WDH/Gema-Chef sieht YouTube nun im Handlungszwang

    Nachrichtenagentur: dpa-AFX
     |  23.04.2012, 05:05  |  12964 Aufrufe  |   | 

    (Wiederholung vom Wochenende)

    HAMBURG (dpa-AFX) - Nach ihrem Punktsieg gegen das Internet-Portal YouTube vor dem Hamburger Landgericht will die Verwertungsgesellschaft Gema keine Sperrung weiterer Musiktitel erwirken. Gema-Chef Harald Heker sagte dem Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel': 'Dieses Verfahren ist ganz bewusst ein Musterverfahren. Die Titel waren zufällig gewählt. Unsere Hoffnung ist, dass YouTube mit uns jetzt wieder ernsthaft verhandelt.' Entweder müsse die Videoplattform den Urheberrechtsschutz gewährleisten oder 'einen sauberen Vertrag' schließen. Man sei verhandlungsbereit. 'Wir wollen YouTube nicht verklagen, wir wollen einen Vertrag', sagte er dem 'Spiegel'.

    Das Hamburger Landgericht hatte am Freitag entschieden, dass das Internet-Portal YouTube keine Videos zu Musiktiteln mehr bereitstellen darf, an denen die Gema Urheberrechte geltend gemacht hat. Dem Urteil wurde grundlegende Bedeutung für das Urheberrecht im Internet beigemessen. Es ist allerdings noch nicht rechtskräftig./tm/DP/nmu

    Themen: Urheberrecht


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare

    Gebirge
    23.04.12, 08:18
    Die GEMA ist ein altes Modell, dass Niemand mehr braucht.
    Hoffentlich wird das Ganze bald mal restrukturiert und die alten Zöpfe abgeschnitten.

    Die GEMA, in dieser Form, behindert die Künstler.

    Disclaimer

    Nachrichtenagentur

    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

    RSS-Feed dpa-AFX

    Weitere Nachrichten des Autors

    TitelLeser
    1114
    639
    613
    576
    553
    523
    511
    490
    443
    440
    TitelLeser
    2550
    1564
    1453
    1220
    1114
    1045
    917
    896
    856
    851
    TitelLeser
    3406
    2550
    2232
    2025
    1992
    1709
    1630
    1581
    1564
    1519
    TitelLeser
    26003
    24976
    21759
    17829
    15726
    13672
    13614
    12380
    12302
    11055

    Top Nachrichten aus der Rubrik