EUR/USD Der EUR/USD blickt mit Spannung auf das Sitzungsergebnis der FOMC

    Gastautor: Jens Klatt
     |  25.04.2012, 09:14  |  1433  |  0
    (
    0
    Bewertungen)

    Den Euro-Bullen gelang es tatsächlich die kurzfristige Trendlinie (pink) zu verteidigen. Nach drei fehlgeschlagenen Versuchen den wichtigen Intraday-Resist um 1,3175 USD zu überwinden, kam am Nachmittag dann der Aufwärtsimpuls in Richtung 1,3200 US-Dollar. Die Bullen attackierten das Vorwochenhoch, allerdings gelang es während der US-Handelssitzung nicht dieses Level nachhaltig zu überwinden. Zum Ende der US-Session notierte der EUR/USD bei 1,3197 US-Dollar.

    Interessanterweise hat der gestrige Handelstag kaum neue Erkenntnisse geliefert. Zwar ist der (15, 5, 5)-Slow Stochastic im 4-Stundenmodus Richtung Long gedreht und favorisiert daher nun eine Attacke auf das Vorwochenhoch bzw. auf den interessanten Bereich zwischen 1,3270 / 80 US-Dollar. Allerdings bleibt es dabei, dass erst ein nachhaltiger Bruch des Vorwochenhochs bei 1,3227 USD die Aufwärtsstruktur im 4-Stundenchart bestätigt. Mit der Bestätigung dieser Aufwärtsstruktur würde dann Aufwärtspotential in Richtung 1,3380 USD freigestezt. Entsprechende Impulse könnten seitens der FED am Abend geliefert werden. Infolgedessen ist es durchaus realistisch, dass wir bis zum Abend einen ruhigen und impuls- und richtungslosen Handel zu sehen bekommen. Auf der Unterseite bleibt es dabei, dass der EUR/USD weiterhin im Bereich um 1,3080 / 90 USD einen soliden Intraday-Support findet, dessen Unterschreiten den Weg Richtung 1,3000 US-Dollar ebnen würde.
    Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert derzeit bei -1,79, gleichbedeutend mit der Aussage, dass 64% der Retail-Trader Short-positioniert. Als Kontra-Indikator impliziert diese Aussage, dass weiter anziehende Kurse zu favorisieren sind, alledings sollte man hier die technischen Gegebenheiten nicht ignorieren.


    Wichtige Marken (25.04.2012):

    Support: 1,3000 | 1,3080 / 90

    Resist: 1,3380 | 1,3226

    Solltet ihr Interesse an Trading-Ideen haben, die auf meinen Analysen aufbauen oder an weiteren Marktbetrachtungen, besucht mich börsentäglich in meinem kostenfreien Morning Meeting um 10:30 Uhr und registriert euch unter http://www.fxcm.de/forex-webinars.jsp .

     

    EUR/USD - 4-Stunden

    Wertpapier: EUR/USD

    Themen: FOMC

    (
    0
    Bewertungen)

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Disclaimer

    EUR/USD Der EUR/USD blickt mit Spannung auf das Sitzungsergebnis der FOMC

    Interessanterweise hat der gestrige Handelstag kaum neue Erkenntnisse geliefert. Zwar ist der (15, 5, 5)-Slow Stochastic im 4-Stundenmodus Richtung Long gedreht und favorisiert daher nun eine Attacke auf das Vorwochenhoch bzw. auf den interessanten Bereich zwischen 1,3270 / 80 US-Dollar. Allerdings bleibt es dabei, dass erst ein nachhaltiger Bruch des Vorwochenhochs bei 1,3227 USD die Aufwärtsstruktur im 4-Stundenchart bestätigt. Mit der Bestätigung dieser Aufwärtsstruktur würde dann Aufwärtspotential in Richtung 1,3380 USD freigestezt. Entsprechende Impulse könnten seitens der FED am Abend geliefert werden. Infolgedessen ist es durchaus realistisch, dass wir bis zum Abend einen ruhigen und impuls- und richtungslosen Handel zu sehen bekommen. Auf der Unterseite bleibt es dabei, dass der EUR/USD weiterhin im Bereich um 1,3080 / 90 USD einen soliden Intraday-Support findet, dessen Unterschreiten den Weg Richtung 1,3000 US-Dollar ebnen würde.
    Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert derzeit bei -1,79, gleichbedeutend mit der Aussage, dass 64% der Retail-Trader Short-positioniert. Als Kontra-Indikator impliziert diese Aussage, dass weiter anziehende Kurse zu favorisieren sind, alledings sollte man hier die technischen Gegebenheiten nicht ignorieren.


    Wichtige Marken (25.04.2012):

    Support: 1,3000 | 1,3080 / 90

    Resist: 1,3380 | 1,3226

    Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

    Abbrechen

    Enthaltene Werte

    WertpapierKursZeitPerf. %
    1,09741USD
    13:05:03
    -0,75

    Gastautor

    Jens Klatt ist Chefanalyst bei DailyFX Deutschland. Der Autor des deutschsprachigen Trading-Bestsellers „Forex Trading“ ist seit nunmehr fast zehn Jahren in der Finanzbranche tätig. Klatt hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Mathematik und Volkswirtschaftslehre studiert und währenddessen den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler erlernt. Ausgehend von seiner langjährigen Expertise an den Finanz- und besonders Devisenmärkten ist er ein gern gesehener Interview-Gast im deutschen Fernsehen (N24, DAF, etc.).

    RSS-Feed Jens Klatt

    Top Nachrichten aus der Rubrik