Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Ausblick Stärkere Eröffnung erwartet

Nachrichtenquelle: Aktiencheck News
 |  26.04.2012, 08:40  |  1114 Aufrufe  |   | 

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die deutschen Aktien haben gestern auf breiter Front zugelegt. Damit konnten sie von der guten Stimmung infolge der Quartalszahlen von Apple (ISIN US0378331005/ WKN 865985) profitieren. Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) gewann 1,73 Prozent auf 6.704,50 Punkte, während der MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) 2,47 Prozent auf 10.639,62 Stellen vorrückte. Der SDAX (ISIN DE0009653386/ WKN 965338) schloss mit +1,60 Prozent bei 5.091,72 Zählern. Der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) schloss mit 782,43 Punkten um 1,91 Prozent fester.

Asiatische und US-Börsen:

Die US-Leitindizes zeigten sich am Mittwoch vor dem Hintergrund einer wahren Flut an Quartalszahlen und der Leitzinsentscheidung der Fed sehr freundlich. Die Märkte profitierten dabei von starken Ergebnissen von Apple sowie von besser als erwarteten Resultaten bei Boeing und Northrop Grumman. Der Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) gewann 0,69 Prozent auf 13.090,72 Zähler. Der NASDAQ Composite (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) präsentierte sich mit einem Plus von 2,30 Prozent bei 3.029,63 Zählern, während der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) einen Aufschlag von 1,36 Prozent auf 1.390,69 Punkte zeigte. Die Futures notieren derzeit uneinheitlich. So tendiert der Dow Jones Future bei 13.033,00 Punkten (-7,00 Punkte), der NASDAQ Future bei 2.703,25 Punkten (-1,25 Punkte) und der S&P Future bei 1.387,50 Zählern (+0,30 Punkte).

Die größten Börsen in Asien entwickeln sich nach den guten Vorgaben der US-Börsen freundlich. Nach der positiven Entwicklung des vorangegangenen Handelstages schloss der Nikkei-Index heute in Tokio mit einem Plus von 0,01 Prozent bei 9.561,83 Punkten.

In China zeigen die Aktienmärkte ebenfalls grüne Vorzeichen. So steht der Hang Seng derzeit mit 0,60 Prozent im Plus bei 20.769,33 Punkten, während der Shanghai Composite um 0,08 Prozent anzieht auf 2.408,82 Punkte.

Der Markt heute:

Der Bund Future steigt bisher um 0,14 Prozent auf 140,40 Punkte.

Die Banken und Handelshäuser sehen den Deutschen Aktienindex heute mit Kursgewinnen starten. Die Deutsche Bank rechnet zu Handelsbeginn mit 6.709 Punkten. Der DAX-Future notiert derzeit bei 6.710,25 Zählern (-0,1 Prozent).

In Deutschland stehen heute die Verbraucherpreise an. Ferner wird in Italien und der EU das Geschäftsklima bekannt gegeben. Aus den USA werden heute die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, der Chicago Fed National Activity Index und die anstehenden Hausverkäufe gemeldet.

Quartalszahlen, Hauptversammlungen und Analystenkonferenzen:

Wichtige Quartalszahlen stehen heute bei Aetna, Amazon, AmerisourceBergen, BorgWarner, Bristol-Myers, CME Group, Coca-Cola Enterprises, Colgate-Palmolive, Dow Chemical, EarthLink, Expedia, Exxon Mobil, Gilead Sciences, Goodrich, Group 1 Automotive, Healthsouth, Ingram Micro, Interpublic, Kellogg, L-3 Communications, Liz Claiborne, Lockheed Martin, Metlife, Monster Worldwide, Moodys, PepsiCo, Raytheon, Regis, Revlon, Safeway, Starbucks, Starwood Hotels, Time Warner Cable, Tyco International, United Continental, UPS, Waste Management, Western Digital, Whirlpool, Rhön-Klinikum, Gazprom, Deutsche Bank, Grenkeleasing, Bayer, Vossloh, Wincor Nixdorf, Fielmann, Hugo Boss, Praktiker, Takkt, BBVA, Volvo, PSI, Royal Dutch Shell, Unilever, AstraZeneca, British American Tobacco, Barclays, Banco Santander, Iberdrola, Vinci, Deutsche Börse, Volkswagen und Fiat an.

Der deutsche Markt am Donnerstag:

Im zweiten Quartal wird die deutsche Wirtschaft wieder Fahrt aufnehmen. Darauf deutet das gestern veröffentlichte Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) vom April hin. Nachdem die deutsche Wirtschaft im ersten Vierteljahr wohl nur geringfügig mehr produziert hat als im Schlussquartal 2011, ist im zweiten Quartal wieder mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu rechnen. Für das erste Quartal 2012 zeigt das Konjunkturbarometer ein Plus von 0,1 Prozent an. Die Kreditstandards in Deutschland wurden gemäß einer Umfrage der Deutschen Bundesbank im ersten Quartal 2012 geringfügig verschärft. Lediglich bei Ausleihungen an kleine und mittlere Unternehmen nahmen die Banken leichte Lockerungen vor.

Im DAX gewann die Aktie der Commerzbank (ISIN DE0008032004/ WKN 803200) gestern als stärkster Wert 5,2 Prozent. An dritter Stelle folgten Anteile der Deutschen Lufthansa (ISIN DE0008232125/ WKN 823212) mit einem Kursgewinn von 3,8 Prozent. Stephan Gemkow, Vorstandsmitglied Finanzen & Aviation Services, scheidet aus dem Vorstandsgremium der Fluggesellschaft aus. SAP (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) rückten im Mittelfeld 1,4 Prozent vor. Der Software-Konzern konnte im ersten Quartal 2012 bei Umsatz und Ergebnis zulegen. Unternehmensangaben zufolge wuchs der Gesamtumsatz (IFRS) um 11 Prozent auf 3,35 Mrd. Euro (2011: 3,02 Mrd. Euro). Auf der Ergebnisseite zog das Betriebsergebnis (IFRS) um 6 Prozent auf 631 Mio. Euro an. Die Aktie von Siemens (ISIN DE0007236101/ WKN 723610) gewann 1,0 Prozent. Der Technologiekonzern hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2012 erneut ein Umsatzwachstum auf breiter Basis verzeichnet. Das Ergebnis lag deutlich unter dem Vorjahreswert. Gründe dafür waren Belastungen in der Division Power Transmission sowie ein Beteiligungsverlust bei NSN. Außerdem hatte im zweiten Quartal 2011 der Verkauf der Anteile an Areva NP für einen hohen Sonderertrag gesorgt. An letzter Stelle gaben RWE 0,5 Prozent ab.

Wichtige Meldungen:

Die amerikanische KBR Inc. (ISIN US48242W1062/ WKN A0LEFS) hat am Mittwoch nach US-Börsenschluss die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2012 vorgelegt. Der Ingenieur- und Baukonzern meldete dabei einen Umsatz- und Gewinnrückgang, wobei die Erwartungen übertroffen wurden.

Der amerikanische Halbleiterkonzern Xilinx Inc. (ISIN US9839191015/ WKN 880135) gab am Mittwoch nach US-Börsenschluss bekannt, dass er im vierten Fiskalquartal 2011/12 einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen musste. Dennoch konnten die Erwartungen des Marktes übertroffen werden. Xilinx hob das robuste Wachstum der 40-nm Produktfamilie und die aggressive Markteinführung der 28-nm Produktfamilie hervor.

Die niederländische QIAGEN N.V. (ISIN NL0000240000/ WKN 901626) hat am Mittwochabend organisatorische Veränderungen angekündigt. Zudem gab der im TecDAX notierte Biotechkonzern die Zahlen zum ersten Quartal 2012 bekannt und bestätigte den Ausblick auf 2012.

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat am Mittwoch nach Bekanntgabe der Leitzinsentscheidung ihre aktualisierten Konjunkturprognosen veröffentlicht. Wie erwartet, hatte die Fed die Leitzinsen bei 0,0 bis 0,25 Prozent belassen. (26.04.2012/ac/n/m)

Themen: Moodys


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
73,65
12:40 
-0,20
14,405
12:27 
-0,03
18,43
12:24 
-0,57
59,74
12:27 
-0,13
93,39
12:27 
+0,25
31,00
10:02 
+0,70
9.618,42
12:27 
+0,21
16.202,70
12:27 
+0,07
7.243,29
12:27 
+0,22
1.253,28
12:27 
+0,88
4.444,909
28.07.
-0,10
16.982,59
28.07.
+0,13
-
-
 
16,25
08:01 
-2,31

Top Nachrichten aus der Rubrik