Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    TecDAX am Morgen Leichte Abschläge, SMARTRAC nach Zahlen im Blick

    Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
     |  17.03.2009, 10:49  |  740 Aufrufe  |   | 

    Frankfurt - Die Gewinner und Verlierer halten sich trotz schwacher Vorgaben aus New York in etwa die Waage. Angesichts deutlicher Verluste bei einigen Schwergewichten gibt der TecDAX aktuell aber dennoch 0,21 Prozent ab auf 437,03 Zähler.


    Die Aktie von SMARTRAC gewinnt dabei knapp 2 Prozent. Der Hersteller und Zulieferer von RFID-Komponenten konnte seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich steigern. Das Ergebnis war indes rückläufig. An der Indexspitze rangieren Phoenix Solar mit einem Plus von gut 5 Prozent. Auf den Plätzen folgen Manz, IDS Scheer und QSC.


    Auf der anderen Seite verlieren AIXTRON 2,4 Prozent, freenet 2,2 Prozent und Q-Cells 1,9 Prozent. Außerdem geben SolarWorld 1,6 Prozent und Nordex 1,4 Prozent ab.


    Unternehmensmeldungen:


    Die niederländische SMARTRAC N.V. (ISIN NL0000186633/ WKN A0JEHN) musste infolge des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds im Geschäftsjahr 2008 einen Ergebnisrückgang ausweisen. Wie der Hersteller und Zulieferer von RFID-Komponenten heute verkündete, wuchs der Umsatz um 16 Prozent. Das Konzern-EBITDA war indes rückläufig. Ein veränderter Produkt-Mix, ein gestiegener Anteil an Mikrochip-Umsätzen, der Aufbau der Produktionsstätten in Malaysia und den USA sowie außergewöhnliche Aufwendungen zum Schutz der SMARTRAC-Patente sind die maßgeblichen Faktoren des Rückgangs. Der Konzernjahresüberschuss schrumpfte um 34 Prozent. Gestiegene operative Kosten, höherer Aufwendungen im Finanzergebnis sowie eine leicht gestiegene Steuerquote bedingen den überproportionalen Rückgang.


    Die im Bereich Vision Technology tätige Basler AG (ISIN DE0005102008/ WKN 510200) meldete heute, dass sie die für das Geschäftsjahr 2008 abgegebenen Prognosen erreicht bzw. leicht übertroffen hat. Demnach erhöhte sich der Konzernumsatz um 10 Prozent auf einen Rekordwert. Das Nettoergebnis kletterte um 91 Prozent. In 2009 würden aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise die Umsatzerlöse in fast allen Bereichen der Investitionsgüterindustrie erheblich unter den im Vorjahr erzielten Werten liegen. Aufgrund des verhaltenen Auftragseingangs Ende 2008 und Anfang 2009 geht der Vorstand davon aus, dass sich beide Geschäftsfelder von Basler den ungünstigen Umfeldbedingungen nicht werden entziehen können, hieß es. (17.03.2009/ac/n/m)

    Wertpapiere des Artikels:
    Basler AG
    Smartrac N.V.
    TecDAX


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    39,80
    16:20 
    0,00
     
    1.349,67
    16:45 
    +0,56

    Top Nachrichten aus der Rubrik