DAX+2,29 % EUR/USD+0,31 % Gold+0,49 % Öl (Brent)-0,74 %

GOLD und SILBER - Charttechnik und Trading - Beliebteste Beiträge (Seite 28)



Beitrag schreiben
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.434.071 von Notgeld am 15.04.13 16:19:54Entschuldigung, aber solche Standpunkt sind nicht mehr im Bereich der Marktmeinungen, sondern gehören zum Themenkreis der Religion.
... einen Zielkonflikt müssen die "Veranstalter" aushalten:

Die physische Ware wird sich weiter verknappen. Die Ware wandert von West nach Ost und mit ihr wandert auch die zukünftige Macht von West nach Ost in die Schwellenländer ab. Wir verscheuern unser Tafelsilber, um noch ein paar schöne Abende zu verbringen. Der Winter steht aber schon vor der Tür. Die Asiaten, Russen und Inder werden dankbar zugreifen.

... irgendwann wird das mit den Leerverkäufen in dieser Form nicht mehr funktionieren, da bin ich mir ziemlich sicher
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.455.295 von Keilfleckbarbe am 17.04.13 22:14:33Ihr werdet sehen, es wird alles ganz schnell gehen. Erst mit den Metallen und dann die Minen. Ich rücke meine Longs nicht raus.
Gute Nacht
hier jetzt das upgedate Chartbild, mit dem Kurs von heute.
also Technisch wäre kurzfristig wieder die Unterseite der Bärischen Flagge dran und dann ein Ausbruch nach unten.
Ich bin mir dabei aber gar nicht sicher, ich tippe eher auf einen Anstieg nach oben also auf das CapClose Ziel, da er heute die Oberkante des Trendes 2mal kurz nach oben verlassen hat, (kleines Stärke Zeichen).


Antwort auf Beitrag Nr.: 44.504.261 von MIRU am 24.04.13 15:46:07Das ist ja, was ich sage: Die meiste Kohle verdienen Banken, wenn ausserhalb der wichtigen Punkte die Sls abgeräumt werden.
Und es gibt ja noch das Gerücht, dass die FED nicht möchte, dass die Chinesen sich mit Gold eindecken.
Aber da 1300 eine enorm wichtige Marke ist, kann ich mir gut vorstellen, dass diese auch noch signifikant gebrochen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.547.371 von Goldbug2000 am 01.05.13 15:08:33Läuft ja alles klassisch: Durchbruch nach unten bei 1524, Tief bei 1321, 50 % Retracement bis 1486 und Umkehr nach unten. Fazit: neues Low in Sicht.

Oder?
100% zustimmung.

problem: es gibt genügend "lemminge", die unseren politikern glauben und 99% naiv sind und sich nicht informieren oder zu blöde sind um einfach zusammenhänge zu verstehen.

zweites problem: menschen & angest. ein unendliches kapitel. kühlen kopf bewahren und durch. das wird nicht endlos so weitergehen. es gab die "dot-com-bubble", die immo-blase" und es wird auch die "liquidtäts-blase oder die FED/EZB-bubble" geben. nur ein frage der zeit. je höher die märkte steigen, je tiefer und härter werden die märkte fallen und gold steigen.

lemminge grillen nennt sich das dann. ich freue mich bereits darauf.
7 Antworten
Zitat von SILVERGOLDCHtja, hier ist der grosse trugschluss. wir haben keine goldblase. ein goldanstieg von 2009 an bei 750 bis heute 1360 ist mehr als gerechtfertigt.
der dow war in 2009 bei 6500 und heute bei 15300. ein witz. haben die firmen ihre gewinne von 2009 bis heute 150% gesteigert? sure not....und die makroökonomischen daten sind desaströs. nur gaukeln uns die politker irgendwelche märchen vor. alles teuer gekauft mit billigem geld.

was solls...die märkte werden grandios abstürzen. noch dieses jahr.


1. du gehst fest davon aus, dass das 2009er niveau des dow jones die realen werte widerspiegelte und jetzt eine übertreibung stattfindet. wieso? kann es nicht sein, dass der 2009er abverkauf die übertreibung war?

2. ohne jetzt konkrete zahlen zu haben, die P/E (kgv) sind m.w. nicht massiv gestiegen. sondern bewegen sich aktuell auf gesundem niveau. im typischen durchschnittsbereich der letzten 20 jahre - aktien sind somit vom P/E her nicht billig aber auch nicht übertrieben teuer.
viel mehr waren die P/E während der finanzkrise explodiert, weil die unternehmensgewinne weggebrochen sind.
sprich, die unternehmen konnten ihre gewinne seit dem um weit mehr als 150% steigern (recht einfach, da viele verluste schrieben)

2 Antworten
So jetzt 10 Dollar im Plus. Vielen Dank an die Bullion Banken:

Barclays Bank PLC
The Bank of Nova Scotia-ScotiaMocatta
Deutsche Bank AG – London Branch
HSBC Bank USA National Association – London Branch
JPMorgan Chase Bank
UBS AG

für den günstigen Longeinstieg.:D:D:D

SL bei 1350.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.781.797 von MIRU am 04.06.13 13:45:23Es geht darum das du was behauptest, was du nicht beweisen kannst.
Und wenn jemand mit großen Taschen in diesem Markt unterwegs ist kann es zu diesen Ausschlägen kommen. Na und.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.836.915 von Goldbug2000 am 12.06.13 18:44:44Mein Favorit aus dieser Liste: Randgold. Daneben noch Freeport McMoran und Fresnillo.
Sorry, das ist jetzt off topic.
1 Antwort
Möchte mich ab heute für 3 Wochen in den Urlaub verabschieden.
Habe soeben noch einige Goldlongs eröffnet und zusätzlich zur Absicherung, falls es doch nochmals runter gehen sollte eine größere Buyorder bei 1350.
Alles natürlich mit CFD, also irgendwelche nächtlichen Spikes tangieren mich nicht.
Gestern wie schon geschrieben AUD/USD long und EUR/AUD short.
So dann wünsche ich euch allen gute Trades und lasst euch nicht von Heliben nächste Woche ärgern. Verkünden wird er eh nichts, weiteres QE oder so geht nicht sonst fliegen ihn die Rohstoffe um die Ohren.
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.881.803 von Hiobsbote am 19.06.13 21:46:38dann bleib am besten stiller mitleser ;)

Vielleicht solltest du einmal darüber nachdenken, deinen eingenen Worten Folge zu leisten. Das würde dir mehr Respekt verschaffen und für alle anderen käme es einer Erlösung gleich. :)
moin,

t-bond, 10 years, dürfte kurzfristig bis 2,4 - 2,5 laufen, dann wird sich die kiste erst einmal beruhigen. Eine "Zins-Panik" ist politisch nicht akzeptabel, der größte Teil des Anstiegs liegt ja sowieso bereits hinter uns..
Bei Gold riechts irgendwie nach Bärenfalle, mal eben die Limits unter 1300
abfischen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.922.905 von Travis33 am 26.06.13 09:35:12jedem seine meinung....du wirst sehen wie schnell sich das wieder ändern kann/wird.

ein perfides spiel unserer auf pump finanzierten banken.
!
Dieser Beitrag wurde von a.mueller moderiert. Grund: Provokation
Zitat von DerStrohmannUnverantwortlich, was du hier von dir lässt. 2000 USD? Ernsthaft? Wohl eher eine Null zuviel. Gerade haben wir eine mehrjährige obere Umkehrformation abgeschlossen und alle langjährigen Aufwärtstrends sind gebrochen, da soll es jetzt schon wieder hochgehen, weil irgendwelche Verschwörungen den Kurs drücken? Man glaubt es nicht, was in den Gehirnen der Goldbugs und "silverkings" so vor sich geht.



Umkehrformation in einem manipuliertem markt?
komisch 2004 gings aber rauf, 2006 gings wieder rauf, 2008 gings wieder rauf, 2010 gings wieder rauf, spricht 4x gegen dich :laugh:

Antwort auf Beitrag Nr.: 44.949.691 von DerStrohmann am 29.06.13 04:19:49Strohmann - entweder Sie sind tatsächlich noch so naiv und unbelehrbar gegenüber 3.000 Jahre knallharter, historisch dokumentierten Fakten gegenüber, oder Sie werden für Ihre krampfhafte Nichtüberwindung kognitiver Dissonanz bezahlt, was ich nicht beweisen kann, aber anführen muss. Lobbyverbände agieren bekanntlicherweise auch in dieser Richtung.

Nochmals, es geht hier vor allem um Charts, um Einschätzungen zu Gold und Silber. Kontrovers, rauf und runter in Diskussion. Gerne. Nur zu. Für Sie ist der Markt führ lange Zeit beendet. Aktzeptiert man doch.

ENDGÜLTIG, auf Jahre hinweg ist in den Charts aber gar nichts. Die Wellen laufen, rauf und unter. Solche Zeiten bieten uns historische Chancen! Darum geht es. Diese zu erkennen in der gemeinsamen Kommunikation

User NC65 hat hier als Beispiel sehr gutes Material an den Start gebracht, SIE? Ihr Ziel ist die Meinungsmache ohne wesentliche Entgegnung in den Beiträgen selbst, auf die Beiträge anderer. So agieren Politiker, naive Störer, oder Trolle, bezahlt oder aus Spass an der Sache. Egal. Es hat wenig bis zero Niveau. Bingen Sie doch mal was konkretes in punkto Charts, was Ihre Sicht unterlegen kann! Sie erwidern nichts gegen Argumente abseits der Charts und mit ihnen(siehe den Hinweis von Streifi.)

Alleine gestern bis zu zweistellige Gewinne selbst in großen Minen! Ein Tag. Darum geht's.
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.949.905 von Kleiss am 29.06.13 08:37:40

Strohmann hat echt schlechte Karten bei dem Muster:confused:

Wer die Möglichkeiten und Chancen nicht sieht und die Zahlen 1 bis 5 ignoriert, der sollte wirklich sein Gold jetzt verkaufen, aber vielleicht nutz der eine odere andere die Chance, dass sich die Vergangenheit wiederholt, klar es muss nicht sein, aber wenn dann :)

Viel Spass mit der Grafik:)
Der negative H1 MACD, sollte auch wie bei den letzten grünen Bereichen keine große Auswirkung haben,
eher muss sich der H4 etwas erholen, mögliches Zeitfenster ist mit den grünen Strichlinien eingezeichnet.
Der H4 MACD sollte aber diesmal im negativen Bereich short drehen, da in diesem Zeitfenster das Erholungspotential des MACD abfallend ist.

Overall: kann hier keine sichere Analyse gemacht werden, mann muss auf gegebenen candles und Indikatoren reagieren.
Ein etwas negatives Zeichen: wie man hier sehen kann hat sich ein Abwärtstrend entwickelt. Hier besteht natürlich die Chance, dass wir zur Oberkante zurückkehren, als wirkliches Ziel würde ich dies aber nicht ansehen. Da ein negativ Trend den Gold Bullenmarkt wirklich beenden würde. Also eher eine kleine Erholung/Seitwärtsphase und dann ein Bruch nach unten um den Trend wieder zu eliminieren. Dieser Ausbruch würde ws. dann die letzte Abwärtswelle auslösen. Einen Ausbruch nach oben halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Zitat von Hiobsbote
Zitat von MarigoldHi die Chance auf stark fallende Kurse in den nächsten Tagen um die 1100$ zu erreichen ist sehr gering.
Wie man im Chart von exbonner sehen kann müssen sich die Indikatoren erst erholen, daher Seitwärts wie ende Mai und Anfang Juni, aber:
derzeit ist der D1-MACD noch Short und H4 & H8 wären genug erholt um Short zu drehen, dann könnte es durchaus nochmal absacken, also noch aufpassen.

Wenn ich mir nur einen kleinen H4 Timeframe ansehe: enge BB(1.262$ & 1.238$), ein H4 der fast Short ist (+0.1)und negativer SAR, sieht das für mich negativ aus.


150 $ vom tageskurs entfernt... und dann so eine aussage treffen? wie witzig... hätte mein neffe auch sagen können. solltest vllt den chart nochmals ansehen. aber der bank von england und JPM wird der chart egal sein. und ausserdem: wenn zypern von ezb-asmussen ausbremst wird, dürften die wohl an ihr gold gehen müssen. die panik nach unten kommt wohl erst noch!



HI, wie meinst du das?
Ich hab keine Prognos gemacht, sondern nur auf den Post von "Muc68" geantwortet, der wissen wollte wie hoch die wahrscheinlichkeit ist in den nächsten Tagen die 1100$ zu erreichen.
Eine konkrete Prognose ist derzeit so gut wie unmöglich, man kann nur auf die gegebenen Indikatoren achten! Der Post war gestern abend, der MACD H4 hat bei 1.240$ heute Nacht ein short signal erzeugt und wie geschrieben war der D1 noch short und H8 war auch weit genug erholt.
Also wer das Signal getradet hat, kann seine Position schon im Plus absichern und schauen was passiert, da das Szenario Seitwärts höher steht als weiter fallend bzw. Burch des letzten tiefs.
4 Antworten
Zitat von SigHat denn irgendjemand etwas von der Inflation gesehen die da immer wieder herbeigeredet wurde? Wenn nein seid ihr auf den ältesten Börsen Trick reingefallen. Man stellt seinem Kontrahenten ein Investment in den rosigsten Farben dar mit tollen Zukunftsaussichten und wenn der dann angebissen hat räumt man ab und geht seiner Wege.

Sig


Also ich sehe jeden Tag die Inflation beim einkaufen , und ich denke viele andere sehen das auch .
Gold steigt zumindest. Diese Nachrichten brauchen wir.

China: Die Verbraucherpreise sind im Juni um 2,7% (y/y) gestiegen nach einem Anstieg um 2,1% im Mai. Prognose 2,5%

.03:50- Echtzeitnachricht
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.018.559 von macvin am 10.07.13 17:02:48Im Bereich 1,26/175 gibt es doch einige Horizontalunterstützung.
Da muss man mal gucken, ob die hält.


Sollte übrigens 1,275 heissen.... :rolleyes:

Satter rebound jedenfalls auch bei EURUSD. Der könnte jetzt mit etwas hin und her doch glatt bis 1,33x laufen....
2002 bis 2012 Erhöhung der Presie zeigt deutliche Inflation:


Eggs: 73%
Coffee: 90%
Peanut Butter: 40%
Milk: 26%
A Loaf Of White Bread: 39%
Spaghetti And Macaroni: 44%
Orange Juice: 46%
Red Delicious Apples: 43%
Beer: 25%
Wine: 60%
Electricity: 42%
Margarine: 143%
Tomatoes: 22%
Turkey: 56%
Ground Beef: 61%
Chocolate Chip Cookies: 39%
Ich war die ganze Zeit etwas unsicher, ob es noch einen Rücksetzer auf die 1150 geben könnte. Jetzt wo ich die Short Interest Zahlen aus Beitrag 35589 lese, bin ich beruhigt und denke, dass es jetzt erstmal "nach oben" geht. Denke, dass die Zone um 1500 so ein Gebiet ist, wo die shorties und longies nochmal kämpfen werden, eventuell könnte es von dort nochmal auf die 1150 gehen...aber das muss man sich dann erstmal neu anschauen, wenn wir in diese Zone gekommen sind....jetzt denke ich ist erstmal Platz nach oben. Meine Befürchtung ist nur, dass der Ausbruch nach oben so ein kurzes, starkes Feuerwerk wird und dass innerhalb von Minuten der Spaß vorbei ist. Immer wenn ich bisher unsicher war, ob der Markt nordwärts geht, ging er dann nordwärts (und ich war nicht investiert). Und dieses Gefühl habe ich jetzt auch (bin aber invvestiert). Das ist für mich (!) auch eine Art "Bestätigung".
moin,
habe für gold zwei szenarien auf dem schirm

1.short(bearflag.... und dann zu neuen tiefs)





2.long (dreieck)



für mich heisst das, auf signale warten und dann erst trendfolgend
rein.

euch allen gute trades
prof



Im 5 h ist der SAR seit ~1285 Long.Wenn mal ein Trend steht sind diese Handelssignale recht zuverlässig.Bei Seitwärtsbewegungen gibt es naturgemäß Fehlsignale.Man sollte daher zusätzlich Filter benutzen,wie BB´s Macd usw.auch unterschiedliche Zeitfenster.
2 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.112.153 von Goldbug2000 am 25.07.13 11:25:18Moin Goldbug, :)

4h-Chart:



Kann bei 1313 drehen, kann 1300 antesten (das wäre dann der retest des alten Ausbruchsniveaus von vor einigen Tagen), kann aber auch bis 1280 zurücklaufen...
Letzteres eher unwahrscheinlich, aber never say never.

Falls eine dieser Unterstützungen hält und Gold wieder nach oben dreht PZ's von 1370 bis knapp unter 1400. Das wäre in groben Zügen so der aktuelle Tradingrahmen.... :look:
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.195.067 von Goldbug2000 am 07.08.13 08:28:24Gold: Rückwärtsgang nach unterschreiten der 1.305 USD
Stefan Bender, Chefredaktion am 07.08.2013

Im letzten Chartcheck vom 22.07.2013 hatte ich bereits vermutet, dass der Preisanstieg bis auf 1.339 USD nicht nachhaltig sein wird. Denn dort befand sich die obere...

Zum Artikel: http://www.miningscout.de/blog/2013/08/07/chartcheck-gold-du…


Gruß
Stefan...
Schlechter Hinweis! Wenn jetzt der Crash käme, wäre jeder abgesichert. Der Crash kommt erst dann, wenn er nicht in der Mainstreamquatschpresse steht. Der Euro ist nämlich auch nicht entzweit und Griechenland nicht ausgetreten. Ebenso hat der Dax seine 10.000 nicht erreicht und Aktien sind offensichtlich nicht alternativlos, wie man heute sieht.
Das ist mein einziges wirkliches Prinzip, das ich immer befolge: der Mainstream als Kontraindikator.
Also wenn ALLE Boardteilnehmer gerade im Kreis stehen und ALLE jeweils ihren Nebenleuten auf die Schulter klopfen, und wenn ALLE Chartsignale nach oben zeigen, und wenn die ersten schon wieder handgemalte, himmelwärtige Pfeile an das rechte Ende ihrer Charts zeichnen...dann kann es, vielmehr sollte es, nein MUSS es nach oben gehen.

Ich bin short.
5 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.258.475 von macvin am 15.08.13 16:03:04Achte mal drauf, ob ab 20.00 der SP500 und Dow wieder "hochgezogen" wird, oder nicht. Das ist dann das Smart Money oder auch mal PPT.
Da gibt es den sog. McClellan Indikator, der zeigt ob Geld zu- oder abfliesst, grob gesagt. Die Charts sprechen für sich, denke ich (Geld raus - Indikator nach unten):

http://stockcharts.com/freecharts/McSumNYSE.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.277.399 von LEGEND-2000 am 19.08.13 13:36:44Somit das CRV für weiter steigende Kurse eher bescheiden.

Ich würde es eher so formulieren: Somit das CRV für kurzfristig weiter steigende Kurse eher bescheiden.

Damit ich's nicht vergesse: welcome im Gold- und Silber-Chartthread. :)
Du hast zwar eine andere Herangehensweise als z.B. ich, aber das belebt die Diskussion. Für mich auch immer interessant, wenn man trotz unterschiedlicher Methodik zu gleichen oder ähnlichen Erkenntnissen kommt.

Gold im d schon etwas überkauft und an einer ernstzunehmende Widerstandszone (1380-1384). Da besteht wohl grosse Einigkeit in der Einschätzung:



Man wird jetzt sehen müssen, wie stark das Rückschlagpotenzial ist. Das wird sich in den nächsten Stunden/Tagen ja zeigen. Dazu der Blick auf den 1h. Dort sieht das ganze schon wieder leicht überverkauft aus.... :look:



Dass der w nach wie vor auf up steht sollte man dabei tunlichst im Hinterkopf behalten.

PS: Du verwendest da Abkürzungen, der Bedeutung mir nicht in jeder Hinsicht bekannt bzw. klar ist. Vielleicht könntest du dazu gelegentlich eine kurze Erklärung einschieben....


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben