Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Rohstoffe Gold bei 2 Wochentief + Ängste um Eurozone pushen Dollar

Nachrichtenquelle: Forexpros
 |  23.04.2012, 09:39  |  398 Aufrufe  |   | 
Forexpros – Goldfutures kamen heute unter starken Verkaufsdruck und schwebten nahe einem 2 Wochentief unter steigenden Ängsten, dass die Schuldenkrise der Eurozone wieder aufleben könnte und Investoren somit riskantere Finanzinstrumente scheuen und sich in Richtung Sicherheit des US Dollars bewegen.


Auf der Comex Division der New York Mercantile Exchange wurden Goldfutures für die Junilieferung während dem frühen europäischen Handel bei 1,633.25 USD pro Feinunze gehandelt, ein Verlust von 0.55%.

Zuvor sind die Preise um 0.61% gesunken und wurden mit 1,632.55 USD auf den tiefsten Wert seit 19. April gehandelt, als die Preise auf ein 2 Wochentief kamen.

Goldfutures fanden möglicherweise kurzzeitige Unterstützung bei 1,621.55 USD pro Feinunze, dem Tief vom 5. April und Widerstand bei 1,658.95 USD, dem Hoch vom 16. April.

Der Euro kam zudem unter Druck unter den Unsicherheiten über die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen in Frankreich, nachdem der amtierende Präsident Sarkozy eine schwache Performance bei den ersten Abstimmungen gegen seinen Herausforderer Francois Hollande ablegte.

Hollande sagte, dass er neue Verhandlungen über den fiskalischen Pakt in der Eurozone führen möchte um das Wachstum in der Eurozone anzukurbeln, anstatt strenge Sparmaßnahmen einzuleiten.

Die Märkte sind zudem zerrüttet nachdem der niederländische Gesetzmacher über das Wochenende die Budgetkürzungen nicht lösen konnte, die nötig sind um das Defizit des Landes wieder auf die durch die EU verordnete Grenze von 3% des Bruttoninlandsproduktes zu bringen.

Es wird von der Regierung eine Resignation in den kommenden Tagen erwartet und die Wahlen sollen in diesem Jahr früher stattfinden, womit es die neuste Regierung ist die aufgrund der Schuldenkrise aus dem Amt geworfen wird.

Was sich ebenfalls auf das Risikosentiment auswirkte war, dass die Schuldverschreibungen Spaniens mit 10 Jahren Laufzeit über den Schlüsselwert von 6% gestiegen sind und auf 6.05% kamen.

Es bestehen erneute Sorgen über eine Erweiterung der Schuldenkrise in der Eurozone unter Sorgen darüber, dass Spanien das nächste Land sein wird welches einen Bailout anfordert.

Auch wenn der Anreiz von Gold als sicheren Hafen in Zeiten der wirtschaftlichen Unsicherheiten gestärkt wird, konnte die Schuldenkrise der Eurozone nur wenig dazu beitragen, den Appetit am Edelmetall zu stärken.

Ein schwacher Euro und ein starker US Dollar wirkten sich stattdessen auf Gold aus. Der Dollarindex, der die Performance des Greenback gegenüber einem festen Korb mit 6 weiteren Hauptwährungen angibt, ist um 0.37% gestiegen und wurde bei 79.58 gehandelt.

Die engen Korrelationen mit dem Euro lassen das Edelmetall verwundbar für einen stärkeren Rückgang, wenn sich die Schuldenkrise der Eurozone verschlimmert, da die Preise des Edelmetalls die des Euro in den letzten Wochen verfolgten.

Goldpreise blieben in den letzten Tagen in einem engen Handelsband, da Investoren nach den nächsten Katalysator Ausschau halten, welcher die Preise nach oben bringt.

Investoren achten genau auf das nächste Politiktreffen der Federal Reserve in der nächsten Woche und schauen nach Hinweisen hinsichtlich der Haltung der Bank in Bezug auf monetäre Lockerungen. Die Erwartungen von monetären Stimulierungen wirken sich positiv auf Gold aus, da der Anreiz des Edelmetalls als sicherer Hafen stärker wird und das Edelmetall als inflationäre Absicherung gekauft wird.

Auf der Comex wurde Silber für die Julilieferung mit einem Verlust von 0.95% und einem Preis von 31.42 USD pro Feinunze gehandelt, während Kupfer für die Julilieferung 1.65% abgeben musste und bei 3.646 USD pro Pfund gehandelt wurde.

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
1.302,054
09:40 
-0,03

Nachrichtenquelle

Forex Pros bietet eine Vielfalt von professionellen Tools für den Forex-, Futures- und CFD-Handel. Diese beinhalten Realtime-Informationen, Technische und Fundamentale Analysen von unseren Experten und einen umfangreichen Wirtschaftskalender. Weitere Informationen: ForexPros.de

RSS-Feed Forexpros