Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    GOLD und SILBER - Charttechnik und Trading - Beliebteste Beiträge (Seite 28)

    eröffnet am 25.02.09 00:01:32 von
    shinobi9

    neuester Beitrag 30.09.14 15:45:53 von
    macvin
    Beiträge: 8.125
    ID: 1.148.575
    Aufrufe heute: 1.360
    Gesamt: 3.948.348


    Beitrag schreiben Ansicht: Beliebteste Beiträge
    In dieser Diskussion gibt es 40 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    links-zwo-drei-vier
    schrieb am 02.05.14 09:30:09
    Beitrag Nr. 40.478 (46.909.254)
    Klasse & interessante Arbeit hier im Thread, weiter so!

    Avatar
    vadero
    schrieb am 02.05.14 16:48:47
    Beitrag Nr. 40.490 (46.912.688)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 46.912.650 von fen-um am 02.05.14 16:42:50Respekt erstmal an fen-um. Er hat ja einen Ausbruch angekündigt. Bin mal gespannt wie es an den Widerstandszonen aussieht.
    Avatar
    streiffi
    schrieb am 02.05.14 22:07:03
    Beitrag Nr. 40.501 (46.915.006)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 46.914.776 von Sdrasdwutje am 02.05.14 21:30:24http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1190325-561-570/s…

    bericht 569

    rasche 80000.- in den minen verdint und bei 1398 puts gekauft..und verdient


    wenn du das verluste nennst, bist du ja noch ein grösserer klugscheisser, als ich dachte, oder möglich, dass du keine beiträge lesen kannst, vielleicht sehschwäche ?
    Avatar
    JoeKerZe
    schrieb am 04.05.14 21:34:34
    Beitrag Nr. 40.521 (46.920.106)
    Zitat von blash1Grüezi,

    ich lese Dich zwar gern, aber mit diesen "es geht 100%ig in die Richtung" Ansagen hat sich der Eine oder Andere hier im Nachhinein etwas lächerlich gemacht.

    Theoretisch kann es morgen 3-4% runter gehen(unwahrscheinlich aber nicht unmöglich, würdest du dann immer noch 10 mal am Tag posten?

    Es geht hier um Glaubwürdigkeit, nicht meine... nein, Deine;)


    Es geht hier leider nicht nur um Glaubwürdigkeit - die immer eine Frage von individueller Einschätzung ist - sondern insbesondere auch darum, dass Unbedarfte nicht in ein möglicherweise teures Abenteuer gelockt werden.

    Jene, die jetzt bedenkenlos zum Halali blasen, sollten sich mal an die Erfahrungen erinnern, die sie zwischen Herbst 2012 und Mitte 2013 gemacht haben. Da wurden ähnlich messianische Aussagen getätigt, wie "100%ig" und "All in" - das ist damals leider hundertprozentig, all-in die Hose gegangen. Und wer damals sein Depot aufgrund von Heilsversprechen geschrottet hat, kann jetzt auch nix mehr gewinnen, wenn es "hundertprozentig" nach oben geht.

    Also, bei allem Optimismus - den ich teile, immer schön nüchtern bleiben - denn ein Chart ist ein Abbild der Vergangenheit. Prognosen über die Zukunft sind dagegen reine SPEKULATION. Und das sollte man bei jedem Investment berücksichtigen, auch bei Gold und Silber- wie wir letztes Jahr wieder (er)lernen mussten
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 05.05.14 14:35:23
    Beitrag Nr. 40.531 (46.923.112)
    Ich weiss es gehört eigentlich nicht hier hin. Deshalb nur zur Info. Der DAX hat soeben ein mächtiges Crash Signal generiert. Ich spreche vom barishen Gegenstück, was Gold am Freitag bullish generiert hat.

    Das Momentum viel im Monatschart soeben unten durch. Nun ist die Frage, was der DAX daraus machen wird. Angesichts dessen, dass auch der Wochenchart und auch der Tageschart barish sind, dürfte es jetzt sehr ungemütlich werden.

    3 Antworten
    Avatar
    wode
    schrieb am 07.05.14 20:06:46
    Beitrag Nr. 40.566 (46.939.842)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 46.939.560 von ST1 am 07.05.14 19:27:53Moin moin,
    fenum ist einer der letzten Mohikaner unter den Chartisten, die sich in diesem bescheidenem Marktumfeld überhaupt noch mit einer Meinung öffentlich äussern. Dafür hat er meinen Respekt!!

    Der Markt, ob manipuliert oder nicht, wird es vermutlich sowieso anders sehen. Wie so oft in den letzten Monaten.

    Die Bodenbildung wird bei den Edelmetallen wohl noch ein Weilchen dauern.
    Wo der Boden ist?? :laugh: Weiss der Geier ...
    1 Antwort
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 09.05.14 09:15:34
    Beitrag Nr. 40.585 (46.949.870)
    Zitat von entombed1966"die 1380 erreichen"? Naja, bisschen hoch gegriffen... :)


    Moooorgen! :)

    Ja, da hast Du recht. $1380 werdens heute kaum. Übrigens: Die Zinssätze der EZB und Frau Yellens Rede war gestern. Die Märkte haben nur kaum reagiert, weshalb dies den meisten nicht aufgefallen sein dürfte. Heute ist daher fast ein bischen tote Hose, da aus den USA kaum Daten kommen. Aber die charttechnische Situation lässt einen baldigen Ausbruch vermuten. Mal schauen ob irgend eine Newsmeldung den Kurs nach oben schnellen lässt. Das ganze läuft ja sowieso strikte nach Plan. Gold steigt wenn DIE das wollen und es fällt wenn DIE das wollen. Wer das noch immer nicht begriffen hat, sollte die folgende TV Sendung heute Abend auf 3Sat ab 21:00 Uhr auf keinen Fall verpassen. Hier weitere Infos: http://www.3sat.de/page/?source=/boerse/magazin/176366/index.html
    Avatar
    silverfreaky
    schrieb am 09.05.14 21:48:10
    Beitrag Nr. 40.598 (46.955.720)
    Ich glaube das viele die EM-Schwäche falsch einschätzen.Die Chartisten liegen ja jetzt nachweislich im EM Bereich alle schon lange falsch.

    Wahr ist doch vielmehr das man durch verschiedene Szenarien die Gläubigerhaftung quasi ausgehebelt hat.Wenn Banken quasi narrensicher spekulieren können und wenn Staatsanleihen mit abgesicherten Zinssätzen
    von der EZB ausgegeben werden, braucht man als Risikowährung nix mehr.
    Und das ist halt eine der ursprünglichen Aufgabe der EM.Sicherheit bei Finanzmarktturbulenzen.Man druckt Geld leiht über die Banken dem Staat Geld und die Bank kriegt von der EZB einen Obulus.Ich nenne das Aushebelung der Marktgesetze, dieses Geld zirkuliert ja nur im Finanzwesen selbst und erpresst quasi vom Steuerzahler den leistungslosen Zins der an die Banken abgeführt wird.Der perfekte Umverteilungsmechanismus von fleissig nach reich,Banken und billige Staatsverschuldung.Um es mal auf eine kurze Formel zu bringen.
    Avatar
    JoeKerZe
    schrieb am 12.05.14 22:39:37
    Beitrag Nr. 40.611 (46.967.562)
    Wie kommt man nur auf die phantastische Idee, dass der Goldpreis in irgendeiner Beziehung zu den Aktienmaerkten steht. Gold entwickelt sich voellig unabhaengig davon ob DAx/DJ steigen oder fallen. Der Kurs lief jahrelang mit den Indizes nach oben, fast jahrzehntelang stagnierte er, wahrend Aktien Achterbahn fuhren, letztes Jahr verlief die Entwicklung voellig kontraer. Wer will wissen, ob es dieses Jahr genauso sein muss oder doch Gold doch genau das Gegenteil davon macht. In Wahrheit gibt es kein anderes Asset, dass eine geringere langristige Korrelation zu den US Aktienmaerkten hat, als Gold.
    Die 30-jaehrige Korrelation zum DJ ist quasi Null.. Bis auf Kakao und den Holzpreis gibt keinen anderen Rohstoff,der sich so zusammenhanglos zu Aktien entwickelt. Das ist auch logisch, denn Gold ist nichts anderes als Geld und korreliert deshalb allein mit den Devisenmaerkten, allenfalls noch mit den Zinsen (Anleihen).
    1 Antwort
    Avatar
    Gold-letti
    schrieb am 14.05.14 10:57:10
    Beitrag Nr. 40.625 (46.977.238)
    http://www.kitco.com/charts/techcharts_gold.html

    ... ich denke eher wir befinden und in einer Bodenbildung.

    Gold sollte nicht mehr unter die 1285 falle und der Boden wird dann bei
    erreichen der 1315 bestätigt sein.. ab da kanns dann rauf..




    beim nächsten rücksetzer werde ich wohl zuschlagen..
    VZ2M3M

    :rolleyes: .. soll sich ja lohnen.. :lick:
    Avatar
    Gold-letti
    schrieb am 14.05.14 11:27:24
    Beitrag Nr. 40.626 (46.977.526)
    ... silber ist, denke ich, in einer ähnlichen Situation. Hier ist der Boden aber mMn gerade bestätigt worden mit erreichen der 19,80



    ab mir nen paar DZN4QG ins Depot gelegt ...
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 15.05.14 17:16:07
    Beitrag Nr. 40.644 (46.989.694)
    Zitat von SdrasdwutjeDaß Gold zB erst im Herbst 2015 einen viel tieferen Boden haben könnte, würden warscheinlich die meisten hier als absurd abtun "ich habe sowieso keine Ahnung" usw und genau deswegen wird es vielleicht so kommen


    Wieso absurd? Hättest Du mir bei $1920 geschrieben, dass wir Ende 2013 die Marke bei 1180 erreichen, hätte ich Dich wahrscheinlich als absurd bezeichnet. In den letzten Monaten mussten aber viele lernen, dass nichts absurd ist. Nur weil ich jetzt einen Anstieg vermute, heisst das nicht, dass wir im Dezember auch noch höher notieren werden. Aktuell könnte ich mir dies zwar vorstellen, doch wissen kann ich's nicht. Die Indikatoren können blitzschnell ändern. Deine $1180 Version halte ich für durchaus plausibel. Doch weder Du noch ich können wissen, wo wir in 6 Monaten stehen. Für mich gilt deshalb nur die kurzfristige Situation. Und die ist meiner Meinung nach aktuell eher bullish.
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 15.05.14 17:51:10
    Beitrag Nr. 40.646 (46.990.050)
    Zitat von Sdrasdwutjekaum gibts bei den indices eine Erholung, fällt Gold wie ein Stein, anders wars ja nicht zu erwarten


    Erholung bei den Indizes? Wo? Und sprechen wir jetzt doch wieder von den nächsten 10 Minuten? :rolleyes:
    1 Antwort
    Avatar
    vadero
    schrieb am 17.05.14 00:21:06
    Beitrag Nr. 40.676 (46.999.866)
    Nur mal kurz zur Info, weiß nicht ob du etwas verwechselst.

    Gold performt seit einem halben Jahr besser als die Aktienmärkte.

    Deine Argumente spiegeln nicht den Goldpreisverlauf wieder.

    Würde einfach vorschlagen sich auf nackte Zahlen zu konzentrieren, und nicht emotionsgeladen zu argumentieren.

    Und wer bitte kauft den Gold? Die Kleinanleger in Deutschland? Hier kaufen wenige Intressierte Gold - Silber kauft so gut wie niemand. Im Westen kauft niemand Gold, in Relation zu den Käufen im asiatischen Raum.

    Ist eine Marktbereinigung von 60% bei Silber nichts? Vielleicht kommen wir auf 80% Marktbereinigung, wer weiß das schon. Auf jeden Fall ist die Unterstützung bei 18,00-19,00 Dollar schon seit über einem halben Jahr vorhanden. Würde das eher als Stärke sehen das die Bären es immer noch nicht geschafft die Linie zu durchstoßen
    1 Antwort
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 20.05.14 10:23:32
    Beitrag Nr. 40.722 (47.012.284)
    Zitat von SweetbullDie Entscheidung naht bei Gold und Silber, bin mal gespannt wie es ausgeht. Ich rechne nach wie vor damit dass die Metalle den Softs und Energie folgen werden und nach oben ausbrechen. Aber oft kommts auch anders als man denkt. Mal sehen...
    Die Korrektur bei den Agrarrohstoffen dürfte sich auch langsam dem Ende nähern. Was mir noch (negativ) auffällt sind die Kursbewegungen bei einzelnen Biotechtiteln. Das erinnert mich so ein bisschen an das Ende der Neuen Markt Zeit. Der Aktionär hat z. B. co.don empfohlen und schwupps steigt die Aktie von 2,40 auf 4 Euro-an zwei Tagen wohlgemerkt. Hier gäbe es noch zahlreiche Beispiele wie z.B. Vita34, Medigene, Sygnis...Der Nasdaq Biotech Index notiert knapp über der 200 TL-hier fallen die extremen Unterschiede zwischen den Gewinner- und Verliereraktien auf. Ich persönlich glaube die Korrektur ist näher als viele denken.


    Also das die Indizes demnächst einen gewaltigen Ausreiss nach unten machen werden, ist derzeit meine tiefe Überzeugung. Gerade das broadening top im Dow ist eigentlich eine sehr zuverlässige Formation. Sollte diese abgearbeitet werden, sehen wir in den kommenden 5 bis 10 Jahren wohl keine neuen Hochs mehr. Es ist auch sehr auffällig, dass ein George Soros derzeit massiv auf Short setzt. Wer sich seine vergangenen Handlungen ansieht, wird schnell feststellen, dass dieser Herr eine sehr gute Nase für die Märkte besitzt. So hat er seine Short-Positionen auf den amerikanischen Leitindex S&P 500 rekordartig ausgebaut und sein Goldinvestment stark hochgefahren. Das kommt wohl kaum von ungefähr. Soros besitzt beste Beziehungen zur US Regierung und auch zur Fed, respektive zu dessen Eigentümern. Er gilt als einer der mächtigsten und bestinformierten Personen in den USA. Noch was zu Deinem Satz oben. Du schreibst: "Aber oft kommts auch anders als man denkt." Da hast Du allerdings recht. Nur: Aktuell denkt die Mehrheit an einen Absturz der Edelmetalle und durch das mehrwöchige Gedümpel haben selbst langjährige Bullen die Flinte ins Korn geworfen. Doch genau dann überraschten die Edelmetalle in der Vergangenheit am meisten, indem diese einen spektakulären Ausbruch in die nicht vermutete Richtung machten. Denn sind wir mal ehrlich. Ein Fundamental-Analyst würde jetzt wohl kaum mehr an einen Ausbruch von Gold glauben. Nicht mal die Krise in der Ukraine konnte den Goldpreis nachhaltig bewegen. Und jetzt zog Putin auch noch seine Truppen zurück. Wer jedoch Charttechnik betreibt, weiss, dass solche fundamentalen Gründe genauso nebensächlich sind, wie die Tatsache, dass ich heute einen Bekannten beim Einkaufen sah. Immer wieder versuchen Fundamental-Analysten uns irgend einen Blödsinn zu verkaufen. Natürlich kann man jede Bewegung im Nachhinein irgend einem Ereignis zuordnen. Sollte die USA heute mit Russland einen Krieg beginnen, wäre das natürlich ein fundamentaler Grund, der Gold mächtig antreiben würde. Alles andere sind jedoch nur laue Fürze in einer grossen Suppenküche.

    Anhand der Charttechnik können wir jedoch sehr genau bestimmen, wann z.B. Silber ausbrechen wird. Ich spreche hier tatsächlich nicht im Konjunktiv. Denn wenn ein Keil fertig ist, dann MUSS ein Ausbruch erfolgen. Die Richtung ist dabei natürlich nicht so klar, wie der genaue Zeitpunkt. Der spät möglichste Ausbruchstermin wäre Ende nächster Woche. Ich vermute jedoch, dass wir den Ausbruch noch diese Woche erleben werden. Die Richtung ist natürlich nicht ganz so einfach zu bestimmen wie der Zeitpunkt. Hier spreche ich dann wieder von Wahrscheinlichkeiten. Und da ich nach wie vor mehr Signale von oben empfange, rechne ich auch mit einem Ausbruch in diese Richtung. Diesbezüglich möchte ich noch folgendes bemerken. Wie ich in verschiedenen Foren gelesen habe, haben sich einige bereits mit KO-Scheinen positioniert. Ich muss sagen, dass dies sehr mutig ist. Denn ein Ausbruch nach oben, muss nicht zwangsläufig sofort in diese Richtung erfolgen. Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass Gold und Silber zunächst eine heftige Abwärtsbewegung machen wird. Bei Silber kann das gut und gerne in wenigen Minuten bis nach $18 gehen. Sobald alle Stopps abgefischt sind, geht es dann aber steil nach oben. Das geschieht immer wieder. Aus diesem Grund rate ich vor solchen Zertifikaten dringend ab. Deshalb besser den Ausbruch abwarten und etwas später einsteigen. Sobald eine Richtung feststeht, kann man danach noch genügend Gewinn machen. Denn ist Silber mal aus seinem langjährigen Keil ausgebrochen (aktuell bei $20), wird es in den kommenden paar Monaten bestimmt nicht mehr so schnell unter diese Marke gehen.
    1 Antwort
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 20.05.14 20:00:54
    Beitrag Nr. 40.742 (47.016.476)
    Zitat von macvinDiesen Keil hab ich nicht auf dem Radar. Das Dreieck, das sich seit Mitte April ausgebildet hat ist mir wichtiger...da gibt's klare oben und unten.

    PS: Du nutzt ja wohl auch netdania. Zieh doch mal Deine Charts e bissle weiter nach rechts. Da ist noch viel Platz und man sieht etwas mehr Historie. Nix für ungut deswegen. ;)


    Hallo macvin :)

    Ich habe kein Problem damit, wenn Du genauer nachfragst. Hier siehst Du den gesamten 8h Chart.



    Du hast natürlich absolut Recht, dass da noch viel Platz ist. Ich habe aber zuvor nicht von Gold, sondern von Silber gesprochen.

    Und ich meine damit Silber im Wochenchart



    Zeitlich gesehen gibt es da keinerlei Spielraum mehr. Silber wird ohne jeglichen Zweifel diese oder nächste Woche aus dem Keil ausbrechen. Der allerspäteste Termin wäre dann noch die Woche ab dem 2.Juni. Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Grund: Schau Dir den Keil an. Deshalb kann man hier schon von einer 100% Ausbruchsgarantie sprechen. Oder anders gesagt, ich habe noch nie einen solchen Keil gesehen, bei dem der Kurs einfach seitwärts weiterläuft. Du schon?

    Natürlich ist die Richtung des Ausbruchs ein ganz anderes Thema. Hier gibt es viele verschiedene Meinungen. Wer schlussendlich Recht hat, bestimmt nur der Markt selber. Ich freue mich auf jeden Fall, dass demnächst wieder richtig etwas geht. So langsam gehen wir die Auf- und Abs kräftig auf die Nerven. Traden kann man solche Minibewegungen auch nur sehr schlecht.

    Noch kurz etwas zu Gold: Sollte Silber aus diesem Keil nach oben ausbrechen, hätte dies ein unglaubliches Long Signal für Gold zur Folge. Wieso? Schau Dir mal den Keil im Monatschart an:



    Dieser existiert seit April 2011. Gelingt Silber ein Monatsschlusskurs oberhalb von $20, wurde dieser Keil nach oben gebrochen. In diesem Fall kann man davon ausgehen, dass Silber dann kaum mehr zu bremsen wäre. Wir würden wohl einen ähnlichen Anstieg erleben, wie damals ab September 2010. Das Gold dann nach einem solchen Ausbruch an der Linie bei $1375 nochmals nach unten laufen würde, wäre extrem unwahrscheinlich. Sollte also Silber Ende Mai oberhalb von $20 notieren, gehe ich bei Gold von einem Minimumanstieg bis $1500, eher jedoch $1700 aus. Das ist so meine Theorie. Zunächst muss natürlich der Ausbruch erfolgen. Sollte sich dieser barish ereignen, hätte Gold natürlich nochmals Spielraum bis an die untere Trendlinie bei $1200 (kurzfristig sogar $1180).

    So sehe ich das aktuell.
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 20.05.14 20:23:29
    Beitrag Nr. 40.745 (47.016.608)
    Zitat von SweetbullMal eine Frage an die Experten hier im Thread. Wo verlaufen denn aktuell die kritischen Punkte des sich einengenden Dreiecks bei Gold und Silber?


    Experte ist man nur solange man recht hat. Da ich nicht immer recht habe, sehe ich mich nicht als Experten. Ich kann Dir nur meine Meinung zu diesem Punkt sagen.

    Für mich ist die wichtigste Unterstützungszone im Goldchart, der aufsteigende 50% Fibonacci-Fächer (orange im Chart). Ich verfolge diese Fächer schon seit langem und kein Indikator zeigt mir zuverlässiger wo sich eine wichtige Unterstüzungszone befindet, als diese aufsteigenden Fibonacci-Fächer. Sollten wir also einen Wochen- oder noch schlimmer, einen Monatsschlusskurs unter $1270 generieren, garantiere ich Dir, dass dies Gold überhaupt nicht mögen wird. Dann kommen die Bären hier voll auf ihre Kosten und Gold wird nochmals in einen heftigen Abwärtsstrudel geraten. Auf diese Unterstützungszone baue ich aktuell zu 100%. Ein Wochenschlusskurs unter $1270 würde meine bullishe Meinung also sofort zu 80% trüben. Die letzten 20% würden noch hoffen, dass Gold doch noch einen Monatsschlusskurs oberhalb von $1270 schaffen würde. Gelingt das auch nicht, war's dass vorerst mal. Dann würde es tatsächlich nochmals einen deutlichen Stock tiefer gehen.

    Avatar
    Keilfleckbarbe
    schrieb am 21.05.14 21:33:21
    Beitrag Nr. 40.771 (47.023.490)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.023.264 von JoeKerZe am 21.05.14 20:55:37Also ich sehe, wie die Miner täglich abgeben ! Heute Lake Shore, Morgen der übermorgen der und übermorgen ein anderer.

    Der Minenchart der letzten 3 Monate ! Minen sind IMMER Vorläufer von Gold !
    Da muss man mir nicht erzählen, die Miner warten auf Gold ... Gähn

    2 Antworten
    Avatar
    Sweetbull
    schrieb am 21.05.14 22:19:02
    Beitrag Nr. 40.775 (47.023.756)
    Siehe Artikel oben "Sektorrotation deutet auf Inflationsdruck hin" was mein Inflations ETF ebenfalls bestätigt. Noch ein Argument um Gold zu kaufen...wer weiß ob wir nicht von einer etwas höheren Inflation als wir denken überrascht werden. Da möchte ich nicht in der Haut der Notenbanker stecken, denn höhere Zinsen wären der Genickbruch für so manche Staaten, Unternehmen, Private, usw...
    Mal sehen ob der Ausbruch nach oben erfolgt wie es uns fen-um so detailliert und verständlich erläutert hat. Ich sage ja.
    2 Antworten
    Avatar
    iwanowski
    schrieb am 22.05.14 14:41:07
    Beitrag Nr. 40.797 (47.027.702)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.027.684 von Sdrasdwutje am 22.05.14 14:37:49Eifrig sieht anders aus - halt dich mal bitte ein bisserl bedeckt.
    1 Antwort
    Avatar
    macvin
    schrieb am 22.05.14 16:58:15
    Beitrag Nr. 40.806 (47.029.074)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.028.796 von fen-um am 22.05.14 16:32:03ja, die Waver... In diesem Chart ist alles bis 2012 jetzt bestimmt regelgerecht und sauber nummeriert. :yawn::D

    Mal ein Blick auf den 8h-Chart, den ich gelegentlich bevorzuge, weil er eben etwas differenzierter agiert als der daily und nicht so stark wie der 4h:

    Das ist ein absolut symmetrisches Dreieck mit praktisch Null erkennbarer Tendenz. Kann oben rausgehen, kann unten rausgehen. Gestern ging's kurz unten raus, geblieben ist nur ein Döchtlein.... Das macht der Kurs ja gerne an so FOMC-Tagen und auch gerne mal als kleiner fake, wenn ein Seitwärtsgeschiebe aufgelöst werden soll. Und das wird es wohl über kurz oder lang...

    MACD neutral. Momentum neutral. Heisst für mich: weiter abwarten. :yawn: Über 1305 steigt die Chance steigender Kurse, unter 1287 sinkt sie. Ein kräftigeres Kaufsignal gibt es erst bei Überwindung der Zone zwischen 1330-35, ein massiveres VK-Signal unter 1265. GD's nach wie vor sehr eng zusammen... :look:

    Avatar
    Sweetbull
    schrieb am 22.05.14 22:20:50
    Beitrag Nr. 40.826 (47.031.402)
    Zitat von Keilfleckbarbeschau dir doch den HUI an, chart habe ich dir gestern gegeben, hier steht in Kürze ein Test der 210 an . Warum es fallen muss, weil das Sentiment für EM viel zu positiv ist. Beim Dow höre ich nur, der muss fallen, der fällt, die Korrektur steht bevor .... In Der Regel steigt es dann immer weiter


    Natürlich respektiere ich deine Meinung und es ist auch vollkommen klar, dass es Bullen und Bären gibt, aber nur Floskeln in den Raum zu werfen ist etwas spärlich. Ich denke es gibt genügend, wenn nicht die Mehrheit, die für den Dow bullisch sind. Wenn ich mir den Vix oder den VDax anseheherrscht hier nahezu Sorglosigkeit und deutet darauf hin dass die geoße Mehrheit bullish für Dax und Dow sind. Mit welchem Indikator machst du das zu positive Sentiment für die EM fest oder ist das einfach der gefühlte w:o Indikator? Den wenden ja bekanntlich mehrere hier an;)
    7 Antworten
    Avatar
    links-zwo-drei-vier
    schrieb am 23.05.14 08:27:12
    Beitrag Nr. 40.835 (47.032.392)
    An alle Chartspezialisten, ob nun mit Pro- oder Contra-Beiträgen zum weiteren Goldverlauf:

    Meinen Dank für die wirklich tollen & durchdachten Beiträge, Klasse!




    Ein schönes WE wünscht

    L234
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 23.05.14 16:48:14
    Beitrag Nr. 40.854 (47.036.766)
    Zitat von Sdrasdwutjedafür sind dann die Retacements gut, in einer Seitwärtsphase benutze ich keinen einzigen Indikator , wenn Du long handeln willst ist nun ein klar definiertes Setup, die 91 hat heute Mittag lange gehalten und die 86 nun auch, wenn man jetzt bei 93,60 long geht und den Stop auf die 90 legt, hat man ein überschaubares Risiko Ziel dann 1300-1305 wenn man ausgestopt wird hat man Pech gehabt


    Da ziehen wir an einem Strick. Für mich hat die Stochastik auch eine untergeordnete Bedeutung. Wie ich schon ein paar Mal erwähnt habe, zähle ich vor allem auf Fibonacci-Fächer. Dabei ziehe ich jeweils ein Fächer vom letzten Hoch zum letzten Tief. Diese Fächer nenne ich Korrekturfächer. Wenn Gold den letzten Fächer nach oben durchbrochen hat, ist die Korrektur abgeschlossen. Angesichts dessen, dass schon alle Vorfächer abgearbeitet wurden, ist diese Seitwärtsbewegung auch aus diesem Aspekt viel mehr bullish als barish. Aber meine Meinung kennt ihr ja langsam. ;)

    2 Antworten
    Avatar
    JoeKerZe
    schrieb am 25.05.14 20:09:56
    Beitrag Nr. 40.891 (47.043.162)
    Du solltest vorsichtig sein, mit solchen euphorischen Statements. Du weckst bei Erwartungen, für die selbst nicht gerade stehen musst.

    Es spricht z.zT. einiges für Gold und Silber - aber "sicher" ist am Markt nichts.
    Avatar
    Sdrasdwutje
    schrieb am 26.05.14 10:23:14
    Beitrag Nr. 40.902 (47.044.776)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.044.540 von fen-um am 26.05.14 09:44:20sowas ähnliches habe ich auch an der "physischen Front" festgestellt, ich kenne Leute die im Vorstand von australischen Minengesellschaften sind. Da habe ich gefragt was das für Fimen sind die da als große Leasholder auftauchen die kannte ich vorher garnicht, da haben die gesagt, daß die Leases von privaten Firmen aufgekauft wurden, die sie dann den Minengesellschaften bei Abbau verkaufen wollen. Viele reiche Privatinvestoren sind 2008 mit der Krise auf die Fresse gefallen, diesmal wollen sie aber auf der Gewinnerseite stehen und investieren im großen Stiel in den Goldsektor, ob sie damit diesmal auf der richtigen Seite stehen, kann man daher etwas anzweifeln, wenn man die Geschichte des menschlichen Verhaltens an der Börse kennt. Es gibt also eine Menge Gründe, warum ein weiter Goldanstieg noch Jahre auf sich warten kann und diverse Spekulanten dabei vorher aufs Maul fallen, wie es meistens so ist.
    Avatar
    Boersenbommel
    schrieb am 27.05.14 17:25:54
    Beitrag Nr. 40.976 (47.055.168)
    Und Goldman Sachs und alle Notenbanken kaufen.....


    und werden das selbstgedruckte Papiergeld los !!!!!



    Und keiner sagt was !!!!


    :rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
    Avatar
    macvin
    schrieb am 27.05.14 19:36:41
    Beitrag Nr. 40.995 (47.056.178)
    @warapur und @ernestokg

    Ihr seid ja zwei richtige Schnellspanner. :rolleyes:

    Ihr glaubt doch nicht, dass chartversierte Leute nicht seit Jahren wüssten was HFT ist. HFT kann man doch im Chart wunderbar erkennen....ihr natürlich nicht. Man braucht dazu schon etwas Ahnung..... :yawn:
    4 Antworten
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 27.05.14 20:22:42
    Beitrag Nr. 41.012 (47.056.584)
    Zitat von CowNChickenIch frage mich oft, wie häufig ihr Chartanalytiker mit euren Prognosen Recht habt, vor allem mit den Prognosen an den Extrempunkte? Trend bestätigende Aussagen sind ja nicht sonderlich schwer.
    Das ist jetzt nicht als Kritik gemeint. Bin halt Chartanalysen gegenüber eher skeptisch eingestellt. Eine Art Erfolgsquote würde mich vielleicht überzeugen, auch wenn sie nur knapp über 50/50 ist.


    Charttechnik ist sicher nicht der heilige Gral. Grundsätzlich muss ich auch zugeben, dass die Informationen aus den höheren Zeiteinheiten viel zuverlässiger sind als eben in den tieferen. Dort ist es wie an einem schönen Sommertag. Da sitzt Du am See und 5 Minuten später kommt ein Gewitter. Das hat mit Sicherheit auch mit dem HFT zu tun.

    Betreffend höheren Zeiteinheiten: Hätte man die Stochastik bei Gold im Quartalschart als Signalgeber verwendet, wäre man im September 2011 entweder ausgestiegen, oder Short gegangen. Natürlich hat man jetzt noch kein Longsignal, aber eine überverkaufte Situation. Da kann es jetzt gut und gerne mal $300 nach oben gehen.

    1 Antwort
    Avatar
    links-zwo-drei-vier
    schrieb am 27.05.14 20:30:21
    Beitrag Nr. 41.014 (47.056.648)
    Sooo,

    erst einmal befreien:


    silverfreaky + Keilfleckbarbe = IGNORIEREN


    Puuuh, geschafft!

    Die restlichen Jungs: Vertragt Euch!

    L234
    1 Antwort
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 28.05.14 00:00:08
    Beitrag Nr. 41.027 (47.057.842)
    Zitat von macvinNatürlich hat man jetzt noch kein Longsignal, aber eine überverkaufte Situation. Da kann es jetzt gut und gerne mal $300 nach oben gehen.

    Nein, es gibt keinerlei Longsignal. Dann darf man aber auch nicht hingehen und von 300 USD nach oben reden. :mad: Das ist nur Meinung, mehr nicht.

    Von 300 USD up kannst du immer noch reden WENN es ein Longsignal gibt.

    Sonst wird es hier wieder massenhaft Poster geben, die Charttechnische Analyse für Humbug halten. Und dich werden sie zerreissen, wie das letzte mal. Ich hoffe Du erinnerst dich... :rolleyes:


    Klar haben wir ein LONG Signal und zwar im Monatschart! Ich glaube das habe ich ca. 5-10 Mal geschrieben. Da der Quartalschart aber noch nicht LONG ist, erwarte ich jetzt sicher keine Aufwärtsbewegung bis zum alten Hoch. $300 liegen aber durchaus drin und sind auch realistisch.

    Würde man nach Deiner Methode handeln, dürfte man NIE Long gehen. Denn wenn der quarterly bullish ist, ist der Yearly sicher noch nicht gekreuzt. Und wenn dieser Long ist, dann ist es der 2-Jahres Chart noch nicht usw. usw. Aber irgendwie scheint es mir, als wolltest Du heute einfach bei allen ein bisschen querolieren.

    Was übrigens Dein "freundlicher" Hinweis betrifft. Ich bin jemand der sagt was ich denke, auch wenn ich dabei Gefahr laufe mal falsch zu liegen. Misserfolge gehören beim Trading dazu. Wer damit nicht umgehen kann, soll sich ein ruhigeres Hobby suchen. Und wie Du selber auch weisst, gabe es damals viele andere Trader mit mir der Meinung waren, dass die $1660 nicht brechen wird. Heute wird genau diese Marke von diversen Klägern erwähnt, da dort gezielte Manipulationen stattfanden. Ich möchte damit nicht meinen Fehler relativieren. Ich hasse es einfach, wenn man mir immer wieder diesen Fehler unter die Nase reibt, obwohl ich nie abgestritten habe, dort einen Fehler gemacht zu haben. Ich hoffe Du schläfst nun besser.
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 28.05.14 08:04:49
    Beitrag Nr. 41.032 (47.058.354)
    Zitat von jackiliGenau: Wenn man falsch liegt, dann wurde manipuliert. Anfängerfehler, sag ich mal.
    Geht komischerweise nicht weg. :p


    Sagt einer, von dem ich hier noch nie einen Chart gesehen habe.... :rolleyes:

    Ganz nebenbei: Vielleicht liest Du nochmals meine Analyse vom 20.11.2013 durch. Die könnte ich heute nämlich nochmals 1:1 hier abbilden und müsste dabei noch nicht mal eine einzige Marke ändern. Wenn Dir das auch gelingt, kannst Du hier wieder grosse Töne spucken.

    Kindergarten!

    Zitat von fen-umHi, mal wieder was von meiner Seite :)

    Verfolgt man aktuell einige barishe Analysen, scheinen sich gewisse Analysten nicht einig sein zu wollen, ob Gold nun eher in Richtung $1100 oder $1000 gehen wird. Manche sprechen gar von $800. Ich habe nichts gegen Kurszielanalysen, wenn der Analyst klar belegen kann, wieso er der Meinung ist, dass ein Asset jetzt bis nach XY fallen kann/wird. Denn alleine eine fallende Stochastik, macht noch keinen Ausverkauf um mehrere $100 aus. Das wichtigste in einem Chart, sind immer die Unterstützungszonen. Umso mehr von diesen existieren, umso schwieriger werden es die Bären haben, den Kurs nach unten zu drücken. Dabei spielt auch eine wesentliche Rolle, in welcher Zeiteinheit man das jeweilige Asset analysiert. Unterstützungszonen im Tageschart sind langfristig gesehen eher unbedeutend. Eine Unterstützungszone im Wochen- oder gar Monatschart ist da schon einiges bedeutender.



    Betrachten wir Gold im Monatschart, haben wir davon wirklich reichlich. Diese wollen wir nun kurz besprechen. Beginnen wir bei der horizontalen Fibonacci-Marke bei $1'275.17. Wie Sie sehen, bewegen wir uns in diesem Monat stehts um dieser Zone. Auch wenn wir heute $5 oder morgen $10 Dollar darunter notieren, bleibt diese Unterstützung bestehen, solange wir am 30.11.2013 oberhalb dieser Marke schliessen können. Wer die Fibonacci-Retracements häufig verwendet, dem wird auch dieses Chartbild sehr vertraut erscheinen. Denn oft wenn eine Fibonacci-Marke angelaufen wird, prallt der Kurs zunächst daran ab und fällt dann - quasi als Bestätigung - nochmals auf diese Marke zurück. Ich behaupte, dass genau dies aktuell im Monatschart geschieht. In diesem Zusammenhang sind natürlich Unterstützungszonen knapp unterhalb einer Fibonacci-Kursmarke immer sehr hilfreich. Umso mehr davon existieren, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs nach dem nochmaligen Aufsetzen, dann auch wirklich nach oben und nicht weiter nach unten läuft. Bei Gold haben wir bei $1260 eine wirklich grosse Unterstützungszone. Denn dort verläuft nicht nur die seit Juni 2013 gültige, aufsteigende Trendlinie, sondern auch der seit 2001 aufsteigende 50% Fibonacci-Fächer. Wenn man die Bedeutung dieser zwei Unterstützungszonen miteinander vergleicht, ist die seit Juni existierende Trendlinie ein relativ kleiner Fisch. Der 50% Fächer, definiert jedoch den seit 2011 gültigen Aufwärtstrend und ist damit schon einiges bedeutender. Sollte also dieser Fächer per 30.11.2013 bei $1260 unterschritten werden, haben wir trotz der langfristigen Trendlinie (gültig seit 2005) bei ca. $1220 ein grosses Problem. Denn dann könnte tatsächlich die untere horizontale Fibonacci-Marke bei $1'080 oder gar der Fächer bei ca. 1'030 angelaufen werden. Genau das vermuten die eher bärisch eingestellten Marktteilnehmer schon seit längerem. Wieso ich dieses Szenario praktisch ausschließe, möchte ich Ihnen nochmals mit folgendem Chart erklären.



    Die Fibonacci-Kursmarken sind und waren für Gold und auch für Silber immer absolut entscheidend. Auch wenn Gold in den letzten 2 Jahren zum teil extreme Abwärtsbewegungen vollzog, erhielten wir an den Fibonacci-Kursmarken steht's die grösste Gegenbewegung. Keine andere, durch Charttechnik hervorgerufene Unterstützungszone, ist so verlässlich, wie die Fibonacci-Kursmarken. Interessanterweise funktionieren diese nicht nur im Monats-, sondern auch im Wochen-, Tages- und selbst im Stundenchart. In der Fachliteratur werden Sie lernen, dass die meisten Abwärtsbewegungen bei 61,8% abgefangen werden. Das stimmt tatsächlich, aber nicht uneingeschränkt. Während z.B. Silber in der Vergangenheit stehts an dieser Marke drehte, lief Gold im Monatschart nie weiter, als bis an die 38,2% Marke. Glauben Sie nicht? Dann werfen Sie bitte kurz einen Blick auf den eingestellten Chart. Ich habe alle grösseren Korrekturen (insgesamt 4 seit 2011) anhand der horizontalen Fibonacci-Marken vermessen. In sämtlichen Jahren zuvor, drehte Gold immer an diesen Kursmarken wieder nach oben, während Silber vorbildlich (in der selben Zeit) die 61,8% Marken abarbeitete. Unheimlich? Es geht noch weiter. Wenn man die Korrekturbewegungen von 2008, 2006 und 2004 mit der heutigen vergleicht, hat man das Gefühl, als liege der einzige Unterschied in der zeitlichen Ausdehnung. Es sind Kursmuster, welche sich seit über 10 Jahren wiederholen. Interessanterweise folgt Gold diesem Muster, exakt, seit der Einführung des sogenannten "high-frequency trading" (HFT) im Jahre 2001. Für mich und einige meiner Traderkollegen besteht deshalb kein Zweifel mehr, dass der Papiergoldmarkt von einem Computerprogramm manipuliert wird und wir deshalb an diese Marke korrigieren MUSSTEN! Es ging also nicht darum, den Goldpreis in den letzten 2 Jahren zu manipulieren, sondern es geht darum, diesen langfristig kontrollieren zu können. Wenn man den genauen Verlauf kennt, kann man seine finanzpolitischen Bemühungen entsprechend danach ausrichten. Praktisch, oder?

    Diese Situation dürfte sich in den kommenden Monaten jedoch verändern, da die physische Goldnachfrage derzeit regelrecht explodiert. Derzeit liegt z.B. das Open Interest für Gold an der Comex bei 403,947 Kontrakten, was einer Menge von 40'394'700 Unzen Gold entspricht. Die Comex kann aktuell aber nur 587.234 Unzen Gold liefern, was einem Verhältnis (Lieferverpflichtung / physisch vorhandenem Gold an der Comex) von 69:1 entspricht. Die meisten dieser Zertifikate werden wohl weitergerollt werden, doch 166.540 Kontrakte sind zur Lieferung im Dezember 2013 vorgesehen und wir haben nur noch 5 Handelstage bis zum First-Notice-Day am 27. November. Was wird also geschehen bis dann? Wenn Sie mich auf der Strasse nach meiner Meinung über den zukünftigen Goldverlauf fragen würden, dann würde ich Ihnen aus dem Bauchgefühl heraus sagen, dass es für mich nicht den kleinsten Grund gibt, nicht an einen Ausbruch von Gold zu denken. Als Analyst muss ich Ihnen leider jedoch sagen, dass ein Bauchgefühl und ein Schema, welchem Gold vermeintlich zu folgen scheint, noch kein Grund sind, um blind Longzertifikate einzukaufen. Aus diesem Grund kann ich Ihnen auch jetzt nichts anderes empfehlen, als den klaren Ausbruch abzuwarten. Kurzfristig gelten nach wie vor die Marken, welche ich Ihnen in den letzten Analysen genannt habe. D.h. ein Ausbruch über $1335 wäre für Gold wohl der Befreiungsschlag. Aus charttechnischer Sicht, haben wir nun im Wochenchart eine Verkaufsformation womit ein Kursausbruch zum aktuellen Zeitpunkt eher unwahrscheinlich ist. Ich betrachte jedoch das übergeordnete Bild und das ist nach wie vor sehr bullish.

    Deshalb komme ich heute zu folgendem Fazit.

    Gold bleibt unterhalb von $1335 (im Dezember $1330) rückfallgefährdet. Im Weiteren muss Gold am 30.11.2013 oberhalb von $1260, noch besser oberhalb von $1275 schliessen können. Bei einem Monatsschlusskurs unterhalb von $1260 können Sie meine historischen Kursmuster vergessen - dann folgt Gold einem anderen Muster. Obwohl ich persönlich diese Version eher ausschliesse, muss ich als Charttechniker auch die eher unwahrscheinlche Version berücksichtigen. Garantieren kann ich Ihnen schlussendlich nur soviel: Es wird Ende November wirklich sehr spannend werden.

    Es grüsst Euch
    Patrik Baumgärtner alias Fenum
    PS: Meinen neuen Blog findet Ihr ab sofort unter: http://www.charttechnische-analysen.eu
    Avatar
    Sdrasdwutje
    schrieb am 28.05.14 15:04:49
    Beitrag Nr. 41.047 (47.061.804)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.061.210 von wode am 28.05.14 13:51:37dann warten wir mal auf eien Beitrag von Dir :)
    Avatar
    Sdrasdwutje
    schrieb am 29.05.14 10:38:24
    Beitrag Nr. 41.071 (47.067.066)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.066.862 von Marigold am 29.05.14 10:02:51das ist 100% genau das was ich seit Wochen hier sage, die Kursstrukturen sind schwach bis zum abwinken, aber mit Leuten die im Gehirn fest betonierte Ansichten haben zu argumentieren, da kann man sich gleich mit der Schrankwand unterhalten.
    Avatar
    Marigold
    schrieb am 29.05.14 13:20:57
    Beitrag Nr. 41.077 (47.068.150)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.067.982 von fen-um am 29.05.14 12:50:16Super analyse fen-um,

    Nur zu deinen Indikatoren,
    Dein Momentum Indikator liefert zu viele Fehlsignale und das in den hohen Zeitebenen , daher würd ich Ihn nicht benutzen.
    - MACD, guter durchschnittsindikator, der Chart wäre für mich erst neutral, wenn der MACD per month - Chart über der Signallinie schließt. Ich würde auch das Signal noch nicht handeln oder empfehlen (langfristig)


    Daher du schreibst von Dingen die derzeit noch nicht zutreffen wie: "MACD zeigt Tendenzen wieder nach oben zu drehen"
    Faktische liegt er aber noch nicht über der Signallinie!

    Oder: "der Stochastic liegt am Boden" der Lag auch schon vor dem Abverkauf letztes Jahr am Boden.
    __________

    Ich kann durchaus verstehen, dass du evtl als prophet bezeichnet werden willst wenn es das Tief sein sollte, da du seit längerem deine bullische Einstellung wieder und wieder einstellst. Wenn es nicht das tief sein sollte dann schiebt man es wieder auf die Menschlichkeit (oh tut mir leid, ich bin ein Mensch ich darf fehler machen)

    Fakt: Gold ist derzeit Schwach, wenn sich das ändern sollte wird man das sehr früh erkennen können. Um noch "früh" genug kaufen zu können.

    Grüße
    Avatar
    Marigold
    schrieb am 29.05.14 14:17:44
    Beitrag Nr. 41.082 (47.068.648)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.068.252 von fen-um am 29.05.14 13:35:12okay, verständlich. Ich kennen denn Tradeansatz nur mit anderen Konstellation.

    ich sehe mir immer nur GOLD an weil ich auch nur diesen Rohstoff handle und hab Silber daher seit langem nicht betrachtet. Mir ging es kurz so: :eek:

    ahm, ich möchte nicht wissen was los ist wenn Silber nach unten ausbrechen sollte. Bei Silber ist eher der menschliche Verstand Schuld, warum wir darüber positiv denken. (sei es Preispsychologie oder einfach das wissen, das es mal 50$ wert war und jetzt ca.60% billiger ist.) Am liebsten würde ich nämlich meinen Händler anrufen und ihm eine große Order von Silber Münzen zukommen lassen.


    Avatar
    Keilfleckbarbe
    schrieb am 29.05.14 22:09:58
    Beitrag Nr. 41.091 (47.071.526)
    Das war wieder heute eine sehr schwache Vorstellung, was Edelmtelle und Minen abgeliefert haben. Weiterhin short
    Avatar
    Sdrasdwutje
    schrieb am 02.06.14 12:35:17
    Beitrag Nr. 41.181 (47.085.398)
    Zitat von fen-umSchön wenn ein Monat wie heute beginnt und die Charttechnik einem klar bestätigt, dass man richtig gelegen hat.


    -----------------------------------------------------


    ich war grade paar Stunden unterwegs, habe erstmal gelesen was bei WO los ist, hatte noch keinen Chart gesehen bis ebend.
    Deiner Analyse nach, dachte ich, Silber steht jetzt bei 20$ oder so
    dann dachte ich mein Chartprogramm ist außer Betrieb oder so, dann musste ich feststellen; daß Silber noch bei 18,70 steht

    der Satz "DASS EINEM BESTETIGT WIRD DASS MAN RICHTIG GELEGEN HAT"

    ich habe in den letzten 15 Jahren schon viel gelesen bei WO, aber das schlägt ja alle Rekorde, unfassbar ..................
    ich würde nach dem erreichen dre 1240 nicht unbedingt behaupten wollen, daß es unbedingt auf 1178 jetzt auch noch muss, eine Erholung ist allemale drin, aber Deine Analyse heute ist wiedermal die Krönung.
    Avatar
    Sdrasdwutje
    schrieb am 02.06.14 13:57:53
    Beitrag Nr. 41.190 (47.085.970)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.085.608 von fen-um am 02.06.14 13:09:36genau so siehts aus, ich hänge meine Fahne immer in den Wind, weil ich keine grünen Daumen sammeln will sondern Geld verdienen.
    daß die SKS komplett war habe ich geschrieben, als Gold bei 1300 war und die Gründe warum es ruter gehen wird, habe ich oft genug genannt.
    Nach Deiner Charttechnik, wurde schon geplant, was passieren wird, wenn die 1380 erreicht ist, also die Felle schon verteilt, bevor der Jäger überhaupt im Wald war. Bei Deinen Analysen steht schon im Voraus fest, was am Ende raus kommt und dann werden die Indikatoren dafür rausgesucht die dazu passen könnten. Das hat dann bestimmt was mit Charttechnik zu tun. Ob es dann eintrifft oder nicht ist ja auch egal, weil Du sowieso für Deine Analysen Geld bekommst.
    Und ja, die 1180 steht immernoch mit einer sehr hohen Warscheinlichkeit im Raum, aber wann die kommen wird ist mir allerdings nicht ganz klar, im Gegensatz zu Dir, wo Du vorher schon alles weißt. Eine Monatelange Seitwärtsphase zwischen 1220 und 1320 mit finalen Tief bei 11xx ist immerhin auch eine von vielen Möglichkeiten die es geben kann.
    1 Antwort
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 02.06.14 18:39:48
    Beitrag Nr. 41.200 (47.088.188)
    Zitat von Sdrasdwutjegenau so siehts aus, ich hänge meine Fahne immer in den Wind, weil ich keine grünen Daumen sammeln will sondern Geld verdienen.
    daß die SKS komplett war habe ich geschrieben, als Gold bei 1300 war und die Gründe warum es ruter gehen wird, habe ich oft genug genannt.
    Nach Deiner Charttechnik, wurde schon geplant, was passieren wird, wenn die 1380 erreicht ist, also die Felle schon verteilt, bevor der Jäger überhaupt im Wald war. Bei Deinen Analysen steht schon im Voraus fest, was am Ende raus kommt und dann werden die Indikatoren dafür rausgesucht die dazu passen könnten. Das hat dann bestimmt was mit Charttechnik zu tun. Ob es dann eintrifft oder nicht ist ja auch egal, weil Du sowieso für Deine Analysen Geld bekommst.
    Und ja, die 1180 steht immernoch mit einer sehr hohen Warscheinlichkeit im Raum, aber wann die kommen wird ist mir allerdings nicht ganz klar, im Gegensatz zu Dir, wo Du vorher schon alles weißt. Eine Monatelange Seitwärtsphase zwischen 1220 und 1320 mit finalen Tief bei 11xx ist immerhin auch eine von vielen Möglichkeiten die es geben kann.


    Bevor Du so dummes Zeugs laberst, solltest Du Dich besser informieren über meine Analysen. Ich habe das Szenario 1250 schon beschrieben, als Du noch immer von hören Kursen träumtest. Also bitte bleib bei der Wahrheit! Du stehst jetzt übrigens auf meiner Ignore Liste. Also gib Dir keine Mühe mehr, mich auf die Palme zu bringen und lern besser mal Charttechnik!

    6 Antworten
    Avatar
    Hamburger27
    schrieb am 02.06.14 21:00:09
    Beitrag Nr. 41.205 (47.089.070)
    Dieser Analphabet hat eine Kolumne?
    Avatar
    Sdrasdwutje
    schrieb am 02.06.14 21:40:49
    Beitrag Nr. 41.206 (47.089.320)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.088.976 von iwanowski am 02.06.14 20:45:23wer keine Spekulationserfolge hat, worum es hier eigenlich geht, der muss sich natürlich an den Tippfehlern anderer laben, in alten Postings findest du bestimmt noch mehr, die kannst du dann heute Nacht mal alle raussuchen und morgen früh hier reinstellen
    1 Antwort
    Avatar
    Hamburger27
    schrieb am 03.06.14 17:14:54
    Beitrag Nr. 41.225 (47.095.078)
    !
    Dieser Beitrag wurde von HotMod moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
    Avatar
    macvin
    schrieb am 03.06.14 17:52:58
    Beitrag Nr. 41.228 (47.095.322)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.095.268 von Sdrasdwutje am 03.06.14 17:45:43Ich finde es mehr als beschämend, dass solche Beiträge auch noch einen grünen Daumen bekommen.... :(
    1 Antwort
    Avatar
    Mainstreem
    schrieb am 06.06.14 14:16:14
    Beitrag Nr. 41.303 (47.116.684)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.116.424 von macvin am 06.06.14 13:40:07Bei aller Kritik an fen-um die er hier einstecken muss, muss man ihm eines lassen: er hat seine feste Meinung zu Gold und Silber, die nicht wie bei manch anderen täglich wechselt und er begründet dies aus meiner Sicht sehr ausführlich und fundiert

    Er hat aber auch sehr sehr selten einmal richtig gelegen...

    LG ;):D:yawn:
    Avatar
    braveheart1111
    schrieb am 06.06.14 15:27:01
    Beitrag Nr. 41.308 (47.117.190)
    wenn alle negativ schreiben.... geht es endlich wieder hoch... was für ein Glück:look:
    1 Antwort
    Avatar
    jacomo1
    schrieb am 06.06.14 17:09:20
    Beitrag Nr. 41.315 (47.117.914)
    na ihr big Ego`s, habt ihr es geschafft Fenum wegzubeißen. Das ist ein Armutszeugnis...Ich fand Fenum`s Analysen interessant, er gibt sich wirklich Mühe seinen Standpunkt zu begründen. Ich hoffe, dass er sich nicht weiter ärgert und vielleicht bald schon wieder an diesem Thread teilnimmt. Charttechnik ist keine Wissenschaft, es wird immer unterschiedliche Blickwinkel geben. Letztendlich entscheidet der Beobachter, welchen Analyseversuch er als den wahrscheinlichsten erachtet. Also, schön locker bleiben ihr Weltmeister...
    1 Antwort
    Avatar
    macvin
    schrieb am 06.06.14 17:38:32
    Beitrag Nr. 41.317 (47.118.120)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.117.914 von jacomo1 am 06.06.14 17:09:20na ihr big Ego`s, habt ihr es geschafft Fenum wegzubeißen. Das ist ein Armutszeugnis..

    Manchmal erstaunt mich da doch die Art der Wahrnehmung bestimmter Inhalte... :eek:
    Niemand ha fen_um "weggebissen". Es gab andere Ansichten und die wurden klar geäussert. Das hat er offenbar nicht vertragen. Und mit Äusserungen wie "Kindergarten" oder "Ihr könnt ja nicht mal Linien ziehen" gekontert.

    Sowas halte ich für ein Armutszeugnis....... :rolleyes:
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 10.06.14 16:36:56
    Beitrag Nr. 41.383 (47.131.510)
    Zitat von macvinDer selbe Benutzer schrieb mir wenige Tage zuvor, dass er mit der technischen Analyse mehrere Schiffbrüche erlitt und deshalb heute vorwiegend Sentimentanalyse betreibe. Ich finde generell solche Beleidigungen hier unter Tradern völlig fehl am Platz. Man kann durchaus Analysen kritisch hinterfragen oder auch mal einen Punkt bemängeln. Schläge unter die Gürtellinie geht für mich jedoch in den Bereich "Kindergarten". Da kann Macvin noch so entsetzt sein, ich werde diesen Punkt sicher nicht zurücknehmen.

    Erstens: für mich ein Zeichen von echtem standing, das Du wieder da bist und Deine Rückzugsentscheidung überdacht hast. Der Thread wäre ohne dich garantiert wieder extrem flauer geworden.


    Danke :)

    Zitat von macvinIch versprech Dir aber damit nicht, immer Deiner Meinung zu sein... ;) Und wenn das dann mal so ist, werden wir uns respektvoll auseinandersetzen.



    Um Himmelgottswillen auf keinen Fall immer meiner Meinung sein! Trade IMMER nur Deine eigene Meinung und nie die eines anderen. Meine Analysen sind Ideen und Möglichkeiten aber keine Garantien.

    Zitat von macvinZweitens: warum Du den "Kindergarten" erwähnt hast ist nun klargestellt. Das hatte mich etwas betroffen gemacht (du hattest auch niemand speziellen adressiert). Das haken wir damit einfach ab, okay? :)


    Schön ist das jetzt auch geklärt. :)
    Avatar
    Silverager
    schrieb am 10.06.14 19:02:06
    Beitrag Nr. 41.400 (47.132.482)
    Zitat von macvinFür sehr viele Leute, sind 4000-5000 € netto ein Trinkgeld.
    Geht es auch noch etwas arroganter? :rolleyes::rolleyes::keks:

    Klar, in Punkto Großkotzigkeit geht da immer noch was!




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -4,32
    -1,03
    +0,03
    0,00
    -0,73
    +0,19
    0,00
    -1,75
    0,00
    -1,08