Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

GOLD und SILBER - CHARTTECHNIK! - Beliebteste Beiträge (Seite 28)

eröffnet am 25.02.09 00:01:32 von
shinobi9

neuester Beitrag 28.07.14 09:16:30 von
braveheart1111
Beiträge: 7.774
ID: 1.148.575
Aufrufe heute: 482
Gesamt: 3.855.328


Beitrag schreiben Ansicht: Beliebteste Beiträge
Avatar
fen-um [Blogger]
schrieb am 28.05.14 08:04:49
Beitrag Nr. 41.032 (47.058.354)
Zitat von jackiliGenau: Wenn man falsch liegt, dann wurde manipuliert. Anfängerfehler, sag ich mal.
Geht komischerweise nicht weg. :p


Sagt einer, von dem ich hier noch nie einen Chart gesehen habe.... :rolleyes:

Ganz nebenbei: Vielleicht liest Du nochmals meine Analyse vom 20.11.2013 durch. Die könnte ich heute nämlich nochmals 1:1 hier abbilden und müsste dabei noch nicht mal eine einzige Marke ändern. Wenn Dir das auch gelingt, kannst Du hier wieder grosse Töne spucken.

Kindergarten!

Zitat von fen-umHi, mal wieder was von meiner Seite :)

Verfolgt man aktuell einige barishe Analysen, scheinen sich gewisse Analysten nicht einig sein zu wollen, ob Gold nun eher in Richtung $1100 oder $1000 gehen wird. Manche sprechen gar von $800. Ich habe nichts gegen Kurszielanalysen, wenn der Analyst klar belegen kann, wieso er der Meinung ist, dass ein Asset jetzt bis nach XY fallen kann/wird. Denn alleine eine fallende Stochastik, macht noch keinen Ausverkauf um mehrere $100 aus. Das wichtigste in einem Chart, sind immer die Unterstützungszonen. Umso mehr von diesen existieren, umso schwieriger werden es die Bären haben, den Kurs nach unten zu drücken. Dabei spielt auch eine wesentliche Rolle, in welcher Zeiteinheit man das jeweilige Asset analysiert. Unterstützungszonen im Tageschart sind langfristig gesehen eher unbedeutend. Eine Unterstützungszone im Wochen- oder gar Monatschart ist da schon einiges bedeutender.



Betrachten wir Gold im Monatschart, haben wir davon wirklich reichlich. Diese wollen wir nun kurz besprechen. Beginnen wir bei der horizontalen Fibonacci-Marke bei $1'275.17. Wie Sie sehen, bewegen wir uns in diesem Monat stehts um dieser Zone. Auch wenn wir heute $5 oder morgen $10 Dollar darunter notieren, bleibt diese Unterstützung bestehen, solange wir am 30.11.2013 oberhalb dieser Marke schliessen können. Wer die Fibonacci-Retracements häufig verwendet, dem wird auch dieses Chartbild sehr vertraut erscheinen. Denn oft wenn eine Fibonacci-Marke angelaufen wird, prallt der Kurs zunächst daran ab und fällt dann - quasi als Bestätigung - nochmals auf diese Marke zurück. Ich behaupte, dass genau dies aktuell im Monatschart geschieht. In diesem Zusammenhang sind natürlich Unterstützungszonen knapp unterhalb einer Fibonacci-Kursmarke immer sehr hilfreich. Umso mehr davon existieren, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs nach dem nochmaligen Aufsetzen, dann auch wirklich nach oben und nicht weiter nach unten läuft. Bei Gold haben wir bei $1260 eine wirklich grosse Unterstützungszone. Denn dort verläuft nicht nur die seit Juni 2013 gültige, aufsteigende Trendlinie, sondern auch der seit 2001 aufsteigende 50% Fibonacci-Fächer. Wenn man die Bedeutung dieser zwei Unterstützungszonen miteinander vergleicht, ist die seit Juni existierende Trendlinie ein relativ kleiner Fisch. Der 50% Fächer, definiert jedoch den seit 2011 gültigen Aufwärtstrend und ist damit schon einiges bedeutender. Sollte also dieser Fächer per 30.11.2013 bei $1260 unterschritten werden, haben wir trotz der langfristigen Trendlinie (gültig seit 2005) bei ca. $1220 ein grosses Problem. Denn dann könnte tatsächlich die untere horizontale Fibonacci-Marke bei $1'080 oder gar der Fächer bei ca. 1'030 angelaufen werden. Genau das vermuten die eher bärisch eingestellten Marktteilnehmer schon seit längerem. Wieso ich dieses Szenario praktisch ausschließe, möchte ich Ihnen nochmals mit folgendem Chart erklären.



Die Fibonacci-Kursmarken sind und waren für Gold und auch für Silber immer absolut entscheidend. Auch wenn Gold in den letzten 2 Jahren zum teil extreme Abwärtsbewegungen vollzog, erhielten wir an den Fibonacci-Kursmarken steht's die grösste Gegenbewegung. Keine andere, durch Charttechnik hervorgerufene Unterstützungszone, ist so verlässlich, wie die Fibonacci-Kursmarken. Interessanterweise funktionieren diese nicht nur im Monats-, sondern auch im Wochen-, Tages- und selbst im Stundenchart. In der Fachliteratur werden Sie lernen, dass die meisten Abwärtsbewegungen bei 61,8% abgefangen werden. Das stimmt tatsächlich, aber nicht uneingeschränkt. Während z.B. Silber in der Vergangenheit stehts an dieser Marke drehte, lief Gold im Monatschart nie weiter, als bis an die 38,2% Marke. Glauben Sie nicht? Dann werfen Sie bitte kurz einen Blick auf den eingestellten Chart. Ich habe alle grösseren Korrekturen (insgesamt 4 seit 2011) anhand der horizontalen Fibonacci-Marken vermessen. In sämtlichen Jahren zuvor, drehte Gold immer an diesen Kursmarken wieder nach oben, während Silber vorbildlich (in der selben Zeit) die 61,8% Marken abarbeitete. Unheimlich? Es geht noch weiter. Wenn man die Korrekturbewegungen von 2008, 2006 und 2004 mit der heutigen vergleicht, hat man das Gefühl, als liege der einzige Unterschied in der zeitlichen Ausdehnung. Es sind Kursmuster, welche sich seit über 10 Jahren wiederholen. Interessanterweise folgt Gold diesem Muster, exakt, seit der Einführung des sogenannten "high-frequency trading" (HFT) im Jahre 2001. Für mich und einige meiner Traderkollegen besteht deshalb kein Zweifel mehr, dass der Papiergoldmarkt von einem Computerprogramm manipuliert wird und wir deshalb an diese Marke korrigieren MUSSTEN! Es ging also nicht darum, den Goldpreis in den letzten 2 Jahren zu manipulieren, sondern es geht darum, diesen langfristig kontrollieren zu können. Wenn man den genauen Verlauf kennt, kann man seine finanzpolitischen Bemühungen entsprechend danach ausrichten. Praktisch, oder?

Diese Situation dürfte sich in den kommenden Monaten jedoch verändern, da die physische Goldnachfrage derzeit regelrecht explodiert. Derzeit liegt z.B. das Open Interest für Gold an der Comex bei 403,947 Kontrakten, was einer Menge von 40'394'700 Unzen Gold entspricht. Die Comex kann aktuell aber nur 587.234 Unzen Gold liefern, was einem Verhältnis (Lieferverpflichtung / physisch vorhandenem Gold an der Comex) von 69:1 entspricht. Die meisten dieser Zertifikate werden wohl weitergerollt werden, doch 166.540 Kontrakte sind zur Lieferung im Dezember 2013 vorgesehen und wir haben nur noch 5 Handelstage bis zum First-Notice-Day am 27. November. Was wird also geschehen bis dann? Wenn Sie mich auf der Strasse nach meiner Meinung über den zukünftigen Goldverlauf fragen würden, dann würde ich Ihnen aus dem Bauchgefühl heraus sagen, dass es für mich nicht den kleinsten Grund gibt, nicht an einen Ausbruch von Gold zu denken. Als Analyst muss ich Ihnen leider jedoch sagen, dass ein Bauchgefühl und ein Schema, welchem Gold vermeintlich zu folgen scheint, noch kein Grund sind, um blind Longzertifikate einzukaufen. Aus diesem Grund kann ich Ihnen auch jetzt nichts anderes empfehlen, als den klaren Ausbruch abzuwarten. Kurzfristig gelten nach wie vor die Marken, welche ich Ihnen in den letzten Analysen genannt habe. D.h. ein Ausbruch über $1335 wäre für Gold wohl der Befreiungsschlag. Aus charttechnischer Sicht, haben wir nun im Wochenchart eine Verkaufsformation womit ein Kursausbruch zum aktuellen Zeitpunkt eher unwahrscheinlich ist. Ich betrachte jedoch das übergeordnete Bild und das ist nach wie vor sehr bullish.

Deshalb komme ich heute zu folgendem Fazit.

Gold bleibt unterhalb von $1335 (im Dezember $1330) rückfallgefährdet. Im Weiteren muss Gold am 30.11.2013 oberhalb von $1260, noch besser oberhalb von $1275 schliessen können. Bei einem Monatsschlusskurs unterhalb von $1260 können Sie meine historischen Kursmuster vergessen - dann folgt Gold einem anderen Muster. Obwohl ich persönlich diese Version eher ausschliesse, muss ich als Charttechniker auch die eher unwahrscheinlche Version berücksichtigen. Garantieren kann ich Ihnen schlussendlich nur soviel: Es wird Ende November wirklich sehr spannend werden.

Es grüsst Euch
Patrik Baumgärtner alias Fenum
PS: Meinen neuen Blog findet Ihr ab sofort unter: http://www.charttechnische-analysen.eu


Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 28.05.14 15:04:49
Beitrag Nr. 41.047 (47.061.804)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.061.210 von wode am 28.05.14 13:51:37dann warten wir mal auf eien Beitrag von Dir :)
Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 29.05.14 10:38:24
Beitrag Nr. 41.071 (47.067.066)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.066.862 von Marigold am 29.05.14 10:02:51das ist 100% genau das was ich seit Wochen hier sage, die Kursstrukturen sind schwach bis zum abwinken, aber mit Leuten die im Gehirn fest betonierte Ansichten haben zu argumentieren, da kann man sich gleich mit der Schrankwand unterhalten.
Avatar
Marigold
schrieb am 29.05.14 13:20:57
Beitrag Nr. 41.077 (47.068.150)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.067.982 von fen-um am 29.05.14 12:50:16Super analyse fen-um,

Nur zu deinen Indikatoren,
Dein Momentum Indikator liefert zu viele Fehlsignale und das in den hohen Zeitebenen , daher würd ich Ihn nicht benutzen.
- MACD, guter durchschnittsindikator, der Chart wäre für mich erst neutral, wenn der MACD per month - Chart über der Signallinie schließt. Ich würde auch das Signal noch nicht handeln oder empfehlen (langfristig)


Daher du schreibst von Dingen die derzeit noch nicht zutreffen wie: "MACD zeigt Tendenzen wieder nach oben zu drehen"
Faktische liegt er aber noch nicht über der Signallinie!

Oder: "der Stochastic liegt am Boden" der Lag auch schon vor dem Abverkauf letztes Jahr am Boden.
__________

Ich kann durchaus verstehen, dass du evtl als prophet bezeichnet werden willst wenn es das Tief sein sollte, da du seit längerem deine bullische Einstellung wieder und wieder einstellst. Wenn es nicht das tief sein sollte dann schiebt man es wieder auf die Menschlichkeit (oh tut mir leid, ich bin ein Mensch ich darf fehler machen)

Fakt: Gold ist derzeit Schwach, wenn sich das ändern sollte wird man das sehr früh erkennen können. Um noch "früh" genug kaufen zu können.

Grüße
Avatar
Marigold
schrieb am 29.05.14 14:17:44
Beitrag Nr. 41.082 (47.068.648)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.068.252 von fen-um am 29.05.14 13:35:12okay, verständlich. Ich kennen denn Tradeansatz nur mit anderen Konstellation.

ich sehe mir immer nur GOLD an weil ich auch nur diesen Rohstoff handle und hab Silber daher seit langem nicht betrachtet. Mir ging es kurz so: :eek:

ahm, ich möchte nicht wissen was los ist wenn Silber nach unten ausbrechen sollte. Bei Silber ist eher der menschliche Verstand Schuld, warum wir darüber positiv denken. (sei es Preispsychologie oder einfach das wissen, das es mal 50$ wert war und jetzt ca.60% billiger ist.) Am liebsten würde ich nämlich meinen Händler anrufen und ihm eine große Order von Silber Münzen zukommen lassen.


Avatar
Keilfleckbarbe
schrieb am 29.05.14 22:09:58
Beitrag Nr. 41.091 (47.071.526)
Das war wieder heute eine sehr schwache Vorstellung, was Edelmtelle und Minen abgeliefert haben. Weiterhin short
Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 02.06.14 12:35:17
Beitrag Nr. 41.181 (47.085.398)
Zitat von fen-umSchön wenn ein Monat wie heute beginnt und die Charttechnik einem klar bestätigt, dass man richtig gelegen hat.


-----------------------------------------------------


ich war grade paar Stunden unterwegs, habe erstmal gelesen was bei WO los ist, hatte noch keinen Chart gesehen bis ebend.
Deiner Analyse nach, dachte ich, Silber steht jetzt bei 20$ oder so
dann dachte ich mein Chartprogramm ist außer Betrieb oder so, dann musste ich feststellen; daß Silber noch bei 18,70 steht

der Satz "DASS EINEM BESTETIGT WIRD DASS MAN RICHTIG GELEGEN HAT"

ich habe in den letzten 15 Jahren schon viel gelesen bei WO, aber das schlägt ja alle Rekorde, unfassbar ..................
ich würde nach dem erreichen dre 1240 nicht unbedingt behaupten wollen, daß es unbedingt auf 1178 jetzt auch noch muss, eine Erholung ist allemale drin, aber Deine Analyse heute ist wiedermal die Krönung.
Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 02.06.14 13:57:53
Beitrag Nr. 41.190 (47.085.970)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.085.608 von fen-um am 02.06.14 13:09:36genau so siehts aus, ich hänge meine Fahne immer in den Wind, weil ich keine grünen Daumen sammeln will sondern Geld verdienen.
daß die SKS komplett war habe ich geschrieben, als Gold bei 1300 war und die Gründe warum es ruter gehen wird, habe ich oft genug genannt.
Nach Deiner Charttechnik, wurde schon geplant, was passieren wird, wenn die 1380 erreicht ist, also die Felle schon verteilt, bevor der Jäger überhaupt im Wald war. Bei Deinen Analysen steht schon im Voraus fest, was am Ende raus kommt und dann werden die Indikatoren dafür rausgesucht die dazu passen könnten. Das hat dann bestimmt was mit Charttechnik zu tun. Ob es dann eintrifft oder nicht ist ja auch egal, weil Du sowieso für Deine Analysen Geld bekommst.
Und ja, die 1180 steht immernoch mit einer sehr hohen Warscheinlichkeit im Raum, aber wann die kommen wird ist mir allerdings nicht ganz klar, im Gegensatz zu Dir, wo Du vorher schon alles weißt. Eine Monatelange Seitwärtsphase zwischen 1220 und 1320 mit finalen Tief bei 11xx ist immerhin auch eine von vielen Möglichkeiten die es geben kann.
Avatar
fen-um [Blogger]
schrieb am 02.06.14 18:39:48
Beitrag Nr. 41.200 (47.088.188)
Zitat von Sdrasdwutjegenau so siehts aus, ich hänge meine Fahne immer in den Wind, weil ich keine grünen Daumen sammeln will sondern Geld verdienen.
daß die SKS komplett war habe ich geschrieben, als Gold bei 1300 war und die Gründe warum es ruter gehen wird, habe ich oft genug genannt.
Nach Deiner Charttechnik, wurde schon geplant, was passieren wird, wenn die 1380 erreicht ist, also die Felle schon verteilt, bevor der Jäger überhaupt im Wald war. Bei Deinen Analysen steht schon im Voraus fest, was am Ende raus kommt und dann werden die Indikatoren dafür rausgesucht die dazu passen könnten. Das hat dann bestimmt was mit Charttechnik zu tun. Ob es dann eintrifft oder nicht ist ja auch egal, weil Du sowieso für Deine Analysen Geld bekommst.
Und ja, die 1180 steht immernoch mit einer sehr hohen Warscheinlichkeit im Raum, aber wann die kommen wird ist mir allerdings nicht ganz klar, im Gegensatz zu Dir, wo Du vorher schon alles weißt. Eine Monatelange Seitwärtsphase zwischen 1220 und 1320 mit finalen Tief bei 11xx ist immerhin auch eine von vielen Möglichkeiten die es geben kann.


Bevor Du so dummes Zeugs laberst, solltest Du Dich besser informieren über meine Analysen. Ich habe das Szenario 1250 schon beschrieben, als Du noch immer von hören Kursen träumtest. Also bitte bleib bei der Wahrheit! Du stehst jetzt übrigens auf meiner Ignore Liste. Also gib Dir keine Mühe mehr, mich auf die Palme zu bringen und lern besser mal Charttechnik!

Avatar
Hamburger27
schrieb am 02.06.14 21:00:09
Beitrag Nr. 41.205 (47.089.070)
Dieser Analphabet hat eine Kolumne?
Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 02.06.14 21:40:49
Beitrag Nr. 41.206 (47.089.320)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.088.976 von iwanowski am 02.06.14 20:45:23wer keine Spekulationserfolge hat, worum es hier eigenlich geht, der muss sich natürlich an den Tippfehlern anderer laben, in alten Postings findest du bestimmt noch mehr, die kannst du dann heute Nacht mal alle raussuchen und morgen früh hier reinstellen
Avatar
Hamburger27
schrieb am 03.06.14 17:14:54
Beitrag Nr. 41.225 (47.095.078)
!
Dieser Beitrag wurde von HotMod moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
Avatar
macvin
schrieb am 03.06.14 17:52:58
Beitrag Nr. 41.228 (47.095.322)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.095.268 von Sdrasdwutje am 03.06.14 17:45:43Ich finde es mehr als beschämend, dass solche Beiträge auch noch einen grünen Daumen bekommen.... :(
Avatar
Mainstreem
schrieb am 06.06.14 14:16:14
Beitrag Nr. 41.303 (47.116.684)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.116.424 von macvin am 06.06.14 13:40:07Bei aller Kritik an fen-um die er hier einstecken muss, muss man ihm eines lassen: er hat seine feste Meinung zu Gold und Silber, die nicht wie bei manch anderen täglich wechselt und er begründet dies aus meiner Sicht sehr ausführlich und fundiert

Er hat aber auch sehr sehr selten einmal richtig gelegen...

LG ;):D:yawn:
Avatar
braveheart1111
schrieb am 06.06.14 15:27:01
Beitrag Nr. 41.308 (47.117.190)
wenn alle negativ schreiben.... geht es endlich wieder hoch... was für ein Glück:look:
Avatar
jacomo1
schrieb am 06.06.14 17:09:20
Beitrag Nr. 41.315 (47.117.914)
na ihr big Ego`s, habt ihr es geschafft Fenum wegzubeißen. Das ist ein Armutszeugnis...Ich fand Fenum`s Analysen interessant, er gibt sich wirklich Mühe seinen Standpunkt zu begründen. Ich hoffe, dass er sich nicht weiter ärgert und vielleicht bald schon wieder an diesem Thread teilnimmt. Charttechnik ist keine Wissenschaft, es wird immer unterschiedliche Blickwinkel geben. Letztendlich entscheidet der Beobachter, welchen Analyseversuch er als den wahrscheinlichsten erachtet. Also, schön locker bleiben ihr Weltmeister...
Avatar
macvin
schrieb am 06.06.14 17:38:32
Beitrag Nr. 41.317 (47.118.120)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.117.914 von jacomo1 am 06.06.14 17:09:20na ihr big Ego`s, habt ihr es geschafft Fenum wegzubeißen. Das ist ein Armutszeugnis..

Manchmal erstaunt mich da doch die Art der Wahrnehmung bestimmter Inhalte... :eek:
Niemand ha fen_um "weggebissen". Es gab andere Ansichten und die wurden klar geäussert. Das hat er offenbar nicht vertragen. Und mit Äusserungen wie "Kindergarten" oder "Ihr könnt ja nicht mal Linien ziehen" gekontert.

Sowas halte ich für ein Armutszeugnis....... :rolleyes:
Avatar
fen-um [Blogger]
schrieb am 10.06.14 16:36:56
Beitrag Nr. 41.383 (47.131.510)
Zitat von macvinDer selbe Benutzer schrieb mir wenige Tage zuvor, dass er mit der technischen Analyse mehrere Schiffbrüche erlitt und deshalb heute vorwiegend Sentimentanalyse betreibe. Ich finde generell solche Beleidigungen hier unter Tradern völlig fehl am Platz. Man kann durchaus Analysen kritisch hinterfragen oder auch mal einen Punkt bemängeln. Schläge unter die Gürtellinie geht für mich jedoch in den Bereich "Kindergarten". Da kann Macvin noch so entsetzt sein, ich werde diesen Punkt sicher nicht zurücknehmen.

Erstens: für mich ein Zeichen von echtem standing, das Du wieder da bist und Deine Rückzugsentscheidung überdacht hast. Der Thread wäre ohne dich garantiert wieder extrem flauer geworden.


Danke :)

Zitat von macvinIch versprech Dir aber damit nicht, immer Deiner Meinung zu sein... ;) Und wenn das dann mal so ist, werden wir uns respektvoll auseinandersetzen.



Um Himmelgottswillen auf keinen Fall immer meiner Meinung sein! Trade IMMER nur Deine eigene Meinung und nie die eines anderen. Meine Analysen sind Ideen und Möglichkeiten aber keine Garantien.

Zitat von macvinZweitens: warum Du den "Kindergarten" erwähnt hast ist nun klargestellt. Das hatte mich etwas betroffen gemacht (du hattest auch niemand speziellen adressiert). Das haken wir damit einfach ab, okay? :)


Schön ist das jetzt auch geklärt. :)

Avatar
Silverager
schrieb am 10.06.14 19:02:06
Beitrag Nr. 41.400 (47.132.482)
Zitat von macvinFür sehr viele Leute, sind 4000-5000 € netto ein Trinkgeld.
Geht es auch noch etwas arroganter? :rolleyes::rolleyes::keks:

Klar, in Punkto Großkotzigkeit geht da immer noch was!

Avatar
Sweetbull
schrieb am 10.06.14 19:02:49
Beitrag Nr. 41.401 (47.132.486)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.132.308 von macvin am 10.06.14 18:32:37Da muss ich Dir Recht geben-sehr arrogant. Ich kenne sehr, sehr viele Leute die gerade mal die Hälfte verdienen und eine Familie zu versorgen haben. Und ja, sie kaufen auch bei Aldi ein und legen noch n bisserl was zur Seite aufs TG oder LV. Und genau solche Familien sind dann von der Zinspolitik betroffen, da deren Ersparnisse weginflationiert werden.
Etwas mehr Empathie würde KFB manchmal nicht schaden...
Avatar
braveheart1111
schrieb am 12.06.14 20:56:30
Beitrag Nr. 41.491 (47.145.710)
Die alten Zocker...geschieht ihnen recht

Ich habe es euch vorgestern gesagt.....Gold und noch besser Goldminen. Auf Sicht der nächsten 3 Jahre verdient man mit Minenfonds ordentlich.

Fen- um hat es uns ja rechtzeitig mitgeteilt .....Daumen hoch

Ich weiß...es kann auch alles wieder runtergehen....aber ich arbeite nur noch auf längere Sicht. Kürze trades sind was für Profis und die hauen auch oft daneben...ich bin kein profi, genau wie 99 % der hier anwesenden Gesprächsteilnehmer . Meine Erfahrung ...lasst die Finger davon.

Avatar
fen-um [Blogger]
schrieb am 12.06.14 21:30:16
Beitrag Nr. 41.494 (47.145.910)
Zitat von JoeGreenBis auf kurze Momentum-Trades wuerde ich nicht mehr einsteigen. Selbst das, was Faber in einem seiner letzten MMCs eine "tradeable Rally" nannte, erwies sich als Strohfeuer. Ich bin skeptisch. Und fuer die Elliotter drueben im DGF ist die Sache offenbar auch gelaufen. Sehe Gold demnaechst eher unter 1000 als deutlich ueber 1300.


Möglicherweise morgen noch $1280, dann kurze Korrektur.

Zwischen $1280 und $1285 liegt die ehemalige, untere Keilbegrenzung (rot). Können wir diese überwinden, sollten wir Luft haben bis ca. $1370.



Das die Zone $1280 für den kurzfristigen Trend sehr wichtig ist, zeigt auch dieser Chart hier. Denn exakt bei $1280 liegt aktuell die VLX (blaue Linie)



Eines müssen wir uns bewusst sein. Sollte Gold bei $1280 nochmals um $80 oder $100 nach unten drehen, wäre auch Silber betroffen. Und genau da sehe ich folgende Probleme:

Silber ist im COT extrem bullish. D.h. Preise von $12 wie diese Herr Stanzl beschreibt, gehen für mich in den Bereich von Micky Mouse und Goofy. Wenn Silber also durch Gold nochmals gedrückt werden sollte, dann ganz bestimmt nicht unter das aktuelle Dreieck. Das ist für mich nicht nur unwahrscheinlich, sondern komplett ausgeschlossen. Nun werden einige sagen, nein jetzt kommt er wieder mit Garantien etc. Stimmt schon, an der Börse gibts diese nicht. Doch wir müssen ja auch nicht gleich jegliche Logik ausschalten. Silber zeigt sich seit rund 2 Monaten von seiner stärksten Seite. Die Zone bei $19 wurde während mehreren Wochen nicht mal annähernd aufgegeben. Das höchste der Gefühle war mal die $18.60. Und dies obwohl Gold sehr barish war. Und schaut man sich jetzt den COT-Report der Commercials an, haben die eine historisch niedrige netto-Short Positionierung eingenommen. Noch eine Woche mehr, dann sind die long. Und jetzt muss man einfach mal 10, 20 oder 30 Jahre im COT zurückgehen und prüfen, wann Silber bei einer derart niedrigen Positionierung schon mal eingebrochen ist. Ich kann’s Euch sagen. NIE!

Also damit bleibt noch eine einzige Möglichkeit, die jetzt Silber bis nach $12 einbrechen lassen könnte. Ich sag Sie Euch. 50% aller Silberminen müssten noch diesen Monat schliessen. Dann wäre es tatsächlich möglich, dass Silber die aktuelle Unterstützung aufgeben würde. Ansonsten gibts für mich nur ein Wort: UNMÖGLICH! Und das unterstreiche ich doppelt und dreifach.

So und damit habe ich mir wohl wieder ein paar neue Feinde gemacht. Das ist sicher nicht mein Ziel. Doch ich hasse es, wenn irgendwelche Analysten einfach eine Wunschzahl in den Raum stellen, ohne konkrete Anhaltspunkte für ein solches Szenario nenn zu können. Wisst Ihr, wenn das ein langfristiges Ziel von Stanzl wäre, dann ok. Doch wir sprechen hier was in den nächsten paar Tagen am ehesten geschehen wird.

Nun noch zu zwei Charts.

Schaut man sich den Wochenchart von Silber im linearen Chart an, müssten wir spätestens nächste oder übernächste Woche eine Entscheidung sehen. Denn wenn ich mir das Dreieck so ansehe, hat da kein Chart mehr drin Platz. Im linearen Chart kann man natürlich durchaus behaupten, es kann noch nach unten gehen. Stimmt, denn da haben wir noch immer Unterstützungen. Doch die wichtigen Entscheidungen fallen bekanntlich meistens in den logarithmischen Charts.



Und dort sieht die Sache nämlich ganz anders aus. Würde Silber hier die untere Trendlinie brechen, hätten die Bullen ein wirklich gewaltiges Problem. Dann wäre nämlich der gesamte langfristige Trend seit 2003 futsch. Und damit wohl nicht nur der Trend, sondern eine ganze Industrie! Stellt Euch vor was passieren würde, wenn Silber nun tatsächlich bis $12 oder tiefer abstürzen würde. Auch wenn es vor 10 Jahren noch ging, heute herrschen andere Bedingungen. Klar haben Spekulationen in den letzten 10 Jahren den Silberpreis massiv in die Höhe getrieben. Doch nicht nur Spekulationen waren für den massiven Preisanstieg verantwortlich. Es war auch die industrielle Nachfrage die den Silberpreis in die Höhe drückte. Fakt ist, dass heute viele kleinere Silberminen bei einem Preis unter $20 nicht mehr existieren könnten. Beim Bruch der aktuellen Trendlinie wären aber langfristige Preise unter $20 sehr wahrscheinlich.



Die aktuellen Positionierungen der Grossanleger und Produzenten lassen aber nur eine einzige Möglichkeit zu. Silber wird demnächst das Dreieck nach oben verlassen. Bei Gold hätte ich einen kurzen Rücksetzer zu $1200 noch für möglich gehalten. Angesichts dessen, dass Silber jedoch nächste Woche ausbrechen muss, kann diese Variante wohl begraben werden.

So, das ist meine Meinung zur aktuellen Geschichte. Ich möchte damit absolut niemanden Treiben jetzt einfach blind Long zu gehen. Das mache ich selber ja auch nicht. Doch wenn ihr mich fragt was ich am ehesten erwarte, dann genau dies. Wenn jetzt aber jemand anderer Meinung ist - und es gibt garantiert solche - dann würde mich sehr interessieren, wie Ihr einen Preiseinbruch begründen könnt, bei den aktuellen COT-Berichten. Denn das kann jeder selber nachprüfen. Einen Preiseinbruch gab es bei einer solchen Positionierung der Commercials noch nie in der Geschichte. Nur längere Seitwärtsphasen. Diese kann man aber dreiecksbedingt ausschliessen. Deshalb meine Frage: Wie rechtfertigt Ihr Eure barishe Meinung?



Avatar
braveheart1111
schrieb am 14.06.14 16:38:14
Beitrag Nr. 41.523 (47.153.730)
Wieder einmal sehr interessante Ideen und Anhaltspunkte ...danke dafür.

Übrigens habe auch ich deine Analyse vor ein paar Monaten gelesen, in der du vor der weiteren Korrektur gewarnt hast....damals bei 1350 Dollar , habe ich gehofft das du unrecht hast.-)

Jetzt ein paar tausend Euro ärmer, darf es wieder aufwärts gehen.....ich bin zumindest langfristig davon überzeugt.

Ich kenne nur wenige Grundregeln der chartechnik ....würde zu viele Fehler machen, darum verlasse ich mich nur noch auf langfristige Tendenzen .....

Seit 1995 an der Börse Habe ich mir schon zweimal eine blutige Nase geholt....jedesmal zeigt sich, das sich Gier nicht auszahlt. An der börse verdienen nur die richtigen Profies ( auch gute chartechniker ) und langfristig orientierte ....sture Anleger ...die sich nicht von kurzfristigen Ereignisse aus der Ruhe bringen lassen.

Ich habe den goldminensektor als unterbewerteten Gesamtmarkt für mich entdeckt. Langfristig müsste dort ordentlich was möglich sein. Wenn der Goldpreis irgendwann bei 2000. -3000 Dollar liegt, werde ich mich wieder komplett verabschieden...zumindest werde ich meinen gefühlten Stoppkurs eng nachziehen. Der Einsatz bei Goldminen ist jetzt antizyklisch ...und das ist langfristig der richtige Weg.

Bis dahin freue ich mich über interessante Analysen von fen- um.
Avatar
Goldbug2000
schrieb am 14.06.14 17:32:13
Beitrag Nr. 41.525 (47.153.840)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.153.786 von junkstro am 14.06.14 17:05:28Ich würde aktuell nicht in Palladium gehen. Der Wechsel von PD und Pl zu Au und AG war sehr offensichtlich.
Avatar
fen-um [Blogger]
schrieb am 14.06.14 19:58:22
Beitrag Nr. 41.526 (47.154.106)
Zitat von Goldbug2000Ich würde aktuell nicht in Palladium gehen. Der Wechsel von PD und Pl zu Au und AG war sehr offensichtlich.


Dem stimme ich voll und ganz zu. Auch ich würde aktuell Palladium nicht anfassen.

Grund:

Wir sind an der oberen Keilbegrenzung angekommen und das Momentum hat im Wochenchart nun die SMA20 nach unten durchbrochen. Bis $750 unbedingt abwarten und schauen, ob Palladium hier wieder Stärke zeigt. Aktuell liegt der Deckel bei $862.


Avatar
macvin
schrieb am 14.06.14 21:01:57
Beitrag Nr. 41.529 (47.154.204)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.154.166 von fen-um am 14.06.14 20:31:41Ist hier eigentlich schon jemandem aufgefallen, das Silber im linearen Chart ein Wochenschlusskurs ausserhalb der 3-Jährigen Keilformation gelang?

Ja, das ist mir aufgefallen. Über das korrekte Kriterium, wann dieser Ausbruch nachhaltig, bzw. bestätigt ist, kann man unterschiedlicher Ansicht sein. Die Marke 20 USD spielt da sicher eine nicht unerhebliche Rolle.

Es fehlt ein wenig die Dynamik. Und vor allem eines: der große Bruder Gold hat keinen gleichartigen Ausbruch geliefert. Bleibt Gold also jetzt so um 1280/90 oder, noch diffuser gesagt, eindeutig unter 1300 hängen und kommt noch mal sichtbar zurück, dann kann man vermutlich diesen aktuellen "break" mal wieder als kleinen vorschnellen false break bei Silber abhaken. Schaun wer mal... :look:

Avatar
macvin
schrieb am 16.06.14 13:06:37
Beitrag Nr. 41.537 (47.158.156)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.153.678 von fen-um am 14.06.14 15:59:28Die meisten Streitereien in diesem Thread entstehen mitunter darum, weil jemand mit der Technik des anderen nicht einverstanden ist.

Die meisten "Streitereien", die ich lieber "Missverständnisse" nennen möchte, entstehen, weil die jeweilige charttechnische Betrachtung aus unterschiedlichen Tradingansätzen heraus erfolgt. Ein Handelsstrategie für kurzfristige Trades an den Terminmärkten sieht eben anders aus als ein längerfristiger Ansatz für physische Käufe oder z. B. einen ETV. Dementsprechend hat der eine eben den Focus auf die Zeiteben 1h-4h, ein anderer bevorzugt den Blick auf den Wochenchart. Das gleiche gilt für die zweckorientierte Verwendung von Indikatoren bzw. Oszillatoren.

Im mittel- bis längerfristigen Bereich sehe ich z.B. durchaus einige positve Aspekte für einen Longposition. Auf Sicht der nächsten Tage oder ev. einiger Wochen muss man aber einen pullback knapp unter 1300 einkalkulieren, so wie @kubus1 das tut. Dies ist für mich kein genereller Widerspruch, auch wenn die Mitleser mit geringer technischer Erfahrung das für zielloses Hin-und Her halten mögen und sich dementspechend hier äussern.... :yawn:

Es ist auch durchaus möglich, beide Sichten konstruktiv zu verbinden: long auf längere Sicht mit weiten Stops, mit dem Ziel, auch mal 100 USD oder mehr abzugreifen und parallel dazu an geeigneter Stelle einen kurzfristigen hedgeshort mit engem Stop zur Absicherung der bereits erzielten Gewinne....:look:
Avatar
kubus1
schrieb am 16.06.14 14:07:54
Beitrag Nr. 41.541 (47.158.462)
Zitat von SilveragerDarf man -ohne Chart- hier jetzt nichts mehr kommentieren? :D

Darfst du schon, nur solltest du die Begriffe "Malkasten", "Gekritzle", "Pseudowissenschaft" und "Indikatorensalat" vermeiden oder dich auf bösartige Retourkutschen gefasst machen :p

Avatar
warapur
schrieb am 17.06.14 11:14:13
Beitrag Nr. 41.571 (47.162.430)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.161.348 von Silverager am 17.06.14 08:10:32Ja ja ja, der Rolf Neff.

Der hat immer so zwischen 6 und 10 Seiten vollgepflastert mit Grafiken und Charts. Lange Vorträge über Fibonacci- und Lucaszahlen etc etc.

Ich lese den schon lange und habe leider feststellen müssen, dass bisher keine seiner Voraussagen eingetreten sind.

Das mag sich in Zukunft ändern, aber das wird auch erst in der Zukunft bestätigt werden.

Bis dahin sind seine Beiträge leider nur schöne Zeichnungen und amüsante Lektüre.

Schönen Tag noch allen ;-))
Avatar
kubus1
schrieb am 17.06.14 15:20:22
Beitrag Nr. 41.577 (47.163.978)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.162.942 von kubus1 am 17.06.14 12:30:39Wie gestern geschrieben, die Kurse musste man einfach shorten:
1. konnte der Kurs niemals beim 1.Mal durch die massiven Widerstände, daher mit engem SL ohne großes Risiko realisierbar.
2. sieht der Chart jetzt auch mittelfristig übel aus, weil es nach pullback an den ehemaligen Support 1280 riecht und der Juni-Aufwärtstrend im Eimer ist.

Auch wenn mich mein geiziges SL 1268 gleich unschön rauswirft, möchte ich jetzt auf keinen Fall long sein.
Avatar
womitglied2
schrieb am 19.06.14 13:28:29
Beitrag Nr. 41.660 (47.176.362)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.176.162 von Buerger11 am 19.06.14 12:59:34nu sagt mir mal einer, was der Chart für einen Sinn hat bei Gold.

Der Sinn liegt darin zu erkennen ob sich ein Markt bewegt und ob ein Spekulant bei einem Teil dieser Bewegung Gewinne erzielen kann.

Was die genauen Hintergründe dieser Bewegungen sind versuchen die Nachrichten-Schreiber immer wieder zu erklären. Kurse erzeugen Nachrichten. Jeder sieht und beschreibt dann ein anderes Märchen um solche Marktbewegungen.
Avatar
braveheart1111
schrieb am 19.06.14 20:46:36
Beitrag Nr. 41.696 (47.179.760)
Morgen bekommt wieder irgendein Analyst viel Geld für eine negative Prognose. Jedesmal wenn der Goldpreis runter geredet wird, kaufen bestimmte Adressen nach.

Anal-Listen darf man nicht ernst nehmen..... Sie sind so ziemlich die Bestechlichsten der Welt.....

Nicht drauf hören und seinem langfristigen Ziel folgen.......

Only the brave....und seid stark
Avatar
Hamburger27
schrieb am 20.06.14 11:13:16
Beitrag Nr. 41.735 (47.182.424)
Weiter so.
Avatar
prallhans
schrieb am 20.06.14 11:58:01
Beitrag Nr. 41.739 (47.182.796)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.182.554 von fen-um am 20.06.14 11:28:23Ich bin gestern bei ca. 20,30 aus SIlber raus. Das war meine Zielzone und damit habe ich auch was verpasst intraday. Ich dachte mir halt, dass es seitwärts weiter gehen kann und da habe ich das Cash lieber manuell als per SL eventuell tiefer. Das Spielgeld habe ich nämlich in Kupfer long geworfen. Nachdem ich jetzt auch nicht mehr zusätzlich in Gold und SIlber long gehen würde, war das gar nicht so verkehrt. Die Ein- und Ausstiegsstrategie sollte jeder für sich selbst mangagen. Ich finde es super, wenn jemand so ehrlich ist, und das auch zeitnah kund tut. Lernt daraus! Es gibt haufenweise Leute, die immer nur hinterher posten und einen vermeintlichen Track Record heruaposaunen.
Avatar
Silverager
schrieb am 20.06.14 12:21:17
Beitrag Nr. 41.742 (47.183.034)
@fen-um

Du solltest auf Angriffe nicht so entschuldigend reagieren. Du hast Deine Ansicht der Dinge auf Grund Deiner Analyse. Punkt.
Andere haben eben eine andere Sicht.

Und Deine Finanzen und das Ergebnis Deiner persönlichen Trades gehen die anderen User hier einen -Entschuldigung!- Scheißdreck an.

Mir gefallen Deine sachlichen Analysen. Auch die Deutungen der anderen sind ja nicht schlecht.
Meine Entscheidung, was ich daraus mache oder auch lasse, habe allein ich zu verantworten.
Avatar
Goldbug2000
schrieb am 22.06.14 10:32:44
Beitrag Nr. 41.777 (47.189.818)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.189.794 von NickelChrome am 22.06.14 10:20:51Putin ist schon seit Jahren im Friedensmodus, aber glaubst du ernsthaft die andere (US)Seite hört deshalb auf. Oder wie stellst du dir einen hastigen EU Beitritt(eventuell Natozugehörigkeit)vor?
Avatar
JoeKerZe
schrieb am 22.06.14 11:56:21
Beitrag Nr. 41.784 (47.190.006)
Herr Stanzl wird uns naechstens erklaeren, dass der Turnaround beim Gold seine Langfristprognose voll bestaetigt und er sich nur bei der Ermittlung des Bodens marginal um 180 Euro verschätzt haette. Beim einem Kurs von 10.000 $/oz Feingold sind das aber gerade mal 1,8% Abweichung. Also bitte schön - wer auf dieser Welt kann sonst Prognosen mit Treffgenauigkeiten von mindestens 98,2% über ganze Dekaden hinweg treffen. Das kann nur the One and Only Stanzl - Wer hier will Wetten abschliessen?
Avatar
fen-um [Blogger]
schrieb am 23.06.14 13:58:26
Beitrag Nr. 41.798 (47.193.928)
Hier mal eine etwas spekulativere Silber Analyse. Aktuell sieht es noch immer so aus, als würden wir demnächst eine neue Aufwärtsbewegung erhalten. Denn bis jetzt zeigt sich die aktuelle Korrektur äusserst sanft.

Zunächst muss man sich mal überlegen, wo die nächsten grösseren Widerstände stehen. Ich würde mal auf $21.50 tippen. 21.50 darum, weil dort die blaue VLX-Linie im Wochenchart verläuft. An dieser Linie wird Silber garantiert nicht einfach so vorbeikommen. Also könnte 21.50 durchaus für eine etwas grössere Korrektur dienen. Hier zunächst der Wochenchart, in welchem Ihr diese Linie sehen könnt.



Und nun habe ich mir folgendes überlegt. Sollte die 21.50 tatsächlich nicht sofort zu überwinden sein, könnte hier eine Fibonacci-Korrektur starten. Also habe ich ein Fibonacci-Retracement vom letzten Tief bis nach 21.50 gezogen. Und siehe da, die aktuelle Marke passt wunderbar ins Bild. Und nicht nur diese. Auch die 38.2% Marke diente genauso als Unterstützung, wie auch die 61,8% Marke bei $19.75. So viele Zufälle? Ich glaube nicht. Ich bin aktuell der Meinung, dass unser kurzfristiges Ziel die $21.50 ist. Danach gehts in eine Korrektur. Ob das Ziel dieser Korrektur tatsächlich die 61,8% Marke sein wird, weiss ich natürlich nicht. Ich persönlich glaube eher, dass die 50% Marke bei $20 einen neuen Einstieg bieten könnte. Aber das sind alles noch Luftschlösser. Würde mich aber freuen, wenn dies so funktionieren würde. :)



Avatar
prallhans
schrieb am 23.06.14 17:59:00
Beitrag Nr. 41.801 (47.195.396)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.191.994 von Silverager am 23.06.14 08:04:42Ratios sind was feines! Gold-Silber-R zeigt zB die Inflation-Deflations Erwartung ganz gut. Gold gegen Öl ist sinnvoll für die Kaufkraft, Gold gegen Renditen,... Das Problem bei Ratios ist, dass sie oft nur mögliche Wendepunkte voraussagen, nicht unbedingt die Amplitude. Und auch nicht, was ein Extremum ist. Beispiel: Das Shiller KGV wird neben dem normalen KGV bei Aktien gerne zitiert. Das Shiller schaut in die Vergangenheit, das normale nimmt auch erwartete Gewinne mit rein. Das Shiller KGV peakte 2000:



SIeht aus, als wären Aktien billig, oder? Man sagt aber, dass ca. 15-20 ein normales Shiller KGV sind, sprich das Mittel. Und da sind wir deutlich drüber und 2000 war eine absolute Ausnahme. Es kann also nochmal bis auf 50 gehen, oder wir in allen anderen Fällen jetzt langsam drehen um den Markt zu bereinigen. Also hilft die Ratio hier auch nicht weiter.
Den Stanzl lese ich immer, weil er Mainstream ist. Und sich daher ständig widerspricht. So schrieb er im letzten Artikel, dass die Geldmengen weitersteigen, davor schrieb er immer, dass die Zinsen steigen und Gelddrucken zurückgefahren wird, weil die Wirtschaft sich erholt. Typisch trendfolgender Börsenbrief und daher gut als Indikator.
Avatar
braveheart1111
schrieb am 24.06.14 11:02:53
Beitrag Nr. 41.822 (47.198.644)
Jetzt fliegt euch der 1320er Deckel um die Ohren -)
Avatar
E-Welle [KommA]
schrieb am 24.06.14 12:13:40
Beitrag Nr. 41.829 (47.199.192)
Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 24.06.14 18:57:47
Beitrag Nr. 41.843 (47.202.186)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.202.030 von NickelChrome am 24.06.14 18:18:04die entscheidende Marke ist bei Gold auch erst bei 1328, daß es nichtmal zu einem Test gekommen ist, spricht auch nicht gerade von Stärke, ich würde zwar nicht jetzt shorten, aber von long lasse ich weiterhin die Finger, da gibt es bessere Sachen die man handeln kann.
Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 25.06.14 07:56:09
Beitrag Nr. 41.858 (47.204.054)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.203.770 von fen-um am 25.06.14 00:35:33Moin,
daran kann man wieder sehen, daß Missveständnisse entstehen wenn die Leute garnicht richtig lesen was man geschrieben hat. Ich habe gesagt, das hat NICHTS mit Linien zu tun und das erste was Du schreibst ist " Deine Kobuslinie"
ich habe genau wie Du meine selbst erstellten Indikatoren und einer von denen sind überkaufte und überverkaufte Stellen als zukünftige Wiederstände und Unterstützungen rauszustellen. Es gibt Phasen wo ein Kurs eeeextrem in eine Richtung läuft bevor es zu einer technischen Gegenreaktion kommt, diese Stellen werden in bestimmten Indikatoren als extremen , selten vorkommmenden Ausschlag markiert. Der extremste auf der Oberseite den es in dem ganzen Bullenmarkt gegeben hat ist vom 26.11.09 bei 1192 und der negativste vom 16.4.13, extremere Ausschläge hat es davor und danach in beide Richtungen niemals mehr gegeben
Avatar
blash1
schrieb am 25.06.14 12:44:56
Beitrag Nr. 41.881 (47.206.306)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.206.040 von Hamburger27 am 25.06.14 12:12:45Du hast ein Komma vergessen:D

Für was ins Kino gehen wenn man hier mitlesen kann...

Mögen die Spiele beginnen.
Avatar
macvin
schrieb am 25.06.14 14:19:37
Beitrag Nr. 41.884 (47.207.000)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.206.642 von womitglied2 am 25.06.14 13:35:17Sorry, aber damit kann ich recht wenig anfangen. Zudem stehen die konstruierten Trendkanäle teilweise auf recht tönernen Füssen.

...und beschreibe wie sich ein Trader in der aktuellen Situation verhalten soll.

Da wäre es schön, wenn Du mit gutem Beispiel voran gehen würdest. Ich sage Dir schon mal, wie ich mich verhalte: Seitenlinie, da kein Signal.
Avatar
womitglied2
schrieb am 25.06.14 14:48:08
Beitrag Nr. 41.886 (47.207.294)
Gerade ist Silber aus dem gezeigten Kanal ausgebrochen. Wie hilfreich zwei einfache Linien sein können. Offenbar kann man hier nur mit mathematischen Studien einen Blumentopf gewinnen.
Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 26.06.14 16:42:46
Beitrag Nr. 41.917 (47.215.764)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.215.596 von fen-um am 26.06.14 16:28:19Deine Kursexplosion die Du vor 2 Monaten angekündigt hast, hat per Saldo 10 Dollar gebracht und ich habe 6 an einem Tag gemacht da fragt man sich was dann besser war, und dann stellst Du Dich noch hin und behauptest alle Kursziele vorhergesagt zu haben. Ich halte in der Tat nicht lange, mir ist lieber jeden Tag 6 Dollar zu machen als 100 Dollar theoretisch in der Zukunft vielleicht mal gewinnen zu können.
Avatar
Sdrasdwutje
schrieb am 27.06.14 06:40:30
Beitrag Nr. 41.942 (47.218.346)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.218.128 von fen-um am 27.06.14 00:28:46Komödie, wie ich schon gesagt habe, Im Sachen Verdrehen kannst Du Dir an Deine eigene Nase fassen "charttechnik nicht mein Ding" ich sitze dann mit einer Wünschelrute vor dem Computer oder wie............
was Du hier geschrieben hast, hat zum Glück jeder gelesen, erst voll investiert, weil es maximal auf 1270 geht, dann war plötzlich die 1250 die wichtige Marke und als die dann auch durch war, warst Du plötzlich der Held wegen richtiger Vorhersage. Wenn jemand kommt und Deine Märchen und Halbwahrheiten aufzeigt, dann bist Du beleidigt und verschwindest und später kommst Du dann sowieso wieder, weil Du ja Werbung für Deinen Bezahldienst machen musst. Wenn Du täglich 6 Dollar aus dem Markt fischen könntest, dann könntest Du Deinen Dienst auch kostenlos machen, so wie es viele andere Blogs auch tun, aber von irgendwas muss man ja leben wenn die Kursziele zwischendurch mal nicht so hinhauen.
Avatar
JoeKerZe
schrieb am 27.06.14 08:46:28
Beitrag Nr. 41.953 (47.218.754)
Ich glaube jeder hier ist selbstdenkend genug, um sich eine eigene Meinung über diverse Analysen bilden zu können. Es bedarf also keiner Aufklärung und Seelenrettung Dritter.

Aber vielmehr als Käse von vorvorgestern, interessiert mich das hier und jetzt im Chart. Und da würde ich mal gerne wissen, wie die Gold und Silberbären die aktuelle Entwicklung in Einklang mit ihrem Szenario bringen. Und vielleicht ab und zu mal einen Chart dazu, das wäre ein Traum.
Avatar
macvin
schrieb am 27.06.14 09:06:54
Beitrag Nr. 41.956 (47.218.886)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.218.776 von womitglied2 am 27.06.14 08:51:11Du kommst mir jetzt auch gerade noch recht. :rolleyes:

Um Notierungsbewegungen zu deuten bedarf es keiner komplizierten mathematischen Ableitungen.

Wer hat denn vor nicht allzu langer Zeit hier noch mit Lucas-Zahlen um sich geschmissen? :rolleyes:

Und die Strichelchen in einem Deiner letzten Charts haben aus meiner Sicht mit konkreter Analyse nicht viel zu tun. Deine Einlassungen hier sind ansonsten auch eher kryptischer Natur.




Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

WertpapierPerf. in %
+0,43
-0,25
-1,21
+0,51
0,00
+0,05
-0,20
+2,99
-0,05
-0,06