Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Fondsfilter: Portfoliofonds

powered by scope portfoliofonds

Bei Portfoliofonds werden Investitionsobjekte verschiedener Segmente Geschlossener Fonds unter einem Dach zusammengeführt. Anleger investieren über eine Beteiligung zum Beispiel zugleich in Schiffe, Immobilien, Lebensversicherungen, Neue Energien-Fonds oder auch Flugzeuge. Die Zusammensetzung der Portfoliofonds und die Gewichtung der Zielfonds sind variabel. Anleger erzielen zumeist verschiedene Einkunftsarten.

Name Zielmarkt Struktur MindesteinlageLaufzeit Risiko Rating
Segmentübergreifend
Dachfonds
5000 EUR
23 J
5
BB+
Segmentübergreifend
Dachfonds
10000 EUR
12 J
5
BBB
Segmentübergreifend
Mehrobjektfonds
5000 EUR
16 J
5
BBB
Legende: Scope-Rating und Risikoklassen
Scope Analyse-Methodik
Investment-RatingManagement-Rating
hervorragendAAAhervorragende Qualität
sehr gutAAsehr hohe Qualität
gutAhohe Qualität
überdurchschnittlichBBBerhöhte Qualität
durchschnittlichBBleicht erhöhte Qualität
unterdurchschnittlichBmäßige Qualität
mäßigCCmindere Qualität
geringCgeringe Qualität
sehr geringDsehr geringe Qualität
+/- dient zur Kenntlichmachung von Tendenzen
Risikoklassen
Risikoklasse 1 = sehr gering
Risikoklasse 2 = gering
Risikoklasse 3 = mittel
Risikoklasse 4 = hoch
Risikoklasse 5 = sehr hoch

Portfoliofonds vereinen verschiedene Segmente Geschlossener Fonds unter einem Dach. Anleger können somit zugleich zum Beispiel in Schiffe, Immobilien, Neue Energien- oder Containerleasingfonds investieren. Ziel ist die breite Streuung der Anlagesumme über unterschiedliche Investitionsgüter sowie die Optimierung des Rendite-Risiko-Profils der Beteiligung. Anleger partizipieren am wirtschaftlichen Erfolg der einzelnen Sachwerte.

Für Anleger, die in unterschiedliche Sachwerte investieren möchten, sich Einzelinvestments jedoch nicht leisten können, sind Portfoliofonds eine interessante Alternative. Mit vergleichbar geringen Beträgen können sich Anleger an einem Portfolio unterschiedlicher Sachwerte beteiligen. Oftmals werden Portfoliofonds auch mit einer Ansparvariante aufgelegt, bei denen durch festgelegte monatliche Beträge nach und nach Liquidität aufgebaut wird.

Bei der Auswahl eines Portfoliofonds kommt der Erfahrung der Emittenten und des Fondsmanagements sowie auch der Zusammensetzung und Gewichtung der einzelnen Bausteine eine wesentliche Bedeutung zu. Portfoliofonds werden zumeist als Blind-Pools konstruiert. D.h. die konkreten Zielinvestitionen stehen bei Fondsauflegung noch nicht in Gänze fest. Anhaltspunkte geben die Investitionskriterien. Hier wird festgelegt, mit welcher Gewichtung in welche Segmente und Produkte welcher Emissionshäuser investiert wird. So investieren mache Portfoliofonds nur in Fondsangebote von Mitgliedern im Verband Geschlossene Fonds oder in Produkte von Emissionshäusern, die bereits eine längere Zeit am Markt aktiv sind und über entsprechende Leistungsbilanzen verfügen. Um ein ausgewogenes Verhältnis herzustellen, mischen zum Teil Anbieter von Portfoliofonds eigene Produkte mit fremden Beteiligungen. Das Risiko von Ladenhütern im Portfolio ist umso größer, insofern nur hauseigene Produkte aufgenommen werden.

Portfoliofonds sind Dachfondskonstruktionen. Diesen ist zumeist eine doppelte Kostenstruktur zu Eigen. D.h. es fallen Agio und Vertriebsprovisionen sowohl auf Ebene des Dachfonds als auch der Zielfonds an. Mache Initiatoren erlassen allerdings den Anlegern die doppelten Kosten auf Zielfondsebene. Aufgrund der unterschiedlichen Investitionsgüter erzielen Anleger verschiedene Einkunftsarten wie zum Beispiel aus Vermietung und Verpachtung, aus einem Gewerbebetrieb oder aus Kapitalvermögen.