Aixtron - Die Perle im Technologiebereich - Beliebteste Beiträge

    eröffnet am 14.07.04 15:26:35 von
    wolf4920032000

    neuester Beitrag 29.07.15 20:24:40 von
    WSchmidi
    Beiträge: 2.761
    ID: 880.385
    Aufrufe heute: 59
    Gesamt: 3.108.488


    Beitrag schreiben Ansicht: Beliebteste Beiträge
    Avatar
    solartec
    schrieb am 08.01.14 11:04:28
    Beitrag Nr. 39.586 (46.180.321)
    "Schön das bei Aixtron noch geplant wird."

    Wohl eingesetzt können sarkastische oder persiflierende Kommentare durchaus ihren Reiz haben. Bei Ihren Kommentare der letzten Monate jedoch stelle ich eine bemerkenswerte Korrelation mit dem Kurs von Aixtron fest: beides befindet sich im Keller - und: so wie der Kurs auf relativ niedrigem Niveau (für Sie immer noch viel zu hoch) im Seitwärtstrend immer mal wieder auf und ab geht, wiederholt sich bei Ihnen die ewig gleiche Leier. Nun, das muss nicht weiter verwundern. Geld mit einem Investment zu verlieren oder keines zu machen ist eben nicht angenehm. Man oder frau könnte das mit "enttäuschten Erwartungen" oder prosaisch mit "enttäuschter Liebe" abtun.
    Zugegebenermaßen könnte der Vorwurf der leierhaften Kommentare auch auf die "ewigen" Optimisten gewendet werden, also auch an mich. D'accord.
    Eines aber sollten Sie bedenken: Wendezeitpunkte, die positiven Jahresabschlüssen vorausgehen, kann man oder frau verschlafen. Eine nörglerische Haltung prädestiniert dafür...

    solartec ;)
    1 Antwort
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 18.08.11 15:56:26
    Beitrag Nr. 34.149 (41.970.038)
    Bekanntlich halte ich von Analysen grds. recht wenig. Interessant finde ich immer nur die Begründungen, wenn es denn eine geben sollte.

    Schauen wir uns vor diesem Hintergrund doch einmal die Analysen der DB an. Hier reicht in der Tat ein sehr kurzer Blick um die Intension zu erkennen:

    16.09.2009:
    Die DB-Analysten würden für das
    Jahr 2009 (Umsatz 285 Mio/Gewinn nach Steuern 40 Mio) ein EPS von 0,24 EUR und das
    Jahr 2010 (Umsatz 780 Mio/Gewinn nach Steuern 195 Mio) ein EPS von 0,55 EUR prognostizieren.
    Auf dieser Basis lasse sich für 2009 und 2010 ein KGV von 64,2 und 27,8 ermitteln. Das Kursziel sehe man nach wie vor bei 16,50 EUR.
    Vor diesem Hintergrund halten die Analysten der B an ihrem "buy"-Rating fest.

    30.06.2011 (also vor knapp 6 Wochen):
    Es bleibe festzuhalten, dass sich die Nachfrage der LED-Hersteller nach wie vor auf einem hohen Niveau befinde. Ein großer Teil der Umsätze dürfte jedoch erst im zweiten Halbjahr generiert werden.
    Während die Umsatzschätzung für das zweite Quartal reduziert worden sei, habe die Prognose für das Gesamtjahr unverändert Bestand.
    Das Kursziel von 40,00 EUR werde beibehalten. Deutliches Aufwärtspotenzial sei damit vorhanden.
    Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der Deutschen Bank die Aktie von AIXTRON weiterhin zu kaufen.


    17.08.2011:
    Den Blödsinn von der Kreditknappheit (Chinesischer und Koreanischer Hersteller ????) schenke ich mir einmal, aber...

    „...Die Schätzungen zum Ergebnis je Aktie seien für 2011 von 2,28 auf 1,63 EUR, für 2012 von 2,59 auf 1,47 EUR und für 2013 von 2,80 auf 1,68 EUR nach unten korrigiert worden... Das Kursziel werde von 40,00 auf 17,00 EUR zurückgesetzt....“

    Prognose für 2010: Gewinn je Aktie 0,55 Euro = Kursziel 16,50 €.
    Prognose für 2011: Gewinn je Aktie 2,28 Euro = Kursziel 40,00 €
    Prognose für 2011: Gewinn je Aktie 1,63 Euro = Kursziel 17,00 €

    Fassen wir zusammen:

    Bei einer Gewinnprognose von 0,55 € je Aktie sah die DB für 2010 einen Kurs von 16,50 €.
    Bei einer Verdreifachung des Gewinns je Aktie für 2011, also bei 1,63 € sieht die DB nunmehr für 2011 ebenfalls einen Kurs von rd. 16,50 € (genau: 17,00 €) !

    Nun könnte der flüchtige Leser glauben, dies hat seine Ursache darin, dass der Gewinn/Aktie nicht durch das operative Geschäft erwirtschaftet wurde. Dem ist aber nicht so. Ganz im Gegenteil, selbst für das Jahr 2012 prognostiziert die DB noch einen Gewinn je Aktie der um 270 % über dem des Jahres 2010 lag und kommt dennoch zum Ergebnis, dass das Kursniveau auf 2010-er Niveau stagnieren muss.

    Noch Fragen ?

    P.S.: Und dafür habe ich extra den Pool verlassen, aber wenn ich so einen Schwachsinn lese.....
    4 Antworten
    Avatar
    WAlexandro
    schrieb am 13.08.12 10:46:40
    Beitrag Nr. 37.310 (43.486.112)
    und so geht der (unterschlagene) restliche Text weiter :

    Gelingt der Anstieg über die genannte Widerstandszone dagegen doch noch, so wäre ein Anstieg in Richtung Jahrestopzone unterhalb von 14,58/14,85 Euro möglich. Auf dem weg dorthin liegt ein erstes Hindernis um 13,25/13,50 Euro.

    :)
    4 Antworten
    Avatar
    upordown
    schrieb am 13.02.15 20:09:07
    Beitrag Nr. 41.047 (49.067.828)
    Das einzige was noch mehr als der Kurs gefallen ist, ist das Niveau hier.
    Upordown
    5 Antworten
    Avatar
    wolf4920032000
    schrieb am 23.02.12 20:36:25
    Beitrag Nr. 36.038 (42.798.826)
    Ich denke der hat noch einige andere ID s hier rumschwirren....
    damit er wenigstens immer einen grünen Daumen hat.

    Spaß beiseite, Leute die Aixtron nicht mögen sollen eigentlich hier nichts verloren haben.

    Wie schon erwähnt Pro und Kontra ist immer ok, aber man muß dabei fair miteinadner umgehen.

    Was hier läuft von ein zwei Usern ist reine Provokatioen, und das werde ich abstellen lassen, das ist meine Pflicht, das versprech ich Euch.

    LG Wolfgang:)
    Avatar
    Stefan5
    schrieb am 29.11.12 11:29:42
    Beitrag Nr. 37.725 (43.874.331)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.874.153 von Coolhawk am 29.11.12 10:51:38Im Körper von Escapee stecken mit Sicherheit mehr Schadstoffe wie in einer LED :p Bei einer LED geht es wahrscheinlich um Größenordnungen von 0,01-2-3 mg :kiss:
    Avatar
    Stefan5
    schrieb am 19.12.12 15:59:02
    Beitrag Nr. 37.822 (43.944.818)
    Wie schön das es hier die Funktion -Beiträge ausblenden- ("Arschlochfilter")-gibt :D:D
    Avatar
    lorenlai
    schrieb am 19.02.13 11:40:45
    Beitrag Nr. 38.515 (44.157.282)
    wenn die alten Führungenkräfte nicht mehr können, dann sollen die neuen das richten! Warum nicht ? Solange sie das noch rechtzeitig gemerkt haben, ist es ja OKay.
    Die meisten negativen Nachrichten sind ja schon im aktuellen Kurs eingepreist. Es könnte ja noch ein wenig runter gehen, aber so schlimm sehe ich das nicht. Einfach die Chance ergreifen und einsteigen. :D
    AIXTRON wird schon seinen Weg gehen und bald geht es bergauf.

    AIXTRON und Pleite ? Jetzt lass mal die Glocken im Dorf liegen , ja ? :D
    Bevor AIX Insolvenz anmeldet, da wird es schon von anderen großen Unternehmen geschluckt (dann haben wir Kurse >12 EUR) :D

    Ich steige wieder ein, wie damals (~ 2005) und den diesmal wird es noch steiler nach oben gehen. ;-)
    Bei Aix war schon immer Geduld und starke Nerven angesagt.

    Escape & Co werden dann auch enden wie damals "macrosmonaut", oder wie der Doktor heißt ? :D
    3 Antworten
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 24.10.13 10:58:49
    Beitrag Nr. 39.398 (45.685.719)
    @ RealJoker:

    "De Analysten der Deutschen Bank kommen zu einer etwas anderen Einschätzung. So sei der Auftragseingang etwas besser als gedacht ausgefallen. Für sie liegen die Zahlen des Maschinenbauers für die LED-Industrie im Rahmen der Erwartungen. Die Kapitalerhöhung gebe dem Unternehmen mehr Flexibilität, um sich bietende Gelegenheiten zu nutzen."


    Warum wundere ich mich nicht darüber, dass die Deutsche Bank zu einer anderen Einschätzung kommt?! Ups, wahrscheinlich deshalb: :laugh::laugh::laugh:


    "Joint Lead Manager und Joint Bookrunner der Transaktion sind die Deutsche Bank Aktiengesellschaft und die J. P. Morgan Securities Ltd."


    Quelle: http://www.pressebox.de/inaktiv/aixtron-se-aachen/AIXTRON-Aktiengesellschaft-fliessen-aus-Kapitalerhoehung-ca-EUR-159-4-Mio-zu/boxid/300437
    Avatar
    upordown
    schrieb am 04.11.14 20:00:57
    Beitrag Nr. 40.321 (48.221.239)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 48.219.922 von StockCruncher am 04.11.14 18:16:02
    Zitat von StockCruncherNa wo bleibt er denn, der Groooooooßauftrag???? :laugh::laugh::laugh::laugh:


    Ja, mein lieber Alexandro. Ich melde mich eigentlich nur wegen Deines Postings nochmal. Aber es wird sich an meinem Entschluss nichts ändern. Ich nehme mir ne Auszeit von diesem Forum.
    Sieh Dir das Gequake von diesem Stockcruncher an. Mann, mann wie arm. Dieser Beitrag wie hier zitiert, erinnert mich eher an Kindergartenniveau. Falls doch ein Auftrag kommen sollte, meldet er sich einfach nicht mehr und solange keiner kommt, postet er täglich, wahrscheinlich bis zum Erbrechen, wie toll er ist und unfehlbar und alle mögen ihm und seinen Aussagen folgen, obwohl er auch nix weiss. Solche Typen sind wie Zecken und wenn solche Zecken überhand nehmen geht man besser. Ich will ja nicht krank werden.
    Also mach es gut und viel Glück. Ich bleib investiert, unabhängig von Gerüchten und bitte lasst das jetzt unkommentiert.

    Naja, der Cruncher wird trotzdem. Egal :p

    Viel Glück allen. Egal wie investiert und mit welchen Zielen.


    Upordown
    2 Antworten
    Avatar
    StockCruncher
    schrieb am 12.01.15 11:10:48
    Beitrag Nr. 40.626 (48.751.040)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 48.749.129 von Indextrader24 am 12.01.15 00:24:30..Ich erinner mich an die Kurslücke bei 2.60-2.62 Euro aus 2006, die bis heute nicht geschlossen wurde. Und der Markt hat diese bestimmt nicht vergessen...

    :laugh::laugh::laugh::laugh: Selten so einen Schwachsinn gelesen.

    PS: Ich bin auch ohne Emotion, da nicht investiert. Aber wer mit Marken von vor 10 Jahren argumentiert, dem fehlt einfach der gesunde Menschenverstand.
    Avatar
    Force8
    schrieb am 20.05.15 21:19:00
    Beitrag Nr. 41.805 (49.818.735)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.810.998 von Escapee am 20.05.15 07:59:37
    Von der HV zurück
    Direkt mal zur Klarstellung @ESCAPEE, der es einfach nicht lassen kann mit Gift zu sprühen, obwohl AIXTRON die letzten Wochen ca. 18% PLUS gemacht hat...und eine Menge Leute gutes Geld wohl verdient haben sollten, sofern nicht short ...

    Es wurde natürlich die neue R6 verkauft !

    Alleine die Polemik von @wohinistmeinGeld, dass es die " alten Ladenhüter sein können zum Taschengeld ", lässt die generelle, negative Grundstimmung wieder deutlich werden.

    Auf Nachfrage nach der Stückzahl hat Herr Goetzeler ( Vorsitz Vorstand )geantwortet:

    " Eine nicht einstellige Anzahl " = respektive mindestens über 10.

    Den Kundennamen wollte man derzeit aus strategischen Gründen noch nicht nennen. Hinter der vorgehaltenen Hand konnte man erfahren, dass es strategische Gründe sein sollen, um den Wettbewerb nicht auf ein Pferd zu setzen in dieser Phase, da bei dem Kunden noch mehr Potential vorhanden ist. In diesem Sinne nat. auch zum Wohle der Aktionäre, die ja gerne weitere Aufträge sehen wollen. Zudem scheint es auch ein branchenfremder Kunde zu sein, was nat. sehr interessant ist und zusätzliche Verbreitung bedeutet und man sich nicht nur in dem Segment der " bekannten Kunden " aufhält.

    Die Auslieferung soll ab dem 4ten Quartal 2015 erfolgen. Umsätze würden demnach ab 2016 generiert ausgewiesen aus DIESEM Auftrag.

    Die erste Maschine R6-Generation wurde an den 1. Großkunden ausgeliefert, da man mit ihm sehr eng zusammenarbeitet und eine "Abstimmung" der Anlage im Praxislauf vereinbart wurde. Wenn diese Maschine bei dem Kunden dann eingebunden ist und die positiven Effekte der neuen Generation deutlich werden, ist dies ein Sprungbrett / Zeichen für die anderen Kunden aus der Branche. Infolgedessen hat man sich dazu entschlossen, die erste Maschine gleich dem größten Kunden auszuliefern. Dieser könnte dann ein Multiplikator sein durch Fakten in Zahlen und Profitabilität.

    Die neue R6 hat deutliche Vorteile u.a. bzgl. des kostengünstigeren Produktionsausstoßes.

    Genaue Zahlen wird es sehr bald online geben...Ich habe sie leider nicht mitschreiben können. Es wurden 3 Vorteilswerte angezeigt 30% , 60%, 120% . Auf jeden Fall produziert die R6 absolut marktgerecht, bzw. führend...


    zu hohe Vorstandsgehälter:

    Dieses Thema wurde von fast allen Rednern,- inkl. mir lieber @ DonVladimir ( 7 ) scharf angesprochen.

    Der " Vorwurf ", dass die Gesamtvergütungen gemessen der Situation von AIXTRON absolut unangemessen ist, wurde deutlich dem Podium / Vorstand an den Kopf geworfen und mit Beifall begleitet > schon gleich der erste Redner, Herr Tümmler von einem " Verband kritischer Aktionäre " oder so, hat in seiner Rede schon fast alle kritischen Punkte angesprochen und den Vorstand aufgefordert, jetzt endlich mal "innovativer" zu sein und positive Meldungen abzuliefern mit Nachhaltigkeit im Markt ( sinngemäß ). Der Herr hat gut Gas gegeben ;)

    Nachdem dann ca. 4 X das Thema " zu hohe Vorstandsgehälter " angesprochen wurde, kam eine Art Rechtfertigung vom Aufsichtsratsvorsitzenden, dass speziell die Vergütung von Herrn Goetzeler von 2013 auf 2014 nicht angehoben wurde und man die Zahlen richtig lesen muss.
    Herr Goetzeler ist erst zum 01.03.2013 eingestiegen bei AIXTRON und insofern war das Festgehalt 2013 auch nur für 9 Monate ( 506.667 € ) in 2014 waren es dann die 600.000 € auf 12 Monate...insofern gleich. Da gab es zwar noch eine Einzeldebatte drüber mit einem " kritischen Herrn " auch von i-einer Aktionärsvertretung, was aber eher in Polemik überging.

    Das eigentliche Grundthema war ja, dass die Gesamtvergütung definitiv zu hoch sei für den Vorstand bei dem Verlauf und Stand von AIXTRON.
    Die konkrete Stellungnahme wurde quasi verwässert, durch die Ausführung ( Streitgespräch ), dass die Vergütung von 2013 auf 2014 nicht erhöht wurde bei beiden Vorständen.

    Kurzum,- keine erkennbare Einsicht / Reaktion, dass man es selber für unangemessen hält kam nicht. Der Aufsichtsratsvorsitzende Herr Schindelhauer hat dazu keine Aussage getroffen.
    Die beiden Vorstände hielten sich gänzlich ganz zurück mit einem Kommentar / Stellungnahme und haben die Reaktion der anwesenden Aktionäre wohl schmerzlich zur Kenntnis nehmen müssen durch großen Ablaus, dass sie schlichtweg zu viel Geld bekommen, für zu wenig Leistung.

    Ab 2019 will man sich bis zu 50% im NICHT Klassischen LED -Geschäft aufgestellt haben und dadurch eine breitere Stütze für AIXTRON geschaffen haben, die unabhängiger macht von den Geschehnissen einer Branche.
    AIXTRON wird in der Lage sein, auch für andere Märkte Produkte anzubieten, die absolut zukunftsträchtig sind und AIXTRON eine Vorreiterrolle spielen wird, da man das Know How hat.... nicht zuletzt auch durch den kürzlichen Zukauft der PlasmaSi aus den USA, Spezialist für "Dünnschicht".

    Zusammenfassend konnte man den Eindruck gewinnen, dass bei AIXTRON nun wirklich was passiert und Massnahmen / Umstrukturieren / Ausrichtungen / greifen ...und auch die neue R6 ein wichtiger Stützpfeiler ist mit hohen Erwartungen bzgl. Akzeptanz aus der Kundschaft.

    Wirkliche Erfolge werden ab 2ter Jahreshälfte 2015, bzw. gegen ende 2016 > deutlich werden und in die Profitabilität führen. Die Weichen dafür sind nicht nur gestellt, sondern der Zug fährt schon auf dem neuen Gleis.

    Alles von mir sinngemäß wiedergegeben !

    ICH PERSÖNLICH bin zuversichtlich, dass AIXTRON die Kurve gefunden hat und sie gerade nimmt. Alleine die neue R6 mit den ersten Bestellungen gibt die Richtung an... plus die " neuen Standbeine "
    13 Antworten
    Avatar
    wohinistmeinGeld
    schrieb am 20.06.15 18:11:49
    Beitrag Nr. 42.066 (50.016.594)
    diesen Quatsch mit Griechenland kann ich langsam nicht mehr hören.
    Der Markt ist 5 Jahre gut gelaufen. Aixtron ist 5 Jahre mies gelaufen.
    Die haben sich ins Abseits geführt, mit oder ohne Griechenland, zumal die ihr Geschäft nicht in Griechenland und nicht in der EU machen, sondern in Asien.
    Also was soll das für einen positiven Effekt haben wenn diese jämmerliche Griechenkriese beendet ist?
    Das einzige was passieren kann ist das Euro steigt und damit Aixtron wegen Wechselkurs wieder uninteressanter wird. Also müßtet ihr eigentlich froh sein wenn dieses Theater weiter geht und der Euro noch weiter fällt, wenn irgendwann das Aixtron Zeug fast umsonst ist wird sich vielleicht mal noch einer erbarmen was zu kaufen.
    20 Antworten
    Avatar
    DonVladimir
    schrieb am 11.07.15 05:47:53
    Beitrag Nr. 42.333 (50.163.669)
    Die Ausdrucksweise mancher User hier ist stark verbesserungsbedürftig.
    Hier wird immer wieder davon gesprochen, Aixtron sei ein "Dreck" oder der "allerletzte Dreck".

    Wenn man in einer Aktie long positioniert ist und Kursverluste hinnehmen muss, dann ist das natürlich ärgerlich. Dann aber von "Dreck" zu sprechen, halte ich für stark verfehlt.

    Dies lässt auf das Niveau der entsprechenden User hier schließen, das wohl eher sehr beschränkt sein dürfte. Gerade diese User fielen in der Vergangenheit durch unsachliche Beiträge und unsachliche Kritik - wenn man hier überhaupt von "Kritik" sprechen kann - auf. Macnhmal kommen mir dann Bilder von ungewaschenen, ungepflegten, auf Parkbänken Zigarette rauchenden Zeitgenossen in den Sinn, die zudem bereits in der Nachmittagszeit durch Alkohol- und Drogenkonsum stark beeinflusst sind.

    Kursverluste gehören zu diesem Geschäft einfach dazu. Die Augen vor der Realität zu schließen kostet an der Börse einfach immer Geld.

    Aixtron ist ein Arbeitgeber von über 800 Arbeitnehmern und die Sorge dieser Arbeitnehmer dürfte wohl aufgrund der aktuellen Situation unangenehmer sein, als die der Aktionäre, die hier Kapital verlieren. Bei einigen Leuten geht es schlicht um deren Job.
    3 Antworten
    Avatar
    htw7448
    schrieb am 07.09.11 09:57:00
    Beitrag Nr. 34.313 (42.053.265)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.052.864 von Escapee am 07.09.11 08:41:12Arme Diskussionskultur,

    die du da hast Sachse. Und am Ende noch ne kurze knackige Lüge. Neue Anbieter und Technologien machen Aixtron das Leben schwer? Darf ich mal fragen welche? Meinst du die Osram Imbissbude die schon ganz ganz nahe dran ist ihre Prozesse serienreif zu bekommen? Oder evtl. diesen chinesische Anbieter, der die weltgrößte Anlage auf dem Papier hat und es nichtmal schafft seine Produkte auf der HP darzustellen?

    Oder meinst du vielleicht amat, welche da gebe ich dir Recht, sicher irgendwann marktfähig werden, nur nicht heute oder morgen.

    Insofern kannst du gerne weiterhin die Wörter Prototyp, Zukunft und Vorserien aus deinen Zitaten herausstreichen um diesen mehr Gewicht zu verleihen - helfen wird es nix. Die LED oder OLED wird das Rennen machen und zwar mit Aixtron und Veeco. Übrigens hat Veeco wieder Marktanteile abgeben müssen und das nicht zu knapp. Hattest du das irgendwann erwähnt? Sicher nicht ..., den so schnell wächst in Regionen oberhalb der Schulter nix nach.

    MfG
    1 Antwort
    Avatar
    wolf4920032000
    schrieb am 22.02.12 10:53:50
    Beitrag Nr. 36.020 (42.787.430)
    @ Herr Escapee,

    darf ich mich vorstellen...ich bin der Threadgründer, und ich lese ihre Beiträge immer mit, habe mich sehr sehr lange zurückgehalten, aber ich muß Ihnen ehrlich sagen, was Sie hier vollführen geht auf keine Kuhhaut mehr.

    Deshalb bitte ich Sie in aller Form ihre Verarsche den Investierten in diesem Thread gegenüber zu unterlassen.


    Suchen Sie sich ein anderes Spielfeld wo Sie mit ihrem Niveau nicht auffallen, denn mir reicht es wirklich was Sie hier vollführen.

    Ich werde Sie melden wenn Sie damit nicht aufhören.

    Dies ist ein Aixtronthread mit Pro und Kontra, aber ohne Verarsche und ohne Zynismuss.


    Ffreundliche Grüße
    Wolfgang:)
    2 Antworten
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 15.01.13 09:56:40
    Beitrag Nr. 38.047 (44.022.266)
    Lieber upordown,

    darf ich deinen Blick auf die G&V 2010 und 2011 lenken. Und hier u.a. auf die Positionen Personalkosten und Overhead. Du wirst feststellen, dass hier ein krasses Missverhältnis zwischen Umsatz und Personalkosten einerseits und Personalkosten und (übrigen) Overhead gegeben ist. Letzterer beträgt bei einem Anlagenbauer rd. das 2-fache der Pers.Kosten.
    Die weitere Entwicklung, also 2012, werden wir in wenigen Wochen i.R. des Jahresabschlusses 2012 nachlesen.

    Die verbesserte Nachfrage läßt sich wohl deutlich - wie auch in der Vergangenheit - sprich in den Boomjahren anhand der Branchen- und Unternehmensmeldungen ableiten. Da schadet auch ein Blick auf Veeco nicht. Oder anders gesagt, es wäre ja schön, wenn Aixtron wieder steigende AE melden könnte.

    Für die Marktanteilsentwicklung reicht m.E. als erster Indikator ein Blick auf Veeco, die sind zwar relativ schnell mit den Meldungen und nicht immer sehr genau, aber und das ist wichtig, in den letzten 4 Jahren konnte man einen Trend deutlich ableiten.

    Sicherlich, hat sich dann der Kurs - hoffentlich - schon Richtung Norden bewegt. Aber muss ich bei einem Papier, welches in den letzten 18 Monaten vor allem durch negativ Meldungen gepunktet hat unbedingt zu den ersten langfristigen Anlegern gehören ?

    Wenn es zu einer Erholung kommt, kannst Du getrost davon ausgehen, dass der Kurs sukkzessiv steigen wird.

    Warum also bei so einem unsicheren Papier vorschnell mit den Hufen scharren.
    Wenn dem so ist, dass Aixtron ein Potential von 20 € bis 30 € hat, wie einige hier im Forum glauben, sehe ich kein Problem auf die ersten 3-4 Euro zu verzichten. Gell.

    Und befinde mich damit übrigens in sehr guter Gesellschaft (siehe Verkaufsorder von Mr. Aixtron (dem langjährigen AR-Vorsitzenden und ehemaligen CEO) oder dem derzeitigen Finanzvorstand).

    In diesem Sinne

    MrsNeu :yawn: ;)


    P.S.: Was natürlich nicht bedeutet, dass man mit Aix nicht zocken kann, aber über diese Anlagestrategie diskutieren wir hier ja wohl eher nicht - oder ?
    1 Antwort
    Avatar
    kloben
    schrieb am 30.01.13 22:44:44
    Beitrag Nr. 38.307 (44.084.905)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 44.084.415 von derwolf46 am 30.01.13 21:01:12dann leg ich mir Giganten ins Depot, aber keinen solchen Tec-dax Schrott

    Was tust du dann eigentlich hier beim Aixtron Tread? Hast du Langeweile, oder ist es einfach nur Miesmacherei?

    Such dir doch einen Giganten wie eine Samsung, Exxon oder Apple etc., da kannst du dann dein ganzes "Können" ausspielen, du Neunmalkluger. Vermutlich reicht dein Geld aber nicht für eine einzige Aktie von denen, und eine halbe bekommst du eben nicht. :p:p

    Kloben
    1 Antwort
    Avatar
    kloben
    schrieb am 14.02.13 17:31:10
    Beitrag Nr. 38.441 (44.141.996)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 44.140.683 von kampfhundstreichler am 14.02.13 13:10:36Schaetzung von 130 Mio. Eurolingen Quartalsmiesen :confused: gelesen, Taschenrechner in die Hand genommen, locker flockig mit vier multipliziert, den Augen nicht getraut, noch mal nachgetippt, selbiges Ergebnis gesehen, Taschenrechner vor Schreck fallen gelassen.

    Für 4x130 einen Taschenrechner brauchen, den Augen nicht getraut, nochmal gelesen, Kinnlade vor Schreck runtergefallen.:cry:

    Und auch noch falsch gelesen. :rolleyes:


    Kloben
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 25.10.13 12:13:49
    Beitrag Nr. 39.408 (45.694.359)
    Kleine Anmerkung am Rande:

    Allein seit Herbst 2009 (bis einschl. Herbst 2013) hat Aixtron zwei Kaptialerhöhungen in Höhe von jeweils 10 % unter Ausschluss der Altaktionäre durchgeführt (in Summe also rd. 21 %). Begründet wurde diese Maßnahme mit: Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit respektive Stärkung der Technologieführerschaft.

    Die aktuelle KE hat rd. 100 Mio € Cash in die Kassen gespült. Im gleichen Zeitraum hat Aixtron rd. 100 Mio € Dividenden ausgezahlt.

    Die letzte KE (10.2009) hat rd. 160 Mio € Cash in die Kassen gespült. Im gleichen Zeitraum - also seit 2009 - hat Aixtron rd. 230 Mio € Verluste einfahren.

    M.a.W. seit 2009 wurden 260 Mio € abgegriffen um die Wettbewerbsfähigkeit und Technologieführerschaft zu stärken, mithin langfristige Maßnahmen. De facto abgeflossen ist dieses fresh money für Dividendenzahlungen und Verlustausgleich.

    Gehen wir noch tiefer in die Historie, so bleibt festzustellen, dass Aixtron nach meinem Kenntnisstand seit 2003 im Saldo lediglich rd. 85 Mio € Gewinn eingefahren hat. Bei einem Umsatz von rd. 3 Mrd. €.

    Nun frage ich mich und lasse mich gerne belehren, entspricht es einer seriösen langfristigen Unternehmenspolitik, wenn ich in 10 Jahren im Saldo 85 Mio € Gewinn erwirtschafte, aber im gleichen Zeitraum 114 Mio € Gewinnanteile (Dividenden) ausschütte?

    Wie immer meine persönliche Meinung.


    P.S.:

    Hier noch ein kleines Zuckerle hinsichtlich des unmittelbar bevorstehenden Durchbruchs der LED Technologie. Quelle: Geschäftsbericht Aixtron; Seite 8:

    "Im Dezember erfolgte ein weiterer Druchbruch: Hewlett-Packed stellte erstmals auf einer AIXTRON-Anlage Verbindungs-Halbleiter für weiße LEDs her.... ... Bei der Beleuchtung von Innenräumen können Glühbirnen künftig durch sparsame und langlebige LEDs ersetzt werden. Die ersten Beleuchtungshersteller bieten bereits komplette Systeme an."

    Na, wenn das keine guten news sind. Nicht von ungefähr habe ja wohl die Institutionellen gestern für 101 Mio € neue Aktien gezeichnet. Wenn da nicht ein winzig kleiner Schönheitsfehler wäre: DER Geschäftsbericht stammt aus dem Jahr 1998.

    In diesem Sinne ein schönes, nachdenkliches Wochenende.
    Avatar
    Freund21
    schrieb am 04.02.15 17:57:53
    Beitrag Nr. 40.976 (48.978.905)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 48.978.842 von Expertchen007 am 04.02.15 17:53:27kannst du bitte mal damit aufhören wegen jeder kleinigkeit das board zuzumüllen. das was du hier einstellst an "infos" wird jeder normal aktionär sicher andersweitig holen und sicher nicht hier nach x seiten durchscrollen.

    ich erinnere an gestern das du dich zurückhalten wolltest.
    1 Antwort
    Avatar
    Expertchen007
    schrieb am 27.02.15 16:38:30
    Beitrag Nr. 41.257 (49.197.680)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 49.197.527 von StockCruncher am 27.02.15 16:28:05Du hast echt ein Neidproblem, egal bei wem . Ich könnt so nicht leben , das zerfrisst einen doch von innen her...kann auch ans Hirn gehen.
    7 Antworten
    Avatar
    DonVladimir
    schrieb am 17.07.15 09:22:46
    Beitrag Nr. 42.440 (50.206.665)
    Kommt der klassische Rebound?
    Es ist schon sehr erstaunlich, wie dieser Thread hier mit unkonstruktiven Junk-Beiträgen vollgemüllt wird.

    Die User, die noch vor zwei Tagen mit "Aixtron ist der letzte Dreck"-Parolen (welche unintelligente Ausdrucksweise!) und "nie mehr Aixtron!" auf sich aufmerksam machten, ergötzen sich inzwischen in Kaufmeldungen von Aixtron Aktien auf ihre eigene Rechnung. Der neutrale Beobachter fragt sich natürlich folgerichtig: Welchen Intelligenzquotienten müssen solche User haben?

    Die Antwort überlasse ich den neutralen Beobachtern, denn die Antwort liegt klar auf der Hand.

    Was ich schade finde, ist, dass durch diese unnötigen und inhaltslosen Junkmails die Beiträge von guten Usern fehlen. Gerade die Techniker, die hier noch vor zwei Wochen sehr gute Beiträge lieferten, fehlen vollkommen. Mir erschließt sich der Eindruck, diese Leute wollen hier nicht mehr schreiben. Wozu auch? Soll man hier Wissen preis geben, wenn hier kleine Kinder oder Stammtischbrüder ihre stumpfen Parolen ständig posten?

    Und dafür habe ich absolutes Verständnis, denn auch ich habe wenig Lust auf WO zu posten, wenn hier ständig tiefstes geistiges Niveau herrscht. Dies gilt übrigens nicht nur für diesen Thread hier.

    Was denken denn die Techniker über dieses Graphit-Thema?

    Technisch sieht die Aktie nach Rebound aus, was man deutsch mit "technischer Reaktion" bezeichnet. Darauf habe ich bereits Ende letzter Woche/Anfang diser Woche hingewiesen. Ob das eine starke Aufwärtsbewegung einleitet, daran habe ich meine ganz großen Zweifel. Dafür reagiert die Aktie bisher mit zu schwachem Volumen, dafür müßte das Umsatzvolumen deutlich anziehen. Was nicht ist, kann noch werden, aber ich habe daran große Zweifel.
    5 Antworten
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 28.07.15 09:51:21
    Beitrag Nr. 42.627 (50.279.235)
    Eine Trendwende sieht anders aus.....

    Anlagenumsatzerlöse:
    Mit Ausnahme von dem Kehrausquartal Q4/2014 ist dies der so ziemlich der niedrigste Quartalserlös seit dem 01.01.2012!

    Bruttoergebnis:
    Mit 3,6 Mio Euro hat Aixtron das schlechteste Bruttoergebnis seit 2005 (!) erzielt.

    EBIT
    Das negative EBIT hat sich gegenüber dem Vergleichsquartal Q2/2014 und dem Vorquartal rd. verdoppelt auf 17,9 Mio €

    Ergebnis nach Steuern
    Auch hier muss man nüchtern feststellen, mit -18,1 Mio € ist sich Aixtron seiner Linie treu geblieben. Das Vorquartal kann man nun nicht mehr als Trendwende sehen. In Summe hat Aixtron allein in diesem Jahr 27,6 Mio € verbrannt.

    Auftragseingang
    Als kleiner Lichtblick könnte man den Auftragseingang sehen. Da der mit 52,5 Mio € marginal über dem Vorquartal liegt; allerdings hat sich der Z u w a c h s des Auftragsbestandes um 12 % reduziert (Q1: 13,8; Q2: 12,2)


    Den einen oder anderen erinnert dies sicherlich an Juli 2011. Damals wurde auch noch vehement am Jahresergebnis festgehalten; keine 6-Wochen später hatten dann urplötzlich über Nacht die Kunden ein Volumen von 100 Mio € storniert....
    1 Antwort
    Avatar
    wolf4920032000
    schrieb am 14.07.04 15:26:35
    Beitrag Nr. 1 (13.696.291)
    Liebe Leser ,
    dieser Thread soll als Sammel- und Diskussionsthread dazu dienen alles Wissen über Aixtron zusammen zu tragen, und alles auszudiskutieren.Über Zukunft, Kurse und alles Mögliche...
    Vielen Danke für IHRE Mitarbeit.
    Wolfgang

    ENDANWENDER - MÄRKTE der AIXTRON - Technolgie :
    > > LED : Beleuchtung , Signaltechnik , Riesenbildschirm
    > > TELEKOMMUNIKATION : Optische und drahtlose Datenübertragung , Netzwerke.
    > > UNTERHALTUNGSELEKTRONIK : CD , DVD , Laserdrucker.
    > > Solarzellen : Satelitten.
    > > Schottky Diode (SIC) : Robuste Hochleistungselektronik
    > > OLED : Stromsparendes Vollfarb-Display
    > > IT Chip : Schnelle Elektronik , Hochfrequenz - Mobilfunk
    > > IT- Chip Datenspeicher : DRAM Smartcard
    > >
    Laserdioden ermöglichen optische Datenspeicher im Mini - Format ( Quelle : www.compoundsemiconductor.com)
    1 Antwort
    Avatar
    WAlexandro
    schrieb am 10.02.12 18:57:22
    Beitrag Nr. 35.894 (42.734.470)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.734.124 von Escapee am 10.02.12 18:04:25dann hast du aber etliche derartige Störungen! Bist halt unheilbar. :rolleyes:
    Avatar
    picard03
    schrieb am 13.02.12 09:50:25
    Beitrag Nr. 35.899 (42.740.828)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.740.749 von Escapee am 13.02.12 09:33:21Eine einseitig auf negative Fakten beschränkte Beurteilung zeugt von einem
    "Tunnelblick", wie es bei Ihnen der Fall zu sein scheint.
    Eine objektive Beurteilung hingegen muss immerauch die weltwirtschaftliche Lage, sowie die Lage in den jeweiligen Absatzmärkten, Kursrelationen, finanzielle Situation und natürlich auch die technische Entwicklung der Produkte des jeweiligen Unternehmens und, basierend auf all diesen Fakten eine Einschätzung der zukünftigen Entwicklung, beinhalten.

    ... und diese Übung/Überlegungen kann jeder Anleger nur für sich selbst anstellen und danach Schlüsse ziehen und handeln.
    2 Antworten
    Avatar
    picard03
    schrieb am 13.08.12 16:59:32
    Beitrag Nr. 37.313 (43.487.826)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.487.356 von Escapee am 13.08.12 15:14:43Da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen; sollte wohl heißen: " Ich beschränke mich auf das Negative und verzichte auf alles andere ..."
    Avatar
    upordown
    schrieb am 05.09.12 08:07:28
    Beitrag Nr. 37.389 (43.569.226)
    Eine Universität hier ein Maschinchen, eine Universität dort ein Maschinchen. Eine Universität aus Deutschland, eine aus Japan, eine aus Korea, eine aus Schweden, eine aus USA ....
    Hunderte Entscheidungsträger von Morgen hier, hunderte Entscheidungsträger von Morgen dort, arbeiten, forschen und entwickeln an AIX-Maschinchen und wenn sie dann Entscheidungsträger sind, bestellen sie hunderte von Maschinchen hier und hunderte von Maschinchen dort.
    Dazu braucht man allerdings Phantasie. Die haben einige hier und einige dort und manche gar nicht :kiss::p:laugh:

    Upordown
    Avatar
    kloben
    schrieb am 14.09.12 06:19:33
    Beitrag Nr. 37.419 (43.603.512)
    Und wer nicht glaubt dass LEDs ein Hitzeproblem haben, der baut mal eine Lampe in eine Holzdecke mit guter Dämmung ein, die Haltbarkeit schrumpft dann möglicherweise auf 5 Std.


    Wie kommst du darauf, dass eine 3 Watt LED Lampe mehr Hitze entwickelt als eine 20 Watt Halogen? Dann hast du wirklich keine Ahnung von Elektrischer Leistung. Das Problem liegt darin, dass die LED selber sehr klein ist und daher die Kühlung dieser kleinen Fläche bzw. Abfuhr der Wärme von dieser kleinen Fläche ein Problem darstellt. Wenn ich aber eine 60 Watt Glübirne habe, dann ist die Fläche sehr viel grösser (Glaskolben). Von den 60 Watt muss ich aber ca. 55 Watt an elektrischer Leistung in Form von Wärme abführen.
    Bei einer vergleichbaren LED Lampe mit 11 Watt muss man ca. 7 Watt an Wärme ableiten.


    Und wer dann eine Lampe mit 2 100 W Birnen hatte, der muß um auf dieselbe Heligkeit zu kommen gleich eine neue Lampe für 3 LED Birnen mitkaufen.

    Also ich weiss nicht welche Beleuchtung du in deiner Wohnung bzw. Haus hast, aber 2 mal 100 Watt in einer Lampe für den Hausgebrauch. Wahnsinn, hast du da eine Lackierkabine in deiner Wohnung.

    200 Röhren a 51 W 4800 Lumen ergibt 960000 Lumen

    Also ich kenne keine 51 Watt Röhren. Höchstens du meinst 36 Watt Röhren, die dann mit Vorschaltgerät ca. 51 Watt aufnehmen (Von der Blindleistung ganz zu schweigen). Die haben aber dann keine 4800 Lumen. Eine 58 Watt Röhre ( ca 4800 Lumen) liegt bei ca. 70 Watt mit Vorschaltgerät. Das Hitzeproblem ist bei einer LED Röhre wie auch bei einer Leuchtstoffröhre nicht dramatisch, da eine sehr grosse Fläche zur Kühlung vorhanden ist. Wenn du dir eine LED Stablampe kaufst wie sie z. B. in KFZ Wekstätten verwendet werden, dann werden die ja auch nicht heiss.

    Ich selber besitze eine LED Taschenlampe mit ca. 3000 Lumen. Die wird natürlich schon sehr warm, wenn man sie einfach nur hinstellt und auf voller Leuchtkraft brennen lässt (nicht zu empfehlen). Wenn man sie aber in der Hand hält, dann sieht das schon ganz anders aus, und die Wärmeentwicklung hält sich in Grenzen. Aber bei 3000 Lumen auf so einer kleinen Fläche ist das auch ganz normal. Eine vergleichbare Lampe mit Glühfaden und mit der gleichen Helligkeit würde man dann eher als "leuchtenden Tauchsieder" bezeichnen. Ganz zu schweigen davon, dass man vermutlich eine Autobatterie mit einem Karren hinter sich herziehen müsste. :laugh:

    Das ganze wird sich genauso entwickeln, wie bei den Taschenlampen. Die gibt es mittlerweile nur noch mit LEDs. Oder würdest du dir heute noch eine mit Glühfaden kaufen? Wohl kaum, da kann eine frühere Maglite nicht mal im Ansatz mit einer LED Lampe mithalten. Die sieht gegen einer LED Lampe eher wie eine Kontrolllampe aus. :D Und genauso wird man bald über die "gute alte Glühbirne für Beleuchtung" nur noch ein müdes Lächeln übrig haben. :yawn:


    MfG

    Kloben
    10 Antworten
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 05.10.12 18:44:46
    Beitrag Nr. 37.489 (43.684.109)
    @ picard03

    Lese ich aus Ihren postings z.Z. ein wenig Verzweiflung ?

    Schauen Sie, wenn Sie meine postings verfolgt haben, stellen Sie fest, dass ich bis ca. Mitte 2010 zwar überzeugt von Aixtrons Produkten war, aber dennoch nicht mit Kritik über deren aktionärsunfreundliche Politik gespart habe.

    Getrübt wurde diese meine Meinung allerdings durch die Tatsache, dass es dem Management in der Boomphase nicht gelungen ist, seine Marktanteile zu sichern. So habe ich recht früh vor dem sich potenzierenden "Problem" Marktanteilsverlust und Abkühlung der Branchenkonjunktur für Aixtron hingewiesen.

    Übrigens habe ich hier auch gepostet, wann und warum ich "fremdgegangen" bin.

    Als ich vor dem Hintergrund der Überkapazitäten im Markt einerseits und der noch nicht (Massen-)marktfähigen LED-Beleuchtung hingewiesen habe, habe ich im Sommer 2011 gepostet: "Es fehlt nur noch die Gewinnwarnung." Die kam dann ja auch mit zeitlicher Verzögerung Mitte September 2011.

    Vielen neueren user ist in diesem Zusammenhang auch nicht klar, dass es keiner Gewinnwarnung im September 2011 bedarf hätte, wenn Aix ihren Marktanteil bei im Mittel 60 % - 65 % gehalten hätte.

    Nun hat Aix das Problem, dass der Kuchen in Summe konjunktur- und branchenbedingt deutlich kleiner geworden ist, Aix nur noch knapp 50 % (Stand 2011) auf sich vereinigen kann und Veeco spricht unterjährig auf seiner homepage schon von einem Marktanteil von 65 %. Eine Zahl die ich so nicht 1:1 übernehmen möchte, aber die m.E. doch aufzeigt, dass Aix auch in 2012 Anteile verloren haben dürfte.

    Da ich aber langfristig von der Technologie grds. überzeugt bin, nehme ich es mir raus die entsprechenden Werte auf meiner Watchliste zu halten. Aber muss ich deshalb jedwede Marketingverlautbarung aus dem Hause Aixtron 1:1 übernehmen. Oder muss ich deshalb mein Kapital schon wieder in Aixtron Aktien binden, wenn sich selbst Mr. Aixtron - der "Gründer" und Aufsichtsratsvorsitzende unmittelbar nach den letzten zwei Hauptversammlungen von hunderttausenden von Aktien getrennt hat ?

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dieses Forum lebt von unterschiedlichen Meinungen, wenn sie denn begründet wird. Ein Invest ist für mich ein Mittel damit mein Kapital für mich arbeitet. Übrigens, sehr viele Aktionäre freuen sich über Buchgewinne, realisieren sie aber nicht.

    In diesem Sinne ein schönes Wochenende und wie immer, im Sinne der noch (oder schon wieder) investierten hoffe ich, dass ich mit meiner Meinung daneben liege.
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 25.10.12 10:42:05
    Beitrag Nr. 37.617 (43.750.027)
    Den Satz: "Die Frage ist nicht, ob die LED Beleuchtung kommt, sondern wann" kann ich schon nicht mehr hören. Mit dieser Aussage geht der Vorstand schon seit 2011 hausieren. Klar kommt irgendwann die III. Welle.

    Die Frage ist aber auch, von welcher Basis aus startet Aixtron dann noch durch ? Die Frage warum Aixtron trotz neuer Generation(en) stetig gegenüber Veeco Anteile verliert ist noch immer offen. Zwischenzeitlich räumt der Vorstand ja auch ein, dass Aixtron nicht mehr die Marktführerschaft innehat sondern nur noch das Ziel diese zu erlangen. Dies liest sich dann wie folgt: "Der Vorstand sieht dies als kritischen Erfolgsfaktor, um das strategische Ziel der... .... Marktführerschaft .....weiterzuverfolgen. (Geschäftsbericht S. 10)

    Gelegentlich wird auch geschlabbert, dass die III. Welle zwar deutlich größer als die II. Welle sein dürfte; aber über welche Zeitachse reden wir denn dann? Vier, fünf, sechs Jahre ? Zusätzlich ist Veeco zwischenzeitlich ein wesentlich stärkerer Gegener als noch vor 4 Jahren.

    Und wenn ich mir die Personalentwicklung ansehe, reflektiert die auch nicht gerade die Situation 2011/2012/2013. Man darf nicht vergessen, die Personlkosten lösen im Durchschnitt einen Overhead i.H. des Faktors 2 der Personalkostensumme aus. Hinzu kommen die planmäßien Abschreibungen. In Summe hat Aixtron den Kostenblock nicht nach unten angepasst, sondern ausgeweitet. Nichts gegen eine Ausweitung in F&E, aber wo ist die (Kosten-)Kompensation zu finden ?

    Da tröst es nur wenig, dass aufgrund der Wertberichtigungen von fast 100 Mio Euro in den letzten zwei Jahren ein gewisser Anteil davon, das Ergebnis in 2013 wahrscheinlich verbessern wird.

    Warum musste überhaupt 2012 erneut in dieser Größenordnung abgeschrieben werden ? Doch wohl nur, weil dass Management, darf man oder muss man sagen wiederholt den Markt falsch eingeschätzt hat.

    Das sind Fragen, welche nach konzeptionellen Antworten schreien, die nicht damit zu beantworten sind mit: "Die Frage ist nicht, ob die LED Beleuchtung kommt, sondern wann."

    Hat das Management eigentlich nichts in den letzten Jahren gelernt? Seinerzeit konnte es die gravierende Marktanteilsverlust nur durch den Boom kaschieren.

    Wie immer meine persönliche Meinung.
    Avatar
    htw7448
    schrieb am 09.11.12 13:07:12
    Beitrag Nr. 37.668 (43.806.492)
    Hoffentlich ist dein Gesülze auch bald aufgebraucht!
    Avatar
    Muecke-1
    schrieb am 10.12.12 16:55:39
    Beitrag Nr. 37.771 (43.910.994)
    Zitat von derwolf46die diesen Saftladen im Depot haben, da wird es auf dem Gabentisch nicht viel zu finden geben, außer Miese. :laugh:
    aber nächstes Jahr wird alles besser, da geht es dann wieder Richtung 4 Euronen, dort kann man dann sagen, sie Ruhe in Frieden.:laugh:


    Eins der miesesten Art ist sich über Investierte mit Häme lustig zu machen. Aber gut, - wenn’s Freude macht.
    Avatar
    upordown
    schrieb am 10.12.12 19:11:41
    Beitrag Nr. 37.772 (43.911.598)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.910.882 von Systaic1 am 10.12.12 16:30:27Und was bist Du für Einer. Eigentlich jeder Buchstabe zu schade. Reißt irgendwelche Kommentare. Wenn es dann zufällig eintrifft kommt er wieder, als der große Guru und zitiert sich selbst. Wahrscheinlich kriegt er einen virtuellen Orgasmus. Wenn nicht dann hört man eh nix mehr von ihm. Aber irgendwo und irgendwann stimmt`s halt zufällig.
    Tja, was soll man dzu sagen.
    Upordown
    Avatar
    yok
    schrieb am 14.12.12 18:48:41
    Beitrag Nr. 37.814 (43.929.765)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.927.010 von Escapee am 14.12.12 09:47:49Wenn mir eins bei AIXA keine Angst macht, dann die Performance der chinesischen MOCVD-Geräte. Es gibt so starke Unterschiede, was die Qualtität der LEDs angeht (und die Hersteller aus China spielen nicht in der ersten Liga der UHB-LEDs mit)... wenn man mit den chinesichen Geräten eines Tages ordentliche rote Standard-LEDs machen kann, mit denen man Outdoor-Displays bauen kann, dann wird das das Geschäftsmodell von AIXA nicht allzusehr tangieren. Und eine Maschine, mit der man aktuell konkurrenzfähige UHB-LED produzieren kann? Wenn es AMAT in vielen Jahren nicht hinbekommen hat, dann schaffen es die Chinesen erst recht nicht...

    Was ich mich eher frage: wann kommt endlich die neue Maschinengeneration von AIXA raus? Vor gefühlt vielen Jahren hat man massiv expandiert und in die Forschung investiert. Ausserdem behauptet, dass die Produktlebenszyklen deutlich verkürzt würden. Man befrage die Kunden, was sie von der nächsten Maschinengeneration für Verbesserungen erwarten. Seither gab es im MOCVD-Bereich keine wirklich neuen Geräte bei AIXA (ausser leichten Designvergrösserungen, die XL- und XXL-Crius). VECO kam vor ein paar Monaten auch nur mit inkrementell veränderten Geräten raus. Wenn AIXA im kommenden Zyklus seine historischen Marktanteile von >50% wieder zurückerobern will, dann müssen sie jetzt oder zumindest in den nächsten paar Monaten mit einer echten neuen Maschinengeneration rauskommen, die signifikante Verbesserungen bietet. Zeit zur Entwicklung hatten sie ja dank des Abschwungs bekommen. Nur so kann man die LED-Hersteller zwingen, wieder neue Geräte zu ordern und nicht erst jahrelang den vorhandenen Kapazitätsüberhang auszuleben. Der nächste Zyklus hat auch deshalb noch nicht begonnen, weil weder VECO noch AIXA Maschinen anbieten, mit denen man wirklich effizienter produzieren kann als bisher. AIXA, was geht?
    Avatar
    baggo-mh
    schrieb am 05.01.13 09:17:19
    Beitrag Nr. 37.871 (43.984.904)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.979.725 von zechn16 am 03.01.13 21:32:42The Future of Energy May Literally Be in your Child's Hand

    By John Licata - December 21, 2012 | Tickers: AIXG, GTI, INTC, IBM, PANL | 5 Comments

    John is a member of The Motley Fool Blog Network -- entries represent the personal opinions of our bloggers and are not formally edited.

    Being in the research business for north of a decade, it’s always exciting for me to focus on emerging technologies and next-generation materials that could advance energy solutions and also open new doors for a variety of applications. This has me keyed up to discuss graphene, especially for the promise it holds in the future of energy conversion and storage.


    First things first. What the heck is graphene anyway? Well, imagine taking a lead pencil and drawing a line. Then place a piece of scotch tape over the line and peel it back. The tiny fragments of graphite now present on the tape are called graphene. If you fold the tape and pull it back again, you can split the graphene even further and make the layers of the material even thinner each time you repeat the process.

    Scientifically, graphene is a single layer of graphite made from tightly bonded sheets of carbon measuring just one atom in thickness. Due to its hexagonal or honeycomb lattice-like shape, graphene actually resembles chickenwire. However, this is no material to cluck at. Why?

    Graphene can be roughly 100-200 times stronger than steel, it is amazingly thin (nearly totally transparent) and it can be stretched. Furthermore, graphene is turning heads, including my own, due to its ability to conduct heat (better than all known materials) and electricity just as well as copper. This is the reason the groundbreaking scientific graphene research of Andre Geim and Konstantin Novoselov won the 2010 Nobel Prize in Physics. Yet despite its exceptional potential, graphene is not yet known in mainstream investment circles. This could be good for those looking for growth opportunities within quantum physics.

    Graphene, which is not currently produced in the U.S., is being tested in areas such as solar cells, nuclear reactors, LCD touch screens, desalination of water, foldable phones/tablets, supercapacitors, lithium-ion/vanadium-redox batteries, engine designs (airline as well as electric/hybrid cars) and as a catalyst for fuel cells.

    Better than silicon?

    Some reports suggest that graphene may even replace silicon in the future. My only issue with that belief is that graphene may not work as well as silicene, single layers of silicon. However, the ease to make graphene (recall the scotch tape example mentioned above) simply can’t be overlooked. Therefore the ease to produce graphene may ultimately be too strong an argument for silicene to compete with it regardless of how much spending the semiconductor industry has pumped into fabrication facilities built to manufacture various electronics over the last few decades.

    That means if the enthusiasm for graphene spills into actual commercialization of the material beyond the walls of laboratories, saying graphene could challenge the use of silicon wouldn’t be so far fetched in my view. That would also potentially doom the outlook for indium producers as well since graphene could be a more flexible, low-cost alternative.

    So how do we invest in graphene? Well, for starters, it’s made from graphite and 80% of world’s graphite is located in China. Therefore finding graphite outside of China will be a huge windfall to stakeholders, especially since the material may soon be considered rare earth. If that were to happen, I’d bet China would look to keep most graphite in its own backyard and that could vault prices of the material higher.

    Investors may be best served looking at graphite mines, graphene production companies and graphene technologies. Large-cap names that are moving forward with graphene technologies include IBM (NYSE: IBM), Sony, Samsung, BASF and Intel (NASDAQ: INTC). Considering IBM created the first graphene-based integrated circuit on a single chip (less than 1 square millimeter in size) just one year ago, the company seems to have a competitive first-mover advantage over its larger rivals that could lead it closer to challenging the use of silicon in computer chips despite public comments by the company I believe are only made to throw rivals off IBM’s pursuit of a holy grail-like material.

    I am also high on Intel since under CEO Paul Otellini, who will be stepping down in May 2013, the company has embraced indium, a next-generation material that graphene could substantially outperform. Therefore considering Intel’s open-minded view of indium, graphene stands to interest them even more (I wouldn’t even be surprised to see Intel become more involved in solar panel applications due to advancements in graphene and actually more seriously consider increased use of the material in chips previously dominated by silicon due to better fabrication economics).

    As for lesser known names to keep on the radar, investors may want to take a look at manufacturing plays such as CVD Equipment (NASDAQ: CVV), Aixtron (NASDAQ: AIXG), GrafTech International (NYSE: GTI) and China Carbon Graphite Group (NASDAQ: CHGI), the best way to play China’s push to advance modern technologies. I am a fan longer term of Universal Display (NASDAQ: PANL) due to my excitement in bendable electronic screens that I feel are the next progression for tablets and future e-readers.

    One wild card play in the graphene space due to size (micro-cap) is Northern Graphite (NASDAQ OTCBB: NGPHF). Shares of Northern Graphite have been on an absolute tear in the past week possibly due to more excitement for graphene coupled with delayed enthusiasm regarding the company moving to the Tier 1 of the TSX Venture Exchange.

    More Expert Advice from The Motley Fool

    As the dominant supplier of OLED materials and intellectual property, Universal Display has bright opportunities ahead of it. But with widespread adoption of OLED technology less certain, is Universal Display worthy of your investment consideration? The Motley Fool answers this question and more in our most in-depth Universal Display research available for smart investors like you. Thousands have already claimed their own premium ticker coverage, and you can gain instant access to your own by clicking here now.

    http://beta.fool.com/bluephoenixinc/2012/12/21/future-energy…

    Interessant in diesem Zusammenhang:

    Aixtron hat gerade mehrere Anlagen für die DRAM Herstellung auf Silizium (silicon) Basis nach Korea geliefert.
    http://www.aixtron.de/index.php?id=312&L=0&tx_ttnews[tt_news…

    Mit wem könnte Samsung wohl Graphen erforschen?

    Gruß
    :):cool: baggo-mh
    Avatar
    picard03
    schrieb am 09.01.13 00:45:27
    Beitrag Nr. 37.937 (43.997.729)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.997.366 von Escapee am 08.01.13 22:33:06... und wieder ein negative Beitrag eines Menschen, der keine Aktien von Aixtron haelt und von jeher lediglich provozieren will!
    1 Antwort
    Avatar
    WAlexandro
    schrieb am 11.01.13 20:26:43
    Beitrag Nr. 38.021 (44.012.603)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 44.011.051 von MrsNeu am 11.01.13 16:00:26Da könnt ihr sagen, was ihr wollt und auf Deibel heraus nach Gegenargumenten heischen: Die 3. Welle kommtund wird sich nicht mehr aufhalten lassen!

    Eigentlich hat sie in Ansätzen bereits begonnen, wenn wir es auch noch nicht so spüren, wie wir gerne möchten. Zu Beginn der Automobilindustrie hat auch niemand auf den Erfolg der stinkenden, qualmenden, rumpelnden und unerschwinglich teuren Kisten gesetz.
    So wird es mit LED´s und OLED`s genauso sein. Nur eben viel schneller. Der Anteil des Einsatzes veralteter Technik in neuen Wohn- und Erschließungsgebieten wird rasant abnehmen und in relativ kurzer Zeit schon bedeutungslos sein. Da können die Lobbyisten sich dagegen stemmen, wie sie wollen.
    Gleichzeitig wird in den Millionenstädten dieser Welt der Austausch der Stra0en- und Citybeleuchtung zügig voranschreiten. Alle wollen (und müssen) ihre Energie- und Unterhaltungskosten deutlich reduzieren und wollen außerdem die neuen vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten moderner Lichttechniken für Räumlichkeiten, Flächen und Werbung nutzen. Der zunehmende Einsatz in der Automobil- und Fahrzeugindustrie wurde bereits beschrieben.

    Ich freue mich jedenfalls auf die kommenden OLED-Zeiten, die uns bestimmt noch manchmal mit weiteren Einsaztmöglichkeiten überraschen werden, sn die wir jetzt noch nicht einmal zu denken wagen.

    Auf gehts . . . und Aixtron ist dabei!

    :lick:
    3 Antworten
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 21.01.13 13:15:32
    Beitrag Nr. 38.120 (44.044.588)
    @ skysurfer

    Wir wollen hier Fakten austauschen. Gerne auch DEINE persönliche Meinung, wenn DU sieh denn mit Fakten untermauern kannst. Nur so können wir eine Diskussion anstoßen und unseren Anlagehorizont erweitern.

    Deine Gefühlslage ist uns dabei so was von egal.

    Wenn DIR noch immer unklar ist, wovon ich schreibe, nimm DIR einfach ein Beispiel an Rickmann, Escapee, baggo-mh, usw...
    1 Antwort
    Avatar
    kloben
    schrieb am 25.01.13 07:36:31
    Beitrag Nr. 38.230 (44.062.180)
    Osram bringt transparente OLED zur Industriereife

    24.01.2013


    OLEDs geben Licht im Unterschied zu LEDs direkt über eine größere Fläche ab – Effizienzverluste durch die Umwandlung von punktförmig in flächig entfallen. Zudem sind transparente OLEDs nicht trüb, sondern brillant und klar. Ausgeschaltet wirken sie als gläserne Raumteiler, eingeschaltet als undurchsichtige Leuchten.


    Das Münchner Unternehmen Osram GmbH hat am Standort Regensburg Flächenlichtquellen zur Industriereife entwickelt. Die neuen organischen Leuchtdioden (OLEDs) haben eine Leuchtfläche von 18 x 6,5 cm2 mit einer Effizienz von 20 lm/W bei 57% Transmission. Sie enthalten keine sichtbaren Leiterbahnen und bieten eine sichere Verkapselung – bislang ein großes Manko transparenter OLEDs.
    Neu ist auch die Möglichkeit, eine bevorzugte Abstrahlseite zu definieren: In der einen Richtung hat das Licht nur dekorative Funktion, weil es schwächer ist, in der anderen kann man es funktional, also zur Beleuchtung nutzen.
    Die Arbeiten wurden im Rahmen des Forschungsprojektes TOPAS2012 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das BMBF-Folgeprojekt GENESIS soll nun eine Skalierung auf fertigungstaugliche Prozesse und Substratgrößen bringen.

    Photonik 1/2013

    http://www.photonik.de/pl/5/3/0/4584/osram-bringt-transparen…

    Und hier noch der Link dass Aixtron bei TOPAS2012 beiteiligt war.

    http://www.aixtron.de/index.php?id=1919&L=0

    MfG

    Kloben
    Avatar
    MrsNeu
    schrieb am 02.02.13 00:09:00
    Beitrag Nr. 38.327 (44.095.236)
    ---Persönliche Klarstellung bezgl. Niederlegung der Aufsichtsratsmandate am 29.01.2013---

    Quelle: http://evertiq.de/news/12572
    2 Antworten
    Avatar
    Kurumba
    schrieb am 12.02.13 13:57:39
    Beitrag Nr. 38.419 (44.131.021)
    der vorzug von AIXA sind die graphene
    Avatar
    WAlexandro
    schrieb am 31.10.13 14:21:10
    Beitrag Nr. 39.433 (45.732.815)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 45.732.653 von Escapee am 31.10.13 13:50:20Upordown hat mit seiner Einschätzung deiner Person absolut Recht, denn du bist wirklich ein A .... !! Und was für eines !!

    Schon wieder einmal bringst du nur den negativen Teil einer Nachricht und unterschlägst dabei den für Aixtron positven Teil bewusst und bösartig.


    Die Leser mögen sich bitte selber ein Bild machen, denn hier folgt der gesamte Text der zitierten Meldung:

    __________________________________________________________________

    "Aixtron Zwei Veränderungen


    Nachrichtenquelle: 4investors
    | 30.10.2013, 17:15 | 147 Aufrufe | 0 | druckversion
    Bei Aixtron gibt es zwei Veränderungen in der Investorenstruktur.

    Baillie Gifford + Co aus Edinburgh unterschreitet am 24. Oktober die meldepflichtige Schwelle von 5 Prozent bei dem Unternehmen aus Aachen. Zum Stichtag halten die Schotten 4,63 Prozent an Aixtron. Das entspricht rund 5,21 Millionen Stimmrechten.

    Ebenfalls am 24. Oktober überschreitet BNP Paribas die Schwelle von 3 Prozent. Die Franzosen halten am Stichtag 4,60 Prozent an Aixtron. Dies entspricht 5,17 Millionen Stimmrechten. "
    _______________________________________________________

    Soweit zur Glaubwürdigkeit und Objektivität dieses Typen. :mad:
    2 Antworten
    Avatar
    Biologe_1
    schrieb am 01.04.14 20:31:49
    Beitrag Nr. 39.850 (46.748.315)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 46.745.411 von Escapee am 01.04.14 14:23:12Nein, ich bin auch weg und schaue nur ab und zu noch hier rein, weil ich DEIN Geschwätz nicht mehr hören kann. Die Sinnlosigkeit jeden Tag etwas Negatives abzulassen schlägt mir auf's Gemüt. Auch ich bleibe long, da wird ja hoffentlich was vernünftiges rauskommen, wenn Aixtron und Manz zusammenarbeiten. :cool:
    1 Antwort
    Avatar
    vegla
    schrieb am 29.07.14 13:31:39
    Beitrag Nr. 40.053 (47.390.842)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 47.390.752 von MrsNeu am 29.07.14 13:19:42ich finde es schade, dass hier gleich die emotionen so hoch kochen müssen!
    ich habe nie von "dummen usern" gesprochen und werde dies auch nicht...
    das ist nicht mein niveau, aber ihre aussagen lassen eine gewisse grund- nervösität erkennen, hmmm... hat da einer auf's falsche pferd gesetzt?

    die reaktion am markt zeigt mir jedenfalls, dass ich mit meiner meinung ja nicht ganz so exklusiv bin ;-)

    da ich kein weiteres interesse habe, auf diesem niveau zu diskutieren, klinke ich mich aus dieser diskussion aus.

    VIEL GLÜCK ALLEN LONG INVESTIERTEN!

    vegla
    Avatar
    commie
    schrieb am 29.07.14 15:46:51
    Beitrag Nr. 40.057 (47.391.824)
    @vegla: Die Rhetorik der MrsNew, die sich wohl irgendwie für was ganz Aristokratisches und natürlich wesentlich Hochgebildeteres hält, weil sie alle siezt, wirkt wirklich nicht selten etwas peinlich:
    "Erklären Sie uns dummen Usern..."
    "Erklären Sie uns Ungläubigen..."


    In wessen Namen sie wohl spricht?
    Sie schreibt ja nicht " .. mir dummem User" oder " .. mir Ungläubiger".

    Dear Lady, wir sind hier nicht beim Nachsitzen in der Gymnasialstufe und die meisten hier werden wohl auch nicht Mitglied im VIP-Golfclub der Emporkömmlinge sein. Kommunizieren geht heute anders, ist aber immer noch eine Kunst.
    Avatar
    Escapee
    schrieb am 28.10.14 11:22:09
    Beitrag Nr. 40.266 (48.149.975)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 48.149.171 von Biologe_1 am 28.10.14 10:15:24
    Zitat von Biologe_1jepp, sehe ich auch so...unter 10.- Euro sind Einsteigerpreise ;)
    :confused:
    Bei diesen Aussichten ist es wohl eher ratsam auszusteigen, sofern man überhaupt noch investiert ist:

    "Die Auslastungsraten der meisten führenden Hersteller von LEDs sind aktuell zurückgegangen. :(
    ....
    Andererseits müssen wir auch zur Kenntnis nehmen, dass unsere Kunden sich in einem sehr wettbewerbsintensiven Branchenumfeld bewegen, was zu einer weiteren Kundenkonzentration und anhaltenden Anforderungen an die Verringerung der Betriebskosten von MOCVD-Anlagen führen könnte."
    .... :cool:
    (aus der heutigen Pressemeldung)
    3 Antworten
    Avatar
    commie
    schrieb am 13.01.15 09:36:20
    Beitrag Nr. 40.641 (48.759.962)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 48.759.644 von BFremdlich am 13.01.15 09:06:40
    Das sind die nichts produzierenden Hedgefonds, die da gegen den Wind stinken.
    Sie geben kraft ihres Spekulationskapitals die Spielregeln vor, und alle müssen danach spielen, die sich keinen Riesenverlust bei ihrer kleinen Anlage leisten können.

    Die Hedgefonds werden dabei natürlich noch reicher und können beim nächsten Deal noch viel gewaltiger stinken.

    Ist ja aber alles ganz rechtsstaatlich abgesegnet, also ok, nicht wahr?
    11 Antworten
    Avatar
    picard03
    schrieb am 14.01.15 09:46:51
    Beitrag Nr. 40.657 (48.770.387)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 48.769.025 von sleupendriewer_ am 14.01.15 07:11:23Schauen Sie sich einmal die Bilanz und den Geschäftsgang von Aix in den letzten ca. 5 Jahren an ... und davon ausgehend, halte ich AIX selbst bei einem Kurs von etwa € 2,00/Aktie als hochspekulativ!
    1 Antwort




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -
    -0,26
    +0,06
    -0,08