Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Ausblick Schwächere Eröffnung erwartet

Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
 |  31.01.2011, 08:48  |  1145 Aufrufe  |   | 

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die deutschen Aktienmärkte gingen am Freitag nach gemischten US-Konjunkturdaten im Zuge einer nachgebenden Wall Street mit Abschlägen ins Wochenende. Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) fiel um 0,74 Prozent auf 7.102,80 Punkte. Der MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) gab um 0,37 Prozent nach auf 10.234,84 Stellen. Für den SDAX (ISIN DE0009653386/ WKN 965338) ging es um 0,20 Prozent nach unten auf 5.181,05 Zähler. Der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) verschlechterte sich um 1,28 Prozent auf 867,96 Punkte.

Asiatische und US-Börsen:

Die US-Börsen haben den letzten Handelstag der Woche mit deutlichen Verlusten beendet. Neben durchwachsenen Konjunkturdaten belasteten einige enttäuschende Quartalsergebnisse unter anderem von Ford die Kursentwicklung. Zudem drückten die Unruhen in Ägypten auf die Stimmung der Anleger. Der Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) ging schließlich mit einem Minus von 1,39 Prozent bei 11.823,70 Punkten aus dem Handel. Der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) büßte 1,79 Prozent auf 1.276,34 Zähler ein. Der NASDAQ Composite (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) verlor sogar 2,48 Prozent auf 2.686,89 Punkte. Die Futures notieren derzeit uneinheitlich. So tendiert der Dow Jones Future bei 11.773,00 Punkten (-2,00 Punkte), der NASDAQ Future bei 2.268,50 Punkten (+0,50 Punkte) und der S&P Future bei 1.273,40 Zählern (+1,90 Punkte).

Die größten Börsen in Asien entwickeln sich nach den schlechten Vorgaben der US-Börsen mehrheitlich schwächer. Nach der nagativen Entwicklung des vorangegangenen Handelstages schloss der Nikkei-Index heute in Tokio mit einem Minus von 1,18 Prozent bei 10.237,92 Punkten.

In China zeigen die Aktienmärkte unterschiedliche Vorzeichen. So steht der Hang Seng derzeit mit 0,63 Prozent im Minus bei 23.469,18 Punkten, während der Shanghai Composite um 1,38 Prozent anzieht auf 2.790,69 Punkte.

Der Markt heute:

Der Bund Future steigt bisher um 0,02 Prozent auf 123,75 Punkte.

Die Banken und Handelshäuser sehen den Deutschen Aktienindex heute mit Kursverlusten starten. Die Deutsche Bank rechnet zu Handelsbeginn mit 7.090 Punkten. Der DAX-Future notiert derzeit bei 7.102,00 Zählern (-0,2 Prozent).

In Deutschland stehen heute der Einzelhandelsumsatz sowie der Großhandelsumsatz zur Veröffentlichung an. Ferner werden in Japan die Industrieproduktion, in Italien das Geschäftsklima und die Erzeugerpreise sowie in der EU die Inflation bekannt gegeben. Aus den USA werden heute die persönlichen Ausgaben und Einkommen sowie der Index Einkaufsmanager Chicago gemeldet.

Quartalszahlen, Hauptversammlungen und Analystenkonferenzen:

Quartalszahlen stehen heute bei Anadarko Petroleum, Eastman Chemical, Exxon Mobil, Gannett, Illinois Tool Works, McKesson, Novellus Systems, Ryanair, Qiagen, All Nippon Airways, Honda Motor, Mizuho Financial, Toshiba und TDK an.

Der deutsche Markt am Freitag:

Wie aus dem am Freitag vorgelegten Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums (BMF) hervorgeht, ist das deutsche Steueraufkommen im Dezember 2010 gestiegen. Zudem ist nach Ansicht des BMF mit Blick auf die vorlaufenden Konjunkturindikatoren davon auszugehen, dass sich der Aufschwung in Deutschland fortsetzen wird. Allerdings dürfte die Wachstumsdynamik etwas geringer als im vergangenen Jahr ausfallen. Die Bundesregierung rechnet im Rahmen ihrer Jahresprojektion für 2011 mit einem Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts von jahresdurchschnittlich 2,3 Prozent.

Die zu Bayer (ISIN DE000BAY0017/ WKN BAY001) gehörende Bayer HealthCare verstärkt ihr Engagement im Wachstumsmarkt Indien und hat hierzu mit der indischen Gesellschaft Zydus Cadila eine Vereinbarung zur Gründung des Joint Venture-Unternehmens Bayer Zydus Pharma unterzeichnet. Die Aktie verbilligte sich um 1,7 Prozent. Bei der Deutschen Telekom (ISIN DE0005557508/ WKN 555750) dreht sich derweil scheinbar das Personalkarussell. Einem Pressebericht zufolge soll Dietmar Wendt künftig den Vertrieb der Telekom-Großkundentochter T-Systems leiten. Der Anteilsschein der Deutschen Telekom verschlechterte sich um 1,3 Prozent. Personelle Veränderungen gibt es auch bei Merck (ISIN DE0006599905/ WKN 659990). Der Pharmahersteller hat Frederic Wohlwend zum neuen Chief Information Officer (CIO) bestellt. Dabei tritt Wohlwend ab 1. April 2011 die Nachfolge von CIO Kai Beckmann an, der zu diesem Datum in der Merck-Geschäftsleitung die Verantwortung für das neu geschaffene Ressort Personal übernehmen wird. Das Papier verbilligte sich um 1 Prozent.

Volkswagen (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) fuhren als bester Wert im DAX um 2 Prozent vor. Der Automobilkonzern teilte mit, dass die Bauarbeiten für das neue Motorenwerk in Silao im zentralmexikanischen Bundesstaat Guanajuato mit der Grundsteinlegung am Donnerstag offiziell begonnen haben. Den Angaben zufolge sollen am Standort Silao ab 2013 mithilfe modernster Fertigungstechnik Motoren der neuesten Generation produziert werden. Aktien des Gesundheitskonzerns Fresenius (ISIN DE0005785638/ WKN 578563) rückten indes um 1,4 Prozent vor. Das Unternehmen verlautbarte, dass der Rechtsformwechsel in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) in Verbindung mit der Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien mit der nun erfolgten Eintragung in das Handelsregister wirksam geworden ist. Den Angaben zufolge firmiert Fresenius ab sofort als Fresenius SE & Co. KGaA. Am Indexende verbilligten sich MAN um 3,1 Prozent.

Wichtige Meldungen:

Der Einspruch des US-Lebensmittelkonzerns Kraft Foods Inc. (ISIN US50075N1046/ WKN 655910) gegen die Kündigung der bestehenden Kooperation durch die Starbucks Corp. (ISIN US8552441094/ WKN 884437) wurde abgelehnt.

Die amerikanische Compuware Corp. (ISIN US2056381096/ WKN 885187) hat im abgelaufenen dritten Quartal einen Gewinnsprung verbucht, dabei die Analystenerwartungen aber verfehlt. (31.01.2011/ac/n/m)


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
94,03
17.04.
-0,15
11,415
17.04.
+0,13
115,55
17.04.
+0,26
51,20
17.04.
0,00
 
196,45
17.04.
+0,03
9.409,71
17.04.
+0,99
16.142,90
17.04.
+1,08
7.009,59
17.04.
+0,89
1.199,12
17.04.
+0,98
4.095,516
17.04.
0,00
 
16.408,54
17.04.
0,00