Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Heide-Park baut Deutschlands ersten Dive Coaster

    Nachrichtenquelle: Pressetext (PM)
     |  01.11.2010, 12:01  |  1101 Aufrufe  |   | 

    Soltau, Niedersachsen (pts/01.11.2010/12:01) - Saison 2011: Das Heide-Park Resort baut Deutschlands ersten Dive Coaster

    Die neueste Großattraktion in Norddeutschlands größtem Familien- und Freizeitpark wird KRAKE heißen und sich ab April 2011 als schreckliches Seeungeheuer in der Bucht der Totenkopfpiraten einen Namen machen. 12 Millionen Euro investiert der Heide-Park in dieses gigantische Projekt, das vor allem Jugendliche und Action-Hungrige begeistern wird.

    "Es ist Deutschlands erster Dive Coaster; er nimmt einem den Boden unter den Füßen, reißt seine Insassen aus 41 Metern senkrecht in die Tiefe, in das Maul des Ungeheuers bevor sie durch ein dunkles Schiffswrack wieder an die Wasseroberfläche zurück geschleudert werden." So beschreibt Heide-Park-Geschäftsführerin Sabrina de Carvalho die neue Heide-Park Attraktion, die in der Saison 2011 als KRAKE in den Park einziehen wird.

    Auf 10.000 Quadratmetern werde das gigantische Seeungeheuer in der 2010 erbauten Bucht der Totenkopfpiraten sein Unwesen treiben und etliche Piratenleben fordern, beschreibt sie die neue Achterbahn auf der Saisonabluss-Pressekonferenz weiter und verrät, dass "nur die mutigsten Abenteurer die KRAKE überleben werden", die als Thrill-Ride vor allem jüngere Generationen und Adrenalin-Junkies ansprechen soll.

    Auch an Zahlen und Fakten wurde bei der Vorstellung der sensationellen Großattraktion nicht gespart und so nannte Projektleiter Dirk Loppnow einige atemberaubende technische Daten der Superlative: "Die Bauarbeiter werden schätzungsweise bis zu 50.000 Arbeitsstunden beschäftigt sein, um den Dive Coaster, der unter anderem aus 2.000 Kubikmeter Beton, 150.000 Kilogramm Betonstahl sowie 700 Tonnen schweren Stahl und Hunderttausenden von Schrauben und Nägeln besteht, zusammenzubauen."

    Doch nicht nur in Deutschland sei eine solche Achterbahn einzigartig, sondern auch in Europa gäbe es dieses fantastische Abenteuer in der Form kein zweites Mal zu erleben, führt Loppnow seine Beschreibungen aus, in denen er ebenfalls die aufwendige Thematisierung der KRAKE anspricht: "Von der Warteschlange über den absoluten Adrenalinkick während der Fahrt bis hin zu den wackeligen Knien beim Aussteigen ist alles an dieser einzigartigen Attraktion dem schaurigen Piratenthema angepasst und stellt bisher Gekanntes in den Schatten." Und zwar in den eines riesigen Seeungeheuers!

    Das erlebten auch die Parkbesucher, die live beim großen Saisonfinale an der Seebühne im Heide-Park dabei waren, als der Mississippi-Dampfer von dem gigantischen Ungetüm 2011 zerstört wurde und der Name der neuen Attraktion neben zahlreichen Pyro-Effekten riesig leuchtend am Himmel erstrahlte: KRAKE 2011!


    Weitere Informationen zum Heide-Park Resort gibt es auf http://www.heide-park.de .

    (Ende)



    [ Quelle: http://pressetext.com/news/101101007/ ]

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Nachrichtenquelle

    Tipp von pressetext.deutschland:

    Holen Sie sich kostenlos die Topnews aus den Zukunftsbranchen Hightech, Business, Medien und Leben in realtime in Ihre Mailbox! Melden Sie sich unter Pressetext Abo kostenfrei an.

    RSS-Feed Pressetext (PM)

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    159
    152
    106
    93
    92
    90
    TitelLeser
    802
    465
    461
    410
    299
    280
    277
    269
    239
    234
    TitelLeser
    1015
    802
    747
    621
    605
    559
    558
    535
    508
    473
    TitelLeser
    7082
    4123
    3865
    3644
    2848
    2414
    2356
    2251
    2050
    1703

    Top Nachrichten aus der Rubrik