DAX-1,78 % EUR/USD+0,26 % Gold+0,54 % Öl (Brent)-0,79 %

DAX Chart-Analyse DAX im sauberen Abwärtstrend

Gastautor: Thomas Heydrich
24.04.2012, 12:24  |  1587   |   |   

Nach dem Unterschreiten des Seitwärtstrends bei 6600, gab es keinen Widerstand mehr und so bleibt als Ziel nur die untere rote Abwärtstrendlinie. Eine Wende bzw. charttechnisches Longisgnal gibt es erst über 6800. Dieser Bereich wird interessant, weil es hier bald einen Kreuzwiderstand gibt. Ein Überschreiten also eine doppelte Aussagekraft hätte. So lange sich der DAX aber nicht in dem Bereich befindet, bewegt er sich weiter im übergeordneten Abwärtstrend, in dem sich ein Longeinstieg verbietet. Man tradet nie gegen den Trend, aber das verstehen 95% der Anleger nicht. Mein Handelssystem auf Tagesbasis, ist seit 12 Tagen weiter short, es wurde letzte Woche um die 6800 der Wendepunkt getestet. Meine Indikatoren versuchen eine Trendwende zu erkennen und ich bin überzeugt, dass grosse Adressen nach ähnlichen Mustern handeln. Dies kann man immer und immer wieder sehen, dass wenn der DAX sich an den Wendepunkten befindet, es an dem Tag grosse Kursausschläge gibt. Dies kann man auch auf Stundenbasis beobachten.

Obwohl es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Jeder muss die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten.  

Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht wie der Mensch beeinflussen lassen.

Wertpapier: DAX


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

DAX Chart-Analyse DAX im sauberen Abwärtstrend

Nach dem Unterschreiten des Seitwärtstrends bei 6600, gab es keinen Widerstand mehr und so bleibt als Ziel nur die untere rote Abwärtstrendlinie. Eine Wende bzw. charttechnisches Longisgnal gibt es erst über 6800. Dieser Bereich wird interessant, weil es hier bald einen Kreuzwiderstand gibt. Ein Überschreiten also eine doppelte Aussagekraft hätte. So lange sich der DAX aber nicht in dem Bereich befindet, bewegt er sich weiter im übergeordneten Abwärtstrend, in dem sich ein Longeinstieg verbietet. Man tradet nie gegen den Trend, aber das verstehen 95% der Anleger nicht. Mein Handelssystem auf Tagesbasis, ist seit 12 Tagen weiter short, es wurde letzte Woche um die 6800 der Wendepunkt getestet. Meine Indikatoren versuchen eine Trendwende zu erkennen und ich bin überzeugt, dass grosse Adressen nach ähnlichen Mustern handeln. Dies kann man immer und immer wieder sehen, dass wenn der DAX sich an den Wendepunkten befindet, es an dem Tag grosse Kursausschläge gibt. Dies kann man auch auf Stundenbasis beobachten.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen
Anzeige