett und es wäre sehr ärgerlich, wenn man dem Kurs bei Steigen hinterher schauen muss.

Auf ne ordentliche Rebound-Woche
Avatar
Dotterkopf
schrieb am 19.09.11 15:36:00
Beitrag Nr. 104.006 (42.106.026)
Ich hätte nie geglaubt, dass die Aktie seit der vereitelten Übernahme-Offerte nochmals 90% verlieren könnte.
Avatar
herrscher2
schrieb am 26.09.11 14:34:06
Beitrag Nr. 104.063 (42.135.313)

Tag :confused:

Was habe ich hier Prügel bezogen, als ich am Höhepunkt des Forrest Gump - Fake sagte, FSY wird in den Bereich 1,xx CAD fallen....

Aber das ist jetzt echt schroff - mein Beileid falls noch wer dabei ist...........
Avatar
axba
schrieb am 02.07.13 17:28:05
Beitrag Nr. 104.815 (44.967.949)
Ich glaube wir gehen in richtung totalverlust?
Avatar
Simba2006
schrieb am 07.07.13 12:03:22
Beitrag Nr. 104.817 (44.997.799)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.983.789 von greywolfe am 04.07.13 16:17:44Nenne mir bitte einen Grund warum nach dieser Präsentation das
Interesse an Forsys aktuell steigen soll.
Und nicht zu vergessen. Es gab viele kursrelevante Veröffentlichungen
seitens Forsys in der Vergangenheit die nicht einmal das Papier
wert waren worauf diese gedruckt wurden. :keks:
Avatar
jennen1
schrieb am 09.07.13 10:13:52
Beitrag Nr. 104.818 (45.007.629)
Ein erneuter Hoffnungsschimmer für Forsys
für 2014 / 2015

http://www.az.com.na/wirtschaft/nur-ein-neuer-name.410978
Avatar
obelixone
schrieb am 09.10.13 12:19:55
Beitrag Nr. 104.871 (45.594.097)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.590.117 von Kongo-Otto am 08.10.13 19:34:23mittelfrisitig sind bei forsys ??? 5 jahre ? ich denke wir sollten alle im auge behalten, das forsys null gramm produziert und es sich nach wie vor NUR um eine erforschte lagerstätte handelt. nicht mehr und nicht weniger. eine mine, die abbaut und produziert und somit cash generiert ist etwa so weit weg wie marcel hilmer von den fakten. ich kann nur wieder Woulfe mining anführen, die auf einem berg voller tungsten sitzen bei einem superhohen preis für tungsten. selbst IMC ( dahinter steckt Warren Buffet und Berkshire) oder Dundee Corp lassen die verbluten. soviel zu dem , wie dieses business tickt. und ob japan und fukushima in krise stecken, hat darauf null effekt. es gibt nur eine news, die das hier nach vorne schraubt

"forsys secured financing" müsste sie lauten und wir sehen aus dem stand 2 euro. sehr wahrscheinlich halte ich aber eher meinen rentenbescheid in den händen.
Avatar
Simba2006
schrieb am 04.12.13 14:23:10
Beitrag Nr. 104.911 (45.977.406)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.975.534 von obelixone am 04.12.13 11:13:02Da kann ich nur zustimmen.
Der Hype ausgelöst von diversen Börsenbriefen und dadurch
künstlich erzeugten Kurssprüngen ist ein für allemal vorbei.
Wenn ich mir all die sog. Perlen und Geheimtips rückwirkend anschaue
dann kommt ganz schnell Ernüchterung auf.
Von den ganzen MoneyMoney Fricks und den Raketen aus Kulmbach
ist es sehr ruhig geworden.
Wahrscheinlich hat mitlerweile auch der letzte begriffen,
das diese nicht einmal das Papier wert sind worauf sie geschrieben sind.
Und hier bei Forsys sieht´s nicht besser aus.
Ein kleiner Lichtblick könnten noch die Institutionellen sein welche
nach meinem Wissen immer noch investiert sind.
Noch bleibe ich dabei aber es kommt der Tag wo ich mich hier verabschiede,
aus dem einfachen Grund damit ich nicht noch Augenkrebs :eek: beim anschauen
von meinem Depotauszug bekomme.
Avatar
niki550525
schrieb am 15.12.10 18:18:21
Beitrag Nr. 101.642 (40.716.877)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.716.825 von greywolfe am 15.12.10 18:10:18Super Lehrer:laugh:
Wie gesagt ich bin stolz auf Dich.
Wenn Du einen Fehler findest darft Du den auch behalten-> ist sozusagen mein Geschenk an Dich.
Kann es sein das Du sauer bist weil Du nicht zu den Gewinnern zählst.
Mit meinen Analysen die ich auch hier hereinstelle, habe ich im gegensatz zu vielen anderen hier auch was verdient.
Blöde Sprüche wie Deine sind vielleicht zum Zeitvertreib gut, aber Geldverdienen geht anders.
Hast Du hier schonmal einen sagen wir mal nützlichen Beitrag hereingestellt, wo andere auch mal was davon haben ?
Kann sein das ich da mal was überlesen habe ? Denke wohl nein;)
Nimm es nicht persönlich. Wir sind hier um Geld zu verdienen und das kann ja auch nicht jeder......
Niki
Avatar
CSE66
schrieb am 16.02.11 18:10:23
Beitrag Nr. 102.289 (41.052.290)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.052.181 von ChrissiBSC am 16.02.11 17:58:22jetzt kaufen die richter :laugh::laugh::laugh:
Avatar
CSE66
schrieb am 09.03.11 09:21:06
Beitrag Nr. 102.398 (41.168.735)
Im ARIVA-Forum gefunden, danke alexis 62

Forsys could be takeover target - CEO

TORONTO (miningweekly.com) – Forsys Metals CEO Marcel Hilmer said on Tuesday the “explosion” in nuclear power’s demand for uranium means there’ll be a lot more buyouts of producers of the fuel in the future.

He said Russian and Asian utilities needing uranium supplies for the plants they are building “are serious about becoming operators as opposed to simply getting off-take agreements”.

“I think that we’ll see a lot more of this acquisition process in the coming months and years,” Hilmer predicted.

This has been evidenced by Russia’s Armz bid for Australia’s Mantra Resources last year, and China Guongdong Nuclear Power Corp’s bid for LSE-listed Kalahari Minerals.

Speaking to Mining Weekly Online on the sidelines of the Prospectors and Developers Association of Canada 2011 conference, he said Forsys was itself an attractive buyout target, as it was close to production.

“We are definitely on the radar screen as being one of the most advanced projects at a ready state,” he said.

“As a result of these transactions, there is a heightened interest.”

He said that TSX-listed Forsys was in talks with the “usual suspects” about potential deals, declining to name specific countries.

The company owns the Valencia uranium project in Namibia, located 35 km north east of Rio Tinto’s Rossing mine, which it aims to start building in the second of of this year, with first production two years hence.

He estimated the mine would cost a total of $350-million, and produce at a rate of 3,7-million pounds yearly.

Forsys was exploring its Namibplaas property located 7 km away from Valencia, and was hoping to expand production by installing a 7 km conveyor system to the mill at Valencia.

Hilmer said the company would study lifting production to just under 5-million pounds of uranium yearly through the addition of Namibplaas. This would rank the projects among the top five uranium mines globally.

“That would be a number we could manage as a second-phase upgrade.”

Hilmer has been on a whirlwind roadshow to locations including Cape Town, London, Switzerland, Florida and Toronto, talking to investors, fund managers and analysts about what he’s done with Forsys in his year as CEO.

This week he’ll be departing for China to speak to potential investors there.

Forsys earlier this month reached a settlement with George Forrest International, which had in 2008 agreed to buy the company, but failed to secure financing.

http://miningweekly.com/article/forsys-could-be-takeover-target---ceo-2011-03-09
Avatar
Olaf2007
schrieb am 20.03.11 13:53:04
Beitrag Nr. 102.624 (41.237.972)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.234.920 von Daxilein am 18.03.11 23:30:54Daxilein,

zunächst einmal fordere ich Dich zur Mäßigung auf und zur Einhaltung der Regeln hinsichtlich Rechtschreibung und Interpunktion. Dein interessanter Schreibstil macht es mir nur noch schwerer, Dich ernst zu nehmen.

Ich bin kein Atomphysiker, wobei die ohnehin Kernphysiker heißen, weil sie sich nicht mit dem Atom als Ganzes inklusive Elektronenhülle beschäftigen, sondern mit dem Atomkern. Aber auch wenn ich kein Kernphysiker bin, weiß ich trotzdem, wovon ich spreche.

Was Du im Fernsehen gesehen hast, weiß ich nicht. Ich weiß, dass ich den Unfallbericht über Tschernobyl kenne und einige weitere Dokumentationen zu dieser Katastrohe. Der Unfall hat sich genau so zugetragen, wie ich es beschrieben habe. Im Rahmen eines Versuchs, den man so nie hätte durchführen dürfen, stieg die Reaktorleistung plötzlich auf ein Vielfaches der Nennleistung an. Dieser gewaltige Energieschub führte zu mehreren Explosionen und zur völligen Zerstörung des Reaktorkerns.

Hinzufügen muss man, dass der Reaktorkern bei dem in Tschernobyl verwendeten Reaktortyp (RBMK) nicht von einem Druckbehälter und einem Containment umgeben ist, sondern eigentlich nur aus einem großen Graphitblock mit darin eingelassenen Kühlwasser-, Brennstoff- und Regelstabkanälen besteht. Teile dieses Reaktorkerns wurden durch die Explosion aus dem Gebäude herausgeschleudert. Der restliche Brennstoff schmolz zu einer Art Lava zusammen, in der die nukleare Kettenreaktion nach wie vor weiter lief – weitgehend unter freiem Himmel. Die Umgebung des Kraftwerks wurde daher extrem intensiv verstrahlt. Durch die große Hitze stiegen die entstehenden Spaltprodukte zudem bis in große Höhen auf und konnten sich so über weite Teile Europas ausbreiten.

Nun zu Fukushima: Du sagst: „aber es wird noch schlimmer werden.“ Da Du offensichtlich hellseherische Fähigkeiten besitzt, solltest Du Dich in Delphi bewerben als neues Orakel. Ich habe geschrieben: „Es ist unwahrscheinlich, wenn nicht unmöglich, dass einer der Reaktoren in Fukushima noch ein Verhalten zeigt, dass mit dem in Tschernobyl vergleichbar wäre!“ Dafür gibt es Gründe. Zum einen die Tatsache, dass bei sämtlichen Reaktoren in Fukushima nach dem Eintreffen der ersten Erdbebenwellen automatisch eine Schnellabschaltung durchgeführt wurde. Die Regelstäbe wurden vollständig in die Reaktorkerne eingefahren und die nukleare Kettenreaktion damit unterbrochen. Es war und ist daher nicht möglich, dass einer der Reaktorkerne durch einen nuklearen Leistungspeak plötzlich „durchgeht“ und explodiert, so wie es damals in Tschernobyl passiert ist.

Die Probleme in Fukushima wurden stattdessen durch die nach der Abschaltung anfallende Nachzerfallswärme verursacht. Der Energie-Output entspricht dabei anfangs noch einigen Prozent des vorherigen Leistungsbetriebs, nimmt dann aber zügig ab. Wie wir erleben mussten, reicht die hieraus resultierende Hitze aber immer noch aus, um schwere Nuklearunfälle auszulösen. Offensichtlich hat in Fukushima etwas ähnliches stattgefunden wie damals 1979 in Harrisburg. Die aus Zirkonium bestehenden Hüllen der Brennelemente oxidierten in der großen Hitze und es entstand Wasserstoff, der sich unterhalb des Dachs des Reaktorgebäudes sammelte und schließlich explodierte. Dadurch wurden die Gebäude, insbesondere die Dächer, mehr oder weniger stark beschädigt. Dampf und Gase, die nun aus den Reaktoren austreten, entweichen frei in die Atmosphäre. Damit sollten sich auch keine weiteren Wasserstoffblasen mehr bilden können.

Bleibt noch das Thema Kernschmelze. Mit einiger Wahrscheinlichkeit ist zumindest ein Teil der Brennelemente durch die Hitze beschädigt worden. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie zwangsläufig komplett schmelzen müssen und sich durch den Boden des Druckbehälters und die Fundamente des Reaktorgebäudes fressen. Dies wäre auch ein Prozess, der sich über Stunden hinweg anbahnen würde und Zeit zum Reagieren lassen würde. Die Reaktoren werden aktuell gekühlt, wenn auch nur notdürftig. Es ist trotzdem unwahrscheinlich, dass es unter diesen Umständen zu einer vollständigen Kernschmelze kommt.

Wenn Du noch Fragen zum Unfallhergang in Tschernobyl oder in Fukushima hast, kannst Du sie gerne stellen.
Avatar
Modigliani-Miller
schrieb am 13.08.11 09:48:33
Beitrag Nr. 103.733 (41.947.328)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.942.942 von CSE66 am 12.08.11 11:55:55long-term bleibt im juli 2011 bei 68 usd; tradetech und ux);
Avatar
Modigliani-Miller
schrieb am 17.09.11 13:59:23
Beitrag Nr. 103.989 (42.100.914)
Reason for the big drop

Credit Suisse is the largest seller today, accounting for 80% of all the sell volume and they were hitting every bid there was in big blocks.

I wouldn't overly worry about it as it is just one broker doing all the dumping (would be more worried if today's sharp fall was caused by a variety of brokers selling). I tdon't think it's because Credit Suisse brokers know about something fishy that the rest of us don't, rather, I suspect it's because they have a firm-wide committment to liquidate their holdings after holding onto them for so long with losses.

If my thinking is correct, we should see a sharp rebound in FSY share price once credit suisse is done unloading their holdings because at this level, short of outright bad news from Namibia, FSY is ridiculously valued. I have seen companies with cow pastures that are valued higher than this fully permitted uranium company.

Be strong.

http://www.stockhouse.com/Bullboards/MessageDetail.aspx?p=0&…
Avatar
Simba2006
schrieb am 18.09.11 11:25:30
Beitrag Nr. 103.994 (42.102.083)
Auch wenn hier einige anderer Meinung sind, so gefällt mir an dem aktuellen Kursverfall das Volumen mit dem dieser Kurseinbruch an der Heimatbörse geschieht überhaupt nicht. :O
Mit Fukushima hat das kaum etwas zu tun, eher mit Wissen, welches wir hier (noch) nicht haben. :rolleyes:

Avatar
vulpecula
schrieb am 18.09.11 14:28:36
Beitrag Nr. 103.997 (42.102.445)
Zitat von BlitzinvestorJetzt der Hammer.
300 000 zu 0,5 CAD???? Sehe ich rchtig?


Zuvor schrieb ich: [...] "Das Leerverkaufen dürfte für die Shorter nur solange mit Gewinn erfolgen, wie sich deren Hoffnung erfüllt, die Aktien über den Markt wieder zu geringeren Kursen kaufen zu können. Solange die Kurse gedrückt werden können, entsteht diesbzgl. ja auch kein Problem für die Shorter, es funktioniert ja bei Forsys auch schon seit fast 1/2 Jahr so. Aber offensichtlich scheinen nicht genügend Verkäufer vorhanden zu sein, was für mich erklärt, dass die Shorter den Kurs immer weiter und länger shorten, in der Hoffnung irgendwann doch noch Aktien abfischen zu können."

Ich habe den Verdacht, dass das ein Verkauf der Institutionellen war, damit nicht von heute auf morgen ein Shortsqueeze entsteht. Da hat scheinbar ein Institutioneller den Leerverkäufern dazu verholfen, sich Aktien über die Börse zurück zu kaufen.

Möglicherweise wurde auf der Seite der Privataktionäre kein Verkaufsdruck durch das Shorten erzeugt, deshalb brauchte es auf der Seite der Institutionellen einen Verkäufer, der Aktien abgibt, damit die leerverkaufenden Shorter die Aktien an den Makler zurückgeben konnten u. der Kurs weiter gedrückt werden kann.

Und dann wäre das strategische Ziel der Institutionellen, den Kurs durchs Shorten gering zu halten von denjenigen Aktionären verhindert worden, die sich weigern ihre Aktien zu geringeren Kursen zu verkaufen. Ein Shortsqueeze hätte ein Kaufsignal erzeugt, was die Z.Zt. Shortenden Akteure noch verhindern möchten. Würden das die anderen Marktteilnehmer erkennen, würden sie sich erst recht weigern, ihre Aktien jetzt zu verkaufen.

Ich vermute, dass damit das Szenario eingetreten sein könnte (zu wenig Aktienverkäufe durch Stopplossverkäufe bei privaten Aktienhaltern am Markt und Shorter müssen Aktien zurückgeben). Aus diesem Grund hat einer der Institutionellen Aktien über den Markt verkauft, damit ein Leerverkäufer seine Aktien zurückgeben konnte und der Kurs gleichzeitig weiter nach unten gehandelt werden konnte. Und da das Shorten im Interesse der Institutionellen verläuft, unterstützt auch ein Institutioneller den leerverkaufenden Shorter.

Mal sehen, ob u. welche der Banken als nächste dafür sorgt, dass so etwas nicht noch mal eintritt. Wenn denn alle Banken sich später als Pofiteure reich rechnen möchten, müssen sie wohl im Vorfeld einige Opfer bringen, damit die Strategie durch Shorten Aktien abzufischen auch funktioniert.

Wie ich betont habe, es ist meine Vermutung.
Avatar
derboersenneuling
schrieb am 26.09.11 17:05:43
Beitrag Nr. 104.067 (42.136.190)
Ich glaube,dass viele inzwischen längst ausgestiegen sind und ihre Stücke verkauft haben.Es wird weiterhin deutlich verkauft.Die ganzen Analysten und BB-Schreiber sind wohl vermutlich wohl auch länger draußen.Der Boden ist jedenfalls noch nicht erreicht.
Avatar
vulpecula
schrieb am 08.10.11 13:53:13
Beitrag Nr. 104.110 (42.187.566)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.187.437 von jennen1 am 08.10.11 12:42:41Jeder, der hier seit 2009 investiert ist, hat sich diese Frage stellen müssen: im Betriebsvermögeben abschreiben bzw. in der GuV gem. § 23 i.V.m. § 22 EstG Gewinne mit den Verlusten im Halbeinkünfteverfahren gegenzurechnen. Im März 2010 war der Kurs bei ca. 3,5 € u. diejenigen, die damals nicht verkauft haben, haben das mit der Vorstellung getan, dass die Produktion vor der Tür steht u. ein gro. Teil der Investition möglicherweise v. den Fremdkapitalgebern der Institutionellen kommen wird.

Jüngst kam die Meldung der Finanzierung der Machbarkeitsstudie heraus.
Diese alleine zu finanzieren, wenn man das Projekt kennt u. der Ankauf v. ca. 19 % eines Risikoinvestments sind ein Risiko, das derjenige wagt, der sich als Banker sorgfältig handelnd vorher über die Refinanzierungsmöglichkeiten erkundigt bzw. diese kennt andernfalls ist bei der Auswahl der Bankiers nicht sorgfältig vorgegangen worden, was nicht der erste Fehltritt in Bankenkreisen ist u. bleiben wird.

Aus diesem Grund vertraue ich diesmal ausnahmsweise dem Handeln der Institutionellen. Allerdings kann ich nicht versprechen, dass diese Geldgeber tatsächlich redlich handeln werden u. den Kurs irgendwann auf das gewünschte Niveau zurückführen werden.

Vielleicht bin ich auch zu gutgläubig. Wir werden sehen, was passiert u. wer vorsichtig gehandelt hat, ärgert sich jetzt nicht, dass der Kurswert in seinem Depot so gering ist.

Aber jetzt zu verkaufen, wo doch keiner eine genauere Antwort zu Kostenstrukturen u. Machbarkeit einer Förderung kennt, ...Man weiß ja auch nicht, ob die 70 US$ Uranpreis, die die Gewinnschwelle bedeuten noch aktuell sind.
Avatar
Oldgranger
schrieb am 12.10.11 19:25:43
Beitrag Nr. 104.122 (42.204.505)
Hallo und Guten Abend,

seit langem melde ich mich auch mal wieder. Bin damals bei 2,90 Euro ausgestiegen, mittlerweile weckt Forsys wieder mein absolutes Interesse und ich bin wieder eingestiegen. Diese Kurse (nahe 0,40) waren vor Jahren für mich absolute Einstiegskurse. Also musste ich jetzt wieder rein. Wie es ausschaut haben wir die Bodenbildung erreicht und wie mein Vorredner treffend bemerkte, genügt geringer Umsatz in Kanada um den Kurs schnell hochzutreiben.
Ich vermute, spätestens Ende nächster Woche liegen wir bereits bei ca. 0,60 - 0,70 Euro, was für mich immer noch ein Dumpingpreis darstellt.

Wenn man sich umschaut, scheint Uran ja wieder in Mode zu kommen. Solar wurde erst mal auf Eis gelegt.

Insgeheim hoffe ich ja, dass wir die 0,40 Euro noch mal testen. Könnte noch ein paar in meinem Depot vertragen. ;-))

Also, schaun mer mal. Wünsche Euch einen schönen Abend,

Gruß, der Oldi
Avatar
Oldgranger
schrieb am 14.10.11 15:18:42
Beitrag Nr. 104.133 (42.213.640)
Hallo,

so unbedingt hat Forsys nichts mit der Welthandelslage zu tun. Ich gebe dir recht, der Abschlag war schon nicht ohne, jedoch diesmal bei allen Uran-Aktien. Da war es egal, ob Explorer oder Produzent. Geschuldet sicherlich in erster Linie dem Atomunfall in Japan und auch den Reaktionen (Politik) in Germany. Trotzdem, ohne Atomenergie geht es nun mal nicht und es kommen genügend AKW`s hinzu.

Allgemeine Tendenz hier im Thread scheint jetzt wieder in Richtung Panik-Mache zu gehen. Das ist für mich ein Zeichen, dass sich der Eine oder Andere wieder vorsichtig eindecken will. Soll mir recht sein und einen Zukauf hatte ich ja eh vor ;-))

Der Abschlag gestern in Kanada war mit wenigen K sicherlich aus Germany gesteuert, passt ja auch super rein ins Konzept.

Also warten wir ab, genießen wir die Konsolidierung (wenn man das hier überhaupt so nennen kann) und freuen uns auf den nächsten Boom.

Welche internen Probleme bei Forsys meinst Du denn? Hoffentlich nicht die alten Kamellen. Solange Leo kauft kann man sich entspannt zurück legen. Klar, dass hier niedrige Kurse erwünscht sind.

Ist es eigentlich richtig, dass der Leo Fund bereits 32 % der Stammaktien besitzt? Oder verwechsle ich da was.

Gruß, der Oldi
Avatar
Mallefan
schrieb am 25.10.11 08:05:17
Beitrag Nr. 104.159 (42.252.789)
Hhhmmmmm, was soll man dazu sagen?
Auf der einen Seite ist natürlich klar, daß man die volle Kontrolle gerne haben möchte, auf der anderen Seite ist Liquidität nicht gerade Forsys´ Stärke und das Private Placement von Leo also schon wieder so gut wie ausgegeben.
Letztlich muß man sich aber doch fragen, ob man diesen Schritt nun so gewagt hätte, wenn man nicht verhandlungstechnisch evtl. schon ein ganzes Stück weiter gekommen ist, was die Gesamtfinanzierung anbelangt. Man könnte diesen Kauf nun auch so interpretieren, daß die komplette Lizenz u.U. eine Bedingung war für eine Finanzierung.
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, daß es für mich eher ein positives Zeichen ist, warum sonst hätte man diesen Schritt sonst gewagt. Das Management hätte die Kröten von Leo einfach auch weiterhin selbst vereinnahmen können im Laufe der Zeit als Gehaltszahlungen.

Keine weiteren Meinungen sonst dazu?
Avatar
Mallefan
schrieb am 29.11.11 08:23:02
Beitrag Nr. 104.246 (42.411.769)
Ich schätze ja Deine charttechnischen Einwürfe hier sehr. Aber was veranlaßt Dich, das oben stehende Post als absoluten Witz abzutun?

Fakt ist, die Ressourcen sind vorhanden.
Fakt ist, Uran wird in Zukunft noch dringender gebraucht.

Daraus folgere ich, daß der Uranpreis mittelfristig deutlich wieder wird zulegen können.

Jetzt nehmen wir einfach mal an, er steigt wieder auf über 100 USD, vielleicht sogar Richtung 130 oder 150 USD.

Produktionskosten bleiben bei 40 USD, Gewinn ergo zwischen 60 und 100 USD pro Pfund.
Kalkulieren wir mal nur mit 60 USD. Geplant sind 6 Mio Pfund Uran jährlich, auch das nehme ich mal zurück auf 4 Mio Pfund.

Ergo 6.000.000 x 60 USD = 360.000.000 USD Ertrag

Auch den nehm ich wieder zurück auf nur 200.000.000 USD aufgeteilt auf vielleicht bis dahin 100.000.000 Aktien ergibt 2 USD Gewinn pro Aktie, ergibt KGV 5 bei 10 USD Aktienkurs oder KGV 7 bei 10 Euro.

Wo aber steht der Kurs, wenn da wirklich 6 Mio Pfund gefördert werden bzw. der Uranpreis gegen 150 USD geht?

Klar, da ist alles mit Unwägbarkeiten versehen, es muß ne Finanzierung her, der Uranpreis muß steigen etc.

Aber wer glaubt, daß der Uranpreis auf dem jetzigen Niveau verharrt?

Und wenn der Uranpreis steigt, wird das unfähige Management gar nicht anders können, als diese Mine profitabel zu betreiben.

Auch hätte LEO nicht nochmal nachgeschossen, wenn sie keine Perspektive sehen würden. Das sind zwar Peanuts für die, aber auch ein paar Milliönchen schreiben die nicht einfach so in den Wind.

Ja, wer daran glaubt, braucht Geduld, viel Geduld sogar. Und falls es soweit kommt: Ich werde dabei sein
Avatar
bb28
schrieb am 19.07.12 14:55:02
Beitrag Nr. 104.609 (43.403.583)
Bei Forsys wird sicher noch eine Menge Geduld erforderlich sein.
Man muß bedenken das hier alle notwendigen Genehmigungen vorliegen.
Eine Ressourcenerweiterung steht demnächst auch an, der Bau der Mine und der Start der Produktion ist für 2015 vorgesehen.
Der Uran Longtherm Spotpreis wird auf Grund der Verknappung ab 2013 sicher nicht weiter sinken.
Wir hatten in 2007 einen Uranpreis von über 130 USD und einen Aktienkurs von über 10 CAD. Beides Übertreibungen, keine Frage.
Damals fehlten allerdings noch viele Genehmigungen und weniger nachgewiesene Ressourcen hatten wir auch.
Zum Vergleich, zur Zeit stehen wir bei Uran Longtherm um die 50 USD und einem Aktienkurs von 0,80 CAD.
Alleine hieraus ergibt sich locker ein Tenbagger bei Forsys, so der Spotpreis denn wieder Fahrt aufnimmt.
Zum anderen wird die Aktie bei 0,80 CAD oberhalb einer steigenden 200 Tagelinie weiterhin gut von Leo Fund abgesichert.
Was soll man nun als Investor tun ?
Ich für mein Teil halt es mit Leo Fund und denke mir was die können kann ich auch.
Was richtig ist werden wir später erfahren.
In diesem sinne viel Erfolg
Avatar
jennen1
schrieb am 23.08.12 22:12:53
Beitrag Nr. 104.648 (43.527.513)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.526.116 von Muecke-1 am 23.08.12 16:51:15Sie entsorgt sich selbst - ist auf dem besten weg,
im August bis heute in Canada - 22 %
Avatar
Kongo-Otto
schrieb am 09.12.12 12:38:58
Beitrag Nr. 104.742 (43.907.323)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.907.305 von gehtwas am 09.12.12 12:25:44Wenn es denn ein Defizit wirklich geben sollte!

Des Weiteren muss man FSY das Länderrisiko mit einbeziehen.
Ebenso kommt hinzu, dass der Uranpreis massiv steigen muss, damit sich die Entwicklung eines Low-Grade-Deposits wieder wirklich lohnt.

Ein weiterer Punkt ist, dass andere ebenfalls ihre Kapazitäten ausbauen, wie z.B. CCO, UUU, UEC und PDN. ERA stößt auch wieder stärker auf den Markt und die fahren nach den fast 2-jährigen Problemen ihre Kapazitäten wieder hoch.

Dann gibt es noch neue Projekte, die an den Start gehen wie URZ, EFR.
Zig andere stehen in den Startlöchern.

FSY ist immer mal wieder für einen Zock gut, aber fundamental gesehen muss man FSY nicht im Depot haben.

Ist aber nur meine Meinung.
Avatar
audili
schrieb am 24.07.13 00:55:42
Beitrag Nr. 104.828 (45.101.819)
was regst du dich über den Kurs von heute auf, ich interssiere mich nur für den Kurs von morgen. Und Forsys hat Zukunft, ich habe immer gesagt sie gehen in Produktion, und das tun sie auch. Geduld ist angesagt. Uran wird explodieren, entweder der Preis oder die Bombe im Iran. Alles spricht für Uran...
Avatar
bb28
schrieb am 21.08.13 08:52:37
Beitrag Nr. 104.836 (45.290.895)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.284.759 von Pofy am 20.08.13 12:49:37Ich kann Pofy leider nur zustimmen.
Forsys beglückt uns seit Jahren mit immer neue Verzögerungen.
Selbst für die Erstellung der DFS benötigt man nun 3 Quartale mehr...

Avatar
Kongo-Otto
schrieb am 26.09.13 20:55:49
Beitrag Nr. 104.851 (45.524.143)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.523.989 von Juvekracher am 26.09.13 20:37:23114,8 fully diluted Shares.
macht eine fd MK von 43.62M$ (bei einem aktuellen Kurs von 0.38$).

Dazu 4M$ Cash.

Nehmen wir mal an, sie können den Cut-Off von 60ppm halten. Dann haben sie M&I 132MLbs U3O8.
Dies entspricht einer Bewertung von 0.30$/lbs!
Also eigentlich nicht so hoch, oder?

belastend ist allerdings dies:
Avatar
greywolfe
schrieb am 27.09.13 16:44:37
Beitrag Nr. 104.853 (45.529.619)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.525.309 von ooy am 27.09.13 06:36:19Es gibt imo KEINE Argumentation die eine MCap HEUTE rechtfertigt, egal ob zu hoch oder zu nieder!
Der gesamte Explorermarkt ist im künstlichen Tiefschlaf. Ohne Wirtschaftsaufschwung bleibt er das auch. Da es soviel wie keine Umsätze gibt, ist natürlich mit kleinen Mitteln viel Kursveränderung möglich.
Darin sehe ich die hpts Gefahr, weil der gesamte Markt von Betrügern beherrscht wird (weniger hart ausgedrückt könnte man sie auch Heuschrecken oder Haie nennen). Es ist leicht möglich, dass FSY 'abgeschossen' wird, entweder so dass bei kleinen Centkursen der Laden übernommen wird (die Insider werden fürstlich mit Aktien, Optionen und Posten bedient)oder ein Reversesplit durchgeführt wird (die Insider werden ...). So oder so sind die kleinen Altaktionäre die Blöden - das war in diesen Märkten schon immer so und wird es auch bleiben.
Man darf diese Buden nicht länger halten als eine heiße Kartoffel in der Hand.
Die Projekte von FSY sind ansich nicht schlecht, sicherlich theoretisch wesentlich mehr wert als 50 Mio, aber den praktischen Wert zeigt nur der Kurs!
Je schneller ihr das akzeptiert, desto kleiner wird euer Schaden sein!
Mein Lahrgeld habe ich bezahlt, heute legen mich diese Typen schon lange nicht mehr rein!
Avatar
GBRW
schrieb am 27.09.13 17:06:22
Beitrag Nr. 104.854 (45.529.797)
Zitat von greywolfeEs gibt imo KEINE Argumentation die eine MCap HEUTE rechtfertigt, egal ob zu hoch oder zu nieder!
Der gesamte Explorermarkt ist im künstlichen Tiefschlaf. Ohne Wirtschaftsaufschwung bleibt er das auch. Da es soviel wie keine Umsätze gibt, ist natürlich mit kleinen Mitteln viel Kursveränderung möglich.
Darin sehe ich die hpts Gefahr, weil der gesamte Markt von Betrügern beherrscht wird (weniger hart ausgedrückt könnte man sie auch Heuschrecken oder Haie nennen). Es ist leicht möglich, dass FSY 'abgeschossen' wird, entweder so dass bei kleinen Centkursen der Laden übernommen wird (die Insider werden fürstlich mit Aktien, Optionen und Posten bedient)oder ein Reversesplit durchgeführt wird (die Insider werden ...). So oder so sind die kleinen Altaktionäre die Blöden - das war in diesen Märkten schon immer so und wird es auch bleiben.
Man darf diese Buden nicht länger halten als eine heiße Kartoffel in der Hand.
Die Projekte von FSY sind ansich nicht schlecht, sicherlich theoretisch wesentlich mehr wert als 50 Mio, aber den praktischen Wert zeigt nur der Kurs!
Je schneller ihr das akzeptiert, desto kleiner wird euer Schaden sein!
Mein Lahrgeld habe ich bezahlt, heute legen mich diese Typen schon lange nicht mehr rein!



hi@,
ja da muß ich dir leider recht geben.:(
hätte ich blos nicht in die schei... uranwerte investiert!!!!:rolleyes:


Avatar
Destrutto
schrieb am 05.10.13 16:45:11
Beitrag Nr. 104.857 (45.574.213)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.562.449 von obelixone am 03.10.13 15:20:30Sehe ich leider genauso.
Das betrifft fast den gesamten Uransektor.

Der einzige Urantitel mit halbwegs soliden Finanzen ist Cameco.

Sollte sich der Uranpreis nicht verändern ,bzw. noch weiter fallen ,
werden 90% der Uranbuden langfristig über die Wupper gehen.
Avatar
Kongo-Otto
schrieb am 09.10.13 13:02:27
Beitrag Nr. 104.872 (45.594.445)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.594.097 von obelixone am 09.10.13 12:19:55Halt, ich sprach nicht von Forsys, sondern vom Uranpreis.

Was das letztendlich Forsys bringen wird steht auf einem anderen Blatt.
Denn wie gesagt, die Ressource bzw. deren Weiterentwicklung muss erstmal finanziert werden.
Und beim aktuellen Angebotsüberschuss besteht kein Bedarf für neue Ressourcen (deswegen haben z.B. auch Cameco und Areva die Entwicklung neuer Ressourcen gestoppt bzw. auf Eis gelegt).
Entsprechend sind die ganzen Uran-Explorer im Keller (Ausnahmen sind Fission und Alpha Minerals), egal wie groß oder hochgradig die Ressource auch sein mag.

In einem Artikel stand auch mal, dass sich die Entwicklung neuer Ressourcen erst wieder ab einem Uranpreis von 80$/lb lohnen würde. Frag mich nicht, wie die auf diese Zahl kommen, aber ich hab es mal so hingenommen.

Aber ich denke auch, dass der Markt immer wieder zwischen Über- und Untertreibung schwankt. 2007 hatte man sicherlich eine Übertreibung, ebenso 2011. Aber so langsam sehe ich die aktuelle Bewertung bzw. den aktuellen Spotpreis fast als Untertreibung, auch vor dem Hintergrund, dass viele Produzenten mittlerweile nicht mehr gewinnbringend produzieren können (und sich diese Produzenten nur durch gehedgte Verkäufe zu 60$/lb in die Profitabilität retten).

Ergo kämen für mich, wenn ich nicht schon investiert wäre, nur 2-3 Gruppen von Uran-Werten in Frage:
1. kostengünstige Produzenten wie Cameco. ERA, UEC und PDN würde ich aktuell eher meiden. Evtl. kann man sich noch EFR anschauen, weil sie sehr aggressiv unterwegs sind.
2. angehende Junior-Produzenten, die kostengünstg produzieren können (sofern die (P)FS-Daten eingehalten werden) und die keinen Finanzierungsbedarf seitens des Marktes mehr haben. Also z.B. URZ und URG
3. Grassroot-Explorer, die niedrig bewertet sind und deren Kursfantasie in der Entdeckung neuer Vorkommen liegt und bevorzugt im Athabasca-Basin liegen, so dass sie vom Hype um Fission und Alpha profitieren. Cash-Reserven für Exploration vorausgesetzt. Z.B. NexGen Energy. Azincourt etc..

Aber ich persönlich halte die Füße still und versuche meine Uran-Werte auszusitzen (u.a. CCO, UEC, PDN, EFR, URZ).
Avatar
obelixone
schrieb am 25.10.13 14:50:45
Beitrag Nr. 104.885 (45.695.773)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.607.199 von Daud am 10.10.13 22:44:47was gibst du auf solch einen scheiss. wer ist peter zihlmann ??? und wenn "seines erachtens nach" sich was ändert ? schon mal überlegt, warum peter ziehlmann noch arbeiten muss ? weil er seine assets so super managt ? bestimmt nicht. und wenn unsere butze hier um den marcelo hilmer noch mehr uran ausweisen würde ? na und, sage ich. solange nicht produziert wird, bleibt forsys ein totengräber. da hilft auch peter zihlmann nicht. die sollten peter zwegat, den schuldenberater an board holen, der traut sich wenigstens mal mit ner bank zu reden. hilmer ist da eher schwach drin...
only an additional bullshit opinion
Avatar
CSE66
schrieb am 27.11.13 09:04:22
Beitrag Nr. 104.906 (45.927.330)
so jetzt geht´s aufwärts

Avatar
obelixone
schrieb am 06.12.13 14:27:26
Beitrag Nr. 104.913 (45.995.418)
der minensektor ist halt mausetot. aber die pusher werden nicht müde. schaut mal in den azincourt uranium blog rein, wie begeistert die da von der buddelfirma sind...
bei den derzeitigen uranpreisen ist nicht mal an eine übernahme zu denken. selbst die ganz grossen investieren nix solange der preis da bleibt wo er ist. erst mit steigender nachfrage wäre hier überhaupt noch was drin.
aber 60.000 stk in one shot als verlustabschreibung halte ich auch für eine gewagt aussage.
Avatar
Simba2006
schrieb am 13.12.10 10:44:37
Beitrag Nr. 101.603 (40.698.686)
Das Jahr ist für Forsys denke ich gelaufen.
Viel dürfen wir in 2010 nicht mehr erwarten. :rolleyes:
Avatar
funthomas22
schrieb am 13.12.10 15:05:44
Beitrag Nr. 101.605 (40.700.470)
Hallo Forsys-Gemeinde,

hier ein Zitat aus einem Artikel des Spiegel Nr. 49/2010 vom 06.12.2010:

"Auf Schleichwegen zur Bombe"

...Im Sommer 2009 löste eine Depesche des US-Außenministeriums Alarm direkt vor der eigenen Haustür aus. Die kanadische Firma Forsys Metals beabsichtigt, ihre Uranmine in Namibia an die belgische Firma George Forrest International (GFI) zu verkaufen. Nach unseren Informationen verhandelt GFI schon seit längerem mit hohen iranischen Offiziellen, heißt es in der Nachricht für die US-Botschaft in Ottawa vom 12.August 2009. Es bestehe der Verdacht, dass Teheran versuche, sich über GFI Uran zu besorgen. Iran besitze nur zwei Uranminen, und die könnten den zukünftigen iranischen Bedarf nur zu einem Viertel decken. Irans Lagerbestände könnten schon 2010 aufgebraucht sein. Der US-Botschafter in Ottawa soll so schnell wie möglich die kanadischen Behörden informieren. Der Diplomat setzt alle Hebel in Bewegung. Und tatsächlich friert die kanadische Regierung das Geschäft zwischen Forsys Metals und GFI erst einmal für 45 Tage ein. Das kanadische Wirtschaftsministerium prüft, Polizei und Geheimdienste werden eingeschaltet. Am 19. August musste Forsys Metals ihren Aktionären erklären, dass die Regierung das Geschäft unterbunden habe.
Die Kuh ist aber noch nicht vom Eis, zitiert die Botschaft in Ottawa neun Tage später einen hohen Beamten des kanadischen Außenministeriums. Iran könnte immer noch versuchen, die Mine zu übernehmen. Der kanadische Geheimdienst müsse herausfinden, was Forsys-Chef Duane Panham von den Hintergründen des Geschäftes wusste. Immerhin hätte GFI 20-25 Prozent mehr bezahlt, als die Mine wert sei. Bislang befindet sich die Mine noch im Besitz von Forsys.

Soweit der Ausschnitt aus o. g. Artikel.
Dank Wikileaks wissen wir nun, wer uns die Tour vermasselt hat. Was mir Sorgen bereitet ist die Tatsache, dass Forsys-Metals diesen Sachverhalt nicht genauso dargestellt hat, sondern verlautbarte GFI könne nicht zahlen. Wieso spielen sie nach der Pfeife der USA?

Gruß an alle Leidensgenossen
Avatar
niki550525
schrieb am 13.12.10 17:04:03
Beitrag Nr. 101.612 (40.701.585)
Zitat von funthomas22Hallo Forsys-Gemeinde,

hier ein Zitat aus einem Artikel des Spiegel Nr. 49/2010 vom 06.12.2010:

"Auf Schleichwegen zur Bombe"

------------------------------------------------------------------------------

Hallo funthomas22,
wenn das so die "Wahrheit" ist, ist es genau das worüber ich auch schon seit Sommer 2009 geschrieben hatte. Auch ich hatte vermutet, das der Deal geplatzt ist weil da Hintermänner im Spiel waren. Forrest ist m.M nur die Marionette zu diesem Spiel. Ebenso hatte ich auch den Verdacht, das auch das Management hinter der Sache steckte und mit Forrest quasi gemeinsame Sache machen wollte.Das DP kurz vorher dann doch die Reissleine gezogen hatte, hatte dazu auch noch mehrere Gründe. Denke mal das er von der Entscheidung der kanadischen Regierung vorher informiert war. Damit hat er dann wenigstens in diesem Fall sein Gesicht wahren können.Zeigt wiederum das lügen kurze Beine haben.
Könnte mir auch gut vorstellen, das die Anteile von Leo entweder direkt oder indirekt durch GFI zugunsten der iranischen Regierung gekauft worden sind.
Dies alles hatte ich so das letzte Jahr auch geschrieben und nun hellt sich das Ganze doch auf :laugh:
Das war nun die Vergangenheit und nun zur Zukunft:
Es scheind also, das derzeit kein richtiger Interessent an FSY dran ist.
Somit würde die Mine zur Produktion gebracht und das Uran dann über Umwegen nach Iran verkauft.;)Keiner kann das unterbinden, denn keine westliche Regierung hätte dann einen Zugriff auf das Uran oder die Mine oder das Unternehmen:cool:
Dies zu wissen,heißt auch, dass dies nicht stattfinden kann und darf. Das würde aber auch bedeuten das die Zukunft anders aussehen wird. Die US - Regierung und kanadische Regierung müssen und werden dies zu verhindern wissen. Das funktioniert aber nur wenn es einen Aufkäufer gibt der mit diesen Regierungen eng zusammen arbeitet.

Wer dieser Logik folgen kann wird , wie ich zu dem Ergebniss kommen, das FSY aufgekauft / übernommen wird. Denn es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Charttechnisch sind wir stark am Scheideweg.Der Keil wird immer enger.Ich denke wir sind bald Reif die Widerstandslinie von 2,72 CAN$ = MA200 zu durchschreiten.
SAR bei 2,47 CAN$ hat bisher eine gute Unterstützung geboten.
Der SLOW STO beginnt bereits zu drehen und wird demnächst, vielleicht auch schon heute, aus dem roten Bereich kommen. Momentan 35,27 zu 37,38 und das ist nicht mehr viel.
Candlestick von gestern hat ein Withe spinning Top gebildet, was ein gleiches Verhältnis zu bullen und bären aufzeigt. Die letzten beiden Candelstick bilden jedoch ein Bullish Harami Pattern. Dies ist ein bullisches Zeichen mit der Möglichkeit, das der Trend gewechselt wird.
Möglichst heute sollte dieser geänderte Trend dann auch bestätigt werden, was dann auch ein Kaufsignal geben würde.
Wer noch mit weniger Risiko arbeiten will, sollte den Durchbruch abwarten.

Da ich schon zu 2/3 investiert bin werde ich auch noch etwas abwarten und ggf kurzfristig mit dem letzten 1/3 einsteigen.
Dies werde ich auch hier dann Veröffentlichen.
Niki
Avatar
niki550525
schrieb am 14.12.10 16:15:06
Beitrag Nr. 101.624 (40.708.145)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.703.214 von ChrissiBSC am 13.12.10 20:35:22Hallo CrissisBSC,
ganz einfach, weil es eine Bananenrepublik ist;)
An die Genehmigung ist FSY ja auch nur durch gute Beziehungen und reichlich Schmiermittel, gekommen
Niki
Avatar
vulpecula
schrieb am 14.12.10 18:16:28
Beitrag Nr. 101.628 (40.709.319)
... d.h. die können diese Kursdrückerei auch nur bis zu dem Zeitpunkt weitermachen, in dem sie eine Mehrheitsbeteiligung zur Abstimmung notwendigerweise zu ihrem Vorteil bräuchten. Und wenn sich bis dahin die jetzt noch die Anteile im Besitz haltenden Aktionäre weigern sich ausstoppen zu lassen, müssten die Instis irgendwann versuchen an die Anteile zu kommen, indem sie den Markt nach oben kaufen, damit nicht das Risiko einer politischen Situation entsteht, die dazu geeignet ist, wichtige unternehmenspolitische Entscheidungen zu blockieren.

Diese Vorstellung amüsiert mich ein bischen.
Avatar
Modigliani-Miller
schrieb am 15.12.10 08:46:49
Beitrag Nr. 101.634 (40.712.237)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.709.319 von vulpecula am 14.12.10 18:16:28die ganze kursdrückerei geht wahrscheinlich so lange weiter, bis eben die unsicherheiten (rechtsunsicherheit mit gfi, noch immer keine finanzierung, noch kein offizieller produktionsentscheid des board, produktionsstart muss wahrscheinlich auf 2013 verschoben werden, ...) weitgehend beseitigt sind;

die beteiligung der instis in dieser größenordnung wie bei forsys sagt schon alles ...

kann sein, dass der markt bald hochgekauft wird um stücke zu bekommen, denn die unsicherheiten werden beseitigt, alles nur eine frage der zeit;

fazit: jedenfalls nicht rausdrängen lassen; mit einer übernahme rechne ich nicht mehr; der iran kann so und so uran kaufen und hat außerdem eine 15%-beteiligung an rössing; die komplettübernahme einer uranmine vor produktionsstart ist überhaupt auch politisch eine schwierige sache (beispiel: glencore und xstrata; übernahme einer uranmine war politisch nicht erwünscht); areva mit uramin hat funktioniert - nur ist eben areva ein französischer staatskonzern;

Avatar
greywolfe
schrieb am 15.12.10 17:12:26
Beitrag Nr. 101.638 (40.716.371)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.716.216 von niki550525 am 15.12.10 16:56:55... du hast dir falsche Erwartungshaltung. Ich bin selbst in FSY investiert und lese zumindest deren Filings. Daraus ist eindeutig ersichtlich, dass sich der Schub, den du erwartest noch laaaaaaaaange nicht entwickelt! Wer hier schreibt, kann auch googeln, wer googelt, jammert nicht so schwächlich rum wie du!
Avatar
greywolfe
schrieb am 15.12.10 18:10:18
Beitrag Nr. 101.640 (40.716.825)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.716.412 von niki550525 am 15.12.10 17:18:37... wenn du dich weniger in dilettantischer Analyse versuchen würdest und dafür mal nen Rechtschreibkurs besuchen, würde dir das im Leben weiter helfen!
Avatar
hhannes
schrieb am 17.12.10 19:10:10
Beitrag Nr. 101.671 (40.730.529)
http://www.vedomosti.ru/companies/news/1170269/rosatom_idet_v_tanzaniyu
Avatar
moneyscheffler
schrieb am 30.12.10 16:42:13
Beitrag Nr. 101.742 (40.779.874)
Wenn mir jemand mit dem Geschwafel einer Übernahme kommen sollte, dem hau ich dermaßen was in die Fres.....
Guten Rutsch allen Forsys Leidgeprüften.
Wir gehören zu den Härtesten.
Vielleicht aber auch zu den Dümmsten.
Sucht das für euch Passende raus.
Avatar
Indy80
schrieb am 30.12.10 16:58:27
Beitrag Nr. 101.744 (40.779.956)
Ja wo bleibt er denn der Juppes mit seinen Prophezeiungen wir rutschen noch mal runter oder wie er so schön sagt: "kurven aus" - ich hör schon viel von ihm. ist auch ab und an geschwaf dabei
Avatar
1001percent
schrieb am 04.01.11 17:08:10
Beitrag Nr. 101.822 (40.797.679)
Bin wieder raus mit 35% +. Die Aktie hat mir jetzt zum dritten mal um die 30% gebracht. top ding, einfach verfolgen und wieder einsteigen, wenn die 2€ mal wieder da sind...
Avatar
CSE66
schrieb am 05.01.11 15:02:42
Beitrag Nr. 101.830 (40.803.972)
Euro rauscht runter

http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/euro--ruecksch…

Vielleicht stehen wir hier bald bei 3 € ohne, dass sich der Kurs in Kanada bewegt.