Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,86 % EUR/USD-0,08 % Gold+4,30 % Öl (Brent)0,00 %

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Erholung nach Kursrutsch vom Vortag

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
24.04.2012, 10:06  |  550   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den heftigen Verlusten vom Vortag hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag zu einer Erholungsbewegung angesetzt. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,88 Prozent auf 6.580,44 Punkte, nachdem politische Unsicherheiten in der Eurozone das Börsenbarometer zum Wochenauftakt sehr kräftig unter Druck gesetzt hatten. Mit einem Rutsch um 3,36 Prozent hatte der deutsche Leitindex auf dem tiefsten Stand seit Ende Januar geschlossen. Der MDax legte am Morgen um 1,09 Prozent auf 10.382,77 Punkte zu, und der TecDax rückte um 0,87 Prozent auf 764,25 Punkte vor.

'Glücklicherweise haben die Investoren an der Wall Street die Woche weniger panisch begonnen', sagten die Experten von Close Brothers Seydler Research in einem Morgenkommentar. Die US-Indizes hätten sich im Handelsverlauf stabilisiert und so den Weg für eine Erholungsbewegung in Europa geebnet. Laut Aktienhändler Markus Huber von ETX Capital blicken Anleger nun gespannt auf anstehende Anleiheauktionen in Italien und den Niederlanden, die das Vertrauen in die Eurozone auf die Probe stellten. Auf der Agenda stehen am Nachmittag zudem einige Konjunkturdaten aus den USA.

INFINEON GRÖSSTER DAX-GEWINNER

Größter Dax-Gewinner waren zunächst die Infineon-Aktien mit einem Aufschlag von 3,85 Prozent auf 7,393 Euro. Laut einem Händler profitierten sie dabei vom positiven Ausblick des US-Chipherstellers Texas Instruments , der nach einem Rückgang seiner Verkäufe zu Jahresbeginn wegen anziehender Bestellungen mit besseren Geschäften rechnet. Lufthansa-Aktien standen dem mit plus 3,81 nur wenig nach. Nach Händlerangaben hat die Schweizer Großbank Credit Suisse die Titel der Fluggesellschaft auf 'Outperform' hochgestuft.

Ansonsten wiesen jene Aktien deutliche Gewinne auf, die zuletzt besonders stark unter Druck geraten waren. Titel der Commerzbank etwa legten 2,20 Prozent auf 1,578 Euro zu und die der Deutschen Bank kletterten um 1,74 Prozent auf 33,555 Euro. Ferner legten Autowerte wie Daimler und Volkswagen jeweils rund zwei Prozent zu. Am Vortag waren sie belastet von vorsichtigen Aussagen der Hersteller auf der Automesse in Peking besonders deutlich abverkauft worden.

TUI ZIEHEN IM MDAX KRÄFTIG AN

Aus dem MDax standen die Aktien von Continental mit guten Zahlen des Konkurrenten Michelin im Fokus. Sie stiegen um 2,32 Prozent. Die größten Kursgewinne im Index mittelgroßer Werte waren aber mit positiven Analystenstimmen zu begründen. Aktien von Tui schnellten um knapp sechs Prozent auf 5,195 Euro hoch, nachdem Morgan Stanley das Kursziel für Aktien von 8,00 auf 9,00 Euro erhöht hatte und das 'Overweight'-Votum beibehielt. Wincor Nixdorf kletterten ferner nach einer Hochstufung durch die Kepler-Experten um 2,89 Prozent.

Im TecDax gehörten Adva Optical Networking nach der Zahlenvorlage zu den größten Gewinnern. Angetrieben vom über den Erwartungen liegenden Gewinn legten sie 5,53 Prozent auf 5,210 Euro zu. An der Indexspitze setzten sich jedoch Centrotherm mit einem Aufschlag von mehr als acht Prozent ab. Händlern zufolge wirkten bei den Papieren des Photovoltaik-Unternehmens positive Analystenkommentare vom Vortag positiv nach./tih/rum


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Erholung nach Kursrutsch vom Vortag

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den heftigen Verlusten vom Vortag hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag zu einer Erholungsbewegung angesetzt. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,88 Prozent auf 6.580,44 Punkte, nachdem politische Unsicherheiten in der Eurozone das Börsenbarometer zum Wochenauftakt sehr kräftig unter Druck gesetzt hatten. Mit einem Rutsch um 3,36 Prozent hatte der deutsche Leitindex auf dem tiefsten Stand seit Ende Januar geschlossen. Der MDax legte am Morgen um 1,09 Prozent auf 10.382,77 Punkte zu, und der TecDax rückte um 0,87 Prozent auf 764,25 Punkte vor.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel