„Knoten ist geplatzt“!

    Premium: TradeCentre
     |  06.06.2011, 08:30  |  4105  |  0
    (
    0
    Bewertungen)
    Ralf Zastrau, Vorstandschef der Nanogate AG, baut durch die Übernahme der holländischen Eurogard die eigene Position im Markt für Hochleistungsoberflächen weiter aus. Das zugekaufte Unternehmen ist ein Anbieter von Beschichtungen für …
    Profitieren Sie jetzt von einer Premium-Mitgliedschaft
    Vorschau
    • Tägliche CandleStick Analysen von Stefan Salomon
    • Tägliche Elliot Wave Analysen zum DAX und Nasdaq 100 von Rüdiger Maaß
    • Konkrete Aktien Tradingtipps nach technischen Kriterien
    • Alle Analysen erhalten Sie auch bequem per E-Mail
    • Werbefreiheit - keine großflächigen Werbeeinblendungen & schnellere Ladezeiten
    • Kündigung jederzeit möglich, flexible kurze Vertragslaufzeit
    Entscheiden Sie sich für ein Premium Abo auf wallstreet:online und erhalten Sie alle 3 Tradingdienste für einen attraktiven Preis
    Bereits Premium Mitglied?
    Bitte loggen Sie sich hier mit Ihrem wallstreet:online Account ein.
    (
    0
    Bewertungen)

    Disclaimer

    „Knoten ist geplatzt“!


    Ralf Zastrau, Vorstandschef der Nanogate AG, baut durch die Übernahme der holländischen Eurogard die eigene Position im Markt für Hochleistungsoberflächen weiter aus. Das zugekaufte Unternehmen ist ein Anbieter von Beschichtungen für zweidimensionale Komponenten und ist Marktführer im Spezialmarkt für transparente Kunststoffe mit hoher optischer Qualität. Der Nanogate-Chef hat die Firma für rund zehn Millionen Euro gekauft. Im letzten Jahr erzielte Eurogard einen hohen einstelligen Umsatz bei einer zweistelligen EBITDA-Marge. Wie uns der Firmenchef im Hintergrundgespräch erläutert, schreibt der Zukauf unterm Strich schwarze Zahlen und ist schuldenfrei. Nanogate will diese Akquisition (Closing in Kürze erwartet) über ein Darlehen finanzieren. Um die Eigenkapitalbasis zu stärken, prüft der CEO indes die Möglichkeiten einer Kapitalerhöhung. Nähere Details ließ sich der Vorstandsvorsitzende nicht entlocken. Aus unserer Sicht macht eine Kapitalerhöhung von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals mit Ausschluss des Bezugsrechts nicht viel Sinn und bringt dazu relativ wenig frisches Cash ein. Wenn schon eine Kapitalmaßnahme, dann sollte die im saarländischen Göttelborn ansässige Gesellschaft eine höhere Kapitalmaßnahme mit Bezugsrecht durchführen, um die Kasse entsprechend aufzufüllen.

    Mit der Übernahme von Eurogard und der Mehrheitsbeteiligung an der GfO AG, die im August 2010 gekauft wurde, sieht Zastrau sein Unternehmen als optimal aufgestellt an. „Wir können unseren Kunden nunmehr die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich der Nanooberflächen anbieten. Sowohl bei zwei- als auch bei dreidimensionalen Komponenten“, sagt der CEO.

    Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

    Abbrechen

    Top Nachrichten aus der Rubrik