Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Candlesticks Euro – Gegenbewegung

     |  29.03.2009, 17:19  |  3058 Aufrufe  |   | 
    Diese Nachricht bezieht sich auf die Meldung Candlesticks: Euro – volatil seitwärts vom 23.03.2009 / 11:19Uhr. (hier klicken(Historie))


    Liebe Leserin, lieber Leser, am Freitag rutsche der Euro deutlich ab und fiel auf ein Unterstützungsniveau zwischen ca. 1,3259 bis 1,33 zurück. Die weiteren Aussichten:

    WochenchartEUR/USD :Kursstand : 13.02.2009


    Rückblick:
    Widerstand war bei ca. 1,3853 und Unterstützung zwischen ca. 1,3389 bis 1,3265 anzunehmen. Zwischen diesen Extremmarken sollte sich eine Range entwickeln.

    Ausblick:
    Der Schwung aus der langen schwarzen Kerze der letzten Woche sollte zu einem ausgedehnten Test der Unterstützung bei ca. 1,3265 führen. Auf Grund der vorherigen langen weißen Kerze ist aber eine Stabilisierung und auch Gegenbewegung im Laufe der Woche auf die letzten Verluste zu erwarten. Kurzfristig negativ dagegen wäre wider Erwarten ein Fall unter die runden Marken bei 1,32 und 1,31 mit Ziel 1,3081 bis ca. 1,2992.

    Tageschart EUR/USD :


    Die Mitte der langen weißen Kerze stützt den Kurs. Eine Erholung von diesem Niveau aus ist einzuplanen. Ein Fall unter 1,32 wäre dagegen negativ mit Ziel 1,31 bis 1,3081 und nachfolgender Unterstützung bei 1,2992. Deutlich positiv wäre ein Ausbruch aus der Flagge nach oben - dieses Szenario ist allerdings vorerst unwahrscheinlich.

    Fazit:
    Die dynamische Abwärtsbewegung vom Freitag dürfte noch für etwas Schwung nach unten sorgen und einem ausgedehnten Test der Unterstützungszone. Die Chance für eine Gegenbewegung auf die Gewinnmitnahmen vom Freitag sind aber vorhanden, entsprechend der Candlestick-Methodik kann in der Mitte der langen weißen Tageskerze vom 17.03. eine gute Unterstützung angenommen werden. Neue Tops über 1,36/1,37 dagegen sind unwahrscheinlich. Ein Fall unter die nächsten runden Marken bei 1,32 und 1,31 generiert dagegen weitere kurzfristige Verkaufssignale.

    Ihr Stefan Salomon

    Nachfolgend die letzte Monatsanalyse nebst aktuellem Chart zur Übersicht:

    Monatschart – EUR/USD :


    Ausgehend von den Monatskerzen bin ich für das erste Quartal 2009 von einer volatilen Seitwärtsbewegung ausgegangen. Diese sollte sich zwischen dem Dochtbereich der langen weißen Dezemberkerze und einer Unterstützungszone zwischen ca. 1,3117 bis 1,2328 entwickeln. Denn nach Bruch eines langfristigen Aufwärtstrends zeigt sich in der Regel eine volatile Phase. Bislang setzt sich diese Annahme durch - im Januar und Februar zeigt sich der Euro innerhalb der erwarteten weiten Bandbreite. Allerdings fehlen kräftigere Gegenbewegungen, die für eine Seitwärtsphase normal wären. Eine solche Gegenbewegung wird sich im März durchsetzen, sofern das Februarhoch bei 1,3095 in Verbindung mit der Widerstandslinie bei 1,3117 überwunden wird - mit Kursziel bis ca. 1,35. Ein kurzfristiges Verkaufssignal dagegen wird bei Break des Februartiefs bei 1,2513 ausgelöst - mit Ziel 1,2328. Die bisherige Annahme einer breiten Seitwärtsbewegung wird negiert, sofern die 1,2328 unterschritten wird - dann ist die Unterstützungszone zwischen ca. 1,1934 bis ca. 1,17 das nächste Kursziel. Ausgehend von den Monatskerzen wird die Annahme einer volatilen Seitwärtsphase beibehalten und die Chance im März 09 bis ca. 1,35 anzusteigen.

    Anmerkung: Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,26697
    07:33 
    +0,18

    Top Nachrichten aus der Rubrik