Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Rohstoffe WTI-Rohöl: Großspekulanten optimistischer

     |  23.04.2012, 08:15  |  890 Aufrufe  |   | 

    Der am Freitag veröffentlichte COT-Report (Commitments of Traders) wies bei WTI-Futures einen stark gestiegenen Optimismus der Großspekulanten aus.
    Während bei Kleinspekulanten (Non-Reportables) in der Zeit vom 10. bis 17. April ein markanter Rückgang der Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) zu Buche schlug, gab es bei den Großspekulanten (Non-Commercials) die gegenläufige Entwicklung zu beobachten. Ihre Netto-Long-Position erhöhte sich nämlich innerhalb einer Woche von 197.582 auf 213.555 Futures (+10,8 Prozent) – bei den kleinen Spekulanten wurde ein Minus von 27.536 auf 18.066 Kontrakte (-34,4 Prozent) registriert.
    Zum Wochenstart blicken die Marktakteure nun vor allem in Richtung Europa. Hier stehen nämlich am Vormittag deutsche und europäische Einkaufsmanagerindizes aus dem Industrie- sowie dem Dienstleistungssektor zur Bekanntgabe an. Diese Konjunkturbarometer signalisierten im Vormonat vor allem für Europa mit Werten deutlich unter 50 Punkten eine wirtschaftliche Schwäche. In den USA stehen zum Wochenauftakt keine wichtigen Konjunkturtermine an.
    Am Montagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Mai) um 0,07 auf 103,81 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juni) um 0,06 auf 118,70 Dollar zurückfiel.

    Sojabohnen: Starke Performance

    Sojabohnen entwickelten sich seit dem Jahreswechsel ausgesprochen erfreulich. Mit fast 20 Prozent weisen sie unter den Rohstoff-Futures derzeit die beste Performance auf. In der vergangenen Woche profitierte der Agrarrohstoff von einer gestiegenen Nachfrage aus China und wetterbedingten Problemen (Dürre) in Südamerika. Gerüchte, wonach Brasilien seine Soja-Exporte begrenzen bzw. stoppen könnte, wurden vom brasilianischen Landwirtschaftsminister allerdings dementiert.
    Am Montagvormittag präsentierte sich der Sojapreis mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Sojabohnen (Juli) um 5,00 auf 1.454,40 US-Cents pro Scheffel.


    Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

    Wertpapier: Öl (Brent)Sojabohnen


    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    86,075
    20:10 
    +0,06
    10,4225
    19:14 
    +1,63

    Autor

    Jörg Bernhard arbeitet seit 2002 als freier Wirtschaftsjournalist und hat sich innerhalb des Themenkomplexes Börse & Investment auf die Bereiche Rohstoffe und Zertifikate spezialisiert. Derzeit arbeitet er für diverse Internetportale und Fachpublikationen.

    RSS-Feed Jörg Bernhard

    Top Nachrichten aus der Rubrik